Zum Inhalt springen

„Übersetzungen ab 18. August“ von Leonor in Libyen- News from Libya, updates im Kommentarbereich

18/08/2011

Libyen: ehemaliger Rebelle sagt: die Rebellen und die NATO haben den Krieg verloren (1. Teil)
[Übersetzung einer anonymen Übersetzung vom Englischen ins Spanische]

(2. Teil)

Frage: Erkannte man in Benghazi dass es, wegen der Zerstörung der Städte aus
der Luft, „Fehler von der NATO“ gab?

Antwort: Gut, sind sich die Leute bewusst? Die normalen Menschen die in
Benghazi leben verstehen alles. Vorher flehte die NATO wortlich, und jetzt
ist klar dass die kleinste Sorge der Europäer die Beschützung der
Bevölkerung war. Niemand hat die Geschehen von Februar vergessen, wir haben
nichts gemacht von dem wir uns schämen müssten. Aber die Leute begannen
darüber nachzudenken und zu vergleichen. Die Leute erinnern sich an die
Einzelheiten, und merkt dass es keine besondere Unterdrückung der Polizei
gab. Sie provozierten, und dann griffen sie Einheiten vom Heer an.
Aber, was können die gewöhnlichen Bürger jetzt machen? Verstehen Sie mich
nicht falsch, ich glaube dass Gadafi sich von der aktiven Arbeit entfernen
sollte. Ich lebe nicht zu Hause weil ich dachte dass ich nicht viel Zeit
hätte und deswegen versteckte ich es nicht. Mir würde es auch gefallen wenn
es mehr demokratische Mittel geben würde als bis jetzt. Aber, ich möchte
nicht dass mein Land bombardiert, beraubt und demütigt wird. Selbst für
mich, aus Benghazi bis in die Knochen, ist Gadafi – ein Beduine aus Sirte –
zu einem nationalen Vereinigungssymbol geworden, der Einzige dessen Name
Tausende von unterschiedlichen Menschen vereint die zum Kampf gegen die
Angreifer bereit sind. Nach dem Krieg müssen wir sehen…
In diesem Sinne hat Europa nicht richtig gerechnet. Wir, die Libyer, sind
ruhige, gelassene, tolerante Menschen, aber wir ertragen es nicht demütigt
und beleidigt werden. Es ist [für uns] wie beschossen werden.

Mit seinen eigenen Händen hat der Westen Gadafi zum neuen Omar Al Mukhtar
von 2011 geschöpft. Und letztendlich ist alles ruiniert. Sie dachten dass
wenn er geht alles beendet sei, aber manche Menschen können nicht verzeihen
und vergessen. Diejenige die die Führer Europas sehen und um die Zukunft
ihrer Familien bangen.
Un diejenigen die, im Allgemeinen nicht kämpfen wollen, diejeniegen denen es
egal ist wer auf dem Fahrersitz sitzt, fangen an mit Al-Gadafi zu
simpatisieren, er kämpft ja schliesslich gegen die Angreifer, anstatt zu
versuchen zu Verhandeln. Jetzt wächst seine Volkstümlichkeit jeden Tag, mehr
als er je geträumt hätte. Die westlichen Länder haben keine Politik.

Frage: und seiner Meinung nach, welche ist die Lösung?

Antwort: Sowohl die NATO als auch die Rebellen haben den Krieg verloren. Was
morgen geschehen wird ist eine Unbekannte.

Aus Libyen… 18/08 – Leonor – 18. August 2011
http://leonorenlibia.blogspot.com/2011/08/desde-libia1808.html
Als restes ist es sehr wichtig zu klären dass die Realität der letzten Tagen
sehr „magnifiziert“ worden ist damit es scheint dass es eine Intensivierung
der Rebellen [-Aktivität] gibt. Man informiert mich aber aus Tripolis dass
diese Information nur partiell ist und ein Teil der Desinformationstrategie
ist, und ein konkretes Ziel hat.

