Skip to content

Der Tod eines Zigarettenhändlers #Syrien #Syria

24/11/2013

Stolz beschreiben die ISIS- Raubmörder wie sie  „beschagnahmte“ Zigaretten verbrennen:

twitter.com/JehadNews/status/404295972903075840/photo/1

twitter.com/JehadNews/status/404296544725520384/photo/1

„“Daash“ bekannt, dass es eine große Anzahl von Zigaretten in Nordsyrien verbrannt

Samstag 23. November 2013, letzte Aktualisierung 23.37

Angekündigt „Polizei Daash organisieren“ Es brannte eine große Anzahl von Zigaretten in Nordsyrien, die einen Listenpreis von mehr als hunderttausend Dollar wurde von Händlern wollen sie an die Leute verkaufen beschlagnahmt hat.
Die Daash verbieten Rauchen und Sanktionen gegen diejenigen, die seine Hand und Zigaretten erwischt. …. “ Via translator nchzulesen bei elnashra.com/news/show/686083

dawaalhaq.com/?p=8326  “

Weniger verteilten die Al-Kaida-Anhänger dieses Foto:    إحدى جيف قتلى مرتدي بشار                       :   facebook.com/photo.php?fbid=1400832033488035&set=a.1379562438948328.1073741828.100006837545347&type=1&relevant_count=1

Sie haben nicht beschrieben was sie mit Zigarettenhändlern machen:

Ermordet, für den Handel mit Zigaretten?

Ermordet, für den Handel mit Zigaretten?

Wer weiß was mit den Menschen in Aleppo Bustan al Qaser passiert ist nachdem sie von den ISIS-Unterdrückern beim Zigarettenschmuggeln erwischt wurden:

Ende Oktober, ein Kind wird zum Zigarettenschmuggel benutzt:

Ein Kind welches Hünchenfleisch schmuggelte, voller Angst

Die Tyrannei der „Freiheitskämpfer“!

Und wieder ein Körper ohne Kopf in Syrien:   twitter.com/ALHmadani/status/404666995464867843/photo/1/large

Soldat enthauptet, vermutlich Damaskus East-Gotha

Soldat enthauptet, vermutlich Damaskus East-Gotha

Auch heute veröffentlicht, eine weitere Enthauptung durch die  faschistischen „Tagesschau-Rebellen“: .facebook.com/photo.php?fbid=544223678999541&set=a.110765999011980.24789.100002357404536&type=1

Vermutlich East-Goutha

Vermutlich East-Goutha

Und dies eine Pritsche voll  vermutlich mit geköpften Soldaten. Der Hochlader schreibt man könne sie nicht zeigen weil man sonst Ärger mit FB bekommt. .facebook.com/pages/%D8%A3%D9%8A%D8%B1%D8%A7%D9%86-%D8%B3%D8%AA%D8%B3%D9%82%D8%B7-%D9%88%D9%86%D8%AD%D9%86-%D9%85%D9%86-%D8%B3%D9%8A%D8%B3%D9%82%D8%B7%D9%87%D8%A7-%D8%A8%D8%A3%D8%B0%D9%86-%D8%A7%D9%84%D9%84%D9%87/221404187890015?ref=stream

Ist der Veröffentlicher „wirklich der Meinung das normale Menschen von geköpften Gefangenen begeistert sind? Was für abscheuliche Menschenrechtsverbrechen! Was für Massenmörder! Was für eine kranke Einstellung!.

Translator: „Ein Todes großen unter Schiiten während der jüngsten Kämpfe, und die Körper der schiitischen verstreut Nummerierung Fronten und Nationalitäten der libanesische, irakische und afghanische und eine jemenitische und russische „Söldner“, nicht Bilder der Toten, die wir bekommen sie, die Einführung auf der Seite der Unternehmensleitung von Facebook zu verhindern, zu veröffentlichen, zu wissen, dass Bilder begeistern den Betrachter“

Mit solchenKriegsverbrechern sind Spiegeljournalisten unterwegs?   fbcdn-sphotos-g-a.akamaihd.net/hphotos-ak-frc3/q71/s720x720/1459339_659032340793862_1615688588_n.jpg

Alle geköpft,Leichen geschändet. East-Goutha

Alle geköpft, Leichen geschändet. East-Goutha

Die FB-Oppositions-Militanten sprechen von einem Sieg, sagen aber nicht genau wo. Gleichzeitig laden sie viele Märtyrer hoch, darunter auch „Medien-Aktivisten“.  Einen großen Sieg kann man es nicht nennen Gefangen oder Leichen die Köpfe abzuschneiden.  Auch machen sie aus den syrischen Soldaten gerne Iraner, Russen, Koreaner, … was ihnen so einfällt.

„A field commander from the ghouta region East of site denied „the Covenant“ the news circulating information about the families of Hezbollah fighters.“ ***

Ob diese Gefangenen noch am Leben sind?:  .facebook.com/photo.php?fbid=466641910120796&set=a.142417549209902.27841.142410212543969&type=1&relevant_count=1

*** Das Foto mit den Gefangenen stammt nicht aus East-Goutha. Es handelt sich um Gefangene welche bei Maaloula von den Qalamoun-Forces in Videos gezeigt wurden bereits am 16.09.2013. Geschlagen, gefoltert. Verbleib unbekannt.

 

Gefangen der banden welche zusammen mit FSA, Jabhat al Nusrah und ISIS Köpfe abschneiden

Gefangen der Banden welche zusammen mit FSA, Jabhat al Nusrah und ISIS Köpfe abschneiden. Von wann und wo ist das Foto?

