Zum Inhalt springen

Weitere Sammlung aus und über Syrien, News, Videos, Fundstücke #Syria

16/11/2012

Deutsche Regierung will deutsche Armee an Angriffskrieg gegen Syrien beteiligen

17. November 2012

Es ist offiziell: Wie die staatliche deutsche Tagesschau soeben mitteilte, will die deutsche Bunesregierung die deutsche Armee am türkischen Angriffskrieg gegen Syrien beteiligen….

Die deutschen Soldaten sollen dort im türkisch-syrischen Grenzgebiet die Aufgabe wahrnehmen, Söldner und Todesschwadronen, die von der Türkei nach Syrien eindringen und dort Massaker verüben, bei ihren Verbrechen des Angriffskrieges Feuerschutz zu geben. Propagandistisch getarnt werden soll die Beteiligung deutscher Soldaten am Angriffskrieg gegen die Türkei als deutscher Beitrag zur Verteidigung des NATO-Bündnispartners Türkei…

Es wird hier ganz offen mitgeteilt, dass die Funktion der deutschen Soldaten darin besteht, sicherzustellen, dass die syrische Luftwaffe “südlich der Grenze” – also in Syrien – nicht agieren kann. Wenn die deutsche Armee aber mit Raketen verhindern will, dass die syrische Luftwaffe syrisches Territorium in Syrien gegen die von der Türkei aus angreifenden Söldner und Todesschwadrone bekämpft, so bedeutet das, dass die Aufgabe der deutschen Soldaten tatsächlich darin besteht, die syrische Armee in Syrien zu beschießen, ohne dass Syrien Ziele im NATO-Gebiet angreift.

Das ist die klassische Definition von Angriffskrieg: die Armee eines Staates oder Staatenbundes beschießt die Armee eines anderen Staates, ohne selbst angegriffen worden zu sein, oder auch nur einen Angriff zu befürchten….

WEITERLESEN

Einem Artikel der staatlichen deutschen Tagesschau zufolge ist der seit Tagen erwartete Antrag der Türkei zur Stationierung von mit Patriot-Raketen bewaffneten deutschen Armee-Einheiten an der türkisch-syrischen Grenze inzwischen bei der NATO eingegangen.

Zur Reaktion der deutschen Regierung vermeldet die Tagesschau folgende Reaktion des deutschen Außenministers Guido Westerwelle:  WEITERLESEN:

Nein zur neuen deutschen Wehrmacht!

Klare Beweise für Angriffe aus der Türkei

Eingesammeltes: Überfall aus der Türkei auf den syrischen Grenzort Ras Al Ain #Syria #Syrien Updates

Überfall aus der Türkei auf den syrischen Grenzort Ras Al Ain #Syria #Syrien Teil II

Überfall aus der Türkei auf den syrischen Grenzort Ras Al Ain #Syria #Syrien Teil III

Was die Tagesschau unter Vertreibung versteht #Syrien Meinungsmache, Propaganda update zu Raqqa

Tell al Abjad “Terroristen erobern Grenzposten” und bringen syrische Geiseln auf türkisches Gebiet

Mir begegnen viele Videos bei welchen  ich nicht weiß wie ich sie einordnen soll, bzw nicht immer einen neuen Artikel anfangen kann.

Deshalb bitte auch die Kommentare beachten, dort geht die Sammlung meist weiter.

15.11.2012

Eine Ansammlung von Gefangenen welche von den Jihadisten vorgeführt werden, sie sollen aus der Nähe  von Damaskus sein, ich tippe auf East-Ghouta. Dort müssen eine Menge Terroristen herumrennen, darunter auch die Al Kaidas von der Ansar als Sunnah, der  CIA-Mossadfront…Der youtube-user gehört dazu, er bejubelt Exekutionen.

Um Damaskus muß die NATO-Proxy-Offensive sehr schlimm sein, immer noch treiben sich FSA-AL-Kaida-Milizen auf einer Luftwaffenbasis herum, von der sie auch größere Raketen abtransportiert haben.

Wo das Damaskus -Ei ist, muß ich noch heraussuchen.

Laut Translator:
„Damaskus Ei – die Zerstörung eines Armeekonvoi voller Asadi 15/11/2012“ Liegt etwas südlich von Damaskus.

Hier fahren die Al-Kaida-Terroristen bei East-Ghouta mit Panzern herum, sie haben auch keine Skrupel damit in dichtbewohnte Gebiete hineinzuschießen und später zu behaupten die syrische Armee wäre es gewesen.

Ein weiteres Video vom selben Ort spricht von der Ermordung einer ganzen Familie, gezeigt wird ein Kind, die verpackten bzw zugedeckten anderen Leichen haben die Größe von Erwachsenen. Gefilmt wird von den Milizen, trauernde Angehörige oder Nachbarn nicht vorhanden. Vielleicht haben die Milizen sie auf dem Gewissen, wer in den anderen Hüllen  steckt wird nicht gezeigt obwohl sie sonst gerne alles zeigen. Sind es ihre gefallenen Komplizen, ermordete Soldaten werden meist unverpackt verscharrt.

Aktuell aus Ghouta, ein weiterer abgeschossener Helikopter, 16.11.12

Der Filmer will nicht dass man die Bewaffneten sieht, manche haben hellbraune Militärstiefel an, so wie die Söldner aus Libyen, Saudi-Arabien, Katar.

Aus Aleppo, dort wurde vor zwei Tagen das kanadische Hospital kriegsverbrecherisch angegriffen, geplündert und zerstört. Interessant im Video, ein  einarmige Kommandeur von den mörderisch-salafistischen Tawheed-Brigaden lebt, vielleicht gehört er auch zu den Farouk-Henker-Brigaden. Andere Videos von dem Kriegsverbrechen ein Hospital zu attackieren zeigte,  dass sie auch dort alle Gefangenen umbrachten. Ihre eigenen Verluste haben sie beweint.

Auch in  Aleppo werden Kinder als Revolutionäre mißbraucht.

Viele der youtoube-Kanäle aus  Harem, Marat al-Numan, Salqin, Saraqeb, Ras Al-Ain, Homs sind schweigsam geworden, sie laden sehr wenig bis garnichts hoch. Dies dürfte auf „Fortschritte“ durch die Armee hinweisen.

Bei Daraya scheint nach einem erneuten Aufflammen von Gewalt alles wieder unter Kontrolle zu sein. Die Takfiristen, Jihadisten, Al-Kaidas lecken ihre Wunden, einige Zivilisten haben den Tod gefunden, manche wurden von den FSA-Terrormilizen hingerichtet.

Ähnlich sieht es aus bei Harasta/Douma im nördlichen Landkreis Damaskus. Viele Tote, darunter auch Kinder.

Ob es daran liegt, eine „friedliche“ Freitagsdemonstration, sie haben nichts gelernt und wollen auch nicht verhandeln:

In der Türkei werden weitere Terroristen fit gemacht, trainiert, mit Waffen versorgt und auf den Weg nach Syrien geschickt zum Morden in Erdogans größenwahnsinnigen Interessen.

Erdogans Milizen treiben sich weiterhin in der Gegend von Maarat al Numan/Idlib,  Ras Al-Ain , Tel Abiad und Raqqa herum und führen neue Geiseln vor. Die Gefangenen aus den letzten Wochen sind nie wieder aufgetaucht, wer weiß ob diese Gefangenen das selbe Schicksal ereilt. Auch bei Ras Al Ain haben sie ihre Geiseln massakriert wie zuvor auch in Tel Abiad, als sie die Grenübergänge über die Türkei aus angegriffen hatten. Wieviele Tausende Menschen hat das türkische Regime auf dem Gewissen, wieviel mehr sollen es noch werden bis Erdogan und Davut…ihre Blutgelüste gestillt haben?

7 Geiseln in der Hand von Erdogans-Proxy-Milizen, nur zwei haben eine Militärhose an, der Rest ist zivil. Sie werden als Elemente bezeichnet:

15/11كتيبة أويس القرني تأسر ملازم و6 عناصر في دبسي عفنان

In diesem Video zeigen sie etwa 17 Geiseln, sie waren auch zum Teil in einem anderen Video gezeigt worden, da hatten sie keine Jacken mehr an. Vermutlich posthum hochgeladen.

Hier sind es nur noch 14, sie haben ihre Jacken nicht mehr an.

Alle 14 sind zivil gekleidet.

Sie schreiben es wären Soldaten welche sich ergeben hätten. Ich meine den Mann mit dem violetten Bekleidungsteil hätte ich in einer großen Grube gesehen als die FSA- Terroristen sie mit einem Bagger zugeschaufelt haben. Ort bei Ras Al-Ain. Vielleicht wurde deshalb bei dem NATO-Terroristenkanal auch kein Datum angegeben.

