Skip to content

Aljazeera-Aktivist Hadi al Abdallah zusammen mit dem Kannibalen von „Heimlich in Homs“ in #Qusair #Syria #Syrien

21/05/2013

Eine weitere Ergänzug zu dem Kannibalen aus Homs welcher zur Zeit in Al Qusair mordet. Er war einer der Mitdarsteller bei der Tagesschau in der „Exclusiv-Serie“  „Im Herzen des Aufstands von Homs“, kurz „Heimlich in Homs“ genannt. ( Ende 2011-Anfang 2012 gezeigt)

So „exklusive diese Serie in der Tagesschau lief, so exklusiv war sie auch bei CNN angekündigt und zu sehen mit kleineren Änderungen.

Zunächst hieß es die Filme stammen von einem freien Mitarbeiter, einem freien Journalisten, welcher anonym bleiben müsse aus Sicherheitsgründen. Einige Zeit später hat sich ein deutscher „Kameramann“ als der Urheber dieser Filme zu erkennen gegeben.

Dieser Propagandist Propaganda-Agent wurde quer durch die Medienlandschaft in den Himmel gejubelt für sein authentisches Material über die „netten“ Aufständischen, die Rebellen, die Aktivisten, die Protestierer, die Menschenrechtler  aus Homs,  welche nur Freiheit und Demokratie wollen und von dem bösen Diktator Assad gejagt werden würden…

Auch das ist ein Werk dieser Banden, sie haben einen Mann totgeschlagen, ein Werk der „Omar al Farouk-Brigaden“, welche sich als FSA und als Al-Kaida ausgeben. Ihr Battalionsnahme dürfte auf einen engen „Mitarbeiter“ von Omar bin Laden zurückzuführen sein.

Hier eine weitere Fortsetzung von „Heimlich in Homs“, „ungeschönt“ aus einem Video von Ende April, es gibt noch weitere, aber sie wurden aus meiner Speicherliste bereits gelöscht bei Youtube. Dieses habe ich wiederentdeckt und nun gesichert, es weist natürlich Lücken auf weil es als „Heldenstück“ zusammengebastelt wurde. Den bestialischen Mord zeigen sie nicht, aber man kann erahnen was passiert ist. :

Das Opfer:

Eines ihrer neueren Opfer von ende april, mal als Hissbollah, als Iraner, als syrischer Offizier bezeichnet.

Eines ihrer neueren Opfer von Ende April, mal als Hissbollah, als Iraner, als syrischer Offizier bezeichnet.

Die Täter, welcher bei der Tagesschau in „Heimlich in Homs“ ein  Rebell, ein Aufständischer, ein Aktivist, ein Freiheitskämpfer ….war. „Ein netter Junge von Nebenan“.  Berühmt gworden und erneut in den Schlagzeilen aufgetaucht als Kannibale „Khalid al-Hamad“:

Der Kannibale:

Der als Kannibale bekannt gewordene Darsteller aus Heimlich in Homs., ein netter Aufständischer...

Der als Kannibale bekannt gewordene Darsteller aus Heimlich in Homs., ein netter Aufständischer…

Und nun, ebenfalls aus dem Video ein weiterer Mittäter, ein regelmäßiger Propagandist von Aljazeera, Hadi el Abdallah, welcher über Konferenzschaltung gerade heute erst mehrere Auftritte hatte, zusammen mit seinem alten Kumpel Khaled abu Salah, welcher wohl aus seinem sicheren Exil Istanbul zugeschaltet war und über Revolutionen diskutierte.  Desweiteren durfte er auch aus Qusair erzählen wie seine FSA-Al-Kaida-Milizen einen weiteren Kommandeur, ob von der Hisbollah oder von  syrische Armee sei dahingestellt- die Wahrheit berichten die schwerstkrimminellen Kriegsverbrecher nicht-, ums Leben brachten.

Aljazeera und  al-Arabiya, Orient-TV, BBC, ARD, ZDF,… eine Propagandaplattform für Todesschwadrone.