Es gibt noch ein weiteres Foto mit den Geiseln:

fbcdn-sphotos-c-a.akamaihd.net/hphotos-ak-prn2/q71/1474474_761464580546710_1117053864_n.jpg

Interessant:  http://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=579997142069156&id=564746900260847

Die Gegenseite zeigt diese Bilder, es sieht eher nach einem Sieg für die syrische Armee aus.

https://twitter.com/SRAD97/media

Übrigens sind das tote Kämpfer von den Milizen von Zahran Allousch, sie sind weiterhin mit den Al-Qaedas zusammen unterwegs. Auch wenn sie sich zur „Islamischen Front“ zusammengeschlossen haben. Dies ist nur Augenwischerei für die Unterstützer im Westen. Sie werden von den Douma-Harasta-Erbin-Milizen betrauert…

http://www.facebook.com/photo.php?fbid=580058962062974&set=a.564766936925510.1073741828.564746900260847&type=1

Hier ist einer der Propagandasprachrohre von Zahran Allousch zu sehen. Einer seiner offiziellen Sprecher, ebenfalls bei East-Gotha umgekommen. Er war gerne bei Aljazeera:

http://www.facebook.com/photo.php?fbid=580058712062999&set=a.564766936925510.1073741828.564746900260847&type=1

Hier ein Kopf, veröffentlicht von den Lattakia Mörderbanden welche die Dörfer bei Durin überfielen und Frauen , Kinder und Männer ermordeten und viel entführten am 04.08.2013 ff. Viele Dorfbewohner wurden in Massengräber wiederentdeckt. Diesmal hat auch HRW nur ein paar Wochen gebraucht um diese Verbrechen anzuprangen. Unsere Medien haben geschwiegen,  denn es waren auch Deutsche unter den Mörderbanden!

twitter.com/0koof/status/365562839554981888

Ermordet von den Tagesschaurebellen, der ISIS und DD

Ermordet von den Tagesschaurebellen, der ISIS und DD

Lattakia -Durin-Salma-Mörderbanden, Sqoor al Ezz:

https://urs1798.wordpress.com/2013/08/13/unzahlige-kinder-und-frauen-als-geiseln-in-der-hand-der-lattakia-al-qaeda-banden-vom-westen-unterstutzt-syrien-syria-crimes/

https://urs1798.wordpress.com/2013/08/05/entfuhrung-und-folter-von-einem-alten-mann-haffeh-lattakia-banias-syrien-syria/#comment-51916

23 Kommentare leave one →
  1. 05/04/2014 21:47

  2. 28/03/2014 14:17

    Zigarettenschmuggel Aleppo

  3. 21/12/2013 23:05

  4. 11/12/2013 15:23

    „Jabhat al-Nusrah executed leader of Liwaa Anadan & 5 of his partners in crime for involvement in kidnapping, rape & theft“

    Zigarettenverbrennung durch die Nusrah bei Azaz:

    Ob man Al-Kaidazugehörigkeit am silbernen Ring mit schwarzem Stein erkennt?

    • Barbara permalink
      12/12/2013 18:52

      Das hat mich sowieso schon immer gewundert, denn normalerweise ist Schmuck von Männern bei den Konservativen verpönt. Aber vielleicht haben Wahabiten ja eine eigene Regel dafür, um auf diese Weise attraktiver für ihre Anwerbung zu sein.

  5. 29/11/2013 16:28

    Ein Video, etwa eine Woche alt aus Bustan al Qaser, es sind die „Ordner“ der ISIS welche schießen

  6. 29/11/2013 16:17

    Ein weiteres Video aus Aleppo, Bustan al Qaser:

    Eine FB-Seite schreibt immer wieder von Verletzten bei der Barikade „Garage…“ . Sie sind zivil gekleidet und werden von den Herrschern der ISIS davongescheppt. Nähere Informationen keine, auch kein Video.
    Die ISIS haben ein Monopol auf die Berichterstattung, so erfährt man so gut wie nichts.
    Die florierenden Märkte sind verschwunden. Die ISIS hat die Barriere mehr oder weniger geschlossen für die Bewohner umliegender Stadtteile.
    Schießen sie auf die Menschen welche dennoch veruchen dort einzukaufen? Wer protestiert wird beschossen?
    Regelmäßig werden Fotos von immer kleineren Demos mit FSA -Fahnen gezeigt, gedultet von den „Gotteskriegern“? Für Propaganda immer gut.

  7. 25/11/2013 07:47

    http://213.178.225.235/eng/337/2013/11/24/514131.htm

    Armee traf Ansammlungen der Terroristen, Höhlen und Waffen beladene Autos

    Provinzen, (SANA) Armeeeinheiten wehrten am Sontag Angriffe der terroristischen Gruppen auf militärische Posten ab, töteten viele Terroristen und zerstörten mehrere von ihren Waffen beladenen Autos in verschiedenen Gebieten.

    .

    Höhlen der terroristischen Gruppen in Damaskus zerstört

    Eine große Anzahl von den Terroristen wurden in den Wohngebieten der Stadt Damaskus und verschiedenen Gebieten im Landkreis getötet als ein Ergebnis von präzisen Spezialoperationen .
    Der Sana Reporter zitierte eine offizielle Quelle wie sagend dass die Einheiten von den bewaffneten Kräften mehrere bewaffnete terroristische Gruppen in der Kleinstadt Deir Attiyeh im Landkreis beseitigten und eine Menge von Bomben entschärften verlegt an den Straßen und in der Kleinstadt sowie im al-Nabek Gebiet.
    Der Prozess vom Reinigen der Stadt Qara nachdem die Armee kürzlich in ihr die Sicherheit wieder hergestellt hat dauert an, mit viele Bomben die entschärft worden sind, ergänzte die Quelle.
    Armeeeinheiten wehrten Mitglieder von bewaffneten terroristischen Gruppen ab die versuchten militärische Posten und Kontrollpunkte anzugreifen in al-Bahariyeh, al-Qassmiyeh und al-Qariyeh al-Shamiyeh im östlichen Ghouta.
    Die Quelle bestätigte dass viele von den Terroristen getötet und verletzt worden sind, wobei eine Anzahl von Autos beladen mit Waffen und Munition zerstört wurden in der Kleinstadt Deir Salman.
    Die Quelle teilte Sana mit dass eine Anzahl von den Terroristen in Harasta und Adra al-Balad getötet wurden, während Höhlen der terroristischen Gruppen in der Kleinstadt Erbin zerstört wurden.
    Armeeeinheiten töteten und verletzten eine Anzahl von den Terroristen in Zamalka und zerstörten ein Höhle anderer im Joubar Wohngebiet welche Mörser und Granaten enthielt die benutz worden sind beim Angreifen der Wohngebiete in der Stadt.
    Andere Armeeeinheiten, sagte die Quelle, zerstörten eine Ansammlung von den Terroristen angeschlossen zur Jabhat al-Nusra nahe der Zein al-Abdeen Moschee in der Kleinstadt Babila, töteten viele von den Terroristen.
    Radwan Kahil, Anführer vom sogenannten ‚Ababil Houran Bataillon‘ wurde identifiziert unter den Toten, zusätzlich zu vielen bezahlten Terroristen von ausländischen Nationalitäten, inklusive Omar Jadallah aus Pakistan.
    In der Zwoischenzeit, die Armeeeinheiten führten die Operationen fort in den Wohngebieten von al-Qaboun Barzeh in der Stadt Damaskus.
    Eine Höhle von einer bewaffneten terroristischen Gruppe die sich selbst das ‚Al-Maham Bataillon‘ nennt wurde in Bustan al-Basha zerstört in Barzeh. Die Meisten von den Mitgliedern von der Gruppe wurden getötet, inklusive ihres Anführern Hasan Abdul-Azim.

    .

    6 Zivilisten verletzt durch terroristischen Mörser Angriff in Damaskus und seinem Landkreis

    Terroristische Mörser Angriffe trafen mehrere Gebiete in Damaskus und seinem Landkreis, verletzten 6 Zivilisten.
    Eine Quelle aus dem Polizeikommando Damaskus teilte dem Sana Reporter mit dass drei Mörsergranaten abgefeuert durch die Terroristen im Industriegebiet im al-Shaghour Wohngebiet in der Stadt Damaskus einschlugen, verwundeten zwei Bürger und verursachten Sachschaden an einer Anzahl von Autos.
    Zwei andere Bürger sind verletzt worden durch weitere Granaten die eine Gärtnerei trafen an der al-Adawi Schnellstraße und in al-Zablatani.
    Die Quelle ergänzte dass eine Mörsergranate in das Gebäude von der General Bauverwaltung im Douma Gebiet einschlug im Landkreis, verursachte die Verletzung bei einem Mitarbeiter und Sachschaden am Gebäude.
    Terroristen trafen das Polizei ebenfalls mit Mörsergranaten das Polizeihospital in Harasta, verwundeten einen Bürger und verursachten Sachschaden.

    .

    Armee zerstört in Homs aus dem Libanon kommendes Auto beladen mit Waffen

    Ein Auto der Terroristen das eine große Menge Munition beförderte kommend aus dem Libanon wurde durch eine Armeeeinheit zerstört in Muthalath al-N’eimat in al-Qseir im Landkreis Homs, teilte eine militärische Quelle Sana mit.
    Die Quelle ergänzte dass andere Armeeeinheiten Höhlen der Terroristen zermalmten in al-Rastan und den Dörfern von Deir Foul, al-Za’faraneh, Taldo, al-Tibeh, al-Dar al-Kabira und al-Ghasbiyeh.
    Mitglieder von bewaffnete terroristische Gruppen wurden getötet und verletzt sowie ihre Waffen wurden zerstört in den Wohngebieten Jouret al-Shayah und al-Waer.

    .

    eindringende Terroristen abgewehrt in Aleppo

    Einen Versuch durch eine Gruppe von Terroristen in die sicheren Gebiete im Maisaloun Wohngebiet einzudringen wurde durch eine Armeeeinheit vereitelt dessen Mitglieder die Terroristen abwehrten und ihre Waffen zerstörte, hinterließ sie tot und verwundet, entsprechend zu einer militärischen Quelle.
    Eine andere Armeeeinheit, sagte die Quelle, tötete alle Mitglieder von einer bewaffneten terroristischen Gruppe welche aus Khan Touman in die Stadt Aleppo eingedrungen sind um einen militärischen Posten anzugreifen. Die Waffen der Terroristen wurden beschlagnahmt.
    Mehrere Ansammlungen und Höhlen von den Terroristen wurden in den Wohngebieten und Gebieten von al-Rashdin, Sheikh S’eed, Khan Touman, al-Wdeihi, Jadidet Kweires, Sheikh Najjar, al-Sakhour, Hreitan, al-Naqarin uid in der Umgebung al-Kindi Hospital sowie dem Zentralgefängnis von Aleppo.
    Die meisten Mitglieder von den Gruppen wurden getötet, inklusive ihres Anführer Hassan Abdulazim.

    .

    Angriffe der Terroristen abgewehrt, Waffen beladene Autos zerstört in Idleb

    Mittlerweile, eine militärische Quelle teilte Sana mit dass eine Einheit von den bewaffneten Kräften einer bewaffneten terroristischen Gruppe entgegentrat die versuchte einen militärischen Posten im Südosten von der Stadt Idleb anzugreifen.
    Die meisten Mitglieder von der Gruppe wurden getötet inklusive Khalid Haj al-Omar, Ahmad Shbeib, Abdul-Qader Kurdi, Ahmad Shalish, Mohammad Khalid Zaidan, Mahmoud Kurdi, Abdul-Qader Suleiman und Abdul-Khaleq Suleiman.
    Andere gleichartige Versuche militärische Posten anzugreifen im Gebiet zwischen al-Hamidyeh und Wadi al-Daif im Landkreis wurden abgewehrt, entsprechend zur Quelle.
    Die Quelle ergänzte dass eine Armeeeinheit viele Terroristen tötete und verletzte in den Gebieten nahe der M’artamsarin Straßenkreuzung, im Osten vom militärischen Kontrollpunkt Binnesh und in Abo al-Duhour, Saraqeb, Sarmin sowie al-Rami.

  8. Barbara permalink
    25/11/2013 03:33

    Syrisches Fernsehen, Journal de Syrie, 19.11.2013

    – Dreiundzwanzig Tote bei zwei terroristischen Attentaten im Süden von Beirut.
    – Syrien verurteilt aufs Schärfste den Terrorakt gegen die Botschaft des Irans in Beirut
    – Elf Märtyrer und viele Verletzte bei terroristischen Angriffen mit Raketen in Aleppo, Damaskus und Homs.
    – Lawrow : Die Terroristen versuchen, die Macht an sich zu reißen, nicht nur in Syrien, sondern in der ganzen Region
    – Die syrische Armee kontrolliert die Ortschaft Qa’ra im Umland von Damaskus
    – Zarif : Notwendigkeit, den Extremisten in Syrien entgegen zu treten

    Waffenbeschlagnahme im Umland von Damaskus 19.11.2013 :

    DESO DOGGs Tod.

