Skip to content

Über die Eroberung eines Militärflughafens bei Aleppo- Al-Kaida zusammen mit USrael´s Taliban? Syrien #Syria

13/02/2013

Aus Videos der Opposition zusammengestellt:

Qaeda-Aleppo

Aleppo

Bei Aleppo Provinz:  http://wikimapia.org/#lat=36.0984113&lon=37.9432711&z=15&l=5&m=b&v=8
Mit der neuen Faschisten-Fahne auf dem Schlachtfeld, sie haben einen Flughafen erobert, ich hoffe die erbeuteten Flugzeuge sind nicht flugfähig, sie könnten sonst ein paar Raketen in Richtung Israel oder auch in die angrenzenden Ländern an Syrien abfeuern.
Warum ist die Mafia-Gemeinschaft so sicher dass sie es nicht tun?

Weil es ihre Nusra-Terroristen nebst Handlangern sind, könnte man vermuten. In den  Videos salafistische Tawheed und Al-Kaida-Milizen zusammen:

Afghanistan und Irak erprobt?

Taliban

Und das machen sie mit ihren Gefangenen, ganz ähnliche Verstümmelungen wie sie die Terroristen in Douma oder auch Daraya an ihren Opfern vollziehen.
http://urs1798.wordpress.com/2012/08/18/morderische-milizen-aus-harasta-schneiden-ihren-geiseln-die-kehlen-durch-syrien-syria
http://urs1798.wordpress.com/2012/08/21/qaboun-barzeh-harasta-douma-die-gleiche-fsa-mordbande-am-werk-damaskus-syria/

http://urs1798.wordpress.com/2012/08/21/douma-16-gefangene-16-leichen-in-der-kuhlkammer-fsa-crimes-exposed-syria/

Verstümmelt

Verstümmelt

Die Nase abgeschnitten, die Augen herausgerissen, die Ohren fehlen, ein Teil der Gesichtshaut abgezogen:

Die Jihadisten-Fahne:

Und schon haben sie die Migs ausgepackt

In diesem Video sieht man sehr viel Flugzeugschrott, diese heben bestimmt nicht ab:

Haben sie sich um die Schrottkisten gestritten? Das Ende des Video sehr abrupt:

In diesem Video vom überrannten Militärflughafen weht eindeutig eine Al-Kaida-Nusra-Fahne:
Etwa ab 1.04 im Hintergrund auf einem Terroristenfahrzeug mit “FlugabwehrKanone”

Und dieses Vorbereitungsvideo beinhaltet erneut ein Auto mit einem Fähren-Aufkleber. Diesmal von der Attica-Gesellschaft “Superfast Ferries”. Ein Terroristen-BMW bei Bab al Hawa trug einen Aufkleber der “Blue-Star-Ferries”, kurz nach dem Bombenattentat vor dem türkischen Zoll, beide Gesellschaften haben mit Griechenland zu tun.
Bei Minute 0.21 am Besten zu sehen. Die Autos, gespendet oder geklaut?

Der Oberterrorist und Syrien-Verräter Akidi feiert mit seinen FSA-Al-Kaida-Mördern den Flughafen mit den Schrottflugzeugen sowie, vermutlich die Besatzung, des Tabqa-Damms
http://www.youtube.com/watch?v=rVVTEFwRfL0

Sie hissen nicht mehr die FSA -Fahne wenn sie eine Eroberung gemacht haben, nein sie ihre Fahne ist schwarz, siehe 3.46 ff

حلب :: بيان تحرير اللواء (80) من داخل اللواء 12-2-2013م

Nachtrag:

Nun zeigen sie noch ein zweites Opfer, der Mann ist komplett nackt. Haben sie in vergewaltigt?
Beide Leichen sind frisch, das waren nicht die syrischen Soldaten. Das waren die Banden der FSA zusammen mit Al-Kaida!

Sie haben Gefangene bestialisch gequält und ermordet.

Dieselben Methoden welche auch die Douma-Harasta-Jobar-Daraya-Terroristen bei Damaskus benutzen. Auch in Libyen haben sie Menschen gehäutet während unsere Medien die Verbrechen verschwiegen haben und weiterhin verschweigen wie nun bei Syrien.
Gefilmt und verübt von Terroristen, der Eine hat noch sein Messer in der Hand und schneidet etwas von dem nackten Mann ab. Kopfhaare als Trophäe? Liegt am Boden der Penis mit den Hoden?

Sie haben ihm seine Geschlechtsteile abgeschnitten. Vermutlich ist die Pfütze am Boden Blut mit Urin.

Geschlechtsteile herausgeschnitten
Geschlechtsteile herausgeschnitten

Ein weiteres Video von dem Flughafen, sie haben noch mehr Menschen ermordet:

Airport Army surgeon | 12-2-2013

—————–

Dazu noch die “Eroberung” des Euphrat-Damms:

http://urs1798.wordpress.com/2013/02/10/eingesammeltes-aus-syrien-querbeet-syria/comment-page-2/#comment-41896

http://urs1798.wordpress.com/2013/02/10/eingesammeltes-aus-syrien-querbeet-syria/comment-page-2/#comment-41903

Kein Wunder dass so viel Terroristen aus Tunesien nach Syrien gekommen sind. Die Auswirkungen von Obamas Frühling, seine Handlanger :

Sie kommen natürlich auch aus aller Welt, wie z.B. der US-Al-Kaida:

Syria news: American Jihadist in Syria Is a Criminal from Miami Florida:

Dies hier bei Raqqa-Tel Abiad, frisch über die Türkei gekommen? Erdogans Taliban?

Sie nennen sich die “Islamische Befreiungsfront” und tragen die Al-Kaida-Fahne.

60 Kommentare leave one →
  1. 01/03/2013 01:01

    Halbnackte Rambos in Aleppo, unter welchen Drogen stehen sie?

  2. 20/02/2013 03:29

    Zionistenpropaganda für einen salafistischen Terroristen-Kommandeur in Aleppo, welcher einen zivilen Flughafen angreift, ein Kriegsverbrechen.
    Die Propagandisten der NY-Times, Ben Solomon und Chivers. USraels
    direkte Unterstützung für USraels Handlanger und faschistische Kriegsverbrecher in ihren Interessen
    Translator: “Die New York Times Bericht über Abdul Qadir Saleh”
    Einfach widerlich

  3. 20/02/2013 02:57

    Die salafistischen Tawheed-Brigaden.
    Translator:

    “Das Banner des Monotheismus Targeting zivilen Flughafen Pal bbm c 3″

    Mit schwarzbeflaggtem BMP

    Ihre Eroberung scheint zum Stilstand gekommen zu sein, sie können nicht einmal die Waffen der Toten begen. Weder die eigenen noch die der anderen

    Allerdings versuchen sie es weiter, zusammengeschlossen mit anderen Terroriisten-Brigaden wie auch der Nusra-Front, und einem Panzer.

  4. 18/02/2013 06:23

    Ich weiß nicht die wievielte Miliz es ist die ein Statement zur “Befreiung” des internationalen Flughafens in Aleppo abgibt,
    Der Flughafen Aleppo ist ein ziviles Ziel. Dies Al-Kaida-Milizen kündigen ein weiteres Kriegsverbrechen an, ob der BND auch diesen Kriegsverbrechern Informationen liefert?

    “Statement syrischen Islamic Liberation Front begann Bearbeitung Aleppo Flughafen 16,2.2013″

    Es sieht so aus als wenn sie die ganzen kriminellen Banden zu einer neuen Operation bei Aleppo zusammenschließen, nur wird der Internationale zivile Flughafen das Ziel sein oder haben sie sich etwas anderes ausgesucht und der Flughafen ist nur als Propaganda vorgeschoben, als Tarnung für etwas anderes?
    Was für Nationalitäten sind unter dieser mörderischen Miliz zu finden?

  5. 18/02/2013 06:13

    Ein Wallfahrtsort für Terroristen?
    Noch ein “Kommandeur” der zu den abglegten Flugzeugen seinen Kommentar abgibt:

  6. 17/02/2013 20:52

    Ich vermute diese Körper wurden aus einem Gebäude geworfen.
    Aleppo, “Seven Bakarat”

    Ein Leichnam hat noch einen schwarzen Sack über dem Kopf:

    In folgendem Video, ebenfalls “Seven Bakarat” sieht man Geiseln welche teilweise Säcke über den Kopf gestülpt haben:

    Es sind Geiseln der Tawheed-Brigaden, dessen Anführer deutsche “Fotografen” porträtiert haben. Wie z.B. Rossloff “Rossi” welcher den Schwerstverbrecher Abdel Kader abgelichtet hatte.

  7. Karsten Laurisch permalink
    17/02/2013 20:26

    http://www.sana-syria.com/eng/337/2013/02/17/467698.htm

    starke Verluste verursacht unter Terroristen in verschiedenen Provinzen

    PROVINZEN, (SANA) Eine Armeeeinheit verursachte starke Verluste unter den Terroristen tötete viele von ihnen, verletzte andere und zerstörte eine Anzahl von ihren Autos mit all den Waffen und Munition in ihnen im Gebiet al-Nabek im Landkreis Damaskus.
    Eine militärische Quelle teilte Sana mit das starke Verluste unter einer bewaffneten terroristischen Gruppe verursacht wurde, es wurden alle ihre Mitglieder getötet in Beir Wadi al Mal im Westen von der Stadt Qara.
    Die Quelle ergänzte dass eine andere Armeeeinheit viele Terroristen tötete in den Farmen Rimas in Yabroud, zerstörte alle ihre Werkzeuge benutzt für Angriffe.
    Im gleichen Zusammenhang, Einheiten von den bewaffneten Kräften griffen die Terroristen an in einer Serie von „qualitativen und präzisen“ Operationen in den Gebieten der Farmen von al-Sheifouniyeh, Marja al-Sultan und Douma im östlichen Ghouta, zerstörte ihre Höhlen und Ausrüstung.
    Eine offizielle Quelle teilte dem Sana Reporter mit dass die Armee zwei Operationen ausführte in den Farmen von al-Sheifouniyeh und Marja al-Sultan, tötete mehrere Terroristen.
    Die Quelle merkte an dass die Terroristen Basel al-Rifaei, Anführer vom sogenannten ‘Löwen von Gott’ Bataillon, Khaldoun al-Ibrahmaji, Alaa al-Hamrawi, Khaled al-Nahawi und Mohammad al-Sreidan wurden identifiziert unter den Toten.
    Die Quelle erwähnte ebenfalls dass eine andere Armeeeinheit eine Operation ausführte in welcher sie eine Höhle von den Terroristen zerstörte in Douma mit all der Munition und Waffen in ihr, inklusive eines 23mm Luftabwehrgeschütz.
    Mittlerweile, eine Armeeeinheit griff Ansammlungen an für Terroristen in zwei Operationen in al-Hajar al-Aswad und al-Sbeineh, tötete viele Terroristen und verletzte andere, inklusive Mohammad al-Mahmoud und Yaser Khalil.
    In der Kleinstadt von Daraya, Armeeeinheiten beseitigten eine Anzahl von Terroristen inklusive Scharfschützen im al-Alali Wohngebiet, al-Shiyah Gebiet und den Grenzen vom Sayyeda Sukaina Heiligtum.
    Yasin Ahmad Dawood, Mohammad Karbouj und ein Terrorist Rufname Abu Ali wurden identifiziert unter den Toten.
    Eine Armeeeinheit kämpfte mit einer terroristischen Gruppe an den Grenzen von der Kleinstadt Madaya, tötete die meisten von den Terroristen inklusive Fayssal Issa.
    Eine andere Einheit beseitigte den Terroristen Mohammad Eid al-Atawi in der Madaya Ebene bevor er eine Bombe zünden konnte verlegt nahe der Schnellstraße.

