Skip to content

Demonstration zum Qudstag, Berlin, Freitag 25.07.2014 . Gemeinsam gegen Zionismus und Antisemitismus.

23/07/2014

Gemeinsam gegen Zionismus und Antisemitimus.

Am nächsten Freitag 25.07.2014 findet der alljährliche Quds Tag statt. Unter dem Motto „Gemeinsam gegen Zionismus und Antisemitismus“ werden in Berlin mehrere Tausend Teilnehmer erwartet.“

https://www.facebook.com/events/687011958039210/?ref=22

Foto noch vom letzten Jahr.

List of Palestinians Killed Between 7/8 and 7/23
This list is constantly updated due to the ongoing Israeli assault on Gaza since July 8th. The following 627 names have been confirmed. At least 4120 Injured. We realize the number of slain Palestinians is higher than this, but we are still awaiting confirmation of some names. http://www.imemc.org/article/68429

Artists against war Tel Aviv 22.7.2014

„Israeli artists demonstrating against the Gaza war, 22.07.2014, Rabin square, central Tel-Aviv.
Names of war victims were read out. In the demonstration were said things such as:
„We oppose the violence from all direction“, „enough to the occupation“, „enough to the killing“, „stop the war“, „Black mortal smoke over Gaza“, „people are dying and it must stop“, „behind the words (of politicians) there lie dead bodies“, „there’s no difference between (Israeli) blood and (Palestinian) blood, we’re all humans“, „war is never a solution“.
They denounced the mobilised Israeli media which propagates ultra-nationalism, propaganda and incitement rather than provide truthful information.
They insisted on their right not to be silenced but rather protest, even at a time of war, reiterating that there IS a (Palestinian) partner for peace with whom one should negotiate.
There were around 300 participants in this demonstration. There were speeches, poetry readings and a protest musical performance.
Israeli police has prevented dozens of right wing protesters to approach the artists‘ demonstration. Consequently, the demonstration ended peacefully.“ via yisraelpnm

Warum unterstützen unsere Medien nicht die Friedensbewegung in Israel! Warum stellen sich „LINKE“ Lederers für Faschisten hin anstatt für ihre Kollegen in Israel!

It´s not a war, it´s murder:

Von Gaza „Cast Lead“, erinnert mich an Firas.


Die  Trefferquote „Hamas“, beeinhaltet in der Mehrzahl Zivilisten Kinder, Frauen und Männer welche keine Kämpfer  sind noch waren.
Der westasiatische Staat Israel schlachtet Menschen ab, die deutschen Medien stehen dahinter, Ausnahme eine deutsche Familie, da haben sie berichtet und die ganzen anderen emordeten Familien nicht erwähnt. Was für Heuchler.

Israel begeht Massaker

http://www.imemc.org/article/68429
http://www.imemc.org/article/68592
„The Ministry said that the Israeli army committed massacres against entire families, annihilating 44 families in the Gaza Strip, killing 226 family members.“
http://electronicintifada.net/blogs/ali-abunimah/video-palestinian-woman-risks-life-rescue-injured-youth-gaza

 

http://www.bdsmovement.net/stoparmingisrael

http://electronicintifada.net/blogs/nader-ihmoud/video-thousands-chicago-protesters-demand-end-gaza-attacks

 

Ergänzung. Laut Propagandablatt BZ sollen Parolen wie z.B. „Tod Israel“ sofort geandet werden, die Rufer  aus der Demonstration geholt werden und unter Anklage wegen Volksverhetzung gestellt werden. Desweiteren hat die Polizei sich arabisch-Übersetzer zugelegt um auch arabisch-gerufene Slogans verstehen zu können.

Wie kann man Provokateure daran hindern genau solche dumpfen Parolen zu rufen?

Es klingt für mich bereits im Vorfeld nach angekündigter „Polizeigewalt“. Soll so die Kundgebung verhindert werden oder die Demo aufgelöst werden? Leute seid friedlich und sehr zurückhaltend. Es soll zwei Gegendemonstrationen geben, eine direkt am Anfang und eine am Kurfürstendamm. Lasst euch nicht provozieren, bleibt gelassen, es geht um GAZA und darum die Massaker anzuprangern und zu stoppen.

RBB steckt alle Kundgebler bereits im Vorfeld in die linksradikale Ecke zusammen mit „Islamisten“.

Gezielt lassen die Propagandamedien das Motto weg unter der die Kundgebung angemeldet ist:http://www.tagesschau.de/inland/antiisraelproteste-102.html

„Gemeinsam gegen Zionismus und Antisemitimus.“

19 Kommentare leave one →
  1. Barbara permalink
    28/07/2014 00:42

    18 Juli 2014 – Ma’an News
    Die Brigaden Izzedine Al-Qassam zerstören einen zionistischen Panzer. Es ist der 4. oder 5. Panzer der Zionisten, der seit dem 17.7. zerstört wurde. https://www.facebook.com/photo.php?v=678304255577557

    Die hier feiern über den Leichen von Gaza.

