Zum Inhalt springen

Erziehungsanspruch der Berliner Schulen… „Maul halten und weiterdienen“

09/09/2011

Die Schule als Kasernenhof?

Andere Meinungen unerwünscht

Diskussionen unerwünscht

Kritik verboten

Widerspruch verboten

Gegenseitiger Respekt bedeutet, der Lehrer und die Schulleitung haben immer recht

Der Lehrer darf seine Schüler respektvoll anschreien und schreit der Schüler zurück, dann kommt er in den Trainingsraum und wird konditioniert diszipliniert…

Einen Trainingsraum für Lehrer gibt es allerdings nicht

Der Schüler wird ausschließlich auf ein späteres Berufsleben trainiert

Je eher er das verinnerlicht,  desto besser für ihn…

Wer 5 Minuten zu spät kommt, wird bereits ausgesperrt

Sauberkeit, Ordnung , Disziplin,

sind der oberster Erziehungsanspruch

Anpassen, Mund halten und gehorchen

So wird man zu einem wertvollen Mitglied der Gesellschaft gemacht

Kritische Menschen sind in dieser heutigen Gesellschaft unangebracht

Friss Vogel oder stirb!

AUSGEGRENZT aus der „Schul“gesellschaft

….

Irgendwie mußte ich heute an den alten Spruch denken….“ in einem gesunden Körper steckt ein gesunder Geist“…,

Die Googlesuche hat mich zu einer Seite “ Kollektives Gedächtnis“ geführt, die Erzählung des BDM Mädchens Gisela finde ich sehr lesenswert.

Aus diesem Bericht von der „unheiligsten“ Zeit in unserer Geschichte ein Zitat:

Das BDM-Mädchen Gisela

Als nach 1945 so viele Menschen davon sprachen, „dass es alle gewusst haben“ was in den KZs passiert war und immer mehr Scheußlichkeiten bekannt wurden, habe ich mich immer wieder gefragt, woher die Leute ihr Wissen hatten und warum ich so ahnungslos war? – Warum ist bei uns zu Haus auch nicht andeutungsweise kritisch über Hitlers Politik, seine Feldzüge und den Holocaust gesprochen worden?

Zuerst habe ich die Berichte für maßlos übertrieben gehalten, weil mein Vorstellungsvermögen einfach nicht ausreichte, um den ganzen Wahnsinn zu glauben. Aber dann verfolgte ich die Dokumentationen in den Medien und mir wurde klar, dass sich im Elternhaus meine entscheidende Prägung vollzogen hat. Ein heranwachsender Mensch in der damaligen Zeit hatte kaum eine Möglichkeit, an andere als an die verordneten Informationen heranzukommen, und er sah auch keine Notwendigkeit dafür, wenn schon im Elternhaus keinerlei Zweifel aufkamen.

Den Nachfolgegenerationen zur Mahnung: Nur wenn schon zu Hause kritische Gespräche geführt werden und in den Medien, der Schule und im Freundeskreis über politische und gesellschaftliche Probleme kontrovers diskutiert werden kann, können Jugendliche hellhörig werden und sich einseitiger Indoktrination entziehen. Ich gehörte damals zu den anderen, den Verführten, die sich völlig unkritisch und angepaßt glücklich schätzten, in diese wunderbare Zeit hineingeboren zu sein und habe den „Dienst“ im BDM gern aufgenommen…“ weiterlesen hier

Die Prägung beginnt im Elternhaus, auch bei mir hat die Anpassung ans System bereits versagt, ich hatte ähnliche Schulproblemewie meine Kinder jetzt, auch ich hatte kritisch denkende Eltern. So wie mir die Schule zu verstehen gibt, habe ich gravierende Erziehungsfehler begangen. Mein Kind möge sich doch eine andere Schule suchen.

Ja-Sager braucht das Land…

Ja zu Kriegen

Ja zu Dumpinglöhnen

Ja zu einer undemokratischen Regierung, welche sich von der breiten Bevölkerung entfernt hat

Ja zu Unrecht

Ja zum blinden Gehorsam

Ja zu menschenunwürdiger Behandlung

Ja zu einer Ellbogengesellschaft

Ja zur Ausgrenzung Schwacher oder Andersdenkender

Ja zum Treten und Getreten werden….

Ja, ja, ja in “ Gottes Namen“,

die Obrigkeit hat immer recht.

Das war schon immer so und so soll es auch bleiben!

Quod licet Iovi, non licet bovi

Amen

Aus einem Schüler-Forum frei zitiert:

“ Hast Du noch nicht gewusst, dass du Deine Pflicht freiwillig auszuführen hast? Wenn Du das anders empfindest, musst Du dafür bestraft werden. Sei also scheinheilig, wie fast der gesamte Aufbau unserer Gesellschaft, oder nehme das auf, das man Dir indoktrinieren will, ohne Dich durch Deine (guten) Emotionen, oder durch Dein freies Denken, beeinflussen zu lassen. Maul halten und nachsagen…

Anders ausgedrückt, wer gut schleimt, fährt besser…

Die Obrigkeit ist nackt!

Die Obrigkeit ist nackt! Kindermund tut Wahrheit kund....

O- Ton Lehrer am Telefon….“ Unser ( Schule) Erziehungsauftrag  ist es,  das Kind zur Ordnung und Pünktlichkeit zu erziehen…“

Das Kind ist übrigens ein Teenager…

Ist das die heutige Bildungspolitik?

Fit für den „Sklavenmarkt“, Wissen und Bildung unerwünscht?

Beschämend!

2 Kommentare leave one →
  1. 09/09/2011 13:48

    …. so, die Flüche habe ich heruntergeschluckt. Endlich haben die Zucht- und Ordnungsfanatiker in diesem Land, die genetisch begabten Blockwarte und linientreuen Erzieher wieder ihre Chance, unsere Kinder zu verbiegen.
    Hört dieser Mist denn nie auf?

    • 09/09/2011 14:22

      Nein, der Mist hat mal wieder Hochkonjunktur, wahrscheinlich lautet das “ geheime“ Ziel des heutigen Bildungsprogramms die Leute in erster Linie “ unwissend“ zu halten um aus ihnen brave Befehlsempfänger zu erzielen. “ Dumme Schafe“ folgen brav dem Herdentrieb und sind leichter zu dirigieren…Mit ein Grund warum kaum noch jemand gegen soziale Ungerechtigkeit aufmuckt oder gegen Krieg auf die Straße geht. Sie werden von kleinauf gehirngewaschen und man funktioniert, wenigstens in den meisten Fällen. Ich würde es Gleichschaltung nennen, was die Schule nicht ganz geschafft hat, vollenden die Medien…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s