Skip to content

Amnesty International mit einem komplett einseitigen Bericht über die Ukraine. Kriegpropaganda für Faschisten.

11/07/2014

Man kann den Bericht bei Amnesty International schon fast als Lobpreisung auf die Kiewer Junta und ihre Neonazi-Nationalgarden bezeichnen.  Der Bericht zeichnet sich aus durch Weglassungen, eingefärbte Propaganda über Александр Мангуш,  bei Amnesia-International „Sascha“(Sasha) genannt, welcher leider ja verprügelt wurde.  In einem anderen Interview berichtet er, dass er von einem seiner eigenen Leute  angerufen wurde und dann abgeholt wurde.

Die Neonazi-Sturmtruppen streiten sich auch untereinander und werfen sich Geldunterschlagungen, nicht ausgehändigten Sold, und Korruption vor. Kam nicht der „Zeuge“ gerade aus Kiew? Ich kann mir gut vorstellen das dies ein Grund für Auseinandersetzungen und Lösegeldforderungen sein könnte. Ob in dieser Richtung recherchiert wurde?

Außerdem wird er,, Sasha“  als Führer, ein „Centurio“ der „Hunderschaften“ von Donetzk und als Euromaidaner bezeichnet. Die sogenannten Hundertschaften sind Kameradschaften von Neonazis, Schlägertruppen, Hooligans, die gibt es  in fast jedem Bezirk, als Beispiel „Ivan aus Lemberg“ zu nennen. Um zum Führer dieser Schlägertruppen aufzusteigen da muß man besonders schlagkräftig sein!

Schlechte Übersetzung

„Centurion Lugansk hundreds Alexander Mangush coordinated movement of the local self-defense, which guarded order during pro-Ukrainian rallies.“ 

Zitat bei Amnesty, absolut geschönt, Sasha der Centurio, nun ein Teil einer Selbstverteidigungs-Truppe: „Sasha was part of a “self-defence team” which came together to protect pro-Ukrainian activists during clashes with anti-Kyiv counter-protesters in Luhansk’s streets.“ amnesty.org/en/news/they-made-no-secret-it-they-were-going-kill-me-2014-07-11

In Gefangenschaft wurde er mit dem Vorwurf konfrontiert, er sei der Tippgeber für den Luftangriff auf das Donetsker Regional-Verwaltungsgebäude gewesen, erzählt er in einem weiteren fragwürdigen  Interview.  http://informator.lg.ua/?p=3962

Dies alles findet man nicht in dem  Krokodilsstück für einen Neonazi, welcher ebenfalls Recht auf Unversehrtheit hat.

Es stellt sich die Frage in wessen Händen er überhaupt war. Das gilt auch für die schwerstmißhandelte Zeugin „Hanna“, welche ich im Bezug auf die Entführer und Folterer nicht für besonders glaubwürdig ansehe.

Warum wurde für sie kein Lösegeld verlangt? Irgendwo gab es ein Video wo sie aus einem Kleinbus steigt, der sogenannte Gefangenschaftsaustausch. Später gibt sie und einer ihrer Kumpels Interviews auf einer Parkbank oder Mauer sitzend. (Muß das Video suchen).

Man findet auch nichts über Mariupol die Sturmtruppen von Oleg Liashko und dem SNA-Faschisten-Kommandeur Igor Mosiychuk, welche in Mariupol mit den Asov-Faschisten-Truppen einfielen und Zivilisten und auch Polizisten ermordeten. Man findet auch nicht über Mariupol einen auf offener Straße erschossenen Antimaidaner, er war ein  überzeugter Antifaschist.  Auch findet man nicht die entführten und bedrohten Volksbürgermeister aus Mariupol, entführt mit weiteren Antifaschisten von den „Radikal-Patrioten“ von Liashko, Andreij Beleckiy (Bilezky, verdächtigt und eingesessen wegen einem Bombenanschlag auf einem belebten Gemüsemarkt, ein überzeugter Neonazi, der White Pride-Faschistenbewegung mit Ausländerhass) nahestehen.  Bei den „Verhaftungen“ welche diese erwähnten SS-Sturmtruppen in Mariupol vorgenommen haben, wurden auch Menschen erschossen. Darunter unbeteiligte Zivilisten.

