Skip to content

Montagsdemos in Berlin, ich wünschte sie wären für Frieden, hätten Inhalte und wären für eine deutliche Absage gegen Krieg.

28/05/2014

Ich habe gesehen, sie sind nicht gegen Krieg, wenigstens einige nicht welche sich profilieren, sonst würden sie sich eindeutig artikulieren.

 

Es kommt nicht auf die Masse an, sondern auf die Qualität.

Das was in der Ukraine anbläuft hätte harsche Kritik erfordert, ich finde sie nicht.

 

Ich finde einen „Rummel“ mit Volksfeststimmung, Frieden finde ich nicht…

Allerdings gibt es auch andere positive Erfahrungsberichte:

„Wie sind die Montagsdemos wirklich – Ein Erfahrungsbericht“

Keine eindeutige Aussage den Krieg in der „Ukraine“ zu stoppen.

Haltet ein!

Livestream aus Donetsk von den Protesten der Bergarbeiter in Donetsk

http://anti-maidan.com/?p=streams&rsid=1660837&attempt=2

 

 

Allerdings, die  Hetze welche eine Ditfurth betreibt, ist sehr bezeichnend und geht über jeden konstruktive Kritik heraus und wirkt wie eine persönliche Abrechnung, eine Hetzjagd gegen Elsässer.  Da werden dann Hunderte und Tausende von Menschen verunglimpft und über einen Kamm geschoren als Rechtsextreme.

Bezeichnend auch, dass die Mainstreammedien aus Zionismus= Judentum zaubern, jeden einzelnene Nazi aus den öffentlichen Veranstaltungen herauspicken, welche einen Querschnitt der Bevölkerung zeigen, betrachtet man die Wählerstimmen. Es sitzen sogar Rechtsextreme in manchen deutschen „Länderparlamenten“, diese werden jedoch nicht so als Rechts und als Naziparlamente verteufelt wie die ganzen Montagsdemos.

http://nocheinparteibuch.wordpress.com/2013/10/04/der-zionismus-seine-theorien-aussichten-und-wirkungen/

Wundert es wenn Frau Ditfurth diese Sendung weiterempfhielt? Eine Ausschnitt aus einer Erfurter Kundgebung mit den rechten Antideutschen, welche eine Friedensdemo massiv stören, die Fahne Israels und der USA schwenken und lauthals gölen? Nein, ich stehe auch nicht auf Elsässer, wünsche eine deutliche Distanzierung von den Rechten, aber dies ist dennoch kein Grund die ganzen Friedensmarschierer niederzumachen.  Durch die Querfrontler sind die Montagsdemos angreifbar, ein Grund für mich auf Distanz zu gehen.

Wahnwache

 

http://www.mdr.de/thueringen-journal/video199456.html

Frau Dietfurth hat noch ein weiteres Beispiel gezeigt. Die aufgetauchten Nazis wurden aufgefordert zu verschwinden, sie haben sich jedoch nicht darum geschert. Lässt sich alles bei Youtube und in verschiedenen Medien und Blogs finden.

Mich würde es nicht wundern wenn diese Nazis gezielt auftauchen, waren doch auch deutsche Nazis am Antimaidan in Kiew und sind mit den Faschisten der Swoboda in Reih und Glied marschiert. Auch der Filmer ist gezielt gekommen um den Nachweis zu erbringen, die Montagsmahnwachen sind faschistisch. Er hat es nett verpackt, der „Nazi-Aussteiger“. Um Auszusteigen aus der Nazi-Szene, der Verfassungsschutz hilft…. Von einer Ideologie in die andere übergewechselt? Wenn man sich die Liedtexte dieses ehemaligen Nazis anschaut, da stellen sich einem die Haare zu Berge. Nun sitzt er im Vorstand der Aussteigerhilfe ASH Bayern, laut FB. Auch soll er zur Antifa gute Kontakte haben. Ob auch zu den Antifas aus Erfurt welche die Kriegstreiberfahnen schwenkten und für USA brüllten ? Isreal ist ein Apartheidstaat. Und Obama läßt mit Drohnen morden, bewaffnet Al-Kaidas in Syrien, steht auf der Seite von Faschisten in der Ukraine für blutigsten Regime-Change.

