Skip to content

Al-CIAida begeht Bombenanschlag in Aleppo, der Märchenonkel „Björn B. erzählt bei der tageschau.de #Syrien #Syria – Neustes aus dem Märchenstudio Kairo

05/03/2015

Kommentar:

Ich habe sie Al-CIAida genannt da unsere Massenmedien aus Terroristen wie Al-Kaida  weiterhin „Rebellen“ fabrizieren.

Wie läuft die Oppositionspropaganda ab auf die sich unsere „objektiven“ Medien berufen?

Die Oposition hat gesagt, dass…

Ein Beispiel, welches beschreibt wie die Propaganda funktioniert. Hier wird von der Opposition gesagt, das ganze Gebäude sei bei der Explosion zerstört worden. Wenn man sich das Video mit der Explosion, oder was als die Explosion dargestellet wird anschaut, so ist das schwerbeschädigte Gebäude nicht komplett zusammengefallen, jedoch der linke Teil des Gebäudes ist zusammengestürzt. Von einer kompletten Zerstörung kann daher nicht die Rede sein.

مقطع يظهر لحظة نسف مبنى المخابرات الجوية في مدينة حلب وتدميره بشكل كامل ٤ ٣ ٢٠١٥

Translator „Clip shows the moment to blow up Air Force Intelligence building in the city of Aleppo and completely destroyed 432 015″

Dieses Video die längere Terroristen-Version:

Andere schreiben es hätte Dutzende von Toten gegeben, woher wollen sie es wissen?  Die Gebäude sind schon seit dem Einfall der Terroristen das Ziel von Anschlägen und Beschuss. Ob sie als „Geheimdienstzentrale“ überhaupt noch in Funktion waren?

Als Frontstellung gegen US-NATO-Invasoren vermutlich noch im Gebrauch wegen der strategisch wichtigen Gebäudehöhe.

Ich weiß nicht woher die TS-Propagandisten die hellseherischen Fähigkeiten besitzen zu schreiben wie ein Kriegspropagandist Blaschke. Einmal nur erwähnt er „Al-Kaida als syrischen Ableger“. Meint er damit Jabhat al Nusra, warum nennt er sie nicht beim Namen? Mag sein weil diese nun von den US-Terroristen-Söldnern eine Menge Waffen übernommen haben, wobei es eigentlich kaum einen Unterschied gibt, da die mit den US-Waffen ausgestatteten Rebellen-Terroristen schon immer mit ISIS oder Jabhat al Nusra  zusammengearbeitet haben.

http://www.tagesschau.de/ausland/angriff-aleppo-101.html

TS-Blaschke:

„Obendrein wurden in der Zentrale Angriffe der syrischen Kampfjets auf Islamisten-Stellungen geplant. Und Verhöre wurden durchgeführt – auf wie es heißt, selbst für syrische Verhältnisse brutale Weise…“

Darauf sollte man den Augenmerk ebenfalls legen,:

„-auf  wie es heißt“

Ein Beispiel die lesbische Bloggerin und Aktivistin „Amina Arraf“. Ach wie haben sie gezettert und geheult über ihre ausgerissenen Fingernägel, die Folterungen in syrischen Geheimdienstzentralen und wie waren sie doch von der Wahrheit überzeugt wie vermutlich auch ein B.BL…. Wie haben doch die ganzen seriösen Journalisten Tränen vergossen für „Amina“ und versucht sich in ihren „objektiven“ Meldungen zu übertreffen über das ganz erbärmliche Schicksal von „Amina“ in des Diktators „Assads“ Geheimkerkern.

Kampagnen wurden ins Leben gerufen, getragen von den Mainstream-Medien und an ein Millionenpublikum gebracht.

„Free Amina“ haben sie alle gebrüllt und die syrische Regierung und dmals noch vorallem Alawiten, den alawitschen Assad-Clan“ etc. niedergemacht wegen „Amina“ und zu den Waffen aufgefordert um Amina zu befreien…

http://en.wikipedia.org/wiki/Amina_Abdallah_Arraf_al_Omari

Kleinlaut gaben sie nach monatelanger Hetz-Kampagne am Rande irgendwann zu, dass „Amina“ eine Erfindung war von einem US-Amerikaner. Für die Lügen und die gezielete Aufhetzerei haben sie sich nie entschuldigt. Auch nicht bei den Toten welche sie mit ihrer Hetze verursacht haben. Sie haben immer mehr an Lügen, an Kriegspropaganda nachgelegt.

Irgendwo bei der TAZ stand mal über „Amina“, sie hätten glaubwürdige Kontakte zu FB-Nutzern. Genauso glaubwürdig wie die ganze Propaganda welche darauf aufgebaut wurde. „Die Opposition hat gesagt, dass…“, nachgeprüft hat es von den sogenannten Journalisten keiner. Sie hatten ihren Regime-Change-Propaganda-Auftrag genauso wie zuvor gegen Libyen mit Hunderttausenden von Toten. Sie waren die eigentlichen todbringeenden „Aktivisten“ und die Medien sind mörderisch, kaltblütig, skruppellos.

Hat sich ein Mettelsiefen eigentlich zu dem „Kannibalen von Homs“ bekannt und aufgeklärt mit wem er unterwegs war und wer die „lieben Rebellen“in Wirklichkeit  waren, welche   in den höchsten Tönen millionenfach verherrlicht wurden, ob in europäischen Medien oder bei US-CNN??  War Mettelsiefen nicht das Sprachrohr dieser Takfiristen?

Dementsprechend sollte man Björn Blasches Ergüsse werten. Sie haben nicht mehr oder weniger Wahrheitsgehalt als hätte „Amina“ oder  ihre Kampagnen-Freunde gesagt, dass…

Die einen haben gelogen, die anderen sind darauf hereingefallen. Blascke müsste dies doch wissen wenn er schreibt „…Und Verhöre wurden durchgeführt – auf wie es heißt, selbst für syrische Verhältnisse brutale Weise…““

Erzählen kann man viel, Belege oder Beweise wären angebracht wenn man als objektiver Journalist solches zu Besten gibt. Sonst heißt es doch die Opposition hat gesagt, Quellen wie üblich keine genannt, das nennt sich seriöser Journalismus, ein „Beo“ könnte dies vermutlich mit viel Übung ebenfalls zum Besten geben.

Wie wäre es, Björn Blaschke, wenn sie mal von den Folterungen und den Morden durch die „Aleppo-Rebellen“ berichten würden? Da gibt es vieles aufzuarbeiten, dazu gehört auch die „Milde der Schariah mit Perserteppichen in Gefängniszellen“. Ich weiß nicht mehr wer es war, Durm-Armbrüster- … oder ein anderer Märchenschreiber, der die Milde von Takfiristen bejubelte während massenhaft Gefangene brutalst ermordet wurden. (Links kommen noch, sowohl auf die Massenmorde und die ARD- Milde der Schariah)

…und wie es heißt waren auch syrische Al-Kaida-Ableger dabei… Es ist nicht so das ein Blaschke nicht weiß wen er den da als Rebellen und Untergrundkämpfer bezeichnet…Er meint Al-Kaida oder auch Killary Clintons „Rebellen“…

Jabhat al Nusra  Verbindung mit anderen Fraktion, darunter bestimmt auch die Ansar al Deen-Terroristen …beim Bombenanschlag auf  das Gebäude der „ Air Force Intelligence“.

Von der Jabhat al Nusra Aleppo: متوكلين على ربهم يقتحم المجاهدون فرع المخابرات الجوية والمباني المحيطة به فلا تنسوهم من الدعاء. جبهة لنصرة بالاشتراك مع فصائل أخرى حلب

Sicherheitszentrale Al-kaida und Verbündete

Die „Einwanderer und Unterstützer Brigaden“, ebenfalls Terroristen und Al Kaida:

„تنويه : الفصيل الذي أشرف على تفجير مبنى المخابرات الجوية هو فجر الخلافة بقيادة أبو اصطيف الأعور ، و جيش المهاجرين والأنصار مساعد له.“

Einwanderer Al-Kaida

Kaukasische und andere internationale Al-Kaida:

„Подрыв и обстрел штаба разведки ВВС асадитов в #Лерамоне провели муджахиды Джейша аль-Мухаджрини валь-Ансар“

Kaukasische Terroristen Airforce int

Nett ausgedrückt von der TS-Meldung  für Al-Kaida und Verbündete, die „CharlieHebdo-Trauer-Heuchelei“ nun ganz vorbei, nun wird wieder kräftig mit der Werbetrommel für Al-Kaida und Takfiristen gerührt:

„Islamistische Rebellen, der Rebellen, der Untergrundkämpfer, Angreifer, wie es heißt militante Islamisten des syrischen Al-Kaida-Ablegers (abgeschwächt für Terroristen zu denen Al-Kaida international gezählt werden), den Untergrundkämpfern, Islamisten-Stellungen, die islamistischen Angreifer, militanten Islamisten,…“

Ich könnte direkt den Eindruck bekommen, die Herzen der Tagesschau-Journallie sind weiterhin auf Seiten von Al-Kaida und sonstigen Terroristen, Verzeihung, das Sprachrohr von „Islamistische Rebellen„, eine Verharmlosung von Al-Kaida in meinen Augen.

Die Verbrechen von Al-Kaida und „FSA“ lassen sich durch nichts rechtfertigen, auch nicht durch schöngeschriebene Björn-Propaganda im Sinne der Kriegsmafia. Terroristen haben das Gebäude hochgesprengt ohne wenn und aber. Und wer die Folterer und Mörder wirklich sind lässt sich durch unzählige Videos zeigen welche die Verbrecher selbst dokumentiert haben, teilweise umgelogen zu Verbrechen durch die syrischen Sicherheitskräfte. Die allseitsbeliebte Täter-Opfer-Umkehr welche die westliche Mainstream-Journallie aus dem ff beherrscht, skruppelos und äußerst kaltblütig werden die Opfer mißbraucht und verhöhnt.

Systematisch wird von den Aleppo-Banden gefoltert und gemordet! Schwerstmißhandelt unter der westlichen Propagandameute für Menschenrechtszertreter:

Etwa drei Monte alt. Aleppo, gefangene Soldaten, schwerst mißhandelt. Die Gesichter, die Köpfe, der Boden voller Blut. Es gab ein schärferes Video, leider bereits gelöscht. Und da erzählt die Tagesschaumeldung von „es heißt…“. Hier sieht man wer systematisch foltert, es sind die „Tagesschau-Rebellen“.

Ich habe das Wort Terroristen in der TS-Meldung nicht gefunden, noch nicht einmal in den berühmten „Anführungsstrichen“ obwohl sie als Al-Kaida- „Jabhat al Nusra“ doch auf der internationalen Terrorliste stehen.

Und Zitat TS…das „Wunschdenken“ eines Björn unterstrichen von mir:

Islamistische Rebellen haben im nordsyrischen Aleppo einen Bombenanschlag auf die Geheimdienstzentrale verübt. Danach lieferten sie sich schwere Kämpfe mit Regierungstruppen. Fällt das Gebäude in die Hände der Rebellen, könnte sich Kräfteverhältnis in der Stadt verschieben….“ ( fehlt da nicht noch das Wort „das“?)

Die Kräfteverschiebung welche Blaschke herauzubeschwören sucht ist reines Wunschdenken. Nein, die Al-Kaida nebst Verbündeten haben das Gebäude und das Gebiet nicht übernommen auch wenn sie sich seit fast zwei Jahren die größte Mühe gegeben haben unter den Anfeuerungsrufen der mörderischen Journallie die widerwärtig skrupellos über Tausende von Leichen geht. Bewaffnete Söldner  durch CIA und  die NATO-Türkei massenmorden bei Aleppo. Ja, sie foltern auch und zeigen es, auch wenn der Tagesschaujournalist darüber nicht schreibt. Sie schächten Menschen auf perfide Art und Weise, schneiden ihren Opfern die Stimmbänder durch damit diese nicht schreien wenn sie sich qualvoll im langsamen Todeskampf winden weil der Schnitt durch die Kehle kleingehalten wurde. Wenn schon von Folter gesprochen wird, die „Untergrundkämpfer, Rebellen, Angreifer“ sie zeigen sie selbst vor und das überall in  Syrien.

Die Ankündigung bei der Meta-Tagesschau:

Ihre Meinung zu:

Rebellen greifen Geheimdienstzentrale in Aleppo an 4. März 2015 – 21:55 Uhr“

zeigt schon die Einstellung zu Al-Kaida, auch hier werden sie Rebellen genannt. Was für eine Terroristenverherrlichung, dafür soll Otto-Normal-Bürger GEZ bezahlen, für offene Terroristenpropaganda?!

Drei Mal werden Al-Kaidas als Rebellen bezeichnet: In der Browserzeile ebenfalls

3malrebellen

Wann berichtet der „Rebellen-Versteher“ Björn Blascke mal über die Heldentaten seiner Schützlinge? Folter, bestialische Morde, durchschnittene Kehlen … Warum berichtet er nicht!

Keine drei Wochen her, systematisch werden die Gefangenen geschlagen und anders mißhandelt. Auf das Klatschen und die Hintergrundgeräuche achten. Am Ende des Videos sieht man die Folterer deutlicher wie sie den Gefangenen reihenweise in die Gesichter schlagen. Tagelange Folter, was mit/aus den Geiseln der Terroristen geworden ist weiß ich nicht. Aber es gab viele Videos mit massakrierten Soldaten, auf die am Boden liegenden Körper wurden mehrfach Salven abgefeuert. Manchen Körpern fehlten Köpfe. Und da erzählt der einseitige „Journalist“ Kriegspropaganda über nicht belegte Folter durch die syrischen Sicherheitskräfte in der Geheimdienstzentrale. Das ist keine Meldung, das ist Kriegshetze im Sinne von Kriegsverbrechern welche hauptsächlich über die NATO-Türkei bei Aleppo eingeschleust werden.

Aleppo-Folter durch „Tagesschau-Rebellen“:

Warum fehlt auch in der Meldung wer den „Freeze“ oder Waffenruhe in“ bestimmten Teilen“ von Aleppo abgelehnt hat? Führend die Al-Shamiya-Brigaden, in ihren Reihen eine Menge tschetschenischer Söldner und Al-Kaida. Todesschwadrone, Folterer und Kehlendurchschneider, geschützt durch Meldungen wie die von Blaschke, unterstützt und bewaffnet auch durch die NATO-Türkei. Die sogenannten „moderaten Rebellen, Islamisten“ haben dafür in der Türkei unter dem türkischen Banner getagt, das hat auch die „FSA“ Dekoration nicht verdecken können.

http://www.fides.org/de/news/35718-ASIEN_SYRIEN_Regimegegner_lehnen_Waffenstillstand_in_Aleppo_ab_Bischof_Abou_Khazen_kritisiert_Vorgehen_auslaendischer_Maechte#.VPi7-cmgHD4

Zitat TS:

“ Die militanten Islamisten in Aleppo lehnten de Misturas Plan allerdings schon ab, als Verschwörung, die es den Regierungseinheiten von Präsident Baschar al Assad bloß ermöglichen solle, sich neu zu formieren…“

Was denn nun, Untergrundkämpfer, Rebellen, oder syrischer Al-Kaida-Zweig, ausstaffiert mit „FSA-Bannern“ in der Türkei?

Die militanten Islamisten, es ist egal unter welchem Banner sie sich präsentieren, sie foltern und morden alle gleich wie AL-Kaida oder die Terror-Organisation „IS“.

Ein Video von der „Sham-Front“ unter der türkischen Fahne: Die Übersetzung ergibt das dass das Treffen in Aleppo sei. Die türkische Fahne spricht eher für die Türkei. Kleider machen Leute, es stecken Todesschwadrone im Anzug, vermutlich in der NATO-Türkei gefilmt:

الجبهة الشامية|| كلمة رئيس الدائرة السياسية والإعلامية في اجتماع قوى الثورة بحلب

 

Herr Blaschke, schauen sie doch mal nach, da heißt es nicht es heißt, da wird durch die „Rebellen“-Dokumentationen gezeigt was Sache ist! Und wollen sie ihrem Publikum doch wirklich weiterhin Rebellen-Märchen auftischen?

Wo stehen sie Herr Blaschke, auf den Seiten von Menschenrechten oder auf den Seiten von schwerstkriminellen Verbrechern!

Die Aleppo-Terroristen von der Aleppo „Nordfront“ bei ihrer Folter, noch keine drei Wochen alt, dabei auch die Al-Sam-Front zusammen mit Al-Kaida: Es gibt keine moderaten Rebellen, das ist eine Erfindung um Todesschwadrone zu bewaffnen, Massenmörder bejubelt von den westlichen Medien.

Die Oppositions hat gesagt, blah blah blah. Die Opposition hat gezeigt und dokumentiert weiterhin eigene perverse Kriegsverbrechen. Machen Sie doch die Augen auch, es kann Ihnen nicht entgangen sein!

Wie wäre es mit den Al-Kaidas der Ansar al Deen-Front, sie haben bei Al Mallah vor knapp zwei drei Wochen Massaker an Soldaten verübt zusammen mit anderen „Tagesschau-Untergrundkämpfern“

Ich distanziere mich von diesen „Rebellen und Untergrundkämpfern“ welche sich beschweren dass die jungen Männer in Aleppo und anderswo keine Lust haben auf das vorzeitige Paradies mit schwarzäugigen „Huris“. Mit überschnappender Stimme ruft dieser Kopfabschneider zum Jihad auf um Aleppo zu „retten“. Mit englischen Untertiteln und Lügen über die Befreiung von Zivilisten:

Schreibt doch endlich die Wahrheit!

Viele der Terroristen von der „Aleppo-Front“ sind zur Verstärkung aus Idlib und Hama gekommen. Hier die Werke der Tagesschau-Untergrundkämpfer im Osten von Hama:

http://syriatimes.sy/index.php/news/local/16919-al-nusra-front-terrorists-perpetrate-massacre-in-hama-countryside

Nusra Hama Mörder

Die internationalen  Al-Kaidas sind stolz und erzählen nur sie hätten viele syrische Soldaten getötet, sie haben Frauen und Kinder umgebracht! :

Hama Morde der Nusra

Laut diversen syrischen Anti-Terroristenseiten befindet sich das Gebäude der „Air-Intelligenz „weiterhin unter der Kontrolle syrischer Sicherheitskräfte.

هام || حي جمعية الزهراء :

مبنى المخابرات الجوية اليوم صباحآ بعد التفجير يوم الأمس ومازال أغلبه واقفآ وصامدآ ..

مازالت أسود الجوية بداخل المبنى وتسيطر عليه بشكل كامل ..

https://www.facebook.com/NileStreet.a.zahra.News.Network

https://www.facebook.com/pages/%D8%B4%D8%A8%D9%83%D8%A9-%D8%A3%D8%AE%D8%A8%D8%A7%D8%B1-%D8%AD%D9%8A-%D8%A7%D9%84%D8%B2%D9%87%D8%B1%D8%A7%D8%A1-%D8%A8%D8%AD%D9%84%D8%A8/617319418327102

—————

Das hier nennen die Aleppo-Terroristen „Restrukturierung“

Neue NATO-Türkei-Terroristensöldner an der Aleppo-Front, aus was besteht dieses „First Regiment“. Unter dem Überbegriff kann sich alles verbrergen. Ein Aufmarsch wie der der „IS“, oder „Al-Kaida“, Bilder wie sie auch in Libyen zu sehen sind. Wer hat diese Todesschwadron ausgestattet mit Uniformen und einheitlichem Schuhwerk und Fahrzeugen? Die NATO-Türkei mit USraels Gnaden für Todesschwadrone und Terroristen.

الفوج الأول || تم بفضل الله تعالى إعادة هيكلة الفوج الأول في مدينة حلب وريفها

 

——————–

Israels zionistische Schergen verstehen sich prima bei Quneitra-Crossing, dem von Al-Kaida -Jabhat al Nusra  eroberten Grenzübergang mit israelisch-zionistischer Militärhilfe für Kehlendurchschneider und Menschenzerhacker. Die Bilder bei Quneitra-Crossing sagen viel über Israels nicht vorhandene Neutralität aus. Sie trainieren, bewaffnen Terroristen und versorgen sie auch in IDF-Feldlazaretten. Sie sind die Führer bei den hochgerüsteten Al-Kaidas im Golan.

http://www.presstv.ir/Detail/2015/03/05/400396/Images-prove-IsraelNusra-cooperation

——————————

Eine gute Nachricht. Die syrische Armee hat den Mount Doreen unter ihre Kontrolle gebracht. Demnächst soll neben dem Ort Durin  auch Salma von Terroristen befreit werden. Da kann sich die „deutsche Kolonie“ schon mal auf etwas gefasst machen!

Syrian army gains control over Tel Dooreen and carries on in Latakia countryside

http://wikimapia.org/#lang=de&lat=35.662248&lon=36.149311&z=13&m=b

Ein Beispiel für gelungene Propaganda, sie ähnelt der aus unserer Tagesschau im Moment zu Aleppo. Man vergleiche den Wikipedia-Eintrag mit dem Propaganda-Video der Jund al Sham bei Mount Durin. Der Massenmord an ganzen Familien, die ethnische Säuberung, die Entführung von Frauen und Kindern in den „süßen Duft der Schuhada“ verpackt. Die ermordeten Familien der syrischen Armee untergeschoben, ähnlich wie es unsere Mainstreammedien seit vier Jahren betreiben, die Täter-Opfer-Umkehr in Höchstform. Ob die Terroristen-Propagandisten auch von GEZ-Zwangsgebühren bezahlt werden?

Ich weiß noch die Massaker bei Durin waren Anfang August, die TS hat im Oktober von „angeblichen“ Massakern geschrieben laut HRW. Lange hat HRW und die TS gebraucht über etwas zu erzählen was sich nicht mehr verbergen ließ, also haben sie einen Teil des Massakers zugegeben.

Hundert Ermordete unterschlagen  http://meta.tagesschau.de/id/78075/rebellen-verueben-angeblich-massaker-an-alawiten-in-syrien

Screenshot von hier als über die Milde der Schariah in der TS fabuliert wurde, Durmsche Propaganda für Kriegsverbrecher und Terroristen:

https://urs1798.wordpress.com/2013/05/01/aleppo-und-die-milde-der-neuen-rechtsprechung-im-norden-syriens-hies-es-in-der-tagesschau-so-sieht-sie-aus-syrien-syria/

 

 

https://nocheinparteibuch.wordpress.com/2015/03/05/syrische-armee-hat-mit-befreiung-von-durin-begonnen/

Laut diversen Quellen soll der IS-Terrorist, Mörder von den Dörfern bei Durin, und Frauen-und Kinderentführer (Latakia) „Reda Seyam“ weiterhin am Leben sein als „IS“-Bildungsminister. Aso doch nicht bei einem Luftangriff von Mosul umgekommen…

Wird ergänzt , verbessert!

 

11 Kommentare leave one →
  1. Barbara permalink
    08/03/2015 13:01

    Syrisches Fernsehen, Journal de Syrie, 4.3.2015

    – Die syrische Armee zielt auf die Verstecke der terroristischen Netzwerke im Umland von Aleppo
    – Neutralisierung zahlreicher Terroristen im Umland von Deraa, Homs und Idlib
    – Die libanesische Armee bombardiert die Stellungen der Terroristen in den Bergzonen von Arsal
    – Die irakischen Streitkräfte erobern 97 Dörfer und Viertel in Salaheddin
    – Die libysche Armee steht einem Angriff der Terroristen in Benghazi gegenüber
    – Die israelischen Besatzungstruppen stürmen die Ortschaft Jenin
    – Der »Iran wird auf amerikanisch-zionistische Angriffe antworten»

    Lage in Syrien am 4.3.
    IRIB- Die Streitkräfte der syrischen Armee haben die Positionen der Terroristen in verschiedenen Ortschaften angegriffen. Im Laufe dieser Angriffe gegen Kafr Nassaj und Tell Hamd wurde eine Anzahl von Terroristen getötet, berichtete der Fernsehsender Al-Alam. Die syrische Armee hat auch eine große Anzahl von Terroristen in den Ortschaften Khan Touman, Shuyahna und al-Sheikh Lotfi in Aleppo neutralisiert. Die Stellungen der sog. Armee des Islams in den Bauernhöfen von Douma in der östlichen Ghouta bei Damaskus wurden von der syrischen Armee zur Zielscheibe genommen. Auch die Stellungen der terroristischen Gruppen in den beiden Orten al-Tamana und al-Sayyad im Regierungsbezirk Hama wurden von den syrischen Streitkräften angegriffen. Die syrische Armee hat die Kontrolle über einen strategischen Hügel in Douma zurückgewonnen.
    Es handelt sich um den Hügel 111, der Douma überragt, wo sich sehr heftige Kämpfe abspielen. Die Auseinandersetzungen finden um das Gasfeld bei den Sha’er-Bergen im östlichen Umland von Homs statt. Die syrische Armee hat die Kontrolle über das Gasfeld 101 und den strategischen Hügel 111 zurückerhalten. Die schweren Artillerieeinheiten haben ausgiebig die Stellungen der Terroristen im Norden von Homs beschossen. Die «Sukhoi» der Armee haben ebenso die Ansammlungsorte der Terroristen im Dorf Al-Mishrifeh und auf den Al-Balas-Bergen bei Hama bombardiert. Die «Sukhoi» haben auch Stellungen der Terroristen im Umland von Lattakia beschossen. In Raqqa haben die Terroristen sich die Häuser der Kurden der Region unter den Nagel gerissen. In Deraa sind die Auseinandersetzungen von einer unerhörten Gewalt und Dutzende von FSA-Mitgliedern wurden getötet. In Douma macht General Al-Hassan, alias der «Tiger» mit seinen Razzien weiter.

    Nusra is not “jihadist” because it is “moderate” because it is not ISIS.
    U.S., Qatar Plan To Rebrand AlQaeda Into „Moderate“ Rebels
    http://www.moonofalabama.org/

    Journalist Theo Padnos: «Dieser Typ hat mich gefoltert, ich habe seinen Kontakt auf Skype»
    Folterungen, Schläge, psychologische Gewalt: In einem Exklusivinterview mit RTS erzählt die ehemalige Geisel Theo Padnos von ihrer Hölle in den Kerkern des syrischen Al Qaida-Zweiges. Er hat aber trotzdem keine Rachegedanken deswegen.
    http://www.rts.ch/info/monde/6331750-theo-padnos-ce-gars-qui-m-a-torture-j-ai-son-contact-sur-skype-.html

    Syrien: Die Wahrheit, die man euch verschweigt.
    Mutter Agnès Mariam de la Croix, Karmeliterin, ist die Äbtissin des Klosters Saint-Jacques le Mutilé in Qara, bei Homs in Syrien. Sie wurde in Palästina geboren, hat die französische und libanesische Staatsbürgerschaft und lebt in Syrien. Sie kommt speziell nach Frankreich (am 6. März in Paris) um die öffentliche Meinung aufzurütteln über die Falschinformierung, der wir alle von Seiten der Medien des Systems unterworfen sind, und vom Leiden des syrischen Volkes zu erzählen, das das ohnmächtige Opfer der Sturheit der Westmächte ist.

    Full interview by the President of Syria to RTP, Portuguese TV.
    http://www.sana.sy/en/?p=30927

    The Saudi/US project of dividing Muslims along sectarian lines has been defeated. http://www.salon.com/2011/10/26/pentagon_game_to_divide_iranians_and_arabs/

    Die Volksverteidigungskomittees.

    Syrien : Rifaat al-Assad berichtet Einzelheiten des «Massakers» von Hama 1982.

    Regierungsbezirk Aleppo:

    X-tes Fiasko eines Versuchs der Söldner am Mittwoch gegen das Hauptquartier des Luftwaffennachrichtendienstes in Aleppo. Die Nachrichten, die davon sprechen, dass die bewaffneten Söldner sich dieses Sitzes bemächtigt hätten, seien absolut falsch, sagte der Korrespondent des Fernsehsenders al Manar. Tiefe Ruhe herrsche jetzt in dieser Zone, meinte er. Zeugen vor Ort versicherten, dass das getroffene Gebäude das des Roten Kreuzes und nicht des Luftwaffennachrichtendienstes sei.
    Selbst die AFP berichtete in ihrer letzten Botschaft, dass die « Aufständischen es bei Tagesende nicht geschafft hätten, die Kontrolle über das Gebäude zu übernehmen, während die Kämpfe weitergingen und beide Seiten Nachschub herangebracht hätten. „Bewaffnete haben einen Tunnel gesprengt, den sie gegraben hatten, dann haben sie die Umgebung des Luftwaffennachrichtendienstes angegriffen“, erwähnte eine syrische Armeequelle der AFP gegenüber. „Zusammenstöße finden statt und die syrische Luftwaffe führt Luftangriffe gegen die Stellungen der Bewaffneten in diesem Gebiet durch“, fügte sie hinzu.
    Wenn man dem Tante-Emma-Laden in London Glauben schenken will, haben die „Rebellen“ eine starke unterirdische Sprengladung unter einem Gebäude des Luftwaffennachrichtendienstes in die Luft gejagt.
    „Die Explosion und die Kämpfe haben Dutzende Tote beiderseits verursacht“, meinte der Ladenbesitzer und präzisierte, dass 20 Armeesoldaten und 14 „Rebellen“ getötet worden seien, ohne zu erklären, woher er diese Zahlen hat, vor allem die der Soldaten. Auf jeden Fall ist bei ihm die Zahl der gefallenen Soldaten prinzipiell immer höher als die der Söldner. Der Journalist von al-Manar dagegen sagte, dass die Zahlen der Toten bei den Streitkräften übertrieben seien. Zeugen erklärten dem Journalisten von al Manar, dass sie vom Nachbarviertel Tallaqiyeh aus mehr als 40 Söldnerleichen auf dem Boden hätten liegen sehen.
    Die Explosion war stark genug, um in der ganzen Stadt gehört zu werden, sagte ein Journalist der AFP im Osten Aleppos. Einwohner haben über eine ähnliche Erschütterung gesprochen wie die eines Erdbebens. Die Nusra-Front hat auf ihrer Twitterseite darauf hingewiesen, dass ihre Kämpfer mit anderen „Rebellengruppen“ am Sturmangriff „gegen die Büros des Luftwaffennachrichtendienstes und die umgebenden Gebäude“ teilgenommen haben.
    Laut AFP greifen die Milizionäre, besonders in Aleppo, immer häufiger zu Sprengungen in Tunnels, die sie unter den von der Armee kontrollierten Gebieten graben. Eine ähnliche Explosion unter der Altstadt von Aleppo hatte im Dezember 2014 mindestens sieben Soldaten getötet.
    Da die Bevölkerung von Aleppo sich geweigert hatte, am Aufstand teilzunehmen und sich durch enorme Demonstrationen der Unterstützung ihrer Regierung bemerkbar machte, wurde die Stadt, die einstmals die wirtschaftliche Lunge des Landes war, Opfer eines Zyklus‘ der Gewalt, der von den Terroristen in verschiedenen Regionen Syriens mit Unterstützung der westlichen Mächte und der arabischen Monarchien ab Mitte 2012 losgetreten wurde. Seitdem ist Aleppo in zwei Zonen aufgeteilt, in die, welche von den Söldnern im Osten kontrolliert wird und wo noch etwa 300 000 Menschen leben und den regierungstreuen Vierteln im Westen, wo sich mehr als 6 Millionen Menschen zusammendrängen und gegenseitig auf die Füße treten.

    Das angegriffene Gebäude :

    Jabhat Al-Nusra blew up a large tunnel 400 meters away from the Air Force Intelligence building in west #Aleppo –
    Sources report #SAA repelled the #Nusra attack on heavy damaged Air Force Intel building in #Aleppo.
    So nothing new really happened, they blew an empty and already heavily damaged building. Keep in mind the fight in Layramoun roundabout is intense for about 1 month now, this is a critical area to control part of Al Castillo road. The Intelligence Building is a few hundred meters away from the roundabout, see map below, this is all a battle zone.
    http://wikimapia.org/#lang=pt&lat=36.228973&lon=37.106752&z=14&m=b&search=Aleppo

    Syrian Army Repels Terror Attack on Syrian Air Force Intel HQ in Aleppo
    Dozens have been reported killed following a rebel attack on Syrian Air Force Intelligence Headquarters in Aleppo
    Sputniknews.com
    At least 34 of people have been reported killed following a rebel attack on the Syrian Air Force Intelligence Headquarters in Aleppo, northwest Syria.
    A Syrian military source told Sputnik Wednesday that the army had repelled the attack, initiated by Al-Qaeda affiliate Jabhat al-Nusra. „The army took control over the situation back into its hands and foiled the attempt by rebels to storm the headquarters,“ the source said, adding that the Syrian army had suffered no casualties in the operation. ……

    The Syrian Army Establishes Full Control Over Air Force Intelligence Neighborhood.
    http://www.almasdarnews.com/article/syrian-army-establishes-full-control-air-force-intelligence-neighborhood/

    Aleppo terrorists die like flies. Another terrorist leader dead today
    http://myawesomedailyfinds.blogspot.com/2015/03/aleppo-noose-is-tightening-around.html

    Im Umland von Aleppo wurden zahlreiche Fahrzeuge der Terroristen mit schweren Maschinengewehren darauf zerstört, während zahlreiche Terroristen in Sheikh Sleiman und Khan Toman im Südwesten von Aleppo, in Shueihnah im Nordwesten der Stadt und in Sheikh Lotfi im Südosten der Stadt getötet wurden. Die terroristischen Organisationen haben auf den sozialen Netzwerken zugegeben, dass sechs Terroristen der «Shamiya-Front» getötet wurden und dass der Chef des Nordsektors der Milizen der «Armee des Islams» verwundet wurde.
    Laut Al-Alam haben sich 196 Terroristen, die von der syrischen Justiz gesucht werden, der Armee in Aleppo ergeben. Die terroristischen Takfiristen, die in Syrien aktiv sind, haben am Mittwoch das Gebiet von Salaheddin in Aleppo mit Mörsergranaten heimgesucht. Der Sender Al-Manar, der von diesem Angriff berichtete, hat 8 Tote und 30 Verletzte unter den syrischen Zivilisten bei diesem Angriff gemeldet.

    Regierungsbezirk Damaskus :

    The aftermath of a Hezbollah ambush on Al-Qaeda terrorists in the Qalamoun Mountains. 28 terrorists got killed.
    https://twitter.com/TheArabDefense/status/573379838364405760

    Jobar assaulting fortifications from the south – Part 4

    Die beiden Ausschüsse für öffentliche Freiheiten und Menschenrechte und für die nationale Aussöhnung innerhalb der Volksversammlung haben den armenischen Botschafter in Damaskus und den Erzbischof der orthodoxen Armenier für das Erzbistum Damaskus, Armash Nalbandian, getroffen. Die Zusammenkunft behandelte die laufenden Vorbereitungen für den hundertsten Gedenktag des armenischen Völkermords durch die Osmanen. Die Mitglieder beider Ausschüsse haben die Tiefe der historischen Beziehungen zwischen dem syrischen und dem armenischen Volk betont.“Die terroristischen Angriffe im Norden Syriens mit Hilfe der Regierung der Partei für Gerechtigkeit und Entwicklung sind nur eine Weiterführung des osmanischen Verbrechens gegen die Armenier”, sagten sie.
    Der armenische Botschafter in Damaskus betonte die Bedeutung dieses Treffens und drückte die Wertschätzung seiner Regierung für die Positionen Syriens hinsichtlich der Armenier aus.
    Der Vorsitzende des Ausschusses für öffentliche Freiheiten und Menschenrechte im Parlament, Badih Sakour, meinte, dass diese Zusammenkunft die engen brüderlichen Beziehungen zwischen den beiden Völkern bestätige, die gegen den Völkermord und den Terrorismus, der sie bedrohe, zusammenhalten. Der Vorsitzende des Ausschusses für nationale Versöhnung in der Volksversammlung, Omar Ossi, hat darauf hingewiesen, dass das armenische Volk die Zielscheibe einer ethnischen Säuberung und eines Völkermords gewesen sei, die eines der schrecklichsten Verbrechen des osmanischen Staates sei, um seine kulturellen Merkmale auszulöschen. «Was sich in letzter Zeit unter den neuen Osmanen Erdogans wiederholt, der direkt die terroristischen Organisationen unterstützt, die alle Komponenten des syrischen Volkes, einschließlich die Armenier, zur Zielscheibe haben», schloss er.

    Hunderte haben in Damaskus eine Kundgebung vor dem Sitz der Mission des Roten Kreuzes abgehalten, um ihre Soldiarität mit den Gefangenen der syrischen besetzten Golanhöhen in den israelischen Kerkern auszudrücken und gegen die Wiederverhaftung durch die israelische Besatzungsmacht des Aktivisten “Sidqi al-Maqet”, des Sheikhs Atef Darwish und von Fidaa Majed al-Shaer zu protestieren.Die Teilnehmer an der Kundgebung verlangten von der internationalen Gemeinschaft, Druck auf das zionistische Gebilde auszuüben, um die syrischen und arabischen Gefangenen in den Kerkern der Besatzung freizulassen. Hunderte Einwohner von al-Quneitra, die Familien der Gefangenen und die Mitglieder des Unterstützungskomittees der Verhafteten und der syrischen Gefangenen in den israelischen Gefängnissen haben an dieser Kundgebung teilgenommen. Der Vorsitzende des genannten Komittees hat der Vizepräsidentin der internationalen Mission des Roten Kreuzes eine Protestnote überreicht, die vom IRK, der Organisation der Menschenrechte und den internationalen Organisationen verlangt, Druck auf die israelischen Besatzungsbehörden auszuüben, um den Aktivisten al-Maqet und alle syrischen Gefangenen freizulassen.Die Vizepräsidentin des IRK hat versprochen, diese Botschaft der internationalen Organisation zu überbringen und die Frage der syrischen Gefangenen in den israelischen Gefängnissen weiter zu verfolgen.

    Western delegations‘ visits to Syria to break political isolation
    http://news.xinhuanet.com/english/2015-03/04/c_134038226.htm
    DAMASCUS, March 4 (Xinhua) — Visits by foreign delegations to Syria recently could indicate that the West is willing to break, even on a low profile, the isolation against the country since the war there broke out nearly four years ago, according to local political analysts.
    Over the past week, a French delegation comprising a number of lawmakers visited Damascus and held meetings with President Bashar al-Assad and other high-ranking officials, marking the first visit by a French delegation to Syria since the closure of the French embassy in the country in 2012.
    Their talks focused on the need for cooperation between the two countries on various issues. The French Foreign Ministry, however, allied itself from the visit, saying the lawmakers‘ visit did not represent France.
    In the same week, U.S. delegation of the International Interference Center, headed by former Justice Minister Ramzi Clark, visited the Syrian capital and met with officials. The American delegation also visited wounded Syrian soldiers at a military hospital in Damascus.
    On Monday, a Turkish delegation of opposition politicians arrived in the capital and met with Assad, expressing dismay over Ankara’s policies on Syrian crisis.………

    Thierry Meyssan zum Besuch der 4 französischen Abgeordneten in Syrien :

    Südfront:

    In einem Bericht mit dem Titel „Die Südfront, ein Terrain, das die regionalen Mächte auf die Probe stellt“, schrieb die libanesische Tageszeitung As-Safir, dass die Südfront in Syrien sich zu einem Probeterrain für die regionalen Mächte entwickelt habe, die in den Konflikt verwickelt sind. Die Erprobung werde sich in dem Moment einstellen, wenn die Vorhut der 9. Division der syrischen Armee, die Volksverteidigungskomittees und die Kämpfer der Hezbollah zum strategischen Hügel Tell al-Harat vordringen. Bestehend aus einem Dreieck von Übergängen und einer Ebene von 800m Fläche ist er der größte Hügel auf den Golanhöhen. Das Gebiet von al-Jidour Hauran, in dessen Herz die syrische Armee von Nordosten her eingedrungen ist, liegt in der Nähe von Tell al-Harat. Die Schlacht scheint in den nächsten Tagen unausweichlich, umso mehr als die syrische Armee ohne diese Region zu beherrschen, ihren Vormarsch auf dem Gebiet nicht aufrecht erhalten kann, der im Laufe der letzten drei Wochen zu spüren war. Das Ziel dieser Schlacht soll es sein, das nördliche Hinterland von Deraa vom Süden von Quneitra abzutrennen, den Sicherheitsgürtel Israels zu durchbrechen, die bewaffneten Gruppen zu teilen und die Kommunikations- und Nachschubwege der Terroristen mit Khan Sheikh, Zaqieh und al-Taiybeh abzuschneiden, damit diese Damaskus und sein südöstliches Hinterland nicht mehr bedrohen können. Die Ziele sollen erst erreicht sein, wenn die syrische Armee sich des Tells al Harat bemächtigt habe.
    In diesem Zusammenhang hat die syrische Armee sich für die militärischen Aufstellungen entschieden, die zur Umgebung dieses strategischen Hügels hin offen sind und die gemeinsamen Streitkräfte der syrischen Armee und des libanesischen Widerstands rücken nach Tell al-Sayyad, Tell al-Mal, Fa’aghreba und al-Harat vor.
    Laut der libanesischen Tageszeitung spielen die Streitkräfte des Volkswiderstandes eine außerordentlich wichtige Rolle bei dieser Operation, umso mehr, als sie gut diese Höhen im Umkreis der Dörfer und der Gebiete, die sie bewohnen, kennen. Zudem sind die nächtlichen Operationen von besonderer strategischer Bedeutung beim Näherrücken an befestigte Stellungen, die tagsüber im Allgemeinen gut geschützt sind. Unter diesem Gesichtspunkt könnte diese Operation die nächtliche Schlacht der Hügel genannt werden und die syrische Armee könnte wegen ihres untentwegten Feuers gegen die Verteidiger dieser Stellungen ihre Überlegenheit ausspielen.
    Die Herrschaft über den Tell al-Harat würde dann als Ausgleich der bestehenden Kräfteverhältnisse betrachtet werden vor der Ausweitung der israelischen Einmischungen und der Verstärkung der militärischen, logistischen, medizinischen und geheimdienstlichen Unterstützung der bewaffneten Gruppen durch das Regime von Tel Aviv. Diesen Hügel zu kontrollieren wird in der Tat die neuen Kampfregeln stabilisieren, nämlich die Engagierung der Hezbollahkämpfer an der Golanfront, um Israel an der Seite der syrischen Armee entgegenzutreten.
    Und As-Safir schließt daraus, dass der Fall des strategischen Tells von al-Harat und die Schwächung der Nusra-Front in dieser Region eine direkte Niederlage für Israel bedeuten würde.

    More on Zionist-Terrorist collaboration as exposed by Sidqi Al-Maqit:
    http://www.richardsilverstein.com/2015/02/28/israel-secretly-arrests-golani-druze-accusing-him-of-exposing-al-nusra-idf-collaboration/

    Eine Reihe von Fehlern im artikel, wie dass es kein Geld mehr von den Saudis gebe, aber trotzdem noch interessant:
    http://vaticproject.blogspot.com/2015/03/un-reveals-israels-proven-ties-with-isis.html

    Mittwoch, der 4. März 2015

    Regierungsbezirk Homs:

    IRIB- Eine große Zahl von Kämpfern der Terroristengruppen wurden bei Operationen der syrischen Armee getötet. So griffen nach SANA Einheiten der syrischen Armee die Verstecke des ISIL, der Nusra-Front und der »Armee von Homs», sowie andere terroristische Gruppen in 9 Dörfern im Osten des Bezirks an und fügten ihnen schwere Schäden zu. Die Terroristen umzingelten Tausende Zivilisten in Homs und benutzten sie unter anderem als menschliche Schutzschilde bei den Angriffen mit Mörsergranaten

    Kundgebung in der Altstadt von Homs gegen den Terrorismus gegen die Einwohner des Umlands von Hassake.

    Syrien : Palmyra, ein antikes Juewel durch den Krieg kaputt gemacht.
    Eine der spektakulärsten archäologischen Orte des Nahen Ostens wurde letztes Jahr kaputtgemacht und geplündert bei Zusammenstößen zwischen der syrischen Regierung und den Terroristen.
    http://www.francetvinfo.fr/monde/revolte-en-syrie/video-syrie-palmyre-un-joyau-antique-abime-par-la-guerre_837659.html

    Regierungsbezirk Idlib:

    Syrian Army Captures 2 Villages in Western Idlib.
    http://www.almasdarnews.com/article/idlib-syrian-army-captures-2-villages-western-idlib/

    IRIB -Die Armee hat zahlreiche Terroristen in den Bauernhöfen von Brouma, in Bashiriya und in der Zone um Abu Dhuhour, Hamidiya, Tell Salmo und Umm Jarin getötet.

    Regierungsbezirk Deir Ezzor:

    IRIB- Der arabischsprachige iranische Sender Al-Alam hat vom Tod mehrerer Bewaffneter in Syrien bei Zusammenstößen mit der Armee in der Region von Hoveyja Sakr im Umland von Deir Ezzor gesprochen.

    Nordfront:

    Foreigners Being Recruited to Christian Militia in Syria
    A new side of the conflict has been born in the flames of ISIL’s massacres, with Christians in Syria now recruiting foreigners from all over the world
    Sputniknews.com
    The recently organized Dwekh Nawsha (DN) Christian militia, also known as “The Sacrificers” have launched a recruiting campaign on social networks.
    Their goal is to draw Christians from all over the world to combat ISIL and protect the Christian minority in Syria from the further atrocities of “the barbarism of Islamic State.”
    Military veterans from the US, Britain and France have already joined the ranks of the Christian Militia. Some of them, however, were already on Syrian soil fighting among Kurdish forces…..

    New ISIL Sharia Rules Allow Organ Transplantation From Non-Believers
    Islamic State (ISIL) Sharia rules allow the organ transplantation from non-believers, according to translated normative documents (fatwas) of Sunni Islamists
    Sputniknews.com
    MOSCOW, March 4 (Sputnik) — Islamic State (ISIL) Sharia rules imposed on those living in ISIL-controlled areas now allow for organ transplantation from non-believers, the Jihadica portal, which publishes normative documents of Sunni Islamists translated from Arabic into English, reported.
    In February, the IS Sharia Council allegedly headed by 30-year-old Bahrani scholar Turki al-Bin’ali issued a set of more than 70 official fatwas addressed to ISIL residents.
    “It is permissible to transplant the healthy organs of the body of an apostate to the body of a Muslim, in order to save the latter’s life or improve his condition if he has lost organs,” Jihadica cited one of the IS fatwas.
    The same fatwa permits ISIL residents to take organs “whether or not the apostates are alive or already dead, and whether or not doing so results in their death.”
    Thirty-two out of the seventy ISIL official fatwas were photographed and posted on Twitter by an ISIL militant calling himself Abu ‘Umar al-Masri who allegedly lives in the Syrian city of Raqqa. They were translated from Arabic into English by the Brookings Institution fellow William McCants, editor of the Jihadica portal. …..

    IRIB- «Die saudischen Richter lassen die jungen Gefangenen frei, wenn sie eine Pistentour zu den Schlachtfeldern in Syrien und im Irak machen», verkündete die Organisation der Verteidigung der Menschenrechte von Saudiarabien (sowas gibt es wirklich?), Al-Qest. Laut der Webseite Al-Ahd bezieht sich Al-Qest auf die Erklärungen junger Leute, die bei friedlichen Demonstrationen im Inneren Saudiarabiens verhaftet worden waren und die dann auf die Schlachtfelder in Syrien und im Irak geschickt wurden. «Junge saudische Gefangene haben gesagt, sie hätten Vorschläge von den Richtern erhalten, wonach sie freigelassen werden könnten, wenn sie ein Hinfahrt-Ticket nach Syrien nehmen», sagt die genannte Organisation.
    Die Videos, die auf Youtube veröffentlicht wurden, zeigen junge Saudier, die sich in den Rängen der terroristischen Gruppen befinden. Diese jungen Saudier hatten 2011 und 2012 an friedlichen Demonstrationen in Riad und Barida teilgenommen und wurden eine Zeitlang gefangen gehalten. Dann wurden sie freigelassen und begaben sich nach Syrien

    Libanon:

    IRIB- Der russische Außenminister hat seinem libanesischen Amtskollegen die Unterstützung Moskaus bei der Stabilisierung, Einheit und territorialen Integrität des Libanons zugesagt. Laut dem «Daily Star» haben der russische Außenminister Sergej Lawrow und sein libanesischer Amtskollege Jibran Basil am Rande des Rats für Menschenrechte in Genf Gespräche geführt. Die beiden Männer haben die Krise im Nahen Osten erörtert, die Gewalttaten des ISIL und auch die Unterstützung des Libanons durch Russland.
    «Lawrow und Basil haben auch über die prekäre Situation der irakischen und syrischen Christen gesprochen, welche Ziele der Angriffe des ISIL sind», sagte ein Kommuniqué, das vom libanesischen Außenministerium veröffentlicht wurde. Lawrow hat auch eine Liste der Bemühungen russischer Verantwortlicher, der Zivilgesellschaft und der NGOs für die christlichen Gemeinschaften aufgestellt. Der Chef der russischen Diplomatie hat ausgeführt, dass Russland entschieden die territoriale Integrität und Unabhängigkeit des Libanons unterstütze im Angesicht jeglicher ausländischer Intervention.

    Irak:

    http://www.almasdarnews.com/article/australia-send-extra-300-troops-iraq/

    If you don’t believe the U.S. and Britain supply ISIS, read this:
    http://www.globalresearch.ca/u-s-helicopter-delivering-weapons-to-the-islamic-state-isis-shot-down-by-iraqi-popular-forces/5434230

    BREAKING NEWS***********ISIL ABANDONS TIKRIT AFTER IRAQI AND IRANIAN POUNDING
    Several tons of food was found and the markings on the boxes were from „Saudi Arabia Kingdom of Humanity, Emergency Relief Aid for the Needy“.
    http://english.farsnews.com/newstext.aspx?nn=13931210001428

    ISIL Executes 11 Commanders for Fleeing Battlefield Amid Iraqi Army Advance
    Islamic State (ISIL) militants executed 11 commanders, who left Tikrit, the place of battlefield with Iraqi army
    Sputniknews.com
    BEIRUT (Sputnik) – Islamic State (ISIL) militants executed 11 commanders who fled the Iraqi city of Tikrit after government forces launched a major offensive, Lebanon’s Al Mayadeen TV channel reported Wednesday.
    Over the past 24 hours, around 150 ISIL extremists, including commanders, reportedly left Tikrit. Iraqi forces managed to take eastern and southern parts of the town under control.
    The assault, which started on Monday, is Iraqi troops‘ largest military campaign so far in 2015. The joint forces of the Iraqi army and volunteer Shia militia make up around 30,000 people. A victory in Tikrit would allow the army to move on Mosul, Iraq’s second largest city. …….
    ISIS militants caught fleeing dressed in women’s clothing:

    Der Irak befreit sich ohne die Amerikaner
    Seit der Kontrolle der terroristischen Gruppe ISIL über Mossul und eine große Fläche des irakischen Territoriums bestehen die Amerikaner darauf zu erklären, sie seien die «ausschließlichen Befreier» Mesopotamiens und lehnen es ab, irgendeine Rolle der irakischen Streitkräfte und der Volksmobilisierungskräfte anzuerkennen. Und doch bekämpfen Letztere die Terroristen ohne irgendeine Luftwaffendeckung ihrerseits und ohne Koordinierung und schaffen es, die Anwesenheit des ISIL auf zwei Regierungsbezirke zu begrenzen: Ninive und Anbar.
    Die Amerikaner waren mit ihrer Niederlage 2011 im Irak nicht zufrieden. Sie suchen heute jeden Vorwand, um ihre militärische und sicherheitspolitische Anwesenheit in mehr als einer irakischen Region zu rechtfertigen. Die Vereinigrten Staaten tun so, als seien sie im Lande auf Bitten der Regierung von Bagdad. Und wie üblich sind die USA dabei, alle anderen auszuschalten, um sich allein die Leitung der Angelegenheiten des Landes anzueignen. Aus diesem Grunde hören sie nicht auf, seit Juni letzten Jahres vom «bedauernswerten» Zustand im Irak zu sprechen und bestehen auf der «Unfähigkeit» der irakischen Armeestreitkräfte und Volksmobilisierungskräfte, die Razzia des ISILs abzuwehren.
    Die Erfolge der irakischen Armee kleinreden
    Obwohl die Tatsachen auf dem Schlachtfeld das Gegenteil gezeigt haben, bestanden die Amerikaner darauf, diese Politik weiterzuführen. Jeder erinnert sich in Wirklichkeit an das, was Ende Januar stattfand : Während die irakischen Streitkräfte dabei waren, die Provinz Meqdadiya, die letzte Bastion des ISIL in Diyala zu befreien, veröffentlichte das Pentagon einen Bericht über die Erfolge der irakischen Streitkräfte seit der Krise des Falls von Mossul im Juni 2014. Laut diesem Bericht habe der ISIL nur 1% der von ihm besetzten Gebiete nach den Operationen der irakischen Armee und der Mobilisierungskräfte verloren, also 700 km² der 55 Tausend km², die die terroristische Gruppe besetzt hielt. Der Sprecher des Pentagons hat behauptet, dass die kurdischen Streitkräfte den Hauptanteil dieser Territorien im Norden des Iraks zurückerobert hätten. Leider hat niemand im Irak die falschen Daten dieses Berichts infirmé, noch das verdächtige amerikanische Ziel dieser Propaganda verurteilt. Gegenwärtig hat ein hoher amerikanischer Verantwortlicher versichert, die irakischen Streitkräfte seien unfähig, auch nur ein einziges Dorf ohne ausländische Hilfe zu befreien; Behauptungen, die vor einigen Tagen vom Direktor des amerikanischen Armeegeheimdienstes Vincent Stewart aufgenommen wurden, der vorgab, dass die «irakischen Streitkräfte nicht fähig sind, den ISIL allein zu besiegen aus Mangel an logistischen Mitteln, wegen der Korruption und anderen Problemen innerhalb der irakischen Armeeinstitution». Für die Amerikaner ist es den offiziellen irakischen Streitkräften und den Volksmobilisierungskräften verboten, dem ISIL die Stirn zu bieten, aus klar ersichtlichen Gründen, die mit ihren strategischen Interessen im Irak zu tun haben. Aber zur großen Überraschung der Amerikaner haben einige irakische Parteien mit ihren iranischen Verbündeten u. a. den festen Entschluss gefasst, dem ISIL mit allen Kräften entgegen zu treten.
    So hat Ayatollah Sayed Ali Sistani – eminente schiitische religiöse Persönlichkeit im Irak— eine Fatwa dekretiert, die zum Tragen der Waffen und zum Jihad gegen den ISIL aufruft, eine Fatwa, die vom amerikanischen Generalstabchef , General Martin Dempsey als «unnötig» eingestuft wurde. Auch der oberste Führer der islamischen Revolution im Iran, Ayatollah Sayed Ali Khamenei, hat versichert, dass das irakische Volk in der Lage sei, selbst sein Territorium zu befreien.
    Mission des Generals Suleimani
    Mit der Entsendung seines starken Mannes, des Kommandanten der al Quds-Streitkraft bei den Wächtern der Revolution, des Generals Kassem Suleimani, in den Irak durch Sayed Khamenei, sind die Dinge sehr rasch klar geworden. Einige Stunden nur nach dem Fall von Mossul ist Suleimani die Koordinierung der Anstrengungen mit den Kräften des irakischen Widerstands angegangen. Suleimani hat eine zentrale Mission überwacht, deren Ziel es war, die Intitiative gegenüber dem ISIL zurückzugewinnen, der am Rande des nördlichen Regierungsbezirks der Hauptstadt Bagdad angekommen war.
    In zwei Tage sind eine Streitkraft der Armee und Teile des irakischen Widerstandes unter der Leitung von Suleimani nach Balad vorgerückt, um die Belagerung aufzuheben und die Straße von Samarra zu öffnen, um die Stadt zu befreien. Dieses Ziel wurde nach heftigen Kämpfen erreicht und war der Beginn einer Serie von größeren und schnelleren Operationen, die es ermöglicht haben, dem ISIL große Gebiete wieder abzuknöpfen, mit dem Wissen und dem Zusehen der Amerikaner, die sich weigerten, diese unerwarteten Tatsachen anzuerkennen.
    Eine Folge von Siegen
    Die ganzen letzten sieben Monate folgte ein Erfolg der irakischen Streitkräfte auf den anderen, sowie die Erfolge der Einheiten der Volksmobilisierung – eine Mischung von Gruppen, die während der amerikanischen Besatzung 2003 aktiv geworden sind, wie «die as-Salam-Brigaden», «die Hezbollah-Brigaden», «die Ahlul Haq-Fraktion», «die Badr-Organisation», «die Khorassani-Brigaden», «die Soldaten des Imams», «die Brigaden des Herren der Märtyrer», «die Brigaden des Imams Ali», usw. usf…
    Die Erfolge der Volksmobilisierung haben die Amerikaner irritiert, weil sie die großen Fähigkeiten der irakischen Gruppen zeigten, den ISIl zu besiegen, ohne sie um Hilfe zu bitten, aber auch, weil diese Gruppen es waren, die die amerikanische Besatzung des Iraks 2003 bekämpft und zurückgeschlagen haben. So sah es jedes Mal aus, wenn die irakischen Streitkräfte einen Sieg errangen und die Amerikaner sich immer mehr aus dem irakischen Schauplatz verdrängt sahen.
    Iranische Luftbrücke
    Die Amerikaner haben dann auf den Mangel an Waffen bei der irakischen Armee gesetzt. Auch da hat die iranische Hilfe die Lage verändert. Die Wächter der iranischen Revolution haben eine Luftbrücke eingerichtet, um Munition auf die Flughäfen von Bagdad, Suleimaniyeh, Kirkuk und Erbil zu bringen. Die irakischen Bürger berichten auch davon, dass sie iranische Lastwagen voller Waffen auf dem Landwege haben passieren sehen.
    Weigerung jeder US-Einmischung
    Als die Amerikaner merkten, dass sie im Irak verloren haben, schlugen sie vor, an den Armeeoperationen teilzunehmen und eine Feuerbarriere und Luftdeckung sicherzustellen. General Suleimani hat diese Forderung entschieden zurückgewiesen und die irakische Regierung ebenso. Die Amerikaner waren übrigens von der Ablehnung jeder gemeinsamen Koordinierung auf dem Schlachtfeld durch den iranischen General überrascht und von seiner Weigerung, sich mit US-Militärführern zu treffen. Er weigerte sich dann auch, den amerikanischen Außenminister John Kerry zu treffen. Die Antwort der Kräfte der Volksmobilisierung war entscheidend: Die amerikanischen Streitkräfte werden als feindliche Streitkräfte angesehen, wenn sie in den Operationsgegenden der Volksmobilisierung aktiv sind.
    Während die irakische Armee Dutzende Armeeoperationen durchgeführt hat und es ihr gelungen ist, den ISIL aus zahlreichen irakischen Dörfern zu vertreiben, deren Fläche 10 Tausend km² erreicht, begnügen sich die Kräfte der internationalen Koalition unter Leitung der USA damit, sporadisch zuzuschlagen, mal hier und mal dort, ohne auch nur ein einziges Dorf zu befreien! So kann die Befreiung von Gebieten wie Amerli, Meqdadiya, Jarf el-Sakhr, die Zarka-Brücke, Jalula, Saadiya und Balad in keinem Fall unbemerkt bleiben. Diese Operationen haben es ermöglicht, die Regierungsbezirke Diyala, Babel, sowie die Süd-, West- und Nordgrenze von Bagdad zu sichern. Die vollständige Befreiung der Regierungsbezirke Salaheddin und Kirkuk, deren Fläche 9000 km² beträgt, scheint kurz bevor zu stehen, so dass der ISIL auf die Regierungsbezirke Ninive und Anbar begrenzt sein wird.
    Wenn man weiß, dass in diesen beiden Regierungsbezirken die amerikanischen und westlichen Streitkräfte als «Berater» fungieren, stellt sich eine Frage hier: Warum haben sie nicht einen Vorstoß vor Ort realisiert? Werden sie fähig sein, einen großen Fortschritt gegen den ISIL zu realisieren ohne die Intervention der irakischen Volks- und Regierungsstreitkräfte?
    Quelle: al-Akhbar

    http://radioyaran.com/2015/02/27/why-is-iran-called-terror-supporter-but-turkey-not/

    Türkei:

    Another Turkish jet fell…3rd Fighter jet in few weeks.
    http://presstv.com/Detail/2015/03/05/400354/2-killed-in-Turkish-fighter-jet-crash

    A pretty girl attacked Erdoghan with the usual totalitarian consequences
    http://www.huffingtonpost.com/2015/02/25/miss-turkey-jail_n_6751156.html?cps=gravity_2684_-8880339446966312220

    ISRAEL, Der eitrige Abszess des Krieges
    Herausgegeben von Patrick Seignon
    Publié le 04/03/2015 09h27
    ISRAËL, L’ABCÈS PURULENT DE LA GUERRE
    Wir hatten schon die Gelegenheit, den Scharfblick von Ayatollah Khamenei zu loben, wir sind es uns schuldig, das wieder zu tun.
    Der höchste Führer der iranischen Revolution Ayatollah Ali Khamenei hat kürzlich von der Möglichkeit für Teheran gesprochen, die «wirtschaftliche Waffe» des Erdgases zu benutzen, von dem der Iran einer der wichtigsten Produzenten ist, in Antwort auf eventuelle neue westliche Sanktionen gegen sein Land. «Der Iran könnte die Gaslieferungen an Europa abstellen oder verringern, wenn der Westen seine Sanktionen verschärft, hat am Donnerstag in Teheran der iranische höchste Führer Ayatollah Ali Khamenei erklärt».
    Allerdings geschieht das nicht aus «reiner Bosheit» noch völlig zufällig, dass der iranische Führer sich jetzt zu dieser Maßnahme entschlossen hat. Es geschieht als Antwort auf den Beschluss der EU «letzte Woche, die National Iranian Tanker Company (NITC) und den iranischen Geschäftsmann Gholam-Hossein Golparvar wieder auf de Liste der Firmen und Personen zu setzen, die restriktiven Maßnahmen ausgesetzt sind». Der iranische Außenminister hat diesen Beschluss als «politischen Schritt, der dem Charakter der Verhandlungen über das iranische Atomprogramm zuwiderläuft» bezeichnet.
    Diese Entscheidung, die in Wirklichkeit eine Provokation ist, wurde unter dem Druck der Israelis getroffen, wie man sich denken kann, die die Verhandlungen über das iranische Atomprogramm im Sand verlaufen lassen wollen.
    So hat Ayatollah Khamenei Zweifel darüber geäußert, «in Bezug auf die mögliche Aufhebung der Sanktionen durch den Westen im Falle eines Erfolgs der Verhandlungen über das iranische Nuklearprogramm. «Ich bin überzeugt, dass, wenn wir dem Westen Zugeständnisse machen und bei den Verhandlungen dem westlichen Druck nachgeben, die Sanktionen bestehen bleiben, weil die Feinde des Irans der Existenz der islamischen Republik feindlich gegenüber stehen».
    Er hat völlig Recht, Ayatollah Khamenei, an den wahren Absichten des israelisch-amerikanischen Tandems zu zweifeln. Es versteht sich von selbst, dass wenn das Problem wirklich das des Atomprogramms wäre, die Verhandlungen ausreichen würden, um es zu lösen. Aber das Atomprogramm ist nur ein Vorwand, wie es die angeblichen Massenvernichtungswaffen von Saddam Hussein waren. In Wirklichkeit wollen die Vereinigten Staaten und Israel gegen die territoriale Integrität des Irans, gegen sein wirtschaftliches Potenzial, gegen die Existenz der islamischen Republik selbst vorgehen.
    Die gegenwärtigen Verhandlungen über das iranische Atomprogramm sind nur eine feine Taktik für die USA. Die iranische nationale Einheit zu zerreißen, die sich um die Frage «des nationalen Rechts» auf die Atomkraft verstärkt hat, zu versuchen, den Iran von seiner Unterstützung Syriens unter Bashar Al Assad und der libanesischen Hezbollah abzukoppeln, Zeit zu gewinnen, während sie den Beiden auf den Leib rücken, das sind die Ziele, die die USA zu diesen Verhandlungen bringen. Wenn dann der Iran endlich allein ist, seine letzten regionalen und arabischen Stützen verloren hat, beschäftigt man sich mit seinem besonderen Fall, rückt man ihm ebenso zu Leibe. Es versteht sich also von selbst, dass, selbst wenn die Verhandlungen über das Atomprogramm zu einem lebensfähigen Abkommen führen würden, die USA und Israel im geeigneten Augenblick trotzdem einen Vorwand zu ihrer Militäraktion gegen die Islamische Republik Iran fänden.
    In seinen oben zitierten Worten bleibt Ayatollah Khamenei dabei, die Aufrechterhaltung der Sanktionen in Betracht zu ziehen. Ja und nein, würden wir sagen. Sie können auch sehr wohl aufgehoben werden, als Ganzes oder teilweise, um den Iran davon zu überzeugen, in die diplomatische Falle einzutreten, wo die USA ihn gerne einschließen würden. Dann, ein bisschen später, kann man sie wieder erneuern wie ein Hackbeil, unter irgendeinem beliebigen Vorwand: angebliche Verzerrungen in der Anwendung des Abkommens oder die am Meisten verwendete und immer wiederkehrende «Bedrohung der Sicherheit Israels», oder sogar die Unterstützung der Opposition gegen ein autokratisches Regime im Falle eines natürlichen oder provozierten Aufstandes einer solchen Opposition. Aber die Sanktionen, ob sie nun aufrecht erhalten, ganz oder teilweise aufgehoben, wiedereingeführt werden oder nicht, sind im Endeffekt nur ein Instrument zu den Vorbereitungen zum Krieg, den die USA wie Israel der Islamischen Republik aufzwingen wollen.
    Letzte Woche hat man die Spannungen zwischen Benyamin Netanyahu und Barak Obama in Hinblick auf die Ankündigung des Besuchs des israelischen Premierministers in den USA gesehen, der genau die «iranische Akte» betrifft. Die USA sind in die Verhandlungen eingebunden, die auf ein Abkommen über das iranische Atomprogramm und damit zu einer Entspannung in den Beziehungen des Westens mit diesem Land hinauslaufen könnten. Allerdings will Israel keine Entspannung, es will Krieg. Doch dass man das nicht falsch versteht. Die Meinungsverschiedenheiten zwischen den USA und Israel betreffen nicht die grundsätzliche Frage eines Krieges oder nicht. In diesem Punkt stimmen sie völlig überein: «Man muss der Islamischen Republik Iran den Krieg erklären oder wird es müssen». Ihre Differenzen betreffen «das Timing». Die Israelis wollen möglichst schnell den Krieg, wenn möglich, sofort. Die Regierung Obama würde sich gern Zeit lassen, um die Isolierung des Irans zu vollenden in der Furcht, dass mit der Eröffnung dieser neuen Front der gesamte Nahe Osten und Kleinasien in Flammen aufgeht und so eine völlig unkontrollierbare Situation geschaffen wird. Israel aber, das über den Widerstand des « Regimes » von Bashar Al Assad besorgt ist, fürchtet, dass die Zeit im Gegenteil gegen es arbeitet und dass über die Isolierung durch die Verstärkung der Allianzen Russland/Iran/China im Endeffekt die militärischen Positionen und Fähigkeiten des Irans konsolidiert werden.
    Deshalb ist Benyamin Netanyahu, der fürchtet, dass bei der Suche nach einem Abkommen über das Atomprogamm seiner Meinung nach nur wertvolle Zeit verloren gehen würde, am 3.März offen vor den amerikanischen Kongress getreten, um zu sagen, dass man unverzüglich gegen den Iran in den Krieg ziehen müsse.
    Dann gibt es natürlich diejenigen, die -wir hören nicht auf, es zu wiederholen- jede Kritk an der israelischen Politik im Keime ersticken lassen wollen unter dem Vorwand, dass Israel kritisieren gleich Antisemitismus sei. Wissentlich oder nicht sind diese damit Komplizen der kriegerischen Umtriebe des Staates Israel und seiner amerikanischen Verbündeten. Es wäre unter solchen Umständen verbrecherisch, Angst zu bekommen und zu schweigen. Wir werden nicht schweigen.
    Wie könnte man schweigen, wenn der israelische Ministerpräsident in die USA fliegt, um dort den Krieg zu predigen auf die Gefahr hin, dass die Welt in dioe Katastrophe eines totalen Dritten Weltkriegs hineingezogen wird? Diese Absichten wollen wir Israel nicht unterschieben, doch sprechen die Tatsachen eine andere, nicht zu leugnende Sprache. Die Rede von Benyamin Netanyahu beweist es wieder einmal und muss schließlich alle die überzeugen, die noch nicht überzeugt waren: Die israelische Politik, das ist die Gefahr für die Welt, das ist die schreckliche Bedrohung, das ist der eitrige Abszess des Krieges, der den Planeten anstecken wird, wenn man ihn nicht schnellstens neutralisiert.
    Patrick Seignon. « lavoiedessansvoix.fr ». Mercredi 4 mars 2015.

    • Barbara permalink
      09/03/2015 00:34

      Syrisches Fernsehen, Journal de Syrie 5.3.2015

      – Dempsey: Washington wird Einheiten der amerikanischen Spezialstreitkräfte entsenden,um die Terroristen zu unterstützen
      – Die Terroristen haben ein neues Massaker in Qanafes begangen.Sie haben 5 Menschen ermordet, darunter 2 Kinder
      – Neutralisierung von Terroristen in menhreren Regierungsbezirken
      – Präsident al-Assad : Die internationale Ordnung, die die Probleme lösen und die Souveränität der Länder schützen sollte, ist an ihrer Aufgabe gescheitert
      – Die irakische Armee verfolgt ihre Operationen weiter zur Befreiung von Tikrit
      – Die libysche Armee bombardiert Stellungen der terroristischen Gruppen in Benghazi und in Tripolis

      In search for any moderates the fundamentalists suddenly appear to be terrorists „light“. Take half the calories – with double cholesterol:
      http://www.liveleak.com/view?i=764_1425525473

      http://radioyaran.com/2015/03/05/why-the-nusra-front-is-moderate-and-assad-is-the-magnet-of-terrorism/

      Wie man moderate Kämpfer fabriziert:

      Alle lügnerischen und unloyalen Methoden werden benutzt um Bashar Al Assad eund die syrische Armee anzuklagen. Auf dem kurzen Video die letzte Trickserei der sog. «NOG» und der sog. „humanitären“ Organisation Human Rights Watch:

      Dank der Aufmerksamkeit und des Gemeinsinns eines Bloggers wurde Human Rights Watch (HRW) wieder demaskiert.
      HRW hat auf Twitter einen Bericht mit Bild als Beweis gebracht, das „die Schäden, die von den Barrelbombem der syrischen Armee in Aleppo verursacht wurden“ zeigt… wohl wissend, dass es sich hier um eine von den internationalen Konventionen verbotene Waffe handelt. Allerdings stellt es sich heraus, dass das Bild schon von der New York Times über die AFP gezeigt wurde. Es betrifft die Schäden, die die US-Bombardierungen auf Kobane verursacht haben, diese mehrheitlich kurdische Ortschaft, um die ISIL-Kämpfer daraus zu vertreiben. Und wie immer, wenn der Schaden gemacht worden ist, entzieht sich der Lügner der Verantwortung und versteckt sich. Das von HRW auf Twitter veröffentlichte Bild wurde gelöscht.
      Quelle: http://www.moonofalabama.org/2015/02/

      IRIB- Der Sprecher des russischen Außenministeriums hat die Vereinigten Staaten vor einer eventuellen Attacke gegen die Stellungen dersyrischen Armeestreitkräfte gewarnt.
      «Die Warnung der USA, die syrischen Streitkräfte anzugreifen, ist beunruhigend und eine illegale Handlung», sagte am Donnerstag Alexander Lukaschewitsch. «Die letzte Empfänger der amerikanischen Waffen und der mit Washingten Alliierten für die syrischen Oppositionellen , die als «moderat» bezeichnet werden, ist ein wichtiges Problem, das zur Zeit in den politischen Kreisen erörtert wird», fügte Lukaschewitsch hinzu. Die USA haben davor gewarnt, dass wenn die syrische Armee die Terroristen, die Washington «die moderaten syrischen Kräfte» nennt, angreift, der Weg für einen anerikanischen Angriff gegen die syrischen Regierungstruppen geebnet wäre. «Russland bemüht sich weiter, um den nationalen Dialog in Syrien voranzubringen», erklärte Lukaschewitsch und betonte die Wichtigkeit des Wiederaufnahme innersyrischer Verhandlungen.

      Syria SAA NDF Syrian 2S1 Gvozdika (Unknown Location/Time).. https://twitter.com/IvanSidorenko1/status/573582763254792192

      Syria SAA NDF Photo of a T-72 AV with TURMS-T system. (Unknown Date/Location)..

      Syrian president says popular support behind his „success“
      http://news.xinhuanet.com/english/2015-03/06/c_134042092.htm
      DAMASCUS, March 5 (Xinhua) — Syrian President Bashar al-Assad said he „succeeded to withstand“ the nearly four-year-old crisis in Syria thanks for the popular support he enjoys in Syria.
      The popular support enabled him to succeed to withstand the prolonged conflict although the Western and regional countries had also rendered support to the armed rebels in Syria, Assad said in an interview with the Portuguese State Television RTP, which was aired Wednesday evening and published by Syrian media outlets on Thursday.
      Meanwhile, the president said that „Syria is not a failed state,“ pointing out that the salaries are still being paid to the state employees even in some of the rebel-held areas. …

      Regierungsbezirk Idlib:

      After two airstrikes SYAF in the province of Idlib, near the Al-Bayt based on the seat of the base command, groups of Dzhebhat An-Nusra Front, destroyed. After the impact were eliminated 18 leaders of armed groups of this terrorist organization, including the head of the operational headquarters of Abu Al-Shami Gumam, a famous gunman, former emir district of Kandahar in Afghanistan. Previously participated in combat operations in Iraq, Libya and Lebanon, and then transferred to Siria. Between the dead is also one of the founders Dzhebhat An-Nusra Front Abu Omar al-Kurdi, warlords large groups of Abu Bara al-Ansari Abu Musaab Al Falastini and others.
      http://www.anna-news.info/node/30737

      Idlib,.. SyAAF SAAF CNN: Syrian Warplanes kill as many as 13 senior leaders of JAN JN in 2 airstrikes
      http://edition.cnn.com/2015/03/05/middleeast/syria-al-qaeda-strike/index.html

      Terrorist leaders die in Idlib. Also video of hobeit strike
      http://myawesomedailyfinds.blogspot.com/2015/03/terrorist-leaders-and-commanders-killed.html

      Syrian troops kill military commander of al-Qaida affiliates
      http://news.xinhuanet.com/english/2015-03/06/c_134042088.htm
      DAMASCUS, March 5 (Xinhua) — The Syrian army on Thursday killed the general military commander of the al-Qaida-linked Nusra Front during a „qualitative“ operation in the northwestern province of Idlib, the state news agency SANA reported.
      The military commander, who goes by the nom de guerre of Abu Hammam al-Shami, was killed along with other leaders of the Nusra Front, when a Syrian military unit targeted their meeting in the town of Habait in the countryside of Idlib, said SANA, spelling no further details…..

      Nusra Military Leader, 18 Other Commanders Killed in Explosion in Idleb
      http://www.almanar.com.lb/english/adetails.php?eid=199263&cid=23&fromval=1&frid=23&seccatid=20&s1=1
      05-03-2015
      The military leader of Nusra Front, Abu Hammam al-Shami in addition to 18 others of the group’s commanders were killed as an explosion targeted their meeting at one of the group’s sites in Syria’s Idleb.
      The news reported that the explosion resulted from an airstrike. Among the killed commanders, as reported, were: Abu Mosaab al-Falastini, Abu Omar al-Kurdi, Abu Baraa al-Ansari and Mohammad Abdol Salam al-Lobnani. Abu Mohammad al-Jolani, the group’s leader, was injured, according to the media reports

      Nahe der türkischen Grenze : Terroristenschicksal

      Eine Explosion hat die Zusammenkunft hoher Verantwortlicher der Nusra-Front im Viesier gehabt. Der Militärkommandant der Gruppe soll dabei getötet worden sein.
      https://encrypted-tbn2.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcS75bEA2034NDccxACRexMV3gNJ8yPtmYgJD85VHsBV-MlDwAE7

      Regierungsbezirk Aleppo:

      In Aleppo, after reflection of the army the militant attacks on the center of the military intelligence in the district of Al-Zahra, after the pause a part of the armed forces to take retaliatory strike on the position occupied by armed gangs in their part of the neighborhood, which long since turned into a field of constant battles for military structure. Shock undergone intense forms of supply from the village of Kafr Hamra quarters Rashidin Abd Rabbo and Daret. Clashes in the area are still ongoing with the calculations of artillery, aircraft and missiles. During the events of yesterday in the battle for the air base intelligence were destroyed at least 60 members of Islamist groups Dzhesh Al-Ansar ul Muhadzherrin and Dzhebhat An-Nusra Front, dozens – in the list of injured..
      Meanwhile, in their pages of the social network militants and warlords Dzhebhat An-Nusra Front actively acknowledged the failure of the operation and accused of Al-Zahra Dzhesh militants of Al-Ansar ul Muhadzherrin, which, according to them, after 2 months of preparation of the attack and promised to successfully complete the operation. Many terrorists Dzhebhat An-Nusra Front claimed that they were surprised to see that instead of undermining the planned building of the central administration, was half destroyed by the explosion of an adjacent building, located 300 meters from the principal goal. Today was also reported that during the subsequent explosion attack, which was attended by most militants from Chechnya and Uzbekistan, the Army was able to remotely destroy a tank with a suicide bomber, who took the militants to undermine in any convenient place during the planned chaos in the battlefield.. Report of the militants attack to air base intelligence.
      http://www.anna-news.info/node/30735

      IRIB- 196 Terroristen, die von der syrischen Armee gesucht werden, haben sich der syrischen Armee in Aleppo ergeben. Die syrischen Streitkräfte haben heftig die Stellungen der Terroristen in Massaken Hananu, in Bab Hadid, in Castillo bombardiert.

      Regierungsbezirk Damaskus:

      ANNA News – Jobar Attacking Southern Fortifications – Part 5

      How the Ancient & Mostly Christian Town of Maaloula was Invaded by al-Qaeda & the FSA

      Eva Bartlett about Ma’loula:
      https://ingaza.wordpress.com/2015/03/05/devastation-and-inspiration-recalling-liberated-maloula/

      Regierungsbezirk Lattakia:

      Video shows the SAA kicking FSAs in Latakia
      http://myawesomedailyfinds.blogspot.com/2015/03/powerful-video-showing-saa-kicking-last.html

      Syria Latakia SAA NDF take control of Durin Village & Militants escaped towards Salma.

      Regierungsbezirk Deir-Ezzor:

      Straßenkämpfe zwischen den syrischen Streitkräften und den ISIListen finden in der Ortschaft Haweija Sakr in der Nähe der Stadt Deir Ezzor statt. Die Bilanz der Verluste inden Reihen der Terroristen ist außergewöhnlich hoch.

      Südfront :

      Grenze besetzte Golanhöhen-Syrien (Quneitra)‬. Man sieht die ‎Al Nusra-Terroristen (Al_Qaida‬ in ‪Syrien) und die israelischen Soldaten miteinander kommunizieren. Auf dem linken Foto eine Einrichtung, wo die Terroristen medizinisch behandelt werden.‬‬
      https://fr-fr.facebook.com/Tous.avec.BACHAR.AL.ASSAD3/photos/pcb.706107392839098/706107356172435/?type=1

      http://www.presstv.ir/Detail/2015/03/05/400396/Images-prove-IsraelNusra-cooperation
      Thu Mar 5, 2015 2:58PM
      The undated photo obtained by Press TV shows Israeli soldiers speaking face-to-face with foreign-backed militants near the Israeli occupied Golan heights in Syria. The undated photo obtained by Press TV shows Israeli soldiers speaking face-to-face with foreign-backed militants near the Israeli occupied Golan heights in Syria. Press TV has obtained photos showing al-Qaeda-linked militants next to Israeli soldiers in the occupied Golan Heights. New photos from the Golan Heights further prove Tel Aviv’s support for al-Qaeda-linked militants, especially al-Nusra Front, that have been wreaking havoc in Syria. The photos obtained by Press TV show Takfiri militants from the terrorist al-Nusra Front next to Israeli soldiers.
      Israel is known to have been providing medical, intelligence and military support for militants fighting to topple the government of President Bashar al-Assad in Syria. A number of militant commanders wounded in government attacks on terrorist have reportedly been hospitalized in the occupied territories. The images obtained by Press TV shows Israeli soldiers speaking face-to-face with militants in Golan.
      Cooperation aimed at targeting resistance
      The Israeli military’s close cooperation with the militants also assisted the regime’s bombing of a convoy belonging to Lebanese resistance group Hezbollah on January 17. The attack led to the killing of six Hezbollah members as well as an Iranian general. Hezbollah later announced that the attack was coordinated between Tel Aviv and the al-Nusra militants. “The assault has revealed the degree of cooperation between Takfiris and Israel,” Sheikh Naim Qassem, Hezbollah deputy leader, said during a ceremony seven days after the Israeli attack in Qunaitra, an area close to the Syrian Israeli border. Late last year, a UN report confirmed contact between militants in Syria and the Israeli army across the Golan cease-fire line, especially during heavy clashes between the terrorists and the Syrian troops. The report also confirmed that militants had been taking their wounded comrades into the Israeli-occupied part of the Golan Heights for treatment. The UN also confirmed the delivery of boxes by the Israeli army to militants on the Syrian side of the ceasefire line.

      Mehr Beweise für Israels Bund mit den Terroristen

      Hizbollah teaches terrorists a good lesson
      http://myawesomedailyfinds.blogspot.com/2015/03/hizbollah-teaches-terrorists-good.html

      Irak:

      Iraqi Parliamentarian Claims to Have Evidence of US Support to ISIL
      Iraqi lawmaker Qasim Al-Araji told the Iraqi parliament that his group, the Badr Organization, is in possession of documented proof that the United States government is providing the self-proclaimed Islamic State with weapons and military aid
      Sputniknews.com
      The weapons were believed to have been transferred to the Islamic State from other rebel groups in Syria, sometimes dubbed as “moderate” by the US government. US Senator Rand Paul had also previously remarked on the possibility of weapons transfer to Islamic State terrorists, stating that “one of the reasons why ISIS has been emboldened is because we have been arming their allies.” ….

      Iraqis Have Evidence U.S. Arms Islamic State Terrorists
      prisonplanet

      NOT AGAIN: More US AID, Missiles Shipped to al Nusra and ISIS in Syria, Iraq
      21stcenturywire.
      Iraq’s Popular Forces Release Photo of Downed US Chopper Carrying Arms for #ISIL http://english.farsnews.com/newstext.aspx?nn=13931209001345

      Showcase this documentary on ISIS. It’s actually quite fascinating to see the inner workings of this gang of psychopaths.

      ISIL-Führer bewaffnet und bezahlt von den USA:

      Armeeoperationen töten ISIListen in Salaheddin:

      Der IS zerstört mit Planierraupen ein archäologisches Juwel : Die Ruinen von Nimrud, gab das irakische Antiken- und Tourismusministeriumauf seiner offiziellen Facebookseit bekannt. Nimrud, eine Stadt des 13. Jh. v. Chr. Leigt am Ufer des Tigris etwa 30 km südöstlich von Mossul, das seit Juni vom IS kontrolliert wird

      Advertisers Shocked to Find Their Ads Run Before ISIL Videos on YouTube
      Smooth skin, cold beer, a clean kitchen floor – all perfectly normal things to advertise to average consumers. But potential terrorists? Some major brands are less than pleased that their pre-roll commercials are running before Islamic State recruitment videos on Youtube
      Sputniknews.com
      Big advertisers — like Budweiser, Aveeno, Proctor & Gamble, and Swiffer — have been shocked to find that their ads are being paired with propaganda videos for Islamist militants currently overrunning vast swathes of the Middle East and beheading innocent prisoners on camera. ……

      Türkei:

      Davutoglu’s 3 UN Questions Are 2, Nothing on Press Freedom – By Matthew Russell Lee
      http://www.innercitypress.com/funca1davutoglu030515.html
      On financial issues that consumed most of Davutoglu’s visit in New York, does Citigroup’s sale of its stake in Akbank at a loss signify a run to the exits? None of the questions brought up freedom of the press.
      Dujarric also said that press freedom was NOT on Ban’s agenda when he met with Davutoglu. For an hour!
      Davutoglu had said, in answer to a question in Turkish about his country’s incursion into Syria, that he spoke with Ban Ki-moon (whom he called “Mister Moon”) before the incursion, and Ban hadn’t offered any criticism — seemingly, a green light.

      Saudi Executions at ‘Unprecedented Rate’ – Amnesty International
      Already having one of the world’s highest capital punishment rates, Saudi Arabia has now reached “unprecedented” levels of executions. The government says it’s cracking down on violent crime, but critics say this explanation doesn’t really hold up

      Der Cousin von Muammar Kadhafi sagt einen 11. September in Europa in den nächsten 2 Jahren voraus:
      http://www.lanouvelletribune.info/international/23015-europe-le-cousin-de-kadhafi-annonce-un-attentat-dans-les-deux-ans
      Haben wir den nicht schon in Paris gehabt?

      IMF’s Director Batista: Greek bailout was ‘to save German & French banks’

      French Submarine Sinks Entire US Aircraft Carrier Group During Drills
      A series of joint naval drills between the United States and France recently didn’t quite turn out the way the US, no doubt, expected. The practice scenario ended with the French nuclear submarine that was acting the part of an enemy ship „sinking“ the American aircraft carrier and most of its escort
      Sputniknews.com
      The exercises took place over 10 days starting in mid-February off the coast of Florida. The French nuclear attack submarine (SNA) — named Saphir — joined US Carrier Strike Group 12, comprising the aircraft carrier USS Theodore Roosevelt (nicknamed the „Big Stick“), several Ticonderoga cruisers or Arleigh Burke destroyers and a Los Angeles class nuclear attack submarine.
      The original report on the drills was published March 4 on the website of the French marines under the headline, “Le SNA Saphir en entraînement avec l’US Navy au large de la Floride,” but has since been removed. A link in a Marine National tweet about the drill likewise, leads to a blank page. Parts of the article, however, are reproduced in French language reports. ….
      http://supersonique.blogs.challenges.fr/archive/2015/03/04/un-sous-marin-francais-coule-un-porte-avions-americain-ou-presque.html

      DRONE STRIKES: Top Secret Confessions of a Drone Pilot

    • Barbara permalink
      10/03/2015 00:23

      Freitag, der 6. März 2015

      IRIB- Im Laufe der Konferenz des Gouverneurrats der Internationalen Atomenergiebehörde am Freitag haben der Iran, die arabischen Mitgliedsländer, Venezuela und Kuba betont, dass das zionistische Regime und sein geheimes Atomprogramm das Haupthindernis darstelle und den Weg zur Realisierung sowie zu einer Schaffung eines Nahen Ostens ohne Atomwaffen blockiere.
      Laut Farsnews ist diese saisonale Zusammenkunft 2015 zu Ende gegangen. Sie hatte ihre Arbeiten am Sitz der Internationalen Atomenergiebehörde in Wien am Montag begonnen. Im Laufe der Zusammenkunft am Donnerstag haben sich die islamische Republik Iran, die arabische Liga und andere Mitglieder über die Konferenz eines Nahen Ostens ohne Atomwaffen geäußert, die 2012 laut einer Ratifizierung während der Konferenz von 2010 stattfinden sollte. Doch besagte Konferenz fand nicht statt. Der Iran und die arabischen Länder mit Unterstützung von Venezuela und Kuba und einer gewissen Anzahl von Mitgliedern haben verkündet, dass das zionistische Regime und sein geheimes Atomprogramm das hauptsächliche und einzige Hindernis bleiben, das die Realisierung und die Errichtung eines Nahen Ostens ohne Atomwaffen verhindern. Im Gegensatz dazu haben die amerikanischen Vertreter und die der EU das zionistische Regime unterstützt. Der Iran hat die Beschützer und Sponsoren des israelischen Regimes kritisiert, besonders den Sicherheitsrat der UNO, der jeglichem Druck auf das Regime von Tel Aviv einen Stein in den Weg lege. Die islamische Republik Iran hat angekündigt, dass sie bei dem Treffen zur Revision des Atomwaffensperrvertrags, das im kommenden Mai in New York stattfindet, sehr genau dieses Problem verfolgen werde und dass die Länder, die ihre Verantwortung nicht erfüllt hätten, damit die Konferenz von 2012 stattfinden kann, dafür Rechenschaft ablegen müssten.

