Zum Inhalt springen

Brandstifter und ihre Helfershelfer

25/10/2009
Typisch Querfront

Sarrazin was here...

Querfront-Diskussion:

Link…   .Link

Link …. Link .Link

Link….. Link

Link

Link

Link

Link

Nachtrag: Ich habe  einen weiteren  Blogger  gelöscht, ich möchte nicht als Umschlagplatz für verdeckte “ Nazi-Werbung“ dienen. Sensibilisierung und ein genaues hinschauen ist sehr wichtig, manche Seiten verändern sich allmählich immer mehr nach „Rechts“ und verteilen braunes Gedankengut. Sie benutzen gerne Netzwerke aller Art und erreichen dadurch mehr Publikum!

2 Kommentare leave one →
  1. 27/10/2009 14:17

    Liebe Urs, ich beobachte das nun schon seit mehreren Jahren. Und verstehe nicht was hier passiert. Als eine liebe Freundin von mir vor gut 2 Jahren ins Netz der braunen Fischer geriet, habe ich live erlebt wie sie selbst eigene Erfahrungen aus der Vergangenheit nun völlig neu interpretiert hat, der ideolgie obskurer Braunesos entsprechend. Es war mehr als gruselig. Sie hat sich da in was reinziehen lassen über das sie zunehmend die Kontrolle verloren hat, ohne es zu merken. Ihr Körper aber rebellierte.Nichts passte mehr zusammen.

    Wie kann ich gegen eine Macht aufbauend auf einem Lügengerüst eine Front bilden wollen, indem ich ein neues Lügengerüst errichte? Indem ich mich mit Leuten verbünde, die dort anknüpfen wo Nazideutschland aufgehört hat? Ich verstehe das nicht. Wie kann von Spaltung der Linken gesprochen werden, wenn Menschen sich von Revisonisten, Scientologen und braunen Volksverhetzern abgrenzen wollen?

    Warum grenzt man sich hier nicht einfach selbst ab, wenn man angeblich nichts mit dererlei Leuten zu tun hat? Das wäre doch der einfachste und ehrlichste Weg.Und dann könnte man sich auch wieder aufs wesentliche konzentieren, auf die Arbeit für eine lebenswerte, menschenfreundliche und solidarische Welt, derer man sich doch eigentlich verpflichtet hat. Und warum hetzt man selbst gegen linke, gegen Attackies und andere Netzwerke, macht sich lustig über „inzstiöse alt 68 ger“ und der gleichen. Wirkt auf mich alles andere als überzeugend, eher ziemlich abschreckend.

    Ich kann mir nur wünschen, dass es dem einen oder anderen doch noch dämmert, welchen Pfad er da eingeschlagen hat und dass dieser Pfad nicht dort hinführt, wo man sich einredet er würde hinführen.

  2. 27/10/2009 18:31

    Liebe Geheimrätin,
    ich stimme Dir zu. Manchmal merkt man vor lauter Menschlichkeit nicht, auf welchen Dampfer manche fahren oder auch umgestiegen sind. Für mich ist eine Abgrenzung unbedingt wichtig und nachdem ich gemerkt habe, wie einige arbeiten, habe ich mir meinen Blog genau angeschaut, habe gemerkt wie andere sich verändern, wie sie plötzlich Links auf Seiten setzen, auf denen Fremdenfeindlichkeit geschürt wird und noch viel schlimmer.Leider können oder wollen sie sich nicht abgrenzen und reagieren beleidigt und zornig. Diskusionen finden oft nicht statt, mangels „Kritikfähigkeit“ oder weil man ins Schwarze getroffen hat. Schwer ist es zu unterscheiden, sind doch viele Themen gleich, oder werden von anderen übernommen, weil sie einfach passend sind. Ein buntes Mäntelchen über rechtsextremen Gedankengut. Nein, da möchte ich nicht mitmachen. Ich sehe es auch nicht als Spaltung, sondern als eine wichtige, eindeutige Position.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s