Skip to content

Meinungsmache, Manipulation, Hetze, „Gift und Galle“ bei SPON, ARD… #Yarmouk Camp #Syria #Syrien

10/04/2015

Ich habe schon lange nicht so viel Meinungsmache und Hetze gelesen wie bei SPON über das „Yarmouk Lager“, über FSA, Jabhat al Nusra, Al-Kaida nahestehende Hamas-Milizen und ISIS….

Kommentar:

Verdrehungen, Behauptungen und dicke Unwahrheiten kennzeichnen die Spiegelberichterstattung zu Syrien. Objektiver Journalismus ist nicht zu erwarten, der Spiegel ist ganz offen Kriegspartei, meist auf der Seite „moderater Rebellen“, welche es nie gegeben hat. Diese moderaten Rebellen, eine Propagandaerfindung, zeichneten sich von Beginn an aus als kaltblütige Todesschwadrone, Kriminelle, Raubmörder, Entführer, Erpresser, Folterer und Lügner, geschützt und medial unterstützt durch Mainstream-Medien, welche die Todesschwadrone immer weiter zu horrenden Verbrechen anfeuerten durch ihre verlogene Täter-Opfer-Umkehr.

Ab und zu gab es einen Alibi-Ausnahme-Artikel beim SPON, wie etwa über den „Henker von Homs“.

Nach drei Jahren wollte die SPON-Kriegsjournallie auch Schlachthäuser in Syrien entdeckt haben, welche schnellstens wieder in der Versenkung verschwanden. Davor gab es eine Überflutung mit „Anwar“, Abdulla, und anderen Schwerstkriminellen, bei welchen die Presstituierten eingebunden waren, von der „Kunst des Bombenbauens“ erzählten und so ganz nebenbei, dass die „lieben Rebellen“ die Fahne von Al-Kaida schwenkten, ähnlich wie im Irak.

Dies hat die Journallie jedoch nicht davon abgehalten, mit internationalen Terroristen, zu denen Al-Kaida, ob Jabhat al Nusra oder ISIS, zweifelsohne gehören, illegal durch Syrien zu ziehen, deren Verbrechen und Gräultaten zu decken, zu verschweigen oder auch einfach den Opfern unterzuschieben.

Selbst bei Massenmorden an gefangenen Soldaten drückten sie beide Augen zu, Folterspuren an Geiseln schreckten sie ebenfalls nicht ab, weder Morde in Schulhöfen, auch nicht an Kindern, noch Frauen und Männern, wie in Aleppo oder Hayyan, weiter eingebettet marschierten und marschieren sie auch unter dem Banner von Al-Kaida in Israels mörderischen Expansionsinteressen für „Eretz Israel“.

Sie alle haben durch ihre Schönfärberei, die Todesschwadrone, die ISIS und Al-Kaida erst so richtig salonfähig gemacht, ihre „Erfolge“ beklatscht, bejubelt und verherrlicht!

Und nun gehen sie hin und betreiben erneut die Täter-Opfer-Umkehr als Sprachrohr für Terroristen , denn nichts anderes sind diese Todesschwadrone der „Islam Armee“ welche früher auch mit ISIS zusammen operierten , die „MaqdisHamas-Armee“,  welche ebenfalls als festen Bestandteil die Jabhat al Nusra in ihren Reihen haben, auch im Yarmouk-Camp. Das wird bei SPON so richtig schön verharmlost in der Hetze gegen die syrische Regierung und dem gewählten Präsident Bashar al Assad.

Hauptsächlich das künstlich erstellte Feindbild  „Assad„, das Feindbildsyrische Armee“ wurde gestärkt und in den Köpfen des millionenfach mit Propaganda überfluteten Publikums fest verankert und einbetoniert.  Dafür wurden Hunderttausende von Menschen eiskalt in den Tod gelogen, dies hatte ja auch schon gegen Libyen so prächtig funktioniert, die Dämonisierung auch schon früher ein beliebtes Propagandamittel für Kriegzustimmung und geplanten verbrecherischen Angriffskrieg. Bei Syrien scheiterte dieser mörderische Plan der vereinten Kriegsmafia am Veto von China und Russland, die sich nach den horrenden Verbrechen an Libyen nicht mehr durch die Usraelisch-NATO geführte Kriegsmafia manipulieren ließen.

Und sie versuchen es immer weiter für Angriffskriegszustimmung zu sorgen mit plumpen Unwahrheiten, so auch der SPON mit seinem Propaganda-Erguss über das Yarmouk-Camp, welcher von Unwahrheiten, „zionistischer“ Kriegshasbara und Hetze überquillt.

