Skip to content

Erneut haben Terroristen im #Yarmouk_Camp verhindert dass Hilfslieferungen bei den Bedürftigen ankommen und Alte und Kranke evakuiert werden können #Syria #Syrien #Damaskus

14/01/2014

Bereits vieles eingesammelt, hier und in den Kommentaren unter dem vorherigen  Eintrag.

Seit Tagen verfolge ich die Propaganda der bewaffneten Banden, von  ihren Propagandisten sowie  den weltweiten Unterstützern bei FB, Twitter, auf Video-Plattformen.

Wie üblich wird viel gelogen zu Gunsten der bewaffneten Terrormilizen welche seit etwa einem Jahr das Camp so richtig  terrorisieren.

So wie es auch aussieht, lassen sich gutmeinende Menschen von der Propaganda hinters Licht führen, die Meisten  wissen nicht für wen oder was sie sich stark machen. Sie haben keine Ahnung was sich im Yarmouk-Camp seit etwa Dezember 2012 abspielt nachdem die „Aktivisten, Rebellen, Oppositionellen, Aufständischen, friedlichen Demonstranten…“  bis unter die Zähne bewaffnet ins Yarmouk-Camp einfielen. Damals begann eine Massenflucht von Flüchtlingen bis in den Libanon, während die eingedrungenen Faschisten der  „FSA“-Militanten zusammen mit den Terroristen der  Jabhat al Nusra eine Menschenjagd auf die Volkskommitee-Mitglieder der „National Defence“ eröffneten, ganz gezielt auf die  PFLP-GC und deren Angehörigen und auf Zivilisten welche sie für „Regierungsloyale“ hielten.

Viele wurden massakriert, einige aufgehängt, andere zerhackt, die Köpfe abgeschnitten von den Invasoren und ihren Helfershelfern. Damals haben die gleichgeschalteten Mainstream-Medien berichtet, die syrische Armee hätte das Yarmouk-Camp angegriffen. Die altbekannte Methode der Täter-Opfer-Umkehr, gerne benutzt von alten und neuen Faschisten.

Ja , die friedlichen Menschen im Yarmouk-Camp brauchen Hilfe, sie sind den Oppositions-Milizen im Camp komplett ausgeliefert welche darüber bestimmen wer Nahrung bekommt und wer nicht. Diese westlich unterstützte Kriegsmafia bestimmt über Leben und Tod, sie gehen auch über Kinderleichen.

Sie sind es welche die „Hunger-Videos“ verteilen, die Opfer ihres Terrors vermarkten und die syrischen Behörden sowie palästinensische Fraktionen beschuldigen für die Blockade und die Hungertoten verantwortlich zu sein. Sie benutzen die verbleibene Bevölkerung im Yarmouk-Camp je nach belieben für ihre Zwecke, gegen die syrischen Behörden, gegen die palästinensische Widerstandsbewegung welche sich nicht für die mörderischen Interessen USraels einspannen ließen und lassen.

Sie haben sich dort eingenistet, geplündert und gemordet, Menschen zu Zehntausenden vertrieben!

Sie sind es welche heute  erneut zusammen mit der Terrororganisation Jabhat al Nusra verhindert haben dass ein Hilfskonvoi der Hungernden erreicht.

„“Member of the Executive Committee of the PLO in remarks Ahmed majdalani said that members of the armed wedaash victory launched fire relief aid convoy to Yarmouk camp, forcing the convoy to retreat. ”
Und wieder soll die Jabhat al Nusra (Victory) am Beschuss von Demonstranten und dem Hilfskonvoi beteiligt gewesen sein, die USrael-Handlanger unter den Palästinenser machen mit!

Diese Teile der „gekauften“ Hamas***, Usrael-NATO- und Saudi Arabien nahestehenden Milizen herrschen mit aller Gewalt, über die Verbliebenen, über die „zu früh“ Zurückgekehrten nach einem trügerischen Waffenstillstand welche die Militanten dazu nutzten unter der Deckung der Rückkehrer ihre Herrschaft erneut auszuweiten, rücksichtslos auf dem Rücken der Bevölkerung.

Das  ist übrigens ein Teil der  vielgelobten „internationalen Jerusalem-Freiheitskämpfer“ im Yarmouk-Camp welche vermutlich so wie beim letzten Mal auch heute wieder mit aller Gewalt verhinderten dass den Bewohnern geholfen werden kann, Es sind Entführer, Folterer, Mörder und Kopfabschneider.

Wie man sieht beherrschen sie ihre „heroische“ Propaganda:

Heute wurden erneute Menschen von den „Freiheitsmilizen“ der Opposition erschossen welche sich versammelten um den heiß ersehnten Hilfskonvoi willkommen zu heißen, darunter ein kleiner Junge und vermutlich zwei Jugendliche.

Auch soll mindestens ein weiterer Mensch verhungert sein.

Einige Videos von Heute, je nach Oppositionskanal in der Beschriftung umgelogen.

Ich nehme sie aus meinem Eingesammelten mit etwas mehr Hintergrund:

13.01.2014 um 03:04

https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=647140065331696&id=604027696309600&stream_ref=10

Call for uprising in Yarmouk and unify efforts among the youth of the camp and the people’s committees to cooperate to expel the militants from the camp.

“War of the camps, radio Jordan and Palestine” will broadcast from the first camp of Yarmouk refugee camp in Palestine and for the people “hostages” who are armed gangs take them satisfaction as human shields and preventing them from going out to exploit their suffering due to lack of food, medication and employment in the areas of political and media cheap …

In the name of God the merciful Rahim appealed to people in Yarmouk Palestinian popular committees give their lives for you and apply the will and determination to liberate the camp from gangs that steal your homes and displaced people, we invite you to the gangs of thieves and mercenary uprising, so we’ll be together for the liberation of the camp and end the suffering of the people caused by armed groups desecrated to Yarmouk.
Our dear let us work together to expel the mercenaries and your role is the intifada caused starve you and bring destruction and devastation to our camp.
Palestinian popular committees in Yarmouk camp

———-

So wie es aussieht sind erneut Schüsse gefallen von Snipern im Camp.
Video noch keines, auch beim letzten fehlgeschlagenen Versuch Hilfsmittel in das Camp zu bringen wurden Helfer beschossen von den Militanten im Camp.

„The rally for the people of Yarmouk’s detractors in the siege of sniping and reported victims so far. “

The child Mahmoud Sabbagh „spent by a sniper near loubieh in Yarmouk camp during the March of the people demanding the lifting of siege on their camp“
———-

Ein Junge trägt ein kleines Mädchen welches vermutlich Schläuche in der Nase hat in Richtung Barriere. Das kleine Mädchen lebt noch, es öffnet die Augen.
Werden  die HAMAS und Jabhat al Nusra-Milizen auch dieses Kind sterben lassen und weiterhin verhindern das Hilfe in das Camp kommt und Kranken und Verhungernde evakuiert werden?

facebook.com/photo.php?v=563414313743126

Wann werden sie die Beerdigung in ihrem Sinne vermarkten?

—————

Ein totes Kind, eines welches von Snipern erschossen wurde.

„Der Moment des Abschieds, um ihre Mutter in der Yarmouk Flüchtlingslager“

facebook.com/photo.php?v=202534219947375&set=vb.148564222011042&type=2&theater

Ein Foto, vermutlich von Snipern erschossen, unterstützt von der Hamas welche sich an Saudi-Arabien und USrael verkauft hat!
facebook.com/photo.php?fbid=202537706613693&set=a.148566872010777.1073741828.148564222011042&type=1&stream_ref=10

„The funeral of martyrs ‚ day | Martyrs of hunting |
Three lagaein Palestinians in the Yarmouk refugee camp was shot dead by sniper and:
God’s martyr Mahmoud Sabbagh aged 10 years
By Ziad alshehad survivor
The Martyr Majid Awad Allah, a 17-year-old.“

facebook.com/photo.php?fbid=202536343280496&set=a.148566872010777.1073741828.148564222011042&type=1&stream_ref=10

———

…. siehe Kommentare hier:

———

Die Menschen weiterhin verzweifelt, vermarketet von den Oppositionspropagandisten

Und wieder haben die bewaffneten Milizen verhindert dass den Menschen geholfen werden kann.

Ein kleines Kind.

Ein angeschossener Mann? (Bei diesem Mann wird geschrieben er wäre mit dem Fahrrad transportiert worden weil es im Camp kein Benzin mehr gibt für die Fahrzeuge. Sieht man sich die Beerdigungsvideos an, so fahren Krankenwagen im Beerdigungszug mit. Auch in anderen Videos von heute konnte man Fahrzeuge unterwegs sehen. Auf einem Oppositions-Kanal so beschrieben und gelogen. Die bewaffnete Opposition hat keinen Mangel, weder an Benzin, an Nahrung noch an Munition, man muß nur ihre Kanäle verfolgen.) Ich denke in der engen Gasse war kein Krankenwagen vorhanden.

+
Was im Yarmouk-Camp passiert ist eine unbeschreibliche Schande, für die bewaffneten „FSA“-Banden, die Jabhat al Nusra, die “ Seeping Jerusalem-Brigaden“ und wie sie sich sonst noch nennen, die Handlanger von Zahran Allousch… und den Freunden Syriens.,
Die Menschen sind ihnen egal sonst hätten sie die Hilfskonvois passieren lassen.

Die Krönung erneut die Kriegspropagandaschleuder „ActGroup.PalSyria“, welche sagt ein Panzer der regulären syrischen Armee hätte den Konvoi beschossen. Eine dümmere Lüge gibt es nicht! Klingt nach einer Hasbara-Seite, gefördert vom zionistischen Außenministerium für gezielte Kriegspropaganda?

Einschub:

Die Terroristen beschießen den Bulldozer welcher die Barriere öffenen soll damit der Hilfskonvoi ins Camp kann. Die Banden haben ihn beschossen und sich gefreut. Sie haben gelacht als der Bulldozer unverrichteter Dinge kehrt macht:

Zum Vergleich, die Terroristen haben den Bullodozer und den Konvoi beschossen, ihr Video jedoch so zusammengeschnitten dass man den Beschuss weder sieht noch hört.
Aber ihr Lachen, als der Bulldozer sich zurückzieht haben sie gelassen. Sie verhöhnen die Verhungernden im Yarmouk-Camp!

Der gleiche Bulldozer welcher die Barrieren beseitigen sollte damit der Konvoi passieren kann? Vermutlich ja.

Bulldozer flüchtet

Bulldozer flüchtet

Bulldozer kehrt um, die Terroristen lachen

Bulldozer kehrt um, die Terroristen lachen

Einschussloch am Bulldozer?

Einschussloch Bulldozer

Einschussloch Bulldozer

<strong>Und die UN-Mitarbeiter waren Zeugen. Warum wird dies verschwiegen!

Seit Tagen und Wochen setzt die syrische Regierung alles daran zusammen mit dem UN-Hilfswerk, verschiedenen Palästinenser-Fraktionen, Hilfsgüter in das Camp zu bringen und Einwohner zu evakuieren.
Letzte Nacht hatten die verschiedenen Propagandisten der bewaffneten Teile der  „HAMAs“-Jabhat Al-Nusrah bereits angekündigt zu verhindern das der Konvoi das Camp erreicht.
Und nun schieben sie alles erneut auf die syrischen Behörden und auf die palästinensische Fraktion welche mit der syrischen Regierung zusammenarbeitet.
Wo Oppositionspropagandisten filmen sind auch die bewaffneten Terroreinheiten zu finden welche selbst Kinder erschießen, sie verhungern lassen nebst Alten, Kranken und Behinderten.

Gestern gab es ein Video mit zwei öffentlich gefolterten Gefangenen, die Beschreibung des Videos wie so oft gelogen. Die von  Oppositions-Milizen Entführten konnten laut heutigen Meldungen lebendig befreit werden von der PFLP-GC

Entgegen den Meldungen der Kriegspropagandaschleudern aus dem Yarmouk-Camp, sind die Menschen nicht nach Hause gegangen, sie protestieren weiter und fordern dass die Militanten das Camp endlich verlassen!

Eine Erklärung bei FB:

„In the name of God the merciful release Palestinian popular Committee in NBS Yarmouk camp: • terrorist gangs in the Yarmouk refugee camp opened fire on a convoy of humanitarian alanorwa and to prevent their entry.
• Terrorists in Yarmouk refugee camp and their supporters insist the kidnap and starving residents of Yarmouk and the political trade.

After the field was taking action with the concerned authorities in the State and the best way to bring food aid to the heart of the Yarmouk camp in cooperation with alanorwa, aimed at a convoy of aid from a number of trucks carrying tons of food, and when it reaches the Southeast entrance convoy shooting prolific terrorist armed groups inside the camp, resulting in the failure of this new attempt to alleviate the suffering of our people in the Yarmouk refugee camp.

The people’s Committee in the Palestinian Yarmouk camp: alerting public opinion and all his free opinion and conscience alive values and honor and morality that works with us to uncover and expose those terrorist gangs and their associates so that we can put an end to the suffering of our people and the nation politically, where facts and victimize the Syrian State and the reality of what is going on in the Yarmouk refugee camp against our people and the Syrian people at all.

The Palestinian popular Committee in Yarmouk camp on 13/1/2014 (Translated by Bing)

Bei Sana vermutlich besser übersetzt, aber es deckt sich mit dem was ich auf den diversen Oppositionsseiten und den anderen gesehen habe. Ich habe mir zuerst eine eigene Meinung gebildet durch das was die Opposition vorsetzt und was sie verschweigt.

„Palestinian Popular Committee in al-Yarmouk: Armed groups shot UNRWA relief convoy

Jan 13, 2014″

Ich frage mich zu welchen Milizen diese Jungen gehören, im Hintergrund männliche Gestalten welche Schaufensterpuppen schleppen und sie wohl noch besser verwenden wollen als sie zu verbrennen. Ist es ebenfalls im im Camp?  Wird noch weiter geplündert?

Video verschwunden…

Vorsicht auch vor den Seiten der „future movements“ , Hariris March14 Kräfte ebenfalls im Yarmouk-Camp zugange am Plündern und am Morden?

.facebook.com/alteera.net“ eine zionistische march14 Bewegung oder verwandt? Keinerlei Kritik an Militanten, keine Verbrechen gezeigt …Aber die Propaganda weiterverbreitet

Es ist schon sehr bezeichnend für die Propagandisten wenn sie bei Beerdigungen unverschleierte Frauen pixeln und sei es die „Mutter“ von einem Opfer. Da weiß man wo „FAJER PRESS“ steht.

Auf der Seite von Takriristen, Extremisten, Faschisten, aber nicht auf der Seite der Opfer.

Wieviele Menschen werden die Militanten noch im Yarmouck-Camp ermoreden, wieviele werden sie verhungern lassen, wie werden sie sie präsentieren und ausschlachten?

Ja die Menschen im Camp brauchen Hilfe, wie wäre es wenn die wohlmeinenden Menschen gegen die Bewaffneten auf die Straße gingen anstatt  die Entführer, Folterer und Mörder zu unterstützen welche selbst Kinder erschießen und andere gezielt verhungern lassen!

Save Yarmouk-Camp vor den Propagandisten, vor den mörderischen Milizen ob FSA oder Jabhat al Nusra, in ihren Methoden sind sie gleich.

———-

Published on Jan 14, 2014

– #Palestinian Popular Committee in al-#Yarmouk: Armed groups shot #UNRWA relief convoy
– Palestinian Labor Minister #Majdalani: Armed groups preventing relief from reaching #Yarmouk Camp constitutes war crime…

———

https://www.facebook.com/SyrianTruthEnglish/posts/601361383270235:0

This article is an edited translation from the Arabic Edition.
•Syria: Palestinian Initiative to End Fighting in Yarmouk Camp

Siehe auch unten in den Kommentaren nach

Wer die friedlichen Palästinenser unterstützen will sollte fordern, dass die bewaffneten, teilweise der „Hamas“ nahestehenden Mörderbanden zusammen mit der Jabhat al Nusra endlich aus den verschiedenen Camps verschwinden.
Auch aus Daraa, Khan Esieh usw…

***Eine wichtige Ergänzung, eine längst überfällige Presse-Erklärung der Hamas, sie haben eine Kehrtwendung vollzogen. Nach etwa 50 Verhungerten und Tausenden von gewaltsam umgekommenen Palästinensern hat die Hamas nun festgestellt dass sie auf´s falsche Pferd gesetzt haben?

Wieviele Palästinenser sind umgekommen welche gleichberechtigt in der syrischen Armee gegen die von der Hamas unterstützten  Takfiristen und Terroristen kämpfen, wieviel Zehntausenden von Menschenleben in ganz Syrien mußten sterben  für USraels Geopolitik!

A press release from Hamas about the tragic conditions in Yarmouk camp
[15/08/2014-12: 55 pm]
Dozens of thousands of Palestinian refugees in the Yarmouk camp to the tragedy and the humanitarian disaster caused by attempts to put and their involvement in the crisis, and the unjust blockade that led to the denial of access to food supplies, medical and basic needs, preventing the entry and exit to and from the camp, and the situation is complicated and worsened over time with the failure to reach a solution will lead to the introduction of emergency aid and end the suffering of the Palestinian refugees in the camp, who die every day, mainly children, women, the sick and the elderly.

We in the Hamas movement and the humanitarian disaster which threatens tens of thousands of refugees and their families, to emphasize that they were drawn into the conflict victim, gunner and its implications, and that the responsibility for their protection, the siege, and provide free life precious to them-either in Syria or in other countries where they fled or abandoned — a shared responsibility Palestinians and Arab and Islamic and international levels, we::

First: the tragedy of the sons of Yarmouk human probability limit exceeded and an unprecedented humanitarian catastrophe as the deadly siege entered its seventh month, and more than 50 killed by hunger.

II. Invites the Islamic resistance movement Hamas to lift the siege immediately the Yarmouk camp, and a relief supplies trapped by food, medicine and life.

Third: Hamas has made continuous and intensive efforts with all parties concerned to end the crisis in the Yarmouk camp, to find a way out urgently save the lives and souls of the Palestinian refugees, these efforts are still continuing to succeed.

4. reaffirm the need to neutralize the Palestinian refugees in Syria and their involvement in the conflict, they are not a party to it and will not be, and will always look to return to the homes they abandoned them.

VA: call urgently weapon bearers in the Yarmouk refugee camp to come out of it to save the lives of more than 50,000 civilians, and our people’s blood and lives of women, children and patients in response to intensified efforts to end the crisis.

VI. humanitarian and human rights organizations call on the United Nations and the organizations underneath them and the Arabic League and the OIC to assume their responsibilities in saving the lives of civilians, and urgent action for siege of the camp, and the introduction of necessary assistance by the harvests of hunger and disease of children, women and patients.

Finally, the pain and suffering of the refugees in the Yarmouk camp, sighs and moans of women and crying children crying out your conscience, and appeals to your humanism. And will remain innocent lives lost and claim the stain and dishonor to those who did not act to save them.

Information Office
Wednesday 13, 1435 e
January 15, 2014 (Translated by Bing)

http://www.facebook.com/photo.php?fbid=632886543423692&set=a.443767102335638.102066.435367703175578&type=1&stream_ref=10

Und schon geht Erdogans Anadolu daran das Statement zu verfälschen…

Und die Hasbara  bei „Lebanon Now“  wie üblich die beliebte Täter- Opferumkehr. Eine Lüge an die andere gereiht.

————-

http://english.al-akhbar.com/content/lebanon-who-will-replace-majed-al-majed

—-

Der UNRWA- Bericht ist selstam, er bestätigt dass der Bulldozer beschossen wurde sagt aber zugleich der Konvoi selbst wäre nie beschossen worden…

http://www.un.org/apps/news/story.asp?NewsID=46938#.Utgt7lLcHwc

Ich finde, zwischen den nächsten zwei Zitaten gibt es einen erheblichen Widerspruch, vielleicht zählt ja für die UNRWA eine Granate, welche ganz in der Nähe der Fahrzeuge eingeschlagen ist,  nicht als Beschuss.

„The bulldozer was fired upon, hit by direct gunfire and forced to withdraw. Then gunfire broke out. One mortar exploded very close to the vehicles.…“

„…““At no time was the UNRWA convoy fired upon. No person or convoy vehicle was hit and no one was injured,” Mr. Gunness stressed, but said security concerns forced the convoy to turn back….“

Was ich in dem ganzen Bericht der UNRWA vermisse ist, welche Gründe die syrischen Behörden angegeben haben, warum der Konvoi nicht über den nördlichen Zugang ins Camp durfte.

Immerhin haben die syrischen Sicherheitskräfte den Konvoi bis zum südlichen Eingang begleitet. Bis zu dem Kontrollpunkt der Terroristen war die 20 km Strecke ohne Beschuss passierbar. Sie sind sicher bis zum südlichen Eingang geleitet worden.

Immerhin ist das Wichtigste gut beschrieben, es waren die Terroristen und Banditen welche den Hilfskonvoi nicht ins Camp gelassen haben.

Ob die syrischen behörden nicht wollten dass der befriedete Nordeingang nicht genommen wird weil sie damit rechneten dass die Militanten den Konvoi beschießen würde sobald er sich den kontrollierten Teilen von den Banditen und Jabhat al Nusra-Terroristen nähern würde? Vielleicht haben sie dadurch ein Blutbad verhindert an den friedlichen Menschen beim Nordeingang welchen erspart blieb mit Granaten beschossen zu werden. Immerhin hatten die Terroristen bei FB schon im Vorfeld angekündigt dass sie den Hilfskonvoi nicht passieren lassen würden.

