Zum Inhalt springen

Syrien III Sammlung ab 31.07.2012

31/07/2012

Hier platzt aus allen Nähten, eine Hilfe ist der Kommentar-feed

https://urs1798.wordpress.com/comments/feed/

Die Sammlung II ist von Gestern und Heute dort in den Kommentaren unten zu finden:

https://urs1798.wordpress.com/syrien-ii/

Syrien I hier :

https://urs1798.wordpress.com/diskussion-uber-syrien/

Auch hier geht es weiter in den Kommentaren.

(…ich glaube, die Einstellung welche ich brauchen würde um dem Chaos “Frau” zu werden, gibt es nicht.
Ich hoffe die Leute lesen die Kommentare von unten nach oben und machen auch die Verschachtelungen auf…)

362 Kommentare leave one →
  1. Karsten Laurisch permalink
    18/01/2013 19:41

    http://www.breakingnews.sy/en/article/11036.html?m=0

    Die syrische Armee intensiviert ihre militärischen Operationen in Aleppo

    17. Januar 2013

    Die Syrische Arabische Armee hat seine militärischen Operationen intensiviert in Aleppo insbesondere im Gebiet al-Lairamoun und der Altstadt nachdem entsetzlichen Verbrechen das verübt wurde durch die freien Armee Milizen in der Universität Aleppo und übernahm die Kontrolle über das Zor Abi Zed Gebiet im Landkreis Hama die sie als sicheres Gebiet bekannt gab und Einheiten fon der Syrischen Arabischen Armee hatten Erfolg an der Unterführung Aleppo – Damaskus nachdem die Rebellen versuchten die Straße zu sperren nahe Saraqeb.

    Die syrische Armee intensiviert seine militärischen Operationen in Aleppo

    Einheiten von der Syrischen Arabischen Armee lösten viele militärische Operationen aus in der Altstadt und dem Gebiet al-Lairamoun und tötete eine große Anzahl von den freien Armee Militanten welche verantwortlich sind für die Explosion von der Universität Aleppo und die al-Basha Haine und das Gebiet al-Kalasa haben starke Gefechte erlebt zwischen Einheiten von der syrischen Armee und der freien Armee.

    Syrische Armee sichert das Gebiet Zor Abi Zed im Landkreis Hama und ruft die Bewohner zur Rückkehr auf

    Die Agentur Sana gab an dass die syrische Armee das Gebiet Zor Abi Zed gesichert hat im Landkreis Hama nachdem sie die bewaffneten Gruppen in ihren Schwerpunkten angriff und die Stabilität in dem Gebiet nach einer Serie von militärischen Operationen wiederhergestellt hat die viele Tote sowie Verletzte forderte und sie ruft die Bürger auf in ihre Häuser zurückzukehren.

    Straße Aleppo – Damaskus ist Sicher

    Der Breaking News Network Reporter versicherte dass die Straße Aleppo – Damaskus sicher ist nach den Gefechten die geschehen sind zwischen der syrischen Armee und bewaffneten Gruppen, welche versuchten die Straße nahe der Stadt Saraqeb zu sperren, was zum Tod und der Verletzung von einer Anzahl von den Militanten führte.
    Einheiten von der Syrischen Arabischen Armee war es möglich die bewaffnete Gruppe zurückzuschlagen die Sprengladungen verlegt hat an der Straße Idleb – al-Mastouma vom Landkreis Idleb.
    Die militärische Quelle versicherte zu Breaking News Network dass eine große Anzahl von Rebellen, inklusive Experten im Bomben herstellen getötet wurden durch die syrische Armee während ihres Versuches 4 Sprengladungen zu verlegen die jede 100kg wog.
    Andererseits Einheiten von der syrischen Armee haben 3 Autos zerstört von der freien Armee nahe dem militärischen Flugplatz Taftanaz und töteten eine Anzahl von den Rebellen.

  2. Karsten Laurisch permalink
    18/01/2013 20:02

    http://www.breakingnews.sy/en/article/11066.html?m=0

    freie Armee Milizen exekutieren 4 Zivilisten in Homs

    Mitglieder von den freien Armee Milizen haben eine Gruppe von Zivilisten aus Homs exekutiert und haben die elektrischen Leitungen angegriffen die bis zur Stadt Idleb reichen, was zu Stromausfällen führte.
    Vier Zivilsten sind Opfer von den Handlungen der bewaffneten Männer, welche in das Wohngebiet vom neuen Wa’er von Homs eingedrungen sind und sie errichteten Kontrollpunkte, wobei die Kämpfer von der freien Armee sie entführt haben und sie exekutierten, entsprechen zum Breaking News Network Reporter welcher versicherte dass die bewaffneten Militanten die vier Bürger exekutiert haben durch verbrennen, abschlachten und erschießen durch Gewehre.
    Scharfschützen, welche verbunden sind zu den freien Armee Milizen, erschossen Personen in Bab al-Sba’a, welches die Bürger veranlasste zu anderen Orten zu flüchten.
    Die syrischen Armeekräfte führten viele von den militärischen Operationen aus gegen die bewaffneten Männer in vielen Wohngebieten von Homs, inklusive Sltaniah, Bab Hood und dem Markt.

  3. Karsten Laurisch permalink
    18/01/2013 20:33

    http://www.breakingnews.sy/en/article/11071.html?m=0

    Nationale Verteidigungsarmee zum Schutz der Wohngebiete von Syrien

    Der Kanal RT zitierte aus syrischen Quellen wie sagend dass „die syrischen Behörden versuchen eine „Nationale Verteidigungsarmee“ zu formen als Ergänzung zur syrischen Armee welche spezialisiert ist in den Kampfaufgaben.
    Der Kanal ergänzte dass „der neue Waffenträger gebildet von zivilen Angehörigen, welche bereits den militärischen Dienst neben den Volkskomitees abgeleistet haben, welche vor Langem gebildet wurden in der syrischen Krise“.
    Die Aufgabe von der Nationalen Verteidigungsarmee wird sein die Wohngebiete vor den bewaffneten Angriffen zu schützen und sie werden einen monatlichen Sold erhalten und sie werden Uniformen tragen“.
    RT zitierte von der gleichen Quelle dass „die voraussichtliche Anzahl von dieser Armee ist ungefähr 10.000 von unterschiedlichen Städten“.

  4. Karsten Laurisch permalink
    18/01/2013 21:08

    http://www.breakingnews.sy/en/article/11076.html?m=0

    Operationen der syrischen Kräfte töten 73 Gangster im Landkreis Damaskus

    Die syrischen Armeekräfte haben eine Serie von militärischen Operationen ausgeführt gegen die Militanten von der freien Armee in vielen Kleinstädten vom Landkreis Damaskus.
    Die militärischen Operationen trafen Stellungen von den Rebellen in den Kleinstädten Daraya-Mleha und Muadamia, entsprechend zum Breaking News Network Reporter der darauf hinwies dass die Operationen zum Tod von 30 bewaffneten Männern führte, inklusive Muhammad Sleman, Hamid Zabour und weiteren.
    Diese Operationen gehen weiter im Osten des Landkreis von Damaskus, wobei die die syrischen Kräfte 33 Mitglieder von den freien Armee Milizen getötet haben, inklusive einem tunesischen Banditen namens al-Bari in den Kleinstädten al-Ziabia, Duma, Harasta und Hegira.
    Die syrische Armee hat einen bewaffneten Angriff vereitelt auf das Njha Gebäude und hat zuletzt 10 Gangster getötet, entsprechend zum Breaking News Network Reporter.

