Skip to content

Kampf um Idlib Fortsetzung #Sarmin #Kafranbel „Fake FSA“ + Al-Kaida

06/04/2015

Luftangriffe in der Gegend von Idlib Stadt, Salqin, Saraqeeb, Sarmeen, Kafar Takhareem, Binnisch, Qmenas, …, auf die Orte von wo aus die Al-Kaidas und Verbündeten ihre Angriffe gegen friedliche regierungsgehaltene Orte ausüben. Sehr viele Luftangriffe auf die Terroristen, leider werden dabei auch Unbeteiligte getötet und verwundet, die Terroristen verschanzen sich mit ihrer Luftabwehr mitten in den Orten.

Die Attacken der Idlib-Al-Kaidas auf die syrischen Stellungen am Berg Mastouma nebst dem Ort wurden vermutlich zurückgeschlagen, die Terroristen in der Berichterstattung sehr zurückhaltend, der Jubel über die Teileinnahme von Idlib-Stadt scheint vorbei zu sein. Die Armee hat Verstärkung bekommen, laut diversen Quellen auch von dem berühmt-berüchtigten Tiger-Colonel „Col. Suhail al-Hassan“.

http://www.facebook.com/AlakedSouhelHassan2

Bei Idlib ist der Türkei-USA-Lakai Riyad al Asaad aufgekreuzt, welcher auch die Gräultaten seiner Al-Kaida-FSA weitertwittert, darunter auch am Hals durch die Straßen geschleifte Menschen. Er passt zu Al-CIAida wie die Faust aufs Auge. Sein „moderater“ Text zu der Gräultat spricht Bände. Der US-Söldner mit vorwiegendem Aufenthalt in der NATO-Türkei ist krank vor Hass. Und der „moderate“ US-Vorzeige-Kommandeur steht auf Al-Kaida und heißt ihre Gräultaten gut. Da ist er nicht alleine, denke ich an Oberst Akidi welcher ISIS und Jabhat al Nusra als gute Kämpfer bezeichnete und mit Terroristen-Kommandeueren posierte. Auch brachten seine FSA-ISIS-AL-Kaida-Kämpfer an die 500 Gefangenen in Khan al Assal- Aleppo um.

Moderater Asaad

Dokumentation: Bildzitat, der US-Lakai mit Al-Kaida, ein Bein hat er durch ein Attentat verloren…Der dumme  alte Mann wurde in Videos als Jabhat al Nusra bezeichnet und als Al-Kaida-Beispiel hervorgehoben, dass jung und alt sich Al-Kaida anschließen sollen. Terroristen-Romantik mit einem US-Lakai:

CByWOcfUgAAsbrh

Gleichzeitig rühmen sich die Terroristen das regierungsloyale Dorf Fuah anzugreifen. Die Armee spricht von heftigen Gefechten und davon dass sie die Minen an der Straße räumen welche die FSA-Al-Kaida-Terroristen gelegt haben.

Syrische Quellen sprechen von mehr als 200 getöteten und verwundeten Terroristen.

Ein Terroristen-Video zeigt eine Schule wo Flüchtlinge aus der Stadt Idlib einquartiert wurden. Diese Schule, diesen Schulhof kenne ich aus einem Folter-und Mordvideo, da wurde ein Mann von Terroristen bestialisch totgeschlagen (Vielleicht finde ich das Video wieder). Da war die Schule ein Hauptquartier, ein Folterzentrum der FSA-Todesschwadrone. Ob sich die Terroristen mit menschlichen Schutzschilden umgeben oder haben sie den Flüchtlingen die Schule ganz überlassen?

Die „Zivilschützer“ welche sich aus den verschiedenen Milizen rekrutieren, selbst aus Al-Kaida, geben sich betont herzlich. Aufällig auch der rotgefärbte Bart, ein Hinweis auf einen Fanatiker, einen Extremisten, vielleicht ein Al-Kaida in deutscher gespendeter Zivilschützeruniform..

Video shows NDF and SAA soldiers helping the civilians evacuating out of ‪#‎Idlib‬ after the terrorists occupied the city.“

Die sogenannten „Zivilschützer“ vollauf beschäftigt, sie haben keine Zeit mehr für Fake-Chloringas-Propaganda, ist das schon aufgefallen?!

