Skip to content

„What we can do“- Norman Finkelstein-Medea Benjamin and #Syria

23/12/2013

Mir fällt eigentlich wenig ein, es bleibt die Frage warum Norman und Medea nun in die zionistiche Propaganda-Kampange eingestiegen sind?

Haben sie die Propaganda nicht begriffen, nicht hingeschaut?

Wo sind ihre Menschenrechte geblieben?

In Propaganda aufgelöst?

Warum stehen sie nun auf Seiten eines rechtsextremen zionistischen  Regimes?

Sie hätten sich informieren können, sie hätten sich informieren müssen.

Sie haben es nicht getan, sie haben sich auf die Seite von Verbrechern gestellt mit ihrer USraelischen Kriegspropaganda vom Yarmouk-Camp.

Das ist ein aktuelles Foto aus dem Yarmouk-Camp, von den FB-Seiten der Terrororganisation Jabhat al Nusra. Für diese Terroristen und Halsabschneider  setzt sich die „palästinensische“ Friedensbewegung ein und kaut deren Propaganda nach:

facebook.com/photo.php?fbid=1404504586458151&set=a.1375822069326403.1073741828.100006958682260&type=1&permPage=1

Jabhat al Nusra im Yarmuk-Camp Damaskus

Jabhat al Nusra im Yarmuk-Camp Damaskus

Das Video:

Auch das ist ein aktuelles Foto von der gleichen FB-Seite:

Die gleichen Mörderbanden wie im Yarmouk-Camp

Die gleichen Mörderbanden wie im Yarmouk-Camp. Sie schneiden ihren Opfern die Köpfe ab.

Ich weiß nicht ob dies hier der richtige Kopf ist, sie haben noch mehr Menschen den Kopf abgeschnitten bei ihrer Terror-Operation „Oteiba“. Im Moment befinden sich diese Mörderbanden in Adra und natürlich auch im Yarmouk-Camp, in Maaloula…

Das Video: http://www.youtube.com/watch?v=qdBa2fD8f9I

 القاسمية

القاسمية

Yarmouk-Camp

Golan  – Quineitra„Hamas“-Todesschwadrone zusammen mit Al-Kaida und FSA

Wer sind die Schabihas?

Kriegsverbrechen Daraa

Kriegsverbrechen Aleppo

Krokodilstränen?

Er sollte sich erinnern und genau hinschauen in Syrien!

….

Wo steht Medea Benjamin?

Ich finde es ist eine großartige Leistung vom israelischem Regime sich die pro-palastinänsische Friedensbewegung unter den Nagel gerissen zu haben.

Gratulation.

Screenshot Maaloula. Mit dabei die Baba Amr-Halsabschneider, die Farouk-Henker-Brigaden. Zusammen mit Al-Qaeda, welche auch in Damaskus im yarmouk-Camp für die Hungerpropaganda sorgen.

Propaganda für kopfabschneider von der palästinensischen "Friedensbewegung"

Propaganda für Kopfabschneider von der palästinensischen „Friedensbewegung“

UnbenanntMaaloula ohne K

Das Video

youtu.be/GArEv0RY4zE

Gratulation an Medea wo immer sie auch auftritt, sie hat ihr Publikum im Griff, sie leistet ganze Propaganda-Arbeit, weltweit.

Und wenn man sich die anderen Kampanen-Mitglieder anschaut, Hillary Clintons ausgewählte Bloggerschaft die in der Kampange erwähnt wird, dann müssten Medeas Alarmglocken schrillen.

Sie läuten  aber nicht, ist sie mit ihnen unterwegs?

Wie lautet die Strategie der Spannung, setz dich an den Kopf  der Bewegung und dirigiere das Ganze?

WEITERLESEN:  http://nocheinparteibuch.wordpress.com/2013/12/25/zionistisch-wahhabische-terrorbanden-in-syrien-bekommen-unterstutzung-von-unerwarteter-seite/

„…Der durch seine scharfe Kritik an vielen Verbrechen der israelischen Regierung bekannte US-Aktivist Norman Finkelstein hat auf seiner Webseite einen Aufruf zum eintägigen Solidaritätsfasten mit Syrien veröffentlicht. In dem Aufruf wird so getan, als würde die syrische Regierung nicht ausreichend humanitäre Hilfslieferungen in von Terroristen kontrollierte Gebiete erlauben, und gefordert, der UN-Sicherheitsrat müsse eine bindende Resolution verabschieden, mit der die syrische Regierung und bewaffnete Banden dazu verpflichtet werden, jegliche humanitäre Hilfe unkontrollierten Zugang zu beliebigen Gebieten auf beliebigen Zugangswegen zu gewähren. Da in Syrien aktive Terrorgruppen wie Al Kaida natürlich mit keinerlei zusätzlicher Sanktion zu rechnen haben, wenn sie sich nicht an eine solche vorgeschlagene UN-Resolution halten, fordern die Unterzeichner also eine UN-Resolution, die einseitig Druck auf die syrische Regierung macht und den mit der Zerstörung Syriens im Interesse des auf den Golan und die iranische Achse des Widerstandes zielenden zionistischen Apartheidregimes beschäftigten Terroristen unter dem Deckmantel unkontrollierter humanitärer Hilfe nahezu beliebige Nachschublieferungen an Waffen und Munition ermöglichen würde. Da dies in Form einer bindenden UN-Sicherheitsratsresolution erfolgen soll, könnte der Aufruf den Weg ebnen für eine spätere militärische Intervention einer US-geführten Koalition der Willigen zum vorgeblichen Schutz “humanitärer Korridore” in Syrien.

Es verwundert deshalb wenig, dass unter den Erstunterzeichnern zahlreiche bekannte Unterstützer der von Israel und Saudi Arabien geführten anti-syrischen Terroristen sind. Mit Raed Fares gehört etwa ein für die israelisch-saudisch geführten anti-syrischen Terroristen in Kafranbel als Plakatkünstler tätiger Aktivist dazu. Die von Freunden Israels ausgebildete “Bloggerin” Razan Ghazzawi spielte bei der Propaganda zum Entfachen des anti-syrischen Terrorkrieges eine tragende Rolle, während die ebenfalls zu den Erstunterzeichnern gehördende und gemeinsam mit ihr ausgebildete Mona Altahawy eine ähnliche Rolle beim US-geführten Regime Change in Äygpten spielte. Wenig überraschend ist auch, dass sich weitere syrische und exil-syrische Akitivisten für einen Regime Change in Syrien dem Aufruf angeschlossen haben, von Afra Jalabi bis Yassin al-Haj Saleh. Ein klein wenig überraschend mutet an, dass nicht der radikal-zionistische US-Senator John McCain den Aufruf zur Erzeugung von UN-Druck auf Syrien, Russland und China und Hilfe für die von der israelisch-saudischen Achse unterstützten Terroristen in Syrien anführt, sondern der in Bezug auf die Unterstützung des zionistischen Apartheidregimes eher als zurückhaltend geltende US-Abgeordnete Keith Ellison, aber da der US-Kongress insgesamt als israelisch besetztes Territorium gelten darf, spielt das letztlich keine Rolle. John McCain und seine radikal-zionistischen Kumpane können sich dem Aufruf, der fordert, was sie schon lange fordern, ja später noch anschließen.

