Skip to content

Syrien : Ein Massaker namens « Adra » #Syria

01/01/2014

Unsere Medien haben geschwiegen und beschäftigen sich ausgiebig mit dem deutschen“ Helden Schumacher“…aber solange sie dies tun können sie nicht gegen andere hetzen

———–

Übersetzt von Barbara

Syrien : Ein Massaker namens « Adra »

Nahed Hattar Mittwoch, 18. Dezember 2013

Er ist Syrer.

Er heißt Nizar Hassan Mahlan.

Er war Ingenieur und arbeitete in einer der Hunderten von Industrieanlagen der Arbeiterkleinstadt Adra. Er lebte in einer Sozialwohnung mit seiner Frau Meyssoun und ihren vier Kindern. Mir wäre es lieber gewesen, dass diejenigen, die von ihrer Heldentat erzählten, uns deren Vornamen gegeben hätten, damit sie für immer in unsere Herzen eingraviert wären. Angesichts des Eindringens von etwa fünfzehn wahabitischen Monstern, die mit dem saudischen Geheimdienst in Verbindung stehen, in ihre bescheidene Wohnung haben die Eheleute gemeinsam beschlossen, zusammen mit ihren Kindern ihrem Leben ein Ende zu bereiten…. Eine Tat der menschlichen Würde, die mit der Barbarei konfrontiert ist und die normalerweise das Weltgewissen aufrütteln müsste! Für diese Eheleute war es nicht nötig, sich ein Szenario vorzustellen, das nun in Syrien unvermeidlich und wiederholt vorkommt. Eingeschlagene Eingangstür, blanke bluttriefende Messer, ungezügelte Mordinstinkte …

Was sie erwartete, war fast bis in alle Einzelheiten vorhersehbar: Wird Nizar enthauptet aus dem einzigen Grund, dass er «Alawit» ist, bevor oder nachdem sein Frau vergewaltigt worden ist?

Nizar wusste sehr wohl, was er und seine Familie riskierten, falls sie in die Hände dieser Mörder fielen, die von der Familie Al-Saud geschickt worden waren, um Damaskus und sein Umland von Alawiten, Drusen und Christen zu «reinigen».

Er war entschlossen, dieses Risiko nicht einzugehen und hatte daran gedacht, vier Granaten aufzubewahren, die er dem Leichnam eines syrischen Soldatenmärtyrers abgenommen hatte. Er brauchte sie nur zu aktivieren. Die Explosion hat sie alle mitgerissen, ihn, seine Frau, seine vier Kinder und acht dieser blutrünstigen Monster! In einem kurzen Augenblick ist er aus dieser Welt gegangen, mutig und hoch erhobenen Hauptes. Dadurch, dass er sich den Tod gegeben hatte, hat er das Leben geheiligt. Sein Leben und das seiner geliebten Familie, die nicht eine einzige Sekunde den Drohungen der wahhabitischen Dolche nachzugeben hatte. Wie hätte er sonst noch seinem Leben, in das diese Monster menschlichen Antlitzes, die aber völlig entmenschlicht sind, eingefallen sind, einen Sinn geben können? Diese Monster, die sich in der Arbeiterkleinstadt Adra ausgebreitet haben, um «Siege » durch Plünderungen, Vergewaltigungen, Zerstörungen, Brandschatzungen und sektiererische Schlächtereien zu erringen!

Dies ist eine der Geschichten eines Massakers namens « Adra »

[1] [2], und es ist Zeit zu sagen, dass der König von Saudiarabien dafür die Verantwortung hat!

Es ist Zeit zu sagen, dass wenn es auf dieser Welt nur ein kleines Bisschen an Gewissen gibt und ein Minimum an Gerechtigkeit, er und seine Prinzenkohorten, Sheikhs und mit ihnen die Herrscher von Qatar, sowie die Regierungsverantwortlichen der Türkei, alle vor den internationalen Gerichtshof gebracht werden müssten, um wegen dieses Massakers und Dutzender Anderer gerichtet zu werden, die von den Milizen begangen werden, die sie finanzieren und bewaffnen, bevor sie sie auf Syrien loslassen; einschließlich der schrecklichen Angriffe mit chemischen Waffen, die als Krieg gegen die Menschlichkeit gelten!

Im gegensätzlichen Fall hat das syrische Volk das volle Recht, sich selbst für alles Erlittene Gerechtigkeit zu verschaffen :

Die Tausenden Toten, die vielfältigsten Plünderungen des Reichtums des Landes, die Zerstörung der Infrastruktur, die Sabotagen, die das Land in Gefahr bringen…

Es ist Zeit, dass die syrischen Medien die Dinge bei ihrem Namen nennen, die Einzelheiten der « Massaker » dokumentieren, so schrecklich sie auch sein mögen, und die offizielle, zurückhaltende Sprache aufgeben, um der Welt ohne Umschweife die abstoßende Wahrheit ins Gesicht zu schleudern, so wie sie ist.

