Skip to content

Ob sogenannte moderate West-unterstützte „Rebellen“ oder „Al-Kaida“, die Todesschwadrone unterscheiden sich kaum #Syria Update Deso Dogg

04/11/2014

+18

Ich sehe keinen Unterschied.

Ob der Mann aus dem Nusra-Video über die Verbrechen von Jamal Maarouf, sich die Zeiten vor der sogenannten Revolution zurückwünscht? So viele Verbrechen, so viel Leid.  Würde er darüber sprechen oder ist er bereits so aufgehetzt dass er sich keinen Frieden mehr vorstellen kann?

Sie wollten etwas besseres, und nun?

Und war es vor der Rev nicht besser.

Der Ort „Deir Sunbul“ mit Jamal Maaroufs Hauptquartier scheint bei Wikimapia mit Absicht falsch eingetragen worden zu sein. Es liegt hier, zwischen Farkia, Bara und Binine. Das erklärt auch die verschiedenen Massengräber in dem Umkreis.   http://wikimapia.org/#lang=de&lat=35.699547&lon=36.605759&z=12&m=b

So wenig Achtung vor Menschenleben.

Eines der Videos über geborgene Leichen durch die Jabhat al Nusra beim Hauptquartier von dem US-bewaffneten  „moderaten“ Söldner Jamal Maarouf.

Mir tun die benutzten Kinder leid, sie haben Sicherheit und Frieden verdient statt von Außen angeheizten Krieg und die Aufhetzerei. Dazu noch die Willkür durch die verschiedensten Todesschwdrone welche ihre Orte durchlaufen haben.

Was für eine Hysterie bei den Kindern, bei den Frauen. Hier soll es um einen Bruder eines von Maaroufs Banden ermordetes Kind gehen, dann sehr verständlich. Ich vermute auch die Frauen im Hintergrund gehören dazu. Vielleicht die Mutter des Mädchens?

Ich habe ähnliches in anderer Form bei einem Video aus dem Golan gesehen, da haben Frauen und auch ein Kind auf einen Wehrlosen eingehackt. Sie haben sich an Soldaten gerächt. Wer weiß was passieren würde sollten sie den Gangster-Warlord Maarouf in ihre Finger bekommen. Er scheint sich versteckt zu halten oder ist bereits in die Türkei geflohen zu seinen NATO-Freunden.

Auch sehe ich die Jabhat al Nusra nicht als bessere Menschen an, mag sein, etwas besser als die Kriminellen von Jamal Maarouf, welche nur für ihren Profit und Fortkommen morden, aber sie bringen ebenso Menschen um, auf ihre mörderische Ideologie gemünzt, eine absolut veraltetete Auslegunge des Korans.

Ich hatte mal gedacht die christliche Inquisition wäre vorbei wo mißgünstige Menschen sich das Hab und Gut Anderer unter den Nagel rissen durch Verteufelung und  die Kirche ihren Machtanspruch festigte in dem sie ebenfalls Menschen der Hexerei anklagten um sich ihre Besitztümer einzuverleiben. Ähnlich agiert die Jabhat al Nusra und die IS-Terror-Organisation in Syrien.

Wie passt es zusammen die ganzen Errungenschaften der moderen Technologie zu nutzen und sich gleichzeitig menschlich um Jahrhunderte zurückzubewegen? Irgendwo steht auch im Koran dass der Mensch sich entwickeln soll, ihm Verstand gegeben sein, er forschen soll etc…

In Syrien scheint sich der Verstand auf Takfiri-Ideologien zurückentwickelt zu haben. Ich denke der Prophet dürfte ziemlich enttäüscht sein wie wenig manche Menschen aus dem gemacht haben was er ihnen auf den Weg gegeben hat zum besseren Zusammenleben vor mehr als 600 Jahren..

Nun mit englischen Untertiteln.

Auf einer Regime-Change-Propagandaseite wird beschreiben dass Jamal Maarouf von Beginn an seit 2011 ermordete Leute in den Brunnen, welcher aus der Römerzeit stammen soll, geworfen hat. Darunter auch Familienangehörige seines Cousins, Frauen nebst Töchtern welchen vorgeworfen wurde loyal zur syrischen Regierung zu stehen.  Er soll sie öffentlich erschossen haben zur Abschreckung an die anderen Bewohner der von Maarouf kontrollierten Orte. Leider ist die Übersetzung schlecht, er scheint noch mehr aus seinem Familienkreis nebst vielen anderen umgebracht zu haben. Es steht auch etwas da von einer älteren Frau nebst Tochter welche ermordet wurden. Maarouf ein Gangster, ein gemeiner Mörder. Auch soll mindestens ein Pilot in den Brunnen geworfen worden sein. .www.facebook.com/Edlib.News.Network/photos/a.245390442137785.70045.245325925477570/861948090482014/?type=1  (Kann jemand die FB-Seite, die Meldung über die Verbrechen von Jamal Maarouf übersetzen und mir in die Kommentare schreiben?)

Laut einem älteren Interview vom Frühjahr mit Maarouf gibt dieser an  Millionengelder von Saudi Arabien bekommen zu haben und noch um einiges mehr von den USA. Von Anfang an ein gewöhnlicher Verbrecher, welcher auch in seinem privaten Umfeld mordete, später ein Söldner auch im Dienste von westlichen „Demokraten“ für Regime-Change. Kein Revolutionär, ein gedungener Massenmörder welcher sich bereichert hat auf Kosten von Millionen Menschen in Syrien, mit mehr als 200 000 Toten. Obwohl die Einheimischen gewusst haben was für ein Verbrecher Maarouf ist, haben sie sich ihm dennoch angeschlossen, mit ihm zusammen gemordet, gefoltert und gelogen. Der größte Killer wurde zum Revolutionsführer…

Nachdem diese Oppositions-Seite die größte Propagandaschleuder für False-Flag war, mit vielen umgelogenen Tätern und Opfern, geben sie nun selbst zu dass die Berichte der offiziellen syrischen Medien richtig waren über bewaffnete Mörderbanden, welche entführen, foltern, morden und ganze Familien ausgelöscht haben. Für mich auch die Bestätigung für meine Arbeit, die Bestätigung dafür wie unsere Presstituierte, sowie HRW, jede dieser Lügen übernommen haben, die Opposition hat gesagt, dass…die „Menschenrechtsorganisation “ in UK hat berichtet…

Damit die Verbrechen-Eingeständnisse nicht verschwinden:

E,N,N.maarouf

Ein ziogefärbtes US-Propaganda-Interview für einen Kindermörder. Gelobt für die Bekämpfung von IS, verschwiegen wurde dass er auch die IS-Frauen und Kinder mit umbrachte und umlog….http://www.foreignpolicy.com/articles/2014/03/11/the_frontman_vs_al_qaeda_jamal_maarouf_syria_rebels

Die Nusra zeigt nun eines der Mädchen dessen Leiche  gefunden wurde.  طغيان المجرم جمال معروف لا يفرق بين صغير وكبير جبل الزاوية دير سنبل الدولة الإسلامية   https://twitter.com/albajoine/status/529684969744920578

Maarouf kindermörder

Ein Video wio eine Frau sagen soll, dass sie auf die Leiche ihrer Tochter wartet welche von Maaroufs Sohn mitgenommen worden war.

Video said to show a local Deir Sunbul woman waiting to pick up her daughter dead body who was taken by Marouf’s son.

Zwei Leichen welche bei der US-bewaffneten Harakat Hazm ausgegraben wurden.

Al-Manara Network@moraselallEN

#JN Two bodies were brought out from mass graves by #Hazm headquarters by #Alharsh #Khan_Alsabiel in reef #Idlib

https://pbs.twimg.com/media/B1nPXSbIUAADwXw.jpg:large

Wird ergänzt

—————–

Zum Irak und Saudi Arabien

Ein Propagandist der Terror-Organisation „IS“ zeigt Videos mit Anschlägen auf Schiiten. Sie sind stolz auf ihren Rassimus.

„An armed attack on a Shiite shrine in the city of Al-Ahsa“. هجوم مسلّح على حسينية في مدينة الإحساء القتلى 5 والإصابات 30

Wo liegt die Stadt Al-Asha? Ich habe nur einen Ort in Saudi Arabien gefunden. Im Osten von Qatif soll es einen Anschlag mit Bewaffneten gegeben haben.

Gunmen kill five Shia mourners in Saudi Arabia

„4 killed, over 30 injured as gunmen attack Shia mourners in Saudi Arabia“

„Eine der Autobomben welche die „schiitischen“ Nester in Baghdad getroffen haben“ via Translator

Australien: http://www.presstv.ir/detail/2014/11/04/384719/isil-behind-shia-leader-death-in-sydney/

 

Syrien

Deir Ezzor-Abu Kamal

Kinder welche lachen.

Text twitter تنظيم يقوم بأعدام“ جمعة محمد المحمود“ في مدينة وهو من مدينة البوكمال حسبنا الله ونعم الوكيل

Bei dem vielen Blut haben sie dem Mann die Kehle durchgeschnitten, die Kleidung blutdurchtränkt

Deir ezzor mammoud

Was für eine Verrohung wo die „Beschützer der Unterdrückten“ auftauchen.

„Daash organizing the execution of „Juma Mohammed Mahmoud“ in the city Aahal a city of Abu Kamal“  „Zeban “

twitter.com/MohmadMoneer/status/529288938158948354/photo/1

Deir ezzor ISIS Mörder

krank deir ezzor

„State Islamic fighters massacred people in Zeban charges of dealing with the government and kill and crucify another Aahal charges of resisting“

Ein Video welches Deso Dogg zeigt wie er Menschen bei Deir Ezzor ermordet, Kehlen werden durchschnitten  und die Opfer danach komplett enthauptet. Das Video ist furchtbar und nicht das original. Ich warne ausdrücklich vor dem deutschen Exportschlager, Terroristen für  Syrien.