  5. Barbara permalink
    17/03/2013 03:50

    Bilanz vom 6.3.2013, Teil 1

    Die Einzelheiten des vereitelten Mordversuchs an Assad und Mouallem

    Die Presseagentur Asia hat die Hintergründe des Mordversuchs am syrischen Präsidenten Bashar el-Assad und dem Außenminister Walid Al-Mouallem in einer Dokumentation mit der Überschrift «Die Kriege der Geheimdienste in Syrien» veröffentlicht.
    Sie beruft sich dabei auf eine syrische Sicherheitsquelle, die die ganze Angelegenheit von Anfang an verfolgt hat und weist darauf hin, dass der Versuch in Koordination von türkischem und französischem Geheimdienst entstanden ist.
    Ihr Plan bestand in der Rekrutierung vor allem kurdischer Angestellter, die im syrischen öffentlichen Dienst arbeiteten, einer im Präsidentenpalast Al-Rawda und einer im Außenministerium.
    Die Franzosen wurden übrigens von den Türken eingeweiht wegen ihrer guten Beziehungen zu den Kurden. Und dank eines der Agenten Frankreichs, eines Kurden, wurden die Kontakte geknüpft.
    In der Dokumentation, deren Rechte zur Veröffentlichung von der Presseagentur gekauft wurden, heißt es auch, dass türkische Agenten persönlich interveniert wären und sich als kurdische Aktivisten ausgegeben hätten, und als Mitglieder von kurdischen Parteien, die mit der syrischen Regierung sympatisieren würden. Schließlich fiel ihre Wahl auf eine syrische Reinigungsfirma, die im öffentlichen Dienst arbeitet, darunter dem Präsidentenpalast und den Ministerien, und unter deren Angestellten einige Kurden waren.
    Dank des kurdischen Agenten der Franzosen gelang es ihnen, zwei Arbeiter der Firma zu gewinnen, nämlich die Beiden, die verhaftet wurden und deren Zeugenaussagen in der Dokumentation veröffentlicht wurden.
    Einer von ihnen, Mouayyad Al-Hashtar, der aus Deir Ezzor stammt und Schulden hat, erzählt, dass er als Erster die Bekanntschaft eines gewissen Abu Kordou (Koordinator der Operation, der der kurdische Agent der Franzosen sein könnte) gemacht habe, da er seine Schulden zurückzahlen musste. Er bat ihn, ihm den Vorgesetzten der Arbeiter der Firma, Anas Abdel-Hakim AlHussaini,vorzustellen, einen Kurden aus Qamishli, der seit 14 Jahren in der Firma arbeitete. Daraufhin bat er ihn auch, ihm den Fahrer des Autos vorzustellen, der die Reinigungsmittel zu den Regierungsstellen brachte, einen gewissen Ghassan.
    Bei dem Treffen mit Hashtar und Hussaini forderte Abu Kordou sie unter dem anfänglichen Vorwand, für einen Sender des kurdischen Fernsehens, das «Kurdistan TV», zu arbeiten (laut dem Geständis von Hussaini) auf, ihm Informationen über das Innere des Präsidentenpalastes und des Außenministeriums zu geben und mit Hilfe eines Kugelschreibers, der mit einer Minikamera ausgestattet war, Fotos zu machen. Er verlangte von ihnen auch, ihm einige Dokumente zu bringen, sowie Schreibpapier mit dem Kopf der syrischen Republik darauf.
    Ausweichend erklärt Hussaini: «Ich habe verstanden, dass die Absicht von Abu Kordou war, Bilder vom Inneren des Präseidentenpalastes, des Außenministeriums zu erhalten, sowie wichtige Dokumente, um sie ausländischen Kräften zu geben, die sich in der Türkei befinden ». Um dann fortzufahren: „Ich habe mich an eine Bekannte gewandt, die im Außenministerium arbeitet und habe sie gebeten, Fotos vom Schreibtisch des Außenministers und den Toiletten zu machen, weil sie dort den Sprengkörper installieren wollten, der mit den Reinigungsmitteln platziert werden sollte „. Am nächsten Tag wurde Hussaini verhaftet, zwei Tage später Hashtar.
    Letzterer erzählt auch, dass es ihm nicht gelungen sei, den Fahrer der Firma zu gewinnnen, der einmal pro Woche die Reinigungsmittel in die Regierungssitze bringen muss, obwohl er ein praktizierender Sunnit sei. Da seine Rekrutierung unumgänglich gewesen sei, um in den al-Rawda-Palast den Sprengsatz zu bringen, der sich in einem Behälter befand, der dem der Reinigungsmittel glich, haben die Auftraggeber des Attentats beschlossen, ihn zu entführen und durch jemanden zu ersetzen, der ihm ähnlich sieht.
    „Und in dem Moment, als er entführt wurde, hat der syrische Geheimdienst beschlossen, dem ganzen Komplott ein Ende zu bereiten und die Zelle zu verhaften“, berichtet die Sicherheitsquelle, derzufolge der Geheimdienst diese Zelle infiltrieren konnte.
    „Frankreich, Türkei verschwören sich, um Assad zu ermorden: Bericht“
    http://www.presstv.ir/detail/2013/03/03/291672/france-turkey-plot-to-kill-assad/
    s.a. http://www.voltairenet.org/article177729.html

    Sama TV 4.3.2013 : Syrer kehren aus dem Libanon nach Syrien zurück:

    http://www.youtube.com/watch?v=sbpf8aYLZ4g&w=420&h=315

    Syrisches Fernsehen 2.3.2013: Zionistische Waffen für die Terroristen in Syrien

    http://www.youtube.com/watch?v=tTT1U02Rolg&w=420&h=315

    Syrisches Fernsehen, Journal de Syrie 2.3.2013

    http://www.youtube.com/watch?v=XqGdUjtkexg&w=420&h=315
    * Israelische Waffen in den Händen der Terroristen in Syrien
    * Pressekonferenz von al-Mouallem und Salihi : Die Lösung der Krise in Syrien ist politisch……Niemand hat das Recht sich in die inneren syrischen Angelegenheiten einzumischen
    * Die syrische Armee stellt in Zusammenarbeit mit den Bewohnern die Sicherheit und die Stabilität in zahlreichen Dörfern an den internationalen Autobahnen wieder her.
    * Schwere Verluste in Damaskus in den Rängen der terroristischen Kräfte…zwei Bürger fallen als Märtyrer in Barzeh in Damas
    * Neue Beweise zur Beteiligung regionaler Länder an der syrischen Krise

    Uzi-Gewehre israelischer Bauart in den Händen der Terroristen:
    http://realsyriaupdates.wordpress.com/2013/03/03/uzi-machine-guns-with-fsa/

    Al Ikhbariya Syria. 3.3.2013: Wahabitisch-zionistische ausländische Terroristen. Englische Untertitel.

    http://www.youtube.com/watch?v=vw7YNp_WqyU&w=420&h=315

    Ein blutiges Wochenende : Erhängung in Damaskus, Zerstörung einer Moschee in Aleppo und Massaker bei Khan al Assal:
    “ Hundreds of terrorists killed in several provinces “
    http://syriatimes.sy/index.php/news/local/3385-hundreds-of-terrorists-killed-in-several-provinces

    Regierungsbezirk Damaskus :

    Das Wochenende vom 1. bis zum 3.3. war besonders mörderisch und zerstörerisch. So gab es die Erhängung der beiden Palästinenser im Lager von Yarmouk am Stadtrand von Damaskus, das in die Hände der Milizen gefallen zu sein scheint. Sie wurden erhängt und dann mit Maschinengewehren beschossen unter dem Vorwand, sie seien Informanten des Regimes.
    2.März: Zwei Palästinenser, die verdächtigt wurden, mit dem syrischen Regime zusammenzuarbeiten, wurden von den Rebellen im Flüchtlingslager Yarmouk im Süden von Damaskus erhängt.
    Auf einem Foto beobachten Männer zwei an zwei Bäumen auf der Straße vor Gebäuden erhängte Männer und manche fotografieren das Ganze.
    Solche Erhängungen von Personen, die verdächtigt werden, für das Regime zu arbeiten, wurden schon von Hama und Aleppo gemeldet, aber dies ist das erste Mal, dass diese Art von Exekutierung bekannt gemacht wird und dass man ein Foto davon zeigt.

    Ein Mitglied einer Palästinenserfraktion im Lager, das anonym bleiben wollte, hat der AFP mitgeteilt, dass die Erhängung am Samstag, den 2.3. im Viertel „Haret Al-Jabha, gegenüber dem Café Al Ahram am Palästinakreisel stattfand „.
    Die Gequälten „wurden beschuldigt, den Streitkräften des Regimes Informationen über die Lage eines Standortes der Al-Nusra-Front im Lager verraten zu haben. Der Standort wurde letzte Woche bombardiert“, sagte er in Andeutug an eine jihadistische Rebellengruppe, die praktisch an allen Fronten in Syrien anwesend ist.

