Zum Inhalt springen

Wo ist hier der Unterschied!

03/08/2009

Über die einseitige Berichterstattung in unseren Medien, ein unendliches Thema….

Tel Aviv

Der Anschlag in Tel Aviv auf ein schwul-lesbisches Zentrum ist sehr bedauerlich, meist Jugendliche unter den Toten und Verletzten. Die Aussage eines Opfers hat mich stutzig gemacht, die Angst davor, Eltern könnten so über die Homosexualität ihrer Kinder erfahren. Ein Betroffener macht sich solche Sorgen? Gleichzeitig sorgt sich Tel Aviv um seinen toleranten Ruf? Wie passt das zusammen? Angst und Toleranz? Die Tourismuswerbung ist mir auch schon mehrfach begegnet, meist mit einem Seitenhieb auf den Iran versehen. “ Seht her, wir sind  Frei und ihr bringt eure Schwulen und Lesben um..“.                                                                             Plötzlich können die Medien weltweit berichten, aber wenn jugendliche Palästinenser sterben, getötet durch Granatsplitter israelischer Soldaten, dann schreien und berichten sie nicht. Über den Todesstreifen an der DDR-Grenze wurde doch auch berichtet, ebenso sehr über die Mauer- Toten? Beides gibt es an der Trennungs-Mauer in Israel/ Palästina auch. Und unsere Presse schweigt! Die Toten an der DDR-Mauer wurden wenigstens geborgen, die anderen einfach liegengelassen… Wo ist der Unterschied? Ist das der Unterschied, Gaza oder die West Bank sind nicht die DDR? Oder Israel ist demokratisch? Oder Zionismus steht über dem Islam?

Im Iran stehen Demonstranten vor Gericht, über die Art und Weise lässt sich streiten, und fair wird es wahrscheinlich nicht. Ich hoffe es wird unterschieden, zwischen denen die „Böses“ im Schilde führten , von wem auch immer gekauft und angetrieben und den anderen, welche einfach nur mehr Freiheit haben wollten wie die meisten jungen Menschen weltweit auch. Aber ich habe noch nie so viele Fotohandys auf Demonstration gesehen wie im Iran, weder auf den Videos aus Honduras, aus Peru und auch nicht hier auf den Demonstrationen.. ob bei den Tamilen, den Palästinensern, „Freiheit statt Angst“, „Wir zahlen nicht für eure Krise“ und noch einige Demos  mehr. Und nun erlebe ich wieder einen weltweiten Presseaufschrei, überall ziemlich gleich. es hat jemand auf den Iran-Presseknopf gedrückt, und siehe da, es läuft. Und nun frage ich mich, wo bleibt der Israel-Palästinaknopf? Es werden täglich, nächtlich Palästinenser von israelischen Soldaten verschleppt und verschwinden ohne Gerichtsverfahren. Wo bleibt da der Aufschrei? Es sollen bereits mehr als 11000 Palästinenser in israelischen Gefängnissen sitzen( plus 1,5 Millionen in Gaza), ebenfalls Folter und unwürdigen Behandlungen ausgesetzt? Darunter eine Menge Minderjähriger. Und Geheimlager soll es in Israel ebenfalls geben, unter der Erde versteckt. Wer berichtet und schreit da? Wer berichtet wenn wieder ein friedlicher Demonstrant erschossen wurde, ich glaube, es sind inzwischen 17? Aus unsere westlichen Welt so gut wie niemand, obwohl es doch prima Schlagzeilen gäbe und ein medienwirsamer Bericht  im Sommerloch. Warum gibt es so viele Friedensaktivisten in einem Land, welches eine demokratische Regierung haben soll? In welchem Land stellen sich so viele Menschen zwischen Soldaten und Bauern, damit diese nicht erschossen werden , setzen ihr Leben ein und gehen auch dabei drauf? Nein, dies ist hier keine Berichterstattung wert, und die Frage, wer den Finger draufhält, erübrigt sich von  selbst. Und wenn hier zu Lande ein ziviler Polizist mit seiner Waffe direkt auf  unbewaffnete Demonstranten zielt, was macht die Presse? Natürlich ganz schnell die Fotos weg und eine Artikelumschreibung. So sieht es hier aus mit Pressefreiheit, von Informationsfreiheit ganz zu schweigen.

Und der Unterschied?

Ich bekomme Besuch aus Amerika und Mexiko und muß daher noch etwas anderes machen. Die „Links“ folgen und ein Bild vielleicht auch, aber im Moment habe ich keine Zeit. Und wer sich hier im Blog umschaut, findet genügend  passende Hinweise.

Update. Boah, jetz ist mir erst aufgefallen, ich bekomme Besuch aus Mexiko, von der Schweinegrippe? Muß  ich jetzt Angst haben? Und aus dem bösen Amerika auch noch? Nein, ich freue mich und bin etwas neugierig. Es i st der Sohn mit seiner Freundin, von einem alten Freund von von mir., einem Ex-Soldat. geködert durch eine Anzeige im“ Rolling Stone“ mit vielen Versprechungen…werde Zeitsoldat, du kannst in Europa studieren und noch viel blahblah. Ausgebildet zum Hubschrauberpilot und Rettungssannitäter und an diversen Waffen.

Und dann stand der Golf-Krieg vor der Türe und er wollte weg, keine Menschen töten… es war so schnell kein Anwalt zu finden in Deutschland, zugelassen für amerikanisches Militärrecht…und er war einer der Ersten der dort hingeflogen wurde und Entsetzlches erlebt hat. Und alles andere unterliegt der Schweigepflicht. Daran halte ich mich auch, so gut es geht, aber ich habe gelernt, Medien lügen, Militärs lügen und es gibt keinen sauberen Kreg. Und es gilt keine Genfer Konvention. Aber es gibt eine Menge amerikanischer Soldaten mit kaputten Lungen und Maryam  aus dem Iran sagt, eine Menge “ Grenzsoldaten“ leiden unter dem selben Phänomen. Maryam ist eine Freundin von mir, sie stammt aus Shiraz, Iran und hat mir auch erzählt, ihre Brüder und Schwestern leben absolut westlich, zwei davon habe ich an einem Geburtstag kennengelernt und  sie waren freier als ich…

Ps  Ein Spiegel -Bild für den Troll, welcher meint, ich hätte mich noch nie richtig mit Israel beschäftigt. Und nun habe ich mir die Mühe gemacht, doch schon ein paar Links zu setzen. Ich hoffe, ihm gefällt es.

Trolle schalte ich nicht frei

Trolle schalte ich nicht frei

One Comment leave one →
  1. Jakester permalink
    03/08/2009 16:32

    In Bezug auf Israel auch erwaehnenswert:

    „Nach der letzten Wahl spaltete sich die Partei, und die Splittergruppe erweiterte ihr Programm jetzt um die Forderung nach größerer finanzieller Unterstützung für Holocaust-Überlebende.
    Diese Gruppe alter Menschen lebt häufig in Armut und ist stets aufs Neue um eine Lobby für ihre Interessen bemüht.“

    „Der 74-jährige Jaakov Kfir, der als Kind in Jugoslawien den Holocaust überlebte, begrüßt die Bereitschaft der meist jungen Parteimitglieder, sich für die Belange seiner rund 350.000 Leidensgenossen einzusetzen.“
    http://jakester-express.blogspot.com/2009/02/stoned-in-die-zukunft-hilfe-fuer-houebs.html

    Die Holocaust-Ueberlebenden in Israel leben hauefig in Armut??
    Evil is as Evil does! … And it always prevailes

    J.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: