Skip to content

Eingesammeltes zu der saudisch-USraelisch geführten Großoffensive um die Nachschubroute der syrischen Armee bei #Aleppo zu zerschneiden #Syria #Syrien

25/08/2013

http://wp.me/pkBJ0-aRd

Zur Zeit findet ein Großangriff auf die Nachschub -und Versorgungslinie der syrischen Armee von Aleppo statt.

Beteiligt mehr als 2000 Terroristen, darunter viele ausländische Söldner. Viele Erdogan-Terroristen von Idlib sind ebenfalls dabei den Versorgungsweg nach Aleppo zu zerschneiden.

Es ist ihnen egal ob Menschen hungern.
Eine USrael-NATO-Mafia geführte Terroristenoperation.
Begonnen hat die Operation „Khanasser“ bereits am 20.08.2013.

Mit dabei auch die Jabhat al Nusra, weitere Al-Qaeda-Banden, die Tawheed-Terroristen welche ebenfalls Gefangene foltern und ermorden, wie viele Videos aus Aleppo/Al-Bab zeigten ( Berri-Clan ermordet, Menschen vom Dach des Postgebäudes geworfen…).:

Sie haben viele Soldaten auf ihrem nicht vorhandenen Gewissen in dem illegalen Angriffskrieg auf Syrien.

Siehe auch in einem vorherigen Eintrag  die Screenshots von den gefangenen Soldaten. Sie stammen vom 21.08.2013.

Immer wieder wird bei den youtube-Videos und auf den Facebook-Terroristenseiten von Rache für Damaskus gesprochen.

Es gab schon mehrfach Videos welche zeigten, dass die Terroristen „Krematorien“ betreiben. Sie verbrennen ermordete Gefangene, aber auch Auslandssöldner um die Identität zu verschleiern.

Hier wird von den Banden ein solches Krematorium gezeigt und wie üblich wird dafür die syrische Armee beschuldigt. Propaganda der Terroisten wie schon bekannt:

Translator, die Lügen sind unbeschreiblich:

„Die Entdeckung eines Massakers im Dorf Aljunied getötet 9 Personen, darunter ein 3-Monate altes Baby zu Tode verbrannt in den Händen von den Kräften der Ordnung“.
Zufälligerweise haben sie die passenden Ausweise gerettet? Erinnert an den Ausweis bei den Trümmern von 9/11. Zufälle?
Wer von Rache spricht, auch nicht davor zurückschreckt Menschen für ihren Zweck in Damaskus zu vergasen, schreckt auch nicht davor zurück, weitere Familien zu ermorden welche für sie Ungläubige sind.

Nach mehr als drei-vier Tagen haben sie plötzlich ein Krematorium entdeckt? Die vom Westen unterstützten Terroristen haben Leichen verbrannt. Sie haben auch Menschen in Brunnenschächte geworfen und behaupten ebenfalls die Soldaten wären es gewesen. Die CIA-Mossad geführten Todesschwadrone lügen.

Wenn sie Orte besetzt haben, die Soldaten umgebracht, dann gehen sie von Haus zu Haus und holen sich Menschen welche sie für regierungsloyal halten. Sie bringen sie meist ebenfalls um. Sie haben den Ort bereits vor etwa vier Tagen besetzt, die Überfälle begannen bereits am 20.08.2013.

Wie alt sind die „Brunnenschachtleichen“? Ist es ein Bohrloch wegen dem Gestänge und den Rohren? http://wikimapia.org/#lang=de&lat=35.996896&lon=37.468872&z=12&m=b&search=%D8%A7%D9%84%D8%B3%D9%81%D9%8A%D8%B1%D8%A9
Die Armee hat keinerlei Ambitionen gefesselte und ermordete Menschen in Schächte zu werfen. Es ist die Methode der kriminellen Banden.
Ich habe schon viele Videos mit Leichen in Schächten gesehen, das war zu der Zeit als die Banden zu Tausenden in Ost-Goutha einfielen. Sie hatten dort Soldaten in Schächte geworfen und ausgiebig gefilmt. Andere Videos z.b. bei Homs zeigten, wie die Opfer von FSA-Farouk-Terroristen an Schachtöffnungen knien mußten, dann wurden sie erschossen und hineingeworfen. Nein, auch darüber haben unsere Medien nicht berichtet.

von fb: „. GS: discover a massacre in his village and wells have been dug out eight bodies so far is: bodies of Hezbollah and the army: “

Wo die Banden einfallen gibt es entsetzliche Verbrechen, welche von den Medien und den sogenannten Menschenrechts NGO´s wie ai oder HRW ignoriert werden. Oder die Lügen der US-geführten Banden werden unrecherchiert weitergegeben. Mit dabei bei der Operation auch die vielen Terroistenbanden welche bereits in Khan al Assal die ganzen Gefangenen ermordet haben, ob Soldat oder Zivilist.

Nun morden sie im Auftrag NATO-Erdogans und USraels weiter für saudische Menschenrechte welche die westliche Wertegemeinschaft ebenfalls übernommen haben.