    Terroristen getötet während Gefechte zwischen zwei terroristischen Gruppen im Landkreis Damaskus

    Mehrere Terroristen wurden getötet und verletzt während Gefechte ausgebrochen zwischen zwei bewaffnete terroristischen Gruppen über die Aufteilung von Geld ausländischer Quellen in der Kleinstadt Babila im Landkreis der Provinz Damaskus.
    Eine offizielle Quelle sagte dass die Gefechte vier Stunden dauerten, wobei unterschiedliche Arten von Maschinengewehren benutzt wurden. Der Kampf führte zum Töten von vielen Terroristen inklusive Mohammad al-Shalah, während andere verletzt wurden.
    Zwei von den Verletzten wurden identifiziert als Mitglieder in der al-Qaeda verbundenen al-Nusra terroristischer Gruppe. Dieses sind Nasser al-Najjar und der andere eine namens Daadoush.

    Verstecke der Terroristen und Waffen zerstört in Idleb

    Einheiten von den bewaffneten Kräften zerstörten am Sontag eine Anzahl von Verstecke der Terroristen und Ansammlungen in der Kleinstadt Kafer Hayer in Jabal al-Zawiyeh im Landkreis von der Provinz Idleb.
    Eine offizielle Quelle teilte dem Sana Reporter mit dass die Armee viele Terroristen tötete und verletzte, zusätzlich zur Zerstörung ihrer Waffen und Munition.
    Sie ergänzte dass die Terroristen Nidal und Omar Bakkour wurden identifiziert unter den Getöteten.
    Die Quelle merkte an das andere Einheiten von den bewaffneten Kräften Ansammlungen der Terroristen angriffen und zerstörten ihre Höhlen in den Gebieten Ein al-Soudeh und al-Shaghar im Landkreis von Jisr al-Shughour.

  8. Karsten Laurisch permalink
    17/02/2013 17:52

    http://www.breakingnews.sy/en/article/12601.html

    syrische Armee tötet einen Anführer von al-Nusra und al-Qaeda kämpft mit sich selbst

    syrische Armee tötet einen Anführer von der al-Nusra Front in Daraa

    Die Kräfte der syrischen Armee töteten einen von den am wichtigsten Anführern von der al-Nusra Front Daraa während erbitterter Gefechte die zum Tod führten vom Feldkommandanten von der „die Märtyrer des Horans“ Brigade Alaa al-Masalmeh.
    Während Medienquellen sagen dass 24 Mitglieder von der Brigade getötet worden sind während diesen Auseinandersetzungen.

    Al-Qaeda kämpft mit sich selbst im Landkreis Damaskus
    Zwei bewaffnete Gruppen von der al-Qaeda Organisation haben unter einander gekämpft in der Kleinstadt Babila vom Landkreis Damaskus, was zu viele Toten führte.
    Der Korrespondent von Breaking News Network im Landkreis Damaskus wies darauf hin dass die Mitglieder vom „Enkel des Propheten“ und andere vom „Ahrar Damaskus“ Bataillone darum kämpfen wer das Gebiet kontrollieren wird.
    Der Reporter sagte dass 13 Mitglieder von den beiden Gruppen, inklusive des Anführers Muhammad Shaleh getötet worden sind durch diese Kämpfe.

    • 17/02/2013 19:59

      Ich habe die Befürchtung es läuft seit mehreren Tagen eine größere Terroristen-Opperation bei Daraa.
      Wieder laden sie fürchterlich viele tote Soldaten hoch, einige dürften exekutiert worden sein.
      Ich vermute, die Videos könnten bereits von gestern sein und wurden verspätet hochgeladen.

      Woher kommen die vielen zusammengeschlossenen Milizen nebst der Mossad- CIA-BND-Nusra-Front? Ein Teil aus den besetzten Golan-Höhen mit Hilfe Israels, aus Jordanien über das Yarmouk-Tal?

      “Dara – die Leichen von Assad Banden in der Barriere Dome 17 – 2-2013″

      Dieses Video sieht nach Ermordung von Gefangenen aus:

      “Erste Bilder von der “Kuppel” und die Barriere Körper verstreut Elemente Assad”


      “Dara _ durch den Damm 17 \ 2 \ 2013: Die ersten Bilder von Dome Checkpoint … (Märtyrer-Brigade Horan) und erscheint in diesem Abschnitt Elemente Assad Körper verstreut sind.

      Dome Barriere nachdem sie von Nusra-Terroristen und anderen Milizen überrannt wurde.

      Eine Zusammenfassung der Operation durch die Terror-Milizen und einen widerlichen Propagandisten:
      درعا-شرح تفصيل من داخل الحاجز القبة بعد تحريره17-2-2013

      Sana hatte berichtet die syrische Armee hätte den Anführer der Horan-Märtyrer-Brigaden getötet.
      Kann sein dass er dieser hier war.

      “Martyr, so Gott will, friedliche Alaa Ahmed 17/02/2013″ Sie bezeichnen ihn als Feldherr: “2013.02.17, Feldherr für die Märtyrer-Brigade Horan während der Bearbeitung Barriere Kuppel in der Stadt Deraa …” Er gehörte zur Jabhat al Nusra

      Und ein Druse? Aus dem Golan?

    • Barbara permalink
      18/02/2013 05:30

      Die israelische Besatzungsarmee ist am Samstag sieben bei Auseinandersetzungen mit der syrischen Armee auf den Golanhöhen verletzten syrischen Rebellen der FSA zu Hilfe geeilt und hat sie in ein Krankenhaus in Israel transportiert, was der israelische Rundfunk und die Tageszeitung Haaretz verrieten.
      Das Krankenhaus von Ziv, in Safed in Galilée, hat wissen lassen, dass es sieben verletzte Syrer aufgenommen hat, die alle operiert werden mussten und am Samstagabend noch im Krankenhaus waren. Einer der Verwundeten ist in einem kritischen Zustand, hat die Sprecherin der Klink ausgeführt.
      Eine Sprecherin der israelischen Besatzungsarmee hatte vorher darauf hingewiesen, dass die israelischen Soldaten fünf verwundeten Syrern in der Nähe der «Sicherheitsbarriere» auf dem Golan erste Hilfe zukommen ließen und sie dann ins Krankenhaus brachten. Die Besatzungsarmee hat dann die Zahl auf sieben hochgeschraubt.
      Nach einem anonymen Verantwortlichen in der Armee, der vom öffentlichen Rundfunk zitiert wird, leiste « Israel » den Rebellen der FSA, die die syrische Armee über «Spezialzonen» bekämpfen, die nahe der «Sicherheitsbarriere» unter den Augen der UNO operieren, humanitäre Hilfe, und das bei geschlossener Grenze.
      Nach Haaretz sollen die FSA-Rebellen einen Checkpoint der syrischen Armee in der Nähe von Khan Arnabeh gestürmt und Waffen und Panzer der Armee erbeutet haben. Die syrische Armee habe mit Bomben auf Khan Arnabeh und das benachbarte Dorf Jubata al-Khashab, das in der “Waffenstillstandszone” liegt, geantwortet. Seit 1967 existiert diese “Waffenstillstandszone”, die die von Israel besetzten 1 200 qkm der syrischen Golanhöhen von Syrien trennt.
      Mehrere Zusammenkünfte sind in den letzten Monaten zwischen Vertretern des «revolutionären Militärrats» (den syrischen Rebellen) und Offizieren des Mossads in Amman, unter Überwachung des jordanischen Geheimdiensts, zustandegekommen.
      Der Seite Syriantruth zufolge ist das Ziel dieser Zusammenkünfte, über die Mittel zu diskutieren, um die Kontrolle über syrische Armeestellungen entlang der Grenze mit dem zionistischen Gebilde zu erlangen.

    • 18/02/2013 05:53

      Interessant wäre was die UN-Truppen dazu zu sagen haben und was ihre Aufgabe dort ist. Oder hüllen sie sich in Schweigen wie seit Monaten?

  9. Karsten Laurisch permalink
    17/02/2013 17:06

    http://www.breakingnews.sy/en/article/12595.html

    Geheimdienstoperation durch die syrische Armee tötet 57 von Qaeda und 20 von den freien Armee Milizen

    Die Syrische Arabische Armee hat eine militärische Operation ausgeführt nach dem erhalten Geheimdienstinformationen über den Aufenthaltsort von der al-Nusra Front, der Niederlassung von der al-Qaeda Organisation in Syrien, in der Kleinstadt Kafer Haray vom Landkreis Idleb.
    „Die Geheimdienstinformation hat die Position gefunden die die Anführer von der Organisation enthielt“, entsprechend zum Breaking News Network Korrespondent, welcher sagte dass „die syrische Armee die Stellung vollständig zerstört hat forderte den Tod 57 Mitglieder von der al-Nusra Fron, inklusive der Anführers Nedal, Omar und Hasan Bakkour”.
    Der Reporter von Breaking News Network wies darauf hin dass „die Artillerie der syrischen Armee Schwerpunkte von den freien Armee Milizen angegriffen hat in den Kleinstädten al-Sheger und Ain al-Sawad im Landkreis Jeser al-Shughour, was zum Tod von über 20 bewaffneter Männer führte.“
    Zum Schluss, der Reporter sagte dass erbitterte Auseinandersetzungen stattfanden in der Kleinstadt al-Hamedieh.

  10. Karsten Laurisch permalink
    17/02/2013 16:46

    http://www.sana-syria.com/eng/22/2013/02/16/467672.htm

    syrischer Schauspieler Lahham durch Extremisten angegriffen im nördlichen Libanon

    BEIRUT, (SANA) Der syrische Schauspieler Dureid Lahham und eine begleitendende Arbeitscrew wurden am Sonnabend durch eine extremistische salafistische Gruppe angegriffen während des Drehens einer Fernsehserie im Gebiet al-Qalamoun im nördlichen Libanon.
    Eine Filmcrew vom al-Jadeed Fernsehsender welche zur gleichen Zeit in dem Gebiet war sagte dass eine extremistische salafistische Gruppe das Gebiet angriff wo Lahham und die Filmcrew gedreht haben, umstellten die Crew in einem Versuch den Schauspieler anzugreifen.

    • Barbara permalink
      18/02/2013 03:22

      Das ist ein Schauspieler, der schon seit Jahrzehnten in der gesamten arabischen Welt äußerst populär und beliebt ist.

