Skip to content

Neue“Chloringas“-Terroristen False-Flag-Propganda über Saraqeeb, Nayrab, Sarmeen.

03/05/2015

„Chloringas“-Terroristenpropganda über Saraqeeb, Sarmeen, Nayrab.

Es ist immer die gleiche Idlib-Ecke, immer die gleichen Propagandisten, auch die Ärzte“ sind die gleichen, welche in gestylten „SAMS“-Propaganda-Videos selbst den Zweck der Chloringas-Propaganda vorantreiben und artikulieren, sie wollen eine No-Fly-Zone für Al-Kaida und ihre „FSA“ Todesschwadrone erreichen.

Auch die von den USA ins Leben gerufenen und finanzierten „Civil defense forces „, die sogenannten „White Helmets“, welche sich aus Militanten-Milizen rekrutieren, nebst Jabhat al Nusra, sind bereits routinierte Darsteller in den False-Flag-Video-Produktionen, sie sind mehr als abgebrüht. Auch kann man ohne weiteres auf ihrer Homepage (whitehelmets.org) feststellen, dass es auch ihnen um eine No-Fly-Zone geht, um einen totalen völkerrechtswidrigen Angriffskrieg gegen Syrien mit voller Luftwaffenunterstützung durch die saudisch USraelisch-NATO-türkisch geführte Kriegsmafia.

Sie wollen mehr Bomben zum Schutz von Zivilisten, das ist grotesk. Mehr Bomben, mehr Tote. Dies konnte man auch vor einem Tag in einem Video der IS-Takfiristen sehen, sie zeigten verletzte Zivilisten in einem Feldlazarett, verstümmelt, mit Brandwunden übersät, darunter Frauen und Kinder, auch Männer. Die IS sprach davon, dass die US-geführte Kriegsallianz mehr als 50 Zivilisten südlich von Kobane, etwa 50km davon  entfernt, zu Tode gebombt haben.

Eines glaube ich den IS-Propagandisten sofort, die US-geführte Kriegsallianz hat Zivilisten zerbombt.

Nein, die Mainstream-Medien berichten nicht, Ein Wunder, die Tagesschau berichtet.  Bei Libyen haben sie  geschwiegen als 85 Zivilisten auf einen Schlag den NATO-Bombern bei Zliten zum Opfer fielen. Über die Massenexplosion von Al-Kaida-Zweigen in Syrien berichtet die Tagesschau jedoch nicht, sie halten sich an der Propaganda gegen die IS-Terroristen fest und ignorien vollkommen was wirklich gegen Syrien abläuft mit Tausenden von neuen „türkmenischen“ Al-Kaida-Söldnern, welche der IS in nichts nachstehen, was die Verbrechen angeht. Sie hängen sie nur nicht so an die große Glocke wie die IS. Und das sogenannte neue Bündnis „moderater“ Terroristen wimmelt nur so von Extremisten, Kriminellen und Fanatikern, welche weiterhin Verbündete von Jabhat al Nusra sind. Eine Namensänderung in „Jaish al Fateh“ aus Propagandazwecken ändert nichts an dem Inhalt. Al-Kaida-Unterstützer wurden für die Idlib-Operationen erneut großzügig mit US-made-BGM-71-TOW-Raketen hochgerüstet, darunter auch die 13. Division (13.Legion), CIA bewaffnet, welche den Al-Kaida-Sturmtruppen den Weg freischießt. Ganz ähnlich sieht es in der Provinz Daraa bei der Daraa-Südfront aus.

Das Video der IS:

ناجون من المجزرة التي ارتكبها التحالف في ريف كوباني بالأمس وشهادة لأحدهم

Fotos der IS, Dokumentation, nur ein Ausschnitt

CEBIrv9WYAEwRSh

CEBItTWWEAAnQvL

Was sind das also für „humanitäre Zivilschützer“, welche eine No-Fly-Zone fordern mit weiteren zigtausend Tonnen von Bomben?!

Den Terroristen und Propagandisten reicht es nicht, dass über die Türkei bereits Tausende von TIP (Turkish Islamic Party)-Al-Kaidas, vorwiegend aus Zentralasien kommend, für die Idlib-Terroristen-Offensive gegen Syrien nachgeschoben wurden. Für Jisr ash Shughur sollen allein 5 000 neue Söldner über die Türkei eingeschleust worden sein.

Vielleicht haben sie ja erneut chemische Kampfstoffe oder passende Komponeten mitgebracht, ich denke da an die in der Türkei verhafteten Terroristen der Jabhat al Nusra vor einiger Zeit. LKWweise werden Waffen nach Syrien verschoben, türkisch-saudische Hilfsorganisationen daran beteiligt, was von dem Staatsterroristen Erdogan und seinen Schergen vertuscht wurde und wird.

Inzwischen leugnet niemand mehr, dass das türkische NATO-Regime Al-Kaida unterstützt, so wie sie auch ISIS emporbrachten mit tatkräftiger saudisch-katarischer-US-amerikanischer Hilfe.

Die USA hat weitere 40 Terroristenausbilder in die Türkei geschickt, Trainingsanwärter hauptsächlich Turkmenen. Ob die USA-Spezialkräfte darauf achten werden, dass diese aus Syrien sind oder sind ihnen alle kaukasischen TIP-Al-Kaidas willkommen?

Egal wen die US_Kräfte trainieren, es bedeutet immer eine völkerrechtswidrige, verbrecherische  Einmischung in die Souveränität Syriens. Wer Bewaffnete nach Syrien schickt ohne die Einwilligung der syrischen Regierung, der schickt Terroristen und will den Krieg so lange wie möglich auf Kosten der Zivilbevölkerung am Brennen halten.

Wer weitere Söldner trainiert und bewaffnet, der unterstützt auch Al-Kaida, welche Nervengas/chemische Stoffe gegen syrische Sicherheitskräfte einsetzen, ohne Rücksicht auf Zivilisten. Im Gegenteil, vergaste Zivilisten sind willkommene Propaganda für die Terroristen und ihre Unterstützer, zu welchen auch HRW an vorderster Front gehört, nebst AI, AVAAZ oder „SAMS“ , „MRFS “ und weiteren dubiosen „NGO´s“ mit dunklen Finanzierungskanälen.

Auch UNICEF liefert übrigens Chlor-Komponenten an die von Terroristen kontrollierten Gebiete, natürlich nur zur Wasseraufbereitung.  Weiter werden laut „SAMS“ Unmengen von Pestiziden, Insektiziden an die Terroristen geliefert um die parasitenübertragende „Sandfliege“ zu bekämpfen.

Wer kontrolliert was mit den gelieferten Stoffen wirklich passiert? Werden sie ordnungsgemäß eingesetzt oder zweckentfremdet?

Wie kommt es dass die Chloringas-Propaganda immer dann hochgefahren wird in Idlib wenn die Insektizied-Kampangen gegen die Sandfliege stattfinden? Die Insektizide werden großzügig in den Orten versprüht, selbst in den Häusern, an Spielplätzen, Hauseingängen, Straßen, auf Müllbergen, Schulen, Kindergärten.etc.

Vor einem Jahr stellte ich mir bereits die Frage ob es einen Zusammenhang zwischen den Vergiftungserscheinungen von Zivilisten und der Sandfliegenbekämpfung gibt. Die Terroristen versprühen die Chemie bei Tag und Nacht.

Dokumentation: Insektizid-Kampangen sind wieder in vollem Gange

Isnsektizide

Die Terroristen lassen selbst UN-Teams nicht in ihr Gebiet um Untersuchungen durchzuführen. Das letzte UN-Team wurde 2014 von den Idlib- Terroristen nebst Jabhat al Nusra angegriffen, lächerlich gemacht und vorgeführt.

Die UN-Mitarbeiter mussten unverrichteter Dinge wieder abziehen.

Mehrfach wurde die UN schon durch die syrische Regierung aufgefordert diese „Giftgas Attacken“ zu untersuchen. Sie warfen bereits mehrfach Terroristen vor Nervengas einzusetzen, auch in Idlib, namentlich benannt wurde die Jabhat al Nusra als die mutmaßliche Haupttäter.

Wer „FSA“ bewaffnet , trainiert, besoldet, der unterstützt gleichzeitig Al Kaida!

Niemand kann inzwischen abstreiten, dass die sogenannte „FSA“ Allianzen mit Al-Kaida eingeht, dass hat sogar die US-Marionette Khoja bei der UN zähneknirschend und herumdrucksend zugegeben.

Jede Waffe, auch nur jede einzelne Kugel unterstützt Terroristen und treibt Terror und Terrorismus voran. Das türkische Regime, nebst die USA, Israel und diverse GCC-Staaten verstossen weiterhin ganz offen gegen die im September 2014 verabschiedete Anti-Terrorismus-UN-Sicherheitsresolution, sie bewaffnen weiterhin Al-Kaida-Verbündete und vermutlich Al-Kaida selbst, denkt man an die NATO-Türkei, Katar, Saudi Arabien im Besonderen. Konsequenzen haben sie bei dem korrupten UN-Saftladen nicht zu befürchten, sonst hätte es schon längst Schritte gegeben um die weitere Bewaffnung von Zivilisten-und Soldatenmördern zu verhindern oder zumindestens zu erschweren.

Sonst ist die UN bei Sanktionen doch auch nicht so zimperlich, willkürlich eingesetzt gegen Staaten, welche sich der USraelischen Außenpolitik nicht beugen.

Dieser Bericht hier über AI und Venezuela läßt sich ohne weiteres auch auf Syrien und HRW ,…, ausweiten. Die Methoden der Kriegs-NGO´s sind alle gleich:

http://www.rtdeutsch.com/18643/headline/humanitaer-verbraemter-regime-change-die-manipulative-rolle-von-amnesty-international-in-venezuela/

HRW´s „Augenzeugen-Ärzte“ sind seit Monaten und Jahren fester Bestandteil der Idlib-Todesschwadrone nebst führender Al-Kaida, unter anderem US-„SAMS“ finanziert. Sie sind weder neutral noch ehrlich, es sind „Regime-Change“-Mediziner, oft mit syrischen Wurzeln, Exil-Syrer oder gleich aus den GCC-Kriegsmafia-Staaten stammend, sie sind eindeutig Kriegspartei, ein Herz und eine Seele mit ihren Terroristenpatienten, welche sie auch als Frontärzte begleiten, egal ob FSA oder Al-Kaida, sie machen keinen Unterschied, sie haben die gleiche Takfiri-Einstellungen wie ihre bewaffneten Schützlinge auch, sie ziehen alle am selben Strang, dem „Seil Allahs“.