    Ein Franzose als Mitglied von Al Qaida und dem ISIL in Begleitung von Briten beim Jihad in Syrien.
    VICE NEWS exclusive footage and interviews with British nationals fighting with al Qaeda in Syria.

    19.11.2013
    Auf europäischem Niveau sollen 2000 junge Leute ihr Heimatland verlassen haben, ob es sich nun um Frankreich, Schweden, Großbritannien, Deutschland usw. handelt, mit der Absicht, zu helfen oder zu kämpfen, eine ganze Reihe bei den Jihadistengruppen, die gegen die syrische Armee kämpfen. Dieses Phänomen beunruhigt die europäischen Regierungen: Sie fürchten eine potentielle Bedrohung für die Sicherheit in ihren Ländern, wenn jene ihre Radikalisierung auf den europäischen Boden einführen.
    (Als Assad davor gewarnt hatte in einem Interview mit türkischen Journalisten, glaube ich, hießen die großen Überschriften bei uns in der Presse: Assad DROHT dem Westen…)
    Belgien ist hier besonders betroffen. Man schätzt, dass 300 muslimische junge Belgier am Konflikt in Syrien beteiligt sind. Im Verhältnis zur Bevölkerung ist es das europäische Land, das die meisten jungen Staatsangehörigen in Syrien hat. Eine Situation, die eine Gewissensprüfung auf nationaler Ebene verursacht.
    Unter diesen jungen Leuten ist Nora, ein Mädchen von 18 Jahren, das einen Belgier kurz nach ihrer Ankunft in Syrien geheiratet hat. Ihrer Mutter hat sie erklärt, dass sie der Bevölkerung helfen will. Seitdem hat ihre Mutter keine Nachricht mehr von ihr. Das Gleiche gilt für Chantal, die aus den gleichen Gründen weg ist, wie ihre Mutter glaubte, bevor sie sie auf einem Video auf Seiten der islamistischen Kämpfer entdeckte. Dimitri Bontinck ist nach Syrien gefahren, um seinen Sohn Jejeon wieder zu finden. Mit 15 Jahren ist der Jugendliche zum Islam konvertiert, bevor er dorthin gefahren ist, während er noch minderjährig war.
    Irgendwie ist mir der Link dazu verloren gegangen.

    Tod eines Terroristen, live. Irgendwie tun sie einem wieder leid. Man ärgert sich dann wieder über diese skrupellosen Mächte, die diese Leute in den Tod schicken und alles dafür tun, dass dies kein Ende nimmt! Sie sind in jedem Fall erfolgreich: Während Syrien zahlreiche Jihadisten tötet, wird es gleichzeitig geschwächt !
    http://www.liveleak.com/view?i=822_1384906882

    Regierungsbezirk Deraa :

    Die syrische Armee übernimmt die Kontrolle über die Ortschaft Kharbah Ghadir Al Bustan in der Gegend von Al Heran im Westen des Regierungsbezirks. Zahlreiche Terroristen wurden getötet.
    Quellen: Manqool news, syrisches Fernsehen, Streitkraft der republikanischen Garde, Armeequellen, Sham FM, Hussein Mortada-Medien, syrische Medien.

    Regierungsbezirk Damaskus :

    Der Journalist Jaafar Ahmad des syrischen Fernsehens direkt aus dem Krankenhaus von Deir Atyieh im Norden des Bezirks, nachdem die syrische Armee die Umzingelung des syrischen Medienzentrums in der Ortschaft Deir Atyieh, wo der Journalist sich befand, durchbrochen hat. Alle Teams der syrischen Medien sind wohlauf. Deir Atyieh steht unter der vollen Kontrolle der Sicherheitskräfte.

    Offensive der Terroristenkämpfer auf die Ortschaft Deir Atiyeh im Norden des Bezirks. Drei Selbstmordangriffe mit Autobomben auf die Armeecheckpoints in den Städten Al Nabk und Deir Atiyeh gingen dieser Offensive voraus. Die Kämpfe gehen zwischen der syrischen Armee und den terroristischen Kämpfern in Deir Atiyeh weiter, es soll schon Dutzende Tote am Mittwochmorgen gegeben haben. Nach vielen Niederlagen im Regierungsbezirk Damaskus versuchen die Terroristen um jeden Preis einen Sieg zu erringen, vor allem nach ihrer Niederlage in Qa’ra.
    Quellen: Streitkraft der republikanischen Garde, Niederlassung der Basis 4, syrische Medien.

    Hussein Mortadah zur Eroberung von Qa’ra:

    Die syrische Armee und die Sicherheitskräfte übernehmen wieder die totale Kontrolle über Deir Attiyeh und sichern komplett die Autobahn Damaskus-Homs. Die Offensive der Terroristen auf Deir Attiyeh wurde völlig zurückgeschlagen, die Terroristen in der Ortschaft wurden in einem heftigen Gegenangriff durch die syrische Armee und die Sicherheitskräfte zermalmt.
    Quellen: Streitkraft der republikanischen Garde, syrisches Fernsehen, Sham FM, syrische Medien

