Skip to content

Salqin 3- 4 July-12 Idlib – Gefangene, Folterer, Geiseln, Leichen und Fakes #Syria #Syrien #HRW #AI

04/07/2012
Gefoltert von FSA-Milizen

Update: In den Videos sind eindeutig Fakes zu finden, es fragt sich nur in welchem Außmaß? Teilweise gefälscht, ganz gefälscht?  Der entscheidende Hinweis kam durch ein Video von “the syrianfighter” über einen Terroristen, welcher sich unter den Gefangenen befinden soll. Daraufhin habe ich die ganzen Videos erneut geprüft und mußte festellen, der Syrienfigther hat mich zunächst verwirrt. Syria tube hat sich geirrt.

Ein Screenshot gleich aus dem ersten Video:

Khaleds Doppelrolle, mal Terrorist, mal Gefangener

“Khaleds” Doppelrolle, mal Terrorist, mal Gefangener? Nein, die Waffe trägt ein bewaffneter Mann, welcher verdeckt wird.

Irgendetwas kam mir bereits seltsam vor, nun weiß ich warum ich nicht damit zufrieden war was ich gesehen hatte. Ich hatte mehrfach von Inszenierungen gesprochen und vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr erkannt…Allerdings glaube ich immer noch, “thesyrianfighter” irrt sich.

Es wurden Einwohner zusammengetrieben um die Erfolge der FSA-Banditen zu “dokumentieren”“Khaled” hängt mit einer Handschelle um sein linkes Handgelenk an dem rechten Handgelenk von seinem Vordermann fest. Er ist kein Terrorist!

Wird unten als updates ergänzt im Laufe des Tages, anhand dem Video vom  Syriafighter in Schrägschreibung ergänzt.

Sie haben in einem weiteren Video “Leichen” als Trophäen vorgeführt, ich hänge es unten an.

———————————————————————————————————————————————-

Eine Sammlung vom Oppositionsvideos, 03.07.- 0.4.07.2012

Geiseln in den Händen von Terroristen, auch halbe Kinder haben sie sich geholt?  (Ort auch Maaret Masrin genannt)

Kinder als Shabihas?

http://www.youtube.com/watch?v=GsQT83VIdnU&feature=channel&list=UL

Der stehende, etwas korpulente Mann am Schluß der Schlange gehört zu den Gefangenen, in einem anderen Video ( die Video-Zusammenfassung unten der Terroristen zeigt wie er aufgefordert wurde sich dem Gefangenenzug anzuschließen. )

http://www.youtube.com/watch?v=1HvXpf6OHEs&feature=channel&list=UL

———————-

Update: In diesem Video sieht man wie einer der Gefangenen geschlagen wird Minute 0.02, es ist der Mann, an den “Khaled” mit einer Handschelle gefesselt ist. Haben sie es auf diese Gefangenen besonders abgesehen?

———————–

Saudische Clinton-Söldner mitverwickelt? Nein, es ist die terroristische eingebundenen Presse, fragt sich nur aus welchem Land? KSA, Katar,  Türkei?  Versorgen sie HRW und AI mit Propagandamaterial? Aufällig auch die Kriegsberichterstatterweste mit dem hochgestellten Kragen…

Presse eingebunden bei Entführern und Folteren, auf der Seite von Terroristen und kriminellen Banden

Presse eingebunden bei Entführern und Folteren, auf der Seite von Terroristen und kriminellen Banden

Saqin Presse auf Weste, von vorne gezeigt

Salqin – Presse auf Weste, von vorne gezeigt. Propaganda-Offiziere, Spezialforces? Wer kennt diese Journallie? Sie dokumentieren nicht? Sie feiern die Geiselnahme? Was schreiben sie später, was werden sie erfinden für die Presseagenturen?

Sie nennen es einen Sieg Zivilisten zu entführen und als Geiseln zu verwenden?
3. 7 Idlib – Again Victory for the Mujahidin – Wieder Sieg für die Muslime Free Syrian Army conquer “

Bei 1.14 wird ein Mann geschlagen, er hat eine Art Jogginganzug an, den selben wie noch ein weiterer Mann in der Gefangenenschlange. Ist er übrigens der zweite Mann welcher  von der Frau im dunklen Keller geschlagen wird? Auch er hat zwei Reißverschlußtaschen auf dem Oberteil des  Traininganzugs.

————–

Update: Dieses Video , ohne Ugarit-Logo dürfte als Grundlage für das Video bei gedient haben, welches als Hollywood bezeichnet wird. Meiner Ansicht nach hat der Mann, den er als “Khaled al Baker” kennzeichnete,   Angst. Man sieht auch die Schramme nebst Beule an seiner rechten Gesichtshälfte.

————-

Gewissenlose kriminelle Banden!

Authorities Clash with Terrorists in Homs, Deir Ezzor, Aleppo… Terrorists Abduct Citizens in Idleb Countryside

——————————————–

Laut Sana hätten sie auch Frauen und Kinder als Geiseln genommen,
ich denke auch sie habe ich gefunden. ***
Wiederum Idlib:  Salqeen, auch Salqin geschrieben.
Es dürfte diese Gruppe sein, welche für ein grausames Schauspiel benutzt wird. Wie hat die UN-Sondergesandte gesagt, sie benutzen Zivilisten als Schutzschilde?

Sie hat behauptet die syrische Armee würde dies machen, wie man im folgenden Video sieht, es ist umgekehrt. Um dies zu sehen, muß man ihre Arbeitweise kennen.

Die “Flüchtlinge” befinden sich zwischen zwei Gruppen von FSA-Milizen.

(07-04-12) Salqeen:

Bei etwa 0.02 Minute ff gibt der unbewaffnete Mann mit dem etwas karierten Hemd Zeichen, sie sollen loslaufen, es kann beginnen?
Ist euch aufgefallen, dass der Mann z.b bei Minute 0.09 in der Frauengruppe, ein Kind trägt, während die Frau versucht es zurückzubekommen? Bei 0.13 Min. nach dem lauten Knall, drängen sich die Zivilisten zusammen , sie haben Angst, während der junge Mann zu wissen scheint das eigentlich keine Gefahr droht.

Gehört er zur Familie oder zur FSA?
Er bleibt ständig in der Gruppennähe  und versucht, immer eines der Kinder in seiner Nähe zu behalten.
Wie man sehen kann, schießen FSA-Milizen, da von der sogenannte Shell kein Rauch oder ähnliches zu sehen war, auch keinerlei Einschlag, könnte man davon ausgehen dass auch für den lauten Knall die FSA-Banditen verantwortlich sind.

Vergewissert sich der Mann bei Minute  1.17 im Hintergrund, dass alles gut im Kasten ist?
Auch er hat keine Angst vor Shelling oder vor Snipern, er steht mitten auf der Straße, wie seine schießenden Kumpane zuvor.

Das etwas ältere Mädchen, rot gekleidet, mit Puppe, weicht den “Helfern” aus. Für mich ein weiteres Zeichen, die Frauen und Kinder sind keine Flüchtlinge, es sind Geiseln für eine Vorführung mißbraucht.
Der Filmer steht von Anfang an bereit um die Szene aufznehmen, dann erfolgt die Action...Die Anweisungen, bzw das Dirigieren der Gruppe, kommen sie vom Filmer oder von einem weiteren Mann?
Diese Flüchtlinge unterscheiden von vielen anderen Flüchtlingsbildern, warum?

Dient das Video dazu den syrischen Behörden und Sicherheitskräften zu zeigen wozu sie fähig sind, dies war nur eine Inszenierung, das nächste Mal wird es echt gefährlich für die Geiseln?

*** Eine Streitfrage- Inszeniert oder werden Flüchtlinge durchgelassen welche Angst vor der FSA haben? Gehören sie zu den Vertriebenen?

Weiß jemand etwas genaueres?