Bei den Videos wird ein kleines, vermutlich totes Baby gezeigt und breit bei Twitter ausgeschlachtet. Es soll aus dem Ort Nayrab stammen, laut den üblichen Terroristen-Propagandisten.

In den Beschreibungen gibt es Widersprüche, der False-Flag-Angriff soll bei Saraqeeb morgens um 3Uhr stattgefunden haben. Die False-Flag-Attacke auf Nayrab soll um 10 Uhr morgens gewesen sein, laut einem später veröffentlichten Propagandavideo, siehe unten, wird die Uhrzeit dann auf 1 Uhr morgens festgelegt.

Auch die Anzahl der Attacken varieren, da scheint die eine Hand nicht zu wissen was die andere Propaganda-Hand herausschleudert. Viele gerüchte, wenig Wahrheiten.

http://wikimapia.org/#lang=de&lat=35.868673&lon=36.716909&z=13&m=b

Die Frage lautet, wie kann das Baby aus Nayrab bereits nachts in einem Sarmeen-Video auftauchen, wo die Attacke auf Nayrab erst um 10 Uhr morgens stattgefunden haben soll?

Welche Uhrzeit ist nun richtig?

Wie kommt es, dass die Zivilschützer bei Twitter sagen, das Baby sei gerettet worden?  Meinen sie damit es sei aus einem Haus geholt worden und danach ins Feldlazarett? Ist es das was sie unter Rettung verstehen? Oder hat es glücklicherweise überlebt?

Ich bin auch der Meinung, dass das tote Baby, welches die perversen Sarmeen-Propagandisten vorweisen, ein ganz anderes Baby ist. Es hat viel mehr Haare auf dem Kopf und war schon Wochen älter als das von den Saraqeb-Propagandisten gezeigte Baby, welches glücklicherweise am Leben geblieben sein soll, auch wenn Unmengen von dämlichen Twitterern das Baby für tot erklärt haben.

Im Video der Sarmeen-Propagandisten sieht man auch einen ausgezogenen Einmalhandschuh und eine weitere Spritze neben und oben am Kopf von dem Kleinkind. Der Handschuh und die eine Spritze werden dezent entfernt. Das „medizinische“ Personal bekommt man nicht zu Gesicht. Das tote Baby liegt auf einer weißen Unterlage, einer weißen Liege, anders als es bei den „Saraqeb“-Feldlazaretten zu sehen ist. Ein Feldlazarett der Sarmeen-Terroristen.

Wie kommt das Baby aus Nayrab nach Sarmeen? Warum zeigen die Sarmeen-Terroristen nur dieses Baby und sonst keine anderen „Chloringas“-Opfer aus der Nacht, von frühmorgens um 1Uhr? Das weitere Video welches ihr Sarmeen-Terroristen-Logo trägt wurde nicht in Sarmeen aufgenommen sondern in Saraqeeb.

Das Datum angegeben mit dem 01.05.2015.  Dies hier soll nun das richtige Nayrab-Baby sein, versehen mit einem Datum von gestern?

Das Baby welches aus Nayrab sein soll, mit dem Logo der Sarmeen-Kopfabschneider.

Ein Foto, welches einen Mann mit dem toten Baby im Arm zeigt, er soll der Vater sein.

Mein Beileid an die Familie.

Es ist schon auffällig, dass bei den perversen Sarmeen-Propagandisten nun das vierte Kinder an Chloringas gestorben sein soll, während die Saraqeeb– Terroristenmediziner einen viel jüngeren Säugling retten konnten.

Der Preis für die von Terroristen und Kehlendurchschneidern geforderte NO-FLY-ZONE?

Sarmeenbaby

Saraqeb:

Dokumentation, Bildzitat: Man beachte auch die gefleckten „Dalamatiner-Decken“ auf dem Foto. Diese Decken finden sich in einem absolut nicht aussagekräftigen, total verzerrten Video der sogenannten Zivilschützer, der „Weisshelme“ wieder.

Kein Handschuh an der Hand.

CD_mXbRUIAAHmsj.jpg large

Erschreckend auch das von den sogenannten „Civil defense-Kräften“ veröffentlichte Foto mit einem kleinen Baby, welchem eine Hand eine Sauerstoffmaske aufs Gesicht drückt. Das Baby voller Bläschen unter der Maske, wie soll es überhaupt Luft bekommen wenn es das nasse Bläschengemisch einatmen muß?

Was meinen dazu echte Mediziner? Warum wurde nicht versucht dem Baby die Atemwege freizumachen anstatt es unter einer Sauerstoffmaske „ersticken“ zu lassen? Ich vermute das Foto wurde von den eiskalten Propagandisten, ob mit oder ohne medizinische Kenntnisse, fotografiert.

Ich gehe sogar so weit zu sagen, dass einer der filmenden „Zivilschützer“ beteiligt war, dem Kleinkind die Maske aufs Gesicht zu drücken.

Hier das Baby welchem von einem Filmer mit Helmkamera die Maske auf das Gesicht gedrückt wird. Anfangs hat der Filmer noch blaue Gummihandschuhe an. Er betascht fast jedes Kind, mal mit Handschuhen oder ohne. Das Video furchtbar zusammengeschnitten und zusammengesetzt. Was soll verborgen werden, was wurde herausgeschnitten, wurde auch die Reihenfolge geändert? So ist das Video manipuliert und kein Beweis für Chloringas oder ähnlichem.

Auf der Liege ein kleines sitzendes Mädchen, eingewickelt in einer graue Decke, so wie ein „Junge/Mädchen“ in Unterhose. Die Hände mit den blauen Handschuhen vom Filmer mit der Helmkamera. Im Hintergrund ein Hängeregal mit Medikamenten.

Min 0.53     Kein Baby. Mädchen in grauer Decke eingewickelt.

Anderes Kind

Ein Mann mit Einmalhandschuhen. Das kleine Mädchen, welches in die graue Decke gewickelt war, ist nicht erkennbar, die Liege absolut verzerrt abgebildet. Wenn man sich das Video genau anschaut, so ist das Mädchen weg. Also muß in dem Video die Abfolge der Abläufe vertauscht worden sein.

Min 1.18      Kein Mädchen in grauer Decke eingewickelt vorhanden. Der Filmer hat keine blauen Handschuhe mehr an. 

Maskiert Handschuhe

1.22 Min   kein eingewickeltes Mädchen

1.22

Der Filmer drückt dem Baby die Atemmaske auf das Gesicht, inzwischen ohne blaue Gummihandschuhe. Das eingewickelte Mädchen wieder erkennbar am Fußende der Liege ab ca Minute 2.00

Min 2.05.     Eingewickeltes Mädchen, Filmer ohne blaue Handschuhe.

Helmkamera Saraqeb

Bei 1.31 ein weiterer auffälliger Schnitt: Das Mädchen mit der grauen Decke nicht vorhanden. Nun eine mutmaßliche medizinische Kraft in weißem Kittel beteiligt.

1.33 min

Worüber die besorgeten Chloringas-Twitterer nicht schreien ist, wenn ihre lieben Terroristen wahllos mit Granaten in Wohngebiete feuern und tagtäglich eine Vielzahl von Zivilisten umbringen.

Diese Zivilisten haben keine Unterstützer, sie passen nichts ins Regime-Change-Konzept der mächtigen US-Israel-Lobby. Sie werden ignoriert, sie werden unter dem Teppich des  Schweigens der Kriegsmafia und ihrer gleichgeschalteten Medien beerdigt. Niemand der vielen selbsternannten Menschenrechtler fordert dass die Bewaffnung und Unterstützung für Terroristen aufhört, welche wahllos Zivilisten mit Granatbeschuss umbringen, darunter auch drei Kinder wie heute in Aleppo. Auch verlangen diese sogenannten Menschenrechtler nicht die Beendigung des Kriegs, nein sie fordern eine Ausweitung. Was sind das also für seltsame „humanitäre Hilfsorganisation“, welche das Wort Frieden schon garnicht in den Mund nehmen, und wenn ja, nach der Maxime benutzen wie „Krieg ist Frieden“.

Update 1-Death toll from Aleppo rocket attacks rises to 14, 11 injured in Damascus

Ein Video der Saraqeeb-Binnisch-Sarmeen Propagandisten und ihren Helfern. Bei Dunkelheit aufgenommen. Im Video  „Dalmatiner-Decken“. Das Video in schlechter Qualität, dazu noch die verzerrten Aufnahmen. Das Video hat wenig Beweiskraft. Aufgenommen mit einer Helmkamera.

سراقب: اصابات بالكيماوي بعد القاء برميلين من مروحيات الأسد 2-5-2015

Veröffentlicht am 02.05.2015

Dies soll ebenfalls von gestern sein aus Saraqeb, erneut das Logo der Sarmeen-Terroristen im Video.

ادلب سراقب_خطير:عدد كبير من الأطفال المصابين بغاز الكلور 2_5_2015

Und dieses Video soll einen „Zivilschützer“ zeigen welcher laut Sarmeen-Propaganda in Nayrab am 02.Mai Chloringas abbekommen haben soll. Es wird ein absolut begrenzter kleiner Ausschnitt gezeigt. Vielleicht hat der sogenannte Zivilschützer auch Insektizide versprüht und einiges davon selbst inhaliert.

Man kann es glauben oder nicht. ich halte weiterhin die Chloringas-Propaganda für False-Flag um eine NFZ zuerreichen.

Hier verlegt ein „Nayrab„-Zivilschützer die False-Flag-Chloringas auf 1 Uhr morgens. Er trägt dick auf. Wer läßt sein Baby über Nacht in einer Babyautositz-Trage schlafen?

Die syrische Armee setzt kein Chloringas ein, den Terroristen jedoch ist es durchaus zuzutrauen. Wie auch schon die Terroristen-Ärzte, sowohl die aus Militanten bestehenden Zivilschützer verlauten ließen, sie wollen eine NO-Fly-Zone.

So wie man oben bei dem IS-Video sehen konnte mit IS-Ärztepersonal, so haben auch die Al-Kaidas eigene Ärzte welche dann zu HRW-Zeugen werden. Sie würden nie zugeben wenn sie ihre eigene Giftbrühe abbekämen, sollte die Armee eine ihrer Giftküchen treffen.

Überall in der Gegend wimmelt es von Terroristen, und da soll die syrische Luftwaffe hingehen und genau über Zivilisten „Barrel-Bombs“ mit Chloringas abwerfen welche meist nur Zivilisten tangieren?

