Skip to content

False-Flag-Propaganda gegen die syrische Regierung im Vorfeld von Genf 2 #Syrien #Syria

22/01/2014
Tatort Fundort

Über die PR habe ich bereits einiges geschrieben, nun denke ich kann auch etwas mehr  zeigen: Siehe auch unten Rotes update

Der von Katar in Auftrag gegebene Report  ist keinen Pfennig wert, jedoch reicht er aus um  gezielt im Vorfeld die syrische Regierung zu diffamieren und Millionen von Menschen weltweit in die Irre zu führen.

In dem katarischen Report mit illustren Namensgebern fehlen gravierende Merkmale:

Dazu gehören auf auf den Körper geschriebene  Daten am Fundort.  Jede der abgebildeten Leichen hatten auf einem nur wenig retuschierten Foto einen Aufkleber auf der Stirn, vermutlich aus  weißem Leukoplast.

Auch diese, vermutlich beschrifteten Streifen wurden durch schwarze Balken unkenntlich gemacht und dass bereits in dem katarisch bezahlten Bericht, beglaubigt von einer Anwaltskanzlei in UK, garniert mit Namen von „hochrangigen“ Personen, darunter auch ein „SIR“ und sogenannte EX-ICC-Aufklärer.

Mit dem Bericht haben sie nicht aufgeklärt, im Gegenteil, sie haben Fragen aufgeworfen.

Zwei Fotos von einem Mann. Einmal mit einem Keilriemen um den Hals, das andere Mal ohne diesen Keilriemen gezeigt.

Das ist vermutlich eines der ersten Tatortfotos, aufgenommen zur Sicherung von Spuren und wie die Leiche aufgefunden wurde.

In Höhe des Kopfes eine braune Decke, vielleicht wurde sie ja zum Transport benutzt als man die Leiche im Sand ablud, vielleicht war er auch darin eingewickelt:

Durch schwarze Balken die vermutlich aufgemalten Daten unkenntlich gemacht. Ein weitere Längsbalken  verbirgt die Körperbehaarung. Der Querbalken verbirgt die Brustwarzen.  Ein Quadrat vebrigt das Gesicht des Toten.

Alle Merkmale welche zur Identifikation beitragen können wurden in dem von Katar in Auftrag gegebenen und bezahlten Bericht gezielt unkenntlich gemacht.

Gezielt bearbeitet

Und dies dürfte mit größter Wahrscheinlichkeit der gleiche Mann sein. Er wurde bereits auf eine Folie gelegt, der Untergrund Sand wie bei vielen der anderen Leichen. Vermutlich wird er zur Spurensicherung und Abtransport darin  eingehüllt.

Da im oberen Foto sämtliche Identifikationsmerkmale gezielt geschwärzt wurden, fällt der Vergleich natürlich schwerer. Vermutlich genau deshalb sind die  Fotos in dem Bericht geschwärzt. Aber die sichtbaren Ohren sind ähnlich, auch wenn es sich mal um ein linkes und rechtes Ohr handelt. Ich habe jahrelang Porträts gemalt, ich weiß wovon ich spreche.

Der Mann mi der braunen Decke und dem Keilriemen um den Hals. Vermutölich wurde das Opfer so aufgefunden.

Der Mann mi der braunen Decke und dem Keilriemen um den Hals. Vermutlich wurde das Opfer so aufgefunden.

Weitere sehr aufällige Schwärzung:

Was für Markierungen oder Merkmale wurden gezielt unter schwarzen Balken verdeckt!

Was für Markierungen oder Merkmale wurden gezielt unter schwarzen Balken verdeckt!

Welche Markierungen waren so verrräterisch dass man sie schwärzte?

Ein bereits erwähntes Foto gibt darüber Aufschluß, es wurde am 12.01.2014 bei Twitter verteilt. War nicht in dem katarischen Bericht auch ein erstes Treffen mit dem anonymen Caesar erwähnt?

Auf den Fotos vom kartarischen Bericht wurden auch weggeworfenen Einmalhandschuhe unkenntlich gemacht. Handschuhe welche darauf hinweisen könnten,  dass  es eine kriminaltechnische Untersuchung  von aufgefundenen Körpern gewesen  war?

Wurden deshalb diese Handschuhe mit schwarzen Balken wegeditiert?

Diese Bearbeitung gibt den Fotos einen ganz anderen Charakter.

Siehe Screenshot, Handschuhe wurden mit Balken verschiedenster Größe unkenntlich gemacht.

Es hieß die Untersucher hätten Originalfotos bekommen. Wer hat also die Balken hinzugefügt!

Es hieß die Untersucher hätten Originalfotos bekommen. Wer hat also die Balken hinzugefügt!

Vermutlich wurden bei der Untersuchung am Fundort die Körper bewegt. Im nächsten Screenshot vom Foto, der alte Mann, es liegen Einweghandschuhe herum was auf eine zuvor stattgefundene Untersuchung der Leichen hinweisen könnte. Für jeden untersuchten  Körper neue Handschuhe  verwendet?

Der alte Mann, um ihn herum einige Einmalhandschuhe

Der alte Mann, um ihn herum einige Einmalhandschuhe. Die Stirn beschriftet

Warum wurden diese Merkmale sowie das Gesicht des alten Mannes unkenntlich gemacht in dem katarisch bezahlten Bericht? Bestimmt nicht um die Opfer zu schützen!

Auch der alte Mann trägt eine Beschriftung sowie einen weißen Streifen quer auf der Stirn. Der Mann im Vordergrund mit dem blauen Achselunterhemd, ist es der Mann welcher im oberen Screenshot rechts oben  liegt?

Ist das der Mann welcher so abgemagert ist und viele Wunden vorallem auf den Rippen und am Bauch aufweist? Es könnte natürlich auch der Mann sein welcher bei seinen Beinen liegt. Das Foto gibt leider nicht mehr her.  Vergleicht doch selbst mit dem katarischen Bericht, bezahlt und in Auftrag gegeben aus Doha.

Mann mit offenen Wunden an den Rippen.jpg

Vermutlich wurden die aufgefundenen Opfer später in einen Krankenhaus gebracht um sie genauer zu untersuchen und sie einzeln zu Fotografieren. Warscheinlich sind dabei auch Nahaufnahmen von den Verletzungen, den Würgemerkmalen, den Folterspuren gemacht worden. Ausschnitte so wie sie der von Katar in Auftrag gegebene und bezahlte Bericht enthält.

Der Bericht jedoch enthält bearbeitete Fotos, Merkmale und Beschriftungen wurden unkenntlich gemacht. Auch wurde durch die Unkenntlichmachung der Gesichter  eine Identfizierung der Opfer unmöglich gemacht. Der Bericht wurde manipuliert.

Wenn man die syrische Regierung für 11 000 ermordete Häftlinge verantwortlich macht, so sollte man doch bei der Aufklärung von Verbrechen und der Identifizierung von Opfern  behilflich sein.

Verbrechen wurden begangen und der Bericht hat nichts besseres zu tun als die Identifizierung der Opfer unmöglich zu machen.

Auch dieser Mann mit der beige gefärbten  Unterhose dürfte sich in dem Bericht befinden:

Beige UnterhoseTatort Fundort

Stammen alle aufgefundenen Opfer, welche der katarisch bezahlte Bericht zeigt, von ein und dem selben Fundort?  Wieviel haben die hochgestellen Herren für ihre Mithilfe kekommen, wieviel hat Katar bezahlt um aus  Opfer von Verbrechen Häftlinge zu machen, ermordet durch syrische Sicherheitskräfte?

Hat sie der Twitterer auf die Idee gebracht?  Foto am 12.01. 2014 gezeigt. Das gleiche Emblem.

Ist es nicht eher so,  dass erneut aus horrenden Verbrechen, begangen von Oppositions-Milizen, Verbrechen durch syrische Sicherheitskräfte gemacht wurden?  Die beliebte  Täter-Opfer-Umkehr, ein altbekanntes Mittel zur  gezielten Dämonisierung und Verbrechensvertuschung.

Das Foto zu Dokumentationszwecken, die Quelle nebst Screenshots folgt ebenfalls, siehe Tweet

Tatort Fundort

Ich fasse zusammen was ich aus den Fotos, Videos und aus dem Bericht herausfinden konnte.

  • Es handelt sich um einen Fundort von weggeworfenen Leichen
  • Der Fundort und die Opfer wurden fotografiert
  • Dannach wurden vor Ort Erstuntersuchungen vorgenommen, die Körper auch bewegt
  • Dann wurden sie verpackt und in ein Krankenhaus verbracht.
  • Dort wurden sie bis ins Detail untersucht und auch die Wunden, die Folterspuren fotografisch  dokumentiert.
  • Ich kann keinerlei Anzeichen feststellen dass diese im Bericht gezeigten Toten Opfer von syrischen Sicherheitsbehörden gewesen seien.
  • Die Behörden haben eine  Verbrechenstatort untersucht und die Leichen mitgenommen, sie kriminaltechnisch untersucht und in die Rechtsmedizin gebracht.
  • Das wurde fotografisch dokumentiert, so wie es vermutlich die meisten Kriminaltechniker machen bei Opfern von Verbrechen.
  • Die Behörden haben sich viel Mühe bei der Dokumentation gegeben. Würde es sich um Verbrechen aus syrischen Häftlingsanstalten handeln, wozu die Mühe? Normalerweise wird alles getan um solche Verbrechen zu vertuschen. Ich denke da an die Folter und Morde in Abu Gharib, in Guantanamo, in Afghanistan oder auch an in Deutschland wo ein gefesselter Mann auf einer Matraze verbrannte.

Vielleicht war der namenlose Caesar ein Militärpolizist, vielleicht auch nicht. Ich kann das nicht feststellen.  Aber es heiß er wäre ein Überläufer. Das alleine ist schon ein Grund an diesem einen einzigen Zeugen zu zweifeln welcher alles tun würde für Regime-Change oder auch für Geld. Er hat laut seinen Bekenntnissen die Fotos gestohlen. Für die Berichtererstatter glaubwürdig. kennen sie nicht die abgebrühten Propagandisten aus der bewaffneten Opposition?

Er alleine hat behauptet die Toten stammen aus Häftlingsanstalten.

Der Bericht von Katar hat dies nicht bestätigt, es wurde kein Beweis erbracht.

Ich glaube ihm nicht, die Opposition hat schon zu viel gelogen, die Untersuchungskomissionen der UN ebenfalls, angefangen von der Sonderbeauftragten zum Schutz für Kinder bis hin zu der Untersuchungskommission über die Massaker in Syrien.

Dem Bericht kann ich in einer Sache zustimmen, es handelt sich um grausame Verbrechen, Folter und Mord.

Aber ich frage ganz laut, waren es die syrischen Behörden oder entsprechen die Kapitel in dem Bericht nicht eher den Methoden der Opposition? Ausgestochenene Augen wie bei Vater Hadad?

Warum hat der Bericht sich gerade Leichen herausgesucht welche irgendwo abgeladen waren, entsorgt von den Tätern?

Warum wurden sämtliche Identfizierungsmerkmale entfernt? Warum wurden die Einmalhandschuhe entfernt, warum wurden die Gesichter unkenntlich gemacht?

Was wollte man verbergen um die syrische Regierung erneut zu verteufeln und weiteren Hass zu schüren?

Wieviele Menschen wird dieser zweifelhafte Bericht auf dem Gewissen haben? Der Bericht zeigt durch die Auswahl und Unkenntlichungmachung von Identitätsmerkmalen dass ganz bewusst etwas verborgen wird, er ist manipulativ.

Durch die ganzen Unkenntlichmachungen von Identifikations-Merkmalen hat der sogenannte Bericht als Beweis für Verbrechen begangen von syrischen Sicherheitskräften NULL-WERT.

Das Video wo ein Mann auch auf einer Plastikfolie liegt:

Ich kenne fast nur Oppositionslügen, ich denke dies ist wieder eine von den Großen, pünktlich vor den Genf 2 Gesprächen mit einer breitangelegten Ptopaganda Kampange ins Leben gerufen um Präsident Bashar al Assad zu dämonisieren.

Niemand hat recheriert, der Propaganda-Auftrag vorgegeben. Die Opposition hat gesagt, dass… Ein katarisch bezahltes Team hat es aufgeschrieben, ein UK-Anwaltsbüro hat sein Siegel darunter gesetzt.

An „de Silvia“, sein Bericht mit der „Industriellen Vernichtung von Häftlingen“ geht an die falsche Adresse, ich nenne es gezielte Opfer-Täter-Umkehr! Das haben Faschisten schon immer beherrscht!

Das erinnert mich doch ganz stark an Libyen wo ein Chefankläger im Vorfeld ohne Beweise wusste es würden sich welche finden lassen, erschienen bereits am 24.03.2011

Korrupt und gekauft

Und an Katar und die „Untersucher“, gibt es eine Möglichkeit die Fotos unzensiert zu bekommen? Ich untersuche sie auch für ein Butterbrot. 55 000 Fotos, was ist das zum Vergleich von weit über 300 ooo Videos? Vielleicht kann ich Opfer zu ordnen, mit oder ohne Kopf.

————–

Bei der TAZ-Propaganda  gibt der unbekannte Caesar zu

…“Die Ermittler halten den Zeugen für glaubwürdig. Er habe seine Geschichte nicht aufgebauscht, obwohl er der Opposition nahestehe. Er habe ehrlich berichtet. Es wäre für ihn ein Leichtes gewesen, zu behaupten, er habe selbst Hinrichtungen gesehen, um seinen Aussagen mehr Gewicht zu geben. Doch dies habe er nicht getan.“…  taz.de/Graeueltaten-in-Syrien/!131457/

Ein Beispiel für die Treuherzigkeit und Wahrheitsliebe von „Augenzeugen“ der Opposition in Damaskus, ein Beispiel für die Abgebrühtheit oppositioneller Propagandisten:

Ja, das Video ist nicht schön: Wer wird beschuldigt?

Hier die gleichen Opfer noch am Leben, in wessen Hand befinden sie sich? Die FSA -Miliz hat ihnen die Kehlen durchschnitten und die Opfer-Täter-Umkehr benutzt. War Caesar so ehrlich wie die Damaskus-East-Goutha-Milizen, des Westens gemäßigte Rebellen? Nein, es war nicht Al-Kaida, es waren Zahran Allousch´s Milizen und das vor über einem Jahr.

Videos teilweise gelöscht, so läßt man horrende Verbrechen verschwinden. Aber die Videos sind gesichert falls ein renommiertes Anwaltsbüro sich mit den Verbrechen der Opposition beschäftigen möchte. Und ich denke man kann dabei ganz auf hochrangige Namensgeber und Ex-Aufklärer verzichten. Die Dokumentation durch die sogennanten Rebellen sprechen für sich!  https://urs1798.wordpress.com/2012/08/21/douma-16-gefangene-16-leichen-in-der-kuhlkammer-fsa-crimes-exposed-syria/

https://urs1798.wordpress.com/2012/08/18/morderische-milizen-aus-harasta-schneiden-ihren-geiseln-die-kehlen-durch-syrien-syria/

Wenn der unbekannte „Caesar“ zur Opposition übergelaufen war, dann gehörte er vermutlich zu den Kehledurchschneidern von Zahran Allousch welcher gerne mit Jabhat al Nusra zusammenarbeitet. Haben die „Ermittler“ ihn danach gefragt? Oder wollten sie nicht das seine Ehrlichkeit in Frage gestellt wird? Wer sagt mir dass dieser Caesar nicht selbst gefoltert und gemordet hat?

Zur Meldung der TAZ welche wirklich alle Register der Dämonisierung gezogen hat und die Verbrechen der Oppositionskräfte nicht für erwähnenswert hält, die da wären: Entführung, Folter, Mord und dazu noch jede Menge Täter-Opfer-Umkehr.

Systematisches Massenabschlachten von Soldaten welche sich ergeben hatten, egal in welcher Provinz in Syrien. Aleppo, Khan al Assal, im Norden von Aleppo Richtung Zentralgefängnis, Kindihospital, in der ganzen Provinz Daraa, systematisches Ermorden von Gefangenen, Leichenschändungen, ausgestellte kopflose Körper, ermordete Gefangene in Deir Ezzor, abgeschnittene Hände, verstümmelte Leichen, Damaskus East-Goutha und Kalamon-Berge, jede Menge Enthauptungen, Yarmouk-Camp, aufgehängte Menschen, Hama, Morek, Kafr Zita,  Idlib, schwerstgeschundene fast verhungerte Gefangene, überall weggeworfene Körper, gefesselt mit verbundenen Händen, Exekutionen egal wo man hinschaut. Man kann es garnicht übersehen was die Massenmedien seit annähernd drei Jahren in  ihrer Berichterstattung unterdrücken um die „Rebellen“ schön zu schreiben und sich auf die Seite von Kriminellen, Todesschwadronen und Kriegsverbrechern zu stellen welche auch wirklich keine Grausamkeit ausgelassen haben.

„Caesar“.

Ziemlich fragwürdig diese Geschichte. Hat er auch Leichen direkt in Haftanstalten gestorben, dokumentiert, oder gibt es solche Fotos nicht? Bei 55 000 Abbildungen müßte doch in dieser Richtung etwas zu finden sein? Wenn ja, warum wurden diese nicht veröffentlicht? Er war nicht selbst anwesend bei Folterungen und Mord in Haftanstalten? Und dennoch ist er sich sicher das die 11 000 Opfer in Haftanstalten zu Tode kamen? Warum liegen sie auf dem einen Foto alle im Freien, im katarischen Bericht verwurstet und unkenntlich gemacht?

Also der unbekannte Zeuge hat keine Hinrichtungen gesehen? Vielleicht konnte er nicht sehen was es nicht gab? Oder wollte er sich als Mittäter nicht selbst belasten?   Darauf die Ehrlichkeit und Glaubwürdigkeit zu stützen erinnert stark an das was HRW aus dem Hauptquartier der Jabhat al Nusra in Raqqa berichtet hat, da war es auch ein ganz glaubwürdiger Zeuge, welcher treuherzig schilderte wie beim syrischen Staatsicherheitsdienst gefoltert wird.

Auch der Standard hat sich in die Propaganda eingeschaltet und eines der Fotos von HRW aus dem Hauptquartier der Jabhat al Nusra veröffentlicht. War nicht in Raqqa eine HRW-Mitarbeiterin mit besten Verbindungen zu Katar zugange? Hat sie nicht in ihrem Al-Kaida-Augenzeugenbericht hunderte von Entführten, Ermordeten weggelassen? Manche wurden von den eingedrungenen Rebellen ganz öffentlich erschossen.  Viele gelten als vermisst. Andere wurden schwerstmißhandelt und bis auf die Knochen abgemagert zum Gefangenenaustausch angeboten. Ob sie noch leben oder wurden sie genauso weggeworfen wie die Körper in dem von Katar bestellten und bezahlten Bericht?

https://urs1798.wordpress.com/2013/05/17/hrw-denn-sie-wissen-was-sie-tun-raqqa-und-propaganda-fur-die-islamische-front-bestehend-aus-der-ahrar-al-sham-nebst-jabhat-al-nusra/

http://derstandard.at/1389857667896/Hinweise-auf-systematische-Folter-in-Syrien

Ebenfalls reinste Damonisierungspropaganda, der teuflische Spiegel hat ebenfalls richtig mit der anti-syrischen Keule ausgeholt, kein Wunder, waren dessen „Journalisten“ doch mit „irakisch-geschulten“ Bombenlegern unterwegs und haben zusammen mit „Anwar dem Islamisten“ um die Wette geheult. Anwar welcher eine schwerstgefolterte  Geisel,  laut BBC , zu unfreiwilligem Selbstmordattentäter machte. Dies hat der Spiegel bei ihrem Aktivisten weggelassen, auch die ARD hat nicht aufgeklärt.  forum.spiegel.de/f22/fotos-von-folteropfern-assads-teuflisches-system-111320-35.html

Und was sagen die offiziellen syrischen Behörden und Medien?

Ministry of Justice dismisses as baseless Carter-Ruck’s report

„The report is a mere gathering of photos of unidentified persons proving that a number of them are foreign terrorists from several nationalities who die when attacking the military checkpoints and civil institutions, the statement said, adding that part of them are civilians and military personnel who were tortured and killed by the armed terrorist groups because of their support to the state….“
Und zu Beweisen, unsere ganzen Mainstream-Medien haben den Beweis erbracht, dass sie gleichgeschaltet berichten ohne jedigliche Recherche. Um die Opfer geht es ihnen nicht mit ihrer gleichgerichteten mörderischen Kriegs-Propaganda. Eine Pressevielfalt oder Pressefreiheit findet auch im heutigen „demokratischen“ Deutschland nicht statt. Die Medienmonopolisten haben sich blossgestellt, Strafe haben sie keine zu befürchten. Es gibt kein weiteres Nürnberger Kriegsverbrechertribunal welches einen Julius Streicher zum Tod verurteilte.
Auch ein HRW-Wenzel M.  hat sich der Propaganda angeschlossen, drei renommierte Anwälte können sich nicht irren? Aber er hat es ja auch nicht überprüft.
Und die Nachweise bei HRW über massenhafte Folter beruhen auf, die Opposition hat gesagt, dass…und auch das meist anonym und nicht nachprüfbar. Ich denke da auch an HRW und die Propaganda zu den Giftgas-Attacken in Damaskus. Da wurden die Reichweite der „Giftgas-Raketen“ krampfhaft passend gemacht. Interessiert sich überhaupt noch jemand für die vielen Opfer, interessiert jemand noch dafür dass die Täter und die Drahtzieher dingfest gemacht werden?
Sie sitzen in Regierungen, in Medien-Redaktionen, in NGO´s.
Eine einfache Frage, welchen Stellenwert hat HRW den durch Oppositionelle  gefolterten, ermordeten Opfern eingeräumt? Muß man nicht sehr suchen um die Oppositions-Verbrechen bei HRW zu finden?  Wird nicht alles überschwemmt und übertönt mit, die Opposition hat gesagt, dass…Ist das einer „Menschenrechtsorganisation“ würdig welche behauptet unabhängig zu sein?
Irak, Brutkastenlüge, Massenvernichtungswaffen
Libyen Viagralüge und weitere
Syrien, monatelang wurde von ausschließlich friedlichen Demonstranten gesprochen was eindeutig gelogen war. Am 18 März brannten in Daraa unteranderem Behörden, ein Gerichtsgebäude, es starben Sicherheitskräfte und Demonstranten…Gefilmte bewaffnete Banden wurden zu Assads-Schabihas umgelogen, so wie sie bei Libyen aus Soldaten Mercenaries machten und die abgeschlachteten Polizisten und Soldaten verschwiegen oder umlogen. Sie hingen auch an Brücken, kopfunter aus Fenstern während die friedlichen Demonstranten ihnen die Köpfe abschnitten, sie hingen an Zäunen, sie wurden auf Motorhauben im Triumphzug durch Straßen gefahren, ganz öffentlich. HRW, AI oder wie sie sonst noch heißen, haben demonstrativ weggeschaut.
Gehe ich fehl in der Annahme, dass die NGO´s weder unabhängig noch objetiv sind? Zeigen sie nicht genau in ihrer Gewichtung von Verbrechen dass sie Kriegspartei sind und mitnichten auf Seiten von Allgemeingültigen Menschenrechten stehen? Ist es nicht eher so dass sie mit ihrer Einseitigkeit und Propaganda zu weiteren Hass aufstacheln, zu neuen Gräultaten beitragen?
Erinnert ihr euch noch an die „lesbische Bloggerin Amina“, weltweit vermarkted, eingesperrt in syrischen Folterkellern der Staatssicherheit? Ausgerissene Fingernägel und noch mehr. Freiheit für Amina haben sie einstimmig gerufen, ob Amnesty oder HRW, gaubwürdig haben sie die Lügen weitergetragen um später, als es garnicht mehr ging, zurückzurudern. Amina saß in den USA und war ein Mann. Soviel zu den Überprüfungen und Nachweisen diverser Menschenrechtsorganisationen, Zeugenaussagen Oppositioneller, Medien und Politiker.
Wurde nicht der syrische Botschafter ausgewiesen wegen der Al-Houla-Massaker? Massaker welche auch mit Hilfe der schöngeschriebenen Farouk-Brigaden aus Baba-Amr-Homs und auch aus Rastan begangen wurden? Al Houla war voll mit diesen Milizen, für die passende Propaganda gegen die Regierung haben Propagandisten wie „Hadi al Abdallah“ maßgeblich beigetragen, ein Propagandist welcher mit dem Kannibalen von Homs unterwegs war und viele Auftritte in westlichen Medien bekam. Hadi al  Abdallah welcher filmte wie das National Krankenhaus von Qusair in die Luft gejagt wurde von seinen Kumpanen. Später stellte sich heraus, die Gefangenen welche den Tunnel für den Sprengstoff graben mußten wurden mit in die Luft gesprengt. Nein , die Medien haben nicht berichtet. Auch Hadi hat es verschwiegen, der glaubwürdige Monopolist auch von Qusair,  von HRW, AI, und  arabisch-westlichen Propagandamaschinen.
tagesschau.de/ausland/syrien-folter100.html
Man muß die Lügen nur oft genug wiederholen, dann wird man sie schon glauben, ein beliebtes Mittel, auch schon in „Hitlers mein Kampf“ beschrieben, einem Millionen-Massenmörder, einer der größten Kriegsverbrecher in der Deutschen Geschichte überhaupt. Die Medien waren führend in der Verteufelung von Menschen, führend in der Volksverhetzung, sie haben die Menschen eingelullt. Die Wenigen welche dagegen aufstanden mußten fliehen oder wurden umgebracht.
Und nun berichten die Medien erneut gleichgeschaltet und stossen in das gleiche Kriegspropagandahorn.
Und zu der „Madonna“ welche zielgerichtet bei der TS zur Meinungsmache eingesetzt wird, habe ich auch ein paar Bilder anzubieten, viele  von Oppositionellen und wenige von syrischen Medien.

FSA

https://urs1798.wordpress.com/2013/10/30/die-zerstorung-von-christlichen-symbolen-in-syrien-syria/

Maaloula nach dem ersten Überfall durch die Homser-Farouk zusammen mit Jabhat al Nusrah

https://urs1798.wordpress.com/2013/12/08/fortsetzung-maaloula-eingedrungene-banditen-entfuhrungen-ermordungen-abgeschnittene-kopfe-syrien-syria/

https://urs1798.wordpress.com/2013/09/28/uber-die-verschwiegene-willkur-und-folter-durch-fsa-kriminelle-in-syrien-syria/

Und für die seit drei Jahren blinden Journalisten, waren diese Opfer vielleicht auch unter den 55 000 Abildungen oder haben sie überlebt? Ich finde ihre Verletzungen ähneln auch den Verletzungen der Toten in dem katarisch bestellten Propaganda-Bericht pünktlich zu Genf 2. „Die Opposition“, Dscharba hat eines dieser Opferbilder aus dem katarischen „Bericht“ hochgehalten, ich hoffe die syrischen Behörden können das Opfer identfizieren. Ich vermute er hält ein Bild eines Toten hoch, gefoltert und verhungert.

https://urs1798.wordpress.com/2013/04/08/warum-werden-faschistische-fsa-milizen-in-syrien-weiterhin-von-unseren-medien-schongeschrieben-syria-crimes-of-fsa/

Die Bilder sind unscharf, sie geben das ganze Ausmaß garnicht wieder. Die Beine der Opfer,  kaum eine Stelle ohne Hämatome. Tiefe Wunden, alte und neue. Wer weiß wie oft und über welchen Zeitraum die Folterungen liefen. (Ich suche das verschwundene Video neu)

Oppositionsvideo, die Opfer als Diebe bezeichnet. Video gelöscht

Von Vorne

Nein, auch bei Kindern berichten unsere Medien nicht:

Ausschnitt:

Ein Kind in der Hand von Oppositionellen. Er war nicht der einzige

Schaut in meinem Archiv nach, da sieht man was die ganzen Kriegspropagandisten weggelassen oder umgelogen haben, ob bei Libyen oder Syrien. Seit drei Jahren wird systematisch übelste Hetze gegen Syrien betrieben, aufgestachelt, Hass geschürt, das Feuer mit Nahrung versorgt.

https://urs1798.wordpress.com/2012/11/26/fsa-verbrechen-in-palmyra-qalamun-syrien-syria-fsa-crimes-exposed/

https://urs1798.wordpress.com/2013/01/04/schlag-auf-schlag-neue-foltervideos-der-fsa-terroristen-in-syrien-syria-fsa-crimes/

Zu dem Massenpropagandablatt „Bild“  ein Zitat entnommen damit man sieht wie die Propaganda funktioniert. Der Autor hat es treffend beschrieben und sich selbst komplett entblösst:

bild.de/politik/ausland/syrien-krise/folterfotos-in-syrien-warum-das-morden-trotzdem-weitergeht-34330332.bild.html

…” Wer sie sehen will, kann sie sehen. Wer sie nicht sieht, guckt ganz bewusst weg….”

Tausende von Opfern durch die Opposition gefoltert und ermodet gibt es auf diversen Videoplattformen ausgestellt, unübersehbar, schonungslos offen, kaltblütig und skrupellos.
Aber unsere Medien und Meinungsmacher schauen seit drei Jahren bewusst weg,  hat das nicht die „Blöd“ bestätigt mit ihrer Täter-Opfer-Umkehr!
Und die TS nimmt in ihrer Analyse ein Foto von Idriss, aus einem Video stammend bei Lattakia als Idriss den Mördern zahlreicher Zivilisten bei den Dörfern  bei Durin-Salma gratulierte. Abgeschlachtete Frauen, Kinder, Männer dazu noch die Dorfschützer. Entführte Frauen und Kinder.  Deutsche Jihadisten waren daran beteiligt. 
http://www.tagesschau.de/ausland/syrien-hintergrund100.html
Man sieht die TS gibt sich Mühe  einem der größten „FSA“-Kriegsverbrecherkommandeure  eine Werbe-Plattform zu verschaffen. Idriss der Befehlshaber der FSA.
Und das Foto mit Dscharba ist nun weg, der Artikel ist heftig geändert worden bei der Tagesschau. Dabei wollte ich darauf verlinken wie Dscharba ein   Foto  aus dem katarisch bestellten und bezahlten „Folterbericht“ hochhält. Nun ist es weg nebst weiteren Textpassagen die ich gerne auch „zerissen“ hätte.
Die Macht der Propaganda oder verpackte Propaganda, gleich zweimal freigeschaltet in den Kommentaren der Tagesschau:
Alina1 Alina2
Ich frage mich, wessen PR-„Scherge“ Björn.B. ist, der da schreibt:
„Die Armee hatte 2011 als Sammelbecken für Soldaten begonnen, die nach dem Beginn des Aufstands gegen Assad aus der regulären syrischen Armee desertierten. Hinzu kamen im Laufe der Monate Zivilisten: Männer, die vor den Schergen Assads fliehen mussten, weil sie beispielsweise an Demonstrationen teilgenommen hatten….“
Hat er immernoch nicht mitbekommen dass die die „internationalen“  Todesschwadrone  teilweise aus dem Libanon, aus Jordanien, aus der Türkei und dem Irak kamen und absolut nicht friedlich waren.  Hat nicht ein Aljazeera-Journalist solche gefilmt und durfte sie nicht ausstrahlen? Die Zahl der desertierten Soldaten dürfte minimal gewesen sein.  Die Zahl der Propaganda-Agenten, Kommunikationsoffiziere, NATO-Führungsoffiziere,  und wie man sie sonst nennen will, manche sagen auch Journalisten, kamen international eben über diese Grenzen und das illegal. Sie haben mit ihrer gezielten Propaganda die Menschen gegeneinander aufgehetzt.
Ich habe bereits des öfteren über Körper ohne Köpfe, Köpfe ohne Körper berichtet, es gibt sie täglich.
Nun ein Körper mit abgetrenntem Kopf, Rumpf und Kopf auf dem Foto vorhanden. Auf dem Acker Raureif, es kann also noch nicht solange her sein wo der Mensch mit den verbundenen Augen geköpft wurde.
Bezeichnet wird er als Assad-Schabiha. Weitere Daten habe ich noch nicht, kein Ort in der Beschreibung:
https://twitter.com/grh_1988/status/426098862328401920
Auch hier werden die Medien schweigen.
Ein weiteres unerwähnt gebliebenes Opfer

Ein weiteres unerwähnt gebliebenes Opfer

Unerwähnt bleiben auch die Menschen in der irakischen Provinz Anbar, dort wird gemordet wie in Syrien, Gefangenenexekutionen, abgeschnittene Köpfe, Folter und Propaganda

Von einer „kurdischen Islam-Gruppe “ veröffentlicht: Gemeinsamkeit mit dem katarisch bezahlten Bericht?

Die Opfer wurden unindentifizierbar gemacht, kein Ort, kein Datum, keine nähere Beschreibung, es kann von sonstwoher sein.

Betitelt und zur PR vermarktet, zusammengeschnitten durchaus brauchbar um zu sagen, das Assad-Regime hat Tote an ein Auto gebündelt und durch die Gegend gezerrt.

So wie unsere Medien arbeiten würden sie sich sofort darauf stürzen wenn sie den Auftrag bekämen….

facebook.com/photo.php?fbid=1457183271169664&set=a.1391088284445830.1073741828.100006340153901&type=1&stream_ref=10

Lesenswert:
http://www.0815-info.com/News-file-article-sid-11338.html#.UuB5klK1Lwc
Nachtrag:
Türkische Propagandamaschinen und NATO-Kriegsverbrechermedien  haben weitere Fotos veröffentlicht. Und wieder wurden Identifizierungsmerkmale unkenntlich gemacht.
Die  „Anadolu Agency“ gehört zu den Kriegsverbrechermedien dazu. Sie sind Mittäter, Verbrecher von der allerschlimmsten Sorte!

 
Aber man kann ganz deutlich erkennen dass die Bilder von Tatortuntersuchungen stammen.
Verbrechen begangen durch  Oppositionelle, syrische Sicherheitskräfte untersuchen Verbrechen der Opposition. Zu jeder Leiche wird ein Zettel gehalten und mitfotografiert. Leichen werden katalogisiert. Sie befinden sich nicht in syrischen Haftanstalten. Sie wurden aufgefunden, manche der Körper bereits am verwesen, was absolut gegen die Folter in syrischen Geheimgefängnissen spricht. Aber die Fotos lassen erahnen welche unsäglich grausamen Verbrechen die schöngeschriebenen Rebellen, Aufständische , Freiheitskämpfer,  und wie man sie noch nennen will, unter den Augen der schweigenden und lügenden Presse begangen haben und weiterhin begehen werden, angefeuert durch die Propaganda westlicher Medien!
Mit ihren horrenden Lügen gießen sie unentwegt neues Öl ins Feuer. Die Journallie und die „Freunde Syriens“ auf der Seite von Kriegsverbrechern , welche ein Verbrechen nach dem anderen gegen jede Menschlichkeit begehen.  Unsere Journalisten und Medien-Redaktionen sind Mittäter, sie gehören zu den größten Verbrechern, sie gehören für ihre Straftaten vor Gericht, so wie einst Julius Streicher!
Selbst eine türkische Agentur müsste erkennen können was die Fotos zeigen! Aber sie verkehren die Wahrheit ins Gegenteil und machen die Identfizierungsmerkmale unkenntlich. Sie wissen ganz genau was sie tun. Dreist wie sie sind, versehen sie die gestohlenen Fotos auch noch mit ihren Wasserzeichen. Sie haben sich die Verbrechen von Menschenrechtszertretern zu eigen gemacht. Für Propaganda welcher schlimmer nicht sein könnte, gäbe es nicht schon die faschistische gesteuerte Propaganda aus dem Dritten Reich!

Wird ergänzt

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s