Skip to content

Überfall aus der Türkei auf den syrischen Grenzort Ras Al Ain #Syria #Syrien Teil III

13/11/2012

Teil I

Teil II

Klare Beweise für Angriffe aus der Türkei

Fortsetzung:

Es gibt wieder eine Menge neuer Videos, am Schlimmsten empfinde ich die, welche zeigen wie die Zivilbevölkerung als menschliche Schutzschilder durch die FSA-Terroisten genommen wurden. Sie konnten nicht mehr rechtzeitig vor dem Einmarsch der türkisch-unterstützten NATO-Proxy-Milizen fliehen und sind zwischen die Fronten geraten, die FSA-Terrormilizen befinden sich in mitten der verzweifelten Einwohner von Ras Al Ain.

Ergänzung, alle Geiseln aus den vorherigen Videos sollen von der FSA massakriert worden sein und wurden in einem Massengrab vebuddelt. Ein weiteres Verbrechen gegen die Menschlichkeit, unterstützt von dem Staatsterroristen Erdogan.

Während die Einwohner mit ihren Kindern zu flüchten versuchen, liefern sich die Milizen Schießereien, während man überfliegende Kampfjets hören kann. Das Chaos und die Panik ist groß und es dürfte noch schlimmer kommen, die türkischen Militärs haben sich an der Grenze nun in Stellungen eingegraben und verstärkt gepanzerte Fahrzeuge aufgefahren. Es scheint sich eine noch größere Katastrophe anzubahnen, ich hoffe ich irre mich.

In1210 kommentiert:

Gesendet am 13.11.2012 um 18:40 | Als Antwort auf Barbara .

Kobani ist kurdisch für Ain-Al-Arab in der Provinz Aleppo an der syrisch-türkischen Grenze.

http://wikimapia.org/#lat=36.8890684&lon=38.3520134&z=13&l=5&m=b

Die Kurden twittern, dass momentan dort türkisches Militär zusammengezogen wird und die Menschen gegen Abend einen Angriff erwarten.

Ein Propaganda-Video von SkyNews arabic aus Ras Al Ain  zeigt die türkischen Militärs wie sie den FSA-Terroristen „Feuerschutz“ geben. Nein, noch nicht Feuerschutz, aber die FSA-Milizen laufen direkt vor den türkischen Soldaten schwerbewaffnet herum und schießen auch mit auf Pickups montierten Dushkas im Grenzverlauf herum. Das SkyNews-Kriegspropaganda-Video dürfte von türkischer Seite aus gedreht worden sein. Was sich in Ras Al Ain direkt abspielt zeigen sie nicht. Zum besseren Verständnis, die Bahnschienen sind genau neben dem Grenzverlauf und liegen auf syrischem Gebiet. Als im SkyNews-Video bewaffnete Milizen auf türkischer Seite auftauchen welche durch den Zaun nach Syrien wollen, erfolgt promt ein Schnitt. Dies soll man natürlich nicht sehen. Deshalb zeigt de NATO-Propaganda-Sender lieber die Flüchtlinge welche von Syrien aus in die Türkei wollen. Manche der Flüchtlingsvideoschnipsel sind vom 08.11.2012, also nicht neu.

In einem Video sieht man wie einer der Haupt- FSA-Milizionäre mit rot-schwarz-gestreiftem Pullover (ich habe ihn bereits in mehreren anderen Videos der letzten drei Tage gesehen)  doch versucht panische Kinder in Sicherheit zu bringen, bzw ihnen einen Platz in einem Jeep zu verschaffen um sie vermutlich in die Türkei bringen zu lassen. Ist ihm überhaupt bewusst dass er mit seinen Todesschwadronen einer der Hauptverursacher für all dies Leid ist? Aber er hat nur Freedom und Takbir im Kopf wie viele seiner Mordbuben auch. Um die Menschen geht es ihnen letztendlich nicht, auch nicht um Syrien. Seltsam ist jedoch in dem Video dass die bewaffneten FSA-Terroristen Kinder bei sich haben, aber weder Vater noch Mutter in der Nähe ist.