All dies findet man bei Mariupol nicht, wenn Amnesty-International, das Kriegstool im Sinne von US- Interessen, von „Gesetzlosigkeit“ in Mariupol spricht. Auch sucht man ganz umsonst danach, dass die Kiewer Faschisten-Junta dort ihre Sturmtruppen weiterhin für „Recht und Ordnung“ sorgen läßt. Neonazi-Willkür, die kann Ai nicht entgangen sein. Also haben sie es bewusst weggelassen und nur einen anonymen Zeugen zitiert:

„One local government official in Mariupol, who wished to remain anonymous, told Amnesty International how they heard a captive separatist fighter wailing in pain at the hands of pro-Kyiv forces who were seemingly trying to extract information about the separatists. “

Wie drückt es Amnesty International es aus ohne zu erklären vor wem sich die Menschen in Mariupol fürchten. Ich helfe gerne aus, sie haben Angst vor den Sondertruppen, den National-Garden der Kiewer Junta, denn die morden skrupellos.

„“In Mariupol police and military were nowhere to be seen during our visit. There was a complete vacuum of authority and security, with fear of reprisals, abduction and torture permeating amongst the people,” said Denis Krivosheev. “

Auf der anderen Seite haben sie doch auch den 16 Jährigen Filmer aus Mariupol in ihrem Bericht aufgenommen, entführt von den Neonazi-Sondertruppen aus Kiew. Auch er wurde gefoltert, gedemütigt, geschlagen. Die Entführer identifiziert, sie präsentierten sich stolz bei FB, Youtube, den SNA-Faschisten-Homepages und in anderen „sozialen“ Plattformen. Über diese Neonazi-Truppen findet man nichts bei Amnesty, auch nichts über deren Morde, das verbrannte Polizeihauptquartier mit den niedergelegten Blumen für weitere verbrannte Opfer. Warum schreibt AI dies nicht in ihrem neusten einseitigen Propagandabericht, veröffentlicht von AI am 11 July 2014, schützt man so nicht ganz gezielt Faschisten! Einer der Entführer und Folterer des 16 Jährigen hier zu finden: Andrey Dzindzia, er hat noch mehr Menschen mit seinen Sondernazi-Truppen entführt:

Was ist mit dieser Geisel geschehen?

Hier die Entführung durch Faschisten und die anschließende „Vernehmung“ durch die Neonazi-Truppen:

Und die vorausgegangen Mordoperationen der Neonazi-Sturmtruppen nennt Amnesya-International „Law enforcement operations“ :

„In a separate case, a 16-year-old boy Vladislav Aleksandrovich was abducted after he posted video footage of earlier law enforcement operations in Mariupol on 25 June 2014. “

Warum schreibt das „Menschenrechtstool“Amnesty International kein Wort darüber wer denn die sogenannten „ukrainischen Soldaten“ sind welche entführen, foltern, morden wie z.B. auch in Torez, der Kommandeur der dortigen ATO-Mordaktion ein stolzer Faschistenführer namens Oleg Liashko mit seinem Handlanger, dem stellvertretenden Asov-Kommandeur Igor Mosiychuk! Das lässt sich alles ohne Probleme auf den einschlägigen Seiten dieser Neonazis finden, welche keinerlei Hehl aus ihrer Gesinnung machen. Als Quelle z.B. die Hombepage der „Wotan-Jugend“ zu benennen. Ja der Name hat Tradition, auch die genutzte Wolfsangel-Rune, beliebt schon bei der SS und den Bandera-Faschisten. Sie haben zusammen mit deutschen NAZIS unzählige Menschen ermordet!

