Skip to content

Eingesammeltes Kobane, Syrien, Irak, Ukraine… Propaganda, Medien und humanitäre „Zieleinweiser“

26/09/2014

Bei twitter gibt es einige Fotos und Videos welche „Peschmergas“ im Irak zeigen. Sie mißhandeln weiterhin Gefangene und posieren mit ihnen.

Bei Kobane werden tote IS-Terroristen unrühmlich in ausgehobene Gruben geworfen und verscharrt.

https://t.co/4jlSEZiqOW

facebook.com/video.php?v=527718014025331&permPage=1

Obwohl es noch hieß die YPG-Kurden bei Kobane hätten keine panzerbrechenden Waffen, zeigen sie zumindestens eine deutsch-französische Milan-Abschussvorrichtung. Jemand wird sie ihnen geliefert haben im Kampf um Kobane gegen die angekündigte und laufende ethnische Vertreibung. Im Video ein Symbol/Logo von einer verbotenen kurdischen Organisation, die mit den deutsch-französischen Milan?

 

twitter.com/Avashin/status/515338085144748034/photo/1

Effect of #IS carbomb Against YPG in ras al ayn #hasakaa region:

Begehen die FSA-Kurden-Brigaden bei Ain Al Arab/Kobane ebenfalls Kriegsverbrechen? Ein Video wirft Fragen auf.  Zwei Tote IS, um den Kopf herum Blut am Boden. Es könnte sich um Gefangene gehandelt haben. Das Video  wurde stark zusammengeschnitten. Bezeichnet als Tote von nächtlichen Kämpfen.

Warum sollte die „FSA-Kurden“ auch ihre Methoden geändert haben. Genauso gehen sie auch mit syrischen Soldaten um wenn sie ihnen in die Hände gefallen sind.

Seil am Fuß

اغتنام عدد من الاسلحة الخفيفة والمتوسطه وقتل عدد من عناصر داعش

#تجمع الوية فجر الحرية كتائب شمس الشمال
المكتب الاعلامي 27-9-2014
اغتنام عدد من الاسلحة الخفيفة والمتوسطفة وقتل عدد من عناصر داعش في الجبهة الجنوبية للمدينة عين العرب

the outskirts of #Kobane, von der Terror-Organisation IS gefilmt:

Wie üblich nehmen die IS-Terroristen ihre kleinen Kindersoldaten mit an die Front. Sie werden verheizt, so auch bei Kobane.

Zur Dokumentation:

https://pbs.twimg.com/media/ByjE1bEIgAATdtP.jpg

——————

Wie schreibt ein vermutlich europäischer IS-Syrien-Invasor in seinem selbstherrlichen Verständnis:

Besatzer IS

EuropaIS

Und diesen Screenshot habe ich mir ebenfalls bei den Terroristen der IS abgeholt.

Ein europäischer Doppelstaatsbürger und „Aid-worker“ in Syrien, twittert Koordinaten an Kurt Pelda mit der Aufforderung man solle sie/es wegblasen…

Via Twitter von dem Präsidenten „Ash-Sham CARE“, welcher damit auch seine Mitarbeiter gefährdet.

Ob er Pelda für einen Agenten, „oder“ einen Kollegen hält?

Ich war neugierg und wollte wissen wer dieser Twitterer ist welcher Bombenziele für die US-Golf-Angriffskriegsallianz twittert. Gefunden habe ich einen Schweizer „Konvertiten“ und einen wahhabitisch-saudischen Verein. ….

Quelle Wikipedia :

…“sowie der politische Berater Oscar A.M. Bergamin.[24] Sie sind allesamt Schweizer Konvertiten. Der Letztgenannte schweizerisch-niederländische Doppelbürger und ehemalige Journalist war 2003 als Verbindungsoffizier der Swisscoy für die KFOR im Balkan im Einsatz, 2005 war er als internationaler Berater der ISAF für die NATO in Afghanistan.[25][26] Er war bis im Herbst 2011 Mitglied des Vorstandes[27] und zuständig für Public Diplomacy.[28] …“

Der Wikipedia-Eintrag nicht mehr ganz uptodate. Der „NATO-Konvertit“ nicht mehr bei „IZRS“ dabei?

Dennoch eine ganz schön bunte Karriere mit Auffälligkeiten für einen Zielleinweiser, welcher  Bombenziel-Koordinaten für/gegen  IS-HQ`s weiter twittert.

Das Ziel: http://wikimapia.org/#lang=de&lat=36.839090&lon=38.037575&z=16&m=b

Hoffentlich behalten ihn die syrischen Behördern im Auge, wer weiß an wen er noch Bombenziele verteilt. Er ist eindeutig Kriegspartei, schiebt Gräultaten den syrischen Landesverteidigern unter ohne einen Beweis zu erbringen. In einem Interview deutlich herauszulesen. Er weiß auch das seine „IS-Bombenziele“ die Tweets mitlesen. Sie sind prompt angekommen.

Mit Absicht?

Interessant er spricht auch von den Gräultaten wie abgeschnittenen Köpfen, aufgespießt, von der ungeheuerlichen Brutalität, etc.

Der Interviewer von „Watson“legt ihm in den Mund, siehe Bilddokumentation weiter unten, “ Verübt werden diese diese Gräultaten ebenso von den Assad-Truppen…“. Dies bleibt von dem „Care-Vertreter“ unwidersprochen…

Ich habe in keinem einzigen Video gesehen dass syrische Truppen Köpfe abgeschnitten, noch dass sie Köpfe aufgespießt hätten. Aber ich habe reihenweise abgeschnittene Köpfe von syrischen Soldaten, von Zivilisten als  Spione bezeichnet, und auch einige von YPG-Kämpfer gesehen.

Hat eigentlich jemand bemerkt dass unsere Medien mal aus Aleppo über unglaubliche Brutalität berichtet hätten?

Sie haben doch „Ausflüge“ dort hin gemacht, illegal eingereist, manche nur Tage, andere wochenlang da, eingebettet bei „moderaten Rebellen“. Sie haben hauptsächlich von der Milde der Schariah in Aleppo und im Norden Syriens  erzählt und von Perserteppichen in Arrestzellen während ihre heißgeliebten Rebellen ein Kriegsverbrechen nach dem anderen begingen. So blind konnte man doch nicht sein, es sei denn man hat bewusst geschwiegen. Dafür gab es aus lauter Objektivität reihenweise Journallistenpreise, mit Blutgeld honoriert und auch kostenlose Buchpropaganda.

Danach haben sie erst IS und die Gräultaten endeckt. Die Gräultaten von ihren nicht vorhandenen, sogenannten moderaten Rebellen, lassen sie auch weiterhin unter dem Teppich verschwinden. Entspricht ja auch nicht der vorgegebenen Kriegspropaganda-Linie für weiterhin angestrebten Regime-Change in Syrien.

In den Gebieten wo Menschen verhungern sind die „Rebellen“ gutgenährt, ihre Angehörigen und Mitkämpfer ebenfalls, verhungern tun die anderen. Sie werden nach ihrem Tod noch für Propaganda ausgeschlachtet von ebenfalls gut genährten Propagandisten und Terroristennahestehendem medizinischen Personal.

Leidtragende und Opfer meist Kranke, Alte und Kinder.

…. Quelle screenshot: watson.ch/Front/articles/488208818-%C2%ABDieser-Dschihad-Tourismus-ist-eine-Schande-f%C3%BCr-den-Islam%C2%BB

Ausschnitt Watson

Solche Tweets bringen auch andere Hilforganisationsmitarbeiter in Gefahr oder Verruf, wenn sie denn einen „Ruf „haben, egal in welchem US-GEO- Objekt der Begierde sie sich befinden.

Diese „humanitären“Mitarbeiter kommen viel herum, sehen viel, hören viel, haben Zutritt wo andere keinen haben und könnten daher auch Informationen an andere liefern, ähnliches gilt auch für Propaganda-Agenten, eingebettet bei einer Kriegspartei.

Kann man es da manchen Ländern verübeln dass sie westliche „Hilfsorganisationen“ und bestimmte Journalisten nicht nicht in ihrem Land haben wollen?

Das wirft ein ganz schlechtes Licht auf Hilfsvereine und Menschenrechts NGO´s und natürlich auch auf „EX“-Journalisten mit „NATO“-Karriere als Verbindungsmann oder NATO-Kommunikationsoffizier.

Und es bringt die wirklichen Menschenrechtshelfer in Gefahr die für solche  „Enten“ oder falschen Vögel arbeiten und ihnen blindlings folgen ohne zu begreifen dass sie nur die Deckung, die Tarnung  sind…

Ich denke da auch an die bei Raqqa von der Terror-Organisation IS Geköpften, welche nun den Vorwand dazu liefern für die US-Petrodollar-Allianz auch syrische Ölraffinerien und ähnliches zu bombardieren.

Screenshot Dokumentation:

Agent mit HilfsgüternZieleinweiser

Das Interview etwas schlecht zum ganz runterscrollen da immer großformatige Fotos dazwischen sind:  http://www.watson.ch/Front/articles/488208818-%C2%ABDieser-Dschihad-Tourismus-ist-eine-Schande-f%C3%BCr-den-Islam%C2%BB

twitter.com/OscarBergamin/status/515246708541120513

„“An #ISIS stronghold against #YPG between #jarabalus and #albayadiyah 36.8391201, 38.0375648 goo.gl/7s0exo

Screenshot Dokumentation

An Pelda

Erst bombt man die Al-Kaidas weg, rüstet die FSA-Kehlendurchschneider auf  um sich dann mit vereinten kriminellen Kräften auf die syrische Armee zu stürzen für Regime-Change.