Schön auch der SPON-Hinweis, welcher treffender heißen müsste,:

“ in der Geschichte des Lagers verdichtet sich nämlich die Geschichte des westlichen Propagandakriegs gegen Syrien in den letzten vier Jahren, die Medien als eine der stärksten und tödlichsten Waffen eingesetzt und mißbraucht!…“

http://www.spiegel.de/politik/ausland/syrien-krieg-assad-profitiert-vom-leid-in-jarmuk-a-1027828.html

Die „Geschichte“ im SPON zeigt wie umfassend die kriminelle Propagandaüberflutung funktionierte und noch funktioniert.

ZITAT: Quellen, der Spiegel, aka „BLÖD am Montag“:

„…In der Geschichte des Lagers verdichtet sich nämlich die Geschichte des syrischen Bürgerkriegs in den vergangenen vier Jahren….“

Schon alleine die Überschrift sagt es ganz deutlich, wie ekelhaft „objektiv“ doch die westliche Journallie denkt und schreibt. Wenn man einen Plan hat, zeugt dies von gezielter Vorbereitung, von Vorsatz, dass was diese „Journalisten“ dem syrischen Präsidenten unterjubeln wollen ist einfach groteskt und hanebüchener Blödsinn.

Auch die Wortwahl zeugt schon von absolut unseriösem Journalismus.

Als wenn Syrien danach geschrien hätte mit einem verdeckten verbrecherischen Angriffskrieg überzogen zu werden, denn nichts anderes geschieht, frei nach dem Feltman-Plan, welcher auch SPON bestimmt nicht unbekannt sein dürfte. Aber ich gehe davon aus dass die westliche Mainstream-Journallie einen Propaganda-Auftrag hatte und nicht davon abgehen wird, es sei denn sie werden zur Wahrheit gezwungen.

Wortwahl, Dämonisierungsmethoden:

„Flüchtlingslager in Damaskus: Assads zynischer Plan“

negativ

Assads zynischer Plan,“Todeslager“, „Todeslager“,…,das Assad-Regime…PFLP-GC…  regieren lassen,…  PFLP-GC als Assads verlängertem Arm. … , PFLP-GC …Milizionäre,  schon seit Jahren ausgehungert, Assads Regime hatte Jarmuk schon damals in ein Todeslager verwandelt., …zynische Kalkül des Regimes, einzige Profiteur, Assad, seine Armee, …Der Diktator, …

positiv

aufgebrachte Menge…Protestierer. ..den Aufständischen, …junge Männer…in die Arme des IS getrieben, IS-Kämpfer, Dschihadisten, Nusra-Front, …Der syrische Ableger von al-Qaida ist eigentlich der Erzfeind des IS…., Dschihadisten, …“

Sehr nett ausgedrückt beim SPON, weil sich die Stadtteilpolizisten nicht massakrieren lassen wollten und sich gewehrt haben, waren die „armen“ palästinensischen Brandstiftern, ein Lynchmob, genannt beim SPON „Protestierer“ und „Assad-Gegner“gezwungen, sich Ende 2011 der „freien syrischen Armee“ anzuschließen.  Wie man sieht, wer sich nicht freiwillig ermorden läßt, der hat Schuld…

Wie würden hier Richter entscheiden, wenn ein Bankräuber Wachleute über den Haufen schießt, weil diese sich gewehrt haben? Würde nicht von eiskaltem Mord aus primitiven Beweggründen gesprochen werden? Und von bandenmäßiger Kriminalität? Spon schreibt von Protestierern welche eine Polzeistation abgebrannt hätten. Diese Einstellung der deutschen Journalisten muß man erst nachvollziehen.

Beim Verblödungsartikel geht es weiter mit Ende 2012, wo laut dem Hetzartikel Kämpfe zwischen PFLP-GC und FSA ausgebrochen sein sollen. Vermutlich ist damit der 16.Dezember gemeint wo Terroristen nebst internationaler Jabhat al Nusra-Al-Kaidas mit schwersten Waffen in den Stadtteil eindrangen und die Neutralität der Palästineser zu nichte machten, die Jagd auf Regierungsloyale und Jibril-Anhänger begann, Menschen wurden von den FSA-Hamas Jabaht al Nusra-Todesschwadronen verfolgt, ermordet, zerhackt oder an Bäumen aufgehängt.

Ja, ich habe auch Videos gesichert wo die SPON-Aktivisten Menschen mit Messern zerhackten. Ich habe auch Videos gesichert wo Todesschwadrone Menschen erschossen, ich habe gesichert was ich nur konnte.