Was an dem Aufruf wirklich überraschend ist, dass auch zahlreiche namhafte Anführer der Solidaritätsbewegung mit Palästina den Aufruf unterzeichnet haben, von Huwaida Arraf, der palästinensich-amerikanischen Mitbegründerin der “International Solidarity Movement” bis hin zu Medea Benjamin von Code Pink. Dass sich im Jahr 2013 basierend auf zionistisch-wahhabitischer Lügenpropaganda zahlreiche namhafte Mitglieder der Pro-Palästina-Bewegung vor den Karren der Israel-Lobby spannen lassen, um mit ihrem Aktivismus zur Durchsetzung zionistischer Pläne zur kriegerischen und terroristischen Zerstörung von Syrien und der anti-zionistischen Achse des Widerstandes zu werben, hätte sich Benjamin Netanjahu vermutlich kaum träumen lassen. Nutzen wird es dem zionistischen Regime und seinen neuen Freunden aber glücklicherweise nichts. Der russische Außenminister Sergej Lawrow hat bereits angekündigt, dass Russland sich von der unter dem humanitären Deckmantel daherkommenden Lügenpropaganda nicht in die Irre führen lässt und keine entsprechende UN-Sicherheitsratsresolution gegen Syrien mittragen wird.“

Leider schon fünf Monate alt:

„Battle for Yarmouk; Palestinian volunteers help Syrian army“

3 Kommentare leave one →
  1. Barbara permalink
    01/01/2014 22:13

    Syrisches Fernsehen, Journal de Syrie 17.12.2013

    – Die Vereinigten Staaten, Großbritannien und Frankreich decken den Griff ihrer Schützlinge zur chemischen Waffe, dieser Terroristen, die die Syrer ausplündern, töten, vergewaltigen und terrorisieren.
    – Al-Jaafari: Die Terroristen sind nach Syrien gekommen mit der Unterstützung gewisser Länder, um Zivilisten zu massakrieren.
    – Tschurkin : Washington, London und Paris tun ihr Möglichstes, um die Wahrheit über den Gebrauch der chemischen Waffe in Aleppo zu verdrehen.
    – Der Iran wiederholt seinen Appell, die Krise in Syrien auf politischem Wege zu lösen
    – Terroristische Explosion durch eine Autobombe in Baalbek im Libanon
    – Liquidierung von Terroristen ausländischer Nationalität im Umland von Damaskus
    – Adra: Die Armee verfolgt ihre antiterroristische Operation in dem Gebiet weiter.

    16.12.2013
    Philip B.: Vom Pizzaboten zum Salafisten . 04.12.13

    Mehr als 200 Muslime nach Syrien gereist

    5.500 Salafisten gibt es nach Angaben des Bundesamts für Verfassungsschutz aktuell in Deutschland. Der NRW-Verfassungsschutz spricht von einer Zunahme von 50 Prozent innerhalb nur eines Jahres. Der Anstieg sei „besorgniserregend“, so Innenminister Ralf Jäger. Auch die Zahl derer, die als Kämpfer ins Ausland, vor allem nach Syrien reisen, nehme zu.

    Zu ihnen gehört auch Philip B.. Früher war der 26-Jährige Pizzabote in Dinslaken, jetzt ist er Kämpfer des Dschihads. In Deutschland radikalisiert, schloss er sich der Al-Kaida an und ging nach Syrien. Dort kämpft er gegen die Truppen von Baschar al-Assad — und für einen Gottesstaat. Mit einer Videobotschaft versucht er nun über das Internet andere deutsche Muslime zu überzeugen, ihm in den Heiligen Krieg zu folgen.

    Aus ganz Deutschland sind nach Angaben der Sicherheitsbehörden mehr als 200 Muslime nach Syrien gereist, um dort als Dschihadisten gegen Assad zu kämpfen. Radikalislamische salafistische Prediger werben die Freiwilligen an – manchmal direkt auf dem Schulhof.

    http://www.rtl.de/cms/news/rtl-aktuel
    Tausende archäologische syrische Stücke wurden geplündert und befinden sich in Israel und den USA.

    Gehirnwäsche an syrischen Kindern :

    Al Qaida an syrischen Schulen: Ungläubige müssen abgeschlachtet werden.
    This video, posted by ISIS groupe in late November, shows an instructor leading several dozen children in Syria’s Aleppo province in denouncing President Obama as an „infidel“ and urging the slaughter of members of Syria’s Allawite religious sect.