Man sollte sich das Video nicht antun: Screenshots folgen …“beheading Schaitat-Clan members“ Dann ist das Video mehr als einen Monat alt. Das Foto mit einem seiner Kumpane hatte ich gestern gezeigt. Es stammt aus dem Video und zeigt gemeine Mörder welche sich hinter einer Ideologie verschanzen  und diese dafür benutzen hemmungslos ihre Mordgier auszuleben.

Die Beschriftung bei Twitter zu dem Foto: صورة لابو أسد الله بصحبة ابو طلحة الالماني في ربوع #الدولة_الاسلامية #islamdevleti

Embedded image permalink

Der vorher kleinkriminelle Gangsterrapper aufgestiegen, bzw abgestiegen zum Massenmörder. Er suhlt sich im Blut seiner wehrlosen Opfer.

Wer immer nach seiner Meinung den „Islamischen“ Faschisten-„Staat“ bekämpft wird umgebracht, um es auf einen Nenner zu bringen.

Deso Dogg ein kranker Massenmörder. Zur Tötungsmaschine verkommen. Mal sehen wann er sich zum Selbstmordattentäter zur Verfügung stellt weil er sein Unrecht, seine Verbrechen nicht mehr aushält.

Kranker Massenmörder

deso dogg und seine Freunde

 

Deso Dogg Massenschlächter

فيديوا ينشره تنظيم الدولة يظهر الذي قام بذبح الشعيطات انه من دير الزور+18

Nun wurde das Video bei youtube entfernt. Ich kann Screenshots nachliefern, aber ich denke die Zwei reichen. Vielleicht werde ich den Originaltext vom durch Denis Cuspert`s Gesagtem nachliefern, im Moment bin ich einfach nur müde. Diese Verbrechen gehen an die Substanz und ich bin nur ein Außenstehender. Ich bin nicht in Syrien, wie müssen es die Menschen dort empfinden.

 

Rückblick: Die Originalvideos alle gelöscht  Tribe Alsaitat:

Rückblick: Ergänzung für die verschwundenen Bilder und Videos

 

Der zionistisch-eingefärbte Franzose Laurent Fabius setzt Bashar al Assad mit der Terror-Organisation IS gleich und möchte nach Kobane auch Aleppo bombardieren, sowohl die Jihadisten als auch die syrische Armee. Fabius nennt es „Aleppo retten“ wenn er die Aleppiner den Todesschwadronen eines Kriegsverbrechers wie Akidi   oder Jamal Maarouf zum Frass vorwerfen will. Der Kriegsaußenminister von Frankreich lügt an einem Stück. Seine moderate Opposition gibt es nicht, das hat man gerade erst an Idlib und dem Verbrecher Jamal Maarouf gesehen, auch an den aufgefundenen Leichen in Massengräbern.

Fabius ruft zum NATO-Angriffskrieg gegen Syrien auf.

Man kann sich ja ansehen an Hand von Kobane was die US-geführte Kriegsallianz in Kobane bereits an zivilen Häusern zerbombt hat. Sie haben ja noch Übung von Libyen, ich denke da auch an Sirte, die Geburtsstadt Gaddafis. In der Nähe wurde Gaddafi unter den Augen und dem Beisein westlicher Agenten bestialisch abgeschlachtet.

آثار الدمار في منازل و ممتلكات المدنيين الناتج عن قصف طائرات التحالف لمدينة كوباني

„The effects of the destruction in the homes and property of civilians resulting from the shelling of the city of coalition aircraft Kobanî“

لحظة استهداف جنود للـ YPG بقذيفة هاون من الدولة الإسلامية

Moment targeting soldiers of YPG mortar shell from the Islamic State

Bei Homs hat die IS-Terror-Organisation weitere Öl-und Gasfelder sowie einen Militär-Flughafen angegriffen. Nun präsentieren sie „Rückkommler“ mit ihrer menschlichen Beute. Ich vermute sie haben bei den Schaar-Öl-Feldern eine derbe Niederlage erlitten, trotz vorgezeigter abgeschnittener Köpfe.

Wie tief können Menschen noch sinken wie die Europäer in der IS nebst Kumpanen wie Denis Cuspert?

Embedded image permalink

Tote FSA laut Beschreibung in der Nähe von „West-Kobane“

بعض قتلى الجيش الحر و اليبكة الذين حاولوا التقدم على نقطة للدولة الإسلامية غرب كوباني +18

—————-

Irak, ich kann nicht lesen was geschrieben steht, es erinnert mich an Tabqah in Syrien.

twitter.com/SSaduoon/status/529664920556548096

https://pbs.twimg.com/media/B1lhH7bCEAAah-l.jpg:large

Und vor dem Twitterer „https://twitter.com/Raqqa_Sl“ kann ich nur warnen, ich weiß nicht wer den Account aufgesetzt hat. Sie nehmen selbst Bilder aus dem Libanonkrieg von 2006 um IS zu beschuldigen. Ein absolut unseriöser zionistischer Propaganda-Kanal, gefüttert von ich weiß nicht wem. Ein Zieleinweiser welcher vermutlich nicht in Syrien sitzt und Kriegszustimmung verbreitet für einen vollen offenen Angriffskrieg gegen Syrien.

——————

Occupied Palestine- Israel

Nachdem heute die Al-Aqsa Moschee in Jerusalem von IOF-Soldaten verwüstet wurde, gab es später erneut einen Amok-Fahrer welcher gezielt in Passanten hineinfuhr. Laut Meldungen gab es dabei einen toten Passanten, mehrere Verletzte, darunter drei im kritischen Zustand. Der Tote ein Polizist, ein „Bordergard, ein Besatzer.“ Bei Maan findet sich, dass das Ziel des Attentäters eine Gruppe von Sicherheitskräfte waren. Ob sie am Tempelberg auf die Menschen mit Tränengas und Gummihartgeschossen gefeuert haben?

http://www.maannews.net/eng/ViewDetails.aspx?ID=737806

Zitat:

„The Israeli border police — the target of Wednesday’s car attack — are the security arm of the national police, and frequently work with the army in occupied Palestinian territory such as East Jerusalem and the West Bank.“

„Many Injuries Reported as Israeli soldiers Invade Al-Aqsa Mosque

Laut diversen Videoaufzeichnungen hatten die zionistischen Sicherheitskräfte kein Interesse daran den Täter lebendig zu fangen obwohl sie es gekonnt hätten. Als der Mann wegrennt wird er erschossen. Im Video die dunkelgekleidete Figur, siehe unten.

Hier sieht man mindestens einen Bewaffneten mit Kippa auf dem Kopf an der Haltestelle!

Bewaffnet Bordergard

Den Täter erschossen:

Es ist furchtbar wenn Unbeteiligte zur Zielscheibe werde.  Auch am Tempelberg gabe es viele Verletzte, getroffen von Tränengaskartuschen und gummiumantelten Metallgeschossen, auch in der Moschee auf die Flüchtenden. Korane auf den Boden geworfen, etc. Bilder finden sich bei Twitter.

Über die gezielt umgefahrenen Palästinenser durch Siedler wird nicht berichtet. Letzte Woche wurde erst ein fünf jähriges Mädchen von einem Siedler totgefahren.

Another Palestinian Hit by Israeli Settler Car

Auch will das rechtsextreme Apartheid-Regime weitere Siedler in palästinensischem Gebiet ansiedeln. Die Provokation durch das zionistische Regime nehmen kein Ende.

Israel to Approve Over 600 New Housing Units in Jerusalem

Israel Approves 278 Settlement Units In Occupied East Jerusalem

Weiterhin werden Häuser von Palästinensern demoliert

http://silwanic.net/?p=54331

http://silwanic.net/?tag=demolition

Die Meldung bei der Tagesschau mit Fehlern behaftet. Der Attentäter zuvor fuhr keinen Kleinbus sondern einen normalen Personenwagen.

Zitat TS:“Nicht weit davon war Ende Oktober ein ähnliches Attentat verübt worden. Dabei war ein Palästinenser mit einem Kleinbus in eine Menschenmenge an einer Straßenbahnhaltestelle gefahren. Ein drei Monate altes Baby sowie der Fahrer wurden getötet.“

Auch ist der Bericht vollkommen unzureichend, man sieht bei den Kommentatoren die üblichen rechten Hasbara-Trolle welche Hass zu schüren suchen. Sehr willkommen bei der Meta-Tagesschau.

http://www.tagesschau.de/ausland/israel-tempelberg-103.html

Was bringt einen 48 jährigen Familienvater zu solch einer Tat?  http://silwanic.net/?p=54432

http://silwanic.net/?tag=martyr

Silwan, Jerusalem (SILWANIC) –

Israeli Magistrate Court judge rejected the Israeli police request to bury the martyr Ibrahim Mohammed Daoud Akkari (48 in) in Anata cemetery outside the boundaries of the city of Jerusalem,“ and approved the request of the family lawyer, Mohammed Mahmoud,“ buried in the cemetery of the Lions Gate.

Magistrate Court judge decided Wednesday evening delivered the body of the martyr, to his family at the door of the tomb of the tribes between the hours of 11: 30-12: 30 after midnight today, with the participation of 35 people.

