Zum Inhalt springen

Ein offenes Wort an die Meinungsfreiheitsvernichter- Parteien

21/02/2010

Eigentlich wollte ich noch ein Bild dazu malen, habe aber festgestellt, ich habe bereits eines, welches ausdrückt, was ich von „Mossad-Fraktionen“ halte und an was mich die Methoden erinnern, womit ein Redeverbot von Norman Finkelstein erreicht worden ist.  Das nächste Mäntelchen wird blau-rot-grün-gelb-schwarz…, eine schmutzige braune Farbe, genauso schmutzig wie die Kampagnen gegen israelkritische Menschen. Gleichheit und Gerechtigkeit für Alle “  Freedom of Movement“, nicht nur für ehemalige DDR-Bürger! Das sollten sich die „Israel-Apartheids-Lobbyisten“ hinter die Ohren schreiben, es geht um Völkerrecht und Frieden! Für alle Menschen!

Und diese Zusammenfassung halte ich für absolut wichtig:Kuschen vor Kriegstreibern“

Evelyn Hecht-Galinski hat einen sehr starken Artikel geschrieben.

Redeverbot für Norman Finkelstein

Redeverbot für Norman Finkelstein

Und hier in groß :  Die Reise ins Dritte Reich  Kurt Tucholsky

Sie rüsten sich zur Reise...

Sie rüsten sich zur Reise...

Vergrößerung durch mehrmaliges anklicken

Ihr sagt, so etwas, was Damals im Dritten Reich passiert ist, darf nie wieder sein! Wir steuern direkt darauf zu, dank  euch Meinungsvernichter- Parteien.

Und auch hier hat eine Schmutz- und Diffamierungskampangne Wirkung gezeigt. Wer „Kriegsverbrechern“ keinen Respekt zollt, wird  niedergemacht. Deutschland, wo bist Du wieder angekommen? Ich schäme mich.

Und es wird, meiner Meinung nach,  bereits nachgetreten von “ Ilona Klemens, Beauftragte der evangelischen Stadtkirche für den interreligiösen Dialog“. Manchmal bin ich so richtig froh, Atheist zu sein und meinem Gewissen folgen zu können, um „blinde Fanatiker“ mache ich ich lieber einen großen Bogen. Unter einem Dialog verstehe ich etwas vollkommen anderes! Und ich wünsche niemanden den Tod. Solche Parolen lehne ich ab, sie entsprechen nicht meiner Denkweise. Aber ich war entsetzt über den Libanonkrieg 2006, und habe damals folgendes Bild gemalt. Wurde deshalb „Tod Israel“ gerufen? Weil Zivilisten zu Tode gebombt wurden? Bei der Demonstration wurde niemand getötet, in Dubai wurde gerade ein Mensch ermordet. Der Mossad soll dahinterstecken? Wird nun der israelische Botschafter unseres Landes verwiesen, einer der mutmaßlichen  Killer hatte einen deutschen Pass? Hat sich mal jemand angeschaut, wieviele Menschen bei „Cast Lead“ umgekommen sind? Hat mal jemand die toten Palästinenser seit „Cast Lead“, welche durch IDF- Soldaten getötet worden sind, gezählt? Wo ist da die Empörung, der Aufschrei? Ich höre nichts! Denn diejenigen, welche darüber berichten würden, bekommen in Deutschland Redeverbot!

Ihr habt mir das Recht auf “ freien“ Zugang zu Informationen beschnitten. Ich hatte „the Gleichschaltung“ vergessen

Krieg tötet massenhaft Zivilisten

Krieg tötet massenhaft Zivilisten, Bildausschnitt

Zu einer anderen Schmutzkampagne möchte ich noch auf einen Leserbrief von drei Pfarrern aufmerksam machen, es gibt, gottlob, noch andere christliche Menschen.

Unsere Gesellschaft ist bunt, wir sollten sie nicht den zionistischen Israel-Lobbyisten überlassen.  Gegen Unrecht muß man aufstehen, sonst nimmt es überhand. Man sollte die Menschen in Israel, welche friedlich und gemeinsam mit Palästinensern leben wollen, nicht im Stich lassen. Sie haben Unterstützung verdient und wir fallen ihnen immer in den Rücken.

Ein lesenswerter und zum Nachdenken anregender Bericht.

Update:

Einladung:

„Gaza 1 Jahr nach dem Überfall der israelischen Armee und die deutsche Verantwortung

Freitag, 26. Februar 2010, 19:00 Uhr, junge-Welt-Ladengalerie, Torstraße 6, 10119 Berlin

Veranstalter der nunmehr mit anderen Referenten stattfindenden Diskussion voraussichtlich:
Gaza Freedom March, deutsche Delegation; Jüdische Stimme für gerechten Frieden in Nahost (EJJP Deutschland); Nahostkomitee in der Friko Berlin.“ Quelle Steinbergrecherche

One Comment leave one →
  1. 26/02/2010 11:02

    Milliarden werden ausgegeben um uns Afghanen „Meinungs- und Pressefreiheit“ beizubringen.
    Behaltet euer dreckiges Geld und hört erstmal hier bei euch auf mit der Zensur.

    Ein Spruch bei uns heißt: Ein kranker Arzt kann keine Patienten heilen.

    Denkt nach!!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s