Skip to content

Französische Propaganda-Agenten von ´Le Monde`, unterwegs mit Jobar-Terroristen in #Damaskus

29/05/2013

Ein NATO-Propagandist unterwegs mit der Tahrir al Sham, Liwa-al Islam, der Jabhat al-Nusra  und anderen Todesschwadronen.

Bereits eingesammelt nachdem  als ich eine Kriegspropaganda- „Meldung“ beim Spiegel las, welcher sich auf einen französischen NATO-Kriegspropagandisten beruft. Die Spiegel-Meldung beinhaltet nicht die Brigade-Namen noch das der französische Journalist auch mit der Jabhat al Nusra zu tun hatte.

Beim Spiegel werden sie „Rebellen“, „Kämpfer“  oder auch „Gegner“ genannt. Terroristen gezielt geschönt, die Liwa al Islam und die Jabhat al Nusra verschwiegen. Zu der Liberations Front al Sham gehören noch viele weitere Milizen.

Der Spiegel trägt die Lügen weiter, der Spiegel ist ein „Drecks“blatt, noch nicht einmal als Klopapier zu gebrauchen, denn aalglatt…
http://www.spiegel.de/politik/ausland/le-monde-reporter-erleben-angriff-mit-chemiewaffen-in-syrien-a-902038.html

In keinem einzigen Video bei Damaskus  gab es ein Kleinkind welches am ersticken war oder mit ähnlichem eingeliefert wurden, allerdings in Silwan gab es schon einige, dass ist im besetzten OST-Jerusalem, in Nabi Saleh, Bilin, Nilin… das Tränengas verschießen IOF-Soldaten, oftmals made in USA.

Auch in Bahrain sind Kleinkinder daran erstickt als saudische Lakaien es in Häuser schossen.
Der Le Monde Kriegspropagandist gibt jedoch ungewollt einen Hinweis auf Tränengaskartuschen.

Und das Zitat mit der anonymen „gut informierten westlichen Quelle“ ist zum Lachen. Da hat sich jemand etwas zusammengesponnen um zu erklären was nicht ist und der Spiegel für Pseudo-Intellektuelle hat es nachgeplappert. Lächerlich!
Wer sorgt jetzt für die gleichgeschaltete Propaganda, der Kommunikations-Propagaganda-Agent für Hollande, einem Kriegstreiber-Mafia-Staat-Präsidenten  welcher in vorderster Reihe steht.
Jean-Philippe Rémy, ein Propagandist, eingebettet bei den Mördernbanden in Jobar welche auch jede Menge Nusra-Al-Kaidas in ihren Reihen haben, die Liwa al Islam zähle ich dazu. Ein Märchenerzähler und Kriegstreiber, ob er auch husten mußte?

War er auch dabei wenn die Jobar-Banden Menschen an der großen Moschee hinrichten?

Jobar- Hinrichtungsort. Der Mann in dem Video-Screenshot wurde bei der großen Moschee von Jobar-Damaskus hingerichtet

Jobar- Hinrichtungsort. Der Mann in dem Video-Screenshot wurde bei der großen Moschee von Jobar-Damaskus hingerichtet

Wer sich Namen merken kann, weiß auch das dieser Remy in Libyen an erster Stelle stand damit die Wahrheit zu verdrehen und Menschen in den Tod zu lügen. Es sind immer die selben Agenten welche auf ein friedliches Land losgejagt werden um es und andere  mit ihrer Propaganda zu vergiften. Ob es Journalisten, Führungsoffiziere, Geheimagenten sind, der Übergang ist fließend. Ein Remy welcher sich Fotos von den katarischen CIA-Agenten von Al-Jazeera bedient ist für mich kein Journalist.


Die meisten Videos zeigten ausschließlich Männer, die gestrige Ausnahme bei Jobar, eine wunderhübsche Diwa,  welche wohl weniger betroffen war.
Es ist ein Medienkrieg und hat nichts mehr mit Journalismus zu tun. Eher mit der Kriegs-Propaganda aus dem ehemaligen Reichspropagandaministerium. Da ging es auch nicht um Menschenrechte, es ging darum sie zu vernichten

Ich weiß auch nicht warum der schreiende „panische“ Mensch eine Gasmaske am Hals hängen hat, das hat nichts mit einer Atemmaske zu tun, siehe ca Minute 0.51.

Was war los in Jobar? Warum hat der Mensch eine Gasmaske gehabt?