Wie sind sie an die Kinder gekommen? Eines der Kinder scheint nicht in Panik zu sein, es bleibt stehen und hebt etwas vom Boden auf, es könnte ein Ziegelstein sein.  Am Ende des Videos wird der Jeep noch einmal angehalten um zwei weitere Kinder an Bord zunehmen, dem Kleineren  wird dabei  in der Eile der Kopf am Autodachholm angeschlagen, es fängt an zu schreien. Aus dem Hintergrund kommt ein Mann angerannt, er ruft etwas. Ich vermute er sucht sein Tochter, seine Frau, eventuell eine Nadja? Wo ist Nadja, aus dem Auto scheint eine Antwort zukommen und eine Frauengestalt winkt. Der Toyota-Jeep hat kein Kennzeichen, er dürfte den FSA-Terroristen gehören. Das Video dürfte vormittags entstanden sein.

13 11 Ras Al Ain Al Hasakah:

Es ist entsetzlich was ein „ottomanischer“ Großkotz wie Erdogan den Menschen in Ras Al Ain angetan hat und weiterhin antut. Ohne türkische Hilfe wäre es den Milizen nicht gelungen zu Hunderten über die  Türkei in den Ort einzufallen.

Der Ort war zuvor friedlich, die Menschen mußte keine Angst haben.

Dies hat sich seit dem 08.11.2012 gravierend geändert, dank der türkischen Regimeunterstützung für Todesschwadrone, Jihadisten, Takfiristen, gemeine Mörder und kriminelle Söldnerbanden. Es sind unbeschreibliche Verbrechen die ein Völkerrechtszertreter Erdogan ermöglicht hat.

Die FSA-Terroristen wollen nicht verhandeln um die Einwohner wenigstens gehen zu lassen, sie verlieren sonst ihren „Schutz“ und nehmen eher in Kauf dass viele Zivilisten getötet werden.

Ein Video zeigt die inzwischen weiter zerstörten Gebäude der ehemaligen syrischen Sicherheitsbehörden, vermutlich hat die syrische Armee dort die FSA-Terroristen bombardiert nachdem diese  dort zwei Tage zuvor die Sicherheitskräfte angegriffen und massakriert hatte.

Laut Hochlader ebenfalls der 13.11.12, könnte aber auch schon früher gewesen sein, die Opposition nimmt es weder mit dem Datum noch mit der Betitelung genau.  Es geht um Propaganda und Hetze, nicht um Wahrheiten.

Ein weiterer Teil, ebenfalls mit 13.11,2012 betitelt, die FSA-Milizen sammeln die Reste ihrer Kollegen ein:

Die „friedliche“ Opposition,  sitzt  sicher in der Türkei und filmt die Bombardierung der Feinde Syriens,  welche von der Türkei aus in Ras Al Ain eingedrungen sind und nun für Chaos und Terror sorgen. Sie werden zu recht bekämpft.

In diesem Video kann man die Entfernung besser abschätzen, Kriegsfilmer und Kriegstouristen, leider lässt sich der hölzerne Wasserturm nicht markieren. Der Filmer dürfte in der Nähe des syrisch-türkischen Grenzübergangs auf einem Hausdach stehen. Das NATO-Kriegstool- Wikimapia-Google zeigt wieder eine große Zoom-Möglichkeit.

https://urs1798.wordpress.com/2012/11/12/uberfall-aus-der-turkei-auf-den-syrischen-grenzort-ras-al-ain-syria-syrien-teil-ii/comment-page-1/#comment-36392

Die Kurden twittern, dass Mursitpinar gerade aus Sicherheitsgründen geräumt wird (türkische Seite), 100m von Ain al-Arab (kurd. Kobani). Die wollen keine Zeugen.

http://www.turkiyehaberajansi.com/haberdetay/54858/Mursitpinar-Koyluleri-Evlerini-Bosaltiyor

wikimapia (es ist als Ort nicht eingetragen, die Häuseransammlung wo mittig das Kreuz ist, unterhalb der Bahnlinie sieht man die Ausläufer von Ain al Arab)

http://wikimapia.org/#lat=36.9026765&lon=38.3477004&z=16&l=5&m=b

Ob die Türkei versucht den FSA-Terroristen eine zusammenhängende „Pufferzone zu schaffen in der sie ungestört einmaschieren können?  Zwischen Ain-Al-Arab, Tel Abiad, Ras Al-Ain um Terroristen möglichst direkt nach Aleppo zu schleusen und die Nachschubwege aus der Türkei für die Proxy-Milizen offen zu halten?