Luftabwehr mitten im Ort Kafar Takhareem

Leider gab es drei tote Kinder in Kafar Takhareem/ bei Salqin-Idlib, eine Jabhat al Nusra-Hochburg wie so viele der Orte, die Terroristen- Ärzte haben ihr möglichstes versucht, sie konnten den Kindern nicht mehr helfen. Die Kinderopfer wurden von den Terroristen mit Begeisterung aufgenommen und bei Twitter für die übliche Hasspropaganda benutzt und werden für Terroristenpropaganda quer durch den Äther geschleift. Es scheint so als wenn sie jedes zivile Opfer heißhungrig erwarten und verschlingen würden. Und wenn sie keine Opfer haben, dann machen sie sie selber wie bei Sarmin.

Ihre toten Militanten verbergen sie gezielt.

Binnisch

Das Kind nur leicht verletzt, dem Himmel sei Dank, auch dieser Säugling wird nun durch Twitter gehetzt und verheizt.

Die Armee wildentschlossen die Gegend bei Idlib von Terroristen zu befreien, ich denke es wird auch keinen Deal mehr geben, dass man die Bewaffneten ziehen läßt so wie bei Qusair mit den Hadi Al AbdallahMenschenfresserbanden, welche sich nun auch in Idlib festgesetzt haben und auch an der Handarat-Front in Mallah gewütet hatten, Hadi Al Abdallah war ebenfalls dort, wo er ist, findet sich auch der Kannibale von Baba Amr.

„… Quelle Sana

Idleb 

Army units killed over 200 terrorists, destroyed an armored vehicle and more than 15 vehicles equipped with heavy machineguns in idleb city and the areas of Majdalya, al-Neirub, Saraqeb, Korein, Nasibein, Maarbalit, Kifr Najd, Binnesh, Salqeen, Abud al-Dohour, Tal Salmo, al-Hamidyeh, Sarmin, Taftanaz, Baya’a, al-Jaakyeh, al-Taman’a, al-Habeit, Nahlaya, Fayloun, al-Foua road and Qaminas in Idleb countryside….“

Damaskus:

Ein großer Erfolg beim Yarmouk-Camp, es ist gelungen 2000 Menschen zu evakuieren, sie in Sicherheit zu bringen vor ISIS und anderen „FSA“- Al-Kaida-und Zio-Hamas-Mörderbanden.

„Thousands of residents flee terrorism-torn Yarmouk Camp“

„ISIS terrorists blow up the Church of the Virgin Mary in Hasaka 05/04/2015

Ein Video welches laut Beschreibung Gefechte zeigt die im Süden von Idlib-Stadt , an der „Mastuma-Road“. Selten dass die Terroristen solches veröffentlichen. Wie man sieht kommt Beschuss zurück, nicht immer diese einseitigen PR-Videos. Ich kann nicht sagen ob die Beschreibung stimmt, es könnte auch ein Video der letzten vier Jahre sein, irgendwo in Syrien, welches aus der Versenkung gezogen wurde.

ادلب اقوى الاشتباكات يخوضها جيش الفتح مميز ‫‬

Die Jabhat al Nusra gibt einen toten Al-Kaida bekannt, eben an der Mastuma-Road umgekommen.

Übrigens sollen Saudi Arabien und die Türkei nun offiziel Al-Kaida bei Idlib unterstützen, was schon lange offensichtlich war, also nichts neues.

Ich hoffe die syrische Armee crasht Sultan Erdowahns Truppen, welche durch Kaukasus-Söldner verstärkt sind, die von Menschlickeit noch nie etwas gehört zu haben scheinen.

Ich erinnere mich wie die gleichgeschaltete Mainstream-Medienlandschaft pflichtschuldigst bei dem mettelsiefischen Menschenfresser von Homs aufstöhnte und nun gleichgerichtet schweigt, obwohl der gleiche Menschenfresser sich bei Idlib mit Köpfen präsentiert. Das müsste doch eigentlich ein gefundenes Fressen sein um die damaligen Verkaufszahlen und Online-Zugriffe zu toppen, der Menschenfresser war doch der Star. Seltsam dass die Massenmedien sich diese Chance der Fotsetzungs-Geschichte entgehen lassen. Von Usrael verordetnes Schweigen? Der Kannibale war in Maaloula, in Kassab mit Hadi, an der Handarat-Front, nun in Idlib und kein Journalist hat ihn entdeckt? Das Schweigen ist gewollt, freiwillig würden doch die Massenmedien nicht auf eine Fortsetzung von der „Erfolgsgeschichte“ des Kannibalen verzichten, es sei denn sie bekommen ebendies veordnet…

Al Mayadeen berichtet, ich gebe zu ich habe noch viel mehr über Abu Sakkar und Hadi AlAbdallah eingesammeltl als sie zeigen. Hadi al Abdallah welcher Geiseln verhörte, abgebrüht und slrupellos.Hadi der Propagandit von durch Al-Kaida entführte Nonnen…

wird ergänzt, verbessert, fortgesetzt

18 Kommentare leave one →
  1. Barbara permalink
    15/04/2015 19:11

    Syrisches Fernsehen, Journal de Syrie 13.4.2015


    – Syrien ruft den Sicherheitsrat und den Generalsekretär der UNO dazu auf, das neue Verbrechen der terroristischen Organisationen gegen Viertel in Aleppo zu verurteilen
    – Neutralisierung der Terroristen in mehreren Regierungsbezirken
    – 244 gesuchte Männer ergeben sich den zuständigen Behörden, um ihre Situation zu regeln
    – Der Verteidigungsminister General Ayoub führt einen Inspektionsbesuch durch bei den Armeeeinheiten, die in Mastuma und Umgebung bei Idlib in Aktion sind
    – Jemen: Die saudische Agression geht weiter
    – Ramzi: Die UNO arbeitet an der Seite der syrischen Regierung, um die Sicherheit der Palästinenser und der Syrer im Lager Yarmuk zu garantieren

    Convoy Of Syrian Arab Army

    Colonel Suheil Al-Hassan (The Tiger) just arrived in Al Mastoumah, after part of the Tiger Forces that arrived few weeks ago and already in action in Qameenas. Looking forward to a „northern Hamas“ like campaign.
    http://www.almasdarnews.com/article/tiger-forces-commander-arrives-in-idlib-fierce-clashes-near-the-provincial-capital/

    http://www.almasdarnews.com/article/syrian-army-on-the-move-in-northern-latakia-turkish-border-crossing-within-distance/

    Hear what the insurgents are talking about:
    http://www.liveleak.com/view?i=8d5_1381579886

    Irak:

    Peshmerga fighters in Iraq managed to intercept and destroy this suicide bomber before he reached his target. As his vehicle was hit by gunfire, its ordnance was propelled into the air and exploded in a spectacular fashion
    http://www.liveleak.com/view?i=81a_1428849547

    ISIL:

    Dank seiner leistungsfähigen Medienmaschinerie gibt es nur wenig, was der takfiristische ISIL zu verbergen sucht. Vor allem, wenn es darum geht, seine Stärken zu zeigen.
    Aber Dabak scheint die Ausnahme von der Regel zu sein.
    Laut der syrischen Oppositionsnachrichtenseite «Raqqa, die jederzeit Geschächtete» setzt sich diese für Syrer verbotene Einheit aus rein ausländischen Elementen zusammen und besteht zu 50% aus Söldnern aus dem Kaukasus: Tschetschenen und dann Usbeken, aber auch aus Afrikanern. Unter dem Namen Jeysh Dabek oder Jeysh al-Khilafa (die Armee des Kalifats) wurde sie von einem Tschetschenen, dem bekannten Abu Omar gegründet, einem Amerikaner, der unter seinem Pseudonym Abu Mohammad der Amerikaner bekannt wurde und den Tod fand, und einem Iraker, einem gewissen Abu Ayman al-Iraki.
    Sein Kommando-Rat setzt sich aus 5 Chefs zusammen: Drei Usbeken und zwei Tschetschenen, die sich zur Zeit im Regierungsbezirk Aleppo befinden. Sie verfügen über ein eigenes Kommunikationsnetz, das sich völlig von dem der anderen ISIL-Mitglieder unterscheidet.
    In einer Größenordnung von etwa 4000 Mann waren seine Milizionäre an mehreren Orten in den Bezirken Aleppo und Raqqa trainiert worden: Am Flugplatz al-Jarrah (östlich von Aleppo), im Ort Meskeneh, im Lager Usama Ben Laden im Bezirk Raqqa und anderen …
    Sie waren noch nie an den Kämpfen beteiligt und waren einem intensiven Training unterworfen.
    Es scheint, dass diese Miliz dazu bestimmt war, die Stadt Aleppo zu erobern, aber dieser Plan wurde verschoben aufgrund des Beginns der Schlacht um die kurdische Stadt Kobane (Ain al Arab). Seitdem sind die Milizionäre aus ihren Basen herausgekommen und haben sich in der Ortschaft Menbij verteilt, wie auch im östlichen Bezirk von Raqqa und an der Grenze zum Irak, wie dieselbe Seite schreibt.
    Bleibt die Frage, ob sie zu denen gehören, die nach Mossul geschickt werden, um dort den ISIL zu verstärken, der dort seit dem Fall Tikrīts in die Hände der irakischen Regierungstruppen in Bedrängnis ist.