(Anmerkung URS, es ist auch mehr als Zeit das sich unsere Journallie erinnert wozu sie „dienen“ sollen. Stattdessen machen sie Propaganda gegen Menschen, gegen Menschenrechte, sie haben jedes Verbrechen gedeckt und sei es auch noch so grausam. Der Faschist und Propagandist Julius Streicher wurde dafür gehängt)

Diese unumstößliche Wahrheit, die heißt, dass Saudiarabien einen Krieg der ethnischen Säuberung und der massiven Zerstörung in Syrien führt! Zwar leistet die syrische nationale Armee Widerstand und rückt vor, aber keine Armee der Welt könnte alle Syrer im ganzen Land schützen, in dem einige Gebiete unter der Kontrolle dieser wahabitischen Eindringlinge sind, die dem Netzwerk der al Qaida angehören. Von nun an müsste Syrien der ganzen Welt einen SOS-Ruf aussenden, und wir müssten alle das vorherrschende Gerede abbrechen, das vorgibt, es handle sich hier um einen Konflikt zwischen einer Opposition und einem Regime, während die Wirklichkeit eine ganz andere ist: «Ein sektiererischer Krieg, den Saudiarabien gegen Syrien führt» ! Es ist Zeit, dass die patriotischen Oppositionellen – die ihre Gewissensfreiheit bewahrt haben – ihre Haltung zum Ausrottungskrieg, der von Saudiarabien gegen ihr Land geführt wird, deutlich machen, dass sie zwischen Syrer und Verräter unterscheiden und sich ohne zu zögern einer Einheitsfront der Patrioten gegen die Barbarei anschließen. In Syrien geht es schon seit Langem nicht mehr um Reformen und Veränderungen oder um die Frage der Macht und ihrer Befugnisse. Es handelt sich ganz einfach darum, die Barbarei zum Scheitern zu bringen! Es ist höchste Zeit für die, die im Libanon, in Jordanien, im Irak, in Palästina und in der gesamten arabischen Welt noch gesunden Menschenverstand besitzen, die Konsequenzen daraus zu ziehen, was in Syrien vor sich geht. Es ist höchste Zeit, dass sie aufhören, nur in Hinblick auf ihre miserablen täglichen kleinen politischen Rechenspielereien zu handeln, denn die wahabitisch – salafistisch – takfiristischen Schwerter sind aus ihren Scheiden gezogen, dazu bereit, das Menschliche auf dieser syrischen Erde und anderswo zu bedrohen. Sie haben mit den Alawiten, Christen, Drusen, Ismaeliten usw. begonnen. Sie werden sich dann die Säkularen holen… dann die Sunniten, die nicht ihre abweichlerische Überzeugung teilen… dann die Sunniten, die eine Krawatte tragen… dann die, die sich rasieren… dann die, welche zu einer anderen Brigade als der Ihrigen gehören… dann diejenigen, die die Rechtmäßigkeit anzweifeln, Leichen zu schänden… Der endlose Teufelskreis ihrer Massaker, vorzugsweise mit blankem Messer! Es ist mehr als höchste Zeit, dass die US- und die europäischen Regierungen sich ein Bisschen von der Zwangsjacke serviler Interessen der multinationalen Unternehmen befreien und dass sie über die Gefahren nachdenken, die in ihren Ländern auf sie und die gesamte Zivilisation seit der Freilassung dieses überbewaffneten und mit Petrodallar milliardenschweren Ungeheuers lauern. Ein Ungeheuer, das sich tausendmal schrecklicher als der Nazismus erweist. Ein wahabitisch-salafistisch-takfiristisch-saudisch-qaidistisches Ungeheuer, das, was immer seine internen Streitigkeiten sein mögen, der Nazismus des 21. Jahrhunderts ist. Ein gehirnloser Nazismus! Der Nazismus einer historischen, politischen und kulturellen Dekadenz, der auf unsere Region losgelassen wird, genährt und manipuliert durch den talmudischen Imperialismus in seinen verschiedenen Varianten: jüdisch-zionistisch, jüdisch-christlich und jetzt jüdisch-islamistisch! Es ist Zeit anzuhalten und über den Sinn der Botschaft nachzudenken, die uns Nizar Hassan Mahlan, ein syrischer Ingenieur, hinterlassen hat! Nahed Hattar 16/12/2013 Quelle:

Al-Akhbar https://www.al-akhbar.com/node/197097

Nahed Hattar ist jordanischer Schriftsteller und Journalist mit Wohnsitz in Amman Anmerkungen:

[1] Auf Fotos: Sie enthaupten und hängen die Köpfe in den Straßen der Arbeiterstadt «Adra» auf ! 17. Dezember 2013 / 18H 29. http://www.elmarada.org/politics/important-news/35753

Übersetzung:

Die takfiristischen Gruppen haben einen gewalttätigen Angriff gegen die Einwohner der Arbeiterstadt Adra nördlich von Damaskus gestartet. Sie haben die Einwohner aus ihren Wohnungen vertrieben, nachdem sie mit blankem Messer Dutzende von ihnen getötet und zerstückelt haben. Nach den letzten Nachrichten soll die Zahl der zu Tode gekommenen Opfer die Hundert übersteigen… Überlebende erzählen, dass ungefähr 1500 Bewaffnete der « Jabhat al-Islamiya » [der Islamistischen Front von Zahran Alloush] und der « Jabhat al-Nusra », sowie Hunderte von Individuen, die sich vorher aus benachbarten Gegenden unter dem Vorwand eingeschlichen hatten, dass sie zur Flucht gezwungen worden seien, die Nationalpolizei, das städtische Krankenhaus, die industrielle Bäckerei angegriffen haben…

Sie haben Einwohner und Beamte erschossen oder erstochen… Sie haben auch einige von ihnen enthauptet und die durch Messerstiche verunstalteten Köpfe am Platz des Handels gepfählt. Diese Überlebenden sprechen von einem Massaker, das alle vorherigen an Horror überboten habe…

Anmerkung dazu : Das Foto des Massakers zu diesem Artikel ist so untertitelt: « Operation der Enthauptung der Alawiten und der Nachkommen von Ibn al-Alqami, in der Arbeiterstadt Adra » und ist von DAECH veröffentlicht wurden [Akronym des islamischen Staates im Irak und in der Levante].

