Skip to content

Eingesammeltes zu Syrien, Irak, Gaza und Ukraine

12/08/2014

Danke an Barbara für die viele Arbeit.

Montag, den 11.August 2014

Das Kalifat zur Omeyyadenzeit auf dem Höhepunkt seiner Blüte:

http://www.tv5.org/cms/userdata/c_bloc/277/277336/277336_vignette_carte-omeyyade.gif

Und hier das neue Kalifat, wie es der Islamische Staat oder der Staat des Kalifats vorsieht:

http://www.siwel.info/photo/art/default/6783544-10368248.jpg?v=1404517411

Schwerer Schlag für den Islamischen Staat: Seine Nr.1. in Syrien, Abu Hamza al-Ansari, ist tot.

https://m.facebook.com/732627943470981/photos/a.732632930137149.1073741828.732627943470981/733536600046782/?type=1&source=46

Der Tod dieses wichtigen Anführers wurde von den Seiten der Koordinierungskommittees verkündet, die dem IS nahe stehen und lediglch erklärten, dass er bei Kämpfen gegen die syrische Armee im Regierungsbezirk Aleppo gefallen sei, während andere Seiten die Bedeutung dieses Verlustes klein zu reden versuchten, indem sie berichteten, er sei in der Nähe eines Kontrollpunkts der Freien Söldnerarmee getötet worden. Wohl bekannt auf den sozialen Netzwerken, war al-Ansari (dessen wahre Identität nicht verraten wurde) Beobachtern zufolge, die von der libanesischen Informationsseite al Hadath News zitiert werden, der rechte Arm von Abu Bakr al-Baghdadi und einer seiner wichtigsten militärischen Kommandeure in Syrien. Er stammte aus dem Regierungsbezirk Idlib und seine Tätigkeit für Baghdadi im Irak begann schon vor Beginn der syrischen Ereignisse. «Der Tod von al-Ansari erfolgte im Rahmen einer Spezialoperation der syrischen Armee nach einer mehrtägigen Verfolgung und er wurde in einen Hinterhalt bei der Landwirtschaftsschule im Ort Al Bab in Aleppo gelockt, wo ihn und eine Reihe seiner Mitkämpfer eine Rakete aus einem Armeeflugzeug tötete. Diese Operation erfolgte am Tag nach dem Tode von fünf hohen Verantwortlichen des IS in der Gegend von Mossul im Westen des Iraks, ebenso bei einem Luftangriff.

Al-Hadath News sprach am Montag auch von einem anderen IS-Kommandeur im Irak, einem gewissen Abu Mohammad al-Adnan (Sprecher des IS) saudischer Nationalität, der in der IS-Schlacht bei der Invasion Ninives fiel.

Mac Cain lässt sich mit Baghdadi fotografieren. Das Foto stammt aus dem Jahr 2013 auf dem Höhepunkt des Krieges in Srien. Der sehr rechtslastige Senator, der noch heute nach Bomben auf Syrien verlangt, trifft dort den ISIL-Chef Al Bagdhadi

http://french.irib.ir/info/international/item/336623-mccain-pose-avec-al-baghdadi-photo

MC Cain und Abu Bakr Al Baghdadi in Syrien!

Das erinnert an einen gewissen Ben Laden und die Amerikaner in Afghanistan,

Al Qaida und ISIS sind eine amerikanische Erfindung, um Syrien zu Fall zu bringen, aber manchmal geraten ihre Schöpfungen außer Kontrolle! Doch in Syrien ist das Volk größtenteils geeint.

https://m.facebook.com/732627943470981/photos/pcb.733959050004537/733958960004546/?type=1&source=49&ref=bookmark

Regierungsbezirk Deir Ezzor:

Seit 10 Tagen wütet die Schlacht zwischen dem Stamm des Dorfes Shaitat und den takfiristischen Milizen des IS, über die sich nicht alle einig sind.

Laut der libanesischen Zeitung al-Akhbar geht sie weiter trotz der Massaker, die die takfiristischen Söldner gegen die Clanmitglieder begehen, ohne jede Rücksichtnahme auf die Zivilisten. „Dutzende von Zivilisten hatten ihr Dorf Shaitat in Richtung Shaafa verlassen, deren Frauen und Kinder dann dort in einer Schule massakriert wurden“, berichten der libanesischen Zeitung Al Akhbar lokale Quellen. Während die IS-Seiten sich rühmen, Dutzende Söhne von Shaitat eingesperrt zu haben, versichern Stammesquellen, dass dies aus Shaitat stammende Arbeiter auf den vom IS eroberten Ölfeldern seien.

«Sie wurden nur deshalb entfürt, weil sie aus dem Dorf Shaitat stammen… Die begangenen Verbrechen haben nur zum Ziel, Panik zu säen, aber sie hatten eine umgekehrte Wirkung. Diese Verbrecher werden nicht der Rache der Revolutionäre für ihre Brüder entkommen», erklärte diese Quelle. Al-Akhbar fügt hinzu, das sich eine große Zahl von syrischen Ärzten und Krankenpflegern gemeldet haben, um den Stämmen von Deir Ezzor zu Hilfe zu kommen.

Am Samstag seien auch Dutzende von IS-Kämpfern vernichtet worden, schreibt al-Akhbar.

Die libanesische Zeitung Assafir sieht das etwas anders, denn ihr zufolge endete die „Revolte der Söhne von Shaitat in einem Blutbad“. Am Freitag sollen zwei Selbstmordattentate stattgefunden haben, eines davon durch den Saudi Abu Mujahid al-Jazrawi, bei denen Dutzende Mitglieder des Stammes fielen oder verletzt wurden.

In den Dörfern, die vom IS überrollt wurden, wie Abi-Hamam, Kashkiyeh und Granij, flohen Tausende Einwohner, nachdem es Gerüchte gab, dass der IS beschlossen habe, jedes Mitglied dieses Stammes, das älter als 15 Jahre sei, zu exekutieren. In einer Aufnahme, die einem seiner Mitglieder zugewiesen wird, ist die Rede von einem schrecklichen Massaker an fast 250 seiner Mitglieder, was die Quellen des IS verneinen, während sich das Massaker in der Schule von Shaafa bestätigt.

Hier die Massaker durch die ISIS: Warnung vor den Links, Sie enthalten Folter, Erschießungen, Kehlen durchschneidungen, Enthauptungen und Kreuzigungen:

http://justpaste.it/alkher19f

http://justpaste.it/alkher18f

http://t.co/X3p3W1hFoa

Regierungsbezirk Raqqa:

In Bezug auf den ISIL hat ein Australier, der zum Kampf nach Syrien auf Seiten des islamischen Staats gezogen ist, ein Foto mit seinem kleinen Sohn getwittert, der den Kopf eines enthaupteten syrischen Soldaten hält, wie die Tageszeitung The Australian schreibt, was laut AFP am Montag große Emotionen in Australien ausgelöst hat. Khaled Sharruf, der letztes Jahr aus Australien mit seinem 7jährigen Sohn in den «Jihad» gezogen ist, hat demnach auf Twitter das Foto seines Sohnes mit einer Baseball-Kappe auf dem Kopf veröffentlicht, der den Kopf eines enthaupteten Soldaten in Raqqa zeigt. Als Überschrift : „Das ist mein Junge“.

Ein anderes Foto in The Australian zeigt Sharruf in Kampfkleidung mit drei kleinen bewaffneten Jungen vor einer Fahne des ISIL, von denen der Geheimdienst annimmt, dass es seine Söhne sind.

Sharruf war ungefähr vier Jahre im Gefängnis, nachdem er zugegeben hatte, dass er 2005 an der Vorbereitung eines Attentats in Sydney beteiligt war, bei der er den Pass seines Bruders benutzt hatte.*** (*** Ich habe gelesen er hat den Pass des Bruders benutzt um Australien Richtung Syrien zu verlassen.)

Die australische Regierung nimmt an, dass bis zu 150 Australier beim Jihad im Ausland sind, vor allem im Irak und in Syrien. Sie hat auch angekündigt, dass sie sich Washington, London und Paris anschließe, um der zivilen Bevölkerung, die vor dem Vorrücken der Jihadisten im Irak fliehe, humanitäre Hilfe zukommen zu lassen. (Scheinheilige Augenwischerei, um ihre eigene Beteiligung am IS zu überdecken!)

Der Präsident der libanesischen Vereinigung der Muslime in Australien, Samier Dandan, hat die Veröffentlichung der Fotos verurteilt und von der „Geste eines Wahnsinnigen“ gesprochen.

Der Außenminister der USA, John Kerry, hat sich am Dienstag von dem Foto des Siebenjährigen angewidert gefühlt, der den Kopf eines enthaupteten syrischen Soldaten in der Hand hielt. «Dieses Bild, vielleicht sogar diese Fotoikone, ist wirklich das groteskeste Foto, dass mir jemals untergekommen ist, es ist zum Erbrechen», erklärte Kerry bei einer Pressekonferenz in Sydney.

Eine Geschichte in Bezug auf den IS mit Kindern gab es in Saudiarabien, dem wichtigsten Rekrutenstaat für Söldner für diese takfiristische Organisation.

Der saudischen Zeitung al-Watan zufolge soll ein Saudier seiner geschiedenenen Frau die beiden Kinder Abdallah und Ahmad (10 und 11 Jahre alt) entführt und sie über die Türkei nach Syrien gebracht haben, damit sie von dieser Miliz rekrutiert werden. Die Mutter hat diese Tatsache auf ihrer Twitterseite bekannt gemacht und die Empörung der saudischen öffentlichen Meinung hervorgerufen, die sich sicher war, dass der Vater damit ihr Herz brechen wollte.

Die Zeitung Al Hayat betont, dass die Mutter geglaubt habe, der Vater verbringe die Ferien mit seinen beiden Söhnen in einem Land des Golfs, bis ein Foto von ihnen in der Türkei auf dem sozialen Netzwerk Instagram auftauchte.

Nasser al-Shayek, Vater von Abdallah und Ahmed, schrieb dann seiner Exfrau und erklärte ihr, dass er seine jungen Söhne nach Syrien zum islamischen Staat mitnehme zum Kampf gegen den syrischen Präsidenten Bashar el-Assad. „Betrachte deine Kinder als Vögel im Paradies „, schrieb der ehemalige Beamte laut al-Hayat, und tat zumindest so, als seien seine Kinder schon getötet und zu jungen Märtyrern geworden.

IS-Kämpfer stellten dann ein Foto des Vaters und der beiden Jungen ins Netz, wo sie vor der schwarzen Fahne des IS kauerten, jedes der Kinder mit einem AK-47-Gewehr in der Hand.

Die eine AK 47 …sieht aus wie die vom Cowboy Deso Dogg, In diesem Umfeld  habe ich auch den Saudi mit den Kindern gesichtet. Die Tätowierungen von dem Kriegsverbrecher leicht zu erkennen.Zum Vergleich:

Embedded image permalink

Die saudische Tageszeitung Al Watan schreibt, dass die saudischen Behörden sich um diese Angelegenheit kümmern würden und ihre türkischen Kollegen verständigt hätten, ohne dass das Schicksal der beiden Kinder schon erhellt worden sei.

Sowohl Saudiarabien als auch die Türkei stehen in dem starken Verdacht, den IS in Syrien und im Irak zu unterstützen: Saudiarabien durch die Lieferung von Milizen und finanzielle Mittel, die Türkei durch die Öffnung ihrer Tore nach Syrien, mit dem Ziel, die syrische Regierung zu stürzen.

Heftige Kämpfe wüten um den Flugplatz Tabqa, wo Dutzende von IS-Söldnern sich zusammengeschart haben, um ihn zu erobern, genau als die syrische Luftwaffe ohne Unterlass ihre Schlupfwinkel bombardierte. Laut Assafir ist dieser Flugplatz der letzte Standpunkt der syrischen Armee in diesem Bezirk, der vom IS kontrolliert wird, seitdem dieser sich der Basis des 93er-Regiments bemächtigt habe. Letztere ist letzte Woche in nach einer harten Schlacht in die Hände des IS gefallen, nachdem die IS-Söldner zum ersten Mal eine Feuerintensität ohnegleichen verwendet haben, ein Beweis, dass sie über neue Artilleriebewaffnung verfügen.

Regierungsbezirk Damaskus:

Dagegen war die Schlacht um den Flughafen von Damaskus, als die ihn umgebenden Gebiete beschossen wurden und es Auseinandersetzungen gab, lediglich eine „Seifenblase.“

Während die prosaudische Miliz Islamische Armee diesen Angriff im Rahmen einer Schlacht mit dem Namen «Die Schlacht zur Belagerung des internationalen Flughafens von Damaskus» gestartet haben will, verneinte eine syrische Armeequelle diese Behauptungen und sagte, dass niemals solche Kämpfe in diesem Gebiet stattgefunden hätten. «Die syrische Armee kontrolliert diese Region seit letztem Oktober mit eiserner Hand », versichert diese Quelle al-Akhbar. «Es handelt sich um einen psychologischen Krieg, der darauf abzielt, die aufeinander folgenden Verluste von Alloush und seiner Organisation zu überwinden », erklärte er in Anspielung auf Zahran Alloush, den Kommandanten der Islamischen Armee.

Einfügung, die Zahran Allousch-Milizen massenmorden genauso wie Al-Kaida. Auch sie schneiden Kehlen durch

Die Ermordung von Geiseln:

Hilfsgüter für Yarmouk:

545 Nahrungsmittelkörbe werden an Familien verteilt!

IRIB- Im Umland von Damaskus haben Einheiten der Armee Terroristen in Miger Mir, in Darkhabiyeh, bei der Schule von Bait Tayma und den Bauernhöfen westlich von Husseiniyeh in Khan Sheikh eliminiert. Außerdem hat eine Armeeeinheit ein Fahrzeug zerstört und 8 Terroristen darin auf der Staße Khan Shih – Abbassiya – Zakiya eliminiert.

Regierungsbezirk Aleppo:

Auch hier gab es Kämpfe um einen seiner Flugplätze, Kwaress im Osten, den die ISIL-Leute ebenfalls zu erobern versuchten.Doch wurden sie durch Luftangriffe zurückgeschlagen.