    Saudiarabien:

    http://www.awdnews.com/top-news/11482-an-unknown-terrorist-organization-vows-to-unseat-the-saudi-regime.html

    http://www.islamicinvitationturkey.com/2015/04/12/video-the-senile-zionist-saudi-king-call-other-saudi-kings-jewish-and-sought-gods-forgiveness-for-them/

    Turkey and Saudi Arabia are reportedly in high-level talks aimed at establishing a military alliance with the purpose of intervening in Syria and attempting to overthrow President Bashar al-Assad.
    http://www.presstv.com/Detail/2015/04/14/406175/Turkey-Saudis-discuss-antiSyria-move

    Russia lifts ban on delivery of S-300 missile system to Iran – http://www.middleeasteye.net/news/russia-lifts-ban-delivery-s-300-missile-system-iran-1032061923

    Jemen :

    DerSprecher der jemenitischen Armee, General Sharaf Lokman, hat eine vernichtende Antwort auf die saudi-amerikanische Agression gegen den Jemen versprochen, zu einer Zeit, in der ein hoher iranischer Verantwortungsträger Arabien vor der Offensive warnt, die es gegen dieses arme Land führt und die seinen Zerfall hervorrufen könnte. In einer Pressekonferenz, die vom libanesischen Fernsehsender AlManar gesendet wurde, sagte der jemenitische General, dass die «jemenitische Armee und die Volkskomittees (Ansarallah und andere) allein bestimmen werden, wann die Antwort stattfinden wird». Sie werde „vernichtend und entscheidend sein“, versicherte er. «Die jemenitische Armee weiß sehr wohl, dass ihr Hauptkampf gegen den Terrorismus ist, der von Arabien unterstützt wird», in Anspielung auf die takfiristischen Gruppen AlQaida und IS, die «bald besiegt sein werden und die aus dem Land gejagt werden». Er erinnerte daran, dass «die jemenitische Armee niemals Arabien oder andere Länder bedroht hat». Hinsichtlich der Luftangriffe auf sein Land erklärte er, dass «die Agression gegen den Jemen eine strukturierte Zerstörungspolitik des ganzen Landes verfolgt, um das jemenitische Volk in die Knie zu zwingen». General Lokman wurde ironisch, als er sich fragte, «ob Arabien ein demokratisches Land ist, dass es von Demokratie und Legitimität spricht, während doch eine einzige Familie dort die Macht seit 100 Jahren an sich gerissen hat?». Ihm zufolge hätten die arabischen Länder besser daran getan, ihre Koalition zu bilden, um Israel und nicht ein arabisches Land zu bekämpfen. General Lokman sprach von «2051 Märtyrern und mehr als 3000 Verwundeten seit Beginn der saudisch-amerikanischen Agression» am 26. März.
    Auf der anderen Seite hat der iranische stellvertretende Außenminister Hossein Amir-Abdollahian von einem gefährlichen Plan gesprochen, der darauf abziele, Saudiarabien zu zerstückeln. «Die Militäroffensive gegen den Jemen gehört zu einem besorgniserregenden Plan, der Saudiarabien zerstückeln und schwächen soll», sagte Abdollahian zum panarabischen Sender AlMayadeen. «Die Feinde der Region handeln in diesem Sinne». Der stellvertretende iranische Außenminister rief diesbezüglich die USA dazu auf, «ihr doppeltes Spiel im Jemen aufzugeben», und Arabien, «sich nicht auf die USA zu verlassen» und er sagte weiter: «Die Zeit spielt nicht zugunsten Arabiens, das die Sicherheit der Region aufs Spiel gesetzt hat, indem es seine Offensive gegen den Jemen begann». Auch meinte er, dass «Teheran auf die Sicherheit und Stabilität der Region ein Auge hat» und rief auf zum «sofortigen Stopp der Militäragression gegen den Jemen, die unvermeidliche Konsequenzen haben wird». Außerdem war er erstaunt über die «Haltung der Emirate, die die saudische Kriegspolitik unterstützen».Für Abdollahian «ist der nationale Dialog das einzige Mittel, die Krise im Jemen zu lösen». Auβerdem hat er die Behauptungen der saudischen Presse dementiert, die von der Verhaftung zweier iranischer Soldaten in Aden sprachen. «Der Iran hat keine militärische Streitkraft im Jemen», wiederholte er. Der Sprecher der arabischen Koalition, der saudische General Ahmed Assiri, hatte am Samstag darauf hingewiesen, dass er die Verhaftung dieser Soldaten, die zu den Revolutionsgarden gehören sollen, nicht bestätigen könne.
    Neue Luftangriffe Saudiarabiens haben am Montag den Süden des Jemens im Blickfeld gehabt, vor allem Aden, wo es der Bevölkerung jetzt an allem fehlt, wie die Ärzte und Bewohner der AFP sagten. Die Luftangriffe der arabischen Koalition unter Riad gingen bis 6 Uhr (3Uhr GMT) weiter, und trafen Checkpoints und Armeestellungen an der Zufahrt zur großen Hafenstadt Aden. Bei Morgengrauen haben Flugzeuge den Präsidentenpalast, der von der Armee und den revolutionären Ansarallah-Kräften kontrolliert wird, bombardiert und der der letzte Zufluchtsort des zurückgetretenen Präsidenten Abd Rabbo Mansour Hadi gewesen war, bevor er am Vortag der Militäragression nach Saudiarabien floh.
    Quellen: AlManar + AlMayadeen TV+ AFP