      Iran/Israel:

      RT – Bei einem Interview im Sender NBC hat der iranische Außenminister Mohammad Javad Zarif erklärt, dass «der Iran nicht die Absicht hatte, das zionistische Gebilde zu zerstören und in Wirklichkeit im Laufe seiner Geschichte die Juden dreimal gerettet hat». Trotzdem ist dem Chef der iranischen Diplomatie zufolge «das aktuelle israelische Regime eine Bedrohung für Teheran». Der iranische Diplomat reagierte auf die Rede des israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanyahu vor dem Kongress der USA, in der er behauptet hatte, dass der Iran drohe, Israel von der Weltkarte auszuradieren. Der iranische Außenminister hat Benjamin Netanyahu dazu aufgerufen, seine Geschichtskenntnisse aufzufrischen, da seine Behauptungen nicht nur die «heutige Realität deformiert haben», sondern auch den heiligen Texten der Juden und der Bibel widersprechen. «Er deformiert seinen eigenen heiligen Text. Wenn man das Buch von Esther liest, sieht man, dass der iranische König es war, der die Juden gerettet hat», sagte Mohammad Javad Zarif. Der Minister bezeichnete die Anschuldigungen von Benjamin Netanyahu als «wirklich bedauerlich» und wies darauf hin, dass sie sich auf eine «ganze Nation beziehen, die die Juden dreimal gerettet hat».
      «Es ist wirklich bedauerlich, dass der Sektarimus so weit reicht, dass er in ihrer Gesamtheit die Nation beschuldigt, die die Juden in der Geschicht dreimal gerettet hat: Das erste Mal, als ein Premierminister versucht hat, die Juden zu eliminieren und der König sie gerettet hat, und dann unter der Regierung von Kyros dem Großen, als er die Juden Babylons rettete und das dritte Mal im Zweiten Weltkrieg», sagte er. «Wir wollen nicht die Vernichtung der Juden», betonte der iranische Außenminister und erinnerte daran, dass 20 000 Juden «friedlich» im Iran leben und sogar ihren eigenen Vertreter im Parlament haben.«Wir haben eine Geschichte der Toleranz und der Zusammenarbeit, wir haben friedlich mit unserer jüdischen Gemeinde zusammengelebt und mit allen Juden überall auf der Welt. Wenn Leute Angst schüren wollen, um eine solche Hysterie auf der ganzen Welt anzufachen, dann entehrt es sie», erwähnte Mohammad Javad Zarif. Für ihn ist das aktuelle israelische Regime eine Bedrohung für den Iran, denn es «tötet unschuldige Kinder und unternimmt aggressive Aktionen».
      «Israel droht fast jeden Tag damit, gegen den Iran gewaltsam vorzugehen … Natürlich, wenn es wirklich gegen den Iran gewaltsam vorgehen würde, dann würden wir uns verteidigen, wie wir es damals unter schweren Opfern gemacht haben. Aber wir greifen niemanden an, wir bedrohen niemanden. Wir haben seit 250 Jahren niemanden bedroht», sagte der Chef der iranischen Diplomatie. «Wohingegen die Bilanz Netanyahus voll ist mit Kindermord, der Ermordung Unschuldiger, von Agressionen gegen seine Nachbarn und Besetzungen …». Die Verhandlungen zwischen dem Iran und der Sechser-Gruppe sind in eine entscheidende Phase eingetreten, um Mitte des Sommers einen Kompromiss im umstrittenen Atomprogramm Teherans zu finden.
      Mohammad Javad Zarif hat noch einmal die westlichen Anschuldigungen zurückgewiesen, wonach die iranischen Behörden versuchten, Kapazitäten zu entwickeln, um Nuklearwaffen herzustellen, und bekräftigte das friedliche Ziel des iranischen Atomprogramms. «Wir haben niemals eine Bombe gehabt, wir werden niemals eine Bombe haben. Wir glauben nicht, dass eine Bombe in unserem Interesse wäre, aber Netanyahu hat die Bombe. Er hat 200 Atomwaffen». Anschließend fügte der Außenminister hinzu, dass der israelische Ministerpräsident «gegen einen Nahen Osten ohne Massenvernichtungswaffen ist», wobei er gleichzeitig den Iran beschuldigt, eine vorzubereiten.«Es steht ihm nicht zu anzuklagen. Er hat nicht die Autorität, er hat nicht die moralische Autorität, dies zu tun». Ihm zufolge sind der Iran und die sechs Vermittlermächte «sehr nahe» an einem Abkommen, selbst wenn es «einige Details zu lösen gibt».
      Quelle: Russia Today

      IRIB- « Yediot Aharonot » bestätigt es: Die Angst regiert im israelischen Lager:
      «Die israelischen Führer verfolgen mit Furcht und Angst die iranischen Tätigkeiten etwa 190 km von der israelischen Grenze entfernt. Tel-Aviv kann nicht ignorieren, dass die Iraner nunmehr in großem Maßstab in Syrien, im Libanon, also einige Meilen von der israelischen Grenze entfernt sind. Und das kümmert Washington wenig, das nur damit beschäftigt ist, um jeden Preis zu einem Atomabkommen mit Teheran zu gelangen. Die USA haben die Augen vor der iranischen Anwesenheit in Syrien geschlossen, wobei der Iran die immer bedeutendere Abwesenheit Washingtons in der Region ausnutzt und eine sehr schlaue regionale Strategie verfolgt. Es ist im Übrigen diese gleiche Strategie, die ihn daran gehindert hat, der Koalition gegen den ISIL beizutreten. Und diese Koalition versucht zwar, den ISIL zu zerstören, läuft aber Gefahr, die Augen vor der totalen Umwälzung der Kräfteverhältnisse in der Region zu verschließen!! Washington scheint unfähig zu sein, die Bedeutung dieser Umkehrung der Kräfteverhältnisse zu begreifen. Die Amerikaner haben in der Praxis den iranischen Einfluss zugegeben (für Israel, dessen Natur auf der Besatzung beruht). Das Prinzip der Freundschaft und der guten Nachbarschaft und der gegenseitigen Hilfe existiert nicht. Jede iranische Annäherung an die Staaten der Region wird von Israel somit als Einmischung bei Damaskus oder Sanaa interpretiert. «Und im Austausch eines so großen Zugeständnisses suchen die USA nur ein lächerliches Atomabkommen zu erhalten». Die Zeitung greift dann die amerikanische Politik des Kampfes gegen den ISIL an, diese israelisch-amerikanische Kreatur: «Die Kämpfe der US-Regierung gegen den ISIL konzentrieren sich auf den Nordirak, während diese Gruppe ihren Einfluss überall, in Nordafrika, Ostafrika, im Jemen, in Afganistan, Pakistan, Indonesien ausweitet … Israel ist besorgt zu sehen, wie der Iran seinen Einfluss an seiner Grenze ausweitet und die Spannungen, die die Beziehungen mit den Vereinigten Staaten erschüttern, werden im Übrigen davon beeinflusst». Und die Zeitung fragt sich: «Es bleibt die Frage, ob die Rede von Netanyahu vor dem Kongress wirklich das Atomabkommen zwischen dem Iran und den USA verhindern wird? Diese Rede könnte auch keine andere Wirkung haben, als die, die Spannungen mit Washington zu verstärken, während der Iran von Tag zu Tag gegen ein fassungsloses und ohnmächtiges Israel an Terrain gewinnt»!!

      Syrien:
      Syria, habibati….

      Regierungsbezirk Sweida:

      IRIB- Eine Einheit der syrischen Armee hat die Kontrolle über das Dorf Umm Harat in der Zone von Tell Asfar im Nordosten Sweidas übernommen, nachdem sie dort die letzte Ansammlung der Terroristen beschossen hatte. Eine Armeequelle hat davon gesprochen, dass Armeekräfte eine Anzahl von Sprengkörpern und Minen, die die Terroristengruppen im Dorf gelegt hatten, entschärft haben.

      Regierungsbezirk Homs:

      Einheiten der Armee haben Ansammlungen von Terroristengruppen auf dem Hügel von Mishrife Janubyeh und in Dhweihi zerstört und Dutzende ISIL-Terroristen an der Peripherie der Sha’er-Felder im Osten des Bezirks vernichtet. Außerdem hat sie Dutzende ISIListen, davon eine Reihe von Ausländern, am Rande der Ölfelder von Jazal neutralisiert. Unter den getöteten Terroristen sind Abu Suheib Baljiki und Abu Iz Yamani. Eine Einheit der Armee hat in Zusammenarbeit mit den entsprechenden Behörden 10 Sprengkörper im Osten der Stadt Palmyra entschärft, die die Terroristen dort angebracht hatten. Die Armeequelle fügte hinzu, dass die Sprengsätze, die zwischen 25 und 40 kg wogen, erfolgreich entschärft worden sind. Außerdem ist eine Rakete in der Nähe des Dorfes Ark im Nordosten von Palmyra unschädlich gemacht worden.
      Syrian Arab Army recaptures Jazal oil field and enters the town of Jazal in Homs Eastern countryside.
      https://www.facebook.com/Manqolmnn?ref=br_tf

      Regierungsbezirk Deraa:

      IRIB- Einheiten der Armee zerstörten Waffen- und Munitionslager und neutralisierten Terroristen in Kafr Nasseij, Aqraba, Tyha, Sheikh Miskin, Faqi’, Ibta’, Samlin, Zamrin, im Dorf Sanineh und an der Kreuzung von Tyha-Mal.

      Regierungsbezirk Quneitra:

      Zahlreiche Terroristen wurden in Massehara liquidiert oder verletzt.

      Regierungsbezirk Lattakia:

      Heavy SAA shelling of Salma with artillery and rockets seems like next target
      Big battle there at the moment, NDF about 1-2 kms from it, heavy shelling, the momentum is all NDF’s mountain brigade after liberating Doreen. Salma is the Nusrats HQ in all Lattakia and key to control M4, Lattakia Aleppo highway, though it is under rats closer to Aleppo. This battle will be a definitive one to clean all rats from northern Lattakia and will put pressure on the border with Turkey. Worth watching it closely.

      Regierungsbezirk Idlib:

      Terroristen wurden getötet oder verletzt auf der Straße Idlib-Ain, und in Maaret Masrin, in Abu Dhuhour, Tell Salmo und Umm Jirin

      Die Nusra-Front wurde voll getroffen. Am Donnerstag hat diese takfiristische Miliz den Tod ihres Militärchefs, Abu Humam al Shami verkündet, der bei einer Explosion gegen das Treffen von Verantwortlichen den takfiristischen Gruppe getötet worden war, berichtet Reuters.
      Auf Twitter erklärt die Nusra-Front, dass das Herz der islamischen Nation «blutet bei der Nachricht vom Martyrium des Kammandanten Abu Humam».
      «Das ist ein schwerer Schlag gegen die Nusra. Ein sehr starker Schlag, sehr schmerzhaft», sagte ein Aufständischer, der anonym bleiben will, da die Front von ihren Mitgliedern verlangt hat, den Medien nicht zu antworten. «Eine gewisse Anzahl von Nusra-Chefs wurde am Donnerstag getötet» bei einem Angriff gegen ein «Treffen ihrer Anführer» berichtete der Tante Emma-Laden in London, die Lieblingsquelle der AFP, wobei man nicht wisse, ob der Angriff vom „Regime“ oder der Koalition stamme. SANA hingegen sagte, dass die Führer der Nusra-Front von einem Luftangriff der syrischen Armee getötet wurden. Oberst Steven Warren, Sprecher des Pentagons, wies seinerseits darauf hin, dass «weder die Vereinigten Staaten noch die Koalition in den letzten Tagen Luftangriffe in der Nähe des (betreffenden) Ortes geflogen haben», berichtete der Sender Almanar. «Wir können die Presseinformationen über den Tod wichtiger Nusra-Führer in diesem Sektor nicht bestätigen», sagte er.

      IRIB- Die syrischen Sukhoi haben in der Nacht von Donnerstag auf Freitag ein Treffen der terroristischen Chefs der Nusra heftig bombardiert, was zum Tod der Nummer Zwei der Miliz in Syrien führte, dem genannten Abu Humam al Shami alias Farugh. Die takfiristischen Seiten haben diese Nachricht bestätigt. 18 weiter Kommandeure dieser Miliz wurden ebenso getötet. Die Basis, wo dieses Treffen stattfand, befand sich in der Ortschaft Habit. Unter den Toten befindet sich Abu Amar al Kordi, einer der Gründer der Nusra-Front.

      Here’s more background on the action, with moving pictures. in colour!
      http://en.alalam.ir/news/1682797#sthash.3ASV5BaZ.dpuf

      And for our collection of proof about Wahabi involvement: part.5:
      http://www.liveleak.com/view?i=e5c_1425653249

      Die syrische Armee:

      UN Denies Ban’s Lawyer Called US Strikes in Syria Illegal, Silent on Feltman
      By Matthew Russell Lee
      http://www.innercitypress.com/ban1legaldenial030615.html
      UNITED NATIONS, March 3 — How scared does the UN of Ban Ki-moon and his senior officials run of the United States? Inner City Press on March 4 asked Ban’s spokesman Stephane Dujarric of a detailed article reporting that Ban’s
      “chief counsel, Miguel de Serpa Soares. Syria was still a sovereign country and U.N. member state, the legal team reminded their colleagues. Bombing its territory required authorization from the Syrian government or the U.N. Security Council. But as the last-minute backchannel notice made clear, the White House was not seeking either. Thus, the lawyers said, there needed to be a public statement that the United States was violating the U.N. Charter.”
      That day, Dujarric told Inner City Press that the airing of “internal discussions leading to statements by the Secretary-General, I think, is not particularly helpful.”
      Two days later, Dujarric ended his noon briefing by saying: “Matthew you had asked about the article in The New Republic the other day. The UN Legal Counsel never qualified the American air strikes in Syria as illegal or against the Charter. Accordingly he has never suggested that a statement should be made to that effect.” …….

      Irak:

      More on Tikrit
      http://www.dailykos.com/story/2015/03/06/1368863/-Alrighty-then-What-is-happening-at-Tikrit-REPOST

      Video about ISIS and its inner workings:

      http://thesaker.is/iraq-arrests-isils-us-israeli-military-advisors-in-mosul/

      Saudiarabien:

      Saudis Should Send Troops Instead of Asking US to Fight ISIL – Senator
      US Senator Bernie Sanders said that the Saudi Arabian government must be responsible for stability in the Middle East and should send its own military to fight ISIL rather than demand that the United States undertake such actions
      Sputniknews.com
      “I find it remarkable that Saudi Arabia, which borders Iraq and is controlled by a multi-billion dollar family, is demanding that US combat troops have ‘boots on the ground’ against ISIS [Islamic State of Iraq and al-Sham].” Sanders said on Friday. “Where are the Saudi troops?” ….

      New King Should Advocate Human Rights, Reform in Saudi Arabia – US Senators
      Congressmen Peter Roskam and Jim McGovern joined 65 House colleagues in sending a bipartisan letter to Saudi King Salman bin Abdul-Aziz Al Saud, saying that he should advocate democratic reforms and human rights in Saudi Arabia
      Sputniknews.com
      The Congressmen said King Salman should use the power transition period to strengthen education and initiate judicial reform, lift restrictions on social media and public gatherings, and religious minorities to exercise their faiths. …..

      Türkei:

      Turkish Governor Confirms ISIL Commander Being Treated in Local Hospital
      An Islamic State (IS) commander injured in a bomb attack in northern Syria was being treated in a Turkish hospital in the border province of Antakya
      Sputniknews. com
      Emrah C., a Turkish national, was admitted to Pamukkale University Hospital on Feb. 28, according to a statement released by Denizli province Governor’s office.
      The statement also confirmed the Turkish IS commander has full rights to health services benefits in the country. ….

      IRIB- Gleichzeitig zum Tod von 6 Piloten der türkischen Luftwaffe bei dem Absturz dreier «Phantom»-Jagdflugzeuge letzte Woche wurde bekannt, dass in den letzten fünf Jahren 800 türkische Piloten die türkische Luftwaffe verlassen haben. Der Tod von sechs Piloten der Luftwaffe hat Diskussionen über die Modernisierung dieser Flugzeuge durch Israel und die Gründe ihrer Verwendung ausgelöst.
      «Der Vorfall von Uludere war in Wirklichkeit eine Falle des Geheimdienstes, um die Operationen der türkischen Luftwaffe gegen den Kommandositz der PKK im Qandil-Gebirge zu verhindern, eine Falle, in die wir getappt sind», erklärte ein ehemaliger Pilot. Nach diesem Vorfall wurden mehrere türkische Piloten als Mörder, Verbrecher bezeichnet, was sie dazu gebracht hat, die Luftwaffe zu verlassen, bevor sie ihre Karriere in der privaten Luftfahrt weiter verfolgten.

