Skip to content

+18 #Raqqa, die Schreckensherrschaft von Kriminellen und Faschisten geht unvermindert weiter #Syrien „SRF“-Jamal Maarouf #Idlib- #Golan

02/11/2014

Die Raqqafaschisten köpfen weiterhin Menschen, Körper werden hinter Mopeds hergeschleift.

Sie werden als Nusrais, als Alawiten bezeichnet.

Der Uhrenturm-Sockel war früher mit FSA-Farben beschmiert. Auch damals wurden bereits Gefangene von FSA und ihren Verbündeten dort umgebracht.

Rückblick Uhrenturm in Raqqa:

UhrenturmSchlachten

Aktuell Uhrenturm Raqqa:

https://pbs.twimg.com/media/B1X-_BpCYAEuEuZ.jpg

twitter.com/taqwalah3/status/528608932676513792

نحر 3نصيرية وتعليق رؤوسهم في ولاية #الرقة جزاء لهم وعبرة لأمثالهم #الدولة_الاسلامية #سوريا #سيدني_الهلال

https://pbs.twimg.com/media/B1X-_BmCUAAKbiO.jpg

Deso Doggs türkische Kumpel? „Mürted Esed ve Subaylarının Akıbeti. Hz. Ayşe’ye küfür eden 3 Nusayri-Alevi Suriye rejim askeri “  /twitter.com/El_Trabzoni2/status/528815334481231872

Embedded image permalink

Der deutsche Exportschlager am Massenmorden in Syrien-Deso Dogg mit einem seiner Kopfabschneider-Kumpane

twitter.com/taqwalah3/status/528886952238395393  Vermutlich ein schon älteres Foto, es war mir schon begegnet.

Embedded image permalink

Die Beschreibung lautet das die ermordeten Geiseln noch von dem 17 Regiment stammen sollen. Die syrische Regierung hätte sich geweigert diese nun bestialisch Ermordeten gegen „muslimische“ Häftlinge auszutauschen.

Die Terrororganisation IS, FSA, JN, FIS, IF,… begehen unaufhörlich Morde und treten den Islam mit Füßen.

#صور : بمشاركة أهالي #الرقة إعدام 3 ضباط نصيرية تم أسرهم سابقا في الفرقة 17 بعد رفض النظام مبادلتهم بأسرى المسلمين

https://pbs.twimg.com/media/B1cP3HoIMAAuYKb.jpg

————————

 

 

So wie die USA und ihre verbündeten Kriegsvasallen die ISIS mit Waffen hochrüsteten, so rüsten sie weiterhin die FSASRF-Verbündeten Al-Kaidas der Jabhat al Nusra  mit modernen Waffen hoch. Andere fallen der Jabhat al Nusra durch ihre einstigen Verbündeten in die Hände, wie die der Kopfabschneiderbande „Harakat Hazm“ bei Idlib. Vermutlich kommen noch die US-made BGM-71-TOW-Raketen bei Aleppo hinzu, auch dort soll sich die Hazzm und die Nusras in den Haaren liegen.

 

 

Die Harakat Hazzm äußert sich bisher nicht bei FB oder Twitter.

Bestätigung noch keine. Es gibt verschiedene Meldungen, eine lautet davon die  “ Harakat Hazm“ hätte sich zurückgezogen, von Übergabe war nicht die Rede. Allerdings gab es Gefechte zwischen Hazzm und JN.

http://www.telegraph.co.uk/news/worldnews/middleeast/syria/11203825/Syrian-rebels-armed-and-trained-by-US-surrender-to-al-Qaeda.html

USA bewaffnet JN in Mount Zawiah

Dies hier soll Deir Sunbul/Zawiya-Mountains-Idlib sein, der Ort wo Maarouf sein HQ hatte.

أين أنت يا جمال معروف !! هذا بعض ما غنمه المجاهدون من بيتك يا جمال معروف ومن المخابئ السرّية تحت الأرض

„American backed #FSA #Fursan_Haq (5th corps) surrender to #Al_Nusra and gives them all its #America-n #TOW missiles“

BGM-71-TOW-Raketen in Terroristenhand:

Harakat Hazm, bewaffnet von den USA:

Eine weitere Miliz hat sich von den US-SRF losgesagt, weil diese Dörfer und Zivilisten bombardiert hätten.

twitter.com/Mstlhaam/status/529022215577022465

بالفيديو… لواء سيف الله المسلول يعلن الانشقاق عن جبهة ثوار سوريا بسبب قتلهم للمدنيين وقصف القرى


„Video brigade Saifullah Maslool announces split from Front rebels Syria because of killing of civilians and bombing of villages“

Sie haben sich aber nicht von Maarouf losgesagt ob der Massenmorde.

Einfügung: Die Nusra veröffentlicht die geborgenen Leichen:

Auch sie benutzen Kinder für ihre Propaganda.

Auch Obamas gemäßigte „Rebellen“ beherrschen das Kehlendurchschneiden:

Maarouf Kehlendurchschneider

مؤسسة الفوارس: تغطية مرئية للمقابر الجماعية لعصابات الطاغية جمال معروف في جبل الزاوية بريف إدلب

Der Ort „Deir Sunbul“ mit Jamal Maaroufs Hauptquartier scheint bei Wikimapia mit Absicht falsch eingetragen worden zu sein. Es liegt hier, zwischen Farkia, Bara und Binine. Das erklärt auch die verschiedenen Massengräber in dem Umkreis.   http://wikimapia.org/#lang=de&lat=35.699547&lon=36.605759&z=12&m=b

Fundstücke in Jamal Maaroufs Hauptquartier, dem Lieblinggs-SRF-Rebellen der USA: So hat Maarouf unteranderem seine Gefangenen entsorgt. Auch der „moderate“ FSA-SFR-Terrorist Maarouf ließ Gefangene kreuzigen, was die westlichen Demokraten nicht daran hinderte ihn weiterhin mit Waffen und Söldnern hochzurüsten.:

Ein Rückblick:  Zur Abschreckung am Straßenrand gekreuzigt durch den Massenmörder Jamal Maarouf bei Idlib. In unseren Medien als „liebe“ Rebellen verkauft, die Presstituierten heimsten dafür Journalisten-Preise und Blutgeld ein.

https://pbs.twimg.com/media/BxejPB_CcAA7lQ3.jpg

————–

twitter.com/Ansaar_Gbhat/status/529060673146204160

twitter.com/tkbaar/status/529057390549680129

Dieser Gefangene, in dem Schacht entsorgt? Wer weiß wieviele Leichen dort liegen. Maarouf soll noch  Gefangene vor seiner Flucht umgebracht haben.


#حسين_مرتضى #ريف_ادلب
اكتشاف مقبرة تضم عددا من قتلى مسلحي „جبهة النصرة“ قام مسلحو مايسمى „ثوار سورية“ باعدامهم قبل انسحابهم من دير سنبل في جبل الزاويه

Embedded image permalinktwitter.com/AbuTalha002/status/529116058951880704

ابحثوا في هذا الجب ستجدون أبو عبدالعزيز القطري رحمه الله والله اعلم

https://pbs.twimg.com/media/B1eZ4B-CMAEjzNQ.jpg

Folterzellen:

https://pbs.twimg.com/media/B1eW0v9CMAAv0Q8.jpg

Der CIA-geführte Maarouf hat Hilfsgüter gehortet:

https://pbs.twimg.com/media/B1eXRfGIcAAzAwO.png

https://pbs.twimg.com/media/B1eW0wUCMAAYdQU.jpg

https://pbs.twimg.com/media/B1d8747CMAAMzkB.jpg:large

Teile der „Maarouf-Todesschwadrone“ sollen zur Jabhat al Nusra übergelaufen sein.

