Skip to content

Ein weiteres, grausames False-Flag Video der Mörderbanden in Syrien #Syria

09/10/2013

Auch dieses Video entspricht den Methoden der Todeschwadrone in Syrien.  Auch dass sie die Täter-Opfer-Umkehr betreiben, dürfte hinreichend bekannt sein.

In ihrer Beschreibung lügen die Terrorkanäle die Täter zu Hisbollahkämpfern um, welche  sich mit verwundeten Syrern beschäftigen. Das Video sei „durchgesickert“.

Es ist äußerst brutal und zeigt wie einige verwundete Menschen aus einem geschlossenen Lieferwagen gezerrt  und auf den Boden geworfen werden. Die Milizen schießen die Menschen zusammen, welche noch gelebt haben. Sie lassen sich etwas  Zeit, sie genießen es die Opfer vor ihrem Tod noch zu quälen und auch zu treten bevor sie das letzte Opfer ebenfalls  zusammenschießen.

Im Video fünf Opfer, ein liegender Körper gleich am Anfang im Video, der Mann ist gefesselt.  Keines der Opfer ist militärisch gekleidet.

blaues T-Shirt Ärmel weiß

Erstes Opfer im Video, blaues T-Shirt Ärmel weiß

Typisch bei dem Video, keine Orts- und Datumsangabe, einmal mindestens wird die Linse kurz zugehalten obwohl die Szenerie eindeutig für die False-Flag-Propaganda mit aufgenommen wird. Man soll etwas nicht sehen was die Oppositions-Milizen verraten würde. Die Hisbollah hätte es nicht nötig bei einem solchen Video die Optik zu zuhalten. Die Hisbollah dreht und zeigt auch keine Propagandavideos wie die Terroristenbanden es in Syrien aus Gewohnkheit tun. Und ich habe bisher auch kein einziges Video gesehen wo die Hisbollah Gefangene zusammengeschossen hätte.

In dem Video gibt es viele Anhaltspunkte die gegen die Hisbollah als Täter sprechen:

  • Das Fahrzeug weist kein Kennzeichen auf
  • Die Aufnahme zeigt nur einen sehr begrenzten Ausschnitt, man soll die Umgebung und  weitere Milizen nicht sehen.
  • Eventuell wurde eine weitere Tonspur hinzugefügt, das Funkgerät plärrt überlaut und überdeckt „passenderweise“ die „Gespräche“, bei 0.32 ff dennoch das typische Allahu Akbar der Banditen zu hören. Die Terrorbanden hören auch den Funk von Soldaten mit, haben sie des öfteren in Videos  gezeigt. (Ich kann nicht übersetzten was über BMPs aus dem Funkgerät kommt)
  • Im Hintergrund läuft ein Milizionär, er hat einen leuchtend blau-türkisen Pullover an.
  • Einer der Mörder trägt in einer Scheide auf seinem Rücken ein „Schlachtermesser“ griffbereit. Das spricht eindeutig für die wahhabitisch-saudisch-syrischen Oppositionsmilizen und gegen Hisbollah oder syrische Soldaten.
  • Der Mörder mit dem Schlachtermesser scheint ein Führer der Banden zu sein, er  trägt neben den gelben Ärmelkennzeichen auch ein grünes Band um den Kopf.
  • Das Video wurde auf einem Oppositionskanal veröffentlicht und sofort von  FB-Oppositionellen von „Homs“ weiterverbreitet. (facebook.com/Homs.Revo2/posts/247439492073848)

Mit langem Schlachtermesser griffbereit auf dem Rücken, mit so einem „Schwert“ wurde auf dem Flughafen Meng ein Gefangener enthauptet. Eine „saudische“ Waffe.

Anführer mit Schlachtermesser auf dem Rücken. Ein Al-Qaeda?

Anführer mit Schlachtermesser auf dem Rücken. Ein Al-Qaeda?

