Skip to content

Fortsetzung: Bosra Al -Harir. Die Attacken geführt von Al-Kaida, mit US-bewaffneten „FSA“-Todersschwadronen garniert #Daraa #Israel #USA

21/04/2015
CDR6HNRUsAEeHNp

Ich hatte ja schon geschrieben, dass die CIA-Mossad-FSA und die „Jabhat Al-Nusra“ Al-Kaidas sich nur Pro-Forma voneinander  distanziert haben. Sie sind weiterhin ein Herz und eine Seele, hochgerüstet wie zuvor die ISIS durch die USA, Israel, Saudi Arabien, Katar, NATO-Türkei, Charlie-Hebdo-Frankreich, sowie diversen anderen Kriegsmafia-Staaten aus der EU und den GCC-Ländern.

Teil 1:

https://urs1798.wordpress.com/2015/04/20/provinz-daraa-bosra-al-harir-al-kaida-und-us-bewaffnete-soldner-der-daraa-sudarmee-weiterhin-gemeinsam-am-morden

Hier nun was die FSA-Terroristen bei ihrer Bosra al Hariri-Operation vermieden zu zeigen, bzw zubetiteln.

Ich hatte bereits in diversen Videos gesehen, dass sich die diversen Al-Kaida-Zweige unter die USraelischen-unterstützten und bewaffneten, sogennanten „FSA-Rebellen“ gemischt hatten.

Da dies nicht an die große Glocke gehängt werden soll, nun die Sicherung der AL-Kaida-Tweets, der letzte Daraa-Al-Qaeda-Account wurde nach jahrelanger Nichtbeanstandung sofort gelöscht als die Daraa-Südarmee-Todesschwadrone sich nach Außen hin offiziell von jeder Zusammenarbeit mit Al-Kaida distanzierten.

Natürlich haben die Al-Kaidas sofort neue Kanäle aufgesetzt. 

| هروب أفراد عصابة النظام وحزب إيران تاركين آلياتهم غنيمة للمجاهدين قرب مدينة .

CDHoXbXWIAAnoO8

| جثث عصابة النظام وأفراد حزب إيران صرعى تحت أقدام أسود التوحيد حول مدينة .

CDHoj_5UsAATEgc.jpg large

| لحظة إنقضاض الأسود على أحد النقاط التي هربت منها عصابة النظام قرب مدينة .

CDHUlpnWIAA06EG.jpg large

| أسود التوحيد وجها لوجه مع أفراد حزب إيران أثناء محاولتهم التقدم نحو مدينة .

CDHUzt3WIAAiubV.jpg large

|| جثث عصابة النظام وأفراد حزب إيران صرعى تحت أقدام أسود التوحيد حول مدينة .

CDHVQH5WIAAGXbY

| فرحة أسود التوحيد وعودتهم سالمين بعد دحر عصابة النظام وأفراد حزب إيران من .

CDHVaW6W4AI55dh.jpg large

| أسود التوحيد يتصدون لعصابة النظام وأفراد حزب إيران أثناء محاولتهم التقدم نحو مدينة .

CDHUV74UUAA_azu

CDHUVlpUkAAplh7

CDHUV5qVIAA5zpS

Das Video der Jabhat al Nusra, Bosra al Harir:

Das sogenannte „iranische Geld“, hinten steht „…Cheque“ darauf. Die Al-Kaidas genauso dumm wie die von der FSA. Zum Morden braucht es kein Hirn.

Cheque

Auf einen wehrlos am Boden Liegenden wird geschossen, auch da sind sich FSA und Al-Kaida gleich. Später liegt die Leiche auf einem „FSA“-Pick-Up.

Zusammengeschossen wehrlos

Am Ende des Videos wieder „FSA“ auf einem erbeuteten BMP. Wie man sieht eine Gemeinschaftsoperation, geführt von Al-Kaida:

Auf dem BMP die Moataz-God-Söldner-Brigade, auf der „FSA“ steht. Aber es ist wohl eher Jabhat al Nusra drin!

Fsa und Alkaida

مشاهد من التصدي لمحاولة اقتحام مدينة بصر الحرير من قبل عصابة النظام

In diesem Video macht „FSA“ den BMP wieder flott. Auf der Straße Al-Kaida nebst FSA. Im Video sieht man das auch hier am Boden Liegenden der Kopf zerschossen wurde bis das Gehirn überall verteilt war. Und wenn mir nun jemand sagt, die „FSA“-Daraa-Südarmee hätte sich von Al-Kaida distanziert, dann kann ich nur sagen, sie haben gelogen.

Und wer egal wen bewaffnet, hilft immer Al-Kaida und verbreitet Terrorismus!

Gehirn herauspritzt

غنائم الجيش الحر بعد دحر وهروب المليشيات الإيرانية من مدينة بصرالحرير

Die Moataz-God-Brigade mit sehr ähnlichen Videos wie die Jabhat al Nusra. Im Video auch die Spritztour mit dem BMP welche man auch im Al-kaida-Video aus einer anderen Perspektive sieht.

Moataz God Brigade

Auch diese hier vor Ort, vor ein paar Monaten gehörten sie noch zu den US-saudisch unterstützten SRF-„FSA“-Terroristen. Ob sie weiterhin auf der Lohnliste von Obama stehen? Das sind diejenigen welche ebenfalls über soviel Munition verfügen, dass sie ganze Salven auf Wehrlose abschießen. Sie wollen auch ganz viele junge „Rekruten“ als Geiseln genommen haben.

US Orgelpfeifen

Feiges Mörderpack:

Geiseln welche ich schon gezeigt hatte, in der Hand von Al-Kaida welche einen guten Draht zu den saudischen Propagandamaschinen haben wie Al Arabiya-Al-Hadath, oder auch zu Orient News, wie man auch bei Idlib sehen konnte. Terroristen-Propagandisten, die glaubwürdigen Augenzeugen von dem kriminellen Kriegs-TOOLs wie HRW, AI, SAMS, Medico International, Ärzte ohne Grenzen

Als sie gefangen genommen wurden. Der ältere Mann wirkte wie betäubt, auch hier lag der Verdacht nahe dass chemische Kampfstoffe durch Terroristen eingesetzt wurden.

بصر الحرير

Die später schwerst mißhandelten Geiseln

Bosra cordKaida

In Al-Qaeda-Hand:

Bosra geiseln AlQaeda

CDR6HNRUsAEeHNp

CDR6HbRUEAAGbUt

Die „FSA“ , sowie die einheimischen als auch internationalen Al-Kaidas sind untrennbar miteinander verwoben. Wer FSA bewaffnet und ausrüstet, der bewaffnet Al-Kaida und verbreitet Terror und Terrorismus. Staatsterrorismus gegen Syrien durch Israel, USA, Saudi Arabien, Jordanien, Katar, NATO-Türkei, NATO-Frankreich etc.  Es wurde letztes Jahr eine gültige UN-Sicherheitsresolution verabschiedet welche die Bewaffnung und jedigliche Unterstützung von Al-Kaida, genannt auch die Jabhat al Nusra  nebst Verbündeten, untersagt und verurteilt.

Auch das hier ist kein Syrer, die zusammengedroschenen Geiseln in der Hand von einem Kuwaiter. Haben sie dem zweiten von Links doch noch das Ohr abgeschnitten, er hat einen Verband bekommen.

علي العرجاني „أبو حسن الكويتي“ شرعي جبهة النصرة في درعا ينشر صورة له بجانب أسرى أفغان قاتلوا في صفوف قوات الأسد.

Geiseln in Al-Kaida-Hand

CDIjcrFWYAEAx4e

Nachtrag, das Video mit dem kuwaitischen Al-Nusra-Scheik. Der Auslandsterrorist spricht doch wirklich von seinem Land und meint Syrien! Auch scheint er IS-Propaganda-Videos zu imitieren, er spricht englisch in seiner Ansprache an die syrischen Behörden und die syrische Armee. Ein ISIS-Imitator, ein Hohlkopf und Massenmörder.

Man sieht an Hand der Videos, einmal die Gefangenen in „FSA“-Hand, im zweiten Video in der Hand von Al-Kaida. Die Zusammenarbeit von Obamas bewaffneten Terroristen und Al-Kaida nicht von der Hand zu weisen.

„…to fight us in our land….“ Der kuwaitische Scheich ein Sektierer, ein Al-Kaida-Terrorist, ein Faschist.

