Skip to content

Neujahrswünsche. Frieden für Syrien ohne USraelisch-saudisch-katarisch-türkisch gestützte und bewaffnete Terroristen.

01/01/2015

Danke an die Mitmenschen welche sich nicht bei den US- Kriegstreiber haben einreihen lassen und deren Kriegs- Propaganda blindlings gefolgt sind.

Danke an die Friedensmenschen.

Gesundheit und Frieden.

Gesundheit und Frieden auch an die Landesverteidiger von Syrien gegen die westliche Kriegsmafia, nebst GCC und Israel..

„With the beginning of the new year, President Bashar al-Assad visited army and popular defense forces at the fire lines of Jobar, Damascus countryside.“  http://www.sana.sy/en/?p=23693

Verstand für die aufgehetzten Menschen in Syrien welche auch ihren nächsten Nachbarn umbringen wenn es ihnen aufgetragen wird im Interesse der Kriegstreiber, welche sich Demokraten oder auch Kriegsphilosophen  nennen, und im Gleichschritt mit Saudi-Arabien unter dem IS-Al-Kaida-Banner oder auch wieder mit Neonazi-Faschisten in der Ukraine unter der Wolfsangel-Fahne marschieren.

Erinnerung an Gaddafis denkwürdige Anti-NATO-Kriegsmafia-Fahrt durch Tripolis

Gaddafi Cruising the Streets of Tripoli, Libya 14 Apr 2011″

Erinnerung an einen Antifaschisten  in Novorussia, getötet durch USreal-EU-Faschisten

„Puppenspieler vom Maidan“

Erinnerung an  viele andere welche unerwähnt bleiben, ermordet für geo-politische Interessen, durch Kriegstreiberstaaten welche ihre Nachbarn nicht in Frieden leben lassen durch ihre unermessliche Gier. Sie alle haben ihre Menschenrechte nun  bei der Terror-Organisation IS abgegeben, von ihren „Menschenrechten“ hervorgebracht, welche auch zuvor nicht oder nur noch  retadiert vorhanden waren, denke ich an die Bilder aus Falludja, niemand wurde für diese Verbrechen zur Rechenschaft gezogen. Und die IS-Terror-Organisation sucht nun das Heil im „Mittelalter“ und mordet wie ihre erklärten Feinde. Sie benutzen sogar die selben US-NATO-Waffen.

Meine Trauer für die vielen umgekommenen Zivilisten ob Kinder oder Erwachsene, mein Mitleid für die vielen Kriegsversehrten. Durch die Bewaffnung der Kriegsmafia für Todeschwadrone werden es immer mehr. Der Krieg muß am Brennen gehalten werden, die Propaganda der westlichen Medien vertuscht die Opfer und gießt weiterhin Öl ins Feuer um danach scheinheilig zu heucheln wie auch bei Libyen.

Und wenn jemand fragt wie ich als erstes ein Video über die syrische Armee einfügen konnte dann sollen diese Frager mein Archiv durchschauen, dann verstehen sie vielleicht warum. Ich habe noch nie so viele Verbrechen an Gefangenen gesehen wie durch die sogennanten moderaten Rebellen begangen werden unter dem Schutz westlicher Demokraten.

Danke an Barbara, Karsten, Gunter, Stephan, Inge, Rolf aus HH,  Pedro für Libyen, an  „Wischmopp“ von Lucky,  und an die Ungenannten.

Wird eventuell ergänzt

Friedliches Neues Jahr, ich hoffe den führenden Kriegstreibern wird der Boden entzogen, auch der verlogenen Merkel die über Leichen geht und in der Ukraine mit Faschisten maschiert. Nicht nur Ebola ist eine Krankheit, ich denke Merkel ist auch durch einen imperialen Virus/Bazillus  infiziert, und der heißt nicht „Fußball“.

Würg

Mit aller Kraft sollte man sich daran setzen die Gesellschaft menschlich zu machen, ohne Merkel und ohne „Gottes Segen“ welcher nicht verlogener sein kann.

Merkel verteidigt nicht Menschenrechte, sie verteidigt transatlantische Werte, so wie die systematischen Folterungen durch USA, sie hat sich auch die passende Kleidung angezogen, getränkt durch eingetrocknetes Blut. Die freie Welt muß sich durch „IS“ verteidigen… Mensch, die Merkelregierung hat die Terroristen mitunterstützt wie sie nun  Neonazis in der Ukaraine unterstützen.

“ Dazu leisten wir auch unseren Beitrag, das ist in unserem Interesse…“

Nein Frau Kriegstreiberin, in meinem Interesse sprechen Sie nicht. Sie gehören zu den mörderischen Auftraggebern und Mittätern die Menschenrechte für mörderischste Interessen verkauft haben. 1908 demonstrierten, blahblab blah, wie kann sich diese Kanzlerin nur mit Erfolgen schmücken welche nichts mit ihr zu tun haben. Ist ihr ein Fussball an den Kopf gepflogen und hat sie um den Verstand gebracht?

Liebe Mitbürger, Blah blah balh.

Ich weiß nicht wie abgehoben und mörderisch verlogen man sein muß um so eine Neujahrsansprache abzuliefern.

http://www.tagesschau.de/inland/neujahrsansprache-merkel-101.html

 

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbüreger wir sollten alles machen damit solche verlogenen  Kriegstreiberinnen uns nicht ein „A“ für „U“ vormachen.

„Mutti“ ist untragbar verloren als transatlantische Tochter und genauso eingespannt, heuchlerisch und verlogen. Menschenrechte in ihrem Mund, sehen vermutlich so aus, nach den Werten der Al-Kaida oder IS-Teroristen.

Ich entschuldige mich nicht dafür dass die meisten Köpfe im Golan der FSA und Jabhat al Nusra geschuldet sind. Usraels Kräften und Merkels Kräften, denn Merkel distanziert sich nicht.

(Google zensiert mich seit lägerem…)

https://www.google.com/search?q=urs1798+k%C3%B6pfe&client=firefox-a&hs=mkq&rls=org.mozilla:de:official&channel=sb&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ei=I52kVL2aN6OxygPVpoHQCw&ved=0CAgQ_AUoAQ

https://www.google.com/search?q=urs1798+k%C3%B6pfe&client=firefox-a&hs=mkq&rls=org.mozilla:de:official&channel=sb&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ei=I52kVL2aN6OxygPVpoHQCw&ved=0CAgQ_AUoAQ

Wieviele abgeschnitten Köpfe im Golan dürften Merkel überzeugen?