————————————————-

Ebensfalls Idlib:(07-04-12) Salqeen
Sie haben noch mehr Videos gedreht, sie foltern Geiseln vor laufender Kamera und behaupten wie immer, es wären syrische Sicherheitskräfte.
Dies ist gelogen. Auch dies ist eine ihrer Inszenierungen und dass die Videos geleakt seien  ist Blödsinn.

Auch dieses Video wurde mit Absicht gedreht, der Filmer will dass man den Gefangenen  herum dreht um den geschundenen Rücken extra vorzuführen. Auch er gibt Anweisungen.

Ich denke HRW hat mit ihrem einseitigen Bericht über Folterungen und Folterzentren den FSA-Terroristen als Vorlage oder weitere Inspiration gedient, ich vermute es werden wieder mehr gefolterte Menschen gezeigt.

Sie haben erneut Öl ins Feuer gegossen, sie foltern mit, weil sie nicht die Wahrheit sagen und ihre “Berichte” auf Grund von Oppositionszeugen aufgebaut haben.
War dieser gequälte Mann unter der männlichen Gefangenengruppe, wo sie Zivilisten als Shabihas bezeichnen, darunter auch halbe Kinder?
Für HRW, welche die Ispiration geliefert hat, denn Schuld sind da immer die anderen, sie haben ihnen einen Freibrief ausgestellt, ähnlich wie bereits bei Libyen. Sie haben Monate gebraucht um später ihren “Irrtum” teilweise zu bekennen…

“18+ Syria Soldiers Torture Teen – Assad Makes Abu Ghraib look like Childs Play 3-July-12 Idlib

Hier mit einer Art Beschriebung in englisch, die Folterknechte sind nicht intelligent, davon zeugt schon der Spruch an der Wand. Und auch der Filmer mit seinen Anweisungen und Texten zeigt die brutale dummdreiste Mentalität der FSA-Henkerbrigaden...
Diese Opposition foltert, nein , es sind nicht die syrischen Sicherheitskräfte in diesem abscheulichen Video.

“Leaked Video, Torturing, abusing and humiliatinga civilian by Assad’s thugs in Idlib, Syria”

Folteropfer bewusstlos geschlagen

Folteropfer bewusstlos geschlagen- Ja, der Satz in dem Video trifft auf ihre Taten zu. Gefangene in Hand der FSA , diese Kriminellen foltern, morden für Prpaganda. Erbarmungslos, damit HRW und AI die Opfer als Täter ausgeben kann.

Unsere Journallie ist  verkommen und grundverdorben.

Sie geben zu einen Zivilisten zu foltern und zu mißbrauchen, leider reicht das Gesicht des einen Folterers nicht aus um ihn mit den FAS in den anderen Videos zu vergleichen. Er hat einen Bart und kommt nur seitlich kurz ins Bild. Sie schlagen ihr Opfer bis zur Bewusstlosigkeit. Einer hat einen silbernes Uhrenarmband, ein weiterer ein schwarzes. In einem Video mit Gefangenen gibt es zwei junge Männer welche als Folteropfer in Frage kommen, sie könnten Brüder sein, aus einer Familie? Sie sind auch beide ähnlich gekleidet. Haben sie eine Großfamilie, einen Clan zusammengeholt?

Opfer der in der Mitte

Opfer, einer von Beiden? Der mit dem schwarzen Tuch auf dem Kopf fehlt in der Reihe der auf aufgereihten Gefangenen. Warum?

—–

update: Auch in diesem Screeshot ist der erwähnte “Khaled al Baker” unter den “Gefangenen” zu sehen, links neben dem roten Kreuzchen.

——-

Schaut genau hin, dies hat seit Monaten Methode, weiterverbreitet von “seriösen” Journalisten.

Nein sie recherchieren nicht, sie verbreiten Kriegshetze und Propaganda auf dem Rücken der Opfer. Sie verhöhnen sie gezielt mit ihrer Ignoranz und Wahrheitsverdrehungen.

HRW und Amnesty haben beide etwas mit Clintons-Suzanne Nossel zu tun, sie arbeiten für zionistische US-Staatsinteressen gegen den Iran.

Beschuldigt werden die Opfer, die Täter kommen davon.
Fällt niemanden auf, dass die FSA in Salqin Idlib Geiseln genommen haben, laut SANA Männer, Frauen und Kindern.
Und wie der Zufall es will, sind die Folterknechte in Salqin zu Gange.

Muß man noch raten wer die Geiselnehmer und Folterer sind?
Macht die Augen auf!
Und wie der Zufall es will, haben die Folterer und die Geiselnehmer in dem folgenden Video das selbe Muster in der Uniform!

Ebenfalls Idlib Salqin 3-July-12 Idlib:

Bei Minute 0.53 ff, der junge Mann in der Mitte, weißes T-Shirt, hellblaue Jeans, ist er der Gefolterte aus dem “geleakten” Video, haben sie ihn aus der Gruppe herausgeholt oder den jungen Mann mit dem schwarzen Tuch welcher eventuell sein Bruder ist? In der Schlange sitzt er nicht…

Und warum sollten die FSA-Frauen sich von ihren Männern und Söhnen unterscheiden?

Ein Gegenstück, mit Glitzer und viel Schmuck, laut Begleittext eine “sehr einflussreiche Mutter” von einem der Märtyrer. Sie schlägt Gefangene…

Ebenfalls Idlib Salqin, Gefangene zusammengepfercht in einem dunklen Raum, bedroht von FSA und einer wütenden Frau:

Herzchen

Herzchen

Einer der Gefangenen,  welchen die “einfußreiche Frau” mit der Herzchen-Nadel am Kopftuch im “Kellerloch”  schlägt:

Dieser Mann wird von Frau geschlagen

Dieser und weiterer Mann wird von Frau geschlagen und wohl auch bespuckt.

Frau schlägt

Frau schlägt

Hier ist der Mann gut zu erkennen, er sitzt an erster Stelle bei den zusammengetriebenen Menschen:

In dem obigen Video kann man übrigens einen der “Journalisten” mit dem Wort Presse hinten an der Weste, mit einem Gewehr sehen, die Gefangenen bedrohend. Bei etwa Minute 0.36.  Der Mann mit der Schmuddelhose  ist vielseitig, ob er für Aljazeera arbeitet?

———————————————————————————

Update: “thesyrianfighter” hat  lachende “Gefangene”  erwähnt, bei etwa 0.21 Minute scheint einer der Jungen zu lachen. Dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten.

Die Nerven die ihm durchgegangen sind, oder er wurde gefragt ob er bei einer Inszenierung mitmacht, er könnte unter den Terroristen einen Bekannten oder Nachbarn entdeckt haben…etc

Ich denke es gibt für das Lachen des Jungen noch eine konkrete Möglichkeit, auf seiner Höhe steht im Video etwa ein gleichaltriger Jungen mit einem roten T-Shirt/Poloshirt, nur sehr kurz zu sehen. Ab ca Minute 0.36 ff. Ein Schulkamerad?

Ich kann mir gut vorstellen, dass in dem Ort nicht alle pro-Regierung sind und daher eine Zusammenarbeit  von  Innen mit den von Außen kommenden Banditen gegeben hat. Dafür spricht auch die später aufgetauchte “einflussreiche Frau” welche Gefangene ohrfeigt und anschreit. Desweiteren spricht dafür, dass einige der Banditen in den Videos maskiert  sind, eventuell wollen sie von ihren Nachbarn nicht erkannt werden….

—————————————————————————————–

Eine Propagandazusammenstellung über den Überfall auf den friedlichen Ort, die Schützer müssen überrascht worden sein. Man sieht vorher keine Zerstörung, danach sollen die Milizen 15 Häuser angezündet haben. Ich gehe davon aus dass sie Sicherheitskräfte umgebracht haben, sie zeigen erbeutete Waffen.