Warum schreibt AI nicht über die vielen willkürlich festgenommenenen und verschleppten Antifaschisten aus Slowiansk, aus Kramatorsk? Ganze Listen werden abgearbeitet von Referendumsbefürwortern!  Überall wo die Faschistenbattalione einfallen werden Menschen entführt, verschleppt, gefoltert, getötet. Getötet von Neonazis und das muß Amnesia-International bekannt sein.

Und wie soll es anders sein, der absolut einseitige Amnesty International hat breiten Einzug in die westlichen Medien gefunden, sie schlachten die Menschenrechtsverbrechen ungehemmt aus und schreiben nach altbekanntem Muster, die Kiewer Milizen foltern auch, aber die anderen sind noch viel schlimmer. Die Beweise haben sie gezielt weggelassen. Es geht nicht um die Menschen sonst müßte Amnestie sich schütztend vor die Antifaschisten stellen. Wo sind denn ausführliche Interviews mit von der Kiewer Junta entführten Menschen?

Wo sind die Namen der Faschisten welche ihre Geisel dazu zwingen in Unterhosen in Kellerlöchern zu sitzen, sie in Erdlöchern foltern und mit dem Tod bedrohen wie z.B. russische Journalisten, welche nach ihrer Freilassung ebenfalls Krankenhausreif waren.

Die erste Deutsche Wochenschau verherrlicht weiterhin die Eroberung von Slowiansk als Erfolge der Kiewer Junta. Über die Menschenverfolgung, die Massenverhaftungen Gestapo-Like berichten sie natürlich nicht. Stand ja auch nicht bei Amnesia International. Und sonst plappert die Wochenschau den Kiewer Faschisten nach, welche Menschen die gegen Faschismus stehen, als Schmutz und Parasiten bezeichen von der es die Ukarine zu säubern gilt. Die NEONAZI-Milizen der Kiewer “ Fuck the EU“-„CIA-Nuland“ Machthaber  schreiben, „Tod den Feinden, Tod den Kolorados, Tod den Moskals, Russen auf die Messer, Heil Heil Heil Ukraine, Ehre den Helden, Ukraine über Alles, … Aber den Medien geht es ja nur um Kriegszustimmung gegen Menschen welche mit NEONAZIS nichts zu tun haben wollen.Wir haben erneut Medien welche den alten Goebbelsschnauzen in fast nichts mehr nachstehen.

Zitat, unterstrichen von mir.:“Amnesty International warf sowohl den bewaffneten Separatisten in der Ostukraine als auch manchen Regierungssoldaten „gravierende Menschenrechtsverletzungen“ vor.“  Das ist eine gezielte Verniedlichung von Faschisten, der AI-Bericht einseitig und zusammengeschustert, die Opposition hat gesagt, dass…

Propagandamethoden durchaus vergleichbar mit den Methoden der NS-Propaganda:

Zitat Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/NS-Propaganda

Nationalsozialistische Propaganda vor 1933

Nach dem gescheiterten Hitlerputsch in München vom November 1923 legte Hitler für die NSDAP eine neue Marschroute fest. Sie besagte, dass die Putschtaktik durch eine neue „Legalitätstaktik“ abgelöst werden sollte, um auf legalem Weg an die Regierungsgewalt zu kommen. Um dies zu erreichen, musste sie das Bild einer radikalen Splittergruppe abstreifen und sich eine Massenbasis verschaffen. Die Organisationsarbeit der demokratischen Parteien sollte dabei als Vorbild gelten. Politische Gegner wie auch der Parlamentarismus sollten mit dessen eigenen Waffen geschlagen werden.

Um eine „Mobilisierung der Massen“ zu erreichen, wurde das Schwergewicht der politischen Arbeit auf die Propaganda gelegt. Hitlers bereits in Mein Kampf entwickelte Prinzipien

  • Beschränkung auf wenige Themen und Schlagworte,
  • geringer geistiger Anspruch,
  • Abzielen auf das gefühlsmäßige Empfinden der Massen,[7]
  • Vermeidung von Differenzierungen,
  • und die tausendfache Wiederholung der jeweiligen Glaubenssätze

bestimmten nun das Vorgehen der nationalsozialistischen Propaganda, die so zu einer höchst erfolgreich eingesetzten Waffe des NS-Apparates wurde.