Zum Vergleich: Wie es aussieht ist der junge Mann mit dem schwarzen T-Shirt mehr verletzt. Man kann sich fragen wann die Terroristenärzte ihn behandelt haben? Bevor den Mißhandlugen durch Al-Kaida oder danach. Siehe Screenshot unten, ein äußerst seltenes Bild

CDGufImUIAA9hyM

CDJIKmsWAAA-k9K

Haben die Ärzte ihn behandelt oder nur so getan? Damit er fit ist für weitere Folter?!

CDGbhUAUgAAh96L

Noch nicht gefoltert, das Gesicht unversehrt. Der junge Mann mit dem grünen Polo-Shirt und hellem Kragen

CDGtlNRVEAAO97O

Noch unversehrt, das Ohr noch dran und ohne Blut:

CDGcbp3UEAAbmlI

Die ganzen Kriegsmafia-Staaten verstossen gegen diese UN-Sicherheitsresolution, scheren sich einen Dreck um die Menschen in Syrien, halten den Krieg am Brennen, schüren die Flammen immer höher und höher, und kommen mit ihrem Staatsterrorismus davon.

Baschar Assad: Frankreich unterstützt Terroristen

President al-Assad to France 2 TV: France was a spearhead in supporting terrorism… We are ready for any dialogue that meets Syrians’ interests

Sanktioniert werden hingegen die Opfer dieses Usrael-geführten weltweiten Al-Kaida-Terrors!

Syria demands immediate halt to support provided to terror organizations

DRINGEND:

Und nun beginnt erneut die Propaganda, auch Massaker-Marketing genannt.

Die Terroristen beschuldigen doch wirklich die syrische Armee, dass diese 26 Zivilisten hingerichtet hätten. Die Armee war beschäftigt sich der FSA-CIA-Mossad-Al-Kaidas zu erwehren! Und da soll die syrische Armee Verbrechen begangen, und diese Verbrechen offen liegengelassen haben. Was für ein bodenloser Blödsinn.

Was ich noch zeigen will, vermutlich haben die Terroristen sich auch junge Männer als Geiseln geholt. Sie geben sie als Soldaten aus und sagen die syrische Armee würde Kinder rekrutieren. Vielleicht sind es Drusen oder Christen aus den loyalen Orten und und Einzelfarmen von Al-Laja, Jadal al Ledja, überfallen von Al-CIAida nebst US-Mossad bewaffneten Verbündeten.

Ein Kanal „ehemaliger“ SRF-SNC-Terroristen, siehe auch oben.

Ein weiteres Video zeigt einen der verschleppten verwundeten Gefangenen, er wurde notdürftig zusammengeflickt und wird weiterhin bedrängt.

Wie schon gesagt, es ist eine absolute Seltenheit dass ein Gefangener der Daraa-Südarmee überhaupt am Leben gelassen wird.

Zum Vergleich:

11156373_848385845233957_7752054024338896599_n

Ob sie ihn überhaupt am Leben erhalten wollen? Die blutdurchtränkte Kleidung, alte Socken, keine Bettruhe, Katheder und Drainage???

Katheder, drainage

Die Kleidung blutverklebt. Der Mann gehört in ein Bett!

Schwerstverwundet Drainage katheder

شاهد اخلاق ثوار حوران لاحد الاسرى بعد القبض عليه اثناء محاولة التقدم في بصر الحرير (فرقة القادسية)

Israel, die antreibende Kraft hinter den Terroristen in Syrien, will weiterhin Regime-Change um jeden Preis, und läßt nichts aus um einen vollen offenen Angriffskrieg gegen Syrien mit NATO-Bombern provozieren, es geht ja schließlich um „Groß-Israel“und gegen den Iran.

Das hier ist dick fett gelogen, False-Flag-Propaganda von der allerschlimmsten Sorte! Es kommt aus der Richtung der Daraa – und Idlib-Propagandisten bzw. sie hängen alle zusammen. Ich hatte schon gefragt wann sie das nächste „Annie-HRW-NO-Fly-Zone“-Massaker begehen, HRW hat es direkt herausgefordert!

Bei Bosra al Hariri, die „al-Laja“ „Ledja“ Vulkan-Gegend welche die Terroristen mit überfallen haben. Ob die Leichen Zivilisten sind welche durch die Terroristen-Angriffe ebenfalls ums Leben kamen? Oder haben sie sich Zivilisten aus den Häusern geholt welche sie für regierungsloyal hielten?!

Die Google-Suche ergibt das das Bild aus Libyen stammt. False-Flag-Massaker-Propaganda gegen die syrische Armee, wie so oft: Sabha-Libyen

Dokumentation Bildzitat:

Massaker-markting

Bei Bosra al Harir wie üblich die Ahrar al Sham-Islam Armee/Islamic Front im selben Boot mit Mossad-Al-CIAida:

CDH5-i2W0AAgDIP

CDHoR7OVEAEahW9

Nachtrag, ein Video mit den gefolterten Gefangenen.

Die Folterer von „FSA“ und „Al-Kaida“. Wie man sieht haben sie den Gefangenen die Hosen weggenommen, sie stehen in langen Unterhosen da. Jeder einzelne von ihnen wurde brutalst geschlagen.

Zuerst von Obamas Knechten zusammengeschlagen und danach von Al-Kaida gefoltert!

Obamas bewaffnete Folterer und Mörder: US-made-BGM-71-TOW

CDBPF70VAAEgrH5.jpg large

Brutalst geschlagen

فرقة عمود حوران تلقي القبض على اسرى مليلشيات الافغان التي حاولت التسلل الى مدينة بصر الحرير

Hier kann man sich überlegen wer von den Soldaten gefallen ist oder brutalst ermordet wurde. Vielen wurden die Uniformhosen ausgezogen, so wie die Terroristen es bei Gefangenen machen.

Bis zur Unkenntlicheit

Bis zur Unkenntlichkeit wurde der Kopf zermanscht. Die Hose fehlt, ein Hinweis auf einen ermordeten Gefangenen. Das erinnert mich an frühere Verbrechen durch die Daraa-Südarmee, an den bestiaslisch ermordeten Brigadier Darwish. https://urs1798.wordpress.com/2013/03/23/die-us-nato-trainierten-fsa-deraa-milizen-haben-erneut-zugeschlagen-syria-syrien/

Vielleicht erklären diese Bilder wo die nicht wieder aufgetauchten Gefangenen geblieben sind. Ermordet und weggeworfen in langen Unterhosen, teilweise heruntergezogen, die Toten ohne Schuhe.

Wundert es jemanden wenn diese Fotos von einem verbreitet werden? , ein Al-Qaeda

CDJsIDbWEAAtEMF

CDJsE25WAAACxDj

CDJsBSpWgAItJeP

Und der Katari scheint in Syrien zu sitzen und hat einen besonderen Draht zu den Folterern von Al-Kaida. Wird „HRW- Menschenrechts-Annie“ intervenieren? HRW-Annie steht zu Terroristen, wie es scheint, bedingungslos, sie frißt ihnen weiterhin aus den Händen und sabbert ihre Füße ab!

اسرى من المليشيات الافغانية والايرانية بيد مجاهديـن حوران الله اكبر هنا بلاد الشام

CDI0coOXIAAYZZa

Der Anfang der Tortur, das Hemd noch nicht auf Ohrseite mit Blutrinnsalen bedeckt.

CDI0cZtXIAE9W8H

اسرى من المليشيات الافغانية والايرانية بيد مجاهديـن حوران الله اكبر

CDI0aoHWYAE-nT8

CDI0ZdIWYAAIpFC

Menschenrechte, HRW-Einsatz, ein Aufschrei von AI, Medico, SAMS, etc für diese Geiseln in Terroristenhand?

11174856_1476416932648750_829625436095021862_n

Hier noch eine Geisel in Freischärlerhand, auch er wird medizinisch versorgt, ein Wunder oder nur Augenwischerei für die Propaganda um aus kriminellen Mörderbanden nun weißgewaschene Rebellen zu zaubern? Der Mann sagt, er spricht Farsi. Eine Zigarette hat er wohl nicht bekommen. Von den Terroristen hochgeladen welche ganze Salven auf wehrlos am Bodenliegende abgefeuert haben. Lasst euch nicht täuschen. Ob sie die Geiseln für einen Austausch aufgehoben haben?

Vermutlich eher ein Afghaner

Nada, Nichts, das absolute Schweigen.

Von amerikanischen Menschenrechtsgruppen, das absolut tödliche Schweigen oder die Anfeuerung für FSA. Die Menschen sind so gezielt gehirngewaschen, sie merken es nicht. AVAAZ nimmt ihnen das Denken ab mit nur einem Klick.

Auch hier einige der Toten bereits gezeigt, auch die mit den provisorischen Verbänden, nun von den Terroristen der „Islamic Front“ ausgeschlachtet:

أحرار الشام | درعا | جثث قتلى ميليشيات الأسد خلال التصدي لاقتحام بصر الحرير وقرى اللجاة +18

Nachtrag:

Ein weiteres Video über die mißhandelten Geiseln in Al-Kaida-Hand bei Daraa, Busra al Harir.

Sie sprechen Farsi und sind vermutlich Afghaner welche aus dem Iran gekommen sind. Im Iran leben bis zu zweieinhalb Millionen Flüchtlinge aus Afghanistan, manche leben dort schon mehr als 30 Jahre.

So wie es aussieht haben sie dem einen Mann das Ohr doch nicht ganz abgeschnitten. Ob sie für einen Geisel-Häftlingstausch am Leben gelassen wurden? Oder nur für Propaganda um zu zeigen dass der Iran Kämpfer schickt? Leider verstehe ich auch kein Farsi. Im Gegensatz zu den internationalen Terroristen sind diese Männer nicht illegal in Syrien, sie haben zusammen mit der syrischen Armee gekämpft.

مشاهد لمجموعة من المقاتلين الأجانب المأسورين لدى الفصائل المقاتلة

Auch diese Geisel wird weitergequält, ob er noch lebt? HRW´s Sadisten!

Busra al harir HRW Schweine

مقاتل أفغاني في جيش الأسد يقع أسيراً بين يدي مقاتلي الجيش الحر في ريف درعا

Nachtrag:

Provinz Daraa-Quneitra…

Zu den vier schwerst mißhandelten gefangenen „Afghanen“ von Busra al Harir gibt es eine weitere erbärmliche Gefangenen-Propaganda-Vorführung. Diesesmal nicht die Al-Kaida-Fahne im Hintergrund, nun haben sie die FSA-Verräterfahne dekoriert.

Die Killerbanden produzieren Propaganda-Videos, seht her, wir behandeln unsere Gefangenen gut. Es ist eine Farce.

Ein Brot für vier zusammengeschlagene Geiseln, mehr haben die Terroristen für ihre Propagandainszenierung nicht zur Verfügung gestellt. Aber die Geiseln leben noch, sie sollen den Beweis erbringen, dass der Iran Söldner schickt.

فرقة عمود حوران شاهد كيفية معاملة الاسرى الافغان لدى عناصر الفرقة

Auch diese Geisel in Freischärlerhand hat schon einiges an Tortur hinter sich. In der Hand von Sadisten und Extremisten, US bewaffnete „FSA“-Söldner, Partner von Al-Kaida.

Der Mann spricht Farsi, vermutlich ein Afghaner welcher auf der Seite der syrischen Regierungskräfte kämpfte. Nun wird er erneut vorgeführt, die Propaganda lautet, die Terroristen würden Gefangene gut behandeln. Dieses Opfer hat schon eine fürchterliche Odysee hinter sich. Der Mann ist fix und fertig!

Gefoltert Tortuor

Siehe auch hier, unten in den Kommentaren sieht man was sie sonst noch mit Gefangenen machen welche von den US-bewaffneten „Fsa“-Söldnertruppen nicht für Anti-Iran-Propaganda für tauglich befunden wurden. Der CIA-Mossad geführte „FSA“-Kommandeur segnet die Morde der FSA-Al-Kaidas ab. Er gehört vor ein internationales Kriegsverbrechergericht für die systematische Folter und Ermordung von Gefangenen und der Zugehörigkeit zu terroristischen Vereinigungen wie Jabhat al Nusra.

FSA-Kommandeur mit Al-Kaida bei der Begutachtung von bestialisch ermordeten Soldaten:

Und die USA rüstet die Al-CIAidas weiter auf:

Hier eine playlist mit US-made BGM-71-TOW-Raketen als Terrorhilfe in Syrien gegen Syrien:

Leider werden immer wieder Videos gelöscht, es waren um einige mehr:

Syria demands immediate halt to support provided to terror organizations

Update 5- More terrorists killed, hideouts and equipment of terrorists targeted

wird ergänzt, verbessert, fortgeführt

16 Kommentare leave one →
  1. 28/04/2015 11:22

    Der CIA-Mossad geführte „FSA“-Kommandeur segnet die Kriegsverbrechen der Daraa-Südarmee ab.


    Der „FSA“-Kommandeur mit Al-Kaida in einem Video bei der Verbrechensbegutachtung

    Bei den einen Gebäuden wurden Leichen bereits fortgeschafft
    الفيلق الأول : جولة ميدانية بمنطقة مسيكة الشرقية باللجاة التي ادعى النظام السيطرة عليها

    Auch hier dürfte es sich um ermordete Gefangene handeln
    الفيلق الأول – هويات جنود الاسد و عناصر الميليشات الذين تم قتلهم في بصر الحرير

  2. 28/04/2015 10:42

    Einige schreckliche Videos aus Busra al Harir, hochgeladen von den Terroristen am 25.04.2015 Das „First Corps“ der Daraa-Südarmee, mit US-made-Bgm-TOW Raketen hochgerüstet, Verbündete von Jabhat al Nusra und weiteren Al-Kaida-Zweigen wie auch Kaukasus-Terroristen
    الفيلق الأول – جثث عناصر قوات النظام في بصر الحرير ++18 ج 1
    Von Kugeln regelrecht durchsiebt, das sieht nicht nach „normalen“ Kampfspuren aus, eher wurden Salven auf Wehrlose abgeschossen. Keiner der Leichname hat eine Schussweste an. Schusswesten sind begehrt bei den Terroristen. Haben sie die Soldaten erst gezwungen die Schusswesten auszuziehen bevor sie sie abknallten?
    Es sieht nach ermordeten Gefangenen aus.

    الفيلق الأول – جثث عناصر قوات النظام في بصر الحرير ++18 ج 2

  3. Gunter permalink
    23/04/2015 23:06

  4. Gunter permalink
    23/04/2015 14:12

    TOW Angriff

  5. Barbara permalink
    23/04/2015 00:03

    Mittwoch, der 22. April 2015

    Syrien:

    Regierungsbezirk Deraa:

    IRIB- In Deraa al-Balad hat die Armee Terroristen eliminiert, in der Umgebung von Bir Umm Daraj und im Westen des Viertels Bajabija.
    Terroristen der Nusrafront wurden im Norden von Tell al Mal eliminiert. Auch in den Dörfern Jadal al Ledja, Aqraba und Tell Saatar wurden Terroristen neutralisiert.

    Die Kämpfe in der Ortschaft Basr al-Harir im Nordwesten des Bezirks endeten mit etwa 40 Toten und Verletzten in den Reihen der Milizen, darunter dem Chef einer FSA-Miliz, Ibrahim al-Harir, und dem Chef der Ahrar al-Sham, Abu Azzam Jabbab. Die Armee hatte vor zwei Tagen fünf Dörfer um Basr al-Harir eingenommen.
    Kämpfe zwischen der Nusra-Front und der Ansar al-Islam-Front in der Ortschaft al-Harat forderten Dutzende von Toten und Verletzten auf beiden Seiten.

    Regierungsbezirk Quneitra :

    Im Süden des Dorfes Ajraf und von Ayn Tina hat eine Einheit der Armee Fahrzeuge mit schweren Maschinengewehren zerstört.

    Regierungsbezirk Aleppo :

    Die Armee hat unter den Nusratisten Tote und Verletzte verursacht, als sie ihre Fahrzeuge in den Dörfern Arbid, Ayn Jammama und Rasm Kabbar, im Umkreis von Deir Hafer zerstörte. In Kweiress und Tell Ahmar liquidierten Einheiten der Armee Terroristen bei Operationen gegen ihre Verstecke.
    Der Korrespondent von SANA in Aleppo sprach davon, dass die Armee auf Ansammlungen der Terroristen in Kweiress gezielt und mindestens 7 Fahrzeuge mit Waffen und Munition darin zerstört habe. In den Dörfern Rassm Sayyaleh, Ramleh und Manara wurden Terroristen getötet oder verletzt.

    http://www.almasdarnews.com/article/violence-erupts-in-the-southern-countryside-of-aleppo-nusra-offensive-repelled/
    Video of a Syrian Soldier walking around Aleppo.. https://www.facebook.com/thesyrianfighter/videos/741638202623355/

    In der Stadt Aleppo sind zwei Zivilisten als Märtyrer gefallen und zehn wurden bei terroristischen Angriffen mit Raketen gegen das Viertel Bab al-Faraj verletzt, laut dem SANA-Korrespondenten in der Stadt. Der Angriff hat auch schwere materielle Schäden in öffentlichen und privaten Gebäuden verursacht. Die zehn Verletzten, darunter zwei in kritischem Zustand, waren in die Krankenhäuser Razi und der Universität tranportiert worden.

    Regierungsbezirk Hama:

    IRIB-Die syrische Armee hat takfiristische Terroristen in Khashabiya am Berg Sayyed im Osten der Ortschaft Mork getötet, wie eine Armeequelle bekannt gab.

    Zwei Menschen fielen als Märtyrer und einer wurde verletzt bei der Explosion eines Sprengkörpers im Umkreis von Salamiyeh an der Zufahrt zum Dorf Amiyeh auf der Straße nach Raqqa. Der terroristische Angriff erfolgte gegen ein Privatauto, wie eine Polizeiquelle erklärte.

    Regierungsbezirk Homs:

    In den Dörfern Rajm Qasr, Rajm ‘Ali, Medrajeh Gharbiyeh, Umm Sahrij und Hossis haben Einheiten der Armee Terroristen liquidiert und die Waffen und Munition in ihrem Besitz zerstört. Im Dorf Kissin bei Rastan haben Einheiten der Armee den Terroristen schwere Verluste zugefügt.

    Regierungsbezirk Idlib:

    Vier Erwachsene und drei Kinder wurden bei Terroristen Angriffen mit Raketen und Mösergranaten gegen die ortschaft Jisr al-Shughour getötet, wie eine Polizeiquelle bekannt gab.

    Regierungsbezirk Damaskus:

    Ein Sturmangriff von sieben Milizen in Jobar am östlichen Stadtrand von Damaskus endete mit ihrem Scheitern und es gab keine Änderung in den Demarkationslinien. «Die Schlacht hat den Rahmen der Demarkationslinien nicht überschritten, die vorher gezeichnet worden waren, seitdem die syrische Armee die Kontrolle über mehrere von den Terroristen besetzte Stellungen übernommen hat. Bis jetzt gibt es keinen intensiven Schusswechsel, der ihnen aber ziemliche Schäden verrusacht hat, ohne dass sie irgendeine neue Stellung einnehmen konnten», versicherte eine syrische Armeequelle der libanesischen Tagesazeitung al Ahbar. Ihr zufolge ist das nicht die erste Operation, die sie ankündigen und verlieren.
    Laut al-Hadath News wurde die Operation unter dem Namen «die Ränge enger zusammenrücken» von zwei Achsen aus gestartet, der von Zamelka und der von Qabun. Sie wurde durch den Abschuss von Mörsergranaten auf die Viertel Abbassin und Adawi in Damaskus begleitet, die Verletzte unter der Bevölkerung forderten.
    Nach einigen Stunden heftiger Kämpfe hat sich der Sprecher der Miliz Jeysh al Islam, Islam Alloush, dazu entschlossen, seine Erwartungen niedriger zu schrauben, um von der Einnahme einiger Stellungen zu sprechen, ohne anzugeben, welche das seien. Außer den Jeysh al Islam haben am Sturmangriff die Nusra-Front, die al-Ittihad al-Islami, Jund al-Assima, die Brigade ar-Rahman und andere teilgenommen …
    Der Angriff fand zu einer Zeit statt, in der sich der Chef der Jeysh al Islam in der Türkei befindet, wo er in Gegenwart einiger syrischer Oppositoneller fotografiert worden ist.

    http://www.almasdarnews.com/article/seven-islamist-factions-attack-jobar-in-unison/

    Im Qalamun nordwestlich von Damaskus ist laut AFP die Rede von mindestens 42 Toten innerhalb von 25 Stunden bei Kämpfen zwischen Islamisten und dem Islamischen Staat. Mindestens 30 Islamisten und 12 ISIListen sollen bei den Kämpfen seit Dienstag im Qalamun umgekommen sein, wenn man der Quelle der AFP, dem Tante Emma-Laden in London Glauben schenken will.
    Laut AFP ist der Qalamun in einen Westteil an der libanesischen Grenze, der in der Mehrheit von der syrischen Regierung und ihrem libanesischen Verbündeten Hezbollah kontrolliert wird und einem Ostteil geteilt, wo seit mehreren Monaten Kämpfe zwischen den Islamisten und dem ISIL um seine Kontrolle stattfinden.
    Diese Zone ist strategisch, denn sie liegt am Rande der „Badiya“, der syrischen Wüstensteppe, die sich im östlichen Zentrum Syriens erstreckt und durch die die Nachschubwege der Terroristen aus der jordanischen Grenze im Süden und der türkischen Grenze im Norden verlaufen.
    Der ISIL, der diese Wege abschneiden will, um die „Rebellen“ an der Gurgel zu packen, habe es geschafft, einen Nachschubweg zu kontrollieren, sagt die Lieblingsquelle der AFP.

    Etwa zehn ISIListen haben den Tod in der Ortschaft Zibeddin in der östlichen Ghouta gefunden, darunter ihr neuer Emir in Qaboun und Barzeh, Yasser al-Tawwashi.

    9 Personen wurden von Mörsergranaten auf das Beyruni-Krankenhaus in Harasta und die Firma Al-Khumassiyeh im Industriegebiet von Qabun verletzt. Eine zehnte Person wurde bei einem terroristischen Angriff mit einer Granate gegen das Viertel Daf al-Sakher In Jeramana verletzt.

    In Damaskus wurde ein siebenjähriges Kind getötet und eine weitere Person in der Nähe des Soffaniyeh-Gartens im ÄViertel Qassaa verletzt, wie eine Quelle des Polizeipräsidiums bekannt gab. Außerdem wurden zwei andere Kinder im alter von 9 und 10 Jahren in der Nähe des Tijara-Gartens und zwei Erwachsene von Beschüssen durch Terroristen aus Jobar verletzt.

    http://www.syriasolidaritymovement.org/2015/04/21/who-are-the-starving-and-besieged-residents-of-yarmouk-and-why-are-they-there/

    Jemen :

    IRIB- Während Riad das Ende der Militäroperationen angekündigt hat, rücken die Ansarallah weiter vor. Zusammen mit der Armee haben sie die Kontrolle über den Sitz des Bataillons 35 übernommen, der von den Hadi-Anhängern besetzt war, wie eine gut informierte Armeequelle bestätigte.Mehr als 3000 jemenitische Zivilisten waren getötet worden, ohne dass die Koalition Ansarallah hat stoppen können.
    Inzwischen haben die saudischen Angriffe wieder von Neuem begonnen und das Zentralgefängnis von Ta’az im Südwesten des Landes bombardiert, während die saudischen Kriegsschiffe verschiedene Gebiete von Aden beschossen. Bisher starben 4900 Menschen, davon 150 Kinder. Die UNO ist wegen der Lebensmittelunsicherheit im Jemen besorgt und schätzt, dass der saudische Krieg gegen die Jemeniten mehr als 12 Millionen Einwohner in eine gefährliche Lebensmittelknappheit gebracht habe. Mindestens 150000 Bürger sind auf der Flucht, während 7,5 Millionen Menschen dringend humanitäre Hilfe benötigen. Es ist klar, dass Saudiarabien diesen Krieg nie gewinnen kann, und die Weiterführung dieser barbarischen Offensive hat kein anderes Ergebnis zur Folge als die Zahl der Toten und Verletzten einerseits und andererseits die Steigerung des Hasses gegen die saudischen Herrscher in der öffentlichen arabischen und muslimischen Meinung zu steigern.
    Die saudische Armee hat in weniger als 24 Stunden den Waffenstillstand verletzt, den sie selbst verkündet hat und nimmt jetzt wieder ihre Angriffe gegen verschiedene jemenitische Gebiete auf. Das beweist, dass dieser Waffenstillstand nur eine taktische Maßnahme war, um die arabisch-muslimische öffentliche Meinung zu täuschen in Bezug auf die Kriegsverbrechen und die Verbrechen gegen die Menschlichkeit der saudischen Armee. Die Liste der saudischen Verbrechen wird immer größer: Die Verwendung verbotener Waffen, die Zerstörung der wirtschftlichen und sozialen Infrastruktur, das Verbot der Lieferung humanitärer Hilfe an die Zivilisten, die Zerstörung von Lebensmittellagern und sogar der Gebrauch von Waffen mit abgereichertem Uran. Und doch ist es schwer zu glauben, dass der Sicherheitsrat der UNO die Akte der Kriegsverbrechen im Jemen an den Internationalen Gerichtshof weiterleiten wird, wenn man bedenkt, dass der Sicherheitsrat schon eine Resolution gebilligt hat, um die saudische Militäraktion unter dem Kapitel 7 der Charta der Vereinten Nationen zu rechtfertigen, und um die Bewegung Ansarallah zu verurteilen.