Dies sind ein paar der Kriegsverbrecherkommandeure welche in die Orte eingefallen sind wie zuvor in Khan al Assal. Die UN oder der ICC rührt sich nicht ob der horrenden Kriegsverbrechern.

In Umm Amoud haben sie nach der Attacke auf Militärposten, laut ihren Videos, die Häuser in die Luft gesprengt. Vermutlich mitsamt den Leichen. http://wikimapia.org/#lang=de&lat=35.975783&lon=37.551956&z=12&m=b&show=/25601986/Umm-Amud

FSA und Al-Qaeda erneut verereint:

Und wieder die schwarzen Kalifatsfahnen gehisst:

Einen Gefangenen ermordet, sie haben ihm die Schuhe abgenommen.

Ein weiterer Gefangener wird mitgeschleppt, „verhört“, aber nicht ärztlich versorgt:

Und wieder mit CIA-Waffen versorgt
حركة أحرار الشام – إعطاب مدفع 23 بقذيفة B9

Obama-Terroristen der Ahrar al Sham welche sich zur Jabhat al Nusra und al-Qaida bekannt haben, zumindestens bei Raqqa haben sie sich öffentlich zusammengeschlossen:

Unsere Medien haben aus den Todesschwadronen der Ahrar al Sham bei Bab al Hawa kurzerhand FSA gemacht. Sie arbeiten mit Al-Qaeda und werden über die Türkei mit Waffen, Training und neuen Söldnern versorgt. Es sind NATO-Proxymilizen, eiskalte Mördertruppen der NATO und USraels.

Die Mördertruppen bei Zafira kamen im Vorfeld mit Schleppern an, aufgeladen waren Panzer. Sie haben sie eingesetzt, gut ausgerüstet von der Kriegsmafia:


„Stalinorgel“

Laut fb-Terroristen soll das Rote Kreuz die Leichen der Soldaten abholen. Videos habe ich bisher nicht.
Die Terroristen sprechen von ihrer größtangelegtesten Operation bei Aleppo, sie wollen nun 13 Orte besetzt haben. Wieviele Menschen wurden von ihnen umgebracht? Sie haben jeden Ort zwischen Khanasser und Zafira attackiert, teilweise auch südwestlich von Aleppo auf der Strecke Saraqeb. http://wikimapia.org/#lang=de&lat=35.887937&lon=37.470245&z=11&m=b

Es ist eine wirklich großangelegte Invasion der faschistischen Feinde Syriens, welche sich selbstherrlich als Freunde bezeichnen. Freunde auch der ISIL, Al-Qaedas aus aller Welt, gesponsert durch Saudis, selbst die Mörderbanden im Irak.
Die Türkei, zusammen mit Israel und Saudi Arabien wollen zusammen mit einigen NATO-Mafia-Staaten Syrien komplett vernichten.

http://nattvandare.blogspot.se/2013/08/die-usa-und-grobritannien-haben-sich-zu.html
Deshalb haben ihre Terroristenbanden zusammen mit der Ahrar al Sham, der Liwa al Islam, der Tahrer als Sham in Damaskus eiskalt Menschen vergiftet um einen Kriegsgrund zu finden für einen offenen Angriffkrieg. Hat der Mossad ihnen tatkräftig geholfen oder waren es Erdogans NATO- Dienste?
Welche Rolle spielt der BND bei Syrien? Stehen sie auch bedingungslos auf Seiten von Terroristen welche Menschen vergasen?

25/08/2013 15:36

http://www.breakingnews.sy/article_en.php?id=24096

syrische Armee führt Schlacht gegen Rebellen die versuchen die “Hilfsstraße” zu blockieren

Bewaffnete Männer blockieren erneut die Straße Khanaser – Athrya, die einzige Hilfsstraße die Aleppo mit den syrischen Provinzen verbindet durch die Kontrolle vieler Dörfer an dieser Straße nach dem aufbringen von mehr als 2000 bewaffneten Männern, die meisten von ihnen sind Ausländer, in einem Versuch den Bewohnern von den westlichen Wohngebieten von der Stadt eine Belagerung aufzuzwingen.
Die syrische Zeitung “al-Watan” sagte dass die Syrische Arabische Armee dabei ist mehrere Gefechte auszuführen gegen die Rebellen in den Dörfern die zwischen al-Sfeira und Khanaser liegen im Osten von Aleppo versucht die Straße wiederzueröffnen und damit die Hilfsladungen das Gebiet erreichen können.
Die Zeitung ergänzte dass die bewaffneten Männer beabsichtigen Minen zu verlegen und Feuer auf der Straße zu eröffnen um die Hilfslieferungen, Treibstofftanklaster und die Busse die zivile Passagiere zu treffen das Leben von dutzenden von ihnen zu fordern, während im Khan al-Assal Gebiet ebenfalls erbitterte Gefecht stattfinden zwischen Armeeeinheiten und al-Qaeda verbundenen bewaffneten Männern.
Kämpfe dauer an zwischen der syrischen Armee und den al-Nusra Fron angehörenden bewaffneten Männen am Stadtrand vom Bustan al-Qaser Wohngebiet, was zum Tod von einer großen Anzahl von den bewaffneten Männern führte, inklusive Zakaray Atek, genannt der “Emir al-Ma’bar”.