    Deir heißt Kloster auf Arabisch. Die ganze Gegend hat gelitten, da sie mehrheitlich christlich geprägt ist. Abends bei Sonnenuntergang sind die Berge des Jabal as Samakeh in der Gegend von Nabk bis Qutaifeh über das östlichere Nassiriyeh von goldvioletter Farbe, unvergleichlich!
    Zusätzlich zu den Christen, darunter vor allem griechisch-katholischen Melkiten in diesem Teil des Qalamuns, erzählt man sich, dass die Bewohner der Dörfer östlich der Autobahn „Teufelsanbeter“ (Jeziden, die den Teufel nicht anbeten, aber ihn respektieren aus Angst, er könne ihnen etwas antun) seien. Dabei darf man nicht nicht vergessen, dass die ganze Gegend antike heidnische Tempel (wie dem in Dmeir) beherbergt, von denen viele in Kirchen und Klöster umgewandelt wurden, wie die Kathedrale in Yabrud oder die Thomaskirche in Sednaya.
    Die Kontrolle über diese Straße von Homs nach Damaskus ist tatsächlich sehr wichtig.
    Qa’ra liegt an der Grenze zum Regierungsbezirk Homs.
    Es ist die nördlichste Ortschaft im Regierungsbezirk Damaskus in Richtung Homs, die noch auf dieser ziemlich steinigen Hochebene liegt, die sich am Fuße des Ostabhangs des Antilibanongebirges (Jabal Lubnan ash Sharqi) erstreckt als dritte parallele Bergkette (Libanon, Antilibanon, Qalamun). Südlich von Qara befindet sich östlich der Autobahn Deir Atiyeh und weniger als 10 km südlich davon Nabk. Der Untergrund in der Gegend ist voller unterirdischer Wassergalerien, Qanat genannt. Die Spezialität ist der getrocknete Joghurt, Kishke genannt. Nabk ist für eine süße Spezialtät, die Harissa, bekannt. Vor dem Krieg hielten die Autofahrer und Busse immer zuhauf an der Raststätte in Nabk an, wo man gratis Tee trinken konnte und jeder immer seine Portion Harissa mitnahm, eine Süßigkeit aus Gries und Honig.
    Von Nabk an schlängelt sich die Autobahn nach Süden durch ein Wadi (Tal) zwischen kahlen Hügeln, auf denen aber seit Jahren Koniferen und andere Bäume gepflanzt werden (40 Millionen zwischen Homs und Damaskus) bis weiter in Richtung des Libanons. Bauern werden dort unterstützt, wenn sie Obstbäume pflanzen, denn die Bäume tragen zu einer Veränderung des Klimas bei, so wie es vor einigen tausend Jahren schon mal der Fall war, bevor die Wälder abgeholzt wurden, weil das Zedernholz in Ägypten und Mesopotamien, später von Römern und Osmanen sehr geschätzt war. Das Gebirge überragt dort die Straße.
    Alte Khans (Karawansereien) reihen sich an diesem Weg auf, der früher der einzige Weg für die Karawanen war, um von Damaskus nach Homs, dem antiken Emesa, und von dort an die nördliche Küste zu kommen.
    Die Stadt Yabrud befindet sich schon wie Ma’alula auf den Ausläufern des Antilibanongebirges, aber in einer sonnigen Einkerbung, einem isolierten Tal, das sich parallel zur Autobahn hinzieht und in dem sich noch zahlreiche Dörfer verbergen wie Ras al Ain al Jibeh, Rankous und andere, wobei in Richtung Südwesten abfallend Sednaya liegt. Man sieht diese Dörfer von der Autobahn her nicht, nur vom Flugzeug aus, wenn man Damaskus verlässt.
    Die Grenze zum Libanon verläuft hier weiter oben am Gipfel des Antilibanons entlang.
    60 km nördlich von Damaskus bei der Abzweigung von der Autobahn nach Ma’alula, das heutzutage leicht zu erreichen ist, was in früheren Zeiten nicht der Fall gewesen war, beginnt die Autobahn in einer Erweiterung des Tales nach Damaskus abzufallen. Danach verläuft sie auf einer niedrigeren Hochebene bis nach Qaryatein, wo sie endgültig das Qalamungebirge in die Tiefebene verlässt.
    Nach etwa 30 Kilometern kommt man zum Busbahnhof in Harasta, danach an den dichtbesiedelten Vierteln von Qabun links der Autobahn vorbei und an Jobar, aus dem sicherlich die Terroristen auf die sog. christlichen Viertel schießen, welche aber schon seit Längerem vermischt sind, auf Qassaa und dem al Thawra-Kreisel, dann den Abassidenplatz.
    Das ist der Ostteil von Damaskus, der in diesen Tagen ziemlich leidet, Qassaa ist ständig unter Beschuss. Zum Ziel hat er Schulbusse, Krankenhäuser (erst kürzlich das Französische Krankenhaus) und Kirchen.
    Das große Ostportal der Omeyyadenmoschee öffnete sich zum Osttor der Altstadt hin und genau das war die Richtung der Abreise der großen Karawanen nach Mekka gewesen.

    Sednaya, griechisch-orthodoxes Nonnenkloster mit einem Bildnis von Maria (in der kleinen Kapelle mit den vielen Kerzen) in seinem Besitz, das der Evangelist Lukas in Person gemalt haben soll und das Ursprung einiger wundersamer Legenden ist.
    Maalula : Vaterunser auf aramäisch, griechisch-orthodoxes Nonnenkloster der Heiligen Thekla, die den römkischen Häschern entkommen ist und hier in einer Höhle Zuflucht gefunden hat. Beide Nonnenklöster kümmern sich um Waisenkinder

    Sie zerstören das kulturelle Erbe der Gläubigen in aller Welt! Die Vereinigten Staaten und ihre europäischen Verbündeten und die arabischen Monarchen, sowie die südlichen Nachbarn Syriens, die alle den Terrorismus unterstützen, haben die heilige Stadt Sednaya zum Ziel gehabt.
    Saydnaya (auch Saydnaya oder Sednaya geschrieben, aus dem arabischen صيدنايا) ist eine kleine Stadt im Qalamungebirge in 1500 Metern Höhe , 27km nördlich der Stadt Damaskus.
    Die Schreibweise des Namens ist identisch mit der aramäischen Schreibweise. Das wichgtigste Bauwerk der Stadt ist das Frauenkloster zu Unseren Lieben Frau von Sednaya mit seiner Ikone der Jungfrau Maria , die von Sankt Lukas gemalt worden sein soll. Das Kloster, das auch eine Schule und ein Waisenhaus beherbergt, ist ein berühmter wllfahrtsort sowohl für Christen als auch für Muslime (außer für Wahabiten). Hier sollen begraben sein:
    Abel (AS), Sohn von Adam und Eva (AS), der von seinem Bruder Kain getötet worden ist (allerdings gibt es auch ein Grab von ihm über Suq Wadi Barada im Baradatal westlich von Damaskus).Hier sollen auch Maria und Josef vorbeigekommen sein und eine Rast eingelegt haben (Geografisch etwas sehr unwahrscheinlich, aber was sich mal im Volksglauben festgesetzt hat,kann man nicht so sehr mit Logik austreiben. Ist ja auch nicht notwendig, wenn die Menschen damit glücklich sind).