Ein Millizionär im Hintergrund, die Schattenwürfe lang, vermutlich früh Morgens:

Im Hintergrund ein Millizionär, mit Uniformhose. lange Schatten, kurz nach Sonnenaufgang gefilmt. Nach einem Überfall von Banditen

Im Hintergrund ein Millizionär, mit Uniformhose. lange Schatten, kurz nach Sonnenaufgang gefilmt. Nach einem Überfall von Banditen, Ort leider mir nicht bekannt.

Aus dem Lieferwagen gezerrt und zusammengeschossen:

Aus dem Lieferwagen gezerrt und brutal zusammengeschossen

Aus dem Lieferwagen gezerrt und brutal zusammengeschossen

Äußerst brutal und kaltblütig:

Sollte das Video verschwinden, es ist gesichert

Sollte das Video verschwinden, es ist gesichert.

Hier erschießen sie in einer Gemeinschaftsaktion das letzte Opfer:

Das Opfer zerfetzt, mitleidslos

Das Opfer zerfetzt, mitleidslos

Das Video, zuerst endeckt bei “ NewLebanonMedia lebanon„, welcher nur sehr wenige Videos öffentlich zeigt.

Translator: „Durchgesickerten Video zeigt einen brutalen Hisbollah mit dem verwundeten Syrer beschäftigen“

فيديو مسرّب يظهر وحشية حزب الله بالتعامل مع الجرحى السوريين

Die Lügen erfolgen, damit sie stolz ihre eigenen Verbrechen veröffentlichen und gleichzeitig den Gegner für die eigenen Grausamkeiten verantwortlich machen können.

Wer nicht genau hinschaut fällt auf die Methoden, der durch unsere Medien schöngefärbten „Rebellen, regelmäßig herein.

Leider habe ich keine Anhaltspunkte um die Miliz ausfindig zu machen welche sich bei einer ihrer Terror-Operationen mit gelben Bändern gekennzeichnet hatte. Vielleicht falle ich durch Zufall noch darüber. Da es auch keine Zeitangabe gibt, kann das Video neu oder auch schon „alt“ sein. Die letzten „Gelben“ habe ich gesehen im Nordwesten von Damaskus, Milizen welche zusammen mit der Liwa al Islam das „81“ Regiment attackierten. Die Liwa al Islam mit gelben T-Shirts und gelben Stirnbändern. Andere ihnen angeschlossene Milizen mit gelben Armbinden. Andere im Süden von Damaskus wie hier.

Nicht auffällig an den Weiterberbreitern, sie haben kein Mitleid mit den Opfern. Warum nicht? Weil es ihre Morde sind,  wäre ziemlich naheliegend.

14 Kommentare leave one →
  1. Barbara permalink
    29/10/2013 00:31

    Interesting to find….: Secret Saudi Hospitals Discovered on Turkey Syria Border…:
    http://www.liveleak.com/view?i=ed7_1382934058

  2. 10/10/2013 18:01

    http://sana.sy/eng/337/2013/10/10/506818.htm

    Armee übernimmt die vollständige Kontrolle über die Dörfer von Oqanie und Ein al-Beida in Kuneitra

    Kuneitra, (SANA) Einheiten von den bewaffneten Kräften übernahmen die vollständige Kontrolle von den Dörfer von Oqania und Ein al-Beida sowie den Farmen rund um ihnen in der Provinz Kuneitra nachdem sie die Höhlen sowie Ansammlungen der Terroristen auslöschten und ihre Waffen sowie die Munition zerstörten.
    Der Sana Reporter zitierte eine offizielle Quelle wie sagend dass verschiedene Arten von Raketen und 24 Munitionskisten zerstört wurden während der Armeeoperationen in den beiden Dörfern.
    Eine große Anzahl von den Terroristen, inklusive nicht Syrer, wurden im Rahmen von den Operationen beseitigt, entsprechend zur Quelle.
    Diese beinhalteten Abdullah Abboudeh Eteif aus dem Kaukasus, Saleh Abdul-Rahman al-Ghadamseh aus Libyen, Hossam-Eddin Waddeh aus Algerien, Saleh Abdul-Rahman al-Misfer aus Saudi Arabieund Odai Abboud al-Radi aus dem Irak.
    Die Terroristen Manhal al-Khatib und Abboud al-Dibeq wurden ebenfalls identifiziert unter den Toten.

