Skip to content

Ein Gürtel voller Handgranaten- das herzliche Verhältnis von `Channel France´ zu Terroristen und deren Nachwuchs #Syria #Syrien

18/06/2013

In diesem Terroristenvideo kann man das allerherzlichste Verhältnis von französischen „Propaganda“-Agenten betrachten, welche eingebettet in einer Terroristenbande durch Ashrafieh ziehen. Bei dieser Mördermiliz handelt es sich um die „Ashrafieh Kurden Gebirgsbrigade“. Besser auch als „Kurdish front Brigade“ bekannt.

Das waren die Banden welche zusammen mit Al-Kaida in Sheik-Maqsoud einfielen und den Iman von der Hassan-Moschee grausam umbrachten um dannach den Kopf auf einem Minarett auszustellen. Sie haben eine Menge Menschen auf offener Straße ermordet, die Einwohner vertrieben. Sie hausten wie die NAZIs.

Siehe hier:

https://urs1798.wordpress.com/2013/03/30/eingedrungene-fsa-milizen-in-den-sheikh-maqsood-district-in-aleppo-syria-syrien-crimes-of-fsa/

https://urs1798.wordpress.com/2013/04/06/aleppo-frontline-stadtteil-ashrafieh-syria-syrien/

https://urs1798.wordpress.com/2013/04/10/weitere-einzelheiten-aus-dem-stadtteil-sheik-maqsoud-aleppo-syria-syrien/

Mit diesen Mörderbanden also sind die „French Channel“ Propagandisten unterwegs gewesen.

Das herzliche Verhältnis, von Gelächter begleitet:    

Im Domizil von Terroristen fühlen sich die Agenten sichtlich wohl

Im Domizil von Terroristen fühlen sich die PR-Agenten sichtlich wohl

Die Agenten tragen keine Pressekennzeichnung,  erkennbar höchstens an der Mikro-Aufschrift als Was?  Kommunikation-Verbindungsoffiziere oder Journallie? Die Übergänge sind fließend, nur ein Kamerateam oder ein französisches Spezialteam? Dass Geheimdienste verschiedenster Nationen in Syrien unterwegs sind, ist kein Geheimnis. Dazu gehören neben den Diensten der NATO-Mafia-Staaten bestimmt auch der Mossad dazu.

Besondere Aufmerksamkeit und Bewunderung für einen Milizenkommandeur welcher einen Gürtel vollgestopft mit Handgranaten trägt.

Was für ein schöner "Bombengürtel"

Was für ein schöner „Bombengürtel“

Ebenfalls kann man beobachten wie rührselige Propaganda mit einem Teddybär entsteht. Man filme einen kleinen Ausschnitt, erfinde eine Geschichte dazu, wie , die syrische Regierung läßt Zivilisten bombardieren und zeigt dann diesen rosa  Teddybär welcher sich in einer von Terroristen besetzten Wohnung befindet. Die Graffitis zeigt man jedoch nicht und  schon wäre Kinderpropaganda im Kasten.

Teddybär-propaganda, ein kleiner Ausschnitt gefilmt, damit lassen sich rührselige Geschichten erfinden. Eine Wohnung von Terroristen occupiert

Teddybär-Propaganda, ein kleiner Ausschnitt gefilmt, damit lassen sich rührselige Geschichten erfinden. Eine Wohnung von Terroristen occupiert

Ob der Teddybär bei „Channel France“ kurz eingeblendet gesendet wurde in der Propaganda für FSA-Terroristen? Beide PR-Agenten sind gut ausgerüstet und  tragen Funkhelme.

Ob sich die „Franzosen“ überhaupt Gedanken machen in wessen Wohnung sie eingedrungen sind, in wessen Sesseln sie sitzen um die Propaganda von Kriminellen anzuhören und weiterzutragen?

Das Video, hochgeladen bereits am 22.05.