    • Barbara permalink
      11/03/2015 01:14

      Samstag, der 7.März 2015

      Summary of the events in Syria 08.03.2015 video.
      http://www.anna-news.info/node/30874

      Terrorist leaders of ISIS killed by SAF and progress by SAA across the board
      http://myawesomedailyfinds.blogspot.com/2015/03/the-wali-of-isis-and-several-other.html

      IRIB- «Die Zeit ist jetzt gekommen, dass der Westen endlich Bashar al-Assad als syrischen Präsidenten anerkennt», erklärte der ständige Vertreter Syriens bei der UNO, Bashar al-Jaafari. «Jetzt ist die Zeit reif, dass die USA und andere westliche Länder endlich zugeben, dass Bashar al-Assad, der syrische Präsident, an der Spitze der Macht in Syrien bleiben muss», sagte er bei einem Interviesw mit Reuters. »Bashar al-Assad ist bereit, mit den USA und anderen Ländern im Kampf gegen den Terrorismus zusammenzuarbeiten», führte er weiter aus. «Bashar al-Assad ist ein starker und mächtiger Präsident und er besitzt Fähigkeiten, die voraussichtlichen Ziele zu erreichen», sagte er. «Präsident Assad wusste, wie er die Armee aufpuscht und er hat vier Jahre lang allem Druck widerstanden. Wenn jemand die endgültige Lösung finden kann, dann er. Wir werden die Wiederaufnahme der Beziehungen (zu den USA) mit Wohlwollen begrüßen, doch ist es Washington, das davon nichts wissen will».

      IRIB- Der ständige Vertreter Russlands bei der UNO hat angekündigt, dass Moskau sich kategorisch gegen jeden grundlosen Versuch wenden werde, der darauf abziele, Sanktionen gegen Syrien zu ergreifen. Nachdem der Sicherheitsrat der UNO eine Resolution gebilligt hatte, die den Gebrauch toxischer Substanzen im syrischen Konflikt verurteilt, hat Vitali Tschurkin, der ständige Vertreter Russlands bei den UN gesagt: «Wir weisen kategorisch den Gedanken an Sanktionen konform zum Inhalt des Kapitels 7 ab, wenn die Beschuldigungen des Gebrauchs von chemischen Waffen nicht auf Beweisen beruhen». Tschurkin hat unterstrichen, dass die betreffenden Instanzen, die an die Organisation zum Verbot chemischer Waffen gebunden sind, dazu qualifiziert sind, die Fälle einer eventuellen Verletzung der Konvention gegen Chemische Waffen in Beweis zu stellen. «Russland hat zugunsten dieser Resolution gestimmt, konform zu seiner prinzipiellen Position, die jeglichen Gebrauch von Massenvernichtungswaffen für ungerechtfertigt hält», argumentierte er.

      IRIB- Der syrische Vertreter bei der UNO hat erklärt, dass die westlichen Länder durch die Annahme der Resolutionen im Sicherheitsrat am Freitag, die die Verwendung von Chlor als chemischer Waffe verurteilten, ohne genau die Konfliktparteien anzuklagen, diese verwendet zu haben, den Boden für einen Angriff auf Syrien vorzubereiten.
      Bashar al-Jaafari hat am Samstag auf die Annahme dieser Resolution reagiert. »Die Art und Weise, wie dieser Vorschlag von den westlichen Ländern im Sicherheitsrat vorgebracht wurde, zeigt zweifelsohne , dass sie durch die Annahme aufeinanderfolgender Resolutionen versuchen, ihre falsche Politik gegen die syrische Regierung zu rechtfertigen», hat der syrische Vertreter gesagt. Er warnte davor, dass die westlichen Staaten vorhätten, durch solche Resolutionen einen Angriff vorzubereiten, der schließlich auf die Verletzung der nationalen Souveränität Syriens hinauslaufe. »In der Praxis lassen sich die westlichen Länder zu solchen Handlungen einzeln und unterschiedlich hinreißen, aber sie wollen einen Konsens schaffen, um einen Großangriff gegen Syrien zu beginnen», fügte er hinzu. Außerdem dementierte er die Beschuldigungen einer Anwendung von Chlor durch die Regierung von Damaskus in Wohngebieten. »Was wir im Sicherheitsrat der UNO gehört haben, ist eine Lüge und erinnert daran, was die westlichen Mächte im Irak und in anderen Ländern gemacht haben», fuhr er fort. Die Resolution des Sicherheitsrats bezeichnet nicht die Partei, die Anfang April 2014 im Norden Syriens Chlor benutzt hat. Der Sicherheitsrat droht mit Beschlüssen auf der Basis des Kapitels 7 der UNO-Charta, die den Giff zur Gewalt verlangen, wenn die vorhergehenden Resolutionen der Exekutivinstanz der UNO nicht respektiert wurden.

      Russian humor?

      Note that Israel did not publicly say a single word about Ukrainian conflict while as much as 35% of Israel’s population are Russian speaking Ukrainian and Russian Jews.
      http://www.liveleak.com/view?i=abb_1425689265#xYDlYbKb7C3iKZ6y.99
      Everybody must keep in mind that these are not the Jews talked about in the Bible or the chosen people of God. They are the ones spoken about in Revelation 2:9 and 3:9 – the fake Jews. The ones that say they are Jews but are not. These people are not Semitic at all and are originally from Khazaria. Genome studies have proven that 98% of those that claim to be Jewish in Israel are not Semitic at all in fact. They are not the blood of Abraham – they are the fake Jews God warned us about in his word. Genome studies also prove that over 80% of Palestinians are in fact Semitic and are the blood of Abraham. So those in Israel or America that support the killing of the Palestinians are in fact the biggest anti-Semites on the planet.

      Frankreich:

      The French cartoonist Zeon was arrested Tuesday morning by four police officers of the Brigade of repression of delinquency people (BRDP). Freedom of speech doesn’t apply if you make fun of ZIONISTS .
      You can view some of his outstanding works here
      https://www.google.ca/search?q=zeon+cartoonist&biw=1920&bih=935&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ei=z4r8VP2sGoWvogSVuoKIDQ&ved=0CAYQ_AUoAQ#imgdii=_
      Hypocrite-France? Cartoonist Zeon Arrested for Anti-Zionist Work
      Published on Friday, 06 March 2015 11:23
      PNN/Paris
      At 7 a.m. four police officers woke the cartoonist to take him before the judge to the High Court Instance of Paris. A complaint appears to have been filed by the BNVCA (National Bureau of Vigilance against Anti-Semitism).
      The complaint seems to refer to the drawing – for which Zeon had yet been released last year by the 17th chamber – representing a balance and unbalanced weight of several historical crimes, but also for another drawing, which was not retained the prosecutor at the trial, representing a Palestinian child stabbed by a knife-shaped Israel.
      The judge has indicted the designer of incitement to racial, religious hatred, by speech, writing, picture or means of electronic communication. Zeon refused to answer his questions. He was set free in late morning.

      Türkei:

      Turkish lira tumbles amid concerns over political pressure
      http://news.xinhuanet.com/english/2015-03/07/c_134045423.htm
      ANKARA, March 6 (Xinhua) — Turkey’s currency lira slid to a record low and bank stocks tumbled on Friday as the government renewed pressure on its central bank to lower interest rates.
      Turkish lira fell to 2.645 against the U.S. dollar on Friday, breaking a new record low for a fourth consecutive day.
      The currency has lost three percent over the past week and has since mid-January lost more than 11 percent of its value against the dollars.
      Meanwhile, Turkey’s main stock exchange index Borsa Istanbul dropped more than two percent, hitting its lowest level for 11 weeks. …..

      IRIB- Nach 23 Jahren Nachsicht dem Westen gegenüber hat Russland eine unabhängige Politik gewählt, was sofort den Zorn Washingtons und Brüssels hervorgerufen hat, stellt der britische Journalist Peter Hitchens fest. «Je unabhängiger die Außenpolitik Moskaus ist , umso mehr betrachtet sie der Westen als Aggression», sagt er auf den Seiten von «Spectator». «Je weniger gehorsam Russland ist, desto mehr wird seine Politik als Aggression dargestellt», schreibt er in seinem Artikel mit dem Titel «Nicht Putin errichtet ein Imperium, sondern die NATO». Nachdem er festgestellt hat, dass gewisse Länder der ehemaligen Sowjetunion jetzt Teil der EU sind, fragt sich der Journalist logischerweise: «Welche dieser Mächte erweitert sich?»
      Der britische Journalist : Die antirussische Propaganda der NATO auf ihremHöhepunkt : «Der neue kalteKrieg hat 2011 begonnen, nachdem Putin es gewagt hatte, die Pläne des Westens und Saudiarabiens in Syrien zu vereiteln», meint der Analytiker. Ihm zufolge haben weder Washington noch Brüssel die heftige Reaktion Russlands auf die Entscheidung der Ukraine, ein Assoziationsabkommen mit der EU zu unterzeichnen, und auf den Staatsstreich in Kiew, der den legitim gewählten Präsidenten Viktor Janukovitsch stürzte, erwartet. «Nach 23 Jahren der Nachsicht dem Westen gegenüber hat Moskau schließlich gesagt : Es reicht!», folgert Peter Hitchens.

      Während Qatar für die Amerikaner einen Plan aushandelt, der darin besteht, die Nusra-Front zu rehabilitieren und ihr eine Jungfräulichkeit zurückzugeben, hat die syrische Armee dieser Terroristengruppe einen schweren Schlag zugefügt und am Donnerstag ihre Kommandantur dezimiert. Syrische Flugzeuge haben Angriffe gegen einen Schlupfwinkel dieser Organisation in der Gegend von Al-Hobeit geflogen und dabei mindestens 18 ihrer Hauptkommandeure getötet. Laut den Quellen, die diesen Extremisten nahestehen, wurde der oberste Militärchef der Nusra, Abu Humam al-Shami, getötet. Unter den Opfern befinden sich auch ein gewisser Abu Omar al-Kurdi, einer der Gründer der Nusra-Front, sowie Abu Bara’ al-Ansari und Abu Misaab al-Filistini. Der Emir der Organistation, Abu Mohammad al-Jolani, soll knapp den Luftangriffen entkommen sein, wie der panarabische Fernsehsender Al-Mayadeen bekannt gab. Die syrischen Extremistenkreise haben zuerst gesagt, dass die «Al-Nusra»-Chefs bei einem Luftangriff der internationalen Koalition unter den Amerikanern getötet worden seien. Aber der Generalstab der Koalition in Washington hat versichert, dass in den letzten 24 Stunden kein Luftangriff in dieser Region stattgefunden habe. Die offizielle Agentur SANA hatte vorher verkündet, dass die syrische Luftwaffe diesen Angriff unternommen habe und die Bilanz von 18 toten hochrangigen «Al-Nosra»Verantwortlichen bekanntgegeben. Ein Extremist, der von den internationalen Presseagenturen zitiert wurde, hat erklärt, dass «das ein schwerer Schlag für Al-Nusra ist. Ein sehr starker Schlag, sehr schmerzhaft».
      Vor einigen Tagen war der Militärchef dieser Organisation im Süden Syriens, Abu Omar al-Suri, bei Kämpfen gegen die syrische Armee gefallen, die mit der Hezbollah eine Großoffensive in Deraa und Quneitra unternommen hatte.
      Der schwere Schlag gegen die «Al-Nusra» erfolgt zu einem Moment, an dem Qatar versucht, den Ruf dieser ultra-extremistischen Gruppe zu vergolden, um sie international zu rehabilitieren, um aus ihr das Hauptwerkzeug des Westens in seinem Krieg gegen den syrischen Staat zu machen.
      Die internationalen Presseagenturen haben letzte Woche berichtet, dass die Führer der Al Nusra „beabsichtigen, ihre Verbindung zur al Qaida zu kappen und eine neue Organisation zu bilden“, wobei diese von den prowestlichen Medien destillierte Nachricht darauf abzielt, die öffentliche Meinung auf eine Rehabilitierung dieser Organisation vorzubereiten, die nicht einen Augenblick aufgehört hat, eine finanzielle Hilfe der Golfstaaten, besonders von Qatar, zu erhalten. Dieselben Quellen sagen auch, dass die «Geheimagenten des Golfs mehrmals den Chef der Nusra, Abu Mohammad al-Jolani, im Laufe der letzten Monate getroffen haben, um ihn dazu zu bringen, Al-Qaida zu verlassen und über die Unterstützung zu diskutieren, die sie geben können». Dieses Geständnis stellt schon für sich gesehen ein großes Problem dar, denn «Al-Nusra» steht auf der amerikanischen, europäischen und UNO-Liste der terroristischen Organisationen und allein schon die Tatsache, ihre Führer zu treffen oder sie zu finanzieren ist eine eklatante Verletzung der UNO-Resolutionen. Ein gewisser Muzamjer al-Sham, der von der britischen Agentur Reuters als Al Nusra Nahestehender vorgestellt wird, erklärt, dass bald eine neue Organisation das Licht erblicken werde, die Al-Nusra, Jeysh al-Muhajirin wal Ansar und andere kleine Brigaden umfassen werde. «Der Name Al-Nusra wird aufgegeben. Sie wird sich von Al Qaida distanzieren. Aber die Emire von Al Nusra sind nicht alle einverstanden, deshalb wird die Ankündigung noch aufgeschoben», fügt er hinzu. Quellen, die dem qatarischen Außenministerium nahestehen und ebenfalls von Reuters zitiert werden, bestätigen, dass Qatar wünscht, dass «Al-Nusra» eine spezifisch syrische Streitmacht wird, ohne Verbindung zur Al-Qaida. «Sie versprechen der Nusra mehr Unterstützung, d.h. Geld und Ausrüstung, sobald sie ihre Verbindungen zur Al-Qaida abgebrochen hat», erwähnen dieselben Quellen. Reuters fährt fort, dass «im Falle der Auflösung der Bindungen mit Al Qaida die Organisation deshalb noch lange nicht ihre Ideologie ändern werde. Jolani hat mit Al Qaida im Irak gekämpft und andere Kommandeure sind Veteranen des Kriegs in Afganistan und stehen dem Qaida-Chef Ayman al-Zawahiri nahe. Die mutmaßliche Absicht, den Namen zu ändern und mit Al Qaida zu brechen, wäre also nur ein großer Betrug, der denVereinigten Staaten und ihren europäischen Verbündeten und denen des Golfs erlauben würde, ihre Beziehungen zu dieser Organisation offiziell zu machen, die schon einen großen Teil ihrer Operationen gegen den syrischen Staat mit den westlichen Mächten und Israel koordiniert. Die Errichtung einer Pufferzone entlang des besetzten Golans mit direkter Hilfe Israels ist dafür der beste Beweis. Ein Experte der terroristischen Bewegungen erklärt, dass diese Beziehung, die vor Kurzem durch die Berichte der Vereinten Nationen ans Licht kam, für Wahington und Europa vor ihrer öffentlichen Meinung äußerst peinlich ist.
      Der sog. Namenswechsel und die Neuausrichtung hätten nur kosmetische Auswirkungen, die keineswegs die extremistische Natur dieser Organisation verändern würde, deren Methoden und Ideologie dieselben sind wie die der Gruppe «Islamischer Staat».
      Quelle: French.alahednews

      Südfront :

      Zu Beginn des Krieges gegen Syrien war die israelische Politik «abwartend», wie es hieß (oder besser gesagt, man arbeitete im Untergrund, hintenherum). Trotz aller internationalen Erklärungen, die sagen, dass der ISIL heute die direkte Bedrohung der Welt sei, hat sich Israel medial nicht dazu geäußert, doch in der Praxis hätschelt es weiter seine neuen Kinder Al Nusra, ISIL und FSA, alle in der Nähe wie Regimenter der israelischen Armee. Israel versorgt sie in Israel und es putzt sie heraus und Netanyahu schüttelt ihnen die Pratze unter dem Auge der Kameras und Videos, und Israel schickt sie nicht auf der Stelle zum Internationalen Gerichtshof (der das wert ist, was Israel wert ist), sondern sendet sie nach Syrien zurück und bis bald, bis zum nächsten Mal. Nichtsdestotrotz haben der israelische Angriff vom 18. Januar gegen einen Hezbollah-Konvoi bei Quneitra in Syrien und die tapfere Antwort der Hezbollah darauf bei den Shebaa-Bauernhöfen, sowie die Operationen der syrischen Armee immer noch im Süden von Syrien, eine israelische Parole aufkommen lassen, die dann von der Nato und bald von Frankreich und den USA aufgeschnappt wird: »Nicht der ISIL ist für Israel am Gefährlichsten, sondern die strategische und bevorstehende Bedrohung vor allem durch den Iran ….und seinesgleichen. Die «beste israelische Option», wird uns gesagt, ist, dem Iran zu verstehen zu geben, dass die israelische Reaktion bald gegen «Assad» erfolge, um so den Kriegsverlauf in Syrien zu modifizieren,vor allem da die im Januar bestätitgten Tendenzen zeigen, dass die syrische Armee in ihren Operationen immer erfolgreicher ist, und dass alles „befürchtet“ werden muss …
      Regierungsbezirk Hassake :
      IRIB- Am Samstagmorgen haben die ISIListen christliche Dörfer im Nordosten Syriens angegriffen, was zu Auseinandersetzungen zwischen den ISIListen und den kurdischen Kräften führte. «Zur Zeit finden heftige Kämpfe in den christlichen Gebieten im Nordosten Syriens statt», sagte Ussama Edward, Verantwortlicher des assyrischen Netzwerkes für Menschenrechte in Schweden..

      Regierungsbezirk Damaskus:

      IRIB- Den syrischen Streitkräften ist es gelungen, die Kontrolle über die Erdölplattform Jazal zurückzugewinnen. Laut den Berichten der syrischen Armee wurden bei dieser Operation ISIL-Terroristen getötet und eine beträchtliche Menge an Waffen und Ausrüstung wurde beschlagnahmt.