    Jaafari : Die Terroristen sind nach Syrien gekommen mit der Unterstützung gewisser Länder, um Zivilisten zu massakrieren..
    New York / Der permanente Vertreter Syriens bei den Vereinten Nationen, Bashar Jaafari, hat die Vereinten Nationen dazu aufgerufen, Druck auf die Regime von Saudiarabien, Qatar und der Türkei auszuüben, um deren Unterstützung der terroristischen bewaffneten Gruppen, die die Zivilisten in Syrien massakrieren, auszuschalten.
    In einer Pressekonferenz nach einer geschlossenen Sitzung im Sicherheitsrat hat Jaafari die schwerwiegenden Informationen über die von der Nusra-Front in Adra an der Straße Damaskus-Homs begangenen Verbrechen erwähnt und bestätigt, dass diese Terroristen nach Syrien gekommen sind mit Unterstützung der saudischen, qatarischen und türkischen Geheimdienste, um die Zivilisten in Adra zu massakrieren.
    Jaafari hat weiter gesagt, dass die terroristischen Gruppen die Bürger in Adra als Schutzschilde benutzen, weshalb die Armee keine weitläufige Militäroperation in dem Gebiet durchführen könne, um das Leben der Bürger zu schützen.
    Jaafari hat zu verstehen gegeben, dass Syrien Hunderte Botschaften an den Generalsekretär der Vereinten Nationen und an den Sicherheitsrat über die Verbrechen durch die Terroristen in Syrien, besonders in Adra, gesandt habe und er versicherte, dass diese Botschaften keine Wirkung hatten wegen gewisser Mitgliedsländer, die den Terrorismus unterstützen und die Verbrechen der Terroristen in Syrien verbergen.
    Er hat darauf hingewiesen, dass die unseriöse Behandlung des Terrorismus in Syrien, der von den Regierungen wohlbekannter Länder unterstützt wird, nämlich der Türkei, Qatar und Saudiarabien, sich durch noch mehr Propagierung des Terrorismus in der Welt auszahlen werde.
    http://sana.sy/fra/51/2013/12/17/518135.htm

    16.12.2013
    16. Dez.2013 – Informelle Kommentare an die Medien durch seine Exzellenz Herr Vitaly Tschurkin, permanenter Vertreter der Russischen Föderation bei den Vereinten Nationen, über die Situation in Syrien.

    Laham ruft dazu auf, sich mehr anzustrengen, um den syrischen Menschen wieder aufzubauen.
    Damaskus / Der Präsident der Volksversammlung, Mohammad Jihad al-Laham, hat die Notwendigkeit unterstrichen, die Arbeit der Kommissionen der Volksversammlung zu aktivieren und von ihrer Rolle als gesetzgebende Autorität zu profitieren, um dem öffentlichen Interesse zu dienen und die öffentlichen Dienstleistungen für die Bürger zu verbessern.
    Anlässlich der Versammlung der Kommission für öffentliche Freiheiten und Menschenrechte hat al-Laham darauf gepocht, dass das Vaterland der Anstrengungen all seiner Söhne und ihrer Zusammenarbeit bedürfe und er hat betont, dass der „Wiederaufbau“ des Menschen viel mehr Anstrengungen bedürfe als der Wiederaufbau des Landes.
    Dazu setzte er die Betonung auf die Notwendigkeit, die Arbeit der Kommission der öffentlichen Freiheiten und der Menschenrechte zu aktivieren, die „die Verantwortung dafür trägt, die terroristischen Willkürakte aufzudecken, die von den bewaffneten Gruppen gegen Zivilisten begangen wurden „, wie er sagte.
    Er ließ schließlich auch verlauten, dass Syrien dem Komplott und dem Universalkrieg die Stirn bieten konnte durch die Opfer seiner Armee und die Entschlossenheit seines Volkes.
    Bleibt zu erwähnen, dass die Kommission ihren Arbeitsplan für nächstes Jahr geprüft hat, sowie die Mittel, um an alle Bürger haranzukommen, deren Freiheiten verletzt wurden und die das Ziel des Terrorismus in allen Regierungsbezirken sind.
    Laham : Ausarbeitung neuer Gesetze zugunsten des Bürgers