Und immer wieder kann man den Journalisten mit einem Gewehr erkennen, zusammen mit seinen wahabitischen  Kumpanen, wie oben auf dem Screenshot zu sehen. Sie sind in den Ort eingefallen, haben wild herumgeschossen, mindestens einen Sprengsatz gezündet oder eine RPG abgeschossen?

Hat der kräftige Kumpan von den “Journalisten” ein Schmuckstück um den Hals oder ist es eine Erkennungsmarke? Siehe ca. Minute 2.39 im folgenden Video:

Am Anfang der Journalist in seiner Rolle als Journalist, die Waffe nebst Sonnenbrille hat er weggelegt?  Es wird erzählt und gezeigt wie sie den Ort Salqin (Maaret Masrin ) Idlib “erobert” haben.   Im Video selbst ist er an verschiedenen stellen mit einem Gewehr zu sehen.

Man sieht wie sie die Gefangenen duch Straßen treiben, eine Treppe hoch etc, sie müssen sie aus den Häusern geholt haben… Propaganda über Propagnda. Wieviele Videos es davon noch gibt?

NACHTRAG: In folgendem Video werden liegende Männer  als Trophäen vorgeführt, in Front vor den Gefangenen, sie leben obwohl man zunächst hätte erwartet, sie seinen tot.

Ziemlich verwirrend, ich suche weiter:

Mißhandelte Gefangene, hochgeladen am 04.07.202 auf einem Terroristenkanal bei youtube:

Gefoltert: "Shabihas" vor Oppositionsterror- Fahne-ziemlich eindeutig!

Gefoltert: “Shabihas” vor Oppositionsterror- Fahne-ziemlich eindeutig!

Das Video-Emblem (siehe auch Screenshot mit den Gefangenen, eingepfercht in einen Raum) stammt übrigens von einem Kanal welcher Düsseldorf als Heimatstadt angegeben hat. Land Deutschland…Seit einer Woche kein sichtbares Hochladen mehr, ich hatte ihn genau da geoutet, mit wahabitischer Wertevorstellung, Verbindungen zur deutschen ” revolutionären” Salafistenszene, bis nach UK.

Die HRW-Zeugen haben ihre eigenen Folterwerkstätten beschrieben nebst der Unterbringung von Geiseln auf engstem Raum?

Aber sie benutzen ein Netzwerk und die verschiedensten Kanäle bei den Video-Plattformen.
Arbeiten nicht auch ein paar der deutschen  Piraten für die Terroristen und verschwischen Spuren, genau bei sogenannten geleakten Foltervideos?
Andere arbeiten von Berlin und Leipzig aus…und weltweit bei NGO´s und natürlich AVAAZ.

Man sollte die Videos sichern und an Amnesty und HRW senden, sowie an unsere Politiker, die Medien!

Von Barbara gesendet:

DIE BEWAFFNETEN BANDEN ENTFUEHREN DUTZENDE KINDER IN DER STADT SALQIN IM NORDWESTEN SYRIENS, WOHL UM SIE UMZUBRINGEN UND DANN DIE SYRISCHE ARMEE ZU BESCHULDIGEN :

Und Twitter:

Ist es die El Jalakhy-Familie?

https://mobile.twitter.com/LindaJuniper/status/220547526447726594

https://mobile.twitter.com/LindaJuniper/status/220543461315723264

https://mobile.twitter.com/LindaJuniper/status/220554215934791680

Gesendet am 04.07.2012 um 18:36 Barbara:

Glaubt jemand wirklich ernsthaft, die syrische Armee wuerde ihre eigenen Folterungen filmen? Was haette sie denn davon? Sie wuerde eher versuchen, alle Spuren zu verwischen, vor allem nach all den Anschuldigungen durch die NGOs.
Dass die Folterknechte eine sehr beschraenkte Intelligenz haben, zeigt sich jedesmal dann, wenn sie gefasst werden und dann im Fernsehen erzaehlen, wie sie vorgegangen sind. Man darf nicht vergessen: Das sind Leute, die oft nicht mal die sechsklassige Grundschule fertiggemacht haben. Soehne kinderreicher und daher auch armer Eltern, die sich in den Moscheen haben rekrutieren lassen. Und jetzt haben sie mit den Waffen ploetzlich Macht, sind jemand, zumindest glauben sie es und sehen nicht, dass sie im Grunde nur ausgenuetzt werden. Leider muessen darunter unschuldige Zivilisten leiden…

Diese zwei zusammenhängende Videos möchte ich auch zeigen, vom 02.07.2012 , Menschen ermordet und weggeworfen. Im Video bewaffnete Terroristen:

“Syria – FSA kills SAA colonel and his bodyguard 02/07″

http://www.liveleak.com/view?i=8e3_1341256874

“Syrian army Colonel and his body guard killed by rebels  terrorists after there
vehicle was ambushed, traveled in civilian clothes and car to disguise
himself. 7-2-12″

Hier der nächste gefolterte Mann, in den Händen der FSA, fragwürdige Geständnisse aus einem älteren Mann herausgeprügelt.

Was sagt HRW? Richtig, in dieser Hinsicht so gut wie nichts, sie machen ja Kriegspropaganda, Menschen sind da nebensächlich…

4-7-2012 name “Rajab Hussein”:

Gefoltert von FSA-Milizen

Gefoltert von FSA-Milizen

Dieses wird ” Die Verhaftung von Leutnant Asadi” bezeichnet. Asadi= Assad . Gemeint einer von Assads Leuten.

Weiteres Opfer in Händen der von HRW hochgelobten FSA-Opposition: Ein Geständnis herausgeprügelt, was ist es wert? Warum befragt HRW nicht auch diese Opfer, falls sie noch leben?

Folteropfer der FSA- Er hat alles gestanden, einschließlich Vergewaltigung und Mord an Kindern.Wie lange haben sie ihn gefoltert, wann wurde er entführt?

Folteropfer der FSA- Er hat alles gestanden, einschließlich Vergewaltigung und Mord an Kindern.Wie lange haben sie ihn gefoltert, wann wurde er entführt?

“Shocking Videos Reveal Truth Behind Syrian “Freedom Fighters”
“NATO-backed “pro-democracy” activists commit brutal atrocities.”

Und wieder sollen Libyer in Syrien angekommen sein….

“4.7.2012 Libya’s medical team enter syria under protection of the free army:”

Ich kann mir nicht vorstellen dass die “Ärzte” alleine gekommen sind. Und die “FSA” in dem Video  hat vorwiegend NATO-Gewehre? **

Ob sie auch Folteropfer wieder fit machen damit man sie weiter quälen kann so wie die Ärzte ohne Grenzen es in Misurata Libyen machten?

Syria – Terrorist admits working with Al-Jazeera 04-07-2012:

**

NATO Waffen in Syrien – 4.7.12:

Wird fortgesetzt, verbessert, ergänzt

53 Kommentare leave one →
  1. Barbara permalink
    07/07/2012 02:06

    Ein Lebend-Toter bei der Konferenz von François Hollande in Paris !

    Heute morgen, 6.7.2012, fand die Konferenz der “Freunde des syrischen Volkes” unter Vorsitz von François Hollande statt, und wer war dort zu sehen? Dieser beruehmte Rebell, Korrespndent von Al-Jazeera, der dort so oft zu sehen war als getoeteter oder verletzter Syrer, als Rebell, Retter, Aktivist usw. Beweis dieses Video das von der Webseite des Elysée veroeffentlicht wurde (ab 5Min20)

    Letzte Minute: TF1 hat einen Ausschnitt der Rede von Khaled Abu Salah bei der Konferenz gebracht, der in diesem Video vorhanden ist.


    Uebrigens sass der Vertreter des Tante Emma-Ladens ebenfalls bei der Konferenz nicht weit von Khaled Abu Salah entfernt.