Tripolis: in diesem Augenblick ist absolut ruhig, die Läden sind offen und
die Leute arbeiten wie gewöhnlich.

Zawia: absolute Ruhe und unter Kontrolle der libyschen Regierung.

Sabrata und Surman: in diesen Gebieten hat es Gefechte mit Gruppen von 20
oder 30 PKWs der Rebellen die versuchen in die Stadt einzudringen, gegeben.
Sie verursachen Probleme während die NATO bombardiert, deswegen konnte das
libysche Heer nicht rein. Aber dann hat die ganze Bevölkerung die Stadt
gegen diese Grüppchen von NATO-Söldnern, die versuchen in die Stadt zu
kommen, mit den Waffen verteidigt.
Es ist wichtig dass man versteht dass es nicht ein Zusammenstoss zwischen
zwei Heere handelt, sonder kleine PKW-Gruppen die versuchen in die Stadt
einzudringen und viele Probleme verursachen. Wie man mir aus Tripolis
erzählt, haben die Medien das was in Sabrata geschehen ist vergrössert, weil
sie nie nichts in Sabrata kontrolliert haben. Ausserdem haben diese Söldner
ein weiteres Problem welches sie daran hindert irgend ein Ort zu erobern:
sie haben nicht die Unterstützung der Bevölkerung. Die meisten von ihnen
sind überhaupt nicht Libyer.

Der Weg zwischen Tunesien und Tripolis bleibt weiter offen, aber seit ca.
einer Woche ist es, wegen der Raids der Söldner gegen die Protokoll-PKWs,
nicht sicher dort herzufahren. Es ist eine sehr dicht befahrene Strasse aber
man vermeidet aus Sicherheitsgründen dass die Protokoll-PKWs dort herfahren.

Benghazi: Menschen die dort leben erzählen dass es zwei Schichten gibt, die
Gruppe der Anführer der „bewaffneten Rebellen der NATO“ die im grossen Luxus
leben, und der Rest der Bevölkerung, weil die Banken kein Geld haben und es
kein Gas gibt. Die normalen Menschen beschweren sich über die Korruption und
dass sie nichts haben. Bewaffnete Gruppen gehen in die Häuser von denjenigen
von denen sie vermuten dass sie die Regierung unterstützen und plündern das
Haus.

Es gibt Zusammenstosse zwischen den islamischen Extremisten und die Anführer
der „bewaffneten Rebellen“. Im Stamm von Yunes gibt es ein grosses
Durcheinander und sogar Auseinandersetzungen unter ihnen. Anscheinend haben
Abdul Jalil und seine Anhänger Yunes ermordet und möchten jetzt auch Hafter
ermorden, weil er viel Macht zu sich genommen hatte und dafür benutzen sie
ihren bewaffneten Arm Alqaeda. Das bedeutet dass es einen grossen Krieg in
der für den Westen legitimer Regierung gibt. Es ist klar dass sie für die
Libyer nichts anderes sind als ein Haufen zusammengwürfelte und korrupte
Verräter die sich um persönlich Interessen bewegen.

Misratah: nachdem die libysche Regierung die Stadt Misratah mit ihrem Heer
kontrollierte, gabt es einen Versuch der NATO die Stadt zurückzuerobern. Die
NATO hat 300 Söldner durch die Luft und übers Meer von Tawerga aus geschickt
um Misratah zurückzuerobern. Sie sind nach Misratah mit den
Apache-Hubschraubern und den Flugzeugen der NATO geflogen, und übers Meer,
die 300 Söldner. Aber die Verteidigung vom libyschen Heer hat ausgereicht um
die Kontrolle der Stadt weiter zu haben. Tawerga hat so viel gelitten weil
die NATO diese Stadt benutzt hat um den Angriff auf Misratah vorzubereiten.