    Regierungsbezirk Aleppo :

    Am Samstag, den 2.3. wurde die historische Omeyyadenmoschee Opfer einer Milizenattacke. Videobilder zeigten Milizionäre, wie sie in den Hof der Moschee schossen. Sie plünderten auch ihre Bibliothek aus, die seltene historische Bände enthielt, von denen einige aus der Mamelukenzeit stammen.
    Ommeyyadenmoschee in Aleppo!
    Fotos von der syrischen Armee. Jetzt und vorher.

    3.3. Die Armee hat am Samstag den Milizen einen herben Schlag versetzt, als sie eine Region vom Regierungsbezirk Hama bis nach Aleppo und seinem Flughafen abgesichert hat.
    „Die Armee hat die Sicherheit und die Stabilität in den Dörfern an der internationalen Straße (…) bis zum internationalen Flughafen Aleppo hergestellt“, lautet eine Erklärung der Armee, die von offiziellen Agentur SANA zitiert wird.
    Diese Straße durch die Wüste, ausgehend von Salamiyeh im Regierungsbezirk Hama und weiter in Richtung Norden am Palästinenserlager Nairab vorbei bis zum internationalen Flughafen von Aleppo, war seit Anfang Januar geschlossen.
    Sogar der Tante Emma-Laden in London bestätigte die Wiedereinnahme dieser Straße durch die Armee und wies darauf hin, dass die Armee dadurch Verstärkung und Waffen von Hama nach Aleppo bringen könne „.
    „Wenn die Armee es schafft, sie unter Kontrolle zu behalten, dann gibt ihr dies einen Vorteil, sich im Flughafen von Aleppo und sogar in der Stadt festzusetzen. „erklärte der AFP, einem seiner besten Kunden, der « Chef » des Snackshops Rami Abdel Rahman.

    Explosion einer Werkstatt in Aleppo, die den sog. Rebellen dazu diente, Sprengsätze herzustellen. Mehrere Dutzend Terroristen wurden getötet :

    Nach dem arabischsprachigen iranischen Sender al-Alam sind Dutzende Söldner der al Nusra-Front und der Brigaden Tawhid auf dem Gemüsemarkt des Wohnviertels Hanano in der Stadt Aleppo zugrunde gegangen.
    Am 4. 3. Haben die Milizen ein Massaker unter den Polizisten der Polizeiakademie in der Nähe von Khan al-Assal, am westlichen Zugang zur Stadt begangen und 115 von ihnen getötet und 50 verletzt.

    خان العسل Khan al ‘Assal
    Söldner werden von einer Granate getroffen

    Am Montag, den 4.3., verkündete die FSA, in der Umgebung des Flugplatzes von Menagh eine Angriffsschlacht gestartet zu haben. Eine unbestimmte Anzahl dieser Milizionäre wurde getötet.
    «Die pro-Assad-Kurden übernehmen die Kontrolle über die Erdölbohrungen von Aleppo»
    http://french.irib.ir/info/moyen-orient/item/245490-les-kurdes-pro-assad-reprennent-le-contr%C3%B4le-des-puits-de-p%C3%A9trole-d-alep

    Die Terroristen haben eine Brücke bei Aleppo in die Luft gesprengt. Ist das alles, was sie zu tun imstande sind? Zerstören, morden…

    Syrische Seiten haben vom Tod eines vierten Bruders des Aleppiner Oppositionellen Ghassan Yassin berichtet, der dafür bekannt ist, dass er drei seiner Brüder verloren hat, die in den Rängen der FSA kämpften.
    Im Gegensatz zu den anderen, die von der syrischen Armee getötet worden waren, wurde Abdallah von den Milizionären getötet. Auf seiner Facebookseite beschuldigt Ghassan „diejenigen, die die freie Armee zu sein glauben“.
    Ihm zufolge ist es ein Milizionär der Miliz Sawt el-Haq (Stimme der Wahrheit), der ihn in Aleppo mit einer Kugel getötet hat, nachdem er ihn geschlagen hatte.
    Der Seite Arabi-press zufolge war Abdallah einige Tage zuvor von der Rechtsinstanz der al Nusra-Front in Aleppo verhaftet worden, weil er sich gegen die Verhaftung von Demonstranten in Bustan al Qasr gestellt hatte, die gegen eine Errichtung eines Kalifatregimes waren, die diese Al-Qaida-Miliz befürwortete.

    6. 3. 2013
    Bei den Kurden gibt es auch…. freie?
    —————————————————-
    » Azaz, Syria—Fighters of the Kurdish Saladin Brigade greet visitors with marhaba, hello, rather than the Islamic salam alikum. They lack the bushy beards that mark the more conservative Muslims who fight alongside them in the battlefields. It’s a marriage of convenience: secular Kurds joining with Islamist groups to gain more traction in the fight against President Bashar al Assad.
    Saladin Brigade, which includes Arab members in its ranks, says its alliance with Islamists is a way to pay its dues to the revolution. Its leaders hope to bring down the Assad regime and play an influential, and moderating, role in a future Syria.
    “We want a civil, democratic government which treats everyone equally,” said Colonel Shawqi Othman, 43, who heads the brigade. (…)
    In: Kurdish Fighters Hope to Balance Islamist Forces
    http://cort.as/3dOa
    Achtung, mit Vorsicht zu genießen, via :
    http://www.enduringamerica.com/home/2013/3/6/syria-feature-the-conflict-and-truce-between-insurgents-and.html

    Regierungsbezirk Homs :

    Am Samstag haben die al-Nusra-Söldner die Stellungen der Christen im Gebiet von Rableh bombardiert. Dem Korrespondenten der Informationsseite Arabi-Press zufolge begannen die Attacken gegen diese Ortschaft im Westen von Homs und etwa 30 km von Qusair entfernt, seit der maronitische Patriarch Bshara Rai nach Syrien gekommen ist.
    In der Stadt Homs haben die regulären Streitkräfte heftige Kämpfe entfacht, um die von den Milizen besetzten Viertel zurückzuerobern, darunter Karabiss, Jourett-Shiah, Khaldiyyeh und die Randgebiete der Altstadtviertel.
    Ein Aufständischer in der Altstadt von Homs, der sog. Rebellenhochburg, die von der syrischen Armee seit acht Monaten belagert wird, hat schwere Verluste auf beiden Seiten gemeldet. „Es ist eine Sintflut von Kugeln. Alles ist in der Altstadt unter Feuer.
    In diesem Kontext hat die Seite Irib berichtet, dass in Khalediyyeh in Homs die Kämpfe in Kürze eine wirkliche Niederlage in den Rängen der al-Nusra-Front bewirken werden.
    Die sog. Rebellen dieser Stadt haben auf ihren Facebook-Seiten Hilferufe gesendet: „Wenn uns keine Waffen geschickt werden, wird alles in Homs zu Ende sein, die Revolution wird verpuffen!!“

    Syrisches Fernsehen, Journal de Syrie 3.3.2013


    * Ahmadinejad bei Empfang von Mouallem: Wir bleiben an der Seite Syriens im Angesicht des Krieges, der es trifft…Nur durch den nationalen dialog kann die Krise gelöst werden
    * Terroristen werfen Granaten in die Nähe des Zolls und der zollfreien Zone in Damaskus und legen Feuer in den Suqs der Altstadt von Aleppo
    * Die syrische Armee tötet und verletzt Terroristen und beschlagnahmt Waffen und Munition in Homs
    * Olivier Voisin, der in Syrien getötet wurde, arbeitete für Al Qaida, Global Research
    * Irak: 4 Personen getötet und 11 verletzt in 2 Explosionen
    http://allainjules.com/2013/03/04/video-syrie-terrorisme-les-confessions-dun-terroriste-de-lasl-tueur-en-serie/

    Waffenfunde in den Schlupfwinkeln der Terroristen in Homs:

    Regierungsbezirk Idlib:
    Die syrische Armee tötet 94 Terroristen im Umland von Idlib:
    http://english.farsnews.com/newstext.php?nn=9107149624
    (18+) Ein FSA-Terrorist getötet. Ein Anderer durch Granatsplitter in Idlib verwundet.