Nun hat der „NATO-Hilfswerker“ seine Tweets protected, der Vollständigheithalber auch einen Screenshot zur Dokumentation, es hat mehr als 19 Stunden gedauert…:

Dadurch hat er die IS-Unterstützer so richtig auf sich aufmerksam gemacht. Sie posten Linkedin etc… Vermutlich werden sie auch schnell gelöscht.

Aber der Schaden bleibt.

 

Nun geschützt

Ergänzung : Als CIA Offizier bezeichnet von den IS-Anhängern:

Screenshot zur Dokumentation:

linkedin

Ergänzung     twitter.com/KurtPelda/status/515840431368978432

57 kanone nicht ausgeschaltet

Die einen sagen es hätte Airstrikes bei Kobane gegeben, die anderen dementieren. Alles eine brodelnde Gerüchteküche. Nun die Meldung die US-Kriegskoalition hätte leere „IS-Stellungen“ bombardiert bei Kobane

Dies passt zu der Meldung von Pelda, Kurden sagen sie hätten eine 57mm Kanone ausgeschaltet:

kovan direj @kovandire 

2- #YPG attacked the point that #ISIS used to shell on #Kobani &seized #Canon 57mm kill 9#ISIS fighter #TwitterKurds #Syria“

RT zeigt ein Video von türkischem Grenzgebiet aufgenommen. Geschosse schlagen in Kobane ein. Es sollen auch Granaten auf türkischer Seite eingeschlagen haben.

Via FB:

Ob damit Pelda gemeint ist? Jemand beklagt sich über „diese Idioten“ vom Spiegel welche eine Karte gestohlen hätten…:

Sein Artikel beim Spiegel wird mit einer Abwandlung von Leith Abou Fadel´s Karte geschmückt, zumidestens in der Seitenleiste: Immerhin hat Pelda in seinem PR-Stück thematisiert dass die „lieben“ Rebellen mit wahllosen Geschossen die Zivilbevölkerung in den benachbarten Stadtteilen von Aleppo terrorisieren und sie auch umbringen, obwohl sie ja garnichts gegen die Leute haben. Ich nenne dies Kriegsverbrechen.

 

Zur deutschen Kriegspropaganda-Presse „Spiegel“ hat Leith Abou Fadel etwas zu zeigen:

http://www.facebook.com/photo.php?fbid=10202634182916887&set=a.1509319334073.2069160.1267020111&type=1
So, Der Spiegel – the German magazine – photoshopped one of my maps and decided to play it off as if it was their own.

Too bad these idiots don’t realize they stole it from a person that is pro-Assad.

Pelda manchmal doch nützlich, er twittert über die Behandlungsweise von Kurden durch die türkischen Grenzwächter. Ein Toter und ein fürchterlich von Grenzposten zusammengeschlagenes Opfer.

 

Im Irak kommen Menschen durch US-geführtes „friendly fire“ um, sowohl Soldaten, Peschmergas und auch Zivilisten, laut diversen Videos und Quellen.

Mehr Bomben, mehr Tote.

Die Freitagsdemos in Syrien hatten durch die Bank weg die Unterstützung für Al-Kaida, Jabhat al Nusra, IS und Ahrar al Sham zum Thema. Die genannten Terror-Milizen bedanken sich für die „Verteidigung“ der Muslime und „Freiheitskämpfer“, welche nun  Alle durch die US-geführte Angriffskriegsallianz bedroht seien.

Videos folgen noch, kaum FSA-Regime-Change-Fahnen unterwegs, dafür ganz viele für Al-Kaida…

Sarmeen-Idlib

Ebenfalls Idlib, der Ort wo die US-Golf-Kriegsmafia-Allianz einige Zivilisten zu Tode bombten. Die Plakate zumeist in englisch geschreiben. Unter den Demonstranten auch Faschisten welche gegen Schiiten hetzen:

Homs, die US-Kriegsfahne wird verbrannt:

احراق العلم الأمريكي في حمص في مظاهرة غاضبة من التحالف الصليبي العربي

Die Propaganda funktioniert, der Krieg gegen den Islam schlechthin wird propagiert in den Protesten gegen die US-geführte Kriegsallianz gegen Syrien ohne UN-Mandat.

Idlib: Taftanaz: a demonstration against American airstrikes, coalition of Muslim Syria on Fri almdniion not lack international killers

http://youtu.be/ED2p00K9cWk

Ohne das Einverständnis der syrischen Regierung weiterhin verbrecherisch und völkerrechtswidrig.

Provinzen Hama/Idlib, voller Jabhat al Nusra und Ghuraba-Milizen. Die Versorgung scheint noch immer über die Türkei zulaufen.

„National Defense Targeting Verstecke von Terroristen Hama“

Auch hier Proteste für die Jabhat al Nusra-Al-Kaidas, welche die meisten gemeinsamen Mordoperationen auch bei Morek, Kafrzita, Latamina, … , Khan Sheikoun anführen.