Die Jabhat al Nusra birgt Leichen in verschiedenen Verwesungsstadien. Darunter sollen auch Frauen und Kinder sein. Maarouf der US-Söldner und Kriegsverbrecher, Todesschwadrone selbst von HRW unermüdlich als“ liebe“ Aufständische beschrieben.  Eine nette Bezeichnung für Kriminelle und Schwerstverbrecher, für gemeine Mörder und Söldner.

Fotos entnommen zur Dokumentation der Verbrechen von den sogenannten „Moderaten“!

Embedded image permalink

| أطفال ونساء في المقابر الجماعية خلفها في في آبار ومغارات و صور نعتذر عن عرضها.

Embedded image permalink

| أطفال ونساء في مقابر الجماعية في

Embedded image permalink

| انتشال جثة الطفلة منيرة من مقابر في

 

Embedded image permalink

#جبهة_النصرة | مقابر جماعية خلفها الطاغية #جمال_معروف في #دير_سنبل

Embedded image permalink

Obamas Leichen, denn er hat die „moderaten“ Terroristen von Maarouf und auch die Todesschwadrone der „Hazm-Bewegung“ mit modernsten Waffen ausgestattet, welche diese zum Massenmorden gegen syrische Soldaten und Zivilisten eingesetzt haben. Und es ist nicht so das der Westen nicht gewusst hat wen sie bewaffnen. Heruntergspielt und verharmlost als vereinzelte „persönliche“ Exzesse.:

ديرسنبل|3=11=2014|استخراج جثث المجاهدين من آبار جمال معروف في دير سنبل

Die Jabhat al Nusra hat auch im Hauptquartier  http://wikimapia.org/#lang=de&lat=35.755150&lon=36.754417&z=12&m=b  der von Obama bewaffneten „Harakat Hazm“ ein Massengrab gefunden. War es nicht ein Jeffrey White vom Washington Institut mit AIPAC-Nähe, welcher die „moderaten“ Hazm zur US-Bewaffnung empfohlen hat?

Auch bei Ferkia wurden Leichen entdeckt welche Jamal Maarouf zuzuschreiben sind. Dort wo so schön demonstriert wurde dass die nunmehr verfeindeten Milizen ihr Kriegsbeil begraben sollen.

„Recovered 25 bodies from the elements of the victory of the wells in the village of frkia killed  by Jamal Maarouf before withdrawing from the village.“

Ob die Jabhat al Nusra auch die Leichen der IS geborgen hat, auch die Frauen und Kinder?

Hier sollen weitere ermordete in einen Brunnen geworfen worden sein, es ist sogar auf der Karte eingezeichnet mit der Bitte den Toten ein muslimisches Begräbnis zukommen zu lassen. Ich vermute es handelt sich um die „oben“ Gekreuzigten durch den SFR von Maarouf nebst weiteren Toten:  http://wikimapia.org/#lang=de&lat=35.695007&lon=36.582799&z=18&m=b

BrunnenLeichen

Ich bin entsetzt ob der Leichen, aber ich habe von Anfang an aufgezeigt welche Verbrechen die US-bewaffneten Todesschwadrone begehen. Nun deckt die Nusra-Front die Verbrechen auf, während die syrische Armee auch Massengräber von ermordeten Opfern durch die Nusra-Front findet. Die ganzen vom Westen schöngeschriebenen Mörderbanden unterscheiden sich nicht von der Terror-Organisation „IS“. Sie haben ihre Verbrechen nur etwas „besser“ verborgen während die IS-Terroristen sie ganz offen zeigen.

Ich vermute jedoch große und noch so kleine Miliz legt Massengräber mit ihren ermordeten Gefangenen an. In der Provinz Daraa muß es Hunderte davon geben, auch im Golan.

جبهة النصرة | العثور على مقبرة جماعية بمقر حزم (الحرش) في خان السبل والأهالي تعرفو على هوية جثّتين من بلدة معصران   /twitter.com/Edlib_Jn/status/529313299062865920

Embedded image permalink

https://pbs.twimg.com/media/B1iejo9CMAAgwbJ.jpg:large

Al-Kaida mordet weil sie von ihrer absolut mörderischen Ideologie überzeugt sind.

Jamal Maarouf ein Bandit, Schmuggler, gemeiner Massenmörder ohne Moral und Werte. Ein krimineller Schwerstverbrecher von den USA bewaffnet und besoldet. Ein Mafiosi welcher Todesschwadrone anführt. Von sämtlichen westlichen Medien als heldenhafter „Revolutionär“ verkauft für Regime-Change.   Die Freunde der „Freunde Syriens“ bestehen aus Söldnern, Todesschwadronen, Al-Kaida, Faschisten, Hooligans, Kriminellen, Banditen, Raubmördern, Abenteuerern, Hohlköpfen, gemeinen Mördern und Fanatikern.  Davon gibt es auch jede Menge im Golan, auch wenn die zionistisch orientierten Medien im Interesse USraels weggschauen und nur noch von „IS“ im Irak palavern wenn sie Verbrechen entdecken. Durch ihr verdammtes Mitschweigen im Bezug auf Syrien sind sie zu Tätern geworden und haben die Todesschwadrone angefeuert auf Teufel komm raus.

Die Jabhat al Nusra hat auch des „heldenhaften“ Massenmörders  Maaroufs vollgestopftens Zigarettenlager gefunden. Die FSA-SRF-Revolution eine Farce. Bereicherung auf Kosten von Millionen Syrern mit weit mehr als 200 000 Toten für lange geplanten Regime-Change von Machtgierigen aus den „demokratischen“ Staaten welche nicht verbrecherischer sein können.

Ein älteres Interview mit Maarouf und Vorwürfe über Diebstahl und Kriegsgewinnlertum http://www.telegraph.co.uk/news/worldnews/middleeast/syria/10709608/Syrian-opposition-leader-denies-being-a-war-profiteer.html

حرق مستودعات جمال معروف المخدرات والدخان

Nein, gefangene syrische Soldaten wurden nicht gefunden, diese werden meist vor Ort systematisch umgebracht von Allen beteiligten Fraktionen und dort in Gruben verscharrt oder einfach liegengelassen.

 

Sie, die Presstituierten und die Politiker, die Kofferträger Usraels haben auch Libyen in Grund und Boden gelogen und zerbombt. Über politischen Gefangenen in Libyen spricht niemand, auch nicht über die Folterungen und den Mord an vielen Geiseln.

Auch Saif al Islam Gaddafi, sein Bruder und weitere Gefangene in Verbrecherhand werden verschwiegen. Sie haben Libyen gegen die westliche Regime-Change-Kriegsmafia verteidigt. Das sind die wahren Helden, verraten und verkauft von der sogenannten zivilisierten Welt.

The trial of Saif Gaddafi & 22 others has been postponed until Nov 16th. Libya

————————–

Auch so ein moderater US-Lakai, verantwortlich für unzählige Morde an Kriegsgefangenen, Entführungen, Folter. Eine ganze Zeitlang der der AMC-Militärrat des SNC., während dieser Zeit auch öfters bei Idlib auf Frontbesuch. Auf Fotos mit eimem US-General  im „Ruhestand und einem Mossad -Verbündeten der March14 Bewegung  in Aleppo gesichtet. Zu Besprechungen in der Türkei. Er gehört vor ein Strafgericht nebst seinen Drahtziehern, stattdessen darf er in Ain Al -Arab weiter agieren und wird viel gelobt, dieser NATO-Regime-Change-Söldner ohne jede Ehre. Wieviele Syrer hat er auf dem nicht vorhandenen Gewissen?

So schnell sind Verbrechen vergessen? Ich vergesse nicht!

Ein Video mit dem CIA geführtem, schwerstkriminellen Kriegsverbrecher  „FSA“Akidi in Ain al-Arab/ Kobane mit Kurden:

Akida Al-kaida-und kurden

Akidi mit ISIS, nun IS,am Flughafen Meng:

Ziemlich grotesk, zuerst die ISIS stark gemacht, als hervorragende Kämpfer bezeichnet und nun will die US-Marionette seine alten IS-Kumpane bekämpfen…


صورة للعقيد عبد الجبار العقيد وبجانبه احد قادة الدولة الاسلامية في العراق والشام داخل مطار منغ العسكري المحرر

موتوا بغيضكم يا روافض ويا نصيرية ويا علمانية

 

Portrait of Colonel Colonel Abdul Jabbar and a leader of the Islamic State in Iraq and Syria in airport Meng military Editor:

facebook.com/photo.php?fbid=510962928979358&set=a.507425105999807.1073741828.507423819333269&type=1

https://scontent-b-vie.xx.fbcdn.net/hphotos-frc3/v/t1.0-9/547451_510962928979358_169499473_n.png?oh=f171497e1785ae104bed09bd52193a4c&oe=54EADAD3

Omar der Tschetschene: Militärkommanderur der IS, ebenfalls beim Flughafen Meng dabei gewesen….


صورة البطل الذي قائد عملية تحرير مطار منغ العسكري أعتى حصون الاسد
“ القائد أبو عمر الشيشاني “
#الدولة_الاسلامية_في_العراق_والشام

A hero who is Commander of the liberalization process Ming military airport, the mightiest forts lion „leader Chechnya Abu Omar“
#الدولة_الاسلامية_في_العراق_والشام

Wie kann die YPG nur mit dem Massenmörder-Kommandeur Akidi zusammenarbeiten? Eines der horrenden Verbrechen bei Aleppo die Ermordung von Hunderten von gefangenen Soldaten und Regierungsloyalen bei Khan al Assal. Sie haben auch Kurden umgebracht und vertrieben als sie in Sheik Maqsoud eingefallen sind. Nur einige der unzähligen Verbrechen durch die auch vom Westen unterstützten Mörderbanden, genannt Rebellen, Aufständische, Aktivisten, Untergrundkämpfer …. Die demokratische Bezeichnung für beauftragte Todesschwadrone im Auftrag USraels für lange geplanten Regime-Change.

Es gibt keine gemäßigten Rebellen, das ist ein reines Propagandamärchen!

Bis heute hat sich keiner an die Mörderbanden im Golan herangetraut oder gar ihre Verbrechen erwähnt, letzten noch nett in der Tagesschau als „verenkottsche“ Untergrundkämpfer beschrieben.

Das sind die Todesschwadrone nebst ihren Angehörigen:

Die Jabhat al Nusra hat gerade zur“Befreiung“ von Sheik Miskin aufgerufen.

Bei Daraa-Golan scheint die Zusammenarbeit mit den FSA-Todesschwadronen weiterhin zu funktionieren.  http://wikimapia.org/#lang=de&lat=32.831135&lon=36.157379&z=11&m=b

#جبهة_النصرة | (1) تم بحمد الله صباح اليوم انطلاق معركة تحرير مدينة الشيخ مسكين بمشاركة عدد من الفصائل، #درعا

Die Todesschwadrone im Golan, darunter auch Maaroufs`s SRF-Mörderbanden nebst Jabhat al Nusra:

„“#‏درعا‬‫#‏الشيخ_مسكين‬ || ‫#‏جبهة_النصرة‬ :
انتظروا ما يسركم ويشفي صدوركم في مدينة الشيخ مسكين على ايدي اسود النصرة في حوران وأخوانهم ممن لبى نداء الفزعة لأهلنا هناك

دعواتكم للمجاهدين

#‎NNDF‬““

—-

Ein toter Al-Kaida der JN bei Sheik Miskin wird betrauert, er kam wohl aus Jordanien:

‎بسام الفقير‎'s photo.

درعا #معركة_الشيخ_مسكين استشهاد المجاهد ابو يعقوب الاردني من اسود جبهة النصرة في معركة تحرير الشيخ مسكين..
واصابة الامير العسكري العام لجبهة في درعا ابو سعيد الانصاري اصابة خفيفة ولله الحمد .
Dara #معركة_الشيخ_مسكين the martyrdom of the Mujahid Abu Jacob Jordan black front victory in the battle of liberation of Sheikh Miskin..
And the Prince of the military front in daraa Abu Khalifa Al-Ansari left mild praise

أصابة الأمير العسكري العام لجبهة النصرة في الجنوب أبو خليفة الأنصاري ، و الحمدلله الأصابة خفيفة وذلك في معركة تحرير الشيخ مسكين
#الشيخ_مسكين | | #جبهة_النصرة injury Prince military to victory in the South of Abu Khalifa Al-Ansari, the God of light and in the battle of liberation of Sheikh Miskin (Translated by Bing)

„.

Wie man erfährt, arbeiten die ganzen Golan-Terroristen der US-TOW-bewaffneten  Daraa-Südarmee wie üblich zusammen, angeführt durch Al-Kaidas der Jabhat al Nusra und weiteren Al-Kaida nahestehenden Terror-Milizen. Es scheint eine größere Offensive zu sein mit allen Terroristen-Fraktionen.

In mehreren Videos zeigen die Golan-Terroristen der Daraa -Südarmee wie sie wahllos Granaten in den Ort schießen. Wurden Zivilisten verletzt oder getötet dann war es laut Propaganda grundsätzlich die syrische Armee. Als wenn die Terroristen mit Zuckerwatte schießen würden. Sie sind absolut rücksichtslos, sie schießen zwischen Flüchtenden hindurch und wenn dabei Zivilisten getroffen werden dann wird behauptet es seien Armee-Sniper gewesen. Die Opfer werden danach gnadelos für Propaganda ausgeschlachtet.

Husein Murtada sagt die syrische Armee würde bei Sheik Miskin die  Brigade  Brigade Bani Umayya  attackieren. Das sind die Todesschwadrone welche auch an den Massenmorden an Gefangenen beim Tell Jamu beteiligt waren. Sie haben viele der Opfer geschächtet, Köpfe wurden abgeschnitten, die geschändeten Leichen weggeworfen. Ich hoffe die Armee ist erfolgreich beim Bekämpfen dieser USraelisch unterstützten, BGM-71-TOW bewaffneten, bestialischen Mörderbanden der US-bewaffneten-CIA geführten Daraa-Südarmee..لواء بني امية

https://urs1798.wordpress.com/2014/10/24/terroristenpropaganda-aus-der-provinz-daraa-fsa-is-our-choice-syrien-syria/

————–

Ein Rückblick: Juli 2013

12 Kommentare leave one →
  1. 18/11/2015 15:06

    Ich ärgere mich fürchterlich, dass ich die ganzen Verbrechensbilder nur per copy und paste eingebunden hatte. Mit der Löschung der Twitter -und FB-accounts sind auch die abartigen Verbrechen der Zensur zum Opfer gefallen. Die gesicherten Bilder alle wieder nachträglich einzufügen würde Wochen dauern.

  2. 03/11/2014 23:40

  3. Barbara permalink
    03/11/2014 21:36

    Samstag, 1. November 2014

    http://www.almasdarnews.com/article/battle-map-east-homs-jabal-al-shaar-engulfed-violence/
    http://www.almasdarnews.com/article/daraa-governorate-syrian-army-secures-east-district-sheikh-miskeen/

    Regierungsbezirk Damaskus:

    IRIB- Die syrische Armee und die Hezbollah kämpfen weiter gegen die Takfiristen, die sich in der östlichen Ghouta, im Qalamun, sowie in Zabadani verschanzt haben: In den letzten 24 Stunden wurden irakische, saudische, jordanische und libysche Terroristen an diesen Orten getötet und ihre Munition zerstört. In Hush Nasri und im Westen von Mida mitten in der östlichen Ghouta hat die syrische Armee die ausländischen Terroristen im Visier gehabt. In Douma hat die syrische Armee Operationen gegen die Aliya-Felder geführt, ebenso in Harasta, wo die Terroristen verfolgt und angegriffen wurden. Aber die meisten Kämpfe fanden im Qalamun statt, genauer gesagt in Ras al-Maraf al-Mashregha und in Al-Jarajir, wo die Terroristen wirklich dezimiert wurden!

    Regierungsbezirk Aleppo:

    IRIB- Die Streitkräfte der syrischen Armee setzen ihre Operationen gegen die terroristischen Gruppen fort. In den letzten Tagen ist es ihnen gelungen, wieder Ortschaften zu befreien. In den nächsten Tagen werden große Erfolge erwartet. Wegen der Angriffe der internationalen Koalition gegen die ISIL-Stellungen und die Angriffe dieser Gruppe auf Kobani ist das Umland von Aleppo der Herd der Auseinandersetzungen geworden.
    In der Ortschaft al-Aamariya ist es den Streitkräften der syrischen Armee gelungen, Wohngebiete zu befreien, in denen sich die Terroristen verschanzt hatten.

    Regierungsbezirk Idlib:

    IRIB- Die syrischen Truppen unter dem Befehl von Oberst Soheil al Hassan, alias der Tiger, haben Operationen begonnen, die der Belagerung des Umlandes von Idlib nach mehr als zweieinhalb Jahren ein Ende setzten sollen. Das südliche Umland von Idlib und vor allem die Ortschaft Khan Sheikhun, gehören zu den militärischen Zielen des Obersts, denn es handelt sich hier um den Hauptsitz der Nusra-Front im Westen Syriens, wo die Nusra ihre Operationen gegen den Isil befiehlt. In der Tat führen die Nusratisten ihren Krieg gleichzeitig gegen die syrische Armee und den ISIL, den sie der Schaffung des Kalifats anklagen. Dem Tiger und seinen Soldaten ist es mit Unterstützung der Hezbollah gelungen, vor einer Woche Mork zu säubern, was die Sicherheitslage im Norden Hamas geändert hat, weshalb sie in den Süden von Idlib vorgerückt sind.
    Die Sukhois der syrischen Luftwaffe konzentrieren sich in diesem Moment auf die Orte al Latamiya, Kafr Zeita, Khan Sheikhun, den Hügel von Al Sayad im Norden von Hama und den Süden von Idlib. Das Bataillon 11, das zum Tiger gehört, bombardiert unaufhörlich Al Sayad, was den Vormarsch der Armee erleichtert. Die Terroristen, die viele Verluste erlitten haben, zogen sich am Samstag von Sayad nach Khan Tapeh zurück. Nach Mork ist Khan Sheikhun eine der Nusra-Bastionen, die zu zerschlagen ist, eine Ortschaft, wo, wie einige sagen, ein unterirdisches Tunnelnetz den Zielen der Terroristen dient.

    Der Oberst an der Südpforte des Bezirks und Kämpfe zwischen den Milizen im Norden.
    Während die Differenzen und Bruderkämpfe sich unter der Nusra-Front und der Front der syrischen Revolutionäre ausweitet, zielt die Luftwaffe weiter auf die Schlupflöcher der bewaffneten Terroristen in Maarat Al-Nouman im Süden von Idlib, nun eine Phantomstadt.

    Irak:

    MOSKAU, 1. November – RIA Novosti
    Mindestens 1273 Personen wurden im Oktober bei Gewalttaten und Attentaten im Irak getötet, erwähnt ein Bericht der Mission der Vereinten Nationen in Bagdad. Unter den Opfern sind 856 Ziviisten und 417 Ordnungskräfte. Die terroristischen Attentate und die Schießereien haben 2010 Verletzte gefordert. Bagdad war im Oktober die unsicherste Stadt des Landes. Laut dem Bericht der UNO wurden 379 Zivilisten letzten Monat in der irakischen Hauptstadt getötet. Die Zahlen in diesem Dokument umfassen nicht die Massaker im Regierungsbezirk Al-Anbar, dem Schauplatz von bewaffneten Zusammenstößen zwischen den Jihadisten des islamischen Staats und den lokalen sunnitischen Stämmen, die von den irakischen Behörden unterstützt werden, berichtet die Agentur Associated Press. Die Lage im Irak bleibt sehr gespannt nach weitreichenden Operationen durch die Terroristengruppe Islamischer Staat.

    Libyen:

    Derna und Ansar al Sharia, die sich zum IS bekennen, sind nur 200 km von Ägypten entfernt. Wie im Irak läuft auch in Libyen ein Teil der alten Armeekader zur Gruppe Ansar al Sharia über.

    Die Lage im Algerien von heute ist nach 60 Jahren des nationalen Befreiungskriegs nicht ideal. Aber das hindert nicht daran, all der Männer und Frauen zu gedenken, die ihr Leben geopfert haben, um die Unabhängigkeit des Landes zu erreichen. Video: Fernsehsender Djurdjura.
    http://www.mostaganem-aujourdhui.com/galerie-videos/pour-que-vive-l-algerie.html

    Nigeria:

    Boko Haram ist ein Zerstörungswerkzeug gegen Nigeria, wie es der ISIL ist, um die arabischen Länder zu zerstören, die sich dem Diktat der westlichen und zionistischen Imperialisten nicht unterwerfen.
    «Die Freunde Nigerias sind nicht die, welche über eine überbewertete Kommunikation ihre «Hilfe» anbieten, um gegen die islamistische Sekte zu kämpfen. Es handelt sich vielmehr darum, den nigerianischen Feind zu umarmen, um ihn besser zu ersticken! Erster Erdölproduzent in Afrika und sechster in der Welt mit 2,5,Millionen Baril am Tag, hat Nigeria das «Verbrechen» begangen, China Erölfelder zu überlassen. Eine Konkurrenz, die für die USA, Frankreich und England unerträglich ist, die das nigerianische Erdöl sorglos seit 50 Jahren herauspumpen. Andererseits sorgen sich die arabischen Erdölmonarchien über ein zu mächtiges Nigéria, das sich dazu entschließen könnte, sich nicht mehr dem Diktat Saudiarabiens und Qatars auf dem Erdöl- und Erdgasmarkt zu unterwerfen, ähnlich wie der Iran (2.) und Venezuela (5. Erdölproduzent der Welt), die über ihr Erdöl souverän verfügen. Boko Haram ist das Trojanische Pferd, das die imperialistischen Mächte gegen China benutzen, um die erste afrikanische Wirtschaftsmacht zu zerstören, die Nigeria geworden ist, indem sie sie in zwei Staaten wie im Sudan teilen….»
    http://www.michelcollon.info/Boko-Haram-le-bras-arme-de-l.html