  2. 07/07/2012 01:20

    Bombe in Aleppo, eine Explosion in Suwayda

  3. 06/07/2012 23:43

    Westerwelle direkt neben der “Giftspritze” Killary Clinton, kein Wunder dass da was abgefärbt ist.
    “Hillary Clinton Threatens Russia & China At ‘Friends Of Syria’ Meeting “:

    Zu seiner “Verteidigung” er hat es bis zu Addounia geschafft:

    Syria – Germany is seeking to achieve to implement the Annan plan 05-07-2012

  4. Karsten Laurisch permalink
    06/07/2012 18:32

    http://sana.sy/eng/337/2012/07/06/429763.htm

    Waffen beschlagnahmt in al-Haffeh, Terroristen getötet oder verletzt in Daraa, Homs und Idleb

    PROVINZEN, (SANA) Die Sicherheitsbehörden beschlagnahmten am Freitag Mengen von Waffen und Bomben in einer terroristischen Höhle in der Stadt von Haffeh im Landkreis Lattakia.
    Eine offizielle Quelle teilte dem Sana Reporter mit dass die beschlagnahmten Waffen beinhalteten Nato Scharfschützengewehre, Maschinengewehre, Jagdgewehre, Bomben von unterschiedlichem Gewicht, Fernzündungen und eine Menge von Batterien sowie elektrische Kabel.

    Die Behörden fanden ebenfalls in der Höhle Gasmasken, arabische und ausländische Personalausweise sowie eine Menge von Munition.

    Behörden kämpften mit Terroristen, Bomben entschärft im Landkreis Daraa

    Im Landkreis Daraa, der Kampfmittelbeseitigungsdienst entschärfte 2 Bomben gelegt durch eine bewaffnete terroristische Gruppe in Khirbet Ghazaleh.
    Der Sana Reporter zitierte ein Quelle in der Provinz wie sagend dass eine von Bomben 40kg wog, welche nahe der Namer Brücke verlegt war, während die andere 15kg wog und befand sich nahe der Kleinstadt von Khirbet Ghazaleh.
    Die Quelle erwähnte dass die Behörden ebenfalls eine terroristische Höhle in Nawa im Landkreis Daraa durchsuchten und kämpften mit einer Anzahl von Terroristen, verletzten und töteten einige von ihnen in dieser Operation, inklusive des Terroristen Hussein Yassin Diya, und beschlagnahmten ihre Waffen.
    Die Quelle sagte dass zwei Angehörigen von den Behörden verletzt wurden in dem Gefecht.

    Terroristen getötet und verletzt im Landkreis Homs

    In Homs, die Behörden kämpften mit einer bewaffneten terroristischen Gruppe welche Sicherheitsdienst Personal in der Kleinstadt Aqrabiyeh überfiel im Landkreis von al-Qseir, töteten und verletzten eine Anzahl von den Gruppenmitgliedern und beschlagnahmten ihre Waffen.
    Eine Quelle in der Provinz Homs teilte dem Sana Reporter mit dass die Behörden ein 4WD Fahrzeug zerstörten ausgerüstet mit einem Doshka Maschinengewehr von den Terroristen.
    Die Quelle ergänzte dass die Sicherheitsbehörden ebenfalls mit einer anderen bewaffneten terroristischen Gruppe kämpften die Angriffe gegen die Sicherheitskräfte in den Kleinstädten von Rableh und al-Nizariyeh im Landkreis al-Qseir.
    Die Quelle erwähnte dass die Terroristen starke Verluste erlitten und ihre Waffen wurden beschlagnahmt, bezugnehmend zu dem Tod von dem Terroristen Mustafa Saleh Amer welcher gesucht wurde für unterschiedliche Verbrechen.

    Terroristen erlitten heftige Verluste durch die Behörden in Idleb

    In der Stadt Khan Sheikhoun im Landkreis Idleb, die Behörden, als Reaktion von Anrufen durch die Bürger, verfolgten die bewaffneten terroristischen Gruppen in der Stadt und den umliegenden Farmen und durchsuchten ihre Höhlen.
    Eine Quelle in der Provinz teilte dem Sana Reporter mit dass das Gefecht in der Zerstörung von einer Anzahl terroristischer Höhlen führte und starken Verlusten unter den terroristischen Gruppen welche die Bürger angriffen und öffentliches sowie privates Eigentum inklusive Handlungen von Töten, Entführung, Plünderung und Raubens.
    Die Quelle ergänzte dass unterschiedliche Typen von Waffen beschlagnahmt wurden mit den Terroristen zusätzlich zu der Zerstörung mehrerer Autos, zitierte unter den Terroristen sind solche Namens von Baraa al-Najm, Ahamad Bakkour, Fadi Qteineh, Hazem Sarmani, Mohammad Makhzoum und Abdul-Majeed Kairawan, alle von ihnen gesucht für Verbrechen wie Töten, Plündern und Überfälle.

    Zuständige Behörden kämpfen mit bewaffneter terroristischer Gruppe in Ariha, Maaret al-Nu’man

    Die zuständigen Behörden kämpften mit einer bewaffneten terroristischen Gruppe die die Bürger überfiel im Wohngebiet al-Mazare’ in Ariha, Landkreis Idleb.
    Eine offizielle Quelle teilte dem Sana Korrespondent mit dass das Gefecht eine Anzahl von Terroristen getötet und verletzt verließ. Ihre Waffen wurden konfisziert.
    Die Quelle ergänzte dass die Terroristen Mohammad Abdul-Kader Halima, Joma’ Zaher und Hani Zaher getötet wurden in dem Gefecht.
    In Maaret al-Nu’man, Landkreis Idleb, die zuständigen Behörden kämpften mit einer bewaffneten terroristischen Gruppe die die Straßen blockierte, Eigentum zerstörte und Bürger tötete.
    Eine offizielle Quelle in dem Regierungsbezirk sagte dass das Gefecht den Terroristen heftige Verluste zufügte dessen Waffen konfisziert wurden.
    Die Quelle ergänzte dass die Terroristen Ahmad Shaarawi, Mohammad al-Sadir, Mazen al-Hajji, Mahmoud Abdin, Wali al-Dibeh und Adel al-Shaweesh getötet wurden in dem Gefecht.
    Die Quelle ergänzte dass 3 Sicherheitsdienst Angehörige leicht verletzt wurden.

    • 06/07/2012 22:10

      “The Swiss government suspended arms shipments to the United Arab Emirates on Wednesday amid a report that hand grenades made in Switzerland had found their way to Syria.
      Initial findings by the Swiss authorities indicated that the grenade in question was indeed of Swiss origin and was made by Ruag, an arms manufacturer based in Bern, and originates from a shipment made by RUAG to the United Arab Emirates in 2003….”

    • Karsten Laurisch permalink
      06/07/2012 22:14

      Danke

    • 06/07/2012 22:25

      “Terrorist Confesses to Being Part of Armed Group Responsible for Massacres, Participating in Smuggling Weapons”
      …”Al-Mohammad said that he and 300 gunmen from various neighborhoods attacked al-Khalidiye infirmary from all sides, using RPG launchers and AK47 and M-16 rifles, killing 40 of the people in the infirmary and kidnapping the remaining ten.

