Skip to content

Die medial hochgelobten „Aktivisten, Rebellen, Aufständischen“ in Syrien sind kriminelle Sadisten #Syria Folter

04/12/2013

Ein Video welches ich leider nicht einbinden kann.

Daher ein Link auf eine Jabhat al Nusra-Seite bei dem „sozialen Netzwerk“ Facebook: Sie beschreiben den Ort als Idlib, die Provinz im Norden, deren neue Rechtsprechung wurde bei unserer Tagesschau mehrfach wohlwollend gewürdigt. So sieht sie aus! So gehen ihre schöngeschriebenen Rebellen mit Menschen um.

Der Vorwurf zusammengelogen, es genügt ein Alawite, ein Ungläubiger, ein Soldat zu sein um gefoltert und ermordet zu werden. Dieser junge Mann ist bestimmt kein Vergewaltiger.

http://www.facebook.com/photo.php?v=1450100428550999

Ersatzlink und Video nachdem es bei FB nicht mehr zu erreichen ist:

http://www.youtube.com/watch?v=k29YKepKm24

Beschreibung.

Ein vermutlich junger Soldat wird wie ein „wildes Tier“ gehalten. Er hat eine Leine um den Hals gebunden, die Beine sind mit einem Strick gefesselt. Das Opfer muß ein Tier mimen, das Gesicht blaugeschlagen, Zähne fehlen ebenfalls.

Die Jabhat al Nusra sind widerwärtige Menschen, genauso widerwärtig wie ihre Kollegen von der ISIS und auch von der FSA.

Sie führen eine Art „Dressur“ mit dem geqüalten Menschen vor, sie haben Spaß dabei.  Ihr großes Vorbild die USA -Folter in Abu Ghraib. UK soll in der Folter ja ebenso bestens bewandert sein.

Sie benehmen sich genauso wie Usraels verbündete NATO-Schergen!

Bei FB am 30.November veröffentlicht von Sadisten. Es sind die Freunde unserer Medien, waren sie doch bei der bewaffneten Opposition eingebunden und haben deren Verbrechen systematisch verschwiegen

Screenshots:

Beinegefesselt Unmenschen FolterHund Zähneausgeschlagen Terror gefoltertgequält

Ich schäme mich für unsere Journalisten, unsere Politiker.

Sie haben Syriens Menschen gezielt in den Tod gelogen mit ihrer Kriegspropaganda! Regime-Change für USraels Interessen. Dafür geht man über Berge von Leichen und hat jede Ethik über Bord geworfen!

Weder Moral noch Menschlichkeit zeichnet die Kriegstreiber aus, sie sind wie ihre Proxy-Boden-Milizen in Syrien. Kaltschnäuzig, verlogen und absolut skrupellos.

Dies ist ihr Freund aus Baba Amr Homs, er hat ermordeten Gefangenen die Organe herausgenommen. Ein krimineller Arzt, ein Terrorist, ein Mörder.

Seine Propaganda durfte man in den letzten zwei Jahren mehrfach in unseren zwangsbezahlten Medien bewundern. Er ist ein Kriegsverbrecher. Er lügt wenn er den Mund aufmacht, der Freund  der westlichen Journallie.

Mohammad al-Mohammad, der Terrorist, Propagandist , Organhändler,

Mohammad al-Mohammad, der Terrorist, Propagandist , Organhändler,

Vom Januar 2013. Der Organhändler mit zwei seiner Helfern, FSA-Aktivisten. Ein guter Bekannter von Paul Conroy, Edith Bouffier und wie die Ageten noch so hießen die in Homs mit ihm zusammen Kriegspropaganda abzogen.

hhttp://www.youtube.com/watch?v=5AS_GhOncCc&bpctr=1386116529

http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/marcel-mettelsiefen-erhaelt-hanns-joachim-friedrich-preis-a-895165.html

Hier bei SANA:

http://213.178.225.235/eng/337/2013/12/01/515439.htm


“Terrorists confess to taking part in stealing human organs and smuggling chemicals from Turkey
Terrorist Rasoul Mohammad Zakaraya confessed to taking part in criminal activities including murder, abduction, and stealing human organs and trading in them.