Nationalsozialistische Propaganda war auch ein Gegenkonzept zu den Methoden der demokratischen Parteien, deren politische Werbung sich stärker auf rationale Argumentation stützte. NS-Propaganda setzte demgegenüber auf den gewollten Verzicht von Erklärungen, einen Appell an das Irrationale und auf das emotionsgeladene Freund-Feind-Klischee. Die Kundgebungsreden, die bis 1933 das wichtigste Agitationsinstrument der Nationalsozialisten waren, hatten daher nicht die Aufgabe, anhand konkreter Pläne das Wahlprogramm und die politischen Ziele des Nationalsozialismus zu erläutern, sondern es sollte ein – im Einzelnen gar nicht definierter – „allgemeiner Glaube an den Nationalsozialismus“ vermittelt werden. Hinsichtlich möglicher Zukunftsperspektiven verfuhren die Propagandisten nach dem Rezept, allen alles zu versprechen und dabei konkrete Festlegungen zu vermeiden.

Nationalsozialistische Propaganda nach der Machtübernahme 1933…

Das Reichsministerium für Volksaufklärung und Propaganda wurde am 13. März 1933 eingerichtet – einen Tag, nachdem Hitler in München als Folge der nationalsozialistischen Machtergreifung die „Gleichschaltung des politischen Willens der Länder“ angeordnet hatte….“

Lest bei Wikipedia nach. …

Und dies findet man nun auch wieder in unseren zwangsfinanzierten Propagandamaschinen wieder, wo sitzt das heutige Reichspropagandaministerium welches gleichgeschaltete Kiewer Kriegspropaganda weltweit verteilt? In Washington, Zweigstelle Kiew, wo die „lieben Journallisten“ alles vorgekaut bekommen ohne Recherche wird nachgeplappert bis zum Erbrechen!

http://www.tagesschau.de/ausland/amnesty-ukraine-100.html

Ist es nicht sehr bezeichnend dass sie über den 16 jährigen Filmer aus Mariupol kein ausführliches Interview bringen, damit meine ich Amnesty International? Andere Opfer können nicht mehr sprechen, sie wurden umgebracht von den „Hunderschafts-Kameradschaften, von den Neonazi-Asov-Junta-Milizen, von Kriminellen welche in das faschistische Boot von Poroschenko eingestiegen sind und zusammen mit Amnestie das Boot Ukraine mit der gelben Wolfsangel-SS-Fahne in einen faschistischen Untergang rudern.

Die Anzeichen sind eindeutig:

Die Euromaidaner wie sie wirklich sind, nicht wie Amnesty sie darzustellen sucht:

Poroschenko will für jeden Getöteten 100derte Menschenleben von den Antifaschisten haben. Und dieser Mensch ist Präsident der Ukraine, er pass gut zu den Faschisten in Israel welche gerade in Gaza Menschen in Fetzen bomben.. „— За кожне життя наших військових бойовики заплатять десятками й сотнями своїх. Жоден терорист не уникне відповідальності, кожен отримає по заслугах, — наголосив Глава держави.“ via FB

Ähnliches gab es bereits gegen Libyen, gegen Syrien, gegen den Irak, dort wht nicht die Wolfsangel-Fahne, dafür aber das Banner von FSA-Al-Kaida.

Alles hat Amnesty, das Kriegstool breit weiter getragen, die irakische Brutkastenlüge, die schwarzen Mercenaries bei Gaddafi, die lesbische schwerstgefolterte Amina, welche sich als US-Bürger entpuppte. Die ganzen Lügen über die Schabihas in Syrien. Was sie nicht weitergetragen haben sind die horrenden Verbrechen welche die Schützlinge von Amnesty-International massenhaft begehen!