      He said that he and his accomplices gathered the bodies, stripped them naked, bound their arms and photographed them to pass the attack as a massacre committed by security forces and the army, then they took the bodies to a graveyard near Jaafar al-Tayyar mosque and buried them in a mass grave there….”

      http://sana.sy/eng/337/2012/07/06/429825.htm

      اعترافات الأرهابي علي جاسم محمد 6 7 2012

      Das Video zeigt auch das Massaker welches durch die Farouk- Henker-Terroristen in Homs begangen wurde und deren direkten Draht zu dem Terroristen-Sender Al-CIAschmiera (Aljazeera)

    • Karsten Laurisch permalink
      07/07/2012 15:01

      http://sana.sy/eng/337/2012/07/06/429825.htm

      Terrorist gesteht als Teil einer bewaffneten Gruppe verantwortlich zu sein für Massaker, Teilnahme am Waffenschmuggel

      DAMASKUS, (SANA) Der Terrorist Ali Jassem al-Mohammad gestand ein Mitglied einer bewaffneter terroristischen Gruppe gewesen zu sein die verantwortlich war für viele Massaker gegen Zivilisten und Sicherheitsdienst quellen, inklusive dem Überfall auf das al-Khalidiye Krankenhaus wo jeder darin getötet wurde und die Leichen Fotografiert wurden um die Bilder zu benutzen um die bewaffneten Kräfte dieser Verbrechen zu beschuldigen.
      In dem Geständnis gesendet durch das syrische Fernsehen am Freitag, al-Mohammad gestand ebenfalls Waffen und Kommunikationsgeräte aus dem Libanon geschmuggelt zu haben sowie äußere Oppositionspersonen getroffen zu haben welche die Gangster die finanzieren, zusätzlich zu einem Treffen mit einem Korrespondenten und der Abstimmung mit ihm.
      Al-Mohammad, er wurde 1980 in Deir Ezzor geboren und lebt in Bab al-Dreib, Homs, sagte dass er Anfang 2011 Saudi Arabien besucht hat und kam zurück nach Syrien im Mai 2011, als er begann teilzunehmen an den Protesten und einen Mann Namens Mansour al-Atasi traf welcher ihn beauftragte die Demonstrationen zu Koordinieren.
      Später, er kaufte ein Gewehr und schloss sich Gangstern an welche eine Schule in Bab al-Dreib als ihr Hauptquartier benutzt haben. Die 80 Banditen wurden angeführt durch Nazir Mando, welcher ihn beauftrage das Gebiet zu blockieren.
      Al-Mohammad sagte dass er und 300 Gangster aus unterschiedlichen Wohngebieten das al-Khalidiye Krankenhaus von allen Seiten überfielen, benutzten dabei RPG Werfer und AK-47 sowie M16, töteten 40 Personen in dem Krankenhaus und entführten die restlichen 10.
      Er sagte dass er und seine Komplizen die Leichen einsammelten, sie auszogen, sie fesselten und sie filmten um den Überfall als ein Massaker weiterzugeben ausgeführt durch die Sicherheitskräfte und die Armee, dann brachten sie die Leichen zu einem Friedhof nahe der Jaafar al-Tayyar Moschee und beerdigten sie dort in einem Massengrab.
      Al-Mohammad merkte an dass 2 Männer aus dem Jemen und einer aus dem Libanon unter den Gangstern in seinem Gebiet waren und dass sie beauftrag waren mit der Herstellung von Behelfsmäßigen Bomben (IED) sowie ihrer Installation in Autos die später in Wohngebiete gesprengt wurden wo die Menschen die Regierung unterstützten.
      Er gestand ebenfalls Teil genommen zu haben an einem Angriff von 150 Gangstern auf einem Sicherheits Kontrollpunkt in Homs der die Bewegung der Banditen erschwert hat.
      Al-Mohammad sagte dass er einen Mann nach Deir Ezzor begleitete um Waffen zu kaufen, wo sie einen Mann trafen welcher als Fahrer auf der Homs-Deir Ezzor Straße arbeitete, und sie baten ihn sie mit 10 Gewehren und 10.000 Schuss zu beliefern, und zwei Tage später kaufte der Mann ihnen 12 automatische Gewehre und die Munition um die sie gebeten hatten.
      Später, Al-Mohammad floh aus Homs in der Befürchtung verhaftet zu werden und ging im November 2011 in den Libanon, kontaktierte Nazir Mando’s Bruder in Tripoli, welcher ihm ein Haus mietete wo er sich mit einem Mann Namens Mohammad Eirout aus Banyas aufgehalten hat.
      Während seines Aufenthalt in diesem Haus, al-Mohammad traf einen Mann genannt Abu Mohammad al-Rifai welchem die al-Bashaer Wohlfahrtseinrichtung zur Hilfe von Flüchtlingen gehörte, zusammen mit einem anderen Mann aus Banyas welcher in den Reihen aus dem Gesetz war und ein „Scheich“ Namens Salem al-Rifai welcher den Gangstern mit Unterstützung versorgte, ergänzte dass er ebenfalls den Parlamentsabgeordneten Khaled al-Zaher traf welcher die Gangster in Tripoli unterstützte.
      Indes in, Tripoli er und seinen Gefolgsleuten wurden Waffen gegeben durch einen „Scheich“ Namens Mazen Jbara, und sie nahmen teil an dem Überfall auf Jabal Mohsen.
      Anschließend, er nahm teil beim Waffenschmuggel nach Syrien, diente als ein mittlerer Mann und gab 12 Gewehre und ein Nachtsichtgerät einem Schmuggler zusammen mit 1200$ welcher zu Nazir Mando in Homs geschickt wurde.
      Al-Mohammad reiste ebenfalls nach Jordanien aus dem Libanon, traf mehrere Oppositions Personen durch Zaki al-Droubi und Abdelrahim Darawsheh, und dass sie später Proteste organisierten vor der syrischen Botschaft in Amman wobei er viele Oppositions Personen traf zusätzlich Yasser Abu Hilaleh, dem Leiter vom Al-Jazeera Büro.
      Al-Mohammad bat Abu Hilaleh ihn mit Kommunikationsgeräte zu versorgen um ihm Berichte aus Syrien zu schicken, nur letzter lehnte und gab ihm stattdessen seine Telefonnummer um ihm mit Informationen zu versorgen.
      Er sagte dass die Oppositions Personen und Banditen wurden durch die Flüchtlingskommission registriert um Geld zu erhalten und das tat er ebenso und erhielt Geld.
      Al-Mohammad ging zurück in den Libanon dann kehrte er zurück nach Homs, beförderte 3 Thuraya Satellitentelefone geschickt durch Amin Mando zu seinem Bruder. Er verblieb für 7 Tage in Homs dann kehrte er in den Libanon zurück, und wurde noch einmal beauftragt nach Homs zu gehen um 2 Thuraya Satellitentelefone 20.000$ zu Nazir zu liefern.
      Im April, al-Mohammad verließ Homs nach Damaskus um sich mit Oppositions Personen zu treffen inklusive Mansour al-Atasi, welcher ihm einem Mann im al-Hajar al-Aswad Gebiet und einem anderem in al-Midan vorstellte, und er bot an die Waffen für die beiden Bereiche zu versorgen.

  5. 06/07/2012 05:23

    Schaut euch den Mist an, ein Opfer soll gerettet werden, ein Mensch war wohl nicht eingeweiht und hat das Video verdorben:
    Überschrieben mit der Blödzeitungs-Schlagzeile :
    “18+ Syrians Pull Sniper Victim from Road 5-July-12 Tafas – Dictator Kills Thousands to Save Throne:

    War der Mensch mit der roten Jacke nicht eingeweiht? Hat das ganze Stück verdorben. Eventuell wollte er helfen? Nein, helfen wollte er nicht, er gehört zu Team, er ist versehentlich in den Kamerabereich gekomme, er war zu blöd. Und genauso blöd waren die Hochlader bei den Videoplattformen, sonst hätten sie ihn komplett herausgeschnitten.
    Wen haben sie umgebracht?
    Diese “Aktivisten” würden sich als Augenzeugen bei HRW und AI anbieten. sie sind auf deren Niveau.
    Wahrscheinlich sind sie dort schon längst angestellt. Und nach oder während der sogenannten Rettungsaktion waren sie alle auf der Straße, laut Stimmen mit Kind und Kegel.
    Hatten sie keine Angst vor weiterem Sniper-Beschuß?