    Die Bodenoffensive bringt Israel nichts, von Abdul Bari Atwan.
    In seinem jüngsten Artikel in der elektronischen Ausgabe der Tageszeitung al-Ray al-Youm, behandelt der bekannte Schriftsteller und Experte der arabischen Welt, Abdul Bari Atwan, die Erfolglosigkeit der Luftangriffe des zionistischen Regimes auf Gaza. « Genauso, wie diese Angriffe kein anderes Ergebnis als ein Massaker an Frauen und Kindern brachten, wird auch die Bodenoffensive Israel nichts bringen », betonte er in seinem Artikel. «Das Ziel des israelischen Premierministers, die zweite Etappe mit einem Bodenangriff gegen Gaza anzukündigen über eine Bodenoffensive, die die Tunnels zerstören soll, sollte glauben machen, dass die erste Etappe , d.h. die Luftangriffe, ein Erfolg war und ihr Ziel erreicht hatte und dass man nun zur zweiten Etappe schreiten müsse. Diese Hypothese ist falsch, denn die Luftangriffe konnten nach 11 Tagen weder die Raketenabschüsse nach Tel-Aviv, Quds, Haifa, Ashdod und Ashkelon stoppen, noch die Sicherheit der Siedlungen garantieren, im Gegenteil, das hat die Wirtschaft der Zionisten gelähmt. «Die zweite Etappe des Krieges wird kein besseres Ergebnis als die erste Etappe bringen und wir werden in den nächsten Tagen Zeugen von noch unangenehmeren und unerwarteteren Ereignissen für die Zionisten werden », betont in seinem Artikel Abdul Bari Atwan, bevor er darauf aufmerksam macht: «Die Kampfmoral des Widerstandes ist auf ihrem Höhepunkt ; der Beweis dafür ist das, was in den letzten 11 Tagen geschehen ist, wobei man 2 Fälle erwähnen kann:
    Erstens sind die Bewohner Gazas seit Beginn der zionistischen Angriff auf ihr Gebiet näher zusammen gerückt und haben sich um ihre Widerstandsgruppen geschart. Zweitens liefern die Widerstandsgruppen einen Kampf derart, dass sie keine andere Wahl haben, als als Märtyrer zu sterben oder den Sieg davonzutragen.
    Und weiter schreibt er: « Obwohl dieser Tage der psychologische Krieg Vorrang hat, hat das zionistische Regime dieses Mal seinen psychologischen Krieg verloren trotz zahlreicher Anstrengungen, die Realitäten zu verbergen und alle Mittel zur Desinformation auszuschöpfen. Im Gegensatz zu früheren Kriegen verlängert sich diesmal der Krieg, je mehr Schäden es durch Israel gibt, desto mehr erhebt sich die öffentliche Meinung in der Welt gegen das Regime, und die antizionistischen Kundgebungen vermehren sich überall in der Welt ». «Der jüngste Krieg gegen den Gazastreifen hat alle Vorwürfe der Geheimdienste des israelischen Regimes zunichte gemacht, die behaupteten, dank der Nutzung moderner Welttechnologie und ihrer Spionagenetze über genügend Informationen über den Gazastreifen und seine Geografie zu verfügen. Dieser Krieg hat bewiesen, dass all dies nur eine Lüge war und niemand weiß, was unter der Erde in Gaza vor sich geht ».
    Und weiter: «Seit 11 Tagen schon fliegen die israelischen Jagdflugzeuge und Dronen über Gaza, um Aufklärungsflüge zu machen, aber es ist ihnen nicht gelungen, auch nur eine einzige Raketenabschussrampe auszumachen oder einen einzigen Hamasführer zu töten ». «Die Widerstandsgruppen sind in einen totalen Märtyrerkrieg eingetreten. Das zionistische Regime hat diesen Krieg entfacht und hat dafür die notwendige Ausstattung vorgesehen und vorbereitet. Aber die fortgesetzten Luftschläge haben den Raketenbeschuss nicht stoppen können, und die Bodenoffensive ist ebenso weit davon entfernt, die Kinder Gazas in die Knie zu zwingen». Und Abdul Bari Atwan folgert daraus: «Alle vorhergehenden israelischen Agressionskriege gegen Gaza sind gescheitert, viele Regime wurden abgesetzt, zahlreiche Führer des zionistischen Regimes haben Anderen die Macht überlassen, aber der Widerstand, seine Raketen und seine Kultur bleiben und gehen bis zum Ende der Besatzung weiter ».

    Diese jüdischen französischen Bürger, die voller Leidenschaft an den Verbrechen Israels in Gaza teilnehmen:

    «Die moralischste Armee der Welt» – Massaker an Kindern durch Israel: http://www.youtube.com/watch?v=orL5QTzCZhA

    Krieg in Gaza : Israel wütet und erleidet die ersten militärischen Verluste:

    • 28/07/2014 12:03

      Die Feiernden sehen fast so aus wie die al-Kaida-Faschisten in Raqqa, die haben auch gefeiert mit Musik und Tanz.
      http://justpaste.it/gelv

    • Barbara permalink
      28/07/2014 12:20

      Sie haben ja die gleichen Ausbilder und dieselbe Ethik!

    • 28/07/2014 12:56

      Made in USrael

      Raqqa U.S.A.:https://pbs.twimg.com/media/BtgrxO_CUAEcsji.jpg:large

    • Barbara permalink
      28/07/2014 12:26

      Gaza 19.7. 2014

      Der Sturmangriff auf Shujaia durch die israelische Armee am 19.7. erfährt heftigen Widerstand der Brigaden Izz al-Din al-Qassam, die erklären, Rpg-29 gegen die israelischen Panzer verwendet zu haben, auch ein Merkava4 soll durch einen Selbstmordangriff neutralisiert worden sein, es scheint so, dass die Verluste auf Seiten der IDG groß sind. Auch soll der Kommandant der Golani schwer verletzt worden sein. https://twitter.com/EjmAlrai/status/490808236593774592/photo/1