Hama Umgebung:  Unterstützung für Al-Kaida, gegen die US/Golf-Kriegsallianz

Banner der Jabhat al Nusra

youtu.be/G0mmtXQWA1I

Bei den Meldungen über die Airstrikes der Angriffskriegs-Mafia sind die Meldungen bei SANA kurz und knapp.

http://www.sana.sy/en/?p=14124

http://www.sana.sy/en/?p=14133

Nachdenkenswert;

Riskante Wette

26. September 2014

Laut der Tagesschau will nun die USA eine bis zu 15 000 Mann starke „Contras“-Privatarmee aufbauen, ich denke da an weitere Massenmörder und Todesschwadrone, welche im Sinne Usraels den Krieg gegen Syrien noch lange am Brennen halten sollen um letztendlich Regime-Change zu erreichen. Da kündigt der Verbrecher in Washington weiteres völkerrechtswidriges mörderisches Vorgehen gegen Syrian an, mit sogenannten Oppositions-Kräften. Mehr Einmischung in die Souveränität Syriens geht überhaupt nicht mehr, auch bezweifel ich dass diese Oppositions-Kräfte aus Syrern bestehen werden. Es befinden sich bereits Unmengen von saudischen Söldnern und saudischen Al-Kaida-Kommandeuren in Syrien, dazu noch Terroristen aus Libyen, aus aller Herren Länder.

http://www.almasdarnews.com/article/nowhere-retreat-isis-militants-deir-ezzor-syrian-army-intensifies-attacks-west/

Ihnen ist es egal für wessen Sold sie massenmorden, sie haben keine Verbindung zu den Menschen in Syrien welche sich Frieden wünschen. Wenn man sich die Unterstützung der sogenannten gemäßigten Rebellen für Al-Kaida ansieht, ob IS, Ahrar al Sham, Jabhat al Nusra, dann kann man gespannt sein welche moderaten Halsdurchschneider die USA diesmal trainieren und bewaffnen wird gegen die friedlichen Menschen in Syrien.

Es gibt keine gemäßigten Rebellen, egal welches Banner sie hochhalten oder auf welche Miliz sie umflaggen. Sie begehen systematisch horrende Kriegsverbrechen unter dem Schweigen der westlichen Presse, unter dem Schweigen von der Kriegspartei HRW. Saudi Arabien tritt die Menschenrechte mit Füßen und soll nun das Trainingslager für weitere US-geführte Terroristen werden. Das passt zu der Heuchelei sogenannter demokratischer Staaten. Sie lassen Morden und waschen nach weiteren von Hunderttausenden von Toten die Hände in Unschuld. Diese Weltvorzeige-Demokraten betreiben Gefängnisse wie Abu Ghraib, Guantanamo und vermutlich einige andere geheime Folter-Gefängnisse um ihre demokratischen Menschenrechtsstandards weltweit durchzusetzen. Ja, das sind die richtigen Trainer für moderate Rebellen, für weitere Folterer und Massenmörder gegen Syrien. Die Menschen in Syrien sind ihnen vollkommen egal, denn sonst würden sie die syrische Armee unterstützen. Stattdessen bauen sie eine zweite Armee gegen Syrien auf unter dem Vorwand  Al-Kaida zu bekämpfen. Man sieht auch schon wie ernst der „Kampf gegen Al-Kaida“ aussieht. Man zerbombt Syriens Ölquellen und nicht die IS-Terroristen, welche bestimmt nicht bei den Ölquellen geblieben sind um sich auf dem Präsentierteller den US-Golfdiktatoren als Ziele anzubieten.

Statt Al-Kaida zu bekämpfen, werden Al-Kaidas mit modernen US-made und auch deutsch französischen panzerbrechenden Waffen ausgestattet. Unsere Medien decken nicht auf, sie liegen mit den Kriegsverbrechern, den Drahtziehern in einem Bett und beklatschen die Massenmorde ihrer Rebellen, sowie sie es auch bei der Ukraine mit der bedingungslosen Unterstützung von NEONAZI-Milizen zeigen. Auch in der Ukraine CIA und NATO-Geheimdienste involviert.

Wer bewaffnet die Al-Kaidas und ihre Terror-Verbündeten im Golan und anderswo in Syrien im großen Maße mit BGM-71-TOW-Raketen und deutsch-französischen Milan!