Was absoluter Betrug ist, denn alle Syrer ohne Ausnahme dienen und dienten als Zielscheibe; die Identität der Opfer dieser Kleinstadt Adra, die von den lokalen Medien veröffentlicht wurde, beweist das. Zu sagen, dass diese Massakrierer nur Alawiten und Schiiten im Blickfeld haben, dient nur einem Ziel:

Endlich ihren «konfessionellen Krieg » in Syrien zu erreichen ! Und es ist fast unnötig zu erwähnen, dass es für dieses Massaker wie für die vorhergehenden keine Verurteilung durch die internationalen Organismen gibt, die darauf bestehen, in voller Kenntnis der Dinge weiterzulügen.

Das zu ignorieren ist künftig ein Ding der Unmöglichkeit [2] Für noch mehr Einzelheiten: ‘Slaughtered like sheep’: Eyewitnesses recount massacre in Adra, Syria

http://rt.com/news/adra-syria-massacre-witnesses-355/ Auszug: “Civilians told us that the workers of an Adra bakery were all executed and burned during the first hours of the attack. Whole families were massacred.

We do not have an exact estimation of the number because we are unable to get into the town, but the number is high,” Kinda Shimat, Syria’s Social Affairs Minister, told RT.

Details of the executions are trickling out of the town as eyewitnesses tell their stories. “They killed everyone at the Adra Ummalia police station,” another fugitive from the town told RT. “And they killed everyone at the Adra Ummalia hospital where my sister works. She stayed alive only because she didn’t show up for work that day. There are about 200 people at the police station. They are civilians. The militants are hiding among them, using them as a shield to prevent the Army from bombing the police.”

15 Kommentare leave one →
  1. 12/01/2014 22:23

    Entwarnung: Dieser bedauernswerte Familienvater hatte sich und seine Angehörigen ganz umsonst in die Luft gesprengt – die Killer waren nur ein Produkt optischer Täuschung oder seiner Einbildung! Was wären wir wohl nur ohne eine aufgeklärte und unabhängige Berichterstattung!
    http://www.interpretermag.com/the-massacre-in-syria-that-wasnt/

    • 13/01/2014 01:13

      Leider hatte Anna News unsauber gearbeitet und Filmschnipsel und Fotos von anderen Orten untergemischt. Deshalb hatte ich das Anna News-Video nicht verwendet. Mir sind die falsch datierten Fotos sofort aufgefallen da ich schon länger einige der abgeschnittenen Köpfe kannte. Ich beschäftige mich schon lange damit, fast Tag und Nacht.
      Wer sich da nicht auskennt ordnet Bilder oftmals falsch zu. (Man muß sich nur mal anschauen wie nun die Kinder welche vor Monaten aus Moadamiah stammen sollten nun bei Fb und twitter ebenfalls dem Yarmouk-Camp zugeordnet werden. Die Opposition macht es mit Absicht, die Unterstützer werden gezielt belogen und merken es nicht da sie ja die Fotos nicht den Videos von Moadamiya zuordnen können…)

      Darauf haben sich die Terroristenunterstützer gestürzt und die Massaker als unglaubwürdig hingestellt. Die Falschmeldungen bei einigen Köpfen stammten (teilweise) auch von der Opposition, sie waren teilweise aus Qalamoun und auch aus East-Ghouta von den überfallenen Orten bei Otaiba.

      Andere Videoteile waren aus Beit Sahem und bei Anna News nicht als solche gekennzeichnet.

      Deshalb hat die Opposition alles ins Gegenteil verkehrt und wieder Opfer zu Tätern gemacht und die stattgefundenen Massaker verschwinden lassen.
      Sie und ihre Mainstraempropaganda-Outlets haben weder über die abgeschnittenen Köpfe von East-Goutha berichtet noch von den abgeschnittenen Köpfen in Maaloula.

      Scheinheilig wie sie sich nun bei ADRA aufspielen.

      Hier ein abgeschnittener Kopf in East Goutha, nicht so sehr weit von Adra entfernt in Richtung Oteiba.

      Ermordete Gefangene, ein hingeworfener Kopf. Das war bevor sie kurze Zeit später in Adra eingefallen sind, die Islamische Armee nebst Jabhat al Nusra. Damals sind auch einige der „Medienaktivisten“ von dem Extremistenführer und Kriegsverbrecher Zahran Allousch umgekommen, darunter auch sein Kumpel Mohammed Saeed.