Offiziele syrische Medien und auch ein türkischer TV-Kanal sprachen von mehr als 70 Exekutierten, darunter waren auch viele Zivilisten.

Auch dieser Mann wurde bei Ras Al-Ain ermordet:

Weitere Tote und Erdogans Terroristen:

Inzwischen könnten es schon viel mehr Opfer geben, der Überfall auf Ras Al-Ain ist fast schon eine Woche her.

Die Raqqa und Farouk-Milizen morden weiter und haben Spaß daran, sie singen, morden und brandschatzen, die Freunde unserer Medien und unserer korrupten Politiker.

Hier sind ihre Faschisten in Aktion. Takbir

الرقة من عمليات تحرير دير حافر15/11/2012

Einer kann nun nicht mehr weiter morden, seine „Freiheit“ war hier zu Ende:

Und wieder mit im Video ein westliches Gewehr:

Hier führen sie tote Soldaten vor, nein, sie sind vermutlich nicht alle im Kampf gestorben, die Banden werfen Brandsätze, wer sich ergibt wird vermutlich massakriert.

الرقة قتلى عصابة الأسد في ناحية دبسي عفنان 15/11/2012 +18

Die Gegend um Deir Ezzor und Abou Kamal, auch dort werden Gefangene regelmäßig gefoltert und hingerichtet, wehe wer den wahnsinnigen wahhabitischen Al-Kaidas in die Hände fällt:

Geiseln:

Wahnsinnige Terroristen in Abu Kamal:

Geiseln bei Deir Ezzor, sie werden als Hubschrauberbesatzung beschrieben welcher mit einer thermo….Rakete abgeschossen worden sein soll:

13.11.12

Überlebenchance keine.

Hier ein Video wenn sie Menschen massakrieren und ihnen die Köpfe abschneiden. Ich hoffe den Palästinensern geht endlich ein Licht auf und sehen mit wem sie bei   Katar und Saudi-Arabien kollaborieren.

Diese Geiseln dürften kurz vor ihrer Exekution gekniet haben, die Farouk-Henker-Brigaden sind für ihre Morde bekannt, selbst der Spiegel hatte es in einem ihrer wenigen lichten wahren Momente zur Kenntnis genommen.

Hier präsentieren die FSA-Menschenrechtszertreter zusammen gewürfelte syrische Soldaten, Verwundete, Tote und Lebende. Sie machen sich lustig über die unbewaffneten Menschen:

65 Kommentare leave one →
  1. 20/11/2012 20:54

    Die FSA-Terroristen bereiten einen Bombenanschlag auf den zivilen Internationalen Flughafen in Damaskus vor.
    Ihre Begründung für den terroristischen Bombenanschlag ist an den Haaren herbeigezogen. Sie sind es die Al-Ghouta mit Terror überziehen und für Chaos, Tod und Zerstörung sorgen.

    AL-Handasa battalion following AL-Mostafa brigade targets Electricity Power adapters for International Damascus Airport because of cutting off electricity on AL-Ghota district by Assad’s gangs .

    Überigens hat der Kriegsverbrecher Cameron ebenfalls Jihadisten, Takfiristen, Kriminelle, Meuchelmörder und Terroristen als Verter der syrischen „Regierung“ anerkannt. Gleich und gleich gesellt sich gerne, mal sehen was ihm dazu einfällt sollten diese NATO- UK-unterstützten Mörder in London Anschläge begehen.

  2. 20/11/2012 21:02

    بمعضمية الشام
    Weitere Gefangene bei Damaskus durch FSA ermordet, hochgeladen bei einem Terroristen-Kanal. Beide weisen zivile Kleidung auf.

    Ob diese Geiseln noch am Leben sind?

    Diese Geiseln dürften sich bei Aleppo befinden, sie versuchen alles um am Leben zu bleiben und machen das geforderte Spiel mit.
    Allerdings sind diese Gefangenen nicht mehr aufgetaucht, es hat ihnen nichts genützt. Dieses Video erinnert mich stark an ein Video bei Sirte/Libyen, Geiseln wurden vorgeführt und danach exekutiert. NATOtool-HRW hat fast ein Jahr gebraucht um ein Kriegsverbrechen von unzähligen anzuprangern…

    Ebenfalls Aleppo:

    Gefangene al-Assad des Regiments 46 – Rural Aleppo 18 11 2012


    Die FSA-Terroristen haben ein weiteres Fake-Video mit einem der gefangenen produziert, sie behaupten er wäre ein Messerstecher aus einem anderen Video. Dies ist gelogen, der Mann im Video ist nicht identisch. Die Terroristen versuchen erneut ihre eigenen Verbrechen der syrischen Armee unterzuschieben. Man solchen Lügen begründen sie auch ihre grausamen Exekutionen.
    https://urs1798.wordpress.com/2012/11/03/weitere-grausamkeiten-der-fsa-milizen-syrien-syria

    • Barbara permalink
      23/11/2012 03:50

      Seit der Installierung des neuen SNC unter der Überwachung der USA und der Petro-Monarchien vervielfältigen sich die isolierten Angriffe und Taten in Damaskus mit dem Ziel, das Kräfteverhältnis zu verändern und die Hauptstadt zu einem zweiten Aleppo zu machen.
      Damaskus und seine Vorstädte: Die Hauptstadt ist ruhig, aber unter wachsendem Druck.
      Seit etwa zwei Wochen sind mehrere Attentate und isolierte Aktionen in der Hauptstadt erfolgt, die von Autobomben, Sprengsätzen bis hin zu Mörsergranaten reichen, besonders im Wohngebiet von Mazzeh, denen von Jisser al-Abyad und Tilyani, ohne die rechtzeitig entschärften Sprengsätze zu vergessen.
      Hier sind die Bilder des Attentats im Viertel Tilyani, das beträchtliche Schäden verursacht hat:

      Am 20, November hat Arabi-Press von zwei Mörsergranaten gesprochen, die gegen das Gebäude des Informationsministeriums abgeschossen wurden, das sich in Mazzeh Villat befindet,und die materielle Schäden verursachten. Ebenso in Mazzeh, wie die Seite berichtet, wurden eine Terroristenzelle ausgehoben und fünf Milizionäre mit Geld und Waffen verhaftet.
      http://www.arabi-press.com/?page=article&id=54947
      Ebenfalls am 19. November haben zwei Granaten Mazzeh erreicht, eine ist in den Garten der Talaer (der Jungen Pioniere) gefallen, und zwar schon zum 2. Mal, während die Andere das Zentrum für Frühgeburten getroffen hat.
      Am 18. November hat Mazzeh Villat ebenfalls Granatwerfer erlebt, die materielle Schäden verursachten und Passanten verletzten, laut Sana, zitiert von Arabi-Press.
      Im Umland von Damaskus wurde am Montag, den 19. November, ein Minibus der Linie Dummar-Massaken al-Haras, also zwischen zwei Wohngebieten, angegriffen und es waren drei Tote und 14 Verletzte zu beklagen. Aufgepasst, nichts für zarte Gemüter!

      Im aktuellen Zusammenhang in Syrien kann dieses Attentat banal erscheinen, außer dass die Zone « Massaken al-Haras, Wohnungen der Wächter» von den Oppositionellen und den jihadistischen Milizen « مستوطنة, (Kolonie)»genannt wird, da die Mehrheit ihrer Einwohner alawitisch ist.
      Diese Attentat erinnert an das mit der Autobombe in Mazzeh 86. So war dieses einfache Viertel von Mazzeh, das hauptsächlich von Alawiten bewohnt ist, Ziel eines Attentats mit zehn Toten und etwa 20 Verletzten, ohne von den materiellen Schäden zu reden.
      Hier 2 Videos des syrischen Fernsehens auf dem Platz Arous al-Jabal vom 5. November:


      Zwei Tage später wurden vier Mörsergranaten auf Wohngebäude im selben Viertel geschossen, die drei Tote und etwa zehn Verletzte, darunter mehrere Kinder, zurückließen:

      Der Wille der Aufständischen, die Minderheiten in Syrien zu massakrieren, wurde vom Präsidenten der arabischen Kommission der Menschenrechte , Haytham Mannaa, festgestellt. In einem Interview mit der BBC, hat er die «Jihadisten beschuldigt, die Minderheiten töten zu wollen ».
      Und so haben tatsächlich die demokratisch genannten Revolutionäre, die in Syrien am Werk sind, mehrere Male Viertel oder ganze Dörfer ins Visier genommen, die von Minoritäten bewohnt werden, wie Jeramana, christliche-drusische Stadt an der Peripherie von Damaskus. Jeramana ist jedoch kein isolierter Fall, man kann noch al-Hajar al-Aswad (südliche Vorstadt von Damaskus) mit drusischer Mehrheit hinzufügen oder Sayda Zainab mit schiitischer Mehrheit, ohne die kurdischen Gebiete im Norden Syriens zu vergessen, noch die beiden schiitischen Ortschaften Nubbal und Zahraa im Regierungsbezirk Idlib, die unter der Blockade der FSA stehen, oder das christliche Rableh (Qusayr), das von der FSA belagert wird.