    Griechisch-katholisches Mönchskloster des heiligen Sergius :
    Die griechisch-katholische Gemeinschaft ist die zweitgrößte christliche Glaubensgemeinschaft in Syrien. Sie hat in ihrem Rhytus eine große Ähnlichkeit mit der griechisch-orthodoxen Kirche, erkennt aber den Papst an. Wenn ich mich nicht täusche, sind es etwa 20% der syrischen Christen, die der greichisch-katholischen Kirche angehören (wie Mutter Agnes-Mariam). Das Kloster des hl. Sergius war ursprünglich ein Tempel des Sonnengottes gewesen, der in eine Kirche umgewandelt wurde. Hinter dem Altar befindet (oder befand?) sich ein Abfluss für das Blut der Opfertiere, die dort in vorchristlicher und auch noch in frühchristlicher Zeit geschlachtet wurden.

    The Hidden Pearl :

    Regierungsbezirk Aleppo:

    Die syrische Armee kontrolliert völlig die Ortschaft Dwerineh im Osten
    Des internationalen Flughafens. Viele Terroristen wurden bei der Eroberung der Ortschaft getötet und Militärmaterial wurde beschlagnahmt.
    Vor Ort der Journalist Shadi Helweh :

    Stadt Aleppo:
    Die syrische Armee und die nationalen Verteidigungskräfte übernehmen die Kontrolle über die Moschee Al Shit und über zahlreiche Gebäude in der Nähe der Schule Bassam Al Omar im Viertel Seif Al Dawleh.
    Quellen: Manqool news, Medienzentrum Aleppo, syrische Medien.

    Regierungsbezirk Idlib:

    Die syrische Armee und die nationalen Verteidigungskräfte stürmen das Dorf Nusseybin und seine Wälder und übernehmen die totale Kontrolle über diese Gegend.
    Vor Ort das syrische Fernsehen:

    • Barbara permalink
      25/11/2013 03:37

      Doppeltes Attentat vor der Botschaft des Irans im Libanon.

      Eine Explosion fordert sieben Opfer in Beirut in einem Gebäude, das zur iranischen Botschaft gehört.
      إنفجار أمام السفارة الإيرانية في بيروت

      http://en.wikipedia.org/wiki/Abdullah_Azzam_Shaheed_Brigade
      Soll der Libanon wirklich für dieses Attentat verantwortlich sein, versuchen sie, sich der Hezbolla des Libanons zu entledigen?
      Abdullah Azzam Shaheed, existiert diese Brigade, die sich zu dem Attentat bekennt, wirklich oder ist sie der versteckte Joker von USrael?
      Abdullah Azzam Shaheed-Brigade mit dem Logo ähnlich dem der Illuminatis?
      http://en.wikipedia.org/wiki/Abdullah_Azzam_Shaheed_Brigade
      http://www.illuminati-news.com/moriah.htm

      Der Iran beschuldigt Israel, das Atttentat gegen seine Botschaft begangen zu haben.
      http://french.ruvr.ru/news/2013_11_19/LIran-accuse-Israel-davoir-perpetre-un-attentat-contre-son-ambassade-5104/

    • Barbara permalink
      25/11/2013 21:16

      Qmhana Syria TV 19.11.2013. Erklärung des Kommandos von Heer und Streitkräften :

      Unsere Streitkräfte haben heute morgen, am 19. November, die Ortschaft Qara’a im Umland von Damaskus befreit und dabei eine beträchtliche Zahl von Terroristen getötet und verwundet, die in der Region Terror verbreitet hatten und die Nationalstraße beschossen hatten, die Homs und Damaskus verbindet.
      Dieser neue siegreiche Einsatz ist Teil der Siege, die wir schon gegen die terroristischen Gruppen angekündigt haben und stellt eine solide Stütze dar, um im Norden des Damaszener Umlandes vermehrt den Schraubstock um die verbrecherischen Banden zuzuziehen und sie zu treffen.
      Dieser militärische Einsatz kündigt strengere Kontrollen der Nachschubwege und der Hauptpassagen bis zur libanesischen Grenze an durch deren Sperre im Osten des Qalamun, was ganz wesentlich das Eindringen der Terroristen in Richtung des syrischen Territoriums reduziert.
      Auf Grund der sich wiederholenden Erfolge hat das Generalkommando der syrischen Armee und Streitkräfte seine Entschlossenheit bestätigt, dem Treiben der Verbrecherbanden ein Ende zu setzen, und bekräftigt seinen unwiderruflichen Einsatz, diese weiter zu verfolgen und das trotz der zusätzlichen Unterstützung durch feindliche Kräfte und trotz der Grausamkeit der Taten,die deren Werkzeuge begehen zum Nachteil des nationalen und des Bürgerinteresses.

    • Barbara permalink
      26/11/2013 01:54

      Syrisches Fernsehen, Journal de Syrie 20.11.2013

      -Die Armee vereitelt einen Versuch der Terroristen, ins Krankenhaus von Deir Atiyeh einzudringen.
      – Jaafari: „Die syrische Regierung kämpft gegen Terroristen als Stellvertreter der ganzen Welt “
      – Regulierung der Situation einer Anzahl von Deserteuren
      – Der Kongress der Arabischen Parteien: „Syrien wird seine Feinde besiegen“.

      Regierungsbezirk Damaskus 20.11.:

      500 Terroristen halten noch die Ortschaft Deir Atiyeh im Norden des Bezirks besetzt. Terroristische Scharfschützen haben in den Gebäuden der Stadt Stellung bezogen, Zusammenstöße zwischen Sicherheitskräften und Terroristen gehen weiter mit Geiselnahmen im Krankenhaus der Stadt.
      Quellen: Streitkraft der republikanischen Garde, Deir Atiyah news, syrische Medien.