Police suggested immediately after the death of the young man Akkari delivered his body for burial in the cemetery of Anata, but his family and his lawyer refused, the lawyer Mahmoud and apply to the court in which the judge called martyr buried in a cemetery in the door of the tribes. “ Translator  http://silwanic.net/?p=54435

Die Beerdigung: http://silwanic.net/?p=54439

18 Kommentare leave one →
  1. Barbara permalink
    06/11/2014 15:53

    Sehr schwierig zu lesen, weil das Ganze umgekehrt ist, entweder hat das der Computer gemacht oder derjenige, der es geschrieben hat. Aber im Grunde bestätigt da Ganze das was Du gesagt hast. Die Nusratisten sind gekommen, haben den Maarufleuten versprochen, ihnen und den Dörfern nichts zu tun, wenn sie sich ergeben. Also haben die ihre Waffen abgeliefert, auch Raketen. Maaruf hat sich irgendwo versteckt, seine Familie hatte er ja schon zuvor in die Türkei gebracht.
    Die Nusra entdeckt Antikes in Deir Symbol und die Brunnen voller Leichen und erfährt, dass Maaruf alle, die nicht mit ihm waren, umgebracht und in die Brunnen geworfen hat. Sie entdecken auch Soldatenleichen (wo?), die Maaruf hat umbringen lassen.
    Eine Frau mit ihrer Tochter erzählt das. Maaruf war auch in Jisr al Shughur, hat die jungen Leute im Jabal Zawiyeh um sich gesammelt und ihnen Waffen gegeben und sie trainiert.
    Jetzt ist er untergetaucht.

    Habe große Schwierigkeiten, in den Computer reinzukommen. Heute 2 Stunden lang nur Versuche! Kann sein, dass ich die nächsten Tage das nicht schaffe und ihn dann Anfang der Woche reparieren lassen muss!

    • Barbara permalink
      06/11/2014 15:55

      Entschldigung, nach vergeblichen Absendeversuchen habe ich vergessen, das als Antwort zum arabischen Text unten zu senden!

  2. Barbara permalink
    05/11/2014 20:40

    Sonntag, 2. November 2014

    http://radioyaran.com/2014/11/02/obamas-debacle-to-support-moderate-rebels-is-complete/

    The SAA stormes the positions of the armed groups in Idlib and Daraa.
    http://www.liveleak.com/view?i=b91_1414949880
    .
    Regierungsbezirk Homs :

    IRIB- Einheiten der Armee haben Terroristen in Zaafaraneh und in Wadi Kahf südwestlich von Hassya getötet oder verletzt..
    Andere Einheiten haben einen Infiltrierversuch einer terroristischen Gruppe westlich der Ortschaft Ataman in deren Zentrum vereitelt und alle Mitglieder eliminiert.

    SANA -Eine Touristengruppe mit einer britischen Familie hat die Burg des Krak des Chevaliers im Umland von Homs besucht, nachdem die Sicherheit und die Stabilität in der Ortschaft al Hosn und seiner Burg wieder hergestellt ist.
    Nicolas Wibley aus dem britischen Distrikt Wells, der auf dem Gebiet des Tourismus arbeitet, hat erklärt, er habe beschlossen, mit seiner Frau nach Syrien zu kommen und die archäologischen Plätze hier zu besuchen, um seinen Freunden in Großbritannien die Wahrehit über das, was in Syrien vor sich geht, zu berichten und das falsche Bild, das von den westlichen Massenmedien über das syrische Volk vermittelt wird, zurechtzubiegen. Er hat alle Touristen auf der Welt dazu aufgerufen, die großen Altertümer Syriens zu besuchen.
    Tamim Shaqra von der Vereinigung der arabischen Klubs hat alle Syrer im In- und Ausland aufgerufen, die archäologischen Sehenswürdigkeiten in Syrien zu besuchen, darunter die Burg des Krak des Chevaliers, wo Friede und Sicherheit herrschen.
    Der Organisator der Reise, Mahmoum Arnaout, hat erklärt, dass das Ziel dieses Besuchs sei, die Leute zu ermuntern, Syrien einen Besuch abzustatten und die Auswanderer, die archäologischen Plätze zu besichtigen, darunter das Krak des Chevaliers, das zu den 10 größten archäologischen Sehenswürdigkeiten der Welt zähle..
    Dazu muss man bemerken, dass die Einheiten der Armee und der Streitkräfte in Zusammenarbeit mit der nationalen Verteidigung am März dieses Jahres die Sicherheit und den Frieden in der Ortschaft al-Hosn (= die Festung), seiner Burg und den umliegenden Dörfern wieder hergestellt haben.

    Images from the heart of Altifor Airport (T4 Syrian military) near Palmyra confirm full readiness:
    http://www.liveleak.com/view?i=3ff_1414880909

    New map on South Idlib and northern Hama. Notice that besides the SAA push on Khan Sheikhoun, the SAA just started today to push on Kafr Nabudah, is the SAA trying a pincer movement by flancking Khan Sheikhoun ? SRF is collapsing in Idlib and on the run due to Nusra-attacks and the SAA is taking advantage of their inner-species struggle.
    https://twitter.com/PetoLucem

    Elmasdar exclusive :bombing daesh by hezbollah and syrian army

    IRIB- Laut gut informierten Kreisen in Syrien sind die Erfolge der Armee gegen die terroristischen Gruppen schneller vor sich gegangen, seit die Armee ihre Taktik geändert hat. Die Regierung von Präsident Bashar al-Assad hat es geschafft, ihre Stellung im Inneren des Landes und auf regionaler und internationaler Ebene zu stärken, trotz der Bemühungen der westlichen Mächte und ihrer Verbündeten im Nahen Osten. Dies beruht u.a. auf der Tatsache, dass es Damaskus mit Hilfe seiner Verbündeten gelungen ist, eine schlagkräftige Armee zu bilden, indem es seit mehr als dreieinhalb Jahren die Kampfmethoden der Einheiten der Armee dem Krieg gegen Terroristen angepasst hat.
    Die Militärexperten sagen, dass mit Rücksicht auf die Art der Kämpfe in Syrien die Streitkräfte der syrischen Armee gegenwärtig in Form von kleinen Einheiten kämpfen und dass die klassischen Strukturen der Armee, vor allem die großen Formationen wie Divisionen oder Bataillone nicht mehr existieren. In Realität wählt die Armee ihre Taktiken nach der natürlichen und menschlichen Geografie jedes Gebietes aus. Die Soldaten der syrischen Armee haben sich also auf den Straßenkampf in den Städten spezialisiert und wissen, wie sie die feindlichen, sehr schwer bewaffneten Kräfte konfrontieren müssen.
    Nach den Militärexperten sind die klassischen Kriegstaktiken im aktuellen Stadium der Kämpfe in Syrien zum Scheitern verurteilt, denn diese Methoden sind ungeeignet angesichts der Gruppen wie dem ISIL oder der Nusra-Front. In diesem Bereich sieht man sehr gut, dass die syrische Armee sich weitgehend von den Taktiken und der Kampferfahrung der libanesischen Hezbollah und der Korps der Wächer der islamischen Revolution (Pasdaran) hat inspirieren lassen. Die Armee hat diese Methoden in den entscheidenden Schlachten von Aleppo, Quseir und im Qalamun verwendet. Jetzt sind die Einheiten der syrischen Armee in der Lage, unter jeden Bedingungen gegen die Truppen des ISIL zu kämpfen. Die Armee ist in dieser Hinsicht so mächtig geworden, dass die Regierung in Damaskus sich bei allen Verhandlungen auf die Kapazitäten ihrer Streitkräfte stützen kann, sollten solche Verhandlungen in Zukunft stattfinden, um diesen Gegnern ihre Bedingungen aufzuerlegen.
    Die Führer des Weißen Hauses haben diese Realität sehr wohl begriffen und sie bestehen nicht mehr auf dem Sturz der Regierung von Präsident Assad. Außerdem hat sich Russland bereit erklärt, der syrischen Armee hochentwickelte Waffen zu liefern, darunter die S-300 -und die Iskander-Raketen, was nicht nur den terroristischen Gruppen Angst macht, sondern auch dem zionistischen Regime, das den Gedanken an die Existenz solcher Waffen in der Nähe seiner «Grenzen» nicht akzeptiert.
    Auf jeden Fall hat der Krieg der Regierung und der Armee nicht die Moral genommen. Im Gegenteil, sie haben jetzt mehr Selbstvertrauen und verdoppeln ihre Anstrengungen, um die vom Krieg zerstörten Gebiete wieder aufzubauen, sowohl in Damaskus wie in den befreiten Gebieten des Landes.

    Libanon / Bekaa: schwere Kämpfe zwischen Hezbollah-Al Nusra

    IRIB- Laut dem libanesischen Sender MTV gibt es heftige Kämpfe zwischen den Al-Nusra-Terroristen und den Hezbollah-Kämpfern in der strategischen Gegend der Bekaa im Norden des Libanons. Die meisten Kämpfe finden im Gebiet von Jarud Yunin statt. Die Einzelheiten der Kämpfe werden nicht verraten, aber es könnte sich um eine neue Falle der Hezbollah für die takfiristischen Nusratisten handeln.

    Al Manar -Sayed Nasrallah: «Unser Kampf in Syrien, um die Massaker von Baghdadi zu verhindern»
    Der Generalsekretär der Hezbollah, Sayed Hassan Nasrallah, hat am Sonntag darauf hingewiesen, dass die Hebollah in Syrien kämpft, um die amerikanische, zionistische und takfiristische Vorherrschaft über dieses Land zu verhindern.
    In einer Ansprache zur achten Nacht von Aschura hat Sayed Nasrallah gesagt: «Wir brauchen keine religiöse Rechtfertigung, um in Syrien zu kämpfen, und wir kämpfen nicht, um die Zeichen anzuwenden, die dieAnkunft des Imams Mahdi ankündigen, sondern wir kämpfen, um den Libanon und die Region zu verteidigen und damit die Verbrechen von Abu Bakr el-Baghdadi gegen den irakischen Stamm der Albunimr sich nicht mehr wiederholen».

