Zum Inhalt springen

Ist es nicht schön wie westliche Medien Zugang zu Geiseln in Syrien haben?

30/07/2012

Finde ich toll  wie sie  sich für Menschenrechte einsetzen, die westlichen Medien.

Ein Prima-Interview mt einer Geisel in den Händen  der FSA.

Er  sieht noch gut aus, er lebt. Noch besser zu sehen die Mikrofone der westlichen Medien.

Es interessiert mich nicht nicht was der Guardian dazu sagt.

Es reicht dies zu sehen.

Wer ist mitverantwortlich und pervers, Luc  Luke Harding?

„FSA rebels control Aleppo.  Assad wants it back,“

ist  übrigens der Titel….

Sind unsere westlichen Medien und deren Vertreter nicht wirkliche „Drecksch…..“?

Es hat mich doch interessiert, der in dem Video gezeigte Mensch  dürfte schon eniges an Folter überstanden haben.

http://www.guardian.co.uk/world/video/2012/jul/28/syria-member-shabiha-militia-speaks-video

Ich habe nicht gehört dass der Journalist diese Behandlung eines Gefangenen anprangert, noch habe ich gehört das er menschenwürdige Behandung einfordert.

Er hat sein Interview gehabt?

Wenn man seinem Link auf Guardian folgt, hat er mitgeholfen diesen „Shabiha“zu ermorden, seelisch , körperlich ?

Kann es sein das ein gefolterter Mensch Hoffnung in westliche Journallie setzt, in Menschenrechte?

Hat sich  L. Harding für diesen mißhandelten Menschen eingesetzt?

Nein, laut Überschrift vom Guardian hat er ihn verurteilt, ich vermute zum Tod.

Die Überschrift über seinem Video beim Guardian lautet:

Syrien-Krise- Ein gefangenes Shabiha -Mitglied in Aleppo spricht – Video.

Luc  Luke Harding berichtet vom nördlichen Syrien, wo er mit einem Gefangenen  Mitglied von Präsident Bashar al-Assad spricht, einem „notorious Shabiha militia.“

„Syria crisis: a captured Shabiha member in Aleppo speaks – video“

Luke Harding reports from northern Syria, where he speaks to a captured member of Syrian president Bashar al-Assad’s notorious Shabiha militia. The man, who identified himself as Dawish Dado, 33, was recruited two months ago before being captured by the Free Syrian Army“ Quelle guardian

Und da es doch um Freiheit geht in Syrien, fordere ich dazu auf, rettet diesen  Mann. Freiheit für die Opfer der FSA und  der westlichen Terror-Gemeinschaften.

Für Menschenrechte, Völkerrecht und Menschlichkeit.

Nein zu dieser Journallie  die sich profiliert mit „Mafia State: How one reporter became an enemy of the brutal new Russia…“

Ich überstze nun recht frei.

“ NATO-Mafia Wie ein Reporter schon immer ein Freund der brutalen Neo-Faschisten war“ …

Sagt dies nicht alles über einen Luke Harding aus? MI6?

Und auch über den Guardian?

„UK spy disguised as foreign journalist in Aleppo: Syrian media“

Der Übergang vom Agenten zu  Journalisten ist fließend, oder eher andersherum?

11 Kommentare leave one →
  1. 31/07/2012 19:23

    Gefangene der FSA – übel zugerichtet, Aleppo
    Hochgeladen am 31.07.2012 auf einem Terrorkanal

  2. Barbara permalink
    04/08/2012 17:06

    Daraa

    Die Terroristen nehmen syrische Soldaten gefangen, einer von ihnen verlangt, dass jeder Soldat sich vorstellt:

    – Ich bin aus Aleppo.
    – Woher?
    – Hayy al-Sakhour
    – Welche Schande, die Assad-Armee bombardiert Aleppo und hilfst ihr!

    – Und du?
    – Aus Daraa
    – Die Assad-Armee hat Daraa bombardiert und du hilfst ihr gegen deine Brüder, die Syrer, welche Schande! Pfui!

    – Und du?
    – Aus Damaskus.
    – Woher genau?
    – Von der Ghouta.
    – Die Assad-Armee hat auch die Ghouta bombardiert und du hast nichts gemacht, um sie daran zu hindern. Was für ein Verräter du bist!