  11. Barbara permalink
    17/02/2013 05:28

    Bilanz vom 8.2.2013

    Der ehemalige Chef des israelischen Armeenachrichtendienstes Amos Yadlin hat laut ausgesprochen, was die israelischen Verantwortlichen sich nur leise zuflüstern.
    «Die Demontage Syriens ist die größte Gelegenheit für Israel», erklärte er bei einer Pressekonferenz, die vom Israelinstitut für nationale Sicherheitsstudien an der Universität Tel Aviv abgehalten wurde. Er bezeichnete die Tatsache, Syrien aus der Widerstandsachse herauszulösen, als «gute Nachricht für Israel».
    Ihm zufolge «ist es nicht wichtig, wie die Zukunft Syriens aussieht, ob es nun extremistisch-sunnitisch ist oder in mehrere Staaten aufgeteilt, das Wichtigste ist, dass es mit seinem eigenen Aufbau beschäftigt ist».
    Yadlin hatte auch die Einschätzung, dass der syrische Präsident an der Macht bleiben werde, solange die Armee ihn unterstützt. «Sein Schwachpunkt liegt in einem Ende der russischen Unterstützung. Nur deren Votum verhindert einen Angriff auf Syrien».
    Dieser Standpunkt wird von den meisten israelischen Verantwortlichen geteilt, die ihn aber verbergen, um nicht den syrischen Aufstand zu verletzen und es den Oppositionellen des syrischen Regimes, die von Paris, London und Washington unterstützt werden, zu gestatten so zu tun, als erfreute sich das syrische Regime der israelischen Unterstützung, um die arabische öffentliche Meinung zu täuschen.

    Sama TV 30.1.2013: 11.53: Qwaiq-Bustan al Qasr, 14.20: Hialin und Bredej befreit(Hama), 16.48 Massaker in Qiriat al Aameriyeh(Homs), 19.54 Märtyrer im Golan bei den Drusen

    http://www.youtube.com/watch?v=3mYIvMs30Fw&w=420&h=315

    – Wiederherstellung der Sicherheit in Idlib, 3 Ausländer befreit, Dutzende Söldner getötet
    Die syrische Armee hat eine Überlandstraße im Regierungsbezirk Idlib nach erbitterten Kämpfen mit der FSA gesichert und 70 Milizionäre getötet.
    Dem Korrespondenten der iranischen Agentur Fars News zufolge merzten die Regierungstruppen in den Ortschaften Abu-l-Zohour in der Umgebung von Sarakeb zwei Gruppierungen aus, die sich anschickten, sich des Flugplatzes von Sarakeb zu bemächtigen. 30 Milizionäre starben dabei.
    40 andere Söldner fielen im Rahmen einer Operation in der Umgebung des Armeelagers Nayrab, während der die internationale Straße Lattakia- Aleppo nach Ariha-Sarakeb gesichert wurde.
    Nach 6 Tagen Kampf in der Gegend von Idlib kontrolliert die syrische Armee völlig die Straße Idleb – Saraqeb – Ariha, ungefähr 80 Terroristen wurden in diesen Kämpfen getötet:
    Quelle: http://www.facebook.com/Syria4alasad/posts/471856742863670

    Im Regierungsbezirk Idlib hat die syrische Armee die Stellungen der sog. FSA in der Ortschaft Hass bombardiert und mehrere Gebäude beschädigt.

    Nach Syrian Documents haben die Regierungstruppen drei ausländische Bürger befreit, zwei Russen und einen Italiener, die vor mehr als einem Monat im Regierungsbezirk Homs entführt worden waren.

    Idlib 1. Februar:
    http://www.liveleak.com/view?i=899_1359758883
    http://www.liveleak.com/view?i=34a_1359758938
    Maraat al Numan 1. Februar:
    http://www.liveleak.com/view?i=cf0_1359759002

    Syrisches Fernsehen, Journal de la Syrie 2.2.2013

    http://www.youtube.com/watch?v=2U2ZDB6ThnE&w=420&h=315
    * Al-Jalili wünscht bei seiner Ankunft in Damaskus, dass sein Besuch in Syrien Früchte tragen und dazu beitragen möge, dass ein nationaler Dialog in Gang gebracht und die Entschlossenheit des syrischen Volks gestärkt werde
    * Lavrov in München: Wenn die Parteien, die die Erklärung in Genf unterschrieben haben, das Abkommen ausgeführt hätten, wäre die Krise in Syrien schon zu Ende
    * Iran: Neuer Jagdbomber Qaher-313
    * Russland: Feier des 70. Jahrestages der Schlacht von Stalingrad
    * Al-Maliki: Die ausländische Intervention in Syrien durch Waffen, Geld und Pläne ist offensichtlich geworden.
    * Libanon: 8 Soldaten in einem Hinterhalt durch Terroristen am Stadtrand von Arsal getötet
    * Die Armee fügt den Terroristen schwere Verluste in der Umgebung von Idlib, Homs und Damaskus zu
    * München: Wenn die Parteien, die die Erklärung in Genf unterschrieben haben, das Abkommen ausgeführt hätten, wäre die Krise in Syrien schon zu Ende

    – Hama : In zwei Ortschaften in der Nähe der alawitischen Gebiete wurde die Sicherheit wieder hergestellt.
    Für Hama sind sich die Medien einig, dass die Regierungstruppen zwei Ortschaften wieder eingenommen haben: Karnaz im Regierungsbezirk Hama und nach 16 Tagen erbitterter Kämpfe nun gesichert und AlMugheir. Alle Beide stellen einen Zugang zu alawitischen Dörfern dieser Region dar, wie der Tante Emma-Laden in London bemerkt. Die Bewohner dieser Dörfer sind Ziel einer Vernichtungs- und Vertreibungsoperation von Seiten der Söldner.
    Die syrische Armee befreit den Ort Karnaz, die ersten Bilder der befreiten Ortschaft:

    http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=6dLbNOGMx68

    Die syrische Armee übernimmt die Kontrolle über ein anderes Dorf in der Nähe, Al Mugheir, die Einwohner kehren zurück:
    Das syrische Fernsehen vor Ort 6.2.2013:

    http://www.youtube.com/watch?v=3RrZ-_n_XUc&w=420&h=315

    Im Regierungsbezirk Hama hat die syrische Armee nach eigenen Aussagen einen Feldzug gegen die Milizen durchgeführt, welche christliche und alawitische Dörfer angegriffen und bedroht hatten. In einer Erklärung, die die Armeekommandantur unterzeichnet und am Dienstag den 5.2. verbreitet hat, heißt es: «Die mutigen Einheiten unserer Streitkräfte setzen sich mit den Gruppierungen auseinander, um sie daran zu hindern, ihr Ziel zu verwirklichen und fügen ihnen schwere Verluste zu».
    Der Generalstab der Armee hat dort auch «den Beitrag der Bürger mit ihrer tapferen Armee» gewürdigt und meinte, dass die Angriffe der Aufständischen «eine verzweifelter Versuch sei, die Verluste zu kompensieren, die sie erlitten haben».
    Außerdem haben im Regierungsbezirk Hama die Streitkräfte siebzehn Söldner in ihren Verstecken in der Ortschaft Qasr Wardan eliminiert. Laut der libanesischen Seite al-Ahed wurde das Versteck der Miliz «Bataillon des Nordens» im Gebiet von Mourra völlig zerstört und zehn Leichen von Milizionären wurden in einem Leichenhaus begraben, darunter die des Kameramanns Abu Bashar, bekannt für seine Zusammenarbeit mit einigen der Fernsehkanäle, die den Aufstand in Syrien unterstützen.

    • Barbara permalink
      17/02/2013 05:34

      Bilanz 8.2., Teil 2:

      – Lattakia:
      Ein saudischer Prediger in Syrien:
      Arabi-press sprach auch von der Anwesenheit eines saudischen wahhabitischen Predigers in Syrien. Als Doktor der Philologie der saudischen Universität Youssef befindet sich Otham Al-Nazeh seit Mitte Januar 2013 in den Rängen der Söldner im Regierungsbezirk Lattakia, woher er auf seiner Twitterseite seine Beobachtungen und Ideen auf seiner Twitterseite aufschreibt.
      Er gehört zu den Leuten, die in Saudiarabien wegen ihrer Sympathie zu al Qaida eingesperrt waren und nach ihrer Freilassung unter der Bedingung, nach Syrien zu gehen, sich sofort dorthin begaben.
      Auf seiner Seite teilt er mit, er habe libysche, ägyptische, tunesische, tschetschenische und marokkanische Milizionäre sowie welche vom Golf und aus Europa gesehen. In den Rängen der Milizionäre habe er einen Franzosen mit weißem Bart getroffen, der erst vor Kurzem zum Islam konvertiert und zu den Mudjahidin gestoßen sei, sowie einen amerikanischen Soldaten, der im Irak gekämpft habe und ebenfalls konvertiert sei.!
      Seiner Meinung nach bräuchten die Imame, die Brigadenkommandeure und die Rechtsgelehrten für islamische Rechtslehre Unterricht in der Scharia. Er verlangte von seinen wahhabitischen Kollegen, für diese Mission zu ihm zu stoßen.
      In dem was er schreibt, warnt er vor internen Konflikten, die wegen der Beute zwischen den Milizionären auftreten.

      Al Manar: Ausbildung der Freiwilligen in Lattakia 4.2.2013:

      Bilder des «syrischen Widerstands», einer bewaffneten regierungsfreundlichen Truppe, die die FSA-Terroristen in Regierungsbezirk Lattakia zur Unterstützung der syrischen armee bekämpft, sie sollen seitdem schon mehrere Dörfer in der Region befreit haben:
      http://www.facebook.com/media/set/?set=a.207965659342718.46638.170596466412971

      Ein Video über eine ihrer Operationen, um das Dorf Beit Halibiyeh bei Lattakia zu befreien:
      http://www.facebook.com/photo.php?v=387973024632930
      Die Facebook-Seite des «syrischen Widerstands»:
      http://www.facebook.com/SAA.supporting

      Das Dorf Beit Halibiyeh (Regierungsbezirk Lattakia) und die umliegenden Gebiete, eine strategische Zone 10 km von der türkischen Grenze entfernt, wurden von der syrischen Armee befreit:
      Das syrische Fernsehen vor Ort: 5.2. 2013:


      http://www.youtube.com/watch?v=2hslx34QOCA&w=420&h=315
      Und Sama TV 5.2.2013

      http://www.youtube.com/watch?v=irlZ0wxcRWg&w=420&h=315

      Syrien – Christen ergreifen die Waffen gegen die sog. Rebellen in Sednaya (Regierungsbezirk Damaskus) 5.2.2013:

      ANNA News 7.2.2013 : Syrische Freiwillige bekämpfen den Terror im Familienverband (wenn ich das richtig verstanden habe):

      Und Sama TV 5.2.2013

      http://www.youtube.com/watch?v=irlZ0wxcRWg&w=420&h=315

      In der Gegend Lattakia/Idlib. Die sog. Rebellen versuchen, die Höhen einzunehmen, weil man von dort alles einsehen kann, auch die Truppenbewegungen. Deshalb erstürmt die Armee jetzt die Höhen, um die Terroristenbewegungen im Auge zu behalten und zu kontrollieren.