[Beweis – gehört nicht zum Eintrag: Misratah unter libyschen Kontrolle,
heute:]
http://www.youtube.com/watch?v=7kRhHuTVtXM

Die westlichen Berge (die Nafusa-Berge). Wenn wir davon reden dass es
Söldner in der Nähe von Gharian gibt wollen wir nicht sagen dass sie den
Rest der Berge kontrollieren, nur dass kleine Gruppen von PKWs aus anderen
Orten auftauchen und die versuchen in Gharian einzudringen. In der Umgebung
von Gharian hat es Gefechte zwischen den Söldnern und dem libyschen Heer und
den Bürger von Gharian die das Heer unterstützen, gegeben. Es handelt sich
nicht um einen Krieg zwischen Heere, sondern um kleine Gruppen die plötzlich
auf einer Strasse erscheinen. Die Worte von Gamal sind: „es gibt keine echte
Streitkraft der Rebellen und die Leute sind gegen sie. Sie können die Stadt
nicht kontrollieren weil sie nicht die Unterstützung der Leute der Dörfer
haben.“

[Das Video ist auch auf YouTube zu sehen:]
http://www.youtube.com/watch?v=yk37O8FM7tQ&feature=player_embedded

In der Stadt Al Assaba verteidigen alle Menschen ihre Häuser gegen die
Rebellengruppen die aufgetaucht sind.

———————–

Franklin Lamb – Tripoli Cannot be Conquered

Libya – Latest Low Down August 17-18 2011

Libyan PM Bagdadi Press Conference (English) 18.08.11, NATO War On Libya

NATO intensified attacks on Libya

Tripoli August 18th Evening Update – The Low Down #Libya

An Apache Helicopter fired on innocent civilians celebrating the defeat of the rebels, they were in a central square of Zawia. Mousa Ibrahim http://www.youtube.com/user/DrMoussaIbrahim , The Libyan Government Spokesman, his brother was amongst those celebrating, and was killed by NATO.

I wan to say few things about fighting.. they (rebels )who are protected by NATO`s Airpower and Qatar/ UAE money are sadly positioning themselves between the pliers (trapped) …they come in 10, 20, 30 cars …. and it becomes a case of Libyan killing Libyan and it becomes the duty of our army and our volunteers to defend themselves. they are now protected by British missiles, French battleships, German logistics and Qatar money..(what sort of Jihad or democracy are these rebels talking about ?….Moussa`s brother was killed by NATObombs…weiterlesen bei youtube

Franklin Lamb – Its Gaddafi or NATO! – August 19 We all have become targets now by NATO

Ältere Übersetzungen hier im Kommentarbereich

94 Kommentare leave one →
  1. Schima permalink
    25/08/2011 13:13

    Informtionen von Mary Lynn entnommen, Brian Souter – Brian Souter / Leonor – 25. August 2011
    http://leonorenlibia.blogspot.com/2011/08/informaciones-extraidas-de-mary-lynn.html

    Brian bestätigt uns dass die Red Voltaire funktioniert:
    http://12160.info/video/video/listForContributor?screenName=33njvmdq8gaxh

    Söldner der britischen Streitkräften in Tripolis festgenommen mit ihrer ganzen Ausrüstung. Die Libyer dirigieren ihre Angriffe auf die ausländischen Anführer die die Söldner planen und kontrollieren. Man erkennt sie – trotz Schminke – deutlich.

    Anscheinend widmen die Angreifer Libyens mehr Zeit dem Photoshop als den Waffen.
    Truppen aus Argelien befinden sich auf dem Weg um sich mit libyschen Stämmen zu versammeln, so wie sie versprachen. Wenn die NATO die Füße auf libyschen boden setzt, werden die Algerier den Libyern helfen.

