Zum Inhalt springen

Volksentscheid am Sonntag in Berlin

24/04/2009

Das weckt schlechte Erinnerungen in mir. Meine Schwester und ich waren die einzigen Kinder in der Grundschule welche keinen Religionsunterricht besucht haben. Unsere Eltern waren aus der Kirche ausgetreten, gleiches galt somit für uns. Die Kinder haben uns gejagt, geschlagen und bespuckt. Mit Heiden spielen wir nicht, haben sie geschrieen  und die Lehrer haben mitgemacht. Im Winter mussten wir die Stunde in der Eiskälte draußen stehen, im Sommer hat es nichts ausgemacht. Und jetzt soll/darf ich abstimmen für Religion? Für die , die mir in christliche  Nächstenliebe die Schulzeit zur Hölle gemacht haben? Später hieß es, ich könnte wählen, war aber nicht so- für einen einzigen Schüler Ethik anzubieten, war einfach nicht angebracht. Also habe ich zwangsweise Reli besucht, „ohne“ wäre mir das Abi verwehrt geblieben, Weigerung nicht möglich. Meine drei Kinder hatten wenigstens die Wahl, Religion oder auch nicht, die Beeinflussung von Oma hat nicht gewirkt, auch nicht die Angstmacherei: „Was ist wenn der Säugling ungetauft stirbt und zwangslläufig in die Hölle kommt? Meine Kinder sind am Leben und auch die Oma hat überlebt. Natürlich betet sie für sie, dass ist für ihr Seelenheil nicht verkehrt, und dass die Kinder ungetauft keine Unmenschen sind, hat sie schon längst begriffen. Nein, ich habe meinen Kindern nicht verboten in den Religionsunterricht zu gehen. Sie haben sich ihn angeschaut, sowohl den katholischen und evangelischen Unterricht , und sie haben sich alle dann für Ethik entschieden, denn an diese „Märchen“ glaubten sie nicht. Und was sie sonst noch erlebt haben, es würde den Rahmen sprengen. Aber Fulda ist liebenswert und lebenswert, katholische Religion  von Vorteil.

Und die Regelung in Berlin fand ich  ganz fortschrittlich. Wäre schön, wenn es so bleiben könnte, Rückschritte mag ich nicht. Und mit Religion ist schon eine Menge “ Schindluder“ getrieben worden, eigentlich reicht es doch. Man schaue sich nur unsere „christlichen“ Politiker an…

Ach ja, ich bin in Badem Württemberg und Bayern zur Schule gegangen, so ab 1966, nein, ich komme nicht aus der DDR.

Aber hier noch etwas Interessantes: Pro Religion contra Petra Pau, oder was ich nicht unter Tolerenz verstehe… Glaubenskrieger und EV`s… .Toleranz und freie Meinungsäußerungen gibt es in Zwangseinrichtungen meist nicht…

Und  doch noch ein Cartoon zum allgemeinen Befinden…“Kalter Krieg“

  Kalter Krieg

Kalter Krieg

4 Kommentare leave one →
  1. 26/04/2009 17:03

    oma ‚ängste in allen ehren. wir alle hatten solche omas. – aber – wenn ich auch verstehe, was du da sagst, hatte schliesslich dasselbe mitgemacht in der vergangenheit – so weiss ich heute, dass das was damals „in uns rüberschwappte, nichts mit dem glauben zu tun hat“. nach eigenen erfahrungen viel später dann, stellte sich heraus, dass „religion“, wenn sie richtig gelehrt wird, nur segen ist und menschen nicht nur frei macht sondern auf das leben vorbereitet. zu meinem eigenen leidwesen habe ich das erst alles viel zu spät erfahren. hatte längst meine kinder erzogen ohne glauben. als heute aus personenhafter erfahrung erfahrene weiss ich, dass die schwierigkeiten, die sich durch hörigkeit eines weltlichen systems, voller fehler und unfreiheit, ob in der westlichen sogenannt aufgeklärten welt oder in einem wirklich deutlich satanischen system, die sich dem ungläubigen im leben darstellen, erheblicher sind als die mühe des erlernens von basiswissen unserer abstammung. ansonsten sind wir vergleichbar den tieren, voller lüste und exzentrischer ausuferungen, ohne ein gerüttelt mass an einsicht.
    dass was du beschreibst, ist subjektiv. gott war niemals gegen kunst, nie gegen anders gläubige und nie gegen frauen – letzteres im gegenteil.
    man darf religion/glauben nicht mit dem verwechseln was einerseits falsches weitergeben an schulen und kirchen und andererseits durch „volksglauben“ in so vielen unserer generationen „versaut“wurde.
    OHNE GOTT sind wir nichts. was der westliche unter christlichem gedankengut grossgewordene mensch nicht realisiert ist, dass die produktivität eines gesegneten landes durch die allgemeine Gnade Gottes zustande kommt, also diejenige, die für die gesamtheit der menschheit ohne bestimmte anforderungen gegeben wurde. zwar können wir das mehr nicht durch taten erwerben, statt dessen aber durch awareness und ein bestimmtes bewusstsein.
    willst du denn, dass deine kinder in der allgemeinen facelosigkeit und der welt zum opfer fallen? dann ist das deine sache. meine enkel zumindest sollen die möglichkeit haben, ALLE FAKTEN IN DIE HAND ZU BEKOMMEN, nicht nur die leichten und leichtsinnnigen einer ebenso verkommenen welt, wie die einst.

    • 26/04/2009 17:33

      Ich komme prima ohne Gott zurecht. Aber dass Du ohne Gott „nichts“ bist, ja das tut mir richtig leid.

  2. 27/04/2009 10:58

    gut urs1798, wir haben natürlich die freie entscheidung, was heisst, dass wir gleichzeitig über ein/unser schicksal entscheiden in der zukunft. diesen oder jenen weg. steht ja geschrieben, dass in den letzten tagen die überwiegen, die wenig verantwortung in sich tragen.

    • 27/04/2009 11:28

      An die Untergangsstimmung der „letzten Tage“ glaube ich ebenfalls nicht. Übrig bleiben Kriegstreiber wie Bush…wenn Du schon von „wenig Verantwortung“ sprichst. Verantwortung für alles Leben, und dass hat die Macht-und Geldlobby nun einmal nicht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s