  6. Gunter permalink
    22/04/2015 22:23

    Kämpfe um Bosra

  7. Barbara permalink
    22/04/2015 19:29

    Mittwoch, der 22. April 2015

    Jemenkrieg:

    IRIB- Nur 2 Stunden nach der Ankündigung des Endes der Operation «Sturm der Entschlossenheit» gegen den Jemen haben laut IRNA Kampfflugzeuge der saudischen Armee am Dienstagabend die Hauptstadt Sanaa bombardiert. Diesem Bericht zufolge haben die saudischen Jagdflugzeuge mehrmals das Lager Al-Istiqbal im Norden von Sanaa bombardiert. Lokale Quellen berichten, dass nach diesen Angriffen starke Explosionen in der Region von Zela’a Hamdan nördlich von Sanaa zu hören waren. Innerhalb von 27 Tagen haben die Flugzeuge der Koalition mehr als 2000 Mal den Jemen angegriffen und einen großen Teil seiner Infrastruktur und der Wohnhäuser an verschiedenen Stellen des Landes zerstört. Bei dieser Agression unter der Kontrolle der USA und dem grünen Licht der Vereinten Nationen, des Sicherheitsrats und dem Schweigen der anderen internationalen Einrichtungen wurden Tausende schutzlose Menschen getötet.
    Nach 27 intensiven Luftangriffen hat diese Operation ein Ende genommen und die Saudis rufen ihren Sieg und die Realisierung ihrer Ziele aus!! Sofort nach Beginn dieser Agression hat der Fernsehsender Al-Arabiya behauptet, dass zehn Länder, darunter die des Kooperationsrats des Persischen Golfs, Pakistan, Marokko, Jordanien die Türkei, Ägypten und der Sudan an diesem Angriff gegen den Jemen mit 100 saudischen Flugzeugen, 30 emiratischen Jagdfliegern, 15 bahreinischen, 15 kuweitischen, 10 qatarischen und 6 marokkanischen teilgenommen hätten. Im Laufe der 27 letzten Tage hat Arabien alles gemacht, um seine Ziele zu erreichen. 2415 Luftangriffe fanden statt und hinterließen mehr als 3000 Tote und Verletzte. Doch hat Arabien nicht nur nicht Mansour Hadi in den Jemen zurückkehren lassen können, sondern hat auch nicht den Vormarsch der Huthis und der Volksstreitkräfte verhindern können. Die Saudier haben schließlich am Montagabend das Ende ihrer Angriffe angekündigt angesichts der Nichtrealisiserung ihrer Ziele. Aber sind die Sauds wirklich die Gewinner dieser Operation?! Laut dem Sprecher der Koalition unter der saudischen Führung haben die saudischen Kampfflugzeuge die Waffen- und Raketenlager von Ansarallah zerstört und die Bedrohung sei so von den saudischen Grenzen abgewendet worden. Waren das wirklich die Ziele, die die Saudis bei dieser Operation im Blick hatten ? Natürlich nicht. Keine Veränderung ist bei den politischen Gegebenheiten und der inneren Lage des Jemens festzustellen, umso mehr als Mansour Hadi immer noch auf der Flucht ist. Kein Zeichen seiner Rückkehr in den Jemen … Ansarallah bleibt also zur Zeit der einzige Handlungfaktor der Entwicklungen im Jemen insofern als sie nicht nur nicht aus den Komplotts, Abtrünnigkeiten und Angriffen geschwächt hervorgehen, sondern vielmehr gestärkt wurden, und fähig sind, zu immer mehr politischen Manövern zu greifen. Der Nordjemen ist von den revolutionären Kräften verlassen worden, die im Gegenteil die Kontrolle über Sanaa und Aden übernommen haben. Arabien hat nicht den geringsten Sieg errungen und sich dagegen mit einem beschämenden Skandal befleckt, der für immer in den Annalen der Geschichte haften bleiben wird: Das Massaker von Tausenden unschuldiger Menschen für nichts …. Das universelle Gedächtnis wird dieses Verbrechen nie vergessen, noch eines, das zu den Verbechen der Al-Sauds hinzukommt…

    AL-Houthi: “US Directing Saudi Aggression, Who Thinks That We’ll Surrender a Dreamer”.
    https://syrianfreepress.wordpress.com/2015/04/21/houthi-45032/

    Nach 27 Tagen intensiver Angriffe, die etwa 3000 Jemeniten das Leben kosteten, darunter Hunderten Frauen und Kindern, und nach der Zerstörung der Infrastruktur dieses Landes, des ärmsten der arabischen Halbinsel, hat Saudiarabien angesichts des Durchhaltevermögens des jemenitischen Volkes resigniert. Riad hat seltsamerweise den Stopp der Militäroffensive angekündigt unter dem Vorwand, dass die Luftangriffe es geschafft hätten, „erfolgreich die Bedrohungen auszuschalten, die die Sicherheit Saudiarabiens und der Nachbarländer in Frage stellten“. Infolge von Quellen, auf die sich die libanesische Tageszeitung AlAkhbar beruft, hätten die letzten Entwicklungen auf dem Boden in den letzten 24 Stunden Riad dazu gezwungen, diese Entscheidung zu treffen, die eher einem Waffenstillstand nahekommt.
    1-Der Iran hat mehrere europäische Länder alarmiert, die ihrerseits die USA und Arabien informiert haben, dass er nicht gleichgültig einem exzessiven Gebrauch der Gewalt gegen Zivilisten gegenüber stehen werde. Teheran hat einen Konvoi von 9 Schiffen ins Rote Meer geschickt, darunter zwei militärische Patrouillenboote.
    2-Die Militärgeheimdienste der Länder der arabischen Koalition und einiger ausländischer Staaten wurden vom Scheitern von 15 Mordversuchen gegen Führer der Ansarallah unterrichtet, darunter an ihrer Spitze Abdel Malek AlHuthi.
    3-Die revolutionären jemenitischen Kräfte haben einen Bitzangriff an der Grenze zu Saudiarabien unternommen umd mehrere saudische Soldaten getötet. Riad hat diesem Vorfall ein völliges Blackout auferlegt in dem Moment als der saudische Innenminister von einem maximalen Alarmzustand sprach, um jeder Bodenkonfrontation entgegen zu treten.
    4-Am Dienstagmorgen hat der amerikanische Staatssekretär John Kerry mit seinem iranischen Amtskollegen Mohammad Jawad Zarif telefoniert, um ihn davon zu unterrichten, dass Washington bereit sei, Arabien davon zu überzeugen, den Krieg zu beenden und es eine Zusammenarbeit beim Wiederbeleben des politischen Prozesses im Jemen wolle.
    5-Am Mittag haben die Iraner die Bestätigung erhalten, dass Arabien akzeptiere, die Angriffe seiner Offensive «Sturm der Entschlossenheit» zu beenden, aber Riad sei gezwungen, die Gruppierungen der Huthis im Süden zu bombardieren angesichts dessen, dass es sich verpflichtet habe, den zurückgetretenen flüchtigen Präsidenten Abd Rabbo Mansour Hadi (nach Aden) zurückzubringen.
    Sobald das Ende dieses Sturm von Riad angekündigt wurde, informierte Ansarallah das Sultanat Oman davon, dass dieser Schritt das Ende einer Agression sei, die einseitig von Arabien geführt worden sei, und sie seien nicht dazu verpflichtet, irgendetwas im Gegenzug anzubieten. «Was die Saudis nicht mit Gewalt erreichen konnten, werden sie auch nicht durch politische Verhandlungen erlangen». Ansarallah hat seine totale Ablehnung irgendeiner Einmischung in den innerjemenitischen Dialog wiederholt.
    Kurz zuvor hatte der Sprecher der Koalition, General Ahmed al-Assiri, in Riad das Ende der Operation „Sturm der Entschlossenheit“, die am 26. März begonnen hatte, angekündigt „auf Verlangen der Regierung und des Präsidenten des Jemens“. Er kündigte den Beginn einer neuen Phase mit dem Namen „die Hoffnung wiederherstellen“ an, die auf die Wiederaufnahme des politischen Prozesses im Jemen setze, auf die Lieferung humanitärer Hilfe und den „Kampf gegen den Terrorismus“ in einem Land, in dem Al-Qaida sehr aktiv ist. Der General hat allerdings nicht ausgeschlossen, dass die Koalition intervenieren könnte, um die Bewegungen der «Rebellen» zu verhindern. Außerdem fügte er hinzu, dass die Meeresblockade aufrecht erhalten werde.
    Inzwischen hat der Iran am Dienstag die Ankündigung des Endes der Luftangriffe der arabischen Koalition unter Saudiarabien gegen den Jemen begrüßt und gesagt, dass dies ein „Schritt vorwärts“ zu einer politischen Lösung des Konflikts sei. „Die Einführung eines Waffenstillstands und das Ende des Gemetzels gegen eine unschuldige und schutzlose Bevölkerung ist ein Schritt vorwärts“, erklärte die Sprecherin der Diplomatie Marzieh Afkham, die von der offiziellen Agentur IRNA und der AFP zitiert wird. Es gibt « keine miltärische Lösung » des Konflikts im Jemen, fügte sie hinzu und drückte ihre Hoffnung aus, dass rasche Maßnahmen ergriffen werden, um humanitäre Hilfe dorthin zu liefern und dass die Vorraussetzungen vereinigt würden, um einen Dialog zwischen den verschiedenen jemenitischen Parteien und Gruppen herzustellen in Hinblick auf die Bildung einer Regierung der nationalen Union, wie IRNA berichtete.
    Quellen: AlAkhbar und AFP