  3. Karsten Laurisch permalink
    20/11/2012 21:08

    http://sana.sy/eng/337/2012/11/20/453342.htm

    Terroristen griffen mit Mörsergranaten Dar al-Baath an in Mazzeh und die Arabische Schriftsteller Union, keine Verluste

    PROVINZEN, (SANA) Terroristen griffen am Dienstag mit Mörsergranaten Dar al-Baath für Presse und Verlagshaus an und das Gebäude von der Arabischen Schriftsteller Union auf der Mazzeh Schnellstraße in Damaskus.
    Der Sana Reporter sagte dass zwei Granaten gestartet wurden auf das Verlagshaus, verursachte Sachschaden, ergänzte dass es dort keine menschlichen Opfer gab.
    Eine von den Granaten traf die Fassade von dem Gebäude, während die andere auf den Parkplatz des Gebäudes viel.
    Die Quelle ergänzte dass eine Mörsergranate auf die Hauptverwaltung der Arabischen Schriftsteller Union nieder fiel, verursachte nur Sachschaden an dem Gebäude.

    Militärische Einheit tötet Terroristen im Tadamun Wohngebiet

    Eine militärische Einheit kämpfte mit einer bewaffneten terroristischen Gruppe in der al-Amin Straße im al-Tadamun Wohngebiet, Damaskus, tötete viele Terroristen und beschlagnahmten Maschinengewehre und verschiedene Arten von Munition.
    Eine offizielle Quelle teilte dem Sana Reporter mit dass eine Einheit des Kampfmittelbeseitigungsdienstes zwei Bomben entschärfte die in dem Wohngebiet verlegt wurden nahe der Polizeistation durch die Terroristen.
    Die Quelle ergänzte dass die Bomben gefüllt waren mit hoch explosiven Material die erste wog 40kg und 25kg für die andere.
    Die Quelle wies darauf hin dass ein Feldlazarett ebenfalls gefunden wurde in dem Wohngebiet, enthielt medizinische Ausrüstung und Medikamente die die Terroristen gestohlen haben aus Hospitälern und medizinischen Zentren.

    Tunnel benutzt durch Terroristen entdeckt in Daraya, Terroristen, inklusive nicht Syrer, getötet in al-Ziyabieh, Landkreis Damaskus

    Einheiten von den bewaffneten Kräfte führen das Verfolgen der Terroristen in der Stadt Daraya fort im Landkreis Damaskus, verursachten unter ihnen heftige Verluste.
    Eine offizielle Quelle teilte dem Sana Reporter mit dass die Armeeeinheiten sehr viele von den Terroristen töteten in den östlichen Feldern in Daraya und beschlagnahmten ihre Waffen sowie die Munition.
    Die Quelle ergänzte dass die beschlagnahmten Waffen beinhalteten Maschinengewehre, Pumpguns und Munition.
    Sie deutet an dass die Armeeeinheit entdeckte einen Tunnel im Gebiet Tariq al-Ma’amel in den Vororten von Daraya welcher benutzt wurde durch die Terroristen Waffen und Munition zu bewegen und zu lagern.
    In einem relevantem Kontext, eine Einheit von den bewaffneten Kräften kämpfte mit zwei bewaffneten terroristischen Gruppen in der Kleinstadt al-Ziyabiyeh im Landkreis Damaskus, töteten eine Menge von den Terroristen , inklusive nicht Syrer.
    Eine offizielle Quelle teilte dem Sana Reporter mit dass die Armeeeinheiten eine Anzahl von den Terroristen nahe der al-Abbas Moschee töteten in al-Ziyabiyeh, inklusive eines Anführers von den bewaffneten terroristischen Gruppen namens al-Jazzar und dem libyschen Terroristen Qasem al-Libi.
    Die Terroristen Yasin al-Refaei, Khaled Refaei, Attiyeh al-Nua’aimi, Ali al-Homsi und Mohammad Bakr wurden ebenfalls getötet.
    Die Quelle ergänzte dass eine andere Armeeeinheit mit einer bewaffneten terroristischen Gruppe im Gebiet al-Mashtal kämpfte in al-Sayyeda Zainab, tötete und verletzte viele von seinen Mitgliedern.
    Sie deutete an das eine Anzahl von den Terroristen getötet wurde als sie gestritten haben über die Teilung ihrer Beute.
    Mittlerweile, eine Einheit von den bewaffneten Kräften kämpfte mit Terroristen in Zamalka östliches Ghouta im Landkreis Damaskus, tötete viele von ihnen.
    Eine offizielle Quelle teilte dem Sana Reporter mit dass die Gefechte führten zum Töten der terroristischen Gruppen Anführer Zaher al-Marjeh, eines von den am meisten gefährlichen Terroristen in dem Gebiet, zusätzlich zur Zerstörung eines LKWs benutzt durch Terroristen zum Schmuggeln von Waffen und Munition.

    Terroristen verüben Massaker gegen neun Bürger im Wohngebiet al-Marjeh, Aleppo

    Eine bewaffnete terroristische Gruppe geführt durch den Terroristen Suleiman al-Hamadiyeh verübte ein Massaker gegen die Familie von Abdul-Rahman Jleilati und seinem Bruder Abdul-Majeed während sie das Feuer eröffneten auf neun Mitglieder von der Familie im al-Majeh Wohngebiet in Aleppo.
    Eine offizielle Quelle teilte Sanas Korrespondenten mit dass eine terroristische Gruppe in das Haus von Abdul-Rahman Jleilati einbrach und ihn erschoss zusammen mit seiner Frau und zwei Kindern und dann brachen sie in das Haus ein von der Familie von Abdul-Majeed Jleilati und erschossen ihn mit seiner Frau und drei Kindern.
    Einwohner sagten dass die Terroristen das Massaker und die in den beiden Häusern hinterlassende Zerstörung filmten, anscheinend mit der Absicht die Bilder zu den Fernsehkanälen zu senden die beteiligt sin im Vergießen syrischen Blutes um die syrische Armee von diesen Verbrechen zu beschuldigen.

    Ein Bürger starb den Märtyrertod, ein anderer verletzt in terroristischen Mörser Angriff auf das Dorf Kafer Abd im Landkreis von Homs.
    Der Sana Reporter zitierte eine Quelle in der Provinz wie sagend dass die Terroristen eine Bombe sprengten nahe der al-Dabaa Straßenkreuzung im Landkreis von al-Qseir, verursachte Sachschaden an passierendes Auto.

    Waffenlager der Terroristen zerstört

    Eine Einheit von den bewaffneten Kräften zerstörte ein Lager für Terroristen inklusive einer großen Menge von Waffen in al-Bowaida al-Sharqiyeh, zusätzlich zum Töten einer Anzahl von Terroristen in mehreren Dörfern im Landkreis von al-Qseir in Homs.
    Der Sana Reporter zitierte eine Quelle in der Provinz wie sagend dass die bewaffneten Kräfte heftige Verluste verursachten unter den Terroristen in al-Haidariyeh, Kamam, al-Salloumiyeh and al-Bowaida al-Sharqiyeh im Landkresi von al-Quseir.

    Behörden vereiteln Versuch der Terroristen eine Bombe in Hasaka zu sprengen

    Die Behörden vereitelten am Dienstag einen Versuch der Terroristen eine Bombe zu sprengen in einem von den Wohngebieten in der Kleinstadt al-Jawadiyeh in Hasaka.
    Eine Quelle aus der Provinz teilte dem Sana Reporter mit dass die Terroristen eine Bombe verlegten, wog 20 kg von TNT in einer von den belebten Straßen in der Kleinstadt und der Kampfmittelbeseitigungsdienst entschärfte sie

    Terroristen getötet, andere verhaftet, terroristischer Versuch eine 30kg Bombe zu sprengen in Idleb vereitelt

    Die Behörden stürmten ein Versteck der Terroristen im Gebiet Ma’amal al-Teen am Eingang von der Stadt Idleb, töteten eine Anzahl von Terroristen und verletzten andere.
    Eine Quelle in der Provinz teilte dem Sana Reporter mit dass die Behörden fünf Terroristen verhafteten während die Übrigen in die umliegenden Feldern flohen.
    Die Quelle ergänzte dass die Terroristen eine Bombe sprengten nahe dem al-Mihrab Kreisverkehr in der Stadt Idleb, verursachte die Verletzung von einer Frau und einem jungen Mann.
    Sie ergänzte dass die Behörden einen Versuch vereitelten eine 30kg Bombe zu zünden verlegt am südlichen Eingang von der Stadt Idleb an der Ariha Straße.