      Syrisches Fernsehen 5.02.2013 : Journal de Syrie :

      http://www.youtube.com/watch?v=YifeNqLQ6xw&w=420&h=315
      * General Freij: Die syrische Armee ist entschlossen und unerschütterlich… Die Terroristen werden niemals einen Teil des syrischen Territoriums an sich reißen können
      * Der iranische Präsident : Die israelische Aggression gegen das Forschungszentrum in der Umgebung von Damaskus erfolgte auf Grund der Schwächung des zionistischen Gebildes
      * Peking: Unterstützung der politischen Lösung
      * Al-Miqdad untersucht mit dem chinesischen Vizeminister des Außenministeriums die Krise in Syrien und die Mittel zu ihrer Regelung
      * Liquidierung der Terroristen der Nusra-Front im Umland von Hama und anderer im Umland von Damaskus
      * Jalili: Syrien hat eine wesentliche Rolle bei den Siegen des Widerstandes gespielt…Israel wird seine Aggression gegen Syrien bereuen
      * Larijani: Das zionistische Gebilde wird das Ergebnis seiner Angriffe gegen Syrien sehen
      * Eine Einheit der Streitkräfte hat in einer spezifischen Operation zahlreiche Terroristen getötet, die Plünderungen und Morde begingen nahe der Station von al-Qudeimati im Gebiet von Sheikh Said in derStadt.
      * Verfolgung der Terroristengruppen in der Umgebung von Damaskus, genauer gesagt in Daraya und Zabadani durch Einheiten der Armee.
      * Indien: Demonstration zur Unterstützung Syriens in New Delhi
      * Irak: Selbstmordattentat im Norden von Bagdad verursacht zahlreiche Tote und Verletzte
      * Ägypten: Verurteilungen des Mordes an einem Demonstranten, der von der Polizei getötet und gefoltert worden war
      * Befreiung von zwei russischen und einem italienischen Bürger, die von den Terroristen in Homs entführt worden waren…. Vereitelung eines Infiltrierungsversuches in Homs
      * Cuba: Beginn der Parlamentswahlen als Vorspiel zur Präsidentenwahl

      – Deir-Ezzor:
      In Deir Ezzor berichtet die Seite Arabs-press vom Tod zahlreicher Milizionäre in den beiden Vierteln Ommal und Jbaïleh. Außerdem spricht die Seite Syria Documents von Auseinandersetzungen zwischen der syrischen Armee und den sog. Rebellen im Viertel des alten Flugplatzes der Stadt.

      – Raqqa:
      Der syrische Fernsehsender Ikhbariyya hat seinerseits berichtet, dass Söldner bei Auseinandersetzungen mit der syrischen Armee in den beiden Regionen von Kbaybeh und Toukadji im Regierungsbezirk Raqqa im syrischen Nordosten getötet wurden.

      – Deraa:
      In Deraa fanden sporadische Kämpfe auf mehreren Verkehrsachsen zwischen Regierungssoldaten und Milizionären der al-Nusra-Front statt.
      Syria Truth zufolge wurden sechs Milizionäre bei der Bombardierung ihres Schlupfwinkels in der Stadt getötet.

      Al Ikhbariya Syria 2.2.2013:
      Patriotisches Lied zu den von Israel besetzten Golanhöhen:

    • Barbara permalink
      17/02/2013 05:38

      Bilany 8.2., Teil 3

      – Regierungsbezirk Aleppo:
      Nach einer kurzen Invasion der Terroristen im kurdischen Viertel Al Ashrafieh in Aleppo, ist das Viertel wieder unter der Kontrolle der Sicherheitskräfte und die Terroristen sind ausgemerzt:
      Bilder vom Viertel nach seiner Befreiung durch die Streitkräfte:
      http://www.facebook.com/media/set/?set=a.470678006319592.116785.315633288490732
      Aleppo, 1. Februar: Ashrafieh: Soldaten feiern ihren Einzug:
      http://www.liveleak.com/view?i=826_1359771180

      Die syrische Armee rückt im Viertel Bustan Al Qasr in Aleppo vor, nachdem sie die völlige Kontrolle über die Moschee «Hathifah» und ihre Umgebung erlangt hat:
      Quelle : http://www.facebook.com/ALEPPO.NET.NEWS2/posts/558479834164257

      Vier türkische Milizionäre getötet und 15 entführte Syrer befreit :
      Der libanesischen Seite AlAhed zufolge, die syrische Quellen zitiert, sollen vier türkische Söldner zusammen mit ihren syrischen Kameraden von der syrischen Armee in der Ortschaft Hayyan im Regierungsbezirk Aleppo getötet worden sein. In dieser Gegend hat die Armee auch eine Operation durchgeführt, bei der 15 entführte Syrer befreit und drei Entführer getötet wurden.

      Al-Qaida (Al-Nusra) hat ein Mittel gefunden, sich »auf dem Rücken der Syrer zu bereichern, einen gedruckten Personalausweis, man sieht ganz klar das Zeichen von Al Qaida, einen Zwangausweis, um in einigen Vierteln von Aleppo am Leben zu bleiben, die 4000 syrische Pfund kostet..

      ANNA News 3.2.2013: Bombenwerkstatt und Waffenbeschlagnahme mit neuem Ausweis:

      https://fbcdn-sphotos-e-a.akamaihd.net/hphotos-ak-prn1/c62.0.403.403/p403x403/397429_425147137559938_1102047562_n.png

      Auf dem Weg von Aleppo nach Hama wurden hundert Söldner niedergestreckt bei Auseinandersetzungen mit Regierungstruppen, die die Ortschaft Mork durchsucht haben.

      – Aleppo: Eingekesselte Milizionäre entführen Frauen und Kinder
      In Aleppo fanden weiter heftige Kämpfe um die Armeekaserne Mahlab im Viertel AsSabil im Westen von Aleppo statt. Laut Syria Truth haben die im Viertel umzingelten Milizionäre der Tawhid und der al-Nusra-Front Dutzende von Frauen und Kindern entführt und damit gedroht sie umzubringen, wenn die syrische Armee sie daran hindere, sich vollkommen sicher vom Bani Zeid-Viertel zurückzuziehen, das an der Grenze zum Tishrin-Viertel liegt.
      Weiter sagt Syria Truth, dass sie einige der Opfer auf die Balkone der verschiedenen Häuser des Viertels verteilt und aneinander gefesselt hätten.

      Am Dienstag, den 5.2., gelang es den Regierungsstreitkräften die Ortschaft Khanasser
      und ihre Umgebung nach heftigen Kämpfen mit den Milizen einzunehmen und in die Ortschaft Safira südwestlich von Aleppo vorrzurücken, um die Belagerung der Fabriken für Verteidigung und Militärforschung zu durchbrechen.

      Die syrische Armee ist auch in die Ortschaft Al Safirah im Regierungsbezirk Aleppo eingedrungen, um sie von den Terroristen zu säubern, nachdem es ihr gelungen war, die Belagerung der industriellen Militärgebiete in der Nähe zum Scheitern zu bringen (Belagerung, die mehr als 4 Monate gedauert hat):
      Quelle : http://www.facebook.com/Syria.allah/posts/10151325668597912

      Aleppo 6.2.2013: Dutzende wahabitisch-zionistische Terroristen wurden von der syrischen Armee liquidiert:

      Der Sprecher sagt, dass Tausende von «Al Assads Sodaten» nach Assafira gekommen seien. «Seit drei Tagen verlangen wir Hilfe. Rettet uns! Dutzende Panzer und Hunderte Fahrzeuge sind gekommen und es gibt keine Hilfe weder von der FSA noch von sonstwoher. Rettet uns! Sie haben die Einwohner von Assafira allein gelassen. Die Märtyrer belaufen sich auf Hunderte». Man hört Wutschreie und Heulen deswegen, dass sie im Stich gelassen werden.

    • Barbara permalink
      17/02/2013 05:45

      Bilanz 8.2. Teil 4:

      – Damaskus:

      Die Seite Arabi-Press veröffentlichte die Bilder mehrer Milizionäre der FSA, die bei Kämpfen mit den Regierungsstreitkräfte in den beiden Ortschaften Douma und Adra im Regierungsbezirk Damaskus getötet wurden. Dem Korrespondenten dieser Internetausgabe zufolge war die Schlagkraft der Armee besonders intensiv und verursachte den Tod von Dutzenden von Milizionären. 25 Leichen wurden identifiziert, betont eine medizinische Quelle.
      http://arabi-press.com/?page=article&id=60306

      – Damaskus: Eine noch nie dagewesene Offensive
      In Damaskus konzentrierten sich die Kämpfe auf das Palästinenserlager Yarmouk, genauer gesagt auf die Talatin-Straße, und auf die Ortschaft Daraya. Zeugen versicherten der Seite Syria Documents, dass zwei Milizionäre der FSA in der Ortschaft Rahiba getötet worden seien und dass die Regierungsstreitkräfte einige Gebiete im Damaszener Viertel Roukneddin durchkämmen würden.

      Der AFP zufolge, die eine Sicherheitsquelle in der Hauptstadt zitiert, hat die Armee eine “Totaloffensive gestartet, die in der gesamten Umgebung von Damaskus koordiniert wurde» und alle Zufahrten nach Damaskus waren geschlossen.
      Die Agentur berichtet, dass Einwohner der Hauptstadt gesagt hätten, den ganzen Tag “Bombardierungen von ungewöhnlicher Intensität ” gehört zu haben.
      Parallel zur Gewalt in der Provinz gab es “heftige Kämpfe ” zwischen Rebellen und Soldaten am Stadtrand von Damaskus wie in Qadam im Süden, Jobar und Qaboun im Osten, was nach der AFP «Hochburgen der Rebellion» seien.

      Östliche Ghouta von Damaskus : Schlupflöcher der FSA-Terroristen werden ausgemerzt

      Die Stunde X, die von der Opposition für Mittwochmorgen, den 30.1. festgelegt war, um Damaskus zu erstürmen, war nicht die erste. Schon fünf Versuche hat es gegeben und alle waren zum Scheitern verurteilt, wobei die letzte in Sachen Taktik am Besten vorbereitet war. Was war also los?

      Ein Präventivschlag in Damaskus: Das Große Epos im Keim erstickt
      Das östliche und südliche Umland der syrischen Hauptstadt erlebten letzte Woche eine bedeutende militärische Eskalation. Der libanesischen Zeitung AsSafir zufolge handelte es sich um einen Präventivschlag großen Ausmaßes durch die Regierungstruppen gegen die aufständischen Söldnertruppen, die aus allen Gegenden Syriens gekommen waren im Rahmen einer Schlacht, die von den Oppositionsmedien «das Große Epos» genannt wurde und dazu diente, sich der Hauptstadt zu bemächtigen.
      In den Kämpfen wurden syrische Artillerie und Kampfflugzeuge eingesetzt, während die Söldner Mörsergranaten, Luftabwehrraketen, Dushka-Maschinengewehre und Fahrzeuge mit Sprengsätzen, gesteuert von Selbstmordkandidaten, verwendeten. Eine syrische Armeequelle hat ethüllt, dass der Angriff auf zwei Fronten gleichzeitig stattfand: Daraya und Umgebung im Süden, nahe dem Armeeflugplatz Mazzeh, und Jobar und Umgebung im Osten, von woher die Söldner zum Abbassidenplatz vorrücken wollten. Die Regierungsmedien sprachen von Hunderten Toten in den Reihen der Söldner, während die Oppositionsseiten von einer großen Anzahl von Toten sprachen, ohne die wirkliche Zahl anzugeben.