    • 10/10/2013 20:38

      „Syrian Army Anti-terrorism operations, Damascus, Aleppo, Homs, Field developments, 10th October 2013 “

  3. 10/10/2013 17:50

    http://sana.sy/eng/21/2013/10/10/506746.htm

    Ein Terrorist erzählt Details von seiner Teilnahme an terroristische Handlungen

    Damaskus, (SANA) Der 14 Jahre alte Terrorist Omean Adnan Qaddour erzählte Details von seiner Teilnahme mit den bewaffneten Gruppen an der Handlungen von Mord, Plünderung und Entführung zusätzlich zum Verlegen von Bomben und dem Waffen Schmuggeln.
    In dem Geständnis gesendet am Mittwoch durch das syrische Fernsehen, sagte der Terrorist Qaddour dass von den bewaffneten terroristischen Gruppen mit Geld als bewaffneter Mann rekrutiert wurde.
    „Die bewaffneten terroristischen Gruppen bildeten mich zum Benutzen der Waffen aus, “ sagte er, ergänzte dass gemeinsam mit seinem Bruder, welcher sich den terroristischen Gruppen vorher anschloss, einen Mann im al-Qussour Wohngebiet in Hama entführte und ihn nach dem sie ihn Folterten für 1 Mill. SYP ( 53 000,- € ) frei ließen, ergänzte er.
    Er gestand ebenfalls dass er an der Entführung von 3 Soldaten im gleichen Gebiet teilnahm .
    Qaddour sagte dass er und sein Bruder Hussam 2 Bomben verlegten an der Schnellstraße Hama – Salamieh und sie zündeten während des passieren militärischer Fahrzeuge.
    Er ergänzte dass sie eine dritte Bombe verlegten nahe dem al-Sinaa Kreisverkehr um ein anderes militärisches Fahrzeug zu treffen.
    Der Terrorist gestand dass Waffen aus dem al-Jaijieh Wohngebiet in Hama in die Waldgebiete durch ein Motorrad schmuggelte.
    Qaddour griff ebenfalls einen militärischen Kontrollpunkt an und schoss auf seine Besatzung, verursachte ihre Verletzung.
    Er gestand dass er drei Häuser ausraubte im al-Qussour Wohngebiet und im Waldgebiet.

  4. 10/10/2013 05:33

    http://katholisches.info/2013/10/08/kinderscharfschuetze-der-islamisten-in-syrien-ich-habe-32-menschen-getoetet-ich-bin-das-gewoehnt/

    Dazu ein Video aus Aleppo, welches zu der Aussage des Jungen passt. Leichen können nicht geborgen werden wegen der „Rebellen“-Sniper

  5. 10/10/2013 05:20

    „When will these crimes stop…..????
    G_K

    Fifty years old man from Aleppo disappeared 9 days ago while he was in “Maabar Bostan Al Kasser”…today he came back his house looking like this ….Did not speak much about who did this to him …….just said in fearful words “This is their religion” „

  6. Jim Jekyll permalink
    09/10/2013 17:47

    @Urs Mein Kollege ist grade dabei, das – soweit verständlich Gesprochene – zu übersetzen.
    Seiner Aussage nach handelt es sich nicht um Armee-Funk.
    Wollte Dich sowieso mal fragen, ob du nicht in unserer Gruppe auf FB ein wenig – d.h. Aufklärung von Verbrechen und Analyse von Kriegspropaganda – mitmachen willst.
    LG

  7. 09/10/2013 06:47

    http://sana.sy/eng/337/2013/10/08/506366.htm

    Terroristen getötet, Waffen zerstört und andere konfisziert in Armeeoperationen heute

    Provinzen, (SANA) Armeeeinheiten töteten viele Terroristen, vereitelten Infiltrationsversuche und konfiszierten in mehreren Gebieten Waffen.

    .