Wer glaubt solch einen Mist!

Warum sollte die syrische Armee Chloringas einsetzten wo TNT doch viel effektiver bei der Terroristenbekämpfung ist!

Für eine No-Fly-Zone gehen die Terroristen und ihre Unterstützer auch über Kinderleichen.

Kann mir mal jemand verraten warum die Sarmeen-„Zivilschützer“ ohne Gasmasken ausrücken, obwohl laut Betitelung „Barrelbomben“ abgeworfen worden sein sollen?

Keine Angst vor Chloringas trotz der ganzen Propaganda?

Sarmeen-ausgerückt ohne Gasmasken.

Nun folgen seit einer Stunde weitere Videos, Schlag auf Schlag, bei youtube hochgeladen, allerdings sind sie alle vom frühen Morgen, die False-Flag-Propaganda-Opfer konnte man schon in dem Helmkameravideo sehen.

Führend die Oppositions-Propagandaschleuder „ShaamNetwork S.N.N“, welche schon immer Foltervideos umgelogen hat. Kein Journalisten-Kanal, ein Terroristenpropagandist.

Ein Video, datiert auf den 02.05.2015. Im Video die gleichen Opfer wie aus dem „Zivilschützervideo“, siehe oben mit den gefleckten Dalmatinerdecken. Lange hat es gedauert bis die Propagandaschleuder die Videos hochgeladen hat. Videos von letzter Nacht welche von den Saraqeb-Attacken sein sollen.

Zum Vergleich-Screenshot aus dem „Weisshelm-Video“

saraqeb-vergleich

شام إدلب سراقب حالات إختناق بين الأطفال جراء القصف بغاز الكلور السام 2 5 2015

Hier ein Junge welcher die Sauerstoffmaske nicht will:

Ein Mädchen, welches sich in einen Mülleimer erbricht, ebenfalls auch bei den „Zivilschützer-Video“ am Rande zu sehen. Schade, warum nicht in eine Petrischale erbrochen und dann abgefüllt in ein Gefäß um eine toxikologische Untersuchung vorzunehmen. Sonst bringen die Terroristen doch auch alles und jeden in die Türkei und auch zurück. Aber wer weiß ob die türkischen Ärzte oder Labors, welche verwundete Terroristen pflegen, überhaupt neutral wären.

———————

13 Kommentare leave one →
  1. Jim Jekyll permalink
    04/05/2015 03:22

    VanDykes FB Archiv ist immer noch verfügbar:
    http://leaks.sea.sy/compressed/facebook-vandykematthew.zip

  2. Jim Jekyll permalink
    04/05/2015 03:11

    Der „Reporter“ Matthew van Dyke ist wieder da! (nach der kleinen Fiasko mit pösen Assad-Trollen http://leaks.sea.sy/vandyke-leaks/)
    Dieses mal mit tausenden „Aktivisten“ unter dem Banner „der Freiheit“!

  3. Gunter permalink
    03/05/2015 19:37

    Die Terroristen haben ja reichlich Betäubungsgas, da ist es kein Wunder dass sie dieses auch für ihre false flag Videos benutzen können. Warum zeigen sie nur kleine Kinder? Jetzt ist man sogar von den alten Leuten weg, nachdem in New York die UN beim Anblick der Babies und Kleinkinder in Tränen ausgebrochen sind, hat bei Sarmeen gut geklappt, daher gleich nachlegen mit noch mehr Kindern, die lästigen Erwachsenen gleich mal weglassen.

  4. Barbara permalink
    03/05/2015 19:25

    Samstag, der 2. Mai 2015

    Niemand mehr zweifelt an der Unterstützung des jihadistischen Terrorismus in Afganistan und eines ihrer saudischen Chefs Usama Ben Laden durch die USA zu Zeiten der Sowjetunion.
    Diese Wahrheit gehört zu diesen Allgemeinheiten, die jedermann gerne beim Stammtischgespräch erwähnt, ohne dass es jemanden schockieren würde. Heute wird die macchiavellische Zusammenarbeit zwischen den Barbaren von Washington, ihren «sunnitischen» Verbündeten des Golfkooperationsrats, Ankaras und Al-Qaidas mit dem gleichen Phlegma aufgenommen. Doch aufgepasst auf einen Rückschlag der Flamme, denn Syrien befindet sich nur auf halbem Wege zwischen Paris und Kabul.
    Ein “ganz kleines Blutbad” bei „Charlie Hebdo“ mit 12 Toten, ganz klein, wenn man es mit den zehntausenden Arabern vergleicht, die Opfer des Terrorismus und des Krieges im Nahen Osten sind, und Präsident Hollande erklärte dazu, dass Frankreich “im Innersten getroffen ist”.
    Seit vier Jahren wird das Innerste der Syrer tagtäglich von Kugeln zerschossen, den gleichen Kugeln wie die, die die Redaktion von „Charlie Hebdo“ dezimiert haben. Allein in den letzten Wochen wurden Hunderte syrischer Soldaten und Zivilisten in Aleppo und Idlib im Norden, in Hama im Zentrum und in Deraa im Süden massakriert. Seit einem Monat blutet auch das Herz der Jemeniten. Dieses Land am unteren Ende der arabischen Halbinsel wird von einer «sunnitischen Koalition» unter Saudiarabien über die Lüfte und am Boden von Al Qaida in die Zange genommen. Die Urheber des Blutbads von Paris, die Brüder Kouachi, sollen sich genau auf Al-Qaida im Jemen berufen haben, diese terroristische Organisation, die vom Golfkooperationsrat unterstützt wird, der selbst ein Verbündeter der Nato ist, gegen die jemenitischen patriotischen Streitkräfte.
    Gleichzeitig hat eine andere “sunnitische Koalition” unter Führung der Al-Nusra-Front, der syrischen Al-Qaida, eine noch nie dagewesene Offensive im Norden Syriens, vom türkischen Territorium aus, gestartet. In weniger als einem Monat hat diese Koalition, die sich “Armee der Eroberung” (Jeysh al-Fateh) nennt, zwei strategische Städte, nur wenige Kilometer von der Türkei entfernt, eingenommen: Idlib und Jisr al-Shughour.Tausende Brüder Kouachi sind so aus Antiochien in der Türkei nach Idlib geströmt, bewaffnet mit amerikanischen TOW- Panzerabwehrraketen und MANPAD-Luftabwehrraketen. Nichts scheint diese terroristische Armada abhalten zu können, die auf ihrem Weg alles vernichtet, mit massenhaften Selbstmordattentaten. Allein lange Züge der türkischen Krankenwagen auf dem Weg nach Antakia, die die terroristischen Kämpfer in die Krankenhäuser der türkischen Stadt bringen, scheinen von dem Maß der Verwicklung Erdogans in die in Idlib wütenden Schlachten Zeugnis abzulegen.
    Aber es gibt auch klare Indizien für eine direkte Beteiligung der USA, sowohl auf logistischem als auch strategischem Gebiet. Die Invasion des Nordens Syriens durch die Nusra-Front von der Türkei aus erfolgt in Wirklichkeit im Augenblick des Beginns eines Trainingsprogramms durch Washington und Ankara, eines maßgeschneiderten Trainingsprogramms für die “moderaten syrischen Rebellen” in den Kasernen der türkischen Polizei. Dieses Programm, dass auf Türkisch ’Egit-Donat’ (Ausbildung und Ausrüstung) heißt, hat den Zorn der Bevölkerung von Antiochien hervorgerufen, die an diesem Samstag demonstriert und die syrischen Fahnen und Porträts von Assad hochgehalten hat.
    Die Experten für Militärstrategie sind sich bei einem Punkt einig: Die pro-Qaida-„Armee der Eroberung” verdankt ihren Erfolg im Norden Syriens der Versöhnung zwischen dem türkischen Sultan Erdogan, dem saudischen König Salman und dem qatarischen Emir Tamim. Diese Erkenntnis enthüllt die tiefen Verbindungen zwischen der Organisation von Ben Laden und den “sunnitischen” Verbündeten des Westens. Sie banalisiert den Gedanken, dass diese barbarische Organisation, die schon verschiedene blutige Attentate begangen hat, der Verbündete des Westens gegen alle Staaten und Organisationen im Nahen Osten ist, die nicht dem Westen unterworfen sind: Syrien, Iran, Jemen und Hezbollah.
    Eine einfache Erinnerung für alle die schönen Seelen, die Al-Qaida als weniger großes Übel in Syrien betrachten: Die Terroristen, die heute Jisr al-Shughour besetzt halten, haben öffentliche Hinrichtungen und andere Horrorszenen im ganzen Regierungsbezirk Idlib begangen. Dieselben Terroristen haben die syrische Küste am 4. August 2013 überrannt und Hunderte alawitische Dorfbewohner im Regierungsbezirk Lattakia massakriert und als Geiseln genommen. Sogar die parteiische George-Soros-NGO HRW hat einen überwältigenden Bericht dazu veröffentlicht mit dem Titel: “Man kann noch ihr Blut sehen”. Im Frühjahr 2014 haben diese Terroristen das armenische Städtchen Kassab im Norden des Bezirks besetzt und geplündert, bevor sie von der syrischen Armee und den Volksverteidigungskräften wieder hinausgeworfen wurden.
    Vor einigen Tagen hat das Dorf Ishtibraq im Regierungsbezirk Idlib einen terroristischen Sturmangriff erlitten. Die Überlebenden dieses Dorfes, das heute leer steht, sprechen vom Massaker vieler Zivilisten, einschließlich Greisen und Kindern, durch die Nusra-Front. Das Verbrechen der Gefolterten? Ganz einfach Alawiten zu sein, “nusseirische Ungläubige”, laut der Rhetorik ihrer Henker. Willkommen im von Al-Qaida „befreiten“ Syrien!