    Terroristen getötet in Deir Ezzor

    In Deir Ezzor, eine Armeeeinheit beseitigte eine Anzahl von Terroristen und verletzte andere im Wohngebiet von Sheikh Yassin. Mulham al-Hussein wurde identifiziert unter den Toten.
    Eine andere Einheit von den bewaffneten Kräften kämpfte mit Terroristen nahe dem Ghassan Abboud Kreisverkehr und der Lichttheater Fouad Straße im al-Jbeileh Wohngebiet in Deir Ezzor, tötete und verletzte viele ihnen.

  4. Barbara permalink
    21/11/2012 03:33

    Drei Tote bei der Explosion einer Bombe in einem Minibus in Damaskus am 19. 11. 2012 (Prensa Latina)
    Mindestens drei Tote und 10 Verletzte heute bei einer Bombe in einem Minibus in Damaskus.
    Bei ihrer weiteren Militäroffensive gegen die Rebellentruppen in den syrischen Provinzen töten die Rebellen den Polizeichef einer Stadt bei Damaskus. ….

    Anscheinend hat ein Oppositionsmitglied eine Sprengladung in einer Tüte hinten im Auto versteckt und hat die Explosion dann ferngesteuert ausgelöst, erklärte eine Quelle des Innenministeriums.
    Die Bombe explodierte vor einer Kirche in der Nähe des neuerrichteten Viertels von Doummar, während der Bus die Strecke von der Innenstadt bis nach Al Worod machte, ein Wohngebiet an der Peripherie, wo Mitglieder der bewaffneten Streitkräfte wohnen.
    Ärztliche Quellen sagten, dass das Krankenhaus Yousef al-Azmeh die Verwundeten aufnahm, die die ersten Behandlungen erhielten, und sie bestätigten die Anwesenheit von zum Teil schwerverletzten 10 Personen.
    Die Offensive der Armee gegen die Bastionen der Rebellen hat zu der Taktik geführt, Sprengladungen zu platzieren, um Zivilisten zu töten und so Panik unter der Bevölkerung zu verbreiten, damit sie ihre Unterstützung der Regierung aufgibt.

    • 21/11/2012 14:36

      Hast du dir die Videos bei der Tagesschau angeschaut über den mutmaßlichen Bombenanschlag in Tel Aviv, welche gegenüber einer Militäreinrichtung passiert sein soll? tagesschau.de/ausland/anschlag-tel-aviv100.html
      Zu beachten, er soll stattgefunden haben als Israel massiv den Gazastreifen bombardierte:
      https://urs1798.wordpress.com/2012/11/16/weitere-sammlung-aus-und-uber-syrien-news-videos-fundstucke-syria/comment-page-2/#comment-36896

      Die Hasbara eines Zionisten welcher es so auslegt dass Gaza damit eine Bodenoffensive erreichen will? Gaza wolle die Israelis zu noch einem größeren Blutvergießen zwingen …Und die Erklärung warum der Waffenstillstand gescheitert ist, ist auch ziemlich dürftig. Wollten die Zionisten nicht darauf verzichten weiterhin Targeted Killings sowie Überfälle in Gaza zu machen welche sie Inkursionen nennen? ZB Bei Khan Younis werden regelmäßig Felder verwüstet und die Häuser beschossen, Leute die sich dem Todesstreifen nähern werden ebenfalls umgebracht. Dann die Schüsse auf die Fischer und und und
      In dem einen Video wird gehetzt, Gewalt geschürt, mit einem großen Blutvergießen gedroht, Öl ins Feuer gegossen, Israel kann sich das nicht gefallen lassen, ja es wird angekündigt Gaza noch mehr zu bombardieren, und am Schluß scheinheilig gefragt ob es der Diplomatie gelingen wird dies zu verhindern?
      Israelische Kinder waren gefährdet geht es weiter bei der einseitigen Hasbara, ich halte keinen Bombenschlag für richtig, aber dieser Zionist hat vergessen die ganzen ermordeten Kinder der letzten Tage aus Gaza zu erwähnen welche Israel auf dem Gewissen hat.
      Israel muß seine Kinder verteidigen, aber GAZA soll kampflos zusehen wie Israel seine Kinder ermordet?
      Was für eine Doppelzüngigkeit, ganz übel.
      Kein Wort darüber was die israelischen Bomben in Gaza bisher angerichtet haben, wie die Bevölkeung Gazas sich fühlen muß, auch kein Wort wer zuerst angegriffen hat und ein 13 jährigen Jungen tötete,dazu immer wieder target killings, dann die vielen anderen ermordeten Zivilisten, ganze Familien ausgelöscht.
      Gazas Soldaten dürfen ihre Bevölkerung nicht verteidigen und sollen sich sang und klanglos ermorden lassen…
      Bei der Ard steht der letzte Busanschlag war 2006? Ich kann mich da an zwei weitere erinnern, ein dubioser zu der Zeit von Cast Lead, man soll sich nicht an die Parallelen erinnern?
      Mir tut es um die Verletzten leid, aber wenn ich die Hasbarabemühungen der mörderischen IOF sehe, welche von der BZ übernommen wurde um Israels Angriffe zu rechtfertigen, dann wird mir ganz schlecht.

      „Was, wenn Berlin Israel wäre“, hat die Berliner Zeitung tituliert…
      WAS, WENN BERLIN GAZA WÄRE, könnte man ebenso fragen…

      http://nevercastleadagain.wordpress.com/

      Die Propaganda mit der Selbstverteidigung Israels hatte nicht mehr gezogen, da kommt so ein Anschlag zur richtigen Zeit um den Lügen wieder Geltung zu verschaffen.
      Wurden nicht ein paar der israelischen Geheimdienstler vor einiger Zeit dabei erwischt wie sie in Tel Aviv „trainierten“ Sprengsätze an Autos zu befestigen?

      Was unsere Medien so gerne weglassen:

      http://ingaza.wordpress.com/videos-from-gaza/farming-under-fire-in-the-border-region/
      http://ingaza.wordpress.com/videos-from-gaza/fishing-under-fire/
      http://ingaza.wordpress.com/photos-and-videos-israeli-massacre-of-gaza-2008-2009/
      http://ingaza.wordpress.com/
      http://nevercastleadagain.wordpress.com/
      http://occupiedpalestine.wordpress.com/all-today-s-news-overvieuws/
      GAZA UNDER ATTACK | NOV 21, 2012 LIVE BLOG – PHOTOS – VIDEOS

      Über den Anschlag in Damaskus lese ich in unseren zionistischen Medien nichts.

  5. Barbara permalink
    21/11/2012 19:34

    Die vielfältigen Gesichter des Scheikhs Ahmad Moaz Al-Khatib. – Ein Lobbyist von Shell an der Spitze der Syrischen Nationalen Koalition.
    Vor einer Woche bei der internationalen Öffentlichkeit noch völlig unbekannt, wurde Scheikh Moaz al-Khatib zum Präsidenten der Syrischen Nationalen Koalition propulsiert als Vertreter der prowestlichen Opposition zur Regierung von Damaskus. Durch eine intensive Public Relations-Kampagne als eine Persönlichkeit von hoher Integrität beschrieben ohne parteiische oder wirtschaftliche Bindungen beschrieben, ist er in Wahrheit ein Mitglied der Moslembruderschaft und leitender Angestellter der Erdölfirma Shell.
    http://www.cameroonvoice.com/news/news.rcv?id=8945

  6. 21/11/2012 23:18

    Soll die Bundeswehr Al-Kaidas helfen welche einen weiteren Mann ermordet haben, laut ihrer Videobeschreibung sind sie stolz darauf.
    Dem Mann wurde übrigens vor seinem Tod die Hand abgehackt und auch der Körper sieht verstümmelt aus. Sie nennen es eine Geheimaktion des Battalions “ لكتائب المعتز بالله “

    Und diese Gefangenen bei Raqqa-Tel-Abiad sollen auf der Flucht erschossen worden sein, sieht nach Hinrichtung aus. Der Grenzübergang TelAbiad Raqqa wurde aus der Türkei heraus erobert. Erdogans Mörder und bald schon Westerwelles gedungene SNC-
    Meuchelmörder, welcher er beschützen will damit sie noch mehr Verbrechen gegen die Menschlichkeit begehen können:

    • in1210 permalink
      22/11/2012 01:23

      Artikel zu den Vorgängen am Montag in den syrischen kurdischen Gebieten

      http://www.rudaw.net/english/index.php?news=5446

      Syrien hat dem UNSC erneut eine Liste mit 146 ausländischen Bürgern aus 19 Ländern, die bei Ausführung von terroristischen Akten ums Leben kamen, überreicht

      “But Syria’s November 21 list contains more nationalities, including „Qatari, Saudi, Tunisian, Egyptians, Sudanese, Libyans, Afghani, Jordanians, Turks, Yememis, Iraqi, Azerbaijani, Chechnya, Kuwaitis, Palestinians, Lebanese, Algerians, Chadian and Pakistani.“

      http://innercitypress.com/syria146fighters112112.html

  7. Barbara permalink
    22/11/2012 00:08

    Die syrische Armee und die Kräfte der nationalen Verteidigung haben die Gebiete im Regierungsbezirk Lattakia nahe der Grenze zur Türkei unter Kontrolle. Nach „Ausrottung“ der Terroristen übernahmen sie die totale Kontrolle, und die Sicherheit ist wieder hergestellt.