    Palästina:

    Palestinian injured in Nablus clashes, settlers storm Joseph’s Tomb
    http://english.palinfo.com/site/pages/details.aspx?itemid=71297

    USA :

    Abgeordnete des amerikanischen Kongresses haben einen Gesetzentwurf vorgelegt, um den Boykott der israelischen Besatzung zu verbieten und gegen die Boykottkampagnen zu kämpfen, die sich vor allem in Europa ausgeweitet haben.
    Die israelische Zeitung Yediot Aharonot hat darauf hingewiesen, dass der Kongress einen Gegenangriff gegen den «Boykott-Tsunami» starte, der einen Gesetzentwurf vorlege, der «Israel einen besonderen Wirtschaftsstatus für die USA einräume und es vor eventuellen Hindernissen schütze». Die Tageszeitung fügte hinzu, dass der Grund für diese Maßnahme «die vermehrten Aktivitäten der Boykottbewegung seien, der Rückzug von Investoren und die Auferlegung von Sanktionen gegen Israel durch die BDS, die Boykottkampagnen überall in der Welt verbreitet habe und sehr aktiv in Europa sei». Das Gesetz sieht vor, dass die USA ihre Beziehungen zu den Ländern, Einrichtungen und Organisationen abbrechen, die die Besatzung boykottieren, damit die Europäer diesen Boykott beenden. Der republikanische Abgeordnete Peter Roxam steht hinter dieser Änderung, die laut israelischen Quellen eine breite Unterstützung in beiden Parteien (Republikanern und Demokraten) habe. Es ist sehr wahrscheinlich, dass dieses Gesetz vom Kongress verabschiedet wird, aber das Datum der Abstimmung ist noch nicht festgelegt worden.
    Laut dem Gesetzentwurf sind die USA gegen die Kampagnen für einen Boykott Israels, denn sie stünden im Gegensatz zu dem Prinzip der «Nichtdiskriminierung» in den internationalen Handelsabkommen. Der Erlass verlangt von den amerikanischen Exekutivbehörden, einen Bericht vorzulegen über die Firmen, die nach Änderung des Gesetzes am Boykott teilnehmen, um sie zu sanktionieren und davon abzubringen. Adam Reuter, Generaldirektor einer Consulting-Firma, erklärte: «Die israelischen Firmen sind wahrscheinlich von dem Boykott nicht betroffen, aber dieses Gesetz wird einen großen Einfluss in Europa haben». Er führte aus, dass die BDS sich eines beträchtlichen Gewichts in Europa erfreue, vor allem in Universitätskreisen, und er fügte hinzu, dass «die Auswirkung des Boykotts auf Israel minimal sei, aber wenn er eine Wende gegen unsere Interessen in Europa nähme, die amerikanische Drohung von Vorteil sein könnte». Was die amerikanischen Sanktionen betrifft, sagte Reuter, dass jeder Firma, die mit den USA handeln wolle, zur Bedingung gemacht werde, nicht die Besatzung zu boykottieren. Das Gesetz sieht auch Klagen gegen die Boykotteure oder die, welche zum Boykott aufrufen, vor, was ein Druckmittel der USA gegen die europäischen Firmen sei.
    Quelle: Palinfo

    Irak:

    Der irakische Abgeordnete Abbas Bayati hat berichtet, dass die Bevölkerung von al-Anbar das grüne Licht der Behörden verlange, um an den Kämpfen der regierungsfreundlichen Kräfte gegen den ISIL teilzunehmen.
    In einem Interview mit der Presseagentur Asia news wies Bayyati darauf hin, dass die Familien von al-Anbar, vor allem die, die nach Bagdad geflohen sind, nun bemerkten, dass die Schlacht nur mit der Teilnahme der Streitkräfte der Volksmobilisierung gewonnen werden könne. Ihm zufolge ist die Teilnahme der regierungsfreundlichen Kräfte an der Befreiungsschlacht von Anbar eine dringende Notwendigkeit, um den ISIL und den Terrorismus zu besiegen. Außerdem hat er die Versuche bestimmter Medien und politischer Parteien kritisiert, das Bild der Streitkräfte der Volksmobilisierung zu beflecken, die in mehreren Schlachten im Lande große Leistungen vollbracht hätten. «Einige Medien und politischen Parteien haben versucht, das Bild der Mobilisierungsstreitkräfte auf der sunnitischen Straße zu deformieren, indem sie sie als Werkzeug für den Mord und die Zerstörung darstellten», bedauerte er. Doch hätten «die meisten Familien bemerkt, dass die paramilitärischen Kräfte aufgestellt wurden, um den Irak in seiner Ganzheit zu verteidigen und nicht eine besondere Gemeinschaft».
    Die Golfmedien führen eine heftige Kampagne gegen die Kräfte der Volksmobilisierung und beschuldigen sie des «Sektarismus». Sie hören nicht auf, Bilder von angeblichen begangenen «Verstößen» durch diese Kräfte in den irakischen sunnitischen Gebieten zu zeigen. Allerdings bestätigen mehrere Tatsachen das Gegenteil. Als Beispiel macht ein Foto seit einiger Zeit die Runde auf den sozialen Internetseiten: Irakische Truppen, die in Tikrit kämpfen, haben auf einem Papier die Lebensmittel aufgelistet, die sie in einem unbewohnten Haus verbraucht haben, und eine Geldsumme hinterlassen, die dem Preis der konsumierten Produkte entspricht. «Wir sind eine gewisse Zeit in Ihrem Haus geblieben und Gott ist dessen Zeuge. Wir haben Ihr Heim unversehrt verlassen, wie es unsere Marjeiya (religiöse Anspielung) vorschreibt. Wir haben fast ein Kilo Datteln, Zucker, Linsen und Salz verbraucht. Wir haben Ihnen Geld zurückgelassen. Wenn Sie merken, dass irgendetwas verschwunden ist, treten sie mit uns unter dieser Nummer (…) in Kontakt», steht in diesem Brief!
    Ansonsten vertreiben die Auswüchse des ISIL weiter die Iraker aus ihren Gebieten. Mehr als 114000 Menschen sind in den beiden letzten Wochen der Kämpfe im Gebiet von Ramadi im Regierungsbezirk Anbar im Irak geflohen, hat am Dienstag in Genf die UNO verkündet, die über die anwachsenden Probleme besorgt ist, denen sich die Flüchtlinge gegenüber sehen. Laut dem Hohen Komissariat der Vereinten Nationen für Flüchtlinge (HCR), befinden sich 8000 dieser Vertriebenen immer noch im Bezirk Anbar. «Etwa 54000 Menschen sind nach Bagdad geflohen, 15000 nach Sulaymaniyeh im irakischen Kurdistan und 21000 weitere nach Babylon», sagte ein Sprecher der UNO-Unterorganisation, Adrian Edwards. Mindestens 2,7 Millionen Menschen wurden im Irak seit Beginn des Jahres 2014 vertrieben, davon fast 400000 aus Anbar Stammende, lautUNO.
    Das HCR zeigt sich «besorgt über die Schwierigkeiten, denen die Tausenden irakischen Zivilisten gegenüber stehen», die vor den Kämpfen zwischen den regierungsfreundlichen Kräften und der terroristischen takfiristischen Gruppe ISIL fliehen, wie, laut dem Sprecher, «dem Mangel an Geldmitteln, den Kontrollposten, den Eintrittsbeschränkungen und den Sicherheitsprozeduren», die ihre Reise erschweren.
    Quellen: alAlam, alManar, AFP