      Der Widerstand schlägt eine Offensive israelischer Panzer in Beit Lahiya zurück.
      IRIB-Die israelischen Panzer haben sich aus Beit Lahiya im Norden des Gazastreifens zurückgezogen, nach intensiven Zusammenstößen mit der Hamas, nur einen Tag, nachdem sie mehrere hundert Meter in die Zone des Beginns der Bodeninvasion am 17.7. abends eingedrungen waren. Zeugen haben Ma’an News mitgeteilt, dass die heftigen Auseinandersetzungen in der Zone « Ashkelon » von Beit Lahiya stattfanden und die israelische Armee sich hinter die israelische Grenze zu Gaza zurückzog. Der militärische Flügel der Hamas, die al-Qassam-Brigaden, hat die Verantwortung für mehrere Schüsse auf israelische Armeefahrzeuge in dem Gebiet auf sich genommen und hat direkte Schläge auf israelische Militärfahrzeuge mit Mörsergranaten und 107er Raketen bestätigt..
      Die al-Qassam-Brigaden haben auch die Verantwortung für den Tod eines israelischen Soldaten in Beit Hanoo im Norden des Gazastreifens übernommen und gesagt, dass ihre Kämpfer einen Panzer nahe Bayaret Abu Rahma mit P29-Geschossen im Visier hatten und sie bestätigten einen direkten Schlag.
      Al-Qassam hat sich auch zur Verantwortung des Todes eines israelischen Soldaten durch Sniperbeschuss im Norden des Gazastreifens bekannt.
      Die Al-Quds-Brigaden, die zum Islamischen Jihad gehören, haben ebenfalls die Verantwortung für Beschüsse des Militärstandpunkts Dugit übernommen, der auf einer alten israelischen Siedlung im Gazastreifen liegt, und darüber, den Militärstandpunkt Mighen im Norden von Beit Lahiya mit drei Mörsergranaten erreicht zu haben.
      Die Brigaden Abu Ali Mustafa, der militärische Flügel der Volksfront für die Befreiung Palästinas, haben ihrerseits die Verantwortung dafür übernommen, mit drei Raketen auf Eshkol gezielt zu haben.
      Israel hat zugegeben, dass es mit einem starken Widerstand in den nördlichen und südlichen Gebieten des Gazastreifens, in die es einmarschiert ist, konfrontiert wird.

      Verbotene Demonstration: Die Reportage von OummaTV: 19.7. Paris

      Das Team von OummaTV war bei der untersagten Unterstützungsdemo für Gaza in Paris dabei. Eintauchen in die Menge der Demonstranten, Aussagen von Zeugen und und Persönlichkeiten, Bilder von Zusammenstößen mit den Spezialtruppen der CRS sind in der Zusammenfassng dieser exklusiven Reportage.

      Unterstützungskundgebung für Gaza und Palästina am 19.7. in Marseille

      Unglaublich : Ein Behinderter wird von den CRS und den zionistischen Zivilbeamten angegriffen
      Ein armer Behinderter im Rollstuhl wird von einer Gruppe von CRS und Polizisten umringt, als würde er fliehen oder zurückschlagen wollen. Man fragt sich wirklich, wie diese Leute ausgesucht werden, denn anscheinend ist das Grundkriterium der Auswahl dieser Kräfte der niedrigste Intelligenzquotient. Wenn man die Polizisten in Zivil sieht, würde man sie für Gangster halten. Nichts unterscheidet sie von Chaoten als das orangene Band. Wenn man die Schlägerbanden im Norden von Marseille kennt, kann man sich wirklich Fragen stellen…

    • Barbara permalink
      28/07/2014 16:51

      Unterstützungskundgebung für das palästinensische Volk- 19.7.2014 Brüssel

      20.7.
      Zwei weitere israelische Soldaten in Gaza getötet
      Die kriminelle israelische Armee hat am 20.7. erklärt, dass zwei weitere Soldaten der Apokalypse bei Kämpfen im Gazastreifen getötet wurden, was die Anzahl der getöteten Israelis auf sieben erhöht.
      Die Soldaten Bar Rahav, 21 Jahre, und Bnaya Rubel, 20 Jahre, wurden durch eine Panzerabwehrrakete und bei einem Schusswechsel mit leichten Waffen getötet, gerade als Israel seine kriminelle Bodenoffensive auf palästinensischem Gebiet intensivierte und immer mehr Zivilisten aus Gaza massakrierte.

      Gaza : Tausende Palästinenser fliehen aus Shajaya, zahlreiche Opfer auf den Straßen.

      Live Stream Gaza http://www.ustream.tv/channel/forooster-recon-force

      Venezuela verurteilt die Kriegsverbrechen und die massiven Menscherrechtsverletzungen durch Israel gegen das palästinensische Volk!
      http://venezuelainfos.wordpress.com/2014/07/19/le-venezuela-condamne-les-crimes-de-guerre-et-les-crimes-contre-lhumanite-massifs-commis-par-israel-contre-le-peuple-palestinien/

      Ein gepanzerter Truppentransport wird von einer enormen unterirdischen Explosion erfasst. 8 Soldaten des 13. Bataillons der Golani-Brigade finden dabei den Tod.

      Der Namer (Leopard) mal umgekehrt.

    • Barbara permalink
      28/07/2014 19:11

      Gaza 20.7.2014:

      Israel verwendet DIME-Raketen (Dense Inert Metal Explosive), um Gaza zu bombardieren.
      Definition: http://www.globalsecurity.org/military/systems/munitions/dime.htm
      Bomben dieses Typs verursachen schwere Schäden bei lebender Materie und Weichteilen, die hauptsächlich aus Wasser bestehen, in einem Umkreis von weniger als 10 m und kaum darüber hinaus. Die dadurch verursachten Verletzungen sind praktisch unheilbar und führen im Allgemeinen zur Amputation der verletzten Gleidmaßen. Zusätzliche Wirkung: Die Verseuchung des Organismus mit diesen Schwermetallen fördert Krebskrankheiten bei den Überlebenden. Die DIME-Waffen sind besonders nützlich im Rahmen eines asymetrischen Kriegs, da sie es einer Armee erlauben, begrenzte Ziele zu beschießen, einschließlich in Gebieten dichter Besiedlung.
      Diese neue Waffengattung soll von Israel im Südlibanon und in Gaza im Sommer 2006 bei der Operation „Sommerregen“ ausprobiert worden sein, sowie 2009 bei der Operation „Cast Lead“ (Gegossenes Blei).