Zakaraya, who was arrested by the authorities, told SANA’s correspondent that he murdered citizens near the town of Kafraya and transported their bodies to a field hospital in the nearby town of Jobar, where a doctor called Mohammad al-Mohammad extracted organs including livers and kidneys from them and placed them in coolers which were transported to Ariha in Idleb countryside.

Zakaraya confessed to delivering human organs to Hama dozens of times, noting that al-Mohammad appeared on satellite channels asking for aid for terrorists whom he administered medical care while the army were pursuing them in Bab Amr area in Homs….”

Die gleichen Propagandamethoden wie in alten Zeiten.

Nie wieder Faschismus?

Schaut euch die Fotos aus Abu Graib an, für diese Faschisten schreiben unsere Medien, unsere Politiker kriechen ihnen in den Hintern. Das sind die vielgepriesenen demokratischen Werte, genauso schlimm wie im Mittelalter, dass sieht man nun in Syrien. Unsere Medien schweigen abermals. Sie haben beim Irak gelogen, sie haben bei Libyen gelogen und sie lügen auch bei Syrien. Menschen sind ihnen ganz egal. Es geht nur um die Interessen USraels, dafür wird medial gemordet, Menschen in den Tod gehetzt.

3 Kommentare leave one →
  1. Barbara permalink
    09/12/2013 02:33

    Syrisches Fernsehen, Journal de Syrie 1.12.2013

    – Die Armee verfolgt die Terroristen in Nabk im Umland von Damaskus
    – Der iranische Präsident an Halaqi: „Wir sind darum besorgt, den Widerstand des syrischen Volkes in Hinblick auf den ungerechten Krieg, dem es ausgesetzt ist, zu stärken. “
    – Eine Terroristengruppe hat mit einer Sprengladung die Gaspipeline zwischen der Gasfabrik „Tabiyeh“ nahe der Mrath-Zone in Deir-Ezzor und Homs sabotiert.
    – Im besetzten Palästina dringen die Siedler gewaltsam in die Große Al-Aqsa-Moschee ein.
    – Rohani: „Die internationale öffentliche Meinung gegen den Iran hat sich verbessert.“

    Regierungsbezirk Idlib:

    Hinter der feindlichen Linie. Auseinandersetzungen in den Arba’in-Bergen. Tote unter den Söldnern:

    Regierungsbezirk Damaskus:

    Die syrische Armee macht in der östlichen Ghouta Fortschritte. Sie übernimmt die Kontrolle über die Umgebung der Ortschaften Al Uteibeh, Al Qasemiyeh und Deir Salman und bereitet sich darauf vor, eine Offensive zu starten, um die Kontrolle über die Ortschaft Al Ebadah in der östlichen Ghouta zu übernehmen.
    Quellen: Al Mayadeen TV, Manqool news, Streitkraft der republikanischen Garde, syrische Medien.

    Laut IRIB sollen syrische Armeequellen von der Gefangennahme eines saudischen Obersts bei den letzten Zusammenstößen in der östliche Ghouta und der Teilnahme von fast 5000 Terroristen an der Operation im Umland von Damaskus gesprochen haben. Der libanesischen Zeitung As-Safir zufolge haben armeenahe Quellen verkündet, dass dieser Oberst nicht der einzige Saudi gewesen sei, den sie ausgemacht hätte, und dass bei den Kämpfen in den letzten Tagen ein Generalmajor der saudischen Armee namens Adel Nayef Al-Shemri getötet worden sei. Der Militärangehörige, Sohn des Direktors der Offiziersabteilung der saudischen Nationalgarde, wurde bei den Auseinandersetzungen in Aleppo getötet. Diese Quellen hätten außerdem noch gesagt, dass bei der Operation der syrischen Armee mehr als 300 Terroristen getötet worden seien und die Armee die Kontrolle über die Straßen von Deraa und die im Umland von Damaskus übernommen habe; Straßen, die strategisch sind und von den terroristischen Gruppen als Sauerstoffquelle betrachtet werden. Armeenahe Quellen haben überdies gesagt, dass bei der Operation der östlichen Ghouta fast 5000 Söldner mit Waffen, die aus der Türkei, Saudiarabien Qatar und Israel geliefert worden waren, im Einsatz waren und dass es eine der schwierigsten Operationen überhaupt war, die die syrische Armee zurückschlagen musste.
    http://french.irib.ir/info/moyen-orient/item/294529-la-chasse-pr%C3%A9cieuse-de-l-arm%C3%A9e-syrienne