    Dahr Jamail | Report Shows US Invasion, Occupation of Iraq Left 1 Million Dead
    http://truth-out.org/news/item/3016
    http://t.co/wYxmSM9b0h

    • Barbara permalink
      23/04/2015 00:04

      Karim Baggili – La Llorona

    • Barbara permalink
      23/04/2015 23:23

      Syrisches Fernsehen, Journal de Syrie, 23.4.2015

      – Eriwan: Gedenken des hundertjährigen Jahrestags des osmanischen Völkermords an den Armeniern
      – Eliminierung von Terroristen in mehreren Regierungsbezirken
      – Irak: Spezialoperation der Armee gegen die Terroristen in mehreren Regionen
      – Wiederaufnahme der saudischen Luftangriffe gegen den Jemen
      – Parlamentspräsident Laham verurteilt den Völkermord an den Armeniern durch die Osmanen

      http://myawesomedailyfinds.blogspot.com/2015/04/the-saa-kills-at-least-40-terrorists-in.html

      Turkey says borders remain open for innocent Syrians
      http://news.xinhuanet.com/english/2015-04/22/c_134175300.htm
      ANKARA, April 22 (Xinhua) — Turkish Prime Minister Ahmet Davutoglu confirmed Wednesday that Turkey will not close its borders with Syria despite flow of foreign fighters, because many innocent Syrians are fleeing clashes in the conflict-hit country and entering Turkey. …

      Biased Reporting on Syria in the Service of War
      http://www.ronpaulinstitute.org/archives/featured-articles/2015/april/20/biased-reporting-on-syria-in-the-service-of-war/

      Kurds Warn ISIS Preparing Attack on Syrian City of Hasakah
      Posted By Jason Ditz
      http://news.antiwar.com/2015/04/21/kurds-warn-isis-preparing-attack-on-syrian-city-of-hasakah/
      Syrian Kurdish officials are warning that they believe ISIS is planning an offensive against their key northeastern city of al-Hasakah, one of several Kurdish cities ISIS has been keen on acquiring. …..

      Syrian Army Continues anti-Terrorist Operations across Country
      http://www.almanar.com.lb/english/adetails.php?eid=207436&cid=23&fromval=1&frid=23&seccatid=&s1=1

      http://www.almasdarnews.com/article/114-more-wanted-people-from-different-provinces-turn-themselves-in/

      Regierungsbezirk Deir Ezzor:

      Syria – Deir Ez Zor General Mohammed Kaddour with Troops April 20th, 2015

      Syrian Arab Army clashing with militants in Deir Ez Zor city April 20th, 2015. ديــر_الــزور

      Südfront:

      IRIB- Laut den israelischen Medien wurden die zionistischen Kampfflieger zu Hilfe gerufen, um Angriffe auf die Stellungen der syrischen Armee auf den Golanhöhen zu unternehmen! Der Grund dafür ist die Intensivierung der Kämpfe in diesem Gebiet zwischen der syrischen Armee und den Takfiristen, die von Israel unterstützt werden. Laut dem Fernsehsender Al-Mayadeen, der diese Nachricht bekannt gibt, haben die israelischen Flugzeuge die Aufgabe, die syrischen Kampfflugzeuge daran zu hindern, die Stellungen der Nusra-Terroristen in diesem Gebiet zu beschießen. Die ersten syrischen Luftangriffe gegen die Nusra in diesem Gebiet endeten mit der Versetzung der israelischen Soldaten in Alarmbereitschaft, die seit zwei Jahren völlig offen die Nusratisten unterstützen.
      Die syrische Armee hat den Terroristen in Deraa und Quneitra einen schweren Schlag zugefügt. Bei Spezialoperationen hat sie mehrere Stellungen der Nusra-Front im Dorf Aaqraba und im Norden von Tell al Mal vernichtet und eine Anzahl von Terroristen getötet oder verletzt, einem Armeeverantwortlichen zufolge.

      Al Manar report with Syrian Arab Army in Daraa / Lajat / Suwayda area

      Al Manar Report with Syrian Arab Army about recent advancements in Southern Aleppo

      Regierungsbezirk Idlib:

      Auseinandersetzung zwischen der syrischen Armee und den Nusra-ISIListen:

      Ein Scharfschütze der syrischen Armee schießt einen Terroristen vom Panzer :

      Female Israeli Mossad among Alqaeda Nusra terrorists in Idlib. Hardly think they became liberal, just need her.

      Jisr ash-Shughour:

      https://twitter.com/sayed_ridha

      Regierungsbezirk Damaskus :

      Reportage von Anna News in Jobar, Teil 5 :

      Irak:

      Der ISIL hat am Donnerstag Bomben mit Chlorgas gegen Stadtviertel von Ramadi verwendet. Ein Mitglied des Rats des Regierungsbezirks Al-Anbar hat bekannt gegeben, dass diese Chlorgasbomben gegen die Militärzentren und Wohnviertel der Stadt Ramadi geschossen wurden, wie Al-Alam berichtete. „Eine Anzahl von Bürgern wurden asphyxiés. Die Verwundeten wurden ins Krankenhaus gebracht“, sagte Farhan Mohamed Saleh Mohamed. „Es ist nicht das erste Male, dass der ISIL Chlorgas gegen die Militärzentren, Regierungsstreitkräfte und Bewohner von Ramadi benutzt“, fügte er hinzu.
      Dutzende von ISIListen wurden von der irakischen Armee in den Regierungsbezirken Salaheddin und Al-Anbar eliminiert. Die irakische Armee ist zur Zeit dabei, die Ortschaft Al-Bufaraj in Al-Anbar von den Terroristen zu säubern. Die Straße, die die beiden Orte Al-Sadjariya und Al-Dufiya mit Al-Ramadi verbindet, wurde von den irakischen Streitkräften befreit. Im Moment haben diese Streitkräfte Säuberungsaktionen in der Ortschaft Al-Bufaraj durchgeführt wie Sumeriya news berichtet. Zwei Einheiten der schnellen Eingreiftruppe haben an der Befreiungsoperation dieser Straße teilgenommen, hörte man von irakischen Armeequellen.
      Die gemeinsamen Streitkräfte der Armee, der Freiwilligen und der Stämme haben ihren Vormarsch in der Ortschaft Al-Bufaraj von drei Seiten her begonnen, bevor sie mit den ISIListen zusammengestoßen sind. Dabei wurden zahlreiche Terroristen getötet und ihre Fahrzeuge zerstört. Die irakischen Sicherheitskräfte haben auch die Kontrolle über die ganze Raffinerie Baiji im Regierungsbezirk Salahhedin übernommen. Diese Operationen haben etwa 50 Terroristen das Leben gekosten.

      Libanon:

      France: Second-hand weapons and weapons that are unnecessary
      Some 16 months after the December 2013 announcement of the Saudi donation to buy French weapons for the Lebanese military, the first shipment finally came on April 20. However, it seemed awfully modest compared to what had been promised. More importantly, it was much less than what the Lebanese military urgently needs.
      http://www.al-monitor.com/pulse/originals/2015/04/lebanon-france-weapons-donation-army-fight-terrorism.html

      Jemen :