    Der Präsident der Volksversammlung, Mohammad Jihad Laham, hat die Notwendigkeit hervorgehoben, die Fähigkeiten der Mitglieder der Volksversammlung in die Ausarbeitung neuer Gesetze zugunsten des Vaterlandes und des Bürgers zu investieren und die Rolle des Kontrollrats zugunsten des öffentlichen Wohls zu reaktivieren.
    Anlässlich eines Zusammentreffens der Kommission der Rechte für Frauen, Familie und Kinder hat Laham die Bedeutung bekräftigt, die Hindernisse aus dem Weg zu räumen, die die Arbeit und die ergänzende Zusammenarbeit der verschiedenen Kommissionen behindern.
    Er hat die Mitglieder der Kommission dazu aufgerufen, dafür einzutreten, die psychologische und erzieherische Auswirkung der Krise in Syrien auf die Frau, die Familie und das Kind zu untersuchen.
    Desgleichen hat Laham angedeutet, dass die Volksversammlung gegenwärtig einen Gesetzentwurf ausarbeite, um ihren inneren Status so zu ändern, dass er mit der Verfassung übereinstimme.
    http://sana.sy/fra/51/2013/12/17/518112.htm

    Die Terroristen brennen die Kirche (Sankt-Elias vielleicht?) am Farhatplatz in Aleppo nieder.

    Regierungsbezirk Damaskus :
    In Adra säubert die Armee die Stadt weiter von den Terroristen.

    Fünf Zivilisten sind als Märtyrer gefallen und andere verletzt worden bei einem terroristischen Angriff gegen mehrere Viertel in Aleppo.
    Eine Quelle beim Polizeipräsidium in Aleppo hat SANA erklärt, dass die Terroristen Raketen und Mörsergranaten auf die Viertel Manshyah, Abarah, Bab Faraj und Bustan Kul Ab in der Stadt Aleppo abschossen, was fünf Märtyrer und zahlreiche Verletzte unter den Zivilisten forderte.

    Homs / Zusammenkunft zum Gedenken der Märtyrer von Adra. (5 Fotos)
    Als Zeichen der Solidarität mit den Einwohnern des Arbeiterortes Adra im Nordosten von Damaskus nahmen etwa hundert Personen, die Kommittees aus allen Ecken des Landes vertraten, am Dienstag, den 17. Dezember, an einer Zusammenkunft zum Gedenken an die Märtyrer teil, die durch von den takfiristischen Gruppen begangene Verbrechen den Tod gefunden haben.
    https://www.facebook.com/media/set/?set=a.476158489167324.1073741857.446419208807919&type=1

    Deir Ezzor / Die Armee vereitelt einen Selbstmordanschlag und macht dessen Verursacher kampfunfähig.
    Das Video des syrischen Fersehsenders « Al-Ikhbariya TV » zeigt die Reste des Leichnams, der dem Selbstmordattentäter zugeschrieben wird und der einer Armeequelle zufolge von Soldaten des Kontrollpostens des Panorama niedergestreckt wurde, bevor er sein Ziel erreichen konnte.

    Der Horror in Adra:
    http://french.irib.ir/info/moyen-orient/item/306778-adra-l-horreur-%C3%A0-perte-de-vue-images-ultra-sensibles

    Die Vereinigten Staaten werden bald offen die islamische Front in Syrien unterstützen, Diskussionen zwischen den amerikanischen Behörden und der islamistischen Organisation „Islamische Front “ werden demnächst stattfinden.
    Quellen : Syrische Medien.
    (Nicht zu vergessen, in der Islamischen Front sind auch al Qaida-nahe Gruppen vertreten)

    Regierungsbezirk Deir Ezzor :
    Die syrische Armee und die nationalen Verteidigungskräfte übernehmen wieder die Kontrolle über das Übungsschießfeld der Basis 137 im Westen des Bezirks, wo sich die Terroristen verbarrikadiert hatten. Zahlreiche Terroristen wurden getötet.
    Quellen: Manqool news, Deir Ezzor news, syrische Medien.