Die Strategie des türkischen Verbrecherregimes von allen Seiten Terror nach Syrien zu bringen in einem völkerrechtswidrigen Angriffskrieg.

Von In1210:

Ras al Ayn (aktuell) und Ain al Arab (in Vorbereitung). Liegen ~100 km dazwischen. In der Mitte beim Kreuz ist Ain al Arab, wenn Du rechts rüber bis an den Bildschirmrand gehst zum gelben Fleck, da ist Ras al Ayn. Der Angriff auf Ain al Arab ist ein neuer Angriff, der gestartet wird. Mittig zwischen den beiden Orten, am Tiefpunkt der gelben Straße liegt in dem als „FSA Territory“ gekennzeichneten Bereich Tell Abiiad (Das als erstes angegriffen wurde).

http://wikimapia.org/#lat=36.8774146&lon=38.3490737&z=9&l=5&m=b (Alle drei Orte)

Tell Abiiad und Ras al Ayn (gelb)

http://wikimapia.org/#lat=36.7548309&lon=39.5095046&z=10&l=5&m=b

Ain al Arab (wo die Vorbereitungen auf einen Angriff laufen, mittig) und Tell Abiad

http://wikimapia.org/#lat=36.8848293&lon=38.3521636&z=10&l=5&m=b

Die Türken und die FSA wollen wohl den ganzen Abschnitt militärisch erobern und kontrollieren.

Ein Video nachts hochgeladen beschreibt die Überführung zweier einheimischer Märtyrer aus der Türkei nach Ras Al Ain. Wurden bei beiden eine Autopsie gemacht oder warum sind sie von oben nach unten aufgeschnitten und wieder zugenäht worden? Ob sie noch alle Organe haben?

„Ras Al Ain _ Erhalten Einheimischen Märtyrer .2012.11.13“

„Nur “ zwei einheimische syrische Tote, aus welchen Ländern haben dann die anderen Märtyrer gestammt, bei den Bombardements und Gefechten müßte es noch mehr gegeben haben.

FSA Terrorists Go from Home to Home Killing Civilians that Do Not Cheerfully Embrace Them (18+)

Published on Nov 14, 2012 by

This video footage shows armed terrorists from the „Free Syrian Army“ (FSA) in Ras al-Ayn (al-Hasaka province), Syria going from door to door searching for anyone who does not greet them as liberators and calling that person ‚Shabbih‘ before being shot dead by those terrorists.

The Syrian civilian population has been living in utter terror because of the presence of such gunmen in their midst, whose weapons are being shipped in by Qatar, Turkey, and Saudi Arabia with US-supervised logistics, intelligence, and financing.

Imagine this scenario happening in a Western country. I am sure that the government of that country will be given a green light by the international community to crush them as soon as possible. However, in Syria’s case, the Syrian government is the „aggressor“ and the terrorists are „freedom fighters“

Unterbrechung:

Israel startet erneut Massaker gegen GAZA, sie nennen es eine großangelegte Militäroperation und haben auch gleich einen 7 jährigen Terroristen gekillt.

Israels letzter Überfall auf Gaza: die Lüge, wer angefangen hat

Wie bei jeder bösartigen militärischen Offensive, die Israel in Gaza durchführt, lautet die vorherrschende Geschichte, dass es sich um eine Vergeltung für Raketen aus Gaza handelt, die in das südliche Israel abgeschossen wurden. via Antikrieg.com

Livebericht aus Gaza, ein junger Mann versucht Bericht zuerstatten wo unsere Medien bewusst und gezielt versagen:

http://www.ustream.tv/channel/operation-pillar-of-cloud

Live-Blog GAZA

Syrian Government Denounces Barbaric Israeli Crimes against Palestinian People in Gaza

Wird fortgesetzt

Turkey violating intl. laws, intervening Syria: 300 militants have sneaked into Raas al-Ein: Al-Safeer

Weiter zu Ras Al Ain, einige Videos wurden hochgeladen, unteranderem von dem NATO-Kriegs-youtube-Nutzer welcher über Raqqa und die dortigen Milizen spricht. Sie kamen vor Wochen ebenfalls über die Türkei und haben den Grenzübergang Tel Abijad erobert. Sie haben sich auch bei dem Überfall auf den Grenzort Ras Al Ain beteiligt.

