Skip to content

ALEPPO : VERSTECKT MIR DIESE MARTYRISIERTE STADT, DIE WIR ANGEBLICH NICHT SEHEN Von Michel Raimbaud (1) übersetzt von Barbara

16/05/2014

ALEPPO : VERSTECKT MIR DIESE MARTYRISIERTE STADT, DIE WIR ANGEBLICH NICHT SEHEN
Von Michel Raimbaud (1)

Paris 12. Mai 2014
Syrien ist mit einem barbarischen, grausamen, unbarmherzigen Krieg konfrontiert: 150 000 Tote, Hunderttausende Verletzte, Millionen Vertriebene und Flüchtlinge (ein Einwohner von drei), die Zerstörung der Wohnungen, Schulen, Krankenhäuser, Fabriken, der Infrastruktur, die Plünderung des achäologischen und kulturellen Erbes.
Der angeblich friedlichen Opposition, die unsere Regierenden und ihre islamistischen Freunde der Türkei, Arabiens und Qatars unterstützen, ist es lange gelungen, die Illusion aufrechtzuerhalten und ihre überwältigende Verantwortung in dieser Bilanz zu verbergen. Jetzt, wo die Zungen sich lösen, kann niemand mehr ignorieren, dass die sog. Opposition nicht darauf gewartet hat, von barbarischen Jihadisten überschwemmt zu werden, die wir seit zwei Jahren am Werk sehen, um die Waffen zu ergreifen, wobei sie seit den ersten Tagen der Krise zu Provokation, zu Gewalt und Terrorismus griff. Man merkt also nicht, was sie dazu ausersah, legitime Vertretung des syrischen Volkes zu werden, aber die feinfühligen Persönlichkeiten, die uns regieren, wobei sie sich als die kleinen Herren dieser Welt fühlen, haben das so beschlossen. Sie gehen im Übrigen sogar noch weiter im Zynismus, indem sie über die Schreckenstaten der moderaten demokratischen Jihadisten Schweigen bewahren und dem “Regime” die Verantwortung für das Leiden, das die Syrer erleben, aufbürden.
Diese jedoch sehen in ihrer großen Mehrheit – es genügt, die unzähligen Zeugenaussagen anzuhören, um sich davon zu überzeugen – nur einen Ausweg, um aus der Hölle herauszukommen: Die nationale Armee, deren Eingreifen, – auch wenn es den Betrügern nicht gefällt, die diese störende Wirklichkeit verbergen – gewünscht und nicht gefürchtet, das einzige Heil bedeutet. Durch den obligatorischen Wehrdienst rekrutiert, ist sie das Symbol der Einheit des Landes. Mit dem Präsidenten Bashar al Assad ist sie der Garant der Nachhaltigkeit des Staates und seiner Institutionen. Die Bewohner der Viertel, die von der Ungnade der “Revolution” betroffen sind, machen spontan den Unterschied zwischen der regulären Armee und den barbarischen Söldnern, die vorgeben, ihnen eine Ordnung eines anderen Zeitalters aufzwingen zu wollen, und es gibt hier kein Foto. Doch wenn es ein Foto gibt, dann deshalb, um den Empfang für die Soldaten zu verewigen, die gekommen sind, um sie von ihren sog. “Befreiern” zu befreien. Die Mystifizierung hat nur allzu lange gedauert. Man muss aufhören, die Franzosen anzulügen und sich in der Verteidigung einer faulen Sache zu verzetteln. Frankreich, das schon Teilnehmer an der Demontage Libyens war, kann kein Komplize bei der Zerstörung Syriens bleiben, wo es die Terroristen von Al Qaida unterstützt, die es in Afrika zu bekämpfen vorgibt, Boko Aram in Nigeria verfolgt und die Augen zum Martyrium Aleppos durch seine jihadistischen Freunde verschließt. Diese Schizophrenie ist unanständig.
Aleppo ist ein Vorzeigefall. Seit zwei Jahren schon wird die Wirtschaftshauptstadt Syriens belagert und teilweise von einer “bewaffneten Opposition” besetzt, wobei ihre Bevölkerung dafür bestraft wird, dass sie nicht zur islamistischen “Revolution” übergelaufen ist. Offen und mit Nachdruck von einem türkischen Regime unterstützt, das die Maske hat fallen lassen und jeden Verstand verloren hat, bemühen sich Jihadisten, Terroristen, Söldner (oft aus dem Kaukasus und aus Zentralasien), den Widerstand der Aleppiner zu brechen.
Wir wissen es jetzt, die “großen Demokratien” sind nicht sehr empfindlich in der Auswahl ihrer Alliierten und wir stellen fest, dass sie gern den Jihad mit einem Krieg für die Freiheit und die Menschenrechte gleichsetzen. «Die Jungs der ‘Jabhat al Nusra’», Ableger der al Qaida in der Region, «leisten gute Arbeit», hat ein Minister zu sagen gewagt, der in den Annalen bleiben wird.
Diese subtile Bemerkung, die man allerhöchstens noch aus dem Mund eines Stammgastes eines kommerziellen Cafés entschuldigen würde, wäre sie aus dem Mund eines Außenministers einer «großen Demokratie», die so gern Lektionen erteilt, nicht deplaziert ?
«Wir wussten es nicht», werden alle die sagen, die nicht wissen wollten. Der Ausdruck erinnert an kollektives Bewusstsein. Was denn wissen? Dass die Bewohner Aleppos von den Rebellen, die sie in Geißelhaft genommen haben, sowie von deren türkischen Paten, die schon Anstifter zur Plünderung und Demontage ihrer Fabriken waren, systematisch ausgehungert und zum Verdursten getrieben werden? Dass ihnen Trinkwasser, Strom, Lebensmittel, Medikamente je nach Lust und Laune ihrer “Befreier” vorenthalten werden, ohne dass die berühmte “internationale Gemeinschaft”, die die Europäer und Amerikaner der Achse des Guten vereinigt) auch nur ein Wörtchen davon piepsen, deren ganze Aufregung in der Suche nach entführten Gymnasiastinnen in Nigeria endet!?

Nicht ein Wort von den NGOs, vom Roten Kreuz, vom HCR, von Navy Pillay (der Nichtssagenden des Menschenrechtsrats der Vereinten Nationen), vom unbesorgten Herrn Ban, von den Bonzen der bösartigen Menschlichkeit, um diese Blockade zu verurteilen, die von den Staaten gedeckt wird, die sich groß nennen? Es ist nicht nötig Präsident, Minister, politischer Verantwortlicher, Intellektueller, Journalist zu sein, um sich schlau zu machen und die Betonmauer der selektiven Gleichgültigkeit, der massiven Falschinformationen, der kollektiven Lüge zu durchbrechen. Es genügt einfach ehrlich zu sein. Sollte die Spezies in unseren so selbstzufriedenen und unterwürfig gehaltenen Ländern am Aussterben begriffen sein, wenn es sich um die Rechte und Freiheiten bei den Anderen handelt?
Die Opfer des Weltkriegs, der in Syrien geführt wird ( die Hälfte von ihnen gehören im Übrigen zur Armee, den Sicherheitskräften und den Verteidigungskommittees), werden als Opfer der Barbarei, der Lüge, der Gleichgültigkeit gestorben sein. Wir wussten es nicht, werden sie sagen. Doch, sie wussten es sogar so sehr, dass sie bewusst und systematisch ihre Mitbürger in einer undurchsichtigen Wolke von falsche Behauptungen, Unwahrheiten, Scheinwerten, Täuschungen einräucherten, Wer wird es also wagen, Rechenschaft von ihnen zu verlangen? Werden sie ungestraft bleiben, wie es oft der Fall ist, da sie ja so mächtig und zahlreich sind? Wenn ein Einziger von ihnen in der weiten Welt vom Internationalen Gerichtshof angeklagt würde, wie ein einfacher Afrikaner oder Araber, dann gäbe uns dies Hoffnung in die Werte zurück, die wir jeden Tag missachtet sehen, missachtet von gerade denen, die sie an die große Glocke hängen, um besser ihre Schandtaten zu verbergen.
Michel Raimbaud
Ehemaliger Botschafter Frankreichs und Professor und Lektor am Centre d’Etudes Diplomatiques et Stratégiques (CEDS). Botschafter in Mauretanien (1991-1994), im Sudan und in Zimbabwe, Beratender Minister in Brasilien, 1988-1991. Officier de l’Ordre National du Mérite, Chevalier de la Légion d’Honneur
http://www.voltairenet.org/article183749.html

6 Kommentare leave one →
  1. Barbara permalink
    21/05/2014 12:39

    Syrisches Fernsehen, Journal de Syrie 17.5.2014

    – Eliminierung von Terroristen in Deraa und Khan al-Sheikh im Umland von Damaskus
    – Erstes Freitagsgebet in Homs nach der Wiederherstellung der Sicherheit in der Altstadt
    – In großen Demonstrationen und Kundgebungen bestätigen die Syrer ihre Teilnahme an der Präsidentenwahl.
    – Tschurow : Russland hat eine Einladung erhalten, um die Präsidentenwahl in Syrien zu beobachten
    – Moskau drückt seine Unzufriedenheit über die Ergebnisse der Zusammenkunft der sog. „Gruppe der Freunde Syriens“ aus.
    – Immer mehr Syrer kehren aus dem Ausland zurück, vor allem aus dem Libanon, um an den Wahlen teilzunehmen

    Das syrische Volk schickt eine starke Botschaft an den Westen: „Wir sind entschlossen, an den Präsidentschaftswahlen teilzunehmen und unseren Präsidenten zu wählen. Es ist unnütz zu versuchen, dies zu sabotieren! Wir werden alles tun, damit die Wahlen stattfinden.“

    Real Syrian woman recalling the events of this war from her perspective.
    Part of channel(s): Syria (current event)
    Questions recently asked to a Real Syrian woman.
    http://www.liveleak.com/view?i=63d_1400403376
    http://www.liveleak.com/view?i=63d_1400403376

    Von Dr Nabil Antaki
    ICH KLAGE AN : Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit in Aleppo

    Die drei Millionen zivilen Bewohner von Aleppo, was für eine Religion oder politische Meinung sie auch immer haben mögen, sind seit zwei Jahren als Geißeln genommen und Opfer von Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit.
    17. Mai 2014 | Betrifft : Rolle der Medien falsche Informationen Vereinte Nationen Syrien Kriegsverbrechen Rolle der NGOs Internationales Recht

    1- Mehrmals Totalblockade der Stadt, was Personen und Waren betrifft, die längste dauerte 6 Wochen, was jedesmal einen schwerwiegenden Mangel an grundlegenden Nahrungsmitteln wie Gemüse, Früchten, Kraftstoff, Heizöl, Medikamenten, Fleisch usw. zur Folge hatte.
    2- Totale Stromsperre von einigen bis zu elf Tagen.
    3- Komplette Sperre der Trinkwasserversorgung von 2 bis zu 11 Tagen
    4- Wiederholte Sperre von örtlichen und internationalen Telefon- und Internetverbindungen von einigen bis zu 20 aufeinanderfolgenden Tagen.
    5- Tägliche Bombardierungen der Wohnviertel durch Bomben oder Granaten, die zahlreiche Tote und Verletzte nach sich ziehen.
    6- Schüsse von Scharfschützen auf unschuldige Fußgänger.
    7- Systematische Zerstörung des archäologischen und Kulturerbes.

    Das Internationale Menschenrecht (IHR), das sich auf die 4 Genfer Konventionen von 1949 und die beiden zusätzlichen Protokolle von 1977 und das Statut von Rom aus dem Jahre 2002 stützt, das sich auf die Schaffung des Internationalen Gerichtshofs (IGH) bezieht, definieren die Kriegsverbrechen und die Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Artikel 8 des IGH, Absatz 3, beschreibt als Kriegsverbrechen «die Tatsache, absichtlich große Leiden zu verursachen oder schwere Schäden an der physischen Integrität oder Gesundheit herbeizuführen» ; und «die Tatsache, absichtlich Angriffe gegen Gebäude, die der Religion, der Lehre, der Kunst, der Wissenschaft oder der karitativen Tätigkeit gewidmet sind, gegen historische Denkmäler oder Krankenhäuser durchzuführen» ; und Artikel 7 des Statuts von Rom bezeichnet als Menschenrechtsverbrechen «die unmenschlichen Taten, die absichtlich große Leiden oder schwere Schäden an der physischen Integrität oder körperlichen oder geistigen Gesundheit herbeiführen».

    Dass die Bewohner Aleppos daran gehindert werden, die Stadt zu verlassen, dass sie dort eingesperrt sind, dass sie Hunger und Durst erleiden, dass sie aus Mangel an Hyriene krank werden, dass sie daran gehindert werden, mit der Welt draußen Kontakt zu pflegen, dass sie das Ziel von Granaten und Scharfschützen sind, bedeutet dies nicht großes Leid und schwere Schäden an der Gesundheit? Sind das nicht Kriegsverbrechen, so wie die oben zitierten Konventionen sie definieren?

    ICH KLAGE AN der Komplizenschaft mit Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit : Die Medien, die Regierungen der westlichen und arabischen Länder, die internationalen Organisationen wie UNO, UNICEF, das Hohe Kommissariat der Vereinten
    Nationen für Menschenrechte.

    Ich VERLANGE von allen Männern und Frauen der Welt, die für Freiheit und Gerechtigkeit einstehen, vor diesen Tatbeständen:
    1- Sie als solche zu bezeichnen
    2- Sie öffentlich zu machen
    3- Sie zu verurteilen
    4- Von ihren Regierungen zu verlangen, Druck auf die Auftraggeber und Ausführenden auszuüben
    5- Die Hintermänner vor den IGH zu bringen.

    Es muss Schluss damit sein, die zivile Bevölkerung von Aleppo als Geißel zu nehmen.

    Schreibt an die Medien, an eure Abgeordneten und Senatoren, an die Minister, an die Präsidenten und internationalen Organisationen. Sagt ihnen, dass die zivilen Bewohner von Aleppo das Ziel terroristischer Handlungen sind, die als Verbrechen bezeichnet werden können. Berichtet ihnen über das Leiden der Leute. Erzählt ihnen von der Zerstörung des Landes und unserer geliebten Stadt. Erinnert sie daran, dass der „arabische Frühling“ nichts anderes als ein eisiger Winter und ein steriles Chaos ist.

    Die Krise der «Wassersperre» ist im Moment zu Ende. Sie folgte auf andere Krisen und es wird wahrscheinlich noch andere geben, wenn ihr euch nicht bewegt.

    HELFT UNS

    Nabil Antaki – Aleppo, den 17. Mai 2014
    http://www.silviacattori.net/article5654.html

    Die Tante einer meiner Freundinnen ist in Aleppo während der totalen Blockade verhungert und verdurstet. Und sie gehörte nicht zu den Ärmsten der Armen, war aber schon in fortgeschrittenem Alter. Was hatte sie verbrochen, um so zu sterben?

    Les infos dont on parle peu n°63 (17. Mai 2014)

  2. Barbara permalink
    19/05/2014 22:43

    „Von der Erde- der Tag, an dem die Mauer gefallen ist“! Al Mayadeen vom 15.5.2014

    Allein die Bilder schon sagen alles!
    Die Folter die dieser Mann erlitten hat.
    Den Schmerz, den diese Kinder ausdrücken.
    Den Schmerz dieser Mutter.
    Die Bilder dieser Jihadisten, die Homs verlassen, das sie in Schutt und Asche gelegt haben.
    Unsere Medien haben uns diese Jihadisten verschwiegen.
    Man hat uns „Familien“ gezeigt, die Homs verließen!
    Die Menschen, die eine Mauer umreißen.
    Nach einem Überblick im Auto geht man langsam durch diese Straßen,
    die in drei Jahren Krieg verwüstet wurden,
    der von Kranken geführt wurde.
    Und dieses lange Interview, wo man ohne Unterbrechung diesen Soldaten „sprechen lässt“, der uns die Verwüstung mit einer wahren Emotion beschreibt.
    Hier die Reportage von al Mayadeen:

    Eine sehr gute Reportage, die das Leiden und die Ungerechtigkeit beschreibt, die unsere heuchlerischen Regierenden Syrien und seinem multireligiösen, friedlichen und pazifistischen Volk zumuteten und noch zumuten.
    Der Krieg ist kein Videospiel.
    Ein umso wichtigeres Dokument, als die deutschen Medien diesem Volk, das Bashar-Al-Assad und dessen Regierung unterstützt, die Stimme entzogen haben. In den Augen unserer Medien sind nur die Terroristen und die „sie unterstützenden Zivilisten“ würdig genug, sich auszudrücken. Nur sie leiden, nur sie haben eine Seele. Die Syrer, die der Regierung treu sind, sehen wir nirgends und niemand hält ihnen ein Mikrofon unter die Nase. Keine Fotoausstellung zu ihrem Schicksal, keine Verurteilung durch die UNO. Ihr Tod ist unwichtig. So sterben sie im allgemeinen Schweigen, während man viel Lärm veranstaltet um jeden Tod eines Terroristen oder Zivilisten bei Bombardierungen der syrischen Armee. Das ist sehr bedauerlich, aber die Realität des Krieges. Doch nur diese Toten zählen in den Augen unserer Medien. Die Anderen, alle Anderen haben nur einen Fehler, nämlich den, sich diesem Krieg zu widersetzen, den die westlichen Nationen, die Petro-Monarchie und al Qaida gegen sie führen. Wenn man eine pervertierte Gesinnung hat, mag man die stolzen Völker nicht, und man muss einen unendlichen Hass haben, um auf diese Weise freiwillig diese Männer, Frauen und Kinder zurückzustoßen, die es wagen, sich nicht ihren Henkern zu unterwerfen.
    Diese „Zivilisten, die die Terroristen unterstützen“, wo sind sie? Für mich sind das nur ihre Familien, weshalb sonst hat der Westen die „syrischen Flüchtlinge“ im Stich gelassen, einfach nur, weil sie Al-Assad unterstützen und in Frieden wie vorher leben wollen, was im Übrigen das Schlagwort aus aller Munde ist „wir wollen leben, wie es vor drei Jahren war“, wir sind bereit unser Land wieder aufzubauen, nehmt eure Terroristen zurück und lasst uns unsere Probleme unter Syrern regeln.
    Die Terroristen haben ihre eigenen Familien in die Hölle gebracht, ohne jemals an die Folgen zu denken. Habgier dürfte hier der treibende Motor gewesen sein. Die Syrer, die an eine friedliche Bewegung der ersten Tage glaubten, haben seit Langem verstanden, dass die „Demonstrationen“ nichts „Spontanes“ noch „Friedliches“ hatten. Sie wissen, dass ihr Land einem wirklichen Komplott gegenübersteht. Daher versammeln sie sich immer zahlreicher um Bashar Al Assad und um ihre Armee, zur großen Verzweiflung der „Feinde Syriens“. Aber, wie gesagt, es ist äußerst selten, ihre Stimme in unseren Medien zu hören, wie diese Mutter, die vier ihrer Söhne verloren hat, die für ihr Land gekämpft haben.
    Hier beweist Bashar Al Assad seine Überlegenheit über die meisten Regierenden dieser Welt. Die syrische Armee und die nationalen Verteidigungskräfte verteidigen unermüdlich ihr Land, aber Präsident Assad hat immer denen die Hand gereicht, die schließlich erkannt haben, dass sie auf dem falschen Weg waren. Anfangs konnte man daran Zweifel haben, aber man muss zugeben, dass immer mehr Terroristen akzeptieren, die Waffen niederzulegen und zu einem Leben ohne Gewalt zurückzukehren. Bashar Al Assad ist tatsächlich zu einem der großen Staatsmänner unserer Epoche geworden.

    Botschaft des Vaters eines umgekommenen Kindes an die Journalistin Ugarit des libanesischen Fernsehsenders al-Mayadeen für ihre Reportage « Von der Erde – der Tag an dem die Mauer gefallen ist» am 15.5.2014 über die Stadt Homs.
    http://mahamedblog.wordpress.com/2014/05/16/%D9%85%D9%86-%D8%A7%D9%84%D8%A3%D8%B1%D8%B6-%D9%8A%D9%88%D9%85-%D8%B3%D9%82%D8%B7-%D8%A7%D9%84%D8%AC%D8%AF%D8%A7%D8%B1-2014-05-15/
    Meine geschätzte Schwester Ugarit . Ich bin der Vater des Kindes Jaafar Ghia Animra (10 Jahre), das mit drei seiner Freunde durch eine Granate, die mit einem Raketenwerfer abgeschossen wurde, am Muttertag in Zahra zum Märtyrer wurde und nur ein einziges Kind hat überlebt, man sah es übrigens in Ihrem Bericht «Von der Erde – der Tag, an dem die Mauer gefallen ist», dieses einzige Kind ist Ghadir Suleiman.
    Gott schütze Sie. Ich sende Ihnen das Foto meines Märtyrerkindes, dessen unbeschreibliche Geschichten und Erzählungen Interesse finden und dessen Schule nun nach seinem Tod seinen Namen trägt zu Ehren der Kindheit und der besonderen Begabung dieses Kindes.

    • Barbara permalink
      21/05/2014 00:23

      16.5.2014

      Nach der Wiederherstellung der Sicherheit und Stabilität in den Vierteln der Altstadt von Homs hat am 16.5. das erste Gebet in der Moschee Khaled Ibn al-Walid in Homs unter der Teilnahme von zivilien, religiösen und sozialen Persönlichkeiten und Mitgliedern des Kommittees für den fortgeführten nationalen Dialog, der aus der Konferenz von Teheran hervorgegangen ist, stattgefunden.

      Kleine Zusammenfassung des Komplotts in Syrien.

      Eine anti-israelische Schnelleingreiftruppe in Syrien?
      Seit Beginn des arabisch-westlichen Kriegs gegen Syrien im Jahre 2011 wurden Dutzende Gruppen aus dem Volk ausgebildet mit dem Ziel, den syrischen Staat zu verteidigen. Jede dieser Gruppen hat eine besondere Aufgabe.
      Sham times zufolge ist eine dieser Gruppen damit beauftragt, die Umtriebe Israels aus der Nähe zu beobachten und dessen eventuellen Abenteueraktionen entgegen zu treten; sie heißt “ Spezialbrigade des Volkes Ghovat al Reza“.
      In Wirklichkeit ist diese Brigade der Hauptkern der syrischen Hezbollah, die vor Kurzem ihre Existenz verkündet hat, eine Gruppe, deren Militäroperationen gegen die Takfiristen an der Seite der syrischen Armee und der Hezbollah von nun an vielfältig zu werden versprechen.
      „Ghovat al Reza“ hat vor allem die Aufgabe, auf den Golanhöhen in Aktion zu treten, auch wenn sie ebenfalls antitakfiristische Aktionen innerhalb Syriens im Auge behält. Wer aber sind ihre Mitglieder? Die Brigade al Reza stzt sich gleichermasßen aus Schiiten und Sunniten zusammen, die in ihrer Mehrheit aus dem Umland von Homs, Aleppo, Deraa und Damaskus stammen. Keine andere Einzelheit über sie ist bekannt, aber die Kämpfer haben schon in einer Reihe von wichtigen und entscheidenden Schlachten gegen die Terroristen an der Seite der nationalen Armee mitgemacht.
      Laut AL Hadath News haben die Einheiten der al Reza-Streitkräfte aktiv an der Schlacht des Qalamun, in Yabroud und Rankous mitgekämpft.
      Die AL Reza-Kämpfer haben übrigens eine Menge Kriegserfahrung und Zuversicht, was sehr von Nutzen ist, um alle Feinde das Fürchten zu lernen.
      http://french.irib.ir/info/moyen-orient/item/325230-et-le-hezbollah-syrien-les-d%C3%A9tails

      Regierungsbezirk Daraa : 16.5.

      Die syrische Armee und die nationalen Verteidigungskräfte erobern vollständig den Hügel Al Jabiyah und die Basis 74 im Osten dieses Hügels zurück, nachdem sie eine Gegenoffensive in der Nähe der Ortschaft Nawa seit dem 15.5. gestartet hatten. Die Sicherheitskräfte haben auch die Kontrolle über die westlichen Viertel von Nawa übernommen, zahlreiche Terroristen wurden getötet.
      Quellen : Manqool news, Streitkraft der republikanischen Garde, Daraa news, Armeequellen, Slab news, syrische Medien.

      Die syrische Armee und die NVK haben am 15.5. eine Großoffensive gestartet, um die Ortschaft Nawa und ihre gesamte Region zurückzuerobern. Der Hügel Al Jabiya und die Basis 74 sowie die meisten der Westviertel des Ortes sind schon unter vollständiger
      Kontrolle der Sicherheitskräfte, Dutzende Terroristen sind schon tot, sie erleiden schwere Verluste wegen der Gewalt der Offensive, einer der Führer der al Nusra-Front, Ahmad Mamoun Al Amarin“ soll bei den Kämpfen umgekommen sein. Die ntionale Flagge wurde auf dem Gebäude gehisst.
      Quellen : Manqool news, Streitkraft der republikanischen Garde, Daraa news, Armeequellen, Slab news, syrische Medien.

      Video, das die Heftigkeit der Offensive der syrischen Armee und der Sicherheitskräfte zeigt:
      Raketenregen fällt auf die Terroristenstellungen in Nawa nieder.

      Bilder des Ortes Nawa vom 16.5. :
      Bild 1 : https://www.facebook.com/photo.php?fbid=654826001233409
      Bild 2 : https://www.facebook.com/photo.php?fbid=654825994566743

      DARAA – ARMY LAUNCHES MILITARY OPERATION

      The Syrian Arab Army has begun a major Military Operation in the City of „Nawa“ in the countryside of Daraa, with Helicopters and Warplanes conducting deadly strikes on Headquarters and positions of Armed Terrorist groups as Troops push forward with a fierce
      ground assault from the Western axis, where Terrorists have reportedly declared their inability to block the advance of Syrian Forces and have sent out urgent distress calls for reinforcements, while news that dozens of Terrorists have surrendered on the Eastern axis
      and so-called opposition sources admitting to dozens of deaths in the ranks of the Terrorists so far as fierce clashes continue …
      http://wikimapia.org/#lang=de&lat=32.908343&lon=36.013699&z=14&m=b&show=/9762533/de/Tell-al-Jabiy

      Daraa – The Syrian Arab Army has crushed the Commander of the so-called „Ababil“ Terrorist group known as „Abu Abdullah Al-‚Askari“ in the City of Nawa … – J
      More at:
      https://www.facebook.com/pages/HNN-Homs-News-Network-English-Al-Akhbar/256330017863546

      Video für die NVK-Helden:

      Regierungsbezirk Hama :

      Die syrische Armee und die Sicherheitskräfte kontrollieren völlig die Ortschaft Al Asharneh im Westen des Bezirks. Viele Terroristen wurden getötet.
      Quellen : Manqool news, Hama news, Armeequellen, Hussein Mortadah-Medien, syrische Medien.

      Salamiyeh 16.5. : Tote Terroristen

      Regierungsbezirk Tartous:

      Auf der Insel Arwad vor Tartous wurde der Grundstein gelegt für das Projekt des Hotels Arwad des Unternehmens Phönizien.
      Dieses Hotel erhält 72 Zimmer, 18 Suiten, 12 Chalets, 3 Restaurants, einen Fitnessraum und ein Einkaufszentrum. (Alles viel zu groß für die kleine Insel meiner Meinung nach)
      Bei einem Besuch der Insel mit der Kulturministerin Lubana Mushaweh, stellte der Tourismusminister Bicher Yazaji fest, dass Arwad eine umfassende Entwicklung kennenlernen werde, da die Insel hervorragendes Potiential auf archäologischem Niveau, auf dem Niveau des Kulturerbes und der Schönheit besitze (Reste des phönizischen Hafens und der Kreuzritterburg). Yaziji sprach von der Notwendigkeit, von den Ruinen und vom Handwerk in Arwad zu profitieren, um dem Tourismus einen Aufschwung zu geben, was
      sich positiv auf die Entwicklung auswirken werde.
      Die Kulturministerin Lubana Mushaweh setzte den Akzent auf den großen historischen Wert der Insel und meinte, die Notwendigkeit der Entwicklung der Dienstleistungen werde keineswegs zum Nachteil der antiken Plätze und der Handwerksflächen erfolgen.
      Außerdem legte Yazaji den Grundstein für das Projekt der Touristenchalets von Karnak, das vom syrischen Arabischen Halbmond 22 Jahre lang getragen werde. Der Chef des syrischen Zweigs des Arabischen Roten Halbmonds in Tartous, Ahmed Othman, erklärte, das
      Projekt sei ein neuer Beitrag der Organisation zur Konsolidierung der nationalen Wirtschaft.

      Wahlkampfvideo für den Präsidentschaftskandiadaten in Syrien, Hassan Nouri.

      Wahlkampfvideo für den syrischen Präsidnetschaftskandidaten Maher Hajjar.

      Beide klagen die Zionisten an.

      IRIB -Die jordanische Regierung hat verkündet, dass es kein Hindernis gebe, dass die syrischen Präsidentenwahlen in der syrischen Botschaft in Amman stattfinden. Laut Panorama von al Sharq al Ossat hat diese Nachricht das Ministerium für politische und parlamentarische Angelegenheiten und der Sprecher der jordanischen Regierung verkündet: „Die syrische Botschaft hat die jordanische Regierung davon informiert über ihre Absicht, in ihrem Gebäude Urnen aufzustellen und die in Jordanien wohnenden Syrer wählen zu lassen. Das ist ein legaler Schritt nach internationalen Gesetzen und Amman sieht darin keinen Nachteil, und wenn die syrischen Flüchtlinge beschließen sollten zu wählen, wird es kein Hindernis geben. Die ägyptische und die irakische Botschaft haben ihre Wähler empfangen, die Syriens kann das Gleiche tun. „Der syrische Botschafter in Amman hat allerdings diese Version zurückgewiesen: “ Syrien hat Amman nicht um Erlaubnis zu bitten, um die Syrer Jordaniens wählen zu lassen. Das ist ein legaler Prozess und die syrische Botschaft ist Teil des syrischen Territoriums“. Frankreich hat den Syrern in Frankreich verboten, an der Präsidentenwahl teilzunehmen in einer offenen Verletzung der internationalen Gesetze. Die Syrer, die im Ausland wohnen, geben ihre Stimme am 28.Mai ab.

      Syrien: Wird Qatar den Preis für seine Fehler zahlen?
      Laut gut informierter Quellen sind die Behörden in Doha beunruhigt wegen der Auswirkungen der Unterstützung Qatars für die terroristischen Gruppen, die gegen die syrische Armee und den syrischen Staat im Krieg sind.
      Al Shargh al Ossat zufolge haben die Geheimdienste und Sicherheitskreise in Qatar ihre Bemühungen verdoppelt, um die Auswüchse der Einmischung Qatars in Syrien zu reduzieren. Anders gesagt, der Geheimdienst Qatars versucht die Konsequenzen der Unterstützung der Terroristen durch Doha für die innere Lage in Qatar zu begrenzen. Diese Anstrengungen erfolgen, nachdem eine große Zahl junger Qataris vom takfiristischen Denken beeinflusst worden ist und zu den Terroristen stoßen will. Die qatarischen Politiker sind sehr beunruhigt über das Ausmaß des Terrorismus in Qatar, einem Land mit sehr kleiner Bevölkerungszahl.
      Der islamische Staat im Irak und in der Levante hat eine Liste mit den Namen junger Qatarer und ihrem Foto veröffentlicht .
      Beobachtern zufolge ist die Besorgnis von Doha das auffallendste Zeichen der schädlichen Einmischung Qatars in Syrien seit 2011.
      Die Unterstützung der Terroristen durch Qatar ist gleichermaßen medial als auch militärisch. Diese Quelle betont die Rolle Qatars beim Zustandekommen des letzten Waffenstillstands in Homs. Aber Doha hat diese Rolle nicht aus Gutherzigkeit gepielt, in Wirklichkeit sind Dutzende qatarische Geheimdienstoffiziere in Homs umlagert, Offiziere, die dazu da waren, den takfiristischen Terroristen unter die Arme zu greifen.
      Qatar hat dieser Quelle zufolge mit allen möglichen Mitteln versucht, sich aus der Sackgasse zu schlängeln, die es sich gebracht hat, als es sich in Syrien an Seiten der takfiristischen Terroristen einmischte. Qatar hat Angst, den Preis für seine strategischen Fehler ahlen zu müssen.
      http://french.irib.ir/info/moyen-orient/item/325245-syrie-le-qatar-va-t-il-payer-le-prix-de-ses-erreurs

  3. 17/05/2014 09:56

    http://sana.sy/eng/337/2014/05/17/544788.htm

    Die großen umfangreichen militärischen Antiterror Operationen gehen weiter

    Provinzen, (SANA) Einheiten von der Armee und den bewaffneten Kräften verhinderten den Versuch einer terroristischen Gruppe in die sicheren Gebieten in al-Ramouseh in Aleppo einzudringen und hinterließen ihre Mitglieder getötet und verwundet.

    .

    Armee vereitelt Eindringen der Terroristen, zerstört ihre Höhlen in Homs

    Eine militärische Quelle teilte Sana mit dass eine Armeeeinheit den Versuch der Terroristen vereitelte aus den al-Waar Farmen in Homs einzudringen, tötete und verletzte eine Menge von ihnen, zusätzlich zur Zerstörung ihrer Ausrüstung.
    Die Quelle ergänzte dass weitere Armeeeinheiten den Versuch der Terroristen vereitelten einen militärischen Kontrollpunkt nahe dem al-Dweir Kreisverkehr im Landkreis anzugreifen, verursachten unter ihnen schwere Verluste.
    Die Quelle wies darauf hin dass die Armeeeinheiten Höhlen und Ansammlungen der Terroristen trafen im Süden vom Dorf Rahoum im östlichen Landkreis von Homs und in den Dörfern Taldo, al-Khaldiyeh, al-Daar al-Kabera, Talbiseh und al-Rasatan, beseitigten eine Menge von den Terroristen.

    .

    Armee beseitigt Terroristen im Landkreis Damaskus

    Der Sana Reporter sagte dass die Armee Verstecke und Ansammlungen der Terroristen traf und zerstörte in den Gebieten von der Arbeiterstadt Adra und Joubar, tötete und verletzte Mengen von den Terroristen und zerstörte ihre Bewaffnung.
    Die Armeeeinheiten trafen Ansammlungen und Verstecke der Terroristen in den Gebieten al-Mleiha und Ein Terma, tötete viele Terroristen, einige von ihnen von nicht syrischen Nationalitäten, und zerstörten ihre Waffen sowie die Munition.
    Eine Armeeeinheit tötete im Khan al-Sheeh Gebiet 6 Terroristen und zerstörte ein Fahrzeug beladen mit Waffen sowie mit Munition. Eine andere Einheit kämpfte mit bewaffneten terroristischen Gruppen in der Stadt Daraya, tötete und verletzte eine Anzahl von den Terroristen und zerstörte viel von ihrer Bewaffnung sowie der Munition.

    .

    Terroristen getötet im Landkreis Daraa

    Eine militärische Quelle teilte Sana mit dass die Armeeeinheiten in den Gebieten rund um den Kleinstädten Nawa, al-Hara und Atman im Landkreis eine Menge von den Terroristen töteten und verletzten, zusätzlich zur Zerstörung ihrer Waffen und der Munition.
    Mittlerweile, weitere Armeeeinheiten führten in der Stadt Nawa und den Hügeln rund um im Landkreis Daraa Operationen aus gegen die Höhlen und Ansammlungen der Terroristen, töteten und verletzten eine Menge von den Terroristen.
    Die Quelle wies darauf hin dass die Operationen immer noch andauern.
    Die Quelle sagte dass die Armee mit den Terroristen in den Gebieten von al-Jumruk al-Qadem, Sajna und nahe dem al-Arba’en Park in Daraa al-Balad kämpfte.
    Die Armeeeinheiten zerstörten ein Lager im Dorf Atman im Landkreis Daraa und töteten sowie verletzten in diesem Vorgang eine Anzahl von den Terroristen, unter den getöteten Terroristen war der Anführer von der Gruppe der Terrorist Mohammad Moafaq al-Masalma.

    .

    Armeeeinheiten verursachen unter den Terroristen in Idleb schwere Verluste

    Eine militärische Quelle teilte Sana mit dass die Einheiten der Armee und der bewaffneten Kräften Terroristen in Kafr Najed, Nehlieh und Binnish im Landkreis Idleb töteten sowie verwundeten und ihre verbrecherischen Werkzeuge zerstörten.
    Mittlerweile, eine andere Armeeeinheit griff Höhlen der Terroristen an nahe der Kleinstadt al-M’ara, tötete und verletzte eine Anzahl ihnen, zusätzlich zur Zerstörung ihrer Bewaffnung und Ausrüstung.

Trackbacks

  1. Kommentar zur weiteren schwenkschen Kriegsflüchtlings-Propaganda in der Ersten Deutschen Propagandaschau #Syrien #Syria | Urs1798's Weblog
  2. Die Gräultaten in Syrien gehen weiter #Syria #Syrien | Urs1798's Weblog

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s