    270 Mitglieder einer bewaffneten terroristischen Gang wurden in Idlib getötet:
    http://realsyriaupdates.wordpress.com/2013/03/06/270-members-of-armed-terrorist-gang-are-killed-in-edlib/

    Am Telefon erklärte der Sprecher der Volksfront für die Befreiung Palästinas –Generalkommandantur, Anwar Raja, der AFP ebenso, dass er glaubte, dass diese Gruppe hinter der Erhängung stehe.
    „Dies sind Gangs, die um des Töten willens töten, und um die Zivilisten zu terrorisieren und die Bewohner des Lagers daran zu hindern zurückzukommen. Nichts rechtfertigt diese Exekutionen“, fügte der Sprecher der PFLP-GC hinzu.
    Laut der Seite Syria Truth sind seit Beginn der Feindseligkeiten nicht weniger als 50 Palästinenser in dem Lager exekutiert worden.

    Syrisches Fernsehen 4.3.2013 :
    Syrien zu verteidigen, das heißt auch unsere nationale Sache zu verteidigen !
    Das besetzte Al-Qods (Jerusalem): Das Volkskommittee für die Verteidigung Syriens im besetzten Palästina hat ein Seminar unter dem Titel « Syrien zu verteidigen, das heißt auch unsere nationale Sache zu verteidigen ! » abgehalten, und zwar mit der Teilnahme zahlreicher palästinensischer Intellektueller und Akademiker und einer Elite des palästinensischen Volkes, die den Widerstand und freigelassene politische Gefangene verschiedener Fraktionen vertraten.
    Die Mitglieder des Kommittees überbrachten den Teilnehmern eine Botschaft von einem der Leiter der nationalen palästinensischen Widerstandsbewegung «al-Jihad al-Islami», der die Notwendigkeit betonte, das widerstehende und festentschlossene Syrien zu unterstützen. Die Botschaft erklärt, dass Syrien das Angriffsziel ist wegen seiner Unterstützumg des Widerstands.

    ANNA News 3.3.2013: Wahabitisch-zionistische Terroristen in Daraya, die durch einen Panzerbeschuss geschlagen wurden:

    Die rechteckigen Pakete an den Panzerwänden sind reaktive Panzerungen. Es handelt sich hier um Sprengsätze, die explodieren, wenn eine Rakete sie trifft. So erfolgt die
    Explosion außerhalb des Panzers. Die hohle Ladung durchbohrt auf diese Weise nicht die Panzerung. Die syrische Armee lernt und passt sich an.

    « Irakische und libanesische Shiiten tun sich zusammen, um ‘den Damaszener Schrein vor sunnitischen Rebellen zu schützen‘ ». (Sayda Zeinab)
    http://rt.com/news/syria-shrine-sunni-war-784/

    Syrien – FSAler zielen auf die syrische Armee mit dem iPad. Sie schießen auf den Abassidenplatz in Damaskus.

    Casualties. Footage, with graphic images of the wounded, has been posted of the aftermath of regime shelling of the Damascus suburb of Douma.

    Oppositionsvideo

    Syrisches Fernsehen 3.3.2013 :

    Damaskus, al Moassad-Platz


    Damaskus, Bab Mussallah


    Damaskus , Abbasiden-Platz

    Oh Damaskus ! Ya Sham ! Lied:

    Regierungsbezirk Aleppo :

    Am Samstag, den 2.3. wurde die historische Omeyyadenmoschee Opfer einer Milizenattacke. Videobilder zeigten Milizionäre, wie sie in den Hof der Moschee schossen. Sie plünderten auch ihre Bibliothek aus, die seltene historische Bände enthielt, von denen einige aus der Mamelukenzeit stammen.
    Ommeyyadenmoschee in Aleppo!
    Fotos von der syrischen Armee. Jetzt und vorher.

    3.3. Die Armee hat am Samstag den Milizen einen herben Schlag versetzt, als sie eine Region vom Regierungsbezirk Hama bis nach Aleppo und seinem Flughafen abgesichert hat.
    „Die Armee hat die Sicherheit und die Stabilität in den Dörfern an der internationalen Straße (…) bis zum internationalen Flughafen Aleppo hergestellt“, lautet eine Erklärung der Armee, die von offiziellen Agentur SANA zitiert wird.
    Diese Straße durch die Wüste, ausgehend von Salamiyeh im Regierungsbezirk Hama und weiter in Richtung Norden am Palästinenserlager Nairab vorbei bis zum internationalen Flughafen von Aleppo, war seit Anfang Januar geschlossen.
    Sogar der Tante Emma-Laden in London bestätigte die Wiedereinnahme dieser Straße durch die Armee und wies darauf hin, dass die Armee dadurch Verstärkung und Waffen von Hama nach Aleppo bringen könne „.
    „Wenn die Armee es schafft, sie unter Kontrolle zu behalten, dann gibt ihr dies einen Vorteil, sich im Flughafen von Aleppo und sogar in der Stadt festzusetzen. „erklärte der AFP, einem seiner besten Kunden, der « Chef » des Snackshops Rami Abdel Rahman.

    Explosion einer Werkstatt in Aleppo, die den sog. Rebellen dazu diente, Sprengsätze herzustellen. Mehrere Dutzend Terroristen wurden getötet :

    Nach dem arabischsprachigen iranischen Sender al-Alam sind Dutzende Söldner der al Nusra-Front und der Brigaden Tawhid auf dem Gemüsemarkt des Wohnviertels Hanano in der Stadt Aleppo zugrunde gegangen.

    Am 4. 3. Haben die Milizen ein Massaker unter den Polizisten der Polizeiakademie in der Nähe von Khan al-Assal, am westlichen Zugang zur Stadt begangen und 115 von ihnen getötet und 50 verletzt.

    Khan al ‘Assal خان العسل
    Söldner werden von einer Granate getroffen

    Am Montag, den 4.3., verkündete die FSA, in der Umgebung des Flugplatzes von Menagh eine Angriffsschlacht gestartet zu haben. Eine unbestimmte Anzahl dieser Milizionäre wurde getötet.

    «Die pro-Assad-Kurden übernehmen die Kontrolle über die Erdölbohrungen von Aleppo»
    http://french.irib.ir/info/moyen-orient/item/245490-les-kurdes-pro-assad-reprennent-le-contr%C3%B4le-des-puits-de-p%C3%A9trole-d-alep

    Die Terroristen haben eine Brücke bei Aleppo in die Luft gesprengt. Ist das alles, was sie zu tun imstande sind? Zerstören, morden…

    Syrische Seiten haben vom Tod eines vierten Bruders des Aleppiner Oppositionellen Ghassan Yassin berichtet, der dafür bekannt ist, dass er drei seiner Brüder verloren hat, die in den Rängen der FSA kämpften.
    Im Gegensatz zu den anderen, die von der syrischen Armee getötet worden waren, wurde Abdallah von den Milizionären getötet. Auf seiner Facebookseite beschuldigt Ghassan «diejjenigen, die die freie Armee zu sein glauben».
    Ihm zufolge ist es ein Milizionär der Miliz Sawt el-Haq (Stimme der Wahrheit), der ihn in Aleppo mit einer Kugel getötet hat, nachdem er ihn geschlagen hatte.
    Der Seite Arabi-press zufolge war Abdallah einige Tage zuvor von der Rechtsinstanz der al Nusra-Front in Aleppo verhaftet worden, weil er sich gegen die Verhaftung von Demonstranten in Bustan al Qasr gestellt hatte, die gegen eine Errichtung eines Kalifatregimes waren, die diese Al-Qaida-Miliz befürwortete.