Ein Video, welches weitere Gefangene zeigt, wann und wo genau sie entführt wurden, steht nicht da, oftmals laden sie die Lebenden meist erst hoch wenn sie sie bereits ermordet haben. Im Video fällt der name Ras Al Ain.

In dem Video befindet sich ein Mann welcher ein violettes Oberteil anhat, ähnlich dem Oberteil welches man in der ausgehobenen Grube sehen konnte bevor sie sie zugeschüttet haben.

Alle Geiseln in dem Video sind zivil gekleidet:

In den nächsten Videos zeigen sie  Gefangene und  tote Soldaten,  einen Überfall auf einen Konvoi. Als Datum wurde der 12.11.2012 angegeben.

Auf der Ladefläche des Pickups gutgelaunte FSA-Terroristen, die anderen dürften verletzte und tote Soldaten sein:

Beide gezeigte Körper von toten Soldaten weisen Kopfverletzungen auf, sieht nicht nach Kampf sondern nach Exekution aus:

Auch bei diesem Video sieht es nach Exekutionen durch die FSA-Söldner aus, wieviele davon stammen allein aus Libyen?

Bei einem  Gefangenen habe ich den Eindruck, einer der FSA-Terroristen will nicht, dass der Mann vor laufender Kamera mißhandelt wird.

Sie haben noch weitere Überfälle ausgeführt und zeigen stolz ihre Beute welche sie bei der „Befreiung“ von Ras Al Ain gemacht haben wollen. Die Datumsangaben varieren zwischen dem 12 und 15.11.12.

Das eine Battalion gehört zu den Farouk-Henker-Brigaden , die anderen nennen sich Raqqa-Brigaden, sie kamen vorwiegend mit Hilfe des türkischen Kriegsverbrecher-Regimes über die Grenze nach Syrien.

Wieviele Tausende Menschen hat die faschistische Regierung Erdogans inzwischen auf dem Gewissen?

Unter ihrer Befreiung ferstehe ich die Ermordung und Vertreibung von unzähligen Menschen welche zuvor friedlich zusammengelebt hatten.

Am 14.11.12 wollen sie die die syrische Luftabwehr in Ras Al Ain angegriffen haben, ein Ortsteil wird mit gelbem Zimmermann übersetzt. Auch hier varieren die Datumsangaben. Im Video Söldner aus vielen Ländern, darunter einige mit Jihadbinden um den Schädel.

youtu.be/wAMx_t9oCgQ

Als Beute werden selbst Teppiche aufgeladen. Die Leichen syrischer Soldaten zeigen sie nicht.

In diesem Video werden gefangene Soldaten durch die Gegend getrieben:

2012.11.14

Das nächste Video soll vom 15.11. sein, ebenfalls Ras Al Ain. Es zeigt wie sie ihre Aggressionen ausleben, auch wenn es lächerlich wirkt. Wieviele Menschen wurden hier alleine umgebracht durch Erdogans Terroristen?

Eine gute Zusammenfassung findet sich :  http://acloserlookonsyria.shoutwiki.com/wiki/Assault_on_Ras_Al-Ayn

„Bewaffnete Gruppen in Sere Kaniye von YPG zurückgedrängt“
http://www.diekurden.de/news/bewaffnete-gruppen-in-sere-kaniye-von-ypg-zurueckgedraengt-4417973/

„Bewaffnete Gruppen, die mit der radikalen Al-Nusra Front verbunden sind und in der Türkei ausgebildet und bewaffnet werden, versuchten mit militärischen Fahrzeugen und schweren Waffen in die kurdische Stadt Sere Kaniye einzudringen, doch die Kämpfer der kurdischen YPG wehrten sie ab“

Wird fortgesetzt aktuell unten in den Kommentaren auch wenn dort ältere Kommentare steht, sie sind laufend aktualisiert…

71 Kommentare leave one →
  1. 23/11/2012 23:15

    http://www.fides.org/aree/news/newsdet.php?idnews=31164&lan=deu

    Kamishly- Hassaké

    Vermutlich werden die Kurden die Christen verteidigen während das türkische Regime die Vertreibung und Ermordung weiterhin unterstützt.