    15.12.2013
    Syrische Flüchtlinge kommen weiter nach Jordanien. Mehr als 1300 syrische Flüchtlinge haben in den letzten Tagen die Grenze überquert.
    Bei 1’19, Humanitärer Helfer oder zionistischer Agent?

    Syrian refugees continue arriving in Jordan. More than 1,300 Syrian refugees crossed the border in the last few days.

    Most of them crossed at the remote Ruweyshid area of the North Eastern Jordanian desert. There were more than 700 children among them. Refugees, who came as far as from Daraa, Homs and Hama, had to walk days in the desert where night are turning extremely cold.

    Hundreds of people rush across a sand ditch. The line that divides their country’s border Syria from Jordan.

    Families that managed to stay together are more fortunate.

    For others loss is felt in many ways.

    SOUNDBITE (Arabic) Muneera, Syrian Refugee Woman:
    „I left some of my siblings and other relatives members behind. Others came here. Our family has been divided.“

    Over 1,300 Syrians refugees arrived in just over 24 hours from Daraa, Homs, and Hama.

    Many walked for days to reach this remote area, braving the cold and rain and leaving behind danger and devastation

    This desert like location is Ruweyshid, an unofficial entry point that marks a new beginning for these refugees.

    SOUNDBITE (Arabic) Namer, Syrian Refugee Man:
    „No places in Syria, especially in Daraa, are safe anymore there’s always rocket fire or some kind of danger.“

    SOUNDBITE (Arabic) Bouthaina, Syrian Refugee Woman:
    „After the shelling calmed down a bit we came here. We found some people to get us out.“

    More than half this evening’s arrivals are children, young minds, that will never forget these moments.

    The urgency now is for the safety of everyone here.

    SOUNDBITE (English) Ardrew Harper, UNHCR Representative in Jordan:
    „Now the Jordanian armed forces moving them away from the border to safety. It probably takes three days for them to arrive to Zaatari where they will be provided with all necessary support. But the most important thing now is to move people away from the border.“

    The new arrivals get assistance, blankets, water; transport trucks will then move them further inland.

    On this evening, the number of new refugees exceeds expectations; extra vehicles were needed.

    Hundreds of Syrians found safety here today, tired and worn out, worried about what they’ve left behind and concerned about what will happen next.

    This is what grips these refugees now.

    Snow and Syrians in Lebanon

    15.12.2013
    As the strongest winter storm in decades batters Middle East, hundreds of thousands of Syrian refugees are left struggling to stay warm. Storm ‚Alexa‘ arrived in Lebanon on Tuesday bringing strong winds, rain and snow, especially to the west Bekaa Valley along the Syrian-Lebanese border, where over 100,000 refugees live in makeshift tents across this area.

    Over 800 thousand Syrian refugees have settled in Lebanon over the past two years, 120 thousand of them living in make-shift camps. Those living in tents are most vulnerable to weather conditions.

    Mohsin al-Breij, his wife and six children fled violence in Homs two years ago. They have since been living in the Bekaa Valley.

    „The hardest thing for us is the location we are in, the ground here is muddy, there are no stones or cement that can give us protection a bit, the tent will simply just flood, that’s the hardest thing for us.“ — explains al-Breij.

    In less than 24 hours, enough snow fell to put many of these shelters in jeopardy.
    And more is coming. Up to 14 centimeters of snow are expected in the coming days.
    Majid and his family members woke up to a flooded tent.