Und nun überlegt die verbrecherische USrael-Golf-NATO-Kriegsmafia wie sie eine No-Fly-Zone einrichten können, natürlich nur zum Schutz von Zivilisten. Das Szenario gegen Libyen soll nun gegen Syrien wiederholt werden. Es gibt kein UN-Mandat, kein Einverständnis der syrischen Regierung. Es werden auch keine Zivilisten geschützt wenn NATO-Erdowahn und Obomba eine No-Fly-Zone propagieren im Norden Syriens. Im Gegenteil, die friedliche Bevölkerung wird dann dem Bombenhagel der Kriegsmafia und den moderaten Todesschwadronen noch mehr ausgesetzt sein, dass hat man bei den Verbrechen gegen die Armenier bei Kassab ganz deutlich gesehen wo Jabhat al Nusra unter dem Feuerschutz der türkischen Luftwaffe und Artillerie einmarschierte und zahlreiche Menschen bestialisch ermordeten und reihenweise die Köpfe abschnitten. Es kümmert auch nicht die kriminelle Kriegsmafia wenn Kurden das gleiche Schicksal erleiden im Norden Syriens. So wie sie es auch nicht interessiert hat als alawitische oder christliche Orte überfallen wurden, die Einwohner ermordet oder vertrieben, die Häuser geplündert und gebrandschatzt. Genauso wenig hat es sie interessiert dass US-UK-„Spionen“ die Kehlen durchschnitten wurden, dies war nur der willkommene Anlass um endlich mit der Bombardierung Syriens zu beginnen. Dafür hat man die Al-Kaidas großgezogen, nun dienen sie als Vorwand für einen  lange zuvor geplanten Krieg gegen Syrien, der „Mohr ISIS“ hat seine Schuldigkeit getan, und hat es noch nicht einmal gemerkt wessen Handlanger sie waren, wessen Ziele sie dienten. Ihnen einen Kalifats-Staat in den verdrehten Kopf zu setzen ist den saudisch-takfiristischen Predigern bestimmt leicht gefallen. Die Kriegsmafia gegen Syrien hatte billige Fuss-Soldaten gebraucht, nun sollen diese durch gehorsamere Söldner ausgetauscht werden, verkauft als syrische Oppositionskräfte. http://www.nytimes.com/2014/09/27/world/middleeast/us-considers-a-no-fly-zone-to-protect-civilians-from-airstrikes-by-syria-.html?_r=0

Haltet die Augen auf.

 

Deutschland raus aus dem Kriegsbündniss NATO!

Man stelle sich vor eine Golfdiktatur bildet 15 000 Söldner aus unter dem Vorwand in Deutschland Rechtsextreme bekämpfen zu wollen und schickt diese schwerbewaffnet nach Berlin. Natürlich werden auch vorher die Rechtsextremen trainiert und bewaffnet damit es möglichst viel Chaos, Tote und Zerstörung gibt. Zuerst werden die Polizeistationen und Militärs angegriffen,…Später gibt es Regime-Change, die neuen Herren machen sich breit, die Marionetten machen Winke Winke und bedanken sich ganz artig.  USrael ist zufrieden… http://www.tagesschau.de/ausland/luftangriffe-syrien-103.html

——————-

Ukraine-Russland

„Boeing-Absturz: Russland fordert Offenlegung der Flüge ukrainischer Kampfjets

„Massenmorde in der Ukraine: Der Westen schaut weg

 

http://www.vineyardsaker.de/uncategorized/graeber/

Massengräber in der Ukraine: Kriegsverbrechern auf der Spur

wird ergänzt

22 Kommentare leave one →
  1. Barbara permalink
    02/10/2014 11:54

    Montag, der 22. September 2014:

    Ein bekannter zionistischer Aktivist in Frankreich namens Frédéric Encel antwortet auf die Frage“Sind wir in einer Periode radikaler Neuziehung von Grenzen im Nahen und Mittleren Osten?“
    „Zumindest einiger Grenzen, und zwar unter den ältesten. Die syrisch-irakische z.B. wurde zwischen 1916 und 1920 gezogen. Wenn die Jihadisten des islamischen Staats ungestraft ihre Offensive hätten fortsetzen können, wären die jordanisch-irakische, ebenfalls alte Grenze und die irakisch-saudische Grenze vielleicht genauso zusammengebrochen.“
    Auf die Frage, ob diese „Balkanisierung“ der Region eine gute Sache oder ein großes Risiko für Israel sei, scheint Encel nicht besorgt zu sein, ganz im Gegenteil:
    «Theoretisch kann die Schwächung feindlicher Staaten Israel nur förderlich sein. Sehen Sie sich heute den verheerenden Zustand von Syrien, dem Sudan oder dem Irak an, um nur die radikalsten Antizionisten zu nennen! Keine arabische Koalition kann ernsthaft behaupten, den jüdischen Staat bedrohen zu können. Das heißt, statt nationalistischer und zentralistischer arabischer Regime können sich fanatisierte islamistische Gruppen durchsetzen wie in Somalia, in Libyen oder im Norden des Iraks. Selbst wenn sie relativ weit von den unmittelbaren Grenzen Israels entfernt und vor allem damit beschäftigt sind, lokale Kriege zu führen, müssen sie von Israel genau überwacht werden».
    Ohne Kommentar!
    Quelle: Almanar

    http://www.telegraph.co.uk/news/worldnews/middleeast/qatar/11110931/How-Qatar-is-funding-the-rise-of-Islamist-extremists.html

    Regierungsbezirk Damaskus:

    IRIB-Die syrische Armee in Zusammenarbeit mit den nationalen Verteidigungskräften konnte den Schraubstock um die Ortschaft Adra la Balad enger ziehen und im Ort vorrücken, was eine große Zahl von Toten und Verletzten unter den Terroristen verursachte.
    Einer Armeequelle zufolge haben Einheiten der Armee die Kontrolle über mehrere Kontrollpunkte am Ortsrand von Taybeh im Gebiet von Kisweh südlich von Damaskus übernommen und eine Anzahl von Terroristen liquidiert oder verletzt.