    • Barbara permalink
      08/11/2014 22:04

      Syrisches Fernsehen, Journal de Syrie 1.11.2014

      – Jaafari: Die Türkei verletzt die UNO-Charta, indem sie sich in die inneren Angelegenheiten Syriens einmischt
      – Die Bewohner von Ain al Arab wehren einen neuen Angriff der Terroristen des ISIL ab
      – Zerstörung eines Tunnels der Terroristendes IS in Deir Ezzor
      – Einheiten der Armee vereiteln einen Infiltrierversuch im Umland von Deraa

  4. Barbara permalink
    03/11/2014 01:34

    Samstag, der 1. November 2014

    Demonstration in Tunis gegen die Ankunft von Bernard-Henri Lévy

    Dutzende von Tunesiern haben in der Nacht von Freitag auf Samstag im Flughafen von Tunis-Karthago gegen die Ankunft des französischen [selbsternannten] Schriftstellers und Philosophen Bernard-Henri Lévy protestiert mit Rufen wie «BHL verzieh dich» und «Nein zu den zionistischen Interessen in Tunesien», berichteten die Medien.
    Die Protestierenden haben die Abreise von Lévi gefordert, der beschuldigt wurde, von einem «Hass gegen die Araber und Muslime» getragen zu werden, haben die beiden privaten Radiosender Mosaïque FM und Shems FM berichtet.
    Die Demonstranten haben den Hauptausgang für die Besucher im Flughafen blockiert und damit die Sicherheitsagenten gezwungen, den Schriftsteller durch eine Nebentür hinaus zu lassen, führte Shems FM aus. Nach einem Video in den sozialen Netzwerken riefen Dutzende Demonstranten «Nein zu den zionistischen Interessen auf tunesischem Boden» oder «BHL hau ab». Der in Tunesien sehr beliebte Schauspieler Lotfi Abdelli war unter den Demonstranten. Im Kontakt mit der AFP, hat der Sprecher des tunesischen Außenministeriums jeden Kommentar über diesen Besuch und die Demonstration verweigert. Afp

    Das hat ihm nicht gefallen, dass Tunesien zur Demokratie übergeht, er kommt um Chaos zu schaffen!!!!!!!!
    http://www.tunisie-secret.com/photo/art/default/7132372-10932385.jpg?v=14148413

    Fairouz für das tunesische Volk:

    « Selon certaines sources, M. Lévy serait l’invité du président du parti islamiste Ennahdha Rached Ghannouchi »

    Zeugenaussage:
    Halloween BHLien à Tunis :
    Un tunisien m’a dit qu’au début quand la rumeur a commencé à se propager à Tunis que l’assassin est en ville, je n’ai pas cru, j’ai vite pensé qu’un futé a choisi le costume de ce monstre affreux pour se déguiser….les gens courraient dans tous les sens, les transports urbains se sont arrêtés…l’apocalypse ….Goliath , Godzilla de Sion, le cyclope, ….

    Botul, alias Luzifer-Atem, alias Virus des Unglücks und des Chaos, wurde zum «ordura (Abfall) no grata» von der tunesischen Regierung erklärt.
    Mehr Details daz, die möglichen einladenden Parteien und das eventuelle Treffen, das für Sonntag mit Merzouki, alias dem «tartour» von Carthago geplant war, dem Lakaien Qatars, wie ihn die tunesischen Patrioten nennen:
    http://www.tunisie-secret.com/BHL-declare-par-le-gouvernement-tunisien-persona-non-grata_a1146.html

    • Barbara permalink
      03/11/2014 21:12

      Der zionistische Kriegstreiber BHL musste sich in einem Hotelbunker in Tunis verstecken und wurde gebeten, den ersten Flug nach Frankreich zu nehmen. (Es gab einen Platz nach Nantes, aber er hat ihn abgelehnt, wohlwissend, dass er dort einen ähnlichen Empfang erleben würde)
      http://i.huffpost.com/gen/2233488/thumbs/o-BHL-570.jpg?4

    • Barbara permalink
      05/11/2014 13:57

      Besuch von Bernard Henri Lévy: Eine Gruppe von Rechtsanwälten verlangt eine rechtliche Untersuchung. 2.11.2014

      Der Rechtsanwalt Abdelaziz Essid hat erklärt, dass eine Gruppe von Rechtsanwälten beschlossen hat, die Eröffnung einer Untersuchung durch das Gericht zu verlangen, um die Gruppe oder politische Partei aufzudecken, die hinter dem Besuch von Bernard Henri Lévy in Tunesien steht. Die Gruppe von Rechtsanwälten findet, dass dieser Besuch eine Bedrohung der nationalen Sicherheit darstellt.
      Abdelaziz Essid fügte hinzu, es sei notwendig, dringend eine rechtliche Untersuchung zu eröffnen, um die Gruppen hinter dieser Einladung zu bestimmen und hat sie als zionistisch bezeichnet. Er verurteilt die Einladung einer Person, die lautstark ihren Hass gegen die Araber herausschreit und zu allen Kriegsformen gegen die arabischen Länder aufruft.
      http://www.mosaiquefm.net/fr/index/a/ActuDetail/Element/43717-visite-bernard-henri-levy-un-groupe-d-avocats-reclame-l-ouverture-d-une-enquete-judiciaire
      In Wirklichkeit wird der Besuch von BHL in Tunesein auf einen doppelten Staatsskandal hinauslaufen, wenn man den zwei Artikeln desselben Journalisten glauben will.
      http://www.agoravox.fr/tribune-libre/article/bhl-objet-d-une-enquete-judiciaire-158839
      http://www.agoravox.fr/tribune-libre/article/le-leader-islamiste-tunisien-158465
      BHL, franzöisch-israelischer Politiker, hat sich nach Tunesien ohne Erlaubnis begeben zu einem Führer, der den ISIL finanziert und die arabische Welt über Tunesien destabilisieren will (1).
      Der Präsident von Ennahdha, Rached Ghannouchi, finanziert die Gruppen des ISIL. Im Übrigen ruft eine bedeutende Gruppe von tunesischen Rechtsanwälten «den Staatsanwalt der Republik dazu auf, eine Untersuchung über die Partei oder Gruppe zu eröffnen, die den zionistischen Intellektuellen Bernard Henri Lévy nach Tunesien eingeladen hat. Dieser Besuch ist eine Bedrohung der Sicherheit des Landes, meinen diese Rechtsanwälte, die den französischen Philosophen aufgrund seiner vorherigen Aktivitäten im Irak, in Syrien und Libyen beschuldigen, Aktionen anzuführen, die darauf zielen, die arabische Welt zu destabilisieren und dort die Saat der Anarchie zugunsten Israels auszubringen, von dem er einer der eifrigsten und bedingungslosesten Verteidiger in Frankreich ist.»
      Es scheint so, dass BHL – vor den Wahlen – der Gast des Präsidenten der islamistischen Partei Ennahdha Rached Ghannouchi gewesen sein soll. Außer dass die beiden Männer – die nscheinen nichts miteinander gemein haben – sich schon im August 2013 in Paris bgegnet sind. Und dass sie einen gemeinsamen Freund haben, den islamistischen libyschen Führer – und ehemaligen Al-Qaida-Kämpfer – Abdelhakim Belhaj.
      (1)http://elmahdi.canalblog.com/archives/2014/11/02/30876887.html

      Tunesien hat verstanden: Gott ist weder Bernard, noch Henri, noch Lévy !
      http://www.lejournaldepersonne.com/2012/06/bhl/

      Weshalb kommt Bernard Henry Lévy nach Tunesien? Und warum gerade jetzt?