    Libyen singt weiter: Allah, Moammar wa Libya bas

    http://civilizacionsocialista.blogspot.com/2011/08/brillante-analisis-de-stella-calloni.html

    Auf diesem Artikel lesen wir die Äusserungen von diesem Söldner aus Kater der schon in Irak gekämpft hat und welcher mit aller Natürlichkeit von Alqaeda in Libyen redet und sagt dass sie nicht Terroristen sin. Nein, natürlich nicht, es sind von USA trainierte Söldner und es ist logisch dass sie sich ganz kräftig fühlen. Und obendrein wagen sie es noch zu behaupten sie wÄren Muslimer? Es ist ganz klar dass sie die Religion wie das Photoshop benutzen.

    tgr.ph/eyYolD

  2. Schima permalink
    25/08/2011 14:32

    Mathaba informiert: tausende von einfallenden Feinden sterben in den Gefechten – Leonor – 25. August 2011

    http://leonorenlibia.blogspot.com/2011/08/mathaba-informa-miles-de-invasores.html

    Mathaba gibt uns Information von gestern nacht die uns eine ganz andere Version liefert als die die uns die grossen Medien zeigen die an der NATO-Operation beteiligt sind:
    Agressión auf Libyen
    http://www.mathaba.net/news/?x=628275

    Die Geschichte wird das Verderbnis, die Wirklichkeit und die etische Leere zeigen.

  3. 25/08/2011 14:36

    Frontbericht aus Tripolis, die NATO bombardiert Zivilisten und verdeckt Verbrechen.

    LibyanLiberal — I saw a rebel raping a 10 yo girl. another holdng the girl. both rebels were shot, they dont deserve life. … Last tweet for today. Journos say the truth. show the dead civilians and the raped women in streets that lay dead and naked…. 90 per cent of people are locked behind their doors especially black skinned. the rebels calling all black Kaffour and shoot them on sight….. LibyanLiberal Call reporters to get stages in High Landanous and see the bodies before the rebels remove them. why nothing about the rebel crimes?

  4. Schima permalink
    25/08/2011 14:39

    Rafael: direkte Information aus Tripoli – Leonor – 25. August 2011
    http://leonorenlibia.blogspot.com/2011/08/rafael-informacion-directa-desde.html

    Rafael Fernández liefert uns vetrauliche Information die augenblicklich so schwer zu bekommen ist. Auch wenn es sich um einfache Information handelt, beweist sie uns dass die Sachen nicht dass sind was sie in den Medien scheinen.

    »Ich habe gerade mit „Libyen“ gesprochen, und auch wenn er nicht besonders viel Information hat – die Nachrichtenabsperrung trifft ihn auch – berichtet er dass es seiner Familie in Tripoli gut geht und dass seine Eltern sich weiter in Gharian befinden, alle Zonen die sich unter Kontrolle der Regierung befinden.«

    »Er informiert mich auch dass, trotz all dem was geschieht, sie hoffen dass die Angreifer zum Schluss keine andere Wahl haben werden als sich zu besinnen und die Libyer verhandeln lassen damit sie ihre Probleme lösen, denn es ist die einzige Form dass dieser Kampf ein Ende nimmt.«
    Rafael

  5. Schima permalink
    25/08/2011 16:44

    Rafael Fernández sendet uns – Leonor – 25. August 2011
    http://leonorenlibia.blogspot.com/2011/08/rafael-fernandez-nos-envia.html
    Ich schicke euch das Link von den Äusserungen vom russischen Presidenten. Er sagt dass Russland den „Nationalen Übergangsrat“ nicht anerkennen wird bis es zu einer verhandelten Lösung kommt, denn Muammar Al Ghadafi war sehr gerecht / ausgeglichen, bemühte sich dass allee Seiten profitierten und hielt die Entwicklung von Libyen als Land aufrecht.

    Der russische President machte ein Aufruf an alle Libyer zu einem Waffenstillstand und zur Aufnahme des Dialogs um dem Konflikt so schnell wie möglich ein Ende zu geben, und fügte hinzu dass Russland den Übergangsrat nicht annerkent ausser dieser könne das zerwüstete Land vereinen (teleSUR).

    http://multimedia.telesurtv.net/25/8/2011/47124/medvedev-llama-a-los-libios-a-dejar-las-armas/