      Die Seite und der Link zeigt ziemlich deutlich das die Macher des Bashings ebenfalls wenig Ahnung von den Videos und Bildern haben. Sie versuchen ganz einfach die Meldungen welche aus Syrien von anderen Quellen kommen und nicht den USraelischen NATO-Kriegspropagandalinien entsprechen kaputt zu propagieren.

      Ich denke da nur an die Bilder aus dem Irak welche von BBC als syrien ausgegeben wurden. Oder auch die Foltervideos welche schon in Libyen Verwendung fanden und erneut bei Syrien benutzt wurden von den ÖRF´s. Auch sie waren aus dem Irak …
      Da wird dann nicht geschieen. Auch nicht wenn unsere Medien und Botschaftergattinen die Opfer von Terrorismus umgelogen haben wie auch den kleinen Sari

  2. Barbara permalink
    10/01/2014 23:35

    Syrisches Fernsehen, Journal de Syrie 29.12.2013

    – Präsident al-Assad begrüßt die Stellungnahme des Papstes in Bezug auf die Krise in Syrien
    – CNN: „Der Terrorismus hat Europa zum Ziel, trotzdem unterstützt der Westen den Terrorismus und fürchtet seine Auswirkungen ? “
    – Ban Ki-moon: „Die Mission UNO-ICWO hat einen Fortschritt im Transport der chemischen Substanzen erzielt “
    – Liquidierung von Terroristen der al-Nusra-Front und der Brigade des Islams im Umland von Damaskus.
    – Halaqi unterhält sich mit den Teilnehmern am Treffen der Informanten des Widerstand- bezüglich des Kriegs in Syrien
    – Türkei: Erdogan immer umstrittener

    Syrisch-iranische Unterredungen über die Mittel, die bilaterale Zusammenarbeit zu reaktivieren.
    Damaskus / Der Präsident des Ministerrats, Dr Wael Halaqi, hat mit dem Sekretär der Kommission der iranisch-syrischen Wirtschaftsbeziehungen, Rostom Qassemi, über die Mittel gesprochen, die bilaterale Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Gesundheit, der elektrischen Energie, des Erdöls und des Transportwesens zu reaktivieren.
    Die Unterredung befasste sich auch mit der Notwendigkeit, im Bereich des Kredits tätig zu werden, um dem syrischen Volk im Rahmen eines festen Zeitplans die notwendigen Lebensmittel zur Verfügung zu stellen. Die Mittel, um die Zusammenarbeit im Bereich der Ausführung von Entwicklungsprojekten in Syrien zu stärken, neue Entwicklungsprojekte aufzustellen und in der Zukunft zum Wiederaufbau Syriens durch nationale Unternehmen beizutragen, wurden ebenso im Laufe der Unterredung besprochen.
    Dr Halaqi hat die Notwendigkeit betont, angemessene Mechanismen zu finden, um die geschlossenen Verträge zu reaktivieren und neue Vereinbarungen zu unterzeichnen, die zur Förderung der bilateralen Beziehungen beitragen.
    Der iranische Verantwortungsträger hat seinerseits sein Vertrauen in den Sieg Syriens und der Widerstandsachse ausgedrückt und gemeint, dass die moralische und strategische Aufgabe es dem Iran auferlegt, Syrien zur Seite zu stehen und die Faktoren des Widerstands der Syrer sicherzustellen.

    Halaqi spricht mit den Teilnehmern am Treffen „Widerstandsinformation im Angesicht der Krieges in Syrien“
    Dr Wael al-Halaqi vertrat die Meinung, dass der heftige Universalkrieg gegen Syrien die beiden Nationen, die arabische und die islamische, zum Ziel habe und dem Weltzionismus, den Vereinigten Staaten und ihren Agenten in der Region diene.
    Anlässlich eines Treffens mit den Teilnehmern der „Widerstandsinformation im Angesicht der Krieges in Syrien“ im Beisein des Informationsministers Omran al-Zou’bi und des Direktors der nationalen Medieneinrichtungen hat Dr Halaqi die Bedeutung der Zusammenarbeit und der Ergänzung unter den Massenmedien unterstrichen, die den zionistischen amerikanischen Plänen Widerstand leisten, in Hinblick darauf, der tendenziösen Information, die an ausländische Pläne gebunden ist, entgegenzutreten.
    Dr Halaqi hat auf die Rolle der nationalen Massenmedien in der Aufdeckung der tendenziösen Massenmedien angespielt, die zum Aufruhr und zu Morden aufrufen und er hat bestätigt, dass Syrien die uneinnehmbare Burg bleiben wird.
    Der syrische Premierminister hat das Thema des Kriegs angeschnitten, der von einer ungerechten Wirtschaftsblockade begleitet wird, welche Syrien und das Leben der Bürger trifft.
    Er hat versichert, dass Syrien strategische Vorräte an Weizen, Grundnahrungsmitteln und Erdölderivaten besitze, die dazu beitrügen, die dringendsten Bedürfnisse der Bürger zufriedenzustellen.
    Die Teilnehmer an dem Treffen haben ihrerseits die Anstrengungen der Regierung gelobt, die während der Krise unternommen wurden, und gesagt, dass das, was sie in Syrien gesehen hätten, nur ihr Vertrauen in den Sieg Syriens und in seine Fähigkeit, alle Bedürfnisse des Widerstands seines Volkes sicherzustellen, verstärkt habe.
    http://sana.sy/fra/51/2013/12/29/519914.htm

