Skip to content

Geiseln in der Hand von Todesschwadronen #Syrien #Syria

14/11/2013

Und nun eine Geisel bei Deir Ezzor, vermutlich kurz vor seiner Ermordung. Es ist ein schlechtes Zeichen wenn sich die Terror-Milizen abseits von Orten  mit einer Geisel präsentieren. Dies deutet in den meisten Fällen darauf hin, dass sie ihren Gefangenen umbringen werden:

Deir Ezzor-vor dem Tod

Auch dass das Opfer als Schabiha bezeichnet wird, ist ein schlechtes Zeichen:  

Das Opfer in akuter Lebensgefahr

Das Opfer in akuter Lebensgefahr

Das Video, welches als Festnahme bezeichnet wird.

Allerdings wird vermutlich ein Willkür-Urteil verlesen:

Diese Geisel in der Hand von „Schwarzen Milizen“ , welche meist als Todesschwadrone für „Sonderaufgaben“ zuständig sind, wie für die Ermordung von Gefangenen nach ihrer Willkür-Schariah.

——-

Diesmal die Gegend von Aleppo-Manbej, wo die ISIS und die Tawheed-Brigaden die Gegend kontrollieren. Auch hier wird ein Schriftstück verlesen, ich vermute mit anschließendem Todesurteil:

Vermutlich ebenfalls ermordet

Vermutlich ebenfalls ermordet

Deises Video erneut aus der Umgebung von Deir Ezzor, ein „Alkoholhändler“ wird vorgeführte, letzlich wurde  ein ebensolcher in Libyen  umgebracht.

Bei diesem Video ist das Schicksal  des Vorgeführten ebenfalls unbekannt. Vielleicht ist er davon gekommen mit der Zwangsrasur auf seinem Kopf.  Die Terroristen haben den Weinhändler ausgeplündert und malträtiert.

Hoffentlich haben sie ihn am Leben gelassen. Sie haben ihm den kopf teilweise geschoren

Hoffentlich haben sie ihn am Leben gelassen. Sie haben ihm den Kopf teilweise geschoren

Vermutlich wurde der Mann nebst Alkoholika entsorgt
FB „The Shariah today destroyed a large quantity of wines that were confiscated during orientation to Lion militia in Al-Jura, which are under the control of the system and arrest the driver.“
http://www.youtube.com/watch?v=8SfxdhtzMNY

Video: القبض على الشبيح سائق شاحنة للخمور و اتلافها ديرالزور10 11

Bierdosen werden überfahren:

Ein selbstgerechter Halsabschneider nachdem sie dem Händler die Existenz ruiniert haben:

Fotos:  http://www.facebook.com/photo.php?fbid=179250595612099&set=a.179249432278882.1073741829.144809795722846&type=1&theater

Eine Geisel bei Idlib, ein älterer Mann schwerst mißhandelt:

GefIdlib

Kiefer  gebrochen? Wen interessiert das überhaupt? Wer schaut genau hin

Eine Geisel in der Hand der Raqqa-al-Kaidas von der ISIL. Laut Beschreibung ein „Kindermörder“.

Als Kindermörder werden gerne gefangene Soldaten bezeichnet, um der Scharia-Willkür einen „rechtlichen“ Anstrich zu geben.

„دولة الاسلام تقبض على قتلة الطفل باسل ياخور!!!-الرقة12-11/HD
مقطع حصري —مركز الرقة الإعلامي بديل — الرقة — 12-11-2013 — الدولة الاسلامية تلقي القبض على“فادي المحمد “ و المجرم“حسن المصطفى“ قتلة الطفل باسل الخابور- “

Auf einer anderen Seite steht, er sei einer der Mörder des Kindes…. Sie haben vermutlich einen Mann stellvertreten umgebracht, Beweise brauchen sie keine. (Link verloren)

Erpresste Geständnisse

Wie wäre es wenn westliche Journalisten recherchieren würden, eingebettet bei Terroristen, nicht eingebettet bei..