  6. 25/08/2011 17:14

    Ich bin erschüttert, wie gleichgültig die EU-Politiker den Nato- Kriegstreibern nach dem Munde reden, so als hätten sie keine eigene Meinung, geschweige den ein Gewissen.
    Die ganze Welt hat dieses Theater von wegen :M.Gaddafi schießt auf seine eigenen Leute erlebt, Lügen……wie bei Adolf Hitler….
    Wissen wir nicht das ein jedes Land das Recht hat, sich zu wehren mit allen Mitteln,sollte
    sich Gegner der Regierungen auflehnen diese blockieren oder stürzen wollen.
    Hätte Libyen nicht so viel Öl, wäre kein Krieg inszeniert worden.
    Soviel jeder Bürger der Euroländer wissen sollte , wurde die NATO nicht zum Absetzten eines Führers von Libyen gegründet, sondern um einen ev. Angriff auf eine EU-Land abzuwehren.Ich verfolge im Internet seit Monaten….. bittet M.Gaddafi um Einstellung des Angriffskrieges und ersucht um Verhandlungen….ohne von der Nato ein e Antwort zu erhalten.Warum wohl. Die eingefrorenen Gelder von Libyen müssen zuerst verbraucht werden, einige Kröten bleiben wohl für die Libyer übrig. Der Wiederaufbau wird großzügig mit Darlehen aus den Westen finanziert, dafür müssen die Libyer ihr Öl verpfänden.Ihr Politiker seid nur mehr Diebe und
    Räuber. Keiner von Euch wäre in der Lage sich über 40 Jahre an der Spitze eines Landes zu halten wie M.Gaddafi. Das wisst ihr auch selber.
    wäre M.Gaddafi ein Monster für Libyer gewesen, hätte er nicht soviele Anhänger in Libyien. Was ihr Politiker würde Euch das schmecken wenn eine gegnerische Partei ein
    anderes Land bitten würde Euch zu beseitigen?????
    Dafür das Ihr mit Euren Finanzhaien auf die Schnauze gefallen seid,und auch zu blöd seid dieses Dilemma mit ev, Transaktionssteuer zu lösen(weil ihr selbst Geld in diesem Geschäft habt)
    können die Libyer nichts. Ich bin röm. Kath. und ich wünsche mir das der Spruch in der Bibel zu lesen: Was Ihr den geringsten meiner Brüder angetan habt, das habt ihr mir angetan, an Euch und Euren Kindern zurückgeht, bzw. bewahrheitet.
    Mord bleibt Mord , Diebstahl und Lügen rächen sich einmal.
    Sollte es einen anständigen , ehrlichen und mutigen Politiker im Westen noch geben, würde ich mich sehr darüber freuen.Für die Menschen in Libyen.

    • 25/08/2011 17:26

      „Ich bin röm. Kath. und ich wünsche mir das der Spruch in der Bibel zu lesen: Was Ihr den geringsten meiner Brüder angetan habt, das habt ihr mir angetan, an Euch und Euren Kindern zurückgeht, bzw. bewahrheitet….“ Ich bedanke mich bei Elfi und ihrer Einstellung.

  7. Schima permalink
    25/08/2011 17:47

    Mahdi Darius Nazemroaya: Morris – Leonor – 25. August 2011
    http://leonorenlibia.blogspot.com/2011/08/mahdi-darius-nazemroaya-morris.html

    [Das Video kann man auch bei YouTube zu sehen:]

    Die Kommunikationen sind im Augenblick praktisch unmöglich. Diese sind die Worte die Morris geschafft hat bis die Kommunikation unterbrochen worden ist.
    Ich möchte dass ihr versteht dass die libysche Regierung daran interessiert ist dass die Journalisten frei sind, sprechen und dass erzählen was geschieht. Vergessen wir nicht wer der Angreifer ist und wer Sachen zu verstecken hat.
    Die libysche Regierung verteidigt die Journalisten wie sie kann weil sie ihre Verantwortung sind.

