Skip to content

Eingesammelt Syrien, Russland, Iran, Jemen, Gaza… #Idlib

30/03/2015

Danke an Barbara für die viele Arbeit

Freitag, der 27.März 2015

IRIB- «Russland, Syrien und der Iran zählen zu den Ländern, die gegen ausländische Einmischung und die Dominierung des Westens sind», erklärte der syrische Präsident Bashar al Assad in einem Interview mit russischen Medien. Er sprach auch von den Aktionen der westlichen oder ausländischen Organisationen, die dazu dienen, bestimmte Ordnungen umzuwälzen, und das so lange wie sie an ihrer kolonialistischen Mentalität festhalten», erklärte Bashar Assad. «Es gibt auch viele andere Länder in der Welt, die nicht die Einmischung von Ausländern in ihre Angelegenheiten schätzen, aber es gibt dagegen Länder, die ihre Hegemonie überall ausleben lassen wollen; wenn sie es nicht militärisch schaffen, benutzen sie die wirtschaftlichen Hebel. Und wenn das nicht erfolgreich ist, werden sie Hindernisse legen oder zu Erpressung greifen, um zu ihren schädlichen Zielen zu gelangen», betonte Bashar Assad.
In Bezug auf den intersyrischen Dialog, der im April in Moskau stattfinden soll, bezeichnete Assad diese russische Initiative als sehr positiv, vorausgesetzt, dass die ausländische Einmischung sie nicht torpediert.

Iranian deputy Foreign Minister for the Arab and African affairs Hussein Amir Abdullahian affirmed Thursday that Syria’s victory over terrorism is very imminent.
„The resistance, showed by the Syrian people under the leadership of President Bashar al-Assad, played the important role in clarifying reasons behind spread of terrorism in region,“ he told SANA news agency.
“Iran will continue its support to Syria,” Abdullahian added, expressing satisfaction that a number of European countries and players started to reconsider their stances, describing the visits of EU delegations to Syria as an important step on the way to reach a peaceful solution to the crisis in the country.
He added that the talks he held at the Russian Foreign Ministry concentrated on the situation in Syria, Yemen, Lebanon, Libya and Palestine.
Syria was hit by a violent unrest since mid-March 2011, where the western media reports accuse countries, mainly the USA, Turkey, Saudi Arabia and Qatar of orchestrating the civil conflict in the country and providing terrorist groups with money, weapons and trained mercenaries.
On May 2011, Syrian army launched a wide-scale operation against armed groups and gunmen operating in the country, who started to escape the army blows and infiltrate illegally to Lebanon.
http://www.almanar.com.lb/english/adetails.php?eid=203102&frid=19&seccatid=32&cid=19&fromval=1

IRIB- Die syrischen Quellen haben die verstärkte Kontrolle der syrischen Armee über die drei Hügel in der Bergkette von Al-Zabadani, sowie den Tod Dutzender takfiristischer Terroristen im Umland von Quneitra und Deraa und die Zerstörung ihrer Munitionslager bekannt gegeben. Die terroristischen Gruppen haben zugegeben, 70 ihrer eigenen Mitglieder getötet zu haben.

IRIB- Am Donnerstag hat der syrische Präsident gesagt, er sei bereit, wenn Russland sein Marineversorgungszentrum in Tartus zu einer Marinebasis ausbauen möchte. Die militärische Anwesenheit Russlands in dieser Region sei eine Notwendigkeit, um das Kräfteverhältnis wieder ins Gleichgewicht zu bringen, dass nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion sich weitgehend verschlechtert hatte. Russland habe eine sehr wichtige Rolle im Erhalt der Stabilität in der Welt inne. Doch sei es die Sache Russlands, darüber zu entscheiden, sagte Assad vor russischen Journalisten in Damaskus.

Regierungsbezirk Homs:

Terroristen des ISIL werden von den Sicherheitskräften in der Nähe der Ortschaft Al Sukhneh im Osten des Bezirks liquidiert.
https://www.facebook.com/sharer/sharer.php?u=https%3A%2F%2Fwww.facebook.com%2Fvideo.php%3Fv%3D360225354185546&display=popup&ref=plugin&ret=login

Regierungsbezirk Idlib :

Nach einer Großoffensive der Terroristen von der Türkei und den nördlichen Gebieten des Bezirks auf die Stadt Idlib aus gehen die Kämpfe in und um die Stadt zwischen der Armee und den Terroristen weiter. Die Viertel der Stadt, wo die Terroristen eindringen konnten, sind im Norden und Nordwesten, aber die Hauptstraße im Süden, die Idlib mit den anderen Städten im Süden verbindet, ist immer noch unter der Kontrolle der Sicherheitskräfte, denn über diese Straße ist enormer militärischer Nachschub in die Stadt gekommen, um die Terroristen abzuwehren. Die Viertel, die unter der Kontrolle der Streitkräfte sind, sind der Osten, der Süden und der Südwesten, die Luftwaffe, die Artillerie und sogar SCUD-Raketen wurden auf die Tausende oder «Zehntausende» Terroristen geschossen, die auf die Stadt Idlib zuströmen.
Dieser Überraschungsangriff wurde in Zusammenarbeit mit den Türken und den westlichen Mächten am Freitagabend gestartet, gleich nach der Zurückeroberung der verlorenen Stellungen durch die Regierungstruppen am Nachmittag. Hunderte von Terroristen wurden getötet.
Quellen: Manqool news, Streitkraft der republikanischen Garde, Hussein Mortada-Medien, Idlib news, Armeequellen, syrische Medien.
Anna News..Thousands of members of armed groups who have come from the Turkish border, once again went on the attack in the northern city of Idlib. Currently in the area occurring heavy, bloody battles.
http://www.anna-news.info/