    Türkei:

    In der Türkei haben die Gewerkschaften, die Organisationen der Zivilgesellschaft und die türkischen Parteien am Freitag eine Großdemonstration auf dem Taksim-Platz in Istanbul organisiert zum Zeichen der Soldidarität mit dem syrischen Volk angesichts des Terrorismus, der vom Regime Recep Tayyip Erdogans unterstützt wird. Die Demonstranten haben diese Unterstützung durch die Partei der Gerechtigkeit und der Entwicklung verurteilt.
    Die Zeitung Cumhuriyet hat darauf hingewiesen, dass die Demonstranten ein Spruchband hochhielten, auf dem stand : “Schweigt nicht zu den Massakern und nehmt nicht an den Massakern teil” und sie gaben Parolen aus wie “Die Nusra-Front ist ein Mörder und die Regierung der Gerechtigkeit und der Entwicklung ist ein Agent”. Zahlreiche Teilnehmer an der Demonstration sagten, dass die extemistischen Banden, die von der Regierung der Partei der Gerechtigkeit und der Entwicklung trainiert werden, Massaker gegen das syrische Volk begehen. Sie riefen dazu auf, der militärischen und logistischen Unterstützung der terroristischen Netzwerke wie ISIL, Nusra-Front und Qaida ein Ende zu bereiten. Außerdem haben noch türkische Bürger in Antakia, Alexandrette (Iskanderun), Ankara, Ismir, Tunceli, Adana und Mersin gegen die Unterstützung, die das Regime Erdogans den terroristischen und takfiristischen Terroristennetzwerken zukommen lässt, demonstriert und gegen die Massaker gegen das syrische Volk durch die Terroristen mit Unterstützung der türkischen Regierung. Eine andere Demonstration fand in Istanbul statt, um das Massaker durch die Terroristen an den Einwohnern von Ishtabraq bei Jisr al-Shughour mit Hilfe der türkischen Regierung zu verurteilen.
    Quellen: Sana, Al Manar, syrische Medien

    Syrien:

    Report/ Data refutes rumors, Syria witnesses exceptional wheat season
    http://www.syriaonline.sy/?f=Details&pageid=16013&catid=30
    Provinces, The positive indexes of the agricultural situation in Syria refute the falsifications and the fabrications broadcasted by misleading media channels that there is a bread crisis in Syria.

    Syria War 2015 – Cameraman Captures Dramatic Moment Airstrike Hits Its Target EXTREME CLOSE to him

    Syria (?): Iraqi (?)Soldiers celebrating ISIS defeat and ISIS replies!
    Weder feiern die Soldaten etwas noch sieht man, dass ISIS antwortet:
    Die Leute fragen sich nur, welcher Nationalität die Toten sind: Japaner, Israeli…?
    Da ist wohl der Wunsch der Vater des Gedankens!

    Regierungsbezirk Damaskus>

    http://myawesomedailyfinds.blogspot.com/2015/05/powerful-sermon-by-sheikh-mamoun-at.html

    Regierungsbezirk Aleppo :

    Reports of clashes in north of Sheikh Masoud in Aleppo city between YPG and AL nusra,FSA,Islam army and other Islamists
    https://mobile.twitter.com/GudawEnglish/status/594622556411428864

    Laut dem libanesischen Fernsehsender Al-Mayadeen wurden bei Mörsergranatenangriffen auf das Viertel Ashrafiyeh in Aleppo 12 Personen getötet und mehr als 50 verletzt. Der Sender sprach auch vom Tod eines der wichtigsten Terroristenkommandeure in Aleppo, Khaled Serajeddin, der unzählige Verbrechen gegen Kinder und Frauen begangen hat bei Massakern durch Raketen gegen Hunderte von Syrern in Aleppo.

    Syrien : Der Leidensweg Aleppos:
    http://www.comite-valmy.org/spip.php?article4507

    US coalition kill 60 civilians including children in latest strike around Alepo and who is reporting it? Their favourite HR guy from SOHR, Rami Abdel Rahman: ,,How is it possible that Syria shoots down drones but not jets over Alepo? How could they allow them to fly over Alepo?
    http://www.presstv.com/Detail/2015/05/02/409047/Syria-Aleppo-airstrike-Observatory-civilians

    Breaking: Air strike Wipes Out Key ISIS-Turkish Jihadists in Syria.
    http://www.veteranstoday.com/2015/05/02/breaking-us-airstrike-wipes-out-key-isis-turkish-jihadists-in-syria/

    Regierungsbezirk Idlib:

    Spezialeinheiten der syrischen Armee haben nächtliche Angriffe gegen Terroristengruppen in der Umgebung des Dorfes Kfeir in der Nähe der Zuckerfabrik in Jisr al Shughour ausgeführt.
    Laut SANA wurden dabei mehrere Terroristen getötet oder verletzt und ihre Waffen vernichtet.

    Syrian Army Raids Terrorists’ Position in Idleb, Other Provinces
    http://www.almanar.com.lb/english/adetails.php?eid=208822&cid=23&fromval=1&frid=23&seccatid=20&s1=1

    Syria, Idlib أدلب Syrian Arab Army Soldier Video Discussing 3 dead bodies and an Injured Chechen

    Syria – Idlib – Hama Syrian Arab Army Soldier Showing Militant Gas Canisters used as Mortar

    Pics of Sugar Factory, Hospital, southern entrance and southern #Jisr_Shughour from #SAA position #Idlib

    http://myawesomedailyfinds.blogspot.com/2015/05/many-terrorist-leaders-killed-in-idlib.html

    Sarmaniyah and Mansura are under heavy attack. Their fall will help insulate government supply lines from further enemy attacks allowing the SAA to conduct uninterrupted military operations in Idlib. The ongoing success of the SAA in the Jabal al-Akrad and Al Ghab Plain indicates that the enemy momentum has been broken and that the enemy is now on the defensive with the SAA on the offensive throughout the region.Time is on the side of the SAA as more men and assets join the fight.
    Jisr Shugour Hospital under siege, heavily attacked by Nusratists– 2 May https://www.youtube.com/watch?v=5KNWTPhgn2o&list=PLmcNLi4FfVmT6EuTwKrUw6GlgGB4b6QA

    „US-backed terrorists fighting alongside al-Qaeda-linked militants in Syria“

    Regierungsbezirk Hama :

    Einheiten der Armee haben große Teile des Tell Wasset eingenommen, und dabei den Söldnern schwere Verluste zugefügt.

    Regierungsbezirk Tartus:

    Tartus Customs seized 2.7 Million Captagon (Fenethylline) Tablets.

    Regierungsbezirk Deraa :

    Eine Einheit der Armee hat zehn Terroristen eliminiert und ihr Fahrzeug voller Munition in der Sweida-Straße in Deraa al Balad zerstört.

    Jemenkrieg:

    Die amerikanisch-saudische Kriegsmaschinerie begeht gegen die jemenitische Bevölkerung straffrei weiter Kriegsverbrechen. So haben die saudischen Kampfflieger die vitalen und industriellen infrastrukturellen Enrichtungen, sowie Dienstleistungszentren im Gebiet von Sabeen in Sana und in der Region von Al-Ammar in Saada bombardiert, berichtet der arabische Satellitensender Al Mayadeen. Sieben Personen wurden bei der Bombardierung des Regierungsbezirks Saada getötet.
    Bei den Bombardierungen des Präsidentenpalastes, der Straßen, Lager der Spezialkräfte, der Plastikfabriken und Wohnviertel im Bezirk Ta‘az wurde ein Soldat getötet und vier weitere wurden verletzt.
    In Aden haben die saudischen Kampfflugzeuge die Mehlmühle Al-Saida in Al Mala unter Beschuss genommen, dann den Hafen von Aden, zahlreiche Hotels und Einkaufszentren in der Ortschaft Khor Maksar und den Flughafen. Im Westen von Aden sind die jemenitischen Streitkräfte mit den Milizen von Hadi in heftige Kämpfe verwickelt, wie al Mayadeen weiter berichtet.
    Die Armeestreitkräfte und die Volkskomittees haben im Umland der Stadt Maarib beträchtliche militärische Erfolge gegen al Qaida zu verzeichnen, welche sie aus der Stadt gejagt haben. Außerdem haben sie deren gepanzerte Fahrzeuge zerstört, brachte der Fernsehsender Naba.
    Moskau drängt Washington dazu, die Verantwortung über die Konsequenzen der saudischen Agression gegen den Jemen zu übernehmen nach der Ablehnung eines Plans Russlands für einen humanitären Waffenstillstand im Jemen durch die westlichen Länder. Ansonsten wird sich der neue Vermittler der UNO im Jemen, Ismail Ould Sheikh Ahmed, nächste Woche in die Region begeben zu Unterredungen, um wieder Friedensverhandlungen in Gang zu bringen, sagten am Freitag Diplomaten und Verantwortliche der UNO. Es handelt sich dann um seine erste Tournee im Nahen Osten und im Golf seit seiner Nominierung am 25. April als Nachfolger des zurückgetretenen Jamal Benomar. Die Etappen dieser Rundreise wurden noch nicht festgelegt. Der stellvertretende Generalsekretär der UNO für politische Angelegenheiten, Jeffrey Feltman, hat am Freitag die Mitglieder des Sicherheitsrats davon informiert, die zu Konsultationen über die humanitäre Lage im Jemen zusammen gekommen waren.
    Vor der „Fortsetzung eines Bürgerkrieges“ im Jemen ist die einzige Lösung, zu einem „endgültigen Abkommen einer verhandelten Machtverteilung unter allen Parteien zu gelangen“, erklärte Feltman, der von einem anwesenden Diplomaten zitiert wurde. Feltman hat auch darauf hingewiesen, dass Generalsekretär Ban Ki-moon „ernsthaft den Gedanken prüft, eine internationale Konferenz zum Jemen einzuberufen, um den politischen Prozess wieder in Gang zu bringen“.
    Seitdem der Krieg im Jemen wütet, gab es schon 1200 Tote und 5000 Verletzte. Diese Bilanz schließt nur die Toten und Verletzten ein, die von den Krankenhäusern gemeldet wurden. Mangels Treibstoff kann das World Food Program die Verteilung von Nahrung nicht mehr sicher stellen. Medikamente und Krankenhauspersonal fehlen. Die Bevölkerung hat immer mehr Probleme, sich in Gesundheitszentren zu begeben und der Wassermangel wird schärfer. Die Lage in Ta’az wird immer schlimmer wegen heftiger Kämpfe in Wohnvierteln, meldet die WHO. Außerdem werden die Straßen zwischen der Hauptstadt Sanaa und den Regionen Aden, Ta’az, Al-Dhale und Lahj immer unzugänglicher, was die Verteilung von Medikamenten begrenzt.
    Die WHO hat außerdem eine Verbreitung von schweren Infektionen der Luftwege, von schlimmen Durchfällen und der Schlafkrankheit festgestellt. Etwa 7,5 Millionen Menschen sind von dem Konflikt betroffen.
    Purnima Kashyap, Vertreterin und Direktorin des WFP Jemen, hat bestätigt, dass „fast die Hälfte der Bevölkerung des Landes in Nahrungsmittelunsicherheit lebt, was bedeutet, dass viele Familien nicht wissen, woher sie ihr nächstes Essen bekommen sollen. Die Bevölkerung kann keinen zusätzlichen Schock ertragen und es ist wesentlich, dass wir diesen Familien Nahrung zukommen lassen“. Anfang der Woche hat das WFP seinen Treibstoffvorrat im Regierungsbezirk Hodeida im Westen des Landes aufgebraucht. Auch in den anderen Regierungsbezirken werden bald die Treibstoffreserven zur Neige gehen.
    Quellen: Al Mayadeen, Naba, Al Manar, IRIB

    Zwei Unbekannte haben laut dem Sender Al-Mayssara am Freitag den Brigadegeneral Al-Zamaki mit fünf Kugeln in Sanaa getötet, gerade als er sich zum Gebet in die Moschee begab. Dieser Brigadegeneral war einer der Verantwortlichen der jemenitischen Luftwaffe, der mehrmals heftig gegen die saudischen Angriffe auf den Jemen protestiert hatte.