  8. Schima permalink
    25/08/2011 17:48

    Francesco erklärt: die 4 zurückkgehaltene Journalisten – Leonor – 25. August 2011
    http://leonorenlibia.blogspot.com/2011/08/francesco-explica-los-4-periodistas.html

    Man hat einen der vier italienischen Journalisten interviewt die heute in Libyen freigelassen worden sind. Seine Wörter kann man in zwei Interviews in corriere.it hören (eine ist von Al Jazeera gemacht und der Versuch den Sinn seiner Wörter zu ändern ist deutlich, aber das Ergebnis ist dass es noch klarer dargestellt worden ist).
    Seine Wörter bestätigen deutlich dass:

    Bürger und Soldaten nebeneinander kämpfen um Tripolis zu schützen. Den Fahrer des Wagens töteten Bürger von Tripoli weil der Kalasnikov den er hatte und sein Führerschein der ihn als von Zawia herstammend identifizierte, ihn als Ratte erkennen liess.
    Die gleichen Libyer machten sich Sorgen wer denn diese 4 Ausländer waren, aber nach dem sie sie gefragt hatten wer sie waren, bestätigt wurde dass sie Journalisten waren und nicht etwas anderes, haben sie sie gehen lassen.

    Während dieser Tage haben die Bürger selbstverständlich weiterhin die Kontrolle von mindestens einen Teil ihrer Stadt gehabt, der Journalist wollte auch sagen dass diese Bürger sich sehr um ihn kümmerten, und dass es sich um sehr liebe Menschen handelte. Das wiederholt er oft in beiden Interviews.

  9. Schima permalink
    25/08/2011 17:50

    Die grossen Desinformationsmedien – Leonor – 25. August 2011
    http://leonorenlibia.blogspot.com/2011/08/los-grandes-medios-de-desiformacion.html

    Was Libyen betrifft, befinden uns weiter im Belagerungszustand. Es ist sehr schwierig Augenblicklich ist es sehr schwierig einen täglichen zu erstatten über dass was geschieht wiel die Angreifer dafür kämpfen damit man nichts ausserhalb Libyens erfährt und damit Libyen nichts von Aussen erfährt. Das ist die Weise auf der sie versuchen dass ihr grosses Spiel Erfolg haben könnte.

    http://www.mathaba.net/news/?x=628283

    Es ist sehr wichtig das wir uns über die Nachrichten wachsam halten und die Wahrheit suchen. Die „Heldentaten“ der NATO-Söldner kann man in allen Medien hören. Wir möchten nur die Wahrheit und wie es den Libyer geht, wissen.

  10. 25/08/2011 18:05

    Ja, die Frage stellt sich ganz recht: wo sind jetzt all diese so „kultivierten“ kleinbürgerlichen „Menschenrechtler“, Organisationen, „Links“-Liberalen, „grünen“ Umweltaktivisten, Pseudolinken, „Demokraten“ und Gesetzeshüter geblieben, während ein Volk aus unserer Mitte feige aus der Luft abgeschlachtet und seine Kultur und Umwelt zerstört wird? Sind dies etwa die so kostbaren demokratischen Werte eines ach so reformwürdigen Profitsystems, die diese Feiglinge aller Couleur uns ständig einreden wollen, damit wir Lohnarbeiter dieser Welt uns weiterhin ohne zu murren von diesen globalen Kapitalverbrechern und seinen Lakaien ausplündern oder gar töten lassen?

    Alles was diese Feiglinge je getan haben, diente nur der Beruhigung ihres eigenen „christlichen“ Gewissens und der Ausstaffierung ihrer sozialen Hängematte. Aber mit der lächerlichen Methode jedem Verbrechen etwas Positives abzugewinnen oder die Opfer in Täter zu verwandeln werden sie das Unglück nicht von ihrer Tür fernhalten können. Auch nicht, indem sie Menschen die Gewissen haben in den Rücken fallen. Wer das libysche Volk so brutal bombardiert, wird früher oder später das Eigene abschlachten. Dieses krisengeschüttelte Profitsystem, welches sich jetzt schon zum nackten Raubkrieg mit Bombenterror gezwungen sieht, rettet keiner mehr. Schmeißt endlich dieses falsche, verlogene Gesindel aus eurer Mitte und die Versöhnler gleich mit dazu, dann wird keine Propagandaquelle mehr solche Kriegsverbrechen reinwaschen können. Dann verlaufen die Fronten klar für alle sichtbar.