wird weiter gesammelt , Links ergänzt

3 Kommentare leave one →
  1. Barbara permalink
    26/08/2013 02:49

    Syrisches Fernsehen, Journal de Syrie 21.08.2013

    ~ Die Kommandozentrale der Armee : Die Vorwürfe gewisser Fernsehsender über den Gebrauch chemischer Waffen durch die syrische Armeeentbehren jeder Grundlage
    ~ Der Außenminister : Die Vorwürfe der Terroristen zum Gebrauch von Giftgas im Umland von Damaskus sind ungerechtfertigt
    ~ Liquidierung von Terroristen im Umland von Damaskus
    ~ Zahlreiche Verletzte, darunter Kinder, durch den Abschuss von Mörsergranaten auf Moadamieh im Umland von Damaskus
    ~ Tote und Verletzte unter den Terroristen in Daraa
    ~ Die irakischen Grenzwächter vereiteln einen Versuch der Terroristen, aus Syrien einzudringen

    Seltene Filmaufnahmen der vor nicht langer Zeit gebildeten syrischen nationalen Verteidigungskräfte (NDF)

    Terroristische Verletzte:

    Die Hezbollah bewaffnet sich gegen die Takfiristen!

    Almanar zufolge ist die Hezbollah dabei, einen defensiven Sicherheitsapparat auf die Beine zu stellen, der der Aktionsweise der takfiristischen Gruppen angepasst ist und gegen diese Bewegungen kämpfen soll.
    Dieser wird begleitet durch Koordinierungsmaßnahmen mit den libanesischen Sicherheitsbehörden und einen Beschluss, der Zerstreuung der syrische Zivilisten und Flüchtlinge in ihren Einflusszonen, vor allem im südlichen Beirut, ein Ende zu bereiten. Viele erwarten, dass der Libanon eine schwere Zeit durchläuft, durch eine Intensivierung des Drucks auf die Hezbollah, aber auch des politischen Drucks (Regierungsakte), Sicherheitsdrucks (Attentate), militärischen Drucks (syrischer Schauplatz) oder diplomatischen Drucks parallel zu den isaelisch-palästinensischen Verhandlungen, die 9 Monate dauern müssen. Verantwortliche der Hezbollah versichern, dass ihre Teilnahme am syrischen Konflikt nicht zu einem militärischen und Sicherheitsvakuum in den Gegenden geführt habe, wo die Widerstandskämpfer im Südlibanon und in der westlichen Bekaa-Ebene eingesetzt sind. Diese Verantwortlichen führen näher aus, dass die Kader des Widerstands ihr Training fortsetzen und ihre Vorbereitungen treffen, um jeglicher israelischen Aggression die Stirn zu bieten.
    Die Hezbollah, versichern sie, hat neue Waffen erhalten, deren Verwendung in jedem nächsten Krieg „Israel“ und die ganze Welt überraschen wird, wie es 2006 der Fall gewesen war.

    Erster Kontakt Al-Sissi/Assad-Regime, Riyad wütend!!!

    Eine ägyptische Armeedelegation hohen Ranges ist in Syrien angekommen, die vom ägyptischen Verteidigungsminister Al Sissi beauftragt ist, die Kriegsanstrengungen Damaskus/Kairo zum „wirksameren Kampf gegen die Moslembrüder“ zu koordinieren!!
    Laut Dampress, welches diese Information meldet, kreuzen sich die Sicherheitskoordinierungen zwischen den ägyptischen und syrischen Geheimdiensten mit dem Ziel eines Nachrichtenaustausches, der Koordinierung der Operationen und des Kampfes gegen Salafisten und die Moslembruderschaft. Dieser Besuch, eine Premiere seit 2011, erfolgt nun, da die neue ägyptische Regierung mehrere syrische Mitglieder der Moslembruderschaft auf ihrem Territorium verhaftet hat und Syrien das Gleiche mit ägyptischen Mitgliedern gemacht hat, die auf seinem Territorium aktiv sind. Laut dem Bericht haben diese Anfänge einer Zusammenarbeit zwischen Kairo und Damaskus die Unzufriedenheit von Ryad zur Folge gehabt, aber Sissi blockiert und erklärt seinen saudischen Unterstützern schwarz auf weiß, dass die obersten Interessen Ägyptens auf dem Spiel stehen, welche erfordern, dass die beiden Länder Syrien und Ägypten ihre Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Sicherheit entwickeln und dass vor allem diese Zusammenarbeit koordiniert wird. Der syrische Verteidigungsminister hatte auch eine Unterredung mit seinem Amtskollegen Al Sissi. Al Sissi hat kein Geheimnis aus seiner Absicht gemacht, die „beiden Armeen, die syrische und die ägyptische, zusammen die Terroristen bekämpfen zu lassen“!
    Ägypten warnt die Vereingten Staaten!!
    Der Übergangsministerpräsident droht, sich Russland zuzuwenden, falls die Vereinigten Staaten beschließen sollten, ihre Militärhilfe für Ägypten einzufrieren oder zu beschneiden. Näheres siehe http://french.irib.ir/info/afrique2/item/271213-l-egypte-met-en-garde-les-etats-unis