  6. 06/07/2012 04:34

    Ein Video, es nennt sich laut Terroristen-Kanal:
    “Syria – Izaz Hospital Liberated by Free Syria Army – July 5, 2012 Aleppo Region ”
    Ein Krankenhaus zu überfallen, wäre ein Kriegsverbrechen gegen die Genfer Konvention”, aber das interessiert nicht, hat man schon beim National Krankenhaus in Homs gesehen. Die UN_Beobachter waren dort, haben sich mit den Farouk-Henker-Brigaden die Hände geschüttelt, welche sich in den Resten häuslich gemacht hatten.
    Man hat es auch in Libyen gesehen, ob es das Abu Slim-Krankenhaus war mit den ganzen ermordeten Patienten, oder das große Krankenhaus in Sirte. in letzterem wurden Patienten mitgenommen, das Rote Kreuz hat es nicht verhindert, sie wurden in Massengräbern wieder gefunden, wenn mn in meinem Blog zurück geht, kann man einiges darüber finden und anderes nicht mehr. Viele Videos wurden gelöscht., die die Verbrechen der NATO-Milizen aufgezeigt hatten, von ihnen stolz selbst dokumentiert. Vielleicht laden sie sie irgendwann einmal wieder hoch, aus Nostalgie, aus Stolz? In Libyen wurden “alle” Verbrechen amnestiert durch eine neues Gesetz, dieses Gesetz beeinhaltet ausschließlich die Verbrechen welches die NATO-Handlanger begangen haben, einschließlich ethnischer Säuberungen, Massenmord, Folter, Vergewaltigungen.
    Die Opfer können sich nicht beschweren, ihnen wird Gerechtigkeit vorenthalten…. Ein sehr langes Thema.
    Zurück zu dem eroberten Krankenhaus bei Izaz, es müßte ziemlich nahe an der türkischen Grenze liegen:

    Was gezeigt wird sind ein paar “Revolutionäre”, getrocknetes Blut und jede Menge Panzerspuren, bzw Spuren von gepanzerten Fahrzeugen, von Ketten.
    Ich gehe davon aus, dass das Krankenhaus evakuiert wurde bevor die Terroristen dort angekommen sind.
    Ich hoffe es um mir nicht vorstellen zu müssen, was sie ausgeblendet haben.
    Und in dem Video wurde kräftig ausgebendet.
    Die eventuell zurück gebliebenen Wächter dürften sie ermordet haben. Der Terrorist im Film geht nicht durch den Haupteingang.
    Vielleicht habe ich wieder Glück gehabt, mich von dem Propagandisten nicht einlullen zu lassen. Ich verstehe ihn nicht.
    Ich weiß nicht, warum er z.B bei Minute 1.40 ff Gegenstände mit dem Fuß herumschiebt, sie dreht um seine Propaganda zu bringen?
    Ich denke eher es geht um verbergen.
    Der Mann ist den Weg schon mehrfach gegangen und ist immer noch wütend? Wäre eine der Möglchkeiten.
    Im Verlauf des Videos hört man noch andere Geräusche, werden Türen mit Tritten aufgestossen und knallen an die Wand?
    Bei Minute 2.10 kann man links im Video Bewegungen sehen, es scheinen keine Fußtritte zu sein, eher der Wind?
    Der Propagandist mit Waffe wirkt nervös, er tritt von einem Fuß auf den anderen,vielleicht muß er auf´s Klo? Ist ihm schlecht ob er Mordedie die Kamera ausschließt?
    Und was steckt er sich ganz am Schluß in den Mund, einen Bonbon, ein Aufptschmittel, eine Droge?
    Ich konnte es nicht sehen, der Schnitt kam prompt.

    • in1210 permalink
      06/07/2012 22:45

      Izaz ist Azaz. Es ist der Ort in dessen Nähe auch die Grenzstation angegriffen wurde. Sie ist auch mit Video auf wm vermerkt. Ich denke da in der Nähe hat auch Airdogan seine Truppen aufmarschieren lassen.

      Er macht einen gestressten Eindruck, vielleicht wurden da bewaffnete Banden von der Armee angegriffen. Nach dem eingestellten Video, kommt ein Video wo die syrische Armee vor dem Hospital angegriffen wird.

      LG

    • 06/07/2012 22:56

      Ja, ich denke ich kenne die Videos, sie haben sie aus der Türkei aus gefilmt, nun weiß ich welche. Danke.

      Ob dies hier die gleiche Gegend ist? Wieviele Soldaten wurden umgebracht?
      Sie sind stolz über eienen geglückten Hinterhalt und über die erbeuteten Waffen. Ich hoffe sie werden erwischt.

    • 06/07/2012 23:34

      Ein Diskussionsbeitrag aus Jordanien:
      “Jordanian MP Pulls A Gun On His Critic During Live TV debate”

      Siehe Text unter dem Video bei youtube

      Der Bedrohte unterstützt die Regierung in Syrien, daraufhin hat der MP seine Waffe im Bezug auf Meinungsfreiheit gezogen. Er passt gut zu der mörderischen Opposition in Syrien.

  7. 06/07/2012 03:36

    http://t.co/Kf3P0sq1

    Der von den von NATO-Staaten unterstützten Terroristen ermordete Mann soll Ahmed Fadil Ahmed heißen und vom Syrian Air-force Intelligence sein.

  8. 05/07/2012 21:55

    Ein weiteres, eindeutiges Video wer Menschen foltert, sie führen die Männer Assads vor ihrer Terrorfahne vor:
    Man sieht, sie wurden mißhandelt. Screenshot in der Meldung
    Sie nennen sie im Video Shabihas:

    Einer der Männer gibt an aus Idlib zu stammen?

    شبيحة خاين سوريا بشارالأسد بيد الجيش الحر درعا

    Verantwortlich laut Translator ein “Battalion der Märtyrer aus Idlib”.

    Es stellt sich nun die Frage, sind es Gefangene aus Idlib Salqin?
    Wieder die Farouk-Henker-Brigaden.

    • 05/07/2012 23:44

      Zusammengeschlagen, zu einem Geständnis erpresst, in den Händen des Terroristen-Battalion: Battalion **** Scheich Al-Islam Ibn Taymiyya * mit wahabitisch-saudischer Wertevorstellung.
      Auch dieser Mann wurde nicht von syrischen Sicherheitskräften gefoltert.

      Auch ihn hat HRW vergessen zu erwähnen. Die Opfer der kriminellen Banden zählen nicht, die Terroristen werden von HRW und AI weiter hoffiert.
      Eine Schande!

  9. Barbara permalink
    05/07/2012 18:16

    Eine ziemlich grosse Bande von fanatischen wahhabitischen Takfiristen hat ein friedliches Dorf angegriffen und 47 Einwohner, darunter mehrere Kinder, entfuehrt, die alle demselben Stamm angehoeren, den al Shakhi, die dafuer bekannt sind, dass sie die Gewalt der FSA ablehnen und sie sind die Einzigen in der Gegend, die keine Waffen besitzen. Diese armen Syrer werden beschuldigt, wie diese fanatischen Kriminellen in diesem Video sagen, «Shabihas» zu sein.

    Am schlimmsten ist, dass unter diesen fanatischen Kriminellen, die nach syrischem Blut lechzen, Auslaender sind und dass sie Gericht halten um ihre Gefangenen zu richten.