In dem Augenblick, in dem zusammengerottete bewaffnete Grüppchen im Rahmen der Schlacht „Razzia der Treue für Aleppo“ mit dem Ziel „den südlichen Eingang zu dieser Metropole“ zu erdrosseln, Schwierigkeiten haben, vorwärts zu kommen, kündigt der syrische Minister der Versöhnung Ali Haydar an, dass die Stadt, die in zwei Teile geteilt ist zwischen den loyalistischen Gebieten und denen, die von den Söldnern investiert worden sind, nun für den Start der nationalen Versöhnung bereit sei.

SANA gegenüber sprach sich Haydar nach einem Treffen mit den einflussreichen Kreisen der Stadt dafür aus, dass diese Versöhnung durch die Bewohner der Stadt und des umgebenden Landes erfolge müsse. «Alle Pläne, die darauf aus waren, dass Aleppo der Durchgangspunkt der Feinde nach ganz Syrien werden sollte, wurden vereitelt. Es wurde zur unüberwindbaren Barriere, die ihnen widerstanden hat», meinte er und wies darauf hin, dass im Rahmen der Begegnungen Workshops eingerichtet worden seien, «um die jenigen aufzuklären, die getäuscht wurden und um sie in den Schoß des Vaterlands zurückzuführen».

IRIB -Einheiten der Armee haben auf Ansammlungen der Terroristen in Bab, Saharah, Kafr Karmin, im Norden von Shir, in Babis, Khan Toman, Rassem Abud, Kweires, Sheikh Ahmad, in Ain Jamajmah, Kalassah, im Verband von Zahra’ und Lairamun gezielt und dabei Terroristen liquidiert und ihre Fahrzeuge zerstört. Außerdem hat eine andere Einheit eine ganze Gruppe von Terroristen in Ramussa eliminiert und drei Fahrzeuge mit den Terroristen darin am Ortsrand von Kafr zerstört.

In einer Blitzaktion hat die syrische Armee die strategischen Hügel im Süden Aleppos von den terroristischen Gruppierungen gesäubert. Al Alam berichtet davon, dass diese Operation von einer Infanterieeinheit mit der Teilnahme von Freiwilligen durchgeführt worden sei.

Diese Einheit begann ihre Operation im Gebiet von Al-Sharafa gegen den Versammlungsort der Terroristen in der Nähe des strategischen Gebiets Al-Moamel, das sie eroberte. In einem zweiten Schritt nahm die Armee die drei Hügel Al-Bazou, Luftabwehr und Syriatel ein nach schwerem Geschützfeuer gegen die Stellungen der Terroristen.

Im Kosovo sollen 40 Bürger verhaftet worden sein, die in Verbrechen der terroristischen Gruppen in Syrien und im Irak verwickelt waren.

Regierungsbezirk Idlib:

Laut dem iranischen arabischsprachigen Fernsehsender al-Alam wurden Dutzende Söldner bei einer Bombardierung ihres Schlupflochs in der Ortschaft Sunbol während Kämpfen im Norden des Ortes Maaret-an Nouman getötet oder verletzt.

In Binnish im Westen des Bezirks wurden 23 Terroristen vernichtet, Dutzende verletzt und ein Lager mit Gasflaschen darin, sowie zwei Fahrzeuge bestückt mit Mörsergranaten zerstört.

Außerdem wurden in der Ortschaft Yaaqubiya bei Jisr al-Shughur Ansammlungen von Terroristen von der Armee unter Beschuss genommen, neun von Ihnen getötet und andere verletzt, von denen mehrere ausländischer Nationalität waren.

Regierungsbezirk Homs:

Einheiten der Armee nahmen Ansammlungen von Terroristen in Beschuss und töteten oder verletzten eine Anzahl von ihnen, und zwar in den Dörfern Umm Hawadid, Inq Hawa, Rahoum, Massaada im Osten des Bezirks, in Sleibeh in Rastan, in Saen in Tell Bizeh, südlich von Qaryatein und in Jaroud Ersal. In Tell Sanassel, Farhaniyeh, östlich des Dorfes Kafr Nan in Richtung Jabourin, in Umm Sharshouh wurden zwei Fahrzeuge mit leichtem Maschinengewehr zerstört, während eine Anzahl von Terroristen getötet wurde.

Regierungsbezirk Deraa:

IRIB-Die syrische Armee hat zahlreiche Terroristen östlich von Khirbet Ghazaleh, in Nawa, Kassara, bei der Kreuzung Samlin –Zamrin, in der Nähe der Schule nördlich des Kontrollpunktes Baqaa, in Tafas und Mzeirib unschädlich gemacht.

Regierungsbezirk Quneitra:

Terroristenansammlungen in Sasaa, in der Nähe der Kreuzung von Hassino und in den Bauernhöfen von Khazrajiya wurden ins Visier genommen und viele Terroristen fanden den Tod oder wurden verletzt.

Regierungsbezirk Hassake:

IRIB- Syrische Oppositionelle behaupten, die US-Drohnen hätte die Ortschaft Tell Hamis im Regierungsbezirk Hassake bombardiert. Laut al Arabiya, das Gegner von Assad zitiert, hätten diese Drohnen die Stellungen von syrischen Soldaten getroffen. Keine unabhängige Quelle hat diese jedoch Nachricht bestätigt.

Irak:

Der syrischen Tageszeitung Tishreen zufolge sind die Schläge der USA und des Westens gegen den ISIL nur dekorativer und künstlicher Natur. Die Angriffe durch die USA seien nur Schau.

Vieles bleibt vor den Augen der Welt verborgen

-Der Augenblick der Bombardierung, den die USA im Irak gewählt haben (in der Nähe eines der größten Erdölfelder, in Kurdistan!

-Wo sind die Hunderttausende irakischen Sicherheitskräfte hin?! Warum bewaffnen die USA nicht die irakischen Soldaten, sondern die Pashmergas, also noch eine Miliz?!!

-Der ISIL, der aus dem Nichts auftaucht und eine Stadt nach der Anderen zu Fall bringt … vor den irakischen Sicherheitskräften, die ihre Waffen zurücklassen und fliehen, usw.

– Und nun zeigt die ganze Welt mit dem Finger auf die Muslime …

Sehr viele Rätsel gibt es. Was steht uns noch bevor?

Embattled Iraqi Prime Minister Nouri Maliki refuses to step down as the country’s President names a new Premier. Anti-war activist Brian Becker says Washington has turned its back on Maliki because he no longer serves U.S. interests in Iraq.

US sends arms to Iraq – to solve problems Washington helped create

http://rt.com/news/179648-iraq-arms-usa-oil/

Fueling Fight: US to arm Kurdish forces in Iraq to battle ISIS militants

http://www.mondialisation.ca/revelations-de-snowden-comment-les-usa-aident-israel-et-recrutent-les-djihadistes-de-leiil/5395419

Syrien hat heute an die 1000 irakischer Flüchtlinge aufgenommen, und der Irak nimmt syrische Flüchtlinge auf, die vor den Kämpfen in Syrien fliehen! Was für eine Welt!

