Skip to content

Die USraelisch geführten Al-Kaidas der Daraa-Südfront haben erneut Gräultaten begangen #Bosra_Sham

25/03/2015

Update, AVAAZ macht NO-FLY-Zone-Propaganda für den Menschenfresser Abu Sakkar bei Idlib, dem Kumpel von Hadi Al Abdallah.

(Muß ich noch überprüfen so gut es geht, scheint echt zu sein)

Menschenfresser mit KopfAbu al-Homsi Sekar: ??? mit Bart?

https://pbs.twimg.com/media/CA98vFEVIAAod89.jpg

 

 

 

Eingesammelt. Provinz Daraa

Sie hatten auch das National Krankenhaus angegriffen und zeigen nun tote Soldaten in Kühlkammern

Dokumentation Bild-Zitat: Bosra-ShamProvinz Daraa

Krankenhaus Kühlkammern

facebook.com/video.php?v=1563557147235621

 https://www.youtube.com/watch?v=L4h2pQdCkBs

Provinz Daraa, von den gestrigen Terroristen-Attacken (muß ich noch genauer suchen, wenn ich Zeit finde)

Terroristen und Kulturvernichter:

Schlacht Qaddissiya Bosra Sham“ (Qudsaiya? Daraa-Provinz)

Bosra Daraa

RIP

Bosra Sham

Enthauptet

Daraa bosra sham 10432155_428852933949121_7537610626244228043_n

Daraa bosra Sham 11022551_428852943949120_8408257173720315109_n

Link

Golduhr terrorists

Die USraelischen Al-Kaidas von der CIA-Mossad-geführten Daraa-Südarmee, welche auch Köpfe kochen, wollen Bosra Sham بصرى الشام  besetzt haben. Nun werden sie auch dort die antiken Stätten plündern und nach Israel verhökern und in alle Welt. Syriens Kultur wird nicht nur von IS vernichtet, der Westen ist daran aktiv beteiligt.

youtube.com/watch?v=evsjP_FXRXI

Das sind ein paar der Kehlen und Kopfabschneider welche von den Terrorstaaten USA und Israel bewaffnet werden:

Hier posieren die Kopfabschneider mit den Leichen und Torsen. Von einem Hasbara-Kanal welcher sich an der verlogenen katarischen Häftlingspropaganda aufgeilt und an Gräultaten begangen durch die syrisch-internationalen Todesschwadrone.

Es sind hundsgemeine Söldner, Massenmörder und Kriegsverbrecher, genauso rassistisch wie ihre Zionistenhelfer aus Israel!

جثث شبيحة النظام والمليشيات الايرانية في بصرى الشام على ايدي أبطال لواء أحفاد الرسول في معركة بصرى

Torso

Trophäen-Video von Kehlendurchschneidern und Leichenschändern.

قادسية بصرى الشام

Internationale Al-Kaidas, auch aus dem Kaukasus mit ihrem „Emirat Kavkas“ im Amphitheater von Bosra Sham.

Es soll Dutzende von toten Zivilisten und Soldaten gegeben haben. Ja, wenn die Terroristen in Orte eindringen, bringen sie auch mit ihrem wahllosen Beschuss jede Menge Zivilisten um. Diese werden dann der syrischen Armee untergeschoben.  فرقة عمود حوران القناة الرسمية

Kaukasus Bosra Sham

Al-FSA-Kaidas

Auch hier wieder Geiseln in der Hand von Al-Kaida und verbündeten USrael-Terroristen:

اسير من عناصر حزب اللات اللبناني بيد ابطال لواء أحفاد الرسول في معركة بصرى

Bosra Sham Geiseln

Al-Kaida und die „Islam Armee“. Zitadelle Bosra Sham, es sind alles die gleichen Verbrecher, egal welches Banner sie gerade schwenken.

Spezial-Söldner mit dabei bei der Al-Kaida geführten Attacke gegen Bosra Sham

Und hier sieht man das die Verbrecher welche den Toten zeigen ein FSA-Emblem auf ihrem Pickup haben. Es gibt keine moderaten Rebellen, das ist eine Erfindung der Kriegstreiber und ihrer Medien um Todesschwadrone zu bewaffnen.

غرفة اسود الحرب لواء توحيد كتائب حوران فرحة المجاهدين بتحرير بصرى الشام من ساحة القلعة ج1 25 3 20

Leichenfledderer, vermutlich wurde der Soldat an den Füssen festgebunden hinter einem Fahrzeug hergeschleift.

FSA-Emblem:

Fsa emblem Leichenfledderer

Leiche geschändet und geschleift

درعا بصرى الشام فرحة الثوار بالنصر من امام القلعة الأثرية 25/3/2015″>درعا بصرى الشام فرحة الثوار بالنصر من امام القلعة الأثرية 25/3/2015

غرفة عمليات اسود الحرب لواء توحيد كتائب حوران فرحة المجاهدين بالنصر وتحرير بصرى الشام ج3 25 3 غرفة عمليات اسود الحرب لواء توحيد كتائب حوران فرحة المجاهدين بالنصر وتحرير بصرى الشام ج3 25 3 20

Bosra Sham doku

Mit dabei auch die Fremden-Battalione, Mohajreen wa Ansar, welche auf der US-Terrorliste stehen und dennoch mit US-made BGM-71-TOW-Raketen bewaffnet sind.

Eine Zusammenstellung der US_TOW-bewaffneten USA-Al-Kaidas, Al CIAida:

US-made BGM-71-TOW-Rakete bei Al-Kaida nahestehenden Terroristen!:

US-made TOW

:: معركة بصرى في دقيقتين“>حوران || بصرى الشام :: معركة بصرى في دقيقتين

استهداف ابنية تتحصن فيها قوات النظام ببصرى الشام بقذائف الدبابة من قبل لواء المهاجرين والانصار“>مميز-استهداف ابنية تتحصن فيها قوات النظام ببصرى الشام بقذائف الدبابة من قبل لواء المهاجرين والانصار

Wer beliefert diese „IDF“-Terroristen mit Granaten?!

Die Terroristen, Kopfabschneider, Leichenschänder und Plünderer fahren durch den Ort Bosra Sham, keine Einwohner zu sehen, nur die Usrael-Terroristen.

USrael´s Söldner:

Noch mehr Terroristen, welche auch schon versuchten einen Grenzübergang „Naseeb“zu Jordanien zu überrennen im Süden von Daraa. Ihr logo bei youtube erinnert an Nazis.
لواء أحرار الجنوب بيان تحرير مدينة بصرى الشام وتحقيق أهداف معركة قادسية بصرى الشام“>لواء أحرار الجنوب بيان تحرير مدينة بصرى الشام وتحقيق أهداف  معركة قادسية بصرى الشام

Weitere Terroristen-Videos der Halsdurchschneider:

يقين بصرى الشام تكبيرات المجاهدين فرحا بالنصر والتحرير“>#يقين بصرى الشام تكبيرات المجاهدين فرحا بالنصر والتحرير

Das sind keine Freiheitskämpfer, das sind Faschisten und Terroristen, hundsgemeine Raubmörder:

يقين..بصرى الشام..احراق اعلام حزب اللات داخل مدينة بصرى الشام المحررة ج1″>يقين..بصرى الشام..احراق اعلام حزب اللات داخل مدينة بصرى الشام المحررة ج1

Die Terroristen laden weitere Videos hoch. 

Ob sie die gelagerten Ausgrabungsgegenstände ebenfalls plündern so wie auch das National Krankenhaus? Ob in der Zitadelle auch Archäologen waren? In den Videos weitere hasserfüllte Propaganda gegen die syrische Regierung.

Die Zionisten der Daraa-Südarmee treten die palästinensische Fahne im Krankenhaus mit Füßen.