    • Barbara permalink
      05/11/2014 21:27

      Montag, 3. November 2014

      Irak :

      IRIB- Einer der grausamsten Chefs der Terroristengruppe ISIL wurde bei einem Angriff gegen die Terroristengruppen in Salaheddin getötet. Laut dem Fernsehsender al-Iraqiya haben die Flugzeuge der irakischen Armee die Stellungen der Terroristen des ISIL im Süden des Regierungsbezirks bombardiert. Bei diesem Angriff wurde einer der fürchterlichsten Chefs der blutrünstigen ISIListen, Abdallah al-Mesri, mit drei seiner Leutnants getötet. Das irakische Verteidigungsministerium hat eine Erklärung abgegeben, um diese Nachricht zu bestätigen und betonte, dass diese Operation aufgrund von Informationen durchgeführt wurde, die der Geheimdienst in der Ortschaft Aziz-Balad erhalten hatte. Das irakische Verteidigungsministerium fügt hinzu, dass Abdallah al-Mesri einer der grausamsten Kommandeure des ISIL gewesen ist.

      Algerien:

      IRIB- Um einer eventuellen Flucht der Terroristen zuvor zu kommen, die ein erbärmliches Attentat begangen haben, das am 16. Oktober drei Polizisten das Leben gekostet hat, die in eine Falle in der Gemeinde Bordj Zemmoura, nördlich von Bord-Bou-Arréridj getappt sind, deren Berge Schauplatz einer weitreichenden Razzia der algerischen nationalen Volksarmee (ANP) zusammen mit der Gendarmerie sind, wurde in den letzten Tagen eine große Truppenbewegung der Armee auf der östlichen Seite des Regierungsbezirks festgestellt, und zwar speziell im großen Wald von Tamellahth, der sich bis zur Grenze zum Regierungsbezirk Bord-Bou-Arréridj erstreckt. Nach verlässlichen Quellen geht diese wichtige Razzia, die schon zur Zerstörung mehrerer Bunker geführt hat, immer noch weiter.
      Und in dem Moment, in dem die Anwesenheit dieser Soldaten als Festungswall gegen jede eventuelle Flucht der Terroristen auf diese Seite des Regierungsbezirks Bouira betrachtet wird, sprechen die Nachrichten auch von dem Willen der Verantwortlichen der ANP, diese weite Region von den terroristischen Gruppen zu säubern, die sie seit mehreren Jahren durchstreifen sollen, und die daraus einen Rückzugsort gemacht haben.
      Zur Erinnerung: Kurz nach dem Mord an dem Franzosen haben sich die vereinigten Streitkräfte der ANP rund um den Wald von Ath Ouabane im Regierungsbezirk Tizi-Ouzou aufgestellt, dem Ort der Entführung des Franzosen, doch einige Tage später, während der Ort der Exekutierung der französischen Geisel entdeckt worden ist und Kleidungsstücke und andere subversive Dokumente entdeckt wurden, soll die Gruppe der Schlinge entkommen sein, die sich um sie zugezogen hatte, da die Soldaten eine Art Schleife auf beiden Seiten der Bergkette des Djurdjura gebildet hatten.
      Im Übrigen zeigten Informationen in dem Augenblick, als die ANP-Kräfte noch vor Ort auf der Suche nach diesen Terroristen waren, die Anwesenheit des Gruppenchefs, des nunmehr traurig-berühmten Emirs der Gruppe Djound Al Khilafah, die sich zum ISIL bekennt, in der Gegend von Bordj-Ménaiel an.
      In derselben Zeit sollen Bürger der Region von M’chédallah zwei verschiedene Gruppen gesehen haben, eine mit fünfzehn Leuten in der Nähe von Semmache, in der Gemeinde El Adjiba, und eine andere Gruppe mit sieben Leuten in der Gegend der Iwakouren, einer Region, die genau dem Wald der Ath Ouabane gegenüber liegt.
      Die beiden Gruppen, die seitdem aus der Region von Tizi-Ouzou geflüchtet sein sollen, sollen in die Gegend von Tamellahth gegangen sein, von wo sie die ganze Bewegungsfreiheit haben, um sich in jedwede Region des Landes zu begeben, so dicht ist der Wald und so schwer zugänglich, da er sich über ein weites Gebiet von mehreren Dutzend Quadratkilometern erstreckt.
      So bestätigt die Verstärkung der ANP in den letzten Tagen in dieser Region die These, wonach die Sicherheitsdienste den Verdacht hegten, dass die Terroristengruppe, die Hervé Gourdel ermordet habe, in diese Region geflohen sei.

      Heute ist das Aschura-Fest!

      Kennen Sie die wahre Geschichte und Bedeutung von Aschura ?
      von Agnès Nabat | 3. November 2014
      algerie focus
      Familienessen für die Einen, Fasten für die Anderen: Heute ist ein Feiertag, um allen Algeriern zu gestatten, gebührend Aschura zu feiern. Was ist aber der Ursprung dieses Festes? Von geringerer Bedeutung für die Sunniten, ist Aschura besonders wichtig für die Schiiten. Ein Rückblick auf die Geschichte dieses Festes und die Feiern, die je nach Land verschieden sind.
      Dieses Jahr fällt Aschura auf den 3. November, den 10. Tag des Monats Muharram, der der erste Monat des muslimischen Kalenders ist. Es ist die Gelegenheit für zwei Tage des Fastens für alle Muslime und die Organisation von Prozessionen für die Schiiten.
      Ursrung von Aschura
      Bevor Aschura eine muslimisches Fest war, war es ein jüdisches Fest, das des Exodus‘ des Volkes von Israel aus Ägypten gedachte nach der Befreiung durch den Propheten Moses. 622 rät Prophet Muhammad (QSSSL), als er die Juden einen Fastentag einhalten sieht, um des Siegs von Moses über Pharao und seine Mannen zu gedenken, seinen Getreuen, dasselbe zu tun. Aber um eine Verwechslung zwischen jüdischer und muslimischer Feier zu vermeiden, beschließt er, dass dieses Fasten nicht einen Tag, sondern 2 Tage lang einzuhalten sei, den 9. und 10. Tag von Muharram. Daher der Name «Aschara», der auf Arabisch 10 bedeutet.
      Die Muslime betrachten deshalb Aschura als Fastentag, der empfohlen, aber nicht obligatorisch ist. Doch hat dieses Fest nicht dieselbe Bedeutung in den beiden Strömungen des Islams. Für die Sunniten ist die Bedeutung des Festes geringer. Wenn man die Hadiths (Worte des Propheten) berücksichtigt, variiert das, was Aschura in Erinnerung ruft: Die Landung der Arche Noahs, die Reue Adams, nachdem er das himmlische Paradies verlassen hatte und die Befreiung des jüdischen Volkes von der pharaonischen Sklaverei.

      Eines der wichtigsten Feste des Jahres für die Schiiten
      Für die Schiiten ist Aschura ein Fest von viel größerer Bedeutung. Man kann sogar sagen, dass es die wichtigste Feier des Jahres für diese Minderheit ist, die zwischen 9 und 11% der Muslime umfasst. Aschura sind daher zwei Trauertage, die des Martyriums von Hussein, des dritten Imams der Schiiten, gedenken, der 680 in Kerbala ermordet und enthauptet wurde. Bei dieser Gelegenheit fasten die Schiiten und organisieren große Prozessionen, die das Martyrium des zweiten Sohns von Ali und seiner ganzen Familie durch seine omeyyadischen Feinde an der Spitze des islamischen Kalifats anlässlich der Belagerung von Kerbala nachvollziehen. In einigen Gebieten von mehrheitlich schiitischen Ländern wie dem Iran oder dem Irak und sogar in Ländern mit schiitischer Minderheit wie dem Libanon (hier nur symbolisch) und Pakistan sind diese Prozessionen und Nachvollziehungen manchmal die Gelegenheit zu sehr beeindruckenden Selbstgeißelungen. Im Iran wird Aschura mit dem Tazieh gefeiert, einem Theaterspiel, dass das Martyrium von Hussein nachspielt oder illustriert.
      Für die Sunniten unterscheiden sich die Feiern je nach Land

      Im sunnitischen Islam sind die Aschura-Feiern je nach Land verschieden. Wenn in Algerien Aschura ein Feiertag ist, der der Familienzusammenkunft und der Teilnahme an einem guten Essen dient, so hat dieses Fest eine unterschiedliche Bedeutung in den anderen Ländern des Maghreb (Nordwestafrika). Die Marokkaner haben dieses religiöse Fest zum Beispiel mit kulturellen Konzepten verbunden. Aschura ist im Laufe der Zeit das Fest für Kinder schlechthin geworden. Der Tradition zufolge, gibt man am ersten Tag den Kindern Geschenke und Süßigkeiten. Am zweiten Tag bespritzen die Kinder die Passanten mit Wasser, ein Brauch, der Zem-zem genannt wird in Anspielung auf die Quelle gleichen Namens in Mekka.

      Al Manar -Sayed Hassan Nasrallah: Der Konflikt in der Region ist nicht schiitisch-sunnitisch

      Der Generalsekretär der Hezbollah, Sayed Hassan Nasrallah hat wie im vorhergehenden Jahr sein Publikum und seine Anhänger in der 10. Nacht des Monats Muharram angenehm überrascht, als er persönlich auf dem Vorhof des Versammlungszentrums der beiden Märtyrer im südlichen Hinterland von Beirut erschienen ist. (Dazu ist zu sagen, dass er nicht immer persönlich, sondern meistens auf der Leinwand erscheint, da die Zionisten ihn zu gerne für immer beseitigen würden).
      In seiner Rede, die er vor einer begeisterten Menschenmenge gehalten hat, hat seine Emminenz zwei Themen angesprochen: das libanesische und das regionale Thema.
      Er hat vor allem vor einer falschen Interpretation der Konfliktsituation, die die Region heimsucht, gewarnt, wohl wissend, dass jede falsche Interpretation dazu führt, eine falsche Haltung anzunehmen, und verhindert, gute Lösungen zu finden.
      Indem er konkrete Beispiele anführte, hat Sayed Hassan Nasrallah gemeint, dass der regionale Konflikt nicht konfessionell oder ethnisch sei, anders gesagt schiitisch-sunnitisch, wie die Vereinigten Staaten und die westlichen Forschungszentren unseren Völkern weismachen wollen…..weit davon entfernt.
      Die Hauptpunkte seiner (langen) Rede:

      Die Akte Libanon:
      Das Parlament:
      Das aktuelle Parlamentsmandat geht seinem Ende zu, bald werden die konstitutionellen Fristen auslaufen und deshalb steht die ganze Zukunft einer Institution auf dem Spiel. Ihr habt drei Möglichkeiten: Entweder die Verlängerung oder die Abhaltung von Parlamentswahlen oder das konstitutionelle Vakuum.Was dieWahlen betrifft, gibt es ein Dilemma, die Sunniten sind gegen sie aus Gründen, die ihnen eigen sind. Was die Verlängerung betrifft, sind die Christen ebenfalls widerwillig.
      Was soll also geschehen? Das konstitutionelle Vakuum?!!
      Unsere Position bei der Sache ist klar. Wir haben bei so manchen privaten und öffentlichen Gelegenheiten versichert, dass wir für die Abhaltung der Wahlen sind, wir sind bereit.
      Was die Verlängerung betrifft, sind wir genauso bereit, jedoch sind wir ohne jeden Zweifel nicht bereit, ein konstitutionelles Vakuum zu akzeptieren, auch wenn man uns beschuldigt, das Land in ein konstitutionelles Vakuum treiben zu wollen und behauptet, dass eine solche Situation uns gerade Recht sei!!
      Dass es für alle klar sei, wir lehnen das konstitutionelle Vakuum kategorisch ab. Wir sind also mit einer gefährlichen Situation konfrontiert, wo eine Staatsinstitution sich in Gefahr befindet, und die erfordert daher vom Parlamentspräsidenten, seine ganze Kunst anzuwenden, um die Lösung zu finden, die allen Recht ist, und unsere Aufgabe ist es, ihn mit allen Mitteln zu unterstützen, um aus dieser Krise herauszukommen.

      Die Präsidentenwahl:
      In der Akte der Präsidentenwahl beschuldigt jede libanesische Seite die andere, ihre Abhaltung zu sabotieren… Ich lege keinen Wert darauf, in diese Debatte einzusteigen.
      Allerdings muss ich in aller Ehrlichkeit sagen, dass niemand im Libanon ein präsidentielles Vakuum wünscht, ob es nun unser Block ist, unsere Verbündeten und Freunde oder beim gegnerischen Block unter unseren Rivalen. In den letzten Tagen hören wir jedoch, wie einige behaupten, dass die Frage des Präsidenten keine nationale Frage mehr sei, sondern eine regionale Frage und daher von einigen regionalen Ländern abhänge.
      Von diesen regionalen Ländern sind einige unser Freunde, andere sind die Freunde unserer Rivalen. Ich bitte also dringlichst alle Libanesen, diese Akte in die Hand zu nehmen. Aber ist es den Libanesen möglich, wieder an sich zu reißen, was ihnen überdies gehört?
      Was unseren Block betrifft, seien wir offen, wir haben zwei befreundete Länder, Syrien und den Iran. Was Syrien betrifft, und trotz der Ereignisse, die dieses Land zerreißen, haben die syrischen Verantwortlichen erklärt, dass sie egal welche Wahl unterstützen, die uns unserer Meinung nach passt und die den Widerstand schützt. Was den Iran , hat der iranische Botschafter verschiedene libanesische Parteien getroffen und dabei gesagt, dass die islamische Republik Iran denke, dass diese Frage innenpolitisch sei und nur die Libenesen betreffe. Und der Iran mischt sich also nicht in die inneren Angelegenheiten des Libanons oder irgendeines anderen Landes ein. Was ihm wichtig ist, das ist die Abhaltung dieser Wahlen und dass der Widerstand unbesorgt sei.
      Von unserer Seite aus hat in regionaler Hinsicht kein Staat uns irgendwelche Bedingungen oder eine Agenda oder seine Meinung auferlegt im Austausch gegen eine Erleichterung dieser Prozedur.
      Sprechen wir von der gegnerischen libanesischen Seite. Ihr sagt uns, die Frage sei an ein regionales Land gebunden. Warum regelt ihr also nicht dieses Problem mit ihm? Habt ihr nicht die Freiheit, selbst zu entscheiden? Was uns betrifft, haben wir diese Entscheidungsfreiheit, aber seid ihr fähig, euch von den regionalen Vetos zu befreien?
      Anders gesagt, ihr wartet auf das grüne Licht von Saudiarabien und ihr verlasst euch auf die regionalen Entwicklungen, die vielleicht zu euren Gunsten stattfinden könnten. Aber ich sage euch, ihr lauft Gefahr, sehr lange zu warten, denn die Region ist in eine lange Zeit der Konflikte eingetreten, die sich auf Jahre erstrecken werden, und ich rate euch, nichts von außen zu erwarten und euch für den internen Dialog zu entscheiden, um diese Frage zu regeln.
      Ein anderer Punkt ist zu unterstreichen, ja wir unterstützen im Besonderen eine Kandidatur, die alle kennen. Und diese Kandidatur erfreut sich der besten christlichen und nationalen Repräsentativität.
      Gewisse Leute haben uns gebeten, unsere Unterstützung für diese Kandidatur zurückzuziehen, nämlich für Michel Aoun, um die Abhaltung der Präsidentenwahl freizumachen. Diese Forderung ist nicht nur unlogisch, sondern vor allem ungerecht.
      Seien wir offen, im Libanon werden wir beschuldigt, die Abhaltung dieser Wahl zu sabotieren. Wenn wir also einen Kandidaten zum Präsidenten unterstützen, der eine wichtige Repräsentativität genießt, beschuldigt man uns, Steine in den Weg zu legen.
      Und wenn wir einen Kandidaten akzeptieren, den die Christen nicht wollen, werden wir den alten Refrain hören, nämlich dass wir dazu beitragen, die Christen zu entmutigen.

      Die Vorkommnisse im Norden und die Armee:
      Es gibt keinen Zweifel, dem Libanon wurde Gott sei Dank eine Katastrophe in Tripolis und im Nordlibanon erspart. Den Informationen zufolge sollte der Komplott, der gegen die Stadt Tripolis und den Norden des Libanons vorbereitet war, die Landkarte des Libanons verändern… Es lohnt sich nicht, darauf zurückzukommen, ihr kennt alle die Hintergründe dieser Akte, vor allem dank der kürzlichen Verhaftungen. Die Seite, die die größte Anstrengung unternommen hat, um eine solches Komplott zu vereiteln, ist vor allem die libanesische Armee mit ihrer Kommandostruktur, ihren Generälen, Soldaten, Märtyrern und Verletzten. Der Armee ist es gelungen, ihre Aufgabe zu erfüllen, indem sie die Stabilität des Landes bewahrt hat. Wir bekräftigen unser Vertrauen in die libanesische Armee und denken, dass die Armee der einzige Garant für die Sicherheit des Libanons, des libanesischen Staats, des zivilen Friedens ist. Es ist zu betonen, dass wir niemals im Laufe unserer Geschichte uns die Verantwortung für die Sicherheit des Libanons zugewiesen haben, nur die libanesische Armee hat diese Aufgabe. Diese Armee, die ihr Eintreten für den Libanon, ihre Fähigkeit die Verantwortung zu übernehmen dann bewiesen hat, als sie von einer politischen Unterstützung und auch von Hilfe an Waffen und Männern profitierte.
      Wir grüßen diese Institution in dieser 10. Nacht des Monats Muharram, der Nacht der Opfer.
      In diesem Zusammenhang ist der wesentliche Faktor, der es dem Libanon erlaubt hat, seine Herausforderungen zu überwinden und über die Bedrohung von Tripolis und dem Norden hinauszugehen, die Menschen von Tripolis und des Nordens. An ihrer Spitze die sunnitischen religiösen Würdenträger, die sunnitischen politischen Persönlichkeiten, welche mutige patriotische Positionen eingenommen haben. Diese Positionen waren ein entscheidender Faktor zugunsten des Libanons, den sie haben die Libanesen vor dem gerettet, was sich gegen sie anbahnte. Und so danke ich in erster Linie dem libanesischen Premierminister und dem Mufti der Republik für ihre Bemühungen und auch der unbestreitbaren Rolle der Strömung der Zukunft (al Mustaqbal, Hariri). In der Tat ist es angemessen, fair und gerecht zu sein, das gehört zu unserer husseinitischen Tradition, zu unserer husseinitischen Gerechtigkeit. Zwar können wir mit unseren Rivalen Differenzen haben bis zu einem Punkt, wo dies Gefahr läuft, sich zur Feindschaft zu entwickeln, aber wenn unsere Rivalen eine patriotische Haltung vertreten, ist es unsere Pflicht, ihre Anstrengungen anzuerkennen und sie dafür zu beglückwünschen. In diesem schwierigen Moment der Geschichte das Libanons, wenn eine politische Strömung einer Konfliktsituation gegenübersteht und eine patriotische Haltung einnimmt, selbst wenn diese ihren Interessen dient, aber auch dem nationalen Interesse, ist das ein positiver Punkt. In diesem Zusammenhang wurden wieder Einladungen zum Dialog durch die Medien überbracht, aber diese Einladungen genügen nicht, den es genügt nicht, sich durch die Medien auszudrücken, die letztendlich ihre eigene Dialogsprache haben, das ist nicht genug, man muss sich treffen und miteinander sprechen und wenn es also wirklich einen Willen zum Dialog gibt, müssen mehrere Treffen organisiert werden und man darf sich nicht mit symbolischen Gesten über die Medien begnügen. In den letzten Tagen haben uns verbündete und befreundete Seiten gesagt, es sei an der Zeit, einen ernsthaften Dialog mit der Strömung der Zukunft zu beginnen, wir haben geantwortet, dass wir Aktivisten des Dialogs sind…wir haben eine Logik… Nur die Schwachen fürchten den Dialog.
      Kommen wir zur libanesischen Armee zurück. Wir unterstützen jede militärische Hilfe für die libanesische Armee, damit diese ihre Aufgabe erfüllen kann. Und noch mehr die iranische Spende. Vorher hat man Stimmen gehört, die den Iran beschuldigten, Hilfe zu versprechen, aber sein Versprechen nicht in die Tat umzusetzen. Was die iranischen Verantwortlichen dazu gebracht hat, mit den libansischen Verantwortlichen zu reden, um über die Art dieser Hilfe zu sprechen. Daher die iranische Spende, die das Vorspiel zu anderen Spenden auf verschiedenen Gebieten sein wird. Diese Spende an die libanesische Armee ist an keinerlei Bedingungen geknüpft, ohne Vermittler, ohne Zinsen, eine hundertprozentig saubere Angelegenheit. Die Waffen und die Munition sind schon an Bord eines Flugzeuges, das nur auf die Starterlaubnis wartet. Nur haben Einige ihre Befürchtungen ausgedrückt und sich bei uns beschwert und uns beschuldigt, eine Krise über diese Spende schaffen zu wollen. Ich sage euch ganz offen, die libanesische Regierung ist frei, diese Spende anzunehmen oder nicht.
      Wenn die Regierung oder eine Rivalengruppe sich gegenüber ihren regionalen Verbündeten in Verlegenheit fühlen, wenn sie diese Spende annehmen, oder wenn sie das den Vereinigten Staaten gegenüber verlegen macht, können sie ablehnen. Wir legen keinen Wert darauf, irgendjemanden in Verlegenheit zu bringen. Niemand ist verpflichtet, diese Spende anzunehmen, ihr seid frei, sie zurückzuweisen, aber ihr sollt wissen, dass ihr die Verlierer sein werdet.
      Ein anderer Punkt, der zu unterstreichen ist, das Problem der libanesischen Soldaten, die von der Nusra entführt worden sind. Wie ihr zweifellos bemerkt habt, haben wir die ganze Zeit hindurch bis heute vermieden, uns zu dieser sehr schwierigen Sache zu äußern.
      Erstens weil diese Sache nur der Verantwortung des libanesischen Staats untersteht, dann weil die terrroristischen Entführer eine gewisse Feindseligkeit gegen uns hegen und daher, um jeden sicherheitsrelevanten Ausrutscher gegen die Sicherheit der libanesischen Soldatengeiseln zu vermeiden, haben wir uns jeden Kommentars dazu enthalten. Das heißt, ich kann euch bestätigen, dass die Regierung alle Anstrengungen unternimmt, um diese Sache zu regeln, leider scheint es, dass die andere Seite, die takfiristischen Angreifer, keine Lösung wollen, dass sie keine Regel respektieren, keinen Schlüssel, der Verhandlungen nomalerweise eigen ist. Wäre es nicht die wichtigste goldene Regel, den Verlauf der Verhandlungen geheim zu halten? Doch sie machen genau das Gegenteil.
      Um die lokale Akte zu schließen, möchte ich die Aufmerksamkeit der libanesischen Regierung darauf lenken, nicht die sozialen Fragen zu vernachlässigen, selbst wenn sie mit dringenden Sicherheitsproblemen beschäftigt ist. Denn man darf nicht vergessen, dass eine große Mehrheit des libanesischen Volkes unter enormem finanziellem Druck leidet. Und diese Aufgabe gehört zur Verantwortung des libanesischen Staats. Keine politische Kraft kann diese Verantwortung übernehmen.
      (Heute 5.11. wurde das Mandat der Abgeordneten um 2 Jahre verlängert)

      Forts. folgt

    • Barbara permalink
      06/11/2014 03:12

      Der Generalsekretär der Hezbollah Sayed Hassan Nasrallah hat die muslimische Nation vor den wirklichen Gefahren gewarnt, die die al-Aqsa-Moschee und die heilige Stadt Jerusalem –al Quds bedrohen und er meinte, es sei beschämend, dass die Differenzen, die sie durchmachten, sie davon ablenkten, ihr zu Hilfe zu eilen.
      Bei der Gedenkfeier für den Märtyrer Imam Hussein (s) im Süden von Beirut hat Sayed Nasrallah jedenfalls versichert, dass die Besorgnis der hohen israelischen Offiziere über die verstärkten Kapazitäten des Widerstands trotz seiner Teilnahme in Syrien, sich sehr wohl als richtig und berechtigt herausgestellt haben. «Nur die Abschreckung des Widerstands hindert Israel daran, den Libanon anzugreifen», rief er..
      Was die Teilnahme der Hezbollah in Syrien betrifft, hat die Nr. 1 der Hezbollah erklärt, dass die libanesischen Politiker, die glauben, dass die Hezbollah sich daraus zuückziehen werde, ihre Träume für die Wirklichkeit halten. «Die Takfiristen haben nicht ihren Platz in unserer Region… ihr Projekt wird besiegt werden», bestätigte er und wies darauf hin, dass die Hezbollah die Ehre habe, an dem Kampf teilzunehmen, der sie besiegen werde.

      Rede von Sayyed Nasrallah

      Liebe Brüder und Schwestern an diesem Tag, der unserem Imam Hussein (s) geweiht ist, wir drücken dem Propheten Mohammad (p) unser Beileid aus für das Martyrium seines Enkels, des Imams Hussein, seiner Söhne und nahen Verwandten und seiner Begleiter. Dass Gott euch beschütze, euch, die ihr heute an dieser Gedenkfeier trotz der Herausforderungen, der Gefahren, des Regens teilgenommen habt.
      Diese massive Teilnahme von mehreren Millionen Gläubigen auf der ganzen Welt, die gekommen sind, um dem Propheten Mohammad ihr Beileid auszusprechen, beweist die Großartigkeit der Person des Imams Hussein. Zahlreiche Menschen auf der Welt werden niemals eure Tränen verstehen, die für den Imam Hussein vergossen werden, obwohl er vor 1350 Jahren als Märtyrer gefallen ist.
      Die Erinnerung an diesen Imam bleibt ewig. Eure Teilnahme in allen Regionen in Missachtung der Herausforderungen und der Bedrohungen beweist, dass der Einfluss, den Imam Hussein ausübt, keineswegs schwindet.
      Eure Teilnahme ist auch das Zeichen eurer Tapferkeit und eurer Ehrlichkeit. Die Tatsache, dass ihr keine Angst habt, verewigt die Wirkung des Imams Hussein und seine unerschütterliche Fähigkeit, uns dazu zu bringen, alle Herausforderungen anzunehmen, die sich uns stellen. Imam Hussein bringt uns immer dazu, überall und auf allen Gebieten present zu sein, und seine Worte haben eine unerschöpfliche Kraft und Wirksamkeit. Alle Opfer erscheinen klein vor seinen Opfern, deshalb beschäftigen sie (die Feinde) sich, seinen Namen auszulöschen, töten sie die Menschen, die ihn lieben und die, welche sein Mausoleum besuchen.
      Dieses wurde oft zerstört, aber die Erinnerung an ihn wurde dadurch nie geschädigt. Sein Licht ist prächtiger denn je. Seine Feinde sind es nicht mehr.

      Die Gewalt der Schwachen

      1. Diese Art der Feier ist ständig Sprengstoffattentaten und Morden unterworfen, wie es gestern in Nigeria der Fall war, in Arabien in der Region von Ihsa (Mord an 7 Gläubigen), im Irak und in Pakistan. Was die Fortsetzung dieses gewalttätigen, schwachen und Verlierer- Weges bestätigt.
      Wenn sie an mehreren Orten der Welt töten und massakrieren, ist das der Beweis ihrer Schwäche, ihrer Ohnmacht und ihrer Feigheit. Aber schließlich erweisen sich die Drohungen, die Angriffe gegen die Moscheen und Husseiniehs als unnütz. Nichts wird die Liebenden Husseins davon abbringen, seiner zu gedenken, weder die Selbstmordattentäter, noch die Drohungen, noch das Übermaß, die eine Art Krieg darstellen. Wir wissen uns angesichts aller Arten von Kriegen zu schützen.
      In dieser Art von Situation war unser Gegenschlag immer derselbe, durch denselben Aufruf: labbayka ya Hussein (dir zu Befehl, Hussein).

      Die Demütigung der Bedrohung von Al Quds
      2. Das Ziel, das Al Quds (Jerusalem) durch die Kolonisationen darstellt, die fortgesetzt werden und die erzwungenen Vertreibungen seiner palästinensischen Bewohner, die weitergehen, abgesehen von den Bedrohungen, die auf der Al Aqsa-Moschee lasten, beruhen auf der Tatsache, dass die Zionisten verbissen darauf aus sind, die Situation des Verlustes auszunutzen, die in unserer muslimischen Welt um sich greift, um ihren Traum umzusetzen.
      Eine wirkliche Bedrohung lastet auf der AlAqsa-Moschee und es ist die Pflicht aller Muslime, ihre Verantwortung zu übernehmen. Was vor sich geht, ist die größte Katastrophe und die größte Erniedrigung, die unserer Nation durch die Verletzungen gegen unsere erste Qibla (Richtung des Gebets), ihre Judifizierung und die Risiken ihrer Zerstörung und ihrer Vernichtung zugefügt werden.
      Die Differenzen dürften auf keinen Fall die Aufmerksamkeit der Nation von so einer Gefahr ablenken. Ja, es gibt eine große Gefahr, die auf al Quds und der al Aqsa-Moschee lastet und die Verantwortung dafür ist Sache aller Völker und Führer der Welt.