    Chemischer Angriff:
    Moskau vermutet eine vorbereitete Provokation. Moskau schließt nicht aus, dass die Nachrichten über die Verwendung von chemischen Waffen in Syrien, die in dem Augenblick veröffentlicht werden, in dem UNO-Experten ihre Mission in dem Land antreten, eine vorbereitete Provokation sein könnten und besteht auf einer objektiven Untersuchung, erklärt der Sprecher der russischen Diplomatie Alexander Lukaschewitsch in seinem Kommuniquee, das am Mittwoch veröffentlicht wurde.

    Die irakischen Grenzwachen vereiteln einen Versuch der terroristischen Gruppen und der Schmuggler, aus Syrien in den Irak einzudringen … Näheres siehe: http://sana.sy/fra/55/2013/08/21/498426.htm

    Syrisches Fernsehen, Journal de Syrie 22.8.2013 :

    – Iran und Russland erklären, die Vorwürfe der Verwendung von chemischen Waffen durch die syrischen Behörden seien schon vorher vorbereitete Provokationen
    – Die Armee zerstört Terroristenverstecke in Homs
    – Mubarak unter Hausarrest, weitere Moslembrüder werden verhaftet
    – Der UN-Sicherheitsrat will die Wahrheit über die Verwendung von C-Waffen in der Ghouta von Damaskus kennen
    – Eine Frau wird durch eine Mörsergranate im Gebiet des Abassidenplatzes in Damaskus getötet
    – Große Armeeoperationen gegen Bastionen der Terroristen in Jobar und al Qaboun am Stadtrand von Damaskus
    – Abwehr einer terrorisischen Attacke gegen einen Kontrollpunkt im Al Haula-Gebiet
    – Liquidierung von Terroristen und Zerstörung ihrer Waffen im Osten von Aleppo
    – Eliminierung von al Nusra-Terroristen bei Hassake
    – Ägypten: Sprecher der Moslembrüder verhaftet

    Aleppo:

    Der Scharia-Gerichtshof der Stadt Aleppo bringt eine neue Fatwa hervor, nach welcher die Läuse in den Bärten der Jihadisten geheiligt sind und nicht vernichtet werden können, denn sie erscheinen, weil die Jihadisten nicht immer genügend Wasser zu ihrer Verfügung haben. Das Wassser, das sie haben, wird von ihnen für die Waschung vor dem Gebet gebraucht, wonach ein feuchtes Milieu entsteht, das die Verbreitung von Läusen begünstigt.
    Dann rät das Schariagericht den Jihadisten, ihre Bärte mit Henna zu färben, « wie das von unserem Propheten Mohammad gemacht wurde (Sein Name sei geheiligt !), um das Jucken zu vermindern. Es ist notwendig, diese Läuse zu lassen, da sie nicht auf euren gesegneten Bärten erschienen wären, wenn sie nicht von denen kämen, die von Gott geschaffen wurden.“ Für den , welcher dieses Dekret verletzt, ist eine Strafe in Form von 50 Stockschlägen und anderen von der Scharia legalisierten Strafen vorgesehen.
    Das Foto von dem Dekret: http://anna-news.info/sites/default/files/2011/u511/Fetva%20Aleppo.jpg

    Der Journalist Hassan Mohanna: Siebter Märtyrer des Senders al-Ikhbariya Assyria

    Der Journalist Hassan Mohanna, Korrespondent des Senders Al-Ikhbariya Assouria und sechs andere Personen fielen als Märtyrer bei der Explosion, die im Restaurant Capo Grillo im al-Bassel-Sportpark im Viertel Mogambo in Aleppo erfolgte.
    Das Restaurant Capo Grillo befindet sich in einem Sportzentrum und wurde von einem Selbstmordattentäter heimgesucht. Die Explosion erfolgte bei einem Bankett am Ende des Schuljahres, das von Schülern vor Ort organisiert wurde. Mehr als 20 Personen wurden verletzt.
    Sama TV: http://www.youtube.com/watch?v=rBa0UHYGmSE
    Hier das Foto der Leiche des Selbstmordattentäters Khaled Ali, die durch das Attentat zerfetzt wurde, das er mittels eines Explosivgürtels im Restaurant durchführte, das schließlich 8 Todesopfer forderte und mehr als 20 Verletzte, unter ihnen war der tapfere Journalist vor Ort, Hassan Mohanna.