    Kurden in Syrien liieren sich gegen Opposition

    Sammlung:
    Die syrische Armee verstärkt ihre Militärpräsenz bei Al Hasakah

    قامشلو-التعزيزات الأسدية – 23-11-2012‬

    Terroristen unterwegs um einen Militärposten zu attackieren:

    23 11 Al Hasakah

    Antiquities Bataillon greift 23 Anti Air cannon

    Leaders of Antiquities Bataillon- Erdogans Terroristen

    Eine Geisel genommen, welche Sprache spricht einer der Terroristen? Wird sofort ausgeblendet:

    كتيبة العاديات تأسر أحد عناسر الجيش الأسدي

    Erdogans Jihadisten und Al-Nusra

    Davon ist einer zum Märtyrer geworden, sein österreichisches Gewehr hat ihm nichts genutzt.:

  2. 24/11/2012 03:39

    irishtimes . „Syrian rebels go shopping for supplies and bomb-making equipment on trips to Turkey“
    http://www.irishtimes.com/newspaper/world/2012/1114/1224326573695.html

    „Russia Warns against moving NATO’s Patriot Missiles to the Syrian border“
    http://networkedblogs.com/F7j5f

  3. 24/11/2012 06:07

    „Zweitägige Waffenruhe in Sere Kaniye, bzw Ras al Ain.“
    In einer anderen Meldung von KurdenDe hieß es die Banditen wären komplett verdrängt worden.
    Nun spricht eine weitere Meldung von einem zweitägigen Waffenstillstand:
    http://www.diekurden.de/news/zweitaegige-waffenruhe-in-sere-kaniye-2818005/

    Die Waffenruhe ist besser als Garnichts, was aber wenn sich die Erdogan-Proxy-Milizen auf türkischer Seite neu formieren und Verstärkung bekommen dazu noch ein paar Instruktionen von diversen Geheimdiensten dem BND miteingeschlossen?
    Ob weitere Einwohner die Zeit nutzen konnten vor den NATO-Proxy-Milizen zu fliehen?

  4. 24/11/2012 21:42

    Em Deyndarê Gelê Xwe Yê Rojavayê Kurdistanê ne – 24.11.2012

    GKsat Gelî Kurdistan – Nûceyên Rojavayê Kurdistan 24.11.2012 Serêkaniyê

  5. 25/11/2012 00:46

    Sind nun auch noch die Jundallah-Terroristen bei Ras Al-Ain eingetroffen? Wurden sie nicht vor ein paar Wochen von der USraelischen Terrorliste gestrichen?
    Schöne Freunde hat Erdogan, da freut sich bestimmt der Iran wenn er von diesen von der Türkei unterstützten Terrorbanden hört, sollten es diese Jundallah sein.
    Und wieder weht die schwarze Fahne.

    „Battalion Jundallah Aussage über die Vereinbarung Kopf Auge 24 11 2012“
    Was sie über die Waffenstillstandsvereinbarungen loslassen, verstehe ich nicht.

    „Bataillon Jundallah Aussage über die Zustimmung des Ras al-Ain 2012.11.24.“
    Sie werden auch als FSA zugehörig bezeichnet.