Palästina:

Frankreich – Saint-Etienne : Der Supermarkt Mémorient nimmt alle israelischen Produkte aus seinem Sortiment.

Das Einkaufszentrum Mémorient im Viertel Bellevue von Saint-Etienne ist sogar noch weiter gegangen, da es sogar die Flaschen von Coca-Cola aus seinen Regalen genommen hat wegen der Unterstützung Israels durch Coca-Cola, aus Protest gegen die Massaker in Gaza durch die israelische Armee. Geschäftsführer Mehmet Akin versicherte, dass der Supermarkt alle Produkte made in Israel boykottieren werde, solange die Bombardierungen weitergingen. «Es tut uns leid für unsere Kunden, aber wir nehmen alle Coca-Cola-Flaschen bis auf Weiteres aus unseren Regalen», schrieb er auf der Webseite des Supermarkts.

CAPJPO-EuroPalestine, 11/08/14

Quellen : http://www.memorient.com/ und https://www.facebook.com/pages/memo…

Ireland:

David Norris said that entire families had been “obliterated” and called for immediate lifting of the embargo on Gaza. And, calling for Ambassador Modai to be expelled, observed: „He has his fingers in his ears all the time, and he just repeats slogans from Jerusalem.“

http://www.veteranstoday.com/2014/08/11/israel-unleashes-death-ray-on-gaza/

—————————————————————————————————-

Anmerkung Urs. Die Verbrechensbilder, die Massaker an den Clans bei Deir Ezzor werden noch eingefügt, siehe auch oben.

Warnung vor den Links, Sie enthalten Folter, Erschießungen, Kehlen durchschneidungen, Enthauptungen und Kreuzigungen:

http://t.co/9QPbKKoAot

http://t.co/q3NhcYsaMp

http://t.co/JObX3gxojC

Das mit McCain und Abu Baker überzeugt mich nicht. Ich meine es sind nicht die Gleichen. Auf alle Fälle sind den USA ihre Al-Kaidas teilweise aus dem Ruder gelaufen.

Unsere Medien heulen auf beim Irak, bei syrien mit den gleichen Verbrechen schweigen sie.

Weitere Morde durch die IS-Todeschwadrone bei Deir Ezzor

https://pbs.twimg.com/media/Bu5p-_YCcAIknvw.jpg:large

——————————————

Auch dies wird in unseren Medien nicht benannt, sie haben saudisch-zionistisch-takiri- Werte verinnerlicht, immer auf der Seite von Terroristen und Faschisten, auf der Seite von Menschen stehen sie nicht, denn sonst müssten sie berichten:

http://www.muslim-markt-forum.de/t742f2-Saudische-Verbrechen-im-Windschatten-des-Gaza-Massakers.html#msg2082

Bahrain:

حشود غاضبة بالمئات تتظاهر تضامنا مع آيه الله الشيخ النمر في سترة 11/8/2014 Bahrain

change.org/en-GB/petitions/saudi-arabia-authorities-do-not-execute-shi-a-cleric-ayatollah-nimr-baqr-al-nimr-and-free-him-at-once

—————

Unsere Kriegspropagandaanstalten hetzen weiterhin gegen Russland und bieten den ukrainischen Faschisten eine breite Werbeplattform, eine Plattform für NEO-Nazis. Führend dabei die Erste Deutsche Wochenschau, aka Tagesschau.

___________________________________-

Die IS

pbs.twimg.com/media/Bu4yuePIEAArvA2.jpg (Karte sehr grob)

bei Aleppo mit

https://twitter.com/Tabuk76/status/499524798880690177?utm_source=fb&utm_medium=fb&utm_campaign=R_ISLAMIC_N&utm_content=499532557860364289

„Erfolgen“ gegen die vom Westen unterstützten „katarisch-türkischen NATO- Terroristen.

https://twitter.com/minbar_k/status/499519604058636288/photo/1

Ob die IS-Al-Kaidas auch ein paar BGM-71-TOW-Systeme von Obamas Todesschwadronen erobert haben?

http://t.co/sFFBdHrKPH

Damit werden die westunterstützten Terroristen, Islamic Front, Tawheed-Brigaden etc, keinen Fuß mehr auf den Boden bekommen. Die umliegenden Orte wurden ebenfalls überrannt, das Ziel Tel Rifaat.

http://german.ruvr.ru/2014_08_13/Kampf-um-Kalifat-Amerikas-schweigende-Zustimmung-8543/

————–

Das Video mit dem mit Menschen überladenem abgestürzten Hubschrauber im Irak. CIA-CNN-Watson saß nicht im Hubschrauber.

https://www.youtube.com/watch?v=8AN_F7SFCmU

———

Weitere Vernichtung von schiitischen Heiligtümern.

http://justpaste.it/diyala_pic2

Die Massaker gehen im Irak ebenfalls weiter. Die IS-Kanäle werden bei Twitter schneller gelöscht als man hinsehen kann. Deshalb die Fotos dort übernommen zur Verbrechensdokumentation:

Kann es sein das die irakischen Kriegspropagandisten Bilder aus der Ostukarine verwenden?! Nach meiner Ansicht sind dies hier tote Rechter Sektor- Faschisten. Ich versuche es noch zu überprüfen. Ich denke da an den Ambush bei Donetsk wobei ein Bus voller Rechtsextremisten angegriffen wurde und 12 Rechte-Sektor-Extremisten umkamen. Der Bus ebenfalls „weiß -blau“ gestreift.

Einer der Toten könnte ein blau-weißes Ringel-Shirt tragen. Unten in den Kommentaren einige Videos vom „Rechten Sektor“, dort wo der Ambush Hinterhalt stattgefunden hat. Ähnliche fingerlose Handschuhe, ähnlicher asphaltierter Bodenbelag. Worin besteht die Verbindung der IS-„Dayla-Terroristen“ zu den Faschisten in der Ukraine? Die CIA-Führung? Die NATO-Mafia? Nach den vielen gelöschten „IS“-Accounts nun ein Geheimdienst-Account dazugeschummelt wie „w_diyala“ ? Ich weiß es nicht.

Übersetzt als „Kurden in Diayla :“الكرد في ديالى #ولاية_ديالى „

Embedded image permalink

https://pbs.twimg.com/media/Bu7uy9VIIAAY0tO.jpg:large

Ukraine nicht Irak

Ukraine nicht Irak

https://twitter.com/w_diyala/status/499640350009753600

Zum Vergleich Bilder welche aus Nahost stammen sollen, ebenfalls mit einem Bus: Ein ganz anderer Bodenbelag, keine fingerlosen Handschuhe, obwohl diese auch im Irak gängig sind, Amerikanisierung….

https://pbs.twimg.com/media/Bu7g1GJCQAEfuQt.jpg:large

Sind Jemanden Bilder aus der Ost-Ukraine mit einem Bus und einem Hinterhalt begegnet? Bitte Links unten in die Kommentare.

Danke an Karsten, ich habe mich nicht geirrt.

„Gesendet am 13.08.2014 um 23:15 | Als Antwort auf urs1798 .