    Syrien: Ein Experte in chemischen Waffen äußert Zweifel über den Wahrheitsgehalt der Behauptungen:

    Syrien – Das chemische Massaker in der Ghouta : Russland liefert den Vereinten Nationen Satellitenbeweise zu den Verursachern des Massakers.

    Regierungsbezirk Damaskus:

    Offensive der Armee auf die Ortschaft Al Moadamiyeh Al Sham, die syrische Armee schreitet in der Ortschaft voran, zahlreiche Gebiete sind von den Sicherheitskräften befreit worden.

    Syrisches Fernsehen, Journal de Syrie 23.8.2013

    * Die zuständigen Behörden verfolgen die terroristischen Gruppen in Babbila und entdecken ein Waffen- und Munitionslager in Seif al-Dawleh in Aleppo
    * Die Einwohner von Aleppo begrüßen die Soldaten der syrischen Armee
    * Das Unterstützungskomitee für die syrischen Häftlinge in den Kerkern des israelischen Besatzers beglückwünscht al-Maqt zu seiner Freilassung. Al Maqt kehrt nach 27 Jahren im Gefängnis in die besetzten Golanhöhen zurück, imposante prosyrische Demonstrationen
    * In Seif al Dawleh in Aleppo beginnen die Baustellen zur Wiederherstellung des Viertels
    * Spezifische Operationen in Aleppo, viele Terroristen getötet
    * In Jussiyeh und Tell Kalakh bei Homs schwere Verluste bei den Terroristen
    * Hama : Hinterhalt für Terroristen, die getötet werden
    * Salehi : Der Iran ist gegen jede Einmischung in syrische Angelegenheiten von außen
    * Wieder mehr Zusammenstöße in Tripolis im Norden des Libanons
    * Türkei : Zusammenstöße zwischen türkischen Soldaten und der PKK zum dritten Mal in einer Woche
    * Schwarzenberg (tschechische Republik): Die Opposition in Syrien ist sehr heterogen. Jeder will etwas Anderes.

    Regierungsbezirk Homs / Ein Waffenlager wurde von der Armee entdeckt. 23-08-2013:
    Am Morgen des 23. 8. entdeckten die Patrouillen der syrischen Armee ein wichtiges Waffenversteck in der Ortschaft Al-Bouaydhah im westlichen Umland von Homs. Wie das Foto zeigt, enthält die Ladung eine bedeutende Menge an halbautomatischen Gewehreen des Typs Kalaschnikow AK-47.

    Naher Osten: Es gibt eine geheime britische Basis, um das Internet zu überwachen, nach Aussage der Dokumente, die Edward Snowden zur Verfügung gestellt hat.
    http://www.alterinfo.net/notes/Proche-Orient-une-base-britannique-secrete-pour-surveiller-Internet-medias_b5788827.html

    Das Chemieversteck der syrischen “Rebellen” wurde von der syrischen Armee gefunden:
    http://www.veteransnewsnow.com/2013/08/22/226358-syrian-rebels-damascus-chemical-cache-found-by-assad-army-state-tv/

    Regierungsbezirk Damaskus: 23.8.
    Die syrische Armee schreitet noch in der Ortschaft Al Sabinah vorwärts und ist bis zur Kreuzung Abu Aref in dieser Ortschaft südlich von Damaskus gelangt.
    Quellen: Fernsehkorrespondent in Damaskus, Streitkraft der republikanischen Garde, syrische Medien.

    Ein Gegenangriff der Terroristen in dem Versuch, die syrische Armee in Al Sabinah zurückzuschlagen, ist gescheitert. Die Artillerie hat die Terroristen am Vorrücken gehindert und die Streitkräfte der republikanischen Garden haben sie umzingelt und vernichtet.
    Quellen: Streitkraft der republikanischen Garde. Zentrum der Basis 4, syrische Medien.

    Die syrische Armee übernimmt die Kontrolle über den Al Moalemin-Turm im Viertel Jobar, einem Gebäude von hoher strategischer Bedeutung in diesem Viertel.
    Quellen: Zentrum der Basis 4, Stimme des Volkes von Damaskus.

    Die syrische Armee und die nationalen Verteidigungskräfte kontrollieren die nördlichen Viertel der Ortschaft Al Moadamiyeh nach Beginn der Offensive dort. Die Sicherheitskräfte bewegen sich jetzt in Richtung Zentrum.
    Quellen: Streitkraft der republikanischen Garde, syrische Medien.