Sagt wenigstens hinterher die Wahrheit.

http://www.liveleak.com/view?i=569_1384434145

3 Kommentare leave one →
  1. Barbara permalink
    18/11/2013 03:44

    Syrisches Fernsehen, Journal de Syrie, 13.11.2013

    – Aleppo: Volksaufmarsch zur Unterstützung der syrischen Armee gegen die Terroristen
    – Zwei Märtyrer und 20 Verwundete, das ist die Bilanz des terroristischen Mörserangriffs auf Bab Touma und Zablatani in Damaskus
    – Einheiten der syrischen Armee haben terroristische bewaffnete Gruppen eliminiert und ihre Schlupfwinkel und Zusammenkünfte in den beiden Vierteln Barzeh und Qaboun am Stadtrand von Damaskus zerstört
    – Moskau verurteilt die willkürliche Beschießung der Damaszener Viertel
    – Papst Franziskus I. verurteilt die terroristische Attacke gegen den Schulbus gestern in Bab Sharqi in Damaskus
    – Neun Märtyrer und Verletzte bei terroristischen Angriffen mit Mörsergranaten auf Wohnviertel in Homs
    – Hama: Liquidierung und Verhaftung von Terroristen bei einem Hinterhalt der Armee im Dorf Zahrat al-Assi (schöner Name : Blumen des Orontes)
    – Irak: Dutzende Tote und Verletzte bei terroristischen Angriffen gegen Besucher der heiligen Stätten
    – Das Weiße Haus: Neue Sanktionen gegen den Iran behindern die diplomatischen Benühungen, zu einer Einigung zu gelangen

    Regierungsbezirk Homs:

    Die syrische Armee übernimmt die Kontrolle über den Berg Mahin al Kabir in der Nähe der Ortschaft Mahin.
    Quellen: Manqool news, Streitkraft der republikanischen Garde, Sham FM, syrische Medien.

    Deserteure der syrischen Armee, die zu den Terroristen gestoßen waren, ergeben sich der syrischen Armee und akzeptieren das nationale Versöhnungsprogramm, das von den Behörden iniziiert worden ist. Die Familien der Exterroristen folgen ihnen und klagen die Terroristen in der Nähe der Ortschaft Al Zarah im Westen des Regierungsbezirks Homs an.
    Vor Ort der Sender Russia Today:

    Die syrische Armee übernimmt die Kontrolle über die Bauernhöfe von Beit Swess im Umland von Tell Bizeh. Die Ortschaft Tell Bizeh ist eine der letzten Ortschaften, die von den Terroristen im Regierungsbezirk Homs kontrolliert werden.
    Vor Ort das syrische Fernsehen:

    Zum ersten Mal verbreiten die Terroristen in Mahin ein Video, das den Abtransport der Munition von den Waffenlagern, in die sie vor etwa zehn Tagen in Mahin eingedrungen sind, zeigt. Dem Video zufolge wurde die Ladung an einen sicheren Ort gebracht.

    • Barbara permalink
      18/11/2013 04:11

      Regierungsbezirk Aleppo:

      Al-Mayadeen TV von der 80. Brigade.
      Die Kamera von Al-Mayadeen hat am 13. November eine Reportage aus dem Inneren der 80. Brigade zur Luftverteidigung im Osten von Aleppo gemacht, die von der syrischen Armee am 10.11. nach heftigen Kämpfen mit den islamistischen Brigaden, die zur al Qaida gehören, zurückerobert wurde. Diese Brigade hatte als Aufgabe, den internationalen Flughafen von Aleppo und den Armeeflugplatz Al Nayreb zu schützen.

      Kämpfe erfolgen in der letzten größeren Ortschaft im Südosten Aleppos: Tell Hassel
      Ein Sicherheitsverantwortlicher hat den Vormarsch der Armee auf Tell Hasssel bestätigt. Ihm zufolge „rückt die Armee in Tell Hassel vor und weitet ihre Operationen aus, um die von den Terroristen eroberten Regionen wieder einzunehmen. Die Einwohner zeigen sich sehr kooperativ, denn sie wurden von den Terroristen sehr schlecht behandelt“..