    Damaskus Stadt:
    Die Terroristen zielen auf die französische Schule von Damaskus:

    Die französische Schule Charles de Gaulle von Damaskus wurde seit 2012 vom französischen Staat im Stich gelassen in seiner Absicht, die syrische Regierung zu stürzen. Aber die Schule funktioniert weiter, trotz des Terrorismus, dank des Mutes und der französischfreundlichen Haltung der syrischen Eltern, die ihre Kinder dorthin schicken. Die Syrer hängen an dem unabhängigen und gerechten Frankreich, das für sie De Gaulle verkörpert, der ihrer Meinung nach nicht zögerte, sich freundschaftlich, aber entschlossen der Kraft der Mächtigen entgegenzustellen, um den Unterdrückten zu Hilfe zu eilen. Heute kämpft der französische Staat gegen die französischfreundliche Haltung, die aber dem widersteht.
    (Naja, jedes Volk hat seine Meinung über jemanden je nach den Erfahrungen, die es selbst mit ihm macht. Hier ging es um die Kriege mit Israel, 1956 glaube ich, mit der Suezkrise, als sich De Gaulle auf die arabische Seite schlug gegen die Zionisten).

    Die AFP spricht über diesen Angriff, aber es ist stärker als sie selbst, sie kann nicht diejenigen anschwärzen, die sie seit Beginn der Krise in Syrien unterstützt. Man konnte feststellen, dass alle Beschuldigungen durch den Tante Emma-Laden in London oder den kleinsten « Rebellen » die Titelseiten schmücken und ganz klar die syrische Regierung anklagen. Innerhalb der Artikel findet man dann „laut SOHR“ oder „laut eines Rebellenkommandanten“. Aber der Artikel insgesamt ist dann so, als stimme das Ganze völlig, kein Konjunktiv oder „laut…..“. Die Beschuldigung ist ohne Nuancen. Ihre Pirouetten, die sie drehen, um die « Rebellen » zu entschuldigen, sind nur schäbig. Sie schreiben immer, dass die syrische Regierung „die Rebellen beschuldigt“, Angriffe oder Attentate begangen zu haben. Dadurch geben sie zu verstehen, dass man diese Beschuldigung gegen die „Rebellen“ mit Vorsicht genießen müsse und dass es zu 99,99% wahrscheinlich sei, dass die syrische Armee die Französische Schule angegriffen habe. Sie verwenden dieselbe Strategie , um Al-Qaida und Al-Nosra zu schützen. Die AFP als Unterstützer des Terrors …Wir werden wohl alles gesehen haben!

    Umland von Damaskus:
    Ein Verantwortungsträger, auf den sich das Informationszentrum der nationalen Verteidigungskräfte beruft, hat darauf hingewiesen, dass die Streitkräfte der syrischen Armee, unterstützt von Mitgliedern der nationalen Verteidigung, am 1.12.2013 bei einer Razzia in Jadidet Al-Fadhl im Umland von Damaskus ein Massengrab entdeckt haben mit den Leichen von Terroristen, die schon vorher bei Auseinandersetzungen mit der syrischen Armee getötet worden waren. Nach der Reportage waren zahlreiche Leichen dieser Terroristen von ihren Kameraden verbrannt worden, um jegliche Identifizierung bei der Ankunft der Armee zu behindern.
    Unter den Leichen gab es auch die von kaltblütig geschächteten Bürgern, erläutert die gleiche Quelle. http://www.youtube.com/watch?feature=player_detailpage&v=w9ArvHoaDYU

    Die syrische Armee übernimmt die Kontrolle über das Krankenhaus der Stadt Al Nabk. Die ganze westliche Zone der Stadt soll schon unter der Kontrolle der Sicherheitskräfte stehen.
    Quellen: Korrespondent des Fernsehsenders Al Mayadeen, Manqool news, Streitkraft der republikanischen Garde, Niederlassungen der Basis 4, syrische Medien.