http://www.truetorahjews.org/zionism

http://www.palestineremembered.com

http://nevercastleadagain.wordpress.com

https://www.facebook.com/olga.katsaros?hc_location=timeline

Ditfurthlügt

Wie wäre es wenn die Jutta endlich die Friedensaktivisten in Israel unterstützen würde!

http://www.trend.infopartisan.net/trd0410/t060410.html

https://www.facebook.com/hamde.abu?fref=nf

https://www.facebook.com/younes.arar?fref=photo

https://www.facebook.com/jeannette.liberman?fref=nf

https://www.facebook.com/arik.ascherman

Ich wollte Frau Ditfurth würde ihre Energie gegen  Faschisten in der Ukraine einsetzen.  Auch sollte sie ihre Augen öffnen:  Zionismus ist nicht gleich Judentum. Kritik an Isreal ist nicht Antisemitismus. Man sollte differenzieren anstatt in blindem Eifer losschlagen und auf jeden kritischen Menschen draufzuschlagen. Es gibt genug UN-Resolutionen gegen Israel, gegen die Regierenden, man sollte sie wenigstens mal durchlesen.

Die Propagandalinie welche das zionistische „Hasbara-Ministerium“ verfolgt, ist Judentum mit Zionismus gleichzusetzen um jede Kritik an der rechtsextremen israelischen Staatsführung mit der Antisemitismuskeule zu erschlagen. Sie wird liebend gerne auch von den rechten Antideutschen eingesetzt welche sich für Linke halten. Sie treten Menschenrechte mit Füßen.

Das was in Israel passiert ist Rassismus, Vertreibung, Landdiebstahl und auch Mord. Dies konnte man am Nakba-Tag 2014 erneut sehen, aufgezeichnet durch eine Überwachungskamera.

Man muß es nur sehen wollen!

„Israeli forces killed two Palestinian teens during clashes near Ofer military prison in the West Bank city of Beitunia on May 15.

Nadeem Siam Nawara, 17, sustained a fatal gunshot wound to the chest. Mohammad Mahmoud Odeh, 16, sustained a fatal gunshot wound to the back. Both boys were transferred to the Palestine Medical Complex in Ramallah where they were pronounced dead….“

http://www.dci-palestine.org/documents/fortnight-bloodshed-leaves-two-children-dead-one-paralyzed-and-others-injured

11 Kommentare leave one →
  1. morpho321 permalink
    04/06/2014 00:46

    Ich war gestern auch auf der Montagsmahnwache. Meinerseits begrüße ich es, wenn vermeintlich Rechte sich für Frieden und Gewaltlosigkeit interessieren und vielleicht engagieren. Ich räume Jedem eine gewisse Lernfähigkeit ein. Wäre das nicht der Fall – so müsste ich auch bei mir eine extreme Einstellung einräumen.
    Was mich zunehmend stört ist die Aufweichung der Problematik und des Themas:
    KRIEG UND FRIEDEN
    Da werden Menschen gemeuchelt, gefoltert und von Granaten zerfetzt.
    MIr ist nicht nach einem ökologisch, veganem Streichelzoo mit angeschlossener Fahrradreparatur.
    Eins hat die ÖR-Medienhetze schon geschafft, die Promis der Mahnwache halten sich im Hintergrund – sofort wird nicht mehr negativ gesendet.
    100% Wunschklientel wird nie anwesend sein – Exoten und Selbstdarsteller suchen immer eine Bühne.
    Im Endeffekt geht es aber um Krieg und Frieden. Ich hab keine großen Alternativen. Die schrecklichen Bilder sind in meinem Kopf, ich kenne die Quellen und kann täglich neue Schreckensbilder nachladen.
    Das lässt sich nicht mehr in eine rhetorisch ausgefeilte Rede pressen. Ich könnte nur noch aufschreien und danach in permanentes Schweigen verfallen.