    6. 3. 2013
    Bei den Kurden gibt es auch…. freie?
    —————————————————-
    » Azaz, Syria—Fighters of the Kurdish Saladin Brigade greet visitors with marhaba, hello, rather than the Islamic salam alikum. They lack the bushy beards that mark the more conservative Muslims who fight alongside them in the battlefields. It’s a marriage of convenience: secular Kurds joining with Islamist groups to gain more traction in the fight against President Bashar al Assad.
    Saladin Brigade, which includes Arab members in its ranks, says its alliance with Islamists is a way to pay its dues to the revolution. Its leaders hope to bring down the Assad regime and play an influential, and moderating, role in a future Syria.
    “We want a civil, democratic government which treats everyone equally,” said Colonel Shawqi Othman, 43, who heads the brigade. (…)
    In: Kurdish Fighters Hope to Balance Islamist Forces
    http://cort.as/3dOa
    Achtung, mit Vorsicht zu genießen, via :
    http://www.enduringamerica.com/home/2013/3/6/syria-feature-the-conflict-and-truce-between-insurgents-and.html

    • Barbara permalink
      17/03/2013 04:17

      Bilanz vom 6.3.2013, Teil 2:

      Regierungsbezirk Homs :

      Am Samstag haben die al-Nusra-Söldner die Stellungen der Christen im Gebiet von Rableh bombardiert. Dem Korrespondenten der Informationsseite Arabi-Press zufolge begannen die Attacken gegen diese Ortschaft im Westen von Homs und etwa 30 km von Qusair entfernt, seit der maronitische Patriarch Bshara Rai nach Syrien gekommen ist.
      In der Stadt Homs haben die regulären Streitkräfte heftige Kämpfe entfacht, um die von den Milizen besetzten Viertel zurückzuerobern, darunter Karabiss, Jourett-Shiah, Khaldiyyeh und die Randgebiete der Altstadtviertel.
      Ein Aufständischer in der Altstadt von Homs, der sog. Rebellenhochburg, die von der syrischen Armee seit acht Monaten belagert wird, hat schwere Verluste auf beiden Seiten gemeldet. „Es ist eine Sintflut von Kugeln. Alles ist in der Altstadt unter Feuer.
      In diesem Kontext hat die Seite Irib berichtet, dass in Khalediyyeh in Homs die Kämpfe in Kürze eine wirkliche Niederlage in den Rängen der al-Nusra-Front bewirken werden.
      Die sog. Rebellen dieser Stadt haben auf ihren Facebook-Seiten Hilferufe gesendet: „Wenn uns keine Waffen geschickt werden, wird alles in Homs zu Ende sein, die Revolution wird verpuffen!!“

      Syrisches Fernsehen, Journal de Syrie 3.3.2013


      * Ahmadinejad bei Empfang von Mouallem: Wir bleiben an der Seite Syriens im Angesicht des Krieges, der es trifft…Nur durch den nationalen dialog kann die Krise gelöst werden
      * Terroristen werfen Granaten in die Nähe des Zolls und der zollfreien Zone in Damaskus und legen Feuer in den Suqs der Altstadt von Aleppo
      * Die syrische Armee tötet und verletzt Terroristen und beschlagnahmt Waffen und Munition in Homs
      * Olivier Voisin, der in Syrien getötet wurde, arbeitete für Al Qaida, Global Research
      * Irak: 4 Personen getötet und 11 verletzt in 2 Explosionen

      http://allainjules.com/2013/03/04/video-syrie-terrorisme-les-confessions-dun-terroriste-de-lasl-tueur-en-serie/

      Waffenfunde in den Schlupfwinkeln der Terroristen in Homs:

      Regierungsbezirk Idlib:

      Die syrische Armee tötet 94 Terroristen im Umland von Idlib:
      http://english.farsnews.com/newstext.php?nn=9107149624

      (18+) Ein FSA-Terrorist getötet. Ein Anderer durch Granatsplitter in Idlib verwundet.

      270 Mitglieder einer bewaffneten terroristischen Gang wurden in Idlib getötet:
      http://realsyriaupdates.wordpress.com/2013/03/06/270-members-of-armed-terrorist-gang-are-killed-in-edlib/

      Syrisches Fernsehen, Journal de Syrie 4.3.2013

      http://www.youtube.com/watch?v=0VKHaez_3Vk&w=420&h=315
      * Kerry erkennt implizit an, dass Syrien gegen den Terrorismus kämpft
      * Besetztes Jerusalem: Die israelische Polizei entweiht die Moschee des Felsendoms
      * Die britische Sunday Times bestätigt den Tod eines neuerlichen Terroristen britischer Staatsangehörigkeit in Syrien
      * Putin und Hollande tauschen ihre Ansichten über die zukünfitige Zusammenarbeit für eine Lösung der Krise in Syrien aus
      * Einheiten der Armee eliminieren terroristische Gruppenchefs im Umland von Damaskus…
      * Schwere Verluste unter den Terroristen im Umland von Idlib
      * Die Gemeinschaften Syriens im Ausland bekräftigen ihre Unterstützung des Mutterlandes
      * Indien: Syrisch-indisches Treffen der Solidarität mit Syrien

      Syrisches Fernsehen 3.3.2013 :
      Studenten und Mitglieder der syrischen Gemeinschaft und die Gemeinschaft der Unabhängigen Staaten bekräftigen ihre Unterstützung des politischen Programms, um die Krise in Syrien zu lösen.

      http://www.youtube.com/watch?v=p6HYWeKIpeo&w=420&h=315

      Regierungsbezirk Lattakia:

      Syrisches Fernsehen 2.3.2013: Lattakia, Waffenbeschlagnahme :

      http://www.youtube.com/watch?v=ekoqww4jwHI&w=420&h=315
      Die syrische arabische Armee in einer Spezialoperation im Regierungsbezirk Lattakia hat große Mengen an Waffen und Drogen, die in der Türkei hergestellt worden waren und für die Terroristen bestimmt waren, beschlagnahmt. Unter den Waffen befanden sich RPGs, leichte Waffen und verschiedene Arten von Munition. Außerdem wurden noch moderne Kommunikationssysteme beschlagnahmt.
      ANNA News 2.3.2013

      4.3. Laut dem Korrespondenten des Senders Al-Manar hat die syrische Armee mit Hilfe der Streitkräfte der Volkskommittees einen Angriff in der Gegend von AlMaran gestartet, wo sie die Stellung des Bataillons des elektronischen Krieges der regulären Armee befreit hat, sowie das strategische Gebiet Ghammam. Laut Arabi-Press war das Ziel des Feldzugs, alle Gebirgsgegenden der Kurden und Turkmenen zu befreien, um zum Regierungsbezirk Idlib durchzustoßen.

      Regierungsbezirk Hama :

      Mit Hilfe der Bevölkerung hat die syrische Armee am 3. März begonnen, weitreichende qualitative Operationen durchzuführen, die es erlaubt haben, mehrere Dörfer entlang der internationalen Straßen, besonders derer, die zu den Flughäfen führen, zurückzuerobern.
      Die Tatsache, dass das syrische Volk völlig mit seiner nationalen Armee zusammenarbeitet, bedeutet einen strategischen Wendepunkt und die Terroristen und Freunde der Imperialzionisten in diesen Dörfern können nur Leine ziehen.
      Die Regierungstreitkräfte haben den Kommandanten der al-Nusra-Front, Sahib Hassan anNajib getötet. Im Übrigen gab es laut der Seite Syrian Documents in mehreren Dörfern um Hama Auseinandersetzungen zwischen der al-Nusra und der syrischen Armee und die Armee soll in die Dörfer Sarihin, Kraymesh, Joumakliyeh und Zor Essous vorgerückt sein.

      Die syrische Armee übernimmt die Kontrolle und sichert völlig die Gegend von Janan im Regierungsbezirk Hama :
      Syrisches Fernsehen mit Shadi Helweh 2.3.2013 :

      http://www.youtube.com/watch?v=QzsWekoixMc&w=420&h=315
      Die syrische Armee stößt von Hama gegen Aleppo vor (4.März):

      Regierungsbezirk Deraa :

      Die Miliz «Bataillon Masna Ben Harissa» hat den Tod ihres Emirs in Kämpfen mit den regulären Streitkräften bekanntgegeben.

      Deraa: Terroristen in Bedrängnis:

      Regierungsbezirk Qunaitra:

      Al Qaida Gruppe modelliert die israelische Grenze auf den Golanhöhen neu:

      Der Sprecher hat einen Akzent vom Golf !! Außerdem hat Israel ihnen sicher erlaubt, so zu handeln. Weder der Westen noch die Golfstaaten wollen diesen Krieg beenden. Entweder Sieg oder Niederlage, nichts dazwischen! Mit der Gefahr einer regionalen Ausweitung .