Bei etwa 1.05 haben sie sie ihm abgenommen und nach hinten geworfen. Im Video auch die hübsche Frau, der eine Spritze auf die Haut gedrückt wird, aber eine Injektion bekommt sie nicht, auch wird kein Zugang gelegt. Der Propagandist erzählt von Sarin…
Die Videos aus Jobar sind faul
Sehr zweifelhaft
http://www.youtube.com/watch?v=sy2F4lerKUs

Der Spiegel beruft sich auf einen französischen Regime-Change-Spezialisten, welcher irgendwann im April mit Terroristen-Milizen in Jobar unterwgs gewesen sein will. Er beschreibt rückwirkend einen „Chemie-Waffen-Einsatz“ durch die syrische Armee. Gleichzeitig beschreibt er eher den Fall einer Tränengas-Kartusche. Und er berichtet auch, dass die Terroristen vollkommen überrascht worden wären von dem Einsatz chemischer Waffen.

Das liest sich beim Spiegel nun so:

…“Es war ein Angriff mit chemischen Stoffen, den der Journalist im April im Bezirk Dschobar der syrischen Hauptstadt Damaskus nach eigenen Angaben miterlebte: „Als die Kämpfer der Freien Syrischen Armee verstehen, dass sie Chemikalien ausgesetzt sind, ist es zu spät.“….

Und so schön wie die Propaganda des zweifelhaften Journalisten auch ist, den Jobar-Mörderbanden hat sie gefallen, sie haben sein Video auf ihren Kanälen hochgeladen.

Ich frage mich natürlich, wenn der Propaganda-Agent, eingebettet bei Todesschwadronen, einen „Giftgas-Angriff“ miterlebt haben will, warum hat er solange mit seiner Veröffentlichung gewartet?

Übrigens passt die Story des Propagandisten nicht zu seinem Video. Aber man bekommt deutlich mit, der Journalist plappert nach was ihm die Terror-Banden erzählen, dazu gehört auch das medizinische Betreungspersonal der Extremisten, einer wurde unkenntlich gemacht und bleibt anonym. Sie sind ebenfalls Kriegspartei wie der eingebettete Jean-Philippe Rémy im Auftrag seiner Kriegsmedien-Mafia. Das Herz für Terroristen ist in dem Rührstück nicht zu überhören, während die Banden nebst Journallisten durch unzählige Wohnungen gehen, durchlöchert wie ein Schweizer Käse, ausgeplündert und verwüstet. Nein, das war bestimmt nicht die syrische Armee. Ein Kommandeur, mit Rauschebart welcher nicht wie ein Waisenknabe wirkt, darf erzählen dass ihnen niemand hilft und er die Unterstützung von anderen Ländern fordert.

Ein Screenshot aus dem Le Monde-Video, bei der Behandlung „vermeintlicher“ Opfer von Chemie-Waffeneinsatz kann sich einer der Darsteller sein Lachen nicht verkneifen, auch wenn er sich bemüht es zu verstecken indem er seine graue Schirmmütze sich tief ins Gesicht zieht:

Wurde für die NATO-LeMonde-Agenten eine Inszenierung aufgeführt? Der Mann lacht ganz deutlich.

Wurde für die NATO-LeMonde-Agenten eine Inszenierung aufgeführt? Der Mann lacht ganz deutlich.

Eine propagandainszenierung, was ist die Berichterstattung wert?

Eine Propagandainszenierung, was ist die Berichterstattung wert? Am Schluß sind es bereits zwei welche sich das Lachen nicht verkneifen können. So giftig kann das „Gift-Gas“ nicht gewesen sein, auch wenn sich der Patient sträubt beim Augenauswaschen. Wie haben die gestandenen Männe oftmals erklärt? Bis zum Sieg oder zum Tod.  Waschlappen oder sollte man sie sich greifen und ihnen die Vorzüge jenseits des Tods erklären? Waffen niederlegen , die Strafe auf sich nehmen und zu den Familien zurückkehren.

Der Spiegel berichtet der Kriegspropagandist hätte den Chemie-Waffeneinsatz im April miterlebt, in dem Video ist der 24.March 9 pm angegeben, als Ort Adra.  Allerdings soll sich der Propaganda-Agent mit seinem Team fast zwei Monate illegal in Syrien aufgehalten haben.

Laut Spiegel ist der französische Le Monde Agent der Meinung, das Gas würde nur punktuell eingesetzt, er zitiert eine anonyme westliche Quelle, in der behauptet wird die syrische Armee würde unter ihr Giftgas Tränengas mischen um einen Nachweis zu erschweren.

Ob der Agent es bedauert dass das vermeintliche Gift-Tränengas nicht großflächig angewendet wird mit Hunderten von Toten damit seine hanebüchene Erklärung etwas glaubwürdiger wird? Seine Erklärung wirkt mehr als an den Haaren herbeigezogen.

Wer hat Proben genommen, der DGSE, der MI6, würde mich nicht wundern wenn verschiedene NATO-Geheimdienste sich mit Terroristen herumtreiben und auch als ihr Sprachrohr fungieren, egal ob Franzosen, Engländer,  Holländer, Deutsche, Spanier, Amerikaner…Israelis, sind manche auch als Mediziner unterwegs und auch in sogennanten Hilfsorganisationen, wie z.B. bei Medical Relief for Syria, HRW, …?

Vielleicht haben diese Geheimdienstler auch gleich etwas Sarin mitgebracht, schließlich geht die Propaganda gegen die syrische Armee gezielt in diese Richtung.

Wie man gesehen hat auch schon bei Libyen, ist die NATO-Mafia nicht zimperlich wenn es darum geht zehntausende von Menschen zu ermorden wenn es ihren verbrecherischen Interessen dient. Hundertausende im Irak auf Grund von Lügen.

Warum berichten sie nicht über die abscheulichen Verbrechen welche auch die Milizen in Jobar-Douma-Irbeen-Adra…in East-Ghouta begehen? Wenn sie sich zwei Monate bei ihnen aufgehalten haben, können sie ihnen doch nicht völlig entgangen sein?

Einfügung, die Scharia der Jobar-Terroristen. Ob jede kleine Gang nun über Richter und Henker verfügt um mißliebige Menschen nach ihrer Rechtswillkür umzubringen? Die Rechtssprechung der „gemäßigten“ FSA, welche Obama bewaffnen will sieht so aus:

Laut Facebook verurteilt zum Tod da regierungsloyal. Von den Terroristenseiten

Laut Facebook verurteilt zum Tod da regierungsloyal.
Von den Terroristenseiten

FSA-Kriminelle, eiskalte Mörder welche meinen Rechtzusprechen: Sie nennen es Vergeltung und Abschreckung für Schabihas und Söldner.

Es sind Terroristen, sie terrorisieren die Einwohner und bringen aus niedrigsten Beweggründen Menschen um:

Systemtreu, ermordet von den FSA-Gangs

Systemtreu, ermordet von den FSA-Gangs

Das Video der FSA-Faschisten. auf dem Kanal “ الهيئة القضائية في دمشق وريفها“ übersetzt: „Die Justiz in Damaskus und seine Landschaft“ weitere Menschen verurteilt von FSA-Todesschwadronen ermordet zu werden. 

تنفيذ حكم الاعدام بحق اثنين من شبيحة النظام الأسدي ..

„Die Umsetzung des Todesurteils gegen zwei شبيحة System Asadi ..“

Auch die Fotostrecke von Le Monde trägt als Datum den 27.05.2013, warum wurde solange gewartet?

http://www.lemonde.fr/proche-orient/portfolio/2013/05/27/guerre-chimique-a-damas-chemical-war-in-damascus_3417105_3218.html

Hat es vorher nicht in die Propagandalinie gepasst, war der willkommene  Anlass die anstehende Entscheidung der EU-Mafia über die Verlängerung des Waffenembargos? Oder ein Treffen der zerstrittenen Opposition in Istanbul?  Wurde deshalb die Propagandatrommel für Fundamentalisten und Terroristen massiv geschlagen? Oder ist es nur ein Aufguss?

Im Propagandafilmchen auch der „Medicin a Zouma“. Mir ist kein Mediziner in „Zouma“ aufgefallen, ist Douma gemeint?  Auf alle Fälle wurden alte Videosequenzen mit neuer Propaganda belegt, wie z.B. über Adra, wo ich auch schon erhebliche Zweifel an den Tag gelegt habe.

Seltsamerweise wird als Reporter bei dem Filmchen ein Laurent van der Stockt im Nachspann angegeben, kein Remy obwohl es sich um seine  Berichte und um seinen Kameramann handeln dürfte.

Es erinnert mich an die exclusive Gemeinschafts- Produktion von „Heimlich in Homs“, ARD und CNN  dabei führend, natürlich jeder ganz exclusiv. Laurent van der Stockt dürfte der Kameramann, der Propaganda-Fotograf gewesen sein.

Diesmal ` Le Monde` und die ´Blöd am Montag`, aka der Spiegel. So kommt gleichgeschaltete Propaganda zustande. Überprüft wird sie nicht.

Links auf drei Fotostrecken bei Le Monde, Ausschnitte davon alle in dem unglaubwürdigen Video mit der Sarin-Propaganda-vereint.

Auch mit der Jabhat al Nusra, besonders geschönt und mit mit Krokodilstränen umgeben. Weggelassen hat die Journallie dass diese Banden der „Liberation Brigade Sham“ wahllos Granaten auf Zivilisten in den angrenzenden Stadtteile  abgefeurt haben und Zivilisten töteten. Ich meine damit unteranderem  die Fotos und die Beschreibung vom Abasiden-Square.

lemonde.fr/proche-orient/portfolio/2013/05/28/jobar-le-front-le-plus-avance-de-la-bataille-de-damas-djobar-on-the-front-line-in-the-battle-for-damascus_3418282_3218.html

Die vollkommen überraschten Milizen, welche alle bereits im Vorfeld eine Gas-Maske angezogen haben, exclusiv für das Propaganda-Agenten-Team?:

lemonde.fr/proche-orient/portfolio/2013/05/27/guerre-chimique-a-damas-chemical-war-in-damascus_3417105_3218.html

Eine Fotostrecke Douma-Zamalka, alles ganz liebe Milizen, welche nichts kaputt machen und kein Wässerchen trüben können,  obwohl sie jede Menge Granaten zeigen. Laut Untertiteln war alles Assad.  Kein Wunder, die Journallie ist Kriegspartei und alles andere als objektiv.

Übrigens sieht man in dem Video so gut wie keine Zivilbevölkerung, sie wurde vertrieben, die Terroristen nebst ihren Anhängern bleiben unter sich. Der Journalist berichtet auch nicht dass viele der Milizionäre vermutlich über Jordanien, Deraa nach East-Ghouta gekommen sind, unterstützt durch USrael.

So nett berichten selbst die Douma-Jobar-Harasta-Zamalka-Irbeen– Terroristen nicht über ihre „Heldentaten“, sie laden Mord und Foltervideos hoch und dass seit mehr als zwei Jahren. Es sind ganz gemeine Lügner und eiskalte Mörder-Milizen.

Mich würde interessieren was diese französischen Propaganda- Agenten nicht berichten und auch nicht zeigen.

Laut Spiegel sind die führenden Länder, welche Syrien beschuldigen Giftgas einzusetzten, „Israelis, Amerikaner, Franzosen und Briten“.

Israel hat bereits durch „Giftgas-Komponenten“ nach einem Flugzeugabsturz unrühmlich aufgefallen, auch sie haben kein Abkommen unterzeichnet welches den Einsatz und die Forschung von chemischen  und biologischen Waffen untersagt, unter das auch CS-Gas fallen kann, welches Israel ausgiebig gegen Palästinenser einsetzt und auch gegen Israelis welche friedlich gegen Besatzung und Rassismus protestieren, es gab schon einige Todesfälle. Auch wurde nachweislich Phosphor bei Cast-Lead eingesetzt und über dicht besiedeltem Gebiet abgeworfen.

Ebenso wird CS-Gas von den saudischen Söldnern in Bahrain eingesetzt, oftmals made in USA. Auch in deutschen Wasserwerfern wird Reizgas genommen, in jordanischen, tütkischen Flüchtlingslagern wurde kürzlich ebenfalls Tränengas eingesetzt, ebenso gegen Demonstranten in Istanbul.

Pünktlich zu Erscheinung der Meldung in der Le Monde haben die Jobar-Terroisten eine „Giftgas-Attacke“  kreiert mit lautem Gebrüll und hübscher Diwa, gaubwürdig ist es nicht, sieht aber wie abgesprochen aus mit den NATO-Spezialisten der Le Monde. Bei den Milizen gibt es auch Filmerinnen, vielleicht stammt die hübsche Frau auch vom medizinischen Personal.

Das hat die NATO-Jounallie weggelassen, die Jobar, Harsta, Douma, Irbeen, Qalamoun,Zalmalka…, -East-Ghouta-Terroristen ermorden systematisch Soldaten welche sich ergeben haben:

Published on May 10, 2013, es dürften Bilder eher vom 22.März sein

Ein Werk der „Tahrir al Sham:

Ein zweites Propaganda-Video zeigt die Ausweise gefallener und ermordeter Soldaten.

Hier die gleichen Toten mit Al-Kaida-Gedüdel und falscher Iran-Propaganda:

خطير للتعميم و النشر طائرات الأسد تلقي أجهزة تحديد مواقع على الغوطة الشرقية

Die Übersetzung der Überschrift sehr zweifelhaft: „Liberation Brigade Sham – beseitigen شبيحة verschiedener Nationalitäten aus dem Iran, Afghanistan und in Damaskus Süd-Korea 22-3 -“ Lol…

Published on Mar 5, 2013

Einer der Franzosen? Das Presseschild am Rücken überklebt? Warum? Vielleicht auch ein anderer Propagandist, die Journallie drückt sich die Klinke bei den Terroristen-Milizen gegenseitig in die Hand. Wahrscheinlicher ein illegaler Propagandist für Al-Kaida von dem katarischen Schmierensender Aljazeera.

Französischer Propaganda-Agent?

Französischer Propaganda-Agent?

Der Filmer gibt Regieanweisungen, extra für seine Propaganda gestellt?

Anweisungen für die Kamera

Anweisungen für die Kamera

Das Video, wurde es für die Journallie inszeniert?:

Im Le Monde Propagandafilm auch ein Tunnelausgang, ich weiß nicht ob es der gleiche ist wie im folgenden Tahrir al Sham -Video, der Filmer ist geschult und vermeidet alles was den Ort verraten könnte:

Diese Video kommt einer Sequenz von Le Monde ziemlich nahe, auch der Terroristenchef trägt ähnliche Klamotten, Gasmasken umhängend oder griffbereit haben sie anscheinend nicht:

Published on May 11, 2013, es fragt sich wie alt das Video wirklich ist.

Auch hier scheint ein Teil der Umgebung identisch zu sein:

Ein Video vom März, die Sham Befreiungs-Brigaden, darunter auch die Tahrir al Sham, Zivilisten sieht man keine, auch nicht die beim Spiegel erwähnten Kleinkinder, welche laut einer Agenturmeldung am Montag mit Erstickungsanfällen in Krankenhäuser gebracht worden wären laut Augenzeugen, überprüfen lasse es sich natürlich nicht…Ich frage mich wo in menschenleeren Terroristen-Gebieten plötzlich Kleinkinder hergekommen sein sollen.

Es sei denn die Terroristen haben sich neue Schutzschilder in Wohngebieten gesucht oder sie haben sie selbst beschossen.

Und hier ist die ganze Mannschaft versammelt welche in der leibreizenden Propaganda des französischen Teams vorkam, diesmal als Datum der 13-4-2013, die Kleidung ziemlich identisch mit der aus dem französischen Propagandafilmchen, mit dabei auch der Kommandeur welcher sich alleingelassen wie ein Waisenknabe fühlt.

Der terroristen-Kommandeur welchen auch Le-Monde verwurstet hat in einer zweifelhaften Sarin-Propaganda. Wenn das die Augenzeugen von DPA sind...

Der Terroristen-Kommandeur welchen auch Le-Monde verwurstet hat in einer zweifelhaften Sarin-Propaganda. Wenn das die Augenzeugen von DPA sind…

Translator: „Liberation Brigade Sham – Abu Ahmed Yusuf und Aldahla Bataillon Mitglieder angesichts der schiitischen Abou El Fadl Brigade Abbas in Damaskus Jobar 2013.04.13″ Der Kommandeur macht einen fanatischen Eindruck…لواء تحرير الشام-ابو احمد

Anmerkung, die „Abou El Fadl Abbas Brigade „ agiert in Sayed Zainab und beschützt einen  heiligen schiitischen Schrein. Sind eigentlich nicht in Jobar zu finden wie diese Le-monde-Terroristen behaupten!الدحلا وافراد كتيبة يوسف الصديق في

Hier könnte es sich auch um Auseinandersetzungen verschiedener Oppositions-Milizen handeln welche sich mehr als einmal in die Haare geraten sind oder Propaganda für die Le-Monde-Agententen inszeniert!.  مواجهة شيعة لواء ابو الفضل العباس في جوبر دمشق 13-4-2013

Und ein nicht gelistetet Videos, man sieht auch einen der Banditen welcher bei LeMonde in einer der drei Fotostrecken zu sehen ist:

Uploaded on May 21, 2013

Natowaffen mit im Video:

Auch diese hier gehören zu den Sham-Liberations-Milizen, schwerstbewaffnet, gut ausgestattet:

Wer trainiert und rüstet diese Al-Kaida-FSA-Todesschwadrone  für East-Ghouta aus?