    Libanon: Zwei starke Explosionen erschüttern die Stadt Tripolis im Norden des Libanons. 23/08/2013

    Tripolis – Nordlibanon, syrische Grenze
    Die Destabilisierung des Libanons schreitet voran und nur die Vernunft kann sie verhindern.
    Zwei Attentate haben sich in der Nähe zweier sunnitischer Moscheen in Tripolis ereignet. Diese Attentate haben vorläufig etwa 40 Tote gefordert, zu denen das Attentat im schiitischen Viertel von Beirut hinzukommt. Der Bürgerkrieg soll wieder entfacht werden. Mitte der 2000er Jahre wurden immer mal wieder Journalisten und Politiker, darunter der ehemalige Premierminister Rafiq Hariri, ermordet. Danach hat man Syrien dessen beschuldigt und dann sind die syrischen Truppen abgezogen und Israel hat daraufhin den Libanon angegriffen.
    Bilder aus dem Inneren der Moschee al Salam (der Frieden) im Augenblick der Explosion
    لحظة وقوع الإنفجار من داخل مسجد السلام- طرابلس
    Der Informationsminister: Syrien verurteilt aufs Schärfste die terroristischen Explosionen in Tripolis im Libanon. Der Informationsminister hat erklärt, dass Syrien mit aller Entschlossenheit die feigen terroristischen Explosionen in Tripoli im Libanon verurteilt…. Näheres siehe http://sana.sy/fra/51/2013/08/23/498777.htm
    27 Tote und 350 Verletzte, das ist die Bilanz der beiden terroristischen Attentate in Tripolis im Libanon. … Näheres siehe http://sana.sy/fra/55/2013/08/23/498791.htm
    Und Sama TV :

    Zwei Explosionen mit einigen Minuten Zeitabstand haben am Freitag Tripolis erschüttert, die Großstadt im Norden des Libanons, genau als die Gläubigen die beiden Moscheen As Salam undTaqwa verließen.
    Die erste Explosion erfolgte im Zentrum, in der Nähe des Wohnsitzes des letzten Premierministers Najib Mikati, der sich nicht in der Stadt befand, wie sein Büro mitteilte. Die zweite fand in der Nähe des Hafens statt, wie die nationale Agentur bekannt gab.

    Bart De Wever, Bürgermeister von Antwerpen, hatte schon im Juni angekündigt, dass er Maßnahmen ergreifen werde, um keine Sozialhilfe den Belgiern zu zahlen, die nach Syrien in den Kampf gezogen seien. Laut der flämischen Zeitung Het Nieuwsblad hat er seine Worte jetzt wahr gemacht. Die Stadt hat vor Kurzem der Frau eines Kämpfers die Sozialhilfe gestrichen und überweist ihr nicht mehr das Einkommen für die soziale Integration von 1000 Euro im Monat.
    Bart de Wever sanktioniert die jungen Belgier, die nach Syrien als Kämpfer gegangen sind.

    Heftige Kämpfe zwischen Kurden und Jihadisten der al Qaida, die von einigen Brigaden der freien Söldnerarmee (FSA), d.h. den « Rebellen » des Westens, unterstützt werden, konzentrieren sich in den Grenzstädten Tell Abyad und Sêrékaniyé (Ras al-Ain). Jeder Kampf endet mit schweren Verlusten für die Jihadisten, die immer mehr Boden unter den Füßen verlieren.
    Zwischen dem 21. und 23. August wurden mehr als 100 Mitglieder der al Nusra-Front und des islamischen Staats im Irak und der Levante, zweier al Qaida-Gruppen, und der FSA von den kurdischen Kämpfern und Kämpferinnen getötet.
    In Sêrékaniyé an der Grenze zur Türkei wurden 49 Mitglieder dieser bewaffneten Gruppen am 23. 8. getötet, wie die Einheiten zum Schutz des kurdischen Volkes (YPG) verlauten ließen, die kurdische Armee, die im Juli 2012 geschaffen wurde und die aus Männern und Frauen besteht. Dreizehn Waffen wurden überdies von den kurdischen Kämpfern ergattert, bestätigt die YPG.
    Die kurdischen Kämpfer haben in der Nacht vom 22. auf den 23. August einen Angriff auf das Dorf Safa in Chil Agha, in der Region von Guiké Lêgué (al-Ma’bada), gegen die Jihadisten gestartet, die sich unter dem Deckmantel des Islams verstecken, um Verbrechen zu begehen. Die YPG hat erklärt, acht Mitglieder der bewaffneten Gruppen bei dieser Operation getötet zu haben..

    Die Chefs der terroristischen FSA-Armee verkünigen ihren Rücktritt aus dieser Organisation und beschuldigen Europa, die USA und Saudiarabien dessen, was in Syrien passiert.

    Bei 3min04 drohen sie mit der Verwendung chemischer Waffen !