      Al Ikhbariya 20.11.2013 :

      Das Gebiet von Deraa befreit, Zeugenaussage dieser Einwohner (im Video).
      Vor der Befreiung der Stadt im Süden hat sich die syrische Armee mit einer terroristischen Gruppe in der Nähe der Ortschaft Nasrah bei Nawa angelegt und dabei eine Anzahl ihrer Mitglieder getötet und andere verletzt. Unter den Terroristen war Mohammad Seif al-Samhar.
      Eine Quelle hat wissen lassen, dass ein Raketenwerfer zerstört wurde, als eine Anzahl von Terroristen auf der Straße nach Mleihet al-Attash , Herak und in den Ortschaften Atman, Hairan und Ghadir al-Bustan getötet wurden. Unter den toten Terroristen ist der Jordanier Salem Abdelaziz al-Ghoubi.
      Im Übrigen hat eine andere Einheit der Armee zwei Thermoraketen, schnurlose Kommunikationsgeräte, kugelsichere Masken und gestohlenes medizinisches Material beschlagnahmt, die sich alle in einem Versteck der Terroristen im Viertel al-Hamadin befanden, während andere Einheiten Terroristen in der Nähe der Moschee Bilal al-Habashi und des alten Zollgebäudes, im Viertel al-Menshiyeh und dem Lager al-Nazihin liquidierten. Unter den eliminierten Terroristen waren Mussaab Taha Hassan al-Ahamd, Wael Ibrahim Nassar und Ibrahim Ali Hamad.

      Deraa 20.11.: verletzter Terrrorist muss evakuiert werden :

      Die letzten Bemerkungen des Präsidenten Bashar al-Assad, wonach alle Staaten im Endeffekt wieder ihre diplomatischen Beziehungen mit Damaskus aufnehmen werden, sind nicht aus der Luft gegriffen. Sie illustrieren in Wirklichkeit die Gespräche, die zwischen den Vertretungen mehrerer europäischer Länder einerseits und hohen syrischen Regierungsvertretern andererseits stattfinden. Werden die ausländischen diplomatischen Gesandtschaften nach Syrien zurückkehren?
      Aus welchem Grunde haben diese Gesandtschaften ihre Vertretung reduziert? Was hindert sie an der Rückkehr? Ein europäischer Diplomat antwortet auf diese Fragen damit, dass die Rückkehr der diplomatischen Gesandtschaften nach Syrien im Zentrum der Gespräche mit der syrischen Regierung stünden, aber es bestehe das Problem der Sicherheit, denn die Lage in der syrischen Hauptstadt sei nicht sehr ermutigend.
      Der zweite Grund, der die Rückkehr der europäischen diplomatischen Vertretungen nach Syrien verhindere, sei politischer Natur. Frankreich und Großbritannien wünschten nicht, ihre Botschaften in Damaskus wieder aufzumachen, so lange Bashar al-Assad an der Macht sei. Diese Position färbe gezwungenermaßen auf die anderen europäischen Länder ab.
      Die informierte diplomatische Quelle führte näher aus, dass die europäischen Länder nicht völlig ihre diplomatischen Aktivitäten mit Syrien gekappt hatten, im Gegensatz dazu, was die allgemeine Meinung ist. Es gibt fünf Ebenen der diplomatischen Vertretung. Die letzte war die Schließung der Botschaft und der komplette Bruch der diplomatischen Beziehungen.
      Die europäische Quelle betont, dass die Vertretung der Europäischen Union nicht auf der fünften Ebene liege, sondern eher auf der 3. und 4. Ebene. Die Ortskräfte seien immer noch immerhalb der Vertretung beschäftigt und die Fahrten der europäischen Diplomaten aus dem Libanon nach Damaskus gingen weiter. Die Schweiz war der erste europäische Staat gewesen, der seine diplomatischen Beziehungen zu Syrien im Januar 2012 abgebrochen hatte. Ihr folgten Großbritannien, die Vereinigten Staaten und Frankreich.
      Quellen: IRIB, As Safir und Mediarama

      Regierungsbezirk Aleppo:

      Während die Truppen der syrischen Armee weiter in die östlichen Viertel der Stadt Aleppo vorrücken, und zwar von Südosten her, zünden die Terroristen, die hauptsächlich zur Liwa Al-Tawhid gehören (der größten bewaffneten Fraktion der freien Söldnerarmee mit etwa 16 000 Kämpfern) im dritten Industriegebiet (auf der Karte rot umrahmt) einige Fabriken an, um die Sicht der Luftwaffe zu stören, die die Gegend überfliegt, erfährt man von Armeequellen in Aleppo.

      Niemals werden die patriotischen Araber diesen Söldnern und vor allem nicht ihren Hintermännern und allen Verbrechern, die sie bewaffnen, verzeihen können. Überall diese Attentate, in Syrien, im Libanon, in Afghanistan, in Ägypten, im Irak, im Jemen, und immer mit noch höher entwickelten Waffen bekannter Marken.
      Wem dient dieser organisierte Wahnsinn ? Wir hier wissen das! Aber wahrscheinlich sind noch mehr Stimmen notwendig, um dem Ganzen ein Ende zu bereiten. Tränen und Trauer reichen nicht aus, Zorn muss sich bemerkbar machen !
      Wie könnte man in diesem zynisch vorbereiteten und organisierten und von Anfang an vorhersehbaren Chaos die Rolle all derer vergessen, die diese Morde und Ruinen veranlasst haben, die all dieses Unglück in allen Medien und in der Presse instrumentalisiert haben, ohne jetzt von ihren Komplizen in der Politik zu sprechen. Die Stimmen, welche mehr Waffen forderten, um besser ihre Mitbürger von diesen Illuminati abschlachten lassen zu können. Wie können sie es wagen, überhaupt noch das Wort zu ergreifen!? Wer sind sie überhaupt, dass sie das wagen? Mit welchem Recht sprechen sie für das syrische Volk? Mit dem Recht der erhaltenen Geldzuwendungen?

      Ein Video von dem Angriff auf die iranische Botschaft in Beirut:.

      Reportage über die Terroristen in Syrien aus Großbritannien :

      Und aus Frankreich :

      20.11.2013
      Melkite Greek Patriarch Gregorios III of Antioch and All the East, of Alexandria and of Jerusalem gives a speech at Westminster Cathedral Hall about the situation in Syria. (October 2013 ).
      AID TO THE CHURCH IN NEED– ENGLAND & SCOTLAND Schedule for Melkite Greek Catholic Patriarch Gregorios III of Antioch and All the East, of Alexandria and Jerusalem
      and Sr Hanan Youssef of the Good Shepherd Sisters, Lebanon.