Die Propaganda über neue  Beweise gehen in  dem Revolverblatt Le Monde weiter. Ihre Propaganda-Agenten als Zeugen, eingebunden bei Terroristen auch von der Jabhat al Nusra, welche in der Spiegelpropaganda wohlweislich weggelassen wurden.

lemonde.fr/proche-orient/article/2013/05/29/syrie-londres-aurait-fait-etat-de-nouveaux-cas-d-utilisation-d-armes-chimiques_3420413_3218.html

Eine Giftgaspropaganda losgetreten von Kriegsagenten der Le Monde mit alten Filmchen, mit Augenzeugen welche den Terroristenmilizen und ihrem medizinischen Personal zuzuordnen sind. Keine neutralen Zeugen, eine sehr fragwürdige Geschichte welche da in Szene gesetzt wird. Nun wollen die Franzosen Obama beibringen dass dessen rote Linie nun überschritten ist?

Die Terroristen Hand in Hand in mit der Journallie, die neuen Filme darauf abgestimmt, für deren Lügen will die Le Monde auch noch Geld…

Übrigens, in den vielen Propagandavideos auf den Terroristenkanälen gab es nirgends einen Einsatz von Gasmasken zu sehen. Die ersten Bilder stammen von den französischen Propaganda-Agenten, zeitgleich kam ein Video mit den Jobar-Lügnern heraus, welches ich wegen der starken Übertreibungen, dem Geschrei eines „gestandenen“ Mannes mit Gasmaske auf dem Gesicht für Fake halte. Wenn der „panische“ Patient bereits eine Gasmaske aufhatte, woher dann diese „Vergiftungserscheinungen“? Und von wann ist das Video überhaupt, wie sagt die Journalisten-Mafia so gerne, es ließe sich nicht überprüfen. Auch die Dame in den Videos wirkt nicht überzeugend.

Zwei  der angegebenen Facebookseiten sind nicht vorhanden, die dritte schwelgt sich in Begeisterung ob der gelungenen Propaganda für Terroristen in der Le Monde:

Translator:

Information Office: the comprehensive report of the liberation Brigade, French daily Le Monde about chemo in front the Goobers with heroes Brigade edit Sham http://www.youtube.com/watch?v=SybtKGrHIWw&feature=youtu.be

Source:  facebook.com/tahrer.alsham4/posts/537997529575649

facebook.com/tahrer.alsham6

Einen ihrer Kommandeure als nicht gelistetes Video, er betreibt zionistische Propaganda gegen die Hisbollah und natürlich gegen den Iran. Was sagt er Schlimmes dass sie ihn lieber versteckt halten?

Translator: „Erklärung der Kommandeur der Brigade Liberation Sham Capt Firas al-Bitar ausgestellt“

بيان صادر عن قائد لواء تحرير الشام النقيب فراس البيطار

Mit zu ihrem Verbund gehört auch eine Brigade welche ein Zweigstellen-Brigade bei Deraa unterhält, es sind die „afghanischen“ Taliban-Milizen “ „Afghan mujahidin Al-Furqan“ oder auch Muawiya-Forces.

Ein „Zeuge“ für eingesetzte Chemie-Waffen?  Es scheint sich vorwiegend nach einem Wiederkäuen zionistischer Propaganda gegen die Hisbollah und den Iran zu handeln. Die Milizen scheinen verzweifelt zu sein und jede Verbindung zur Realität verloren zu haben. Im Video hört man Frösche quaken, sie lärmen unbeeindruckt von der Chemiewaffen-Propaganda. Ich denke der Feldkommandeur würde auch eine Mücke zum Elefanten machen. Vielleicht haben sie sich auch mit ihren eigenen Granaten „vergiftet“, sie schießen eifrig damit durch die Gegend wie auch das afghanische Taliban-Battalion. Die East-Ghota-Banden haben jede Menge Werkstätten in denen sie Granaten befüllen, sie rühmen sich Raketen herzustellen, es wäre ein leichtes für sie,  sie auch mit Chemiecocktails gefüllt  auf den Weg zu bringen.