    Die Nachrichten über die russischen Seeaktivitäten auf dem Mittelmeer haben sich in den letzten Tagen vervielfacht und wurden sehr oft direkt an andere Informationen des Wall Street Journals angehängt, wonach Russland Syrien S 300- Raketen- und Luftabwehrsysteme liefern wollte. Der gleichen Quelle zufolge zählt die Flotte von russischen Schiffen im Mittelmeer nun ein Dutzend Schiffe, die vor der Syrischen Küste patrouillieren.
    Die russische Marineflotte im Mittelmeer besteht zur Zeit aus den folgenden Schiffen:
    Das große Kampfschiff ASM Amiral Pantelejew (Projekt 1155, Pazifikflotte)
    Das große Kampfschiff ASM Seweromorsk (Projekt 1155, Pazifikflotte)
    Die Fregatte Jaroslaw Mudriy (Projekt 11540, Ostseeflotte)
    Das große Landungsschiff Pereswet (Projekt 775III, Pazifikflotte)
    Das große Landungsschiff Admiral Newelski (Projekt 775II, Pazifikflotte)
    Das große Landungsschiff Azow (Projekt 775III , Schwarzmeerflotte), das die türkischen Dardanellen am 19. Mai d.J. durchfahren hat
    Das große Landungsschiff Nikolai Filtschenkow (Projekt 1171, Schwarzmeerflotte), das seine Marinebasis demnächst verlassen dürfte
    Die Logistikschiffe Altai, SB-921 und Fotiy Krilow
    Die Versorgungsschiffe Lena, Dubna und Petschenga
    Das heißt, wenn man die großen Kampfschiffe ASM zählt, die Fregatte, die großen Landungsschiffe und die Amphibienboote, sind das 7 Hauptschiffe mit einer Tonnage von etwa 36 200 Tonnen und einem mittleren Alter von 23,7 Jahren. Diese Werte beinhalten nicht das wahrscheinliche atomare Unterseeboot, das eventuell eingesetzt werden könnte, um dieses Aufgebot zu schützen, wie es der Fall war bei den großen Interflott-Manövern Ende Januar 2013.
    http://www.rusnavyintelligence.com/article-quelle-activite-navale-russe-en-mediterranee-117931211.html

    Zusätzlich zu den Kämpfen, die in Al Jobar toben führt die syrische Armee eine gnadenlose Jagd auf takfiristische Scharfschützen in der Ortschaft Horj al Moalemin? Die Armee rückt mit großen Schritten in Moadamiyeh al Sham und in Daraya vor. Hunderte Terroristen wurden von den syrischen Soldaten gefangen genommen.
    Laut Al Khabar Press haben die syrischen Soldaten eine große Menge an Drogen (Pflanzen- und synthetische Drogen) in den Schluprwinkeln der Terroristen der FSA und der al Nusra gefunden. Diese Drogen können, laut einer Fatwa durch salafistische Geistliche, eingenommen werden.
    http://french.irib.ir/info/moyen-orient/item/271651-syrie-des-takfiris-se-droguent-pour-tenir-le-coup

    Massengrab in Lattakia : Ein Toter, mit elektrischem Kabel behandelt?

    Stadt Aleppo :
    Die syrische Armee übernimmt die Kontrolle über die Barriere Al Maabar im Viertel Bustan Al Qasr, die Sicherheitskräfte machen in diesem Viertel der Stadt Aleppo Fortschritte.
    Quellen: Medienzentrum von Aleppo, syrische Medien.
    Regierungsbezirk Damaskus :
    Die syrische Armee und die nationalen Verteidigungskräfte übernehmen die Kontrolle über das Sportstadion der Ortschaft Al Sabinah im Umland von Damaskus.
    Quellen: Damascus news, syrische Medien.

    Rede von Sayed Hassan Nasrallah, Generalsekretär der Hezbollah.
    Rede anlässlich des Tages von Jerusalem [Fr]

    George Galloway, Mitglied des britischen Parlaments : „Israel hat Al Qaida in Syrien chemische Waffen gegeben“.

    Hommage an die Journalisten Syriens, die von den Freunden tagtests, des Maskottchens der meta-Tagesschau, ermordet worden sind.

    Die Streitkräfte der syrischen Armee haben im Südosten Aleppos mehrere Fahrzeuge und Raketenabschussrampen im Sturm genommen, die den Terroristen gehörten. Die Fahrzeuge wurden in den zwei Dörfern Al Hadida und Kupress im Südosten von Aleppo zerstört. Die Schlupflöcher der Terroristen in Kafr Aleppo im Südwesten Aleppos wurden zerstört.
    http://french.irib.ir/info/moyen-orient/item/271691-rif-d-alep-d%C3%A9bandade-terroriste

    Matthew Schrier, ein amerikanischer Fotograf, wurde von Al Qaida in Syrien gekidnappt und gefoltert.