  11. diandi permalink
    25/08/2011 22:01

    Der Libyen-Einsatz der Nato wird mit brutaler Gewalt auch gegen die Zivilbevölkerung geführt.
    Anstatt, wie vom UNO–Mandat vorgegeben, die Zivilbevölkerung zu schützen, bombardieren die Kampfflugzeuge auch die libysche Zivilbevölkerung. Unter den Opfern sind zahlreiche Kinder und Frauen.
    Unsere Medien zeigen jedoch nur Bilder von jubelnden Rebellen und verschweigen die grausame Seite der Nato-Bombardements.

    Sehen Sie sich z.B. die Folgen dieses Nato-Angriffs auf Zliten vom 06.08.2011 auf youtube an.




    https://urs1798.wordpress.com/2011/08/06/neue-ubersetzte-berichte-von-leonor-welche-sich-seit-langerem-in-libyen-aufhalt/#comment-7880

    Auch Amnesty International fordert, dass die Vorfälle untersucht werden müssen. Die Nato tut so als wäre nichts gewesen.

    http://antikrieg.com/aktuell/2011_08_11_amnesty.htm

    Seit neuestem sind keine aktuellen Infos mehr auf youtube erhältlich, da die Nato sämtliche libyschen Fernseheinrichtungen mit Bomben ausgeschaltet hat (warum wohl?).
    Was noch an unabhängiger Information durchdringt, lässt jedoch schlimmstes befürchten.

    https://mobile.twitter.com/libyanliberal

    Ich protestiere gegen die Berichterstattung unserer Medien, die einseitig Propaganda für die Rebellen betreibt und uns die grausamen Folgen des Nato-Einsatzes für die libysche Zivilbevölkerung verschweigt.

    Sind Sie wie ich der Meinung, dass es Zeit wird für unser Recht auf Wahrheit zu kämpfen?
    Wenn ja, entwickeln Sie Phantasie und überlegen Sie sich, was man tun könnte.
    Reden Sie mit Freunden oder Kollegen darüber, schicken Sie Briefe oder E-Mails an Zeitungen etc. oder z.B. an die Nato (http://www.nato.int/cps/en/natolive/contact.htm).
    Oder drucken Sie diesen Kommentar aus und geben Sie ihn weiter oder schreiben Sie selber Zettel, die Sie verteilen.

    Es wird Zeit für unser Recht auf Wahrheit zu kämpfen!

  12. Schima permalink
    26/08/2011 14:14

    Libysche Bevölkerung von 42 Ländern belagert und abgesperrt
    http://leonorenlibia.blogspot.com/2011/08/pueblo-libio-asediado-y-bloqueado-por.html

    [Das erste Video ist nicht vom 24. August, sondern von März; das zweite, mit dem Titel „NATO lost War“ kann… konnte man bis vor kurzem auch auf YouTube sehen:]

    [und die Übersetzung von der Google-Translate-Übersetzung… ich hoffe man versteht es einigermassen:]