    Außerdem ist die Armee wirklich in Maarat an Nouman vom Süden her einmarschiert.

    Die Armee ist auch nicht alleine, das Volk steht hinter ihr und hat begonnen, sich in jedem Viertel zu organisieren, um sich gegen die Milizen zu verteidigen. Deshalb sind Damaskus, Lattakia, Tartous, Sweida, Hama…. ruhig. Die Organisation erfolgt mit den Würdenträgern der Viertel und ihren religiösen Vertretern, besonders in Damaskus durch die Vereinigungen von Sheikh Bouti und Kiftaro, das Gleiche für die Frauen, selbst jene von religiösen Musliminnen, denn der Islam in Syrien ist ein gemäßigter Islam und ein Sufi-Islam, daher mag er die Salafisten nicht und noch weniger die Wahabiten. Der syrische Islam wird Syrien verteidigen und das Land nicht fallen lassen.
    Die zivilen Mitgleider, Männer und Frauen, politische Parteien, vor allem die Baathisten, haben sich vor Kurzem organisiert, um Syrien zu verteidigen.
    Was die Armee betrifft, kann man volles Vertrauen haben. Nach 20 Monaten ist sie immer noch solide und ohne bedeutsame Desertierungen.
    Vor den Rekrutierungsbüros stehen die jungen Männer Schlange, um in die Armee einzutreten.
    Die Syrer sind sich dessen bewusst, dass das, was in Syrien passiert, eine Frage von Leben und Tod ist.
    Das sekulare Syrien, das Mosaik der Religionen und Ethnien, wird deshalb gewinnen, weil die Syrer es nicht diesen bärtigen Moslembrüdern und Anderen im Sold des Zionismus oder des Petrodollars überlassen werden!
    Das wissen wir hier seit Langem und es ist keine Überraschung für uns. Das Tragikomische an der ganzen Sache ist nur, dass der SNC und die Medien lange behauptet haben, al Nusra sei eine Schaffung des syrischen Nachrichtendienstes.
    Dazu muss man sagen, dass es Samir Nashar, Mitglied des SNC war, der dafür gearbeitet hat, Nusra und Liwaa al-Tawhid mit Hilfe des türkischen Geheimdienstes zu vereinigen.

    Und hier der Beweis der Erklärung der bewaffneten Opposition zu dem Abkommen der Syrischen Nationalen Koalition in Bild und Ton: http://www.dailymotion.com/video/xv74tr_yyyyyyyy-yyyyyyy-yy-yyy-yyyy-yy-yyyy-yyyyyy-yyyyy-yyyy-yyyyyyy-yyyyyyyyyyyyy_news#from=embediframe

    Die Namen der Brigaden und Kataebs, die ihre Ablehnung des Abkommens unterzeichnet haben und einen islamischen Staat in Syrien wollen. Die Liste stammt aus obigem Video:
    – Jabahat al-Nusra, die bekannteste, Arm von Qaida in Syrien, aktiv in Damaskus, auch
    – كتائب أحرار الشام ( سلفية تمولها الكويت) Liwaa Ahrar al-Sham, Brigade der Freien der Levante (salafistisch, wird von Kuweit unterstützt)
    – لواء التوحيد( الذراع العسكرية للأخوان المسلمين ، و وريث »الطليعة الإسلامية المقاتلة » خلال الثمانينيات)Liwaa al-Tawhid, rechter Arm der Moslembrüder und Erbe von Taliah al-Muqatilat der 80er Jahre des letzten Jahrhunderts
    – لواء أحرار سورية ( سلفيBrigade Ahrar Souriya, Die Freien Syriens (salafistisch)
    – لواء حلب الشهباء الاسلامي ( سلفي Liwaa Halab, Brigade von Aleppo (salafistisch)
    – حركة الفجر الاسلامية( سلفية)Haraket al-Fajr al-Islamya, Bewegung islamische Morgendämmerung (salafistisch)
    – لواء درع الامة( جهادي ذو ميول وهابية ـ قاعدية)Liwaa Dar3 al-Umma, Schutzschild der Umma (wahabitisch-jihadistisch mit einer Qaida-Tendenz)
    – لواء عندان Liwaa Andan (Andan ist eine Stadt im Norden Aleppos)
    – Kataeb al-Islam كتائب الاسلام
    – لواء جيش محمد Brigade der Armee Mohammeds
    – لواء النصر Brigade al-Nasr, der Sieg
    – كتيبة الباز Katibat al-Baz, der Adler
    – Katibat al-Sultan Mohammed (bestehend aus Turkmenen und unterstützt von der Türkeiكتيبة السلطان محمد( عصابات إسلامية تركمانية تقع ما بين فكر الأخوان المسلمين والسلفيين، تمولها وتديرها المخابرات التركية).
    – لواء درع الاسلام Brigade Dar3 al-Islam, Schutzschild des Islams

    TSHETSCHENEN, DIE DACHTEN, IHRE AUFGABE DES «JIHAD FÜR GHAZA» WAHRZUNEHMEN, SIND ERSTAUNT, SICH IN ALEPPO WIEDERZUFINDEN! Sie beklagen sich lauthals, dass die arabischen und ausländischen Geheimdienste sie betrogen und sie über die türkische Grenze geschleust hätten, während sie eigentlich die palästinensische Grenze überschreiten sollten; ihre Unkenntnis der Örtlichkeiten, der Sprache und Dialekte hat sie dazu gebracht, dass sie sich in Aleppo zum Kampf wiedergefunden haben … Einer ihrer Vertreter hat erklärt: «In Aleppo mussten wir uns gegen die Regierungskräfte schlagen. Dieser Kampf wurde uns als legitime Aufgabe durch eine Fatwa unseres Emirs vorgestellt, dem wir Gehorsam schulden, während unsere Absicht der Kampf gegen den israelischen Feind ist ».
    Die sicheren Quellen haben nicht die Zahl dieser tschetschenischen Kämpfer präzisiert, die als «Die Moudjahidins von Aleppo» vorgestellt werden. Es sollen Dutzende unter Hunderten fundamentalistischer takfiristischer Grüppchen unterschiedlicher arabischer und ausländischer Nationalität sein; die Meisten von ihnen sind Al Qaida-Gruppen angegliedert, wie die «Jabhat al-Nousra».
    Quelle: Die syrische Tageszeitung Al-Watan19/11/2012
    شيشان جاؤوا للجهاد في غزة فوجدوا أنفسهم في حلب!
    http://www.alwatan.sy/dindex.php?idn=130014
    Niedrige Schätzungen sprechen von 300 Tschetschenen, einige sagen tausend, die in Syrien agieren sollen, was wohl übertrieben ist. Sie wurden vom Emir des Kaukasus Dokou Oumarov geschickt. Allerdings waren sie ausgezeichnete Kämpfer …

    • 22/11/2012 01:55

      Ich wäre froh wenn Frieden bei Lattakia einkehren würde.
      Die Kanäle haben Videos hochgeladen mit massakrierten Soldaten.
      Auch schiebt die Türkei weiterhin Terroristen nach, die Kanäle veröffentlichen weitere mehr oder weniger große neu trainierte Söldnerbanden.
      Hier abgeschlachtete Soldaten im Bezirk Lattakia. Abgeschlachtet weil einige in einer Reihe liegen, so können sie nicht im Kampf gestorben sein:

      Wird ergänzt

    • Barbara permalink
      22/11/2012 03:11

      Die EU erkennt die «nationale Koalition» als Repräsentanten der «Hoffnungen des
      syrischen Volkes» an. Nach der österreichischen Zeitung «Der Standart» handelt es sich um einen Kompromiss. Die Formulierungen «der Repräsentant» oder «ein Repräsentant» wurden abgelehnt. Die Außenminister der Mitgliedsstaaten der EU bezeichneten die Gründung der «nationalen Koalition» als wichtigen Schritt «zur notwendigen Einheit der syrischen Opposition». Gleichzeitig appellierten sie an die Opposition, die Menschenrechte zu respektieren und alle Gruppen der syrischen Bevölkerung zu vertreten.
      http://derstandard.at/1353206676096/EU-erkennt-Syriens-Opposition-als-legitime-Vertreter-an
      Die Behauptung der AFP, dass die «nationale Koalition» als DIE Vertretung der Hoffnungen des syrischen Volkes anerkannt worden sei, ist demzufolge falsch! Das ist das gleiche Theater wie mit dem SNC zuvor …

      Demonstration in Paris gegen die Politik von François Hollande Syrien gegenüber:

      FSA und Israel greifen die Palästinenser am gleichen Tag an:
      http://www.liveleak.com/view?i=474_1353272427

      Die salafistische Rebellion erklärt der Koalition von Doha den Krieg :

      « We don’t get fooled again »:
      http://www.liveleak.com/view?i=330_1353338424
      Syrien: Zwei der islamistischen Hauptgruppen lehnen die nationale Coalition ab :
      http://seenthis.net/messages/98270
      http://www.lemonde.fr/proche-orient/article/2012/11/19/syrie-deux-des-principaux-groupes-islamistes-rejettent-la-coalition-nationale_1792568_3218.html
      ❝Bewaffnete islamistische Gruppen, nämlich die beiden Wichtigsten, Liwaa Al-Tawhid und Al-Nusra-Front, die in Aleppo kämpfen, haben ihre Ablehnung der syrischen nationalen Koalition verkündet und haben sich für eine islamischen Staat ausgesprochen, wie ein Video im Internet zeigt.
      «Wir, die kämpfenden Parteien vor Ort in der Stadt Aleppo und seiner Provinz, verkünden unsere Ablehnung des Komplotts, der was man die nationale Koalition nennt verkörpert und wir sind einstimmig übereingekommen, einen gerechten islamistischen Staat zu errichten», bestätigt das Video.❞
      Für Le-Monde-mit-AFP-und-Reuters gibt es eine islamistische Fahne und sie scheinen zu bemerken, dass die Kerle Bärte tragen:
      ❝Hinter ihm hängt eine islamistische schwarze Fahne mit den Worten «Es gibt keinen anderen Gott als Gott » und ein Koran befindet sich vor ihm.❞
      Wenn man aber den Film auf Youtube ansieht, dann bemerkt man, dass dies nicht irgendeine «islamistische Fahne ist», und was einen Bart angeht, ist das wirklich ein außergewöhnlicher Bart:

      Wie die Spenden von BHL und den westlichen Politikern belohnt werden:


      Präsident Assad lehnt ein Treffen mit dem Emir von Qatar ab :
      الرئيس الاسد يرفض لقاء امير قطر
      التاريخ 19 نوفمبر2012–
      http://alkhabarpress.com/%d8%a7%d9%84%d8%b1%d8%a6%d9%8a%d8%b3%d8%a7%d9%84%d8%a7%d8%b3%d8%af%d9%8a%d8%b1%d9%81%d8%b6%d9%84%d9%82%d8%a7%d8%a1%d8%a7%d9%85%d9%8a%d8%b1%d9%82%d8%b7%d8%b1/
      Die Quelle von Alkhabarpress ist allerdings der Daily Telegraph [Netherlands]

    • Barbara permalink
      23/11/2012 04:02

      Von der Reportage des libanesischen Senders al-Manar in Kassab (im Norden des
      Regierungsbezirks Lattakia), wo die Armee ihre Säuberung der Grenzgebiete weiterführt, nachdem sie die Zonen des Nasser-Bergs und von Nabeh al-Mur zurückerobert hat, ist schon gesprochen worden.
      Nach der Webseite Shukumaku jedoch hat Kassab am Mittwoch die heftigsten Kämpfe in den Dörfern al-Saraya und al-Ramadiyeh erlebt, wo die Terroristen ein Transportfahrzeug , das zwischen den beiden Dörfern Beit Malaq und al-Mazraah fuhr, beschossen und dessen Fahrer töteten.

  8. Barbara permalink
    22/11/2012 02:07

    Die Basis 46 ist noch unter Kontrolle der syrischen Armee, die Sicherheitskräfte haben
    eine Operation begonnen, um den Checkpoint Al Mazerea zurückzuerobern, Verstärkung konnte hingeschickt werden und dank der Luftangriffe sollen Hunderte von Terroristen umgekommen sein.
    Quelle : http://www.facebook.com/coastsy.news/posts/374802925940872

    Dieses Rebellenvideo zeigt „eroberte Waffen in der Basis 46“, mehr als zuviel:
    http://www.dailymotion.com/video/xv7vvp_yyyyyyyy-yyyyyyyy-yyyyyy-yyy-yyyy-yyyyyyy-yy-yyyyyy-yy-yyyyy-yyyyy-46-yy-yyy-yyy_news#from=embediframe
    Ein Link dazu:
    لمزيد من التفاصيل، راجع الرابط التالي
    http://www.syriatruth.org/news/tabid/93/Article/8663/Default.aspx
    انشقاق غير معلن في أعلى هرم أركان الجيش السوري بعد سقوط سلاح « الفوج 46″ بكامله في أيدي العصابات الوهابية نتيجة لرفض المجرم علي أيوب ورئيسه إنقاذ الفوج!؟
    Anscheinend sucht der Auflader dieses Videos, ein gewisser « omar alsham », diese Videos hier zusammen:
    http://www.ahraralsham.com/
    Es scheint, dass die Rebellen vorgestern Nacht einen großen Angriff auf die Luftabwehrbasis 46 mit Panzern und Granat- und Raketenwerfern gestartet haben. Das Basislager liegt im Westen von Aleppo und erstreckt sich auf 12 qkm und das ist sehr weitläufig.
    Anscheinend gab es einen taktischen Rückzug eines Teils der Soldaten in einigen Stellungen angesichts der Heftigkeit des Angriffs. Dann machte die Luftwaffe den Rest. Im Übrigen kann eine Basis von 12 qkm nicht so schnell fallen. Diese Basis ist keine Luftabwehrbasis sondern ein Artillerielager. Im Video der islamistischen Rebellen sagen sie, dass sie zur Attacke der Basis 46 vorstoßen. Sie sagen (und zeigen das Bild eines Gebäudes), dass es sich um die Industrieschule in der Nähe der Basis handelt!
    Der Gesang ist der der Jihadisten von AlQaida, mit dem eintönigen Rhythmus!

    Was gut ist, das ist die Tatsache, dass Offiziere und Soldaten hier gut reagiert haben (kein sich Ergeben, um danach massakriert zu werden), zumindest meiner Ansicht nach in dieser Sache der «Basis». Gegenüber einem zahlenmäßig stärkerem Feind, der auch noch gut bewaffnet zu sein scheint, haben sie sich ordnungsgemäß auf vorher vorbereitete Stellungen zurückgezogen, um den Kampf von diesen neuen Stützpunkten her wieder aufzunehmen, die etwas weiter entfernt sind. Eine Schlacht zu verlieren ist nicht das Gleiche wie den Krieg zu verlieren.
    Die Rückseite dieser Medaille für die reguläre Armee ist, dass die Rebellen in Aleppo noch fähig sind, siegreiche Offensiven loszutreten, obwohl sie zur Zeit nur punktuell sind, was auch die Tatsache betrifft, dass in ausreichender Anzahl angreifen. Dahinter kann man die ausländische Hand erkennen (Übertragung der Befehle usw).
    Rebellenvideos, Basis 46
    Im Video wird gesagt, dass die «Luftwaffe die Basis 46 bombardiert, nachdem sie in die Hände der FSA gefallen war».

    Ein Anderes sagt, dass die « FSA nach einer zweitägigen Schlacht die totale Kontrolle innehat» und zeigt auf den sog. Eingang der Basis:

    Noch ein anderes Video

    Das vorletzte Video sagt, dass die Terroristen die Basis in ihrer Gesamtheit nach 48 Stunden intensiver Kämpfe besetzt haben …
    Das ist unmöglich, es gibt keinerlei Zerstörung oder Spuren an den Mauern. Bei Minute 1.08 taucht ein Huhn auf; das hätte wohl kaum überlebt und ist auch überhaupt nicht erschrocken oder ängstlich…
    Und wo sind hier die 4000 Kämpfer? Oder die sozusagen 1500 Toten, von denen sie auf facebook sprechen, nach 2 Tagen bitterer Kämpfe??
    Die Milizionäre nehmen einen Panzer, ziehen sich mit einer Kanone zurück … und kein Flugzeug darüber, um ihnen den Wert des Lebens beizubringen???
    Dagegen kann man feststellen, dass die filmende Person ganz vorsichtig mit kleinen Schritten vorwärts geht. …Als sie ankamen, war wohl schon niemand mehr da gewesen.