Die von Dir ergänzten Toten sind definitiv aus der Ukraine.

http://www.russland.ru/donbass-schwarz-und-weiss-vom-kriegsgebiet-videos-aus-youtube/

————

Update Gaza 14.08.2014. 00.02 Uhr. Israel bombardiert erneut GAZA unter dem Vorwand ein Geschoss aus Gaza sei in Israel eingeschlagen. Die Verteidiger-Fraktionen aus GAZA bestreiten ein Geschoss abgefeuert zu haben.

24 Kommentare leave one →
  1. Barbara permalink
    13/08/2014 21:52

    Damaskus misst die Zeit nicht nach Tagen, Monaten und Jahren, sondern nach den Imperien, die es hat erstarken, blühen und verfallen sehen. Es ist ein Urbild der Unsterblichkeit. – Marc Twain

    Syrisches Fernsehen, Journal de Syrie 12.8.2014

    – Die USA und Australien wenden sich an die UNO, um das Problem der ausländischen Terroristen zu behandeln, die in Syrien und im Irak kämpfen
    – Ausstellung mit dem Titel: “Palästina gestern, heute und morgen” im Assad-Haus für Kultur und Künste in Damaskus.
    – Attar: Was in Gaza geschehen ist, das ist ein Angriff durch einen Teil, der kein Recht über ein gesichertes Volk hat
    – Shaaban und Meqdad: „Die israelische Agression gegen Gaza hat ihre Ziele nicht erreicht “
    – Shamatt bestätigt die Sorge der Regierung, den schwer geprüften irakischen Familien Hilfe zukommen zu lassen
    – Neutralisierung von Terroristen im Umland von Damaskus und von Deraa
    – Irak. Für Maliki hat der Umstand, Haydar Abadi mit der Bildung einer neuen irakischen Regierung zu beauftragen, keinen Wert
    – Partei des Volkes:: „Der Aufstieg eines schmutzigen Politikers an die Spitze der Macht wird katastrophale Folgen für die Geschichte der Türkei haben
    – Damaskus: Reportage über das Avicenna-Krankenhaus, eines der wichtigsten Krrankenhäuser ganz Syriens.

    Regierungsbezirk Idlib:

    35 Terroristen wurden am Dienstag von den syrischen Truppen getötet, wie SANA berichtete. Die meisten dieser Terroristen, die in der Ortschaft Kafr Takharim das Leben verloren, gehörten zur Nusra-Front. Außerdem wurden Fahrzeuge mit Maschinengewehren in der Region zerstört.
    Die syrischen Truppen haben bedeutende Fortschritte in Idlib erzielt, einer der Hochburgen der extremistischen Gruppen.

    Regierungsbezirk Damaskus:

    Die syrischen Truppen haben ihre Offensive verstärkt, um den Schraubstock um den Ort Mleiha enger zu stellen, wie SANA schrieb.
    Im Anschluss an ihre Operationen in Mleiha in der Ghouta ist es den syrischen Streitkräften gelungen, den Notausgang der terroristischen Gruppen, die von der Armee belagert werden, im Norden der Ortschaft abzuriegeln.
    Am Dienstag führte die Armee ihre Operationen Tag und Nacht in Mleiha fort. Dabei rückte sie weiter in den Nordwesten der Ortschaft vor, wie Farsnews berichtete. Diese Streitkräfte haben auch einen anderen Notweg der Terroristen im Norden blockiert, bevor sie diesen eroberten. Der Armee gelang übrigens ein weiterer Erfolg im Viertel der «Bassil»-Fabrik.

    „Die Regierung könnte eine Vorspiel zur Lösung der aktuellen Krise in Syrien sein“, erklärte Mahmud Marai, Mitgied der nationalen demokratisch-pragmatischen Gruppe Syriens bei einem Interview mit der syrischen Tageszeitung „Al-Watan“ und er erklärte, die syrischen Oppositionellen würden gerne an der neuen Regierung des Ministerpräsidenten Wael al-Halaqi teilnehmen. In diesem Sinne drückte sich Fatah Jamous, Mitglied der Oppositionspartei der «Front des Wechsels und der Freiheit » folgendermaßen aus: „Um an einer Regierung der wirklichen nationalen Einheit teilzunehmen, ist ein nationaler Dialog notwendig „.
    Am letzten Sonntag hat der syrische Präsident durch ein Dekret Wael Al-Halaqi, der in der vorherigen Regierung Premierminister gewesen war, damit beauftragt, die neue Regierung zu bilden. Am 3.6.2014 war Bashar al Assad zum 3. Mal in Folge für ein Mandat von 7 Jahren als Präsident dieses Landes wiedergewählt worden. Der Verfassung zufolge muss Assad den Premierminister ernennen und mit der Bildung des Kabinetts beauftragen.

    Libanon:

    IRIB- Die libanesische Armee hat die Komplotts des ISIL vereitelt, die darin bestanden, die interkonfessionelle Aufhetzung im Libanon zu säen, sagte Jean Kahwashi, der Chefkommandeur der libanesischen Armee. Die takfiristischen Terroristen, die gegenwärtig den Irak und Syrien im Visier haben, sind auch eine große Bedrohung für den Libanon. Sie haben die Absicht, sich Arsals gegen die schiitischen Dörfer zu bedienen und den Libanon zu vernichten durch eine Woge des Aufruhrs zwischen Schiiten und Sunniten, warnte er.

    Die Völkermöder des Islamischen Staats haben neue Pässe herausgegeben. Wird es jetzt bald IS-Konsultate in der EU geben?

    ‚US weapons given to the Kurds will end up in the wrong hands‘

    U.S. officials say they’re seeking to further undermine the so-called Islamic State, by arming Kurdish resistance fighters in Northern Iraq. Former U.S. Foreign Service employee Peter van Buren tells RT some people are making profit from the conflict.

    https://twitter.com/hashtag/TwitterKurds?src=hash

    • Barbara permalink
      13/08/2014 21:59

      IRIB- Das zweite Programm des israelischen Fernsehens hat angekündigt, dass Israel bereit sei, mit der Hamas zu verhandeln.
      „Israel ist bereit, mit der Hamas zu verhandeln und teilweise die Blockade gegen Gaza aufzuheben: Einige der Übergänge könnten geöffnet, die palästinensische Zone für die Fischer könnte ausgeweitet und die Blockade nach und nach aufgehoben werden“ wie Sky News Quellen zitierte. Diese Punkte seien bei den Gesprächen in Kairo besprochen worden. In Bezug auf die anderen Bedingungen des Widerstands, nämlich den Bau eines Seehafens und Flughafens in Gaza, so solle dies nach Inkrafttreten eines dauernden Waffenstillstands verhandelt werden, wie Experten sagten. Israel soll praktisch in Kairo angekrochen gekommen sein: Es habe die Übergänge in Gaza akzeptiert, wolle die Lieferung von Hilfsgütern durch diese Übergänge zulassen und dabei den Wiederaufbau Gazas seiner Sicherheit und der Anwesenheit der autonomen Behörde in Gaza unterordnen. Andere Rückzugspunkte Israels: Die Auszahlung der Angestellten von Gaza durch die palästinensische Autonomiebehörde oder die UNO, grünes Licht für palästinensische Fischer, in einer Zone von 300 m und bis zu sechs Meilen Entfernung von der Küste Gazas zu fischen, die Öffnung von Rafah unter der Überwachung der PA und der palästinensischen Regierungsstreitkräfte der nationalen Einheit über den Eizer-Übergang; die Freilassung der palästinensischen Gefangenen gemäß des vierten Schritts des Abkommens mit der PA. Zur Zeit verweigert Israel noch die Freilassung der Palästinenser, die schon einmal gegen Gilad Shalit ausgetauscht worden waren und verlangt die Herausgabe der Leichen zweier vom Widerstand getöteter Soldaten.