    • 04/06/2014 01:54

      Ich vermute bei den Mittwochs-Friedensmahnwachen gibt es mehr Inhalte und hoffentlich keine NAZIS.

      http://www.mittwochsdemo.info/?p=61

      Ja, es ist eine verkehrte Welt. Kaum haben DIE LINKEN bei Libyen das Wort Revolution gehört, sind mit mit Takfiristen losgelaufen und haben ihre Parolen gerufen. Ähnlich haben sich Linke zusammen mit den FSA-Terroristenunterstützer gegen Syrien hingestellt und die verlogene Propaganda nachgeplappert und den Krieg mit angeschürt…Und nun stellen sich erneut ein Teil der vermeintlich Linke auf die Seite von Faschisten wenn man sich die Ukraine anschaut.
      Ich kann und will nicht mit Rechtsextremen. Wie soll man mit Rassisten Rassisten bekämpfen!
      Man darf nicht Schweigen auch wenn man das Gefühl hat stumm zu werden oder innerlich nur noch zu schreien.

  2. Ben permalink
    02/06/2014 07:21

    Ich unterstützte die Montagsdemos, mir egal was eine antideutsche Ditfurth sagt!

    Zu Elsässer: Er hat nun so ziemlich das konservative Bild Russlands übernommen…Aber er hat auch ein paar vernünftige Seiten, er ist mit seinem Freund Yavuz Özoguz in den Iran gefahren (Fatima Özoguz kenne ich übrigens auch), obwohl er wusste, welche Hetze er danach durch den Mainstreammedien ernten würde. Mir missfällt vor allem dieses konservative Profil, was er sich zugelegt hat.
    Bin mir bei ihm immer etwas unschlüssig, um ehrlich zu sein…

    • 02/06/2014 11:57

      Elsässer könnte man als „glühenden“ Nationalist bezeichen. Ich kenne ihn auch von früher und seine Entwicklung gefällt mir persönlich absolut nicht. Und Lars ist kein Rechtsextremer, eher als konservativ zu bezeichnen, auch wenn Versatzstücke aus dem Rechten Milieu bei ihm auftauchen. Allerdings verantwortlich für die Auswahl der geladenen Redner sind die Veranstalter. So wie es aussieht, hat sich etwas geändert bei der Auswahl der Redner zum Positiven.
      Und wie kann man Rechte aus einer Kundgebung vertreiben?
      Vielleicht so wie die es aus Kharkov versucht haben in dem sie sich hinstellten und Faschisten riefen. Auch in Harkov marschieren die Nazis öffentlich in Formation:

    • 03/06/2014 11:20

      Hallo Ben, gestern war ich bei den Montagsdemos um mir anzuschauen was denn an den Vorwürfen dran ist. Es gab einige Musik, verschiedene Redner, auch etwas gegen den Krieg in der Ukraine, für Gleichbehandlung von Frauen was den Lohn etc angeht.
      Aber unter den Kundgebungsteilnehmern waren auch Rechtsextreme welche gegen den Krieg und Imperialismus waren/sind. Wenn sich die Veranstalter hinstellen, sagen sie sind gegen alle Extreme , ob links oder rechts, dann verstehe ich nicht warum diese Gruppe von Leuten, welche man mit etwas Google-Suche bis zur NPD orten kann, nicht auffordert diese Montagsmahnwache zu verlassen. Übrigens haben sie auch Flyer verteilt, was ich alles andere als gut finde. Sonst gab es noch ein paar andere Teilnehmer und Plakate mit den Worten „Hochfinanz“, mit „Geldsysteme“, etc welche man wenn man will auch Rechts einordnen kann. Auch ein T-Shirt mit Aufdruck „Stalingrad 43“ weist in Richtung Nazis.
      Ich bleibe dabei, diese Montagsmahnwache ist nichts für mich, ich gehe auf Distanz. Aber ich habe sie mir angeschaut.
      Was noch aufgefallen ist, sobald man mit den Rechten diskutiert, wird man gezielt fotografiert. Ob die Fotoleute von den „Mahnwachenwatch“-Leuten sind, oder von der anti-deutschen Antifa um einen gleich in die Rechte Ecke zu katapultieren??? Ein Foto sagt nichts über das stattgefundene Gespräch aus, was eindeutig gegen Rechte und NAZIS war und gegen die abgewandelte „Rune“ in Form eines „Hammerkreuzes“… Übrigens hat den NPD-Rechten die Rede der jungen Frau mit den längeren Haaren über Gleichberechtigung von Frauen nicht gefallen, die Rede der Frau war in Ordnung… Bei der Open-Micro-Reden haben die Veranstalter sofort eingegriffen als ein junger Sprecher sich im Bezug auf die Nazi-Vergangenheit seiner „Großeltern“ in der Ausdrucksweise sehr schwammig ausgedrückt hat was man als Verharmlosung der Gräultaten im Dritten Reich betrachten konnte. Aber es wurde sofort korrigierend eingegriffen und richtiggestellt. Sonst gab es auch etwas über Schulden und Mahnungen von der GEZ…usw. Ich möchte auch nichts mit den AFD-Leuten zu tun haben, auch die sind mir gar zu weit Rechts. Nein, die Berliner Montags-Friedensmahnwache ist nichts für mich, ja es gibt dort viele Rechte und mit diesen möchte ich mich nicht gemeinsam hinstellen.