      Regierungsbezirk Deir Ezzor:

      Der Moment, an dem eine Granate auf die Terroristen fällt, Deir ezZor:

      FSA tötet 4 irakische Soldaten an der Grenze:
      http://breakingnews.sy/en/article/13447.html

      Hossein Mortada von Alalam TV über die Kämpfe in Jobar, Harasta, Daraya, Aleppo, Idlib am 4.3.2013

      Almanar 4.3.2013
      Damaskus/Homs: Die syrische Armee führt Säuberungen durch : http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=RTtMRt3rAR4

      Fortsetzung folgt!

    • 17/03/2013 20:31

      Ich vermute eine neue Welle gegen Damaskus läuft.
      Über Katana, Artouz, Khan ash-Sheikh, wo sie alle gefangenen Soldaten ermordeten.
      Nun laut Videos in ein Camp von Damaskus Sbeineh, sie treten bei den Häusern die Türen ein…
      „Eine neue Welle gegen Damaskus gestartet, vom Süd-Westen und Süden aus, auch über den Golan. Wer koordiniert sie und hat sich mit Waffen versorgt. Ich vermute Mossad-CIA nebst MI6, BND über die „Entmilitarisierte Zone „? Waren deshalb die UN-Peacekeeper entführt worden, damit sie nicht sehen was vor sich geht?
      Videos auch hier:
      https://urs1798.wordpress.com/2013/03/15/fortsetzung-uber-die-us-gefuhrte-sud-offensive-der-fsa-nusra-milizen-bei-deraagolanjordanien/comment-page-1/#comment-44030
      http://www.youtube.com/user/zamanalthora/videos
      http://www.youtube.com/user/horanson1/videos

    • Barbara permalink
      18/03/2013 01:04

      Bilanz vom 6.3.2013, Teil 3:

      Raqqa:

      Racca, Rakka, Raqqa(h), ar-Raqqa oder ar-Raqqah, je nach Werk (arabisch : الرقة), ist eine Stadt im nördlichen Zentrum Syriens am Ufer des Euphrat, dort wo der Balikh in den Strom fließt, unterhalb des al Assad-Stausees, etwa 160 km östlich von Aleppo. Es ist die Hauptstadt des gleichnamigen Regierungsbezirks.

      Die erste bekannte Siedlung war Tuttul im 3. Jahrtausend v. Chr., das erst 1700 v. Chr. seinen Niedergang erlebte. Sie wurde schon in den Tontafeln von Mari erwähnt.
      Um 300 v. Chr. wurde eine neue Stadt von einem Feldherrn und Nachfolger Alexanders des Großen, Seleukos I. Nikator, 2 km weiter südlich am nun verlagerten Flußbettufer unter dem Namen Nicephorium gegründet. Bei den Römern hieß die Stadt Callinicum, dann unter den Byzantinern Constantinopolis und Leontopolis. Kaiser Justinian ließ die Stadt neu befestigen. Sie befand sich im 6. Jh. n. Chr. etwa 2 km im Südosten der heutigen Stadt.

      Unter den abbasidischen Kalifen wurde von Bagdad aus eine neue Stadt, al Rafiqa, etwa 800 m westlich der alten Stadt gegründet, die zu einem wichtigen Handelszentum und zur Sommerresidenz des Kalifen werden sollte. Sie wurde nach dem Modell Bagdads errichtet, mit einer hufeisenförmigen Stadtmauer. Da in Bagdad nichts mehr von der abbasidischen Architektur vorhanden ist, war Raqqa für die Archäologen als Ebenbild Bagdads eine wertvolle Quelle für die Architektur der damaligen Hauptstadt des Abbasidenreichs, da noch große Teile der antiken Stadtmauer vorhanden sind, und zwar in der mesopotamischen Ziegelbauweise errichtet. Von 796 bis 808 war die Stadt Residenz des berühmten Kalifen Harun al Raschid (1001 Nacht), der sich außerhalb der Stadtmauern noch einen Sommerpalast erbauen ließ. Berühmt war die Stadt damals auch für ihr Glas, das unter den Archäologen als Raqqa-Ware bekannt ist.
      Unter den Ayyubiden und Zenghiden erlebte die Stadt nochmal eine Blüte. Aus dieser Zeit stammen das Qasr al Banat (Mädchenschloss) und die Große Moschee in mesopotamischer Ziegelbauweise.
      Erst der Mongolensturm im 13. Jahrhundert bereitete der Stadt ein Ende.

      Nicht nur für mich war Raqqa immer die schmutzigste Stadt Syriens gewesen. Als ich Ende 2010 wieder dorthin kam, war ich angenehm überrascht, da die Stadt wirklich Anstrengungen unternommen hatte, ihr Bild völlig zu ändern. Das war zuvor schon in Deir ezZor der Fall gewesen, das sich von einem konservativen Beduinennest in eine moderne Universitätsstadt gewandelt hatte, in der man plötzlich die Frauen auch allein auf der Straße beim Einkaufen oder Spazierengehen fand und auch in den Cafes.
      Vielleicht ist es aber gerade das, was dort wahabitischen oder salafistischen Einfluss gebracht hat. Vielleicht ging das zu schnell. In Raqqa dagegen scheinen die Menschen sehr zufrieden mit dem Wandel zu sein. Ich würde gerne mit den Leuten darüber reden. Aber vielleicht bietet sich ja die Gelegenheit wieder. Das wünschte ich mir sehr!

      Was ist in Raqqa passiert?

      Die Situation im Regierungsbezirk Raqqa war ziemlich konfus. Die Opposition und die westlichen Medien sprachen von einer «Befreiung Raqqas», was in den offiziellen syrischen Medien nicht der Fall war.
      So konnten nach syrischen Quellen, auf die sich die unabhängige Seite Arabi Press stützte, die Milizen der al Nusra-Front nicht die Kontrolle über Raqqa an sich reißen. Tausende von ihnen griffen am Montag, den 4. März, die Stadt an und bemächtigten sich einiger öffentlicher Einrichtungen.
      Heftige Auseinandersetzungen gab es zwischen den von türkischen Soldaten unterstützten Milizen und der syrischen Armee, sowie regierungsfreundlichen Kämpfern der Volkskommittees.
      Arabi-Press zufolge haben diese Zusammenstöße rein gar nichts zu tun mit den Videos, die Jugendliche, hauptsächlich Flüchtlinge aus Deir Ezzor, zeigen, die eine Statue von Hafez el-Assad, Vorgänger und Vater des jetzigen Präsidenten Bashar al-Assad zerstören.
      Oppositionsnahe Medien berichteten vom Tod mehrerer Chefs der al Nusra-Front und der Brigaden Ahrar al-Sham: Abu Abdallah al Gharib, Anas al-Zer und Khalaf al-Merhi alias Abu Zubeir.
      Arabi Press zitierte Armeequellen, die von militärischer Verstärkung nach Raqqa über Aleppo und von Armeestellungen nahe der Stadt sprachen.
      Die Luftwaffe hat Angriffe auf Ansammlungen der Milizen der al-Nusra-Front geflogen. Ein Video der Opposition zeigt Dutzende von getöteten Bewaffneten in den Straßen der Stadt, nachdem sie Ziel eines Luftangriffs gewesen waren.

      Auf einer anderen Ebene haben die Einwohner von Raqqa von Plünderungen ihrer Wohnungen und der öffentlichen und privaten Einrichtungen berichtet. Sogar das Nationalmuseum der Stadt soll den Diebstählen durch die sog. Rebellen nicht entkommen sein.
      Die Stadt Raqqa, nicht weit von der türkischen Grenze entfernt, zählte 240 000 Einwohner, aber mehr als 800 000 Vertriebene sind hierher gekommen und haben sich seit März 2011 hier niedergelassen.
      Der AFP zufolge, die sich regelmäßig beim Tante Emma-Laden in London mit den neuesten Nachrichten eindeckt, sollen die sog. Rebellen den Gouverneur von Raqqa gefangen genommen haben.