    • 13/08/2014 22:28

      Ich hoffe die Palästinenser werden bei diesem Stückwerk nicht erneut auf der Verliererseite sein. Dem rechtsextremen Regime wird schon einfallen warum sie alles irgendwann wieder zurückdrehen. Was sind schon 6 Meilen Fischereigrenze? Wie oft wurden Fischer schon bei der drei, später zwei Meilen Zone beschossen. Ich muß mir das erst einmal genauer ansehen wie und was verhandelt wurde und wie es durchgesetzt werden soll. Heute komme ich nicht dazu.
      Hauptsache der Waffenstillstand hält.
      Was ist mit dem Anstieg von ermordeten Palästinensern in der West Bank, was mit den illegalen Siedlungen?

    • Barbara permalink
      14/08/2014 01:27

      In der Westbank wurden die Palästinenser schon rechtzeitig durch Abbas verraten und geknebelt.

    • Barbara permalink
      14/08/2014 01:42

      Syrisches Fernsehen, Journal de Syrie 13.8.2014:

      – Zerstörung der Fahrzeuge der Terroristen im Umland von Deraa und Quneitra
      – Éliminierung von Terroristen in mehreren Gebieten nördlich von Lattakia
      – Damaskus: Nayef und UNO-Vertreter statten Flüchtlingen aus Arsal einen Besuch in den Aufnahmezentren ab
      – Sechs Märtyrer und sechs Verletzte bei einer Explosion einer israelischen Rakete im Norden des Gazastreifens
      – Neue israelische Verletzung der Heiligkeit des Ortes der al Aqsa-Moschee
      – Irak: Abbadi ruft dazu auf, eine nationale Sicht zu erreichen, um die Probleme des Landes zu lösen
      – Maliki: Was geschehen ist, verstößt gegen die Verfassung
      – Irak: Die Armee fügt den Terroristen in mehreren Regionen schwere Verluste zu
      – Die ALBA-Länder bereiten sich darauf vor, ein Flugzeug mit 12 Tonnen Hilfsgütern nach Gaza zu schicken

      Einige Tage nach der Liquidierung der Nr. 1 des ISIL hat die syrische Armee den Milizen einen neuen schweren Schlag versetzt, diesmal aber der al Nusra-Front.
      Wie SANA berichtet, haben die syrischen Streitkräfte Abu Firas as-Suri (den Syrer) elininiert, dessen wirklicher Name Radwan Namous ist.
      Der Emir der Nusra im Qalamun-Gebirge an der libanesischen Grenze und wichtige Militärkommandeur wurde in einem seiner Verstecke in Zabadani bei einer Operation mit nachfolgender Zerstörung mehrerer Schlupfwinkel und Waffenlager der Nusra-Front im Zabadani-Tal getötet. Der libanesischen Nachrichtenseite al-Hadath News zufolge kamen dabei mehrere Söldner ausländischer Staatsangehörigkeit um, darunter der Libyer Ali al-Jazoli und der Saudier Ahmad al-Awadhi.
      Außerdem verloren etwa 50 Nusra-Söldner ihr Leben zusammen mit ihren Verbündeten der „Ajnad al-Sham“, als sie versuchten, aus der libanesischen Ortschaft Arsal in die von der syrischen Armee besetzten Regionen des Qalamuns einzudringen.
      Laut der libanesischen Zeitung AsSafir war Namous in seiner Jugend Teil der bewaffneten Miliz, die aus den syrischen Moslembrüdern hervorgegangen ist, nämlich der «kämpfenden Vorhut», und die hinter den Gewalttaten stand, die Syrien in den 80er Jahren des letzten Jahrhunderts heimgesucht haben.
      1970 in der syrischen Militärakademie mit seinem Diplom versehen, wurde er 1979 aus dem Amt entlassen wegen seiner Teilnahme an dem Massaker der Artillerie, wo er heimlich mit dieser Organisation arbeitete und seine Milizionäre trainierte.
      Als seine Miliz 1980 aufflog, flüchtete er nach Jordanien, im folgenden Jahr dann nach Afganistan, wo er Hunderte der sog. arabischen Afganen ausbildete. Er gehörte auch zu denen, die 1983 den Saudier Usama Ben Laden und den Palästineser Abdallah Azzam trafen, beide Gründer von Al Qaida. Er verfolgte seine Aufgabe der militärischen Ausbildung von Söldnern in Indien, Indonesien, Burma und im Iran.
      Dann gründete er eine neue Vereinigung, «Die Gemeinschaft der Vorhersage », die Ben Laden finanziert und die er persönlich trainiert hat, bis zu dem Zeitpunkt, als er dem Jordanier Abu Musaab al-Zarkawi begegnete, mit dem er beschloss, in der Levante in Aktion zu treten.
      2003 ging er in den Jemen, wo er bis 2013 blieb, dem Jahr, in dem er nach Syrien ging, als die Zwietracht zwischen der Nusra-Front und dem ISIL ausbrach. Er beschloss, dem Anführer der ersteren Gruppe, Abu Mohammad al-Jolani, Gefolgschaft zu leisten, der ihn zum Sprecher der Miliz machte.

      Im Norden Syriens, und zwar im Regierungsbezirk Aleppo, hat die Nusra-Front ihre Verbündeten der islamischen Front (IF), die von Saudiarabien unterstützt werden, fallengelassen und hat begonnen, sie zu bekämpfen, was nach Meinung der AFP dem ISIL erlaubt habe, die Oberhand zu gewinnen.
      AFP zitiert dabei ihre Lieblingsinformationsquelle im Snackshop von Coventry, wonach der ISIL heute die IF-Söldner aus acht wichtigen Orten und Dörfern des Aleppiner Umlands, nicht weit von der türkischen Grenze, hinausgeekelt habe. „Mindesten 40 Rebellenkämpfer und 12 des IS wurden dabei getötet“, erklärt der Snackshop. Mindestens 50 IF-Söldner sollen dabei vom IS entführt worden sein.
      Die Einnahme dieser Dörfer durch den IS ist ein strategischer Fortschritt, der es diesem erlauben werde, die Orte Maraa und Aazaz zu erobern. Ersterer sei die Bastion der islamischen Front und Letzterer ein unumgänglicher Übergang in die Türkei, der der IF eine der wichtigsten Nachschubwege aus der Türkei abschneiden werde.
      Im Regierungsbezirk Deraa, nicht weit von der Grenze zum von Israel besetzten Golan, hat die al Nusra-Front versichert, dass der Chef einer Miliz der freien Söldnerarmee (FSA), der Brigade „Haramein ash-Sharifein” zugegeben habe, dass er mit dem zionistischen Gebilde zusammenarbeite und fünf Mal dort zu Besuch gewesen sei.
      SANA zufolge wurden die Geständnisse von Sharif Saffuri, der von der Nusra Anfang August entführt worden war, über ein Video auf Youtube verbreitet:

      Er verrät dort auch, dass er sich mit israelischen Offizieen getroffen habe, um über die Mittel zu diskutieren, mit denen seine Miliz unterstützt werden könne und er gab zu, dass die verletzten Söldner seiner Gruppierung in israelischen Krankenhäusern behandelt worden seien. Saffuri, der unter dem Pseudonym Abu al-Majed bekannt ist, gestand auch, dass das zionistische Gebilde ihm Waffen und Finanzhilfen gewährt habe.