Eine Massenflucht begann aus dem Stadtteil, wo die eingedrungen Terroristen mit palästiensischer „Hamas“-Hilfe durch den Beschuss auf die Stadtteil-Ordnungskräfte, auch eine Menge Zivilisten töteten, welche man der syrischen Armee kurzerhand unterschob. Einhellig behauptete die gleichgeschaltete Presse, syrische Truppen nebst Luftwaffe, hätten das Yarmouk-Camp attackiert und wären auch für die Moschee-Toten verantwortlich. Die zu Hunderten mit schweren Waffen eingedrungenen FSA-Al-Kaida-Todesschwadrone vergaßen sie absichtlich zu erwähnen wie auch ihre bestialischen Morde welche diese stolz in ihren Videos dokumentierten und bei diversen Videoplattformen präsentierten.

„Was war los im Yarmouk-Camp? Das Camp wird von Terroristen überfallen – Damaskus – Syrien #Syria“

16/12/2012

https://urs1798.wordpress.com/2012/12/16/was-war-los-im-yarmouk-camp-damaskus-syrien/

Bitte auch die Fortsetzung bei dem verlinkten Eintrag unten bei den Kommentaren beachten. Viele Videos wurden weggzensiert, aber der Grundtenor bleibt dennoch erhalten.

An den Bäumen aufgehängte Menschen durch die schöngeschriebenen SPON-Aufständischen, nur ein kleines Beispiel von vielen, damit man sieht wen der Spiegel so vehement veteidigt:

Ein schönes FSA-Logo haben sich diese Terroristen-Propagandisten ausgesucht:

Schließlich ging und geht es bis heute nicht um die Menschen, sondern um Dämonisierung der syrischen Regierung für USraels vorangetriebenen Regime-Change. Je mehr Tote, desto mehr ließen sich diese ungehemmt durch die Kriegs-Presstituieren ausschlachten und mißbrauchen.
Das dies bis heute so gebleiben ist sieht man auch durch den Erguss bei SPON.

Der SPON-Satz ist auch recht schön…, kann man da eine latente SPON-Unterstützung für IS-herauslesen, die für Al-Kaida ist ganz klar.:

„Der syrische Ableger von al-Qaida ist eigentlich der Erzfeind des IS.“…

Ich kann mich noch gut daran erinnern wie diese „Erzfeinde“ zusammen syrische Militärstellungen attackierten, da waren es alle noch ganz liebe Rebellen, hervorragende Kämpfer, schlichtweg Helden. Sie trugen auch die gleichen Waffen wie die von Außen hochgerüstete „FSA“, sie operierten gemeinsam und schlachteten gemeinsam unzählige Gefangene ab, in Khan Al Assal sollen es bis zu 500 Soldaten und regierungsloyale Opfer gewesen sein. Als sie in den Qalamoun-Bergen in vorwiegend von Christen bewohnten Orten einfielen, wie Sadad, Maaloula, Deir Attieh,…, da haben sie geschwiegen oder waren wie ein „Rossi“ direkt eingebunden bei den Al-Kaida-FSA-Todesschwadronen und haben nette Fotoserien gebracht, die durchschittenen Kehlen, die umgebrachten Familien haben sie natürlich weggelassen. Was soll man auch von solchen Kommunikations-Agenten erwarten, welche sich als Journalisten tarnen.

Die Gemeinsamkeit änderte sich erst als die ISIS-Al-Kaida-Terroristen bei den USA in Ungnade fielen weil die erstarkte ISIS anfing die USraelisch-NATO-türkischen Regime-Change FSA-Söldner zu bekriegen, sie zu übernehmen,  zu vertreiben oder auch umzubringen und sich das Kriegspornmärchen vom „moderaten Rebellen“ und einer nie stattgefundenen Revolution immer mehr in Luft aufzulösen schien.

Auch ließen sich die abartigen Gräultaten aller Beteiligten von „FSA“ bis Al-Kaida nicht mehr so einfach unter den Teppich kehren dank der „Dokumentationswut“ der Regime-Change-Terroristen, die ISIS war der gefundene Sündenbock für alle vorherigen Abscheulichkeiten, sie waren aus der McCain-Kontrolle geraten und gingen eigene unerwünschte Wege in Richtung selbsterklärtem Kalifats-Staat.