Interessant auch die gute Zusammenarbeit von UNRWA  mit Saudi Arabien wenn man sich überlegt wer die Militanten nebst Al-Kaida in Syrien mit Waffen, Geldern, Training und Söldnern unterstützt.

http://www.unrwa.org/newsroom/press-releases/deeper-partnership-between-unrwa-and-iirosa

„A Deeper Partnership between UNRWA and IIROSA“

Ebenfalls ein Zitat: …“ Welcoming this contribution, Peter Ford, Representative of the Commissioner-General of UNRWA, said: “We are very pleased to be renewing and intensifying our cooperation with IIROSA, which has a high reputation for professionalism as well as humanitarian concern. We have worked together in the past and will be delighted to breathe new life into our cooperation for the benefit of Palestine refugees who continue to suffer, especially the 2 million living under occupation and the almost half million suffering from the fallout of the Syrian conflict.”“

Zweige der saudischen Hilfsorganisation IIROSA sind laut Wikipedia  in der Nähe von Al-Kaida anzusiedeln:

„The United Nations has listed its branch offices in Indonesia and the Philippines as belonging to or associated with al-Qaeda.[3]“

Ob ihre Mitarbeiter , welche laut einem Bericht zum Teil auch  auch aus früheren Armee-Offizieren bestehen sollen, in den Flüchtlingscamps im Libanon, Jordanien, Türkei  und Irak auch Söldner rekrutiert haben?

wird ergänzt

43 Kommentare leave one →
  1. 27/06/2014 18:55

    Inzwischen ist die ISIS ebenfalls im Yarmouk-Camp….

  2. Barbara permalink
    18/01/2014 05:17

    Syrisches Fernsehen, Journal de Syrie 7.1.2013

    – Zoebi: Syrien sorgt sich um den Erfolg von Genf 2, damit die Hoffnungen seines Volkes realisiert werden
    – Meqdad und Zarif sagen, die Priorität von Genf 2 müsse der Kampf gegen den Terrorismus sein
    – Versammlung der Stämme : Allein die Delegation, die von der Regierung zusammengestellt werde, repräsentiere die Stämme
    – Afkham : Der Iran lehnt jede Vorbedingung für seineTeilnahme an Genf 2 ab.
    – Die Armee liquidiert Terroristen in Aleppo
    – Irak: Die irakische Armee verfolgt die Terroristen weiter
    – Präsident al-Assad bei den Präsidentenwahlen, eine populäre Entscheidung

    Stadt Deir Ezzor :

    Die Terroristen des ISIL haben sich aus der Stadt zurückgezogen und in der Umgebung der Stadt verschanzt.
    Quellen: Manqool news, Hussein Mortadah-Medien, Deir Ezzor news, syrische Medien.

    Nach dem Scheitern der terroristischen Offensive auf den Militärflugplatz von Deir Ezzor und auf die Stadt Deir Ezzor und den Beginn der heftigen Auseinandersetzungen zwischen den Terroristen des ISIL und den anderen terroristischen Rivalengruppen haben zahlreiche Terroristen begonnen, sich den Sicherheitskräften in der Stadt zu ergeben, ein Zeichen für das Chaos der Terroristen in der Stadt.
    Quellen: Streitkraft der republikanischen Garde, Deir Ezzor news, syrische Medien.

    Regierungsbezirk Raqqa:

    -Die Terroristen des ISIL übernehmen die Kontrolle über das Militärtribunal in der Stadt Raqqa, eine Stellung der islamistischen Brigade Ahrar Al Sham. Zahlreiche Terroristen dieser Brigade wurden dabei getötet.
    – Die Kämpfe gehen in der Stadt zwischen den Terroristen weiter, kein besonderer Fortschritt der FSA oder des ISIL. 16 Zivilisten in der Stadt wurden bei den Kämpfen zwischen den Terroristen getötet.
    Quellen: Al Raqqah news, syrische Medien.

    Die Terroristen des ISIL übernehmen die Kontrolle über die Region Al Sabkhah im Osten der Stadt Raqqa von den islamistischen Terroristenrivalen.
    Quellen: Manqool news, Raqqah news, syrische Medien.

    Die Terroristen des ISIL greifen das Hauptquartier der FSA durch ein Selbstmordattentat mit einer Autobombe in der Ortschaft Tell Abyad im Norden des Bezirks an, viele unbekannte Opfer.
    Quellen: Manqool news, Hussein Mortadah,Medien, syrische Medien.

    Starke Fortschritte der Terroristen des ISIL in der Stadt Raqqa im Osten Syriens. Die Terroristen scheinen im Vorteil zu sein hinsichtlich der islamischen Front, der FSA und der Brigade Ahrar Al Sham, die Terroristen des ISIL übernehmen die Kontrolle über die Viertel Al Fardous, Al Hussayweh und Al Thakneh, sowie über die meisten staatlichen Gebäude und das Hauptpostamt. Der ISIL hat auch die Kontrolle über das Gebäude des „Rats der Sharia“ der Stadt übernommen, zahlreiche Exekutionen und Massaker von takfiristischen Rivalen und Zivilisten werden von dem ISIL bei jeder Übernahme von Stellungen und Vierteln in der Stadt begangen. Zwei hohe Anführer der islamischen Front wurden vom ISIL gefangengenommen.
    Alle Mitglieder und die Terroristen, die im Gebäude des Rats der Sharia Stellung bezogen hatten, sind von den ISIL-Terroristen exekutiert worden.
    Quellen: Al Raqqah news, syrische Medien.

    Regierungsbezirk Hassake:

    In Bezug auf die Kurden ist hier ein Video der islamischen Front, die behauptet, nach schweren Kämpfen den kurdischen Milizen die Ortschaft Tell Brak und ihre bedeutenden Getreidevorräte abgenommen zu haben. Die Getreidevorräte in der Jezireh sind nicht in Silos, sondern unter schweren Planen in europäischer Häuschenform gelagert.

    Meines Wissens haben die Kämpfe um Tell Brak vom 30.12. bis 4.1. stattgefunden. Auch die Kurden haben ihr eigenes Video vom Anfang der Kämpfe veröffentlicht:
    http://www.liveleak.com/view?i=d3d_1388680443

    Regierungsbezirk Homs:

    – Offensive der syrischen Armee und der nationalen Verteidigungskräfte auf die Dörfer im Norden des Bezirks in der Gegend von Al Haula. Die syrische Armee und die Sicherheitskräfte rücken in der Gegend vor und übernehmen die Kontrolle über das Krankenhaus von Al Haula.
    Vor Ort der Fernsehsender Al Mayadeen :

    – Kämpfe sind in der Stadt Al Rastan zwischen den Terroristen des ISIL und der Brigade Khaled Ibn Al Walid (FSA) im Norden des Bezirks ausgebrochen. Zahlreiche Terroristen der FSA-Brigade wurden nach einem Angriff des ISIL auf ihre Stellungen in der Stadt getötet. Der Führer dieser Brigade, Hammam Al Deik, wurde von den Terroristen des ISIL gefangen genommen.
    – Die syrische Armee ist bei der Ortschaft Al Rastan nördlich von Homs in Stellung gegangen und hat weiter Stellungen der Terroristen gezielt angegriffen. Al Rastan ist einer der letzten Orte im Bezirk, der noch unter der Kontrolle der Terroristen steht.
    Quellen: Manqool news, Hussein Mortadah-Medien, Homs news, syrische Medien.

    Die syrische Armee säubert Rastan und Umgebung.

    Regierungsbezirk Aleppo:

    Nach mehreren Tagen intensiver Kämpfe übernehmen die Terroristen der FSA die Kontrolle über die Viertel Bustan Al Bashah, Al Haidariyeh und Al Halek in der Stadt Aleppo von den Terroristen des ISIL.
    Quellen: Hussein Mortadah-Medien, syrische Medien.

    Zahlreiche Zivilisten und „Bürgerjournalisten“ der FSA wurden vom ISIL in der Ortschaft Halbashi im Norden des Bezirks getötet.
    Bild: https://www.facebook.com/photo.php?fbid=601694353232768

    Regierungsbezirk Damaskus :

    – Etwa 40 FSA-Terroristen, deren Führer sich der syrischen Armee am 8.1.2014 in der Ortschaft Moadamiyeh Al Sham im Süden der Hauptstadt ergeben haben, führen den Prozess der nationalen Versöhnung in der Stadt weiter.
    – Der Prozess der nationalen Versöhnung geht auch in der Ortschaft Barzeh weiter, die Kämpfe zwischen Sicherheitskräften und Terroristen haben aufgehört, die Sicherheitskräfte haben begonnen, die Autobahn Al Hanbali zu reinigen, nach der Reinigung der Straße, die das Krankenhaus Ahmad Hamish und das Tal Ash al Warwar verbindet.
    – Verhandlungen sollen auch zwischen den Behörden und den Terroristen in den Ortschaften Daraya und Al Mleihah in der Ghouta begonnen haben, und zwar nach der gleichen Methode wie in Moadamiyeh Al Sham und in Barzeh.
    Das Sichausliefern der Terroristen in diesen Ortschaften ist ein Zeichen für die Erschöpfung und Verzweiflung unter den Terroristen in diesem Krieg, der schon fast 3 Jahre andauert.
    Quellen: Manqool news, Streitkraft der republikanischen Garde, syrische Medien.

    Einige Bilder von Damaskus (Barada) :

    Kaum ist die Lage wieder sicher, als auch schon die ersten Familien zum Picknick an den Barada hinausfahren.

    Bilder aus Damaskus: Am Moassad-Krankenhaus:

    Einige Bilder von Damaskus (Barada) :

    Kaum ist die Lage wieder sicher, als auch schon die ersten Familien zum Picknick an den Barada hinausfahren.

    Damaskus mit kurzem Blick auf St. Thekla, das Höhlenkloster in Maalula:

    Terroristenende 6-1-2013 :

    2 Zivilisten in Deraa von den Terroristen exekutiert :

    Ein Märtyrer ( Hagop Sarkissian, armenischer Herkunft) der nationalen Verteidigungskräfte ist im Kampf gefallen.

    Regierungsbezirk Lattakia :

    Ruhe auf dem Lande nach dem Rausschmiss der Terroristen durch die syrische Armee.

    Zwei junge belgische Frauen, die zum ISIL gehören, wurden in Syrien entführt :

    Damaskus /Die Versammlung der Stämme in Syrien hat bekräftigt, dass diejenigen, die sich außerhalb Syriens befinden, sie nicht vertreten und kein Recht haben, in ihrem Namen oder im Namen der Syrer zu sprechen
    „Nur die Delegation, die von der syrischen Regierung gebildet wird, hat das Recht die Stämme bei der Konferenz zu repräsentieren » erklärten die Teilnehmer bei einer Pressekonferenz in Damaskus. „Die syrischen Stämme betrachten diejenigen, die zum Vergießen syrischen Blutes beigetragen und mit den terroristischen Gruppen kooperiert haben, nicht als Vertreter des syrischen Volkes bei der Konferenz Genf 2 über Syrien.
    „Die Syrer allein sind fähig, zu einer Lösung zu gelangen, um aus der Krise ohne ausländische Intervention heraus zu kommen“, versichert ihre Erklärung, die auch verkündet, dass die Söhne der Stämme treue Soldaten des syrischen Staates und der syrischen arabischen Armee in ihrem Kampf gegen den Terrorismus und das Komplott gegen das Vaterland sind“.
    Ebenso hat die Versammlung dazu aufgerufen, den Gewalttaten und Morden durch die terroristischen Gruppen in Syrien ein Ende zu bereiten und das Vertrauen und die Zusammenarbeit zwischen Syrern zu stärken.
    „Die Versammlung will durch diese Pressekonferenz die Stellung der Stämme zur Genf 2-Konferenz verkünden“, hat die Versammlung versichert und dabei wissen lassen, dass gewisse Leute versucht haben, ihr wahres Bild zu verformen und ihre Würde anzugreifen.
    Die Erklärung dankte dem Iran für seine Unterstützung Syriens und den arabischen und nationalen Medien,die die großen Medienimperien konfrontierten und zu Fall brachten, und sie rief die ehrlichen Medien und internationalen Instanzen und Organisationen dazu auf, die Wahrheit dessen, was in Syrien aufgrund der Terroristen vor sich geht, festzustellen.
    Bei der Konferenz hat die Versammlung eine Reihe von Fotos vorgelegt, die die Verbrechen bloßstellen, die von den bewaffneten terroristischen Gruppen begangen werden, ihre Zerstörung der Infrastruktur, der Kultstätten und der Strom-, Telekom-, Transport- und Wasserdienstleistungen.

    Teheran / Der stellvertretende Außenminister Faysal al-Meqdad hat in Teheran mit dem iranischen Außenminister Mohammad Javad Zarif die bilateralen Beziehungen, die Entwicklungen in der Abhaltung der Genf 2-Konferenz und die regionale und internationale Konjunktur untersucht.
    Priorität müsse der Kampf gegen den Terrorismus und das Ende der finanziellen Unterstützung und der Bewaffnung der terroristischen Takfiristengruppen haben durch Druckausübung auf die Länder, die diese Gruppen sponsern.
    Sie warnten außerdem vor den schweren Auswirkungen, die diese terroristischen kriminellen Handlungen in Syrien auf die Sicherheit und Stabilität in der Region hätten und riefen dazu auf, alle regionalen und internationalen Anstrengungen zu bündeln, um gegen den Terrorismus zu kämpfen.
    Al-Meqdad bestätigte die Teilnahme Syriens an der Genf 2-Konferenz und betonte die Notwendigkeit, dass ihr Erfolg auf dem Kampf gegen den Terrorismus und einem intersyrischen Dialog unter syrischer Leitung und ohne Vorbedingung beruhe.
    Er betonte die Wichtigkeit einer Teilnahme des Irans ohne Vorbedingungen an der Konferenz aufgrund seiner wichtigen Rolle in der Regelung regionaler und internationaler Probleme.
    Er drückte seine Wertschätzung der Positionen des Irans hinsichtlich der Unterstützung Syriens bei seinem Kampf gegen den Terrorismus aus und seine Anstrengungen, um eine politische Lösung der Krise in Syrien zu erreichen
    Zarif rief dazu auf, die Anstrengungen für den Kampf gegen den Terrorismus zu unterstützen, der Syrien zum Ziel habe und die Sicherheit und Stabilität in der Region bedrohe und er bekräftigte, dass die Lösung der Situation in Syrien nur eine politische sein könne, die sich auf den intersyrischen Dialog ohne irgendeine ausländische Einmischung stütze. Die iranische Regierung werde weiterhin die Entschlossenheit des syrischen Volkes unterstützen.

    Damaskus / Der Informationsminister Omran al-Zoebi drückte die Sorge Syriens um den Erfolg der internationalen Konferenz Genf 2 zur Lösung der Krise in einer Art und Weise aus, dass sie den Erwartungen des syrischen Volkes entspreche.
    „Die Delegation, die zu Genf 2 fahren wird, wird das tun, um Resultate zu erzielen, die im Interesse des syrischen Volkes liegen und nicht um irgendeiner amerikanischen, saudischen oder türkischen Agenda durch diese Konferenz zu dienen,“meinte al-Zoebi bei einer Pressekonferenz in Damaskus. Jedes Abkommen, das nicht die Zustimmung des syrischen Volkes erlange, werde ungültig und unausführbar sein.
    Al-Zoebi bezeichnete alle Gruppen in Syrien, welchen Namen sie auch immer tragen mögen, als „Terroristen“ und führte aus, dass jeder Versuch, sie als moderate Gruppen erscheinen zu lassen, das syrische Volk nicht täuschen könne.
    Nach den letzten Attentaten in Russland befragt, hat er darauf hingewiesen, dass derjenige, der die Explosionen in Russland ausgeführt hat, dieselbe politische und finanzielle Identität habe wie der, welcher die Verbrechen in Syrien und im Irak begehe. Das Recht Syriens, des Iraks und Russlands sei es, ihre nationale Sicherheit zu verteidigen.
    „Der Staat, der den Terrorismus in der Welt ausführt, ist wohlbekannt und muss den Preis dafür bezahlen und bestraft werden. …Wer glaubt, mit Hilfe von Terroristen etwas in Syrien bewerkstelligen zu können, täuscht sich.“
    Al Zoebi forderte die Türkei auf, den Terroristen völlig die Grenzen zu schließen und sie auszuweisen, sowie der logistischen und finanziellen Unterstüzung dieser Gruppen ein Ende zu setzen.
    „Zahlreiche Infiltrierungen werden von Jordanien aus nach Syrien organisiert und es ist Aufgabe der jordanischen Regierung, ihre Grenzen zu kontrollieren und sich nicht äußerem Druck wie z.B. dem saudischen Druck zu beugen“, erklärte Zoebi.
    In Bezug auf das Massaker in der Arbeiterstadt ‚Adra ließ er wissen, dass die Union der arabischen Rechtsanwälte und die Rechtsanwaltskammer eine Akte zu diesem Verbrechen erstellten, das ein Verbrechen der Auslöschung gegen alle Teile des syrischen Volkes sei.
    Andererseits bestätigte er, dass es einen Volksbeschluss gebe, die Kandidatur des Präsidenten Bashar al-Assad bei den Präsidentenwahlen zu unterstützen.
    Syrien sorge sich auch um die Stabilität und die Sicherheit des Libanons.
    Was die Christen angehe, seien sie eine der fundamentalen Komponenten der Gesellschaft der Region und niemand könne sie von ihrem Vaterland herausreißen.

    Dieser Dokumentarfilm wurde im Juni 2012 von Press TV erstellt und gibt patriotischen syrischen Oppositionellen das Wort im Rückblick auf die Situation in Syrien vor den ersten groén Angriffen aquf Damaskus und Aleppo.

    Teil 2 :

  3. Gunter permalink
    17/01/2014 03:02

    Schon auffällig, dass unsere „Qualitätsmedien“ nach einem Vierteljahr eher sehr zurückhaltener bis eher nicht- Berichterstattung nun doch wieder völlig in die alten, rein anti-Assad Muster fallen. Zufällig ist das natürlich nicht, denn pünktlich zum Jahreswechsel hat die FSA eine neue Propagandarunde eröffnet mit mußmaßlichen Faßbomben, anti- ISIL Offensive und jetzt die Hungerpropaganda in Yarmouk. Politisch fallen 3 Dinge sofort ins Auge.

    1. die sog. terroristenunterstützer „Geberkonferenz“ diese Tage
    2. der Hariri-Prozess
    3. die Konferenz in Montreux

  4. Barbara permalink
    17/01/2014 01:49

    Syrisches Fernsehen, Journal de Syrie 6.1.2014

    – Al-Halaqi : Wichtigkeit des wachsenden Warenaustauschs mit Südafrika
    – Die orthodoxen Armenier feiern in Syrien Weihnachten
    – Die UNO lädt zur Teilnahme an Genf 2 ein
    – Algerien und Ägypten wiederholen ihre Neigung zu einer politischen Lösung der Krise in Syrien
    – Vier verletzte Zivilisten aufgrund einer Mörsergranate, die auf Jeramana gefallen ist
    – Die Kommission für die nationale Versöhnung diskutiert mit Shammat über die Akte der humanitären Unterstützung und Hilfen
    – Afkham: Jede Lösung der Krise in Syrien muss sich auf einen intersyrischen Dialog stützen
    – Nayef: Die zweite Impfkampagne gegen die Kinderlähmung geht gut vonstatten
    – Abbas : Instandsetzung des beschädigten Teils der arabischen Gaspipeline in Baytariyeh
    – Kundgebung der Treue zu Syrien in der Geburtskirche in Bethlehem
    – Der Iran wird keine Anstrengung auslassen, um den syrischen Hochschulsektor zu unterstützen

    Damaskus / Die orthodoxe armenische Gemeinschaft in Syrien hat Weihnachten nach dem orientalischen Kalender gefeiert.
    Bei dieser Gelegenheit wurde eine Messe durch den Erzbischof der orthodoxen Armenier, Armash Nalbandian, in der Kirche Mar Sarkis (HL. Sergius) für die orthodoxen Armenier in Damaskus mit der Teilnahme einer beeindruckenden Menge an Gläubigen abgehalten.
    Anlässlich der Messe hat Erzbischof Nalbandian Gott angefleht, den Frieden in Syrien wieder herzustellen und allen entführten Personen die Freiheit zu bringen und er wünschte den Verletzten eine schnelle Genesung.
    Außerdem wurden Messem in den verschiedenen Regierungsbezirken organisiert, um das Weihnachtsfest zu feiern. Die Predigten bei diesen Messen haben die Überzeugung ausgedrückt, dass Syrien über dieses feindliche Komplott triumphieren wird und dass es wieder wie schon vorher immer die Erde des Friedens und der Nächstenliebe werden wird.
    http://sana.sy/fra/63/2014/01/06/520977.htm

    Damaskus / Die Kommission der nationalen Versöhnung bei der Volksversammlung hat bei ihrem Treffen mit Kinda Shammat, Ministerin für Soziale Angelegenheiten, über die Akte der Unterstützungen in Syrien und der humanitären Hilfen durch das Ministerium für die von der Katastrophe des Terrorismus durch die bewaffneten Gruppen betroffenen Personen gesprochen.
    Omar Awsi, Chef der Kommission, hat versichert, dass dieses Treffen im Rahmen der Zusammenarbeit und der Koordinierung zwischen den beiden Mächten, der legislativen und der exekutiven, erfolgt mit dem Ziel, die gemeinsamen Anstrengungen zusammenzubringen, um den Bürgern zu helfen, die in den provisorischen Aufnahmezentren untergebracht sind, sowie in allen Zonen, und er unterstrich die Wichtigkeit, humanitäre Hilfe den Bürgern zukommen zu lassen, die gezwungen worden waren, ihre Wohnungen zu verlassen, aufgrund der Taten der bewaffneten terroristischen Gruppen.
    Shammat wiederum hat bekräftigt, dass ihr Ministerium alle Anstrengungen unternehmen werde, um den Zugang zu humanitärer Hilfe allen von der Katastrophe betroffenen Personen zu garantieren und sie arbeite daran, die Hindernisse abzuräumen, mit denen die Unterhilfskommittees konfrontiert seien.
    Die Ministerin hat zu verstehen gegeben, dass alle Anschuldigungen gegen den syrischen Staat in Bezug auf die humanitäre Akte dazu dienen, Druck auf die syrische Regierung auszuüben, um äußeren Plänen zu dienen.
    Überdies hat Shammat wissen lassen, dass die terroristischen Gruppen den Zugang der humanitären Hilfe in den Regierungsbezirken Deir Ezzor und Hassake behinderten und sie betonte, dass diese Hilfen in die beiden Regierungsbezirke mit Flugzeugen geschickt würden. http://sana.sy/fra/51/2014/01/06/520952.htm

    Regierungsbezirk Damaskus:

    Den Nachrichten zufolge soll ein Abkommen zwischen der syrischen Armee und den Terroristen in der Ortschaft Zabadani westlich von Damaskus zustande gekommen sein. Dutzende von Terroristen haben begonnen, sich den Sicherheitskräften zu ergeben.
    Quellen: Armeequellen, syrische Medien.

    ‘Adra, Nationale Verteidigungskräfte. Die Armeeoperationen gehen weiter :

    Das syrische Erziehungsministerium verkündet, dass es den Beschluss gefasst habe, den Schülern der 6. Klasse die Wahl zwischen Französisch und Russisch als zweiter Fremdsprache anzubieten, während bisher nur Französisch als Möglichkeit angeboten wurde. http://breakingnews.sy/en/article/31717.html

    Regierungsbezirk Idlib:

    In Bildern : Der ISIL sprengt eine Autobombe in die Luft in der Nähe eines Kontrollpostens der Freien Söldnerarmee in der Ortschaft Derkoush im Umland von Idlib:

    Der sog. Abu Abdelaziz Al-Qatari, Emir des ISIL-nahen islamistischen Zweigs « Jound Al-Aqsa », wurde laut SYRIAN DOCUMENTS, das sich auf ein weites Informantennetz stützt, durch die Schüsse der islamischen Front bei einer Umzingelungsoperation ihres Hauptquartiers im Umland von Idlib neutralisiert.

    Regierungsbezirk Aleppo:

    Kommandos der syrischen arabischen Armee in Aleppo. (9 Fotos)
    Bewaffnete Strukturen „Kommandos“ (Spezialkräfte) der 4. mechanisierten Division der syrischen arabischen Armee sind in den Vierteln (unter der Kontrolle der Armee) in Aleppo eingesetzt.
    https://www.facebook.com/media/set/?set=a.486734041443102.1073741859.446419208807919&type=1

    Regierungsbezirk Deraa :

    In Syrien führen die terroristischen Verbrecher ihre Hauptschlachten gegen Krankenhäuser. Nach der Zerstörung des al Kindi-Krankenhauses in Aleppo geht es nun um das Krankenhaus Al Jassim in Deraa.
    Nach den Quellen der Opposition sind verschiedene Brigaden zur Schlacht um das Krankenhaus gestoßen. Die Gruppe « Das islamische Jerusalem » ist diejenige, die die Information verbreitet hat, dass « die Schlacht um das Nationalkrankenhaus Jassim » begonnen habe. Auch die al Nusra-Front ist an der Schlacht beteiligt.
    Die Schlacht um dieses Krankenhaus geht schon seit einiger Zeit. Die ersten Nachrichten sprechen davon, dass die Auseinandersetungen im Dezember begonnen haben.
    Lokale Quellen haben behauptet, dass die syrische Armee mit schweren Bombardierungen und mehreren Luftangriffen auf militante Stellungen geantwortet habe. Einige andere Quellen haben behauptet, dass das Krankenhaus völlig zerstört worden sei und die Gebäude von den Oppositionskräften mit Dynamit in die Luft gesprengt worden seien.
    http://www.liveleak.com/view?i=007_1388974838

    Stadt Raqqa:

    Die Kämpfe gehen zwischen den Terroristen des ISIL und den anderen terroristischen Gruppen in der Stadt Raqqa weiter. Kein bemerkenswertes Vorrücken der FSA-Terroristen noch des ISIL, die Terroristen des ISIL haben immer noch die Kirche der Stadt unter ihrer Kontrolle und die Kämpfe werden intensiver, mit zahlreichen Toten.
    Quellen: Al Raqqa news, syrische Medien.

    Märtyrer der nationalen Verteidigungskräfte :

  5. Barbara permalink
    16/01/2014 23:07

    Im ZDF heute Journal reine proterroristische Propaganda über Yarmouk mit Hilfe der Propagandavideos, aus denen sie einen Film gegen das „Assadregime“ gemacht haben. Kein Wort davon, dass die UNO heute gesagt hat, dass sie nicht nach Yarmouk hinein gehen, weil sie von dort beschossen werden. Und gleich danach ProHariri-Propaganda gegen die Hezbollah. Da sieht man gleich mal wieder, für welche Werte unsere Medien arbeiten!

    • Barbara permalink
      16/01/2014 23:12

      Auf der anderen Seite sieht man aber auch, dass sie sehr wohl die Oppositionsvideos verfolgen. Als Professionelle müssten ihnen doch die Ungereimtheiten in den Videos auffallen. Es gibt da nur 2 Möglichkeiten: Entweder sie sind zu blöd für eine logische Analyse, wenn sie schon so viele Videos in ihren Archiven haben und immer noch nicht die Widersprüche sehen, oder sie wollen sie nicht sehen. Ich tippe auf die 2. Möglichkeit. Damit machen sie sich aber der Beihilfe zum Völkermord schuldig!!!

    • 17/01/2014 01:18

      Ja , das erste für einen Journalisten wäre gewesen den offiziellen Bericht der UN zu lesen. Wer dies nicht tut macht sich der bewussten Fehlinformation schuldig! Da steckt seit fast drei Jahren System dahinter.

      http://www.un.org/apps/news/story.asp?NewsID=46938#.Utgt7lLcHwc

      Sie unterstützen damit direkt die Jabhat al Nusra!
      http://justpaste.it/e2us

    • 17/01/2014 01:13

      Ich vermute es gab heute einen Bombenanschlag im Yarmouk-Camp. Die Propaganda lautet, es seinen Fassbomben gewesen. Das ist gelogen, es werden keine Fassbomben über dem Yarmouk-Camp abgeworfen.
      Ähnliche Bombenanschläge hat die Jabhat al Nusra schon im Camp durchgeführt und nun im Nachhinein veröffentlicht. Man kann sehen zu welch großer Zerstörung die Terroristen fähig sind:
      http://justpaste.it/e2us

    • 17/01/2014 01:19

      Hast du einen Link?

