Zum Inhalt springen

Das langjährige Kunstprojekt „urs1798“ wird demnächst beendet. Mit Dank an alle meine Leser.

16/08/2018

 

Ich verabschiede mich von meinem Publikum-Danke.

 

Leider kann ich der heimtückischen Krebserkrankung nicht mehr lange stand halten, laut Ärzten handelt es sich nur noch um Tage, wurde mir vor etwa zwei Wochen gesagt. Aber ich bin zäh und habe noch nicht die Hoffnung verloren vor meinem Tod Syrien gesehen zu haben, deshalb kämpfe ich weiter so lange es noch geht, auch wenn die Schmerzen teilweise höllisch sind und das bißchen verbliebene Leben zur Qual wird.

Ich habe gesehen, dass ich viele Freunde nicht nur in Syrien habe, wenigstens bei Facebook. Dies hat mich sehr glücklich gemacht, insbesondere die Kommentare unter den diversen Beiträgen, welche nun über mich im Endstadium meiner diffusen Magenkrebs-Bauchfellkrebserkrankung geschrieben wurden und bei FB kursieren.

Was für ein Unterschied zu Deutschland, hier haben mir FSA-Israel-Freunde noch eine Strafanzeige reingedrückt, da lag ich gerade mit einem lebensbedrohlichen Darmverschluss auf der Krebsstation vom St.Josef-Krankenhaus, wobei ich bisher nicht erfahren konnte, wer es war und warum, der Anwalt hat noch keine Akteneinsicht bekommen. Es dürfte sich jedoch um Geschehnisse bei einer Friedenskundgebung der „Die Linken“ im April gehandelt haben, wo FSA-Israel-Antideutsche sich als Provokateuere unter die Friedensteilnehmer mischten und mehrere Leute massiv angingen, darunter auch mich. Ich habe in einem früheren Tagebucheintag darüber berichtet. Vermutlich kann die Staatsanwaltschaft die Ladung an einen Berliner Friedhof schicken, wenn die Mühlen der Justiz weiterhin so langsam mahlen.

Und wieder wird Steuergeld herausgeworfen anstatt die wahren Kriminellen zu verfolgen. Ich habe keine Angst mehr, das sollten die Strafanzeigensteller sich eigentlich denken können, wen wollen sie mit ihrer Anzeige beeindrucken, sie geht mir am A. vorbei. Es zeigt nur wie kleingeistig und armselig die Charaktere dieser „Free-Syria“ Syrien-Terroristenunterstützer sind, denn sie wussten dass ich schwerstkrank bin, erkennbar an ihren beleidigenden Twitter und Facebookeintragungen mit Fotos von mir, die sie durchs Netz schickten, was sie jedoch nicht bei der Friedenskundgebung davon abhielt auch diverse andere Frauen verbal und körperlich zu bedrohen. In der Gruppe fühlen sie sich stark. Und da ich sie geoutet habe, möchten sie nun wohl ihre Schandtaten nicht mehr publik wissen.

Anbei ein paar Links zu FB-Seiten für Interessierte, teilweise mit aktuellen Fotos und meinen Syriengemälden bebildert.

Die Fotos stammen zum Teil von meiner Freundin Lina oder wurden von meiner Familie gemacht.

Danke dafür.

Wer mich nicht kennt und neugierig ist, kommt nun auf seine Kosten. Hinter dem Kunstprojekt, den Tagebucheinträgen „urs1798-urs17982“ steckt(e) die Malerin „Ursula Behr“.

Fotos von mir habe ich nun veröffentlicht, wovor sollte ich noch Angst haben, nicht vor FSA-Al-Kaida-ISIS-Israel-Anifa-Antideutsche,…, die können mir alle nichts mehr, ich werde mich nicht verstecken.:

Vermutlich mein letztes gemaltes Bild aus glücklichen Zeiten für meinen Mann. Ich hoffe ich kann es noch vollenden.

Ich darf zu Hause im Kreise meiner Familie sterben. Danke auch an die netten Betreuer des pallativen Hilfsdienstes und deren ärztliche Begleitung. Sie helfen uns sehr viel in dieser schweren Zeit des „Loslassen-und gehen-müssens“ .

 

Mit Lina

Bilder von meinem letzten Krankenhausaufenthalt vor etwas mehr als einem Monat.

So habe ich bei FB den derzeitigen Punkt meiner Erkrankung publik gemacht, in üblich schlechtem Schulenglisch. Ich bedanke mich auch ausdrücklich bei dem syrischen UN-Botschafter Dr.Bashar al Jafaari für seine Bemühungen mir eine Reise nach Syrien doch noch zu ermöglichen. Ich hoffe es ist noch nicht zu spät:

.https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=2109767886016711&id=100009505592473

.https://www.facebook.com/SyrianaAnalysis/posts/2143712489174142

.https://www.facebook.com/hanin.elias/posts/2249578555057092

.https://www.facebook.com/LinaGanama1/posts/2694312823927901

.https://www.facebook.com/amal.ghanem.982/posts/1063873230427443

.https://www.facebook.com/LinaGanama1/posts/2692848634074320

 

Der vermutlich letzte Tagebucheintrag wird von meiner Famile kommen, wenn ich die ständige Achterbahnfahrt  überstanden habe.

 

20 Kommentare leave one →
  1. peace.for.the.world@bluewin.ch permalink
    22/08/2018 14:45

    Liebe Urs1798 ich habe Dein Blog sehr gerne gelesen und auch viele Tränen vergossen. Diese brutale Filme ist schwer zu ertragen. Ich frage mich immer wieder, wo sind die Staatsanwälte, warum wird niemand verhaftet. Immer dieser Unrecht zu ertragen, ist schwer. Jetzt bin ich so traurig, dass Du von uns gehst. Halte durch, Du schaffst es und denke immer positiv. Aber Du wirst immer bei uns sein, im Herzen, und wir können Dich nie vergessen. Du hast soviel Mut und Du bist immer mit dem Herzen dabei. Ich kenne viele Blog, nur wenige sind mit dem Herz dabei, Dir geht es echt um diese Sache, das Morden der Mächtigen. Ich habe oft so eine Wut und frage mich, was sind das für Menschen. Liebe Urs1798, Dein Erdenkleid wird Dich verlassen, aber Deine Seele lebt weiter. Ich glaube fest daran und ich hoffe bis zuletzt, dass Du weiter unter uns sein wirst. Ich halte Dich fest und bin sicher, mit Dir geht es weiter. Auch ich möchte Dir sagen, Danke für alles, Danke, dass Du so viel geschrieben hast, Danke für die Offenheit und vor allem Danke für Deinen vollen Einsatz. Alles Liebe und Liebe Grüsse Yvonne aus der Schweiz

  2. Holle permalink
    24/08/2018 03:19

    Verehrte Ursula!

    Ihren Internetauftritt lernte ich über Das Parteibuch kennen.
    Ihren Block zu lesen (trotz der irrsinnigen Nabelschau) war sehr wichtig für mich, um einen möglichst weiträumigen Blick über die globalen Geschehnisse zu bekommen und zu erhalten. Ich danke Ihnen herzlich für das, was Sie da getan haben.
    Vor ca. einem Jahr ist mein älterer Bruder nach einem Jahr Qual ob eines Gallengangskrebs von uns gegangen. Unsere Eltern und ich waren ganz nah bei ihm. Das war auch ein Geschehnis, dem ich beigewohnt hatte: Ein unaufhaltsames Hinweggleiten meines besten Freundes, meines Bruders. Als ich ihn zuletzt erlebte, meinte ich dann, daß ich nun los ziehen müßte, um meinen Sachen zu folgen… nun ja, weil, ich muß morgen wieder in die Firma und so. Am nächsten Freitag bin ich wieder da. Da hat er mich so durchdringlich angeschaut und gesagt: Alter! Das könnte das letzte Mal gewesen sein, daß wir uns sehen! OK, habe ich gesagt. Dann haben wir abgeklascht und haben gleichzeitig gesagt: Wir sehen uns!
    Das meint: Wir hatten nichts mehr offen, konnten uns so belassen, wie wir sind, in Einverständnis. Wenn ich an meinen Bruder denke verspüre ich eher Freudigkeit als Trauer.
    Ich wünsche Ihnen von Herzen, daß Sie loslassen können, ohne Trauer. In Frieden.

    Holger

  3. Mooser Petra permalink
    25/08/2018 16:52

    Sie gaben mir sehr viel! Sie werden in meinem Herzen weiterleben!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s