    • Barbara permalink
      15/04/2015 19:27

      Ich gebe mal diesen Artikel herein, auch wenn ich mit dem Autor in so Manchem nicht uebereinstimme, aber er enthaelt trotzdem interessante Informationen militaerischer Art:
      bellingcat.com/news/mena/2015/01/16/the-syrian-arab-air-force-beware-of-its-wings/

    • 15/04/2015 20:01

      Ein Kriegstreiber, ein Lügner, voll auf Kriegsmafia-Linie

    • Barbara permalink
      16/04/2015 08:23

      Ja, ich wollte gerade vorschlagen, den Artikel wieder herauszunehmen, ist Elliot Higgins.
      Ich habe mich nur auf die militaerischen Informationen konzentriert, wo ich eine ziemliche Niete bin und erst spaeter alles Uebrige naeher angesehen und dann ueber den Autor erfahren. Entschuldigung!

    • 16/04/2015 13:09

      Liebe Barbara, woher sollst du das wissen, ich beobachte diesen Lügner seit Beginn an. Inzwischen schlägt er Kapital aus seinen horrenden Fantasiegeschichten, auch über die Ukraine. Er zimmert die Propaganda zusammen, macht passend was nicht zusammenpasst, er wird von HRW und Massenmedien gerne als Experte verkauft. Er ist einer der Kriegstreiber welcher ohne mit der Wimper zu zucken unzählige Menschen in den Tod hetzt und lügt, sämtliche Verbrechen seiner NEOnazi und Takfiristen-Schützlinge unterschlägt, voll auf der zionistischen Kriegspropagandalinie gegen Syrien, Russland, Iran, etc. Er vergiftet den Verstand und suhlt sich im Blut der Opfer.

  2. Gunter permalink
    07/04/2015 01:52

    Noch schnell 2 Videos zur Barriere Kafr Shams, die hattest du aber schon

    http://www.liveleak.com/view?i=8fb_1428350481

    http://www.liveleak.com/view?i=093_1428349751

    Die Ereignisse um Idlib werden jetzt mehr als deutlich nachdem ich das Video gesehen habe. Der Rückzug war die einzige Option für die syrische Armee, sie wäre ansonsten eingeschlossen und aufgerieben worden. Der Angriff aus der Türkei war generalsstabsmäßig geplant und sehr massiv, Idlib wurde schnell umfaßt, dem Video nach zu urteilen waren über 100 gepanzerte Fahrzeuge und einige hundert schwer bewaffnete Pickups beteiligt, dazu einige tausende Terroristen. Keine TV Station hat den wahren Ablauf der ungleichen Schlacht gesendet, immer nur das Ergebnis mit 2 Tagen Verzögerung. So wie die Medien für Al Kaida hemmungslos lügen, so halte sie auch für Al Kaida dicht wenn es sein muß.

  3. Gunter permalink
    07/04/2015 01:17

    Interessantes Video Jordanisch- syrischer Grenzübergang. Man erkennt es an den Flaggen und dem Bild Abdullahs.