    • 17/01/2014 01:42

      Ich habe diese widerliche Propaganda gefunden, bin aber nch nicht fertig damit. Seit gestern hat sich der Preis für ein Kilo Reis bei dem ZDF-Ropagandisten verdoppelt. Die Banditen wollen laut ihren Seiten dafür 8 000 syrische Pfund, das ist unverschämt, aber es sind keine 100 Dollar Euro.
      Ja , die propagandisten und Kriegshetzer wiessen genau wo sie die Propaganda der Banditen finden und sie genüßlich wiederkäuen. Sind dem Sprecher der Propagandamaschine ZDF fast die Krokodilstränen gekommen? Immerhin sind die Katzen noch am Leben und wurden nicht vergiftet um für neue Propaganda aufbereitet zu werden. Das ZDF nimmt alte Propagandakatzen, aufbereitet von den Douma-Terroristen. Wie alt sind die Videos welche das ZDF vermarktet! Das ist der Gipfel, das ZDF hat die Propagandisten im Camp als die außenstehenden Helfer ausgegeben! Sie haben die Unterstützer der Banditen für die Helfer ausgegeben welche garnicht ins Yarmouk-Camp gekommen sind. Das mit der Spice-suppe, die Propaganda kann ich weder sehen noch hören. Man sollte sich Fragen was die eine Frau so fleißig kaut. Suppe ohne alles wird es nicht sein!
      Dann geht es weiter mit Bildern von Märkten obwohl ein paar Sätze vorher gesagt wurde es wäre alles leer… Der letze Satz ist ist mehr als eine Unverschämtheit!

      http://www.zdf.de/ZDFmediathek#/beitrag/video/2068756/Syrien:-Belagerung-von-Yarmouk

      Dieses Video ist innerhalb des Camps, darunter auch die Unterstützer der Militanten. Das ZDF tut so als wenn es von Außerhalb wäre.

    • 17/01/2014 02:05

      Barabara, kannst du überprüfen ob das ZDF hier falsch übersetzt hat?
      Das Video von den Terroristenunterstützern im Camp. Nicht die von Außen kommenden Helfer


      ZDF:
      http://www.zdf.de/ZDFmediathek#/beitrag/video/2068756/Syrien:-Belagerung-von-Yarmouk

    • Barbara permalink
      17/01/2014 23:58

      Sorry, habe das Video erst jetzt entdeckt.

      Habe jetzt nicht noch mal den ZDF-Beitrag angesehen, aber das ist der Inhalt dieses Videos hier:
      Junge sagt: Wir haben schon seit 3 Tagen nichts gegessen.
      Helfer:
      Wir wollen 1200 Pakete für Familien hineinbringen, das ist zwar bei Weitem nicht genug, wir erwarten eine Antwort vom Roten Halbmond, um sie hineinzubringen, da es immer Schüsse von drinnen gibt.
      Geht mit rotem Halbmond zum Camp.

      Es ist der 2. Versuch, Hilfe hineinzubringen, ich glaube, sie werden uns nicht hineinlassen.

      Er klagt die Regierung an, dass sie die Leute im Camp nicht ohne Inspektion hinein und herauslässt. Vorher konnten alle hinein und heraus, jetzt ist das nicht mehr möglich.
      Anders gesagt: Vorher konnten die Terroristen auch als Zivilisten hinein- und herauskommen.
      Dadurch gab es genug zu essen. Nun geht das nicht mehr. Und die Kämpfer schießen auf die Helfer, die die Lieferungen bringen wollen.

    • 18/01/2014 02:13

      Danke, nach meiner Meinung gehören diese Helfer zu der Opposition. Auch im Camp ist der Rote Halbmond vertreten. Schade nur dass ein zweites Video verschwunden ist. Dort konnte man sehen wie diese Herren ganz gemütlich den Rückzug antraten. Und zwar im Camp, die Fahrzeuge ohne Kennzeichen, ein verbeulter Krankenwagen welchen ich schon im Camp gesehen habe. Sie haben diese Propaganda also ganz gezielt gedreht

    • Barbara permalink
      18/01/2014 00:07

      Natürlich haben sie die Übersetzung wieder so hingedreht, dass es aussieht, als würde die Regierung den Roten Halbmond nicht hineinlassen. Als wenn sie die nicht schon viel früher daran hindern könnte, so dass der Rote Halbmond gar nicht erst zum Camp gehen müsste. Der geht ja nur dorthin, um zu sehen, ob die Kömpfer ihn nunmit den Hilfsgütern hinein lassen.
      Aber Propaganda ist alles! Auch wenn sie jeder Logik entbehrt!

  6. 16/01/2014 18:58

    Warnung, bei den Terroristenseiten wird nun behauptet das Yarmouk-Camp wäre von einer Barrel-Bombe getroffen worden. Das ist gelogen!
    Die syrische Armee bombardiert seit Wochen und Monaten nicht das Yarmouk-Camp und schon garnicht mit Fassbomben. Dies ist Propaganda.
    Wird ergänzt

  7. 16/01/2014 18:52

    Bei FB wird für eine Kundgebung in Berlin (17.01 „deutsche Jugend für Palästina (DJP)“ ) aufgerufen für die Militanten im Yarmouk-Camp, um die Blockade aufzuheben…
    Die Aufrufer geben sich neutral, allerdings steckt der Aufruf bereits voller Propaganda und Unwahrheiten. Schaut man sich etwas um auf den Aufruferseiten so findet man die Muslim Brotherhood, Salafisten und auch Jihadistenanhänger welchen den Aufruf weiterverteilen. Sie sind flexibel, mal schwenken sie die Palästinenser Fahne, ein anderesmal die der FSA- Militanten. Ich kann niemandem empfehlen dem Kundgebungsaufruf zu folgen. Es geht weniger um die Hungernden im Camp, es geht eher darum den Takfiristen und Al-Kaida-Anhängern freie Bahn zu verschaffen.
    Die Hungernden werden benutzt für Kriegspropaganda von den Unterstützern der Banditen welche Menschen im Camp verhungern lassen, entführen, foltern und umbringen.Sie sprengen auch Häuser…

  8. 16/01/2014 00:25

    Anderen sind die Lügen der Propagandisten über das Yarmouk-Camp auch schon aufgefallen, Müllsammler aus Aleppo, mehrere Monate alt, mehrfach verwendete Kinder von anderen Orten , anderen Begebenheiten. Schade dass es dieses Video nicht mit englischer Übersetzung gibt.

Trackbacks

  1. Meinungsmache, Manipulation, Hetze, “Gift und Galle” bei SPON, ARD… #Yarmouk Camp #Syria #Syrien | Urs1798's Weblog
  2. Erste Hilfslieferungen der UNRWA im Yarmouk-Camp angekommen #Damascus #Syria | Urs1798's Weblog
  3. Das ZDF unterschlägt in ihrer Yarmouk-Kriegspropaganda das Statement der UN #Syria #Syrien | Urs1798's Weblog

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s