Hier im Auto ein Teil der Jabhat al Nusra- Entführer der UN-Peacekeeper von den Fidschis und eine „Einwohnerin“…kein bißchen weise…

Vandalismus in einer „Schia-Moschee“, den zionistischen Lakaien ist nichts heilig

Nichts heilig

Die Extremisten und Faschisten mögen keine Gesichter:

Gesichter unkenntlich gemacht von Extremisten

Ein uraltes Wandmosaik beschädigt durch Terroristenbeschuss

Hier die Jabhat al Nusra nahestehenden iraki Muthanna-Al-Kaidas „Islamic Movement of Muthanna „

Muthanna Al-Kaidas

Daara Al-Kaidas:

حركة المثنى الإسلامية – جانب من الاشتباكات والاقتحام داخل مدينة بصرى و القلعة القديمة

حركة المثنى الإسلامية – استهداف تحصينات الجيش النصيري بقذائف دبابة في بصرى الشام

Noch mehr Terroristen-Faschisten:

————————————————————

Idlib-Invasoren

Auch die Al-Kaida nahestende Ahrar al Sham beteiligt (islamische Front). Eine Barriere ausßerhalb von der Stadt Idlib

Ich weiß nicht ob es nur Gerüchte sind dass eine Rakete in der Türkei eingeschlagen haben soll. Die Terroristen wollen um jeden Preis eine Flugverbotszone um ungestört Syrer zu massakrieren. AVAAZ hilft Kehlendurchschneidern und Selbstmordattentätern aus Saudi Arabien und Kuwait.

Und einem saudischen Al-Kaida-Führer

إستشهاد 10 مدنيين وإصابة أكثر من 20 جراء القصف العشوائي على أحياء متفرقة من مدينة إدلب #رجال_الله#إدلب

Idlib killed 10 civilians and wounded more than 20 shelling neighborhoods of the city

 

Eine weitere Autobombe beim „Battle of Idlib“

Al-Kaida Video über die Gefechte am Nordeingang von Idlib-city. Wer weiterhin die „FSA“ gewaffnet, rüstet gleichzeitig Al-Kaida auf.

Von einem saudischen Twitter-Terroristenunterstützer. Laut Beschreibung im Industriegebiet bei „Idlib city“. AVAAZ trommelt für eine Flugverbotszone für Menschenschlächter:

Geköpft Idlib

Und wieder werden US-made BGM-71-TOW-Raketen an der Front von Idlib eingesetzt. Die Spezialkräfte der USA für Menschenschächter:

US-Söldner Idlib

 

لواء فرسان الحق استهداف مدفع فوزليكا بصاروخ تاو على جبهة معترم

Die Nusra-Al-Kaidas mit ihren Kindern an der „Idlib-Front“. Der Propagandiste „FSA“.

Zu der zusammengelogenen Chloringas-Propaganda von Binnisch eine Erinnerung an die Sänger von „Wir sind gekommen die Alawiten “ zu schlachten.  Damit man weiß für welche Terroristen die westlichen Medien und AVAAZ Propaganda abziehen, sie für glaubwürdig halten, sie scheinen die ethnische Säuberung kaum abwarten zu können mit ihrer verbrecherischen Flugverbotszone und ihrem Verlangen nach einem vollen Angiffskrieg gegen Syrien.

wird ergänzt, verbessert, fortgeführt

11 Kommentare leave one →
  1. Barbara permalink
    29/03/2015 08:50

    Syrisches Fernsehen, Journal de Syrie, 26.3.2015

    – Die syrische Armee kontrolliert die Hügel Shir Taqa und Shir Jubain in den westlichen Höhenzügen von Zabadani
    – Meqdad: Syrien macht mit seinem Programm der Zerstörung von chemischen Einrichtungen weiter und jede Verzögern diesbezüglich ist auf die UNO zurückzuführen
    – Russland, Iran und China verurteilen die Agression gegen den Jemen

    Regierungsbezirk Damaskus:

    Syrian Arab Army recaptures Dahr Al-Baidar area near the city of Zabadani
    https://www.facebook.com/documents.sy

    Assad welcomes Russian expansion in the region
    http://news.xinhuanet.com/english/2015-03/27/c_134100834.htm
    DAMASCUS, March 26 (Xinhua) — Syrian President Bashar al-Assad said Thursday that his administration welcomes any Russian expansion in the region, according to Russia Today TV. The Russian presence in the region is important to Syria, Assad told a number of Russian media outlets. He added that the role Russia is playing in the region serves the stability and security of the world. The president said that the Russian presence in the eastern part of the Mediterranean, mainly in the port of Syria’s coastal city of Tartus, aims to create a balance in the world after the defragmentation of the Soviet Union. …..

    Syrian President Assad says open to dialogue with US
    Syrian President Bashar al-Assad is open to having a dialogue with the United States, but there can be no „pressuring over sovereignty“ of his country, he has said in an interview with CBS‘ „60 Minutes“. Asked in an excerpt of the interview that aired on Thursday about recent comments by US Secretary of State John Kerry that Washington would have to negotiate with the Syrian leader to end the conflict there, Assad said: „As a principal, in Syria we could say that dialogue is a positive thing, and we are open to any dialogue with anyone, including the United States, regarding anything based on mutual respect.“

    Assad: West Follows Same Scenario in Syria, Ukraine to Weaken Russia
    Western countries, interfering in Syria’s internal affairs, are following the same scenario as in Ukraine to weaken Russia, Syrian President Bashar Assad said Thursday “There is a connection between the Syrian crisis and what is happening in Ukraine. Firstly, because both countries are important for Russia. Secondly, because there is a goal in both cases to weaken Russia and create puppet states,” Assad told Russian reporters We welcome the expansion of Russian presence in eastern Mediterranean, especially near our shores and in our ports,“ Assad said in an interview with Russian journalist.
    DAMASCUS (Sputnik) — Assad said his goal as Syria’s president is to resist foreign interference in the country. “It is clear that the duty of any state is to protect the interests of the people and the country. And, of course, the role of the government is to implement these interests.” The Syrian authorities will not oppose the revival and expansion of a Russian naval facility in the port of Tartus if Moscow decides to do it, President Bashar Assad said on Thursday. The naval facility in Tartus, established in Soviet times, has been used for the maintenance and resupply of Russian warships in the Mediterranean.
    With the escalation of the Syrian crisis, Russia withdrew all military personnel from the Tartus base and replaced them with civilian workers. However, after the deployment of a large naval task force in the Mediterranean in 2013, Moscow has been considering the revival of the facility. ….
    Sputniknews.com

    Syria Blames UN, OPCW for Chemical Weapons Elimination Delay
    The country’s deputy foreign minister said that the delays in demolishing Syria’s chemical weapons arsenal are caused by the Organization for the Prohibition of Chemical Weapons (OPCW)
    MOSCOW (Sputnik) — The delays in liquidation of Syria’s chemical weapon arsenal is the fault of the United Nations and the Organization for the Prohibition of Chemical Weapons (OPCW), not Damascus, the Syrian deputy foreign minister told Russian reporters on Thursday. In February, the OPCW warned that it may take until September to complete the destruction of chemical weapon production facilities, and the organization would miss its original June deadline.
    „The delay is not our fault, but the fault of the United Nations and certain parties that are members of the OPCW. We hope to destroy the [chemical weapon production] facilities as soon as possible, but there is no specific date yet,“ Faisal Mekdad said.
    He added that weapon manufacturing facilities, including three hangars and one tunnel, had been demolished so far. Eight more facilities are on the waiting list to be destroyed, after which, Syrian chemical weapons will be said to be completely eliminated. …
    Sputniknews.com

    Palästina:]

    Israeli military men terrorize sleeping Palestinian children. Video
    http://english.pravda.ru/news/world/26-03-2015/130126-israeli_soldiers_palestinian_children-0/

    Tunesien:

    Tunisia nabs main suspect masterminding catastrophic attack
    http://news.xinhuanet.com/english/2015-03/26/c_134100687.htm
    During a press conference held Thursday, Gharsalli revealed that 23 individuals were arrested, including one woman, who were all „directly involved in the Bardo attack.“ The cell also consists of members who have recently returned from Syria and Libya, including two Moroccans and one Algerian. However, more suspects remain on the run, including Maher Ben Gaid, a Tunisian individual classified as „dangerous terrorist,“ Gharsalli said, adding that 80 percent of this cell members belongs to the Oqba Ibn Nafaa brigade. …..

    Jemen:

    http://21stcenturywire.com/2015/03/23/not-again-american-weapons-fall-into-the-wrong-hands-this-time-in-yemen/

    Saudi Arabia, with US Support, Invades Yemen
    Posted on March 26, 2015 by Robert Barsocchini
    As a study released today shows the US has killed perhaps more than 2 million people in the last decade of its wars on the Middle East, the US is now supporting a Saudi invasion of Yemen.
    Telesur:
    The government of Saudi Arabia began a military operation in Yemen against the Shiite Houthi rebels, early Thursday local time. Some reports say the operation could involve 150,000 troops and 100 fighter jets. According to Reuters news agency, the United States coordinated with the Saudi government ahead of the attacks. In a statement released late Wednesday, the White House confirmed it will provide logistical and intelligence support for the operation.
    Saudi Arabia is one of the world’s most repressive states, and has a deal with Pakistan for delivery of nuclear weapons at its request (see BBC’s “Saudi Nuclear Weapons on Order from Pakistan”). In 2010, Obama secured a 60 billion dollar arms sale to the Saudi dictatorship, then a 640 million dollar sale of banned (as reported by Foreign Policy mag) cluster bombs. ……
    http://www.washingtonsblog.com/2015/03/saudi-arabia-us-support-invades-yemen.html

    Saudiarabien hat in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag eine eklatante Militäragression gegen den Jemen begonnen, die „mehr als 10 Länder“ einbezieht, um seine Marionette, den jemenitischen Expräsidenten Abd Rabbo Mansour Hadi und damit gleichzeitig die seine al Qaida-Kräfte im Jemen zu verteidigen, die den Huthis gegenüber große Niederlagen einstecken mässen. Mehr als 20 Jemeniten, darunter Frauen und Kinder, sind als Märtyrer gefallen und 30 weitere wurden verletzt nach nächtlichen saudischen Angriffen, laut dem Korrespondenten des Senders AlManar im Jemen. Die jemenitische Armee hat dagegen von 13 toten Zivilisten gesprochen. Die von Saudiarabien begonnene Militäraktion „zielt darauf ab, die legitime Regierung des Jemens zu verteidigen und die radikale Huthi-Bewegung daran zu hindern, die Kontrolle über das Land zu übernehmen“, behauptete der saudische Botschafter in den USA, Adel al-Jubeir, bei einer Pressekonferenz. Die Operationen beschränken sich im Moment auf Luftangriffe auf verschiedene Ziele im Jemen, aber andere Streitkräfte sind mobilisiert und die Koalition „wird alles Nötige tun“, fügte er hinzu.

    Israel stelle sich auf die Seite Arabiens in dessen Krieg gegen die Huthis, die vom Iran unterstützt werden, schrieb die israelische Tageszeitung Israel Hayom, die von gemeinsamen Interessen zwischen Arabien und Israel sprach.
    Laut dem saudischen Satellitensender AlArabiya hätten „100 Flugzeuge und 150000 Soldagten, sowie saudische Marineeinheiten teilgenommen“. (wenn Saudiarabien wirklich diese Zahl von Soldaten hätte, wäre das Königshaus schon lange gestürzt. Propaganda wie üblich!!!)
    Armeequellen im Jemen und Zeugen zufolge wurden mehrere wichtige Orte wie ein Luftwaffenstützpunkt und der Präsidentenpalast am Donnerstag bei dieser Agression ins Visier genommen und ein Brand brach im Präsidentenpalast aus. Die Jemeniten sagen, dass Arabien dadurch die jemenitische Armee schwächen wolle, um ihr Land nach libyschem Vorbild zu destabilisieren. Heftige Explosionen erschütterten die Hauptstadt mit der Inbetriebnahme der Luftabwehr beim Überflug der Kampfflugzeuge. Ein saudisches Flugzeug wurde von den jemenitischen Streitkräften abgeschossen, wie jemenitische Quellen sagen. Die brennenden Reste des Flugzeugs wurden von den lokalen Medien gefilmt. Laut AFP waren der Luftwaffenstützpunkt Al-Dailami beim Flughafen im Norden der Hauptstadt und ein Lager der Spezialtruppen die Zielscheibe der saudischen Kampfjäger (die hauptsächlich von pakistinanischen Piloten geflogen werden). Den Quellen zufolge haben die Angriffe auch den Sitz des Politbüros der Huthis im Visier gehabt. Weiter südlich sei der Luftstützpunkt Al-Anad, der größte des Jemens, über den die Armee und die revolutionären Kräfte am Mittwoch die Kontrolle übernommen haben, ebenfalls eines der Ziele der Angriffe gewesen. Die Angriffe hörten in den frühen Morgenstunden auf, sagte der Korrespondent von AlManar, der von wütenden Massendemonstrationen sprach, die am gleichen Tag gegen diese Agression organisiert würden.
    Der saudischen Agentur SPA zufolge hätten die Angriffe „die Luftabwehr der Huthi-Rebellen, den Luftstützpuinkt Al-Dailami beim Flughafen Sanaa, SAM-Raketenbatterien und vier Kampfflugzeuge zerstört“. Die saudische Luftwaffe „hat praktisch den jemenitischen Luftraum gesichert, wo sie eine große Flugverbotszone errichten wird“, erklärte ein saudischer Berater. „Wir haben eine Koalition von mehr als 10 Ländern, die an diesen Operationen teilnehmen werden“, sagte der saudische Botschafter, ohne die Länder zu nennen. Saudiarabien, Qatar, Kuweit, Bahrein und die arabischen Emirate haben in einem Kommuniquee gesagt, dass sie „beschlossen haben, dem Aufruf des (ehemaligen) Präsidenten Hadi Folge zu leisten“, im Jemen zu intervenieren. Das Sultanat Oman hat abgelehnt, an dieser Agression teilzunehmen. Ägypten, Marokko, Jordanien, der Sudan und Pakistan hätten sich bereit erklärt, an diesen Luftangriffen teilzunehmen, hat danach die saudische Agentur SPA berichtet. „Ägypten hat seine politische und militärische Unterstützung der Aktion der Koalition der Länder für die legitime Regierung im Jemen angekündigt“, konnte man in einem Kommuniquee des ägyptischen Außenministeriums lesen (was für Heuchler!!!). „Die Koordinierung findet zur Zeit mit Saudiarabien und den Golfstaaten statt, um eine Teilnahme einer ägyptischen Luft- und Seestreitkraft und, wenn die Lage es verlangt, eine Bodenstreitkraft im Rahmen der Koalition auf die Beine zu stellen“, erläutert der Text..
    Das Weiße Haus hat angedeutet, dass es der Operation eine Unterstützung „an Logistik und Nachrichten“ gewähre. „Man hat eine Miliz, welche balistische Raketen, schwere Waffen und eine Luftwaffe kontrolliert oder kontrollieren könnte. Ich erinnnere mich an keine andere Situation in der Geschichtem, wo eine Miliz über eine Luftwaffe verfügt hätte. (…) Es ist also eine sehr gefährliche Situation“, urteilte der Botschafter in Anspielung auf die revolutionären Huthi-Kräfte oder Ansaar Allah. Diese sind in einen gnadenlosen Krieg gegen die alQaida-Takfiristen und gegen die Kräfte verstrickt, die sie der Korruption und der Unterwerfung unter ausländische Kräfte beschuldigen.
    Der saudische Botschafter hat erwähnt, dass sie „über Luftstreitkräfte einer gewissen Anzahl von Ländern verfügten“. Er erklärte, dass „miltärische Mittel auf dem Weg ins Königreich sind, um an diesen Operationen teilzunehmen“ und behauptete scheinheilig, dass der Gebrauch der Gewalt nur zögernd und als letztes Mittel zustande gekommen sei. Diese Agression fand nur einige Stunden nach Einmarsch der jemenitischen Armee und der revolutionären Kräfte in Aden statt, wo sich Hadi und seine Kollaborateure verschanzt hatten.
    Quelle: Verschiedene arabische Medien und Presseagenturen
    http://www.moonofalabama.org/2015/03/the-wahhabis-war-on-yemen.html
    Yemeni air war rages over Sanaa as Saudi jet purportedly brought down amid Anti-Houthi Operation
    http://bxurz.newsvine.com/_news/2015/03/26/31527966-yemeni-airwar-rages-over-sanaa-as-saudi-jet-purportedly-brought-down-amid-anti-houthi-operation
    The US is touting the assault on Yemen by Saudi Arabia as restoring democracy. Really!!!
    John Kerry opened his mouth and a sick joke came out of it.