      Einige Überlegungen zu dem nachfolgenden Video über die Zerstörung der Statue :
      1. Hier wird das Gebäude, der Regierungssitz des Regierungsbezirks Raqqa gezeigt. Das Gebäude ist etwa 200 m von der Statue entfernt.
      2. Auf den Fotos weiter unten von 2008 sieht man dieses Gebäude viel näher an der Statue dran, obwohl der Fotograf weiter entfernt ist.
      3. Hinter dem Sockel der Statue sieht man eine Reihe von Mobilfunkmasten, von denen einer direkt in der Straße eingelassen ist, was sehr seltsam ist mitten in der Stadt.
      4. Eine Menge junger hysterischer Leute, die herumschreien, schauen immer wieder in die Kamera. Keiner von ihnen ist bewaffnet, aber man hört kurz Schüsse einer einzigen Waffe, die sich wohl zuerst hinter dem Kameramann befand.
      5. Man betrachte den Sockel und die Becken rund um die Statue im Video und auf dem Foto. Welch ein Unterschied!
      6. Kein Gebäude oder irgendeine Infrastruktur sind zerstört. Qatarwood lässt grüßen!
      Hier Fotos des Platzes von 2008:

      http://www.twip.org/image-middle-east-syria-ar-raqqah-downtown-ar-raqqa-en-3262-11897

      Internetseiten der Freien Söldner-Armee haben am 4.3. darauf aufmerksam gemacht, dass sie ihre Milizen, genannt «die Sicherheitskräfte der Revolution» zum Einsatz gebracht hätten, um die offiziellen Gebäude, die sie besetzt haben, zu schützen.

      Sonstige Informationen zu Raqqa vom 5.3. :
      Die terroristischen Gruppen haben die Stadt in großer Anzahl angegriffen und sollen einige Regierungsgebäude kontrollieren.
      Einige Soldaten sind wohl bei Kämpfen um den Gouverneurssitz sowie in der Umgebung gewisser Kontrollposten gefallen.
      Nach einer Sperre des Kommunikationsnetzes war die Stadt isoliert.
      Die Luftwaffe und die Artillerie beschossen heftigst die Stellungen der Terroristen, die die Stadt angegriffen hatten.
      Militärische Verstärkung wurde zu der Stadt gesandt.
      Zerstörung eines Autokonvois hinter dem Zentralgefängnis und von 4 mit Maschinengewehren bestückten Pick-Ups mitsamt einer großen Anzahl von Terroristen.
      Ein hoher Führer der Al-Nusra-Front, Abu Abdallah Al-Gharib, und der Führer der Brigade « Arrar Al-Sham » wurden neutralisiert.
      Die Seiten der terroristischen Opposition ihrerseits bestätigten den Tod des Führers Anas Al-Zer während der Auseinandersetzungen in der Stadt.
      Im Übrigen gibt eine Armeequelle den Tod von Khalef Al-Marai, genannt Abu Al-Zubir, Führer der Ahrar Al-Sham, bekannt.
      Die bewaffneten Banden sind in das archäologische Museum der Stadt eingedrungen und sollen Tausende Jahre alte historische Stücke entwendet haben.
      Quelle: http://www.facebook.com/alrakaNews

      Am 5.3. eroberte die syrische Armee mehrere Barrieren um die Stadt Raqqa zurück, sowie auch den Checkpoint von Al Mushleb, den die Armee völlig einnehmen konnte und dabei Verluste unter den Terroristen verursachte:
      Quelle: http://www.facebook.com/photo.php?fbid=540460982642229

      Viele Oppositionsvideos zeigten Kämpfe in « Hajjina », was vielleicht ein Checkpoint in den Außenbezirken der Stadt ist. Der Yallah Souriyeh Blog zeigte ein Video angeblich mit einem Rebellen-BMP und Soldaten, die da einen Checkpoint angreifen. Verschiedene Videos zeigen heftige Kämpfe.


      Dieses Video zeigt einen BMP und 4x4s beim Sturm auf die Stadt:


      Sturm auf Hajjina in Al Raqqa:

      Hier gibt ein Video vor zu zeigen, wie die sog. Rebellen das Gebäude des Luftwaffensicherheitsdienstes unter Kontrolle haben, Man sieht eine bedeutende Menge von sog. Rebellen, aber der Kampf scheint vorbei zu sein, da die meisten Leute, die aufgenommen wurden, Einwohner zu sein scheinen, nicht Kämpfer:

      Der Fall von Raqqa, eine Inszenierung?
      Laut dem iranischen arabischsprachigen Fernsehsender Al Alam haben Tausende Terroristen, angeführt von türkischen und arabischen Offizieren, die Stadt Raqqa im Nordosten Syriens gestürmt. Diese Stadt, eine der friedlichsten Syriens, wurde so zum Schauplatz eines umfassenden Angriffs, inszeniert von Qatar, Saudiarabien und der Türkei, dessen Ziel es war, die Infrastruktur der Stadt zu zerstören. So rückte Raqqa, dessen Bevölkerung nie aufgegeben hat, Bashar al Assad zu unterstützen, in das Zentrum einer Medienoffensive des Westens und der Golfstaaten, die es als befreite Stadt bezeichneten und ein Bild nach dem anderen von den »Revolutionären» brachten, die von der Bevölkerung mit offenen Armen empfangen würden. Vor Ort jedoch scheinen sich die Dinge anders entwickelt zu haben. Die Telefonleitungen waren gekappt, Tausende von Nusratisten griffen die Stadt an, von der sie nur einige Gebäude einnehmen konnten. Die Videos von der Stadt zeigten nicht Raqqa, d.h. es handelte sich um eine Montage. Die Statue von Hafez al Assad, die auf den Bildern gezeigt wird, befindet sich auf dem Platz al Saha, der nicht in der Stadtmitte ist, sondern am Stadtrand. Die Bilder erinnern an Tripolis in Libyen zu der Zeit, als die NATO durch Inszenierungen made by Al Jazeera die Leute von einem bevorstehenden Sturz Kadhafis überzeugen konnte. In der Innenstadt trafen die Nusratisten auf die Bevölkerung und die Volkskommittees. Mehrere ihrer Chefs, darunter Abu Abdellah Al Gharib, Chef der Ahrar al Sham, und Anas al Zar, Chef einer anderen Miliz, wurden getötet. Die syrische Armee stand bald vor den Toren der Stadt zur Enderstürmung.

      So sagte der syrische Informationsminister Omran al-Zoubi am Mittwoch, den 6.3., dass die Anwesenheit der Rebellen in der Stadt Al-Raqqa «nur eine Frage der Zeit» sei.
      Die Worte des Ministers wurden von der offiziellen Presseagentur SANA wiedergegeben, wobei er offensichtlich die Befürchtungen in Bezug auf die Rebellen, die von der al Nusra-Front unterstützt wurden, nach dem Sturmangriff einige Tage zuvor beschwichtigen wollte.
      «Die Agression und die Verbrechen der Terroristen der Nusra-Front in Al-Raqqa sind das Ergebnis ihrer Niederlagen gegen die syrische Armee in Aleppo und Damaskus», sagte der Minister laut SANA.
      Inzwischen hat der Minister die Appelle der Regierung zum nationalen Dialog, der alle Parteien der syrischen Gesellschaft einschließen soll, wiederholt.

      Zuvor hatte die Tageszeitung al-Watan mitgeteilt, dass die militärische Verstärkung die Umgebung von Al-Raqqa erreicht habe, um wieder die Kontrolle über die Stadt zu übernehmen.
      http://french.china.org.cn/autreshorizons/2013-03/06/content_28153877.htm

      Die syrische Armee geht zum Angriff über:
      Die syrische Luftwaffe hat mehr als 300 Terroristen im Regierungsbezirk Raqqa getötet. Die Art und Weise, wie der Terrorist am Ende des Videos sein Allah Akbar loslässt, zeigt, dass die Terroristen einen Schlag ins Gesicht bekommen haben.