Auch der Kriegsverbrecher Zahran Allousch, Kommandeur von Kehlendurchschneidern und Kreuzigern der Islam Armee, war nicht immer mit ISIS verfeindet. Das fing erst an als die ISIS immer stärker wurde und an Allouschs Alleinherrschaftsanspruch über Damaskus kratzten, bei den Attacken auf den Arbeiterort „Adra“ waren sie alle noch ein Herz und eine Seele und haben zusammen mit Al-Kaida Menschen massakriert, Kehlen durchschnitten, geköpft und auch in der Großbäckerei in Öfen geschoben, die westlichen Massenmedien haben sich beeilt die ganzen Gräultaten zu vertuschen und als Propaganda der syrischen Regierung abzustelmpeln. Dabei bin ich mir ganz sicher, die vielen Videos und Bilder, welche frei verfügbar waren, hätte auch ein seriöser Journallist nicht übersehen können und hätte er sich noch so viel Mühe gegeben wegzuschauen. Die ganze Journallie unter einer Decke mit schwerstkriminellen Massenmördern.

Irgendwann hat die ISIS ein paar von Zahran Allouschs Todesschwadron-Kommandeuren geköpft, damit war die Feindschaft besiegelt. Bis heute schwört die ISIS, dass sie sich den Kopf von dem kriminellen Kriegsprofiteur Zahran Allousch, welcher selbst Kinder verhungern ließe trotz großen Lebensmittellagerbeständen in von der „Islam-Armee“ kontrollierten Gebiet, holen werden.

Und genau diese Zahran Allousch-Terroristen, FSA und Al-Kaida haben nicht verhindert dass die ISIS in den Stadtteil Yarmouk-Camp einbrechen konnte, denn im Süden, Osten, auch im Westen lag die Kontrolle bei FSA-Jabhat al Nusra und Hamas-Al-Kaida.

Sie haben der ISIS den Weg freigemacht und sind in großen Teilen zur ISIS übergelaufen, vielleicht hat es ihnen bei dem Schlächter Zahran Allousch auch nicht mehr gefallen welcher eigene Leute bestialisch hinrichten ließ sobald er den Verdacht hatte sie würden die Waffen niederlegen und sich dem Versöhnungspropgramm anschließen.

Und diese mörderische Entwicklung nun der syrischen Regierung mit allen SPON-Propagandamethoden unterzuschieben, ist gekonnt, das ist kein seriöser Journalismus, sondern plumpe Kriegspropaganda auf dem Rücken von, durch Jabhat al Nusra-Hamas-FSA und ISIS, eingekeilten Palästinensern im Yarmouk-Camp. Und wer die Entwicklung vom Yarmouk-Camp wirklich verfolgt hat, der würde nicht solch einen Schwachsinn schreiben und unentwegt die gleichen Propaganda-Bausteine wiederholen. Und wenn man eine Lüge noch so oft wiederholt, sie wird dennoch nicht zur Wahrheit.

Die Zusammenfassung unter dem Pamphlet bei SPON, Screenshot Bildzitat:

Spon zusammengefasstDas klingt ja so, damit „Assads zynischer Plan“ nicht aufgeht, welchen SPON erfunden hat,  sollte man der Terrororganisation IS nebst weiteren Al-Kaidas das Schicksal der Menschen überlassen und „sie in die Arme von IS-treiben“ und weiter verhungern lassen, falls ihnen nicht schon vorher der Kopf abgeschnitten wird, da die Terroristen die Hilfsgüter für die Yarmouk-Bewohner beschneiden. Vielleicht brauchen sie nach solch einer Behandlung durch die „armen jungen Männer“, welche sich wegen dem bösen Diktator Assad, laut SPON, den IS-Faschisten angeschlossen haben, kein Essen mehr.

So viel zur Instrumentalisierung von etwa 16 000 Menschen durch SPON, denn es ist gelungen weitere Hunderte von Menschen aus den Fängen der SPON-FSA-Hamas-Al-Kaida-IS-zu befreien welche bei der SPON-Hetze nicht erwähnt wurden, es würde der Regime-Change-Propaganda-Linie schaden:

ISIS in Hajar al-Aswad, südlich vom Yarmouk-Camp:

Schwarze Steine Damaskus

Übrigens stand und steht es den Bewaffneten frei sich zu ergeben und die Waffen niederzulegen. Sie haben sich für Kehlendurchschneider entschieden und bestimmt nicht weil die syrische Regierung sie dazugetrieben hat. Sie hatten die Wahl, ich empfinde kein Bedauern für diese irregeleiteten, verrohten Massenmörder, egal welches Banner sie schwenken. Ihre Methoden sind alle gleich, sie schrecken auch nicht davor zurück ihre eigenen Leute verhungern zu lassen. Sie haben immer wieder die Hilfskonvois beschossen, das kann man auch bei den diversen Hilfsorganisation nachlesen, auch beim UN-Hilfswerk UNWRA. Natürlich findet sich dieses nicht auf Seiten von bewaffneten Oppositionellen welche das Blaue vom Himmel herunterlügen, papageienartig wiederholt auf den westlichen Propagandaplattformen für Al-Kaida und Verbündete. Und dies findet sich auch nicht bei dem Propaganda-Sprachrohr „SPON“ welches immer wieder die Terroristenpropaganda nachbetet.