    • Barbara permalink
      11/03/2015 02:50

      Sonntag, der 8.März 2015

      Summary of the events in Syria 08.03.2015
      http://www.anna-news.info/node/30874

      This is a great read/video if you understand Arabic. Is the end near?
      http://www.almayadeen.net/news/syria-7Rcl4po,o0,cGKRVAUpb7w/%D9%87%D9%84-%D8%A8%D8%AF%D8%A3-%D8%A7%D9%84%D8%AC%D9%8A%D8%B4-%D8%A7%D9%84%D8%B3%D9%88%D8%B1%D9%8A-%D9%85%D8%B9%D8%B1%D9%83%D8%A9-%D8%A7%D9%84%D8%AD%D8%B3%D9%85-%D8%A7%D9%84%D8%B9%D8%B3%D9%83%D8%B1%D9%8A-%D8%B9%D9%84%D9%89-%D9%83%D9%84-%D8%A7%D9%84%D8%AC%D8%A8%D9%87%D8%A7%D8%AA-

      Bombing of Islamic State by US Coalition Ineffective – Syrian Minister
      The Deputy Foreign Minister of Syria, Faisal al-Miqdad, said airstrikes against ISIL are ineffective in combating the militants
      Sputniknews.com
      The Deputy Foreign Minister of Syria, Faisal al-Miqdad, said airstrikes by the US against the Islamic State group in Syria and Iraq seem “superficial and characterized by small scale,“ reported Japanese media.
      The deputy minister urged that „the most effective way to combat“ Islamic state „are ground operations“ similar to what Syria and Iraq are doing themselves in order to combat the militants. ……

      Syrian deputy minister seeks anti-terrorism cooperation with Japan
      http://www.japantimes.co.jp/news/2015/03/07/national/politics-diplomacy/syrian-deputy-minister-seeks-antiterrorism-cooperation-japan/
      DAMASCUS/BEIRUT – Syrian Deputy Foreign Minister Faisal Mekdad proposed in a recent interview that Japan deepen cooperation with his country to deal with the terrorist threat that the Islamic State group poses to the Japanese people.
      “We call upon the Japanese government to cooperate with us in the battle against terrorism. … Syria has a treasure of information on terrorists,” Mekdad told Kyodo News, becoming the first high-level Syrian regime official to meet with Japanese media after a hostage crisis involving two Japanese earlier this year. …..

      Arbeit, Liebe und Abenteuer, die Versprechen des IS und seiner Rekruten

      Weit entfernt von den monstruösen Bildern von Enthauptung oder Steinigung verspricht die Gruppe Islamischer Staat den westlichen Rekruten, die in sein „Kalifat“ in der Grenzregion von Syrien und dem Irak kommen, Arbeit, Abenteuer und sogar Liebe
      „Der IS verkauft den jungen Leuten und Mädchen die islamistische Utopie“, erklärt Lina Khatib, Direktorin des Carnegie Centers für den nahen Osten in Beirut.
      „Er lässt sie glänzen, dass sie eine wichtige Rolle im einzigen islamischen Staat der Welt spielen können“. Unter Verwendung ausgefeilter Rekrutierungstechniken haben die Jihadisten so Hunderte von westlichen Sympathisanten in ihr „Kalifat“ von etwa 200.000 km2 gelockt, ein großes Wüstengebiet, größer als Jordanien oder Tunesien, wo ungefähr 6 Millionen Menschen wohnen.
      Zu Beginn waren hauptsächlich junge Männer die Zielgruppe, die aufgerufen wurden, die Ränge der Krieger aufzufüllen. Sie wurde immer weiter auf junge Frauen erweitert, wie die Reise im Februar von drei britischen heranwachsenden Mädchen von 16 und 15 Jahren nach Syrien über die Türkei zeigt.
      Die Zahl der Krieger aus westlichen Länder auf dem Gebiet des IS wird von Spezialisten auf 3.000 geschätzt, darunter etwa 550 Frauen.
      Die Experten sagen, dass viele „Emigranten“ schockiert sind von dem, was sie vor Ort entdecken. Aber dann ist es zu spät. Es gibt keine Rückfahrkarte.
      In der sehr mediatisierten Sache der drei britischen Flüchtigen scheint eine von ihnen in Kontakt mit Aqsa Mahmood, einer jungen Frau, gewesen zu sein, die letztes Jahr Glasgow verlassen haben soll, um nach Syrien zu gehen, wo sie einen Jihadistenkrieger geheiratet haben soll.
      Das Blog auf Englisch von Mahmood mit dem Titel „Das Tagebuch von Muhajira“ („Das Tagebuch einer Emigrantin“) ist eines der Hauptwerkzeuge der Frauenpropaganda des IS geworden. „Hier gibt man nichts für Miete aus. Die Häuser sind umsonst. Wir zahlen weder für Wasser noch für Elektrizität. Zudem erhalten wir jeden Monat ein Paket mit Lebenmitteln, mit Spaghetti, Nudeln, Konserven, Reis, Eiern“, schreibt die junge Frau dort. Dieses Land biete den Frauen, die aktiv sein wollen, Arbeit, vor allem auf dem Gebiet der Bildung und der Gesundheit.
      Die Heirat wird aufgewertet. Mahmood zufolge erhält der Jihadistengatte sieben Tage Urlaub, um seine Hochzeit zu feiern. Die Bräute können ihre Mitgift wählen, aber dem Schmuck ziehen sie oft eine Kalaschnikow vor. „Die Eheleute erhalten 700 Dollar und wenn es auch kein Feuerwerk gibt, so gibt es doch Freudenschüsse und zahlreiche Takbir“, das bekannte „Allah Akbar“ („Gott ist der Größte“), erzählt sie.
      Auf ihrer Seite ist das Foto eines bärtigen Kriegers und seiner jungen Ehefrau, ganz in weiß gekleidet, zu sehen mit dieser Beschriftung: „Bis dass das Martyrium uns scheidet“.
      In Antwort an ein Mädchen, das zerwühlt ist bei dem Gedanken, ihren Freund zu verlassen, um sich nach Syrien zu begeben, beruhigt die Rekrutiererin sie : „Ich versichere dir, dass eines Tages jemand dich so stark umarmen wird, dass er dein gebrochenes Herz wieder zusammensetzt. Ja, du wirst einen Halal-Mann (was immer das sein soll) haben „, konform zum islamischen Gesetz.
      Der IS besitzt andere Angelhaken wie das englischsprachige Online-Magazin Dabiq. „Es gibt eine Menge Häuser und materielle Vorteile, um dich und deine Familie zufriedenzustellen“, versichert die Revue. Den irakischen Verantwortlichen zufolge teilt der IS seinen Kämpfern die leeren Häuser der geflüchteten Einwohner zu.
      In einer Rubrik der Arbeitsangebote sagt Dabiq, dass man „Richter, Menschen mit militärischen und administrativen Kenntnissen, Ärzte und Ingenieure suche“.
      Die Forscherin Lina Khatib ist überzeugt, dass die Propagandisten wie Aqsa Mahmood unter der Aufsicht des IS handeln. Wenn diese Bloggerin „wirklich existiert, dann gibt es keinen Zweifel, dass sie vom IS kontrolliert wird. Sie ist ein Rekrutierungsinstrument“, sagt sie. „Die Mädchen, die dieser Organisation beitreten, sind auf der Suche nach Abenteuern (…) und einige sehen sich in einer imaginären Welt, wenn sie davon träumen, einen Krieger zu heiraten“, versichert Hassan Hassan, Autor des Buchs „IS: im Inneren der Terrorarmee“.
      Wenn sich aber der Traum in Nichts auflöst, bemerken viele Rekrutierte, dass es ihnen das Leben kosten kann, wenn sie aus den Maschen des Netzes entkommen wollen. Mehr als 120 Personen sollen so zwischen Oktober und Dezember getötet worden sein, als sie dem Kalifat entrinnen wollten, behauptet zumindest der Tante Emma-Laden in London.
      „Ich habe zwei junge Leute befragt, denen es gelungen ist, zurückzukommen. Sie waren verbittert und hatten das Gefühl, hereingelegt worden zu sein“, sagt Lina Khatib. Statt der ‚“Utopie“, die vom IS versprochen wird, hatten sie einen Ort entdeckt, der von „Unterdrückung und Nachdenkverbot“ regiert wird.
      „Sie hatten das Gefühl, sich in ein leeres Projekt eingebracht zu haben“, meinte die Forscherin.
      Quelle: AFP

      Regierungsbezirk Damaskus:

      „IMPORTANT: A rebel brigade called „Liwa Anfal“ has defected to the #NDF in Al Ziyabiyah. Most of its members came from Al Yarmuk camp #Syria“

      http://www.almasdarnews.com/article/yarmouk-camp-43-al-qaeda-militants-surrender-syrian-army
      Let’s hope the rebuilding can begin and the long-suffering residents can return soon.

      Twitter thread on Elijah J. Magniers TL. What tricks Turkey and NATO have up their sleeve in regards to the Kurds – particularly in regards to the Kurds in Syria and Iraq?

      There is no Kurdish Nation
      http://www.mareeg.com/there-is-no-kurdish-nation/

      Regierungsbezirk Aleppo:

      http://www.almasdarnews.com/article/aleppo-jabhat-al-nusra-attempts-capture-handarat-hill/
      In fact Nusratists and their friends are attempting to storm both Handarrat and the cities of Nubl and Al Zaraah for about a week, they are taking severe losses, not only cannon fodder power but serious leadership.
      http://www.almasdarnews.com/article/aleppo-jabhat-al-nusra-attempts-capture-handarat-hill/

      Expect a major push by the SAA in the weeks to come in northern Aleppo, the line of defense in Bashkuy is solid and armed forces are mounting for an offensive, the skirmishes right now mean that terrorists are depleting their ranks daily and when time comes the SAA push will be done swiftly.

      Irak:

      What was the sin of Iraqi Christians to live these horrors at the hands of these fanatical Wahhabi? The presenters make a list describing Christians they know:
      „They have done nothing wrong, they haven´t hurt a soul, they are peaceful people, they are honorable people with high moral values, they always maintain their sense of justice“….
      Thanks Lord, is gratifying see to talk Muslims righteous with passion and honesty
      God bless righteous people in the world, God bless the brave people in Syria and Iraq

      In Iraq the leaves are slowly but steadily turning:
      http://edge.liveleak.com/80281E/ll_a_s/2015/Mar/6/LiveLeak-dot-com-c8b_1425692163-tikrit_control_areas-2_1425693504.jpg?d5e8cc8eccfb6039332f41f6249e92b06c91b4db65f5e99818bdd5934541dad7e19b&ec_rate=230

      Tikrit Operation: US Playing the Sectarian Card
      http://english.farsnews.com/newstext.aspx?nn=13931217001507
      It was reported in the social media that ISF and allies have liberated the Abu Ajil village SE of Tikrit, this is one of the most critical steps to liberate Tikrit, it seems its fall is within very few days.
      http://www.presstv.com/Detail/2015/03/08/400824/Iraqi-forces-enter-AlbuAjil-village-near-Tikrit
      The map below is not up to date, Peto will create a new map today about the battle for Tikrit, but it shows Abu Ajil very well and its importance in this key battle for the destruction of ISIS in the ME.
      The battle for Tikrit is known to be a smaller „training“ for the battle of Mosul to come, the use of heavy artillery, Iraq Air Force and a multi discipline force on the ground, with the learning from this battle, the ISF will be ready for Mosul.
      https://twitter.com/PetoLucem/media
      The implication of the huge ISIS losses in Iraq cannot be underestimated, this will benefit Syria in the long run, hopefully the SAA and allies will take advantage, as in Homs right now, to liberate as much ground, as fast as possible, from ISIS. Go SAA.

      http://myawesomedailyfinds.blogspot.com/2015/03/isis-terrorists-are-crumbling.html

      Evidence of dead ISIS terrorists this week in Iraq during the battle for Tikrit.
      Dead ISIS terrorists- Video evidence of the crumbling ISIS.

      In Iraq the leaves are slowly but steadily turning:
      http://edge.liveleak.com/80281E/ll_a_s/2015/Mar/6/LiveLeak-dot-com-c8b_1425692163-tikrit_control_areas-2_1425693504.jpg?d5e8cc8eccfb6039332f41f6249e92b06c91b4db65f5e99818bdd5934541dad7e19b&ec_rate=230

      Iran:

      Iran Unveils New Long-Range Cruise Missile
      The Islamic Republic on Sunday unveiled the country’s very own long-range cruise missile
      Sputniknews.com
      The new missile, dubbed ‘Soumar’, boasts advanced navigation gear and modern technologies in propulsion and structure, Tasnim news agency reports.
      Speaking to reporters in Tehran at a ceremony to unveil the ground-launched cruise missile, Defense Minister Hossein Dehqan said it can hit a broad range of targets due to its high tactical capabilities, long survival over the battlefield and radar-evading properties. …..
      60+ % of Iran university students are female, they are one of the top nanotech countries in the world, top 1 or 2 science publisher in „muslim“ world, largest exporter of handmade fine rugs in the world, huge oil exporter to China etc. Iran makes half of US allies in the region seem like caveman , basically…

      Saudi Arabia (not Iran) ranks 2nd in religious persecution, after N. Korea By Donald Hank
      http://www.renewamerica.com/columns/hank/150309

      Russland:

      Suspect in Nemtsov killing is devout Muslim shocked by Charlie Hebdo cartoons: Chechen leader
      MOSCOW Sun Mar 8, 2015 2:51pm EDT(Reuters) – A Chechen suspect in the killing of Russian opposition leader Boris Nemtsov is a „deep believer“ who was shocked by the Charlie Hebdo cartoons of the Prophet Mohammad, Chechen leader Ramzan Kadyrov said on Sunday.
      Russian investigators said last week they were looking into the possibility that Islamist militants had shot dead Nemtsov, a liberal, over his defense of the cartoons in the French satirical magazine Charlie Hebdo. ……..

      USA:
      Hillary Clinton Accepted Millions of Dollars from Foreign Governments.

      China:

      Fund Manager: China Plans Yuan-Denominated Gold Fix
      Posted on March 8, 2015
      The eventual financial “reset” will involve China rolling out a gold-backed currency.
      As the world’s largest importer/exporter, China would be in position to dictate a requirement that countries trading with China would be required to use China’s new currency for trade settlement.
      This would establish China’s gold-backed yuan as the de facto global reserve currency.
      Any country which issues a currency not backed by gold would see the value of its currency plummet.
      On the assumption that China would require a full audit of any country converting its currency into the new yuan, the U.S. would be forced to open the Fed’s gold vault for Chinese inspection…….
      I think we all know how this exercise will end…
      http://www.silverdoctors.com/fund-manager-china-plans-yuan-denominated-gold-fix/

      http://www.veteranstoday.com/2015/03/08/the-hidden-history-of-the-incredibly-evil-khazarian-mafia/

      The Israeli Supreme Court is the creation of one elite family: the Rothschilds. In their negotiations with Israel, they’ve agreed to donate the building under three conditions: the Rothschilds were to choose the plot of land, they would use their own architect and no one would ever know the price of its construction. The reasons for those conditions are quite evident: the Supreme Court building is a Temple of Masonic Mystery Religion and is built by the elite, for the elite.
      This article barely scratches the surface of the occult symbolism of the Israeli Supreme Court. It is however clear that the building’s architecture carries important symbolism relating to spirituality and the attainment of illumination. There are no religious monuments relating to Judaism or any organized religion. The Supreme Court is a temple of the Mysteries, which are an amalgamation of pagan rituals interlaced with an esoteric interpretation of the Scriptures. The teaching of the Mysteries is reserved to members of occult secret societies, which the Rothschilds are obviously part of. The esoteric meaning of this building is concealed from the public but it unmistakably reveals to the initiates who possesses real power in the world.
      http://vigilantcitizen.com/sinistersites/sinister-sites-israel-supreme-court

    • Barbara permalink
      12/03/2015 20:33

      Syrisches Fernsehen, Journal de Syrie 7.3.2015
      https://www.youtube.com/channel/UCrv6YnoVGV751PoAwPw8dHQ
      – Die Armee kontrolliert die letzte Verteidigungslinie der Terroristen in Salma im Umland von Lattakia
      – Die Armee übernimmt die Kontrolle des Erdölfelds von Jazal im Umkreis von Palmyra
      – Al-Moallem emfängt die koreanische Delegation, Diskussion über die Reaktivierung der Kooperation zwischen Syrien und der DVRK
      – Eine Delegation der syrischen Gemeinde in Kuweit besucht die Verwundeten der Armee

  2. 08/03/2015 12:31

    Eines der Tunnel-Terroristen-Videos
    العملية الكاملة لتفجير المخابرات الجوية!!!-حلب7-3/HD
    „كتائب فجر الخلافة — معركة بتر الكافرين — حلب — 7-3-2015 — العملية الكاملة لتفجير نفق تحت فرع المخابرات الجوية بحلب من قبل مجاهدي كتائب فجر الخلافة الاسلامية في معركة بتر الكافرين و مصرع كل من فيها من عناصر الفرع (13 جمادى الاخرة 1436هجري)“

    Das „erste Regiment“ von den Tawheed-Brigaden. Einer der Kommandeure bereits tot…
    Die ISIS-Terroristen morden weiter.
    Hier soll es ein „FSA“ gewesen sein dem die Kehle durchschnitten wurde. Die FSA-Terroristen bemängeln das der Ermordete nicht vor seinem Tod beten durfte.
    Der Kehlendurchschneider mit den Rastalocken soll ein Tunesier sein.
    Vor dem Video wird gewarnt

Trackbacks

  1. Kommentar zur weiteren schwenkschen Kriegsflüchtlings-Propaganda in der Ersten Deutschen Propagandaschau #Syrien #Syria | Urs1798's Weblog
  2. “Kampf um die Stadt Idlib” angeführt von #Al_Qaeda, bewaffnet mit US-made BGM-71-TOW-Raketen Update-weitere Chlorin-Gas-Lügenpropaganda #Binnisch#Syria #AVAAZ | Urs1798's Weblog
  3. Eingesammeltes über die fortwährende Verlogenheit unserer Herrschenden und ihrer Kriegspropaganda-Massenmedien. #StandwithCaesar #Syrien #Ukraine #Libyen | Urs1798's Weblog

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s