      Nekrolog der Terroristen:

      Der amerikanische Jihadistensöldner, der mit der FSA, der Freien Söldner-Armee, kämpfte und Bashar al Assad gedroht hatte, ist von der syrischen Armee in die ewigen Jagdgründe befördert worden.
      http://www.liveleak.com/view?i=65a_1362379423

      Der Anführer Nr.1 der Panzerbrigade innerhalb der Brigade Fajr Al Islam, Nabil Al Ghazali, auch genannt Abu Saif, wurde von der syrischen Armee im Regierungsbezirk Deraa eliminiert.
      Die Seite der terroristischen Opposition, die seinen Tod bestätigt, und das Video von seiner Leiche:

      Der Anführer Nr.1 und Emir der Brigade Al Muthnah Ben Harethah (zur Al Nusra-Front gehörig), Amer Ayyub Al Mussalemah, genannt Abu Ayyub, wurde von der syrischen Armee im Regierungsbezirk Deraa liquidiert:

      Die Seite der terroristischen Opposition, die seinen Tod bestätigt:

      Der Anführer Nr. 1 der Brigade Ahrar Jablah, Furas Nasser Al Din, genannt Abu Ahmad, wurde von der syrischen Armee in der Schlacht in den «turkmanischen Bergen» im Regierungsbezirk Lattakia außer Gefecht gesetzt:

      Die Seite der terroristischen Opposition, die seinen Tod bestätigt:

      Ein Anführer der Brigade des Märtyrers Mohammed Al Sayadi, Samer Khaled Othman Al Jamal, genannt Abu Yahia, wurde von der syrischen Armee in Halfaya im Regierungsbezirk Hama niedergestreckt:

      Die Seite der terroristischen Opposition, die seinen Tod bestätigt und das Originalvideo seines Leichnams:

      Ein hoher Führer der Al Nusra-Front saudischer Nationalität, Manour Ben Al Nafdhi Ben Mohammed Al Khaledi, wurde von der syrischen Armee im Regierungsbezirk Homs getötet, seine Leiche vom syrischen Fernsehen gefilmt:

      http://www.youtube.com/watch?v=UI37-GSdrNQ&w=420&h=315

      Der desertierte Offizier Nabil Al-Ghazali wurde von der syrischen Armee liquidiert.

    • 18/03/2013 03:09

      Ich hatte ja auch schon geschrieben, es erinnert mich an den Irak, da hatten sie die „Saddam Hussein-Statue“ auch per Fake zerstört. Sie stand aber noch ein paar Tage danach.
      Zu Raqqa und den Videos auch hier einiges eingesammelt, auch zu dem Museum gab es einige Videos und Bemerkungen von mir, sie nannten es „Schutz“…, ich dachte sie Plündern und andere stehen „Schmiere“. Mit dabei auch ein alter Mann, welcher in andren Videos auch karakelen durfte. Ich hatte zu ihm geschrieben, er ist kein „einfacher“ Einwohner oder Passant, er gehört zu den Milizen.
      Was ich mich frage ist, haben sie auch Wikimapia-gefälscht? Wäre den US-Nato-Google-Eigentümern jedoch zuzutrauen.
      Ich hatte an Hand der Oppositions-Videos gesucht und den Platz dadurch gefunden, da dort auch die Feuerwehr eingezeichnet war. In den Videos konnte man neben dem Gouvaneurspalast auch Feuerwehrautos sehen. Daran, an den Feuerwehrautos, welche gleich in der Nähe waren, habe ich mich orientiert. Ich habe die Videos auch von den verschiedensten Quellen-Kanälen gesucht und verglichen. Hätte es nur ganz wenige gegeben, wäre es zu überdenken. Wenn viele verschiedene Schnipsel auftauchen von den verschiedensten Filmern, aus den verschiedensten Perspektiven, dann muß irgendwo doch etwas Wahres dran sein.
      http://wikimapia.org/#lat=35.945125&lon=39.0124193&z=18&l=5&m=b
      Das Foto von 2008 halte ich für geschönt, entweder um touristische Sehenswürdigkeiten anzupreisen oder aber auch, wie du schreibst, die Stadt war ziemlich häßlich und hatte sich aber positiv entwickelt, ein Grund mehr der gängigen „Ästhetik“ etwas nachzuhelfen. Viele Postkarten-Fotografen retuschieren das Häßlich weg,vergrößern was sie für wichtig und schön halten. Manche Maler machen es genauso, was nicht ins Bild passt wird weggelassen, anderes eingefügt, Blümchen, Kätzchen, ein Liebespaar etc…In den Fotos von 2008 kein einziger Mensch zu sehen.
      Auch kommt es auf das Objektiv an welches ein Fotograf nimmt, da können Entfernungen leicht zusammenschrumpfen.
      Schau Dir die Videos an welche ich von der Kundgebung in Berlin gemacht habe, leider habe ich sie noch nicht alle hochgeladen, es waren zwei verschiedene Kameras, eine ausgeliehen, die andere meine welche immer wieder ausgeht und einen Wackelkontakt hat. Bei der einen Kamera wirkt alles viel kleiner, sie hat dafür aber mehr an „Umgebung“ eingefangen…Auch hatte die ausgeliehene Kamera einen Virus auf dem Chip, der mir einige Kopfzerbrechen gemacht hat…Ich bin ihn aber gleich wieder losgeworden dank kompetenter Nachbarschafts-Hilfe.
      Für eine Montage der Hafetz-Statue spricht, die Milizen haben Videosein Video gezeigt, welches das Innere des Gouvaneurpalastes zeigen sollte, und absolut nichts war geplündert, beschädigt oder vandalisiert. Selbst die Topfpflanzen erfreuten sich bester Gesundheit. Die Fensterscheiben sahen auch ganz aus.
      Viel Glanz und Prunk wurde gezeigt und ich dachte es könnte aus irgendeinem katarisch-saudischen Palast stammen, es gab auch keinerlei Einschußlöcher in den Wänden. Und auch keine heruntergerissenen Bilder des Präsidenten. Sonst wüten sie doch wie die Wilden und beim Gouvaneurs-Palast plötzlich nicht?
      Wenn ich irgendwie die Zeit finde, schaue ich es mir nochmal an.
      Mein Eindruck war, es sind Hunderte Milizen eingedrungen, konnten sich abe nur begrenzt halten. Einige davon müssen auch östlich von/in Raqqa im Industriegebiet gewesen sein, vielleicht sind sie auch noch dort?. http://wikimapia.org/#lat=35.9491898&lon=39.034864&z=15&l=5&m=b

      Viele der NUSRA-FSA-Terroristen sind schnell wieder in Richtung Deir Ezzor oder auch in den Irak oder auch in die Türkei (über Tal Abiyad) abgehauen, andere dürften sich aber verstärkt in der Gegend von Tabqa eingenistet haben, wo sie sich auch zum Teil gesammelt hatten, und sie starten auch immer wieder Attacken von dort. http://wikimapia.org/#lat=35.8437831&lon=38.5548988&z=12&l=5&m=b

      Einige der Nusra-FSA-Raqqa-youtube-Kanäle haben nur noch sporadisch Videos. Meist Geiseln oder Ermordete. Von der „Eroberung“ Raqqas ist wenig zu finden. Sie verteilen sich wohl noch an manchen Stellen und terrorisieren die Menschen, marodierende Banden, aber von einer Eroberung ist nichts zu sehen. Deshalb haben die Medien auch gleich das Thema Raqqa wieder in der Versenkung verschwinden lassen. Muß zu peinlich gewesen sein weiter darüber zu schreiben wie sie Nusra-Terroristen und Todesschwadrone als die großen Befreier gefeiert haben. Vielleicht hat ihnen auch die Auslegung der Scharia nicht gefallen, gefesselte Menschen erschossen in den Straßen, wie sollen dies auch die Medien ihrem Publikum als tolle Erfolge nahebringen, besonders wenn die Milizen darin stolz die Scharia darlegen? Das konnte man nun wirklich nicht der syrischen Armee in die Schuhe schieben. Deshalb sind sie still anstatt die Verbrechen anzuprangern.

      Es ist schwer den Überblick zu behalten, ich denke ich habe mir inzwischen an die 2000 Kanäle oder auch mehr gespeichert, manche hören auf weil ihnen etwas passiert ist oder aus anderen Gründen… Von den „Aufgehörten“ will ich mich nicht trennen, sie werden weniger gelöscht und könnten später zu Dokumentationszwecken genutzt werden.
      Immer wnn ich sie aussortieren will, kommt ein kleines Lebenszeichen, nicht von Allen…
      Das war so mein derzeitiger Stand welchen ich aus den Oppositionsvideos gezogen habe.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s