      Im Regierungsbezirk Idlib, wo die Nusra ihre Vormachtstellung auszubauen versucht und dabei ihre Rechtsprechung einführt, wurde ein Syrer zu 80 Peitschenhieben verurteilt, da er „den Gott der Elektrizität verflucht“ habe.
      Auf den Fotos, die man im Internet sieht, kann man den Henker mit einer pakistanischen Sutane sehen, der den Mann der Abtrünnigkeit beschuldigt. Im Grunde verdient diese Tat, die letztes Jahr geschah, und zwar in dem Augenblick, als die Nusra-Söldner die Geldstrafen für den Strom aufhoben, ihrer eigenen Rechtsprechung zufolge die Todesstrafe. Aber der Richterspruch wurde gemildert, da der Mann um Vergebung gebeten hatte. Er muss auch drei Tage Gefängnis absitzen.

      Im Regierungsbezik Deir-Ezzor ist die Rede von einem neuen Massaker des ISIL, dort wo er weiter seine Griffe ausstreckt. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch kostete das Massaker in dem Dorf al-Bahra im Osten des Bezirks 13 Dorfbewohnern das Leben, davon 4 Mitgliedern einer selben Familie, wie SANA berichtet.
      Das Dorf liegt in der Mitte von drei Dörfern, die der IS letzte Woche nach mörderischen Kämpfen mit dem Stamm der Shaitat erobert hat.
      Die Schreckenstaten des islamischen Staats in diesem Gebiet gehen weiter, ohne dass dies Obama im Geringsten stört. Da haben die amerikanischen Firmen ja auch keine Ölfelder.
      Aber auf jeden Fall soll er schön draußen bleiben, es genügt, was er im Irak anrichtet, denn die Menschen sind ihm ja sowieso egal!

    • Barbara permalink
      19/08/2014 00:34

      13.8.2014
      – Die ALBA-Staaten schicken ein Flugzeug mit 12 Tonnen Hilfsgütern nach Gaza.Es wurde von palästinensischen Studenten der medizinischen Fakultät vollgefüllt und flog von Caracas ab.

      Venezuela sendet das erste Flugzeug mit humanitärer Hilfe:

      http://www.dailymail.co.uk/news/article-2723884/Disgust-Israeli-soldier-spotted-laughing-drinking-Jerusalem-bar-wearing-Deployed-Destroyed-Enjoyed-Gaza-2014T-shirt.html

      Wenn die Methode von Bush „dem Brutalen“ teilweise gescheitert ist (die Invasion im Irak hat 4000 amerikanischen Soldaten das Leben gekostet, Billionen von $ gekostet und viel Feindseligkeit gegen die USA in der Welt erzeugt), so ist die Methode Obama „des Guten“ hinterlistiger: Proxykriege entflammen und die USA haben hier die „menschliche“ Rolle inne. Wie schön!
      11.08.2014 Ivan Watson Monday journeys to Dohuk where Yazidis rescued from the Mount Sinjar siege have been taken by Kurdish forces.

  2. Karsten Laurisch permalink
    13/08/2014 21:45

    Barbara ein hervorragender Artikel in meinen Augen. Allerdings hat er eine kleine Ungenauigkeit. Die „AK-47“ von Deso Dogg ist keine AK-47 sondern das hier.

    http://de.wikipedia.org/wiki/AKS-74U

    • 13/08/2014 22:30

      Deshalb ist mir das „Ding“ aufgefallen, der eine Junge hat ein ähnliches Gewehr in der Hand mit „Tülle“ wie Deso Dogg. Danke für die genaue Bezeichnung „AK-74SU“.

    • 13/08/2014 22:33

      Ich habe eine weitere Frage, was für Maschinenpistolen haben diese Frauen beim Rechten Sektor?
      Hier im Video neben einem sterbenden Para-Militär ein Helfer welcher den Zeigefinger ausstreckt wie die IS.

      http://t.co/V1urUA0sZF

      Die Einwohner vertrieben, den Ort besetzt

    • 13/08/2014 23:01

      Ich habe oben im Eintrag unten „Fotos“ und Screenshots ergänzt welche aus dem Irak stammen sollen, ich denke aber sie stammen aus dem Osten der Ukraine. Wie kommen die Propagandisten welche über den Irak berichten an die hochqualitativen Fotos aus der Gegend von Donetsk?

    • Karsten Laurisch permalink
      13/08/2014 23:15

      Die von Dir ergänzten Toten sind definitiv aus der Ukraine.

      http://www.russland.ru/donbass-schwarz-und-weiss-vom-kriegsgebiet-videos-aus-youtube/

    • 14/08/2014 00:33

      Danke für den wichtigen Nachweis, sonst hätte man mich für „bekloppt“ oder als Verschwörungstäter erklärt. Mir sind die Fotos aufgefallen weil sie einfach nicht passten zu dem was ich in Syrien, Irak und auch Libyen gesehen hatte.
      Die Frage nun ob die CIA einen Fake-Account beim Irak installiert hat oder ob es ein Propagandist ist welcher es nicht so genau nimmt und genauso lügt wie gegen Libyen, gegen Syrien, gegen die Menschen im Osten der Ukraine, gegen Gaza, gegen Russland.
      Ist immer schwer zu sagen wer hinter den Accounts steckt, ein Geheimdienst, ein Wichtigtuer oder ein Terrorist.
      Die Geheimdienstler zähle ich zu den letzteren dazu, zu den Terroristen!
      Ich ergänze das Video im Eintrag. Nochmals Danke.

    • 14/08/2014 00:16

      Urs Du würdest es mir erleichtern solche Fragen zu beantworten wenn Du die Zeit angibst wann Du die Waffe gesehen hast. Die Sanitäterin trägt meiner Meinung nach ein Makarow und eine UZI.
      http://de.wikipedia.org/wiki/Makarow_(Pistole)

      bei 6:30
      http://de.wikipedia.org/wiki/AKS-74U
      ansonsten alles normale AK-74 oder AK-47. Das Geschütz das bei 4:31 zu sehen ist, ist ein Steinaltes aus Sowjetzeiten.

      http://de.wikipedia.org/wiki/AK-74

      .

      0:19

      Ein modernisierter T-64. Entweder ein T-64 BM oder BM2
      http://de.wikipedia.org/wiki/T-64

      0:48, 0:53
      http://de.wikipedia.org/wiki/9P140_Uragan

      1:27, 1:35, 2:58
      http://de.wikipedia.org/wiki/BMP-2
      2:19
      Die erbeuteten T-34 und IS-3 die die Aufständischen von den Denkmälern holten.

