Skip to content

Regierungsbezirk Damaskus: Rückblick Moadhamiye #Syrien #Syria

20/02/2014

Danke an Barbara

Regierungsbezirk Damaskus:

Nach den beschlossenen Waffenstillstandsabkommen zwischen den Behörden und den bewaffneten terroristischen Gruppen drücken die Bewohner von Moadhamiyeh Al-Sham im Südwesten der Hauptstadt ihre Freude aus, nach Hause zurückkehren zu können.

Die Bewohner der Ortschaft  Moadamiyeh Al Sham im Süden der Hauptstadt kommen zu Hunderten nach Hause zurück, nachdem dort ein Versöhnungsabkommen zwischen den Behörden und den Terroristen geschlossen worden ist. Vor Ort der syrische Sender Al Ikhbariya:

und der libanesische Sender Al Mayadeen:

Der Ortsteht voll unter der Kontrolle der Sicherheitskräfte, nachdem die Terroristen ihre Waffen abgegeben haben und dem Prozess der nationalen Versöhnung beigetreten sind.

Im ersten Video zeigen alle ihre Freude, nach Hause zurückzukehren, und sie sagen natürlich, dass sie sich freuen, dass dies ihr Land ist, dass das syrische Volk gut ist und dass dies alles ihre Erde ist und sie alle Syrer seien. Dies sei ihr Volk, die Armee sei gut und auch der Präsident und sie seien zufrieden… am Ende des Videos besingt diese alte Bäuerin ihr Land…
Es gibt auch diese kleinen Jungen, die eine Siegergeste mit zwei Fingern andeuten, aber man merkt , dass sie noch in diesem Krieg der Erwachsenen zögern… Sie sind sich noch nicht sicher… Soll man diese Geste vor einer Kamera machen? Doch viele lächeln und andere Kinder scheinen sich noch zu fragen, ob dies die Geste ist, die sie machen können. Und dann diese Frauengesichter, die manchmal aus der Menge herausragen: Der Kummer dieser helläugigen Frau, die ihre Tränen nicht zurückhalten kann und am Anfand die, welche ins Leere blickt und so betrübt zu sein scheint.…Die, welche abseits sitzt und sich zu sagen scheint: „So weit ist es gekommen, bis hierher?“
Es scheint kalt zu sein, man sieht sie alle mit Mützen und Mänteln!

Im zweiten Video ist man zuerst vor dieser Barriere, wo die Journalistin sich befindet und vor der nur einige Männer und zwei oder drei Soldaten zusammen sind. Dann sieht man Soldaten, die gerannt kommen und die Barriere rechts passieren und die Journalisten kommen. Sie filmen die Menschenmenge, die vorwärts gehen kann. Und die Barriere öffnet sich hinter der Journalistin und plötzlich sieht man, als die Barriere sich öffnet, diese Menge, vor allem an Frauen und Kindern, manche Soldaten, die helfen, Pakete zu schleppen oder ein Kind zu tragen oder einer alten Frau helfen… Alle schleppen ihre Pakete, Säcke, Man kann sehen, dass Frauen mit ihren Kindern auf dem Arm auch ihre Ballen schleppen, doch manche, die nicht alles nehmen können, stellen ihre zu vielen Pakete zusammen und gehen zurück, um andere zu holen…. Man fragt sich, was sie da zurück bringen, denn sie sind sicher ohne viel geflohen. Auch die Kinder ziehen und schleppen und transportieren ganz tapfer all diese so wertvollen Ballen. Ältere Frauen, die noch Dinge auf dem Kopf transportieren können, gehen aufrecht vorwärts mit großen Ballen auf ihrem Kopf. Sie wissen sich besser  zu helfen. Man merkt, wie tapfer diese Leute sind…
Und doch sind manche Kindergesichter düster, andere lächeln… weniger traurig!! Sicherlich haben sie vieles gesehen und mitbekommen und haben gehört, wenn die Erwachsenen von so viel Horrorerlebnissen erzählt haben.
Diese Videos spiegeln genau diese Syrerinnen und Syrer wider, die man immer an den Busbahnhöfen sah, wenn sie irgendwohin fuhren. Nur damals fuhren sie irgendwohin, wo sie wussten, dass es keine Gefahren gab! Diese Videos sehen aus, als ob sie von einer Reise zurückkämen, mit diesen Gesichtern, die man so gut kennt, dieser Kleidung der Frauen aus den Städten und den Dörfern, und diesen Kindern, die immer hinter ihrer Mutter her laufen und selten verloren gehen, weil wie im ersten Video, in dem man ein kleines Mädchen in Braun sieht, dass sich von seiner Mutter entfernt, die mit einer anderen in der wartenden Gruppe redet, aber es gibt immer eine größere Schwester oder einen größeren Bruder, die ein wachsames Auge auf sie haben und sie zur Gruppe zurückbringen….
Diese Bilder sollten sich die sog. Oppositionellen der Koalition in Genf ansehen, die im Namen dieses so gebeutelten Volkes sprechen, obwohl sie schon kaum mehr Verbindung zu ihm haben. Manche  von ihnen verlangen sogar noch weitere Waffen und weiteres Blutvergießen bei den anderen Syrern zugunsten ihrer Posten, ihres Solds in Petrodollar, ihrer Interviews mit der westlichen Presse, selbst wenn sie im Moment ihre Sternchenrolle an die bewaffneten Demonstranten in Kiew verloren haben, wo sich ein weiteres libysch-syrisch inszeniertes Drama abspielt. Und sie klammern sich an die Vorstellung einer FSA, die ihnen  viel eingebracht hat, die sich heute aber von den Gleichgesinnten massakrieren lässt. Und die Syrer des ursprünglichsten Syriens, das einzige, das so würdevoll bleibt und so weit von dem numerierten Genfer Geschwätz entfernt ist, sie sind endlich wieder zu Hause. Das sagen sie alle: „Dies ist unser Land… hier sind wir daheim!“
Es ist durchaus möglich, dass in dieser Menge von Frauen und Kindern einige sehr wohl wissen, dass ihre eigenen Männer an dieses Abenteuer geglaubt haben und sicherlich wissen manche auch, dass Männer der einen oder anderen Seite nicht mehr zurückkommen werden! ….Doch in diesem Moment kehren sie heim und finden ihre Nachbarn wieder …(eine Frau drückt das aus)…und dann bringen sie ihre Kinder in den Schutz ihres Heims  und kommen vielleicht wieder zu ihrem alten Leben zurück., all diese Kleinen, die sie tragen, die hinter ihnen her laufen oder die die Ballen tragen helfen….
Diese beiden Videos sagen wirklich alles aus!!

9 Kommentare leave one →
  1. Barbara permalink
    28/02/2014 06:32

    Syrisches Fernsehen, Journal de Syrie 9.2.2014

    – Beeindruckende Demonstration in Lattakia zur Unterstützung der syrischen Armee
    – Homs. Im Dorf Zara haben Einheiten der Armee terroristische Gruppen eliminiert und vier Fahrzeuge zerstört, von denen eines mit einem Mörser ausgerüstet war.
    – Israelischer Angriff auf den Gazastreifen
    – Zwei Verletzte durch eine Mörsergranate, die auf das Gouverneursgebäude von Damaskus abgeschossen wurde
    – Iran: 2. Tag der Gespräche zwischen der Atomaufsichtsbehörde und dem Iran in Teheran.
    – Türkei: Massendemonstration auf dem Taksimplatz, um den Rücktritt Erdogans und die Freiheit im Internet zu fordern.

    Syrien : Stundenplan der Freiwilligen des Jihad an-nikah

    von Kaci Haider | 09/02/2014 Algérie1.com

    Journalisten in Syrien haben einen täglichen Stundenplan entdeckt, der dem terroristischen Bataillon Al Farouk gehörte, in dem akribisch die Stunden aufgeschrieben stehen, in denen die “Mudjahidin”den Jihad a-nikah (sexuellen Jihad) mit den “Mudjahidat” praktizieren dürfen.
    Dieser Stundenplan, der in einem Terroristenlager angeschlagen war und von der syrischen Armee bei der Eroberung entdeckt wurde, ist zeitlich begrenzt, da er regelmäßig aktualisiert wurde je nach Verfügbarkeit der „Kämpfer“.

    Im Übrigen haben die Eltern einer Kandidatin für den Jihad an-nikah, Nora, einer 15jährigen Gymnasiastin, die das Elternhaus in Avignon, (Frankreich) am 23. Januar verlassen hatte, zwei Anrufe aus Syrien erhalten, «einen Ersten auf Arabisch und den Folgenden auf Französisch», Der Anrufer bat sie um die Hand ihrer Tochter. «Man erklärte uns, das könne sofort per Telefon arrangiert werden», erzählt Fouad, Noras großer Bruder. Die Eltern haben das natürlich abgelehnt.

    Dagegen tut die türkische Presseagentur so, als ob die Mädchen nur zu humanitären #Aufgaben nach Syrien fahren würden, z.B. um in den Lagern zu helfen oder für die Jihadisten zu kochen, der Sexjihad sei dagegen nur Propaganda der syrischen Regierung, wie sie zwei französische „Spezialisten“ erklären lässt.
    Syrisches Fernsehen, Journal de Syrie 9.2.2014

    – Beeindruckende Demonstration in Lattakia zur Unterstützung der syrischen Armee
    – Homs. Im Dorf Zara haben Einheiten der Armee terroristische Gruppen eliminiert und vier Fahrzeuge zerstört, von denen eines mit einem Mörser ausgerüstet war.
    – Israelischer Angriff auf den Gazastreifen
    – Zwei Verletzte durch eine Mörsergranate, die auf das Gouverneursgebäude von Damaskus abgeschossen wurde
    – Iran: 2. Tag der Gespräche zwischen der Atomaufsichtsbehörde und dem Iran in Teheran.
    – Türkei: Massendemonstration auf dem Taksimplatz, um den Rücktritt Erdogans und die Freiheit im Internet zu fordern.

    Syrien : Stundenplan der Freiwilligen des Jihad an-nikah

    von Kaci Haider | 09/02/2014 Algérie1.com

    Journalisten in Syrien haben einen täglichen Stundenplan entdeckt, der dem terroristischen Bataillon Al Farouk gehörte, in dem akribisch die Stunden aufgeschrieben stehen, in denen die “Mudjahidin”den Jihad a-nikah (sexuellen Jihad) mit den “Mudjahidat” praktizieren dürfen.
    Dieser Stundenplan, der in einem Terroristenlager angeschlagen war und von der syrischen Armee bei der Eroberung entdeckt wurde, ist zeitlich begrenzt, da er regelmäßig aktualisiert wurde je nach Verfügbarkeit der „Kämpfer“.

    Im Übrigen haben die Eltern einer Kandidatin für den Jihad an-nikah, Nora, einer 15jährigen Gymnasiastin, die das Elternhaus in Avignon, (Frankreich) am 23. Januar verlassen hatte, zwei Anrufe aus Syrien erhalten, «einen Ersten auf Arabisch und den Folgenden auf Französisch», Der Anrufer bat sie um die Hand ihrer Tochter. «Man erklärte uns, das könne sofort per Telefon arrangiert werden», erzählt Fouad, Noras großer Bruder. Die Eltern haben das natürlich abgelehnt.

    Dagegen sprich die türkische Presseagentur davon, dass die jungen Mädchen in Syrien nur in Lagern zu humanitären Aufgaben herangezogen würden oder für die Jihadisten kochen würden und dass der Sexjihad nur von der syrischen Regierung propagiert werde, um die Opposition zu verunglimpfen, wie sie zwei französische „Spezialisten“ erklären lässt:
    Alep (Syrie). Une dizaine de jeunes femmes françaises auraient rejoint les rangs de la rébellion syrienne. (Anadolu Agency/Onur Coban.)
    Le phénomène, encore inconnu il y a quelques mois, semble prendre une ampleur inquiétante. Le récent appel à l’aide dans les médias du père de Y. — un des jeunes jihadistes de Toulouse —, s’adressant aux autres parents dans son cas, a semble-t-il ouvert la voie à des familles qui, ces jours derniers, se sont manifestées et laissent désormais entrevoir un aspect inédit du jihad : le recrutement de jeunes femmes. Elles seraient déjà une dizaine à avoir rejoint les rangs de la rébellion syrienne. Qu’elles viennent des Mureaux (Yvelines), d’Avignon (Vaucluse) ou de Grenoble (Isère), toutes semblent avoir comme point commun une radicalisation rapide et soudaine, qui a totalement échappé à leurs proches .
    « C’est effectivement très nouveau pour des femmes occidentales de partir faire le jihad, décrypte Samir Amghar, sociologue spécialiste de l’islam radical, auteur du Salafisme d’aujourd’hui (Ed. Michalon). L’apparition de femmes kamikazes dans le conflit tchétchène a semble-t-il fait son chemin dans l’imaginaire de ces jeunes femmes. Par ailleurs, l’indépendance financière et intellectuelle qu’elles manifestent en partant est aussi le signe, certes paradoxal, d’une émancipation de la femme », souligne également le chercheur.
    Comme leurs coreligionnaires masculins, ces jeunes filles auraient le sentiment de partir pour une cause juste, celle d’alléger les souffrances de la population syrienne et, in fine, d’instaurer là-bas un Etat islamiste. Un « romantisme du jihad », selon le chercheur qui, néanmoins, est à comprendre dans une acception large du terme.
    « Elles sont plutôt attirées par la dimension humanitaire que guerrière du conflit, souligne de son côté Mathieu Guidère, chercheur et professeur d’islamologie à l’université de Toulouse. On les retrouve dans des camps de réfugiés à s’occuper d’orphelins ou à servir de cuisinières ou d’infirmières auprès des soldats, en tout cas pas comme kamikaze ou avec un kalachnikov à la main. »
    Les proches de ces jeunes femmes expriment également, parfois à demi-mot, une autre crainte : celle que leur fille, sœur ou nièce, ne serve de « fille à soldat »… « Le phénomène dit du jihad du sexe, s’il a bien existé dans d’autres conflits, ne semble pas être pertinent en Syrie », tempère Samir Amghar.
    « Il s’agit d’une rumeur lancée par le gouvernement de Bachar al-Assad pour discréditer ses opposants », précise Mathieu Guidère, avant d’insister sur le caractère ultraminoritaire du phénomène. Pourrait-il faire tâche d’huile? Les deux chercheurs n’y croient guère. « Les combattants syriens ont plus besoin d’armement sophistiqué que de chair à canon », conclut Samir Amghar.!

    Ein Kollektiv von Vereinigungen und Einwohnern der Stadt Straßburg organisierte am 8. Februar eine Kundgebung gegen die Jihadistische Indoktrinierung, nachdem etwa ein Dutzend junger Leute aus ihrem Viertel nach Syrien gegangen sind, von denen zwei schon tot sind.

    Ein Mitglied von Sharia4Belgium in Syrien getötet:
    http://www.dhnet.be/actu/monde/un-membre-de-sharia4belgium-tue-en-syrie-52f86cb63570c16bb1c99515

    Regierungsbezirk Aleppo:

    Die Abenteuer eines Untertans Ihrer Majestät Elisabeth II in Aleppo:
    Abu Suleyman al Britani (der Brite) ist Verursacher des Selbstmordangriffs mit einer Lastwagenbombe gegen das Zentralgefängnis in Aleppo. Er ist Mitglied der Jabhat al Nusra, die diese Operation zusammen mit für die „seriöse“ Presse anderen „moderaten“ Verbrechergruppen geführt hat.
    Das Tatfahrzeug wurde mit einem Metallpanzer ummantelt und mit Sprengstoff gefüllt, bevor es auf das Zentralgefängnis im Norden Aleppos zusteuerte. Glücklicherweise wurde der Lastwagen zerstört, bevor er sein Ziel erreichen konnte.
    Aufbruch zum Zentralgefängnis von Aleppo des Sebstmordattentäters Abu Suleyman der Brite
    إنطلاق الاستشهادي أبو سليمان البريطاني سجن حلب

    Eines ist sicher: Der Erste, der Allah Akbar schreit, ist kein Syrer, wohl nicht einmal Araber, vielleicht noch Sudanese…. auf jeden Fall kein Syrer, das steht fest. Auch der zweite ist wahrscheinlich kein Syrer, aber Araber.

    Regierungsbezirk Homs:

    Im Wadi el-Nassara (Tal der Christen) begraben die Dorfbewohner täglich neue Märtyrer. Die Leute, die noch im Tal wohnen, haben sich dazu entschlossen, nicht wegzugehen. Nur Syrien ist ihre liebevolle Mutter.
    Die, welche an der Seite der syrischen Armee kämpfen, haben sich an den Tod gewöhnt. Sie sprechen von ihren im Kampf gefallenen Kameraden mit trauriger Normalität.
    Die Wahrscheinlichkeit zu sterben wird etwas geringer für die, die in ihren Häusern in den Dörfern des Tales leben, aber sie bleibt noch hoch wegen der Raketen, die blindlings auf sie herunter fallen und wegen der praktisch täglichen Schüsse durch Scharfschützen der Bewaffneten.
    Obwohl die Autobahn Homs-Tartous unter Kontrolle steht, besonders seit der Ankunft von Verstärkung der Armee vor zwei Wochen, um die Befreiungsschlacht um das Krak des Chevaliers zu starten, bleiben Fahrten gefährlich.
    Diejenigen, die an der Frontlinie postiert sind, sind Soldaten der syrischen Armee, Mitglieder der Armee der nationalen Verteidigung und Kämpfer der syrischen nationalen sozialen Partei (PSNS). Die meisten sind Einwohner der Dörfer der Region.
    Die meisten der verbliebenen Christen warten nicht auf die europäischen und amerikanischen Schiffe, um sie in entfernte Gefielde dieser Welt zu bringen.
    Diejenigen, die weg wollen, haben es schon getan und die, welche noch da sind, ziehen den Tod dem Mitleid des „weißen Mannes“ vor, wie Tony, Angestellter des Shawerma-Restaurants (Art Döner-Restaurant) im Dorf Hawash sagt.
    Die Mutter des Märtyrers Hussam Massuf von Habnemra will in der Nähe der Erde bleiben, in der ihr Sohn ruht, dessen Grab sie jeden Tag besucht….
    Bei einem Angriff durch die Takfiristen eines Checkpoints der nationalen Verteidigungsarmee am 5.2. in der Nähe des Dorfes Ammar al-Hosn haben die Angreifer ein perverses Vergnügen daran gezeigt, die Leichen der Soldaten zu schänden. Sie rissen das Auge von einem Soldaten heraus, enthaupteten einen anderen, dessen Kopf sie wegtrugen.
    In den letzten Wochen haben die Extremisten mehrere Köpfe von Soldaten der nationalen Verteidigungskräfte mitgenommen, sowie den des Märtyrers der PSNS, Hanna Karam, und auch von Zivilisten, wie Fadi Mikhayel Matta.
    Doch haben die Greueltaten genau die gegenteilige Wirkung bei den Einwohnern. Es sind immer mehr, die zu den Waffen greifen wollen. Jeden Tag bekommen die Kontrollpunkte neue Rekruten.
    Für Joseph aus Marmarita, «handelt es sich nicht um einen Krieg zwischen Sunniten und Schiiten oder Sunniten und Alawiten, sondern zwischen unterentwickelten Kräften und allen Syrern, uns Christen eingeschlossen».
    AlAkhbar + Mediarama

    Marmarita:

    Syrian criminal rebels massacre Christians in Marmarita

    Marmarita’s Martyrs

    Marmarita ist eine syrische Ortschaft, die für ihre Schönheit und verschiedenen Kulturen bekannt ist. Sie wird auch Dorf der 2000 Doktoranden genannt und ist schon fast die „Hauptstadt“ des Wadi Al Nassarah (Tal der Christen) mit etwa 2500 Einwohnern, auf den Hängen gelegen, im Sommer oft von Nebel umgeben, was dem Dorf seine Frische gibt, wenn in Damaskus 40° C herrschen. Das christliche Marmarita ist bekannt für seinen hohen kulturellen und sozialen Standard. Es hat Hunderte hochqualifizierte Persönlichkeiten hervorgebracht. Viele seiner Einwohner sind überall in die Welt emigriert, vor allem in die USA, nach Europa und Südamerika. Es ist bekannt für sein jährliches Festival am 15. August (Mariä Himmelfahrt).
    Marmarita (Arabic: مرمريتا‎, Classical Syriac: ܡܪܡܪܝܬܐ, Marmarītā) is a Greek Orthodox and Greek Catholic Christian village located in northwestern Syria close to the Tartus Governorate but administratively belonging to the Homs Governorate since 1953. It was previously part of the Latakia Governorate. Marmarita had a population of 2,206 in 2004 according to the Central Bureau of Statistics (CBS),[1] Marmarita is one of the largest villages in Wadi al-Nasarah („Valley of the Christians“), a region north of Talkalakh. It is also a popular summer destination and tourist attraction in Syria.
    On August 17, 2013 the Syria News reported that terrorists killed and wounded Syrian Christians in Marmarita and the neighboring town of Al-Hasn, during the religious festival known as “The Feast of Mother Mary,” also known as the Dormition of the Theotokos. The Al Qaeda affiliated terrorist group Jund al Sham (Soldiers of the Levant) claimed responsibility for the massacre.[3]

    Marmarita : Hier gibt es eine Reihe hübscher christlicher Dörfer mit tiefgrünen Tälern und Hügeln. Man konnte von der Küste aus über viele kleine gewundene Straßen, die nicht einfach zu finden waren (vor allem nicht unbedingt der kürzeste Weg), zum Qalaat al Hosn gelangen, dem Krak de Chevaliers, das man von der anderen Seite des Tals auf seinem Hügel entdeckte! Und wenn man sich vorstellt, dass die tapferen Einwohner dieser Region gezwungen sind, gegen diese Obama-Fabius-Hollande-Cameron-Natanyahu-Söldner zu kämpfen, die von unserem Groko-Regime und unseren „freiheitlichen Medien“ unterstützt werden, so ist dieser Zynismus kaum zu ertragen, mit dem diese Invasion hirnloser Handlanger von unseren Medien verschwiegen oder zu Freiheitskampf umgelogen wird.

    • Barbara permalink
      28/02/2014 06:45

      Zusammenfassung der Mitteilung der syrischen Streitkräfte:

      „Gestern, am 9. Februar 2014, hat die sog. Organisation der Unterstützungsfront (Jabhat al Nusra) ein Massaker gegen unschuldige Bürger in Ma’an im Norden des Regierungsbezirks Hama verübt. Wir zählten 42 Märtyrer, darunter Frauen, Kinder, Greise, nach einem Angriff durch eine große Zahl takfiristischer Terroristen. Sie benutzten eine große Vielfalt von Waffen, zerstörten Häuser und verjagten alle Bewohner. Diese Taten wurden im Namen ausländischer Interessen begangen, die allen bekannt sind.
      Das Kommando der Streitkräfte versichert, dass diese verbrecherischen und feigen Taten nicht ungestraft bleiben werden. Unsere heldenhaften Streitkräfte sind mehr denn je mit der Ausführung ihrer konstitutionellen Pflicht beschäftigt, die terroristischen Organisationen zu bekämpfen, sie zu zerstören und eine Rückkehr zu Sicherheit und Stabilität in den Regierungsbezirken der Nation zu erkämpfen.
      Damaskus, den 10.Februar 2014“
      Erklärung der syrischen arabischen Armee in Bezug auf das Massaker in Ma’an, Umland von Hama
      بيان الجيش العربي السوري حول مجزرة معان بريف حماه 10-2-2014

      Regierungsbezirk Aleppo:

      Die syrische Armee kontrolliert nun vollkommen das Viertel Karam Al Tarab und einen Teil des Viertels Al Maasaraniyeh im Südosten der Stadt Aleppo. Die Sicherheitskräfte haben begonnen, in Aleppo einzumarschieren und die Terroristen von Südosten her in die Zange zu nehmen.
      Vor Ort der Journalist Shadi Halweh direkt aus dem befreiten Viertel Karam Al Tarab:

      (Reportage in besserer Qualität) :

      Vom Journalisten Shadi Halweh :
      Bilder: https://www.facebook.com/media/set/?set=a.285237658292815.1073741884.257566704393244
      Fortsetzung der Bilder:
      https://www.facebook.com/media/set/?set=a.285562371593677.1073741885.257566704393244
      Die Reportage und Fotos sind gegenüber der Zitadelle links vom Platz und in den zwei großen Justizpalästen, dem modernen mit hoher Fassade und schwarzen Steinen und dem älteren, der der Altstadt von Agha Khan vermietet wurde, um ein großes Hotel daraus zu machen, mit dem sehr alten und schönen
      Hamam Yalbouga an seiner Seite, das restauriert wurde. Dieser alte Justizpalast hatte einen sehr schönen alten Saal mit Wänden aus bemalten Holztafeln. Er war von Archiven und Büros geleert. Der andere Justizpalast sollte in das moderne Viertel Lairamoun umziehen, nach Norden. Der Platz davor war immer voller Menschen gewesen. Hinter diesem Qasr Adli, dem Justizpalast, war das Viertel unter der Kontrolle
      der freien Söldnerarmee und der Liwa al Tawhid, mit Libyern und Tschetschenen usw, vor allem ein wenig weiter unten.
      Das 4. Foto zeigt die hintere Fassade des alten Krankenhauses, das zum neuen Carltonhotel geworden war und dessen schöner Dekor und das Innenmobiliar anscheinend geplündert worden sind. In seinem hinteren Teil soll die freie Söldnerarmee ein Lazarett eingerichtet haben.
      Im letzten Foto sind die Soldaten im Innenhof mit Schwimmbecken. Oben gab es große Terrassen und davor eine weite untere Terrasse gegenüber der Zitadelle mit Restaurants, einem Laden und Cafés. Man sieht auch eine Gruppe Soldaten dort. Am Ende der Straße mit der hinteren Fassade, gab es eine kleine Straße mit alten Khans (Karawansereien), die restauriert worden waren, von denen ein Teil zerstört zu
      sein scheint. Der Journalist sagt, er sei im Herzen des Viertels Safahiyeh, mit der Moschee , von der man etwas weiter weg das Minarett sieht. Auf den Fotos 16 und 17 das Nordtor, das zu dem kleinen Handwerker-Khan Shouneh führte. Die große Moschee mit kleinen Kuppeln ist die Moschee Kosrowiyeh mit ihrem durchlöcherten Minarett, aber das können die Handwerker Aleppos wiederherstellen und man sieht die Moschee auch im Inneren der Terrasse und des Hofs vom Khan Shouneh. Die anderen Fotos zeigen ein sehr altes osmanisches Wohnhaus. Der alte Teil scheint unversehrt zu sein.

      Stadt Aleppo:
      Die syrische Armee beginnt in der Altstadt von Aleppo vorzustoßen und übernimmt die Kontrolle über den Justizpalast, das Viertel Al Safahiyeh bis zum Platz Al Maleh (Salzpatz).
      Vor Ort Shadi Halweh :

    • Barbara permalink
      28/02/2014 12:02

      Regierungsbezirk Homs:

      Evakuierung von 611 Zivilisten aus der Altstadt von Homs!
      611 Zivilisten, die meisten von ihnen Frauen, Kinder und alte Leute, wurden aus der belagerten Altstadt von Homs evakuiert im Rahmen der Ausführung des Abkommens, das am 6. Februar zwischen dem Gouverneur von Homs und dem Vertreter der UNO in Syrien geschlossen wurde.

      Regierungsbezirk Hama :

      Die syrische Armee und die nationalen Verteidigungskräfte erobern ganz die Ortschaft Kaukab im Norden des Bezirks, nach dem Start einer Goßoffensive gegen die Terroristen in diesem Gebiet. Die Militäroperationen gehen weiter, um die Kontrolle über die Gebiete nördlich von Hama zu erreichen, die von den Terroristen besetzt sind.
      Quellen : Manqool news, Hama news, syrische Medien.

      10. Februar 2014
      Der Gouverneur von Hama, Ghassan Khalef, hat die Nachrichten als „völlig grundlos“ bezeichnet, wonach die syrische Armee ein Massaker unter Zivilisten in der Ortschaft Jalmeh nordwestlich von Hama angerichtet habe, wie einige Medien berichteten, die am syrischen Blutvergießen beteiligt sind.
      In einer Erkärung an SANA hat Gouverneur Khalef betont, dass diese Berichte dazu dienen, das gestern von den Terroristen der Nusra-Front angerichtete Massaker an Einwohnern der Ortschaft Maan zu überdecken.
      Gestern hatten terroristische Gruppen die Ortschaft Maan angegriffen und ein Massaker verübt, das 42 Zivilisten das Leben kostete.

      Regierungsbezirk Lattakia:

      Große Pro-Assad-Demonstration in der Stadt Lattakia, Zehntausende Demonstranten auf dem Hauptplatz der Stadt (10.10.2014).
      Vor Ort das syrische Fernsehen:

      Bilder:
      https://www.facebook.com/media/set/?set=a.705018016185966.1073741877.201464629874643
      36 Fotos:
      https://www.facebook.com/media/set/?set=a.505562609560245.1073741884.446419208807919&type=1

      Regierungsbezirk Idlib:

      Die syrische Armee und die nationalen Verteidigungskräfte übernehmen die Kontrolle über einen strategischen Hügel in der Nähe der Ortschaft Tell Ghazal in der Gegend der Ebene „Al Rouje“ nahe der Stadt Jisr Al Shughour.
      Quellen: Manqool news, Idleb news, syrische Medien.

      Stadt Deir Ezzor :

      Pro-Assad-Demonstration im Viertel Al Jourah, wo die Kämpfe unvermindert weitergehen.
      Vor Ort das syrische Fernsehen :

      Die Leute sind ganz schön mutig, wenn man bedenkt, dass sie jederzeit von Snipern beschossen werden können.

      Nichts für sensible Nerven: Man exekutiert die Frauen durch Erwürgen, die Leute sehen dem „Schauspiel“ zu, es wird gefilmt und das Video im Netz verbreitet, weil man stolz darauf ist….
      Die Freunde unserer Politiker und Journalisten installieren weiter die Demokratie und die Menschenrechte in den Gebieten, die sie in Syrien besetzt halten.

      Regierungsbezirk Damaskus:

      Terroristen der al Nusra-Front syrischer und irakischer Nationalität haben gestanden, die terroristische Explosion verursacht zu haben, die den Konvoi des Ministerpräsidenten Dr. Wael al-Halaqi am 29.April 2013 in Mazzeh in Damaskus zum Ziel hatte und die Tote und Verletzte und materielle Schäden nach sich zog.
      In Geständnissen, die vom syrischen Fernsehen gesendet wurden, haben die Terroristen gesagt, dass sie die verfehlte Ermordung des Premierministers al-Halaqi in der Region von al-Mezzeh, Villat Gharbieh, planten und dass sie seine Aktivitäten wochenlang verfolgt hatten.
      Die Terroristen führten aus, dass sie eine Autobombe auf dem Weg des Konvois von Dr. Halaqi platzierten, aber dass der Mangel an logistischen und technischen Möglichkeiten sie daran hinderte, ihren Angriff bis zum 5. Versuch auszuführen.
      Der Terrorist Mohammad Khaled Mo’awyeh Adham mit dem Spitznamen Abu Dujana sagte, dass er beauftragt war, das Mazda Family-Fahrzeug aus der Ferne in die Luft zu jagen, was ihm beim 5. Versuch gelang, aber der Premierminister überlebte, da sein Auto gepanzert war.

      Bilder aus Damaskus:

      Die syrische Armee rückt in Richtung Yabroud in der Gegend von Al Jarajir im Qalamungebirge vor.
      Quellen: Al Mayadeen TV, Manqool news, Streitkraft der republikanischen Garde, syrische Medien.

      Die syrische Armee startet einen miitärische Großoffensive auf die Stadt Yabroud im Gebiet des Qalamun, um sie zurückzuerobern. Sie ist die letzte strategische Stellung der Terroristen in dieser Region im Norden des Bezirks.
      Quellen : Al Mayadeen TV, Manqool news, Streitkraft der republikanischen Garde, syrische Medien.

      Die syrische Armee und die nationalen Verteidigungskräfte übernehmen die volle Kontrolle über den Ort Al Jarajir sowie über die Hügel um den Ort im Gebiet des Qalamuns. Die Generaloffensive der syrischen Armee gegen die Stadt Yabroud geht weiter.
      Quellen: Al Mayadeen TV, Streitkraft der republikanischen Garde, Hussein Mortadah-Medien, syrische Medien

      Terroristentod:

      Die syrische Armee beginnt die Offensive auf Yabroud.

      Mi-25 gegen die Terroristen in Yabroud verwendet:

      Yabroud – Qalamun, libanesische Grenze:
      Die Militäroperationen in Yabroud begannen im Morgengrauen. Sie gingen von drei Achsen aus, der Ortschaft Qastal, Sahel und den Rima-Feldern.
      Jetzt kann man sagen, dass die syrische Armee die volle Kontrolle über die Ortschaft Jarajir übernommen hat, sie kontrolliert die Hügel um Sahel im Norden von Yabroud.
      Die syrische Armee sucht Yabroud völlig einzukreisen, um Infiltrierungen der bewaffneten Gruppen zu verhindern und die Nachschubwege zu blockieren. Die Rima-Felder sind ganz unter der Kontrolle der syrischen Armee.
      Die bewaffneten Guppen haben Verluste erlitten und Verletzte in die libanesische Ortschaft Arsal transportiert.
      Die syrische Armee ist in der Lage, das Zentrum von Yabroud zu beschießen, besonders das Kommandozentrum der bewaffneten Gruppen.
      Die bewaffneten Gruppen, darunter die sog. freie Armee und Jabhat al Nusra und andere, sowie der islamische Staat, haben eine gemensame Erklärung veröffentlicht, um ihre Absicht kund zu tun, den syrischen Soldaten den Zugang zu verwehren.
      Yabroud ist die wichtigste Bastion der bewaffneten Gruppen im Qalamun und könnte bald unter die Kontrolle der syrischen Armee fallen.

      Hussein Mortada für OTV 12-04-2014

  2. 26/02/2014 21:01

    Eingesammelt: Besetzter Golan
    Ghajar
    Karte : http://ar.wikipedia.org/wiki/%D9%85%D9%84%D9%81:Ghajar_highlighted.JPG

    https://www.facebook.com/Golan.now

    https://www.facebook.com/ghajarjawlan

    تتقاطع معلومات والتحذيرات غير المعلنة ومن مصادر مختلفة عن نية الاحتلال الاسرائيلي وسعيه الجاد خلال الايام القادمة والقريبة جدا لادخال مئات المقاتلين العرب والاجانب من منافذ مختلفة في القطاع الشمالي للجولان المحتل بحيث شوهدت جرفات الاحتلال وهي تعمل على انجازها تحت جنح الظلام بعد تفجيرها لعشرات الالغام وتمهيد الطرق الترابية فاتحة خط الهدنة والاسلاك الشائكة لعبور مرتقب… لاليات ومدرعات وذخير ة وناقلات للمسلحين اللذين يندرجو تحت ما يسمى (جهاديين).
    ويعتبر منفذ سحيتا الى الشمالي من حراج جباثا الخشب وجنوبي بلدة حضر من اخطر تلك المنافذ لبعده عن عيون ومدفعية الجيش بحكم طبيعته الجغرافية من جهة ولانه مصدر خطر كبير على بلدتي حضر وحرفا القرينتين منه و بسبب موقفهما منذ بداية الاحداث في سورية الى جانب الحكومة وعلم وجيش الوطن وتقديمهما عشرات الشهداء والجرحى الامر الذي قد يكون مسوغا مباشرا للارهابيين للاعتداء المباشر عليهما

    هنا اقول:
    الموضوع ليس مجرد تجميع كلام وسرده لمجرد الكلام …
    وانما لكي ياخذ اهلنا في الجولان المحتل وهم اهل الشهامة والمواقف البطولية والوطنية المشهود لها … ومنذ اللحظة موقفا قويا وحازما يمنع اية عملية تسلل لهولاء المرتزقة الى الوطن وخاصة في اليل ووجه الصباح بهدف تخريب البلد وتصفية ابناء جلدتكم ولن اطيل اكثر فالموضوع في غاية الحساسية والخطورة.

    اللهم اني قد بلغت…
    والله من وراء القصد…
    هنا الجولان السوري الصامدali
    The Golan front hot. Northern villages this time on the fire line.

    Tangent information and undeclared and warnings from various sources about the intention of the Israeli occupation and its hard in the coming days and is very close to the entry of hundreds of Arab and foreign fighters from various ports in the northern sector of the occupied Golan where viewed grvat occupation and is carried out under cover of darkness after detonation of dozens of mines and road dirt opening on the Armistice line and the barbed wire of a prospective crossing … Mechanisms and wezekhir tanks and tankers for gunmen who yndergo under the so-called (jihadists).
    The port is the Northern HARAJ sheta gbatha wood, South of the town from the most serious of those ports for the eyes and the artillery of geographical nature and source of great danger to the towns from which the wives attended and characters because their position since the beginning of the events in Syria along with the Government, and the army of the nation and presented dozens of martyrs and injuries which may be used as justification for the terrorists to attack them here say direct: The subject is not just a collection of words, listed just to talk.
    But to take our people in the occupied Golan and are people of magnanimity and steadfastness and highly acclaimed national … From the moment a strong stance and firm prevents any infiltration of these mercenaries, especially in the morning and night to sabotage the country and liquidation of gldtkem and will not dwell more and the subject is so sensitive and dangerous.“ https://www.facebook.com/Golan.now/photos/a.521772524569281.1073741828.521768714569662/653389558074243/?type=1&stream_ref=10

    Die besetzten syrischen Golan:

    Israelische Besatzungsarmee plötzlich aus dem besetzten Dorf Ghajar zurück

    Und lässt die Ausgrabungsstätten, wo vor 30 Jahren ohne jede Erklärung.
    Ghajar
    http://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=667598253285877&id=604027696309600&stream_ref=10
    —-

    Bei FB stand dass Israel dort im Gebiet Minen weggeräumt hat. Link?

    ———-
    Ein Handlanger Israels weniger:
    The leadership of the military junta in Quneitra, Golan Heights thanks to Col. Abu Hamza al-Homsi, the field commander of the operations room of the battle waatsamo the rope of God all the good management and leadership in the fight to wish of God to reconcile him and freedom for the prisoners and recovery of mercy and they challenged us to our martyrs
    —-

    # The occupied Golan, the occupation of the Golan Heights to mines removes the limit of Syrian army Wednesday, February 26, 2014 channel quoted a military source fields that „the Israeli occupation army has removed mines from the sa’ar Valley area for the village of #مجدل_شمس (Majdal al-Shams)in the occupied Syrian Golan“.

    This comes after an Israeli warning over the „UNDOF for the Syrian authorities to intervene in the case of shells, or shooting in the direction of the occupied Syrian territories.

    Time fields said that „Syrian military source said that the goal of mine is to reboot the Israeli army intervention to reduce the Syrian army on the Golan.“

    Israel holds more than 1,200 square kilometres of the Golan since 1967 and then annexed through the „law on the Golan,“ the 1981 Israeli without the recognition of the international community.

    The Syrian and Israeli sides signed the „Armistice Agreement“ in 1974 under which Israeli troops withdrew from the Syrian territories to the positions before the war of October 1973 with the exception of the city of Quneitra and some # surrounding villages. Under the agreement also is a separator bar between occupied and liberated regions to monitor United Nations forces (UNDOF) till today, the Security Council extend the mission every six months.“ Al Mayadeen?

    Volle israelisch-terroristische Offensive im Golan?

    Die Anführer sind mir bereits bekannt für ihre grausamen Morde. Dies sind die Banden welche in IDF-Feldlazaretten wieder fit gemacht werden, Netanjahus Knechte, dabei auch Kindersoldaten. Wie ihre Herren sind sie Rassisten. Gegen Schiiten, gegen Alawiten. Sie machen keine Gefangenen, sie begehen ein Kriegsverbrechen nach dem anderen unter den Augen der westlich-faschistischen Medien. Diese Medien haben im Bezug auf die Ukraine die Masken komplett fallen gelassen. Sie maschieren vereint mit Faschisten, ob Neo-Nazis oder barbarische Mörder und Al-kaidas in Syrien. Es ist ihnen gleich. Sie haben jede Moral und Menschlichkeit aufgegeben für ihren Sold.

    youtu.be/-dQFvKP4PkA
    Rückblick-
    Diese Mörder, von Israel Staatsterroristen und auch über Jordanien auf Syrien losgelassen, geführt vom Jolani-CIA-Mossad, vom Westen beklatscht:

    Artikel folgt

  3. captaincorto permalink
    25/02/2014 23:18

    Die Bewohner der Städte und Gemeinden wünshen sich Frieden und Stabilität.
    Wir müssen die Absicherung und den Wiederaufbau unterstützen, damit aus Flüchtlingen wieder Einwohner werden!

    • 25/02/2014 23:33

      Leider will die Kriegsmafia weiterhin die banditen und Terroisten unterstützen, Daraa ist das Beste Beispiel, so wie der Golan. Weitere Terroristen werden dort eingeschleust

  4. 23/02/2014 12:11

    http://sana.sy/eng/337/2014/02/23/529432.htm

    Armee nimmt den nationalen Dienst wieder auf, schlägt die Terroristen in verschiedenen syrischen Gebieten

    Provinzen, (SANA) Einheiten von den bewaffneten Kräften führten am Sonnabend in mehreren Gebieten Operationen aus gegen die Höhlen und Ansammlungen der Terroristen, verursachten unter ihnen schwere Verluste und zerstörten ihre Waffen sowie die Munition.

    .

    Armeeeinheiten beseitigen Terroristen in Idleb

    Terroristische Gruppen wurden in Armeeoperationen beseitigte gegen terroristische Ansammlungen in al-Bouaiti, Tal Salmo, Qara al-Ghazal, al-Majas und dem Gebiet rund um Abu al-Duhour Flugplatz in Idleb.
    Armeeeinheiten töteten und verwundeten Terroristen, unter ihnen Araber und Türken in Tal al-Nabi Ayyoub, Maardebseh und der al-Talhieh Farm in Saraqeb, Landkreis Idleb.
    Eine militärische Quelle teilte Sana mit dass 6 Autos bewaffnet mit schweren Maschinengewehren zerstört worden sind.
    Der saudischen Terrorist Damen Saud al-Ahmad, der Katari Mumtaz al-Sheikh Badran, der Jordanier Shaker Mahmoud Samaan, der Türke Mahdi Ahmad Haswan, der Ägypter Imad Taj-Eddin al-Akkari und der Iraker Jom’a Ali Hassan sind identifiziert worden unter den toten Terroristen.

    .

    Terroristen Hinterhalt gestellt, schwere Bewaffnung zerstört in Aleppo

    Armeeeinheiten stellten zahlreiche von den Terroristen im al-Sheikh Seed Gebiet in Aleppo einen Hinterhalt, hinterließen viele von ihnen tot und verwundet, entsprechen zu einer militärischen Quelle.
    Die Quelle teilte Sana mit dass die Operation ebenfalls zur Zerstörung eines schweren Maschinengewehrs führte und eines 23mm Luftabwehrgeschütz montiert auf zwei Autos und einem Fahrzeug mit Waffen sowie mit Munition.
    Weitere Armeeeinheiten beseitigten bewaffnete terroristische Gruppen und zerstörten ihre Waffen sowie die Munition in den Wohngebieten von al-Jazmati, al-Sukkari, Bustan al-Qasr, Qadi Askar und al-Marjeh, sagte die Quelle.
    Eine Anzahl von den Terroristen sind getötet worden und andere wurden verletzt in der Umgebung vom Zentralgefängnis Aleppo, dem Industriegebiet, Mayer, Kweires, Rasm al-Abboud, Kaskees, al.Jadideh, al-Atareb und al-Mansoureh.
    Eine Armeeeinheit zerstörte 4 Autos der Terroristen die Waffen und Munition beförderten, inklusive eines 23mm Luftabwehrgeschütz, im Dorf al-Sbeihiyeh im südlichen Landkreis von Aleppo.

    .

    Armee beseitigt 15 Terroristen im Landkreis Homs

    Eine Einheit von den bewaffneten Kräften zerstörte ein Versteck der Terroristen für Munition sowie Waffen und beseitigte in Tal Dao im al-Hula Gebiet 15 Terroristen, Landkreis Homs, unter ihnen die Terroristen Yahya Awad, der Anführer von einer bewaffneten terroristischen gruppe angeschlossen zur Jabhat al-Nusra, Husam Abdel-Karim Allosh, Andan al-Qasem und Mohammad Hammadeh.
    Eine Quelle teilte Sana mit dass eine andere Armeeeinheit ein Versteck der Terroristen zerstörte, ein Waffenlager und 3 Autos bewaffnet mit schweren Maschinengewehren, tötete und verwundete eine Anzahl von den Terroristen in Kafr Laha.
    Die Terroristen Younis Radwan, der Anführer von einer bewaffneten terroristischen gruppe, Taleb Sukari und Tamer al-Alaily wurden identifiziert unter den Toten.
    Die Quelle ergänzte dass eine Armeeeinheit eine Anzahl von Autos zerstörte nebst allen den Terroristen und Waffen in ihnen in den Dörfern Abu Hawadid und Um Sahrij in Jeb al-Jarrah.
    Die Armee zerstörte ebenfalls zwei Ansammlungen der Terroristen in der Stadt Talbiseh und den Abu al-Anz Farmen, tötete und verletzte eine Anzahl von den Terroristen.
    Armeeeinheiten vernichteten ebenfalls terroristische Höhlen im Dorf al-Husn im Landkreis Talkalakh und nahe dem Postbüro in der Stadt al-Rastan im Landkreis Homs.

    .

    Armeeeinheiten beseitigen sogenannte „Islamische Front“ Terroristen im Landkreis Homs

    Eine Anzahl von den sogenannten „Islamische Front“ Terroristen wurden in einer qualitativen Operationen getötet oder verletzt ausgeführt durch die Armeeeinheiten gegen ihre Höhlen in Um-Rajim im östlichen Landkreis Homs.
    Eine Quelle teilte dem Sana Reporter mit dass die Operation zum Töten 35 Terroristen führte und der Verletzung dutzender weiterer zusätzlich zur Zerstörung eines LKW beladen mit einer großen Menge von Waffen sowie Munition und eines Pickup bewaffnet mit einem schweren Maschinengewehr sowie eines Tankzuges benutzt durch die Terroristen um Öl zu stehlen.

    .

    Armee beseitigt nicht syrische Terroristen in Hama

    Eine militärische Quelle teilte Sana mit dass Armeeeinheiten im nördlichen Landkreis von Hama verstecke der Terroristen zerstörten und eine Menge von den Terroristen beseitigten.
    Die tunesischen Terroristen Younis Said al-Younis und Matar al-Hamidi zusätzlich zu den Terroristen Basem Mustafa al-Marae, Nader Shaaban al-Yousef sowie Azam Salim al-Diko wurden identifiziert unter den Toten.

    .

    Armeeeinheiten beseitigen Terroristen aus der sogenannten „Islamischen Front“ und der „Nusra Front“ im Landkreis Damaskus

    Einheiten von der Armee beseitigten Terroristen aus der sogenannten „Islamischen Front“ sowie der „Nusra Front“ und zerstörten ihre Fahrzeuge, Waffen und Munition in einer Serie von Operationen ausgeführt gegen ihre Ansammlungen in Yabroud, Daraya, Khan al-Sheih, Douma, Irbin, Harasta und Jobar im Landkreis Damaskus.
    Quellen teilten dem Sana Reporter mit dass Mitglieder von bewaffneten terroristischen Gruppen, einige von ihnen aus der „Nusra Front“, beseitigt wurden und ihre Fahrzeuge, Waffen sowie ihre Munition wurden in einer Serie von Operationen zerstört gegen ihre Höhlen in den Farmen Rimas, der Kleinstadt al-Sahil und dem Ein´gang sowie innerhalb der Stadt Yabroud.
    Die Quelle wies darauf hin dass 15 Terroristen getötet wurden Gefechten mit den Armeeeinheiten in Jobar und mehr als 25 Terroristen aus der sogenannte „Islamischen Front“ wurden in einer qualitativen Operation durch die Armee östlich der Kleinstadt Madyara getötet zusätzlich zur Zerstörung 5 Autos, eines von ihnen war bewaffnet mit einem schweren Maschinengewehr.

  5. 22/02/2014 17:47

    http://sana.sy/eng/337/2014/02/22/529335.htm

    Armee beseitigt Terroristen, zerstört ihre Fahrzeuge und Verstecke in verschiedenen Gebieten

    Provinzen, (SANA) Armeeeinheiten beseitigten am Freitag eine Anzahl von den Terroristen und zerstörten in verschiedenen Gebieten ihre Fahrzeuge und Verstecke.

    .

    Terroristen feuern zwei Raketen auf den Libanon

    Die bewaffneten terroristischen Gruppen feuerten zwei Raketen in die Kleinstadt al-Sawannyeh im nördlichen Bekaa im Libanon.
    Die Nationale Libanesische Nachrichtenagentur sagte dass dieser terroristische Anschlag keine menschliche Opfer verursacht hat, ergänzte dass die libanesische Armee die Untersuchung begonnen hat.

    .

    Terroristen im Landkreis Damaskus getötet

    Eine militärische Quelle teilte Sana mit dass eine Armeeeinheit alle Mitglieder von einer bewaffneten terroristischen Gruppe nahe dem al-Kuwaiti Gebäude beseitigte in den Farmen Rima im Yabroud Gebiet, Landkreis Damaskus.
    Alle Waffen der terroristischen Gruppe und die Munition wurde ebenfalls zerstört.
    Die Armeeeinheitemn kämpften mit den Terroristen in den Gebieten von Daraya, Khan al-Sheeh, Zakyeh, Sikek Farms, al-Zabadani und Aboseh, töteten eine Mengen von ihnen und zerstörten ihre Waffen sowie die Munition.
    Die Armeeeinheiten trafen und zerstörten die Ansammlungen und Verstecke der Terroristen in den Gebieten von Douma, Joubar und nahe dem Zentralgefängnis Damaskus, beseitigten eine Anzahl von den Terroristen, unter ihnen Scharfschützen.
    Die Armee verfolgte ebenfalls terroristische Gruppen in den Kleinstädten von al-Muleiha sowie Zibdeen und tötete sowie verletzte viele Terroristen.

    .

    Terroristen ermorden Leiter vom Nationalen Versöhnungskomitee in Qalamoun

    Eine bewaffnete terroristische Gruppe ermordete den Leiter vom Nationalen Versöhnungskomitee in Mo’adamyat Qalamoun im Landkreis Damaskus, Ahmad Amin Saad Eddin.
    Eine Quelle aus dem Polizeikommando teilte Sana mit dass die Leiche von Saad Eddin am Freitag nahe des östlichen Friedhofes der Kleinstadt gefunden wurde.
    Terroristen ermordeten ebenfals den Scheich Fahd Ahmad al-Maghribi, Muezzin von der Großen Umayyaden Moschee ebenfalls im gleichen Gebiet. AlMaghribi war mit einem Freund auf dem Weg einen Bekannten in dem Gebiet zu treffen als Terroristen ihn erschossen. Das Schicksal seines Begleiters ist unbekannt.

    .

    nicht syrische Terroristen im Landkreis Lattakia getötet

    Eine militärische Quelle teilte Sana mit dass die Armeeeinheiten eine Menge von den Terroristen getötet und verletzt wurden in der Kleinstadt Salma und in den Dörfern al-Zahiyeh, al-Souda, al-Rawda sowie al-Shahrora im Landkreis Lattakia, zusätzlich zur Zerstörung 4 Lager der Terroristen voll von israelischen LAW Raketen (http://de.wikipedia.org/wiki/M72_(Waffe) ) und Bomben.
    Unter den toten Terroristen waren Mahmoud al-Sayyed und Radwan al-Sayyed aus dem Irak, Mahmoud al-Shami from Yemen, Ibn Jandoul al-Hadidi aus Marokko, zusätzlich zu Mahmoud al-Ezz, Asim Khalid, Mohammad Abden, Samer al-Haj, Ahmad Abdullah und Mohammad al-Sayyed Ahmad.

    .

    Waffen zerstört, Terroristen getötet in Aleppo

    Eine militärische Quelle teilte Sana mit dass die Armeeeinheiten eine Menge von den Terroristen töteten in den al-Marjeh und Bustan al-Qaseir Wohngebieten in Aleppo, zusätzlich zur Zerstörung einer Anzahl von Autos beladen mit Waffen und Munition in al-Mislmiyeh sowie dem Gebiet rund um dem Zentralgefängnis.
    Die Quelle ergänzte dass andere Armeeeinheiten Höhlen und Ansammlungen der Terroristen im Industriegebiet, al-Jabriyeh, al-Eweijeh, dem Handarat Lager, Daret Ezza und al-Atareb im Landkreis angriffen.

    .

    Armee zerstört Fahrzeuge der Terroristen in Daraa

    In Daraa, eine militärische Quelle teilte Sana mit dass die Armeeeinheiten eine Anzahl von den terroristischen Fahrzeuge zerstörten in Rasm al-Makhraz sowie nahe der Jamra Moschee und töteten sowie verletzten eine Anzahl von den Terroristen am Eingang von der Kleinstadt Samlin in al-Lajat, Landkreis Daraa.
    Mittlerweile, weitere Armeeeinheiten stürmten Höhlen und Ansammlungen der Terroristen in Daraa al-Balad, zusätzlich zum Töten aller Mitglieder von einer bewaffneten terroristischen gruppe im Norden von Khurbet Ghazaleh.
    Eine andere Armeeeinheit zerstörte ein terroristisches Auto beladen mit Waffen und Munition im Dorf Eyyb im Landkreis Daraa.
    Eine militärische Quelle teilte Sana mit dass die Armee ein Versteck traf von Anführern von den terroristischen Gruppen angeschlossen zur „Jabhat al-Nusra“ im Dorf Maaraba und tötete sowie verletzte alle von den Terroristen in ihm.
    Weitere Armeeeinheiten zerstörten auf der Straße zwischen den Gebieten von Saida und al-Tayba einen Konvoi von Fahrzeugen beladen mit Waffen, Terroristen sowie Munition und zerstörten viele von den Ansammlungen der Terroristen im Gebiet von al-Kark al-Sharqi.

    .

    Versuch eine Autobombe zu zünden im Landkreis Idleb vereitelt

    Eine militärische Quelle teilte dem Sana Reporter mit dass die Armeeeinheiten einen Versuch vereitelten durch Terroristen eine Autobombe zu zünden in der Kleinstadt Abu Duhour im Landkreis.
    Die Quelle ergänzte dass eine andere Armeeeinheit in der Kleinstadt Majdaleh im Landkreis eine Menge von den Terroristen tötete und verletzte.
    Mittlerweile, die Armee zerstörte ein Versteck der Terroristen im Gebiet von Sarmada im Landkreis Idleb, tötete und verletzte eine Menge von den Terroristen und zerstörte ihre Fahrzeuge sowie die Ausrüstung . Der saudische Terrorist Abu Hilal wurde identifiziert unter den Toten.

    .

    Höhlen und Ansammlungen der Terroristen ausgelöscht in Homs

    Armeeeinheiten töteten und verwundeten eine Anzahl von den Terroristen und zerstörten ihre Höhlen und Ansammlungen in den al-Qssour, Jouret al-Shyiah, al-Warsheh, al-Masabegh Wohngebieten , den al-Waer Farmen im Regierungsbezirk Homs und al-Ghasbia im Landkreis Homs.

Trackbacks

  1. Israels mörderische Terror-Offensive im Golan #Syrien | Urs1798's Weblog

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s