Ich vermute kein einziger, Merkel steht über den Morden bedingungslos für Extremisten und Faschisten von Israel und USA.

Aber sie hat eine Ansprache gehalten die widerlich verlogen ist. Nein, ich kann diese Kriegstreiberin nicht unterstützen, noch ihre verlogenen Krokodilstränen noch diesen Menschen selbst.

An der Spitze der Bundesregierung steht eine „Karikatur Angela Merkel“ die ich lachthaft finde und ich nicht verstehen kann, wie man diese Figur wählen kann welche sich hinter selbsternannten Menschenrechten verschanzt und Bomben auf andere Länder regnen lässt. und gleichzeitig von Menschenrechten spricht die es zu verteidigen gilt.

Merkels Einstellung trage ich nicht, sie widert mich an, sie ist eine Kriegstreiberin ohne Rückgrat. Sie befürwortet Massenmord und klimpert als „Kleines Mädchen“ mit den Wimpern und hat eine dementsprechende Rede gehalten

Ich fand mal Nussknacker aus Meißen gut, den Berliner Nußknacker mit den typischen Nußknackerbacken, sprich Merkel finde ich weniger gut und kann ich nicht unterstützen.

Es kann doch nich sein dass so eine Wendehalsin  Deutschland und Deuschlands Politik verkörpert und Massenmord gutheißt wie in Syrien..

 

Und sie wissen es!

 

 

 

9 Kommentare leave one →
  1. Barbara permalink
    01/01/2015 12:06

    Präsident Bashar al Assad hat Silvester bei den Truppen in Jobar verbracht:
    Er versteckt sich nicht in einem Palast, wie die Mainstream-Medien gern behaupten (mal davon abgesehen, dass er gerade mal in einem groβen Haus mitten in der Stadt wohnt, das sich gut unter verschiedene Botschaftsgebäude und Wohnhäuser einreiht), sondern er mischt sich unter seine Soldaten und unter das Volk, wann immer die Gelegenheit sich bietet.

    Hat man schon mal Merkel sich unter das Volk mischen sehen?

    In diesem Sinne ein friedvolles neues Jahr, dass der Krieg im Interesse ISraels nicht auch noch Europa einholen möge, dass noch ein Funken an Gedanken für die Völker ganz
    Europas bleiben möge im Interesse aller Menschen!

    • Barbara permalink
      01/01/2015 12:07

      Schreibfehler: USraels

    • Barbara permalink
      01/01/2015 16:04


      https://ar-ar.facebook.com/page.F.S.N.N/photos/a.214201871950198.44721.213849965318722/768362026534177/?type=1


      Syrisches Fernsehen, Journal de Syrie, 31.12.2014

      – Entschärfung einer Autobombe in Homs mit 100-120kg C4 zur Explosion per Fernbedienung am Bayada-Kreisel in der Nähe von 2 Schulen
      – Der Sicherheitsrat weist einen palästinensischen Resolutionsentwurf zur Beendigung der Besatzung Palästinas zurück (USA und Australien dagegen, 5 Enthaltungen)
      – Essebsi in Tunesien wird als Präsident vereidigt:Nationale Versöhnung nötig
      – Neues Gesetz wird von Assad unterschrieben: 50% der offenen Stellen beim Staat werden für die Angehörigen der Märtyrer reserviert. Dieses Gesetz 36/2014 definiert den Status des Märtyrers
      – Liquidierung einer Reihe von Terroristen in Homs (Andalus-Krankenhaus in al Waer, Tell Dow in Haula, Infliltrierversuch in das Dorf Umm Jamaa im Osten von Homs abgewehrt). Eliminierung von Terroristen in Deraa
      – Israelische Armee verletzt 14 Palästinenser in den besetzten Gebieten, darunter Kinder
      – Verletzung eines palästinensischen Kindes auf dem Schulweg durch einen Kolonialisten
      – In Galiläa Inbrandsteckung eines palästinensischen Hauses durch einen Kolonialisten
      – Irak: Explosion einer Bombe, Verhaftung einer 6-köpfigen Terroristengruppe in Najaf
      – Jemen : 33 Tote bei einem Selbstmordattentat in Iff

      IRIB- Der Koordinator der syrischen inneren Opposition, Heytham Menaa, erklärte, dass die Opposition gegen Assad bereit sei, «mit der syrischen Armee in ihrem Kampf gegen den Terrorismum zusammen zu arbeiten». Während einer Rede betonte Menaa, dass die syrischen Oppositionellen bereit seien für eine demokratische Übergangszeitusammenarbeit mit der syrischen Armee gegen den Terrorismus. Nach seiner Rückkehr aus Ägypten lieβ Menaa verlauten, dass es verschiedene Verbindungen zwischen Kairo und unterschiedlichen politischen Strömungen in Syrien gebe. Fur diesen Assadgegner wiegt die Verantwortung der syrischen Moslembrüder schwer in dem Drama, das Syrien erlebt, weil die «Brüder» die Ankunft der Terroristen im Lande begünstigt hätten: “Und doch wird unsere Anwesenheit bei der Konferenz von Moskau gemeinsam beschlossen.” Die Delegation der Regierung Assad hat nur eine sehr begrenzte Handlungsfreiheit bei diesen Gesprächen. Es scheint, dass das Endziel Moskaus ist, den Kontakt zwischen Assadfürsprechern und Assadgegnern aufzubauen. Eine realistische politische Lösung muss den Kampf gegen den Terrorismus und die Gewalt, sowie eine Rückkehr zur Stabilität berücksichtigen. »Laut Al Mayadeen wurde die Teilnehmerliste der Delegation der syrischen Regierung und ihrer Oppositionellen Moskau schon vorgelegt». Die Liste der Oppositionellen wurde jedoch mit enger Zusammenarbeit der Regierung erstellt: Auβer Saleh Mosslem hat kein Mitglied dieser Liste militärische Aktivitäten auf seinem Konto. Man wird dort die Namen von Moaz al Khatib, Hadi al Bahra, Salah Darwish, Ghadri Jamil u.a. finden. Russland hat keine Komponente der Assadgegner ausgelassen. Die Leute aus der internen prowestlichen Opposition wurden als Einzelpersonen eingeladen und nich im Rahmen von Gruppen oder politischen Formationen. Die Moskauer Konferenz wird vom 26. Bis zum 29. Januar stattfinden.

      Australian honors student flies to [Turkey] Syria [you don’t fly to Syria!] to join IS
      http://news.xinhuanet.com/english/world/2014-12/31/c_133889654.htm
      SYDNEY, Dec. 31 (Xinhua) — A top Australian honors student received prize money from the federal government shortly before leaving the country to join the Islamic State (IS) in Syria, it was revealed on Wednesday.

      A jihadist from New Zealand who has joined the Islamic State in Syria, has accidentally given up his exact location by sending out tweets, according to a Canadian intelligence group.The extremist has deleted the tweets.
      Mohammad Daniel, also known as Abu Abdul Rahman, and formerly known as Mark John Taylor sent out more than 45 tweets documenting his whereabouts before realizing that it may have been a mistake.
      “Unfortunately for him we captured all of them prior to him removing the tweets and will discuss the value of the intelligence they contained,” Canada-based open source intelligence research group iBRABO, which spotted the failure, said in a press-release.
      http://rt.com/news/218999-isis-jihadist-twitter-location/

      Al Hadath News berichtet, dass sowohl Bewohner südlich von Damaskus, als auch die von Al Bab im Umland von Aleppo gegen die Nusra-Terroristen demonstriert haben und die Freilassung der von den takfiristischen Terroristen verhafteten Personen forderten. Daraufhin hatten die Freiheitskämpfer für westliche Werte nichts anderes zu tun, als die Demonstranten zu beschieβen, um sie so auseinander zu treiben. Solche Demonstrationen hatten schon einmal in Beit Saham südlich von Damaskus stattgefunden.

      Regierungsbezirk Damaskus:

      Violent clashes rage in Damascus‘ suburb
      http://news.xinhuanet.com/english/world/2014-12/31/c_133890336.htm
      DAMASCUS, Dec. 31 (Xinhua) — Violent clashes have been raging since early Wednesday in eastern countryside of Syria’s capital Damascus between government forces and an array of jihadist groups, a monitoring group and witnesses reported.

      Neujahrsfeier für Flüchtlingskinder und Kinder von Märtyrern.

      Regierungsbezirk Aleppo:

      Die syrische Armee befreit die Labors des Lagers Handarat bei Aleppo.

      Regierungsbezirk Homs:

      Die zuständigen Behörden haben eine C4-Autobombe beim Bayyada-Kreisel in Homs entschärft. Das Auto mit 3 C4-Objekten von 100-120 kg sollte fengezündet werden.

      Hier eine 10kg C4-Bombe, wie ist die wirkung erst bei 10-12 mal mehr!

      Irak:

      Ebola and HIV confirmed in Mosul.
      http://www.iraqinews.com/features/urgent-two-ebola-cases-confirmed-mosul/

      It seems battles in Iraq are getting more attention these last few days, Salah Al Dyn has seen ISF on fire liberating town after town and now about to entry Tikrit.
      A bit north, on Nineveh Province, ISF is about to liberate Qayyarah, this sits between Mosul on the north and Baiji on the south (nearby the Qayyarah airfield), the events on Iraq is bringing ISIS a big headache in the last few hours fo 2014, it shows how tough will be for ISIS in 2015.
      http://www.presstv.com/detail/2014/12/31/392630/iraqs-qayyarah-almost-liberated/

    • Barbara permalink
      02/01/2015 00:26

      Die westlichen Länder sponsern den islamischen Staat
      © REUTERS/ Stringer
      01/01/2015
      MOSKAU, 1. Januar – La Voix de la Russie
      Der islamische Staat verkauft die geplünderten Schätze des Iraks und Syriens an westliche Sammler. Der Preis der Pakete erreicht mehrere 10 Millionen Dollar und sie werden besonders in Groβbritannien verkauft.
      Nur 1% der Gegenstände werden von den Ordnungskräften beschlagnahmt, der Rest verteilt sich auf die Länder Europas und die Vereinigten Staaten. Nichts hält die Sammler, die den Terroristen die Schätze abkaufen.Washington und Brüssel behaupten vereint, dass man gegen den IS kämpfen müsse und rufen dazu auf, den Terroristen jegliche Geldquelle abzuschneiden. Doch diese Behauptungen haben nichts mit den Tatsachen zu tun. Die moralischen Werte wie der Kampf gegen den Terrorismus können sehr leicht durch materielle Werte ersetzt werden, die der IS dem Westen liefert. Die Terroristen verkaufen nicht nur alte Reliquien, sondern auch Erdöl und erzielen Hunderte von Millionen an Profit aus diesem Handel.
      Dem irakischen Nachrichtendienst zufolge haben die Terroristen nach Plünderungen mehrerer heiliger Stätten in der Nähe der syrischen Stadt Nabk (Deir Mar Musa, Qara, Deir Attiyeh?) fast 40 Millionen Dollar eingesteckt. Und sie haben auch andere Städte ausgeplündert. Die Käufer der Reliquien wissen sehr wohl, mit welcher Art von Verkäufern sie zu tun haben. Es ist wenig wahrscheinlich, dass diese Reliquien bei Sothby’s versteigert werden können. Man kauft also diese Gegenstände über illegale Kanäle und niemand fragt sich, woher die Reliquien kommen und wohin das Geld geht. Im Falle des islamischen Staats, der die Welt mit einem neuen Krieg bedroht, könnten die Euros und die Dollar sich gegen sie richten. Wäre es nicht an der Zeit, dementsprechende Vorkehrungen zu treffen und diesen Schmuggel zu beenden?
      Wie Jean-Paul Sartre sagte, man darf dieselbe Absurdität nicht zweimal begehen, die Wahl bleibt groβ.

      Regierungsbezirk Damaskus:

      Die ersten Opfer des Jahres 2015: Qalamun, die Takfiristen treffen ihre 72 Jungfrauen.

      Regierungsbezirk Lattakia:

      IRIB- Die syrischen nationalen Verteidigungskräfte [der syrische Bassij] haben die Schaffung ihrer ersten «Selbstmordbrigade» angekündigt, um gegen die terroristischen Milizen des ISIL zu kämpfen. Auf ihrer Facebookseite hat die Gruppe “Menschen der Qamma – Katiba al Jabal”, eine regierungsfreundliche Gruppe, die Schaffung einer ersten Brigade von «Selbstmördern, die bereit sind, ihr Blut zu vergieβen, um den ISIL zu bezwingen», geschaffen. Diese Gruppe, die auf dem Berg Nabi Yuness im Umland von Lattakia aktiv ist, verspricht, sehr bald ihre Gegenselbstmordangriffe gegen die ISIListen, »Terroristen, die das Bild des Islams verfälscht haben», zu starten. »Unser Ziel besteht darin, stolz die syrische Nationalflagge zu hissen«. Das Hinterland von Lattakia war im März 2013 Zielscheibe der tschetschenischen Takfiristen im Sold der Türkei. Ortschaften dieser Region wurden von den Terroristen besetzt. Der Regierungsbezirk Lattakia ist strategisch sehr bedeutsam insofern, als er am Mittelmeer liegt und Zugang zum freien Meer hat. Der ISIL und die Nusra haben beide die Absicht, sich dieser Orte zu bemächtigen, um sich einen neuen Schmuggelweg zum Meer zu schaffen. Der Zugang zum freien Meer würde die Unabhängigkeit der Terroristen von der Türkei und Jordanien bedeuten. Diese Unabhängigkeit würde für sie einen direkten Waffenschmuggel mit den Seiten auβerhalb der Region bedeuten.…
      Hoffentlich kann die Armee diese jungen Leute davon überzeugen, nicht so leichtfertig ihr Leben wegzuwerfen.

      IRIB- Mehr als eine Woche, nachdem die jordanische F16 über Raqqa abgeschossen worden ist, dessen Pilot von den ISIL-Terroristen gefangen wurde, macht dieses Ereignis noch immer von sich reden. Die letzte Information, die in einigen westlichen Medien zirkuliert, schlieβt nicht die Möglichkeit einer Verstrickung der syrischen Armee in diesen Abschuss aus. Ohne mit dem Finger auf die Regierung zu zeigen, sagen diese Medien, dass die F16 nicht vom ISIL abgeschossen worden sei und schlieβen darüber hinaus die amerikanische Version aus, die zur Zeit die Betonung auf technisches Versagen legt, das den Absturz verursacht habe. Rai al Youm kommentiert: »Die westlichen Quellen bestätigen den Wahrheitsgehalt der Worte des jordanischen Piloten Al Kassabassa an den ISIL. Demzufolge wurde die F16 des Piloten tatsächlich zur Zielscheibe einer thermischen Rakete. In diesem Sinne ist es durchaus möglich, dass die Einheiten der syrischen Luftabwehr auf den jordanischen Jagdbomber gezielt haben, um den Amerikanern und ihren Verbündeten eine Botschaft zu senden, die heiβt: Syrien besitzt Raketen, die in der Lage sind, die F16 abzuschieβen und es wird zu einem geeigneten Zeitpunkt davon Gebrauch machen. Britische Armeequellen sagen ihrerseits, dass Syrien sehr wohl S300-Raketen erhalten haben könne, mit denen die F16 abgeschossen worden sein könnten. Eine arabische Quelle zitierend sagt die Zeitung, dass der ISIL wirklich keine Raketen besitzt, die die Flugzeuge abschieβen können und dass es daher tatsächlich möglich ist, dass Damaskus die Maschine abgeschossen hat. Die offiziellen Quellen haben es abgelehnt, auf diese Nachricht zu reagieren. Welchen Sinn hat diese Information? Versuchen die Amerikaner so die Errichtung einer Flugverbotszone über Syrien zu rechtfertigen?

      Irak:

      A $4,000 Pay Day on the Journey of Death
      http://businessweekme.com/Bloomberg/newsmid/190/newsid/344

      Libanon:

      Der Nachrichtenseite Al Ahed zufolge wurden mehrere Explosionen in den besetzten Bauernhöfen von Shebaa gehört, die an den Südlibanon grenzen. Diese Explosionen wurden von einem Überflug dieser äuβerst sensiblen Region durch zionistische Jagdbomber und Spionagedrohnen begleitet. Handelt es sich um einen neuen Hezbollah-Angriff? Israel behauptet ständig, in Sorge zu sein über eine Antwort, die die Hezbollah seiner Armee auferlegen könnte nach den jüngsten zionistischen Luftangriffen gegen das Umland von Damaskus und Quneitra, wo Armee- und Freiwilligenstützpunkte das Ziel gewesen waren.

      Jemen:

      33 Tote bei einemSelbstmordattentat gegen ein Fest von Huthis.
      Ein takfiristischer Selbstmordattentäter hat seine Gürtel bei einem Huthi-Fest gezündet, bei dem der Gouverneur des Regierungsbezirks Ibb im Zentrum des Landes eingeladen war. Mindestens 33 Personen wurden am Mittwoch dabei getötet und mehrere bei diesem Fest in Gedenken an die Geburt des Propheten in Ibb verletzt, wie die offizielle jemenitische Presseagentur bekannt gab.

      Die Türkei versucht, ihre Rolle in Syrien zu behalten.

      Die Maonöver der russischen Diplomatie, um eine Lösung im syrischen Konflikt zu finden, beunruhigen die türkische Regierung über alle Maβen. Ankara befürchtet, isoliert dazustehen, falls eine Friedensprozess in Syrien zwischen der Regierung und den Oppositionsvertretern stattfinden sollte. Deshalb hat Mevlut Çavusoglu, Chef der türkischen Diplomatie, am Montag, den 29. Dezember, eine seltsame Erklärung abgegeben, in der er sagte, dass Russland und der Iran nicht aus dem Prozess einer politischen Lösung der Krise in Syrien ausgeschlossen werden dürften.
      «Die syrische Krise kann nur durch politische Mittel gemildert werden. Niemand kann aus der Regelung ausgeschlossen werden, weder innerhalb noch auβerhalb von Syrien, [was sich besonders auf Russland und den Iran bezieht.] Zwar haben wir mit ihnen unterschiedliche Ansichten über das Assad-Regime, aber wir wollen, dass Syrien ein blühendes Land ist. Unsere Verhandlungen mit Russland darüber sind natürlich und gehen weiter», erklärte der Minister bei einer Pressekonferenz in Ankara. Komische Erklärung, wenn man weiβ, dass es die Russen und nur die Russen sind, die heute herummanövrieren, um ein Abkommen zwischen der Regierung und der Oppostition in Syrien zu finden. Die berühmten «Freunde Syriens» sind allesamt in Verruf geraten, die einen wie die anderen. Die einen wegen ihrer fehlenden Unterstützung und die anderen wegen ihrer agressiven Politik der Regierung gegenüber.
      In der Diplomatensprache heiβt das, dass die Türken die Russen daran erinnern, dass sie gern zu dem Treffen eingeladen werden würden, das sich der Lösung des syrischen Konflikts widmet, und in Moskau zwischen dem 22. und 26. Januar 2015 stattfinden soll.
      Mevlut Çavusoglu hat allerdings die Haltung der Türkei zur angeblich fehlenden Legitimität des syrischen Präsidenten Bashar el-Assad bekräftigt.
      http://jrbelliard.blog.tdg.ch/archive/2014/12/30/30-decembre-2014-nouvelles-des-guerres-du-moyen-orient-263282.html

      Russland:

      Wladimir Putin spricht seinen Landsleuten seine Wünsche für das Jahr 2015 aus.

      Warum die Tschetschenen an der Seite der Aufständischen von Novorussia kämpfen.
      http://lesmoutonsenrages.fr/2014/12/02/ukraine-pourquoi-les-tchetchenes-luttent-aux-cotes-des-insurges-de-novorossia-russia-beyond-the-headlines/

      The president of Chechnya has offered Russia and Putin thousands of volunteers in gratitude to Putin and Russia for helping to turn around that
      http://www.vineyardsaker.blogspot.com/2014/12/ramzan-kadyrov-offers-putin-his-own.

      Der Islam und das Treffen Russlands mit dem Schicksal – Sheikh Imran Hosein – 8. Dezember 2014. (englisch-französisch)

      Nach den ukrainischen Neonazis der Zeitschrift ELLE, der neue Verteidiger der Demokratie:
      Die europäische Presse entdeckt gerade einen neuen Helden der Demokratie,
      Aleksei Nawalny, einen russischen Verteter vergleichbar mit einem amerikanischen Teaparty-Leader, der die Einwanderer dunkler Haut mit «Kakerlaken» vergleicht, ihre Abschiebung predigt, den Waffenverkauf liberalisieren möchte, einen Unbewaffneten auf der Straβe niedergeschossen hat und seine Anhänger als Demonstranten in Moskau auf die Straβe schickt. Schwache Teilnahme «wegen der Kälte» erklärt einer seiner Anhänger, besonders repräsentativ:

      In a world of mass media voice of the people goes largely undeard. All struggles, conflicts and worries of the people are carefuly ground up and digested through modern media machines. On this channel we are gathering a collection of videos about ongoing struggles of peoples against the machine of elitism. Once again my dear audience it is up to you to watch or not to watch. The main thing is to think for yourself.
      http://www.agenceinfolibre.fr/nigel-farage-la-commission-europeenne-ressemble-un-abattoir-pour-politiciens-rates/

      The Privatization of War: Private Mercenaries and the “War on Terror” in American Foreign Policy
      http://www.globalresearch.ca/distancing-acts-private-mercenaries-and-the-war-on-terror-in-american-foreign-policy/5421943

    • Barbara permalink
      02/01/2015 01:13

      Algerie Mehdieval: Guerouabi. Qorsani Ghanem

    • Barbara permalink
      03/01/2015 17:23

      Syrisches Fernsehen, Journal de Syrie, 1.1.2015:

      – An Silvester besucht Präsident al Assad die Soldaten der syrischen Armee an der Front in Jobar
      – Die Festlichkeiten an Neujahr beschränken sich auf Gebete und Messen wegen der Ereignisse in Syrien
      – Umland von Aleppo: Befreiung von16 Fabriken im Flüchtlingslager Handarat
      – Die irakische armee fügt den ISIL-Terroristen in al-Anbar und Dyala groβe Verluste zu
      – Durchsuchungen und Verhaftungen in der Westbank
      – Libanon: Tod des ehemaligen libanesischen Premierministers Omar Karame

      With the beginning of the new year, President Bashar al-Assad visited army and popular defense forces at the fire lines of Jobar, Damascus countryside.
      http://www.syriaonline.sy/?f=Details&catid=12&pageid=13714
      Zum Trost und um ihnen seien Dank für den geleisteten Dienst für Syrien zu zeigen,hat der syrische Präsident Bashar al-Assad ein Gesetz eingebracht, wonach 50% der freien Stellen beim Staat den nahen Verwandten der im Krieg getöteten oder gelähmten Sodaten oder Beamten vorbehalten sein sollen. Auβer 44.000 Soldaten sollen noch 28.000 Volksverteidigungskräfte zu Tode gekommen sein, falls man dem Tante-Emma-Laden Glauben schenken will.

      Assad elected to serve Syria, not America’s New World Order
      http://www.syriasolidaritymovement.org/2014/12/31/assad-elected-to-serve-syria-not-americas-new-world-order/

      « Bashar Al-Assad, Diktator oder demokratischer Visionär? »
      Jeder, Journalist, Schriftsteller, Politiker oder einfacher Bürger, der sich nach den guten Gründen der sog. syrischen Rebellion fragt, kann nur ein “Verschwörer sein, der sich von antisemitischen Webseiten und ekligen Thesen nährt”. Wie ist es dazu gekommen, dass man Bashar verteufelt hat, während er versuchte, sein Land zu reformieren, indem er sich gegen die Regierenden unter seinem Vater stellte? Trotz des vielleicht zweideutigen Titels geht diese Reportage in Richtung einer Entteufelung des Präsidenten Bashar Al-Assad. Seltenes Dokument, weitgehend zensiert und zur Zeit schwierig auf den europäischen Seiten zu finden. Montage in 9 Episoden auf verschiedenen Seiten mit Korrektion von Qualität und Format der Bilder.

      2 Italienerinnen haben naiv an die syrische Revolution geglaubt, die von unseren Medien erfunden worden war. Die FSA hat sie an al Qaida weiterverkauft http://t.co/N6ZHbhERpK—
      Bahar Kimyongur (@Kimyongur) January 01, 2015
      Die beiden italienischen Helferinnen, die in Syrien verschwunden sind, tauchen in einem Video auf: Zwei junge Frauen, die versichern, Vanessa Marzullo und Greta Ramelli, italienische Menschenrechtshelferinnen, zu sein, die in Syrien Anfang August verschwunden waren, sind in einem Video zu sehen, in dem sie die Hilfe ihrer Regierung erbitten, um frei zu kommen.
      Das Video, das Mitte Dezember gefilmt wurde, wurde erstmals in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag im Internet verbreitet und zeigt 2 junge Frauen in den Zwanzigern in schwarzen Gewändern und mit Kopftuch. Vor einer weiβen Wand sitzend sagen sie, dass sie Vanessa Marzullo und Greta Ramelli hieβen und im Norden Syriens von Bewaffneten entführt worden seien. Eine der Frauen hält ein Stück Papier in der Hand, auf dem das Datum des 17. Dezembers steht, während das Video anscheinend am Mittwoch hochgeladen wurde. Die andere Frau ergreift das Wort und ruft die italienische Regierung an, sie vor Weihnachten nach Hause zurückzuholen. Ihre Art zu sprechen gibt zu verstehen, dass sie einen Text liest, der im Bild nicht zu sehen ist. Keine Einzelheit in diesem 23 Sekunden langen Video erlaubt, die Gruppe zu identifizieren, die die jungen Frauen gefangen hält und niemand Anderes erscheint in der Szene. Das Video wurde auf YouTube hochgeladen mit dem Titel «Die Nusra-Front hält zwei junge Italienerinnen gefangen wegen der Teilnahme ihrer Regierung an der internationalen Koalition gegen die Jihdisten der Gruppe Islamischer Staat in Syrien.» Die Nusra-Front, syrischer Zweig der Al-Qaida, der ebenfalls von der Koalition zur Zielscheibe wurde, spricht allerdings nicht von diesem Video auf seinen offiziellen Seiten in den sozialen Netzwerken. Diese Bilder stehen auch in Kontrast zu vorhergehenden Videos der al Nusra, wo Geiseln vor der Flagge der Gruppe erschienen waren. Im August hatte der italienischen Auβenminister versichert, dass die beiden Italienerinnen nicht in den Händen des IS seien, ohne jedoch Informationen über ihre Entführer zu verbreiten. Die beiden Helferinnen arbeiteten für eine Hilfsorganisation namens «Horryaty», als sie entführt wurden.
      Ein anderer italienischer Bürger, der Jesuitenpater Paolo Dall’Oglio, wird ebenfalls im Norden Syriens seit Juli 2013 vermisst, während Dutzende Hilfskräfte und Journalisten in Syrien seit Beginn des Konflikts entführt worden sind.
      Quelle: AFP

      Die Botschaften der Hoffnung der syrischen Flüchtlingskinder!
      https://encrypted-tbn1.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcQ4o1NzBGD4-3idbjAgYyrbHiyiX9Hc602DIx8b1yC6fbQaV8RB

      Regierungsbezirk Aleppo:

      Die syrische Armee hat die volle Kontrolle über das Industriegebiet von Handarat nördlich von Aleppo übernommen.die totale Niederlage der Terroristen in diesem Bezirk ruckt näher …
      Video live aus dem befreiten Industriegebiet:


      http://news.xinhuanet.com/english/world/2015-01/01/c_127352474.htm
      DAMASCUS, Jan.1 (Xinhua) — Several mortar shells slammed into a government-controlled district in the northern province of Aleppo on Thursday, killing 13 civilians and injuring 18 others, the state news agency SANA reported.
      Women and children were among those wounded by four mortar rounds which exploded at the al-Shuhada lane and the surroundings of a local marketplace in the New Aleppo district in northwestern Aleppo, said SANA.
      The injured were rushed to the University Hospital and other city hospitals, said SANA, adding that terrorist pockets, including those of the al-Qadia-linked Nusra Front, spread in the surrounding of the New Aleppo district, where the incident took place.

      http://syria360.wordpress.com/2015/01/01/syrian-army-victories-statements-daily-reports-from-the-battlefield-4/

      Libyen:

      http://libya360.wordpress.com/2015/01/01/daily-news-from-occupied-libya/

      «Libyen: Selbstmordattentat mit einer Autobombe beim Parlament »
      http://french.irib.ir/afrique/actualit%C3%A9s/maghreb-moyen-orient/item/354358-libye-attentat-suicide-%C3%A0-la-voiture-pi%C3%A9g%C3%A9e-pr%C3%A8s-du-parlement

      Blackwater 3.0: Rebranded ‘Academi’ Wants Back in Iraq
      wired.com/2011/12/blackw… http://t.co/7xhZJ9cp5q—
      africalibre (@africalibre_) January 01, 2015
      The Privatization of War: Private Mercenaries and the “War on Terror”…
      globalresearch.ca/distancing-act… http://t.co/NoyXcs2f47—
      africalibre (@africalibre_) January 01, 2015

      Österreich:

      Volksinitiative zu einem Rückzug aus der EU:
      http://arretsurinfo.ch/autriche-initiative-populaire-pour-le-retrait-de-lue/

      Ukraine:

      In Bezug auf die Probleme des ukrianischen Atomkraftwerks Zaporozhye :
      http://www.thepeoplesvoice.org/TPV3/Voices.php/2014/12/31/ukraine-nuke-plant-problems-of-grave-con
      Zu einem neuen Tschernobyl in Zaporozhye?
      DNR informiert über die radioaktiven Leaks aus dem gröβten Atomkraftwerk der Ukraine.
      28.12.2014
      http://bendeko.blogspot.fr/2015/01/kiev-na-rien-appris-de-tchernobyl.html
      Iran:

      TEHRAN (FNA)- The anti-Iran terrorist group, Mojahedin-e Khalq Organisation (MKO), has written a ‘Dear John’ letter to ISIL to openly express support for the terrorist group and their acts of terror in Iraq and Syria.
      http://syria360.wordpress.com/2015/01/01/mko-isil-alliance/

      Irak:

      ISIL kills its own.
      http://217.218.67.229/detail/2014/12/31/392622/isil-executes-86-commanders-in-mosul/