    Die syrische Armee übernimmt die Kontrolle über das Krankenhaus der Stadt Al Nabk im Norden des Bezirks und tötet zahlreiche Terroristen. Die syrische Armee macht große Fortschritte in der Stadt Al Nabk.
    Vor Ort das syrische Fernsehen direkt aus dem Krankenhaus und der Stadt Al Nabk:

    Die syrische Armee übernimmt die Kontrolle über die Umgebung der Stadt Deir Atiyeh im Norden des Regierungsbezirks. Zahlreiche Terroristen wurden getötet.
    Vor Ort der Fernsehsender Al Mayadeen :

    Deir Atiyeh, Kleinstadt von 10.000 Einwohnern, etwa 98km nördlich von Damaskus im Qalamungebirge, wo eine bedeutende christliche Gemeinschft lebt, die am 28. November nach zehntägigen Kämpfen für integral gesichert erklärt wurde, nimmt am 1.12. wieder den Rhythmus eines normalen Lebens auf.
    Die Reportage wurde am Sonntag, den 1.Dezember durch das Informationszentrum der nationalen Verteidigungskräfte erstellt.

    Der Journalist befindet sich am Portal des großen Krankenhauses Al Qalamun, das auf einem Hügel Deir Attiyeh überragt, auf einem anderen sieht man ziemlich schnell ein Gebäude mit einer Wölbung am Eingang und der Inschrift Qasr „Zitadelle-Museum vom Deir (Kloster) von Al Attiyeh“. Der Soldat denkt, dass innerhalb von ein oder zwei Tagen die Autobahn abgesichert sein werde. Bei der Reparatur der Eliktrizitätsleitungen sagt dieser gelassene und selbstsichere Chef, während er seine Leitungen trennt, dass das syrische Volk eins und geeint ist. Die Frauen und der alte Mann danken der syrischen Armee und alle sagen, dass es keine so tapfere Armee gebe und das es überhaupt nicht noch eine solche Armee gebe. Sie sei einzigartig!

    Regierungsbezirk Aleppo:

    Die Terroristen des ISIL (mit Verbindung zu al Qaida) zerstören die Sufi-Gräber im Umland von Aleppo.

    Regierungsbezirk Hama:

    Für die, welche immer noch an eine «syrische Revolution» glauben.
    Diese Art von Szenen werden zwar bei Urs gezeigt, aber nie von den Medien, die im Sold der bewaffneten Fundamentalisten stehen : In Taybet Al-Imam, einer Ortschaft nördlich von Hama, haben die Freunde von Armbrüster und Company, die von ihnen allgemein «Revolutionäre» genannt werden, ohne Gemürtsregung einen soldaten der syrischen Armee exekutiert, der kürzlicvh gefangengenommen worden sein soll.

    An die 500 Türken haben die türkisch-syrische Grenze überquert, um gegen die syrische Regierung in den Rängen der al-Qaida-nahen Milizen zu kämpfen, hat der türkische Innenminister laut dem libanesischen Sender al-Manar verkündet.
    Nach einem Bericht des Ministeriums vom 27.11., der von mehreren türkischen Tageszeitungen veröffentlicht wurde, stießen diese Türken zur al-Nusra-Front und zum islamischen Staat im Irak und in der Levante
    „Einige haben ein Training in den Lagern der al-Qaida in Afghanistan und in Pakistan erhalten“, fügt dieser Bericht hinzui, der besonders von der Tageszeitung Zaman zitiert wird.
    Das Ministerium hat auch den Tod von 13 Türken, die für die al-Nusra-Front kämpften, und von 75 anderen türkischen Staatsbürgern in Syrien bekanntgegeben.
    Die Türkei, die die Opposition in Syrien seit 2011 unterstützt, wurde von einigen ihrer westlichen Alliierten kürzlich wegen ihrer Milde gegenüber den fundamentalistischen « Rebellengruppen » kritisiert.
    Der türkische Außenminister Ahmet Davutoğlu hat mehrmals dementiert, diesen Gruppen zu helfen, die syrisch-türkische Grenze zu überschreiten oder ihnen Waffen zu liefern.