      Widerstand an allen Fronten!
      Direkt aus Gaza:
      Sonntag 20.7.2014
      Es ist 2 Uhr in Gaza
      Ziad Medoukh
      13. Tag der israelischen Militäroffensive gegen den Gazastreifen
      Seid nicht beunruhigt, wenn ich nichts von mir hören lasse- wir haben nur 3 Stunden elektrischen Strom am Tag
      Es lebe die internationale Soldarität mit Gaza
      Unsere Bevölkerung ist zuversichtlich trotz der blutigen Angriffe dieser barbarischen Armee.
      Der israelische Völkermord geht ungestraft weiter
      Eine wahre ethnische Säuberung
      60 Tote – darunter 15 Kinder und 5 Frauen – und 100 Verletzte an nur einem Tag.
      Ein Blutbad
      Es ist schrecklich !
      Ein wahres israelisches Massaker
      Die israelischen Panzer sind immer noch im Grenzgebiet im Norden des Gazastreifens.
      Sie bambardieren intensivst den Osten der Stadt Gaza.
      Sie wagen sich nicht weiter vor angesichts eines heftigen Widerstands
      60.000 Einwohner haben ihre Häuser verlassen
      Katastrophale humanitäre Situation
      Wassermangel
      Strommangel
      Krankenhäuser hoffnungslos überfüllt
      Mangel an Medikamenten und medizinischem Magerial
      Massive Zerstörung des Gazastreifens: Wohnungen, zivile Infrastruktur und Landwirtschaft
      Fünf medizinische Zentren wurden bombardiert
      Sieben Schulen wurden getroffen.
      Kommunikationsnetze wurden aufgrund der israelischen Bombardierungen lahm gelegt.
      Und es geht weiter !
      Die Bilanz verschlechtert sich am 13. Tag der israelischen Militäroffensive gegen den Gazastreifen und seine Zivilbevölkerung:
      350 palästinensische Tote bisher, darunter 94 Kinder, 40 Frauen und 47 Alte aufgrund der israelischen Bombardierungen innerhalb von 13 Tagen.
      2500 Verletzte durch diese blindwütigen Bombardierungen der israelischen Besatzungsarmee, darunter 390 Frauen und 670 Kinder
      Mehr als 2850 isaelische Luftangriffe in 13 Tagen überall im Gazastreifen
      Was für ein Horror !
      630 Häuser wurden durch diese blindwütigen Bombardierungen zerstört
      1100 Häuser wurden von Bomben getroffen
      Mehr als 7500 Personen sind nach der Zerstörung ihrer Häuser ohne Unterkunft.
      52 Moscheen wurden zerstört
      10 Schulen und Institute wurden zerstört
      Es ist schrecklich !
      Wir geben nicht auf!
      Wir verzweifeln nicht!
      Der Kampf geht weiter
      Wir werden uns bis zum letzten Blutstropfen verteidigen
      Bis zu unserem letzten Atemzug
      Gaza wird immer aufrecht stehen !
      Gaza widersteht, Gaza besteht und Gaza ersteht !
      Palästina wird leben, Palästina wird siegen !
      Grüße aus Gaza unter den Bomben
      Ziad

      IRIB- «15 zionistische Soldaten kamen beim Massaker von Shajaya um», erfuhr man von Informationsquellen. Diese Soldaten wurden von den Kämpfern des palästinensischen Widerstands im Laufe des Massakers getötet, das die israelische Armee in der Gegend von Shajaya in Gaza anrichtete. Im Übrigen hat der palästinensische Gesundheitsminister angekündigt, dass 60 Palästinenser, die meisten davon Kinder und Frauen bis jetzt als Märtyrer in Shajaya gestorben sind. Seit Beginn der israelischen Offensive gegen Gaza fielen mehr als 400 Palästinenser als Märtyrer.

      Palestinian defense forces [Hamas/Al-Qassam] neutralized Israeli terrorists preparing attack on Gaza
      http://www.liveleak.com/view?i=615_1405787334

      Members of AL Qassam move inside the underground network to surprise Israeli soldiers

      Schreckliche Bilder der israelischen Bombardierung auf Shujaia, die Leichen von Männern, Frauen und Kindern liegen auf der Straße herum:

      Die Drohnen der israelischen Armee zielten auf palästinensische Zivilisten in der Al-Nazar-Straße, östlich der Gegend von Al-Shodja’iya. Laut der Agentur Tasnim hat Israel durch seinen erneuten Angriff den zweistündigen Waffenstillstand verletzt, der für den Transport der Märtyrerleichen von Al-Shodja’iya festgelegt worden war.

      Totally scared Israeli soldiers clash with Hamas Warplane

    • Barbara permalink
      29/07/2014 01:19

      Montag, 21. Juli 2014

      Der Widerstand weitet sich ins Innere Israels aus !!
      Laut Quellen, die der libanesische Sender Al Mayadeen befragt hat, sind die palästinensischen Widerstandskräfte mutig in die zionistische Siedlung Netifi Hassara eingedrungen, bevor sie heftig mit den Soldaten der zionistischen Armee kämpften. Sogar Al Arabiya hat diese Information bestätigt. Die Qassam-Brigaden bestätigen in einer Erklärung, dass sie „ihre Streitkräfte hinter die Frontlinie des Feindes eindringen ließen, wo sie weiter gegen die Israelis kämpfen. “ Qassam bestätigt die Zerstörung eines Panzers in Beit Hanoun. Die Armeebasis Ezer ist ein anderer Ort, an dem heftige Kämpfe zwischen beiden Seiten stattfinden. Eine letzte Nachricht bezieht sich auf die Worte des Sprechers der israelischen Armee, der bestätigt, dass die „Palästinenser durch einen unterirdischen Tunnel ins Herz Israels gelangt sind“. Avikhay Adraee sagt auf seiner Twitter-Seite, dass die Streitkräfte der israelischen Armee zwei palästinensische Gruppen lokalisiert hätten, die auf israelisches Gebiet eindgedrungen seien. „Es handelt sich um 2 Gruppen: Eine tauchte aus einem unterirdischen Tunnel mitten in Israel auf und die Andere zielte mit Panzerabwehrraketen auf einen israelischen Jeep. “ Der Kanal 10 des israelischen Fernsehens gab auch die Infiltrierung palästinensischer Kämpfer in die zionistischen Siedlungen zu. Am Sonntag, den 20.7. haben Qassam und Quds 33 zionistische Soldaten eliminiert. Israel hat nur den Tod von 13 israelischen Soldaten bestätigt. Ein israelischer Soldat wurde auch gefangen genommen, doch weigert sich die zionistische Armee, dies zuzugeben. Da Israel die Sturmangriffe der palästinensischen Kommandos nicht abwehren kann, tobt es sich an palästinensischen Zivilisten aus: In Shajaiya hat Israel mehr als 100 Zivilisten massakriert und 500 verletzt.