      Die Isaelis haben Recht, Angst zu haben
      3. Die Reden der Führer des zionistischen Feindes in der letzten Zeit, die von einem Krieg im Libanon sprechen, illustrieren ihren Schwächezustand. Sie reden immer von ihrer Angst, ihrer Besorgnis und ihrer Enttäuschung. Die Zionisten haben geglaubt, dass die Entwicklungen der Ereignisse in Syrien den Widerstand schwächen und ihn von seinen Vorbereitungen gegen sie ablenken würden. Die arabischen und libanesischen Medien wiederholen ständig ihre Artikel über das sog. Schlamassel der Hezbollah in Syrien, wie sie in Syrien erschöpft und geschwächt sei und nicht mehr einer israelischen Agression standhalten könne. Aber die Israelis sind nicht doof, um sich von journalistischen Artikeln hier und dort täuschen zu lassen.
      Die Israelis sammeln persönlich ihre Daten ein und zählen nicht auf das, was in libanesischen oder anderen Medien geschrieben wird. Was in den Medien gesagt wird, ist nur psychologischer Krieg, und die Israelis können ihre Berechnungen nicht nach vorbezahlten Artikeln ausarbeiten, sondern auf Fakten, und sie wissen genau nach den Daten, die sie haben, dass der Widerstand für sie eine wirkliche Bedrohung darstellt.
      Alles was in Gaza passiert ist, macht uns keine Angst, ganz im Gegenteil, das zeigt uns, dass unser Feind derjenige ist, der Angst hat. Wenn hohe Offiziere ihre Besorgnis ausdrücken und sagen, dass der Widerstand seine Leistungen perfektionniert hat und dass sie beim nächsten Krieg die israelischen Flughäfen und Häfen schließen müssen, sagen sie ein wahres Wort und ich versichere ihnen, dass sie alle ihre Flughäfen, alle ihre Häfen und alle ihre lebnsnotwendigen Installierungen schließen müssen. Alles wird zu schließen sein im besetzten Palästina, denn es wird von den Raketen des islamischen Widerstands getroffen werden.
      Alles was euch in den Sinn kommt, euch Zionisten, müsst ihr berücksichtigen. Folglich ist alles, was sie über ihre Besorgnis und ihre Befürchtungen einer wahren Schlacht sagen, gerechtfertigt.

      Ein psychologischer Krieg, der nicht Angst macht
      Doch wir stellen alles, was wir gehört haben, in den Rahmen der israelischen Sorgen, dass sie Bestandteil der Dramatisierung sind, die an den Libanon gerichtet ist. Wisset, dass wir keine Angst haben vor dem sychologischen Krieg und noch weniger vor dem Krieg ganz kurz.
      Was sie daran hindert, einen Krieg zu führen und von unserer Teilnahme in Syrien zu profitieren, ist die Tatsache, dass sie sehr wohl wissen, dass der Widerstand wachsamer denn je ist, dass sein Auge an der Grenze zum besetzten Palästina niemals schläft.
      Der Widerstand im Südlibaneon ist im höchsten Alarmzustand und bereit, allen Szenarios die Stirn zu bieten. Die Israelis täuschen sich hier überhaupt nicht. Genau diese Abschreckungskraft des Widerstands bremst die israelischen Begehrlichkeiten. Der Widerstand akzeptiert keine Verletzung, weder in Adloun noch anderswo, und weiß sehr wohl, wann und wo er zurückschlagen muss und wann er sich dazu bekennt. Das ist das Zeichen seines Muts und seiner Tapferkeit. Das Auge auf Israel muss weit offen bleiben.
      Und ich versichere allen, dass der Widerstand stärker und mehr unter Alarm steht denn je, erfahrener und trainierter ist denn je, um sich allen Gefahren und Kriegen entgegen zu stellen. Er ist völlig beruhigt über die Vorbereitungen, die von unseren Brüdern entwickelt wurden.
      Die Ehre, die Takfiristen zu bekämpfen
      Der 4. Punkt betrifft die Ereignisse in Syrien und in der Region, im Lichte der schrecklichen Verbrechen, die wir sehen. Ich habe gerade erfahren, dass die Märtyrer des sunnitischen Stammes al Bunimr im Irak innerhalb einer oder zwei Wochen mehr als 500 Tote betragen (darunter Frauen und Kinder). Was um uns herum passiert, gibt uns die Sicherheit, dass die Wahl, die wir getroffen haben, völlig exakt war und dass unsere Schlacht eine gerechte ist, da wir wissen, dass wir fähig sind, wichtige Ergebnisse auf diesem Niveau zu erzielen und wir setzen uns jetzt einmal ins Herz einer dieser Taten.

      In Syrien, wie ihr wisst, hatte sich die ganze Welt mobilisiert und dachte, Syrien werde in einigen Tagen fallen, beziehungsweise nach vier Monaten, Doch sind vier Jahre vergangen. Syrien ist noch nicht gefallen. Das Ziel der regionalen und internationalen Mächte begrenzte sich nicht darauf, die Hand auf einige Regionen zu legen, den sie hatten es auf ganz Syrien abgesehen, auf Damaskus zuallererst. Aber Damaskus ist ihnen aus den Fingern geronnen und Syrien ist nicht in ihre Achse gefallen.
      Was die Takfiristen betrifft, war ihr Ziel, Syrien zu beherrschen und die Anhänger der anderen Religionen und islamischen Schulen auszulöschen und sogar die Sunniten, die nicht ihre Meinung teilen. Syrien begegnete Massakern desselben Kalibers wie die in Raqqa und in Deir Ezzor, in Mossul und heute in al-Anbar.

      In diesem 4. Jahr der syrischen Krise gelingt es den Takfiristen immer noch nicht, ganz Syrien zu beherrschen. Viele Syrier sind ihn ihren Regionen geblieben und niemand hat sie daraus vertreiben können. Das ist schon mal eine große Heldentat an sich. Natürlich müssen wir eines Tages zum endgültigen Sieg kommen.
      Aber was heute geschieht, ist ein goßer Sieg für alle die, welche kämpfen, damit Syrien und der Irak nicht in die Hände der Schächter, Kopfabschneider, Vergewaltiger und Massakrierer und derer fallen, die die Frauen zu Sklavinnen reduzieren und sie entehren.
      Das ist schon mal eine Leistung an sich und wir sind stolz darüber. Wenn wir an der Seite unserer syrischen Brüder der syrischen Armee, der Mitglieder der Kommittees der nationalen Verteidigung und der Stämme der Bevölkerung teilnehmen, haben sie (weil das ihre vorrangige Rolle ist) und wir (trotz der Bescheidenheit unseres Beitrags) diese Tat verwirklichen können.
      Einge im Libanon halten ihre Träume für die Wirklichkeit und propagieren, die Hezbollah verlasse Syrien, sie sei erschöpft und sie fragen sich, was im Qalamun oder anderswo los ist.
      Aber die Lage im Qalamun ist ausgezeichnet. Schon seit Monaten kämpfen die Milizen dafür, nur eine einziges Dorf wieder einzunehmen, aber sie sind dazu nicht in der Lage. Überall, wo wir uns an der Seite unserer syrischen Brüder befinden, ist die Lage ausgezeichnet.
      Wir haben das Gefühl, Teil der Konfrontation zu sein (oder eines Teils der Konfrontation), die die größte Bedrohung unserer Region abwehrt, und darüber sind wir stolz. Diese Takfiristen haben keine Zukunft. Im Übrigen hat ihr Projekt nicht die Überlebensmöglichkeiten und seine Lebensdauer ist kurz.
      Ihr Projekt ist zum Scheitern verurteilt und ich versichere euch, dass sie in allen Regionen und allen Ländern besiegt werden und uns wird die Ehre zuteil sein, zu ihrer Niederlage beigetragen zu haben. Ihr Projekt aber ist zum Scheitern verurteilt
      Meine Brüder und Schwestern, wir versammeln uns wieder zu dieser Feier, um uns erneut bis zum nächsten Jahr zu trennen, aber um mit Hussein jeden Tag und jede Nacht, jeden Augenblick zu leben, durch unsere Präsenz auf allen Plätzen und dadurch, dass wir unsere Verantwortung übernehmen. Mit jedem Blutstropfen eines Märtyrers, der uns fällt, rufen wir: «labbayka ya Hussein» (dir zu Befehl, Hussein). Mit jedem Verletzten schreien wir «labbayka ya Hussein». Mit jeder vergossenen Träne einer Mutter eines Märtyrers oder ihres nahen Verwandten sagen unsere Tränen «labbayka ya hussein».
      Mit erhobenen Händen, mit erhobenen Fäusten, mit bereiten Waffen, mit dem Herzen und dem Verstand schreien wir unaufhörlich: «labbayka ya Hussein»
      Und mit diesem Einsatz werden wir weitermachen, damit unsere Würde gewahrt bleibe, sowie alle unsere Prinzipien, für die Imam Hussein als Märtyrer gefallen ist.
      Assalamou alaykom

    • Barbara permalink
      08/11/2014 22:13

      Syrisches Fernsehen, Journal de Syrie 2.11.2014

      – Iraq: ISIL exekutiert 200 Menschen des Stammes AlBunimr in Al-Anbar
      – Washington Post: 1000 ausländische Terroristen strömen jeden Monat nach Syrien
      – Einheiten der Armee töten und verletzen Terroristen in Homs, Daraa, Idlib und Quneitra
      – Die syrische Armee liquidiert Terroristen in verschiedenen Regionen Syriens
      – Der algerische Präsident nimmt an den Festlichkeiten in Algier teil, die den 60. Jahrestag der algerischen Revolution feiern

  3. Barbara permalink
    05/11/2014 20:31

    Twitterbild oben:
    Alle Atheisten muss man schlagen (töten), so wie sie dich schlagen.
    In die Facebookseite komme ich nicht hinein.