youtube.com/user/ForkanBattle/videos

Published on May 26, 2013

Was mir bei diesen vielen Videos fehlt ist wenigstens eines welches direkt vor Ort gefilmt wurde direkt nach einem der sogenannten Giftgas-Attacken. Ich habe keines gesehen welches die Banden hochgeladen hätten.Auch sieht man bei den vielen Videos und Milizionären keine Gasmasken umgehängt. Die Ärzte haben nicht mit Schutzkleidung gearbeitet, manche hatten noch nicht einmal Handschuhe an oder auch nur einen provisorischen Mundschutz. Das deutet nicht auf Sarin hin, eher auf üble Propaganda.

Aber es gibt  Videos bei Khan al Assal welche von syrischen und wohl auch von russischen Journalisten gefilmt worden waren. Videos welche die UN nicht mal zur Kenntnis nehmen wollte.

Bei den vielen „Fremdenbattalionen“ mit Milizen aus aller Welt, wie will da ein Propagandist den Beweis erbringen dass die syrische Armee Chemie-Waffen eingesetzt hat? Und Sarin, wo würde es herstammen? Vielleicht aus Libyen, aus Israel? Könnte man das feststellen?

Der Journalist von Le Monde ist der Beste Beweis dafür das kein Sarin eingesetzt wurde, er macht weiter Propaganda, wenn er mit Sarin in Kotakt gekommen wäre, dann könnte er keine Propaganda mehr machen, denn dann wäre er längst tot!

Als die libyschen Milizen Gas gegen die Einwohner von Bani Walid einsetzten, da haben alle geschwiegen, eine Untersuchung fand nicht statt, dafür wurde von den  Misrata-Mordbanden  Krankenhauspersonal umgebracht damit diese nicht als Zeugen zur Verfügung stehen können.

wird ergänzt, verbessert…die Banden haben viele Videos versteckt.

Weitere Propaganda über eingesetzte Chemiewaffen in Adra- Damaskus, laut Terrormilizen #Syria #Syrien

Ergänzung Juni 2013, er zeigt die Dreckigkeit der französischen Agenten mehr als deutlich. Nach Syrien geschickt um Chemiewaffen von der syrischen Armee zu erfinden, mit gestagetem Bildmaterial hinterlegt:

http://sana.sy/eng/21/2013/07/14/492283.htm

Armeeeinheiten entdecken chemische Materialien vorbereitet um in Mörsergranaten gefüllt zu werden

Damaskus, (SANA) Eine Einheit von den bewaffneten Kräften entdeckte eine Fabrik zum Herstellen und Lagern der tödlichen chemischen Waffen innerhalb einer Höhle der Terroristen im Gebiet rund um den al-Manashir Kreisverkehr im Joubar Wohngebiet im Landkreis Damaskus.
Eine offizielle Quelle teilte Sana mit dass eine Armeeeinheit Mengen von tödlichen chemischen Materialien beschlagnahmte, zusätzlich zur Beschlagnahmung zu Chlorhaltigen Substanzen in Container, einige von ihnen ausländischer Herkunft, während andere saudische Herkunft sind.
Die Quelle ergänzte dass die beschlagnahmten Waffe beinhalteten Waffen und Mengen von Mörsergranaten welche vorbereitet waren um mit den chemischen Materialien gefüllt zu werden.

Die Freunde von Hollande, Cameron, Netanjahu, Obama… und Erdowahn sind  mit Sarin in der Türkei erwischt worden:

http://translate.google.com/translate?hl=de&sl=tr&tl=de&u=http%3A%2F%2Fwww.hurriyet.com.tr%2Fgundem%2F23398827.asp

http://www.radikal.com.tr/turkiye/adanada_el_nusra_operasyonu_2_kilo_sarin_gazi_bulundu-1135579
http://haber.gazetevatan.com/Haber/542225/1/Gundem
http://www.liveleak.com/view?i=95d_1369914320#0gJCxKzMl1rgdxmD.99
Sarin in der Türkei beschlagnahmt…
http://english.ruvr.ru/news/2013_05_30/Turkey-arrests-extremists-with-sarin-gas-for-Syria-media-0554/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s