Auch die sogenannte türkische  „humanitäre Hilfsorganisation“ IHH beliefert die Aleppo-Terroristen direkt, ob auch mit Waffen wie der katarische Rote Halbmond es macht, sei dahingestellt. Ob der türkische Geheimdienst und türkische Söldnertruppen mitmischen? Auch der türkische Rote Halbmond soll schon Waffen transportiert haben, laut einem türkischen Oppositionspolitiker welcher sich mit Bewohnern im türkisch-syrischen Grenzgebiet unterhalten hatte. Auch das deutsche Internationale Rote Kreuz hat Terroristen-Milizen direkt beliefert, z.b. bei Qusair.

A new report says the Qatari Red Crescent has secretly delivered weapons to insurgents in Syria. – See more at:
http://en.alalam.ir/news/1485614#sthash.5KKMkV5O.dpuf
Auch diese kurdische Front behilft sich mit Kindersoldaten:

Hier beschweren sich die kurdischen Front-Terroristen über eine Entscheidung welche der FSA-Al-Kaida- Terroristenführer Oberst Akidi gegen sie getroffen haben soll und erklären die Entscheidung  für ungültig.
http://youtu.be/ZqPbwTczyGo
Die verschiedensten terroristischen „FSA“-Kurdenbanden  beschießen seit Wochen immer wieder zivile Stadtteile mit Mörsern. auf ihrer Homepage behaupten sie, das syrische Volk zu unterstützen. Ihre Unterstützung bedeutet Folter, Mord und Zerstörung, dazu noch Vertreibung, auch von ihren eigenen Leuten.


Auch der katholische Fidesdienst berichtete mehrfach wie die Banden sich an Einwohnern vergriffen und sie in die Flucht trieben.

Nun rückt die syrische Armee immer weiter vor, laut der „kurdischen Front“ gibt es stundenlang heftige Kämpfe bei Sheik Maqsoud und dem Teil von Ashrafieh welchen die FSA-Mörderbanden und Al-Kaidas  beherrschen wollen.
Auch die Mördermilizen der „Die Märtyrer Badr Brigade“ gehören dazu.
Die „kurdischen“ Milizen sind auch als Nusra-Front in Damaskus unterwegs und haben heute einen ihrer Terroristenkommandeure eingebüßt.
Sie sind alle gleich, ob FSA oder Nusrafront, es sind kaltblütige Mörder.
Entführung und Mord in Aleppo  als öffentliche  mittelalterliche Hinrichtung. Unsere Tagesschauspezialisten sprechen von der „Milde der Scharia“ in Aleppo in Kriegszeiten und schieben den Gefangenen noch Perserteppich unter. Von den kaltblütigen Morden berichten sie bis heute nicht!
Und wieder haben die Todesschwadrone, die Freiheitskämpfer einen Mann öffentlich umgebracht, die westliche Journallie schaut wie üblich weg und liefert weißgewaschene Aufständische ab welche kein Wässerchen trüben können.
Ermordet in Sheik Saeed, dort wo Oberst Akidis Banden hausen, vom Westen trainiert, bewaffnet, unterstützt.
Todesschwadrone in aleppo und die weichgespülte Berichterstattung westlicher Medien über Mörderbanden

Todesschwadrone in Aleppo und die weichgespülte Berichterstattung westlicher Medien über Mörderbanden

http://friendsofsyria.wordpress.com/2013/06/17/terrorists-kidnap-and-murder-another-citizen-for-supporting-government/

Ermordet von der Scharia, heißgeliebt von den tagesschau-Propagandisten

Ermordet von der Scharia, heißgeliebt von den tagesschau-Propagandisten

http://www.youtube.com/watch?v=mb9Ur_KMlxI

Kein Einzelfall, die Regel, Geiseln werden systematisch hingerichtet:

„Syrische Ausführung eines jungen Mannes erschossen in den Händen von Banden des Sieges tot vor Aleppo“