    – Und du, woher bist du?
    – Aus Baba Amr.
    – Das ist unglaublich. Bab Amr wurde von der Assad-Armee zerstört und du hast nicht einmal daran gedacht zu desertieren! Pfui, deu Verräter!

    – Und du, woher kommst du?
    – Aus dem Umland von Hama.
    – Hat die Assad-Armee nicht den Ghab bombardiert?
    – Ja
    – Und du, was hast du gemacht, um die Einwohner deiner Gegend gegen die Assad-Armee zu schützen?
    – Ich konnte nichts tun!
    – Ihr seid von überall her in Syrien, aus Aleppo, Daraa, Damaskus, Hama, Homs und ihr führt Krieg mit der Assad-Armee gegen euer Volk? Ihr seid nur Verräter. Pfui!

    Dieses Video, das von den Rebellen hochgeladen wurde, hat den einzigen positiven Aspekt, dass es den Patriotismus der syrischen arabischen Armee zeigt, denn diese Armee die aus Syrern besteht, weiß genau, dass ihr Land bedroht ist und sie ist überzeugt davon, dass sie mit einem Überlebenskrieg konfrontiert ist, der ihr Land als kulturelle und geografische Einheit zerstören soll, obwohl unsere Medien versuchen, uns das Bild einer sektiererischen Armee zu verkaufen.
    In wirklichkeit ist diese Armee eine der patriotischsten der Welt:

  3. Barbara permalink
    04/08/2012 18:21


    Homs, ein riesiger Tunnel wurde von der Armee entdeckt, mit 15 Räumen und Hunderten von Metern, wo auch Gefangene gefoltert wurden.
    In der Gegend von Homs und Hama gibt es riesige unterirdische Kanäle, qanat genannt, die früher das Wasser aus den Bergen bis in die Wüste brachten, ein wunderbares System, das noch im Iran existiert. So leben Kashan und Yazd im Iran nur durch diese antiken Wassersysteme. In Syrien sind sie leider zu Gunsten der Motorpumpen aufgegeben worden und nur in einem Dorf südlich von Aleppo wieder ins Leben gerufen worden. Das Dorf muss nämlich einverstanden sein, jemanden zu beschäftigen, der sich um diese Kanäle kümmert. Ich denke, dass diese vielen unterirdischen Gänge, die die Terroristen bauen konnten, diese oft eingefallenen, weil nicht mehr benutzten Kanäle einfach nur ausbauten.

    (youtube.com/watch?v=hzBnmRyMjq0&feature=em-uploademail :
    Ein Jagdflugzeug während des Angriffs der Terroristen auf die Fernsehstudios in Aleppo. Es heißt, dass die Armee gewartet hat, bis sie in einer offenen Zone waren, um sie anzugreifen, was nach ersten Schätzungen, nach dem was hier geschrieben steht, Tausenden von Terroristen bei ihrem Angriff das Leben gekostet haben soll.)
    Anmerkung urs, die Nachricht ist falsch, die Kampfjets haben nicht gebombt.

    http://www.youtube.com/watch?v=GNTszqOyZ0E&feature=em-uploademail :
    Syrien Reportage des französischen SendersTF1 vom 25/07/2012. Die Reporter sind mit einem Waffenhändler im Libanon unterwegs.


    Der syrische UNO-Botschafter Al-Jaafari spricht von dem Skandal der von Israel besetzten saudischen Inseln, was einfach so durchgeht, ohne dass sich jemand aufregt 3 8 2012


    Das Geständnis des Aktivisten Mohammad Salim al-Qabbani, der für die Kriegsmedien gearbeitet hat. Das Gespräch wird darunter auf Französische wiedergegeben. Anscheinend wurde er von den Terroristen gezwungen, diese Arbeit zu machen, weil sie seine Familie bedrohten.
    Das ist das Gleiche wie mit den Familienvätern, die sie zur Kamikaze an die Checkpoints schicken, wenn diese ihre Familie retten wollen, die als Geisel dienen muss.