      Nach Arabs-Press wurde das Gebiet von Jobar sicher gemacht, die syrische Armee konnte weit nach Daraya hinein vorrücken und die Milizen flohen in die Obstgärten um die Stadt herum.
      Die Medien der Aufständischen haben für ihren Teil geschrieben, dass die Söldner der al-Nusra-Front in Damaskus einmarschiert seien bis in die Umgebung des Abbassidenplatzes, um dann wieder von dort herauszugehen, aber dass sie in der Nähe bleiben wollten, vor allem in Adra, Zamelka, Harasta und Daraya.
      Nachdem er den Ausbruch der Schlacht des «Großen Epos» verkündet hatte, verneinte der Hohe militärische Revolutionsrat später, sie ausgelöst zu haben. Nichtsdestotrotz hat er den Tod von 54 toten Milizionären allein in Jobar zugegeben.

      Der amerikanische Fernsehsender Sky News hat eine Version ähnlich der der syrischen Behörden gebracht und darauf hingewiesen, dass die Milizen der FSA sich aus dem Umland von Damaskus nach dem Tod Hunderter von ihnen zurückgezogen hätten. Unter den Toten seien auch Kommandanten gewesen. Und er zog daraus den Schluss, dass die «FSA die Schlacht des Großen Epos mit schweren Verlusten beendete».

      Dem libanesischen Sender al Manar zufolge waren Informationen über Diskussionen zwischen der Nusra-Front und anderen bewaffneten Gruppen zu einem Angriff auf Damaskus einige Tage zuvor in die Hände des syrischen Nachrichtendienstes gelangt.
      Mengen an Söldnern wurden neben ausländischen Kriegern von anderen Gegenden des Landes herangekarrt und bezogen auf dem Land an der Peripherie von Damaskus Stellung.
      Die Rede ist von 20 000 Kämpfern, die für diesen Sturmangriff zusammengezogen wurden, was deutlich machen sollte, dass nicht der Chef der syrischen nationalen Koalition (SNC), Ahmad Moaz al-Khatib, das Kommando vor Ort hat, sondern die bewaffneten Gruppen.
      Die Einzelheiten der «Großen Schlacht von Damaskus», wie sie die sog. Rebellen genannt haben, gelangten in die Hände des syrischen Militärgeheimdienstes 72 Stunden vor dem Angriff. Der Plan bestand darin, von zwei Achsen aus vorzurücken: Jobar-Zamalka, um die Kontrolle über den Abbassidenplatz zu übernehmen, was die syrische Armee dazu gebracht hätte, Truppen von der Front in Daraya und der Flughafenautobahn abzuziehen, um Verstärkung an die neue Front zu schicken. In dem Augenblick hätte die andere Angriffsphase in Daraya zum Militärflugplatz von Mazzeh und ins Herz der Hauptstadt begonnen.
      Die Regierung hatte ihren eigenen Plan. Sie hat ihre Kampfeinheiten aus den ersten Reihen zurückgezogen und von Beginn des Angriffs an ein Luft- und Bodenfeuerwerk entfacht.
      Hunderte von Terroristen wurden zu Beginn des Angriffs getötet, darunter die am Besten Ausgebildeten und wichtige Kommandanten. Die Schlacht dauerte am Mittwoch von den ersten Morgenstunden an bis um 17 Uhr. Die Bewohner von Damaskus, die die Bombardierungen, die als die heftigsten eingestuft wurden, hörten, wussten nicht, was los war.
      Die bewaffneten Gruppen zogen sich zurück und ließen schwere Verluste auf dem Schlachtfeld zurück. Sie beklagten sich, von Informanten verraten worden zu sein, die den syrischen Geheimdiensten, die wieder in den Rebellenrängen aktiv geworden sind, die Einzelheiten des Plans zugespielt hätten.
      Das Scheitern der «Großen Schlacht von Damaskus» schwächt die Terroristen noch mehr und verschafft der Regierung neue Pluspunkte am Vorabend eines eventuellen Dialogbeginns.
      Die Zugeständnisse, die die Regierung zurückwies, als sie in einer schwierigen Lage war, wird sie jetzt nicht machen, wo sich die Lage vor Ort für sie verbessert hat. Das heißt, dass die Bedingungen, die al-Khatib gestellt hat, keine Chance haben, akzeptiert zu werden.
      Inzwischen soll der syrische Chef der Koalition von Revolution und Opposition, Sheikh Akmad Moaz al-Khatib, dem zionistischen Gebilde eine Friedensbotschaft gesendet haben, in der er versicherte, dass das Syrien der Zukunft niemals sein Feind sein würde. Der Korrespondent der israelischen Zeitung Yediot Aharonot, Ronen Bergman, der von der Seite Arabs-Press zitiert wird, sagte, er sei al-Khatib am Rande eines Treffens begegnet, das vor ein paar Tagen in Berlin organisiert wurde, und dieser habe Wert darauf gelegt, die Israelis zu beruhigen: «Macht euch keine Sorgen. Wir werden die chemischen Waffen kontrollieren und sie nach dem Ende von Bashar al-Assads Regime in sichere Hände legen». Er habe sich sogar dazu verpflichtet zu verhindern, dass dieses Arsenal in die Hände der Hezbollah gelange.
      Immer noch in Berlin und der gleichen israelischen Zeitung zufolge habe ein syrischer Oppositionsführer, dessen Identität sie nicht preisgab, der aber gesagt habe, er komme aus Deir Ezzor, sich persönlich an den israelischen Kriegsminister Ehud Barak gewandt und ihn gebeten, seine F 16- Flugzeuge eingreifen zu lassen, um der «syrischen Revolution» zu helfen.

      Am 7.2. 2013 haben die Terroristen und ihr Kanonenfutter den ganzen Tag mit Propagandaversuchen verbracht, nur und vor allem, um den Syrern Angst zu machen. Die Gerüchteküche brodelte vor allem um eine hypothetische Explosion in al-Baramke im Herzen von Damaskus. Zu dieser Zeit war der Verkehr aber völlig normal. Die Armen, die zu terroristischen Attentaten auserkoren waren, haben es immer schwerer, auf diese Weise zu den 72 Jungfrauen zu kommen. Trotzdem gelang es ihnen, in einem Attentat 6 Personen, davon 3 Kinder, zu töten …
      7.2.2013 ~ SYRIA (ENG) ~ Syrian News: 6 killed (3 kids) in terrorist attack in Damascus

      Damaskus Baramke 3.2.2013

    • 17/02/2013 17:57

      Dieses Video zeigt die Attacke beim Yarmouk Camp 30 Straße vor einigen Tagen

    • Barbara permalink
      17/02/2013 06:00

      Bilanz 8.2., Teil 5:

      – Regierungsbezirk Homs

      Al Ikhbariya Syria 2.2.2013:
      Homs fordert die Welt heraus und sagt Ja zum Leben

      In Homs sprechen die syrischen Medienquellen von Dutzenden von Söldnern der al Nusra-Front, die bei Auseinandersetzungen in Sultaniyeh und Kfaraya getötet wurden.
      Al Ikhbariya Syria 4.2.2013: Homs: Mehrere wahhabitisch-zionistische Terroristen liquidiert, schwere Waffen konfisziert:

      Eine militärische Produktionsstätte angegriffen, mehr als 113 Opfer
      Auf dem Schlachtfeld bestätigt sich immer mehr das heimliche Einverständnis zwischen syrischer Opposition und zionistischem Feind, die nicht reiner Zufall sein können. Sie werden offengelegt durch gewisse Attentate, die gegen syrische Armeeinstallationen gerichtet sind, deren Zerstörung nur den Interessen des zionistischen Feindes dienen können.
      Am Mittwoch, den 6.2., war ebenfalls ein militärisches Forschungszentrum, ähnlich dem in Jamraya, das von den israelischen Flugzeugen zerstört worden war, das Ziel der syrischen Aufständischen, besonders der al Nusra-Front.
      Laut Syria Truth und syrischer Rebellenseiten wurde des Zentrum für wissenschaftliche Forschung (CRS), das sich bei Burak, in der Region von Salamiyeh im Regierungsbezirk Hama befindet, Opfer einen Autoselbstmordattentats. Laut Syria Truth wurden nicht weniger als 113 Angestellte, Männer und Frauen getötet, während 200 schwer verletzt wurden. Die Presseagenturen dagegen sprechen von 54 Toten.

      Ein Überlebender des Attentats berichtete, dass ein Selbstmordattentäter in einem Minibus sich in die Schlange der Busse hineingedrängt hat, die die Angestellten des CRS gegen 15 Uhr aus ihrer Arbeit nach Hause brachten, und er sprengte sich dann in die Luft. Nach einer ersten Schätzung hatte das Fahrzeug etwa 2 Tonnen Sprengstoff geladen. Zusammenstöße fanden dann mit Dutzenden von Terroristen statt, die von überall her kamen. Das ging dann so bis zum Donnerstagmorgen, als die Söldner sich zurückziehen mussten, nachdem sie vergeblich versucht hatten, sich des Zentrums zu bemächtigen.

      In Bezug auf das Zentrum von Jamraya wies Syria Truth darauf hin, dass es schon vorher Ziel mehrerer Attacken durch die sog. FSA gewesen war, Grund, weshalb die israelische Intervention mehr als notwendig war. Aus diesem Grunde bemühen sich die Israelis oder die Amerikaner, ihre wahre Natur zu verbergen und bestehen darauf, dass das Ziel ein Raketenkonvoi für die Hezbollah gewesen sei. Eine Ausrede, um nicht die geheimgehaltene Verbindung zwischen den syrischen Aufständischen und dem zionistischen Feind an die große Glocke zu hängen.

      Der Spionagedienst von Bourhan Ghalioun
      Diesbezüglich hat Syria Truth enthüllt, dass das Forschungszentrum Burak vom Verantwortlichen des syrischen Nationalrats (SNC), Bourhan Ghalioun, sowie zwei andere Zentren, das von Zaidal östlich von Homs und das von Zawi bei Massyaf, in einer Mitteilung von 2011 erwähnt worden ist, die er dem amerikanischen und französischen Außenministerium hat zukommen lassen, zusmmanen mit Luftaufnahmen und Daten.
      (Siehe die Satellitenkarten des SNC auf folgenden Links:
      http://www.syriatruth.org/Portals/0/syrian_national_council_memo_1.pdf
      http://www.syriatruth.org/Portals/0/syrian_national_council_memo_2_1.pdf
      http://www.syriatruth.org/Portals/0/syrian_national_council_memo_3.pdf

      «Diese Stellen enthalten Produktionseinheiten von militärischen unkonventionellen (chemischen und biologischen) Waffen, einer davon (der von al-Burak, bekannt unter der Nummer 797) führt verbotene Nuklearaktivitäten durch. Nach unseren Informationen sind das geheime Orte, von denen die internationale Atomenergiebehörde die Inspizierung in den drei letzten Jahren verlangt hatte, was das syrische Regime damals zurückgewisen hat», heißt es in der Mitteilung von Ghalioun. Um dann über die drei Fabriken hinzuzufügen: «An diesen Orten arbeiten Experten aus dem Iran, aus Russland, Nordkorea und von der Hezbollah. Die Hezbollah nimmt den für sie bestimmten Teil der syrischen Raketen von den drei Fabriken… ».