    Saudiarabien:

    IRIB- Die arabische Tageszeitung „Al-Bana“ hat in einer letzten Ausgabe den wahren Grund preisgegeben, der den saudischen König Salman dazu gebracht habe, sowohl den Minister der Nationalgarde als auch den alten Außenminister kaltzustellen. „Laut glaubwürdigen Quellen innerhalb der Regierung hatte der ehemalige Minister der Nationalgarde, Motaab ben Abdallah, einen Gesandten in den Iran beordert, um von den Iranern Hilfe zu erbitten, um den „jungen Verteidigungsminister“ zu beruhigen, „einen passioniertenWiderspenstigen“!! Motaab soll auch die Iraner gebeten haben, ihm zu helfen, Mohamad Ben Nayef, damals Nachfolger des Kronprinzen, zu stoppen“. Und die Zeitung schreibt weiter: „Mohammad Ben Salman und Mohammad Ben Nayef haben die Macht ergriffen nach einem sanften Staatsstreich, der eine Verschärfung der Meinungsverschiedenheiten im Inneren der Herrscherfamilie ausstrahlt. Tatsächlich hatte sich Motaab Ben Abdallah heftig gegen die Entsendung der Nationalgarde an die Grenze zum Jemen gewehrt und dagegen, dass diese Kräfte eine Bodenoffensive gegen das Land ausführen, ebenso der ehemalige Außenminister Saud al-Faysal, alter Fuchs der saudischen Diplomatie. Dieser soll seinen iranischen Amtskollegen Mohammad-Javad Zarif kontaktiert haben mit folgenden Worten: „Zieht uns aus diesem kindischen Schlamassel, das Mohammad Ben Salman und Mohamad Ben Nayef uns geschaffen haben. Sie haben uns in einen Krieg gezogen, den wir mit Sicherheit verlieren werden. Ich bitte Sie, uns zu helfen, um eine Lösung zu finden“. „Al-Bana“ betont dann: „Saud al-Faysal soll bei seinem Gespräch mit Zarif sogar einen Ausdruck verwendet haben, der schon vom Höchsten Führer der islamischen Revolution verwendet worden war („kindischer Krieg“). Dieses Gespräch habe ihm den Posten gekostet. Das heißt, andere Gründe sind dem noch zuvorgekommen: König Salman will jeden ausschließen, der enge Beziehungen zum letzten König hatte. Aber wussten die Amerikaner nichts von diesem Staatsstreich? Doch, sie haben Adel al Jubair, einen CIA-Agenten, an Faysals Stelle aufgezwungen. Obwohl Jubair gleichzeitg gegen Mohammad Ben Nayef und Mohammad Ben Salman Groll hegt. Die Berichte sprechen schon von einem anstehenden Ausschluss von Jubair. Mohammad ben Salman und der Kronprinz könnten schließlich die Vereinigten Staaten davon überzeugen, stattdessen einen anderen CIA-Agenten einzusetzen, der ihnen wenigstens nicht widerspricht. Schon vor geraumer Zeit hatte der libanesische Premierminister und Chef der Strömung der Zukunft (Mustaqbal) Saad Hariri Mohammad Ben Nayef als Tyrann bezeichnet, als er sich einem der Untersuchenden der Mordakte seines Vaters anvertraute. Diese Bezeichnung hatte damals einen Aufschrei der Empörung im Königreich ausgelöst und der Zorn Nayefs beruhigte sich erst nach der Vermittlung von König Abdallah persönlich und von Bandar Sultan. Doch Saad hatte Recht: Die Verbrechen von Mohammad ben Nayef gegen die Schiiten von Al-Awamiya und Al-Qatif sind in die Herrscherannalen eingegangen“.

    Libanon:

    IRIB- Der parlamentarische Block des Widerstands hat der prowestlichen Strömung der Zukunft unter Saad Hariri die Verantwortung für das vakante Präsidentenamt zugeschrieben.
    «In der Konjunktur, in der die soziale und politische Stabilität die Hauptnotwendigkeit des Libanons bleibt, handeln gewisse politische Gruppen wie die Strömung Mustaqbal gegen die Strömung des Volkes und fühlen sich nicht gezwungen, den Forderungen des Volkes Folge zu leisten», verkündete in einer Pressemitteilung der parlamentarische Block der Hezbollah.
    Die prowestliche Strömung der Zukunft ist mit Saudiarabien liiert und ihr Chef Saad Hariri widersetzt sich der Volksbewegung des Widerstands. « Die Strömung der Zukunft, die das Abkommen von Taef verletzt hat, ist verantwortlich für die Nichtbesetzung des Amtes des Präsidenten und die Korruption der staatlichen Instanzen», sagt der Block in derselben Mitteilung. Im Übrigen hat der Chef der freien patriotischen Stömung, General Michel Aoun, mit dem Generalsekretär der Hezbollah, Sayyed Hassan Nasrallah, ein Gespräch geführt, in dem die beiden Männer über die Entwicklungen im Libanon, darunter die Wahl des Präsidenten gesprochen haben und über den Dialog mit der Strömung der Zukunft. Michel Aoun steht der freien patriotischen Strömung und dem parlamentarischen Block «Veränderung und Reform» vor. Er gehört zu den wichtigen Präsidentenkandidaten und zu den Verbündeten der Hezbollah. In den letzten Monaten hat die Widerstandsbewegung und ihr Chef Sayyed Hassan Nasrallah mehrmals mit Saad Hariri gesprochen in der Hoffnung, ein Einvernehmen zur Wahl eines neuen Präsidenten zu finden.. Der Libanon leidet seit dem 25. Mai 2014 unter der politischen Vakanz, als das Mandat von Michel Sleimane zu Ende ging. Die libanesischen Parlamentarier haben sich immer noch nicht geeinigt, um den neuen Präsidenten des Libanons zu wählen. Die politische Vakanz im Libanon erklärt sich aus dem Zaudern der inneren Parteien, wie der Strömung der Zukunft, und denen der regionalen und internationalen Parteien. Gleichzeitig hatte der libanesische Innenminister, Nouhad Machnouk, erklärt: «Die Regierung hat die Aufgabe, die Sicherheit überall im Libanon zu garantieren. Daher ist die Waffe der Hezbollah der perfekte Teil der libanesischen Verteidigungsstrategie, um die Sicherheit im Libanon sicherzustellen».
    Die Hezbollah spielt seit drei Jahren eine wichtige Rolle im Kampf gegen die Bedrohung des Libanons durch die terroristischen takfiristischen Gruppen.
    http://myawesomedailyfinds.blogspot.com/2015/05/former-president-of-lebanon-on-current.html

    Israel:

    Die israelische Seite Walla hat berichtet, dass eine « geologische » israelische Quelle gesagt habe, dass eine unerhörte Katastrophe Israel heimsuchen würde, wenn die Raketen der Hezbollah oder ein ähnliches Erdbeben wie das in Nepal die Ammoniakbehälter in Haifa treffen würden. Dieser Seite zufolge versichert eine israelische geologische Gesellschaft, dass 17000 Israelis sterben und Zehntausende verletzt würden, falls nur ein Fünftel des in Haifa vorhandenen Ammoniaks auslaufen würde. Dieselbe Quelle warnt vor den Risiken des Auslaufens des gesamten Ammoniaks aus den Reservebehältern, das den Tod von Zehntausenden von Israelis hervorrufen würde. Laut Walla handelt es sich nicht um einfache Einschätzungen, sondern um eine Realität, die tatsächlich eintreten kann, vor allem mit dem Ansteigen der Spannungen an der Nordgrenze zum Libanon.
    Quelle: al-Akhbar

    Irak:

