Skip to content

In eigener Sache zu meiner Krebserkrankung wegen der Nachfragen in den Kommentaren.

08/07/2017

Zu meiner Krebserkrankung und meinem derzeitigen „Gesundheitszustand“.

„Weiterhin im Blindflug“

Da ich viele Anfragen bekomme über meine Krankheit und über die Krebserkrankung im speziellen. Ich muß demnächst an einem „geweiteten“ Gallengang operiert werden, die Gallensäfte stauen sich wegen einem „unidentifizierten Knubbel“, dies führt relativ schnell zu einer Vergiftung, zu einer Leberentzündung und zu Leberversagen. Ich hoffe, dass dann wieder Gewebsproben gemacht werden, da ich seit einem halben Jahr keine Chemo mehr bekomme weil der Krebs nicht sichtbar ist und es mir immer schlechter geht. Ich habe eine heimtückische Krebsart welche weder beim CT, noch durch Ultraschall, auch nicht durch Tumormarker bei Blutuntersuchungen zu sehen sind. Deshalb wird mir auch eine weitere Chemo derzeit verweigert. Ich wiege inzwischen 45 Kilo bei einer Größe von 165cm und habe gerade in einer Woche ein weiteres Kilo verloren. Meine Hoffnung liegt nun bei der hoffentlich rechtzeitigen Gallengang-OP, dass bei Gewebeprobenentnahmen wieder Krebszellen gefunden werden, ich dann ernst genommen werde, und mir dann wegen einem „sichtbaren, nachweisbaren“ Krebsbefund wenigstens eine weitere Chemobehandlung zugestanden wird. Der Spezialist für die geplante Operation ist jedoch die nächsten zwei Wochen in Urlaub, es heißt also weiter warten. Dann kommen Besprechungen, neue Untersuchungen und vielleicht wieder etwas Hoffnung.Ich war schockiert als ich feststellte dass mein behandelder Krankenhausarzt der Meinung war ich hätte einen langsam wachsenden krebs. Er kannte nach einem Jahr Behandlung die Diagnose nicht, mein Krebs ist zu 100% aggressiv und schnellwachsend. Er durchsuchte daraufhin die Befunde und fand meine Aussage bestätigt. Dies fördert nicht unbedingt das Vertrauen, es geht schließlich um mein Leben und meine Familie, da sind solche „Fehler“, solches Nichtwissen, lebensbedrohlich auch wenn die Ärzte und das Krankenhauspersonal wirklich nett sind und ich mich auch bei ihnen bedanke.

Ich möchte so gerne noch nach Syrien.

14 Kommentare leave one →
  1. 08/07/2017 21:46

    Lieber Urs,
    die allerbesten Wünsche für gesundheitlichen Fortschritt!
    Herzliche Grüße
    Andreas

  2. 09/07/2017 01:18

    Kuss und Umarmung.
    Ich wünsche dir alles, was du dir wünschst.

  3. Anna permalink
    09/07/2017 01:22

    Wünsche dir von ganzen Herzen das du das befreite Syrien siehst. Ja ich glaube du bist stark genug wie wir Jahre hier erleben durften.
    Falls du es in diesem Leben nicht mehr schaffen solltest bin ich sicher dass du Syrien sehen wirst. Energie stirbt nicht. Aber das ist nur mein bescheidener Glaube.
    Also Urs keine Angst und werde gesund in Seele und Körper und geh nach Syrien.

    Ein lieber Gruss Anna

    • 09/07/2017 04:27

      Dein Glaube ehrt dich. Mein Reisepass ist erneuert, das Visa soll beantragt werden, ich hoffe die Gallengang-OP ergibt keine Komplikationen und dann hoffe ich los zu können, manchmal habe ich den Eindruck nicht mehr viel Zeit zu haben. Liebe Menschen in Syrien wollen mich herumführen, ich schaffe das, ich will es schaffen…
      Danke

    • Christa permalink
      09/07/2017 21:03

      Natürlich schaffst Du das, liebe Ursula ! Die Gallengang-OP wird keine Komplikationen haben, und ich hoffe, dass bei der Gewebeuntersuchung keine Krebszellen gefunden werden. Dann gibts auch keine Chemotherapie mit all ihren Nebenwirkungen. Deine Therapie ist die Reise nach Syrien, und Du wirst sehen, danach ist alles gut !
      Meine guten Wünsche begleiten Dich,
      alles Liebe von Christa

  4. 09/07/2017 12:26

    Viel Glück und die allerbesten Wünsche, dass Du bald das befreite Syrien sehen wirst. Deine Texte unverblümt zu schreiben und die Krankheit lassen hier so manchen Menschen stärker werden und den Mund auf machen. Sie ducken sich nicht mehr vor der Obrigkeit, vor der Ungerechtigkeit und vor den Manipulationen.

  5. 09/07/2017 13:33

    Das schaffen Sie auch. Und wahrscheinlich ist das nur ein gutartiger Knubbel der die Giftstoffabwanderung aus dem Körper blockiert. Diagnose ist das A&O. Sie müssen unbedingt noch einen anderen Arzt konsultieren.

    Alles Gute und Dank für die Aufklärungsarbeit, die Sie für Syrien leisten!

  6. Bernhard permalink
    09/07/2017 13:39

    Liebe Urs,

    ich drücke dir auch ganz fest die Daumen für die geplante Syrien-Reise. Ich kenne Karin Leukefeld von einem kurzen persönlichen Treffen, und es wäre ein ganz großer Traum mal mit ihr nach Syrien zu reisen.

    Dich bewundere ich auch!

    Ich habe das in meinen Möglichkeiten stehende getan für die Menschen in Syrien:

    https://ec.europa.eu/germany/news/eu-finanziert-milch-f%C3%BCr-350000-syrische-schulkinder_de

    http://www.donaukurier.de/interaktiv/leserbriefe/ueberregional/art76949,3278978

    https://www.pressreader.com/germany/allg%C3%A4uer-zeitung-kempter-tagblatt/20170522/281582355569283

    http://www.donaukurier.de/interaktiv/leserbriefe/ueberregional/art76949,3197632

    http://www.donaukurier.de/interaktiv/leserbriefe/ueberregional/art76949,3258733

  7. Manfred permalink
    11/07/2017 01:30

    Du lebst und dein Gott wird dich nach Syrien führen..
    Dass du Liebe erfährst und gute Menschen um dich hast, das wünsch ich dir jetzt und für deine Reise…

    Ein Leser

  8. Hab Kind permalink
    11/07/2017 14:01

    Auch ich wünsche dir Erfolg bei deinem Vorhaben (sowohl dem Medizinischem als auch dem Syrischen). Für deine Arbeit hier im Blog allerherzlichsten Dank.

  9. Aletheianoesis permalink
    17/07/2017 19:21


    Hier ist der Link zur Sendung mit den Methadon und seinen Heilerfolgen bei einigen Krebspatienten. Leider sind in meinen Umfeld viele Menschen an Krebs verstorben trotz intensiver Chemotherapie und sonstigen Behandlungen, daher möchte ich neueste Therapieerfolge melden, nur für ein wenig Hoffnung . Und weil die Webblog Betreiberin eine wichtige Arbeit betrieben hat wünsche ich nicht, das sie allzuschnell die Erde verlässt. Ich wünsche ihr Genesung und langes Leben.

  10. Katy permalink
    20/07/2017 10:41

    Lieber Blogger,
    vielleicht hilft dir Ernährung nach den Prinzipien von Johannes Coy, ehemals Forscher am Krebsforschungszentrum Heidelberg. Eine sehr gute praktische Anleitung und auch theoretische Einführung zum wissenschaftlichen Hintergrund :
    Proff. Ulrike Kämmerer u.a., Krebs Zellen lieben Zucker – Patienten brauchen Fett.
    In meinem privaten Umfeld gab es in den letzten Jahren einige Krebserkrankungen, ein Patient hat es strikt mit dieser Methode versucht plus Chemotherapie (bauchspeicheldrüsenkrebs, lebermetastasen, aggressiv ), ist zur Zeit krebsfrei.diese Ernährung hilft auf jeden Fall, nicht zuviel Gewicht zu verlieren.
    Mir geht’s nicht um „Wunder“, sondern aus eigener Erfahrung darum, dass neue , vielversprechende Ansätze in der Krebs Therapie endlich bekannter werden.

    Ich wünsche dir alles gute
    Katy

  11. Siggi permalink
    22/07/2017 17:05

    Ich wünsche dir die Kraft die du brauchst, ich wünsche dir, dass die Ärzte einen guten Job machen, ich wünsche dir, dass du dich schnell und gut erholst und ich wünsche dir, dass du noch viele deiner Pläne umsetzen kannst.

Trackbacks

  1. Golan-Quneitra-Daraa, Israel`s Proxy-FSA-Al-Kaidas scheren sich einen Teufel um Waffenruhe-Vereinbarungen | Urs1798's Weblog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s