    Leider weiß ich nicht ob ich auf kurden.de verlinken soll, sie sind sehr nationalistisch und was man dort teilweise über den Iran liest ist hahnebüchen, sehr emotional, sehr feindlich und hat wenig mit Wahrheiten gemein.
    Ein Beispiel, die iranische Armee ist für die Drogenprobleme der Kurden im Iran verantwortlich, dabei steht auf Drogenhandel im Iran die mehr als drastische Todesstrafe.
    Sie sollten sich bei der US_NATO beschweren oder bedanken, sie haben den Drogenanbau in Afghanistan erst wieder so richtig angekurbelt um ihre schwarzen Kassen zu füllen und andere Länder mit Drogen zu überschwemmen.
    Es ist nicht schwer zu durchschauen wer auf Drogenschmuggel angewiesen ist um seinen bewaffneten Terrorkampf zu finanzieren, die iranischen Revolutionsgarden sind es nicht.
    Die Argumentation mit der „Assimilation“ erinnert mich stark an Erdogan und seine nationalistischen Bedenken gegen eine Integration der in Deutschland lebenden Türken und auch an israelische Zionisten.
    Der Artikel, diekurden.de/news/iranische-revolutionsgarde-plant-neue-kriegsfuehrung-in-ostkurdistan-1918151/ ist eine einzige Propaganda für Nationalisten, Fanatiker und Hardliner, nach dem Wunsch zum friedlichen Zusammenleben klingt es nicht, noch nicht einmal nach einem friedlichen Nebeneinander her…Es klingt nach Seperatismus ohne Ende.
    Den Iran als Kolonialherrschaft zu bezeichnen deutet darauf hin dass die Staatsgrenzen nicht akzeptierte werden. Diese mit Waffengewalt zu veränderen halte ich nicht für legitim.
    Gegen eine kulturelle Selbstbestimmung der Kurdengebiete ist nichts einzuwenden.
    Ich hoffe diese nationalistischen Hardliner bekommen bei den Kurden in Syrien später nicht die Oberhand, da wäre Zwist schon vorprogrammiert.
    Die einen wollen Groß-Israel, der andere will das Großottomanische Reich, die Nächsten verlangen Groß-Kurdistan … und Obamas Weltmachtansprüche, Wahnsinn ohne Grenzen…

    • in1210 permalink
      25/11/2012 13:40

      Bericht des Senders RojevaTV1 zur Situation an der Grenze zu Syrien (FSA Banden am Grenzübergang Ras al Ain)

      Im nachfolgenden Video attackieren die Allahu Akbars die Kurden in Ras al Ain, wenn ich die Twittermeldungen richtig mitbekommen habe, haben die jetzt von den YPG eine Frist bis heute bekommen zu verschwinden. ( Das nächste Video ist zwischen dem 8.11 und 13.11.12 entstanden)

      Aufmarsch der Truppen, die von deutschen Soldaten beschützt werden sollen

      Trainingslager der Terroristen – Militärparade Brigade Schwert des Sham Aleppo Land

      Wolfgang Gehrke zum Einsatz der Patriots in der Türkei

      Demonstration in Mannheim gegen den Krieg in Syrien

      Wäre schön wenn ein Kurd/e/in mitliest und die Berichte übersetzen kann. Urs, mit den mittlerweile existierenden Fraktionen bei den Kurden kenne ich mich auch nicht mehr aus. Die Ablehnung des Iran in den Artikeln bei Kurden.de ist mir auch schon aufgefallen. Man muss ja nicht verlinken. Die Mehrheit der Kurden in Syrien vertreten die Position, dass sie zuerst Syrer und dann Kurden sind und mit den wahabitischen Terroristen nichts am Hut haben.

      Voice of Russia meldet, dass die syrischen Kurden vereint gegen die „Rebellen“ sind.

      http://english.ruvr.ru/2012_11_23/Syria-Kurds-unite-against-rebels/

    • 25/11/2012 14:23

      Die Berichte bei kurden.de über die syrischen Kurden ist ok, da ist der Ton auch ganz anders.
      „Die Mehrheit der Kurden in Syrien vertreten die Position, dass sie zuerst Syrer und dann Kurden sind und mit den wahabitischen Terroristen nichts am Hut haben…“
      Schlimm ist dass sie gezwungen sind kämpfen zu müssen weil Erdogan ihnen wahhabitische Banditen und Terroristen schickt. Dazu kommen noch ein paar Verräter aus den eigenen Reihen, so wie etwa ein „Journalist“ welchen man in einigen der Videos unter den Terroristen sehen kann.
      Interessant auch in den Videos der Kurden, viele Frauen welche bewaffnet sind und ebenfalls kämpfen werden wenn nicht Erdogan seine Terroristen zurückpfeift.
      Auf diversen Oppositionsseiten kann man mehr oder weniger herauslesen dass sie die Patriots als den Beginn einer No-Fly-Zone betrachten. Dies gibt ihnen jetzt schon Aufschwung weiter für ihr islamisches Emirat zu kämpfen anstatt in Verhandlungen einzutreten.
      Sie jubeln die Patriots würden den ganzen Norden Syrienes abdecken, Latakia, Idlib, Aleppo, wo sie dann ungestört agieren könnten.