      Ashkol und Neguev, neue palästinensische Front!!
      IRIB- Die israelische Armee hat den Befehl gegeben, zwei Siedlungen in Ashkol und der westlichen Neguev zu evakuieren, nachdem die Streitkräfte des palästinensischen Widerstands ins Innere Israels eingedrungen sind !! Laut Al Manar wurden die Siedler dieser beiden Kolonien dazu aufgerufen, „sofort ihre Wohnungen zu evakuieren “ . Der Befehl zur Evakuierung kam, nachdem es dem Widerstand gelungen war, seine Truppen auf israelischen Boden kommen zu lassen, wo sie sich mit den israelischen Soldaten ein Gefecht lieferten.

      Gaza : „Die Hezbollah ist bereit einzugreifen „!! (Nasrallah)
      Der Generalsekretär der Hezbollah hat am 20.7. mit dem Chef des Politbüros der Hamas, Khaled Meshaal, sowie mit dem Generalsekretär des Islamischen Jihads Palästinas gesprochen. Laut dem libanesischen Sender Al Manar, der diese Nachricht bekannt gab, hat Nasrallah bei seinem Gespräch mit Meshaal “ die Erneuerung, den Widerstand und den Mut“ gelobt, den die palästinensischen Kämpfer im Laufe ihrer Kämpfe mit dem zionistischen Gebilde gezeigt hätten : „Das palästinensische Volk ost ein Volk, das nie auf den Widerstand verzichtet hat, und gerade dieser Widerstand ist es, der es ihm ermöglicht hat, seine Bedingungen zu stellen und sich daran zu halten“. Nasrallah betonte die Unterstützung der Hezbollah und des libanesischen Widerstands für die Intifada Palästinas, für den Widerstand der Palästinenser, einen sowohl physischen und geistigen Widerstand, der auf die Zukunft gerichtet sei. “Die Hezbollah unterstützt so die von der Hamas gestellten Bedingungen für einen Waffenstillstand mit dem zionistischen Regime“, fügte Nasrallah hinzu. Al Manar berichtet dann von der Antwort Mechaals, der von der Entschlossenheit des Widerstandes bis zu einem neuen Sieg gegen Israel gesprochen hat, mit dem der Julikrieg beendet werden wird.
      Im Laufe seines Gesprächs mit dem Sekretär des Islamischen Jihads Palästinas hat Nasrallah mit ihm die Lage auf dem Schlachtfeld erörtert, die politische und diplomatische Entwicklung, die mit dem zionistischen Regime buchstäblich gescheitert sei. Beide plädierten für die Einheit und innerpalästinensische Solidarität. Beide Seiten bekräftigten, dass wenn Netanyahu sich auf die internationale Gemeinschaft (die westlichen Länder) stütze, um seine Verbrechen zu begehen, der Widerstand Gazas dagegen seine Legitimität und Kraft in der Unterstützung durch das Volk in Gaza finde. Nasrallah hat klar betont, dass die Hezbollah an der Seite des Widerstands in Gaza stehe und notwendige Hilfe und Zusammenarbeit leiste, damit die gemeinsamen Ziele erreicht würden. Die Beziehungen zwischen Hezbollah und Hamas hatten sich verschlechtert nach der Position Meshaals und einiger Führer der Hamas für Qatar. Die zionistische Agression gegen Gaza hat jedoch gezeigt, dass die Widerstandsachse keine andere Wahl hat, als gegen den wahren Feind, den Israel nun mal darstellt, zusammenzuhalten. Die Militärexperten enthüllen die enge balistische und militärische Zusammenarbeit zwischen dem libanesischen und dem palästinensischen Widerstand..

      https://twitter.com/ReturnPal?original_referer=http%3A%2F%2Fallainjules.com%2F2014%2F07%2F21%2Falerte-info-des-militants-du-hamas-sont-entres-au-sud-disrael-par-un-tunnel%2F&tw_i=491145243782164480&tw_p=tweetembed

      http://blogs.publico.es/puntoyseguido/

      Gaza: Al Shajaiya und al Zaitun mit weißem Phosphor bombardiert!!
      IRIB- Die palästinensischen Krankenhausquellen sprechen vom Gebrauch von weißem Phosphor durch die zionistischen Jagdbomber gegen die Wohngebiete Al Shajaiya und al Zaytun in Gaza. Er erfolgte nach dem Massaker vom 20.7. gegen die Zivilbevölkerung dieser Ortschaften: Mehr als 100 Palästinenser wurden dabei massakriert und mehr als 500 durch israelische Panzer und Drohnen verletzt..

      Gedanken einer Mutter in Gaza zur Auslöschung des palästinensischen Volkes:
      http://www.lejournaldepersonne.com/2014/07/gaza-terre-remise/
      s.a. Kommentare!

      21.07.2014 PALÄSTINA
      Urbaner Krieg bei der Gaza-Demonstration, die vom zionistischen Minister in Paris verboten wurde.
      Folge des Demonstrationsverbots durch die aktuelle zionistische Regierung in Frankreich!