Zwei Männer erschossen, Deir Ezzor:

https://urs1798.wordpress.com/2012/06/12/die-kriegsbeauftragte-un-sondergesandte-radhika-coomaraswamy-lugt-auf-dem-rucken-syrischer-kinderopfer/#comment-49188

Und hier der trainierte Al-Kaida-Kindernachwuchs für den weltweiten Kampf, zunächst für Irak und Syrien? Sie wiollen ein weltweites Kalifat, da ist Nachwuchs natürlich wichtig. Und URsrael  braucht Regime-Change-Soldaten welche sie dann bewaffnen können:

Zukunftsvisonen syrischer Oppositioneller

Zukunftsvisonen syrischer Oppositioneller

Der neue Lehrplan für Obama´s Nachwuchs-Revolutionäre soll bei Deir Ezzor liegen in Abu Kamal! Kleine zukünftige NATO-Krieger!

Al-Kaidas Kindererziehung der  "Islamic state of Irak and  Sham"

Al-Kaidas Kindererziehung der
„Islamic state of Irak and Sham“ in Abu Kamal bei Deir Ezzor. Ausgebildete Todesschwadrone

Sie haben auch richtige Schulzimmer wo  „Freiheitskunde“ gelehrt wird.

Ob sie amerikanische Lehrbücher aus Pakistan benutzen?

Ob sie amerikanische Lehrbücher aus Pakistan benutzen?

Damit die Kleinen auch viel an die frische Luft kommen, findet die Waffenkunde natürlich auch im Freien statt. Ob sie auch zu Selbstmordattentäter ausgebildet werden?

Ausbildung zum Terroristen, die zukünftigen Todesschwadrone

Ausbildung zum Terroristen, die zukünftigen Todesschwadrone

In unseren Medien kein Wort darüber wie die Kinder gehirngewaschen zu kleinen Mördern ausgebildet werden. Auch habe ich nichts von der neuen UNO-Sondergesandten zm Schutz von Kindern gehört. Die Alte hat bereits gelogen, wer weiß wo die Neue wegschaut für Kriegspropaganda. Wie heißt es so schön, in den befreiten Gebieten wird wieder Schulunterricht eingeführt….

Das kann auch einen Blow-back geben, diese Ausbilder haben es auf  USrael abgesehen laut ihren weiteren Videos auf dem Youtube-Terroristen-Kanal!

youtube.com/watch?v=39bQC9tUv4I

Die Jabhat al Nusra in Aleppo, beliebte  Interview-Partner von dem Osama bin Laden-Propagandasender Aljazeera:

Aljazeera, der katarische al-Kaida-Sender mit der Nusra-Front von Aleppo

Aljazeera, der katarische al-Kaida-Sender mit der Nusra-Front von Aleppo

https://urs1798.wordpress.com/2013/06/12/nach-der-im-vorfeld-geplanten-ausloschung-von-hatlah-feiern-die-fsa-al-kaida-milizen-den-genozid-an-schiiten-in-al-mayadeen/comment-page-2/#comment-49668

———

Die Tagesschau wie üblich mit verdrehten Meldungen, Putin soll nachgegeben haben, es ist die Position welche schon unter Kofi Annan ausgehandelt wurde.   Nein Russland rückt nicht von der syrischen Regierung ab, so gerne es die Propagandisten gerne hätten.

Sie arbeiten mit hinterlistigen Propagandamethoden  Auf ihrem Foto Putin verdeckt. Das ist kein Zufall. Dementsprechend sieht der ganze Beitrag mit den Wahrheitsumkehrungen auch aus. Zwangsbezahlte Propaganda wie anno dazumal. Es gab extra ein Podest für das Pressefoto.
tagesschau.de/wirtschaft/g8-gipfel108.html

Das passt, Zitat aus Spenglers Werdegang….“Korrespondent für EU und NATO in Brüssel.“…

Und ruck zuck, war ein Lüge weg. Vonwegen giftgas eingesetzt durch die syrische regierung. Andere wolleten es auch nicht glauben. Putin war nicht allein.