Idlib, The SAA and commandos forces in counter attack.. Begins to liberate some neighborhoods and captured dozens of terrorists.. The terrorists’ bodies filled the streets.. The Turkish left the terrorists and their withdrawal is disorganized.. There is a fierce battle ongoing in Idlib, infiltrated several different groups arrived from Turkey, according to Turkish plan and under their leadership.

Der Menschenfresser von Homs in Idlib:

http://www.almayadeen.net/news/syria-vHboz_3o2kqemKRrAIvtJA/%D8%A2%D9%83%D9%84-%D8%A7%D9%84%D9%82%D9%84%D9%88%D8%A8-%D9%88%D8%A7%D9%84%D8%A3%D9%83%D8%A8%D8%A7%D8%AF-%D9%81%D9%8A-%D8%AC%D8%A8%D9%87%D8%A9–%D8%A7%D9%84%D9%86%D8%B5%D8%B1%D8%A9—–%D9%8A%D8%B8%D9%87%D8%B1-%D9%81%D9%8A-%D8%A5%D8%AF%D9%84%D8%A8

Jemen:

Das Mitglied des Medienkomittees der jemenitischen Bewegung Ansaar Allah, Nasreddin Amer, hat versichert, dass die Jemeniten auf dem Schlachtfeld weit von den Resolutionen des arabischen Gipfels entfernt handeln werden und hat für die nächsten Tage Überraschungen versprochen und bestätigt, dass das jemenitische Volk die regionale Landkarte ändern werde.
In einem telefonischen Gespräch mit dem iranischen arabischsprachigen Fernsehsender al-Alam hat Amer betont, dass das « jemenitische Volk schon die sinnentleerten Erklärungen der Komplottführer auf dem arabischen Gipfel hinter sich gelassen habe…. dieses Volk, das unter den Bombardierungen lebt, achtet nicht auf Erklärungen, Resolutionen und Kommuniquees des arabischen Gipfels in Sharm el-Sheikh (Ägypten)“.
„Wie kann Sissi (der ägyptische Präsident) von internationalen Konventionen sprechen, die sie selbst verletzen? Wie können sie von der Freiheit der Völker sprechen und dann kommen sie und setzen uns Abd Rabbo Mansour Hadi mit Waffengewalt vor die Nase?“, fragte er.
Als Kommentar zu den Erklärungen des saudischen Königs Salman ben Abdel Aziz auf dem arabischen Gipfel versicherte er, dass die Antwort auf dem Schlachtfeld nicht auf sich warten lassen werde. „Das jemenitische Volk, nicht nur Ansaarallah bereiten sich auf harte und schmerzliche Antworten vor. In den nächsten Tagen wird die ganze Welt und das saudische Königreich sprachlos sein vor den Überraschungen, die wir ihnen bereiten werden. Und er zeigte sein Erstaunen gegenüber den Aufrufen zum Dialog,während das jemenitische Volk bombardiert werde und seine Infrastruktur Tag und Nacht zerstört werde. Ihm zufolge hat Saudiarabien einen Krieg gegen den Jemen gestartet, weil es sich weigere zuzusehen, dass der Jemen ein freies und unabhängiges Land wird. Er wandte sich an Saudiarabien und sagte: „Ihr habt an euren Grenzen einen Feind geschaffen, der niemals eure Offensive vergessen wir. Seid euch sicher, dass das jemenitische Volk die Landkarte der Region verändern wird.
Quelle : al-Alam

Sanaa : Den jemenitischen Luftabwehrkräften ist es gelungen, ein saudisches Kampfflugzeug über dem Stadtrand von Sanaa abzuschießen in den Vierteln Sarf – Bani Hashish, der Pilot «sudanesischer» Herkunft wurde von den Huthis gefangen genommen.
Bilder von den Resten des abgeschossenen saudischen Militärflugzeugs:


Der Moment, in dem das Flugzeug abgeschossen wird :

http://www.youtube.com/watch?v=Sl05vToZ99w
«Nach dem Abschuss» des saudischen Flugzeugs mit den Resten
https://www.facebook.com/sharer/sharer.php?u=https%3A%2F%2Fwww.facebook.com%2Fvideo.php%3Fv%3D791104694276078&display=popup&ref=plugin
Der sudanesische Pilot, der von den Huthis gefangen genommen wurde

Yemen FM Urges Swift End to Saudi-led Campaign against Yemen
http://www.almanar.com.lb/english/adetails.php?eid=203179&cid=23&fromval=1&frid=23&seccatid=31&s1=1

Yemeni Army, Public Committees Expel Qaeda Terrorists from Noaman & Lodr
http://www.almanar.com.lb/english/adetails.php?eid=203201&cid=23&fromval=1&frid=23&seccatid=31&s1=1