      Ein Zwischenfall mit der Türkei ist leicht provoziert durch false flag-Operationen. Und wenn erstmal eine Patriot auf Syrien abgefeuert wurde, dann folgen viele nach.
      Darauf spekulieren die Terroristen und Regime-Changer, wo immer sie auch sitzen.
      Keine Patriots an die syrisch -türkische Grenze, keine Hilfe für den türkischen Aggressor, man sollte an eine Stationierung überhaupt nicht denken, dies bedeutet einen vollen Krieg, wenn man die Oppositionsseiten ernst nimmt.

  6. 26/12/2012 00:49

    Neue Terroristen bei Ras Al Ain, vermutlich über die türkei gekommen, die neuen CIA-Truppen ausgebildet in US-NATO-Camps?http://hinter-der-fichte.blogspot.de/2012/12/syrien-turkish-airlines-air-kaida.html
    „Statement bilden das Banner des Sieges im Ras al-Ain. Mp4“

    Dieses Video kommt aus einer Serie, die Terroristen aus dem ersten Video haben eine Gasabfüllange überfallen.
    Laut ihrer „Propaganda“ verschenken sie Gas an Zivilisten in Ras Al Ain. Viele zivilisten sieht man nicht und ich denke sie werden das Gas versilbern und weiterhin Rauben und Morden.

    Ohne die Abfüllanlage werden die Leute zukünftig noch weniger Gas zum heizen und Kochen haben.

    Eine Gasanlage betrachte ich als einen Überfall auf ein ziviles Ziel, die Versorgung der Menschen wird systematisch vernichtet

    Die Gasanlage soll laut anderen Berichten bei Raqqa gewesen sein. Auch da hat der Kriegsverbrecher Erdogan mitgeholfen den Grenzübergang bei Tel Abiad zu erbeuten um ungehindert mehr menschliche Bestien nach Syrien einzuschleusen.

    Ein Video mit dem Gelände der Gasanlage welche von den „Sieges-Al-Kaidas“ attackiert und geplündert wurde:
    Ein Al-Kaida sieht aus als wenn er aus Bangladesch oder vielleicht aus Indien kommt.

    Mehr eingeschleuste türkisch geförderte Terroristen bei Raqqa, Ausbildung und Training in der Türkei vollendet und dann auf die syrische Bevölkerung losgelassen. Sie haben die kriminellsten Mördertruppen aus aller Welt gegen Syrien versammelt.

    Im Hintergrund die Al-Kaida-Fahnen. Der Western, die USA, die NATO fördern Al-Kaida:

  7. 01/08/2013 23:21

    Die Kurden erfolgreich bei der Bekämpfung der erdoganischen Jabhat al Nusra

Trackbacks

  1. Überfall aus der Türkei auf den syrischen Grenzort Ras Al Ain #Syria #Syrien Teil IV « Urs1798′s Weblog
  2. Raqqa- Türkisch-westlich unterstützte Banden begehen Massaker an Zivilisten #Syrien, Syria « Urs1798′s Weblog
  3. Assault on Sere Kaniye or Ras Al-Ayn : Support Kurds in Syria
  4. Von der Türkei aus unterstützte Nusra-Terroristen verkündigen eine neue Offensive zur “Befreiung” von Raqqa: | Urs1798's Weblog
  5. Die NATO-Türkei greift syrischen Grenzübergang bei Kassab an und gibt der Terror-Organisation Jabhat Al Nusra Rückendeckung beim Massenmorden! #Syrien #Syria | Urs1798's Weblog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s