    Den Quellen zufolge, die von der libanesischen Tageszeitung Assafir zitiert werden, sind Hunderte von Talibanmilizionären in den letzten Monaten aus Khorasan nach Syrien gekommen und haben sich unter dem ISIL und der Nusra-Front aufgeteilt, sowie den Rängen der Jesh al-Islam.
    Eine erste Gruppe, bestehend aus etwa 200 Söldnern, ist im letzten August im Regierungsbezirk Idlib eingetroffen.

    Ein Video anderer Natur als die, welche uns Aljazeera und Alarabiya ständig präsentieren :
    Der algerische Sheikh Shems Eddin sagt Folgendes: „Es gibt keinen Jihad in Syrien! Das ist ein Jihad, der von den Imperialzionisten finanziert wird.“ Er beteuert u.a. auch, dass all dies eine Manipulation und Ingangsetzung der Großmächte sei, um in der Region ein Chaos zu schaffen, und weiter: „Ist es normal, dass ein Palästinenser aus Gaza, wenn er militärisch von der zionistischen Armee besetzt ist, sich nach Ägypten begibt, von dort nach Libyen, dann in die Türkei und schließlich nach Syrien, um dort syrische Zivilisten zu massakrieren …???!! “

    Die Ermordung des Militärchefs der Brigade Tawhid der syrischen Moslembrüder, Abdel-Qader Saleh, hat viele Fragezeichen aufgeworfen, was die Umstände seines Todes betrifft.
    Nach Quellen der Tageszeitung alAkhbar soll diese Tat ein amerikanisch-saudischer Mord sein. Die Zeitung zitiert dabei zwei Quellen innerhalb der Brigade Tawhid und erläutert, dass am 14. November eine Zusammenkunft von verschiedenen Führern der fraglichen Brigade in ihrem Hauptquartier im Inneren der Infanterieschule in Aleppo stattgefunden habe. Unter den Anwesenden waren: Abdel Qader Saleh , Abdul Aziz Salame (Haji Andan ) der politische Verantwortlichde der Brigade Tawhid und Yussef Zeidan Abbas (Abu Tayeb), der der Kommandant der vierten Legion der Brigade war, außerdem noch andere Anführer.
    Die Zusammenkunft erfolgte im Keller des mehrstöckigen Gebäudes. Kaum hatte sie begonnen, als die Teilnehmer das Geräusch eines Flugzeuges in großer Höhe hörten. Die Quellen bestätigten, dass die verantwortlichen Sicherheitskräfte das Flugzeug nicht gesehen hatten, das ziemlich schnell danach eine ferngesteuerte Rakete abwarf, die drekt den Keller im Visier hatte und einen starken Druck im Inneren des Gebäudes hervorrief, was zum Einsturz der Mauern führte, ohne einen Brand zu verursachen.
    Immer noch denselben Quellen zufolge hat der Vorfall zum Herunterfallen mehrerer Steine auf Rücken und Becken von Saleh geführt, was schwere Prellungen nach sich führte, ohne dass Veletzungen sichtbar gewesen wären oder es eine äußere Blutung gegeben hätte.
    Der politische Chef Abu Tayeb, der neben ihm saß, war in einer ähnlichen Situation, sowie zwei andere Opfer, während Haji Andan geringere Verletzungen aufwies.
    Sofort sind Mitglieder der Brigade Tawhid an den Ort des Geschehens geeilt, um die Verletzten zu bergen und sie ins Krankenhaus Mareh zu bringen, wo die Quellen alAkhbar mitteilten, dass Abdel Qader Saleh bei seiner Ankunft schon tot war.
    Die Quellen weiter: «Es war klar, dass er schon einen Herzstillstand erlitten hatte und dass es also nicht mehr nötig war, eine Autopsie bei ihm vorzunehmen, um die Todesursache festzustellen. Aber die Ärzte glauben, dass sein Tod eine Folge interner Blutungen im Bauchbereich ist» .
    Nach der Bestätigung seines Todes wurde der Leichnam nicht nach Ankara gebracht, wie manche Nachrichten glauben machen wollten. «Es gab keinen Grund, sie wegzubringen» meinte eine Quelle und fügte hinzu, « dass man im Gesundheitszentrum auf die Befehle wartete».
    Die Nachricht vom Tod des Chefs der Brigade Tawhid wurde verheimlicht und Abdel Qader Saleh wurde noch am Tag seines Todes im Verborgenen beerdigt.