  3. morpho321 permalink
    02/06/2014 00:12

    …es ist mühsam und frustrierend – daher empfehle ich das Mikro zu ergreifen und die Stimme zu erheben. Wer Schwaflern das Feld überlässt, braucht sich im Nachhinein nicht beschweren.
    Ich danke den Machern dieser Seite für die wirklich umfängliche Recherche – weiter so!

    • 02/06/2014 01:10

      Leider wird die Seite wenig aktualisiert, allerdings die Mahnwachen ohne Rechte und Nazis finden statt, es sei denn es gießt aus Eimern.http://friedensbuendnis-berlin.de/aufstehen-gegen-krieg-und-fuer-ueberwindung-kapitalismus/ Vielleicht wird ja auch noch etwas daraus, dass die Linken ihre Kundgebung vom 31.Mai als Anfang bezeichnet haben und dies fortführen wollen. Die Mittwochsmahnwache kann Unterstützung gebrauchen und nicht nur leere Worte.

    • 02/06/2014 01:41

      Ja, es ist frustierend, so habe ich auch etwas daneben geschrieben. Es wäre so wichtig darauf aufmerksam zu machen was passiert. Dank diverser Drohungen stelle ich mich nicht öffentlich hin und bin auch kein Redner. Die vielen Videos aus Libyen, Syrien, Ukraine hinterlassen Spuren, Verletzungen. Vielleicht deshalb meine Reaktion auf die „Schwaffler“ mit ihren Herzchen. Klar es wichtig wenn man sich lieb hat, sollte aber bei den „Happenings“ nicht vergessen worum es geht und Forderungen stellen. Vielleicht wäre eine Filmvorführung aus diversen Videos nicht verkehrt. Aber sie drehen einem den Magen um, sie sind schockierend. Irgendwo habe ich mal geschrieben einige offene Berichte und Fotos aus Vietnam haben den Krieg beendet. Inzwischen sind die Menschen so abgebrüht, dass selbst durchgeschnittene Kehlen die Menschen nicht zum Aufstehen bewegen.
      Menschen welche sich einen künstlichen Horrorfilm nach dem anderen im Kino reinziehen wären entsetzt wenn man diese echten Horrorfilme aus Syrien oder Libyen als Dokumentationen bringen würde. Das würde die „Eierkuchenstimmung“ zerstören, vielleicht würden die Friedenskundgebler auch entsetzt das Weite suchen anstatt aufzustehen. Man würde damit die aufgebaute „Heile Welt“ zerstören. Frieden ja, aber bitte garniert mit Blümchen….

  4. 28/05/2014 08:46

    Diese Leute haben anscheinend immer noch nicht begriffen, daß man mit solchen Happenings nichts ausrichten kann gegen den Kapitalismus und gegen den Krieg. „Feststeller“ haben wir genug; was wir brauchen sind Veränderer – proletarische Revolutionäre. Aus dem Zyklus „Überproduktion – Krise – Krieg“ gibt es kein Entrinnen. Der Imperialismus ist in sich selbst gefangen. Und die Welt schreit förmlich nach diesem Arschtritt, der dieses ganze Ausbeutersystem ins Jenseits befördert. Doch wer soll es tun, wenn nicht die Arbeiter selbst, die Ausgebeuteten? Leider haben das viele noch nicht begriffen!!!

Trackbacks

  1. Wenn ein “Nazi” mit abgewandelten Sonnenrad-Avatar kommentiert, vielleicht nur ein Provokateur… | Urs1798's Weblog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s