    IRIB- Im Gegensatz zu den amerikanischen Behauptungen, den ISIL im Rahmen der internationalen Koalition zu bekämpfen, werden immer mehr Beschuldigungen der irakischen Regierenden laut über die Verbindungen, die die Amerikaner zum ISIL pflegen. Laut der Nachrichtenseite Arabi-Press wurden diese Woche zwei neue Tatsachen vom Chef der Volksmobilisierungskräfte bekannt gemacht, die in ihren Reihen seit der Eroberung Mossuls und Al-Anbars durch den ISIL junge irakische Freiwillige zählen. Diese Vorfälle fallen immer mit dem Vormarsch der irakischen Armee und ihren Hilfskräften in diesen Gebieten zusammen. Am Mittwoch hat der irakische Verteidigungsminister von der Befreiung zweier Gebiete zwischen den beiden Regierungbezirken Diyala und Salaheddin, nämlich Albu Bakr und Albu Awwad, gesprochen. Laut Thamer al-Khafaji, der sich bei einem Gespräch mit der Korrespondentin von Arabi-Press äußerte, landeten drei amerikanische Marines mit dem Fallschirm im Regierungsbezirk Babel und zwei Hubschrauber unbekannter Herkunft landeten in zwei Regionen des Bezirks Diyala zu zwei verschiedenen Zeiten. Die Fallschirmjäger wurden am frühen Morgen gesehen, wie sie aus einem „Apach“-Hubschrauber im Gebiet von Al-Obaidat, bei Mussayyab im Norden des Bezirks Babel sprangen. In Bezug auf den zweiten Vorfall ist zuerst die Rede von einem „Apach“, der in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch bei der Landung in der Umgebung des Dorfes Al Safra in der Verlängerung des Gebietes von Al-Azim im Norden von Diyala gesehen worden sein soll. Einige Stunden später ist ein Hubschrauber unbekannter Herkunft am Mittwochmorgen ebenfalls im Süden der Region von Bahraz, in der Nähe von Kanaan im Süden des Bezirks Diyala gelandet. Dort ist er etwa 15 Minuten geblieben, bevor er wieder abgeflogen ist. Zahlreich sind die Ortsvorsteher in diesem Bezirk, die versichern, dass sie unidentifizierte Hubschrauber in den Bastionen des ISIL im Nordosten von Diyala haben landen sehen, die Waffen und Nachschub brachten. Ein irakischer Abgeordneter, Hamed al-Zameli, hat der Agentur Fars news berichtet, dass die gegenwärtige Regierung in Bagdad täglich Berichte der Sicherheitskräfte im Regierungsbezirk Anbar erhalte über die Fallschirmabwürfe von Waffen für den ISIL. Er beschuldigte die Vereinigten Staaten, ein Chaos im Irak hervorrufen zu wollen, indem sie den Islamischen Staat unterstützten. Andere irakische Abgeordnete beklagen sich über diese Situation. «Wir haben Waffen in den Gebieten in der Region Al-Baqdadi gefunden, die vom IS befreit worden sind, welche in den USA, den europäischen Ländern und in Israel hergestellt wurden», schreibt die Nachrichtenseite Al-Ahed, die sich auf Khalaf Tarmouz beruft, den Chef des Bezirksrats von Al-Anbar. Tarmouz hat ebenfalls gesagt, dass Waffen aus europäischer und israelischer Produktion in Ramadi entdeckt wurden. «Die Vereinigten Staaten werfen dem IS Waffen zu mit der Entschuldigung, dass sie nicht wüssten, wo die Stellungen des IS seien und sie bemühen sich die Wahrheit mit dieser Art von Behauptungen zu verdrehen», sagte er. Laut InfoWars haben im Dezember die iranischen Staatsmedien gesagt, dass die US-Luftwaffe ein zweites Mal Waffen in den vom IS besetzten Gebieten abgeworfen hätten. Im November haben Quellen des irakischen Geheimdienstes gesagt, dass die Vereinigten Staaten aktiv den IS mit Waffen versorgten. «Die irakischen Geheimdienste haben wiederholt , dass die US-Armeeflugzeuge mehrere Hilfslieferungen für die Terroristen des IS abgeworfen haben, um ihnen zu helfen, der Belagerung durch die irakische Armee und die Volksverteidigungskräfte zu widerstehen», erklärt ein Bericht.
    Im Oktober hatten die Quellen der Koalition das zugegeben, was sie allerdings als angeblich irrtümlichen Fallschirmabwurf von Waffen, die in die Hände der Kämpfer des islamischen Staats außerhalb von Kobane in Syrien gefallen seien, bezeichneten. Im Juli 2014 sprach Infowars von einer großen Menge von US-Waffen, die von dem IS erobert worden sei. Zusätzlich zu Kampf- und Artilleriefahrzeugen, die vorher von der irakischen Armee erworben worden waren, enthielt die Waffenquelle aus den US-Basen mehr als fünfzig 155mm M-198 Artilleriebatterien und 4000 PKC-Maschinengewehre.
    René Ortis

    Iraqi Forces killed 37 ISIL Terrorists in Ramadi
    http://www.almanar.com.lb/english/adetails.php?eid=208833&cid=23&fromval=1&frid=23&seccatid=24&s1=1

    • Barbara permalink
      04/05/2015 01:02

      Sonntag, der 3. Mai 2015

      Regierungsbezirk Damaskus:

      Der Webseite «Sud du Liban» zufolge hat die Hezbollah den Terroristen der Nusra-Front eine schallende Ohrfeige gegeben als Rache für ihren Angriff auf ein Haus in Lattakia, in dem sich eine Anzahl von Mitgliedern der Hezbollah aufhielten. Die Militärbasis der Nusratisten in Zabadani wurde von der Hezbollah mit Raketen beschossen, die sie vom Antilibanongebirge abschoss. Die Basis der Nusratisten wurde dem Erdboden gleichgemacht. Dieser Raketenangriff hat Dutzende Tote und Verletzte unter den Nusratisten verursacht, wie lokale Quellen sagen.

      Maidaa in der Ostghouta wurde umzingelt, der letzte Versorgungsweg der Terroristen wurde abgeschnitten.
      Die syrische Armee hat ihren Griff auf die östliche Ghouta verstärkt, indem sie die letzte Straße gekappt hat, die es den Milizen erlaubte, sich mit Nachschub zu versorgen, berichtete am Sonntag die AFP, die wie immer ihre Lieblingsquelle, den Tante-Emmaladen in Coventry zitierte, aber auch die offizielle syrische Agentur SANA (sieh an !). Seit fast zwei Jahren ist die östliche Ghouta einer Belagerung durch die syrischen Streitkräfte ausgeliefert, die sie „ersticken“, wie die AFP sagt. SANA spricht auch von der Einnahme von Maydaa und von der Schließung der letzten Straße, die zur östlichen Ghouta führt“. „Eine große Anzahl von Terroristen soll tot sein“, fügte SANA hinzu.
      In Maydaa sollen die Kämpfe laut AFP zwischen der syrischen Armee und den Jeysh al Islam weitergehen. In den letzten Tagen sprach man davon, dass der Chef der Jeysh al Islam, Zahran Allush, in die Türkei und nach Saudiarabien gegangen sei, um etwas für die Hauptstadt vorzubereiten. Ein Sprecher der Gruppe erklärte, dass die Regierungsstreitkräfte „in den Ort eindringen wollten“, dass aber die „Rebellen“ ihnen „einen Hinterhalt gestellt“ hätten. „Die Kämpfe gehen weiter, die Armee könnte Maydaa benutzen, um auf die Ostghouta zu stürmen“, habe der AFP Zahran Alloush am Telefon aus der Türkei gesagt.
      Check out „Latest News“
      http://www.fps-predators.com/#/world-conflicts-map/4589185581

      Maidaa in der Ostghouta,nicht Madaya bei Zabadani wurde von der syrischen Armee eingenommen und sämtliche Versorgungswege der Terroristen in der Ostghouta gekappt.
      http://www.almasdarnews.com/article/breaking-syrian-army-captures-madaya-in-the-east-ghouta/
      http://wikimapia.org/#lang=it&lat=33.558276&lon=36.526451&z=14&m=b&permpoly=66848
      Syrian Army Controls Maydaa, Closes Last Crossing towards Al-Dumair
      http://www.almanar.com.lb/english/adetails.php?eid=208899&cid=23&fromval=1&frid=23&seccatid=20&s1=1

      Regierungsbezirk Raqqa :

      Die syrische Stadt Raqqa, die im März 2013 vom Islamischen Staat erobert wurde, ist seitdem praktisch von der Außenwelt abgeschnitten und lebt nach ihren eigenen Gesetzen, die sich grundlegend von denen im übrigen Land unterscheiden. Die Extremisten haben sie zur Hauptstadt ihres „Kalifats“ erklärt. Tausende von Söldnern, die von Zeit zu Zeit die Nachbarbezirke angreifen, haben dort ihren Standort. Und die Lebensbedingungen für die Zivilisten sind unerträglich geworden.
      Einer der Einwohner, der seinen Namen aus Sicherheitsgründen nicht preisgeben will und bittet, ihn nur Omar zu nennen, hat akzeptiert, mit einem Korrespondenten von RIA Novosti über das Leben in Raqqa unter dem Joch des Islamischen Staats zu sprechen. Ihm zufolge ist es für die Einwohner sehr schwer, aus der Stadt herauszukommen. „Ich habe ein Arztrezept erhalten, um in unser Ortskrankenhaus zu gehen, wo die Kommission, die zum IS gehört, ein Zeugnis zu meinem Gesundheitsstand abgegeben hat. Dann bin ich in eine Einrichtung gegangen, die die Dokumente ausgibt, um die Stadt zu verlassen. Das wurde mir gestattet, um ärztliche Behandlung zu erhalten“, erklärte er.
      Omar merkte an, dass Männer unter 35 Jahren nur sehr selten eine Erlaubnis erhielten, die Stadt zu verlassen. Und wenn eine Frau das wollte, musste sie von ihrem Mann, Vater oder Bruder begleitet werden.
      Um Raqqa herum sind Kontrollposten aufgestellt. Der erste und wichtigste befindet sich gleich am Stadtausgang. Die Einwohner nennen ihn Al-Qaria (Dorf). Die Islamisten halten die Busse an und nehmen die Pässe derer, die Raqqa verlassen, an sich: „Ihr fahrt zu den Ungläubigen“, hören die Passagiere.
      Omar erinnert sich, dass nach der Ankunft des IS in der Stadt das Leben sich schnell verändert hat. Gleich in den ersten Tagen haben die Extremisten alle Heiligtümer und Monumente zerstört, haben die Einwohner exekutiert, die sich nicht unterwerfen wollten oder nur einfach protestiert haben, sie haben alle Schulen geschlossen und die Schaffung ihres eigenen Erziehungssystems auf der Basis des radikalen Islams verkündet. „Auf ihren Befehl hin müssen nun alle Läden eine halbe Stunde von dem Gebet geschlossen sein. Diejenigen, die während des Gebets auf der Straße erwischt werden, werden brutal geschlagen“, erzählt Omar.
      Die lokalen Chefs haben ihr eigenes Finanzsystem eingeführt: Nach der Weizen- und Baumwollernte kommen die Abgesandten des IS und sammeln das Geld ein, wobei sie sagen, das sei „eine Gabe im Namen Gottes“. Dieselben „Gaben“ sind verpflichtend für den Gebrauch des Telefons, die Elektrizität und das Wasser.
      Vor Ankunft der Takfiristen in Raqqa war die Medizin gratis, wie überall in Syrien. „Bis jetzt versorgte das Gesundheitsministerium das städtische Zentralkrankenhaus mit allen notwendigen Medikamenten über den Roten Halbmond“, sagt Omar. Aber der IS habe seine eigenen Regeln aufgestellt. Nun kostet ein ärztliches Rezept 200 syrische Pfund (etwa 1 Euro), und die Behandlung ist äußerst teuer.
      Natürlich gibt es keine Menschenrechte im „Kalifat“. Laut Omar betrachten die Takfiristen zum Beispiel die Frauen nicht als menschliche Wesen.
      „Das führt so weit, dass man eine Frau als „Gefallene“ betrachtet, wenn ihre Burqa nicht schwarz ist“, sagt er. Wobei man weiß, dass der „sexuelle Jihat“ blüht, Omar erklärt, dass alle Frauen zwischen 8 und 40 Jahren, die den Jihadisten gefielen, de facto zu sexuellen Sklavinnen wurden.
      Es gibt aber auch diejenigen, die freiwillig den „weiblichen Jihad“ wählten. Laut Omar werden die Sklavinnen von einer Britin, einer ehemaligen Rocksängerin, überwacht.
      Omar sagt, dass die meisten Bewohner Raqqas natürlich nicht die Regeln schätzen, die vom IS auferlegt werden. Sie warten darauf, gerettet zu werden, sie verlassen sich auf die Ankunft der syrischen Armee und die Rückkehr zu einem normalen Leben. Sogar die Vertreter der lakalen Stämme, die zuerst auf Seiten der Takfiristen waren, haben begriffen, dass sie einen Fehler begangen hatten.
      Die Regierung lässt die Einwohner der Stadt nicht im Stich. Wie schon erwähnt, kommen die Medikamente an. Außerdem erhalten alle Beamten des Landes auf Anweisung der Regierung, unabhängig von dem Gebiet, wo sie sich befinden, ob es von Damaskus kontrolliert wird oder von den Terroristen besetzt ist, ein monatliches Gehalt von etwa 70 Euro.
      Quelle: Sputnik

      Regierungsbezirk Hassake :

      Freiwillige Kämpfer der Volkskomittees, die die syrische Armee unterstützen, haben die Hand auf ein Söldnerversteck gelegt, das eine große Menge an Waffen, Munition und handgefertigten Raketen enthielt, berichtete der Korrespondent des Senders al Manar.