      Seltsamerweise behauptet Ghalioun, dass die syrischen Behörden die Gefangenen in diesen drei Orten verstecken wollen und tut so, als ob er um ihr Leben fürchte «da ich weiß, dass sie alle Sunniten sind, während die Leute, die in diesen Fabriken arbeiten, der alawitischen Gemeinschaft angehören», wie er genauer ausführt.

      Er schrieb diese Mitteilung am Vorabend der Unterzeichnung des Abkommens zwischen der syrischen Regierung und der Arabischen Liga, wonach arabische Beobachter sich nach Syrien begeben sollten.
      Syria Truth versichert, diese Information von einer Quelle von Human Rights Watch erhalten zu haben, die wiederum versichert, eine Kopie des Briefs von Ghalioun von Seiten des amerikanischen Außenministeriums erhalten zu haben, und diese Mitteilung als «schäbige Spionagearbeit» bezeichnet.

      Syrisches Fernsehen : Journal de Syrie 3.2.2013 :

      * Al-Assad zu Jalili .. Die israelische Agression gegen das Zentrum von Jemraya bestätigt die Rolle, die Israel in Zusammenarbeit mit feindlichen Kräften bei der Destabilisierung Syriens spielt
      * Halaqi prüft mit Jalili die Mittel, um die bilateralen Beziehungen auf den verschiedenen Gebieten zu entwickeln.
      *Demonstration in New Delhi gegen die israelische Aggression.
      * Moskau: Sit-in vor der amerikanischen Botschaft als Protest gegen den israelischen Angriff in Syrien
      * Koordinierung der Arbeit von Unicef, Rotem Kreuz in Syrien und den Organisationen der Zivilgesellschaft
      * Eröffnung einer Ausstellung über die historische Dokumentation durch die Kulturministerin

      Al Ikhbariya Syria 3.2.2013 : Reaktion auf die israelischen Bomben in Jamraya:
      Rom. Die syrische Gemeinde Italiens verurteilt den zionistischen Luftangriff.


      http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=7eOKgaCGpms

      42837 / Seite des Journalisten RAFIK LOTF
      Wichtig: Heute, am 30. Januar 2013, ist die Bombardierung eines wissenschaftlichen Forschungszentrum durch die israelische Armee als Antwort auf die Demontage eines Spionagerings geschehen, von dem ich vor einigen Tagen gesprochen habe …
      Tatsächlich haben unsere tapferen Soldaten des syrischen arabischen Armee einen sehr wichtigen Spionagering des Mossad, der in Daraya am Werk war, in direkter Verbindung zum israelischden Generalstab aufgedeckt. Sie entdeckten Verstecke mit sehr ausgeklügelten Waffen … und nahmen auch «einige» Israelis gefangen, darunter:
      1 – Yannif Serkil (Chef des Rings)
      2 – Moïse Ahronot (seine rechte Hand)
      3 – Chica Tzulu (Sekretär des Ersteren)
      4 – Soun Gayunca (Oberst der israelischen Armee)

      Botschaft an die Zionisten: Syrische Luftwaffe dringt in israelischen Luftraum ein: 1.2.2013
      Die Seite Syrianperspective, die seit mehreren Monaten Informationen der Sicherheitskräfte über die Kämpfe in Syrien aus erster Hand liefert, hat diese Meldung gebracht.
      http://syrianperspective.blogspot.com/2013/02/first-post-february-2-2013-syrian.html
      Der israelische Fernsehsender Infolive bestätigt indirekt die Meldung von Syrianperspective, die von der Verletzung des Luftraums des zionistischen Gebildes mit MiG31B-Flugzeugen der Syrischen Arabischen Armee über dem Atomreaktor von Dimona spricht (Negev-Wüste)

      Es waren für den MiG31B ungefähr 20 Minuten nötig, um die Entfernung von 560 km zurückzulegen, die die Stadt Tartous (Ausgangspunkt) vom Ziel trennt.
      Die Seite Infowars spricht ebenfalls von dieser «Verletzung des israelischen Luftraumes» durch eine MiG31B der syrischen Armee.
      Die syrische Regierung gibt sich bedeckt.

      http://french.irib.ir/info/moyen-orient/item/241017-les-chasseurs-syriens-survolent-isra%C3%ABl

      Am Abend des 4.2.2013 hat das syrische Fernsehen ein Interview mit General Fahd Jassem al-Freij, Chef des Generalstabs der Armee und der Streitkräfte, sowie Verteidigungsminister, gesendet. Der sprach vom Ausmaß des Komplotts, der Syrien zum Ziel hat, vom Kampf des syrischen Volks gegen einen so nie dagewesenen Proxi-Krieg, der alle Bereiche des Landes trifft, von der Entschlossenheit der syrischen Soldaten, die Terroristen auszumerzen und der Bevölkerung zu helfen, von der Rolle der bewaffneten Terroristengruppen bei der Öffnung einer Bresche in der syrischen Luftabwehr und von der israelischen Aggression gegen das «Forschungszentrum von Jamraya» in der Umgebung von Damaskus am Mittwoch, den 30. Januar 2013.

      – Palmyra: Doppeltes Selbstmordattentat

      Ein Selbstmordattentat mit einer Autobombe erfolgte am Mittwochmorgen, den 6.2., in der historischen Stadt Tadmor (Palmyra), im Regierungsbezirk Homs und forderte eine unbestimmte Anzahl von Opfern.
      Nach Aussage der syrischen Agentur SANA “sprengten sich zwei Terroristen in zwei Fahrzeugen voller Sprengstoff im Wohngebiet von al-Jamiya al-Gharbi” in Palmyra in die Luft, verursachten Tote und Verwundete, ohne das eine Zahl genannt wurde.
      Dagegen spricht der Tante Emma-Laden in Coventry von «zwölf Mitgliedern der syrischen Nachrichtendienste, die in diesem Doppelattentat mit einer Autobombe gegen zwei ihrer Gebäude in Palmyra im Zentrum Syrien getötet worden sein sollen, während zwanzig andere zum Teil schwer verletzt worden sein sollen, als die Terroristen gleichzeitig zwei mit Sprengstoff gefüllte Autos vor dem Armeenachrichtendienst und vor dem allgemeinen Nachrichtendienst in die Luft jagten, die nur zwei Kilometer voneinander entfernt liegen.”
      Außerdem sollen noch acht Zivilisten durch Schüsse nach den beiden Explosionen verletzt worden sein.
      Syrisches Fernsehen 6.2.2013: Journal de Syrie:

      http://www.youtube.com/watch?v=AX0yl32u_iU&w=420&h=315
      * Tote und Verletzte unter den Terroristen im Umland von Damaskus… Explosion zweier Autobomben in Palmyra
      * Al-Halaqi bittet die Minister, die Ausführung der Abkommen zu beschleunigen, die von Syrien und dem Iran unterzeichnet wurden
      * Ahmadinejad bekräftigt seine Opposition zu einer ausländischen Invasion in Syrien und macht seine Unterstützung des syrischen Volks geltend
      * Eine Medienquelle hat kategorisch dementiert, was die Sender des Blutes über die Lage in Damaskus verbreiteten
      * Jieche (China) zu al-Miqdad: wir arbeiten für eine objektive und gerechte Position, um die Krise in Syrien zu lösen

      Fortsetzung folgt!

    • Barbara permalink
      17/02/2013 19:57

      Bilanz 8.2. Teil 6:

      Nekrolog der Terroristen:

      Der Anführer Nr 1 der Befreiungsfront von Raqqa, Abu Al Hassan, genannt Mohammed Al Wad, wurde von der syrischen Armee im Regierungsbezirk Raqqa bei einer Militäroperation eliminiert:
      http://www.facebook.com/photo.php?fbid=528982067123454
      Die Seite der terroristischen Opposition, die seinen Tod bestätigt :
      http://www.facebook.com/photo.php?fbid=491755674204371

      Der wahhabitisch-zionistische Terroristenführer Nr. 1 der Brigade des Todes, Karm Al Khouli, genannt Abu Fadi, wurde von der syrischen Armee in der östlichen Ghouta von Damaskus in die ewigen Jagdgründe geschickt:
      http://www.facebook.com/photo.php?fbid=406405229452109
      Die Seite der terroristischen Opposition, die seinen Tod bestätigt :
      http://www.facebook.com/photo.php?fbid=406610212760149

      Der wahhabitisch-zionistische Terroristenführer Nr. 1 der Brigade Ahrar Al Zawiyah, Mustapha Ahmad Abrass, wurde von der syrischen Armee im Regierungsbezirk Idlib liquidiert. Die Seite der terroristischen Opposition, die seinen Tod bestätigt :
      http://www.facebook.com/photo.php?fbid=554581447885348

      Ein Führer der Brigade des Islams, Maher Al Satlah Abu Omar, wurde von der syrischen Armee in Douma im Umland von Damaskus eliminiert:
      http://www.facebook.com/photo.php?fbid=407004339392198
      Die Seite der terroristischen Opposition, die seinen Tod bestätigt :
      http://www.facebook.com/photo.php?fbid=425723064175281

      Eine Mörsergranate der syrischen Armee fällt auf Terroristen der FSA.

      http://www.facebook.com/photo.php?fbid=491755674204371

      Wächter um ein Haus, in dem sich Verantwortliche der Faroukbrigade versammelt haben.

      Nach einem Armeeangriff wurden alle Verantwortlichen der FSA, die sich im Inneren befanden, getötet.

      Homs Jobar 3.2.2013: Luftangriff auf Terroristenstellungen

      RPG funktioniert nicht wie gewünscht und der Terrorist wird dadurch getötet:

      Terrorist von Armee-Scharfschützen getötet :

      Der Anführer Nr. 1 der Brigade Al Hafah, Yassin Mustapha Kadour, genannt Abu Al Jarah, wurde von der syrischen Armee im Norden von Aleppo liquidiert. Die Brigade Al Hafah gehört zur Brigade Asefah Al Shamal:
      http://www.facebook.com/photo.php?fbid=408219545937344
      Die Seite der terroristischen Opposition, die seinen Tod bestätigt:
      http://www.facebook.com/photo.php?fbid=561923477151345
      http://www.facebook.com/HalabNews.HNN/posts/606668192692797

      Ein Anführer der Brigade der Löwen der Tawhid, Anas Khalil Al Hamran, genannt Abu Moaz, wurde von der syrischen Armee in Deir Ezzor getötet:
      http://www.facebook.com/photo.php?fbid=408254559267176
      Die Seite der terroristischen Opposition, die seinen Tod bestätigt:
      http://syriasy.blogspot.fr/2013/02/blog-post_4847.html
      Ein Video von ihm kurz vor seinem Tod:

      Ein hoher Führer der Brigade Abu Bakr Al Sideeq, Imad Ahmad Al Mahmoud, genannt Abu Issaff, wurde von der syrischen Armee im Regierungsbezirk Hama unschädlich gemacht:


      Die Seite der terroristischen Opposition, die seinen Tod bestätigt und das Video von seiner Leiche:
      http://www.facebook.com/algazeera.homs/posts/157579137725615

