Skip to content

Bericht über die «Kriegsverbrechen gegen das syrische Volk» : Die türkischen Pazifisten klagen an.

28/01/2014

Von Barbara zusammengetragen. 28.01.2014

Bericht über die «Kriegsverbrechen gegen das syrische Volk» : Die türkischen Pazifisten klagen an.
Sie klagen an:
45 türkische Rechtsanwälte, Journalisten, Abgeordnete, Gewerkschafter, Künstler haben der UNO einen überwältigenden Bericht über die «Verbrechen gegen das Volk Syriens » übergeben.
Ziel sind: Die Taten der Jihadistengruppen, der Agressionskrieg gegen Syrien.
Der Bericht wurde gerade der unabhängigen Untersuchungskomission der UNO über die in Syrien begangenen Verbrechen überbracht. Der Gedanke dahinter ist, etwas Gleichwertiges wie das Tribunal Russel für die Kriegsverbrechen in Vietnam in den 1960er Jahren auf die Beine zu stellen, ein wiederholtes Experiment für die Kriege im Irak und in Palästina, um über die Verbrechen durch den Imperialismus zu urteilen.
Die «türkische Vereinigung für den Frieden» und die «Rechtsanwälte für die Gerechtigkeit» bereiten seit mehreren Monaten einen vorbereitenden Bericht zur Verfolgung gegen die Kriegsverbrecher und ihre Hintermänner in Syrien vor, Verfolgung vor den türkischen Gerichten und vor allem vor den internationalen Gerichtshöfen.
Der Bericht wurde jetzt der unabhängigen Untersuchungskommission der UNO über die in Syrien verübten Verbrechen übergeben.
Zu ihrer Glaubwürdigkeit ist zu sagen, dass die türkischen Rechtsanwälte und Journalisten sehr gut das Gebiet kennen, sei es auf der Seite der türkischen Grenzregionen oder als Teilnehmer an Untersuchungsteams, die Syrien punktuell oder sogar als Kriegsreporter besucht haben.
Die türkischen Rechtsanwälte stützen sich auf das « Statut von Rom», das vom internationalen Gerichtshof vorgesehen ist und ordnen die Verbrechen in Syrien in drei Arten: Angriffsverbrechen, Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit.
Das erste löst die gerichtliche Verfolgung aus, die beiden Anderen sind eng verbunden mit der Aktion der kriminellen Banden in Syrien.

Ein Agressionskrieg : Ein Verbrechen gegen das syrischeVolk
Das Herz der Anklage beruht auf dem Konzept des «Angriffskrieges», anerkannt durch eine Änderung des Statuts von Rom aus dem Jahre 2005, das normalerweise einen Angriffsstaat betrifft.
Jedoch ist «die Entsendung von Banden, bewaffneten Gruppen, irregulären Truppen oder Söldnern im Namen eines Staates, um einen bewaffneten Kampf gegen einen Staat zu führen» auch in der Definition mit eingeschlossen.
Für die Vereinigung für den Frieden handelt es sich also darum, die Anstifter aufzudecken, die sog. « Freunde Syriens », die sich im Februar 2012 in Tunis getroffen haben, in Doha im Juni 2013, die von Anfang an den syrischen Nationalkongress anerkannt haben, also der bewaffneten Armee ihre Unterstützung haben zukommen lassen. Auf der Liste der Angeklagten stechen fünf Namen heraus: Vereinigte Staaten, Saudarabien,Qatar, Israel, Türkei.
Für die Vereinigten Staaten, nichts Neues unter der Sonne. Die Vereinigung erinnert an die Pläne, um jedes Hindernis ihres Planes für einen « Großen Nahen Osten » zu beseitigen, den Irak, dann Syrien, schließlich den Iran. Sie sind im Dialog mit den bewaffneten Gruppen, koordinieren sie, gewähren ihnen erwiesenermaßen finanzielle und logistische Unterstützung.
Saudiarabien strebt danach, den Iran zu isolieren und ein sunnitisches Syrien unter saudischer Patenschaft zu schaffen. Die saudische Macht investiert Milliarden, um die Kämpfer zu bewaffnen, auszubilden und sie direkt zu befehligen in Hinblick auf ihre Ziele als regionale Macht.
Was Qatar betrifft, hat es seit Anbeginn die bewaffnete Rebellion unterstützt, das Treffen von Doha im Juni 2013 organisiert, sein Premierminister hat damals erklärt, dass die  «bewaffnete Unterstützung die einzige Art und Weise sei, Frieden zu erreichen». Seitdem hat es seine Position geändert und sucht eine Versöhnung über die palästinensische Behörde.
Und schließlich ist die Intervention Israels nicht nur auf die Unterstützung der bewaffneten Gruppen begrenzt: Lieferung von Fahrzeuen an die Rebellen, Griff auf Bombardierungen mit abgereichertem Uran, Aufnahme von Kämpfern in israelischen Krankenhäusern, schließlich ein Projekt internationaler Intervention, das von Israel koordiniert wird.

Die Türkei, Stützpunkt der bewaffneten Rebellion, erster auf der Anklagebank.
Am besten ausgestattet ist die Akte jedoch in Bezug auf die Türkei, ihre imperialistische neuosmanische Politik, die immer mehr in Widerspruch zu der behaupteten « Politik der null Probleme mit ihren Nachbarn » gerät, die zuerst zu friedlichen Beziehungen mit Syrien geführt hatte.
Die Türkei hat die Entstehungsakte des syrischen Nationalrats im August 2011 unter ihre Fittiche genommen, im Mai 2012 wurden die diplomatischen Beziehungen mit Syrien abgebrochen, die syrischen Diplomaten wurden ausgewiesen.
Schließlich gestand Erdogan im September 2012 sogar der Washington Post ein, dass die Türkei den Rebellen logistische Unterstützung angedeihen ließ, bevor er in Analogie zur amerikanischen Intervention im Irak hinzufügte: « Wir müssen tun, was notwendig ist und wir werden es tun ».
Die Akten der konkreten Zusammenarbeit zwischen der Türkei und den Rebellen belaufen sich auf Hunderte, die Rebellen benutzen die Türkei als Rückzugsbasis, als bevorzugten Nachschubsweg.
Es genügt, daran zu erinnern, dass die Trainingslager der sog. freien syrischen Armee sich in der türkischen Grenzprovinz Hatay befinden, dass die Flüchtlingslager sich als Rückzugsbasen für Jihadisten herausstellen, und schließlich ist die Türkei das Transitland für die Waffen, die vom Golf kommen.
Es ist immer wahrscheinlicher, dass die Rebellen sich über die Türkei mit chemischen Waffen ausrüsten konnten, worauf in einem Brief von 12 ehemaligen hohen Verantwortungsträgern der amerikanischen Geheimdienste an Präsident Obama hingewiesen wird.

Jüngster Skandal vom 15. Dezember letzten Jahres, wo aufgedeckt wurde, dass seit Juni 2013 nicht weniger als 47 Tonnen Waffen und Munition von der Türkei nach Syrien gebracht wurden, wie eine Untersuchung der UNO offenlegte!
Der türkische Staat hat aus der Grenze willentlich eine rechtlose Zone gemacht, wo Schmuggel jeder Art (Waffen, Luxusautos) blüht. Grenzkontrollen werden unmöglich gemacht, die Grenze ist das Revier islamistischer Milizen, krimineller Banden, Schmuggler aller Art.
Die türkische Regierung jedoch kontrolliert letztendlich die vitalen Informationen. Die Rechtsanwälte bringen das Beispiel dieses türkischen Jihadisten Burak Yazici, der in Syrien getötet wurde, den die türkischen Behörden sehr wohl ausfindig gemacht, aber trotzdem passieren haben lassen, um das „Assadregime“ zu bekämpfen.
Die Jihadisten, Mitglieder von Al Qaida,  patrollieren auf den Straßen der Städte im Süden der Türkei. Human Rights Watch empört sich über „die türkische Heuchelei, die Kriegsverbrechern, Personen, die die Menschenrechte verletzt haben, ein sicheres Refugium  gewährt“.
Man hat am 7. November letzten Jahres sogar einen Lastwagen voller Raketenwerfer, Bomben und Waffen aus der türkischen Manufaktur von Konya gefunden, der für Syrien bestimmt war und von Heysem Topalca gefahren wurde, der in Syrien kämpfte, aber sich nie Sorgen machen musste … den er arbeitet mit dem türkischen Geheimdienst zusammen.

Die « Verbrecherarmee » :
Sechs terroristische Gruppen, eine einzige Woge des Schreckens unter dem Deckmantel der Religion, Al-Qaida, Freie syrische Armee (FSA), Jihadisten und Oppositionelle jeder Couleur, wer sind die syrischen Rebellen?
Wer sind diese Kriegsverbrecher in Aktion, die auf Befehl der Verantwortlichen für diesen Agressionskrieg gegen das syrische Volk handeln ?
Die Vereinigung teilt diese Gruppen in sechs ein, eine komplizierte und sich ändernde Unterscheidung. Sie betont, dass die FSA und Al Qaida diese Gruppen leiten, obwohl man sie als schwach strukturierte Organisationen begreifen muss, unter dem Einfluss eines ziemlich feigen kämpferischen Kerns.
Allein die Lieferungen saudischer Waffen, die von der CIA koordiniert werden, konnten eine Zeitlang diese Gruppen einen, obwohl es regelmäßig zu Rivalitäten über die Teilung der Beute kam.
Im Übrigen ist es oft unmöglich, die Gruppen der FSA oder der al Qaida zu unterscheiden, beide arbeiten oft zusammen.
Ein Beispiel, Osman Karahan, ein Türke, der als Rechtsanwalt für Al Qaida arbeitete, starb in Aleppo im Juni 2012, als er für die FSA kämpfte.

– Erste Jihadistengruppe in Syrien ist also die syrische Islamische Front, dreizehn- bis zwanzigtausend Mann, die sich auf die Brigade Ahrar Al-Sham stützen. Diese Gruppe hat wichtige Verbindungen zur Türkei und zum Irak, ist mit der FSA verbündet und hat vor allem die Kurdenregionen zum Ziel.
– Zweite  Gruppe, die islamische Befreiungsfront, mit fünf Brigaden. Die von Tawhid in Aleppo gehört zur FSA, die von Farouk in Aleppo und Homs ist eher der Türkei nah, die Brigaden Islam (Damaskus) und Al Haq (Homs) sind an Saudiarabien gebunden. Die fünfte schließlich, Suqur al-Sham, der al Qaida nah, wird von Qatar finanziert.
Letztere zählt 3 000 Kämpfer, die Brigade des Islams 10 000.
– Dritte Gruppe, Ghuraba al-Sham, besteht aus einer großen Zahl von türkischen Staatsbürgern und ist selbstverständlich auf Angriffe gegen die Kurdengebiete spezialisiert.
– Vierte Gruppe, die Brigade der Märtyrer von Idlib, die immer mehr von der al Qaida-nahen radikalislamistischen Organisation Suqur al-Sham gedeckelt und von den Qataris finanziert wird. Die Brigade Al-Resul, eine andere radikalislamistische Organisation,die von Qatar geschaffen wurde und unterstützt wird.
Bemerkenswert ist, dass Organisationen, die nicht in Syrien, sondern im Libanon und im Irak ihren Sitz haben, nunmehr an den Kämpfen in Syrien teilnehmen, wie die Brigade Abdullah Azzam, eine salafistische Organisation mit Sitz im Libanon und Al Qaida-nah, oder noch Jund al-Sham, die sich aus palästinensischen Jihadisten zusammensetzt.
Man kann auch an die freie irakische Armee denken, die kürzlich von Leuten aus dem Umfeld des ehemaligen irakischen Präsidenten-  Tarik Al Hashimi auf die Beine gestellt wurde. Die meisten dieser Gruppen arbeiten direkt mit Al-Qaida.
– Fünfte Gruppe und nicht die kleinste, die al Nusra-Front, fundamentalislamistische Organisation, die der Al Qaida im April 2013 Gefolgschaft gelobt hatte. Schätzungsweise 70 Bombenattentate wurden durch diese Terroristenorganisation seit Juni 2013 verübt. Sie neigt dazu, in der Rebellion die Oberhand zu gewinnen.

Man könnte schließlich den Islamischen Staat im Irak und in der Levante hinzufügen, der in Homs, Raqqa und Azaz stark ist, dessen Truppen regelmäßig Angriffe gegen die Kurden ausführen und die türkisch-syrische, aber auch die jordanische Grenze in beiden Richtungen überschreiten.

Kriegsverbrechen, Verbrechen gegen die Menschlichkeit: Eine lange Liste des Martyriums des syrischen Volkes.
Die türkischen Rechtsanwälte zeigen mindestens 19 Fälle von Kriegsverbrechen auf, die von den Römischen Statuten erfasst werden und zehn Fälle von Verbrechen gegen die Menschlichkeit, die von Artikel 7 der Statuten anerkannt sind, die beiden Definitionen verschmelzen oft im Falle des sog. Bürgerkriegs von Syrien.
Morde und Massaker:
Die Vereinigung gibt als Beweis den Fall von 22 Mordangriffen an, im wesentlichen Bombenattentate, die direkt den Rebellengruppen angelastet werden können, da diese sich zu ihnen bekannten.
Unter den markantesten kann man an Fahrzeuge denken, die mit Sprengstoff vollgefüllt sind und die am 28. November 2012 in einem multikonfessionellen Viertel, das von Christen und Drusen bewohnt ist, in Jeramana, explodierten. Bilanz:  34 Tote und 83 Verletzte.
Am 29, Januar 2013 wurden  80 Leichen entdeckt, die meisten davon Kinder***, exekutiert mit am Rücken zusammengebundenen Händen, entlang des Flusses Quaiq in Aleppo, einem Gebiet, das von der FSA kontrolliert wurde.
Am  21. Februar 2013 schließlich verursachte eine Reihe von Explosionen, zu denen sich Al Qaida bekannte, in Damaskus 161 Tote und 500 Verletzte.

Auslöschung von rassischen und religiösen Gruppen: Die Angriffe auf religiöse (Christen, Schiiten, Drusen,Alawiten) oder ethnische Minderheiten (Kurden, Armenier) werden immer zahlreicher. Man kann dabei an die Angriffe auf alawitische und kurdische Dörfer in Lattakia denken.
Die Militanten der Al-Nusra-Front haben am 4. August acht Dörfer in Lattakia angegriffen. Nachdem sie sie bombardiert hatten, haben die Jihadisten die Einwohner mit Hilfe von Äxten, Messern und Macheten massakriert. Mehrere hundert Tote: Alle Einwohner des Dorfes Hrrata sind tot, nur 12 haben in Nabata überlebt.
In Balluta haben die Jihadisten zuerst Sorge getragen, die auf dem Dorfplatz zusammengetriebenen Kinder zu massakrieren, und dann erst die Erwachsenen. Nach einem Bericht von Human Rights Watch sollen 190 Personen massakriert worden sein, 200 entführt, die Zahlen können viel höher sein.

Der Zugriff auf chemische Waffen: Ihre Verwendung ist erwiesen, zumindest was den Angriff in der Region der östlichen Ghouta in Damaskus am 21. August betrifft. Wenn auch auf das Syrien Assads von den Agressoren schnell mit dem Finger gezeigt wurde, so deuten die Tatsachen doch in eine andere Richtung.
Russland hatte schon betont, dass die Raketen aus einer Zone abgeschossen worden waren, die von der Liwa al-Islam, einer islamistischen Miliz, kontrolliert wurde. Im Mai 2013 hatte die syrische Armee schon bei Soldaten der al Nusra Proben von Saringas beschlagnahmt oder von noch raffinierteren Massenvernichtungswaffen.
Später, im Oktober 2013, könnte eine Bombenexplosion an der türkischen Grenze auf einen Grenzposten, der von den Kurden in Ras al Ayn kontrolliert wurde, sehr wohl von chemischen Waffen begleitet gewesen sein, wenn man die Vergiftungserscheinungen bei einigen Kämpfern in Betracht zieht und den gelben Rauch, der von der Explosion aufstieg.
Vergessen wir nicht, dass Carla del Ponte, Mitglied der Untersuchungskommission der UNO,  selbst bestätigt hat, dass es keinerlei Anzeichen dafür gab, dass die syrische Regierung diese Waffen benutzt hatte, dass es aber sehr wohl die syrischen Rebellen sein konnten.

Angriffe auf  schulische, religiöse, kulturelle Gebäude: Sie sind häufig, mehr als 2000 Schulgebäude wurden in den Kämpfen zerstört. Im Januar 2013 war das französische Krankenhaus in Aleppo Opfer einer Autobombe, gekennzeichnet von Al-Nusra.
Am 28. März 2013 war die Universität Damaskus Opfer eines Mörserangriffs, der 15 Tote und 20 Verletzte gefordert hat. Am 21. März war die Moschee Iman die Zielscheibe während des Freitagsgebets. Der pro-Assad-Sheikh Mohammed Said Ramadan al-Buti wurde getötet mit 42 anderen Personen.
Die größten Denkmäler der reichen syrischen Geschichte, von der UNESCO als Welterbe eingestuft, wurden schon schwer beschädigt und geplündert: Man kann dabei an das Krak des Chevaliers, an Palmyra oder das Simeonskloster, die Altstadt von Damaskus, die mittelalterlichen Gebäude in Aleppo, den Bazar seiner Madinah oder die Große Moschee von Aleppo denken.

Sexuelle Schikanen und Vergewaltigungen: Es hat sich herausgestellt, dass Al Qaida und die Organisationen der FSA Tausende von Frauen und Kindern vergewaltigt haben. Laut der NGO « Frauen im Belagerungszustand», fanden 2012 hundert Fälle von erwiesenen Vergewaltigungen statt,  80 % gegen Frauen oder Mädchen. Die Zahlen sollen weit untertrieben sein.

Alle Klagen, die von den « Rechtsanwälten für Gerechtigkeit » in der Türkei eingereicht wurden, haben zu keiner konkreten Verfolgung gegen Kriegsverbrecher und ihre Komplizen geführt.
Trotzdem hat das islamistische Attentat in Reyhanli, an der türkisch-syrischen Grenze im Mai letzten Jahres, das 46 Tote gefordert hatte, das Gewissen des türkischen Volkes aufgerüttelt. Es war der Beginn der « Junirebellion », die das autoritäre Regime von Erdogan erzittern ließ, das heute unter dem Gewicht seiner Skandale wankt.
Künftig wenden sich die Rechtsanwälte, die für Gerechtigkeit sind, die Journalisten, die Freunde des Friedens sind, die Abgeordneten, die sich um die Wahrheit sorgen, an die internationale öffentliche Meinung : Es ist notwendig, dass sich eine große Bewegung der Solidarität mit dem syrischen Volk erhebt, das Opfer eines Agressionskriegs ist, damit die Wahrheit gesagt wird und Gerechtigheit erfolgt gegen Kriegsverbrecher, die in Syrien ihr Unwesen treiben.

Kompletter Bericht siehe :
http://www.barisdernegi.org/files/war-crimes-committed-againts-the-people-of-syria.pdf

***Anmerkung Urs

Die „meisten“ Kinder, kann nicht sein. Die Videos zeigten vorwiegend tote Männer. Es gab mindestens ein Kind unter den Leichen.

11 Kommentare leave one →
  1. Barbara permalink
    30/01/2014 22:51

    Syrisches Fernsehen, Journal de Syrie 19.1.2014 :

    – Al-Assad erklärt einer russischen Delegation die Notwendigkeit, eine feste Position einzunehmen angesichts der takfiristischen und wahabitischen Bewegungen
    – Die Armee liquidiert Terroristen in Aleppo, in Qamishli und im Umland von Homs
    – Der Präsident der Volksversammlung : Der Kampf gegen den Terrorismus erfordert einen wirklichen internationalen Willen
    – Ankunft russischer Hilfslieferungen in Damaskus

    Regierungsbezirk Raqqa:

    Die Formationen der syrischen Armee konsolidieren ihre Stellungen. 19.1.2014.
    In einem kürzlich aufgenommenen Kontakt mit dem Kommando der 93. Brigade der syrischen Armee in ihrer Basis Ain Aissa, einer Ortschaft im Norden des Regierungsbezirks (die voll von der Armee kontrolliert wird), hat das Informationszentrum Raqqa, ein Medienorgan, das den lokalen Sicherheitsquellen nahesteht, erklärt, dass die Umgebung der Brigade zur Zeit eine Ruhephase erlebt. Dieselbe Quelle fügt hinzu, dass die Soldaten des fraglichen Komplexes mehrere Barrikaden und Beobachtungsposten entlang der Straße errichtet haben, die Tell Abyad mit der Hauptstadt des Regierungsbezirks verbindet.
    شو نسيتو اللواء الصحراوي #اللواء93 بعين عيسى شمال الرقة
    فمنا بالتواصل مع الاسود في اللواء93 وهم جميعا بالف خير ولا يوجد شي في محيط اللواء واسود اللواء يسيطرون على مدينة عين عيسى شمال الرقة بشكل كامل ويضعون الحواجز على طريق تل ابيض الرقة
    Im Süden ist die gleiche Lage zu beobachten für die 17. Division, wo die Garde auf bemerkenswerte Weise die Umgebung abgesichert hat. Die Zelle der Militöroperationen von Raqqa, ein anderes staatliches Medienzentrum vor Ort, berichtet von der Errichtung mehrerer Straßenkontrollposten der Division, die auf zwei Straßen verteilt sind, die seine Ost- und Westgrenze durchqueren. Nachschub über die Luft hat es auch gegeben für die Armeeangehörigen, die seit März 2011 und sogar vorher schon im Quartier der Division eingesetzt sind.
    #الفرقة17 عـــــاجل #الرقة
    هدوء تام في محيط الفرقة17 اسود الله على الارض وانتشار حواجز الفرقة على الطريقين شرق الفرقة وغربها
    وصول دعم كامل لاسود الفرقة17 اليوم ووصلت ميعها بامان

    Was die Garde des Armeeflugplatzes Tabqa betrifft, die die Bewegungen der takfiristischen Milizen in der Ortschaft Tabqa beobachtet, beschießt sie immer mal wieder mit Hilfe von Artilleriegeräten verdächtige Schlupfwinkel, von denen Angriffe gegen den Flugplatz vorbereitet werden könnten.
    Auf Informationen durch eine Quelle innerhalb des Flugplatzes von Tabqa reagierend, hat die Luftwaffe heute Nachmittag einen gezielten Luftangriff ausgeführt und ein Quartier des ISIL zerstört, eine Operation, die mindestens 30 Personen unschädlich gemacht hat. Dieselbe Quelle präzisiert auch, dass die Formationen der Garde des Flugplatzes Tabqa es geschafft haben, eine Gruppe von Terroristen in der Nähe der Kreuzung der Stadt einzukreisen. Die mitgeteilte Bilanz erwähnt 14 getötete Terroristen, während 12 ihrer Gefolgsleute gezwungen waren, sich zu ergeben. Unter den beschlagnahmten Waffen soll es zwei Mörsergranatwerfer, Kaliber 120mm und 82 mm und drei Sprengkörper gegeben haben.
    طيران الجيش العربي السوري يستهدف مقر تابع لتنظيم داعش الإرهابي في قرية معدان شرق الرقة ما أسفر عن مقتل أكثر من 30 إرهابي .
    كما قامت وحدة من الجيش العربي السوري من مطار الطبقة العسكري بالالتفاف على الإرهابين المتواجدين عند مفرق مدينة الطبقة وقضت عليهم بالكامل . ما أسفر عن مقتل 14 إرهابي واستسلام 12 آخرين ومصادرة مدفع هاون 120 _ ومدفع هاون 82 _ و3 عبوات ناسفة

    Regierungsbezirk Damaskus:

    Dutzende Terroristen wurden von der syrischen Armee in Sednaya 35 km nördlich von Damaskus getötet.

    Die syrische Armee wehrt eine Offensive der Terroristen der Al Nusra-Front auf das Kloster Deir Al Cherubim bei Sednaya ab, 50 bis 80 Terroristen und 8 Mitglieder der Sicherheitskräfte wurden bei der Offensive getötet.
    Vor Ort das syrische Fernsehen:

    Daraya: Beschlagnahme von Waffen und Munition.

    Damaskus/ Anwar Raja, Medienverantwortlicher der Volksfront der Befreiung Palästinas (PFLP), Generaldirektion, hat bestätigt, dass humanitäre Fälle und Kranke aus dem al-Yarmouk-Lager nach Monaten des Leidens evakuiert wurden.
    In einer Erklärung an die Agentur SANA wies er darauf hin, dass die Evakuierung in Zusammenarbeit mit den zuständigen Führungskräften des syrischen Roten Halbmonds stattfand, die die Kranken in Krankenhäuser in Damaskus einlieferten.
    Er fügte hinzu, dass die zweite Lieferung von Lebensmittelm im Lager Yarmouk eingetroffen ist in Ausführung der pazifistischen Volksinitiative, um die Leiden der von terroristischen Gruppen belagerten Einwohner im Lager zu erleichtern. Er wies darauf hin, dass die syrische Regierung alle logistischen und Sicherheitsausstattungen gestellt habe, um zu helfen, dass diese Lieferung den Bürgern des Lagers, die von den bewaffneten Gruppen als Geiseln gehalten werden, zugute komme.
    Volkskomittees brachten in Zusammenarbeit mit Bürgern des Lagers den seit mehreren Monaten von der bewaffneten Terroristengruppen festgehaltenen Bürgern die erste Hilfslieferung.

    Regierungsbezirk Idlib :

    Die nationalen Verteidigungskräfte führen ihre militärischen Operationen gegen die Terroristen um die Stadt Idlib herum weiter.
    Vor Ort die Medien der nationalen Verteidigungskräfte:

    Anderer Link:
    Video : https://www.facebook.com/photo.php?v=648286121895144

    Regierungsbezirk Aleppo:
    Die syrische Armee und die nationalen Verteidigungskräfte rücken im Industriegebiet des Viertels Al Leyramoun vor und übernehmen die Kontrolle über die Gebäude „Cristal“ und „die Arche“ im Norden der Stadt Aleppo.
    Quellen: Manqool news, Streitkraft der republikanischen Garde, Medienzentrum Aleppo, Hussein Mortadah-Medien, syrische Medien.

    Die syrische Armee erobert den Hügel Haylan in der Nähe des Zentralgefängnisses von Aleppo zurück. Sie soll sich darauf vorbereiten, eine Offensive zu starten, um die Belagerung des Gefängnisses zu durchbrechen, das von den Terroristen seit mehr als einem Jahr umzingelt ist.
    Quellen: Manqool news, Medienzentrum Aleppo, Hussein Mortadah-Medien, syrische Medien.

    Die syrische Armee und die nationalen Verteidigungskräfte übernehmen die Kontrolle über die Elektrizitätsgesellschaft und das Viertel Al Hanafiyeh im Nordwesten des Flugplatzes Al Nairab nach dem Start einer Großoffensive gegen die Terroristen in dem Gebiet.
    Quellen: Al Mayadeen TV, Streitkraft der republikanischen Garde, Medienzentrum Aleppo, syrische Medien.

    Damaskus / Präsident Bashar al-Assad meinte, dass jede politische Lösung der Krise in Syrien vor allem ein Ende des Terrorismus erfordere und die Ausübung von Druck auf die Länder, die dieses Phänomen unterstützten, um sie zu zwingen, die internationalen Cartas und Gesetze einzuhalten, die ja eigentlich jede Art der Unterstützung des Terrorismus als Verbrechen abstempeln.
    Bei einem Treffen mit der offiziellen Delegation, die beauftragt ist, an der internationalen Konferenz über Syrien ab dem 22.1.2014 teilzunehmen, gab Präsident al-Assad der Delegation seine Direktiven, darunter die, dass sie auf der Höhe der Wünsche des Volkes sein sollten, indem sie die Souveränität Syriens bewahren und jede fremde Einmischung zurückweisen, ohne auf irgendeine nationale Konstante zu verzichten.
    Die Delegation hat ihrerseits bekräftigt, dass sie sich nach Genf begebe und die Wünsche des syrischen Volkes im Auge behalte, sowie die Direktiven des Präsidenten al-Assad, um einen politischen Dialog als Vorspiel zu einem intersyrischen Dialog auf syrischem Boden zu beginnen.
    Die Delegation, die von Walid al-Muallem angeführt wird, setzt sich aus den beiden stellvertretenden Vorsitzenden der Delegation, Omran al-Zoebi und Butheina Shabban zusammen, sowie den Mitgliedern Faysal al-Miqdad, Hussam Eddin Ella, Bashar al-Jaafari, Ahmad Farouq Arnous, Lunah al-Shibel und Ussama al-Ali.

    PAS l’Info : Les infos que l’on vous cache ! Saison 4 Émission N°17 (19/01/14) (Vidéo).
    National : Jugé en correctionnel – Jour de Colère – Grève toxique ! International: U S Al-Qaïda ! – Le CERN au service d’Israël ! – Boycott hollandais – Brèves: Licenciements – Ariel Sharon, homme de dialogue? – Officiers suspendus aux USA
    Le Saviez-vous: La théorie du genre à l’école.

    Teheran / Der Mufti der Republik, Ahmad Badreddin Hassoun, hat die Muslime dazu aufgerufen, sich zu vereinigen und ihre Differenzen zu begraben.
    Hassoun, der die Rede des Vertreters der teilnehmenden Delegationen an der 27. internationalen Konferenz der islamischen Einheit in Teheran unter dem Thema „Der Koran und seine Rolle zur Einheit der islamischen Nation“ verlesen hat, hat zur kollektiven Aktion aufgerufen, um die Kultur der Nächstenliebe und Brüderlichkeit in den menschlichen Gesellschaften zu verbreiten und der Ideologie des Mordes und des Takfirismus entgegenzutreten.
    Ansonsten hat er den schon drei Jahre stattfindenden Krieg gegen Syrien wegen seiner Unterstützung des Widerstandes und des palästinensischen Volkes hervorgehoben.
    Der Mufti der Republik hat vor der Gefahr der Medien gewarnt, die Lügennachrichten über die Lage in Syrien verbreiten. „Die Lügenmedien deformieren die Tatsachen der Ereignisse in Syrien“, betonte er und versicherte, dass „die Syrer jeder religiösen Zugehörigkeit miteinander leben, mit einer Hand Syrien errichten und mit der anderen gegen den Terrorismus kämpfen“.
    Der Mufti der Republik meinte, dass Syrien dem Terrorismus ein Ende bereiten werde dank der Weisheit seinerFührung, der Entschlossenheit seines Volkes und der Unerschrockenheit seiner Armée.
    Ebenso betonte er die Entschlossenheit des syrischen Volkes, das den Terroristen aus 88 Ländern gegenüber stehe, die es auslöschen wollen.
    Hassoun hat der iranischen islamischen Republik für ihre Unterstützung Syriens, dessen Regierung und Volkes, gedankt.
    In seiner Ansprache anlässlich der Eröffnung der Konferenz wies Präsident Hassan Rohani darauf hin, dass die Feinde des Islams darauf hin arbeiteten, die Teilung und Konflikte unter den Söhnen der islamischen Nation zu säen, und er rief sie dazu auf, sich den Takfiristen entgegenzustellen und ihre Versuche zum Scheitern zu bringen, die das Bild des Islams vor der öffentlichen Meinung trüben sollen.
    Rohani bezeichnete die bisher unternommenen Anstrengungen, die islamische Nation zu einen, als „unwirksam“ und rief dazu auf, wirksame Schritte in dieser Richtung zu unternehmen.
    Der iranische Präsident setzte den Akzent auf die Wichtigkeit des Dialogs unter den islamischen Ländern und fügte hinzu, dass alle Anstrengungen in dieser Hinsicht zu einem Ende des Blutvergießens der islamischen Völker führen sollten.
    Außerdem rief er dazu auf, sich den Feinden des Islams entgegenzustellen und sie daran zu hindern, das Bild dieser Religion zu beflecken.
    Fünfzig Länder, darunter Malaysia, Russland, Griechenland, der Irak, der Libanon, Saudiarabien, Thailand, Algerien, Großbritannien, die Vereinigten Staaten, Australien, Uganda, die Niederlande, Qatar, der Jemen und Ägypten nehmen an der zweitägigen Konferenz teil.
    http://sana.sy/fra/55/2014/01/17/522819.htm

    Kairo / Tawadros II. von Alexandria, Patriarch der Verkündigung des Heiligen Markus in Ägypten, hat anlässlich einer Messe zum Epiphanias-Fest in Alexandria zum Gebet aufgerufen, damit in Syrien und Ägypten wieder Friede einkehre.
    „Wir beten zu Gott, im brüderlichen Syrien wieder den Frieden herzustellen und sein Volk zu beschützen“, sagte der Patriarch, der Gott ebenfalls anflehte, auch den Frieden in Ägypten zu etablieren.

    Lied von Fairouz über Damaskus:

    قصيدة أحب دمشق كلمات : سعيد عقل
    أحبُ دمشقَ
    هوايا الأرقا
    أحبُ جوار بلادي
    ثرى من صبا و ودادِ
    رعته العيون جميلة و قامة كحيلة
    أحب أحب دمشق
    دمشق بغوطتك الوادعة حنين إلى الحب لا ينتهي
    كأنك حلمي الذي أشتهي
    هوى ملء قصتك الدامعة
    تمايل سكرى به دمشق كشمس الضحي الطالعة
    هنا و البطولات لا تنضب
    تطلع شعب حبيب العلي إلى المجد بالمشتهى
    كلل دمشق و أنت الثرى الطيب
    غضبت و ما أجمل فكنت السلام إذا يغضب
    أحب أحب دمشق
    I Love Damascus because of it’s nice atmosphere
    I love her because of her neighbourhood to my land
    She is full of youth, familiar faces and kind eyes
    Her beauty and brunette sculpture body
    I love, I love Damascus
    O’ Damascus
    Your love promises are endless
    And thee same as my dream and I have intense to you
    Your sweet stories inspire my emotions to which Damascus
    That the same as luminous Sun
    All your heroic acts are uncounted
    And for your noble nations
    Like a Glorious crown on Damascus
    And thee full of patient and do not be anger
    And it’s how beauty,
    when peace become anger/

    • Barbara permalink
      31/01/2014 01:49

      Interview der AFP mit Präsident al Assad:

    • Barbara permalink
      31/01/2014 02:16

      Syrisches Fernsehen, Journal de Syrie, 20.1.2014

      – Al-Assad zur AFP: Die Genfer Konferenz muss zu klaren Ergebnissen führen, was den Kampf gegen den Terrorismus in Syrien betrifft.
      – Präsident al-Assad: Jede politische Lösung verlangt vor allem ein Ende des Terrorismus. Treffen mit einer offiziellen Delegation, die an der internationalen Konferenz über Syrien teilnehmen soll.
      – Lawrow begrüßt die Einladung des Irans zu Genf 2
      – Liquidierung von Terroristenchefs in Homs und seinem Umland
      – Eine Einheit der Armee ist mit einer Terroristengruppe zusammengestoßen, die gerade das Cherubin-Kloster in Sednaya angreifen wollte. Sie tötete und verletzte eine Anzahl von ihnen.

      Zahran Alloush gibt ein Interview.
      Zahran Alloush ist Chef der terroristischen Jaysh al Islam, der Armee des Islams, einer starke Gruppe innerhalb der islamischen Front, die hauptsächlich in Damaskus tätig ist.
      Ein wiederauferstandener Geist führt das Gespräch : Khaled Abu Saleh. Man lernte ihn Anfang 2012 in Homs kennen, wo er Propaganda machte und sich als Toter ausgab, um die Hausfrauen in Rührung zu versetzen. Er tauchte im Juli 2012 wieder in Paris auf, um François Hollande zu treffen, ein biologisches Wunder.
      Trotzdem sind die Fragen und Antworten aufschlussreich. Hier zwei Punkte, die auf die militärische Lage hinweisen:
      1/ (in der 11. Minute über die Lage in der Ghouta).
      Nachdem er Zahran Alloush hat sagen lassen, dass er Erfolge hatte, indem er Armeebasen angriff, unterbricht Saleh ihn, um zu sagen, dass wenn es Armeebasen gibt, so gibt es auch viele Zivilisten.
      Außerdem stellt er fest, dass sechs Gebiete im Süden von Damaskus verloren sind und dass sich gerade da die Lebensmittelquellen der Bevölkerung befanden. Schließlich stünden alle seine Eroberungen heute unter Belagerung.
      „(13Min35) Sie sind unfähig, den Belagerten auch nur den kleinsten Bissen Brot zu bringen. Wo sind also Ihre Erfolge?“
      Alloush sagt, er bekämpfe Großmächte, Russland, Iran, die Schiiten….und er vertraue der göttlichen Vorsehung!
      2/Über die Qalamunberge : “ (14Min50) Im Hinblick auf den Qalamun und Ihre zahlreichen Rückzüge, Rückzug aus Nabk, aus Qara. Sie haben zahlreiche Gebiete im Qalamun verloren. Und wie jeder weiß: Der Qalamoun ist sicherlich die Hauptstadt von Jaysh al Islam. Wie geben Sie den Leuten diese Rückzüge aus Nabk, Qara, Sbeina, Diyabiyia, Husseinyia, Hajira…bekannt?“
      Antwort von Alloush :“DasRegime bringt Gerüchte in Umlauf, die besagen, dass wir 25000 Mann und 50 Panzer im Qalamun zwischen Panzer und Truppentransporten hätten … wohingegen wir nur kleine Gruppen und nicht Tausende sind … In Nabk ist das die Bevölkerung des Emirs der Gruppen der Freien syrischen Armee, die uns gebeten haben wegzugehen, um einen Waffenstillstand zu ermöglichen.“
      „Welcher Emir?“ „Ich habe seinen Namen vergessen, es ist ein Chef der freien Armee.“
      Khaled Abu Saleh, offene Diskussion mit Zahran Alloush
      خالد أبو صلاح حوار مفتوح مع زهران علوش

      Syrien: Ein US-General in Begleitung der takfiristischen Terroristen!!

      21.1.2014
      Regierungsbezirk Aleppo:

      Die Terroristen des ISILübernehmen die volle Kontrolle über die Gebiete von Kafrhamra und Hreitan nördlich der Stadt Aleppo gegenüber der Terroristen der freien Söldnerarmee.
      Quellen: Medienzentrum Aleppo, Medien der Al Bery-Miliz, syrische Medien.

      Regierungsbezirk Damaskus:

      Die Front von Damaskus wird gerade völlig abgesichert, Die Terroristen ergeben sich oder werden von den Sicherheitskräften zermalmt. Die einzigen Gebiete, wo die Terroristen noch mächtig sind, sind die Gebiete von Khan Al Sheikh, Drousha und Daraya. Auseinandersetzungen zwischen den Sicherheitskräften und den Terroristen gibt es noch in Jobar und in der östlichen Ghouta, aber sie sind nur vereinzelt. In der Ortschaft Adra gehen die Säuberungsoperationen der Armee weiter.
      Quellen: Manqool news, Streitkraft der republikanischen Garde, Syrisches Fernsehen, Streitkraft der republikanischen Garde, syrische Medien.

      22.1.2014

      Ein gefangengenommener ISIL-Kämpfer identifiziert Emir Abdulrahman al Faisal als einer der Schlüsselgeldgeber von ISIL:

      ISIL bestätigt seine Finanzierung durch die saudische Königsfamilie.

  2. Barbara permalink
    30/01/2014 21:47

    Eingesammelt: Besetzter Golan
    Ghajar
    Karte : http://ar.wikipedia.org/wiki/%D9%85%D9%84%D9%81:Ghajar_highlighted.JPG

    https://www.facebook.com/Golan.now

    https://www.facebook.com/ghajarjawlan
    ———————————

    Video Nahrungsmittel golan abgeworfen Roten Berg القاء السلل الغذائية على التلول الحمر28\2\2014
    جبل الزاوية -مرعيان :اثار القصف بالطيران الحربي 28-2-2014

    تتقاطع معلومات والتحذيرات غير المعلنة ومن مصادر مختلفة عن نية الاحتلال الاسرائيلي وسعيه الجاد خلال الايام القادمة

    • 06/03/2014 23:38

      Ja, ich habe mir ebenfalls Golan-Videos angesehen, aber ich brauche dringend einen neuen PC, die Umstellung bei Youtube schafft mein altes Ding nicht mehr



  3. 29/01/2014 10:19

    Ergänzung:
    Es gibt vermutlich hier http://www.syrienkrieg.wordpress.com im letzten Drittel bzw.bei youtube ein Video mit einer – ich glaube – libanesischen Journalistin, die in Syrien türkisches Militär entdeckte, festgenommen wurde. Al Qaeda hatte bereits ihren Tod bestätigt, glücklichweise wurde sie aber von türkischen Offizieren freigelassen und berichtete darüber, dass sie türische Militärfahrzeuge und Offiziere in Syrien sah. Wenn ich mich recht erinnere gab es sogar fotos dabei, ob wohl zumindest Teile der Filme vernichtet wurden.

    Der US-Geheimdienst CIA soll insgesamt 6.000 Kämpfer für den Krieg in Syrien angeworben haben. Das behauptet der Vize-Chef der türkischen Arbeiterpartei, Bulent Aslanoglu. Bei den Söldnern handelt es sich demnach um Araber, Türken und Afghanen. Der Politiker sprach in diesem Zusammenhang auch von hohem Sold, den das Sicherheitsunternehmen Blackwater zahlen soll.

    http://www.berlinerumschau.com/news.php?id=58138&title=Bericht%3A+Rebellen+in+Syrien+wurden+von+Ex-Soldaten+der+britischen+SAS+trainiert&storyid=1001343137669

  4. Gunter permalink
    28/01/2014 22:37

    Die Abzeichen weisen auf die Hisbollah hin, allerdings sind das unübliche Klettabzeichen auf einer nagelneuen Jacke, also Mist. Dort liegen mit Sicherheit einfache, exekutierte SAA Soldaten. Man findet in den Videos nur ganz selten mal Hinweise auf Kämpfer aus dem Iran wie in dem hier, das dürfte authentisch sein.

  5. 28/01/2014 20:23

    Die Brigade, gegründet um ISIS _Milizen zu jagen und umzubringen, betreibt gezielte False -Flag-Propaganda bei Aleppo. Woher sie die Abzeichen, bzw Jacke haben?

Trackbacks

  1. Bericht über die Kriegsverbrechen gegen das syrische Volk: Türkische Pazifisten klagen an |
  2. Unterscheiden sich die “Rebellen ” von Homs-Syrien von den “Rebellen” in Anbar-Irak? Medien und Propaganda | Urs1798's Weblog

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s