    • 22/11/2012 02:24

      Danke für die wichtigen Erläuterungen, ich habe bereits eine Menge Videos gesammelt über die 46 und auch die Morde an Gefangenen, ich habe mich gefragt wie dies passieren kann.
      Ich denke es haben sich Soldaten und Zivilisten ergeben, sie wurden vorgeführt und sind danach nicht mehr aufgetaucht.
      Ich glaube Zwei habe ich irgendwo in den Kommentaren, ich habe etwas mit Henkerskarren geschrieben und das die Gefangenen bereits „dressiert“ waren.

      https://urs1798.wordpress.com/2012/11/16/weitere-sammlung-aus-und-uber-syrien-news-videos-fundstucke-syria/comment-page-1/#comment-36783

      http://www.ahraralsham.com/ Sind das nicht die Lieblinge der Spiegeljournalisten und der Franzosen…die Kunst des Bombenbauens…
      Ähnlich wird es in East-Ghouta sein, das muß auch ein sehr großes Gelände sein an dem die Terroisten nagen.
      Die Videos habe ich mir noch nicht angesehen, eventuell könnte ich sie ergänzen aus der Sammlung welche ich gemacht habe.

  9. Barbara permalink
    23/11/2012 01:58

    Leben in den belagerten Dörfern im Norden Aleppos
    Eine Reportage des libanesischen Senders Almayadeen zeigt zwei Kleinstädte 20km nördlich von Aleppo, die mit ihren 60 000 Einwohnern und 400 Arbeitern von der Welt abgeschnitten sind, da sie von allen Seiten durch die FSA-Milizen belagert werden, die sich in den sie umgebenden Ortschaften befinden wie Maer, Bayanoun, Hayan, Tall Rifaat, Andan, al-Tamoura und Hraytan (die alle von Zeit zu Zeit von der syrischen Armee bombardiert werden). Sogar Medikamente dürfen nicht in diese Städte geliefert werden, denn die Bewohner sind nicht nur regierungsfreundlich, sondern in ihrer Mehrheit auch noch Schiiten und die einzige Möglichkeit, ihnen das Allernotwendigste zukommen zu lassen, ist ein bis zwei Mal die Woche der Hubschrauber der Armee.
    Das syrische Fernsehen hat seine Reportage als erster Sender am 13. Oktober gedreht, aber seitdem hat sich die Lage nicht geändert:

    – Bei Min. 37 sehen wir das Minaret des Marktfleckens Maer wo ein Sniper jede Person am Ein- oder Ausfahren hindert.
    – Eine Frau sagt beim Öffnen ihres Kühlschranks, dass «es nichts mehr im Dorf gibt, weder Gemüse, noch Gas oder Elektrizität» und eine Andere die Brot buk, sagt, dass sie nun das Brot selber backen muss, denn nicht funktioniert und alles fehlt, die Milizen lassen nichts ins Dorf herein.
    – Ein Apotheker spricht davon, dass sehr viele Medikamente fehlen, die immer noch nicht im Dorf ankommen wegen des Embargos, das die in den umliegenden Dörfern aufgestellten Milizen erzwingen. Er sagt, dass er «seine Medikamente in Afrin bestellt, einer Stadt mit kurdischer Mehrheit».
    – Erste Hilfe-Kurse werden organisiert mit der Anwesenheit hauptsächlich von Frauen.
    – Eine Frau spricht von den Leiden der Bewohner, vor allem der Kinder, die keine Milch mehr haben, ohne Medikamente oder Windeln für die Babys.
    – Man hört ein patriotisches Lied eines kleinen Mädchens zum Ruhme Syriens mit der Bitte «Öffnet uns die Straße, genug ist genug!»

    Die Reportage des Senders Almayadeen wurde Ende Oktober gedreht und hat den Titel «Im Herzen des Sturms», ist viel länger und hat drei Teile:
    1.Teil:

    – Die Armee garantiert zwei bis drei Mal die Woche Lieferungen an Nahrungsmitteln und Medikamenten für die Dorfbewohner per Hubschrauber.
    – «Selbst wenn sie uns die Luft absperren könnten, würden sie das tun!» sagt ein Mann in Hinblick auf die Milizen der Dörfer nebenan.
    – Leere Läden und Apotheke.
    – Der einzige vorhandene Weg, sich zu versorgen geht über die Kurden, die akzeptieren, ihnen etwas von allem zu verkaufen, aber zu stark erhöhten Preisen.
    – Niemand wagt es, die Früchte, das Gemüse oder die Oliven auf den Feldern zu ernten, ohne sich den Schüssen auszusetzen, mehrere Einwohner haben das schon mit ihrem Leben bezahlt.
    – «Die Situation ist zu schlecht, keine Milch mehr für die Babys noch Impfstoff», sagt eine Mutter.
    – Kranke werden dadurch bestraft, dass sie nicht behandelt werden können.
    – Der Sheikh sagt: «Wenn wir für die Gerechtigkeit und für Bashar sind, dann deshalb, weil er den Widerstand und die Palästinenser unterstützt».
    2.Teil :

    – Etwa hundert Einwohner sind schon von den Milizen der Nachbardörfer entführt worden. Ein Mann legt Zeugnis ab von der Folter, die er während seiner Entführung durch die Milizen erlitten hat, die ihn beschuldigten, ein «Shabbih» zu sein.
    – Er lässt uns wissen, dass sie einen Aleppiner und einen Anderen, der aus Azmanaz stammt und die Beide mit Frauen aus Nubbol und Zahra verheiratet sind, gezwungen haben, ihre Frauen zu verstoßen, sicherlich aus religiösen Gründen.
    – Die Einwohner haben beschlossen, Rebellen zu entführen, um sie gegen ihre Familienmitglieder austauschen zu können, wie diesen jungen Mann aus Hama, der sich als Deserteur der Armee bezeichnet.
    – Man sieht die Waffen, die den Milizen gehörten, die die beiden Dörfer angegriffen haben.
    – Zwei gefangene Aufständische sagen, dass sie seit zwei Monaten da sind. Die Milizen der benachbarten Dörfer verlangen Waffen, um ihre Dorfbewohner aus Zahra zu befreien und die Bewohner Zahras verlangen die Befreiung ihrer Leute, die als Geiseln festgehalten werden, gegen die Milizionäre, die sie bei sich gefangen halten. Der desertierte Soldat bedauert seine Handlung und würde gerne wieder «in die Arme des Vaterlandes zurückkehren, denn für ihn ist nur der Staat fähig, Ordnung und Frieden zwischen den Syrern aufrecht zu erhalten».
    – Die Dorfbewohner, die nicht mit den Milizen einverstanden waren und diejenigen in gemischten Ehen wurden nach Nubbol und Zahra verjagt und man sieht sie am Ende des Videos.
    3. Teil :

    – Das Video beginnt mit Familien in gemischten Ehen, die aus Hazan, einem Rebellendorf , vertrieben wurden, wo die Rebellen ihr Haus verbrannten und sie, wie üblich, als Shabbihas bezeichneten. «Kein Ort ist sicher, sie haben uns von zu Hause verjagt und nun greifen sie jeden Tag Zahra an», sagt eine Frau.
    – «Die Studenten an der Universität Aleppo sind gezwungen, zu Hause zu bleibe, da sie nicht aus dem Dorf heraus können.»
    – «Die Beamten können nicht mehr zur Arbeit gehen,die Regierung hat also ihr Gehalt suspendiert», sagt ein anderer Zeuge.
    Diese drei langen Reportagen geben einen Überblick über das wahre Gesicht der sog. Syrischen Revolution, aber das Schlimmste ist, dass sich die Lage dieser Dörfer seit der vorherigen Reportage nicht geändert hat. Die Grenze zwischen den sozusagen annehmbaren bewaffneten Oppositionellen und den religiösen Fanatikern ist also mehr als durchlässig und man fragt sich, wie der Westen zwischen den beiden Gruppen unterscheiden will.