    Osabini schickt uns:
    Mathaba pasa. 08/25/2011. 19:00 GMT Viernes, 26.08.2011 – 00:40 | Advaita_ [url = http://mathaba.net/news/?x=628301%5D [/ url]
    Vom Corinthia Hotel gemachte Photos zeigen dass die Rebellen sich in dem luxuriösen Hotel verschanzt haben. Die Räume sind unringt und sie sind nicht in der Lage bis zum Zentrum der Stadt – an der von den NATO kontrollierten Küste – die Kontrolle zu haben. Da das Internet augenblicklich wieder zurück ist, einige Tage nach dem Informationsvacuum, ist das Bild weit weg von dem was die NATO und die Weltmedien gerne sehen würden.
    Selbst das Zentrum der Stadt, welches an der von der NATO kontrollierten Küste liegt, befindet sich nicht untere Kontrolle der Rebellen-Streitkräften und der NATO, wie es ihr Versteck – hinter einer Betonmauer auf dem Dach vom Corinthia Hotel – zeigt. Laut eine Quelle innerhalb der NATO welche unter Bedingung anonym zu bleiben sprach, benutzen die Rebellen das Hotel als Stützpunkt um Zivilisten anzugreifen die ihr Land von der NATO und der Invasion verteidigen.
    Das Rixos Hotel, von dem man annahm dass es vor den Bombenangriffen der NATO sicher war, wurde deswegen benutzt um die ausländischen Journalisten und einige Intelligenz-Dienste (mit dem Vorwand CNN und BBC) zu unterbringen.
    Nach der Landung in Tripolis von den Spezialkräften und die Luftangriffe der NATO ist das Rixos Hotel als Zufluchtslager gegen die Bombenangriffe von Regierungsbeamten benutzt worden, und den Journalisten verbat man rauszugehen wegen der Gefechte und die Schüsse von Scharfschützen in der Umgebung der Unterkunft.
    Der Zug vom Roten Kreuz kamm später, in einer Pause, und man bewahrte die Journalisten in dem man sie ins Corinthia Hotel an der Strandpromenade und auch ins Zentrum von Tripoli brachte, mit der Absicht die Ausländer per Schiff nach Malta zu evakuieren. Aber die Journalisten und andere Ausländer befinden sich wegen den wilden Widerstand der Bevölkerung gegen die Aufständischen wieder im Untergrund, mit der Hoffnung nach Malta zu fliehen un diese Hölle zu verlassen (die sie nicht erwarteten). Tripoli ist, glaube ich, wie Adelaida in Südaustralien, eine Strandstadt mit etwas weniger als 2 Millionen Einwohner. Die einzige Erklärung für das Scheitern der Rebellen bei der Eroberung von Tripolis ist die bewaffnete Bevölkerung und Beliebtheit vom libyschen Führer Muammar Al Ghadafi und seine Familie, welche den Widerstand führen. Wie man auf den Photografien sehen kann, verstecken sich die Rebellen im Corinthia, welches jetzt unringt ist, nachdem sie in Tripolis eindrangen und mit den Plünderungen und die Belästigung,mit NATO-Unterstützung, welche alle Kommunikationen und Fernsehensender verstummen liess. Die NATO-Operation „Seejungfrau“, mit dem Ziel das Eindringen in Tripolis von Söldnern zu sichern welche in den Vereinigten Arabischen Emiraten mit einem vollständigen Nachbau vom Zentrum von Tripoli trainiert und vorbereitet wurden, ist unausreichend. Eine Kopie von Tripolis wurde auch in Qatar benutzt um falsche Nachrichten über Al Jazeera, CNN und BBC in der ganzen Welt zu verbreiten. Die Ghadafi-Familie, zusammen mit Libyen und die libyschen Streitkräften, haben noch einen grossen Teil von der Stadt unter Kontrolle und die Stadt von bewaffneten Männer umringt. Laut Regierungsquellen, wurden mehr als 1000 Söldner vernichtet. Offensichtlich hat die NATO über nichts die Kontrolle, ausser das Meer, wo es noch nicht einmal ein Schiff bis zum Ufer Schutz geben kann damit es die Ausländer evakuiert. Eine aufständische Quelle sagte Mathaba dass sie den Widerstand der Bevölkerung nicht erwarteten, und wie er [die Quelle] ausserhalb Libyens gelebt hatte, hatte er gadacht dass Ghadafi ein von der Bevölkerung wenig beliebter Machthaber sei. Aber die Beliebtheit von Ghadafi ist gewachsen [letzte Zeilen unverständlich]

Trackbacks

  1. „Übersetzungen ab 25.August“ von Leonor in Libyen- News from #Libya « Urs1798′s Weblog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s