    Am Stadtrand von Damaskus.
    Heute sind wieder viele Kanonenfeuer zu hören, die wohl vom Norden her kommen – vielleicht Barzeh, Tell, das Qalamoungebirge, Harasta etc?
    Die Armee räumt gründlich auf. Das Schlimme ist, dass sie irgendwo aufräumt und wenn sie woanders weiter macht, schleichen sich wieder Terroristen in die Gebiete ein, die eigentlich schon befreit sind.

    Die iranischen Pilger, die von Sit Zeinab kamen, waren auf dem Weg zum Flughafen und wurden dort gekidnapped.

    • 04/08/2012 18:57

      Barbara, ich habe in den vielen vielen Videos noch keinen einzigen Kampfjet gesehen der auch nur eine Rakete abgeschossen hätte. Mit dieser Propaganda schießen sich die Syria Tubes ins eigene Bein. Sie arbeiten selbst auf eine No-Fly-Zone hin mit diesen falschen Beschreibungen.

      Das Video stammt von den Terroristenkanälen und wurde dort mehrfach stolz angepriesen, eine militärisch genutzte Tankstelle würde brennen. Ein Erfolg der Terroristen welchen sie für sich verbuchten. Keine Bombardierung durch Kampfjets!!!
      Der Kampfjet dient der Aufklärung und Abschreckung, bisher hat keiner von ihnen bombardiert, nicht Aleppo und auch nicht Damaskus.
      Diese Propaganda der Pro-Syrer könnte böse nach hinten losgehen, sind sie unterwandert, haben sie ein paar Oppositionelle in ihren Reihen? Ich denke da an Salquin, da haben sie aus Geiseln Terroristen gemacht.
      „youtube.com/watch?v=hzBnmRyMjq0&feature=em-uploademail :
      Ein Jagdflugzeug während des Angriffs der Terroristen auf die Fernsehstudios in Aleppo. Es heißt, dass die Armee gewartet hat, bis sie in einer offenen Zone waren, um sie anzugreifen, was nach ersten Schätzungen, nach dem was hier geschrieben steht, Tausenden von Terroristen bei ihrem Angriff das Leben gekostet haben soll.“
      Das ist üble Propaganda, Wasser auf die Mühlen der „Freunde Syriens“ welche sagen Assad läßt seine Bevölkerung bombardieren… Der Knall am Schluss des Videos wurde z.B. hinzugefügt, von wem auch immer. Eine Bombardierung war es nicht.
      Einen einzige Jet konnte ich bis jetzt sehen welcher Flaires losgelassen hat, sie dienen der Ablekung für wärmegesteuerte Flugabwehrraketen.

      Wenn die offiziellen syrischen Medien bestätigen, sie würden mit Kampfjets bomardieren, dann würde ich es glauben.
      So verstärkt Syria Tube nur die Propaganda z.B. von Ugarit , und zwar tausendfach…

  4. Barbara permalink
    04/08/2012 19:20

    Also, den Homsis zufolge ist dieser Tunnel in Homs schon alt. War meine Annahme doch richtig.

  5. Barbara permalink
    04/08/2012 19:29

    Ja, es kam mir auch enorm vor. Außerdem habe ich irgendwo gelesen, dass diese Flugzeuge nur dort eingesetzt werden, wo die Rebellen Bodenluftraketen hätten, die sehr weit reichen. In den offiziellen Medien steht auch nichts davon drin. Es gibt zwar sehr schwere Verluste bei den Terroristen, die sind aber über ganz Syrien verstreut. Ich denke, da hat das arabische Telefon mal ganz falsch funktioniert.

  6. 21/08/2012 22:39

    https://nocheinparteibuch.wordpress.com/2012/08/20/terrorist-al-shehabi-gesteht-in-der-stadt-al-bab-in-der-umgebung-von-aleppo-unschuldige-menschen-ermordet-zu-haben/
    Terrorist Al-Shehabi gesteht, in der Stadt Al-Bab in der Umgebung von Aleppo unschuldige Menschen ermordet zu haben
    20. August 2012

    Übersetzung des am 20. August 2012 publizierten SANA-Artikels “Terrorist al-Shehabi Confesses to Killing Innocent People in al-Bab City in Aleppo Countryside“

    Terrorist Al-Shehabi gesteht, in der Stadt Al-Bab in der Provinz Aleppo unschuldige Menschen ermordet zu haben

    20. August 2012

    DAMASKUS, (SANA) – Der Terrorist Jaber al-Shehabi hat am Montag gestanden, in der Stadt Al-Bab in der ländlichen Umgebung von Aleppo unschuldige Menschen ermordet zu haben, nach dem sie entführt wurden.

