Skip to content

Spenden, ein deutsch-syrisches Aktionsbündnis, ein Asta und die Menschenrechts-Charta #Syria

04/02/2014

Was hat ein  deutsch-syrischer Unterstützerverein mit dem Asta der UNI Dortmund zu tun?

webcache.googleusercontent.com/search?q=cache:PSZeDQilDugJ:beta.af-syrien.de/?page_id%3D15+&cd=6&hl=de&ct=clnk&client=firefox-a

„Angaben gemäß § 5 TMG:

Aktionsbündnis Freies Syrien e.V.
c/o AStA TU Darmstadt“  Quelle:  af-syrien.de/impressum/

Screenshot zu Dokumentationszwecken:

Dokumentation Asta TU Dortmund

Dokumentation Asta TU Dortmund

Sie sammeln laut eigenen Angaben Spenden, halten Benefizveranstaltungen ab, bieten Projekte an und sehen sich als Unterstützer der „friedlichen Demonstranten auf den Straßen Syriens“… und wollen deren „friedliche“ Botschaften auch in Deutschland verbreiten.

Die Unterstützer haben sich per Homepage und dazugehöriger  Facebookseite unteranderem dazu „verpflichtet“:

…“ – dem syrischen Volk auf seinem Weg in ein Staat mit Menschenrechte, gemäß der Menschenrechtscharta zu begleiten.“

Nachzulesen:

Quelle „Aktionsbündnis freies Syrien“  af-syrien.de/wir-uber-uns/

Bei FB:  facebook.com/DieSyrischeRevolution2/info

Wenn man sich die Seiten anschaut, so haben sie sich jedoch nicht der Wahrheit verpflichtet, sie dienen als Sprachrohr und Sammelbecken diverser „Regime-Change“  Aktivisten, welche sich zur Aufgabe machen, die syrische Regierung zu stürzen.

Die Umsetzung ihrer Ziele wollen die „Dortmunder Asta-Aktivisten“  mit  Aktivitäten in den Bereichen  „Humanitär, Politisch und Wirtschaftlich“ erreichen.

Dabei sind sie zumindestens auf ihrer FB-Seite sehr fantasiebegabt.

Dort findet sich seit dem 30 Januar ein anschauliches Beispiel was die  Nutzer/ Betreiber dieser deutsch-syrischen  FB-„ASTA“ Werbeplattform so unter Menschenrechten und Menschenrechts-Charta verstehen.

Sie haben dazu ein Foto veröffentlicht, mit einem gebückten Skelett, im Hintergrund ein Anschauungsplakat über Akupunktur (Naturheilkunde-Chinesische Medizin) in deutscher Sprache. Im Vodergrund ein Unterstützer der „friedlichen“ Demonstranten in Syrien mit einem „Besenstil“ in der Hand, welcher dem Skelett andeutungsweise  den Holzstab ins Gesäß einführt. Ein Blatt Papier, am Skelett befestigt, trägt die Aufschrift „Assad“.
Der Mann auf dem Foto ist ein Erwachsener mit  beginnenden „Geheimratsecken, von einem jugendlichen „Scherz“ kann ich daher nicht sprechen.

Screenshot zur Dokumentation, was das Bündnis anscheinend unter Gerechtigkeit und Menschenrechten versteht!

Gerechtigkeit? Menschenrechts-Charta?

Gerechtigkeit? Menschenrechts-Charta?

Der Text zu dem vermutlich in Deutschland entstanden Foto lautet, in mehreren Sprachen geschrieben:

„Hosni Mubarak sitzt in einem luxuriösen Gefängnis
Zine El Abidine Ben Ali ist in Saudi-Arabien und erholt sich
Ali Abdullah Saleh lebt im Luxus
Nur der Holzstiel, der ins Gesäß Gaddafis gestochen wurde, stellte die Gerechtigkeit wieder her
Im Bild ist der Holzstiel zu sehen, der auf Baschar Assad wartet“

Quelle:  facebook.com/DieSyrischeRevolution2/photos/a.665571906789649.1073741828.665437346803105/777958778884294/?type=1&stream_ref=10

Ob die Inzenierung des menschenverachtenden und absolut  geschmacklosen Fotos in einer Naturheilpraxis gestellt und  aufgenommen wurde?

Ich würde nie an ein Bündnis spenden welches Verbrechen, wie Analvergewaltigung als Gerechtigkeit bezeichnet und gleichzeitig von der Menschenrechts-Charta spricht. Der Gefangene Muammar al Gaddafi wurde bestialisch umgebracht, gefoltert bis zum Tod, ich denke die diversen Videos mit westlichen „NATO“-Spezialforces als Mittäter dürften noch im Gedächtnis sein!

Übrigens man muß nicht nach Libyen zu gehen um ähnlichen Mißbrauch zu sehen. Dies gibt es auch in Syrien durch die „gemäßigten“ Rebellen. Sie haben die anscheinend die gleiche Ideologie und das Empfinden wie die Betreiber der FB-Seite des syrischen Aktionsbündnis.

Ich erinnere, die Beschreibung dürfte falsch sein, es ging um einen gefangenen Piloten bei Aleppo. (Nähers suche ich raus, ist irgendwo im Blog vergraben): Gefangen von den Tawheed-Brigaden, Mißhandelt und mißbraucht!

Sind das die Freunde des „Aktionsbündnis für ein freies Syrien“!:

Das Schicksal eines abgeschossenen syrischen Piloten. Mißbraucht # Syria update

16/10/2012

Wenn man sich das Video mehrfach anschaut, könnte man meinen es wäre direkt aus Libyen. Sie behandeln den Mann wie sie Gaddafi behandelt hatten. Sie vergewaltigen ihn anal mit einem Gegenstand. Ein Gewehrlauf,  ein Stock?

Anal vergewaltigt mit einem Gegenstand Minute 0.17
Anal vergewaltigt mit einem Gegenstand Minute 0.17
Vergewaltigt durch einen Gegenstand
Vergewaltigt durch einen Gegenstand

Wie kann ein solcher deutsch-syrischer Verein als gemeinnützig anerkannt sein, welcher für barbarische Folter plädiert?!

http://www.un.org/documents/ga/res/39/a39r046.htm

Dementsprechend rate ich von den deutsch-syrischen  „Revolutions“Bündnis -Seiten ab, Wahrheiten und Menschenrechte findet man dort weniger, Propaganda umso mehr.

Sie haben jeden moralischen Maßstab verloren.

Verhetzende Propaganda im ZDF, Christian Sievers mit seinem Opfer: zdf.de/ZDFmediathek/kanaluebersicht/aktuellste/228#/beitrag/video/2083766/ZDF-heute-journal-vom-06-Februar-2014

Eiskalte Kriegs-Propaganda und widerlichste Hetze im ZDF.

Eiskalte Kriegs-Propaganda und widerlichste Hetze im ZDF.

28 Kommentare leave one →
  1. Gunter permalink
    07/02/2014 19:07

    urs1798 Permalink*

    07/02/2014 17:43

    Ein gutes Beispiel dafür was mit Filmbearbeitung möglich ist. Man setzt Menschen in Szenen ein und kann damit beliebig manipulieren.
    —————————————————————————

    Ganz genau, zumindest ist das ZDF schon mal der Lüge überführt denn es hat ein im November 2013 in East Ghouta verstorbenes Kind eiskalt für einen Lügenbericht über die „Hölle von Yarmouk“ Anfang Februar benutzt. Der Eindruck sollte erweckt werden als hätten ausländische Helfer, welche im Zuge von Genf2 ins Lager gelassen wurden, diese Szenen vor Ort gefilmt und dass ZDF habe zeitnah veröffentlicht. Dem ist nachgewiesenermaßen nicht so.

    PS: Könntest du bitte 1 x das Video aus Ghouta mit dem Kind löschen, ich habe es aus versehen doppelt verlinkt. Danke.

    • 07/02/2014 22:28

      Auch heute gehen die Hilfslieferungen ins Yarmouk-Camp weiter, auch werden Menschen weiter evakuiert.
      Dennoch irgnorieren es die PropagandaFB-Seiten und bringen nun ein Foto mit einem toten Pferd, im Hintergrund zwei Lebendige.. Begleittext „Selbst die Pferde verhungern im Yarmouk-Camp“. Es stammt von einer FB-Seite welche schon den abgezogenen und ausgeweideten Hund brachte.
      Auf anderen Kanälen habe ich vor nicht allzulanger Zeit gesehen wie Sniper auf Ziegenhirten schossen welche ihre Tiere zwischen Yarmouk-Camp und dem südlich liegenden „Black-Stone“ weiden lassen wollten. Genauso haben sie auf Frauen geschossen welche dort vom Acker Wurzelpetersilie holen wollten.
      Ein neueres Video zeigt Hunde in Müllcontainern nach Nahrung suchen, auch Katzen sitzen auf den Rändern. Bilder wie man auch aus der Türkei oder Portugal kennt. Nur bei der Türkei oder Portugal würde niemand sagen selbst die Tiere müssen hungern…Wer weiß wieviele Tiere von den Flüchtlingen zurückgelassen und sich selbst überlassen wurden.

      In Homs wurden gerade Schüsse auf Zivilisten abgegeben durch bewaffnete Banden.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s