    Hunderttausende Jemeniten haben am Donnerstag in den Straßen von Sanaa demonstriert.

    Thousands Rally in Sanaa against Saudi-led Military Campaign on Yemen
    http://www.almanar.com.lb/english/adetails.php?eid=203036&frid=23&cid=23&fromval=1&seccatid=31

    Der Chef der Bewegung Ansaarallah, Abdel Malek al-Huthi, hat am Donnerstag die kriminelle und völlig „ungerechtfertigte“ Intervention Saudiarabiens und der Vereinigten Staaten gegen das Volk des Jemens verurteilt. Die Jemeniten „werden darauf keine Antwort schuldig bleiben“, erklärte er in einer Fernsehrede und bezeichnete Saudiarabien als „teuflischen Nachbarn“. Der Huthi-Chef hat Saudiarabien gewarnt und dahinter die arabischen und westlichen Mächte: «Wenn ihr der Agression kein Ende setzt, sind alle Möglichkeiten offen. Und unter Agression verstehe ich eure Luftangriffe und die Blockade, die ihr gestern angekündigt habt. Ich rate euch also, eurer Agression ein Ende zu setzen und aufzuhören, was ihr begonnen habt. Wenn ihr wollt, dass wir Akten öffnen, dann sind wir dazu bereit. Aber glaubt niemals, dass es leicht ist, den Jemen anzugreifen, denn dieses Land wird euer Grab schaufeln». Und weiter: «Welche Agression ihr auch immer unternehmt oder welche Unterstützung ihr auch immer von den USA bekommt, ihr seid in der Position des Schwachen und der Ohnmacht. Und das Schlimmste ist, ihr kommt in der Nacht, um die Häuser von Zivilisten zu bombardieren wie Verräter. Habt ihr keinen Stolz? Keine Moral? Ihr seid in einem Teufelskreis gefangen, seid ihr Alzheimerkrank? Ihr seid im Unrecht und im Bösen gefangen», wandte sich Sayyed Huthi an das saudische Regime und seine arabischen Verbündeten. „Sie denken, dass das jemenitische Volk Däumchen drehen wird, sie täuschen sich. Sie denken, sie können 24 Millionen Jemeniten demütigen und aushungern und besetzen. Sie irren sich. Denn diese Dummheit, die ihr begangen habt, wird euch teuer zu stehen kommen. Wisset, dass das jemenitische Volk kein leichter Durchgang ist noch ein leicht zu schluckender Brocken. Unser Volk wird zurückschlagen, darauf könnt ihr Gift nehmen, im Vertrauen auf Gott den Allmächtigen… Das jemenitische Volk wurde gedemütigt, herausgefordert, und es wird sich verteidigen und sich niemals beugen noch sich jemals unterwerfen.“
    Sayyed Huthi kündigte die Maßnahmen an, die seine Bewegung zu ergreifen gedenke: “Zwei Fronten werden gebildet: Eine innere Front, die sich aus sechs Fronten zusammensetzt und eine äußere Front der jemenitischen Streitkräfte, um jede ausländische Invasion zu verhindern. Die innere Front wird die Sicherheit zur Aufgabe haben, um alle Kriminellen und ihre Agenten zu verfolgen. Zweitens eine Front der Unterstützung und der Logistik, um die wirtschaftliche, kaufmännische und soziale Zusammenarbeit innerhalb des Volkes voranzutreiben. Drittens die Medienfront mit der Aufgabe, unseren Willen zum Kampf zu zeigen und um den Verleundungskampagnen die Stirn zu bieten. Viertens die Mobilisierungsfront, wo Gelehrte und Intellektuelle gegen die Verräter und Lügner auftreten müssen.“ … „An der äußeren Front bitten wir zusätzlich zu unseren Streitkräften alle Freien und Würdigen dieser Welt, sich mit uns zu solidarisieren. Die Völker, die nach Würde und Freiheit streben, bitten wir, sich auszudrücken und gegen das internationale Despotentum zu demonstrieren“. Sayyed Huthi erinnerte daran, „wie die Kräfte des Bösen, an ihrer Spitze die Vereinigten Staaten, diese Agression geplant und unterstützt haben. Wie das Horn des Bösen, das Saudiarabien ist, seinen Marionetten Milliarden Dollar geboten hat, um in der Region Zwietracht zu säen, wie es das Blutvergießen geschürt, Kriege provoziert und konfessionellen Hass verbreitet hat. Doch ist dieses Horn des Bösen in Wirklichkeit zerbrechlich und kann durch den Willen der Völker gebrochen werden. Und das jemenitische Volk hat es gezeigt, in Rekordzeit, innerhalb von zwei Tagen hat es rebelliert und sich geweigert, sich diesem Teilungsplan zu unterwerfen. Es hat diesen Kräften des Bösen und ihren Werkzeugen eine schmetternde Niederlage zugefügt und hat der Welt den Mut dieses Volkes in Erinnerung gebracht. Und als dieser Plan zu Fall gebracht wurde, haben die Kräfte des Bösen ihr wahres Gesicht gezeigt und ihren Hass gegen dieses Land erklärt». Und dann stellte er die Frage: „Was wollen sie von diesem Volk? Was hat dieses Volk ihnen angetan? Was sind ihre Ziele? Israel hat gesagt, dass es mit dem saudischen Regime dieselben Intersessen teile, von welche Interessen reden sie denn? Die des Verbrechens, der Tyrannei, des Despotismus, der Korruption“?
    Quelle: Verschiedene arabische Medien, Huthi-Fernsehen, al Manar-TV

    Houthi Pledges Response to Airstrikes: Saudi Regime Targets Entire Yemen
    http://www.almanar.com.lb/english/adetails.php?eid=203069&frid=23&seccatid=31&cid=23&fromval=1

    Israeli Media Spot „Strategic Zionist-Saudi Partnership“
    http://www.almanar.com.lb/english/adetails.php?eid=203190&cid=31&fromval=1&frid=31&seccatid=269&s1=1

    IRIB-Der Generalsekretär der jemenitischen Partei al Haq beschuldigte Israel, Angriffe gegen Sanaa und Saada unternommen zu haben. «Es ist das erste Mal, dass Israel an Seite der Araber an einem Krieg gegen ein arabisches und muslimisches Land teilnimmt. Die Anwesenheit von zionistischen Jagdflugzeugen wurde von Netanyahu persönlich beschlossen… »

    IRIB- Die Vereinigten Staaten haben angekündigt, dass sie Transportflugzeuge und Spionagedrohnen senden würden, um an den saudischen Angriffen gegen den Jemen teilzunehmen. Riad hat in der Nacht vom 26.3. wieder seine mörderischen Angriffe auf Wohngebiete in Sanaa aufgenommen und angekündigt, sie weiterzuführen bis zur Vernichtung von Ansaar Allah …

    Yemen: More Civilians Martyred as Saudi Warplanes Target Popular Market in Saada
    http://www.almanar.com.lb/english/adetails.php?eid=203124&frid=23&seccatid=31&cid=23&fomval=1

    Riesendemonstration in Sanaa gegen die Militärintervention Saudiarabiens und der USA.
    https://www.facebook.com/media/set/?set=a.790507447669136.1073742442.164304326956121
    Sunniten und Schiiten sind Opfer der arabisch-zionistischen Bombardierungen in der Stadt Sanaa und klagen das Schweigen der internationalen Gemeinschaft an.