Sie haben gezielt die humanitäre Hilfe für die Einwohner verhindert um die syrische Armee zu zwingen die Abriegelung im Norden zu öffen damit die ganzen Todesschwadrone nebst Al-Kaida sich in ganz Damaskus ausbreiten können. Wenn man sich die Terroristen und ihre Angehörigen anschaut, so sind sie selbst gut genährt, hungern und verhungern mussten die anderen, welche sich nicht dem bewaffneten Kampf angeschlossen haben und von daher schon als Verräter angesehen wurden. Auch die Propagandaüberschwemmung aus dem Yarmouk-Camp kommt eben von diesen Mörderbanden, gebetsmühlenartig bei den Kriegspropagandamaschinen breitgetreten, von internationalen Terroristenverstehern mitfinanziert, auch von selbsternannten „Menschenrechtlern“ und Regime-Change-Vorantreibern wie „Adopt a Millizionär“ oder dem US-Tool AVAAZ, HRW, AI, welche Menschen gezielt manipulieren und schon von Beginn an keinen Frieden wollten, sondern einen vollen völkerrechtswidrigen US-NATO-GCC-Angriffskrieg gegen Syrien so wie gegen Libyen. Niemand hat sich die Mühe gemacht, nachzukontrollieren welche Menschen verhungert sind, an Krankheiten starben und warum. Warum gab es z.B.bei den toten Kindern keine Angehörigen?

Wie sagt der SPON-Propagandist, Assad seien die Menschen egal?

Hat er mal in seinen „Blöd am Montag“ Spiegel geschaut!

Millionen von Menschen in Damaskus, nicht nur in Damaskus, werden von der syrischen Armee vor marodierenden Banden, vor Al-Kaida, vor ISIS, vor dem Abschlachten geschützt während die verkommenen Mainstream-Medien weitere Menschen tausendfach mit ihrer Hetze zu verbrennen suchen für Israels Machtgelüste und nimmersatten Landdiebstahl, wozu auch die illegal besetzten Golanhöhen gehören, eines der Hauptziele Israels. Dafür haben sie auch schon mehrfach Syrien mit der IAF angegriffen, als Luftwaffe und Boden-Artillerie für Al-Kaida, während die westliche zionistische Presse doch immer behauptet Israel verhalte sich „neutral“. Ist dem Propagandisten eigentlich aufgefallen, dass die abscheulichen Gräultaten meist nur in Terroristen-gehaltenem oder neu eroberten Gebiet ablaufen? Hat er sich da mal Gedanken gemacht oder ist er der katarischen Psyops-Operation über die „11 000“ totgefolterten Häftlinge auch aufgesessen? Kaum anzunehemen, die Journallie weiß wie ein Medienkrieg funktioniert, sie sind Teil der Kriegsmaschinerie, willige billige Handlanger und absolut skrupellos.

Man muß sich nur bei Daraa-Quneitra-Golan umschauen, da sieht man wie das zionistische Regime internationale Al-Kaidas und Kaukasus-Terroristen und Todesschwadrone direkt unterstützt, auch militärsch. Ob die SPON-Journallie sich bei GAZA auch so ins Zeug legt, da geht es fast um 1,8 Millionen Menschen welche wirklich kollektiv bestraft und abgeriegelt werden, zu Lande, zu Wasser und auch aus der Luft. Im Durchschnitt richtet die zionistische Kriegsmafia alle zwei Jahre ein Massaker in Gaza an und die Massenmedien verkneifen sich den kollektivn Aufschrei, sowie sie jetzt alle gemeinsam beim Jarmouk-Camp heucheln und 16 000 weitere Menschen kollektiv mißbrauchen für die Kriegsinteressen Israels, sowie sie die 1,8 Millionen eingepferchten Menschen im Gazastreifen für Israels Machtgelüste einfach vergessen und ab und an mal leichte Kritik an das rassistische israelische Regime üben, so als Alibifunktion benutzt.

https://ingaza.wordpress.com/2015/04/09/souria-samideen-words-of-a-syrian-from-queneitra/#more-16785

Über Daraa-Damaskus-Quneitra

He lists off nearby villages and towns occupied by Jebhat al-Nusra. “Mazra’at Bayt Jinn, Jabatha , Masharah, Tel el Hara…First, it was Jaysh el Hor—shu hua, Jaysh el Horr? What is the FSA? Coming from Chechnya, Pakistan, Afghanistan, Saudi…Nusra, Da’esh, FSA, they’re all the same, they slaughter, they behead, they kidnap.”