      Der größte RPG-Schütze der freien Söldnerarmee:

      Unterstützung der syrischen Armee durch die Bevölkerung.
      Die Bewohner im Norden Syriens haben demonstriert, um das Vorrücken der syrischen Streitkräfte in dieser Region zu feiern.
      Laut dem syrischen Nachrichtensender Al-Ikhbariyeh haben die Einwohner im Umland von Aleppo, das kürzlich aus den Händen der Terroristen befreit wurde, am Mittwoch als Zeichen der Unterstützung für die Armee demonstriert.
      Die Teilnehmer trugen Porträts von Bashar Al-Assad und dankten der Armee, dass sie die Gebiete von Talern, Safireh, Khanser und Jabreen gesichert habe. Kürzlich hat die Armee Erfolge bei ihren Razzien erzielt und damit die politische und finanzielle Unterstützung der takfiristischen Gruppen in Gefahr gebracht.
      http://french.irib.ir/info/moyen-orient/item/284395-soutien-populaire-%C3%A0-l%E2%80%99arm%C3%A9e-syrienne

      Laut Russia Today stehen die Soldaten der syrischen Armee in heftigsten Kämpfen den takfiristischen Terroristen im Umland von Aleppo gegenüber.
      Die Soldaten rücken wie ein Lauffeuer in die Ortschaften Al Mansura, Al Nagharin und Al Movaselat im Osten Aleppos vor. Die Kämpfe sind so heftig, dass die Terroristen einen verzweifelten Apell an andere Terroristen gerichtet haben, damit sie ihnen zu Hilfe eilen.

      Die Takfiristen rasieren sich den Bart aus Angst davor…
      …. von den syrischen Soldaten erkannt zu werden.
      In Aleppo erwarten die Milizen aller Couleur die entscheidende Schlacht mit dem Vorrücken der Armee im Süden der Stadt, seit der Befreiung von Sfeireh und der Basis 80.
      Laut der Internetseite Hadath News haben sich die Söldner der freien Söldnerarmee in den Vierteln unter ihrer Kontrolle im Osten und Süden Aleppos alle den Bart abrasiert, seit die Milizen des islamischen Staats im Irak und in der Levante sich einiger Teile dieser Viertel bemächtigt haben.
      «Die jungen Milizionäre des Viertels, die lange Bärte hatten, haben sich beeilt sie abzurasieren, sobald Mitglieder des ISIL dort aufgetreten sind, um sich zur Situation zu erkundigen und Informationen über die Milizionäre, die in ihrer Mehrzahl ihre Waffen versteckt haben, zu sammeln, wobei diese sich für neutral erklärt haben zwischen dem ISIL und den Milizen der FSA, die der Schutzgelderpressung beschuldigt werden», hat die Seite geschrieben und zitierte dabei einen Einwohner des Viertels Mayssar.
      Diese Milizionäre haben dasselbe gemacht in den Gebieten, die von den Regierungsstreitkräften zurückerobert wurden, um ihre Haut zu retten. Umso mehr, als die Nachrichten davon kommen, dass der Sturmangriff durch die syrische Armee vom Osten Aleppos kommen soll.
      http://french.irib.ir/info/moyen-orient/item/284336-alep-les-takfiris-se-coupent-la-barbe-par-crainte-de

      Syrien als Grab für diese barbarischen Pseudorebellen!!!!


      Es sind zwischen 80 und 300 junge Belgier, die sich in Syrien oder an seiner Grenze befinden, nachdem sie aufgebrochen sind, um auf Seiten der Rebellion zu kämpfen. Unter ihnen Sammy und Sean, zwei 23 Jahre alte Freunde, die in Brüssel im gleichen Viertel wohnen und an einem Tag im November 2012 weg sind, ohne irgendjemanden davon unterrichtet zu haben. Sean wurde letzten April getötet und Sammy hat dies seiner Familie mitgeteilt, er hat ihn auch nach islamischem Gesetz beerdigt, nicht weit von Aleppo. Die Eltern dieser beiden Freunde legen Zeugnis ab.

      Die britischen «Jihadistenrebellen » und ihr Werk « Westliche Demokratie « in Syrien.


      08.11.2013
      VICE NEWS exclusive footage and interviews with British nationals fighting with al Qaeda in Syria.

      Yesterday, MI5 Director-General Andrew Parker announced that hundreds of British Muslims have travelled to Syria to take part in „terrorist tourism“. Today, we present exclusive video footage and interviews with British nationals fighting with al Qaeda in Syria. In the film, two young men with British accents echo the sentiments expressed by Lee Rigby’s killer Michael Adebolajo and declare jihad against the UK and United States.