    Terroristenende:

    Regierungsbezirk Damaskus:

    Mehr als 5000 Zivilisten wurden aus der Arbeiterstadt Adra mit Hilfe der syrischen Armee evakuiert.
    Eine Armeequelle hat ausgesagt, dass Einheiten der Streitkräfte eine große Anzahl von Einwohnern aus der Arbeiterstadt Adra evakuiert hätten, die von den bewaffneten terroristischen Gruppen in Geiselhaft gehalten wurden.
    In einer Erklärung für SANA hat die Quelle betont, dass Armeeeinheiten Zivilisten zu einem sicheren Ort gebracht und sie mit allem Notwendigen versorgt hätten.
    Sie hat außerdem zu verstehen gegeben, dass ein großer Teil der Terroristen, der die Zivilisten angreifen wollte, während sie aus der Stadt herauskamen, getötet worden sei.
    Die Ministerin für soziale Angelegenheiten, Kinda al-Shammat, hat dies bestätigt und unterstich in einer Erklärung für SANA, dass ihr Ministerium zusammen mit dem Regierungsbezirk Damaskus-Land eine gemeinsame Einsatzzentrale gebildet habe, um diesen Zivilisten die notwendige Hilfe zukommen zu lassen.
    Schließlich hat sie darauf hingewiesen, dass keine internationale Organisation bezüglich der humanitären Akte in der genannten Stadt mit ihrem Ministerium in Kontakt getreten sei.
    Nicht zu vergessen ist, dass die terroristischen Gruppen in die Stadt eingedrungen waren und dort Massaker unter der Bevölkerung begangen hatten.

    Kampf der syrischen Armee in Adra:

    RT: Qalamun-Berge:

    RT Kamera begleitet die syrische Armee während der Razzia der Bewaffneten im Bereich des Qalamuns.

    Die Kinder Syriens rufen zum Frieden und einem Ende des Krieges in Syrien auf.
    Damaskus / Syrische Schulkinder haben am Sonntag, den 29.12. im al- Assad-Haus für Kultur und Kunst (Oper) in Damaskus die ganze Welt zu Frieden und einem Ende des Krieges in Syrien aufgerufen.

    Lattakia / Der Minister der Waqf (religiösen Stiftungen), Mohammad Abdel-Sattar al-Sayyed, hat verkündet, dassdie barbarische Offensive gegen Syrien zum Scheitern verurteilt sei dank der syrischen arabischen Armee und den Opfern der Märtyrer.
    Anlässlich des vierten Treffens der Ulema und der religiösen Würdenträger in Lattakia als Zeichen des Dankes und der Treue der Familien der Märtyrer und der Verwundeten hat al-Sayyed betont, das die takfiristischen Kräfte, die vorgeben, Muslime zu sein und die Bürger unter der Parole „Allah Akbar“ töten, mit dem Islam absolut nichts zu tun haben.
    Der Präsident der Union der Ulema der Levante (Bilad al-Sham), Mohammad Tawfiq al-Boutti, hat seinerseits betont, dass das Vaterland, das seine Werte und seine Würde verteidigt, niemals besiegt werden und über alle seine Verschwörer triumphieren wird.
    Er meinte, dass die Verbrecher alle Kategorien der syrischen Bevölkerung im Visier hätten ohne Unterschied zwischen Muslim und Christ oder zwischen Kirche und Moschee.
    http://sana.sy/fra/51/2013/12/29/519996.htm

    Regierungsbezirk Deir Ezzor :

    Die syrische Armee übernimmt die Kontrolle über das Dorf Al Jafrah.
    Quellen: Hussein Mortadah-Medien, syrische Medien.

    Die syrische Armee und die Volkskommittees kontrollieren vollständig das Dorf Al Jafrah in der Nähe des Armeeflugplatzes der Stadt Deir Ezzor. Nach einer Großoffensive der Terroristen auf das Dorf haben die syrische Armee und die Volkskommittees einen Gegenangriff gestartet, der mehr als 380 Terroristen getötet und die volle Kontrolle über das Dorf gebracht hat. Sie sind bis zum Dorf Al Maariyah vorgestoßen.
    Quellen: Syrisches Fernsehen, Streitkraft der republikanischen Garde, Deir Ezzor news, Hussein Mortadah-Medien, syrische Medien.

    Stadt Aleppo:

    Schnelles Vorrücken der syrischen Armee im Industriegebiet des Viertels Al Leyarmoun im Norden der Stadt. Die Sicherheitskräfte übernehmen die Kontrolle über zahlreiche Fabriken im Viertel.
    Vor Ort das syrische Fernsehen Al Ikhbariya Syria:

    Die syrische Armee und die nationalen Verteidigungskräfte machen im Industriegebiet des Viertels Al Leyarmoun große Fortschritte. Die Sicherheitskräfte besetzen zahlreiche Fabriken, darunter die Fabrik „Yahia Hamoud“ und die „Türkische Fabrik“ im Industriegebiet.