    • 05/11/2014 23:46

      E.N.N

      #إدلب – آخر الأحداث بين جبهة النصرة وجبهة ثوار سوريا :
      بعد أيام من المواجهات الدامية بين جبهة ثوار سوريا وجبهة النصرة انتهت بانسحاب جمال معروف قائد جبهة ثوار سوريا مع مجموعة من عناصرة وقيادات الجبهة الى جهة مجهولة وسيطرة جبهة النصرة على كامل قرى جبل الزاوية بما فيها قرية دير سنبل مسقط رأس جمال معروف والمقر الرئيسي لقيادة جبهة ثوار سوريا .
      حيث بدأت جبهة النصرة في يوم السبت 1-11-2014 بدخول القرى المتبقية تحت سيطرة جبهة ثوار سوريا فدخلتها بشكل سلمي وطالبت جميع الاهالي بالعودة لقراهم خصوصا قرية دير سنبل التي خلت من سكانها خوفا من اي عمليات انتقامية ولكن جبهة النصرة اعادت الاهالي لقريتهم دون التعرض لأي مدني بشكل مطلق .
      – أما عن تعامل جبهة النصرة مع العسكريين التابعين لجبهة ثوار سوريا فكان لها عدد من المطلوبين في كل قرية من المتورطين بالاعمال العسكرية ضد جبهة النصرة منهم قادة الكتائب والمتورطين باعمال قتل وتنكيل بحق جبهة النصرة واشترطت على الجميع تسليم الاسلحة بشكل كامل مقابل ان تضمن لهم سلامتهم وعدم التعرض لهم بشكل مطلق أما المطلوبين للمحاكم بجرائم انسانية واعمال تصفية يتم نقلهم للمحاكم الخاصة بجبهة النصرة للنظر بامرهم وكانت استجابة المقاتلين على نوعين :
      1- منهم من قام بتسليم سلاحه والتزامه منزله وضمن من النصرة عدم التعرض له وهذا ماتم
      2- ومنهم من اصحاب السيرة الحسنة والاعمال العسكرية المشهودة لهم طلبوا الانضمام لجبهة النصرة والعمل تحت رايتها فكان لهم ذلك وبقيت اسلحتهم بحوزتهم ومنهم الكثير من ابناء الجبل الذين اعلنوا انضمامهم لجبهة النصرة .
      – كما عثرت جبهة النصرة على عدة مستودعات للذخيرة من مختلف الاصناف منها قذائف مدفعية وراجمات وصواريخ كونكورس والسهم الاحمر وذخائر رشاشة في عدة مواقع وخصوصا في بلدة دير سنبل والتي خزنت في مغاور تحت الارض تم اغلاقها وردمها بالاتربة .

      – أما عن المقابر الجماعية التي عثرت عليها جبهة النصرة بالقرب من قرية دير سنبل هي عبارة عن ابار قديمة تعود للعصر الروماني وجد فيها عدد كبير من الجثث منها ماحلل بفعل عوامل الزمن اذ تعود لعام 2011 ومنها مهو حديث تم رميهم من اشهر او ايام فمن المعروف ان جمال معروف يشتهر بانه اول من قام بتصفية جميع العملاء في جبل الزاوية كان اولهم اولاد عمومته في قريته ممن كانوا على ارتباط وثيق بنظام الاسد فكان يقتل العملاء بشكل علني وامام الجميع رميا بالرصاص ويرمي بهم في هذه الابار ويمنع ذويهم من اخراجهم ليكونوا عبرة لغيرهم كذلك حال جنود وضباط النظام ممن يقعون في قبضة جمال معروف كان يقتلهم مباشرة ويرمي بهم في هذه الابار منهم الطيار الذي قبض عليه في مطار ابو الظهور العسكري بعد ان اسقط طائرته في بدايات الثورة المسلحة ومعارك التحرير
      ومع تطورات الاحداث والصراعات المتتالية لاسيما مع تنظيم الدولة قتل جمال معروف منهم الكثير في جبل الزاوية وقام برميهم في هذه الابار ثم القتال مع جبهة النصرة مؤخرا حيث قتل العديد من عناصر الحركة كان اخرهم حديثا قام برميهم في الابار اذ عثر على جثث جديدة قتلت منذ ايام وتم رميها في هذه الابار .
      هذا بالاضافة لمن يقوم بتصفيتهم ممن يعادونه اذ فقد العديد من الشخصيات لم يعرف مصيرهم حتى اللحظة يعتقد انه هو من قام بتصفيتهم ورميهم في الابار .
      اما عن القضية التي اثيرت عن وجود نساء واطفال في الابار بعد استخراج جبهة النصرة لعدد من الجثث فهي لجثة امراة واحدة اسمها أنعام العمر زوجة عوض شحود وطفلتها وهي زوجة احد ابناء عمومة جمال معروف ممن قام بتصفيتهم في بداية الثورة بعد اثبات عمالتهم العلنية للنظام وحافظ على عائلاتهم في القرية وامن لهم المأكل والمصروف الا انه قام ابنه خالد باعتقالها منذ فترة بحجة ان لها ارتباط وثيق بالنظام والافرع الامنية حسب المعلومات المتوفرة لديه فقام بتصفيتها مع ابنتها واهالي قرية دير سنبل يعلمون بالقضية ولكن لم يكن لاي منهم ان يتكلم عن الامر او يذكره خوفا منه .

      – ويعتبر جمال معروف من اوائل من خرج ضد نظام الاسد في بداية الثورة السورية مع عدد من رفاق دربه وكان يعرف بشجاعته وشدة بأسه فالتف من حوله عدد كبير من الشبان ممن حمل واياهم السلاح حيث لم يكن هناك اي فصائل عسكرية تذكر فكان من اوائل من رفع السلاح في وجه قوات الامن في جبل الزاوية وجسر الشغور واول من قام بتشكيل تنظيم عسكري تحت اسم كتيبة شهداء جبل الزاوية والتي توسعت فيما بعد لتجمع كتائب وألوية شهداء سوريا ثم لتتوسع على مستوى سوريا باسم جبهة ثوار سوريا .
      – خسر جمال معروف الحاضنة الشعبية له في جبل الزاوية ومعرة النعمان وماحولها نتيجة للممارسات المسيئة من قبل عناصره بحق الشعب والتي لم يكبح جناحها حتى توسعت وعجز عن محاسبتهم فكانت هذه الحاضنة الشعبية الناقمة من ابرز الاسباب التي عجلت بسقوطه وعدم قدرته على الصمود في جبل الزاوية والتي فضلت جبهة النصرة عليه لما لمسته من دفاعها عن المظلومين ومحاربتها المفسدين هذا بالاضافة لوقوف عدد من القيادات العسكرية الشريفة مع جبهة النصرة ومساندتها في حربها ضد جمال معروف بل انضمامها تحت رايتها لقتال جمال معروف بعد ان سلبت سلاحها وحرمت من حقوقها على مدار سنوات بسبب تسلط بعض المتنفذين واصحاب المصالح على مقاليد القيادة في جبهة ثوار سوريا من اتباع جمال معروف .
      – ولابد للاشارة لضعف تواجد المهاجرين من عناصر جبهة النصرة في جبل الزاوية اذ ان اغلب العناصر المنتشرة في المنطقة هم من ابنائها ومن المناطق المجاورة لها بالاضافة لانضمام الكثير من الشباب كما اسلفنا لصفوف النصرة مجددا

Trackbacks

  1. Arbeitsblatt-Syrien eingesammelt.#Aleppo #Daraa #Homs #Palmyra #Idlib #Damascus | Urs1798's Weblog
  2. Arbeitsblatt-Syrien eingesammelt.#Aleppo #Daraa #Homs #Palmyra #Idlib #Damascus #FSA_Al_Qaeda #ISIS | Fortsetzung urs1798
  3. Die syrischen Landesverteidiger haben Salma von Terroristen befreit #Lattakia | Fortsetzung urs1798
  4. Die syrischen Landesverteidiger haben Salma von Terroristen befreit #Lattakia | Urs1798's Weblog
  5. Syrien. Moderate Kopfabschneider, US-Söldner und EX- Proxy-Milizen…Deso Dogg USA-Terrorliste | Urs1798's Weblog
  6. +18 Sind Syrer weniger wert als ein Peter Kassig! Tagesschau läßt die anderen Opfer aus dem Video unerwähnt | Urs1798's Weblog
  7. Es gibt in #Daraa keine gemäßigten Kräfte #Syria #Southern_Front #Golan | Urs1798's Weblog
  8. Die vom CIA und Mossad bewaffnete Daraa-Südarmee mordet genauso wie die Terror-Organisation “IS” #Israel #Syrien #USA #Jordanien #FSA-Al-CIAida #Golan | Urs1798's Weblog
  9. Ein Nachruf auf drei Soldaten vom Mob in Raqqa erschlagen, durch die Straßen geschleift und geköpft #Syria | Urs1798's Weblog
  10. Deutscher Takfirist aus Berlin “Deso Dogg” in bester Kopfabschneider- Gesellschaft, die westliche Wertegemeinschaft in #Syrien | Urs1798's Weblog

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s