Wo sind die Übergriffe auf Oleg Tsarov, die Brandanschläge auf sein Haus, sein Büro, seine Nachbarn? Wo die Berichte als er in Odessa von Faschisten angegriffen wurde, wo die Meldungen als man ihn in Kiew zusammenschlug, ihm damit drohte ihn am Euromaidan aufzuhängen, ihn bis auf die Unterhosen auszog und durch die Straßen trieb?

https://www.facebook.com/TsarovOleg

Was ist das für ein Menschenrechtsbericht indem so gut wie alles weggelassen wurde was Antifaschisten betrifft!

Die erste deutsche Wochenschau schreibt das die „ukrainische Armee“ angegriffen worden sei.  Wer kommt mit Faschisten-Truppen  und greift den Donbass an! Mir ist nicht bekannt dass die antifaschistsichen Widerstandskämpfer die Ukraine angegriffen hätten. Es ist umgekehrt. Wer sich den Neofaschisten entgegenstellt muß mit dem Tod rechnen, ob Bewaffneter oder Zivilist. Novorussiya verteidigt sich gegen Massenmörder aus Kiew, welche schon über 40 Menschen in Odessa bei lebendigem Leib verbrannten. Die Toten auf dem Kiewer Maidan nicht zu vergessen, erschossen um einen blutigen Putsch zubewerkstelligen unter dem Jubel der heutigen Goebbelschnauzer!

Wer mit Waffengewalt auf Andersdenkende mit allen militärischen Mitteln losgeht, einschließlich der Luftwaffe, darf sich nicht beschwerden wenn die Angegriffenen sich erbittert wehren!  Was soll die Heulerei bei der Tagesschau, sie verharmlosen Faschismus, sie machen sich mit NEONAZIS gemein.

http://www.tagesschau.de/ausland/ukraine-286.html

HURRA, HURRA, HURRA , früher haben sie „Heil Hitler“ gerufen nun rufen sie „Heil der Ukraine“, Ehre den Toten, Tod den Feinden, Tod den Russen, Russen aufs Messer, Tod den Kolorado, damit sind die Antifaschisten (Kartoffelkäfer)  gemeint welche mit dem St.Georgsband herumlaufen.

Warum sitzt Amnesty International in Kiew anstatt die Menschenrechtsverletzungen in Kramatorsk und Slowiansk zu dokumentieren. Damit sind auch die Massenverhaftungen gemeint, ausgeführt durch Faschisten von dem Obersturmbandführer Oleg Liashko mit seinen NEONAZI-Truppen!

Zitat von dem Faschsiten Oleg Liashko, damit Amnesty International weiß wer in Mariupol Leute entführt, foltert und ermordet. Der Neonazi fordert überigens von Poroschenko die Verhängung des Kriegsrechts damit er mit seinen SS-Truppen Menschen willkürlich ungestraft umbringen kann:

Damit man sieht wen Amnesty International schützt indem sie die ganzen bandera-Faschisten einfach weglassen.

Мер Маріуполя Юрій Хотлубей – хамелеон. Зараз він заявляє, що абсолютна більшість жителів міста за єдину Україну. А я згадую мою з ним телефонну розмову 6 травня, коли просив градоначальника, який ховався від нас на лікарняному, допомогти у встановленні військових блок-постів навколо міста. Хотлубей тоді мені відповів, що більшість маріупольців хочуть в Росію і відмовився надати будь яку допомогу. See More
The Mayor of Mariupol Yuriy Hotlubej Chameleon. Now he says that the absolute majority of city residents for a United Ukraine. And I’m reminded of my phone conversation with him on May 6, when asked the Mayor, who hid from us at the hospital, help in establishing military block-posts around the city. Hotlubej then I replied that most marìupol′cìv want to Russia and refused to provide any assistance. And then this Mayor-traitor along with the Chief of the urban militia Šmorgunom almost daily held meetings with leaders of the separatists. On the side of separatists were also so-called MPs from Mariupol white and Matvìênkov. Now, when we liberated the city from terrorists, all these characters have become great Patriots of Ukraine. Drive them traitors! Through them in the Donbas spills blood (Translated by Bing)
Досить говорити нам про АТО. Треба називати речі своїми іменами – це війна, яку веде проти нас Росія. Президент Порошенко зобов’язаний оголосити військовий стан
Enough to talk to us about ATO. We must call a spade a spade – this war leads Russia against us. President of Poroshenko is obliged to declare martial law