    Sama-TV :

    Regierungsbezirk Al Hassake:

    Die syrische Armee und die nationalen Verteidigungskräfte übernehmen die Kontrolle über 14 Ortschaften im Bezirk, darunter Kharbah Askar und die Region der Silos „Al Tawarije“ im Osten der Stadt Al Qamishly. Die syrische Armee macht große Fortschritte in dem Regierungsbezirk nach dem Beginn einer Großoffensive gegen die Terroristen. Zahlreiche Terroristen wurden getötet.
    Vor Ort das syrische Fernsehen:

    Hassan Nasrallah : Das Schicksal des Nahen Ostens steht in Syrien auf dem Spiel (1 und 2/2 – 20.12.2013 (französische Untertitel)

  3. 01/01/2014 17:27

    http://213.178.225.235/eng/337/2014/01/01/520168.htm

    Terroristen getötet, ihre Ansammlungen und Verstecke zerstört in vielen Gebieten

    Provinzen, (SANA) Die bewaffneten Kräfte führten die Operationen gegen die bewaffneten terroristischen Gruppen in vielen Provinzen fort und wehrten Versuche ab militärische Posten anzugreifen.

    .

    Armeeeinheiten töten Terroristen, zerstören ihre Waffen im Landkreis Lattakia

    Einheiten von den bewaffneten Kräften führten in mehreren Dörfern im nördlichen Landkreis Lattakia Operationen aus gegen die Höhlen und Ansammlungen der Terroristen, töteten und verletzten mehrere Terroristen, inklusive nicht Syrer.
    Eine militärische Quelle teilte Sana mit dass die Armeeeinheiten Ansammlungen der Terroristen im Dorf Beit Aouan angriffen und 17 Terroristen töteten, inklusive Taher Othman, Anführer von einer bewaffneten terroristischen Gruppe, Abdulsalam al-Taan und Abu Joubran aus Jordanien, Mutaz al-Sheikh aus Palästina, Mohammad Abdulazez und Abdulrahman Hasseno.
    Die Quelle ergänzte dass andere Armeeeinheiten im Dorf al-Kaber 19 Terroristen töteten und 17 weitere verletzte, zusätzlich zur Zerstörung eines Autos bewaffnet mit einem schweren Maschinengewehr und einem Lager von mit Bomben.
    Khalid Hamdo, Mohammad Shakor, Tahsen Omran und Mahmoud al-Majbor wurden unter den toten Terroristen identifiziert .
    Die Quelle wies darauf hin dass die Armeeeinheiten eine Menge von den Terroristen in den Dörfern Droshan, al-Raqda und al-Dura töteten und verletzten, zusätzlich zur Zerstörung zweier Autos beladen mit Waffen und Munition.
    Unter den toten Terroristen waren Ahmad Murad, Majed al-Asa’ad , Azam al-Shawah, Sayah Abu al-Rish, Eou’ad al-Buqa’i und Mamduh al-Boqa’i.
    Im Dorf Salma, die Armeeeinheiten beseitigte 42 Terroristen und verletzten 61 weitere, zusätzlich zur Zerstörung einer Anzahl von ihren Autos und Lager.
    Khalid Hajj Mousa, Maher al-Beitar, Ahmad al-Beitar, Abdulazaz Hajj Mohammad, Marouan Khalid, Ahmad al-Haji, Hassan al-Hamoud und Hussein Hajo wurden identifiziert unter den toten Terroristen.

    .

    Armeeeinheiten verursachen schwere Verluste unter den Terroristen in Deir Ezzor

    Einheiten von den bewaffneten Kräften kämpften in den al-Sinaa und al-Haweiqa Wohngebieten in der Stadt mit bewaffnete terroristische Gruppen, töteten und verletzten eine Menge von ihnen.

    .

    Armeeeinheiten wehrten Angriff der Terroristen im Landkreis Hama ab

    Eine Einheit von den bewaffneten Kräften wehrte den Versuch einer bewaffneten terroristischen Gruppe ab die Bürger im Dorf Taibeit al-Emam anzugreifen, tötete und verletzte eine Menge von ihnen.

    .

    Armee beseitigt Jabhat al-Nusra Terroristen im Landkreis Idleb

    Eine Armeeeinheit beseitigte am Dienstag im Dorf al-Habit im Landkreis Idleb eine Anzahl von den Jabhat al-Nusra Terroristen, unter ihnen waren Terroristen von nicht syrischer Nationalitäten.
    Eine militärische Quelle teilte Sana mit dass die Terroristen Mohammad Mahmoud al-Owaiyed aus Saudi Arabien, Ibrahim Ahmad Bakr aus Afghanistan, Nayrouz Hammoud und Mudrek Hammoud aus dem Tschad, Bahad Eddin al-Haraf sowie William Ali Nahir aus Tunesien, Bader Amouni aus Ägypten, zusätzlich zu den Terroristen Hassan Mohammad Barakat, Ahmad al-Rabe’e, Rasheed Mohammad Thalja und Azzam Ali identifiziert wurden unter den Toten.
    Im Ein Larouz Gebiet, Armeeeinheiten töteten alle Mitglieder von einer terroristischen Gruppe und zerstörten drei Raketenstartplattformen. Unter den toten Terroristen war ein Amerikaner bekannt als David*** und weitere nicht Syer, inklusive Ramadan Mohammad Dahnon, Ali Haitham al-Shawi, Fawaz Abu al-Tous und Ahmad Nour Arab.
    Mittlerweile, weitere Armeeeinheiten töteten in Ein Laruz im Landkreis Idleb eine Anzahl von den Terroristen, die meisten von ihnen waren nicht Syrer, und zerstörten 3 Raketenstartplattformen sowie eine Anzahl von Autos.
    Im gleichen Zusammenhang, eine Armeeeinheit führte in al-Jabal al-Wastani im Landkreis Idleb eine Spezialoperation aus gegen Anführer der Terroristen, tötete eine Anzahl von ihnen, inklusive Abu Homam al-Tunisi und Abu Abdullah al-Tunisi.