      Bernard Henry Lévy (BHL), selbsternannter Philosoph seinem Status zufolge, von Natur aus Zionist und seiner Berufung nach unglücksbringender Vogel. BHL ist die Art von finsterer Persönlichkeit, der man besser nicht über den Weg läuft. Dort wo er hinkommt, hinterlässt er Krieg, Tod und Verwüstung. BHL zögert nicht, die (zerstörerische) Rolle zur Schau zu stellen, die er spielte in dem, was er «den arabischen Frühling» genannt hat. Er ist stolz, seine Unterstützung der islamistischen Terroristen zur Schau zu stellen, die ihm aufs Wort gehorchten, um ihr eigenes Heimatland zu zerstören. Sie hätten sich allerdings vorstellen können, dass der Zionist, der er ist, sie nicht aus Liebe zu ihnen oder ihre Sache oder für den Islam unterstützte.
      BHL hat, und das ist bestätigt worden, sehr viel Schuld am Zustand des Auseinanderfalls, den Libyen erlebt, sowie am Chaos, das Syrien seit Jahren erleidet. Alles scheint auf ihn als Hauptarm der Propaganda der Zionisten zu verweisen in dem Krieg, den sie in der muslimischen Welt entfacht haben und der mit der Zeit zum Untergang dieser Welt führen wird, zur großen Freude der Verfechter des Plans eines «großen Staats Israel».
      Und siehe da, BHL kommt auf leisen Sohlen am Flughafen von Tunesien Karthago an, mit einem Nachtflug, an diesem Abend des 31. Oktober, sicherlich um zu versuchen, so diskret wie möglich zu sein und nicht bemerkt zu werden, in Erwartung dessen, dass sein schmutziges Werk der Untergrabung sich verwirklicht. Denn dann wird er auf die Dächer steigen, um zu schreien und sich seiner Missetaten zu rühmen.
      Aber er hat nicht mit der Aufmerksamkeit der Tunesier gerechnet, von denen einige Alarm geschlagen haben, sobald er zu seinem Flug TU 723 aus Paris eingecheckt hat, der in Tunis Karthago um 22.35h gelandet ist.
      Plötzlich fand sich BHL mit dem Zorn der Tunesier konfrontiert, die gekommen waren, um ihn am Boden zu empfangen, mit ihrem nunmehr berühmten «dégage» (hau ab), über das er vorher so stolz war. Er ist stumm geblieben. Er konnte noch so sehr erklären, wer es von den Vertretern der Behörden hören wollte, dass er nur gekommen sei, um «libysche Intellektuelle in Tunesien zu treffen», nichts half. Und der Zorn und vor allem die Zahl der Protestierenden wurde immer größer.

      BHL wurde von den Tunesiern aus Tunis verjagt. Dieser Zionist war in Tunis bereit, mit notorischen Antisemiten zu klüngeln, um Libyen den Garaus zu machen!
      http://www.solidarite-internationale-pcf.fr/ Bilder!

      Die Tunesier können sich ihre Revolution stehlen lassen. Aber die, die sie ihnen konfiszieren, werden sie nicht ins Paradies mitnehmen. Bernard-Henri Lévy, genannt BHL, hat dafür bezahlt. Kaum in Tunis zu einem düsteren Besuch nach den Wahlen angekommenen, war er auch schon wieder auf dem Weg nach Paris.
      Der Besuch sollte geheim sein, er sickerte durch wie ein Pulverleck. Sobald das Flugzeug von BHL den Asphalt des Flughafens von Tunis-Karthago am 31. Oktober berührt hatte, empfingen ihn mehrere Dutzend Demonstranten unter den Rufen «BHL dégage» (BHL hau ab) und «Nein zu den zionistischen Interessen in Tunesien».
      Die Sicherheitskräfte des Flughafens mussten einschreiten, um ihn durch eine Nebentür aus dem Flughafen heraus zu bringen. Eine wenig ruhmreiche Einführung. Und ein Weggang, der kaum besser war. Während BHL in einem vornehmen Hotel bis zum nächsten Donnerstag bleiben musste.
      Angesichts des Volkszorns bittet die tunesische Regierung BHL eindringlich, wieder abzureisen. Die tunesische Regierung soll ihn schon am Abend des 1. November gebeten haben, seine Koffer zu packen angesichts der Woge der Volksempörung, die das Land aufstehen ließ.
      BHL behauptet, dass er nur einen kurzen Besuch machen wollte, dass er also das Land nur von sich aus verlassen habe. Doch hat der Außenminister – der vom Besuch von BHL in Tunesien nicht informiert worden war – ihn gebeten, am Samstag mit dem ersten Flugzeug abzureisen.
      Viele Gerüchte kursierten über die Personen, die ihn eingeladen haben, über die Motive des Besuchs von BHL, dessen Verbindungen mit den amerkanischen neokonservativen Kreisen und den israelischen Zionisten bekannt sind, den direkten Zusammenhang zwischen seiner Anwesenheit und einem Krieg, der sich in der Region anbahnt. Einige sprachen von einer Einladung seines Freundes, des islamistischen Führers der Ennahdha, Rachid Ghannouchi, (sie hatten sich schon im August 2013 in Paris getroffen), von Verhandlungen mit dem algerisch-libyschen Jihadisten Abdelkader Belhadj. Man sprach mal von einer neuen Einmischung in die libyschen Angelegenheiten, dann wieder von einem Versuch, auf die Bildung einer neuen tunesischen Regierung Einfluss zu nehmen.
      Eine Untersuchung wurde eröffnet zu den Umständen der Einreise von BHL in Tunis. Aber es ist nunmehr praktisch sicher, dass er zu einer Konferenz eingeladen wurde, die von sehr mächtigen Personen einberufen wurde, um das Schicksal Libyens nach Kadhafi zu regeln, das immer noch im Chaos versunken ist.

      Amerikanische Agenten, qatarische Abgesandte, die über das Schicksal Libyens entscheiden sollen.
      Folgen wir BHL, der auf seiner Seite Fotos von seinem Blitzbesuch in Tunesien veröffentlicht hat. Wer hat eingeladen? Es ist Ghazi Moalla, der in den Medien als «tunesischer Experte für libysche Angelegenheiten» vorgestellt wird. Moalla ist eine sehr mächtige Persönlichkeit, Exekutivdirektor der lybisch-qatarischen Fonds-Holding (LQH), der schon mehrere Hundert Millionen Euro in Tunesien investiert hat. Moalla ist politisch mit Mohammed Abbou verbunden, Chef der kleinen Partei «Demokratische Strömung», ehemaliger Führer der Partei «Kongress für die Republik» des gegenwärtigen Präsidenten Moncef Marzouki, der dafür bekannt ist, der dienstfertige Freund Frankreichs zu sein.
      Auf dem Foto von BHL, ist natürlich sein immerwährender Freund Gilles Hertzog zu sehen, eine alte Schattenfigur, Kreuzritter des Antitotalitarismus (lies: Antikommunismus), hervorgegangen aus dem Linksradikalismus, obwohl Enkel von Marcel Cachin, Freund der Familie Kouchner, eingefleischter Kämpfer für das Recht der westlichen Einmischung von Jugoslawien bis zur Ukraine.
      BHL stellt gerne einen gewissen Nouri Cheriou als «große Persönlichkeit der Amazighs» (der Berber) vor. Man kennt Wahid Bourchène besser, einen libyschen Geschäftsmann aus Gherian in Tripolitanien. Sein Vorzeigeprojekt: Eine Amazigh-Rebellion zu entflammen, zur Abspaltung zu drängen und sich das Stück dann einzustecken. Walid Bourchène handelt nunmehr von Tunesien aus. Doch dieses ehemalige einflussreiche Mitglied des CNT (Nationaler Übergangsrat), das sich als «gläubigen Moslem» darstellt, hat eine Schlüsselrolle im Bürgerkrieg gespielt – kaum dass er aus den USA mit dem Flugzeug herbeigekarrt worden war – , indem er sich um die Telekommunikation gekümmert und die Rebellion in Gherian organisiert hat. Denn er ist auch libyscher Amerikaner, der lange in Chicago gewohnt hat. Ein anderer libyscher Amerikaner, vielleicht noch einflussreicher, im Schatten, ist Fadel Lamen. Er präsentiert sich als «Journalist, Schriftsteller, politischer Ratgeber». Er arbeitet mit dem Atlantic Council zusammen, für das Zentrum für den Nahen Osten Rafik-Hariri. Es braucht nicht erwähnt zu werden, dass der Atlantic Council eines der Werkzeuge amerkanischen Einflusses in der Welt ist, das die Verbindung zwischen den politischen, wirtschaftlichen und intellektuellen pro-amerikanischen Kreisen herstellt. Im Übrigen wohnte Fadel Lamen lange Zeit in Washington D.C, Mutterhaus des Atlantic Council.
      Fadel Lamen ist der Mann der Amerikaner in Libyen, er ist sogar der Präsident des American-Libyan Council und hat die Aufgabe, die amerikanischen Interessen in Libyen zu verteidigen, indem er die amerikanisch-libysche Zusammenarbeit stärkt.
      Die Connection: Tunesischer Islamismus, Vereinigte Staaten und BHL.
      Wenn man sagen will, das sei die Entschuldigung von Bernard-Henri Lévy, so hat sie zumindest das Verdienst, klar zu sein!
      Zuletzt hat, abgesehen von dem bekannteren Namen Rachid Ghannouchi, der von Redouan Masmoudi eindringlich die Runde gemacht, ohne bestätigt zu werden. Er soll BHL zu einer Konferenz am 2. November über Libyen eingeladen haben. Masmoudi ist eine Schlüsselperson in Tunesien. Über das Zentrum der Studien zum Islam und zur Demokratie (CEID), das vom amerikanischen State Department finanziert wird, und nachdem er dreißig Jahre in den Vereinigten Staaten verbracht hatte, ist er die Verbindung der Ennahdha mit den Vereinigten Staaten. Er wirkt für die Zusammenarbeit mit den liberalen und atlantistischen Parteien und für das Recycling der Verwaltungsbeamten des alten Regimes.
      Wikileaks hat aufgedeckt, dass es Masmoudi war, der in den 2000er Jahren die Verbindung zwischen den verschiedenen amerikanischen Verwaltungen und Ennahdha hergestellt und die Vereinigten Staaten davon überzeugt hat, dass die Islamisten den amerikanischen Plänen für die Region beitreten würden. Dieser Zionist klüngelt mit den schlimmsten Antisemiten, die der Planet kennt!

      B.H.Lévy schreit wieder einmal – in Le Point – von einer antisemitischen Verschwörung, die von der extremen Linken ausgebrütet werde. Man bleibt sprachlos. Er der überall Antisemiten sieht, scheint sie nicht vor seiner Nase zu bemerken.
      Er hat in Sarajevo, in Pristina gepredigt, die Jihadisten aus Saudiarabien und Afghanistan gesegnet, um den moderaten bosnischen Islam zu töten, hat den islamistischen Kriegsverbrechern der albanischen UCK applaudiert, den Spezialisten der Menschenrechte, die sie durch den Drogen-, Waffen- und Organhandel vertraten. Er hat in Tobruk einen Eid geschworen, während fanatische Truppen unter der Führung des Wahnsinnigen Gottes Abdelkader Belhadj – der seine Messer im blutigen algerischen Bürgerkrieg gewetzt hatte – Terror säten, die Sharia aufzwangen, was alles in Jagdbombern aus dem Ausland kam. Drei Jahre später steht das Land in Feuer und Blut, ist den rivalisierenden Banden, den korrupten Politikern ausgeliefert. Der libysche Krieg hat mindestens 60000 Tote gefordert.
      Er hat sich auf dem Maidan-Platz in Kiew gebrüstet. Ihm zur Seite die Symbole der Nostalgiker des 3. Reichs, mit Angst machenden und rasierten Schädeln, und die Abzeichen der Nostalgiker der Kollaborateure und Judenmörder von Stepan Bandera.
      Die Gemeinsamkeit aller dieser Leute ist, dass sie alle tief überzeugte notorische Antisemiten sind. Aber sie sind auch Agenten des amerikanischen Imperialismus, die eben gelegentlich auch mit dem Zionismus zusammenarbeiten. Die Freiwilligen-Bataillone wie «Azov» oder «Dnjepr» bestehen aus Neonazis … finanziert von dem israelisch-ukrainischen Oligarchen Igor Kolomoisky!
      Qatar, Saudiarabien, wo der Antisemitismus offizielle Religion ist – Jude zu sein wird in Riad mit der Todesstrafe geahndet – schämen sich nicht, die syrischen islamistischen „Rebellen“, die den besten Alliierten Palästinas gegen Israel zerstören, zu bewaffnen!
      BHL ist nicht der Verteidiger der Juden, er klüngelt jeden Tag mit tief überzeugten Antisemiten. Er ist Zionist, ein Verbindungsagent der Vereinigten Staaten, Frankreichs, Israels, der an der Koordinierung der Bemühungen teilnimmt, um eine «neue Ordnung» zu Gunsten der imperialistischen Mächte zu schaffen.
      Die Tunesier ohne das mindeste Zeichen von Antisemitismus, haben sich nicht getäuscht, als sie ihn aus Tunis abschieben ließen. Die Wahlen haben die Konfiszierung der Revolution durch die Urnen gezeigt, die Herrschaft der ausländischen Mächte über das Land. Aber diese kontrollieren nicht die Straße, wie sie nicht die Herzen und Seelen der Tunesier beherrschen!

      Will Bernard-Henri Lévy den interlibyschen Dialog sabottieren, dessen Pate Algerien ist?
      R. Mahmoudi Algerie patriotique
      ARTIKEL | 2. NOVEMBER 2014
      Der französische pro-israelische Schriftsteller Bernard-Henri Levy hat in einem Interview mit der Wochenzeitschrift Le Point gestanden, dass er schockiert war zu sehen, in welchem Maße er unerwünscht sei, da wo er seine Füße hinsetze, nach dem Empfang, der ihm bei seiner Ankunft in Tunis bereitet worden war. Er versucht das Ereignis zu relativieren, indem er von «einigen Dutzend Islamisten oder vielleicht Kadhafisten im Exil, die (auf ihn) am Flughafen warteten» spricht, wohingegen die Bilder Tunesier und Tunesierinnen mit ganz anderem Hintergrund zeigen. Alle für ihn sind nur «fanatisierte Antisemiten» oder solche, die «mit der Babyflasche voller Konspirationismus gefüttert» wurden. Was BHL noch mehr verwirrt, ist der Feldzug, der auf den sozialen Netzwerken folgte. «In einigen Stunden war ich im besten Fall, ich will sagen, in den annehmbaren Zeitungen, ein“jüdischer Intellektueller”, oder ein “zionistischer Agent”geworden, der gekommen ist, um Unordnung zu säen und um ganz alleine die junge tunesische Demokratie zu destabilisieren. Im schlimmsten der Fälle, d.h. auf gewissen Blogs, war ich ein “Hund”, ein “Ungeziefer”, ein “Vampir, der sich vom arabischen Blut ernährt”, ein Kerl, den man “lynchen” muss, wenn man ihn trifft». Nach dem Ziels seines Besuchs gefragt, gibt er zu, dass er sich nach Tunis begeben habe, um «libysche Freunde zu treffen, um auf neutralem Boden und mit mir, den Dialog der nationalen Versöhnung fortzusetzen». Er sagt nicht, in welcher Funktion und für wen er solche Treffen organisiert und er erklärt auch nicht, wer sich mit wem versöhnen soll in dieser libyschen Geschichte, die er eindeutig wie ein Missi Dominici leitet, der für okulte Kräfte handelt.
      Man weiß aber, dass seit einigen Wochen ein interlibyscher Dialog von Algerien ins Leben gerufen wurde, um zu einer nationalen Versöhnung in einem transparenten und legalen Rahmen zu gelangen. So gibt es Anlass, sich zu fragen, ob der geheime Gesandte der Franzosen nicht die Aufgabe hat, diesen Prozess kurzzuschließen und so jede algerische Bemühung zu sabottieren, einen Friedensprozess in diesem Nachbarland zu führen, das seit der westlichen Invasion dem Chaos ausgeliefert ist, das von diesem selben Bernard-Henri Lévy vor drei Jahren ausgedacht und in Gang gesetzt wurde. So viele Fragezeichen, die alle die Verdächtigungen sehr wohl rechtfertigen, die seine Reisen in die Region umgeben. Er gibt sich also mit einer einzigen Antwort zufrieden, die, welche ihn anklagen «schwarze Pläne des Auslandes zu verkörpern» und «ein professioneller Agitator» zu sein, zu verspotten. Zufrieden, seine Mission in Tunesien zu Ende geführt zu haben, hat der verpestete Schriftsteller vermieden zu verraten, wie und wann er wieder herausgekommen ist.

      Das Virus BHL (Bernard-Henri Lévy), den man in Tunesien entdeckt hat, ist eine schwere Krankheit, die zum ersten Mal in den arabischen Ländern auftauchte, die sich Israel und dem Westen nicht unterworfen haben. Das Virus, das zur Zeit in der arabischen Welt grasiert, ist das schlimmste seit Ende des zweiten Weltkriegs. Es hat mehr Todesfälle verursacht als alle vorhergehenden Krisen zusammen. Dieses Virus hat die Besonderheit, sich von einem arabischen Land ohne Monarchie zum anderen verbreitet zu haben, ausgehend von Tunesien, um Ägypten, den Jemen, Libyen und Syrien anzustecken. Die vom Virus BHL am meisten betroffenen Länder haben sehr zerbrechliche politische Systeme und kommen gerade erst aus mehreren Jahrzehnten Diktatur heraus. Die Politologen denken, dass die Fledermäuse der Familie von Bernard-Henri Lévy die natürlichen Gastgeschöpfe dieser tödlichen Viren sind, die nach einem engen Kontakt mit ihren ekelerregenden philosophischen Ausscheidungen in die menschliche Bevölkerung eindringen. Das Virus breitet sich dann durch zwischenmenschliche Übertragung nach direkten Verbindungen mit Eingeweihten aus, die ihrerseits wieder angesteckt worden sind, da desinfizierende Vorsichtsmaßnahmen nicht angewandt worden waren. Die Betroffenen bleiben ansteckend, solange das Virus im Lande existiert, denn es überträgt sich nach seiner Verbreitung mehrere Monate lang in jeder arabischen Hauptstadt weiter, die es nicht daran hindern sollte, dort einzudringen. Die ersten Symptome der BHL-Viren sind die fieberhaften Aktivitäten, die auf der Straße und in den sozialen Netzwerken zu spüren sind, auf die dann ein Gewaltausbruch und eine innere Blutung folgen, die in Hunderttausenden Toten enden. Keine Behandlung hat gegenwärtig ihren Test gegen dieses hartnäckige Virus bestanden und nur die Vorsorge wird es den noch nicht davon betroffenen Ländern erlauben, der Krankheit des «arabischen Frühlings» zuvor zu kommen. Diese Vorsorge besteht darin, den Überträger dieser zionistischen Viren so weit wie möglich von den Grenzen fernzuhalten oder ihn manu militari und illico presto in sein Inkubationszentrum nach Frankreich zurückzuschicken, sobald er in einem Flughafen entdeckt wird, wie es in Tunis der Fall war..
      Von Aït Amara (Algérie patriotique)
      P. S. : Der Kommentar wurde weitgehend von der Definition der EBOLA-Viren inspiriert, obwohl diese weniger gefährlich sind als das BHL-Virus.

Trackbacks

  1. “Die Zeit” und Syrien. Völlig ethikbefreit und rassistisch in ihren Methoden wird für einem offenen Angriffskrieg gegen Syrien Stimmung gemacht | Urs1798's Weblog
  2. +18 #Al_Qaeda and supporters in #Daara with “MFG Hughes Aircraft company” (Raytheon Systems Company) BGM-71E-3B missles #Syria #Golan #USA | Urs1798's Weblog
  3. Die vom CIA und Mossad bewaffnete Daraa-Südarmee mordet genauso wie die Terror-Organisation “IS” #Israel #Syrien #USA #Jordanien #FSA-Al-CIAida #Golan -update Tagesschau-Manipulation aus der Konserve | Urs1798's Weblog
  4. Die US-geführte Kriegsmafia gegen Syrien soll in Harem Zivilisten zerbombt haben, darunter einige Kinder #Idlib | Urs1798's Weblog
  5. Ob sogenannte moderate West-unterstützte “Rebellen” oder “Al-Kaida”, die Todesschwadrone unterscheiden sich kaum #Syria | Urs1798's Weblog

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s