    Zivilisten, die von den Bombardierungen der arabisch-zionistischen Koalition massakriert wurden.

    Iran Warns: Saudi Arabia Will Get Finger Burnt in Yemen
    http://www.almanar.com.lb/english/adetails.php?eid=202904&frid=19&cid=19&fromval=1&seccatid=32

    Sanaa :
    Luftangriffe der saudischen Armee auf Sanaa gegen Zivilisten. Dutzende von Toten, Kinder und Frauen.
    https://www.facebook.com/login.php?next=https%3A%2F%2Fwww.facebook.com%2Fsharer%2Fsharer.php%3Fu%3Dhttps%253A%252F%252Fwww.facebook.com%252Fvideo.php%253Fv%253D790627270990487%26display%3Dpopup%26ref%3Dplugin%26ret%3Dlogin&display=popup

    Aden :
    Die jemenitische Armee und die Huthis haben die totale Kontrolle über den Militärstützpunkt Al Jaberi im Gebiet von Jaizan – Aden übernommen, die Basis Al Jaberi ist der Hauptstützpunkt der pro-saudischen jemenitischen Truppen im Jemen.
    Quellen: Al Nahar press, jemenitische Medien.

    Twitterseite für diejenigen, die daran interessiert sind, die saudische Agression gegen den Jemen zu verfolgen:
    https://mobile.twitter.com/HussainBukhaiti
    Cartalucci: http://landdestroyer.blogspot.com/2015/03/saudi-attack-on-yemen-new-normal.html

    Saudi Arabia, with US Support, Invades Yemen
    Posted on March 26, 2015 by Robert Barsocchini
    As a study released today shows the US has killed perhaps more than 2 million people in the last decade of its wars on the Middle East, the US is now supporting a Saudi invasion of Yemen.
    Telesur:
    The government of Saudi Arabia began a military operation in Yemen against the Shiite Houthi rebels, early Thursday local time. Some reports say the operation could involve 150,000 troops and 100 fighter jets. According to Reuters news agency, the United States coordinated with the Saudi government ahead of the attacks. In a statement released late Wednesday, the White House confirmed it will provide logistical and intelligence support for the operation.
    Saudi Arabia is one of the world’s most repressive states, and has a deal with Pakistan for delivery of nuclear weapons at its request (see BBC’s “Saudi Nuclear Weapons on Order from Pakistan”). In 2010, Obama secured a 60 billion dollar arms sale to the Saudi dictatorship, then a 640 million dollar sale of banned (as reported by Foreign Policy mag) cluster bombs. ……
    http://www.washingtonsblog.com/2015/03/saudi-arabia-us-support-invades-yemen.html

    Aden : die Huthi-Milizen nehmen den gesamten Flughafen von Aden im Südjemen ein:

    IRIB- Die Union der jemenitischen Ulema hat den Befehl zur Generalmobilmachung an alle Schichten der jemenitischen Gesellschaft gegeben!! Die sunnitischen und schiitischen Ulema des Jemens verlangen von »allen Jemeniten, die sich um die Freiheit und Unabhängigkeit des Jemens sorgen, die Waffen zu ergreifen und in den Krieg gegen die militärische Agression von Riad und seinen Verbündeten zu ziehen». Letzten Nachrichten zufolge haben die barbarischen Angriffe von Riad und seinen arabischen, türkischen, pakistanischen und US-Verbündeten den Tod von 65 Zivilisten, hauptsächlich Frauen und Kindern hervorgerufen. Die massive Mobilisierung der Jemeniten wird in den kommenden Stunden erwartet nach der Fatwa des Jihads, die von den Ulema ausgesprochen wird. Der Fernsehsender Al Massira, der seit Donnerstagmorgen die Kommuniquees der nationalen Armee und von Ansaarallah bringt, sagt, dass die kommenden Stunden einen totalen Krieg gegen Arabien erleben werden.

    IRIB- Im Jemen haben die Kämpfer der Bewegung Ansaarallah (Huthis) eine strategische Brücke nicht weit von der Meerenge Bab el-Mandeb unter ihre Kontrolle gebracht. In der Folge ihrer Siege eroberten sie die Mosha-Brücke nicht weit von Bab el-Mandeb entfernt und das Elektrizitätskraftwerk von Taaz, das unter der Kontrolle der bewaffneten Stämme war. Laut einer anderen Depesche haben sich die Auseinandersetzungen zwischen den bewaffneteten Stämmen und den Volkskomittees in Al-Zael im Süden des Jemens verstärkt. Außerdem hat der Informationsdirektor von Ansaarallah. Ahmed Hamed, nach Luftangriffen Arabiens und einer gewissen Anzahl von arabischen Ländern gegen den Jemen verkündet, dass die jemenitischen Streitkräfte niemals den saudischen Truppen erlauben würden, den jemenitischen Boden zu verletzen. Laut Ahmed Hamed sei jedes Eindringen der saudischen Truppen auf jemenitischem Boden zum Nachteil Arabiens, bevor er sagte: «Dieser Akt wird der saudischen Armee nicht zum Vorteil gereichen».

    IRIB- Arabien hat den Jemen auf Befehl des Ordens der zionistischen Lobby angegriffen. Der türkische Analytiker für strategische Fragen, Hüsnü Mahalli, hat das am Donnerstag bei einem Interview mit dem Journalisten von IRNA in Istanbul erwähnt. In seiner Analyse über die saudische Militäragression gegen den Jemen hat der türkische Analytiker den Ländern der Region und den Muslimen geraten, sehr misstrauisch zu sein angesichts des Hauptziels, das diese Agressionen und Angriffe gegen die Länder der Region verursacht hat und das darin besteht , die Sicherheit des zionistischen Regimes zu festigen und die islamischen Gebiete zu schwächen. «Die Verwirklichung dieses Komplotts darf man nicht ermöglichen, denn es gibt für die Feinde des Islams keinen Unterschied zwischen Schiiten und Sunniten», erläuterte der türkische Analytiker und fügte hinzu: „Die Agression Arabiens und anderer Hampelmänner der Vereinigten Staaten gegen den Jemen erfolgt im Rahmen der Pläne, die schon jahrelang im Irak und in Syrien umgesetzt werden.“ Der türkische Experte für strategische Fragen hat so von den falschen Vorwänden gesprochen, unter denen sich diese gegen die islamischen Länder wenden: «Im Irak haben sie die sunnitisch-schiitische Karte hervorgezogen, genauso wie sie vor ungefähr fünf Jahren an die alawitische-sunnitische Feindschaft als Ursache des Konflikts glauben machen wollten, was sie heute im Übrigen im Jemen wieder hervorziehen, indem sie die Huthis genauso mt der schiitischen Konfession überziehen». Und Hüsnü Mahalli fügt hinzu: «Während nur 15% der syrischen Bevölkerung Alawiten sind, wie ist es es dann möglich, dass die Regierung von Bashar al-Assad fünf Jahre lang Widerstand leisten konnte vor eingeschworenen Feinden im In- und Ausland? ».. .«Das bedeutet , dass die meisten Syrer Assad unterstützen und dass er nicht nur von den Alawiten geschützt wird»…. «Was den Jemen betrifft, sind die meisten Sozialisten, Nationalisten und Liberalen auf der Seite der Huthis», und er schloss daraus: «Die letzten Besuche der amerikanischen, türkischen Verantwortlichen und der anderer Länder zeugen alle von einem anderen Komplott …
    Quelle: Verschiedene arabische Medien, Huthi-Fernsehen, al Manar-TV

    Saudiarabien, ein Königreich der Verantwortungslosigkeit
    Von Samer R. Zoughaib
    Duurch seine einseitige Kriegserklärung an den Jemen hat Saudiarabien einen neuen Spannungsherd im Mittleren Osten aufgetan, nach seiner Agression gegen die Revolution des bahreinischen Volkes und seine direkte Intervention in Syrien und im Irak, die unermessliche Tragödien in diesen Ländern verursacht haben.
    Saudiarabien ist der größte Waffenkäufer der Welt. Die saudischen Einfuhren sind 2014 um 54% gestiegen und werden sich 2015 noch einmal um 52% erhöhen, um 9,8 Milliarden Dollar zu erreichen. «2015 wurde einer von sieben Dollars für den Kauf von Waffen von Saudiarabien ausgegeben», schrieb die britische Spezialzeitschrift Saudiarabien, ein Königreich ohne Verantwortung in der Verteidigung, IHS Janes. Saudiarabien und die Vereinigten Arabischen Emirate haben 2014 allein für 8,6 Milliarden Dollar Militärausrüstung gekauft, mehr als ganz Westeuropa.
    Doch wurde dieses Militärmaterial, das in den letzten Jahren Hunderte von Milliarden Dollar verschlungen hat, nicht einen Moment lang gegen Israel verwendet. Im Übrigen hat Tel-Aviv niemals irgendeine Sorge ausgedrückt angesichts der Überbewaffnung des wahabitischen Königreichs, denn es hat immer gewusst, dass ihm dieses Arsenal nie gefährlich werden würde. Im Gegenteil, diese Waffen wurden immer für Zwecke verwendet, die direkt den strategischen Interessen Israels dienten. In Syrien bewaffnet Saudiarabien Terroristengruppen, die sich gegen die syrische Armee wenden, die Damaskus in den letzten 50 Jahren aufgebaut hat, um dem zionistischen Gebilde die Stirn zu bieten. Im Irak hat es den ISIL unterstützt, eine der barbarischsten Gruppen der Geschichte. In Bahrein hat es seine Truppen hingeschickt, um (vergeblich) die friedliche Revolte des bahreinischen Volkes zu zermalmen.
    Eine zerschmetternde Niederlage 2009
    Die Agression Saudiarabiens gegen den Jemen am 25. März weicht von dieser Regel nicht ab. Der Ausgang dieses Krieges, den das wahabitische Königreich gegen seinen Nachbarn iniziiert hat, wird zweifellos nicht zum Vorteil von Riad ausgehen. Schon 2009 endete ein Militärabenteuer Saudiarabiens gegen Ansaarrallah, das damals noch eine kleine Gruppe war, mit einer zerschmetternden Niederlage für das Königreich. Dutzende saudische Soldaten waren gefangen genommen worden, mehrere Flugzeuge abgeschossen und die Huthis waren sogar ins Innere des Landes der Sauds eingedrungen.
    Doch unabhängig vom Ausgang dieser Konfrontation, die erst am Anfang steht, muss man wieder einmal feststellen, dass Saudiarabien sein Arsenal zweifelhaften Zielen zu Diensten stellt, die zur Schaffung eines neuen Spannungsherds in der Region beitragen. Riad tut so, als wäre das Ziel seiner Agression, «den Zusammenbruch des jemenitischen Staates zu verhindern». Aber in Wirklichkeit beeilt sich die saudische Luftwaffe, die von einer logistischen und nachrichtentechnischen Unterstützung der USA profitiert, die Armeeinstallationen des Jemens zu zerstören, sowie seine zivile Infrastruktur. Das bedeutet, dass das wahre Ziel dieses Krieges ist, den jemenititschen Staat zu schwächen, was das beste Rezept zur Ausbreitung von al Qaida und Konsorten ist. Tatsaächlich ist das Szenario wohlbekannt: Überall, wo der Staat geschwächt ist, wohnt man einem Auftauchen oder einer Verstärkung der Terroristengruppen wie in Syrien, im Jemen, im Irak und in Libyen bei.
    Das Geringste, was man sagen kann, ist dass Saudiarabien ein verantwortungsloses Königreich ist, dessen Außenpolitik dazu beiträgt, die Länder der Region zu destabilisieren. Überall schüttet das wahhabitische Königreich Öl ins Feuer, spielt die Karte der Konfrontation zwischen Sunniten und Schiiten oder zwischen Arabern und Persern, ohne sich im Geringsten über die verheerenden Folgen Sorgen zu machen, die das alles auf den inneren Frieden oder die regionale Stabilität haben kann. Das einzige Ziel der Dynastie der Sauds ist es, ihren Thron zu schützen und weiterhin die Hand auf den unendlichen Reichtümern des Landes zu haben.
    In der Vergangenheit hat Saudiarabien seine Kriege über lokale oder regionale Akteure machen lassen. Heute ist es gezwungen, sich selbst auf dem Schlachtfeld zu betätigen. Das ist ein Beweis dafür, dass seine traditionellen Werkzeuge weniger wirksam und weniger zahlreich sind. Wenn es realisieren wird., dass seine Luftwaffe nicht in der Lage ist, die Schlacht zu gewinnen, wird es gezwungen sein, Bodntruppen einzusetzen. Dann erst wird es das Ausmaß seines Fehlers erkennen. Aber es wird zu spät sein um zurückzuweichen.
    Quelle: french.alahednews

    IRIB- 35 Grenzdörfer Arabiens wurden von den jemenitischen Volkskommittees besetzt. Laut dem Sender Al-Alam bleibt die Grenze zwischen dem Jemen und Arabien im Regierungsbezirk Saada spannungsgeladen. Die saudischen Flugzeuge überfliegen die bergigen Grenzgebiete des Jemens, besonders Razah und Khulan. Laut dieser Quelle berichten die Depeschen vom Abschuss von Raketen in Antwort auf die saudische Attacke, sowie die Gefangennahme einiger saudischer Scharfschützen. Arabien hat mehr als 7 seiner Flughäfen geschlossen und die Märkte und Straßen der Städte im Süden des Landes, in der Nähe des Jemens, evakuiert.
    Die Liga der arabischen Zionisten ist immer schnell dabei, wenn es darum geht, eines ihrer Mitglieder zu zerstören, ob es nun um Libyen, den Irak, Syrien, den Libanon, Palästina und heute um den Jemen geht.
    Dagegen will Russland nicht Däumchen drehen :
    IRIB- Russland hat vor dem Ausbruch jedes Krieges im Jemen gewarnt und die sofortige Einstellung der Angriffe gegen die Bevölkerung dieses Landes verlangt.
    Moskau hat gewarnt, dass wenn der Krieg im Jemen nicht innerhalb von 24 Stunden endete, es in Aktion trete und seine Streitkräfte auf jemenitischen Boden einsetzen werde. Laut Reuters begeben sich russische Schiffe gegenwärtig zur Meerenge von Bab el-Mandeb.

    Algerien wird keine Teilnahme seiner Streitkräfte an Militäroperationen außerhalb seiner Grenzen erlauben, hat am Donnerstag in Sharm al Sheikh Außenminister Ramtane Lamamra erklärt.
    Algerien, im Gegensatz zu vielen arabischen Ländern, fürchtet sich nicht. Immer seinen Prinzipien treu, kein befreundetes oder Bruderland zu verraten. So hat es laut und deutlich verkündet: Wir schulden niemandem Milliarden Dollar oder sonst irgendetwas. Im Gegenteil, die arabischen Länder schulden uns eine Menge, zuerst schon einmal die Versöhnung zwischen Qatar und Saudiarabien, und unsere ständige Aufgabe Palästina gegenüber. Wir sprechen immer erhobenen Hauptes!!
    Algerien verfolgt mit großer Sorge die letzten schwerwiegenden Entwicklungen im Jemen wegen der Eskalation der Positionen, die eine politische Lösung zum Scheitern bringen und die Spaltungen und das Wiederaufflammen der Gewalt und der Verbreitung des Terrorismus vergrößern, so dass sie eine Bedrohung der Sicherheit und Stabilität und Einheit des brüderlichen Jemens darstellen». … Algerien ruft alle jemenitischen Seiten auf, der Weisheit und dem Dialog den Vortritt zu lassen mit Hilfe der UNO, was der einzige Weg ist, um zu einer gemeinsamen politischen Lösung zu kommen und zur nationalen Versöhnung zwischen allen Komponenten des jemenitischen Volkes, sowie die Einheit und Souveränität und territoriale Integrität zu bewahren und die Kohesion des sozialen Gefüges des jemenistischen Volkes. »
    Syrische Erklärung zum Jemen:
    Syrien drückt seine tiefe Besorgnis hinsichtlich der schwerwiegenden Entwicklungen in der Bruderrepublik Jemen aus. Eine offizielle Quelle des Außenministeriums sagte zu SANA: “In dem Augenblick, in dem Syrien auf die Beachtung der Souveränität, der Unabhängigkeit und Unverletzlichkeit des Territoriums des Jemens pocht, ruft es die jemenitischen Parteien zum Dialog auf, um zu einer politischen Lösung zu gelangen, die dem Willen und Streben des jemenitischen Volkes entspricht und fordert die internationale Gemeinschaft auf, diesen Willen zu respektieren.

    IRIB- Die Brigaden der Hezbollah des Iraks haben in heftigsten Worten die saudische Militärinitiative gegen den Jemen verurteilt und gesagt, dass alle «Freiheitsliebenden die Ansaar Allah (Anhänger Gottes) des Jemens unterstützen werden». Die Hezbollah des Iraks drücke ihre Solidarität mit dem jemenitischen Volk und den Ansaarallah aus, und sie betonte: «Die Waffen und die helfende Hand aller Freiheitsliebenden auf der ganzen Welt gehen direkt zu Ansaarallah. Wir werden sie gegen die ausländische Agression unterstützen». Die Agentur Sumeriya, die dieses Kommuniquee veröffentlicht, fügt hinzu: «Die Erfahrungen vor Ort haben ganz einfach bewiesen, dass das jemenitische Volk unschlagbar ist und derzeit liegt der Sieg mehr denn je in der Kraft des Willens und zugleich in der gerechten Sache», meint Hezbollah. «Die Agenten der Arroganz und der Diktatur hören nicht auf, sich gegen jede Volksbewegung zusammenzuschließen, die zur Herstellung der Unabhängigkeit und der Freiheit der Völker berufen ist. Diese Agenten versuchen, der Erfahrung der Freiheit im Jemen einen Riegel vorzuschieben, aber es wird ihnen nicht gelingen».

    IRIB- «Die letzten Ereignisse im Jemen haben die schon zerbrechliche Lage im Land beträchtlich verschlimmert und es besteht die Gefahr schwerwiegender regionaler Folgen», sagte die Chefin der europäischen Diplomatie, Federica Mogherini in einem Kommuniquee. «Ich bin überzeugt, dass die militärische Aktion keine Lösung ist»….«Nur ein breiter politischer Konsens durch Verhandlungen kann eine dauerhafte Lösung bringen, den Frieden herstellen und die Einheit und territoriale Integrität des Jemens erhalten», meinte Mogherini, obwohl vorher Frankreich und Großbritannien, wichtige Mitglieder der EU, eine militärische Aktion im Jemen befürwortet hatten.

    Irak :

    Der irakische Verteidigungsminister übernimmt das Kommando über eine Sukhoi 25, um selbst den ISIL zu bombardieren:

    Iran:

    Iran’s Qaher F313 advance stealth fighter jet

    USA:

    Pentagon Declassifies Documents Confirming Israel Has Nukes
    In the latest example of the strained relationship between the United States and Israel, the Pentagon has quietly released a classified document which reveals the extent of Israel’s nuclear program. A program the Israeli government has long denied even exists
    Earlier this month, Israeli Prime Minister Benjamin Netanyahu accepted the controversial invitation to speak before the US Congress and warn against „a nuclearized Middle East and the horrific consequences…to all humanity.“ The speech received, perhaps, the largest round of applause heard in the Capitol since Republicans took control of both houses of Congress. President Obama was less enthused, calling the address „nothing new.“ Coincidentally or not, Netanyahu’s speech coincided with the Pentagon’s decision to declassify a top-secret document which proves that despite Bibi’s warnings about a „nuclearized Middle East,“ the region is already a host to nuclear weapons. Namely: Israel’s. The 386-page report, entitled „Critical Technological Assessment in Israel and NATO Nations,“ dates back to 1987 and critical details on a nuclear program Israel has never admitted having.
    „[Israel is] developing the kind of codes which will enable them to make hydrogen bombs,“ the Department of Defense report reads. „That is, codes which detail fission and fusion processes on a microscopic and macroscopic level.“ Even more damning, the report calls Israel’s nuclear ability „an almost exact parallel of the capability existing at our National Laboratories,“ and calls Israel’s labs „equivalent“ to US installations in Los Alamos, Lawrence Livermore, and Oak Ridge. Los Alamos, of course, was where Robert Oppenheimer conducted the bulk of the Manhattan Project experiments. „As far as nuclear technology is concerned the Israelis are roughly where the US was in the fission weapon field in about 1955 to 1960,“ the report reads. To break that down, a Pentagon document states that 28 years ago, Israel was already as advanced in nuclear development as the United States had been shortly after testing its first hydrogen bomb. The timing of the document’s release is certainly suspicious. Originally requested three years ago by a US journalist under a Freedom of Information Act request, the Pentagon had been slow to respond. A ruling by a District Court judge ordered the Defense Department to reply. …..
    Sputniknews.com

    http://www.veteranstoday.com/2015/03/15/worlds-biggest-class-action-lawsuit-now-imminent/

    Putin: Russland wird eine angemessene Antwort auf alle Bedrohungen geben
    26.03.2015
    Russland wird eine angemessene Antwort auf die neuen Système des Prompt Global Strike (PGS) geben, die der Westen gerade konzipiert, doch auch eine adequate Antwort auf alle Bedrohungen seiner nationonalen Sicherheit, hat am Donnerstag Präsident Wladimir Putin bei einer Konferenz der Verantwortlichen des Föderalen Sicherheitsdienstes (FSB) erklärt. «Es werden grundlegend neue Système entworfen, die einen schnellen globalen Schlag erlauben, sowie globale Operationen im Weltall außerhalb der Erdathmosphäre», erläuterte Putin. Doch, betonte er, «ist es ganz klar, dass niemand es bisher geschafft hat und auch nie schaffen wird, unser Land in Panik zu versetzen oder Druck auf es auszuüben».
    Der Präsident hat ebenso gehofft, dass die Situation in der Welt und um Russland herum besser wird. «Wenn wir akzeptieren, nachzugeben, uns zu beugen oder mit jemandem zu flirten, heißt das nicht, dass die Lage sich zum Positiven entwickelt. Sie wird sich nur zum Besseren wenden, wenn wir stärker werden», betonte der russische Staatschef.
    Das System der schnellen globalen Schlags sieht die Schaffung eines Überschallvektors vor, von dem Prototypen schon in der Erprobungsphase sind. Der PGS ist in der Lage, von amerikanischem Gebiet aus Ziele in der ganzen Welt zu treffen und das eine Stunde nach Abschuss. Dieses System birgt die Gefahr, einen präventiven konventionellen Schlag auszuführen, um die strategischen nuklearen Kräfte des potenziellen Feindes zu neutralisieren.
    Sputnik
    Putin: No one has ever succeeded in intimidating or pressuring Russia and no one ever will.