Und ruck zuck, war ein Lüge weg.
Vonwegen Giftgas eingesetzt durch die syrische Regierung. Andere wolleten es auch nicht glauben. Putin war nicht allein. Autsch….

„Putin: Didn’t feel isolated, not all G8 leaders agree Assad used chemical weapons“

Die Tagesschau hat noch einen Kommentar nachgelegt von Torsten Huhn, NDR.

Er berichtet von „Staats-und Regierungschefs“ und von „Machthabern“ und natürlich von einem „Diktator“, …blahgackblahblah

http://www.tagesschau.de/kommentar/g8-gipfel-abschluss100.html

Dazu ist mir nur noch  ein Huhn ohne Eier eingefallen

Reif für den Suppentopf?

Reif für den Suppentopf?


Man könnte es noch umtexten damit die Satire besser passt:

7 Kommentare leave one →
  1. Barbara permalink
    29/06/2013 22:19

    Al Alam TV 28.6.2013:
    Operation der syrischen Armee in Qaboun:

    Ein Fahrzeug voller Waffen fällt in die Hände der syrischen Armee bei großen Operationen, wo sie Terroristen im Regierungsbezirk Homs verfolgt, vor alle, an der syrisch-libanesischen Grenze. Nach Untersuchung des gestoppten Fahrzeugs kamen 19 halbautomatische Gewehre mit 117 dazu gehörigen Ladern, eine Raketenabschussrampe des Typs RPG mit 38 Raketen, 4 Panzerabwehrsysteme une 32 Telekommunikationsgeräte zum Vorschein.

    Homs: Gedenken an die Märtyrer der syrischen arabiaschen Armee:

    Die Menschenrechte im neuen Ägypten der „Moslem“-Brüder.

    Volksversammlung in Tell Kalakh zur Wiederherstellung der Sicherheit in der Stadt.
    Die einwohner der Stadt sind gestern auf dem Stadtplatz zusammengekommen, um ihre Freude über die Wiederherstellung der Sicherheit und Stabilität in der Stadt nach der Säuberung von den terroristischen Gruppen auszudrücken. Der Gouverneur des Regierungsbezirks Homs, Munir Mohamad, hat versprochen, sich für ein Industriegebiet in Tell Kalakh einzusetzen, um Arbeitsmöglichkeiten zu schaffen. Er rief die Flüchtlinge aus Tell Kalakh auf, in die Stadt zurückzukehren, vor allem, nachdem die Situation vieler irregeführter junger Leute dieser Stadt geregelt ist.
    Aqram Qleisheh, Vorsitzender des Stadtrats von Tell Kalakh, hat darauf hingewiesen, dass die Arbeiten begonnen haben, um alle öffentlichen Dienste in der Stadt wieder herzustellen.

    Ein großer Erfolg für die Behörden von Tell Kalakh, einer Kleinstadt von fast 40 000 Einwohnern verschiedener Religionen und Konfessionen.
    Die Aufgabe der Aufständischen (es scheint, dass es keine Ausländer mehr gibt) wurde friedlich erreicht. Die Versöhnungskomitees haben hier eine Rolle gespielt sowie der charismatische Ahmad Munir, Gouverneur des Regierungsbezirks Homs und der Minister der nationalen Versöhnung, Ali Haydar (von der inneren Opposition) (*)

    Das ist der Beweis, dass in Abwesenheit von ausländischer Einmischung und von Zombies der Al Nusra-Front und anderen salafistischen Gruppen die syrischen Behörden sehr wohl in der Lage sind, durch Verhandlungen die bewaffnete Opposition friedlich zu neutralisieren.
    Sollte es gelingen, Aleppo friedlich zu befreien, wäre dies schon fast das Ende dieses Krieges.