      Mission de Solidarité Syrie 2014.
      Sol.Id lance une grande campagne européenne de financement pour l’achat de marchandises de première nécessité en faveur de la population syrienne qui est confrontée à une pénurie grave touchant prioritairement les catégories les plus faibles de la population, comme les enfants, les anciens combattants, les personnes âgées et handicapées. Solidarité Identités se mobilise donc pour porter aide et assistance à cette population contrainte d’endurer une guerre depuis plus de deux ans et demi, une guerre qui a profondément endommagé l’infrastructure industrielle du pays, brisant son autosuffisance et le contraignant à importer un certain nombre de biens, dont certains sont bloqués par l’embargo, comme les médicaments contre le cancer. La campagne pour la Syrie est l’une des principales campagnes de solidarité que Sol.id va mener durant l’année prochaine, avec notamment l’organisation d’ une mission par laquelle les volontaires européens amèneront directement en Syrie les biens de première nécessité récoltés ou achetés, comme par exemple le lait poudre, des médicaments et des fauteuils roulants pour invalides . Sol.Id invite donc chacun à participer à cette importante action de solidarité, qui démontrera que les peuples d’Europe se trouvent de façon très concrète aux côtés du peuple syrien . Vous pouvez faire un don ici : IBAN: IT- 37 -H -07601-03200-001016097071 Ass Vol Sol.Id
      ou Compte PayPal : volunteers.solid@gmail.com
      https://www.facebook.com/notes/solidarit%C3%A9-identit%C3%A9s-onlus/mission-de-solidarit%C3%A9-syrie-2014/647966118589080

    • 26/11/2013 02:09

      Zu dem Krankenhaus von Deir Atieh, ein Pamphlet von den „Gotteskriegern“, steht da auch etwas darüber was sie mit dem medizinischen Personal gemacht haben bevor sie sich in die Luft sprengten? justpaste.it/dop9.

    • Barbara permalink
      26/11/2013 23:36

      Anscheinend haben sie das Pamphlet wegzensiert!

  9. Jim Jekyll permalink
    25/11/2013 01:44

    Jedenfalls erinnert mich diese Darstellung sehr an das Phänomen der „Shabiha“, welche anfangs (sogar jetzt immer noch!), das Bild in den Massenmedien bestimmt haben. Diese Banden haben schon die ganze Zeit über im Iraq gehaust, um, als die Streiks und Demonstrationen in Syrien losgingen, mal auf ´nen Sprung rüber zu kommen und „friedlich mit zu protestieren“.

  10. Jim Jekyll permalink
    25/11/2013 00:22

    Habe grad einen alten Clip gefunden:

    Syrien wird nicht explizit erwähnt, die meisten „Vorfälle“ scheinen eher im Irak passiert zu sein.
    Offensichtlich ist hier, daß diese Banditen schon lange vorher im irakischen Raum tätig waren, bevor sie auf die idee gekommen sind, auch Syrien zu demokratisieren.

    • 25/11/2013 00:42

      Es gab mal Zeiten da haben sich die ÖRF noch für Menschen und Opfer interessiert. Nun sind sie auf die Seite der Täter übergewechselt.

    • Barbara permalink
      25/11/2013 01:58

      Was mich hier schon mal an der Überschrift stört, bevor ich den Film sehe, ist „Moslems vergewaltigen und verstümmeln…
      man könnte sagen „Verbrecher vergewaltigen…..“, denn die Taten haben ja nichts mit der Religion zu tun, sondern damit, dass diese Leute Verbrecher sind. Mit ihrer Religion hat das wenig zu tun. Wie viele Christen haben schon Christinnen vergewaltigt in Kriegen.
      Wenn sie noch gesagt hätten „Fanatisierte oder Extremistische Moslems“ könnte man das noch akzeptieren, aber so zu tun, als ob Muslimde gern Christinnen vergewaltigen, wenn man genau weiß, welche christlichen und nicht muslimischen Mächte dahinter stehen, dann ist das wieder mal tendenziös.

    • 25/11/2013 02:07

      Das hat mich auch gestört an der Videounerschrift. Das wirft alle in einen Topf …

    • Jim Jekyll permalink
      26/11/2013 02:46

      Wenn man genauer hinsieht, handelt es sich meiner Ansicht nach um einen Propaganda-Flop. Die Intention war vermutlich, die „bösen Moslems“ vorzuführen, deswegen auch die Frage des „Reporters“, ob nicht der „Vater seiner Tochter“ …
      um von der Realität abzulenken, daß im Irak x-tausende Gewalt- und Sexualverbrecher unter dem Schutz der amerikanischen BEFREIER der Bevölkerung (vermutlich schon von Beginn der Invasion an) die westlichen Werte von Freiheit, Demokratie sowie Allahs Herrlichkeit vermitteln durften. Die Beschreibung der Täter durch die Nonne war offensichtlich nicht das, was sich der Interviewer erwartet hatte. (Vermutlich fand die Sendung zu Beginn des Krieges in Syrien statt, wo wir ja bekanntlich nur friedliche Demonstranten in den Medien vorgesetzt bekamen).
      Irgendwie ist der Beitrag – da vermutlich im Nachmittagsfernsehen – durch die Zensur gerutscht und gesendet worden.

    • 26/11/2013 03:31

      Barbara weiß sehr viel über diese Mädchen, verkauft, entführt, mißhandelt, prostituiert,ermordet . Es waren nicht nur Mädchen welche der USraelischen Demokratie zum Opfer gefallen sind. Da sind auch noch die 500 000 Kinder der Madeline Albright zu beklagen, die Kinder von Basrah, Falludscha welche mit unvorstellbaren Behinderungen tot oder lebendig auf die Welt kommen.
      Da sind die Organhändler in den Flüchtlingslagern, ob Jordanien, Türkei, Lebanon…die FSA-Al-Qaedas welche Kinder dort rekrutieren. Wenn man bei Google eine Suche über gesprengte Organhandelsringe macht, ob Jougoslawien, Kosovo, USA… etc, dann findet man schnell wer führend ist im Opfer billigst auszunehmen

Trackbacks

  1. Die netten “Rebellen” der Tagesschau posieren mit drei Köpfen, die ARD zensiert die Wahrheit weg#Syrien #Syria | Urs1798's Weblog
  2. Syrien- Tagtäglich: Körper ohne Köpfe, Köpfe ohne Körper- Unsere Medien schweigen, es findet ja nicht in Deutschland statt #Syria | Urs1798's Weblog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s