      Regierungsbezirk Aleppo:

      Die Miliz der Freien Söldnerarmee (FSA) hat einen ihrer starken Männer in der Stadt Aleppo verloren. Laut al Manar wurde der Chef der Legion 16 der Infanterie der FSA, Khaled Serajeddin bei Zusammenstößen mit der syrischen Armee an der Front zum Viertel Khalidiyyeh getötet. Unter dem Spitznamen Khaled Hayyani bekannt, war er für den Tod mehrerer hundert Einwohner der westlichen Aleppiner Viertel verantwortlich, die immer noch unter der Kontrolle der Regierungstruppen stehen, darunter Ashrafiyeh, Assabil, Shihan-Platz, Tishrin-Straße, Nil-Straße und Khalidiyyeh, denn er war es, der regelmäßig deren Bombardierung mit Gasflaschen und handgefertigten Raketen anordnete. Er gehörte zu den ersten Oppositionellen, die eine Waffe trugen und spielte eine wichtige Rolle bei der Invasion Aleppos durch die Terroristen im Sommer 2012. Laut al-Hadath News gehört er auch zu denen, die sich während des Aufstandes bereichert haben, vor allem dadurch, dass er die Ausstattung der Fabriken des Industriegebiets von Bani Zeid geplündert und in der Türkei verkauft habe, und er sei auch unter der Bezeichnung «Milliardär der Revolution» bekannt. Seine Hegemonie erhielt allerdings einen Schlag, als der ISIL ihm eine große Zahl an Stellungen konfiszierte.
      Als Antwort auf den Tod dieses Milizenchefs scheint der Westen der Stadt Aleppo von dessen Miliz, der Badr-Brigade, zur Zielscheibe genommen worden zu sein. Am Samstag wurden mehrere Aleppiner Viertel, darunter Ashrafieyeh, Jabiriyeh u. a. heftigst beschossen, was 15 Aleppiner Zivilisten das Leben gekostet und 50 verletzt hat. Laut al-Mayadeen erfolgt dieser Angriff nach dem Tod von sechs Anführern dieser Miliz bei einem Luftangriff der syrischen Armee. Drei Kinder gehören zu den Toten.

      http://www.almasdarnews.com/article/battle-map-of-aleppo-tense-situation-in-sheikh-maqsoud-between-rebels-and-ypg/

      Inside Aleppo: Syrian activists reveal kidnap and torture at hands of al-Nusra terrorists
      http://www.independent.co.uk/news/world/middle-east/inside-aleppo-syrian-activists-reveal-kidnap-and-torture-at-hands-of-alnusra-extremists-10218906.html

      Regierungsbezirk Hama :

      Gleichzeitig mit anderen Operationen verfolgt die syrische Armee ihren Großangriff in der Region der al Ghab-Ebene. Etwa dreißig Luftangriffe wurden gegen die Stellungen der Söldner ausgeführt. Die regulären Truppen übernahmen die Kontrolle über die Ortschaften an der Straße, die die Truppen in der Stadt Ariha im Süden von Idlib mit Nachschub versorgt. Bei den Kämpfen gingen zwei Militärchefs der Miliz Ahrar al-Sham zugrunde.
      Laut al-Hadath news wurde die Schlacht im Nordwesten des Bezirks gestartet bei einem Versuch, die Söldner zu umgehen, und in Richtung Süden von Idlib vom Ghab-Tal her vorzustoßen, während die Söldner einen Vormarsch in Richtung Osten des Bezirks versuchten.

      Al Ghab-Ebene

      Sama Reporter bei Sirmaniyeh – Hama

      Syria, Hama, Idlib, SAMA TV report New Syrian Arab Army Operations May 3rd, 2015

      Regierungsbezirk Idlib:

      http://www.almasdarnews.com/article/islamist-offensive-falling-apart-near-jisr-al-shughour/
      Idlib, Hama Footage of the Sugar Factory & National Hospital in Jisr ash Shughour:

      Hezbollah, Elite Syrian Forces Attack Terrorists‘ Operations Room in Idlib:
      http://english.farsnews.com/newstext.aspx?nn=13940213001297
      http://www.almasdarnews.com/article/islamist-offensive-falling-apart-near-jisr-al-shughour/
      http://www.almasdarnews.com/article/idlib-battle-map-syrian-army-begins-encirclement-around-al-sirmaniyah/

      Regierungsbezirk Lattakia:

      http://www.almasdarnews.com/article/syrian-armed-forces-continue-to-make-gains-in-northeast-latakia/
      Norden Lattakias:

      Jemenkrieg:

      Saudi-led coalition used US-supplied cluster munitions in Yemen, group says
      http://www.foxnews.com/politics/2015/05/03/saudi-led-coalition-used-us-supplied-cluster-munitions-in-yemen-group-says/
      The Saudi-led coalition that is carrying out bombing against Houthi rebels in Yemen has dropped cluster munitions made in and supplied by the U.S., a rights group said Sunday.
      Human Rights Watch released a report that said the weapons have been dropped from coalition fighter jets. ….

      Saudi-led Coalition Using Cluster Bombs in Yemen: HRW
      http://www.almanar.com.lb/english/adetails.php?eid=208844&cid=23&fromval=1&frid=23&seccatid=31&s1=1
      Saudi Warplanes Pound Strategic Cities across Yemen
      http://www.almanar.com.lb/english/adetails.php?eid=208921&cid=23&fromval=1&frid=23&seccatid=31&s1=1

      Saudiarabien:

      IRIB- Die saudischen Sicherheitskräfte haben brutal einen jungen schiitischen Saudier ermordet, was den ganzen Osten zum Entflammen bringen könnte. Am Montagabend um 20 Uhr haben sich junge Leute von Al Awamiya versammelt, um die Herausgabe des Leichnams des jungen Abdellah Ramadan zu fordern, der vor zehn Tagen getötet wurde und dessen Leiche im Krankenhaus bleibt. Am 21. April haben die saudischen Sicherheitskräfte eine Gruppe junger Saudier angegriffen, die aus den Ländern des Persischen Golfs zurückkamen. Sie haben einen getötet und mehrere Andere verhaftet.

      Libanon:

      ISIL Leader Apprehended in Tripoli, Army Deploys in Bab Al-Tabbaneh
      http://www.almanar.com.lb/english/adetails.php?eid=208965&cid=23&fromval=1&frid=23&seccatid=14&s1=1

      Die libanesischen Sicherheitskräfte haben am Sonntag einen Libanesen verhaftet, der verdächtigt wird, Männer für den Islamischen Staat rekrutiert zu haben. Laut einer Sicherheitsquelle, auf die sich die AFP beruft, wurde der etwa vierzigjährige Ibrahim al-Barakat am frühen Sonntagmorgen in Tripolis im Norden des Landes verhaftet, gerade als er versuchte aus dem Libanon mit einem falschen Pass in die Tpürkei zu fliehen. Als Mufti des ISIL in Tripolis bezeichnet, wird er beschuldigt, junge Leute aus Tripolis rekrutiert zu haben, um an der Seite des ISIL in Syrien und im Irak zu kämpfen. Die libanesische Armee hat im April 2014 einen Sicherheitsplan gestartet, um die Lage in Tripolis zu stabilisieren, wo im Oktober 2014 Angriffe von den takfiristischen Söldnern gegen die libanesische Armee ausgingen, die 11 Soldaten das Leben gekostet haben nach der Festnahme eines Libanesen, der beschuldigt wurde, Kämpfer für die wahabitisch-takfiristischen Milizen in Syrien angeworben zu haben. Barakat wird ebenfalls beschuldigt, an diesen Kämpfen teilgenommen zu haben.

      Türkei:

      IRIB- Die Vereinigten Staaten und die Türkei beginnen ab dem 9. Mai die Ausbildung von 15000 Bewaffneten, um gegen Syrien zu kämpfen, wie die türkische Tageszeitung Mevlut Cavusoglu den türkischen Außenminister zitierte.
      „Wegen der Undurchsichtigkeit der Hilfsmodalitäten durch die USA für die Terroristen, wurde der Plan der Ausbildung von 15000 Terroristen verschoben“, schrieb die arabischsprachige internationale Tageszeitung Al-Hayat. «Es gibt kein Hindernis. In der ersten Phase werden 300 Personen ausgebildet, dann 300 weitere, während dieser Prozess bis zum Ende des Jahres so weitergeht. 2000 Personen werden ihre Ausbildung erhalten», fügte der türkische Minister hinzu.

      Jemenkrieg:

      AFP hat am Sonntag verlauten lassen, dass die Bodentruppen der Koalition in Aden gelandet seien, was eine offizielle jemenitische Quelle al-Mayadeen gegenüber verneint hat, das auch den saudischen General Assiri zitiert, der ebenfalls die Existenz von Armeekräften der Koalition in Aden dementiert hat.
      Die AFP hatte sich auf einen Chef des „Volkswiderstands“ berufen (eines Kollektivs der Kräfte, die gegen die Houthis kämpfen, wie die Agentur sagt), der die Anwesenheit von Koalitionsstreitkräften in Aden bestätigt habe, um ihnen zu helfen „gegen die Huthis und die Soldaten von Saleh zu kämpfen“. Andere Quellen des „Volkswiderstandes“ sagen, die Soldaten der Koalition in Aden seien nicht mehr als ein paar Dutzend Mann, Jemeniten, die zu den saudischen Streitkräften und denen der Vereinigten Arabischen Emirate gehörten.