    „This is supposed to be a door that protect us, but the water came through it, so I am just fixing it to keep the water out, so it doesn’t come inside, our clothes are wet enough as it is.“

    With the support of the Lebanese armed forces, UNHCR and NGO partners were able earlier this week to speed up the distribution of additional emergency shelter kits — including plastic sheets, timber and tools to thousands of refugees living in tents in the Bekaa Valley.

    Sander Van Niekerk, UNHCR Protection officer is particularly concern for people living in camps.

    „So as you can see, the conditions are very harsh, the winter is very harsh, we are particularity worried about people living in sub-standard accommodation such as collective shelters and informal settlements, we see now that because of the storm for instance a lot of the tents are damaged, leaking, etc“ – explained Van Niekerk.

    Storm Alexa struck Lebanon on Tuesday night, bringing snow to higher areas and rain elsewhere, accompanied by high winds.

    According to forecasts, conditions are expected to remain difficult for several days, with further snow expected. Reports from Syria and parts of Turkey spoke of similarly grim conditions there.

    UNHCR is particularly concerned for the many refugees in Lebanon living in makeshift accommodation, as their homes are fragile and substandard.

    Die Hilfsorganisationen der UNO haben am 16. Dezember an Spender appelliert, um 6,5 Milliarden Dollar zu sammeln, die dazu dienen sollen, 16 Millionen Personen in Syrien zu helfen, die größte jemals erbetene Summe für ein einzige humanitäre Notsituation.

    Und wenn man sich vorstellt, dass vor dem zionistischen Komplott von 1011 Syrien das drittsicherste Land der Welt war…..
    Übrigens hat der Iran diesem Aufruf Folge geleistet. Im Iran sammeln junge Leute Spenden überall für die Flüchtlinge in Syrien, wie al Mayyadeen heute gezeigt hat. Und die Menschen spenden auch!

    Mindestens 135 Personen haben den Tod bei Bombardierungen der Rebellenstellungen in Aleppo durch die syrische Luftwaffe gefunden, die seit vier Tagen anhalten.
    Das jedenfalls hat der Tante-Emma-Laden in London erzählt.
    In den letzten Wochen wurden die militärischen Aktionen zwischen syrischer Armee und Oppositionskräften wieder aufgenommen.
    Laut den Menschenrechtsverteidigern versucht die Regierung al Assad die Opposition in Aleppo vor Beginn der internationalen Friedenskonferenz, die Ende Januar in der Schweiz stattfinden soll, in Auflösung zu versetzen.
    http://french.ruvr.ru/news/2013_12_18/Syrie-l-attaque-aerienne-d-Alep-a-fait-au-moins-135-morts-5502/
    .
    Die Kommission für die nationale Versöhnung prüft die Entwicklung der Arbeitsmechanismen
    Damaskus / Die Kommission der nationalen Versöhnung bei der Volksversammlung hat heute die Mittel geprüft, um die Arbeits- und Wachstumsmechanismen der Koordinierung und der Zusammenarbeit zwischen Kommission, Ministerium der nationalen Versöhnung und den die Akte der nationalen Versöhnung betreffenden Parteien zu entwickeln.
    Bei dem Treffen hat Laham die Notwendigkeit betont, die Irrtümer zu bearbeiten, um zu spürbaren Ergebnissen vor Ort zu gelangen.
    Auf der anderen Seite hat der Chef der Kommission der nationalen Versöhnung bei der Volksversammlung, Omar Oussi, auf der Bedeutung dieses Treffens bestanden, um über die Verbindung zwischen der Kommission und dem Ministerium für nationale Versöhnung zu diskutieren.
    Er hat auch zum Kampf gegen die Korruption derer aufgerufen, die das Leiden der Bürger in zahlreichen Akten ausnützen, besonders in denen des nationalen Dialogs und der verhafteten und entführten Personen.
    Ali Haydar, Staatsminister für die Angelegenheiten der nationalen Aussöhnung, hat seinerseits von den Anstrengungen durch das Ministerium im Schatten des Krieges, der Syrien zum Ziel hat, gesprochen.
    Haydar hat die Bedeutung der Zusammenarbeit und der Ergänzung unter den Exekutiv- und Legislativinstitutionen im Schatten dessen, was Syrien durchmacht, bekräftigt.