    Armeeeinheiten beseitigen Terroristen in Deir Ezzor

    Eine Einheit von den bewaffneten Kräften zerstörte Höhlen und Ansammlungen der Terroristen in den Wohngebieten al-Ourfi und al-Hamydeh in Deir Ezzor.
    Eine Quelle teilte Sana mit dass eine Armeeeinheit eine Anzahl von den Terroristen tötete, inklusive dem Iraker Bassam Abu Aqbah und zerstörte ein Auto bewaffnet mit einem schweren Maschinengewehr.
    Die Quelle ergänzte dass die Armeeeinheiten eine Höhle zerstörten vom ‚Islamischen Staat vom Irak und der Levante‘ nahe der al-Kharta Ölquelle, tötete und verletzte alle Terroristen in ihr.

    .

    Terroristen getötet im Landkreis Hama

    Eine Einheit von den bewaffneten Kräften griff Höhlen und Ansammlungen der Terroristen an im Landkreis Hama, zerstörte ihre Waffen und die Munition.
    Eine militärische Quelle teilte Sana mit dass eine Armeeeinheit Mitglieder einer bewaffneten terroristischen Gruppe abwehrte welche versucht haben nach al-Bouyda zu schleichen, tötete und verletzte viele von ihnen, zusätzlich zur Zerstörung ihrer Waffen.

    .

    mehrere Höhlen der Terroristen ausgelöscht im Landkreis Damaskus

    Zahlreiche von den Terroristen, einige sind von arabischer sowie ausländischer Nationalität und mit Verbindungen zur Jabhat al-Nusra, wurden getötet in einer Kette von Operationen die die Ansammlungen und Höhlen der Terroristen trafen in der Stadt und dem Landkreis von Damaskus.
    Eine offizielle Quelle teilte dem Sana Reporter mit dass eine Anzahl von den Terroristen getötet wurden nahe der al-Ghofran Moschee im al-Qaboun Wohngebietin der Stadt Damaskus.
    Eine Armeeeinheit, ergänzte die Quelle, tötete drei Terroristen nahe dem Kraftwerk in Joubar im Landkreis.
    In Harasta, Mitglieder von einer bewaffneten terroristischen gruppe wurden in einer Spezialoperation getötet und verletzt ausgeführt durch eine Armeeeinheit am al-Thanawiyeh Kreisverkehr. Der Terrorist Fadi Mansour wurde unter den Toten identifiziert.
    Die Armeeoperationen in Zamalka führten zum Tod und der Verletzung von einer Anzahl von den Terroristen, inklusive Jamal al-Rifaei.
    Im gleichen Zusammenhang, Einheiten von den bewaffneten Kräften führten die Operationen fort in den Farmen Deir Salmans und al-Qassimiyeh, trafen mehrere Höhlen der Terroristen.
    Fünfzehn Terroristen wurden getötet sowie andere wurden verletzt und Mengen von Waffen sowie Munition zerstört im Rahmen von den Operationen. Bashar Sweidam und Adnan Matar wurden unter den Toten identifiziert.
    Eine Höhle der Terroristen wurde zerstört nebst den Terroristen innerhalb ihr wurden getötet in al-Mleiheh. Ahmad Hammoud, Anführer von einer terroristischen gruppe, wurde identifiziert unter den Toten zusätzlich zu Saeed Abo Izzat.
    Eine Spezialoperation in den Farmen al-Ebbs im Gebiet Douma führte zum Töten von einer Anzahl von den Terroristen, inklusive Maher al-Sharif.
    Im südlichen Landkreis von Damaskus, die Kleinstädte von al-Husseiniyeh und Hijjeira erlebten eine Anzahl von Operationen welche zum Tod von mehreren bezahlten Terroristen von arabischer und ausländischen Nationalitäten führte welche zur Jabhat al-Nusra gehörten.
    Der Jordanier Islam al-Qasemi wurde identifiziert unter den Toten.
    Viele von den Terroristen wurden in al-Husseiniyeh getötet, während andere in Hijjeira getötet wurden, inklusive einem afghanischen Terroristen, und ein schweres Maschinengewehr wurde zerstört.
    Mehrere Terroristen wurden getötet nach dem die Jagt durch eine Armeeeinheit in Daraya begann. Samer Hijazi wurde unter den Toten identifiziert.
    Mittlerweile, Einheiten von den bewaffneten Kräften löschten Ansammlungen der Terroristen aus in den Dörfern Maghr al-Meir, Bein Jinn und Ein al-Sha’ra, töteten und verletzten viele von den Terroristen.
    Ansammlungen der Terroristen wurden zerstört zusammen mit schweren Maschinengewehren montiert auf eine Anzahl von Fahrzeugen und mehrere Terroristen angeschlossen zur Jabhat al-Nusra wurden getötet sowie verletzt im Yabroud Gebiet. Samer Doukeh wurde unter den Toten identifiziert.