      Frankreich : Blockade der Internetseiten, die die Nachrichten über Gaza verbreiten!
      IRIB- Während die israelische Armee barbarisch Gaza angreift, haben die französischen Behörden die Blockade der Internetseiten veranlasst, die Nachrichten über Gaza verbreiten oder die die Franzosen zur Unterstützung der Palästinenser aufrufen.
      Der Presseagentur Mehr zufolge verfolgen die internationalen Medien die Ereignisse in Gaza. Das Leben Hunderttausender Enwohner von Gaza ist in Gefahr. Millionen Menschen demonstrieren auf der Welt, um die Palästinenser zu unterstützen. In Frankreich wie anderso auch wurden Demonstationen organisiert, um die barbarischen Angriffe der Zionisten auf die Einwohner von Gaza zu verurteilen, Inzwischen hat die Position des Präsidenten François Hollande herbe Kritik der Medien hervorgerufen, denn er hatte die Abhaltung propalästinensischer Demonstrationen in Frankreich verboten. Bisher wurden 38 Franzosen verhaftet, da sie an solchen Kundgebungen teilgenommen hatten. Die französischen Sozialnetzwerke und Informationsseiten verbreiten aber die Nachrichten über solche Demonstrationen und rufen die Bürger dazu auf, gegen die barbarischen Angriffe der Zionisten gegen Gaza zu protestieren. Doch Hollande und seine Regierung konnten das nicht dulden, da sie fürchteten, dass diese Angelegenheit den besonderen Beziehungen zwischen Frankreich und dem zionistischen Regime schaden könnte. Deshalb beschloss Paris, die entsprechenden Internetseiten zu blockieren, die Informationen zu Gaza liefern und die Franzosen dazu aufrufen, dem Massaker der Palästinenser durch das israelische Regime nicht gleichgültig gegenüber zu stehen.

      Der palästinensische Widerstand erweist sich als fähig, der israelischen Armee schwere Verluste zuzufügen. Der Widerstand hat nicht zum Ziel, die Armee des Feindes auszulöschen, sondern sie einen hohen Preis zahlen zu lassen, den die Israelis nicht hinnehmen wollen.
      Um sein Gesicht zu wahren, kann Israel bestenfalls einen Waffenstillstand durch die Vermittlung des Komplizen Israels Sissi aushandeln, wobei es die Bedingungen aller Komponenten des palästinensischen Widerstands in Gaza akzeptieren muss.
      Heute weiß die israelische Armee sehr wohl, dass sie Völkernorde und massive Zerstörungen begehen, aber niemals den Krieg gewinnen kann.

      Der sog. israelisch-palästinensische Konflikt in Gaza ist gar keiner mehr, noch ist es ein Krieg zwischen der Hamas und der israelischen Armee. Es ist in erster Linie ein israelisches Massaker von Massenmördern gegen Kinder und Frauen, die mehr als 80% der Ermordeten ausmachen…

      Gaza 21.7. 2014, 11 Uhr
      Samir Bouadam

      Brief der Gazawis an die internationale öffentliche Meinung. Aufruf Gazas an die Bürger der Welt.
      Liebe zivilisierte Welt,
      wir sind keine Kriegskaufleute und unser Blut kostet nicht viel. Alles, was wir wollen, ist ein Bisschen Stolz und Menschlichkeit wie jeder andere Bürger dieser Welt.
      Nur zur Erinnerung…
      Wir legen Wert darauf, euch von einem Teil der Leiden zu informieren, die der Gazastreifen ertragen muss wegen der israelischen Blockade – und das sogar vor der aktuellen Agression– von den sozialen und wirtschaftlichen Problemen (in allen Lebenslagen), von unserem Recht auf die Freiheit zu Selbstbestimmung und Souveränität, von dem Problem der Gefangenen, der Unmöglichkeit, zur Westbank zu gelangen, nach Jerusalem, zur Al-Aqsa-Moschee und zu anderen heiligen Orten.
      1) Die Elektrizität gibt es nur acht Stunden am Tag und das unregelmäßig, denn es hängt von der Verfügbarkeit über Treibstoff ab, was von den Israelis kontrolliert wird (die Stromkraftwerke werden mit Treibstoff betrieben).
      2) 90% des Wassers im Gazastreifen ist nicht trinkbar und zu schmutzig, um sich damit zu waschen, die Wäsche und das Geschirr zu reinigen usw.…
      3) Es gibt keine Kläranlagen, die Abwasser werden daher direkt ins Meer geleitet. Der Strand ist daher zum Baden nicht geeignet und es ist verboten. Wir haben keinen Ersatz, denn das Material für die Infrastruktur wird von den Israelis kontrolliert.
      4) Was das Problem des Treibstoffs und des Gases betrifft… Die meiste Zeit haben wir nichts davon und wenn wir etwas davon bekommen, ist der Preis dafür horrend. Der Preis in Gaza ist der höchste der Welt, um die 2,20$ /Liter für das Heizöl. Das Nichtvorhandensein von Propangas begrenzt uns, etwas Warmes zu kochen, und wenn wir uns Gas besorgen können, ist der Preis ebenfalls einer der höchsten.
      5) Zement und Baumterial kommen nur über internationale Institutionen – und sind begrenzt – und mehr als die Hälfte der Waren und Materialien guter Qualität dürfen aus „Sicherheitsgründen“ nicht eingeführt werden. Sie zerstören unsere Häuser und unsere Fabriken und zwingen uns, die Materialien bei ihnen zu kaufen, um alles wieder aufzubauen, und das zu Wucherpreisen!
      6) Die Arbeitlosigkeit übersteigt die 50% mit einer so großen Arbeitslosenzahl, dass die Hilfe der internationalen Organisationen bei Weitem nicht ausreicht, um auch nur unsere elementarsten Bedürfnisse zu befriedigen.
      7) 90% der Fabriken arbeiten nur verlangsamt wegen der Blockade von notwendigem Nachschub und Material, die ebenso aus „Sicherheitsgründen“ blockiert werden.
      8) Die landwirtschaftlichen Anbauflächen, von denen die meisten in den Grenzgebieten des Gazastreifens liegen, sind als Hauptnahrungsquelle anzusehen, um unsere Bedürfnisse abzudecken. Der Besatzer erlaubt uns nicht, dort anzubauen wegen der angeblichen Agression unserer Bauern. Wir können keine Nahrung importieren, wir können keine eigene Landwirtschaft entwickeln, sollen wir also ohne Nahrung leben?
      9) Die Fischerei ist nur bis zu 2 Meilen (3 km) von der Küste entfernt erlaubt und selbst da sind die Fischer Angriffen und Attacken der israelischen Schiffe ausgesetzt.
      10) Die Entsorgung des Abfalls ist fast unmöglich, denn wir haben nicht genug Platz, um alle festen Abfälle der Bevölkerung zu entsorgen. Die Versuche, sie in den Randgebieten des Gazastreifens zu vernichten, enden oft in israelischen Angriffen.
      11) Die Verhinderung, sich frei zu bewegen und in den Gazastreifen oder aus ihm heraus zu kommen, macht aus den Bewohnern des Gazastreifens Gefangene in ihrem eigenen Land. Die Übergänge sind die Hälfte der Zeit geschlossen und der einzige Übergang in die Außenwelt (der Grenzübergang Rafah nach Ägypten) ist praktisch ständig geschlossen. Der einzige Flughafen in Gaza wurde vor mehr als 12 Jahren zugemacht.
      12) Der Mangel an medizinischem Material und an neuen Medikamenten ist eine andere Ursache für den Tod und für das Leiden im Gazastreifen. Die normalerweise heilbaren oder kontrollierbaren Krankheiten wie Diabetes oder Nierenkrankheiten sind bei uns tödlich wegen des Mangels an Medikamenten und Ausstattung.
      13) Die Beamten, die Tag und Nacht arbeiten, wie Lehrer, Ärzte, Krankenschwestern usw. bekommen kein Gehalt wegen der Wirtschaftsblockade und können nicht einmal ihre Primärbedürfnisse befriedigen.
      Liebe Welt,
      Wie könnt ihr dieses Leid akzeptieren und eure menschlichen Brüder so leben lassen? Eure Gefangenen in euren Ländern haben ein besseres, würdigeres und sichereres Leben als die Bewohner von Gaza.
      Bitte setzt euch dafür ein, die Belagerung und das Leiden zu beenden, die Israel uns aufzwingt. Verdienen wir es denn nicht, menschenwürdig und ehrbar zu leben wie alle anderen Menschen?
      ‪#‎Free_Gaza‬
      ‪#‎GazaunderAttack‬
      ‫#‏غزة_تحت_القصف