    Die syrische „Rebellion“ dreht einen Western :
    Nach Einnahme des Armeeflugplatzes Mennegh bei Aleppo veröffentlichen die Terroristen ein Video, dass die Verbundenheit und Komplizenschaft der verschiedenen Strömungen der syrischen „Rebellion“ zeigt. Eine Mischung aus den verschiedenen Arten wie der FSA, al Qaida und der Maffia, die das Unglück der Syrer ausmacht und den guten westlichen Seelen schlaflose Nächte bereitet.
    Der erste, der auftritt, ist der « Gute », der « Gemäßigte », Abd al Jabbar al Okaidi, desertierter Oberst wie es sein soll, er ist einer der Chefs des obersten Militärrats und Unterhändler der westlichen Kanzleien. Und da beginnt es schon mal schlecht, er ist nicht der so erwünschte Säkulare, seine kleine Rede ähnelt der eines heimlichen Moscheenpredigers. Er befindet sich im regionalen Krieg gegen den « Majous », ein negativer Name, mit dem man die Schiiten bezeichnet. Außerdem will er den Kampf im Libanon, im Irak und im Iran weiterführen… was Einigen nicht gefallen dürfte.
    Dann, bei 1min45 überlässt er das Wort seinem « Bruder » Abu Jandar, der als Mujaheddin gekleidet ist. Dieser ist der « Brutale » des islamischen Staates des Iraks und der Levante, ein offizieller Vertreter von al Qaida. Verzeiht sein Stottern, er ist ein Bisschen überanstrengt, denn er hat gerade sein eigenes Video gedreht, das auf Youtube veröffentlicht wurde, wo man seine Mannen die Gefangenen von Mennagh mit dem Säbel enthaupten sah. Lange hat man so getan, als sehe man diese Leute gar nicht. Fragt mich nicht, warum!
    Bei 4min20 ist Marwan an der Reihe, mit seinem T-shirt, es fehlt ihm nur noch die Rapper-Kappe. Dieser ist der « Bandit » von Azaz. Seine Gruppe heißt Assifat al Shamal, deren Gründer Ammar Dadikhi vor der « Revolution » ein berüchtigter Schmuggler war. Die Syrer nennen sie « lossous al thawra », die « Diebe der Revolution». Sie haben den Grenzposten Bab al Salama an der türkischen Grenze besetzt. Anders gesagt, nachdem sie nun Zollbeamte geworden sind, können die Schmuggler den Norden des Landes ganz nach Gefallen ausplündern. Das ist sogar « halal » geworden, seitdem sie die den Einwohnern von Aleppo geklauten Sachen «ghanaim» (Kriegsbeute) nennen.
    Klagt nicht über euer neues Syrien, tapfere Leute der Menschenrechte, ihr habt ihnen genauso mild applaudiert, wie ihr eure Steuern Cahuzac anvertraut habt.

    Der Westen an die freie Söldnerarmee in Syrien : „Kämpft gegen die islamistischen Gruppen!“

    Irgendwo in Syrien, eine Szene des nun täglichen Lebens :
    Drei Fahrer sitzen ohne Hetze am Steuer ihrer Lastwagen, sie halten an einem Checkpoint an. Menschenrechtskämpfer, Befreier oder besser noch Widerständler, wie sie Laurent Fabius nennt, befragen sie nach der Zahl der Kniebeugen während des Gebets. Die Fahrer verwirren sich in ihren Zahlen, einer von ihnen verschlimmert seinen Fall, da er das Pech hat, in Tartous geboren zu sein.Sie werden exekutiert. Das ist vorgestern passiert, als über die chemischen Waffen diskutiert wurde. Aber das spielt wohl keine Rolle.

    Der geistige Chef der Moslembrüder, Mohamed Badie, wurde in Kairo in der Nacht vom 19. auf den 20. August verhaftet und für 15 Tage in Vorbeugehaft genommen wegen „Aufruf zum Mord „, berichteten am Dienstag die internationalen Medien. Immer noch den Medien zufolge wurde Mohamed Badie, der seit 2010 an der Spitze der Bruderschaft steht, von der Armee verhaftet und in einem Vorort der ägyptischen Hautstadt ins Gefängnis gesteckt. Er ist des Totschlags von Demonstranten Ende Juni beim Hauptsitz der Moslembrüder in Kairo angeklagt.

    Propaganda, um die ägyptische Armee zu diskriminieren: Man nimmt Fotos anderer arabischer Länder und gibt vor, das sei in Ägypten passiert, ein Klassiker seit dem arabischen Frühling. Genauso wie man Fotos aus Palästina hernimmt und behauptet, das sei in Syrien geschehen.

    Abu Ghreib in Libyen :
    http://www.youtube.com/verify_controversy?next_url=/watch%3Fv%3D-IRoq7PRl_k

    In einem Artikel auf der Seite von Top News Nasser Kandil, analysiert dieser sehr genau die Position von Saudiarabien in Bezug auf Ägypten und deren Gegenteil in Bezug auf Syrien.
    Zusammenfassung des Artikels :
    Das Arabien der Sauds will einer dritten Welle der ägyptischen Revolution den Weg abschneiden, einer Welle, die die Hoffnungen der ägyptischen Revolutionäre auf die Errichtung eines neuen unabhängigen, souveränen und starken Ägyptens, das der Fahnenträger eines neuen arabischen Nationalismus wäre, konkretisieren würde….

  2. 29/08/2013 16:03

    Auch hier, auf der Strecke Kanasser haben sie jede Menge Soldaten ermordet. Ja, es sind die gleichen Banden von Khan al Assal, es sind des Westens NATO-Proxy-Milizen, unmenschliche Bestien:


    Sie haben es Rache für East-Ghouta genannt.

Trackbacks

  1. Zusammenfassung der letzten Tage zu Syrien #Syria | Urs1798's Weblog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s