      Ein Kommandant der FSA, Bassam Al Waer, wurde von der syrischen Armee im Dorf Kafraya (Regierungsbezirk Homs) getötet :
      http://www.facebook.com/photo.php?fbid=407634855995813
      Die Seite der terroristischen Opposition, die seinen Tod bestätigt:
      http://www.facebook.com/algazeera.homs/posts/409178005843078

      Getötete Terroristen in Zamalka (Peripherie von Damaskus), Video der Terroristen:

      Der Anführer Nr 1 der Brigade Assoud Al Haq, Diya Mohammed Wazeer, wurde von der syrischen Armee in der Stadt Homs (Jobar-Viertel) entgültig aus dem Verkehr geräumt:
      Die Seite der terroristischen Opposition, die seinen Tod bestätigt:
      http://www.facebook.com/photo.php?fbid=589851497695164

      Der Anführer Nr. 1 der Brigade Abu Hafs, Mustapha Khalf Al Nouri, genannt Abu Sagher, fand den Tod durch einen scharfschützen der syrischen Armee in der Stadt Deir:
      Die Seite der terroristischen Opposition, die seinen Tod bestätigt:
      http://www.facebook.com/MayadeenRevolution/posts/535823593116814

      Terroristen, die in Moadamieh Al Sham (Umgebung von Damas) ausgemerzt wurden:

      Ein Anführer der FSA, Abdel Rahman Bakar, fiel durch die syrische Armee im Regierungsbezirk Homs:
      http://www.facebook.com/photo.php?fbid=408935932532372
      Die Seite der terroristischen Opposition, die seinen Tod bestätigt:
      http://www.facebook.com/photo.php?fbid=335130899922356

      Ein Anführer der Brigade der Märtyrer für die Freiheit, Nasser Khalif, wude druch einen Schafschützen der syrischen Armee in der Ortschaft Al Haraek (Regierungsbezirk Deraa) niedergestreckt:

      Die Seite der terroristischen Opposition, die seinen Tod bestätigt und das Video von seinem Tod:
      http://www.facebook.com/alhorak.news/posts/349418435171877

      Der Kommandant der FSA für des Viertel Sheikh Said, Mohammed Al Hassan, genannt Al Sheikh Abu Mahmoud, wurde von der syrischen Armee im Viertel Sheikh Said in Aleppo aus dem Verkehr gezogen:
      https://www.facebook.com/photo.php?fbid=538955999457797
      Die Seite der terroristischen Opposition, die seinen Tod bestätigt:
      https://www.facebook.com/photo.php?fbid=159967064152958

      Der Anführer Nr. 1 der Brigade Qamar bani Hachem, Ziyad Al Saghir, genannt Abu Antar, wurde von der syrischen Armee in Al Qaboun am Stadtrand von Damaskus niedergestreckt: Die terroristische Oppositionsseite, die seinen Tod bestätigt:
      http://www.facebook.com/photo.ph…

      Maarat an Nouman: Getötete wahabitisch-zionistische Terroristen und Verletzte.

      Der wahabitisch-zionistische Terroristenführer Nr. 1 der Brigade Al Muham Al Khassah, der Deserteur Maher Darwish, wurde von der syrischen Armee ind der östlichen Ghouta von Damaskus endgültig aus dem Verkehr gezogen:
      http://www.facebook.com/photo.php?fbid=401760233249942
      Die Seite der terroristischen Opposition, die seinen Tod bestätigt:
      https://www.facebook.com/photo.php?fbid=298177310286049
      http://syrianarmyfree.com/vb/showthread.php?p=293877

      Tod des wahabitisch-zionistischen Terroristen Saeed Al Zoubi, der von der syrischen Armee liquidiert wurde:

      Ein Scharfschütze der syrischen Armee erledigt den Kameramann :

      Hunderte von Terroristen wurden in der Ortschaft Al Safirah (Umland von Aleppo) getötet, die syrische Armee hat vor mehr als einer Woche eine Offensive gegen den von den Terroristen kontrollierten Ort gestartet. Am 8.2. kontrollierte die syrische Armee die Umgebung der Ortschaft und ging daran, in die Stadt einzumarschieren:
      Hunderte Tote in der Ortschaft Al Safirah, sagt auch der Terrorist im Video: «Tapfere Kämpfer der freien syrischen Armee der Gruppe Ebad Al Rahman… Märtyrerzu Hunderten … »:

      Fortsetzung folgt!

    • Barbara permalink
      19/02/2013 04:39

      Gegen wen kämpft die syrische Armee ?

      – Gegen Terroristen, welche unschuldige Zivilisten attackieren, die sich unglücklicherweise auf ihrer Gewaltspur befinden. So wurden im Regierungsbezirk Raqqa 20 syrische Zivilisten getötet, darunter acht Kinder und drei Frauen, als diese Terroristen ein Dorf mit Granaten und Raketen angriffen. Wie üblich dichteten sie diese Verbrechen der Regierung an. Und im Regierungsbezirk Homs wurde ein Kind getötet und ein Erwachsener verletzt, als die Milizionäre eine Granate auf die Ortschaft Kfar Abad niedergehen ließen. Ebenso wurde die Bombardierung mit Raketen im Viertel Al Ansari in Aleppo, die Zivilisten getötet hat, von den Terroristen begangen, auch wenn der Tante Emma-Laden in London und einer seiner besten Kunden, die AFP, dieses Verbrechen der syrischen Armee anhängen wollten:
      Quelle : http://www.facebook.com/ALEPPO.NET.NEWS2/posts/556014747744099

      Al Nusra-Milizionäre toben sich an Zivilisten aus:

      und andere an Wohnvierteln:

      Aleppo, 1. Februar: Die syrische Armee feiert die Wiedereinnahme von Ashrafieh…
      http://www.liveleak.com/view?i=826_1359771180

      – Gegen Kriegsverbrecher, die Zivilflugzeuge angreifen. Die syrischen Terroristen haben ein ziviles iranisches Linienflugzeug beschossen, das am 31.1.2013 auf dem internationalen Flughafen von Damaskus landete. Der Angriff auf ein Zivilflugzeug ist ein Kriegsverbrechen, egal welcher Nationalität es ist. Noch eine andere Terrortat, die in Syrien mit dem Geld Qatars und Saudiarabiens begangen wird. Wie lange wird die sogenannte Weltgemeinschaft noch solche Taten verschweigen und sie moralisch und durchaus auch direkt unterstützen? http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=rPD-YKmgiQw&bpctr=1360598291
      Die Terroristen schießen auf ein Linienflugzeug :

      – Gegen Terroristen, die Fabriken angreifen und den Menschen ihre Lebensgrundlage und Arbeit nehmen. So haben die „Befreier“ eine Zementfabrik in Sheikh Said in Aleppo besetzt.
      Am 3.2. startete die syrische Armee eine Offensive, um das Viertel zurückzuerobern.

      Reportage des syrischen Fernsehens vor Ort mit dem Journalisten Shadi Halwe am 3.2.2013 :


      Und am 4.2.2013

      Die Bilder der Zementfabrik in Sheikh Said, die danach völlig von der syrischen Armee kontrolliert wird, die Terroristen wurden eliminiert:
      http://www.facebook.com/media/set/?set=a.208014752676142.61881.150902318387386

      – Gegen Fanatiker, die Frauen auspeitschen. So setzt dieser syrische Aufstand für „Freiheit“ alle Mittel gegen das syrische Volk ein. Auf You Tube zeigt ein aufgetauchtes, undatiertes drittes Video zwei syrische Frauen, die von den FSA-Söldnern ausgepeitscht werden, die ihnen Informationen über ihre Ehemänner in der syrischen Armee entreißen wollen. Die Aufnahmen scheinen vom letzten Sommer zu stammen und eine der Frauen scheint schon älter zu sein.
      http://www.syriatruth.org/news/tabid/93/Article/9094/Default.aspx

      – Gegen Söldner, die nicht zögern, ihren eigenen Leuten den Hals abzuschneiden. Ein Video auf dem Netz zeigt die Exekution von drei syrischen Brüdern und ihrem Cousin, die einer nach dem anderen geschächtet und dann in einen Brunnen geworfen wurden. Sie wurden beschuldigt, mit der syrischen Armee zusammengearbeitet zu haben, nachdem sie in die Ränge der FSA eingetreten waren und den Tod von Milizionären verursacht haben sollen.

      Und zum Schluss eine Hommage an alle Soldaten der Syrischen Arabischen Armee, die seit zwei Jahren gegen die schlimmsten wahabitisch-zionistischen Terrroristen kämpfen, die man sich vorstellen kann.
      Fairouz für die syrische Armee: »Das Geräusch eurer Schritte auf dem Boden ist uns heilig»:
      https://www.facebook.com/photo.php?v=192915240839395&set=vb.165662190158471&type=3&theater

      und für Beirut:

      Ein Song für Syrien:

      und für den Widerstand:

      und
      Carnets de Syrie (Russischer Dokumentarfilm vostfr über den Bürgerkrieg in Syrien), 22.1.2013


      und
      – Iskandarun oder Alexandrette, ein syrisches Gebiet in der Türkei (was Syrien bis heute nicht anerkannt hat)

      Video mit englischen Untertiteln:

      und schließlich:

      Einige Bilder von Damaskus

      – Kreisel von Mwassat (am Zugang zum alten Mazzeh, ein Krankenhaus mit demselben Namen, am 29.1.2013:

      – Victoria, am 30.1.:

      – Baramkeh, am 30.1. (die Barmeciden, der Name einer Familie persischen Ursprungs, die mehrere Minister gestellt hat und als einer der Hauptinitiatoren der hochentwickelten Kultur in Bagdad gilt, unter den ersten Abbassidenkalifen von Bagdad. Die Barmeciden sind vor allem bekannt dafür, dass sie tragischerweisen unter dem berühmten Kalifen Harun al Rashid in Ungnade gefallen sind.