    Regierungsbezirk Idlib:

    IRIB- Eine Einheit der Armee hat einen Infiltrierversuch von Terroristen aus dem Dorf Tell Salmo zum Flugplatz Abu Dhuhour vereitelt. Die Armeequelle weist darauf hin, dass die Armee mehrere von ihnen getötet und verletzt hat. Ansonsten haben im Ort Abu Dhuhour und im Dorf Talab im Südwesten des Flugplatzes Einheiten der Armee auf Terroristenfahrzeuge geschossen und eine Anzahl von ihnen zerstört und dabei die Terroristen in den Fahrzeugen getötet.
    In Sarja hat die Armee ein Raketenlager und eine Sprengstoffwerkstatt zerstört und 11 Terroristen getötet und andere verletzt. Zusätzlich wurden noch Dutzende Terroristen eliminiert, während ihr Panzer und zwei ihrer mit schweren Maschinengewehren ausgestatteten Fahrzeuge in Saraqeb zerstört wurden.
    Immer noch in Saraqeb und auch in Mantaf, in Ihssem, in Maarzaf, in Mardabseh und in Kafr Najd hat die Armee Terroristen getötet und verletzt und ihre mit schweren Maschinengewehren bestückten Fahrzeuge zerstört. Noch eine Einheit hat ein Versteck der Terroristenanführer im Gebiet der al Bassel-Wälder zerstört.
    In Arba’in hat eine Armeeeinheit zwei Ansammlungen von Terroristen unter Beschuss genommen und Dutzende von ihnen getötet oder verletzt.

    Irak:

    IRIB- Nicht weniger als 150 Terroristen wurden nach Luft- und Bodenangriffen der irakischen Armee gegen ISIL-Stellungen in den Regierungsbezirken Salaheddin, Al-Anbar und Ninive getötet.
    Dutzende Terroristenfahrzeuge und ein großer Teil ihrer Ausstattung wurden ebenfalls zerstört. Die irakische Luftwaffe hat eine noch nie dagewesene Operation ausgeführt und mehrere Gebiete bombardiert, vor allem die um den Präsidentenpalast und den Luftstützpunkt Spiker und in der Nähe des Staatskrankenhauses Tikrit, von dem seit Mitte Juni mehrere Teile von ISIL-Kämpfern heimgesucht worden waren. Eine Sicherheitsquelle hat verkündet, dass die Flugzeuge der irakischen Armee die Schlupfwinkel und Stellungen des ISIL in den Gebieten von Hassiba, Al-Abidi und Al-Qaem angegriffen hätten. Die irakischen Streitkräfte, zusammen mit den kurdischen Streitkräften und denen der Nomadenstämme, führen weiter ihre Anstrengungen und Operationen fort, um den Terroristen die Gebiete im Norden des Iraks, die von den ISIL-Kämpfern besetzt sind und von ihnen kontrolliert werden, wieder abzuknüpfen.

    Libanon:

    Etwa 50 Terroristen sind in der Umgebung von Arsal bei Konfrontationen mit der libanesischen Armee zugrunde gegangen.
    Laut der libanesischen Tageszeitung „As-Safir“ hat die reguläre Armee einen Angriff auf das Berggebiet bei Arsal gestartet und konnte dabei 50 Terroristen töten. Diese Gegend ist ein Brandherd der bewaffneten Terroristen. Fotos von oben zeigen die Tragweite der Schäden, die den Terroristen in 72 Stunden zugefügt wurden. Gleichzeitig haben terroristennahe Quellen in Syrien der Tageszeitung „Al-Akhbar“ angekündigt, dass die Nusra-Front ihre Drohungen in Bezug auf einen Angriff gegen Arsal wieder aufnehmen werde, falls ihre Forderungen nicht erfüllt würden. Laut der libanesischen Tageszeitung „Al-Bana“ macht die Armee mit ihren Sicherheitsmaßnahmen in Arsal und in den umliegenden Bergen weiter. Die Sicherheitsquellen setzen die Situation in Arsal einer Bombe mit Zeitzünder gleich, umso mehr als die Armee ihre Aktionen in diesem Gebiet verstärkt. Die libanesische Armee hat sich vollkommen daran gemacht, die Terroristen zu besiegen.