      IRIB- Der bekannte arabische Journalist Abdel Bari Atwan glaubt, dass Gaza eine Falle für die isralelische Armee geworden ist und dass die Zunahme der israelischen Verluste das regionale Prestige des Widerstands verstärkt.
      In seinem Kommentar in der Tageszeitung Ray al-Youm im Internet schreibt Abdel Bari Atwan: «Während die Flugzeuge und die Panzer der israelischen Armee ein wahres Massaker im Viertel Shajaya von Gaza angerichtet und dort Dutzende von wehrlosen Palästinensern getötet und sehr viele Häuser vernichtet haben, griff der amerikanische Außenminister John Kerry in seinen Ausführungen die Hamas und die anderen Gruppen des palästinensischen Widerstands an, weil sie den Waffenstillstandsplan ablehnten. Zur gleichen Zeit erkannte der Präsident der Vereinigten Staaten, Barack Obama, das Recht des israelischen Regimes zur „legitimen Verteidigung“ an.
      Dem bekannten arabischen Journalisten zufolge zeigt diese beschämende Position der hohen amerikanischen Behörden ganz klar, dass die Vereinigten Staaten sehr wohl Komplizen aller Verbrechen des zionistischen Regimes und verantwortlich für alles vergossene Blut im Gazastreifen sind. Abdel Bari Atwan fügt hinzu: « John Kerry sagt, dass den Palästinensern ein Plan für einen Waffenstillstand vorgeschlagen wurde, dass die Hamas ihn aber stur abgelehnt habe. Die Position von John Kerry wundert uns indessen nicht, den er drückte aus, was die Führer der arabischen Länder denken, die den Anführern des palästinensischen Widerstands einen demütigenden Waffenstillstand auferlegen wollten. Sie wussten, dass der Widerstand diese Demütigung zurückweisen würde und dass dies den Zionisten und den rückständigen Führern der arabischen Länder einen Vorwand liefern würde, das Massaker der Palästinenser weiterzuführen.»
      Abdel Bari Atwan schreibt: «Die Hamas und die anderen Widerstandsgruppen erwarten kein Wunder. Sie haben für einen Waffenstillstand keine Bedingung genannt, aber sie verlangten natürlich die Aufhebung des Embargos gegen Gaza, um fast zwei Millionen Menschen dieser Region die Freiheit zu geben. Sie verlangen auch die Freilassung der verhafteten Kämpfer in der Westbank und die Einhaltung der vorher geschlossenen Abkommen zwischen Palästinensern und Israelis durch Tel-Aviv. Kurz, sie verlangen, dass das zionistische Regime das Recht der Palästinenser auf ein normales Leben anerkennt, dass sie sich in ihren Gebieten frei bewegen können. Aber John Kerry und Barack Obama sehen darin eine Sturheit von Seiten der Hamas.» Der Autor erinnert daran, dass im Austausch zur Befreiung des israelischen Soldaten Gilad Shalit das zionistische Regime eine Anzahl von palästinensischen Gefangenen freigelassen, diese aber von Neuem in der Westbank verhaftet hat.
      Abdel Bari Atwan schreibt: «Während es die Israelis waren, die den Plan desWeißen Hauses zum Scheitern brachten, indem sie ihr Versprechen in Bezug auf die Befreiung der palästinensischen Gefangenen nicht einhielten, ist es eine Schande für Barack Obama und John Kerry, dass sie es wagen, vom Recht Israels auf legitime Verteidigung zu sprechen. Wem gegenüber verteidigen sich die Israelis? Gegenüber den Opfern der Blockade, die Hunger leiden? Und wie? Indem sie Hunderte von Frauen und Kindern massakrieren und Tausende von Häusern zerstören ? John Kerry reist in der Region umher und verlangt von den palästinensischen Widerstandskräften, ihre Position hinsichtlich des Plans eines Waffenstillstands zu überdenken. Aber der Widerstand wird seine Positionen nicht aufgeben, denn der demütigende Waffenstillstand, der ihm vorgeschlagen wurde , hat kein anderes Ziel, als auf dem Blut der palästinensischen Märtyrer herumzutrampeln und das israelische Regime zu retten, indem man es von seinen Verbrechen freispricht.»
      Abdel Bari Atwan zufolge ist der Gazastreifen heute zum Schauplatz der besten Demonstration der Solidarität und Einheit des palästinensischen Volkes und des Widerstandes geworden, denn weder die Einen noch die Anderen wollen die Demütigung akzeptieren, die der Feind ihnen aufzwingen will. Er schreibt : «Die israelische Armee und ihre arabischen rückständigen Komplizen sind nur darauf aus,den Bewohnern Gazas und den Widerstandskräften ihren Willen aufzuzwingen, indem sie ihnen einen Waffenstillstandsplan vorschlagen, den Kairo vorlegt. Aber dieser Plan ist in Wirklichkeit vom Premierminister des zionistischen Regimes und Tony Blair ausgearbeitet worden, während der ägyptische Präsident Abdel Fattah al-Sissi dabei nur die Rolle des Briefträgers gespielt hat!»
      Abdel Bari Atwan meint, dass das Massaker an den Bewohnern von Shajaya durch die militärische Führung des zionistischen Regimes deren Wut bewiesen hat und deren Zorn gegen die Einwohner dieses Viertels von Gaza, die nicht auf die Warnungen Tel-Avivs hörten, das von ihnen verlangte, ihre Wohnungen zu verlassen. In den letzten 15 Tagen hat Gaza die barbarischen Angriffe der Zionisten erleiden müssen, aber die Kämpfer des palästinensischen Widerstands konnten den Soldaten des zionistischen Regimes empfindliche Schäden zufügen. Währenddessen haben die Kämpfer des Widerstands weiter ihre Raketen auf Tel -Aviv, Dimona, Westjerusalem und auf zahlreiche jüdische Siedlungen niedergehen lassen. «Die Kämpfer des Widerstands töten die Soldaten der israelischen Armee und zerstören ihre Panzer und gepanzerten Fahrzeuge »,fügt er hinzu. «Die arabische Welt ist der Schauplatz der diplomatischen Reisen, der Treffen und Kontakte auf allen Ebenen. Aber das Ziel dieser Initiativen ist nicht, die Bewohner von Gaza zu retten, sondern vielmehr Israel zu retten, seine Armee und seine politischen und militärischen Führer. In diesem Rahmen unterstützen sie das Massaker von Hunderten von Frauen, Kindern und Alten, damit der Widerstand die demütigenden Bedingungen des arabischen Waffenstillstands akzeptiert.. Niemand jedoch kann diese demütigenden Bedingungen den heldenhaften Einwohnern des Gazastreifens aufzwingen.»
      Und weiter schreibt Abdel Bari Atwan: «Der Präsident der Palästinenserbehörde, Mahmud Abbas, und die rückständigen arabischen Regime sind die Verlierer der Zereißprobe von Gaza. Die Namen von Benyamin Netanyahu und seiner Generäle stehen ebenfalls auf der Liste der Verlierer. Nach dem Gazakrieg ist die Situation der arabischen Welt nicht mehr dieselbe wie zuvor. Die Widerstandskultur vertieft sich immer mehr unter den Völkern der Region, wo niemand mehr die Unterwerfung unter den Feind unterzeichnen wird.»