The war in Yemen and the American drive for global domination
http://www.wsws.org/en/articles/2015/03/28/pers-m28.html

IRIB- Luftangriffe am Freitagmorgen gegen einen Markt im Regierungsbezirk Saada haben 15 Tote und Dutzende Verletzte hinterlassen. «Die Luftabwehrbasis der jemenitischen Armee», die Riad angeblich angegriffen hat, war in Wirklichkeit nur ein Markt, Al-Bagha. Die Luftangriffe fanden auch gegen den Präsidentenpalast in Sanaa statt, der von den Huthis kontolliert wird. Die Stadt Maarib in Nordjemen wurde ebenfalls von den saudischen Jagdflugzeugen ins Visier genommen, die behaupten, Luftab wehreinheiten zerstört zu haben. Doch sprechen die ersten Informationen von einer Reaktivierung der Luftabwehr der jemenitischen Armee. Die Flüge der saudischen Jäger werden immer weniger und die Flugzeuge verlassen schneller den Himmel über dem Jemen.

Die saudische Luftwaffe hat den Markt von Kataf in der Nähe der Stadt Saada bombardiert, Dutzende Zivilisten wurden getötet, der Volksmarkt wurde von den arabischen Zionisten vollkommen dem Erdboden gleichgemacht.


Fotos:

Jemen: Verletzte Kinder

Patients including young children at Al mo’ayed hospital in Sana’a were forced to share hospital beds or lie on the floor after a Saudi-led air attack struck the Yemeni capital on Thursday morning. The death toll from the strikes remains unconfirmed but estimates put the figure at between 13-25 civilians dead, with at least 40 more wounded.

Israeli Media Spot „Strategic Zionist-Saudi Partnership“
http://www.almanar.com.lb/english/adetails.php?eid=203190&cid=31&fromval=1&frid=31&seccatid=269&s1=1

Der jemenitische Expräsident Abd Raboo Mansur Hadi ist am Freitag in Ägypgten eingetroffen, wo er am arabischen Gipfel teilnehmen soll. Hadi wurde am Flughafen des Badeortes Sharm el-Sheikh von Abdel Fattah al-Sissi empfangen.

Die arabische Liga wieder an vorderster Linie, wenn es darum geht, einen der Ihren zu zerstören. Naja, ohne Verräter wäre die Welt nicht da, wo sie jetzt ist. Seltsamerweise denken die, welche diese Welt zerstören, nicht einmal an ihre eigenen Kinder, sondern in ihrer Gier nur noch an sich selbst. So als ob sie mehr als in Saus und Braus und Luxus leben könnten. Das, was sie zusammenraffen, können sie ja nicht einmal genießen, selbst wenn sie das Geld zum Fenster hinauswerfen. Was für eine Welt!!!

Jemen: Die Krise könnte für alle schlimmer werden:

IRIB- Der irakische Vizepräsident Nuri al-Maliki hat von der UNO verlangt, auf die laufenden Luftangriffe und Militärinterventionen im Jemen im Rahmen der Operationen «Entscheidender Sturm» zu reagieren, berichtete die Nachrichtenseite Sumeriya News. Maliki forderte die politischen Parteien dazu auf, für Mäßigung zu stimmen und die hohen Interessen der Jemeniten zu berücksichtigen. «Wir sind sehr besorgt über die Verschlechterung der Sicherheitslage im Jemen. Wir verurteilen die Militärgewalt. Wir rufen zum Dialog unter den Jemeniten auf. Die Steigerung der Gewalt, während das Land einer internen Krise ausgesetzt und mit dem Kampf gegen den Terrorismus beschäftigt ist, könnte die Lage komplizierter machen und Krisen in der Region hervorrufen. Diese Lage könnte das Terrain für die Terroristen vorbereiten, die von den Militäraktionen profitieren würden. Deshalb sei es nötig, zu einer friedlichen Lösung zu gelangen, um die internen Meinungsverschiedenheiten im Jemen zu regeln», fuhr Nuri a-Maliki fort.