    Der zionistische Geheimdienst Mossad hat am 22.9. ein neues Internetportal eröffnet, um Spione zu rekrutieren und mit der Arbeit seiner Agenten in einem Video geworben, das eines Hollywoodthrillers würdig ist.
    „Das Ziel ist es, die Organisation potentiellen Rekruten zugänglicher zu machen, die nicht die Vielfalt der angebotenen Funktionen kennen“, erklärt ein Kommuniqué des Büros des Premierministers Benjamin Netanyahu, von dem der Mossad direkt abhängt.
    Die Internetseite, die auf Hebräisch, aber auch auf Englisch, Französisch, Russisch, arabisch und Persisch verfügbar ist, verkündet: „Was immer Ihr Land, Ihre Nationalität, Ihre Religion… ist, sie können mit uns in Verbindung treten „, und verspricht den Kandidaten, Frauen wie Männern, die „ein Geheimnis wahren können und sehr ehrgeizig sind“ ein „hohes Gehalt „.
    Tamir Pardo, der Chef des Mossad, ruft in einem Kommuniqué dazu auf „die besten Denker zu mobilisieren, um den Bedrohungen zu begegnen, mit denen Israel konfrontiert ist“.

    Der Mossad, dem die Ermordung zahlreicher palästinensischer und arabischer Führer, die dem zionistischen Gebilde feindlich gegenüber stehen, zur Last gelegt wird, veröffentlicht regelmäßig Stellenangebote in Kleinanzeigen in den Zeitungen.

    Im besetzten Palästina hat nach offiziellen Statistiken, die die palästinensischen Einwohner des besetzten und annektierten Ostjerusalems einschließen, die Bevölkerung 8,2 Millionen Einwohner überschritten.
    Israel zählt 8.252.500 Einwohner, davon 6.186.100 Juden (75%) und 1.709.900 Araber, Muslime und Christen (20,7%), dem Zentralbüro für Statistik zufolge, berichtet die AFP.
    Ungefähr 356.500 (4,3%) sind weder Juden noch Araber, wie dieselbe Quelle sagt, sie sind registriert als ohne Religion oder nichtarabische Christen. Es handelt sich mehrheitlich um Immigranten aus der ehemaligen Sowjetunion, die die israelische Staatsbürgerschaft durch nahe Familienbande mit einem Juden erhalten haben.
    Die israelische Bevölkerung ist 2013 um ungefähr 1,9% gestiegen, laut einem Bericht, der zum jüdischen Neujahr am 17.9. veröffentlicht wurde.
    Die arabische Gemeinschaft setzt sich aus den Nachkommen der 160.000 auf ihrem Land verbliebenen Palästinenser nach der widerrechtlichen Besitzergreifung Palästinas und der Schaffung des zionistischen Gebildes 1948 zusammen.
    Diese Statistiken schließen ungefähr 290.000 Palästinenser des 1967 besetzten Ostjerusalems ein, dessen Annektierung niemals international anerkannt worden ist, welche nicht die israelische Staatsbürgerschaft besitzen.
    Diesem Bericht zufolge sind 28,2% der Israelis jünger als 14 Jahre alt, einer der höchsten Zahlen in den westlichen Ländern, laut AFP. Die Lebenserwartung beträgt 80 Jahre für die Männer und 83 Jahre für die Frauen.
    Quellen: Almanar und AFP

    How ISIS Works
    http://www.nytimes.com/interactive/2014/09/16/world/middleeast/how-isis-works.html

    Suspicions Run Deep in Iraq That C.I.A. and the Islamic State Are United
    http://www.nytimes.com/2014/09/21/world/middleeast/suspicions-run-deep-in-iraq-that-cia-and-the-islamic-state-are-united.html?contentCollection=world&action=click&module=NextInCollection&region=Footer&pgtype=article
    ‘Turkey opens border to death squads to fight in Syria, blocks Kurds battle ISIS’

    Pufferzonen im Norden und Süden Syriens, Vorspiel eines Krieges, um Assad zu stürzen? http://www.planetenonviolence.org/ZONES-TAMPON-AU-NORD-ET-AU-SUD-DE-LA-SYRIE-PRELUDE-A-UNE-GUERRE-POUR-RENVERSER-ASSAD_a3428.html
    ROBERT FISK : Anyone who has studied Syria knows the moderate opposition doesn’t exist
    independent.co.uk/voices/comment… http://t.co/7s5Txp8xJY—
    First Germany, Now France Folds On Syrian Airstrikes
    zerohedge.com/news/2014-09-2… http://t.co/VA5XlVi1SI—

    Algerien:

    Das riecht faul
    Von Kamel Moulfi – Die Entführung eines französischen Touristen am 21.September in der Kabylenregion in Algerien zeigt zu viele Indizien eines «vorbereiteten Schlags», um nicht von einer «Auftragstat» zu reden für die Erfordernisse einer Medienkampagne, die im Dienste von in diesem aktuellen Kontext leicht zu erratenden Zielen steht. Seit ihrer Verkündigung hat die Entführung erste Fragen aufgeworfen, die einen Zweifel zu dieser terroristischen Aktion aufkommen lassen. Wie ist es möglich, dass ein professioneller kampferpobter Bergsteiger, das kann man wohl sagen, sich so leicht in eine Falle locken lässt, die ins Auge sticht, da die betreffende Gegend bekannt dafür ist, der Schauplatz zahlreicher Entführungen durch die terroristischen Gruppen gewesen zu sein, deren Auslöschung noch nicht zu Ende geführt ist? Oder war das der beste Ort für eine solche Operation, wenn sie geplant war? Wie kann man die große Zeitspanne erklären, um die Nachricht zu verbreiten, während die Zeugen dieser Entführung , die, welche den Franzosen begleiteten, von den Entführern nicht zurückgehalten wurden? Die französischen Handlungsträger, Politiker und Journalisten sind in dieses Ereignis eingetreten, um sein Ausmaß zu vergrößern. Die Entführung des Franzosen hat den Regeln der Forderung nicht zuwidergehandelt, die ihr ihre Bedeutung verleiht und demUltimatum, das gestellt wurde, um die Aufmerksamkeit auf diesen kriminellen Akt zu lenken. In allen Fällen ist dies weniger in Frankreich sichtbar als in Algerien, welches das Land ist, das man versucht, für den Terrorismus verwundbar zu machen und zu destabilisieren, eine Stabilität, die es von den anderen Ländern der Region unterscheidet. Die Skrupellosesten unter den Beobachtern zögern nicht , diese Operation als versteckten Versuch zu betrachten, die Rückkehr des Terrorismus anzulocken, indem man für ihn Motivationen schafft, die in Bezug zu dem stehen, was sich außerhalb unserer Grenzen abspielt. Die Experten sehen darin eine Tat, die perfekt der Sturheit von Paris dient, unser Land in einen Krieg gegen den ISIL hineinzuziehen, der zu diesem Zeck bei uns eingeführt wird.
    K. M. (Algérie patriotique)

    Türkei:

    Das geöffnete Tor hat nicht alle Verdachtsmomente aufgehoben. Selbst wenn die Türkei notgedrungen Zehntausende kurdische Flüchtlinge aus Syrien aufgenommen hat, bleibt sie angeklagt, doppeldeutige Beziehungen zu den Jihadisten zu unterhalten, die jene zum Exodus gezwungen haben.
    Seit drei Tagen hat Ibrahim Binici die meiste Zeit am türkisch-syrischen Grenzposten Mursitpinar verbracht. Angesichts des Stacheldrahts versucht der Abgeordnete der Demokratischen Volkspartei (HDP) dort, den Übergang seiner „Brüder“ zu erleichtern, die vor den Kämpfen fliehen, die in der syrischen Ortschaft Ain al-Arab in Kanonenreichweite toben. Zwischen den türkischen Soldaten, die, unterstützt von gepanzerten Fahrzeugen, die Flüchtlinge umgeben, und den örtlichen Behörden hin und her geworfen, wettert er gegen die islamisch-konservative Regierung von Ankara. «Als die Wahnsinnigen des Islamischen Staats sich aus Mossul aufgemacht haben, um Ain al Arab (auf Kurdisch Kobane) anzugreifen, hätten zwei Flugzeuge ausgereicht, um sie daran zu hindern, zurückzukommen, aber nichts wurde getan », brummt er unter seinem dicken Schnurrbart. „Die türkischen Behörden sind für diese Situation zum Teil verantwortlich. Sie schützen den ISIL, der eine terroristische Organisation ist“, fährt Binici fort. „Heute hindern sie die jungen Kurden daran, nach Syrien zurückzukehren, um ihr Land zu verteidigen.“
    (…).
    http://www.lorientlejour.com/article/887472/a-la-frontiere-syrienne-lattitude-de-la-turquie-vis-a-vis-des-jihadistes-au-coeur-des-soupcons.html

Trackbacks

  1. Die IS-Terror-Organisation hat ihr nächstes Hinrichtungsvideo veröffentlicht #Alan Henning #Allen Henning # Peter Edward Kassig | Urs1798's Weblog
  2. Propaganda und einseitige Meinungsmache über Syrien im ARD-Weltspiegel #Syria | Urs1798's Weblog
  3. Israel mit erneuter Militärhilfe für Al-Kaida und Todesschwadrone im Golan? #Quneitra #Daraa + Al-Kaida Idlib | Urs1798's Weblog
  4. #Harjaleh/#Aleppo – “Wie aus FSA-Folterern und Mördern wahre Helden werden” #Syria | Urs1798's Weblog
  5. Gedanken über die Ausweitung des völkerrechtswidrigen Einsatz der deutschen Bundeswehrmacht, ohne UN-Mandat, gegen Syrien. Update Terrorismus-Propagandavorwurf und “IZRS” | Urs1798's Weblog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s