      „I say to the United States that your time will come,“ says one of the men, who gives his age as 26, „and we will bleed you to death and, Inshallah, shall raise a flag in the White House.“

      The second jihadist calls on the British public to rise up against the government: „Like the guy in Woolwich, he explained that David Cameron would never walk on the street, and he’ll never get shot in the face, whereas you guys who are soldiers, or just normal folk, will take the blame for the crimes that are committed worldwide, by Britain itself, so we have to fight.“

      The film also shines a light on the communication difficulties that arise when radicalised extremists from Britain, France, Chechnya, Bosnia, Kosovo and Turkey, among other countries, get together to fight on the front line.

      Die muslimischen Führer des Kosovos rufen die Kossovaren, die zu den Terroristen in Syrien gestoßen sind, dazu auf, den Kampf zu beenden und nach Hause zurückzukehren. Die Erklärung weist darauf hin, dass die Kämpfe in Syrien nichts mit den religiösen Prinzipien zu tun haben.
      http://abcnews.go.com/International/wireStory/kosovo-muslim-leaders-youths-syria-20874594

      Der deutsche Geheimdienst, der von Russia Arabic zitiert wird:
      Die Zahl der deutschen Jihadisten ist in Syrien am Ansteigen:
      http://arabic.rt.com/news/633640/

      Die syrische Armee und die nationalen Verteidigungskräfte übernehmen die Kontrolle über einen Teilabschnitt der Hauptstraße zwischen der Stadt Aleppo und der Ortschaft Al Bab im Norden des Regierungsbezirks. Die Straße ist jetzt völlig für die Terroristen abgeriegelt.
      Quellen: Die nationalen Verteidigungskräfte von Aleppo, syrische Medien

      Regierungsbezirk Damaskus:

      Stadt Deir Ezzor :

      Die syrische Armee rückt im Viertel Al Rashediyeh in der Stadt Deir Ezzor vor.
      Quellen: Al Mayadeen TV, Streitkraft der republikanischen Garde, syrische Medien.

      Regierungsbezirk Al Hassake:

      Großer Fortschritt der kurdischen Streitkräfte der YPG und der syrischen Sicherheitskräfte in der Region zwischen der Stadt Al Qamishli und der Ortschaft Al Kahtaniyeh, die kurdischen Streitkräfte der YPG übernehmen die Kontrolle über 16 Dörfer, darunter Tell Aid, Mer, Mahmadiyeh, Am Kuraitan, Rahiyah Saghirah, Rahiyah Kabira, Rabdiyeh, Sawfiyeh, Mazlumah, Taya und Mohammed Dayab.
      Die syrischen Sicherheitskräfte rücken in das Gebiet der Ortschaft Tell Hamiss und der Straße Al Qamishli – Tell Hamiss vor.
      Quellen: Manqool news, Streitkraft der republikanischen Garde, Hussein Mortadah-Medien, syrische Medien.

      Bestätigung der Schwächung der Jihadisten:
      http://tempsreel.nouvelobs.com/monde/20131113.REU6514/les-djihadistes-du-nord-syrien-affaiblis-selon-un-chef-kurde.html
      Qatar und Saudiarabien haben nie den Palästinensern geholfen
      So wie sie mehr als 50 000 Jihadisten nach Syrien geschickt haben, um ihr eigenes Grab zu schaufeln, die sich über den Mangel an Waffen und Munition oder an Pnzerabwehrraketen beklagen.
      Wenn die Jihadisten ein Bisschen mehr Grips hätten, würden sie feststellen, dass der wahre Feind die Oberhäupter von Qatar und Saudiarabien sind.