      – Damaskus, Shahbander-Platz 4.2.2013

      – Syrienbilder:

    • 19/02/2013 17:39

      Führend beteiligt an den Attacken auf den Flughafen ein “Colonel” Aqidi.
      Seine Terroristen-Milizen sind mit modernster Militärtechnik ausgestattet, dies konnte man in anderen Videos sehen wenn der Verräter auf Truppenbesuch auftaucht.Er arbeitet auch mit der Nusra zusammen. Wer versorgt diese Terroristen mit Waffen und Militärequipment? Wer verrät ihnen die syrischen Truppenbewegungen?
      Im Video auch eine sehr große Satellitenkarte vom Internationalen Flughafen. Einen zivilen Flughafen nebst zivilen Flugzeugen anzugreifen ist ein Kriegsverbrechen.
      “Colonel Abdul Jabbar Aqidi in airport operations room Neirab”

      Schlimm auch der saudisch-syrische Menschenrechtszertreter Adnan Arour, welcher in seiner Hetz-Propaganda die Bombenattacken der Usrael-Handlanger umlügt und die Rebellenterroristen zu syrischen Soldaten erklärt.
      http://www.youtube.com/watch?v=kOuwNkd6zTA
      Vielleicht erreicht er damit das die Terroristen noch mehr aufeinander losgehen, es könnten ja syrische Soldaten sein…Lol

      Und die hier haben eine “Körperschaft” gegründet, zum Ausrauben von Firmen? Wieviel Nusra-Terroisten sind darunter? Eine Mafia

      Aleppo:

    • Barbara permalink
      19/02/2013 21:24

      Die Türkei und der Libanon sehen immer mehr terroristische Kämpfer aus Syrien fliehen, die verstanden haben, dass es schließlich doch nicht möglich ist, Syrien mit Gewalt zu übernehmen. Es sind vor allem Ausländer, die nicht ihre Haut in Syrien verkaufen wollen, umso mehr, als ihre Leichen niemals ihren Familien übergeben, sondern von der FSA oder der Al-Nusra verbrannt werden, von diesen Terrrorgruppen, die tagtäglich immer größere Verluste ihrer Mannen hinnehmen müssen. Diese berühmten Schlachten um die Flugplätze von Menagh, Kweress, al Neirab, Abu Duhour und Aleppo werden für die Terroristen zum Albtraum. Mehr als 500 haben dort ihr Leben verloren. Von der Armee umzingelt wollten sie die Flugplätze aufgeben und wieder in die Städte fliehen, doch hatte sich der Schraubstock um sie gelegt…
      Die neue Strategie der syrischen arabischen Armee ist also aufgegangen. Worin besteht sie? Man lässt die Terroristen, die Syrien zerstören wollen, an einen Sieg glauben, wenn sie z.B. einen Flugplatz „erobern“. Das ermöglicht der Armee, sie besser ins Visier zu nehmen, bevor sie sie vernichtet. So freuten sich die Bewohner in Aleppo, als die terroristischen Gruppen zahlreich zu dem Flugplatz strömten, den sie erobert glaubten, natürlich einen leergeräumten Flugplatz. Vorgestern gab es erbitterte Kämpfe um den Flughafen von Aleppo.
      Ein gekränkter Emir des Qatar, soll die Opposition der Unfähigkeit bezichtigt und gedroht haben, sie nicht mehr zu finanzieren. Allerdings ist diese Nachricht mit Vorsicht zu genießen. Auf jeden Fall gibt es Morddrohungen gegen Moaz Al-Khatib, der des Verrats beschuldigt wird, weil er sich bereit erklärt habe, mit dem „Assad-Regime“ zu verhandeln.

      So, das war der letzte Kommentar in diesem Kapitel. Habe 2 Stunden gebraucht, um dieses Bisschen hier hochhzuladen, gestern ebenfalls und vorgestern vier Stunden. Jetzt wandere ich lieber wieder in ein anderes Kapitel.

  12. Karsten Laurisch permalink
    16/02/2013 21:10

    http://www.sana-syria.com/eng/337/2013/02/16/467554.htm

    Die Armee führt das niederwerfen von terroristischen Gruppen weiter fort

    PROVINZEN, (SANA) Einheiten von den bewaffneten Kräften führten am Sonnabend das Jagen der fliehenden Terroristen fort in den Gebieten von Marj al-Sultan, al-Hajar al-Aswad und al-Sbeineh im Landkreis Damaskus, verursachten starke Verluste unter ihnen.
    Der Sana Reporter zitierte eine offizielle Quelle wie sagend dass eine Armeeeinheit eine Spezialoperation ausführte in welcher sie die Höhlen der Terroristen Angriff in Marj al-Sultan im östlichen Ghouta.
    Mehrere Autos wurden zerstört in der Operation, mit all den Terroristen darin die getötet wurden, merkte die Quelle an. Die Terroristen Abo Kassem Sweida und Ihsan Tabernin, Anführer von zwei terroristischen Gruppen zugehörig zur sogenannten ‚Al-Islam Brigade‘, wurden identifiziert unter den Toten.
    Die Terroristen Arfan al-Takli, Muhannad Sheikho und Firas Ammar wurden ebenfalls getötet.
    Mittlerweile, zwei Terroristen wurden getötet und ein dritter verletzt nachdem eine Bombe hoch ging während sie dabei waren sie zu verlegen in Sirghaya im Landkreis Damaskus im Landkreis Damaskus.
    Eine offizielle Quelle teilte dem Sana Reporter mit dass der Terrorist Mohammad Ghousn getötet wurde und der Terrorist Ali Anqoud schwer verletzt wurde in der Explosion.

    Autobombe explodierte in Zakyeh, keine Verluste berichtet

    Angehörige von einem militärischen Posten im Gebiet Zakyeh im Landkreis Damaskus zerstörten ein Auto beladen mit Sprengstoff bevor es in die Kleinstadt eindrang.
    Eine militärische Quelle teilte dem Sana Reporter mit dass der Selbstmordterrorist das Auto gefahren hat, ergänzte dass der Terrorist getötet wurde und es gab dort keine menschliche Verluste.

    Ägyptischer Terrorist getötet im Landkreis Damaskus

    Mittlerweile, andere Armeeeinheiten führten zwei Spezialoperationen aus in al-Hajar al-Aswad und al-Sbeineh, zerstörten Ansammlungen und Höhlen von Terroristen.
    Mehrere Terroristen wurden getötet, inklusive Mohammad Yousef, Haitham Khalifeh, Mohammad Hanash und Samer Mihrez, welcher von ägyptischer Nationalität ist.

    Die Armee findet Tunnel verbindet 2 Kleinstädte im Landkreis Damaskus

    Die Quelle erwähnte ebenfalls dass eine Einheit von den bewaffneten Kräften einen Tunnel fand in der Kleinstadt Harran al-Awameed, in welcher die Armee vor zwei Wochen die Sicherheit wiederherstellte.
    Die Quelle merkte an dass der Tunnel die Kleinstadt mit der Kleinstadt al-Eteibeh verbindet und Betten, Möbel und Mengen von gestohlenen Nahrungsmitteln enthielt, zusätzlich zu unterschiedlichen Typen von Waffen und Munition.

    Höhlen der Terroristen in Idleb angegriffen

    Einheiten von den bewaffneten Kräften führten eine Serie von qualitativen Operationen aus die verschiedene Ansammlungen von Terroristen trafen im Landkreis Idleb und verursachten starke Verluste unter ihnen.
    Sana zitierte eine Quelle in der Provinz wie sagend dass eine Einheit von den bewaffneten Kräften eine qualitative Operation ausführte im Dorf Jidar Bkafloun, zerstörte mehrere Höhlen und verhaftete eine Anzahl von Terroristen in einer anderen Höhle. Mehrere Terroristen wurden getötet während der Rest floh.
    In Maaret al-Nu’man, eine Armeeeinheit tötete Terroristen welche versuchten das Gebiet rund um Wadi al-Dayf anzugreifen.
    Der Terrorist Suleiman Rashid Tanari, ein Anführer von der sogenannten Ebad al-Rahman Brigade, wurde wie berichtet getötet. Eine andere Einheit zerstörte eine Höhle von Terroristen und tötete all die Terroristen in ihr in der Kleinstadt Meri’an in Jabal al-Zawiya.
    In Deir Sunbol, eine Einheit von den bewaffneten Kräften kämpfte mit bewaffneten terroristischen Gruppen, tötete mehrere Terroristen.

    Terroristische Gruppen Anführer getötet in Homs

    Eine Einheit von den bewaffneten Kräften griff eine Ansammlung der Terroristen an im Osten von der Stadt al-Rastan im Landkreis Homs, tötete eine Anzahl von ihnen, inklusive Anführer der terroristen Gruppen.
    Der Sana Reporter zitierte eine Quelle in der Provinz wie sagend dass Mustafa al-Riz und Khalid al-Deek, Anführer von zwei terroristischen Gruppen zugehörend zur al-Qaeda verbundenen Jabhad al-Nusra, sowie die der Terrorist Alaa al-Furs identifiziert wurden unter den Toten.
    In dem gleichen Zusammenhang, Einheiten von den bewaffneten Kräften griffen Höhlen und Ansammlungen der Terroristen an in den Gebieten Tal Dahab und al-Houleh.
    Eine militärische Quelle teilte dem Sana Reporter mit dass die Armeeeinheiten mehrere Operationen ausführten in den obengenannten Gebieten in welchen sie die Höhlen der Terroristen zerstörten mit all den Waffen und Munition in ihnen.
    Die Quelle merkte an dass die Höhlen beinhalteten automatische Gewehre, Maschinengewehre, Raketen Scharfschützengewehre, Handgranaten und eine Menge von unterschiedlichen Typen von Munition.
    Mehrere Terroristen wurden getötet in den Operationen, ergänzte die Quelle, wies darauf hin dass die Terroristen Rabie al-Haj, Omran al-Rajab, Amin al-Moussa, Yehia D’eimis, Faisal Baraq, Hashem al-Kilani, Mohamad al-Omari und Samer Hajjour identifiziert wurdden unter den Toten.
    In der Zwischenzeit, eine Armeeeinheit verursachte starke Verluste unter den Mitgliedern von Jabhat al-Nusra verbundenen terroristischen Gruppen in den Kleinstädten von Tal al-Shour und Tal al-Omari. Eine Anzahl von den Terroristen wurde getötet während andere verletzt wurden.

    Armeeeinheiten wehren Angriffe auf 2 militärische Stellungen ab in Daraa

    Im gleichen Zusammenhang, eine Armeeeinheit wehrte den Angriff einer terroristischen Gruppe ab auf eine militärische Stellung in der Stadt al-Sanamin im Landkreis von Daraa, tötete eine Anzahl von seinen Mitgliedern und verletzte die anderen, sagte eine militärische Quelle.
    In einem Statement zu Sana, die Quelle ergänzte dass große Mengen von Waffen gehörend den Terroristen beschlagnahmt wurden. Sie beinhalteten unterschiedliche Typen von Maschinengewehren, automatische Gewehre, RPGs und Munition.
    Die Quelle erwähnte ebenfalls dass eine andere Einheit von den bewaffneten Kräften einem Angriff durch eine Anzahl von Terroristen auf eine militärische Stellung entgegentrat in der Kleinstadt al-Saho, tötete und verletze alle von ihnen.
    In der Zwischenzeit, andere Armeeeinheiten verfolgten bewaffnete terroristische Gruppen die Handlungen von Plünderungen verübt haben in den Kleinstädten von al-Shajareh, Beit Irra und al-Yadoudeh im Landkreis.

Trackbacks

  1. Lügen über Massaker von Nabek/Qalamoun. Propaganda der Opposition + Adra #Syria #Syrien | Urs1798's Weblog
  2. Die Terroristen haben bei ADRA die Nachrichtensperre “aufgehoben” und präsentieren nun ihre eigenen Verbrechen als die der syrischen Sicherheitskräfte #Syria #Syrien update Massaker | Urs1798's Weblog
  3. Mögliche Szenarien für weitere False-Flag-Operationen um einen verbrecherischen Angriffskrieg zu starten, die Sabotage an einem Damm #Syrien #Syria | Urs1798's Weblog
  4. Des Westens neue Demokraten in Syrien verstehen ihr Handwerk meisterlich #Crimes #Syria | Urs1798's Weblog
  5. Fortsetzung Tabqah: Weitere öffentliche Morde durch die vom Westen unterstützten Extremisten #Syria #Syrien | Urs1798's Weblog
  6. Gefangene in den Händen des “freien Militärregimes” von Deraa. Alle ermordet #Syrien #Syria crimes « Urs1798′s Weblog
  7. Urs1798′s Weblog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s