      Die false flag-Angriffe – oder die Angriffe unter einem falschen Deckmantel.
      Text des Videos:
      Eine kurze Geschichte der False Flags. James Corbett errichtet eine kleine Liste der false flags in den letzten Jahrhunderten. Natürlich fehlen eine Menge, den die schädlichen Machthaber sind damit beschäftigt und schrecken vor nichts zurück, um noch ein Bisschen mehr Macht zu erhaschen, um noch ein wenig mehr der Menschehit zu schaden.
      Seitdem gab es viele false flags: Die Attentate von London, Sandy Hook, das Attentat vom Marathon von Boston, chemische Attentate der US-Söldner, eine Serie falscher Enthauptungen (während die wirklichen zur gleichen Zeit stattfanden), usw. …
      Wozu dienen die false flags? Um die Herde in unbegründeter Furcht zu halten, während die Finanzterroristen sie seelenruhig ausrauben dank ihrer Putzlumpenschergen mit Krawatte, die bankenfreundliche, krebsfreundliche und menschenverachtende Gesetze schreiben.

      http://www.voltairenet.org/article186319.html
      Frankreich bedroht Palästina!!
      IRIB-Die Volksfront zur Befreiung Palästinas lehnt eindeutig die sog. «französische Initative» ab, die in den Vereinten Nationen durch das jordanische Regime gesponsert wird, als gefährliche Bedrohung des Rechts der palästinensischen Flüchtlinge auf Rückkehr, das die palästinensischen Rechte bei den Vereinten Nationen unterminiert und das unter dem Schein einer Unterstützung des « palastinensischen Staats», sagte ein Sprecher der PFLP.
      Dieser Resolutionsentwurf, der dem Sicherheitsrat unterbreitet wurde, sieht keinen Mechanismus für die Anwendung noch irgendeine Strafmaβnahme für die Besatzungsmacht, für deren eklatante dauernde Verletzung des internationalen Rechts, die Besatzung, den Apartheidszwang und die Verweigerung der elementarsten Rechte für die palästinensischen Flüchtlinge seit den letzten 66 Jahren vor. Im Gegenteil, im Unterschied zu den Resolutionen, die der Sicherheitsrat mit solchem Eifer gegen den Irak, Syrien, den Sudan und andere Länder angenommen hat, enthält diese hier keinerlei Bedingungen, Mandate oder Strafmaβnahmen irgendeiner Art, sondern präsentiert stattdessen eine falsche Sicht des «Konflikts», der ein Konflikt unter gleichen Parteien sein soll, mit legitimen Rechten und Interessen. In keinster Weise beauftragt diese Resolution die Schaffung eines palästinensischen Staates in den nächsten 12 Monaten. Sie spricht nur von der «dringenden Notwendigkeit», «in nicht mehr als 12 Monaten zu einer voll andauernden friedlichen und gerechten Lösung zu gelangen, die der israelischen Besatzung nach 1967 ein Ende bereitet und die Vision von zwei unabhängigen demokratischen und blühenden Staaten, Israel und einem souveränen zusammenhängenden und lebensfähigen Palästinenserstaat, realisiert, die beide Seite an Seite in Frieden und Sicherheit innerhalb von international anerkannten Grenzen zusammenleben».
      Im Kontext der Vereinten Nationen verlängert dies nur die bestehende UNO-Politik, die das Ende der israelischen Besatzung unter Verletzung der UNO-Resolutionen und des internationalen Rechts fordert. «Von einer dringenden Notwendigkeit zu sprechen» schafft keine Bedingung noch ein Mandat zur Anwendung dieses Wunsches, noch zwingt es dem israelischen Staat Strafmaβnahmen auf, wenn er sich weigert, seine Besatzung aufzugeben.
      Der plus schädlichste und gefährlichste Plan der Resolution jedoch steckt in seiner Definition der «verhandelten Lösung», wo sie die Prinzipien von «gegenseitig abgesprochenem, begrenztem und gleichwertigem Landtausch anerkennt». Das palästinensische Land ist vollkommen besetzt. Es darf nicht mit dem Besatzer ausgetauscht werden, um seine Kolonien auf unserem Land zu legitimieren oder um ihm zu erlauben, Palästinenser aus dem 1948 besetzten Palästina in den vorgeblichen palästinensischen Staat abzuschieben.
      Zweitens und noch wichtiger versucht der Resolutionsentwurf den Angelpunkt der UNO-Resolutionen zum unveräuβerlichen Recht zur Rückkehr der palästinensischen Flüchtlinge, das man ihnen mehr als 66 Jahre lang verweigert hat, die Resolution 194, zu ersetzen durch «eine gerechte und vereinbarte Lösung der Frage der Flüchtlinge Palästinas auf der Grundlage der arabischen Friedensinitiative, des Völkerrechts und der entsprechenden UNO-Resolutionen, einschlieβlich der Resolution 194 (III). »Die PFLP hat immer die sog. arabische Friedensinitiative und alle ähnlichen Intitiativen zurückgewiesen, dennn sie versuchen das individuelle, natioale und kollektive Recht zur Rückkehr der palästinensischen Flüchtlinge durch eine «verhandelte Lösung» zu ersetzen, die dieses Recht auf den Verhandlungstisch legt, damit es verkauft oder verhandelt wird.
      Die Einschlieβung dieser Klausel in den Resolutionsentwurf der UNO ist in Wirklichkeit eine Bedrohung der palästinesischen Rechte unter dem Schein der Unterstützung des «Statuts eines palästinensischen Staates» und ein schädlicher Angriff und ein nachteiliger Versuch, das unbestreitbare Recht der palästinensischen Flüchtlinge, in ihre Ursprungshäuser und –ländereien zurückzukehren, Angelpunkt der palästinensischen Sache und Schlüssel zur Befreiung und zum Selbstbestimmungsrecht unserer Bevölkerung, zu vernichten. Die palästinensischen Flüchtlinge sind in Wirklichkeit die Mehrheit des palästinensischen Volkes und ihre Rechte und die aller Palästinenser werden durch diese Resolution nur in Gefahr gebracht.
      Die Resolution erkennt Jerusalem nicht als besetzt an, sondern bemerkt nur, dass sie «die geteilte Hauptstadt zweier Staaten sein soll». Sie nimmt den längsten Paragrafen in dieser Sektion für die «Sicherheitsregelungen» ein, bezeichnet die Besatzungsarmee als «Sicherheitskräfte» und betrachtet die Besatzung und Kolonialisierung Palästinas eher als Frage der Sicherheit als als antikolonialen Kampf gegen den kolonialistischen Besatzer.