    (*) Seltsame syrische Diktatur, die besonders sensible Aufgaben starken Persönlichkeiten der Zivilgesellschaft überträgt, und zwar Männern wie Frauen, die im Ruf stehen, nicht nur ehrlich und unbeeinflussbar zu sein, sondern auch noch energisch, die man häufig im Fernsehen sieht und die offensichtlich ununterbrochen am Arbeiten sind, anders als viele unserer Politiker. Im Allgemeinen umgeben sich Diktatoren mit blassen und unterwürfigen Individuen und lassen individuelle Aktionen und Initiativen nicht zu! Immerhin, nach mehr als zwei Jahren dieses schrecklichen Krieges, sind die meisten Beamten und Verantwortungsträger des syrischen Staats immer noch auf ihrem Posten trotz vieler Bestechungsversuche ausländischer Mächte.

    Auch das Krak des Chevaliers (Qalaat al Hosn) befindet sich im Umfeld von Tell Kalakh:

    Damaskus:
    Der Terrorist Bassel Mohammad al-Ali hat gestanden, mit seiner terroristischen, zur Nusra-Front gehörigen Gruppe bei einem Angriff auf das Gebäude des Senders al-Ikhbariyeh Assyria in Drusha bei Damaskus und an der Ermordung mehrerer Journalisten und Angehörigen des Senders teilgenommen zu haben. Sie stahlen die Ausstattung dort, nachdem sie alle anwesenden Angestellten getötet hatten.
    Bei seinem Geständnis merkte er an, dass das Sendegebäude weder eine Geheimdienstzentrale noch ein Waffenlager oder eine Folterkammer sei, wie gewisse Medien behauptet hatten.
    Ebenso ging seine Gruppe auch gegen das Krankenhaus des Märtyrers Mamdouh Abaza in Quneitra mit israelischer Unterstützung über die Golanhöhen vor,um dort Medikamente und medizinische Apparate für die Verwundeten der Gruppe zu stehlen, bei ihrem Kampf mit der syrischen Armee.
    Als sie 5 Tage lang in der Ortschaft Jbata eingeschlossen waren, wurden sie von einem israelischen Armeefahrzeug mit Nahrung versorgt.
    Al-Ali versicherte auch, die israelische Armee habe in der Nähe des Zauns Minen entfernt, um der Gruppe zu helfen.

    • Barbara permalink
      30/06/2013 01:51

      Al Nusra-Söldner in Syrien im Endstadium:
      http://video.yandex.ru/users/grimsley/view/6/#hq

      Regierungsbezirk Homs:
      Al Qaryatein im Osten von Homs ist von der syrischen Armee befreit worden und steht nun unter voller Kontrolle der Armee. Vor Ort das syrische Fernsehen:

  2. Barbara permalink
    20/06/2013 02:04

    Syrisches Fernsehen, Journal de Syrie 19.6.2013:

    ~ Russland: Die westlichen Länder müssen die syrische Opposition dazu bringen, sich den Bemühungen anzuschließen, die Krise in Syrien zu lösen
    ~ Putin: Die Bewaffnung der syrischen Opposition läßt die Krise wieder aufflackern
    ~ Vereiteltes Selbstmordattentat in der al-Ghab-Ebene…Explosion in al-Bassa am Stadtrand von Lattakia
    ~ Al-Nayef : Wir arbeiten daran, die nicht verfügbaren Medikamente wieder sicherzustellen
    ~ Mit der Beteiligung Syriens beginnen morgen die Wettkämpfe der Mittelmeerspiele in der Türkei
    ~ Lattakia: Sechs Verwundete bei einer Explosion infolge eines technischen Fehlers bei einer Einheit von Armeeingenieuren
    ~ Bei Deraa wurden mehrere Terroristen getötet und 34 Panzerabwehrminen in einem Schlupfwinkel der Terroristen im Westen Deraas sichergestellt
    ~ Schwere Verluste unter Plünderungsterroristen bei Maarat an Nouman