    .

    Terroristen getötet, Waffen beladene Fahrzeuge zerstört in Aleppo

    Die Armeeeinheiten griffen terroristische Gruppen an in vielen Gebieten im Landkreis Aleppo, töteten dutzende von ihnen und zerstörten Fahrzeuge beladen mit Waffen sowie mit Munition.
    Eine militärische Quelle teilte Sana mit dass die Armee Terroristen traf in den Gebieten von Babis, al-Atareb, al-Jabriyeh und an der Schnellstraße des Industriegebietes – al-Bab, tötete eine Menge von den Terroristen und zerstörte ihre Waffen verladen in Fahrzeugen.

    .

    Armee beseitigen Terroristen, Bürger starb den Märtyrertod durch terroristischen Anschlag in Homs

    Armeeeinheiten beseitigten terroristische Gruppen und zerstörten ihre Waffen sowie die Munition in den Wohngebieten von al-Qusour, Jouret al-Shiyah und al-Qarabis in der Stadt Homs.
    Ein Bürger wurde Märtyrer als Terroristen eine Rakete auf die Gebäude im al-Waer Wohngebiet abschossen, verursachte Sachschaden am Eigentum.
    Eine große Anzahl von den Terroristen wurden beseitigt in den Dörfern von Teldo und al-Nasrah im Gebiet al-Houla, dem Gebiet al-Rastan, al-Dar al-Kabira und al-Sa’an.
    Im Landkreis Palmyra, die Behörden entschärften 5 Bomben verlegt durch die Terroristen in den Farmen südlich von der Stadt Palmyra.
    Mitglieder von zwei terroristischen Gruppen wurden getötet und verletzt auf Grund eines internen Kampfes unter ihnen. Der Anführer von einer der Gruppen, Abdelilah Zarour, war unter den Toten.

    .

    Armee griff Verstecke der Terroristen und Ansammlungen an in Idleb

    Die Armee beseitigte ebenfalls Mitglieder von einer bewaffneten terroristischen gruppe auf der Schnellstraße Aleppo – Idleb und zerstörte Fahrzeuge beladen mit Waffen in den Gebieten von Ariha, Saraqib und Bennish.
    Dutzende von den Terroristen wurden getötet nachdem die Armee ihre Verstecke und Ansammlungen traf in den Gebieten von Jabal al-Arba’een, Kfarrouma, al-Taybat, der Haj Hammoud Farm, Bdama, Qastoun und al-Zaqoum.

    .

    Waffen konfisziert, Terroristen getötet in Hasaka

    In Hasaka, eine Armeeeinheit konfiszierte Mengen von Waffen, inklusive Maschinengewehre und Bomben, im al-Misherfeh Wohngebiet in der Stadt Hasaka, tötete und verletzte andere.
    Eine offizielle Quelle sagte dass die konfiszierten Waffen ein PKT Maschinengewehr, drei Sturmgewehre, Pumpguns und 6 Bomben beinhalteten, zusätzlich zu einer Menge von Munition.
    Die Quelle ergänzte dass 6 Terroristen getötet wurden und vier andere wurden verhaftet.