  10. 23/11/2012 12:37

    „Bewaffnete Gruppen in Sere Kaniye von YPG zurückgedrängt“
    http://www.diekurden.de/news/bewaffnete-gruppen-in-sere-kaniye-von-ypg-zurueckgedraengt-4417973/

    „Bewaffnete Gruppen, die mit der radikalen Al-Nusra Front verbunden sind und in der Türkei ausgebildet und bewaffnet werden, versuchten mit militärischen Fahrzeugen und schweren Waffen in die kurdische Stadt Sere Kaniye einzudringen, doch die Kämpfer der kurdischen YPG wehrten sie ab“

  11. Barbara permalink
    23/11/2012 21:56

    Man darf nicht vergessen, dass wir hier in einem Guerillakrieg sind und bei so etwas haben
    ganz andere Armeen Schwierigkeiten gehabt. In Algerien hat es viele Jahre gedauert, bis die Armee und die Dorfverteidigungskommittees die Salafisten besiegen konnten. Wenn die Salafisten in Syrien nicht ständig vom Ausland mit Logistik, Geld und Waffen versorgt würden, dann wäre dieser Krieg schon längst zu Ende. Die Armee muss sich auf die strategisch wichtigen Punkte konzentrieren und das sind die, die einer direkten ausländischen Intervention dienen könnten wie die Grenze zur Türkei, die immer neue ausländische Kämpfer nach Syrien schleust, oder die zu Jordanien und Israel, woher ebenfalls Waffen, Material und Kämpfer einsickern mit direkter Beteiligung der Natomächte. Erst dann kann sie sich um strategisch weniger wichtige Orte kümmern. Außerdem darf man nicht vergessen, dass diese Kämpfer sich immer inmitten der Zivilbevölkerung aufhalten. Wenn die Armee sagen würde „Macht nichts, wir eliminieren sie jetzt ohne Rücksicht auf Verluste, wie das Rifaat al Assad 1982 in Hama gemacht hat, dann wäre schon Schluss mit allem, aber es gäbe sehr viele „Kollateralschäden“, die der Madeleine Albright im Irakkrieg völlig egal waren, der gegenwärtigen syrischen Regierung aber nicht gleichgültig sind, und das verlangsamt sehr stark das Vorgehen der Armee
    Es ist eine Tatsache, dass die Rebellen, die regelmäßig im Süden und Osten von Damaskus vertrieben und dezimiert werden, zurückkommen, aber es ist auch offensichtlich, dass sie seit Wochen unfähig sind, mehr zu erreichen als die Regierungstruppen auf Trapp zu halten und die Zivilisten zu schikanieren. Ihre Zahl ist schwerlich abzuschätzen; wenn man sich auf die Häufigkeit ihrer Aktionen bezieht, sind das sicherlich einige Hundert, aber nicht einige Tausend, auch wenn ihr Motto für den heutigen Freitag ist „Der Sieg ist nahe“. Das genügt, um eine psychologische Spannung am Rande der Hauptstadt aufrecht zu erhalten, aber nicht um sie zu erobern, was sie zwar gerne möchten, wozu sie aber nicht fähig sind.
    Die sog. Rebellen halten nicht immer ihre Eroberungen und verkünden Siege ohne militärische oder sogar mediale Zukunft. Das letzte Beispiel dieser Art ist die «entscheidende Offensive» von Maarat al-Numan, die völlig in die Hose gegangen ist, übrigens mit der Komplizenschaft der AFP, da sie dazu geschwiegen hat. Das syrische Fernsehen hat eine Reportage gesendet, die wohl pateiisch ist, aber die zeigt, wie die syrischen Soldaten in den Vierteln von Maarat vorrücken, und auch Interviews von Einwohnern wiedergibt; anscheinend haben sich die Siegesformationen der Rebellion in Luft aufgelöst.

    • Barbara permalink
      23/11/2012 22:49

      Al Ikhbariya Syria 22.11.2012

      http://www.youtube.com/watch?v=7A2faf6tnV8&w=420&h=315
      – Die Armee ist in die Stadt von Osten her eingedrungen
      – Sie hat eine Werkstatt zur Herstellung von Sprengkörpern entdeckt.
      – Sie hat 14 entführte Personen befreit, darunter das Mädchen, das von den Umständen seiner Entführung Zeugnis ablegt.
      – Ein älterer Mann sollte seinen Sohn in der Armee dazu bringen zu desertieren oder 200 000 Pfund Lösegeld bezahlen, aber der Vater hat ihnen geantwortet: «Tötet ihn wenn ihr wollt, das ist ehrenhafter für ihn als Soldat als sein Vaterland zu verraten ».

  12. 25/11/2012 15:04

    Damaskus East-Ghouta, Sammlung:
    Die Terroristen versammeln sich, daunter die Lieblinge des Propheten, das Mustafa-Battalion, die Al-Nusrah, die Jisren-Terroristen etc

    24 11 Damascus
    Terroristen überfallen Militärgelände, vermutlich in der Nacht vom 24.gestartet mit verschiedenen wahhabitischen Terroristenbattalionen. Auch die Al-Nusrah war beteiligt, dazu auch die „Geliebten“ des Propheten (beloved prophet Brigade)

    Sie sind mit gepanzerten Fahrzeugen und Panzern angerückt und rühmen sich Helikopter und die Radaranlagen zerstört zu haben.
    Es gibt Unmengen von Videos, vorne dabei wie immer Al-CIAschmiera.:

    Wer hat die Operation geführt, die Geheimdienste aus dem CIA_ Westen, aus Saudi-Arabien, aus Katar
    http://wikimapia.org/#lat=33.5007497&lon=36.4673983&z=14&l=5&m=b&search=%D9%85%D8%B1%D8%AC%20%D8%A7%D9%84%D8%B3%D9%84%D8%B7%D8%A7%D9%86%20%D9%85%D8%B7%D8%A7%D8%B1
    Die Videobeschreibung ist gelogen, es ging weniger um Gefangenenbefreiung,eher darum Gefangene zu machen und sich weiter mit Waffen einzudecken. Um Gefangene zu machen ging es wohl eher nicht, sonst würden sie mehr als vier zeigen.
    Wieviele wurden massakriert?

    Ein Terrorist zeigt offen für wenn sein Herz schlägt, für die US-Army…
    Wieviel Special-forces waren beteiligt?

    تحرير المعتقلين من مطار مرج السلطان العسكري 25 11 2012
    „Die Befreiung von Häftlingen aus Marj Airport Sultan militärische 25 11 2012“
    Die Gefangenen in den Videos wurden bereits mißhandelt. Bei so einem großen Militärgelände zeigen sie nur vier Gefangene?

    „Kostenlose“ Terroristen- Armee 24 11 2012 Kampfflugzeuge Verbrennung in Marj Sultan Military Airport:

    Weitere Helikopter zerstört: http://wikimapia.org/#lat=33.4856824&lon=36.4746403&z=17&l=5&m=b&search=%D9%85%D8%B1%D8%AC%20%D8%A7%D9%84%D8%B3%D9%84%D8%B7%D8%A7%D9%86%20%D9%85%D8%B7%D8%A7%D8%B1

    Weiter Videos von der Attacke, viele tote Soldaten:

    Wird ergänzt

    Zeitgleich sind zwei Foltervideos aufgetaucht, ein vermutliche toter Mann wird in einem Wägelchen zum Verkauf angeboten:

    „Meine Hbihh zum Verkauf auf Bürgersteigen Damaskus … Hände Champions Horan“

    Und auch dieses passt zu den Wahhabi-Methoden.

    Es wird zwar gesagt syrische Sicherheitskräfte würden den Mann foltern, gleichzeitig verkündigt der Hochlader begeistert das Opfer wäre ausgelaufen.
    Es handelt sich um eine Geisel in FSA- Meuchelmörderhand. Ob sie unter Drogen stehen, das Foltern mach ihnen Spaß, sie lachen wiehernd wie eine Hillary Clinton bin Laden.

    Apropos Bin Laden, der derzeit Führende des SNC soll ein Bin Laden -Verehrer gewesen sein und wurde daher politisch in Syrien verfolgt:

    New Syria opposition chief backed bin Laden, is Shell lobbyist: Tarpley
    http://www.presstv.ir/detail/2012/11/25/274434/syria-opposition-chief-backed-bin-laden/

  13. 25/11/2012 20:42

    Terroristen-Bombenwerkstatt in Daraa -Horan

    Sie haben auch jede Menge Tellerminen.

    Und was findet sich für eine Unterstützung unter den FSA-Videos?

    Mit allen ihnen zur Verfügung stehenden Mitteln?
    Ob das auf Gegenseitigkeit beruht,mit allen Mitteln“ die Zusammenarbeit mit FSA-Terror-Gruppen und Adar?
    Ich würde dort nicht spenden, auch nicht für ein Feldlazarett, nachdem ich seit Monaten gesehen habe wie die Horan-Daraa- FSA-Terroristen mit Geiseln umgehen.

Trackbacks

  1. HASBARA in den Medien “Was, wenn Berlin Israel wäre…” “WAS, WENN BERLIN GAZA WÄRE? “ « Urs1798′s Weblog
  2. Aleppo – Weitere Geiseln umgebracht. FSA-crimes exposed #Syrien #Syria « Urs1798′s Weblog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s