Zum Inhalt springen

Das GG war doch nicht vergriffen…

23/05/2009

Auf jeden Fall habe ich es am Stand des Bundesrats bekommen. Auf der 60 Jahre “ GG- Flanierstraße“ war ich nur sehr kurz, zuviel Massenandrang.  Am Anfang begegnete mir ein riesiges Aufgebot an Bundeswehr-Werbung,  Zelte, ein Flugsimulationsdingens mit langen Schlangen davor, nebst anderen großen toll gestalteten Werbefahrzeugen. Es kann so schön sein  „to join this army“. Karriere ganz groß geschrieben und dass in  Zeiten von Massenarbeitslosigkeit. Klar, wo wir offiziell in Pakistan einmaschieren könnten, die Piraten in Somalia angegreifen vertreiben möchten, ja dann kann man dort wohl Karriere machen, es sie denn, sie wird vorschnell wieder durch eine unglücklichen Zwischenfall beendet auf einem Zentralfriedhof. Nein, ich meine damit nicht das Töten von Zivilisten, wie auch schon geschehen, waren es nicht eine Frau und zwei Kinder? Dafür gibt es Freispruch, kann mal passieren. Es ist ja schließlich Krieg eine Friedensmission oder war es Aufbau -und Entwicklungshilfe? Natürlich kann man nach einer Komplettzerstörung alles viel leichter nach seinen eigenen Vorstellungen aufbauen. Afghanistan dauert  länger als geplant und vielleicht wird es noch weitere Aufstockungen geben, ja, Kriegseinsatz, ein aufstrebender Zweig. Obama , Bush und Nato sei Dank, wir sind wieder wer. Über die Verbesserungen in der „freiheitlich demokratischen Grundordnung“ brauche ich wahrscheinlich nicht zu sprechen. Und für den Einsatz im Inneren wird auch schon fleißig geprobt, da kann man bestimmt noch ein paar mehr Soldaten gebrauchen. Lang leben die 54 Änderungen im GG, wieviele sollen es  werden? Weitere bereits geplant.                                                                                                                                                                                                                                                                                                                 Ich habe es noch ein paar Werbungs- „und wir sind doch so toll“- Stände weitergeschafft um “ Israel“ einen kleinen Besuch abzustatten. Und dann hat es mir endgültig gereicht,  die Leute vom „Grundgesetz lesen“ am Washingtonplatz  waren in den Massen leider  verloren gegangen.  Also nichts wie weg… So, Satire vorbei.

Es war schön, unter anderem Christian von Mogis kennengelernt zu haben, oder auch lomex. Und auf disem Foto bin ich mit drauf, allerdings im Hintergrund rechts mit der Kehrseite.

Was die Festivitäten gekostet haben? Vielleicht hätte man das Geld lieber für Hartz 4 oder für andere soziale Zwecke verwenden sollen, schöner und gerechter wäre es allemal. Aber, dem „Stimmvieh“ hat es trotzdem gefallen. Mir nicht.

Viele Fotos sind es nicht geworden, die falsche Speicherkarte dabei…

Hier sind noch weitere Bilder zu finden und Mogis bündelt den „Flash Mob“ und ein schönes Video von Boocompany und noch der flashmob , die singende U-Bahn.

Wer kennt nicht “ Per Anhalter durch die Galaxis“? Ein Flashmob-Treffen am 25.05, Berlin , Handtuch bitte mitbringen.

Freitagsdemonstration aus Bilìn und wenn ich an die tollen Broschüren von heute Mittag denke, über Zionismus etc am israelischen Stand, und dies bei einer GG-Feier, könnte ich wütend werden.                                 Ich zitiere jetzt doch einmal die “ Botschaft des Staates Israel“ , das war der Text vom Deckblatt. Danach kommt eine Inhaltsangabe und darauf erfolgt die Erklärung über Zionismus.“ Zionismus ist die Nationalbewegung zur Wiederherstellung der Souveränität des jüdischen Volkes im Lande Israel“. Begründet wird dies durch den Verlust der jüdischen Unabhängigkeit im Jahre 70 durch die Römer….und die Verbannung der meisten Juden. Der Wunsch nach Rückkehr bleib immer erhalten. Zeitangaben sind in der Broschüre ziemlich wage, irgendwann begann „Theodor Herzl die Nationalbewegung des jüdischen Volkes zu organisieren: die Zionistische Bewegung. Ziel war es ein unabhängiger  jüdischer Staat im Land Israel, als Heimat des jüdischen Volkes…“ Herzel hatte eine Vorstellung von einem blühenden Staat, …“ in dem alle alle Bewohner, Juden und Nichtjuden, in Frieden miteinander leben. Im Zionismus geht es um Herzels Vision und ihre Erfüllung.“ Ferner steht dort, der Staat Israel sei, zunächst und vorallem angesichts des Rechtes des jüdischen Volkes auf einen unabhängigen Staat ein jüdischer Staat. Er sei dies aufgrund der historischen und biblischen Verbindungen des jüdischen Volkes mit dem Land Israel.

Und hier höre ich jetzt auf, ich kann kein friedliches Miteinanderleben finden, keinen Platz für Nichtjuden, in einem unabhängigen jüdischen Staat. Und wenn diese Gesetzesvorhaben umgesetzt werden, ja, was dann?

Dort gibt es kein Recht , steht uns eines Tages wieder ähnliches bevor? Und ein weiteres  Video wo Bauern beschossen  und bei ihrer Arbeit behindert werden.Was soll das!

Ein älteres Video von 2006 taucht auf und verschwindet und taucht wieder auf. Es ist ziemlich brutal. Morgen hofft der irische „Hoffnungs Convoy“ in Gaza anzukommen. Eine schöne und wichtige Aktion.

Update  Hier gibt es aktuelle Situationsbeschreibungen zum Convoy und die Hoffungen, welcher er in Gaza auslöst.

Und hier ein paar deutliche Worte zu der weiteren Siedlungspolitik, Obama hat nichts vorzuschreiben...Ein Bild hatte ich vor einiger Zeit bereits gemalt. Es hat vielen nicht gefallen.

No comments yet

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s