IRIB- Die saudische Luftwaffe hat am Freitagmorgen die Erdölquellen von Maarib bombardiert!! Diese sehr amerikanische Vorgehensweise zielt darauf ab, den Jemen, der große Erdöl- aber auch Erdgasvorräte hat, ein Reichtum, der praktisch unerforscht ist wegen der saudischen Einmischung – seiner Erdölproduktionskapazitäten zu berauben. Saudiarabien manövriert natürlich um die Meerenge von Bab el Mandeb, durch welche etwa 1.5 Millionen Barril Rohöl jeden Tag vor allem in Richtung China transportiert werden. Die Tageszeitung Al Ahram behauptete am Freitag, dass Saudiarabien den Erdöltransit in Bab el Mandeb blockiert habe insofern als Riad und seine Verbündeten eine Meeresblockade auf die Meerenge verhängt hätten, welche das Rote Meer mit dem Golf von Aden verbindet und Teil der großen Meerestransportwege der Welt ist. Etwa 65% des Meereshandels geht durch diese Meerenge. Die AP, die drei ägyptische Verantwortliche zitiert, behauptet, dass Riad und Kairo sich auf eine Bodeninvasion im Jemen vorbereiteten und dass Aden »einer der Orte ist, wo die Bodentruppen landen werden» . Doch die jemenitische Armee und Ansaarallah, verstärkt durch den Befehl der Generalmobilmachung des Komittees der jemenitischen Ulema sind dem Gegner zuvor gekommen. Eine erste Nachricht spricht von der Infiltrierung jemenitischer Kämpfer in mehr als 35 saudische Grenzdörfer , in Nijran und Assir hauptsächlich. Die saudischen Flugzeuge überfliegen pausenlos die Berge an der saudisch-jemenitischen Grenze auf der Höhe von Razeh und Khulan auf der Suche nach jemenitischen Kämpfern. Der Abschuss von Scud-Raketen aus dem Jemen in Richtung der saudischen Gebiete wurde berichtet. Laut der jemenitischen Seite Al Hayad wurden am Donnerstag und Freitag im Laufe von Auseinandersetzungen mit den jemenitischen Streitkräften 30 saudische Soldaten und Grenzschützer getötet und die Fotos der toten saudischen Soldaten bevölkern das Internet. Die Ausrüstungen der saudischen Armee wurden ebenfalls getroffen…. Die Antwort findet sehr wohl statt und sie wird sich aller Wahrscheinlichkeit nach verstärken.

http://www.independent.co.uk/news/world/middle-east/the-battle-for-the-middle-easts-future-begins-in-yemen-as-saudi-arabia-jumps-into-the-abyss-10140145.html

Erhöhung der Erdölpreise :
In London und in New Zork hat die Militärintervention im Jemen eine Erhöhung des Erdölpreises zur Folge gehabt. Die Märkte haben besorgt auf den Kriegseintritt Saudiarabiens, des ersten Erdöl exportierenden Landes der Welt reagiert und auf die möglichen Auswirkungen des Konflikts auf die Meerenge von Bab al-Mandeb, durch die fast drei Millionen Barril Rohöls pro Tag transportiert werden. Die militärische Agression gegen den Jemen wurde nach den Erfolgen der jemenitischen Armee und der revolutionären Ansaarallah-Kräfte gegen die Hadi-Anhänger und die Takfiristen von al Qaida und IS gestartet.

IRIB- Der russische Verteidigungsminister hat die Entsendung seiner anti-U-Boots-Kriegsschiffe in den Westen des Mittelmeers angekündigt, um so die russische Anwesenheit hervorzuheben.Das ist aber nicht alles. Einige Medien berichten, dass die russisch-chinesische Flotte in die Gewässer von Bab el Mandeb fährt. Wadin Sergua, Sprecher des Navigationsbüros der russischen Marine sprach am Freitag von der Teilnahme eines großen russischen anti-U-Boot-Schiffs bei Manövern zur Evakuierung von Passagieren eines in Seenot geratenen Schiffes, die schon im Dezember auf dem Mittelmeer stattgefunden haben und dort noch weiter stattfinden. An diesen Manövern nehmen die Schwarzmeer- und die Ostseeflotte teil. Die russische Marine hat auch die Betonung auf die Notwendigkeit gelegt, die Sicherheit auf dem Meer für die Zivilisten im Roten Meer und im Golf von Aden zu gewährleisten. Laut der ägyptischen Webseite Dot Misr haben die russische und die chinesische Flotte ihre traditionellen Positionen auf den Gewässern der Region verlassen und steuern auf Bab el Mandeb zu. Der Sender Al Alam, der davon berichtet, sagt, er sei nicht in der Lage, die Richtigkeit dieser Information bestätigen zu können. Russland hat das zweierlei US-Maß in der Ukraine und im Jemen verurteilt, während China, Hauptabnehmer des jemenitischen Erdöls, seine Sorgen angesichts der kritischen Situation im Jemen ausgedrückt hat.

IRIB- Laut einer ägyptischen Regierungsquelle soll ein ägyptisches Kriegsschiff Warnschüsse in Richtung der iranischen Flotte bei Bab el-Mandeb abgegeben haben! Nach der saudischen Militäragression gegen den Jemen haben 4 ägyptische Zerstörer und Kriegsschiffe in Richtung dieser strategischen Meeresenge im Südjemen den Anker gehoben. Einer dieser Zerstörer soll Warnschüsse in Richtung der iranischen Flotte abgegeben haben, um sie von ihrer Position in in Bab al Mandeb zu verdrängen. Die ägyptische Quelle gibt natürlich keine Einzelheit, ob die iranische Flotte wirklich ihre Position verlassen hat oder nicht, aber begnügt sich damit, hinzuzufügen, dass die Meeresenge unter der Kontrolle der ägyptischen Marine sei. Die Information ist nicht zu überprüfen und die iranischen Quellen haben nicht reagiert.

Libanon:

IRIB- Der Generalsekretär der Hezbollah hat die Vorwände Riads, um seine Agression gegen den Jemen zu rechtfertigen, als vollkommen »hohl» bezeichnet, während Palästina seit Jahrzehnten um Hilfe ruft!! Am Freitagabend ist Nasrallah auf die jüngsten Entwicklungen in der Region zu sprechen gekommen, darunter die saudische Militärintervention im Jemen. Nasrallah sagte u. a.: »Arabien bricht einen »Sturm» gegen den Jemen vom Zaun und überlässt Palästina seinem Schicksal. Das palästinensische Volk hat euch um Hilfe gerufen, genauso wie das libanesische Volk, das 1982 um Hilfe gebeten hat. Die Libanesen wollen keine Hilfe mehr. Aber die Palästinenser wollen Hilfe. Ihr Saudier , woher kommt eure Tapferkeit, eure Entschlossenheit, die euch so sehr in der palästinensischen Akte fehlte?» Nasrallah wies die Behauptungen einer iranischen Einmischung im Jemen zurück. „Es ist eine Lüge zu sagen, dass der Jemen unter iranischer Dominanz stehe“.

S. Nasrallah to Saudi Invaders: Yemeni People will Triumph, You’ll be Defeated:
http://www.almanar.com.lb/english/adetails.php?eid=203235&cid=23&fromval=1&frid=23&seccatid=14&s1=1

Sayed Nasrallah spricht im Radio, rät den Saudis, sich schnellstens zurückzuziehen, wenn sie nicht eine totale Niederlage erleben wollen. Invasoren haben auf Dauer immer den Kürzeren gezogen. Das wird auch den Saudis nicht anders gehen, nur dass dies ihr Ende bedeuten wird.
Die palästinensische Autonomiebehörde hat sich der Koalition gegen den Jemen angeschlossen. Nasrallah gibt ihnen eine gute Lektion. Sie sollten lieber zu Hause bleiben. Sie hätten dort wirklich genug zu tun. Wer wird ihnen noch jemals helfen, wenn sie jetzt an der Seite Israels gegen den Jemen kämpfen?

Lebanese army seize strategic border sites from militants
http://news.xinhuanet.com/english/2015-03/28/c_134104234.htm
BEIRUT, March 27 (Xinhua) — The Lebanese armed forces managed on Friday to take over a number of „strategic sites“ in the eastern parts of the border town of Arsal from the hands of fundamentalist militants. In a statement, the military said the armed forces carried out earlier Friday a swift military operation and managed as a result to achieve complete control over some of the sites that were used by terrorist organizations to infiltrate and attack army posts. Operatives with Al-Qaida linked al-Nusra Front and the Islamic State militant group are entrenched on the outskirts of the border lines between Syria and Lebanon and particularly in Arsal. …..

ISIL :

IRIB- Der UNO-Generalsekretär hat auf der Tribüne einer Sitzung des Sicherheitsrates für die Minderheiten im Nahen Osten erklärt, dass die Terroristengruppen ISIL und Al-Nusra-Front abscheuliche Verbrechen in Syrien begangen hätten und er fügte hinzu: «Im Nahen Osten ist der Terrorismus dabei, das Weltkulturerbe in dieser Region auszulöschen».
Vor einigen Tagen hat das Hohe Kommissariat der UNO für Menschenrechte in einem Bericht verkündet, dass die Angriffe des ISIL gegen die jezidische Minderheit im Irak einen Völkermord darstellen könnten. Der betreffende Bericht sprach von Massaker, Mord, Folter und Rekrutierung von Kindersoldaten durch die ISIListen.