      Der Sprecher der jemenitischen Bewegung Ansarallah hat gesagt, dass seine Partei es ablehne, an Gesprächen teilzunehmen, sollten diese in Riad stattfinden. Es stehe außer Frage, dass «der nationale Dialog von einem Land geführt wird, das Blut an den Händen hat». In einem Interview mit dem panarabischen Sender AlMayadeen, hat Mohammad Abdel Salam die Organisation der innerjemenitischen Gespräche in Maskat (Oman) als akzeptierbar bezeichnet. Der Ansarallah-Sprecher hat außerdem den totalen Stopp der saudischen Agression gegen den Jemen und die Aufhebung der Blockade verlangt vor jeglicher eventuellen Wiederaufnahme der Gespräche, und zwar da, wo sie unterbrochen wurden, und unter der Aufsicht der UNO. «Die Agression der Koalition unter Arabien gegen den Jemen hat bis jetzt nicht aufgehört», sagte er , bevor er an die Notwendigkeit appellierte, die totale Blockade gegen den Jemen aufzuheben. »
      Der Waffenstillstand Saudiarabien auf dem Schlachtfeld hat nicht einmal 24 Stunden gedauert. Die saudische Luftwaffe hat mehrere Angriffe gegen verschieden Regionen des Landes geflogen. In Aden gingen die Auseinandersetzungen zwischen den Huthis und den Hadi-Milizen in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag weiter. Andere Luftangriffe waren am Donnerstagmorgen gegen Armeestellungen gerichtet. In der Ortschaft Yarim war eine alte Universität sowie eine Einheit der Armee das Ziel, wie die AFP berichtet. Der Korrespondant von AlManar sprach von mehreren Märtyrern und Verletzten nach de Angriffen auf die Universität. Saudiarabien wird im Falle einer „agressiven“ Aktion der Huthis „antworten“, hat heute abend der saudische Botschafter in Washington, Adel Al-Jubeir, erklärt.
      Was die humanitäre Lage angeht, hat das internationale Komittee des Roten Kreuzes sie als „völlig katastrophal“ eingestuft. „Die résilience der Jemeniten erreicht einen Zerreißpunkt“, erklärte aus Genf Robert Mardini, der die Operationen des IKRK im Nahen Osten leitet. „Mindestens 50 Menschen werden jeden Tag getötet und etwa 500 verletzt, die Zahl der zivilen Opfer steigt auf dramatische Weise“, fügte er hinzu. Am Vortag hatte die Weltgesundheitsorganisation vor einem Zusammenbruch des ärztlichen Versorgungssystems gewarnt und von über 944 Toten und 3487 Verletzten –Zivilisten und Soldaten –zwischen dem 19. März und dem 17. April gesprochen. In diesem Zusammenhang hat Human Rights Watch (HRW) am Donnerstag gesagt, dass die Ankündigung Saudiarabiens über einen Stopp der intensiven Luftangriffe im Jemen „seinen Verpflichtungen kein Ende bereitet, die mutmaßlichen Verletzungen des Kriegsrechts zu untersuchen“. In einer Pressemitteilung hat HRW von einem Luftangriff gesprochen, der eine Einrichtung der humanitären Organisation Oxfam am 18. April in Saade im Norden Jemens zerstört hat, der einen nicht identifizierten Toten zur Folge hatte. „Die Regierungen, die an dem Angriff teilgenommen haben, sollten den Angriff unparteiisch untersuchen, der zivile Waren und eine Struktur getroffen hat, die nicht militärischen Zwecken gedient zu haben scheint“, schreibt die NGO.“Das Lager einer humanitären Gruppe zu zerstören trifft zahlreiche Zivilisten, nicht nur in der Nähe des Angriffs“, betont Joe Stork, (heuchlerischer) stellvertretender Direktor von HRW für den Nahen Osten und Nordafrika. HRW hat besonders darauf aufmerksam gemacht, dass Luftangriffe am 30. März ein Flüchtlingslager im Norden des Jemens getroffen haben mit 29 toten Zivilisten, sowie am nächsten Tag eine Molkerei im Westen mit 31 toten Zivilisten
      Quellen: Al Mayadeen, AFP, Al Manar

      IRIB- Ein ziviles Institut, das die Verbrechen der Al Sauds im Krieg gegen den Jemen auflistet, spricht vom Märtyrertod von Hunderten von Frauen und Kindern und der Zerstörung von mehr als 20 Moscheen. «28 Tage lang haben die Kampfflugzeuge Arabiens und seiner Verbündeten 2450 Luftangriffe gegen den Jemen durchgeführt. Die Angreifer haben international verbotene Waffen verwendet», sagten die Verantwortlichen der Auflistung und Beobachtung der Verbrechen Arabiens und seiner Verbündeten im Jemen, berichtete der Sender Al-Alam. In dieser Zeit wurden 3693 Menschen getötet oder verletzt, 373 Kinder und mehr als 300 Frauen sind unter den Opfern, diesen Verantwortlichen zufolge. Bei diesen Angriffen wurden 21 Moscheen zerstört. Die Kampfflugzeuge haben auch Lebensmittellager, Märkte, Fabriken und Einkaufszentren bombardiert. Ebenso wurden vier jemenitische Journalisten bei dieser Agression zu Märtyrern.

      Yemen: Russian plane rescues US citizens

      Saudiarabien und Jemenkrieg:

      Al Saud: Kingdom of Slaughter, Destruction and Fear
      http://www.almanar.com.lb/english/adetails.php?eid=207250&cid=23&fromval=1&frid=23&seccatid=28&s1=1

      Outrage Pervades in Gulf after Failure of „Decisive Storm“
      http://www.almanar.com.lb/english/adetails.php?eid=207425&cid=23&fromval=1&frid=23&seccatid=28&s1=1

      http://www.veteranstoday.com/2015/04/22/did-money-seal-israeli-saudi-alliance/
      Did Money Seal Israeli-Saudi Alliance?
      Posted by Gordon Duff, Senior Editor on April 22, 2015
      Saudi Arabia has paid Israel $16 billion to block any nuclear settlement with Iran

      US-backed Criminal Slaughter in Yemen Revealed
      http://www.ronpaulinstitute.org/archives/featured-articles/2015/april/22/us-backed-criminal-slaughter-in-yemen-revealed/
      Former UN envoy to Yemen, Jamal Benomar, has given an undiplomatic assessment of the crisis in that country, in which he rhetorically explodes Saudi myths “justifying” the US-backed aerial bombing campaign. The Moroccan diplomat told media at the weekend that the ongoing conflict was a direct result of Houthi rebels having been excluded from the political process last year.
      Furthermore, Benomar went on to say unequivocally that during his tenure as UN envoy in Yemen he saw no evidence of Iranian involvement stirring the country’s strife…….

      Saudis Declare ‘Victory‘: Is Yemen War Ending or Just Being Rebranded?
      Posted By Jason Ditz
      http://news.antiwar.com/2015/04/21/saudis-declare-victory-is-yemen-war-ending-or-just-being-rebranded/print/

      Ron Paul: US warships in Yemen. Why?
      Published on Apr 21, 2015
      The US is sending warships to Yemen supposedly to head off Iranian weapons shipments to the Houthis who have overthrown the Yemeni government. Never mind that the US has not found Iranian shipments. What is really behind this US escalation?

      Ukraine:

      Kiew im Zorn: «Sie wollen uns das Gehirn waschen!.. Wir gehören zur russischen Welt!»
      Ukraine, Kiew, 19. April 2015 «Wir sind Russen, wir sind Slawen, wir sind ein und dasselbe Volk!.. » Nach der Ermordung von Oles Buzina, Schriftsteller, Historiker und Journalist von Kiew, ruft das Volk, das gekommen ist, diesem großen Mann seine letzte Ehre zu erweisen, seinen Zorn gegen das Regime und die Journalisten aus.

      Kiew. Ermordung von Oppositionellen. Das Volk im Zorn klagt an [französische Untertitel].

      Kiew. Das zornige Volk verjagt die Journalisten vom Begräbnis von Oles Buzina.

      Diese Journalisten und Oppositionellen, die man ignoriert oder beschmutzt.

Trackbacks

  1. In Syrien und Libyen “moderate Rebellen”, in #Paris “Terroristen”. #Syria #France | Urs1798's Weblog
  2. Syrien: Fronten #Aleppo #Homs #Hama – Lataminah-Morek- #معركبة #Idlib #Daraa #Golan #Israel-Pilot #Latakia Kriegsverbrecher allesamt | Urs1798's Weblog
  3. Hama-Offensive, die monströse Al-Kaida “Nusra Front”, beklagt sich über russische Bombardierung | Urs1798's Weblog
  4. Eingesammeltes über Syrien #Idlib #Kafranbel #Sarmin #Saraqeb… #Daraa #Türkei #Israel #USA #AlQaeda | Urs1798's Weblog
  5. Leidensweg eines “afghanischen” Gefangenen in den Händen der Todeschwadrone der #درعا Daraa-Südarmee, ausgeschlachtet für Anti-Iran-Propaganda und entsorgt #اللجاه | Urs1798's Weblog
  6. Deutsche Krankenwagen, Spenden für Al_Kaida in Idlib – Brick Factory (Qarmeed Camp) | Urs1798's Weblog
  7. Al-Kaida greift den Ort #Jisr_ash_Shugur an, unterstützt durch NATO-Türkei und Obamas US-made BGM-71-TOW bewaffnete Mörderbanden.#جسرالشغور #Idlib #Syria | Urs1798's Weblog

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s