  3. Barbara permalink
    20/06/2013 00:33

    Front von Damaskus – Sayda Zeynab

    Al Alam bringt Bilder der Kämpfe rund um den Schrein von Sayda Zaynab, der Enkelin des Propheten des Islams, in den Ortschaften Bahdalieh, Idiabieh und Hussaynieh. Das Heiligtum wird von den Schiiten, aber auch von den Sunniten geachtet. Nur eine kleine Gruppe Unwissender wie die Wahabiten bestehen darauf, „eine Person zu verehren“ und „einen Götterkult zu betreiben“ miteinander gleichzusetzen. Diese Verwirrten versuchen, das Grab zu zerstören. Anscheinend soll die Zerstörung aller Spuren der Geschichte des Islams eine geheiligte Sache sein. So wie die Spuren in Mekka selbst vernichtet werden oder durch die Zionisten in Palästina. Daher kommt das wohl auch und diese Idioten folgen auch noch dieser Idiologie der Zerstörung der islamischen Geschichte und Tradition im Nahen Osten.

    und: http://en.alalam.ir/news/1486132

    Der Tag X rückt in Aleppo näher:
    IRIB zufolge sollen sich fast zehn Tage nach Beginn der Operation Nordsturm die Ereignisse vor Ort überschlagen. Der Vormarsch der Soldaten der syrischen Armee geht erfolgreich vor sich. Die Versorgungswege für Waffen und Terroristen wurden abgeschnitten und alles scheint bereit zu sein, die große Schlacht zu starten. Die Offensive selbst beginnt von den vier Achsen im Umland von Aleppo. Im Süden treffen die Soldaten und die Terroristen nur sporadisch zusammen, im Norden dagegen finden heftigste Kämpfe statt, denn dort sind die Terroristen im Wesentlichen konzentriert. In den letzten Tagen hat die syrische Armee nicht aufgehört Fortschritte zu machen und mehr als 12 Dörfer befreit, die in der Nähe des ersten Standbeins der Terroristen, nämlich A’zaz, liegen. Die von der Armee benutzte Taktik besteht darin, die kleinen Dörfer ins Visier zu nehmen, die Verbindungen zwischen den verschiedenen Milizen zu kappen und dann die Dörfer nicht weit von der türkischen Grenze anzugreifen. Diese Taktik erleichtert es, demnächst nach A’zaz vorzurücken. Der Entschluss, die Kontrolle über diese kleine Stadt zurückzugewinnen, hat irgendwie einen gewissen Druck auf die Terroristengruppen auszuüben erlaubt, welche nach Aussagen von Militärexperten in die von der Armee gewünschte Richtung zurückwichen. „Auf diese Weise haben die Terroristen im Umland Aleppos ihre Stellungen aufgegeben, um sich in Richtung Stadt zurückzuziehen und infolge dieses Vorrückens hat die Armee ihre Offensive gegen Tell Rifaat, den zweiten Sammlungsort der Terroristen im Regierungsbezirk Aleppo, gestartet. Die wahre Befreiungsschlacht von Aleppo wird sich Experten zufolge auf mehrere Achsen konzentrieren. Die Offensive wird schnell und blitzartig vonstatten gehen. Der Jabari-Platz dürfte in zwei Tagen nach dem Kriegsplan der Armee zurückerobert sein. Die Operationen gehen im Westen Aleppos weiter, während im Norden sich nur noch vier Dörfer in den Händen der Terroristen befinden. Das Herz der Stadt Aleppo ist in den Händen von al Nusra, also von Terroristen, die im Straßenkampf sehr gut bewandert sind und nicht zögern, die schlimmsten Schreckenstaten zu begehen. Außerdem ist die Stadt vermint. Die Soldaten der syrischen Armee verfügen also nur über eine sehr beschränkte Handlungsfreiheit. Der Angriffsplan könnte also einige konjunkturelle Änderungen verlangen.
    http://french.irib.ir/info/moyen-orient/item/261952-bataille-d-alep-le-jour-j-s-approche
    Tell Riffaat ist hier:
    http://wikimapia.org/#lang=fr&lat=36.473479&lon=37.095680&z=12&m=b
    siehe auch
    http://www.almanar.com.lb/english/adetails.php?fromval=1&cid=23&frid=23&eid=98279