    Das gleiche Video mit dem Titel «FSA machte Hunderte von Shabiha-Gefangenen in Salkin», aber kuerzer. Bilder zum Vergleich:

  10. 05/07/2012 15:18

    Der Vollständigkeit halber, the syrianfighter hat eines der Videos anders interpretiert, er nennt es Fabrikation a la Hollywood.
    Er meint einen der meistgesuchten Terroristen in der Schlange der Gefangenen entdeckt zu haben. Es soll der Mann sein, welcher mit einer Handschelle an den Vordermann gekettet ist und eine blutige Schramme auf seiner linken Gesichtshälfte hat. Er nennt ihn Khaled al Baker
    Er betitelt das Video folgendermaßen:

    “Syria- Terrorists Fabricating Video, as if they captured Syrian Soldiers… “Hollywood Movie”:

    Leider hat der Syrienkämpfer nicht alles an Videobeschriftung übersetzt um nachzuvollziehen wie er, oder seine Gruppe zu diesem Schluß gekommen ist. Es ist nur ein Video aus einer ganzen Serie. In den anderen vielen Videos kann man sehen, dass die Gefangenen mehrfach geschlagen wurden, die Schramme im Gesicht des meist gesuchten Terroristen falsch?
    Die schagende, geifernde und spuckende Frau falsch, der gefolterte junge Mann falsch?
    Die Sanameldung über zusammengetriebene Geiseln, darunter Frauen , Kinder und Männer falsch.?
    Die weitere Meldung etwa 20 der Geiseln durch syrische Sicherheitskräfte befreit zu haben auch falsch?
    Ich denke thesyrianfighter irrt sich, ich kann mir nicht vorstellen, dass die syrischen Behörden und Medien mit Terroristen zusammenarbeiten und ihre Nachrichten auf deren Propaganda aufbauen.
    Ich kann mir zwar vorstellen das die kriminellen Milizen viel faken, ich denke da an die Foltervideos welche jedesmal geleakt sein sollen und immer den Geheimdienst oder andere syrische Sicherheitskräfte verkörpern sollen, welche Menschen foltern.
    Ob der gesuchte Terrorist in der Schlange sitzt, und wenn ja, das Warum kann ich nicht beurteilen.
    Ob sie die Gefangenen gemischt haben, oder ob der Terrorist nicht der gesuchte Terrorist ist, oder ob er in Ungnade gefallen ist, das kann ich nicht beurteilen.

    “Terrorists Abduct Citizens, Including Women and Children, in Idleb Countryside

    An armed terrorist group abducted a number of citizens from the town of Maaret Masrin in Idleb countryside, with a source at the province telling SANA’s correspondent that the abducted include women in children.

    In salkin area, a terrorist group attacked several neighborhoods and burned down a number of houses….” Sana http://www.sana.sy/eng/337/2012/07/04/429083.htm

    Was ist wenn dieser Khaled einer der “Terroristen” war, der sich selbst den Behörden gestellt hatte und nach Versicherungen nichts mehr zu unternehmen gegen die Regierung und Bevölkerung, wieder freigelassen wurde?
    Er würde für die Banditen als Verräter gelten.
    Ich meine auch, diesen Mann bereits gesehen zu haben, war er auf einem Foto bei Sana oder in einem der Videos über die Freilassung von “hand themselves in” Leuten?
    Thesyrienfighter nimmt als Beleg, manche der Leute würden sich kennen und die Gefangenen würden Wasser bekommen.
    Auch in Libyen haben zum Tode verurteilte Wasser bekommen bevor man sie umgebracht hat.

    Bei den Gefangenen gibt es viele Umstehende aus dem Ortteil, es ist ziemlich wahrscheinlich dass sich daher einige kennen.
    Ich versuche weitere Videos zu finden

  11. 05/07/2012 14:27

    Terrorist Groups called ‘Free Syrian Army’ Execute a Civilian (05-07-2012).

    Und was würde HRW sagen? Natürlich das Gegenteil, die syrischen Sicherheitskräfte foltern und exekutieren Menschen. Für Terroristen wird nicht nach dem ICC gerufen, sie morden ja für USA Interessen…Sie werden als glaubwürdige Zeugen benannt. Hier in dem Video haben sie ebenfalls Zeugnis abgelegt.

    Nachtrag, die Hochlader von der Opposition löschen das Video oder stellen es auf privat. Spuren werden beseitigt. Das Video zeigt ihre kaltblütigen Verbrechen jenseits jeder Moral.
    Und es zeigt auch wer die Leichen in Kanallöchern und ähnlichem verschwinden lässt, welches sie, falls die Leichen entdeckt werden, wiederum als Verbrechen Assads ausgeben, wenn sie dabei in der Nähe sind und erneut filmen. Viele der kameraleute der Opposition sind Halbwüchsige, sie fallen nicht so auf beim Spionieren…

  12. 05/07/2012 05:01

    Zwei Videos mit einer Todesschwadron, ausgezogen um Menschen zu ermorden:

    Überfall auf einen Sicherheitsposten bei Daraa:

    Part 1:

    Part 2:

  13. Barbara permalink
    05/07/2012 02:41

    Wenn der Brustarme sich diese Videos vorher angesehen haette, haette er vielleicht verstanden, warum die Christen in seinem so tendenzioesen Bericht vor diesen Freiheitskaempfern Angst haben muessen. Aber sicher kennt er das, nur wird er nicht dafuer bezahlt wirklich zu recherchieren.

    http://landdestroyer.blogspot.de/2012/07/shocking-videos-reveal-truth-behind.html

  14. Karsten Laurisch permalink
    04/07/2012 21:43

    http://tinyurl.com/crbvwfu

    „Insgesamt haben in der Türkei mehr als 35.500 Syrer vor der Gewalt in ihrem Land Zuflucht gesucht.“
    Das sind bei 21 Mill. Einwohnern http://de.wikipedia.org/wiki/Syrien das sind 0,17 % der Bevölkerung.

    „Absolut – also losgelöst von der Frage der Staatsbürgerschaft – sind im Jahre 2009 734.000 Menschen aus Deutschland ausgewandert.“