    Mufti Hassoun: Anstrengungen, um den konstruktiven Dialog zu verwurzeln in Hinblick auf eine Überwindung der Krise.
    Der Mufti der Republik, Ahmad Badreddin Hassoun, hat auf der Bedeutung der Rolle der Kommission der nationalen Versöhnung in der Verwurzelung der Werte der Bürgerschaft und des konstruktiven Dialogs bestanden, um die Krise zu überwinden mit dem Ziel, zur globalen nationalen Aussöhnung zu gelangen.
    Bei einem Treffen mit den Kommissionsmitgliedern hat Mufti Hassoun dazu aufgerufen, sich mehr anzustrengen, parallel zu den Erfolgen der syrischen arabischen Armee.
    http://sana.sy/fra/51/2013/12/18/518390.htm
    Die Rolle der Kommission für die nationale Wiederversöhnung

    Reportage des bulgarischen Senders TV 7 über die Henker der Demokratie, die von Frankreich (Fabius und Hollande), Saudiarabien und Qatar gesponsert werden (Original und Arabisch) .

    • 02/01/2014 02:39

      „Last week a peaceful solution was agreed on in Moadamea, rif-Dimashq we didn`t comment on it until we were 100% sure.

      After more than a year of fighting the situation was resolved and here are the highlights of the resolution:

      1. Armed groups to give up the heavy arms.
      2. Syrian Nationals to surrender and therefore get amnesty if they didn`t commit any crimes.
      3. Syrian ex-military deflectors to surrender and they will be allowed to return to their barracks if they wanted, and therefore fight terrorism side by side with the SAA.
      4. The army enters the city to make sure the heavy weaponry was all given up and the city is cleared of non-Syrian terrorists.
      5. The army leaves the city giving the police and National Defense Force the peace keeping duty, and the NDF is to be consisted with the people lived or were born in that city. Civilians who gave up their arms and didn`t commit any crimes are welcomed in the NDF units protecting the city.
      6. The Syrian Arab Republic Flag to be raise inside the city and therefore the city is 100% back to Syrian National Government control.
      7. SAA to maintain patrolling the city but not to garrison inside.
      8. non-Syrian terrorists are not included in any amnesty offer and they are to be exterminated.
      9. After the city is cleared the civilians are welcomed to go back, reconstruction workshops are to enter the city to restore and rebuild according to a plan set by the concerned civilian departments.

      During the heavy weaponry surrender the non-Syrian terrorists tried to attack the locations, giving a huge idea how the Syrians are willing to go back to their homeland and the terrorists are the ones taking over, these actions are not going to provoke the agreement and are expected to happen again, and that`s why the SAA is to enter the city and take them out.

      Picture from the city as the Syrian nationals were giving up their heavy weaponry and surrendering to the SAA and NDF to benefit from the amnesty.“ via FB siehe Link

  2. Klotho permalink
    24/12/2013 03:47

    Nun der deutsche Staat gibt nur seine Propaganda aus, welche die staatlichen Medien finanziert durch eine staatliche Rundfunksteuer per staatlicher Order senden. Daher kann mensch nun mal nicht die Wahrheit vom Staatsfernsehen oder anderen staatlichen Sendern erwarten. Und die staatliche Propaganda ist nun mal ein Teil der von der US-politischen Propaganda. Die Medien bringen nur Propaganda, daher wird die Wahrheit verschwiegen. Nur von den Russen gibt es eine andere Sicht des Krieges. Und nun hetzen die staatlichen Medien gegen Russland, nur weil die Russen ihren eigenen Weg gehen. Und Deutschland ist sowieso keine Demokratie, es ist eine Pseudodemokratie, nur zum Schein eine demokratische Fassade. Deutschland ist keinesfalls die bessere Scheindemokratie im Vergleich zu Russland.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s