Da machen sie sogar für die verhassten Maqdis-Hamasmilizen im Yarmouk-Camp Propaganda

Ich kenne nur eine Armee und ihre Verbündeten, welche von Anfang an Terrorismus bekämpfen während sich die westliche Journallie bemühte Terroristen, Menschenfresser und gemeine Raubmörder zu Helden und Menschenrechtler emporzuheben, obwohl es ihnen nicht entgangen sein konnte wen sie da unterstützten. Auch die Takfiristen, die Faschisten der „IS“ sind nicht ganz plötzlich aus dem Himmel gefallen, sie wurden sorgsam aufgebaut als Regime-Change-Bodenproxymilizen in einem verdeckten dreckigen Angriffskrieg gegen Syrien.

http://journal-neo.org/2014/09/15/someone-s-already-fighting-isis-the-syrian-arab-army/

Wer in meinem Archiv nachsucht wird fündig.

Lesenswert auch dies als Denkanstoss für die vielen, vielen Lügen:

„Jarmuk und wie die Palästinenser Teil des Syrien-Kriegs wurden

Hier hoffe ich dass es noch die Fortsetzung geben wird:

„Syrien – oder die Gemeinsamkeiten von Waschpulver und Krieg

Teil 1 – Die Experten“

—-

Ich habe mal gedacht, dass sich das Rote Kreuz zur Neutralität verpflichtet hat. So wie es aussieht, nimmt es ein „René Schulthoff“ damit nicht so genau, entweder er wurde falsch zitiert oder hat selbst keine Ahnung vom Jarmuk-Camp und plappert nach.
Dieser Satz hier ist einfach nicht wahr  „Seit über einem Jahr bereits gebe es keine Möglichkeit mehr, Hilfslieferungen zu den Eingeschlossenen zu bekommen…“ Immer wieder ist es gelungen Hilfspakete in das Lager zu bringen und auch Patienten herauszubekommen, trotz Beschuss durch Terroristen. Darüber gibt es auch Videos und Fotos, nur war der Propaganda-Focus nicht mehr auf das Camp gerichtet so wie jetzt.  deutschlandradiokultur.de/fluechtlingslager-jarmuk-die-lage-hat-sich-weiter-zugespitzt.1008.de.html?dram:article_id=316751

Die PLO-Führung in Ramallah sitzt weit weg von Damaskus und will die Terroristen im Stadtteil lassen? Soll die ISIS kampflos das ganze Camp übernehmen?… deutschlandfunk.de/fluechtlingslager-jarmuk-plo-lehnt-militaereinsatz-ab.1766.de.html?dram:article_id=316687

Links folgen, wird verbessert und ergänzt

6 Kommentare leave one →
  1. Gunter permalink
    11/04/2015 23:07

  2. Barbara permalink
    17/04/2015 21:09

    Syrisches Fernsehen, Journal de Syrie 15.4.2015

    -Die syrischwe Luftwaffe bombardiert die Ansammlungen und Verstecke der Terroristen im Umland von Idlib und Aleppo
    -Irak: Beginn der letzten etappe der Befreiung der Gebiete, die noch vom IS in Salaheddin kontrolliert werden
    -Jemen: Weiterführung der Agression in der 3. Woche
    -Haftar: Die Terroristengruppen in Libyen werden von Qatar,der Türkei und dem Sudan unterstützt
    -Besetztes Palästina: Verhaftungen und Zusammenstöße in Naplus und Betlehem in der Westbank
    -Die Armee bemächtigt sich der Ortschaft Nahlaya im Südwesten von Idlib

    Informationsminister Al-Zou’bi: Terroristische Organisationen sind zu feige für eine wirkliche Konfrontation mit der syrischen Armee.
    http://breakingnews.sy/en/article/56818.html

    The „first army “ FSA is in talks with the Jordanian government to open the border crossing Nassib , and Nabil Rumman, the president of the Jordan Free Zone Investors Commission due to theft of more than $ 150 million that occurred when terrorists occupied the crossing, he wants to call on the Syrian government to give them an „economic compensation“ for the theft occurred on the Syrian side and despite knowing that it was the terrorists who caused the looting and the closure of the border.
    Crazy world, now Jordanians want the Syrians pay something that their terrorists did.
    http://www.al-monitor.com/pulse/originals/2015/04/jordan-syria-crossing-nasib-fsa-trade.html?utm_source=Al-Monitor+Newsletter+%5BEnglish%5D&utm_campaign=80debb7490-April_15_2015&utm_medium=email&utm_term=0_28264b27a0-80debb7490-102338393