    http://de.wikipedia.org/wiki/Auswanderung#Zweite_H.C3.A4lfte_20._Jahrhundert

    Deutschland [Bearbeiten]
    2006 wanderten 18.242 Deutsche in die Schweiz, in die USA 13.200, nach Österreich 10.300, nach Großbritannien 9.300, nach Polen 9.100, nach Spanien 8.100, nach Frankreich 7.500, nach Kanada 3.600, in die Niederlande 3.400 und in die Türkei 3.300 aus. Insgesamt emigrierten 144.815 Deutsche.[10] Was bei der Berichterstattung in den Medien[11] manchmal unterschlagen wird, ist die Tatsache, dass im gleichen Zeitraum ca. 128.000 Deutsche vom Ausland nach Deutschland gezogen sind. Insgesamt betrug die Zahl der Netto-Auswanderung 2005 also nur ca. 17.000, was ungefähr 0,02 % der Bevölkerung entspricht.[12] Weiterhin gibt es erhebliche Unterschiede innerhalb der Bundesrepublik, so findet erhöhte Auswanderung aus den nördlichen Bundesländern statt, während die Entwicklung in Bayern genau umgekehrt verläuft: Die Bevölkerung steigt kontinuierlich und Auswanderung von gebürtigen Bayern gilt als ungewöhnlich.
    Absolut – also losgelöst von der Frage der Staatsbürgerschaft – sind im Jahre 2009 734.000 Menschen aus Deutschland ausgewandert. Im gleichen Zeitraum sind 721.000 nach Deutschland migriert. Davon waren 606.000 nicht deutscher Staatsbürgerschaft.[13]
    Im Jahre 2005 haben sich 160.000 Deutsche offiziell abgemeldet. Geschätzt wird die tatsächliche Zahl (incl. derer, die sich nicht abmelden) auf 250.000. Dies ist die höchste registrierte Abwanderung aus der Bundesrepublik seit 1950.[14] Es sind insbesondere gut ausgebildete Fachleute, die emigrieren.[15][16] Klaus J. Bade, Professor für Neueste Geschichte an der Universität Osnabrück und Migrationsexperte, spricht in dem Zusammenhang sehr pointiert von einer „migratorisch suizidalen Situation“ für Deutschland.[17] Heinrich Alt, Bundesagentur für Arbeit-Vorstand, sagt (in Bezug auf arbeitsfähige Personen): „Es gehen derzeit mehr Inländer ins Ausland als Ausländer nach Deutschland kommen.”[18] Besondere Bedeutung bei der Auswanderung in die Schweiz hat die Nähe des Landes, die deutschsprachige Umgebung und insbesondere das schweizerische Steuerrecht, das hohe Vermögenswerte weniger stark besteuert, als dies in Deutschland der Fall ist (Beispiel: Boris Becker). Die Schweiz hat statistisch betrachtet von Jahr zu Jahr eine immer größere Einwanderung von Deutschen.
    Dem Thema Auswanderung sind in Bremerhaven, Hamburg und Oberalben Museen gewidmet (siehe unten) und an anderen Standorten gehen Museumsabteilungen zum Beispiel auf regionale Auswanderungswellen oder die Vertreibung von Juden aus Deutschland ein. Auswanderung ist zudem ein Thema, das häufig im Fernsehen thematisiert wird. So zeigte die ARD als ein Living-History-Projekt 2004 mit der Reihe „Windstärke 8“ eine viel beachtete Zeitreise von insgesamt 37 Personen, die wie anno 1855 den Atlantik mit dem Traditionssegelschiff Bremen überqueren.[19] Der Medienwissenschaftler Thomas Waitz hat in einer Untersuchung[11], die sich mit den Problematisierungen von Auswanderung im Fernsehen beschäftigt, festgehalten: “[A]nders als bei den meisten anderen gesellschaftlichen Phänomenen haben sich im Hinblick auf Auswanderung eigenständige Programmformate mit eigenen Konventionen und narrativen Strategien entwickelt.”[20]
    Im Jahr 2009 verließen 40.000 Personen Deutschland und zogen in die Türkei, viele von ihnen gut ausgebildet. Für Akademiker ist fehlendes Heimatgefühl mit 41,3 Prozent der am häufigsten genannte Grund dafür, in die Türkei zu ziehen.[21]
    Nachdem 2008 mit 161.105 deutschen Auswanderern ein Rekordjahr war, kehrten im Jahr 2009 offiziell nur 154.989 Deutsche ihrer Heimat den Rücken. Davon siedelten allein 106.286 ins europäische Ausland, 23.462 wanderten nach Amerika aus, 14.592 nach Asien, 5.198 nach Afrika und 4.894 nach Australien bzw. Ozeanien.[22] Im Jahr 2009 kehrten hingegen insgesamt 114.700 Deutsche nach Deutschland zurück. Davon kamen 74.417 Rückwanderer aus europäischen Ländern, 18.718 aus Amerika, 12.685 aus Asien, 4.715 von Afrika und 3.378 von Australien bzw. Ozeanien.
    Im Jahr 2010 war die Auswanderung Deutscher mit 141.000 weiterhin etwas rückläufig. Im gleichen Jahr verließen hingegen 529.606 Nichtdeutsche das Land.[23] Die Hauptauswanderungsländer der Deutschen waren die Schweiz (22.034), die USA (12.986), Österreich (10.831) und Polen (9.434).[24] 114.712 Deutsche kehrten zurück nach Deutschland.[25] Zusätzlich wanderten 683.529 Nichtdeutsche ein.

  15. Karsten Laurisch permalink
    04/07/2012 21:04

    http://sana.sy/eng/337/2012/07/04/429348.htm

    bewaffnete terroristische Gruppe greift Hochspannungsleitungen in Deir Ezzor an

    DEIR EZZOR, (SANA) Eine bewaffnete terroristische Gruppe griff am Dienstag eine Hochspannungsleitung (230KV) welche die Provinzen zwischen Deir Ezzor und al-Hasaka verbindet.
    Eine Quelle aus dem Energieministerium teilte dem Sana Korrespondent mit dass der terroristische Anschlag verursachte den Verlust von 50 MW und führte zum Stromausfall in der Stadt.

    • Karsten Laurisch permalink
      05/07/2012 18:35

      http://sana.sy/eng/337/2012/07/05/429348.htm

      Behörden kämpfen mit Terroristen in Aleppo und Landkreis Deir Ezzor

      Die zuständigen Behörden aus Azaz, nördlich von Aleppo, stellten sich beim Tagesanbruch einem Anschlag durch eine bewaffnete terroristische Gruppe entgegen, töteten die Terroristen Abdullah Hamdou, yousef al-Daj und Ahmad al-Sayyed Ali.
      Die Behörden jagten die anderen, belagerten sie und verursachten große Schäden unter ihnen.
      In Deir Ezzor, die Behörden kämpften ebenfalls mit einer bewaffneten terroristischen Gruppe welche das al-Mayaden – Polizeicenter in dem Landkreis angriffen.
      Der Sana Reporter erfuhr dass das Gefecht zu Verletzten unter den Terroristen führte und der Konfiszierung ihrer Waffen.

      Behörden verhinderten Infiltrationsversuch aus dem Libanon, Konfiszierten 29kg von Betäubungsmitteln

      Die Behörden kämpften mit einer bewaffneten Gruppe die versuchte in die syrische Grenze aus dem Libanon einzudringen nahe der Kleinstadt von al-Maakir im Gebiet Telkalakh in Homs.
      Eine Quelle aus der Provinz sagte dass nachdem die Behörden sich der Gruppe entgegenstellten, seine Mitglieder flohen hinterließen 29kg von Betäubungsmitteln die geschätzt 40 bis 50 Tausend Tabletten sind.

      Bombe entschärft im Landkreis Idleb

      Der Kampfmittelbeseitigungsdienst entschärfte eine Bombe gelegt durch eine bewaffnete terroristische Gruppe auf der Ariha-al-Mastoumeh Straße nahe der Kleinstadt Nehlia im Landkreis Idleb.
      Eine offizielle Quelle teilte dem Sana Reporter mit dass die Bombe 100kg wog und war vorbereitet zur Explosion um die Bürger und die Sicherheitsdienst Angehörigen zu treffen.

      Behörden durchsuchten terroristisches Versteck in al-Qseir, Homs countryside
      Die Behörden durchsuchten ein terroristisches Versteck im Gebiet Jesr al-Daf in al-Qseir, Landkreis Homs und übernahmen die Kontrolle über es, verletzten einige Terroristen in dieser Operation und verhafteten die anderen.

      Terroristen entführten Grundstücks Richter Mohammad Kheir Zaghloul im Landkreis Damaskus

      Eine bewaffnete terroristische Gruppe entführte den Grundstücks Richter Richter Mohammad Kheir Zaghloul im Gebiet al-Nabek im Landkreis Damaskus.
      Eine Quelle aus der Provinz teilte Sanas Reporter mit die terrorristen entführten den Richter und kaperten sein Auto ein Mitsubishi Doppelkabinen Pickup.

Trackbacks

  1. Eingesammelt Syrien | Urs1798's Weblog
  2. NATO-Erdogans Proxy-Milizen hängen Menschen im grenznahen Salqin öffentlich auf #Syrien #Syria #Turkey | Urs1798's Weblog
  3. Verbrechen über Verbrechen in Syrien, begangen durch die Oppositionsmilizen #Syria #Syrien | Urs1798's Weblog
  4. Folter, erpresste Geständnisse, Exekutionen – ein Vorgeschmack auf das neue Syrien nach westlichem Demokratie-Verständnis. #Syria « Urs1798′s Weblog
  5. Weitere Massenentführungen und Folter durch zionistisch-wahhabitische FSA-Terroristen in Syrien und Aussicht auf 40 Mio Euro Wahhabiten-Werbung in München « Mein Parteibuch Zweitblog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s