Irak

Dem Korrespondenten von alAlam in Tikrit zufolge ist die Militäroperation in Tikrit nie zu Ende gegangen und die meisten ISIListen haben die Gebäude und Straßen mit mehr als 8000 Sprengkörpern vermint. Weiter berichtet er, dass die irakischen Streitkräfte und Volkskomittees sich nur 700 Meter vom Tikriter Krankenhaus entfernt befänden, das der ISIL völlig vermint habe, und dass die Zone südlich des Bandes einer intensiven Bombardierung unterworfen sei, die die Nester und Stützpunkte des ISIL träfe. «Die irakischen Streitkräfte haben Breschen in verschiedene Orte der Stadt geschlagen und es ist ihnen gelungen, mehrere Gebiete in Tikrit zu kontrollieren, dank der Unterstützung der Kräfte der alZahab-Brigaden und der Volksbataillons, die noch die Stadt belagern».
Der Korrespondent von alManar betonte, dass «es keinen Rückzug der Volksverteidigungskräfte aus Tikrit gibt, wie einige Medien behaupteten, im Gegenteil, sie sind immer noch auf ihren Positionen und haben die Stadt von verschiedenen Seiten umzingelt», und er fuhr fort «die irakischen Streitkräfte haben gestern und heute zahlreiche Siege errungen und die Verstecke des ISILs in der Stadt zerstört ». Und weiter: «Die Takfiristen, die ins Innere der Stadt flüchten, sind sehr erschöpft und haben ihre Kapazität verloren, an einem Konflikt gegen die irakischen Einheiten der Armee teilzunehmen, sie verlassen sich auf ihre Fallen und Hinterhalte und ihre Minen, die sie an verschiedenen Orten installiert haben. Sie sind dabei, sich aus dem Stadtzentrum zurückzuziehen».
Armeequellen sagten, dass „die laufenden Armeeoperationen keinesfalls anhalten würden, umso mehr als die irakischen Streitkräfte den Stadtrand kontrollierten und verschiedene strategische Plätze, im Wissen, dass die ISIListen sich hauptsächlich im Stadtzentrum aufhalten, das für sie kein sicherer Ort mehr ist wegen der Bombardierungen durch die irakischen Truppen mit ihrer Artillerie und ihren Mörsergranaten“.
Der Korrespondent von alAlam glaubt, dass «den Informationen zufolge die Auseinandersetzungen einem Straßenkrieg ähneln, außer dass die irakischen Streitkräfte ein taktisches Eindringen vornehmen, da die Gebäude und Straßen mit mehr als 8000 Sprengkörpern, in der Stadt verteilt, bestückt sind ».
Im Übrigen hat nach völliger Passivität die Koalition gegen den islamischen Staat unter Leitung der USA ab Mittwoch 17 Angriffe auf Tikrit ausgeführt, am ersten Tag der Bombardierung als Verstärkung der irakischen Offensive, um die Stadt zurückzuerobern, wie die amerikanische Kommandozentrale berichtete, die die Angriffe anführte (CJTF).
Die Angriffe wurden von Flugzeugen und Drohnen ausgeführt und trafen vor allem ein Gebäude, zwei Brücken, drei Kontrollposten und eine Kommandoeinheit, erläuterte die CJTF in einem Komuniquee.
Washington hat lange seine Vorbehalte ausgedrückt, in Tikrit einzumarschieren wegen der aktiven Unterstützung der irakischen Streitkräfte durch den Iran. Aber die Lage habe sich am Mittwoch geändert, als der irakische Ministerpräsident Haider al-Abadi Angriffe der Koalition auf diese Ortschaft 160 km von Bagdad verlangt habe, wie die CJTF sagt. Doch den irakischen Medien zufolge hat al-Abadi niemals Luftangriffe auf Tikrit durch die Koalition verlangt.
Die Bodenoffensive wird von Tausenden Irakern ausgeführt, Soldaten, Polizisten und Volksverteidigungskräften, die mehrmals versicherten, dass sie keinerlei amerikanische Verstärkung brauchten. Und so erfolgt, im Gegensatz zu den Behauptungen von General Lloyd Austin, die Bodenoffensive, die als massivste beschrieben wird, seit der IS sich im Juni 2014 weiter Teile des Territoriums bemächtigt hat. Verantwortliche der Volksverteidigungskräfte haben die Vereinigten Staaten und die Koalition beschuldigt, ihnen in Tikrit „den Sieg stehlen“ zu wollen, wähhrend sie bisher die schwierigste Aufgabe in der Schlacht vollbracht hätten. Die Volksverteidigungskräfte hatten mehrmals versichert, keine Unterstützung der Koalition zu brauchen, die seit neun Monaten die Stellung des IS beschießt.
Bei einer Anhörung in Washington hat General Austin erwähnt, dass die USA als « Vorbedingung « die Beteiligung der Koalition in Tikrit gefordert hätten: „Die irakische Regierung sollte die Operation übernehmen“.Doch habe die Offensive auf Tikrit sich hingezogen, da es anfangs eine „schlechte Vorgehensweise “ mit den Streitkräften gegeben habe, die „nicht von der irakischen Regierung kontrolliert werden“. Die Schlacht werde jetzt mit etwa 4000 Mitgliedern der Sonderkommandos der irakischen Spezialtruppen und der irakischen Polizei durchgeführt, laut General Austin. Nach einem langsamen Fortschritt am Boden in den ersten Wochen „beginnt die Operation erst jetzt wirklich“, meinte ein Verantwortlicher der amerikanischen Verteidigung, der von der AFP interviewt wurde. Bagdad hatte die Aussetzung seiner Offensive mit der Anwesenheit zahlreicher Zivilisten gerechtfertigt, die in der Falle saßen. Ihre genaue Zahl kann unmöglich bestimmt werden, aber ein Sprecher des Roten Halbmonds sagte letzte Woche, dass es „nicht mehr als 30000 Zivilisten gibt, wahrscheinlich etwas weniger“, die sich immer noch in Tikrit befänden.
Der amerikanische General James Terry, der das amerikanische Kommando befehligt, das die Angriffe ausführt (CJTF), hat demnach versichert, dass die ausgeführten Luftangriffe „dazu dienen, die Bastionen des IS mit Genauigkeit zu zerstören und so unschuldige irakische Menschenleben zu retten, wobei er die Kollateralschäden an der Infrastruktur klein redete“.
Die Einnahme von Tikrit, der Hochburg des ehemaligen Diktators Saddam Hussein, würde eine wichtige Wende für den IS bedeuten, der auch das benachbarte Syrien heimsucht, denn es handelt sich hier um eine der bevölkertsten Städte, die die takfiristische Gruppe im Irak unter ihrer Kontrolle hat.
Laut der Tageszeitung alAkhbar gelang es den irakischen Sicherheitskräften, einen Angriff des IS in der Stadt Ramadi im Regierungsbezirk Anbar abzuwehren zu einer Zeit, in der eine Sicherheitsquelle erklärt hat, dass die Ortspolizei in Ramadi und die Kämpfer der regierungstreuen Stämme an Munitionsmangel litten. Dem Gouverneur des Regierungsbezirks Anbar, Omar al-Alwani, zufolge „haben die Auseinandersetzungen zwischen den beiden Parteien stundenlang gedauert, wobei 11 ISIL-Mitglieder getötet wurden“.
Quellen: AlAkhbar, AlAlam, AlManar