    Regierungsbezirk Idlib :

    Die Schlacht um die Stadt Idlib im Nordwesten Syriens hat begonnen. Seit der Nacht von Dienstag auf Mittwoch hat die syrische Armee drei Dörfer im Süden der Stadt eingenommen. Laut der libanesischen Tageszeitung al-Akhbar soll die Attacke, die durch einen Sturmangriff auf dem Boden zusammen mit Luftdeckung und Artillerieschutz erfolgte, der Armee ermöglichen, ihre Verstärkungstruppen und den Nachschubweg und den Durchgang ihrer Truppen zu schützen.
    Das Ziel dieser Operation ist es, die Straße von Idlib nach Mastuma zu sichern. Daraus dürfte die Wiedereinnahme der Armeestellungen erfolgen, die von der syrischen Armee im letzten Monat evakuiert worden waren. Die Operation erlaubt auch, die Positionen der Armee im Süden von Idlib zu verstärken. Der Fall der drei Dörfer war von den Koordinationsseiten zugegeben worden, die allerdings versucht haben, die Reichweite und die Zahl der erlittenen Verluste kleinzuschreiben.
    SAA takes full control of Nahlaya after Kafr Najd in Idlib.. https://twitter.com/PetoLucem/status/588298147388116993
    Idlib, ادلب Syrian news Crew inside Kafr Najd كفر_نجد with SAA NDF today. https://www.youtube.com/watch?v=45opqvuvZGM&feature=youtu.be
    Idlib: SAA, NDF Control of Kafr Najd & Nahlaya.

    Idlib SAA NDF Also Unconfirmed Reports Muqbalah was taking north of Nahlaya.. and reports SAA heavy attack on Kurin so „COULD“ be closer than map shows.
    http://imgur.com/scLllOK
    SAA hasn’t been to these villages in 2 years.

    Regierungsbezirk Damaskus:

    Heute Sandsturm im Nahen Osten und in den letzten Tagen recht kühl.

    Aber in den nächsten Tagen soll das Thermometer auf über 30 Grad ansteigen.
    Man kommt von einem Extrem ins andere. Heute mit drei Pullis und Decke und morgen in Sommerkleidung!

    In der östlichen Ghouta geht nichts mehr zwischen der Koalition der Milizen der Islamischen Front unter Zahran Alloush und der Qaida-Miliz Ahrar al-Sham. Der unmittelbare Grund dafür war die Ablehnung des Vorschlags der IF durch Ahrar al-Sham, im Rahmen einer neuen Miliz unter dem Namen «Legion ar-Rahman» zu fusionieren. Ohne irgendein vorheriges Ultimatum haben die Mitglieder der islamischen Front die Stützpunkte der Ahrar angegriffen und ihren Milizenchef Abu Moussa Kanakri gefangen genommen und ihn zu einem unbekannten Ort gebracht, obwohl Kanakri ein religiöser Verantwortlicher und Mitglied der juristischen Einrichtung ist, die Alloush die Unterdrückung seiner Gegner gestattet hat.
    Laut al-Hadath news liegen die Gründe für diese Spannung sehr viel tiefer und reichen vor allem auf die Rivalität zwischen Islamischer Front und Nusra-Front zurück. Obwohl Ahrar al Sham Mitglied der Koalition der Islamischen Front sind, scheinen sie der Nusra wegen ihrer gemeinsamen Affinität zu al Qaida näher zu stehen.
    Seitdem sich diese Nachbarschaft im Lager von Yarmuk gezeigt hat, wo die Ahrar an der Seite der Nusra gekämpft haben, wurde Alloush ein Floh ins Ohr gesetzt, so dass er beschlossen hat, sich ihrer zu entledigen. Das ist nicht die erste Eliminierung seiner Verbündeten: Er hat u.a. Ähnliches mit den Jeish al Umma gemacht.
    Und gerade im Lager Yarmouk haben die Ahrar sich mit der Nusra die aufgegebenen Stellungen des ISIL geteilt, der den größten Teil seiner Söldner in Richtung des Viertels Hajjar al-Asswad (schwarze Felsen) zurückgezogen hat. «Die meisten Mitglieder des ISIL haben sich aus Yarmuk zurückgezogen und ihre Stellungen der Nusra-Front überlassen, die eine Bresche geöffnet hat, um ihnen zu erlauben hinauszuziehen», versicherten Quellen, die den palästinensischen Fraktionen nahe stehen, der Seite al-Hadath News. In Hajjar al Asswad erwartet den ISIL ein Kampf gegen die islamische Front von Alloush.