  4. Barbara permalink
    19/06/2013 15:46

    Nur ein kleiner Hinweis: Bei Quseir nicht Deutsches Rotes Kreuz, sondern Internationales Rotes Kreuz.

  5. Karsten Laurisch permalink
    18/06/2013 19:40

    http://sana.sy/eng/337/2013/06/18/488054.htm

    Armeeoperationen dauern an, viele Terroristen getötet, Bomben entschärft

    Provinzen, (SANA) Eine Einheit von den bewaffneten Kräften vereitelte den Infiltrationsversuch einer bewaffneten terroristischen Gruppe aus dem Libanon nach Syrien in Talkalakh, Landkreis Homs.
    Eine Quelle in der Provinz teilte dem Sana Reporter mit das schwere Verluste verursacht wurden unter den bewaffneten terroristischen Gruppen während des Versuchen aus dem Libanon in Syrien hinein einzudringen durch den Ort al-Tahouna.
    Die Quelle ergänzte dass Einheiten von den bewaffneten Kräften Ansammlungen der Terroristen angriffen in Tal Dao, Tal Dahab und Kafr Laha im Landkreis al-Hola sowie al-Rastan al-Tahtani und eine andere Ansammlung an al-Rastan – Hurbinafsuh Straße im Landkreis Hama, verursachten schwere Verluste unter den Terroristen.

    .

    Versuch Bomben am Straßenrand der Palmyra Straße zu zünden vereitelt

    In einem anderen Zusammenhang, eine Armeeeinheit vereitelte einen Versuch durch eine Gruppe von Terroristen zwei Bomben am Straßenrand n der Straße Palmyra – al-Taifour Straße in Homs, teilte eine militärische Quelle Sana mit.
    Die Quelle merkte an dass die am Straßenrand verlegte Bomben jede 200kg wogen.

    .

    Terroristen getötet , Werkstatt zur Bomben und Mörsergranaten Herstellung zerstört im Landkreis Damaskus

    Einheiten von den bewaffneten Kräften zerstörten drei Werkstätte benutzt durch die Terroristen um Bomben sowie Mörsergranaten herzustellen und beschlagnahmten Mengen von Waffen sowie Munition im östlichen Ghouta und einer Anzahl von Kleinstädten im Landkreis Damaskus.
    Der Sana Reporter zitierte eine offizielle Quelle wie sagend dass eine Anzahl von Terroristen, inklusive eines Scharfschützen, getötet wurden in der Stadt Douma und der Kleinstadt Adra al-Balad.
    Die Terroristen Zuhir al-Nabki, Mohammad Hassan und Mehdi Shihab wurden identifiziert unter den Toten.
    Die Quelle ergänzte dass Armeeeinheiten drei Werkstätte zerstörte zum Herstellen von Bomben und Mörsergranaten im Industriegebiet in Douma.
    Eine Einheit von den bewaffneten Kräften tötete und verletzte die Mitglieder von einer bewaffneten terroristischen Gruppe im al-Mleiheh Gebiet, entsprechend zur Quelle.
    Eine andere Armeeeinheit, sagte die Quelle, führte eine Spezialoperation aus gegen eine terroristische Gruppe in der Kleinstadt Erbin welche zum Töten einer Anzahl von den Terroristen führte, inklusive Mehi Eddin Tale.
    Gefechte brachen aus zwischen einer Armeeeinheit und einer terroristischen Gruppe in der Kleinstadt Halboun. Der Terrorist Saif Eddin Quweider und andere Mitglieder von Gruppe wurden getötet.
    Eine Einheit von den bewaffneten Kräften tötete mehrere Terroristen und beschlagnahmte ihre automatischen Gewehre, Bomben sowie die Munition in den östlichen Farmen Barzeh. Der Terrorist Hisham al-Hannawi wurde identifiziert unter den Toten.
    In der Stadt Daraya, Einheiten von den bewaffneten Kräften setzten die Operationen fort gegen terroristische Gruppen in mehreren Gebieten, töteten eine Anzahl von den Terroristen, inklusive einen Anführer der terroristischen Gruppen namens Abdullah Barri.
    Der Kampfmittelbeseitigungsdienst entschärfte drei Bomben, jede über 30kg, welche die Terroristen verlegt hatten innerhalb der Häuser der Bürger nahe der Bäckerei in der Stadt.