      Auf dem Schlachtfeld wüten die Kämpfe in Ta’az, vor allem um den Flughafen, zwischen der jemenitischen Armee und den Streitkräften, die Abd Rabbo Mansur Hadi treu ergeben sind.
      Laut al-Mayadeen ist der Flughafen immer noch in Händen der jemenitischen Armee und der Volkskomittees, die auf seiten der Huthis sind. Diesen ist es gelungen, die Kontrolle über Khor, Maksar, alTawahi, sowie über Dar Saad, Sheikh Othman und Maala zu übernehmen, gerade als die Koalitionsflugzeuge mehrere Regionen von al Maala bombardierten, darunter das Gebäude der Ingenieursfakultät und die Lager im Westen des Landes. In der Nacht von Samstag auf Sonntag haben die saudischen Angriffe auf die jemenitische Hauptstadt Sanaa wieder angefangen. Laut al-Mayadeen ist auch die Rede von fast 10 Luftangriffen gegen die Region von Harib zwischen Shabwa und Ma’reb. Die Angriffe hatte zum ersten Mal auch die Insel Kamrun im Roten Meer und zwei Gebiete in Saada zum Ziel. Die jemenitische Armee hat ihrerseits die Kontrolle über Stellungen in Mtalleh in der Region Mudiyyeh in Abin übernommen .

      Irak:

      IRIB- 500 Journalisten wurden im Irak seit 2003 getötet, verkündete der stellvertretende Generalsekretär der Vereinten Nationen Jim Boston, bei einer Feier des Welttages der Pressefreiheit und rief die Welt dazu auf, für die Entwicklung der Presseaktivitäten zu arbeiten und die Macht der Medien im Irak zu stärken. (Was für Heuchler!!!)
      „Die Redefreiheit trägt zum Fortschritt der Gesellschaften bei“, betonte er.
      „Letztes Jahr war das schwierigste für die Medien im Irak“, hat am 13. Januar der Sprecher des Komittees für die Verteidigung der Pressefreiheit im Irak gesagt in anspielung auf den Tod von 38 Journalisten und der Entführung von 8 weiteren in diesem Land.
      Irgendein Marwan Nochwas, der in Syrien im Gefängnis sitzen soll, hat laut dem arabischsprachigen Sender Radio Monte Carlo einen UNO-Journalisten-Preis erhalten. Man weiß natürlich nicht, weshalb er im Gefängnis sitzt, noch kennt diesen Typen irgendwer. Die in Syrien von den Terroristen ermordeten oder entführten Journalisten werden dabei natürlich überhaupt nicht erwähnt.

      http://www.tnp.no/norway/politics/4934-frp-norway-will-not-take-10000-syrian-refugees

    • Barbara permalink
      04/05/2015 10:54

      Sonntag, der 3. Mai 2015

      Syrien:

      Summary of the war on terror for the last 72 hours or so.
      War On Terror, Idlib,Aleppo, Hasaka
      http://myawesomedailyfinds.blogspot.com/2015/05/war-on-terror-idlibaleppo-hasaka.html
      http://myawesomedailyfinds.blogspot.com/2015/05/the-saddest-scene-of-war-in-syria.html

      Terrorist shelling kills 12 in Syria’s Aleppo
      http://news.xinhuanet.com/english/2015-05/02/c_134204293.htm
      DAMASCUS, May 2 (Xinhua) — At least 12 people were killed Saturday by a fresh terrorist shelling on government-controlled areas in the country’s northern city of Aleppo, the official SANA news agency reported. ….

      Crisis, what crisis? -The al-Qaeda takeover of Syria
      http://rt.com/op-edge/253481-al-qaeda-syria-takeover-assad/
      This weekend it was reported that al-Qaeda affiliated rebels were “almost completely in control” of the last major government held city in the Idlib province in northern Syria. ….

      The news is out there for Riyaadh Al Asad, it seems he is cooked.
      The news says 19 terrorists killed, including 4 Turkish MIT officers.
      http://english.farsnews.com/newstext.aspx?nn=13940213001297

      Syrian Army Controls Maydaa, Closes Last Crossing towards Al-Dumair
      http://www.almanar.com.lb/english/adetails.php?eid=208899&cid=23&fromval=1&frid=23&seccatid=20&s1=1
      May 3rd 2015 Syrian Arab Army take control of Mayda’a in East Ghouta
      Published on May 3, 2015
      الجيش يحكم السيطرة على #‏ميدعا بالغوطة الشرقية

      May 3rd, 2015 Syrian Arab Army take control of Mayda’a in East Ghouta
      Published on May 3, 2015
      فيديو لسيطرة الجيش السوري اليوم على #ميدعا بالقرب من دوما
      ويتابع الجيش السوري عملياته باتجاه مدينة الريحان ليصل الى #دوما

      May 3rd, 2015 Syrian Arab Army take control of Mayda’a in East Ghouta.

      May 3rd, 2015 Syrian Arab Army take control of Mayda’a in East Ghouta.

      http://german.irib.ir/nachrichten/nahost/item/282078-unrwa-unterst%C3%BCtzt-fl%C3%BCchtlingslager-yarmouk-in-syrien

      Info and reflexions on the up coming Hizballah offensive in western Qalamoun.
      http://levantinegroup.com/2015/05/hezbollah-offensive-into-the-qalamoun-seeks-to-deter-threat-of-syrian-based-militancy-in-lebanon/

      #SAA source: #SAA has entered the village of Karkiz S of Kweires Airbase & intense clashes reported against #IS

      The massacre committed by the Crusader coalition aircraft in the village of Beer Mahli in the countryside of ‚Ayn al-Islam – Kobani

      Naher Osten:

      The Great Middle Eastern Game: Playing borders and ethnicities to America’s tune
      http://rt.com/op-edge/255053-washington-borders-ethnicities-game/
      Washington is playing a dangerous game of thrones in the Middle East as it looks to exploit Kurdistan’s national ambitions to act a weapon against ISIS, oblivious to the chain reaction it could precipitate in a region racked by instability. …..

      Time for President Obama to Acknowledge the Armenian Genocide
      Representative Ed Royce (R-Calif.), who is the chairman of the House Foreign Relations Committee, submitted the op-ed piece below exclusively to Asbarez urging President Obama to recognize the Armenian Genocide
      http://asbarez.com/blog/2015/04/20/time-for-president-obama-to-acknowledge-the-armenian-genocide/

      http://german.irib.ir/analysen/item/282113-anti-islam-lobby-in-den-usa

      http://english.irib.ir/analysis/articles2/item/208911-aale-khalifa-continues-quelling-bahraini-people

      The Saudi 9/11 Cover-Up
      The Bill Hillary and Chelsea Clinton Foundation has taken millions of dollars from foreign governments attempting to buy influence with a woman who might be the next president
      https://www.lewrockwell.com/2015/05/roger-stone/the-saudi-911-coverup/

      #KSA airstrikes on Al-Masaqat (المسقاة) village in #Ibb Governate in #Yemen

      http://english.irib.ir/news/world/west-asia/item/208929-saudi-bombers-target-food-delivery-trucks-in-sa-ada

      http://german.irib.ir/nachrichten/nahost/item/282077-streubomben-in-jemen

      http://english.irib.ir/news/world/west-asia/item/208935-iranian-academics-ask-un-chief-to-make-al-saud-stand-in-war-tribunal

      Iran signs monetary agreements with three countries, Iraq, Turkey and Russia
      http://www.isna.ir/en/news/94021307016/Iran-signs-monetary-agreements-with-three

      Besetztes Palästina:

      Strongest images I took tonight at the protest in #TelAviv where #EthiopianIsraelis took to the streets in thousands.
      https://twitter.com/sayed_ridha
      http://english.irib.ir/news/world/west-asia/item/208930-israeli-army-attacks-journalists-in-bethlehem

      Ukraine:

      Operation Fearless Guardian – US troops in east Ukraine training fascists

      Juden treten ins Nazi-Bataillon «Azow» ein. Das zeigt: Nazis und Zionisten – kein Widerspruch!
      http://reseauinternational.net/des-juifs-rejoignent-le-bataillon-azov/

  5. Karsten Laurisch permalink
    03/05/2015 17:09

    Schutzmasken gegen Kampfstoffe sind unwirksam wenn der Träger einen Bart hat. Deshalb gab es in der NVA auch eine Rasierflicht. Durch die Barthaare bedingt kann die Schutzmaske nicht genau an der Haut anliegen und damit abdichten. Es können also weiter Kampfstoffe in das Atmungssystem eindringen und damit den Träger vergiften.

  6. 03/05/2015 14:31

    Seit 10 min (14.15Uhr) läuft bereits die nächste Chloringas-Propaganda bei den Idlib-Terroristen. Ausgangspunkt der False-Flag-Propaganda der Twitterkanal von @salqin. das Gerücht wird fleißig weitergetwittert. Die Armee scheint Fortschritte zu machen. Dies bringt die Terroristen dazu haltlose Gaspropaganda in die Welt zu setzen.

  7. Jim Jekyll permalink
    03/05/2015 06:19

    Die Initiatoren des „arabischen Frühlings“ und damit ebenso von ISIS&Co. (letztendlich die Folgen von Frankreichs verdecktem Kolonialkrieg gegen Tunesien, Libyen und Mali) haben nun tatsächlich entdeckt, daß Jihad PÖSE ist, jetzt auch bald bei uns?
    http://www.stern.de/video-center/?vid=2190051

Trackbacks

  1. Erneute FAKE-Chlorin-Gas Propaganda aus Idlib, nachgebetet von westlichen Terroristen-Protagonisten #JihadiJulian | Fortsetzung urs1798
  2. Abartige Szenen am Absturzort eines russischen Helikopters, welche die Tagesschau verschweigt #Aleppo #Idlib #RuAF #warcrimes | Fortsetzung urs1798
  3. Hadi Al Abdallah, der Massaker-Marketing-Spezialist aus Homs bei #Hama #Idlib update #Palästina | Urs1798's Weblog
  4. Die besonderen Aufgaben von HRW´s glaubwürdigen Augenzeugen, den Whitehelmets, auch Zivilschützer genannt #Syria #Syrien | Urs1798's Weblog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s