    .

    Armee rückt vor im al-Zabdyeh Wohngebiet in Aleppo

    Die Armeeeinheiten rücken im Wohngebiet von al-Zabdyeh in Aleppo vor und zerstörten Verstecke und Waffen der Terroristen in vielen Gebieten in der Provinz.
    Eine militärische Quelle teilte Sana mit dass die Armee terroristische Gruppen beseitigte nahe dem Zentralgefängnis Aleppo und den Gebieten von al-Lairamoun, Ma’arat al-Arteq, Kafeen, Erbeed, al-Jdeideh und Kweris.
    Eine Armeeeinheit kämpfte mit den Terroristen welche die Bewohner vom al-Hamidyeh Wohngebiet in der Stadt Aleppo angriffen und tötete sowie verletzte die Mehrheit von ihnen.
    Die Armee zerstörte ebenfalls Verstecke der Terroristen in den Wohngebieten von Salah Eddin, al-Ansari, al-Mashhad, al-Kallaseh und Bustan al-Qasr, tötete dutzende von den Terroristen und zerstörte ihre Bewaffnung und die Ausrüstung.
    Eine offizielle Quelle in Aleppo teilte Sana mit dass die Stromversorgung auf Grund eines terroristischen Anschlages gegen die Hochspannungsleitung ausfiel.

    .

    Armee tötet Terroristen, löscht Verstecke aus in Daraa

    Die Armee tötete und verletzte eine Menge von den Terroristen in einer Serie von Operationen in der Provinz Daraa.
    Eine militärische Quelle teilte Sana mit dass die Armee die Mitglieder von einer bewaffneten terroristischen Gruppe beseitigte die versuchte einen militärischen Kontrollpunkt anzugreifen in al-Muleiha al-Gharbyeh im Landkreis Daraa.
    Weitere Armeeeinheiten zerstörten Ansammlungen und Verstecke der Terroristen in den Gebieten von Otman, al-Jumurk al-Qadeem, al-Karak und dem al-Masri Kreisverkehr.
    Mittlerweile, andere Armeeeinheiten töteten mehrere Terroristen in Daraa al-Balad und dem al-Nazihen Lager. Unter den toten Terroristen war Anas al-Mhamed, dem Anführer von einer bewaffneten terroristischen Gruppe, und Hassan al-Rowili.

    .

    Armee traf, beseitigte Terroristen in Homs

    Die Armee zerstörte viele Ansammlungen der Terroristen in vielen Gebieten in Homs, tötete eine Anzahl von den Terroristen und zerstörte ihre Bewaffnung.
    Eine militärische Quelle teilte dem Sana Reporter mit das die Armee Ansammlungen der Terroristen zerstörte in den Wohngebieten von Bab Hud, al-Safsafa und al-Warsha.
    Eine Armeeeinheit beseitigte im Gebiet von al-Mukharam alle Mitglieder von einer bewaffneten terroristischen Gruppe.
    Die Armeeeinheiten führten die Operationen fort gegen die Terroristen in den Gebieten Taldahab, al-Houla, Talbiseh, al-Dar al-Kabera, al-Ghasbiyeh und Khattab, töteten viele Terroristen und zerstörten ihre Bewaffnung und die Ausrüstung.

    .

    Mörsergranaten der Terroristen fordern das Leben von einem Bürger, verletzten weitere in Damaskus

    Eine Quelle aus dem Polizeikommando Damaskus teilte Sana mit dass ein Bürger getötet wurde und ein weiterer wurde durch einen terroristischen Mörser Angriff verletzt auf das al-Qasa’a Gebiet in Damaskus.
    Die Quelle sagte dass die Terroristen drei Mörsergranaten abfeuerten welche nahe der der Johannes von Damaskus Schule (http://de.wikipedia.org/wiki/Johannes_von_Damaskus ) und der Kreuzkirche in al-Qasa’a fielen, forderten das Leben eines Bürgers und verletzten einen anderen, zusätzlich zur Verursachung beträchtlicher Schäden an Häusern und parkenden Autos.

    .

    Granaten der Terroristen fordern das Leben von 3 Bürgern, verwunden andere im al-Mahatta Wohngebiet in Homs

    Eine Quelle aus dem Polizeikommando in Homs teilte Sana mit dass die Terroristen Mörsergranaten abfeuerten auf das al-Mahatta Wohngebiet in der Stadt Homs.
    Die Quelle sagte dass der Anschlag das Leben von 3 Bürger forderte, unter ihnen eine schwangere Frau, und verursachten die Verletzungen bei anderen Bürgern, ergänzte dass der Anschlag ebenfalls Sachschaden verursachte am privaten Eigentum in dem Gebiet.

    .