IRIB- Laut Al-Mayadeen haben die amerikanischen Jagdbomber heftig den Sitz der Volksstreitkräfte bombardiert, die in der Stadt Tikrit eingesetzt sind und das zur Unterstützung des ISIL. Die USA haben die irakische Regierung gezwungen, sie an den Operationen zur Befreiung der Stadt teilnehmen zu lassen, und die Analytiker waren darauf gefasst, dass diese «gewaltsame Einmischung» nur darauf abzielt, den Verlauf der Kämpfe zu verlangsamen und die irakischen Streitkräfte und die Volkskräfte am Vormarsch zu hindern. Der Sitz der Volksstreitkräfte befand sich in der Universität Tikrit. Al Mayadeen verspricht, später mehr Einzelheiten zu veröffentlichen.

Palästina:

http://www.huffingtonpost.com/marjorie-cohn/israels-blatant-flouting-_b_6947730.html?utm_hp_ref=world&ir=WorldPost

Die Zahl der Krebserkrankungen im Gazastreifen ist nach drei israelischen Angriffen gegen den Küstenstreifen stark angestiegen, hat das palästinensische Gesundheitsministerium am 19.3.2015 in einem neuen Bericht bekannt gegeben, der aufzeigt, dass die Zahl um 73,1 Einwohner per 100 000 Einwohner gestiegen ist. Laut Atef Mos’ad, Direktor der Informationsabteilung des Ministeriums, wurden die Schlussfolgerungen des Berichts in einem Workshop diskutiert, der vom Ministerium organisiert wurde, um das Personal für diese Krankheiten und neuen Herausforderungen zu sensibilisieren.
Khaled Thabet, Direktor der Abteilung für Krebskrankheiten am Krankenhaus Al-Shifa, hat betont, dass die steigende Zahl der Krebsfälle das Ergebnis der Verschmutzung sei, die der Gebrauch international verbotener Waffen durch die israelische Besatzung verursacht habe.
Die Teilnehmer am Workshop verlangten die Schaffung eines Krebsbehandlungszentrums, damit die Patienten eine komplette therapeutische Behandlung bekommen können anstatt Behandlungen an verschiedenen Orten oder im Ausland zu erhalten.
So müssen die Krebskranken tatsächlich ins Ausland gehen, um dort von einer geeigneten Behandlung profitieren zu können wegen des Mangels an einer angemessenen Ausstattung aufgrund einer 8 Jahre langen israelischen Blockade von Gaza.
Quelle: Days of Palestine

Bericht von Human Rigts Watch: Die israelischen Streitkräfte in Khuzaa, im Süden von Gaza haben bei mehreren Vorfällen zwischen dem 23. und 25. Juli 2014 das Feuer auf Zivilisten eröffnet und sie getötet, was eine klare Verletzung des Kriegsrechts bedeutet … Die absichtlichen Angriffe auf Zivilisten, die nicht am Krieg teilnehmen, sind Kriegsverbrechen. Die Zivilisten sahen sich in Khuzza schweren Gefahren ausgesetzt, wo sie wiederholte Bombardierungen erlitten, hatten keinen Zugang zu medizinischer Versorgung und waren Zielscheibe der Angriffe der israelischen Armee, während sie versuchten, nach Khan Yunes zu fliehen. Auch wenn die israelische Armee die Einwohner gewarnt hatte, sie dazu aufgerufen hatte, Khuzza vor dem 21. Juli zu verlassen, so macht die Tatsache, dass Zivilisten dem nicht entsprochen haben, aus ihnen noch lange nicht gerechtfertigte Zielscheiben, nur weil sie es gar nicht tun konnten. Absichtlich Zivilisten zur Zielscheibe zu nehmen, ist ein Kriegsverbrechen ….

Algerien :

Iraq, USA, Libya:
Die Botschafterin der USA in Algier gibt zu, dass «der Irak und Libyen ein Schutzwall gegen den Terrorismus waren»
Die Vertreterin der amerikanischen Diplomatie in Algerien.
http://www.lexpressiondz.com/img/article_medium/photos/P150326-09.jpg

Ukraine-USA:

http://thesaker.is/us-house-votes-348-48-to-arm-ukraine-russia-warns-lethal-aid-will-explode-the-whole-situation/
Lawrow: Das offensichtliche zweierlei Maß der USA im Jemen und in der Ukraine
27.03.2015
Die Krise in der Ukraine wäre nicht ausgebrochen, wenn am 22. Februar 2014 Europa und die Länder, die Zeuge der Unterzeichnung eines Abkommens zur Lösung der Krise zwischen dem Präsidenten Janukowitsch und der Opposition waren, die sofortige Anwendung dieses Abkommens verlangt hätten.
Während die Vereinigten Staaten den fliehenden jemenitischen Präsidenten unterstützen und dem ukrainischen Expräsidenten ihre Unterstützung verweigern, haben sie ihre zweierlei Maße angewandt, wo doch beide Situationen durch Verhandlungen geregelt werden hätten müssen, meinte am Freitag der Chef der russischen Diplomatie Sergej Lawrow bei einer Pressekonferenz nach seinem Besuch in Guatemala. In beiden Fällen müsse man zu einer nationalen Versöhnung kommen. …«Im Jemen sind die Vereinigten Staaten genau diametral entgegengesetzt zu ihrer Haltung in der Ukraine vorgegangen», rief der Minister in Erinnerung.
Sputnik

