Skip to content

Mg-Prozess geht weiter wie bisher

19/02/2009

Nächster Termin am 25.Februar

Vielleicht sollte ich mal wieder hingehen und weitere Gerichtszeichnungen machen. Die Anwält scheinen wieder nicht über vollständigen Gerichtsakten zu verfügen, was aber nicht für relevant gehalten wird. Ich habe mich schon einmal darüber geäußert, nicht zu verstehen, wie auf diese Art und Weise ein fairer rechtstaatlicher Prozess ablaufen soll. Demokratie stelle ich mir anders vor. Hier ein paar Zeichnungen

vom Prozess.

Auch bei der Fortsetzung des Prozesses über die Aufkleber mit dem brennenden Militärfahrzeug war ich leider verhindert, habe nur erfahren, wichtige Entlastungszeugen für die Angeklagten wurden wohl nicht vom Gericht geladen. Ist auch das als Demokratie zu verstehen? Und irgendwie sehe ich auch einen Angriff auf die Kunstfreiheit und frage mich nach zahlreichen Prozessbeobachtungenfolgendes:“ Hat ein Militärfahrzeug ein Persönlichkeitsrecht?“ Und in wie weit kann ein Bild eines brennenden Fahrzeugeuges zur Gewalt

aufrufen? 

Ich habe schon einige Bilder mit Kriegsszenen gemalt, mit Greul und Verderben, mit Mord und Verzweifelung.

Rufe ich deshalb zu Kriegshandlungen auf obwohl ich sie verurteile? Ein Betrachter kann vieles sehen, verschiedenes empfinden, verlinkt mich deshalb eine spanische , nach meiner Ansicht, rechtsradikale Seite weil ich Zeichnungen über „Warlords“ im Kongo habe oder auch über Obama? Bin ich „rechtsextrem“ weil ich die Kriegsverbrechen der Israelis kritisiere und für die Gleichheit der Menschen einstehe?

Sagt mir nicht, ihr habt es nicht gewußt
Sagt mir nicht, ihr habt es nicht gewußt

Bin ich „ linksextrem“ weil ich mich nach Menschlichkeit und Freiheit sehne? Bin ich ein Verfassungsfeind weil ich auf dem Grundgesetz beharre und dessen Aushebelung bzw. Einschränkungen kritisiere?

Bin ich ein Idiot weil ich noch an Meinungsfreiheit glaube? Diese Frage kann ich auf Grund der erlebten Prozesse eindeutig mit Ja beantworten, leider, ich denke, der Betreiber von den Buskeismusseiten könnte einiges dazu sagen, wenn er denn Meinungsfreiheit hätte.

Entschuldigung, lieber deutscher Staat, hier liegt einiges im Argen!

Und nun sollen auch noch Kinder überwacht *und deren Daten gespeichert werden?

Anfang bereits gemacht
Anfang bereits gemacht

Um was für Kinder soll es sich hierbei handeln? Minderjährige Terrorverdächtige? Sind das Kinder welche Nazis als Eltern haben, Kinder mit Migrationshintergrund, Kinder welche sich in der Schule nicht anpassen oder anders auffällig geworden sind? Oder überhaupt alle Kinder, könnten sie doch aus irgendwelchen Gründen die zukünftigen Terroristen sein? Werden jetzt flächendeckend in den Klassenzimmern Kameras installiert, die Toiletten überwacht? Soll ja auch schon vorgekommen sein um randalierende Toilettenbenutzer ausfindig zu machen? Ein verstopftes WC- Becken durch Klopapier könnte bereits Hinweise auf Terroristen liefern! Was für ein Wahnsinn, Überwachungswahnsinn

Igitt, Wolfgang, das geht zu weit
Igitt, Wolfgang, das geht zu weit
Wir wollen ja keine privaten Online-Durchsuchungen....

Wir wollen ja keine privaten Online-Durchsuchungen....

Und zur Überwachungspsychose folgendes von Ewald Proll

Angst vorm Volk, und jetzt auch noch vor Kindern?

Angst vorm Volk, und jetzt auch noch vor Kindern?

Hat der Verfassungsschutz sonst nichts zu tun?

Ich mache mir die Inhalte verlinkter Seiten nicht zu eigen, meine Meinung jedoch behalte ich.

* Nachtrag: Ich habe  einen weiteren  Blogger  gelöscht, ich möchte nicht als Umschlagplatz für verdeckte “ Nazi-Werbung“ dienen. Sensibilisierung und ein genaues hinschauen ist sehr wichtig, manche Seiten verändern sich allmählich immer mehr nach „Rechts“ und verteilen braunes Gedankengut. Sie benutzen gerne Netzwerke aller Art und erreichen dadurch mehr Publikum! Ob es bei dem Netz werk von vorne herein so geplant war, entzieht sich meiner Erkenntnis, ich war dort nie Mitglied. Und das ist im Nachhinein auch gut so!

One Comment leave one →
  1. Marlies permalink
    20/07/2010 11:23

    ich werde einmal in Ruhe sterben
    weil ich mein Wissen hab vererbet
    die Väter und Mütter können später nicht sagen
    weil sie heute noch könnten fragen
    dass sie haben nichts gewusst
    von dem Frust
    dass man auch heute noch ganz ungeniert
    manipuliert
    das was uns jetzt noch im Zeitalter der Information zur Verfügung steht
    bald nicht mehr geht
    zu hoffen wär, dass man den Freiheitsgedanken
    auf ewig würde verankern
    und die guten Kräfte könnte bündeln
    damit sie nie mehr verschwinden

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s