    .

    militärische Operationen beseitigen terroristische Gruppen in Deir Ezzor

    Armeeeinheiten zerstörten Ansammlungen und Höhlen der Terroristen am al-Basel Platz, dem Rathaus und gewerblichen Institut in der Stadt Deir Ezzor.
    Eine offizielle Quelle teilte Sana mit dass viele Terroristen wurden während der Operationen während andere verletzt wurden, wobei ihre Waffen zerstört wurden.
    Die Quelle ergänzte dass eine Armeeeinheit mehrere Mitglieder tötete von einer bewaffneten terroristischen gruppe und andere verletzte in der Kleinstadt al-Mouraiyeh in der Provinz.

    .

    Infiltrationsversuch aus dem Libanon in das syrische Gebiet vereitelt

    Eine Armeeeinheit vereitelte am Montag einen Infiltrationsversuch aus dem libanesisches Gebiet in den Landkreis al-Qseir, tötete und verletzte viele Terroristen.
    Eine militärische Quelle teilte Sana mit dass eine Armeeeinheit sowie Kräfte der Grenzwache mehrere Terroristen töteten und verletzten während sie versucht haben aus dem Arsal Gebiet im Libanon einzudringen durch den Ort Kherbet al- Neimat in al-Qseir in der Provinz Homs, zerstörte die Waffen und die Munition der Terroristen.

    .

    acht Märtyrer in terroristischen Raketenangriffen in der Stadt Aleppo und dem Landkreis

    Sieben Bürger wurden Märtyrer und andere wurden verletzt in einem terroristischen Raketenangriff auf die Kleinstadt von Efrin im Landkreis Aleppo.
    Eine offizielle Quelle sagte dass vier Raketen durch die Terroristen aus dem sogenannten ‚Islamischen Staat vom Irak und der Levante‘ abgefeuert wurden welche zur al-Qaeda angeschlossen sind und dass die vier Raketen in den Wohngebieten in Efrin und im Dorf von Tarnada einschlugen, töteten sieben und verletzten 20.
    Der Anschlag verursachte erheblichen Sachschaden am al-Jinan Hospita, dem al-Saray Platz. einem Park und den Häusern der Bürger.
    Später, ein Bürger wurde Märtyrer und sieben andere wurden verletzt, inklusive Kinder, durch eine Rakete abgefeuert durch die Terroristen auf die Häuser nahe der al-Radwan Mosche in einem Wohnprojekt in der Stadt von Aleppo.

  8. 09/10/2013 02:07

    Sieht so aus, dass die Terroristen die Farben von den Bändchen per Photoshop umgelogen zu grün und gelb haben, um Hisbolah ihre Verbrechen in die Schuhe zu schieben und ihrer gewohnten Täter-Opfer-Umkehr Glaubwürdigkeit zu verleihen.

    Das wesentliche Argument hier ist: Hisbollah begeht solche Verbrechen nicht. Das ist gegen die Kultur von Hisbollah. Würde Hisbollah solche widerlichen Verbrechen wie die Takfiris begehen, würden Hisbollah ihre Mitglieder in Scharen davonrennen.

    • 09/10/2013 02:27

      Nein, mit dem Photoshop umgelogenen Bändchen widerspreche ich. Gelb steht für Hisbollah, aber jede Menge andere Oppositionsvideos zeigen, gelb steht auch für Terroristen, gelbe T-shirts bei Damascus, bei den Überfällen auf die süd-westliche Linie auf Aleppo, jede Menge gelbe T-Shirts.
      Die Milizen schmücken sich , je nach Operation mit Bändern…
      Da haben sie keinen Photoshop-Bedarf
      Gelb ist nicht Hisbollah, die Farbe reicht nicht aus.
      Wird immerhin benutzt, Gelb gleich Hisbollah.
      Das heißt, Terroristen in Syrien welche ein gelbes Bändchen tragen, Menschen massenmorden sind , sind wegen der gelben Bändchen Hisbollah`!
      Oder Photoshoped?
      Auch bei den Morden von Khan al Assal waren Milizen gelb bebändert. Sie waren bestimmt keine Hisbollah.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s