    .

    Waffenlager zerstört, libysche Terroristen getötet in Lattakia

    Eine Einheit von den bewaffneten Kräften zerstörte ein Munitions- und Waffenlager sowie eine Anzahl von Tunnels von den Jabhat al-Nusra Terroristen während Operationen die sie ausführten in den Dörfern von al-Shahroura und al-Hayat im nördlichen Landkreis von Lattakia.
    Eine militärische Quelle teilte dem Sana Reporter mit dass die Operationen zum Töten zahlreicher von den Terroristen führte, die meisten von ihnen sind nicht Syrer.
    Fünf libysche Terroristen wurden unter den Toten identifiziert. Dieses sind Mohammad Abdul-Salam, Sakhr Masrata und Khattab Zantan sowie zwei andere namens Abo Zubaida und Abo Omar.
    Die Quelle ergänzte dass eine andere Armeeeinheit schwere Verluste verursachte unter den Terroristen in den Dörfern von Beit Ibleq und Wadi al-Shikhan, tötete alle Mitglieder von einer terroristischen Gruppe namens „Ahrar al-Sham Brigade“.
    Die Terroristen Omar Bakkoura, Omar al-Tabbani, Abdul-Rahman al-Sheikh und Hamdi Abo al-Reesh wurden identifiziert unter den Toten.
    Eine Einheit von den bewaffneten Kräften kämpfte mit einer bewaffneten terroristischen Gruppe die versuchte in die Dörfer von Khirbet Soulas sowie Beit Fares und tötete eine Anzahl von ihren Mitgliedern.

    .

    zahlreiche von den Terroristen getötet in mehreren Gebieten im Landkreis Idleb

    Armeeeinheiten töteten zahlreiche von den Terroristen in Taftanaz, Binnesh, Sarjeh, Ram Hamdan, Hezano, Sheikh Bahr, Tall Minnes, al-Hamidiyeh und Omjerin im Landkreis von Idleb, teilte eine militärische Quelle Sana mit.
    Die Quelle ergänzte dass schwere Maschinengewehre und ein Mörser für die Terroristen zerstört wurden im Jabal al-Arbaeen Gebiet.
    Einheiten von den bewaffneten Kräften töteten und verletzten Jabhat al-Nusra verbundene Terroristen in den Gebieten von al-Qanieh, al-Najiyeh, Ihsem, Kafrshlaya, M’atrem, Nahleh, Abu al-Duhour und M’artamsarin im Landkreis, entsprechend zur Quelle.
    Eine Armeeeinheit kämpfte mit einer bewaffneten terroristischen Gruppe die Handlungen von Plünderungen und Entführung verübt hatte nahe der al-Janoudiyeh Straßenkreuzung im Landkreis von Jisr al-Shughour.

    .

    Bomben entschärft in Daraa

    Im Landkreis von Daraa, Armeeeinheiten entschärften eine Anzahl von Minen und Bomben verlegt durch terroristische Gruppen in Kafr Shamsin an der Deir al-Adas Straße.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s