Wohin die Lügen dieser selbsternannten Meschenrechtsorganisationen führen, welche an einem Strang mit den Interessen Usraels, den NATO-Staaten ziehen, hat man ja schon oft gesehen. Hunderttausende von Toten im Irak, 100 000 Tote in Libyen, Todeszahlen weiter ansteigend, 160 000 Tote in Syrien, 10 000nde von Toten in Ex-Jugoslawien etc.

Amnestie ist ein Kriegstool welches sich hinter Menschenrechten versteckt und gleichzeitg Menschenrechte mit Füßen tritt, Menschen in den Tod propagiert, Neonazis und Al-Kaida-FSA-Faschisten schützt

https://urs1798.wordpress.com/tag/mariupol/

https://urs1798.wordpress.com/tag/lugansk/

https://urs1798.wordpress.com/tag/sna/

 https://urs1798.wordpress.com/tag/oleg-liashko/

706/07/2014Die Kiewer Junta läßt weiterhin Antifaschisten verhaften, ermorden …Militäroffensive gegen Lugansk mit schwersten Waffen

https://urs1798.wordpress.com/tag/igor-mosiychuk/

https://urs1798.wordpress.com/tag/oleg-tsarev/

4 Kommentare leave one →
  1. Barbara permalink
    15/07/2014 14:12

    Die zionistischen Nazis von Kiew bombardieren eine Straße nach Lugansk.

    Interessante Analyse von Imran Hosein zur Offensive des ISIL ( die verborgenen Pläne der Zionisten hinter dem ISIL im Irak und der Krieg in der Ukraine. 22.6.2014)

    Ukraine:
    http://colonelcassad.livejournal.com/

    12.7.
    Verstärkung für Lugansk

    Heute erfährt man, dass die Sukhoi 25, die erbeutet wurde, bereit ist, von einem Piloten geflogen zu werden, aber noch nicht zum Kampf bereit ist.
    http://colonelcassad.livejournal.com/1664757.html

  2. 15/07/2014 13:17

    Lugansk
    Zerfetzte Zivilisten, umgebracht von Faschisten, geschützt durch NGO´s und NEONAZI-Medien

  3. 12/07/2014 18:13

    Die Einseitigkeit der Human Rights Bitch ähhh Watch -Berichte sind doch logisch: das US Außenministerium holt sich und entsendet die TOP-Leute von solchen GONGOs (Government Owned NGOs)- siehe z.B. diese Dame Suzanne Nossel, die von HRW ins US Außenministerium geholt wird, um im UN Menschenrechtsbereich sich für die USA für UNO/NATO-Bombardierungen ääähh „Flugverbotszonen“ wie in Libyen einsetzte und dann als Chefin von AMNESTY Intl. USA eingesetzt wird:

    http://08oo.wordpress.com/2012/07/01/beweis-amnesty-und-human-rights-watch-sind-gesteuert-und-angeheuert-von-der-us-regierung/

    Eine bessere HRW-Alternative ist hier:
    http://www.humanrightsinvestigations.org/2011/10/07/human-rights-wa­tch-and-amnesty-international-­fan-the-flames-of-conflict-in-­syria/

Trackbacks

  1. Mariupol, die “ARD-Regierungstruppen” sichtbar gemacht #NEONAZIS “White pride” #Ukraine #OSZE | Urs1798's Weblog

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s