    Drei Bürger verwundet durch Granaten der Terroristen auf das al-Qasa’a Gebiet

    Drei Bürger wurden durch Mörsergranaten verletzt abgefeuert durch die Terroristen auf die Häuser der Bürger und dem Französischen Hospital im al-Qas’a Gebiet in Damaskus.
    Eine Quelle aus dem Polizeikommando teilte dem Sana Reporter mit dass 3 Granaten auf das Gebiet rund um dem Französischen Hospital fielen und eine andere fiel auf ein Hausdach, verursachten die Verletzung von 3 Bürger, zusätzlich zum Sachschaden an einer Anzahl von Autos und Geschäfte.
    Die Quelle ergänzte dass eine andere Granate auf das al-Sufaniyeh Gebiet in Bab Touma fiel und Sachschaden an 4 Autos verursachte.

    .

    Drei Bürger verletzt durch Granaten der Terroristen in Jaramana

    Drei Bürger wurden verletzt nachdem Terroristen Mörsergranaten abfeuerten auf die Stadt Jaramana im Landkreis Damaskus,
    Eine Quelle aus dem Polizeikommando teilte Sana mit dass 3 Granaten in der Stadt das Gebiet trafen von Daf al-Sakhr, verursachten die Verletzung von 3 Bürgern und Sachschaden am Eigentum in dem Gebiet.

    .

    Drei Bürger verletzt durch terroristische Mörsergranate in Idleb

    Drei Bürger wurden durch eine Mörsergranate verletzt gestartet durch Terroristen in der Provinz Idleb.
    Eine Quelle aus dem Polizeikommando teilte dem Sana Reporter mit dass 3 Granaten auf den südlichen Eingang fielen vom Gebäude des Gouverneurs, verursachte die Verletzung von drei Bürger und Sachschaden.

    .

    Armeeeinheiten beseitigen eine Menge von den Terroristen, zerstören ihre Waffen und Munition in Adra, Douma, Jobar

    Einheiten von den bewaffneten Kräften beseitigten eine Menge von den Terroristen und zerstörten ihre Waffen sowie die Munition in einer Serie von Operationen gegen ihre Höhlen in Adra, Douma, Jobar, Yabroud, Zabadani und Daraya.
    Quellen teilten dem Sana Reporter mit dass terroristische Höhlen am Boden ausgelöscht wurden in Adra al-Balad und ungefähr 15 Terroristen getötet wurden in Douma.
    Die Quellen ergänzten dass Armeeeinheiten terroristische Gruppen in Beit Sahim und Akraba verfolgten und viele Terroristen töteten.
    In Yabroud, Armeeeinheiten zerstörten terroristische Ansammlungen die zur Jabhat al-Nusra gehörten.
    Vier Terroristen wurden in der Stadt Daraya in Kämpfen getötet mit den Einheiten von der Armee.

    .

    *** Urs versuch mal rauszubekommen ob das unser „Kriegstourist“ aus Libyen ist. Die Welt ist bekanntlich manchmal ein Dorf.

Trackbacks

  1. Von den Medien systematisch verschwiegene Massaker an Gefangenen#Aleppo #Lattakia #Hama #Idlib – Jabhat al Nusra, #Turkistan-Brigaden #FSA -AlQaeda #NATO #USA und ISIS | Urs1798's Weblog
  2. Zahran Alloush präsentiert Geiseln in Käfigen als menschliche Schutzschilde #Syria #Damascus #دوما #Douma | Urs1798's Weblog
  3. Syrien-Westunterstützter Terrorismus-Gefangene in Käfigen auf den Dächern als menschliche Schutzschilder. – Russland Passagiermaschine und weiter Eingesammeltes | Urs1798's Weblog
  4. Tagebuch aus Syrien September 2015 #Syria | Urs1798's Weblog
  5. Usraels Al-Kaida greifen weitere syrische Stellungen im #Golan/ #Quneitra an. Bewaffnet mit US-made BGM-71-Tow-Raketen. Update Douma-Kopfabschneider | Urs1798's Weblog
  6. Die Verbündeten der Islamic Front, die Al-Qaedas der ” Jabhat al Nusra” bieten Geiseln aus Adra zum Austausch an | Urs1798's Weblog
  7. Erneute False-Flag Nervengas-Propaganda durch die Zahran Allousch-Terroristen in East-Ghouta #Adra | Urs1798's Weblog
  8. Eingesammeltes- Angriffskrieg gegen Syrien.- Terror-Organisationen: IS, Jabhat al Nusra, Ahrar al Sham…Deutsche Geiseln in der Hand der Terror-Organisation IS auf den Philippinen | Urs1798's Weblog
  9. Was israelische Siedler 1974 bei “Alt-Quneitra” noch übriggelassen haben wird nun von den Siedlern der Jabhat Al Nusra zerstört. Tagesschau, Jabhat al Nusra-Statement, Manipulation und Meinungsmache. Update “Verenkotte” | Urs1798
  10. Was israelische Siedler 1974 bei “Alt-Quneitra” noch übriggelassen haben wird nun von den Siedlern der Jabhat Al Nusra zerstört. Tagesschau, Jabhat al Nusra-Statement, Manipulation und Meinungsmache | Urs1798's Weblog
  11. Volker Schwenck, die Tagesschau und Syrien- Kriegshetze auf dem Rücken von Opfern! | Urs1798's Weblog

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s