    Wenn Russen und Chinesen sich nicht auf einen nuklearen Präventivschlag von Seiten Washingtons vorbereiten, werden sie zerstört.

    Lesakerfrancophone mit Paul Craig Roberts

    Paul Craig Roberts reviews a book on the folly of autonomic war by Andrew Cockburn, „Kill Chain: The Rise Of The High-Tech Assassins“ — and pithily skewers the Drone Emperor, who since 2011 has killed blindly, while the MIC has betrayed countless grunts, killed by idiot drone reconnaissance —
    “ … By 2012 even the US Air Force, which had been blindly committed to the unmanned drone system, had experienced more failure than could any longer be explained away. The Air Force admitted that the 50-year old U-2 could fly higher and in bad weather and take better pictures than the expensive Global Hawk System and declared the Global Hawk system scrapped. The decision was supported by the 2011 report from the Pentagon’s test office — BUT — “It made no difference. Congress effortlessly brushed aside these pleas, forcing the Air Force to keep buying the unwanted drones.”
    … PCR concludes,
    “ Every time high-tech killing murders a village gathering, a wedding or funeral, or villagers on the way to the capital, which is often, the US creates hundreds more enemies. This is why after 14 years of killing in Afghanistan, the Taliban now control most of the country. This is why Islamist warriors have carved a new country out of Syria and Iraq despite eight years of American sacrifice in Iraq estimated by Joseph Stiglitz and Linda Bilmes to have cost Americans a minimum of $3 trillion. The total failure of the American way of war is obvious to all, but the system rolls on autonomously.
    The Revolution in Military Affairs has decapitated the US military, which no longer has the knowledge or ability or human tools to conduct war.“
    http://www.globalresearch.ca/how-the-us-government-and-us-military-became-murder-inc/5438840
    and he links to “NATO Is Marching Towards Russia, and They Have No Idea What Awaits Them” by Stanislav Mishlin,
    http://russia-insider.com/en/2015/03/22/4790

    How Hillary Clinton Is Responsible For Civil War In Ukraine and The Possible War With Russia

    In this video Luke Rudkowski does deep researching into Hillary Clinton’s connection with her foundation CGI and the current pro-western backed Ukrainian government. We get in the field accounts, videos and aerial footage of how Ukraine is now violating the cease fire after it was announced it will get lethal aid by the U.S.

    Are NGOs Agents of Subversion?
    http://buchanan.org/blog/are-ngos-agents-of-subversion-15774
    America contends that Vladimir Putin’s annexation of Crimea and backing for pro-Russian rebels in Ukraine is the cause of the gathering storm in Russian-NATO relations. Yet Putin’s actions in Ukraine were not taken until the overthrow of a democratically elected pro-Russian regime in Kiev, in a coup d’état in which, Moscow contends, an American hand was clearly visible. Not only was John McCain in Kiev’s Maidan Square egging on the crowds that drove the regime from power, so, too, was U.S. Assistant Secretary of State Victoria Nuland. In an intercepted phone call with our ambassador in Kiev, Nuland identified the man we preferred when President Viktor Yanukovych was ousted. “Yats,” she called him. And when Yanukovych fled after the Maidan massacre, sure enough, Arseniy Yatsenyuk was in power.
    Nuland also revealed that the U.S. had spent $5 billion since 1991 to bring about the reorientation of Ukraine toward the West. Now, bringing Ukraine into the EU and NATO may appear to Nuland & Co. a great leap forward for freedom and progress.
    But to Russia it looks like the subversion of a Slavic nation with which she has had intimate ties for centuries, to bring Ukraine into an economic union and military alliance directed against Moscow. And if NATO stumbles into a military clash with Russia, the roots of that conflict will be traceable to the coup in Kiev that Russians believe was the dirty work of the Americans. If the U.S. had a role in that coup, the American people should know it and the Senate should find out whether Nuland & Co. used NGOs to reignite a Cold War that Ronald Reagan brought to an end. And if we are now using NGOs as fronts for secret operations to dump over regimes, we are putting all NGOs abroad under suspicion and at risk. Not in our lifetimes has America been more distrusted and disliked. And among the reasons is that we are seen as constantly carping at governments that do not measure up to our standards of democracy, and endlessly interfering in the internal affairs of nations that do not threaten us. In this new era, U.S. foreign policy elites have boasted of the “color-coded” revolutions they helped to foment in Belgrade, Kiev, Tbilisi. In 2003, we helped to overthrow the Georgian regime of Eduard Shevardnadze in a “Rose Revolution” that brought to power Mikheil Saakashvili. And Saakashvili nearly dragged us into a confrontation with Russia in 2008, when he invaded South Ossetia and killed Russian peacekeepers. What vital interest of ours was there in that little nation in the Caucasus, the birthplace of Stalin, to justify so great a risk?
    Nor is it Moscow alone that is angered over U.S. interference in its internal affairs and those of its neighbor nations. President Abdel Fattah al-Sisi of Egypt has expelled members of U.S. NGOs. Beijing believes U.S. NGOs were behind the Occupy-Wall-Street-style street blockages in Hong Kong. If true, these U.S. actions raise a fundamental question. What is the preeminent goal of U.S. foreign policy? Is it to protect the vital interests and national security of the Republic? Or do we believe with George W. Bush that, “The survival of liberty” in America “depends on the success of liberty in other lands.” If it is the latter, then our mission is utopian — and unending. For if we believe our liberty is insecure until the whole world is democratic, then we cannot rest until we witness the overthrow of the existing regimes in Russia, China, North Korea, Vietnam, Iran, Syria, Saudi Arabia, Egypt, Belarus, most of the Arab and African nations, as well as Venezuela and Cuba. And if that is our goal, our Republic will die trying to achieve it. …..

    Sehr viele Schwierigkeiten, ins Internet zu gelangen, bald werden auch noch Elektrizitaetsschwierigkeiten dazu kommen

Trackbacks

  1. Fortsetzung der mörderischen Al-Kaida-FSA Angriffe auf die Stadt #Idlib | Urs1798's Weblog
  2. Die USraelisch geförderte Al-Kaida-Offensive der “Daraa-Südarmee” geht heftigst weiter #كفر_شمس | Urs1798's Weblog
  3. Provinz Daraa- Bosra al Harir- Al-Kaida und US-bewaffnete Söldner der Daraa-Südarmee weiterhin gemeinsam am Morden | Urs1798's Weblog
  4. Eingesammeltes über Syrien #Idlib #Kafranbel #Sarmin #Saraqeb… #Daraa #Türkei #Israel #USA #AlQaeda | Urs1798's Weblog
  5. Golan-Offensive Quneitra-Daraa #القنيطرة mit zionistischer Militärhilfe für Al-Qaeda und verbündeten Kehlendurchschneider | Urs1798's Weblog
  6. Golan -Offensive #Quneitra-#Daraa #القنيطرة mit zionistischer Militärhilfe für Al_Qaeda und verbündeten Kehlendurchschneider | Urs1798's Weblog
  7. Golan -Offensive #Quneitra-#Daraa #القنيطرة mit zionistischer Militärhilfe für Al_Qaeda und verbündeten Kehlendurchschneider | Urs1798's Weblog
  8. Golan -Offensive #Quneitra-#Daraa #القنيطرة mit zionistischer Militärhilfe für Al_Qaeda und verbündeten Kehlendurchschneider #Update #Aleppo Hilfsorganisationen und Propaganda. | Urs1798's Weblog
  9. Golan -Offensive #Quneitra-#Daraa #القنيطرة mit zionistischer Militärhilfe für Al_Qaeda und verbündeten Kehlendurchschneidern #Update #Aleppo Hilfsorganisationen und Propaganda. | Urs1798's Weblog
  10. Des Westens “moderate Rebellen” in Aleppo, unterstützt durch NATO-Erdogan #Terrorismus #Terror #ISIS #Palmyra#Syria #Syrien + Exibition | Fortsetzung urs1798

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s