    Widersprüchliche Nachrichten in Bezug auf seinen Tod begannen sich verbreiten. Einige gaben vor, er lebe und sei in der Türkei im Krankenhaus. Und erst vier Tage nach seinem Verschwinden wurde er für tot erklärt.
    Infolge seines Todes bringt eine der Quellen die Theorie von einem Komplott gegen Saleh vor und betont, dass diese Theorie unter den Mitgliedern der Brigade Tawhid die Runde mache: Eine Theorie, die den Mitgliedern der Tawhid zufolge durch die Tatsache erhärtet wird, dass «die Art der ferngesteuerten Raketen, die das Gebäude trafen, in dem sich Saleh befand, ohne jetzt von der Explosion zu sprechen, beweist, dass eine solche Tat nicht vom Regime begangen wurde» , denn «die verwendete Technologie ist sehr ausgefeilt und außerdem konnte niemand das Flugzeug sehen» .
    Die Theorie geht noch viel weiter : Sie beschuldigt einen regionalen Geheimdienst (Saudiarabien), in den Angriff verwickelt zu sein, unter amerikanischer Oberaufsicht.
    Allerdings denkt eine andere Quelle, dass diese Theorie etwas übertieben sei, ja dass sie einer Legende gleiche, «die von den Mitgliedern der Tawhid entweder vor oder nach seinem Tod gesponnen worden ist», wobei man wissen muss, dass die Quelle bestätigt, dass die Art, wie Saleh getötet wurde, auf Wahrheit beruht, wie der gezielte Angriff auf ihn und sein direkter Tod, ohne zu berücksichtigen, dass sie seine guten Beziehungen zu einer Regionalmacht erwähnt.
    Und weiter: «Anscheinend hat er seine regionalen Beziehungen zu unterhalten versucht, wie er seine Beziehungen zu allen bewaffneten Fraktionen führte, das heißt sie zu vereinigen und mit allen Beziehungen zu unterhalten, die ihre Interessen bewahren, eine Politik, die an die Art und Weise der Moslembrüder erinnert.»
    Im Übrigen glaubt die erste Quelle, dass «die Theorie nicht einfach nur Spekulation ist, sondern dass es reale Fakten gibt, die mit der Entstehung der islamischen Front zu tun haben», einer Miliz, die vor Kurzem die Fusion von sieben wahabitischen Hauptgruppierungen, die auf syrischem Boden operieren, in ihrem Schoße angekündigt hat.
    Und außerdem: «Die Pläne, die islamische Front zu schaffen, stammen nicht von gestern und so war alles schon bereit bei der Ankündigung. Außer dass Saudiarabien fürchtete, dass Saleh die Führung von Zahran Alush in Frage stellen könnte, umso mehr als er von Qatar unterstützt wird» .
    Die Quelle behauptet, dass „die Amerikaner seine Sorgen in Betracht gezogen haben und dass der geheime Besuch von Saleh in den USA auch wirklich stattgefunden hat.“
    Die Quelle erwähnt das Foto eines Saleh in Anzug und Krawatte an Bord eines Privatjets und betont, dass es anlässlich seines Besuchs aufgenommen worden sei und dass die Amerikaner darauf bestanden hätten, Saleh zu treffen, um zu entscheiden, ob sie mit ihm direkt und ohne Vermittlung sprechen sollten oder ob er im Gegenteil liquidiert werden sollte.
    Derselben Quelle zufolge „ist die zweite Lösung beschlossen worden, weil die Amerikaner Zahran Allush kannten, da er sie oft in Anwesenheit der Saudis in der Türkei getroffen hatte“.
    Und zum Abschluss schließt die Quelle aus, dass „Haji Andan in die Liquidierung seines Partners verwickelt ist“, betont aber, dass „eine solche Operation eine Infiltrierung von Geheimdiensten in die Brigade Tawhid bedeutet, denn es ist ohne Zweifel, dass die Absicht nicht nur die Liquidierung aller Führer der Tawhid war, sondern diese Art, auf jemanden zu zielen, das Vorhandensein eines elektronischen Geräts im Raum notwendig machte, um das exakte Ziel dank gesendeter Signale zu bestimmen“.