      Gaza – Israel :
      Weiterer Raketenabschuss des Islamischen Jihads auf Tel-Aviv.

      Videos der Hamas :
      http://www.alqassam.ps/arabic/#!/%D8%A7%D9%84%D9%81%D9%8A%D8%AF%D9%8A%D9%88/

      Sniper der Hamas in Aktion:

      Gaza – Israel :
      Evakuierung der israelischen Panzer nach einer IED-Attacke im Osten von Al Tafah.

  2. 24/07/2014 13:01

    • 24/07/2014 22:16

      🙂 Ich habe Morgen von „Heute“ auf „Morgen“ Urlaub bekommen.

      Ich freu mich Dich wieder zu sehen.

  3. 24/07/2014 08:52

    Bin natürlich auch dabei, nebst Familie und Freunden aus meiner Stadt – so Gott will.

  4. 23/07/2014 23:00

    🙂 Bin da. Ich freu mich Dich wieder zu sehen. 😉 selbst wenn ich mir den Magen verrenke. Allerdings dieses Mal fahr ich mit dem Auto, denn es geht nicht anders. Mal sehen wo ich parke. 🙂 Mal sehen was ich für „Überraschungen“ noch organisieren kann.

  5. 23/07/2014 22:43

    Wann und wo geht es Los. Ich möchte dabei sein. 🙂 Und mir meinen „Magen“ verkorksen.

    • 23/07/2014 22:47

      Du weißt, der Quds-Tag ruft die Israel-Lobby auf den Platz, sei kochen bereits über vor Hass.
      Adenauer Platz 14.30 Uhr

    • 23/07/2014 22:51

      Vielleicht lernst du ja auch nette „Neturei Karta“ kennen, welche die Zionisten in die rechtsextreme Richtung packen, weil sie ihrer zionistischen Ideologie widersprechen

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s