    • Barbara permalink
      18/11/2013 04:35

      Regierungsbezirk Damaskus:

      Die syrische Armee kontrolliert vollständig die Ortschaft Hujeirah im Süden von Damaskus, ein schwerer Schlag für die Terroristen. Die Einwohner der Ortschaft kehren langsam nach Hause zurück
      Vor Ort der syrische Fernsehsender al Ikhbariya:

      Bilder vom befreiten Hujeirah:
      https://www.facebook.com/media/set/?set=a.435866036539014.1073741999.210312382427715

      Exklusivreportage des Senders Al-Ghadir zur Einnahme der Ortschaft Al-Hujeira im Süden von Damaskus. 13.11.2013:

      Nach ihrer Befreiung durch die Streitkräfte der syrischen Armee drücken die Einwohner von al Hujeira in mehreren Vierteln der Ortschaft ihre Freude aus. 13.11.2013:

      Die syrische Armee und die nationalen Verteidigungskräfte übernehmen die volle Kontrolle über die Ortschaft Hujeira und ihre Umgebung im Süden von Damaskus. Die Terroristen wurden eliminiert oder sind auf der Flucht.
      Vor Ort, die syrischen Soldaten im Zentrum von Hujeira, ein großer Sieg gegen die Terroristen:

      Die syrische Armee und die nationalen Verteidigungskräfte übernehmen die totale Kontrolle über die Ortschaft Hujeira, das Viertel Gharbah und das Dorf Hujeira Al Balad im Süden von Damaskus. Sie sind bis zum Stadtrand der Ortschaft Yalda südlich von Damaskus vorgerückt.
      Quellen: Manqool news, Streitkraft der republikanischen Garde, Sham FM, syrische Medien.

      Die strategische Ortschaft Hujeira ist gesäubert. Die Terroristen haben nicht gerade erbitterten Widerstand gezeigt, sondern sind vor dem Kampf geflohen !
      http://breakingnews.sy/ar/article/28904.html

      IRIB fügt noch Genaueres hinzu: Im Westen Aleppos [Al Naqqarin ?] erfolgt das gleiche Schauspiel : Der Vormarsch der Soldaten der syrischen Armee und die Flucht der Terroristen in großer Zahl.

      Die syrische Armee hat am Nachmittag die Fahne der Republik inmitten des Hauptplatzes der Ortschaft Hujeira gehisst.

      Die Armee kontrolliert Hujeira im Umland von Damaskus.

      Barzeh, am Stadtrand von Damaskus: Die syrische Armee jagt die Terroristen weiter. Ein Tunnel wurde entdeckt.

      Begräbnis der Kinder, die von den Freunden unserer Medien im Altstadtviertel Bab Sharqi getötet worden sind.

      Syrien: Der Papst bezeichnet den Tod von Schülern in Damaskus bei den Mörserwürfen durch die „Rebellen“ als Tragödie, die sich nicht wiederholen darf.
      Ein anderes Video zum Begräbnis der Kinder, die dem terroristischen Attentat in Bab Sharqi zum Opfer fielen.

      Syrische Flüchtlinge in Zahle, Libanon

      Zum Elend verdammt verkaufen syrische Flüchtlinge im Libanon ihre Organe!

      Zahlreiche Ärzte praktizieren diese Art von Eingriffen ohne sich mit uns abzusprechen, und das sogar in großen libanesischen Krankenhäusern“, klagt ein Verantwortlicher des nationalen Komitees für Organspenden.
      Während der Krieg immer noch in ihrem Lande tobt, siechen immer mehr syrische Flüchtlinge im Libanon im Elend dahin. Um da herauszukommen, verkaufen einige ein Organ.
      Ein Phänomen, das immer weitere Kreise zieht, wie Der Spiegel in einer Reportage aus Beirut berichtet, wobei seit Ausbruch des Konflikts im März 2011 fast eine Million Syrer Zuflucht im Libanon gefunden haben.
      Erzählt wird die Geschichte eines jungen Syrers, der sich Raid nennen lässt, der vor sieben Monaten mit seinen Eltern und sechs Geschwistern aus der Stadt Aleppo geflohen ist.
      Doch in Beirut befindet sich die Familie schnell in Not. Ein Verwandter weist Raid darauf hin, dass es eine Lösung gäbe, nämlich ein Organ zu verkaufen, umso mehr, als der junge Mann, der gut in Form ist und nicht raucht, ein idealer „Kunde“ sei. „Raid lässt sich überzeugen“, erzählt die Journalistin Ulrike Putz, „und trifft Abu Hussein“.
      olj 13.11.2013

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s