    ISOF border guards lay waste to Jabhat Nusrat elements 01.12.2013
    Getötete Terroristen an der irakischen Grenze:

    Verletzter Terrorist, der eine Evakuierung braucht:

    Unter den Zusatzkräften innerhalb der nationalen Verteidigungskräfte zählen auch mutige Frauen, die geschworen haben, das Vaterland zu verteidigen und die Eindringlinge zu besiegen.

    Regierungsbezirk Damaskus 2.12.2013:

    Die terroristischen Streitkräfte der al Nusra-Front übernehmen die volle Kontrolle über das Städtchen Maaloula 60 km nördlich von Damaskus.
    Quellen: Manqool news, Streitkraft der republikanischen Garde, syrische Medien.

    Bilder, wie diese Ungheheuer Ma’aloula angreifen und anzünden; sie wissen genau, dass die syrische Armee sie nicht bombardieren wird, da genau unter ihnen die Monumente und das Kloster stehen:

    Regierungsbezirk Al Quneitra:

    Die syrische Armee übernimmt die volle Kontrolle über die Dörfer Al Samdaniyeh al Sharqiyeh, Rassem al Baghal, Rassem al Khawaled, Rassem al Shuli und Mamatenha im syrischen Golangebiet, zahlreiche Terroristen wurden getötet und militärisches Material wurde beschlagnahmt. Große Fortschritte der Sicherheitskräfte in dem Bezirk.
    Quellen: Manqool news, Streitkraft der republikanischen Garde, Hussein Mortadah-Medien, syrische Medien.

    Regierungsbezirk Aleppo:

    Die syrische Armee und die nationalen Verteidigungskräfte machen bedeutende Fortschritte östlich von Aleppo, die Sicherheitskräfte übernehmen die Kontrolle über die Ortschaft Taiyarah nordöstlich des Flugplatzes Al Nairab, über das Kommunikationszentrum und die Weizensilos im Gebiet von Al Nakirin östlich der Stdt Aleppo, zahlreiche Terroristen wurden getötet.
    Vor Ort der Journalist Shadi Helweh :



    Bilder: https://www.facebook.com/media/set/?set=a.261057667377481.1073741840.257566704393244
    Bilder: https://www.facebook.com/media/set/?set=a.261068684043046.1073741841.257566704393244

  2. 04/12/2013 19:51

    Rassloff würde sagen, was ich nicht gesehen habe, darüber kann ich nicht berichten… Ausflüchte.
    Eingebunden in eine Terror-Organisation und diese nicht zu brandmarken geht weit über Journalismus hinaus.
    Danke für die „Sicherstellung“ des Videos.
    Was würde Armbruster heute sagen? Nichts, er sitzt es aus

    https://urs1798.wordpress.com/2013/05/15/heimlich-in-homs-im-herzen-des-syrischen-aufstands-ard-mit-dem-kannibalen-von-homs-unterwegs-syria-syrien/
    https://urs1798.wordpress.com/2013/12/04/ein-ruckblick-auf-baba-amr-homs-avaaz-danny-der-kannibale-von-homs-der-mutmasliche-organhandler-dr-mohammed-al-mohammed-syrien-syria/

  3. 04/12/2013 19:46

    Ja, man sollte ihn konfrontieren, aber nicht nur ihn. ich denke da auch an Mettelsiefen und Co, jedesmal illegal in Syrien eingereist…Im Nachspann von Propagandavideos von HRW erwähnt.
    Aleppo
    https://urs1798.wordpress.com/2013/04/13/hrw-konnte-keine-militarischen-ziele-ausmachen-syrien-syria/
    HRW in Raqqa
    https://urs1798.wordpress.com/2013/05/17/hrw-denn-sie-wissen-was-sie-tun-raqqa-und-propaganda-fur-die-islamische-front-bestehend-aus-der-ahrar-al-sham-nebst-jabhat-al-nusra/

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s