      Auβerdem hinkt die Resolution den schon existierenden UNO-Resolutionen weit hinterher: Sie verlangt nicht das Ende der Errichtung kolonialer Siedlungen, sondern nur «lädt … die Parteien dazu ein, sich ….der Siedlungsaktivitäten zu enthalten». Nirgends gibt es in dem Resolutionsentwurf den Abbau der Kolonien; vielmehr favorisiert er den «Landtausch» und lässt die Siedlerfrage völlig auβer Acht.
      Die Resolution versucht ebenso die arabische Normalisierung mit Israel zu verlangen und erklärt, dass das «endgültige Abkommen» darüber «allen Forderungen ein Ende» setze und «zu einer sofortigen gegenseitigen Anerkennung führt». Darüber hinaus stellt es den palästinensischen Kampf in einen Verhandlungsrahmen, der in mehr als 20 Jahren nichts erreicht hat als einen Deckmantel für die Verbrechen des Besatzers und den Abbau der palästinensischen Rechte zu liefern.
      Der zionistische Staat beruht auf der Enteignung palästinensischen Landes und der Vertreibung der Palästinenser. Es ist ein rassistischer Kolonialstaat und Apartheidsstaat. Er teilt die arabischen Völker im Interesse des Imperialismus und dieser Plan hat in unserer Region keinen Platz. Wir erkennen keinen rassistischen Kolonialstaat an: Seine rassistische Struktur muss abgebaut werden. In keinster Weise beinhaltet die Schaffung des palästinensischen Staates auf nur einem Teil Palästinas ein «Ende aller Forderungen». Die Palästinenser geben nicht ihr volles Recht zur Rückkehr her. Das Recht unseres Volkes innerhalb von 1948, frei zu leben, ein selbstbestimmtes Leben ohne Rassismus und Diskriminierung zu führen, und das Recht, das gesamte Land Palästinas zu befreien.
      Der palästinensische Kampf ist ein Kampf für die Befreiung unseres Volkes und unseres Landes von einem brutalen und kolonialistischen Völkermordregime. Es ist ein Kampf für die Rückkehr der palästinensischen Flüchtlinge, für die Ausübung der Souveränität und Selbstbestimmung der Palästinenser über ihr gesamtes Land. Es ist kein Konflikt zwischen gleichberechtigten Parteien. Es ist ein Kampf zwischen dem Kolonisierten und dem Kolonisator, zwischen dem Unterdrückten und dem Unterdrücker. Es ist der Kampf zur Errichtung eines demokratischen Palästinas für alle auf dem ganzen Land Palästinas, das vom Besatzer, vom Rassismus und der Unterdrückung befreit ist.
      Die «Zweistaatenlösung» war kein Mechanismus, um allmählich die palästinensischen Rechte zu verwirklichen, nicht einmal eine echte palästinensische Souveränität; vielmehr haben die «Initiativen eines Staatsaufbaus», die als positiv in dem Resolutionsentwurf betrachtet werden, die kapitalistischen Investitionen und die Ausbeutung auf Kosten der palästinensischen Arbeiterschaft unterstützt, die von einer solchen Investition nicht profitiert haben. Es gibt keine Befreiung für irgendeinen Teil Palästinas oder seines Volkes, die in dieser Resolution beabsichtigt ist: Nur die Weiterführung der endlosen Verhandlungen, die die palästinensischen Rechte zerbröseln, während der Besatzer weiter angreift und zerstört.
      Zentral gesehen ist dieser Resolutionsentwurf ein Versuch, das Rückkehrrecht zu unterminieren und den gescheiterten Verhandlungsprozess in eine Resolution des Sicherheitsrates einzubetten, die das Rückkehrrecht durch «verhandelte Lösungen» ersetzt sowie die UNO-Resolutionen durch Resolutionen, die den Weg der Verhandlungen bejahen.
      Der Sprecher der PFLP hat die palästinensischen und arabischen Gemeinschaften Frankreichs und die Anhänger und Freunde Palästinas dazu aufgerufen, die Rolle des imperialistischen französischen Staates abzulehnen, der versucht, die palästinensische Sache neu zu definieren und zu unterminieren. Der französische Staat hat keinerlei Legitimität über die Sache Palästinas und hat den palästinensischen Rechten keinerlei Unterstützung gewährt. Vielmehr hat er versucht, die Legitimität der ständigen israelischen Angriffe auf die Palästinenser zu rechtfertigen und gleichzeitig Kämpfer für Palästina wie Georges Ibrahim Abdallah gefangen zu halten und die Solidaritätsdemonstrationen für Palästina in Paris zu unterdrücken.
      Dieser Resolutionsentwurf wird von den palästinensischen politischen Kräften weitgehend abgelehnt, die mehrmals auf die Bedrohungen und Gefahren, die er enthält, hingewiesen haben. Er wird nur von einigen palästinensischen Kapitalisten unterstützt, die den Profit suchen und von den offiziellen Persönlichkeiten der palästinensischen Autonomiebehörde. Noch einmal, die palästinensische politische Entscheidung wurde von Abbas und seinen Freunden zum Schaden des palästinensischen Volkes ins Nichts geleitet.
      Die Tatsache, dass die Israelis diesen Resolutionsentwurf ablehnen und dass die Vereinigten Staaten ihren «Mangel an Unterstützung» ausgedrückt haben, bedeutet nur, dass der Zionismus und Imperialismus in der Region nicht einmal bereit ist, dem palästinensischen Volk auch nur einige Krümel zuzugestehen. Alles, wie die Ablehnung Netanyahus des Osloer Prozesses, die Rede voller eklatantem Rassismus und Völkermord des israelischen Staates, macht aus dem Resolutionsentwurf keinen Schritt vorwärts zugunsten der Rechte und der Befreiung der Palästinenser.
      «Wir weisen diesen Angriff auf die palästinensischen Rechte unter dem Anschein eines «Statuts des palästinensischen Staats» eindeutig zurück und wir fordern alle palästinensischen verantwortlichen Parteien zu seiner Ablehnung auf, da er wenig repräsentativ und gefährlich für die Rechte und die Sache des palästinensischen Volkes ist, für die soviele Märtyrer, Verletzte und Gefangene ihr Leben geopfert haben», sagte der Sprecher der PFLP.

  2. 01/01/2015 03:53

  3. Karsten Laurisch permalink
    01/01/2015 01:43

    • Karsten Laurisch permalink
      01/01/2015 01:46

      Ich wünsche mir. Ich wünsche uns allen dass unsere Wünsche dieses Jahr in Erfüllung gehen und nicht die Wünsche der Kriegsmafia.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s