    USA:

    Ron Paul: Congress Wants to Blow Up Iran Deal to Push for Regime Change
    Now that a framework agreement has been reached regarding Iran’s nuclear policy, the long road to finalization is underway. The final agreement faces many challenges, including US Congressional lawmakers. But Ron Paul points out that the objections may have less to do with protecting the Constitution, and more to do with typical fear mongering

    „According to a source briefed by U.S. intelligence analysts, the Saudis have given Israel at least $16 billion over the past 2 ½ years, funneling the money through a third-country Arab state and into an Israeli “development” account in Europe to help finance infrastructure inside Israel…“
    https://consortiumnews.com/2015/04/15/did-money-seal-israeli-saudi-alliance

    Iran:

    Als Juden im Iran leben:

    Die Zeichen von 2500 Jahren gemeinsamer Geschichte, jüdisch und persisch, haben bis heute überlebt.
    Am Freitagabend in Teheran ist die Youssef Abad-Straße menschenleer. Oder fast: Im Halbschatten kann man schließlich vor einem Betongebäude eine Gruppe mehrerer hundert Männer und Frauen wahrnehmen. Kaum ist die Eisentür durchschritten, leuchten die Kippas, die aus dem Jackentaschen herausgenommen wurden, auf den Köpfen der Männer. Am Ende dieser muslimischen Woche ist die jüdische Minderheit gekommen, den Shabbat in der größten Synagoge der iranischen Hauptstadt zu feiern. Im Hauptsaal, der mit persischen Teppichen geschmückt ist, spielen Kinder innerhalb der Reihen und Mütter in Festkostümen (der Rock ist im Iran erlaubt) lächeln sich zu. Die Atmosphäre ist fröhlich, eher entspannt.
    «Die jüdische Gemeinde des Irans bleibt die bedeutendste im Nahen Osten nach der Israels»betont stolz Harun Yashayaie, ehemaliger Chef der jüdischen Gesellschaft von Teheran. Im Land der Mollahs können die Juden frei ihre Religion ausüben. Sie können sogar Wein herstellen –was vom Islam verboten ist – für den religiösen Gebrauch.
    Sie haben sogar einen Abgeordneten im Parlament wie die Christen und die Zoroastrier.
    Sie haben ihre Schulen, ihre Bibliothek, ihr Krankenhaus, ihre koscheren Fleischereien (was ein Zionist gleich als Appartheid bezeichnen würde, was man aber vielmehr als Toleranz, als Privilegien betrachten kann. In Europa gibt es keine jüdischen Schulen, jüdische Abgeordnete als Vertreter ihrer Gemeinschaft noch jüdische Krankenhäuser. «Wenn ich mit meinen Schwestern in Israel spreche, flehen sie mich an, das Land zu verlassen. Sie fürchten, dass mit den Spannungen im Nahen Osten die Behörden in Teheran keinen Unterschied zwischen Juden und Zionisten machen», erzählt Llana.
    Aber Llana lehnt es ab, in Paranoia dahinzuvegetieren: »Meine Töchter haben das Recht, die Universität zu besuchen.Sie haben muslimische Freunde. Auf der Straße unterscheidet uns kein Zeichen von den anderen. Nach Israel gehen, wozu? Wir sprechen kein Hebräisch. Die Lebenshaltungskosten dort sind höher. Wir müssten bei Null beginnen. Wir lieben den Iran, er ist unser Land!»

Trackbacks

  1. Die Tagesschau zieht alle Hasbara-Register über das Jarmuk-Camp. Meinungsmache, Manipulation #Syrien #Syria | Urs1798's Weblog
  2. Fortsetzung 3… Al-Qaeda, Profi-Söldner und verbündete Mörderbanden attackieren 40 000 Menschen in Fuah und Kafreya #Syria #Idlib – HRW und Libyen #Tawargah | Urs1798's Weblog
  3. CIA-NATO-bewaffnete Terroristen in Syrien: Daraa-Südfront, Hama-Front, Idlib Al-Kaida “Jaish al Fatah”, #Homs #Aleppo – Medien und “Rebellen”-Propaganda, Lattakia | Urs1798's Weblog
  4. #Daraa- Die syrische Armee und Alliierte befreien Sheikh_Miskin von Terroristen #Syrien # | Fortsetzung urs1798

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s