The Enemy of My Enemy – By Patrick J. Buchanan
http://buchanan.org/blog/the-enemy-of-my-enemy-15787

Oliver Stone Video Venezuela

Frankreich:

Wenn man von Verbrechen spricht: Said Bourarach, Marokkaner: Seine der Ligue de la Défense juive nahestehenden Mörder erhalten wegen Totschlags zwischen 4 und 9 Jahre Zuchthaus. Rassistische Motive wurden ausgeschlossen. Wäre es umgekehrt gewesen, wie viele Jahre hätte ein Araber dann bekommen?
http://bondyblog.liberation.fr/201503270904/affaire-said-bourarach-ses-agresseurs-ecopent-de-4-a-9-ans-de-prison-ferme/#.VRXD1-HwZBI
Der Schuldige ist auf der Flucht. … Wohin? Na dorthin, wo er ohne Risiko noch mehr Araber töten kann….als in Frankreich.

4 Kommentare leave one →
  1. Barbara permalink
    13/04/2015 20:52

    Syrisches Fernsehen, Journal de Syrie 6.4.2015

    – Beginn des zweiten konsultativen syrisch-syrischen Treffens in Moskau
    – Besprechung des Erziehungsministers und dem PAM über das Projekt der Schulspeisung
    – Fast 2000 Personen verlassen das Yarmuklager in den beiden letzten Tagen
    – Jemen: Die saudischen Luftangriffe gehen gegen Zivilisten und wirtschaftliche Einrichtungen weiter
    – Eliminierung von mehr als 200 Terroristen in Idlib und seinem Umland und Zerstörung eines Tunnels der Terroristen in Mahalla Jadida, in Aleppo
    Syrian Christians Celebrate Easter, Pray for Victory and Vow Never to Leave Their Homeland
    http://www.liveleak.com/view?i=634_1428345024#UlyLZOOPQwF5HWms.99
    Daraa: Large Opposition Forces meeting in Busra Al-Sham bombarded by the Syrian Air Force – 70+ dead, including 5 commanders.. https://twitter.com/IvanSidorenko1/status/585118461803831297
    Idlib:
    http://myawesomedailyfinds.blogspot.com/2015/04/idlib-this-video-shows-saa-in-complete.html Idlib Video of “Activist” Monitoring SAA Forces heading to المسطومة Mastuma https://www.youtube.com/watch?v=PCPxQpe6rFA
    Another nice victory.
    http://www.liveleak.com/view?i=2a9_1428330943

    Report from the Yarmouk Camp; Palestinian Resistance on the Offensive.
    http://www.electronicresistance.net/2015/04/complete-report-from-the-yarmouk-camp-palestinian-resistance-on-the-offensive/

    Strategic Town in the West Ghouta Al Kisweh Under SAA Fire Control.
    http://www.electronicresistance.net/2015/04/strategic-town-in-the-west-ghouta-under-saa-fire-control/

    In this new footage of ANNA news, a tank shoots up a terrorist at a very short distance!!! http://www.liveleak.com/view?i=2a9_1428330943

    Saudi Arabia’s democracy plans for Syria after Assad
    http://wp.me/p2Cdhk-cD

    Abbas is weak and showed his face well on the Yemeni conflict with his support to KSA and Israel.

    Abu Azrael, the Angel of Death, ISIS terrorists fear him like the death kiss, he is an Iraqi hero and killed hundreds of ISIS rats, was lightly wounded in the offensive in Tikrit, a militia man, quite famous now. http://en.wikipedia.org/wiki/Abu_Azrael

    The London bankers will sacrifice ALL the American people for world control.
    http://www.whatdoesitmean.com/index1849.htm

  2. 30/03/2015 12:12

    In Idlib haben kürzlich die Terroristen übrigens auch viele ihre Terroristen-Väter, Terroristen-Brüder und Terroristen-Kinder befreit. Oder wie würdest du das bewerten?

    Anmerkung URS: Link gelöscht, Text gelassen damit man sieht was für Mörder dieser Bruder nebst Al-Kaida unterstützt.
    Meine Antwort, deine Terroristen haben zwei Frauen von der Baath-Partei und andere regierungstreue Zivilsten umgebracht, ihre Kleider liegen im Keller. Haben sie sie auch mißbraucht bevor sie wie andere Zivilisten abschlachteten und umdekorierten und umlogen! Übrigens, ja ich habe diese Videos schon lange in Einträgen behandelt, du kommst und trollst für Al-Kaida. Und du lügst ganz offensichtlich, es waren keine Kinder in den Zellen. Davon kann sich jeder überzeugen.
    https://urs1798.wordpress.com/2015/03/30/aljazeera-und-die-lugen-von-al-qaeda-uber-idlib/

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s