    Dieses Video in Türkisch? zeigt den Einfall der Nusrahfront nach Idlib, die langen Kolonnen der Terrorfahrzeuge sprechen klar dafür dass sie sich in der Türkei gesammelt haben und dann auf Syrien losgellasen wurden.

    • 07/04/2015 01:29

      Das vom Grenzübergang ist aus einer Serie, es gab noch drei weitere wo sie die LKW`s über Feldwege umleiten, darunter auch ein LKW mit Aufschrift „Reibekuchenteig“… Wenn sie mir begegnen liefere ich sie nach.
      Ja das erste Video ist sehr interessant, es zeigt NATO-Erdogans Söldner, darunter Unmengen von Kaukasus-Terroristen-Söldnern, welche zu Tausenden über die Grenze kamen um in Idlib einzufallen. Angekündigt wurde nun von dem US-NATO-Türkei-Lakaien Riyad al Asaad, das als nächstes die Provinz Daraa dran sei. Deshalb haben sie sich den jordanischen Grenzübergang geholt um Söldner und LKW-weise Waffen einzuschleusen

  4. Gunter permalink
    06/04/2015 15:23

    Eine heilige Städte wird gesprengt. Ob sich die Presse auch so darüber aufregt wie bei IS Zerstörungen in Hadra und Ninive?

    Video oben Verteidigungsstellungen bei Mastumah. Video unten vermutlich auf der Strasse nach Mastumah, viele zivile Kleidung, Opfer bereits weggeschafft? man rühm sich mit einer erbeuteten Hisbollahfahne, aber die paßt nicht zu den anderen Bildern der Evakuierungen.

    • 06/04/2015 16:32

      Es sieht so aus als wenn die Terroristen Flüchtlinge zerbombt haben

  5. Gunter permalink
    06/04/2015 14:20

    Eingesammeltes

    Tote NDF Kräfte in Idlib

    Nach einem Luftangriff

    Die Strassen sind fest in der Hand von Terroristen, sie patroullieren. Es müssen sich momentan einige Tausend Terroristen in der Stadt aufhalten, die Bombardements stören den Aufmarsch nachhaltig.

  6. Gunter permalink
    06/04/2015 02:35

    Glaube das Video von der Mastuma Road ist nicht aktuell, wie ich gelesen habe wird die Mastuma Basis zwar bedroht, aber von Kämpfen hört man noch nichts. Das heißt dass Al Kaida noch in Idlib steht und nicht weiter nach Süden vorgedrungen ist die Basis ist ca. 7 km von Idlib entfernt.

    • 06/04/2015 02:44

      Ich vermute es könnte sich um die Angriffe von Al-Kaida handeln, welche plötzlich schweigen und den Rückzug erklärt haben, ein Video welches vielleicht zwei, drei Tage alt ist

  7. Gunter permalink
    06/04/2015 02:29

    Jetzt kann man darüber streiten warum man sich aus einer unzerstörten Stadt erst zurückzieht, um sie dann zu bombardieren, aber es ist wie es ist. Luftangriff nahe Glockenturm, 2 tote Terroristen zu sehen, keine toten Zivilisten.

    • 06/04/2015 02:40

      Man hat gesehen wie Soldaten Zivilisten in Sicherheit bringen, vielleicht Grund genug sich zurückzuziehen um Flüchtlinge zu schützen. Hadi Al Abdallahs FSA-Fähnchen wird als Idlib-Durchhalteparole bei Twitter durchgereicht. Scheint nicht gut auszusehen für die Terroristen. Ich warte immer darauf dass Hadi verhaftet und angeklagt wird zurwegen Aufstachelung der Massen zu Massenmord. Er soll im Gefängnis dafür verrotten, er kann sich ja die Zelle mit Abu Sakkar, dem Menschenfresser teilen.

Trackbacks

  1. Eingesammeltes über Syrien #Idlib #Kafranbel #Sarmin #Saraqeb… #Daraa #Türkei #Israel #USA #AlQaeda | Urs1798's Weblog
  2. HRW und Al-Kaida-Handlanger stecken unter einer Decke bei der Chloringas-Propaganda in Idlib “Syria: Chemicals Used in Idlib Attacks” | Urs1798's Weblog
  3. Die Tagesschau zieht alle Hasbara-Register über das Jarmuk-Camp. Meinungsmache, Manipulation #Syrien #Syria | Urs1798's Weblog

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s