    In seinen im syrischen TV ausgestrahlten Geständnissen sagte der Terrorist Al-Shehabi, er komme aus der Stadt Al-Bab in der Provinz Aleppo und er machte die Bekanntschaft mit Mohammad Kheir Darwish, der zu seinem Haus kam und ihn und seinen Cousin darum gebeten hat, seiner bewaffneten Gruppe beizutreten, und er würde ihnen ein Gehalt geben und eine Belohnung von 50.000 syrischen Pfund für jede Person, die sie abschlachten.

    Er fügte hinzu, nach einer Weile rief er Mohhamed an und sagte ihm, er und sein Cousin seien bereit, seiner Gruppe beizutreten.

    Al-Shehabi sagte, nachdem sie der Gruppe beigetreten waren, machten sie sich auf in die Innenstadt von Al-Bab und sie beobachteten eine Woche lang einen Polizisten bevor sie ihn umbrachten.

    Danach sind sie zu ihrem Anführer zurückgegangen, der sie angewiesen hat, zwei Militäroffiziere zu beobachten, und er fügte hinzu, dass sie eine Belohnung von 100.000 syrischen Pfund für das Abschlachten dieser bekommen haben.

    F.Allafi

    50.000 syrische Pfund sind umgerechnet rund 628 Euro. Aus der Stadt Al-Bab wurde kürzlich durch ein Video bekannt, dass dort Terroristen vor etwa einem Monat unter dem Beifall eines johlenden Mobs Menschen vom Dach des mehrstöckigen Postgebäudes geworfen hatten, wo die toten Körper auf den Stufen vor der Tür liegen blieben. Bevor diese Grausamkeit durch das Video aufgeflogen ist, waren Ivan Watson und zahlreiche andere “Journalisten” der Propagandaschleudern der NATO- und Golfstaaten in Al-Bab und haben von dort sinngemäß unisono berichtet, wie gut und human die “Rebellen” nach der “Befreiung” der Stadt mit den besiegten Regierungsloyalisten umgehen.

    In Anbetracht der mit Unterstützung durch die britische Propagandaschleuder Guardian operierenden Bande, die gestern im Raum Duma-Harasta-Qabon aufgeflogen ist, sieht ein gewöhnlicher gedungener FSA-Auftragskiller wie Jaber al-Shehabi aber vielleicht wirklich sogar noch vergleichsweise human aus.

    Nachtrag: Press TV meldet, Jaber al-Shehabi habe im syrischen TV auch gestanden, dass er bereits überwältigten und von den Terroristen gefangen gehaltenen syrischen Soldaten auf Anweisung von Abu bakr al-Sidiq, dem Anführer der zur FSA gehörenden Terrorgruppe Abu-bakr-al-Sidiq-Bataillon, den Kopf abgeschnitten hat.

    Falls jemand ein Video seines im syrischen TV ausgestrahlten Geständnisses und eine Übersetzung hat, wäre das sicher hilfreich, um mehr darüber zu lernen, wie die Terroristen in Syrien vorgehen.

Trackbacks

  1. Geiselhinrichtungen durch die FSA-Milizen in und um Aleppo #Syria #Syrien « Urs1798′s Weblog
  2. Geiseln der Taweed-Brigaden aus Sakhour-Aleppo, an der Straße nach Salah al-Din entsorgt? #Syria « Urs1798′s Weblog
  3. Bernhard Lichte -Syrien- Oppositionslügen-Videos – ZDF-Kriegspropaganda- Videos exposed, update « Urs1798′s Weblog
  4. Aljazeera´s Videos entlarvt -Anita MacNaught unterwegs mit Terroristen-Al-Bab/Aleppo #Syria « Urs1798′s Weblog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: