Skip to content

Weitere Morde durch die CIA geführten Daraa Mordmilizen #Syrien – Wahlen und Wahlbetrug in der #Ukraine

25/05/2014

Obamas Kopfabschneider bei Daraa
ﻣﻘﺘﻞ ﺍﻟﻤﺠﺮﻡ ﺍﻟﻌﻤﻴﺪ ﺍﻟﺮﻛﻦ ﺟﺎﺑﺮ ﺍﻟﺼﺎﻟﺢ
Brigadier Jaber Al -Saleh<ﻗﺎﺋﺪ ﻋﻤﻠﻴﺎﺕ ﺩﺭﻋﺎ ﻭﻧﻮﻯ
Kommandeur Daraa und Nawa

fbcdn-sphotos-h-a.akamaihd.net/hphotos-ak-prn2/t1.0-9/10394676_645683068839278_6272557361156866846_n.jpg

ﻣﻘﺘﻞ ﺍﻟﻤﺠﺮﻡ ﺍﻟﻌﻤﻴﺪ ﺍﻟﺮﻛﻦ ﺟﺎﺑﺮ ﺍﻟﺼﺎﻟﺢ
ﻣﻦ ﻛﻼﺏ ﺍﻟﺤﺮﺱ ﺍﻟﺠﻤﻬﻮﺭﻱ
ﻗﺎﺋﺪ ﻋﻤﻠﻴﺎﺕ ﺩﺭﻋﺎ ﻭﻧﻮﻯ

ﺗﻢ ﺍﻟﺪﻋﺲ ﺍﻟﻴﻮﻡ ﻓﻲ ﺩﺭﻋﺎ ﻓﻲ ﻣﻨﻄﻘﺔ ﻧﻮﻯ

Weitere Enthauptungen 23.05.2014  (Killed the Commander of operations in civilian system Nawa # and 30 Republican Guard) Ich habe kein Video über die Leichen oder über Gefangene gefunden.

fbcdn-sphotos-h-a.akamaihd.net/hphotos-ak-prn2/t1.0-9/10394676_645683068839278_6272557361156866846_n.jpg

jaberfacebook.com/Homs.News.HNNC/posts/514841665288408

https://fbcdn-sphotos-f-a.akamaihd.net/hphotos-ak-ash4/t1.0-9/10274277_442517639225545_9056785101661751310_n.jpg

 

Bereits einen Monat alt. Yadodeh 2014.04.12

Ermordung von zwei Gefangenen, beide zivil gekleidet. Die Beschreibung vermutlich gelogen.

———

Die Armee führt eine Großoffensive gegen die Terroristen in der Provinz Daraa aus.

———————

Zu Aleppo, von Barbara:

„Augenblick der Waffenbrüderschaft: Oberst Souheil Al-Hassan, bekannt als der „Tiger“ trifft die Helden des Zentralgefängnisses :

Es ist schon berührend, diese Soldaten mit wildem Haar- und Bartwuchs zu sehen, erschöpft, verwundet, krank, aber am Ende dieser Hölle, wie auch der ältere mit Bart und müdem Gesicht, der mit Schwierigkeit aus dem Auto steigt, aber dann doch steht oder der junge auf der Bahre, sehr dünn und mit abgezehrtem Gesicht, den man schon vorher im Gefängnis im Rollstuhl sehen konnte. Ein Arzt hört ihn ab, dann wird er auf die Bahre gelegt und der Oberst spricht schließlich eine Zeitlang mit ihm, der anscheinend an den Beinen verletzt ist. Und dann immer das lächelnde Gesicht von Shadi Helweh, manchmal aber doch gerührt, der schon inmitten von Freunden zu sein scheint.“

—————————–

Mehrere schwere Autobomben in Homs und vermutlich auch in der Provinz Idlib.

 Ein syrischer  Landesverteidiger in der Hand der von Europa, Israel und USA unterstützten Mörderbanden. Obama bewaffnet Jabhat al Nusra, Israel pflegt deren Verwundete.

Europa hat Nazis und Al-kaida gewählt, immer auf der Seite von Faschismus.

Idlib. In der Hand der jabhat al Nusra.

Embedded image permalink

———————–

Ukraine   Artemovsk:

Zur Wahlunterstützung hat die Kiewer Junta den Menschen weitere Soldaten und Panzer auf dem Hals gehetzt. Sie wollen keine Faschisten!

Artemovsk. Donetsk Republik Contra Kiew‘ Wahl. 2014.05.23

„On 23 May, representatives of the Donetsk People’s Republic took control of the first floor of the Artemovsk Executive building. Activists demanded that officials and civil servants end preparations for the administration of the presidential election, scheduled for 25 May.“

Artemovsk. Executive Committee Building. 24.05.2014 (DPR):

Artemovsk heute:

http://www.youtube.com/watch?v=oAN3J8lNzl0

Artemovsk Volksversammlung 25. Mai 2014″

Der Rechte Sektor mit Wahlkampfplakat, ich distanziere mich: facebook.com/photo.php?fbid=289490851228546&set=a.269845116526453.1073741829.269807166530248&type=1

Der Faschist Liashko, der Führer einer Todesschwadron, war mit seiner Frau zusammen wählen. Gläserne Boxen, keine Umschläge. Wo bleibt der Aufschrei? Haben sie nicht bei der Krim oder bei den Referendumsabstimmungen lauthals gebrüllt?

Ein Mörderbandenchef läuft frei herum und darf als Präsidentschaftskandidat auftreten! facebook.com/photo.php?fbid=647449171990350&set=pcb.647449435323657&type=1&permPage=1

„Wahlen “ im Osten und niemand geht hin.

Wahlen heute , Ukraine:

Auch hier fehlt das Wahlvolk, die Journalisten umsonst da? Nein, eine Frau wollte wählen und stand vor verschlossener Türe.

Lugansk. WAHL 2014 Bereitschaft Nummer 1 (24/05/14“   Wahlen für die Tonne:

„Region Wahlen Lutugino Luhansk.“:

Schwerbewachte Wahllokale in Krasnoarmeysk, dort wo die Kiewer Faschisten am Referendumswahltag Menschen ermordeten. Im Gegensatz zu der Abstimmung zum Referendum, keine langen Wählerschlangen! Ob es die gleichen Killer sind, nun erneut in Krasnoarmeysk ?

Bei Gorlivka haben die Faschistenmedien, dreist wie sie sind, Fotos von Menschenschlangen gezeigt. Nur die Menschenschlangen sind vom Tag des Unabhängikkeitsreferendum, vom 11.05.2014!

https://urs1798.wordpress.com/2014/05/11/das-abstimmungsinteresse-in-der-sud-ost-uktaine-gros-schlangen-uber-schlagen-an-menschen/

„In großen Mengen Faschisten kamen mit  Bataillon „Dnepr1″

Hier ein Wähler-Ehepaar welches sich nicht als Faschisten, aber als Patrioten sehen. Sie unterstützen die Kiewer Junta. Sie beherrschen deren Methoden und gehen auf den Filmer los. (Das Liashko-Senioren-Battalion?)

Ein weiterer Faschistenführer „Igor Mosijcuk“ von Todesschwadronen erzählt bei FB stolz sie hätten Wahlboxen nach Donetsk gebracht. (Link folgt) Es ist einer der Dicken von dem Nazi-Battalion „Azov“, den „Schwarzen Männern“.

Nun verkündet er gleichfalls stolz, dass seine Sturmtruppen in Mariupol waren und einen weiteren  zwei weitere Menschen entführt haben. Desweiteren haben sie mindestens einen Mann liquidiert. Ein Teil dieser NAZI-Einheiten tragen ganz neue deutsche Uniformen, von Merkel gespendet?

In Mariupol haben diese Nazis am Tag der Befreiung von Nazis, am 09 Mai,  einige Menschen, mindestens 11,  kaltblütig erschossen und im Polzeiquartier auch Opfer verbrannt. Pogrome wie in Odessa.

Bisher nicht bestätigt:

facebook.com/igor.mosijcuk/posts/643524912390946 Dieser Igor Mosijcuk hat letzten einen NAZI aus dem Gefängnis abgeholt, verurteilt wegen Bombenanschlägen auf einen belebten Markt!
„Гарні новини з Маріуполя. В результаті спецоперації затриманий з легким пораненням лідер місцевих сепаратистів і брат самозванного мера Маріуполя Денис Кузьменко. При затриманні ліквідовано бойовика терористичної організації ДНР. З боку учасників антитерористичної операції втрат немає.
Зараз Кузьменко етапується до Києва.
Здав його член організації „Оплот“ Колеянов Віктор.
Good news from Mariupol. In a sting operation arrested with light injuries, the leader of the local separatists and brother samozvannogo the Mayor of Mariupol Denis Kuzmenko. When detention action eliminated the terrorist organization DND. The participants of the counter-terrorism operation losses there.“

Im Video die Erwähnten „Denis Kuzmenko“ ,…, vor etwa vor drei Wochen:

Von einer zweiten NAZI-Seite ein Screenshot: Es gibt jede Menge Faschisten in der Ukraine, auch wenn es von unseren Politikern und Medien geleugnet wird. Die Verantwortlichkeit zeichnet Igor…

MariupolBrüder

Dieser Screenshot stammt von der Seite des NAZIS und  EX-Präsidentschaftskandidaten Liashko:

Rechter Sektor und Liashko

Die Todesschwadron „Azov“ will zwei Abstimmungsorte zwangseingerichtet haben. Kaum Wähler zu sehen, keine Schlangen, kein Gedränge, aber die Wahlboxen enthalten viele Stimmzettel. Wird da etwa offen Wahlbetrug gemacht?! Wo kommen die vielen Wahlzettel her? Wie kommen eigentlich ganze Stapel in die Wahlurnen? So können die langen Stimmzettel nicht eingeworfen worden sein! Zumindestens nicht durch den Schlitz! Hat jemand schärfere Fotos damit man es genau sehen kann?

Vergleich mit Foto:

https://twitter.com/_AnnaNews/status/470495140524871680/photo/1/large

Kreatives Wahlzettelausfüllen hier: https://twitter.com/NOVORUSSIA2015

RT schreibt nur in zwei Wahlbezirken von 12 kann gewählt werden. Die Angaben über die Wahlkommissionen variieren. Auch über die Abstimmorte. Wie leicht zu manipulieren. Ein Abstimmungslokal wo keines ist mit vielen Wählerstimmen, eine Möglichkeit.

GewaltWahlbüro leer

http://rt.com/news/161276-ukraine-election-useful-facts/

http://nocheinparteibuch.wordpress.com/2014/05/25/der-einfache-standard-der-westlichen-wertegemeinschaft-in-bezug-auf-die-demokratie/

In Donetsk, die Volksmiliz präsent unter dem Beifall der Anwesenden mit Kind und Kegel:

„Donetsk Miliz: schießen in die Luft“

In Slawiansk finden keine Wahlen statt. Italienischer Journalist getötet durch Granaten der ukrainischen Armee…:

Endlich wurden die zwei entführten „LifeNews“ Journalisten freigelassen. Sie landeten in Grosny.

http://rutube.ru/video/e4e68c63de5dd899740542f91a68bb4e/

http://rt.com/news/161372-russian-journalists-detention-lifenews/

http://rutube.ru/video/3b1214c80868f3f260e1ad09a04bbbe6/

(Zu Tschetschenien, ein Terrorist aus Syrien, kekannt durch die Morde an Zivilisten in Lattakia-Durin-Salma, will Syrien verlassen. Ob es ihn nun in die Ukraine zieht? Muslim abu Tschetschani, der Führer von Halsabschneidern, darunter auch Deutsche…))

Wahl in Ukraine Kherson. Der Präsidentschaftskandidat Dobkin von „Patrioten“ und Rechtem Sektor-Faschisten mit Eiern beworfen.? Was passiert wenn man hier „Vermummt“ zur Wahl gehen würde, bewaffnet mit Eiern? Das Video vermutlich älter, auf keinen Fall von Heute.

Wahlkampf in Kiew, die Bilder sprechen für sich:

Wieviel Zettel darf man eigentlich einwerfen? Hier in Odessa eine junge Frau mit vielen Stimmzetteln. Wundert mich nicht, in Odessa gegeben sich die Stadtoberen und der Rechter Sektor weiterhin Stelldicheins, darunter auch einer der Führer der Todesschwadrone vom Gewerkschaftshaus, der Faschistenkamerad von dem Centurio Wolkow, namens Марк Гордиенко „Mark Gordienko. Vielleicht Zettel zusätzlich zur „Major-Wahl?“

Donetsk: „Ehren  Rächen wir die Toten, schützen wir die Lebenden“  (Leider nicht bei youtube, da AnnaNews von den westlichen Demokraten gezielt wegzensiert wurde!) http://rutube.ru/video/person/640016/

Die Armee des Ostens von den Menschen bejubelt!

http://rutube.ru/video/8e84bf8523462f04c0d831e3a7689741/

Ukrainische Wähler dürfen in Deutschland wählen. Ukrainische Wähler konnten in Russland wählen.  Syrische Bürger dürfen in Deutschland nicht wählen. Was für verlogene Doppelstandards.

Die Faschisten der Nationalgarden greifen in Slowiansk das Krankenhaus an. Das medizinische Personal versucht die Patieneten und sich in Sicherheit zu bringen:

http://rutube.ru/video/b440f2a4e8730044924dae61f6462255/

Wenn ich mir vorstelle dass der alte Mann vermutlich die Faschsiten vom II Weltkrieg überlebt hat, da bekomme ich Zorn. Dank der EU-USrael- Putschisten kann der Mann nicht in Frieden leben und Sterben. Was für eine Schande, was für ein Verbrechen!

Weltkrieg überlebt

Unsere Politiker gemeinsam mit Faschisten gegen die friedliebenden Menschen. Wie es doch Syrien gleicht. Auch dort haben sie gezündelt und gießen weiter Öl ins Feuer.

Weltkrieg überlebt2

„Donetsk. „Akhmetov Leave Donbas!“ 25.05.2014″ 

Vielleicht wird ja der Südosten der Ukraine die Oligarchen los, das war ja ein Ziel der „Euromaidaner“. In Kiew haben sie nun noch einen fetteren Oligarchen als zuvor. Und einen Bürgermeister der schon vorher mit den Faschisten auf der selben Bühne stand, unterstützt von Merkel, Konrad-Adenauer-Stiftung, Heinrich Böll-Stiftungeg, den einstmals Grünen welche nun mehr als  Braun angefault sind…

Donetsk Applauds Battalion Vostok of DPR. 25.05.2014 (pt1)“

„Battalion Vostok Fires Volley in Memory of the Fallen. 25.05.2014 (DPR)“

Traurig, das in Brüssel.

Und ein weiterer Nachtrag. Einer der Mörder-Kommandeure von Odessa „ Mark Gordienko“ , bekannt mit Parubij, ein Kumpel von dem Centurio Wolkow, welcher sich rühmt auch mit Georgiens Sarkaschwilli gut bekannt zu sein, hat laut seiner FB -Seite, heute bei den Wahlen mitgeholfen. Ein Mitglied von einer Wahlkommission, dann vermutlich in Odessa. gestern gab es Bilder von einem Zusammentreffen von „Bürgermeisterkandidaten“, mindestens einer mit „Rechtem Sektor“-Ausweis, ein anderer mit verheilendem blauen Augen. Man kann sich fragen von welchem Einsatz. Eine faschistische Todesschwadron als Wahlhelfer…

Er fährt unteranderem ein Gelände-Moped Marke Yamaha.

Wahlkommission MarkGierdenko

Die Wahl wurde für gültig erklärt, kein Wunder sie wurde von Faschisten durchgeführt. In den Wahlkommissionen auch führende Mitglieder von NAZI-Todesschwadronen wie Mark Gordienko. Und da die OSCE, OSZE auch die Mörderbanden vom Gewerkschaftshaus gedeckt haben, werden sie auch über die Wahlfarce einen Teppich des Schweigens legen, natürlich erst nachdem sie erklärt haben das alles ganz Rechtens Rechts zu gegangen ist.

Die Deutsche Wochenschau, wie üblich. Kein Wort über weitere Entführungen und Morde der von Igor Kolomoysky mitfinanzierten Todesschwadrone. Die Bejubelung Poroschenkos haben sie nicht gezeigt, stattdessen die Menschen im Osten niedergemacht, welche wirklich feierten. Der neue Kiewer Junta-Chef hat schon angedeutet dass er die Wahl im Osten nicht anerkennen wird.

Wird natürlich depubliziert, eine wunderbare Einrichtung um sich von Schuld reinzuwaschen:

http://www.tagesschau.de/ausland/ukraine1780.html

Er hat nicht gefragt ob er in der unabhängigen Republik „Neurussland“ willkommen ist. Ob er die Faschisten der National-Garde als seine Beschützer mitnimmt?

Die Menschen hatten am 11.Mai bereits gewählt für eine unabhängige Republik. Es ist nicht so dass sie keine Wahlmöglichkeiten hatten. Eigentlich erwarte ich von Journallisten dass sie recherchieren und nicht unendlich nachplappern oder auf ihren dreisten Lügen aufbauen. Ich habe erwartet dass sie sich für die Menschen einsetzen, aber diese Journallie  setzt  sich für eine faschistische Ideologie ein, die Ideologie von Groß-Europa, Groß-USA und Eretz Israel, füher war es Groß-Deutschland, ebenfalls eine menschenvernichtende Ideologie.

Ich warte darauf das der Krug bricht und sie sich vor einem zweiten Nürnberger Kriegstribunal wiederfinden. Vielleicht findet dies eines Tages in den Brics-Staaten statt, Deutschland schon zu tiefst involviert in altem und neuem Faschismus. um überhaupt ein neutraler Boden zu sein. Vielleicht ist bis dahin die Todesstrafe in China abgeschafft, dann hätten sie Glück, in der ach so freien USA werden sie wohl nie abschaffen, es wurde ja noch nie ein Massenmörder aus der US-Regierung auf den elektrischen Stuhl gesetzt…. Julius Streicher wurde gehängt, ziemlich barbarisch.

—-

Warum macht der Journalist das Spiel mit? Er stimmt bereits auf einen vollen Krieg ein. Wieviele Opfer möchte er haben? Er hat auch schon am 10.04. in Odessa zuerst die „Wahrheit“ gesagt, das Video wurde danach geändert, ein entscheidender Satz herausgenommen.

Für UDO: “ http://www.textlog.de/tucholsky-reise-reich.htm&#8220;

Wird fortgesetzt

17 Kommentare leave one →
  1. Barbara permalink
    31/05/2014 23:54

    Der Angriff vom Samstag gegen das jüdische Museum in Brüssel, der zu vier Toten geführt hat, darunter zwei Israelis, könnte ein geplanter Mord gewesen sein, betonte am Dienstag die israelische Tageszeitung Haaretz. Der Mann, der mit einer Kalaschnikow die vier Personen erschossen habe, werde immer noch von den belgischen Behörden gesucht. Die beiden getöteten Israelis, ein etwa fünfzigjähriges Paar, hatten für die Regierung gearbeitet, aber eher als Buchhalter, als als Spione, laut dem Verteidigungsexperten von Haaretz, Amir Oren. Miriam und Emmanuel Riva «waren Beide Buchhalter, getrennt von Regierungsorganismen beschäftigt.», meinte er. «Aber es ist möglich, dass der Mord (…) kein Hass- oder antisemitisches Verbrechen ist, sondern ein gezielter Angriff (…) eine Schlacht in einem Geheimkrieg, selbst wenn es sich vielleicht um einen Irrtum in der Identität der auserkorenen Personen handelt». In Belgien wurde eine terroristische Spur in der Untersuchung privilegiert, mit der Beauftragung von speziellen Untersuchungsrichtern. Laut Haaretz arbeitete Emmanuel Riva für das Finanzministerium, sowie für die Organisation Nativ, gegründet in den 50er Jahren, um heimlich die jüdische Erziehung in der Sowjetunion während des kalten Krieges, sowie die Immigration in Israel zu fördern. Früher einmal der Spionage für den KGB beschuldigt, arbeitet diese Organisation, die vom Büro des Premierministers abhängt, heute dafür, die Auswanderung der russischsprachigen Juden in Westeuropa, besonders in Deutschland, nach Israel zu fördern. Miriam Riva hat dagegen für eine nicht näher genannte «Regierungsagentur» gearbeitet, «ihre Arbeit war aber rein administrativ». «Sie war keine Mata Hari», fügt die Zeitung hinzu in Anspielung an die Tänzerin und Kurtisane, die in Frankreich wegen Spionage im Ersten Weltkrieg erschossen wurde.

  2. Barbara permalink
    28/05/2014 19:08

    Syrische Präsidentenwahl im Libanon: Tausende von Syrern begeben sich zur Botschaft um zu wählen. Enorm verstopfte Straßen:
    http://www.lorientlejour.com/article/869179/bus-minibus-et-drapeaux-les-syriens-votent-au-liban-embouteillages-monstres.html


    https://twitter.com/search?q=%23Lebanon&src=hash

    • Barbara permalink
      28/05/2014 22:06

      Im Libanon haben die Hälfte der registrierten 250 000 Wähler gewählt. Die Anderen kommen morgen zurück oder können an den Grenzposten wählen.

    • Barbara permalink
      29/05/2014 19:08

      Die syrische Botschaft in Beirut ist fast überfordert mit den Menschenmassen, die zum Wählen kommen. Der Mainstream tut so, als ob den Leuten Angst gemacht würde, sie könnten nicht mehr nach Syrien zurück, wenn sie nicht wählen gingen. Dabei sieht man die richtig begeistert zur Botschaft gehen. Der 14. März meinte, das seien ja keine wahren Flüchtlinge, die gingen ja zur Wahl, die müsse man des Landes verweisen, nach dem Motto, entweder du fliehst vor der Macht, die wir bestimmen oder du hast kein Recht zur Flucht!
      AsSafir schrieb: Es gibt 2 Möglichkeiten: Entweder hat Syrien so viel Macht im Libanon, dass es die Menschen zum Wahlgang zwingen könne, oder die Leute wollen selber wählen gehen. AsSafir ist von der 2. Möglichkeit überzeugt. Heute geht es geordneter zu, da die Botschaft Helfer aus der syrischen Studentenunion im Libanon angefordert und erhalten hat, so dass mehr Personal da ist.
      Leute haben oft 5 Stunden gestern ausgeharrt, ohne wählen zu können und sind heute wieder zurückgekommen. Genau so etwas haben Frankreich, Deutschland, Belgien usw. befürchtet und deshalb die Wahlen entgegen der Wiener Konvention in den syrischen Botschaften (exterritorial!) hierzulande verboten (man schert sich um internationales Recht, wenn es einem nicht in den Kram passt, vergisst aber nie, es für die eigenen Zwecke einzufordern!).
      Fabius ging sogar soweit, dem syrischen Volk das Recht abzusprechen, seinen Präsidenten zu wählen, der müsse von einer internationalen Kommission eingesetzt werden. Soweit das Demokratieverständnis unserer Regierungen. Das trifft sich mit den Verständnis der EU-Demokratie!

  3. Gunter permalink
    26/05/2014 22:46

    http://www.liveleak.com/view?i=bc1_1401119358

    Die Selbstmord BMP fahren wieder. Die Basis soll bei Idlib liegen.

  4. Barbara permalink
    26/05/2014 00:07

    Vielleicht wollte Alloush ja irgendjemanden in dem ganzen Sumpf erpressen, und so wird schon mal vorgesorgt oder gegenerpresst!

  5. Barbara permalink
    25/05/2014 18:31

    Syrisches Fernsehen, Journal de Syrie 22.5.2014

    – Tshhurkin: Russland wird ein Veto einlegen gegen jede Resolution, die die Übergabe der syrischen Akte an den IGH beinhaltet. Nein zum IGH
    – Die syrische Armee übernimmt die Kontrolle über die Zitadelle von Haqoob und die Ortschaft Heilan bei Aleppo.
    – Dänischer Plan, um dem Extremismus entgegenzutreten

    Regierungsbezirk Aleppo:

    Die (befreiten) Sicherheitswächter des Gefängnisses frühstücken mit den Mitgliedern der Sicherheitskräfte, die die Belagerung des Zentralgefängnisses von Aleppo beendet haben, im Inneren des befreiten Zentralgefängnisses.
    Bild vom 22.5.:

    Bilder vom Inneren des Zentralgefängnisses von Aleppo nach Beendigung der Belagerung:
    5 Fotos : https://www.facebook.com/alepposyrianew/posts/802235523134669

    Der Journalist Shadi Helweh live vom Inneren des Zentralgefängnisses von Aleppo mit den Sicherheitswächtern des von der Belagerung befreiten Gefängnisses.

    Bilder (7 Fotos) : https://www.facebook.com/Shady.Hulwe.Reporter.page3/posts/323443327805581

    In dieser Übersetzung und als Zusammenfassung muss man die Aussage des Gefängnisarztes hervorheben. Vorher hatte es in diesem Gefängnis die Möglichkeit gegeben, Blutproben zu untersuchen, Röntgenaufnahmen zu machen und es gab eine Untersuchungslabor. Aber alles wurde von den Verbrechern zerstört. Es herrschte ein ungeheurer Druck auf allen Insassen des Gefängnisses, denn sie erlebten zahlreiche Angriffe, davon 18 sehr schwere ! Aber alle habe dem standgehalten… Doch gab es Tote und Kranke wegen Medikamentenmangels, denn die Verbrecher verhinderten jeden Nachschub oder dass Lebensmittel und Medikamente ins Gefängnis gelangten. Da der Arzt keine Blutproben zur Untersuchung nach draußen schicken konnte, um die Krankheiten zu behandeln, darunter Tuberkulose, verschlimmerte sich das Ganze. Es war unmöglich zu wissen, wer alles davon betroffen war.
    Einer der Gefangenen dankt den Soldaten, dass sie sie befreit haben und dem Journalistenteam, dass es ins Innere des Gebäudes gekommen ist, das teilweise zerstört ist, um von ihnen und ihrem Widerstand und Überleben trotz der langen Tage ständiger Angriffe zu berichten. Sie sagen, dass sie jetzt sehr müde sind und dass die letzte Zeit in diesem Jahr und in den letzten Tagen vor allem der Druck wirklich stark war. Aber sie bestehen darauf, dass sie alle zusammengehalten haben!
    Bei den Frauen spricht eine davon, dass ihr Bruder in diesem Gefängnis gestorben sei, aber dass jetzt alle hier ihre Brüder seien und die Frauen sagen, dass sie den Wächtern danken, denn selbst wenn der Druck intensiv war, hätten sie sie gut versorgt.
    Alle bestehen auf dem Gedenken und dem Dank, den alle ihren Märtyrern schulden, die nicht mehr unter ihnen sind, um diese Befreiung mitzuerleben! Und einer der Vorgesetzten sagt, dass alle wussten, dass ein Verrat das ganze Gefängnis in Gefahr gebracht hätte. Aber alle hielten entschlossen zusammen. Und zusätzlich zum Nahrungsmangel gab es noch ein Wasserproblem, und wenn sie Wasser hatten, konnte der Arzt es nicht analysieren lassen, um es auf seine Reinheit zu prüfen.
    Was noch zu sagen wäre, ist, dass alle die Freudenrufe nicht den Namen des Präsidenten erwähnen, aber alles ist für ihr Land SYRIEN! Der Präsident will von den Soldaten keine Personifizierung der Regierungsträger ! Das ist „unser Land“ (biladna) und wir sind EINS und Suria wa bass !

    Um 2h30 morgens ist die syrische Armee in das Gefängnis gekommen mit Munition, Wasser, Nahrungsmitteln und Medikamenten.
    Im folgenden Video hört man einen syrischen Soldaten, der vom ersten Kontakt mit den Kameraden spricht, die das Gefängnis bewachten.
    اتصال حصري مع أحد الجنود من داخل اسوار سجن حلب المركزي المحرر 22 05

    Oberst Sohail Al-Hassan, genannt „der Tiger“ (al Nimr), während der Operation in Ostaleppo.
    Führer der Streitkräfte für besondere Aufgaben, die jetzt die Terroristen in Aleppo schlagen, ist er als einer der altgedienten Befehlshaber bekannt, der bisher nie eine Schlacht verloren hat, den die Soldaten lieben und ihm vertrauen. Sogar viele normale Soldaten stünden gerne unter seinem Befehl. Deshalb nennen sich seine Streitkräfte selbst „Tiger-Streitkräfte“.

    Die syrische Armee und die Sicherheitskräfte haben die Kontrolle über das Gebäude der Brigaden der „Ordnungshüter“ in der Nähe des Zentralgefängnisses von Aleppo zurückgewonnen. Ein Dutzend Terroristen wurden getötet, die Terroristen ziehen sich in den Norden zurück.
    Quellen : Manqool news, Militärquellen, Medienzentrum Aleppo, syrische Medien.

    Die syrische Armee kontrolliert die Umgebung des Zentralgefängnisses, die Belagerung des Zentralgefängnisses wurde beendet. Zahlreiche Terroristen wurden getötet.
    Vor Ort die Hussein-Morthada-Medien:

    Der Journalist Shadi Helweh live aus dem Zentralgefängnis Aleppo mit den Gefangenen, die den Sieg der Sicherheitskräfte feiern, die die Belagerung beendet haben.
    13 Fotos : https://www.facebook.com/Shady.Hulwe.Reporter.page3/posts/323448847805029
    und: https://www.facebook.com/Shady.Hulwe.Reporter.page3/posts/323457984470782
    und 19 Fotos) : https://www.facebook.com/Shady.Hulwe.Reporter.page3/posts/323462874470293
    Man sieht die Gefangenen frei mit den Sicherheitskräften und den Gefängniswächtern herumlaufen. Es gibt auch die gefangenen Frauen, die sich in den Zellen befinden. Da das Gefängnis teilweise zerstört ist, sind sie wohl umgezogen und deshalb so nahe bei den Männern. Die besondere Situation der Belagerung stellte sowieso alle miteinander auf eine große psychische Probe.
    Das sind die Foltergefängnisse, in denen die Henker des „Regimes“ getötet werden, wie die westlichen Medien so groß tönen.
    Dabei muss man natürlich auch sagen, dass es bestimmt auch kleinere Gefängnisse gib, wo es schwarze Schafe gibt, die nicht human sind, wie halt überall auf der Welt, wobei sich demokratische US-amerikanische Gefängnisse oder die bei Syriens südwestlichem Nachbarn besonders auszeichnen.

    Die Generalkommandantur der Armee und der Streitkräfte hat bekanntgegeben, dass Einheiten der syrischen arabischen Armee mit Erfolg ihre Operationen am Rande des Zentralgefängnisses von Aleppo durchgeführt haben, nachdem sie die Belagerung gegen die Verteidigungskräfte des Gefängnisses beendet hatten.
    In einer Erklärung versichert die Kommandantur, dass die syrische Armee auch die Kontrolle über das Gebäude der Brigade der Ordnungshüter im Norden des Gefängnisses und über die Randzonen zurückgewonnen und dabei den Terroristen schwere Verluste zugefügt habe.
    Weiter wird darauf hingewiesen, dass diese Leistung den Schraubstock um die Terroristen im Osten und Nordosten der Stadt Aleppo zudrehe und die Nachschubwege der Terroristen abschneide, die versuchten, vom nördlichen Umland Aleppos in die Stadt vorzudringen.
    „Diese Leistung ist ein Schlag für die Terroristen, die aus dem nördlichen Umland von Aleppo einen Stützpunkt gemacht haben, um die Stadt Aleppo und ihre Einwohner zu beschießen, und sie entblößt die falschen Behauptungen der Volksverhetzungs- und Täuschungssender von der Kontrolle der Terroristen über das Zentralgefängnis von Aleppo, dessen Verteidiger ein leuchtendes Beispiel an Heldentum und Opferbereitschaft gezeigt haben“.
    Die Erklärung schließt damit, dass die terroristischen Gangs mit eiserner Hand weiterverfolgt und die Sicherheit und Stabilität in der Stadt Aleppo und den verschiedenen Regionen des Vaterlands wiederhergestellt würden.

    Regierungsbezirk Hama :

    Die syrische Armee und die nationalen Verteidigungskräfte haben die Kontrolle über die Hügel übernommen, die die Ortschaft Mork im Norden des Bezirks umgeben. Die Kämpfe gehen zwischen den Sicherheitskräften und den Terroristen um die Kontrolle der Ortschaft weiter.
    Quellen : Streitkraft der republikanischen Garde, Armeequellen, Hama news, Hussein Mortadah-Medien, syrosche Medien.

    Große Fortschritte der syrischen Armee und der NVK im Norden der Ortschaft Mork. Die syrische Armee hat das Nordost- und Ostgebiet des Ortes erobert und die Straße nach Khan Sheikhun weiter nördlich befreit. Die Sicherheitskräfte wenden sich jetzt dem Militärlager Al Khazanat zu, um die von den Terroristen auferlegte Belagerung des Lagers in der Nähe von Khan Sheikhun zu durchbrechen.
    Quellen : Al Mayadeen TV, Manqool news, Streitkraft der republikanischen Garde, Hama news, Hussein Mortadah-Medien, Armeequellen, syrische Medien.

    • Barbara permalink
      25/05/2014 18:45

      Habe vergessen:

      Zu Oberst Souheil al-Hassan, dem „Tiger“, etwa bei Min 10 gut zu sehen, wie er die Verwundeten grüßt.

    • Barbara permalink
      25/05/2014 19:29

      Augenblick der Waffenbrüderschaft: Oberst Souheil Al-Hassan, bekannt als der „Tiger“ trifft die Helden des Zentralgefängnisses :

      Es ist schon berührend, diese Soldaten mit wildem Haar- und Bartwuchs zu sehen, erschöpft, verwundet, krank, aber am Ende dieser Hölle, wie auch der ältere mit Bart und müdem Gesicht, der mit Schwierigkeit aus dem Auto steigt, aber dann doch steht oder der junge auf der Bahre, sehr dünn und mit abgezehrtem Gesicht, den man schon vorher im Gefängnis im Rollstuhl sehen konnte. Ein Arzt hört ihn ab, dann wird er auf die Bahre gelegt und der Oberst spricht schließlich eine Zeitlang mit ihm, der anscheinend an den Beinen verletzt ist. Und dann immer das lächelnde Gesicht von Shadi Helweh, manchmal aber doch gerührt, der schon inmitten von Freunden zu sein scheint.

    • Barbara permalink
      25/05/2014 23:43

      Die Operationen gehen im Umland von Deraa im Süden Syriens, vor allem in der Ortschaft Nawa in der Nähe der Golanhöhen weiter. Die Armee hat einige Gebäude im Viertel al-Nahal von der Anwesenheit der Terroristen gesäubert und gleichzeitig Militäroperationen in Jobar und der östlichen Ghouta durchgeführt, wie Al-Alam meldete. Bei den programmierten Operationen hat die syrische Armee die terroristischen Gruppen überrascht. Bei einem Vorstoß gegen die Ortschaft Nawa hat die Armee die Terroristenstellungen beschossen und gleichzeitig ist es ihr gelungen, die Kommunikationsverbindungen der Terroristen mit den anderen Gruppen auszuschalten.
      Die Armee hat auch einen Tunnel in 10m Tiefe in Harasta am Stadtrand von Damaskus entdeckt (s. 2. Video von hier weiter oben am Ende), den die Terroristen für ihren Transfer von Waffen und Terroristen benutzten. Gleichzeitig konnte die Armee den Nordteil von Jobar von Terroristen säubern und sie versucht die Versorgung der Terroristen in Ain Terma in der östlichen Ghouta mit Waffen und Nachschub abzuwürgen.

      23.5.2014

      Regierungsbezirk Aleppo :

      Die syrische Armee und die Sicherheitskräfte haben die totale Kontrolle über die Fabrik Al Saif, das Gebäude der Landwirtschaftsdirektion, das Restaurant Sumer, die Moschee Al Jabila, die Station MTN (Handy) und den Bauernhof Al Rawan nahe dem Zentralgefängnis von Aleppo übernommen. Zahlreiche Terroristen fanden den Tod.
      Quellen : Manqool news, Streitkraft der republikanischen Garde, Sham FM, Armeequellen, Medienzentrum Aleppo, Medien der Brigade Al Baath, syrische Medien.

      Regierungsbezirk Deraa:

      Die Offensive der syrischen Armee gegen die Ortschaft Nawa geht weiter, zahlreiche Terroristen wurden getötet.
      Vor Ort der syrische Sender Sama TV:

      Video: https://www.facebook.com/photo.php?v=529164313875852

      Ein mörderischer Angriff gegen eine Wahlversammlung in der Nacht von Donnerstag auf Freitag hat etwa 20 Personen das Leben gekostet und 75 zum Teil schwer verletzt.
      Der Gouverneur des Regierungsbezirks Deraa, Mohamad al-Hanous, hat im Fernsehen versichert, dass „das Verbrechen der Terroristen die Syrer nicht davon abhalten werde, ihre Stimme abzugeben.“
      Währenddessen führt de Armee ihre Operation fort, um den Westen des Bezirks zu sichern, wo sie mehrere Terroristenstellungen nordöstlich der Stadt Deraa, in Manshiyeh und in der Ledja, bombardiert hat, berichtete der iranische arabischsprachige Sender al Alam.
      Die Söldner haben Gebäude und Schulen vermint, um das Vorrücken der Armee in die Ortschaft Inkhil zu behindern und sie versuchen sie davon abzubringen, indem sie Auseinandersetzungen in verschiedenen Vierteln von Deraa provozieren. So gab es
      einen Angriff der freien Söldner und ihrer Kumpel gegen Stellungen der Armee in Vierteln von Nawa, die in den letzten Tagen von ihr erobert worden waren.

      Regierungsbezirk Damaskus:

      Die Verhandlungen über eine nationale Versöhnung zwischen den Behörden und den Terroristen machen in den Vierteln Al Qadam, Al Assali und Joura Al Sharibati im Süden von Damaskus Fortschritte.
      Quellen: Streitkraft der republikanischen Garde, Armeequellen, syrische Medien.

      Die Nummer 1 der Abteilung al-Quds innerhalb der iranischen Revolutionswächter, General Kassem Sleimani, hat laut der libanesischen Nachrichtenseite al-Hadath News der Familie des bei einer Operation im Norden von Lattakia gefallenen Kommandeurs der nationalen Verteidigungskräfte, des Generals Hilal al-Assad, einen Besuch abgestattet.

      Die Häupter der syrischen Delegation sollen bei dem letzten internationalen Treffen in Genf, das im Februar dieses Jahres mit der prowestlichen Opposition stattfand, vergiftet worden sein. Laut der Nachrichtenseite al-Mada haben syrische hochstehende Quellen nach ihrer Rückkehr aus Genf bekannt gegeben, dass mehrere syrische Verantwortungsträger Gesundheitsprobleme gehabt hätten, darunter Walid Mouallem, syrischer Außenminister, der in ein libanesisches Krankenhaus wegen Herzgefäßproblemen eingeliefert werden musste, und der Informationsminister Omran Zoebi, der ebenfalls einen dreiwöchigen Aufenthalt in einem Krankenhaus verbrachte. Hinter den Kulissen munkle die syrische Regierung ernsthaft von einem Verdacht auf Mordversuch in beiden Fällen.

      Bruderkämpfe zwischen den beiden al Qaida-Zwillingen ISIL und al Nusra-Front haben ungeahnte Proportionen erreicht, wo beide an einem Punkt angelangt sind, wo sie sich gegenseitig massakrieren, das Ganze sorgfältig gefilmt und auf You Tube hochgeladen (s. Artikel).
      Unter den Toten ist der tschetschenische ISIL-Chef Abu Omar al-Shishani, sowie der Chef der Brigade der Artillerie und der Panzer der Miliz Sham al-Islam, die zur prosaudischen islamischen Front gehört.
      Am Donnerstag hat mit deren Hilfe die Nusra-Front drei Anführer des ISIL exekutiert, nachdem sie diese bei einem Hinterhalt in Menbij nördlich von Aleppo entführt hatte, als sie aus Raqqa zurückkehrten.
      Al Nusra hat ebenfalls 5 ISIL-Mitglieder im Regierungsbezirk Deir Ezzor verhaftet, 5 andere im Dorf Tawwamat, ebenfalls in Deir Ezzor, darunter einen Marokkaner, einen Tunesier und einen Algerier.
      Ohne zu zögern hat der ISIL zurückgeschlagen und 29 aus dem Dorf Shula entführte Mitglieder der islamischen und drei der Nusra-Front exekutiert.
      Der Agentur Asia News zufolge hat der ISIL den Führer der Jesh al Islam, des Rückgrats der islamischen Front, den Saudifreund Zahran Alloush bedroht. «Ich sehe ihn schon mit durchgeschnittener Kehle in den Händen der Löwen der Staaten (anderer Name für den ISIL), damit er eine Warnung sei für alle diejenigen, die es wagen, unserem Sheikh al-Baghdadi keinen Respekt zu zollen», sagte der ISIL-Chef.
      In seiner Botschaft kritisierte er auch die Koalition der Opposition und den Generalstab, der die FSA befehligt:«Wir wissen, dass die Koalition und die Instanz des Generalstabs sich verbündet haben mit den Staaten, die den Islam und die Muslime bekämpfen, darunter den Vereinigten Staaten und Frankreich an der Spitze (…). Außerdem haben sie sich eng mit den Tyrannen der Region verbündet, die die Güter der Muslime an sich gerissen haben, um den Islam und die Muslime im Namen des Terrorismus zu bekämpfen, wie Saudiarabien, Qatar und andere.»

      Ich kann mir allerdings nicht helfen, bei dem ganzen Theater habe ich den Eindruck, dass die beiden Terroristengruppierungen gleichermaßen von der CIA gelenkt werden, um einerseits eine „moderate“ Gruppierung (Islamische und al Nusra-Front) einer „radikalen“ gegenüber zu stellen, um hier Waffenlieferungen auf einer Seite zu rechtfertigen, und auf der anderen Seite eine Miliz zu haben, die man bekämpfen müsse, um somit einen Vorwand für Interventionen zu finden. Die Entführungen, das Wissen um die Ortswechsel, die „offiziellen“ Exekutionen und vor allem die Verlautbarungen riechen mir zu sehr nach der Steuerung durch einen einzigen Organismus, der über alles auf dem Laufenden ist, was die verschiedenen Milizen betrifft, und darauf Wert legt, mittels der Verlautbarungen Islamfeindlichkeit erst so richtig auszulösen. Eine sehr subtile und hinterhältige Art, den Menschen auf der Welt wieder mal ein Feindbild zu vermitteln, das für sich selbst sprechen soll, indem man die selbstgezüchteten Terroristen und Pseudomuslime mit dem Islam gleichsetzt. So hält man sich alle Optionen für eine Handlung offen!!

    • 25/05/2014 23:54

      CIA und Mossad. Ich denke die Al-Kaidas wurden nach Syrien gebracht weil sie so „effektiv“ arbeiteten. Sollte die ISIS Zahran Allousch die Kehle durchschneiden, gibt es einen führenden Mitwisser, Beteiligten und „Kronzeugen“ weniger der weiß wer die chemischen Attacken in Damaskus ausgeführt hat.

    • Barbara permalink
      26/05/2014 00:03

      Eigentlich bezieht sich dieser Beitag auf den Obrigen und zweiten, nur wenn der nicht freigeschaltet ist, sucht man umsonst!
      Soory!

    • 26/05/2014 00:17

      Danke für den Hinweis, aus irgendwelchen Gründen werden Kommentare verschluckt. Ich finde sie dann im Spamordner wieder. Bitte weiter darauf aufmerksam machen damit ich sie rechtzeitig finden kann.

    • Barbara permalink
      26/05/2014 01:43

      Ultimatum an die Terroristen in Nawa, wo die große Offensive der syrischen Armee stattfindet:
      „Das ist eure letzte Chance, ihr habt 10 Stunden, um zu entscheiden, entweder ihr ergebt euch oder ihr fahrt in die Hölle“

    • Barbara permalink
      27/05/2014 02:04

      Syrisches Fernsehen, Journal de Syrie 24.5.2014

      – Präsident al-Assad bestätigt einer russischen Regierungsdelegation die Bedeutung der Rolle Russlands für die Stabilität in der Welt
      – Jaafari : Die Resolutionsentwürfe, die dem Sicherheitsrat vorgelegt wurden, spiegeln die Hysterie der westlichen Länder wieder
      – Russisch-chinesisches Veto gegen einen französischen Resolutionsentwurf zum Transfer der syrischen Akte an den ISTGH
      – Paris vermutet, dass Souad Merah sich in Syrien befindet (Schwester eines Attentäters gegen einen Rabbiner und zwei jüdische Kinder in Frankreich vor 2 (?) Jahren etwa)
      – Die syrische Armee beendet ihre Operationen im Zentralgefängnis von Aleppo

      Regierungsbezirk Daraa :

      Der Hügel Umm Houran ist unter der vollständigen Kontrolle der Sicherheitskräfte. Die terroristischen Offensiven dort scheitern, zahlreiche Terroristen wurden getötet.
      Vor Ort der syrische Sender Sana TV:

      Regierungsbezirk Aleppo:

      IRIB- Die blitzartigen Vorstöße der syrischen Armee in Aleppo beunruhigen zutiefst die westlichen Geheimdienste! In einem vorsorglichen Vorgehen arbeiten sie zusammen an einem Plan, der dazu bestimmt ist, die Kontrolle über das Zentralgefängnis von Aleppo zurückzugewinnen und so den Fall des sehr reichen Regierungsbezirks in die Hände der loyalen Truppen zu verhindern. Laut AsSafir, das arabische Quellen zitiert, sollen sich die Verantwortlichen des französischen, amerikanischen, britischen und qatarischen Geheimdienstes nächste Woche in Antiochia in der Türkei zusammensetzen, um die „bestehenden Optionen “ zu prüfen, um das Vordringen der syrischen Armee in verschiedenen Ortschaften Aleppos zurückzuschlagen. Die Frage, die sich die Teilnehmer stellen, ist folgende: Soll eine neue Front gegen die syrische Armee eröffnet werden, um sie daran zu hindern, in den Ostvierteln Aleppos Fortschritte zu machen, oder soll eine neue Verteidigungslinie im Umland von Aleppo geschaffen werden? Der Fall von Aleppo bedeutet in Wirklichkeit einen militärischen Sieg von Assad in dem Krieg, den der Westen seit mehr als drei Jahren gegen ihn und die Nation, die er vertritt, führt.

      Die Terroristen des ISIL übernehmen die Kontrolle über die Ortschaft Tell Ayub bei Deir Hafer im Osten von Aleppo. Zahlreiche Mitglieder der Freien Söldnerarmee wurden vom ISIL wegen „Ketzerei“ exekutiert.
      Quellen : Manqool news, Streitkraft der republikanischen Garde, Medienzentrum Aleppo, terroristische Opposition, ISIL-Medien, syrische Medien.

      Das Gefängnis von Aleppo: Ein syrischer Sieg der Sowjrtunion …
      Warum hat das Gefängnis von Aleppo widerstanden?

      Al Akhbar – Die Belagerung des Zentralgefängnisses von Aleppo wurde von den syrischen Streitkräften nach anderthalb Jahren beendet: Hunderte oder eher Tausende Terroristen haben 18 Monate lang versucht, in den Gürtel des Gefängnisses einzudringen, um takfiristische Häftlinge zu befreien und sie in ihre Ränge einzugliedern. Verlorene Mühe! Aber warum hat dieses Gefängnis für 4000 Gefangene so gut widerstanden?
      Al Akhbar hat die Antwort dafür :
      1/ Die al Qaida-Leute konnten dort nicht hinein wegen des tapferen Widerstands der Wächter und Soldaten, die seit mehr als einem Jahr alles dafür getan haben, dass das Gebäude nicht fiel. Hunderte Autobomben wurden gegen die Tore gefahren, Hunderte Raketen abgeschossen, ohne dass auch nur ein einziger Terrorist die Hindernisse überwinden konnte. Die Wächter dieses Gefängnisses und die wenigen Soldaten dort hatten geschworen, bis zum letzten Blutstropfen Widerstand zu leisten und nicht zuzulassen, dass die Terroristen Besitz von dem Gefängnis nahmen. Sie hatten sogar von der Armee verlangt, das Gefängnis völlig dem „Erdboden gleichzumachen“, sollte dieses in die Hände der Takfiristen fallen! Doch dieser symbolträchtige Widerstand ist nur einer der Gründe, der die Niederlage der Terroristen hervorgerufen hat.
      2/ Das Gefängnis von Aleppo ist eine Bastion und wurde als solche in der heißen Ära Gamal Abdel Nassers konzipiert, in dieser Epoche, als Syrien und Ägypten zusammen dem zionistischen Regime die Stirn boten. Es handelt sich um ein Juwel sowjetischer Architektur mit -zig Tonnen Beton und einem Plan, der es zu einem der am wenigsten durchlässigen Festungen der ganzen Erde macht. Das Hauptgebäude befindet sich im Zentrum und die angrenzenden Gebäude erstrecken sich wie Sonnenstrahlen drum herum. Diese Nebengebäude sind so verteilt, um das Hauptgebäude besser zu schützen. Der Keller hat keinen Zugang nach außen und der einzige Eingang befindet sich im ersten Stock. Die extrem langen Mauern haben verhindert, dass die Terroristen eindringen konnten, wie es ihnen beim Flugplatz Menagh in Aleppo gelungen war oder in der Militärakademie derselben Stadt. Der sehr dichte Zement verhindert auch, dass die Mauern durchlöchert oder zerrissen werden können und den Angreifern auch nur den kleinsten Durchgang gestatten. In diesem Sinne haben die Autobomben nur sehr begrenzte Schäden hervorgerufen. Im Inneren des Gefängnisses war ein Raum vorgesehen für eine Versorgung aus dem Himmel. Die Flugzeuge konnten also Lebensmittel und Medikamente von oben herabwerfen, was im Übrigen während der ganzen Zeit der Belagerung getan wurde. Schwere 23 mm Maschinengewehre waren übrigens in den sehr dicken Wänden verteilt. Zigtausende Kugeln befinden sich in den Waffenlagern innerhalb des Gefängnisses. Die Terroristen konnten nur vereinzelt während der ganzen Belagerung handeln. Sie verschanzten sich im Allgemeinen im Gebäude des Landwirtschaftsministeriums, eines der längsten Gebäude der Stadt und etwa einen Kilometer vom Gefängnis entfernt. Außer mit Autobomben griffen die Terroristen regelmäßig mit Planierraupen und Lastwagenbomben das Eingangstor an, ohne dass es ihnen jedoch jemals gelang einzudringen.
      Nach Beendigung der Belagerung haben die Terroristen einen der Hauptnachschubwege aus der Türkei verloren… Denn das Gefängnis von Aleppo liegt auf dem Weg dorthin. Das ist ein entscheidender Sieg an der Nordfront.
      „Der Nahe Osten ist durch die Positionen Russlands gerettet worden, hat Präsident Assad letzten Samstag bei einem Treffem mit dem stellvertretenden russischen Premierminister Dimitri Ragozi in Damaskus gesagt. „Wladimir Putin hat nicht nur Syrien gerettet, sondern auch noch den ganzen Nahen Osten und diese Rettung erfolgte, als Putin sein Veto gegen vier antisyrische Resolutionen im Sicherheitsrat eingelegt hat“ und Assad weiter : “ Putin konnte den Rang Russlands auf der internationalen Szene vorantreiben, ein Platz, der über den der Sowjetunion zu deren Zeit hinaus reicht.“ Die Worte Assads gingen denen von Ragozin voraus, der den Besuch der russischen Delegation in Damaskus als äußerst wichtig bezeichnete, kurz vor der Präsidentschaftswahl vom 3. Juni. „Wir plädieren für eine friedliche und Abstimmungslösung für die Krise in Syrien, eine Wahl, die einen Schritt in Richtung Frieden bedeutet. Ich hoffe, dass die Präsidentenwahl eine multipolare Ordnung unterstützt. Wir sind gegen die orangenen und andere Revolutionen, die in der Welt Chaos säen! Der Westen wird auf destabilisierende Aktionen verzichten und die innersyrischen Gespräche unterstützen müssen“. Ragozin hat die Länder, die die terroristischen Gruppen unterstützen, dazu aufgerufen, im Sinne einer sicheren Evakuierung der chemischen Substanzen aus Syrien zu handeln. „Russland hat keinen Zweifel an der Legitimität einer Präsidentschaftswahl in Syrien. Die Anwesenheit eines legitimen Präsidenten ist eine Bürgschaft für die Versöhnung und das gegenseitige Verstehen in Syrien“. Ragozin ist am Samstag an der Spitze einer russischen Delegation in Damaskus eingetroffen, um an dem Treffen der gemischten wirtschaftlichen, kommerziellen, technischen und wissenschaftlichen Kommission teilzunehmen. Er drückte zum Tod von 39 Syrern bei einem Raketenangriff gegen das Wahlkampfzelt Assads in Deraa sein Beileid aus.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s