      5:28 UZI
      http://de.wikipedia.org/wiki/Uzi#Mini-Uzi

      .

      0:38 könnte eine zerstörte sein
      http://de.wikipedia.org/wiki/MT-12_(Panzerabwehrkanone)
      2:30
      http://de.wikipedia.org/wiki/RPO_(Raketenwerfer)
      6:30, 7:11
      T-64

      7:46
      BMP-3
      http://de.wikipedia.org/wiki/BMD_(Panzer)
      8:00
      SPW-70
      http://de.wikipedia.org/wiki/SPW-70

    • 14/08/2014 00:37

      Ich habe irgendwo gesehen dass es auch alte russische Maschinenpistolen gibt, ich wollte wissen ob es eine UZI ist bei der „Sanitäterin“. Zu ihr gibt es auch einen Namen, ob ich ihn erneut finden werden? Sie macht mal auf Journalist bei den Neonazi-Seiten, ich fand es interessant dass diese „glaubwürdige“ Quelle bewaffnet ist.

    • Karsten Laurisch permalink
      14/08/2014 00:43

      Militärische Sanitäterinnen sind schon bewaffnet,
      mit so etwas wie dem hier,
      http://de.wikipedia.org/wiki/HK_MP7
      oder eben mit der Miniuzi. Wie sie in die Ukraine kommt? Da frag das Pferd.
      denn im Notfall müssen sie sich verteidigen können. Nur Journalisten im „Normal“ Fall nicht.

    • 14/08/2014 01:03

      Nochmals danke für das Video, ich hatte wie immer Restzweifel, war mir sicher die Bilder stammen nicht aus dem Irak, noch aus Syrien. Ich hatte letzten Morgen etwas über einen Hinterhalt in der Ukraine gehört, allerdings zeigten die Rechter Sektor-FB_Faschisten keine Bilder. In einem ich weiß nicht wo Artikel gab es dann den Bus von Vorne mit der beschossenen Windschutzscheibe. Mehr hatte ich nicht gesehen. Gesehen jedoch die Videos vom Rechten Sektor und den Verwundeten, allerdings Tote oder den Bus haben die Dimitro Jarosch-Faschisten nicht gezeigt.
      Mal schauen ob der „irakische ولاية ديالى @w_diyala -Account“ gleich wieder dicht macht weil aufgeflogen als US-Mossad-Cyberwar-Tool…
      Ich schaue mir seit Tagen auch die Yesiden-Kurden-Tweets an, die Lügen übertreffen die der FSA, IS um einiges. Sie haben aber eine große Verbreitungs-Lobby.
      Es ist furchtbar was im Irak passiert, genauso furchtbar das in Syrien, als Beispiel alleine Deir Ezzor. Dort werden Männer von der IS eingesammelt und umgebracht, die meisten keine Kämpfer, Zivilisten welche kollektiv dran glauben müssen. Erinnert mich an GAZA, die IOF macht es fast genauso, die IOF hat dazu noch ganze Familien umgebracht.
      Bei den Kurden-Yesiden wird aufgeheult, die NATO-US-Kriegsmaschinerie läuft an aus „Humanitären Gründen“. In Syrien bewaffnet die westliche Kriegsmafia weiterhin Terroristen welche die syrischen Soldaten ausschalten, die als einzige die ganzen Al-Kaidas bekämpfen und einigermaßen Stand gehalten haben.
      Die USA und Israel nebst der NATO-Mafia sorgen weiterhin dafür dass Syrien fällt. Sie helfen direkt den Jabhat al Nusra-Terroristen und auch der IS in dem sie syrische Soldaten ganz gezielt dezimieren. Tote syrische Soldaten können sich dem I-Staat nicht mehr entgegenstellen.
      Obama der Terroristenführer welcher Terrorismus bekämpft. Sein Glaubensbruder ist Netanjahu.

    • 14/08/2014 02:17

      Ich glaube die Sanitäterin, welche eine Kämpferin ist, dazu noch eine „Journalistin“, je nachdem, hat den geläufigen Vornamen Irina

    • Barbara permalink
      14/08/2014 01:30

      Danke, Karsten, Du weißt ja, ich und Waffen, da komme ich immer durcheinander. Allerdings tut es mir nicht Leid, dass ich mich in Waffen nicht auskenne!!!

    • Karsten Laurisch permalink
      14/08/2014 06:26

      🙂 Barbara, hier gebe ich Dir in allen Punkten recht. Das Kriegshandwerk ist nicht wirklich das Handwerk das ein Mensch beherrschen muss.

  3. 13/08/2014 18:19

    Russland und die Propaganda der Faschisten-Junta nebst Tagesschau ist unermesslich verlogen und widerlich.
    Der Hilfskonvoi unterwegs, noch in der russischen Förderation:


    Hat diese „Golineh Atai“ überhaupt keine Berufsehre oder warum leiert sie an einem Stück die Swoboda-Propaganda herunter, welche gespickt ist mit Hetze und Unwahrheiten.
    Gibt es für die papageienhaften Wiederholungen einen Bonous aus der mit Zwangsgeldern befüllten Medienschatulle? Wer solche Arbeit abliefert würde in der freien Arbeitswelt gefeuert.

  4. 13/08/2014 14:39

    Interessant eine Meldung aus einem österreichischen Blatt. Es beschreibt was ich ebenfalls bei FB gefunden habe. Nicht nur in Österreich wird massiv Stimmung gegen Yesiden gemacht, gespickt mit Propaganda und haarsträbenden Lügen. Auch die deutschen FB-Seiten mit Verbindung zu den Terroristen/Deso Dogg in Syrien/ Raqqa betreiben Verhetzung von Jesiden und verherrlichen die Gräultaten der IS. (Stimme der Wahrheit, al Ghuraba Medien, etc )
    Allerdings streiten sie sich bei FB untereinander, gegeneinander und die Ausdrucksweisen geben sich nichts. Wüste Beschimpfungen, Drohungen,dumpfe Beleidigungen, Dummheit und viel Wut.
    http://kurier.at/chronik/wien/polizei-ermittelt-gegen-neue-islamisten-szene/79.935.549

  5. 13/08/2014 13:57

    Die Faschisten vom Rechten Sektor mit dem Faschistenführer Dimitro Jarosch. Auf einem Faschistenunterstützerkanal hochgeladen:
    „Бійці Добровольчого Українського корпусу „Правого сектора“ під Савур-могилою 9-10 серпня 2014 р.
    На відео – дорога до Савур-могили і сама могила, спалена техніка, пошкоджені будинки в селі Степанівка, нарада керівництва Правого сектора з розвідниками, побут бійців, біженці-цивільні з малою дитиною, сидіння в підвалі під мінометним обстрілом, і т.д.“ via Faschistin facebook.com/bilozerska

    http://t.co/V1urUA0sZF

    Die Einwohner vertrieben, den Ort besetzt

Trackbacks

  1. Weitere unsägliche Verbrechen in Syrien. Massenabschlachten von Gefangenen in Deir Ezzor | Urs1798's Weblog

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s