Hadit el Abdallah:

Der immer geregesehene Propagandist von Aljazeera, dem Privatsender von westlich gemachten katarischen Diktatoren, bezahlt mit Petrodollars

Der immer geregesehene Propagandist von Aljazeera, dem Privatsender von westlich gemachten katarischen Diktatoren, bezahlt mit Petrodollars

Das haben sie aus einem Menschen gemacht:

Auf dem Teppich neben dem Kopf noch ein blutiger Zahn des Opfers

Auf dem Teppich neben dem Kopf noch ein blutiger Zahn des Opfers

Das Video:

Ein stolze Zusammenstellung der Mörder, wo noch ein Zahn des Opfers neben dem Kopf liegt:

Leider sind  Videos verschwunden, welche zeigen wie sie das Opfer aus einem Auto holten, da war der Mann noch ganz lebendig, das Gesicht unversehrt, bei hellem Tageslicht. Nachdem  der nette Rebell aus „Heimlich in Homs“ als Kannibale geoutet wurde, waren die Videos wohl zu gefährlich und mußten verschwinden wie auch die Facebookseite dieser Aufständischen…

Der Aufständische in „Heimlich in Homs“, im Herzen des Aufstandes, exklusiv für die Tagesschau und auch dort verbreitet, sowie auch von CNN und anderen gleichgeschalteten Sendern. Gelobt und besprochen auch von ARD-Armbruster…. ein Screenshot:

Tlass und der Kannibale von Homs

Tlass und der Kannibale von Homs

Ich warte übrigens immer noch darauf, dass die Tagesschau und die anderen Sender welche diese bestialische Todesschwadron hochgelobt haben, sich endlich zu diese Farouk-Killerbande äußern. Mit ihrer Propaganda über den bösen Diktator und den lieben Rebellen haben sie Menschen bewusst aufeinandergehetzt und jede Menge Jihadisten nach Syrien gelockt, verblödet von den Lügen, der Diktator ließe wahllos die Bevölkerung bombardieren.

Nachgeholfen hat ein Tross von westlichen Journalisten mit  Massakerpropaganda aus Baba Amr-Homs und Medienanstalten der GCC-Staaten.  Manche haben schwer bezahlt, wie Marie Colvin, ein Gilles Jaquier,…, Paul Conroy (welcher sich freundschaftlich mit „libysch-irisch“ gesuchten Terroristen in Tripolis ablichten ließ, bei twitter zu erkennen gab, ja ich bin vom MI6) und Edith Bouvier kamen nocheinmal davon.

Ein Video welches mit den gleichen Mördern und Propagandisten letzte Nacht bei Facebbok und Youtube hochkam, war der Aljazeera-Aktivist mit seinem Kumpan, dem Kannibalen  von Homs. Sie umringen einen Leichnam von dem sie sagen sie hätten in mitgenommen. Ich frage mich, nimmt man einen Leichnam mit oder eher einen Gefangenen welchen man später stolz als Leiche präsentiert? Bei dieser mörderischen Kriegsverbrecherbande tippe ich auf Letzteres.

Aus einem der neueren Videos:

Der Propagandist und der Kannibale:

Translator Text über einem der Videos:

„Parteichef Körper Lat Hussein Salah Habib mit dem Helden Hadi Abdullah

Der Propagandist vom Al-Kaida-Propagandasender Aljaschmiera zusammen mit dem Kannibalen von

Der Propagandist vom Al-Kaida-Propagandasender Aljaschmiera zusammen mit dem Kannibalen von „Heimlich in Homs“

Das Opfer:

Eines der neusten Opfer, den Unterkörper bekommt man nicht gezeigt

Eines der neusten Opfer, den Unterkörper bekommt man nicht gezeigt

Seine Erkennungsmarke:

Die Marke des bestialisch ermordeten Manns

Die Marke des bestialisch ermordeten Manns

Das Video:

Ein Foto bei Facebook:

Der Terrorist welcher Menschen verstümmelt und anbeißt versteht nicht warum die Medien sich auf ihn gestürzt haben, er wirkt mehr als krank.

Wo die Tagesschaupropagandisten doch nur Gutes über ihn berichtet haben und ihn nun ganz verschweigen:

Bei Facebook war mir auf den unzähligen Homser Kanälen auch begegnet, dass sie das Opfer verhaftet hatten. Der Gefangene ist tot und wurde als Erfolg bei den einschlägigen Terroristenunterstützerkanälen herumgereicht, per Skype von dem Mittäter Hadi el Abdallah, zusammen mit dem Kannibalen von Homs welcher eine Miliz anführt, welche sich mit FSA und Al-Kaida-Fahnen schmückt. Der Propagandist , welcher sich Hadi el Abdallah nennt, ist bei den Al-Houla-Massakern auch bei Aljaschmiera aufgetreten. Er ist ein Terrorist, ein Kriegsverbrecher, ein Aufhetzer, ein Journalist ist er nicht, genausowenig wie Aljazeera ein Nachrichten-Sender ist.

Wer Terroristen propagiert, sie als normal hinstellt, sie wie bei der Tagesschau  als Rebellen und Aufständische bezeichnet, ist entweder Agent, Terroristenunterstützer oder ganz einfach ein Faschist.

Sie betreiben bewusst genozidale Hetze.

Es hört nicht auf.

Der umtriebige „Held“ von Baba Amr, Al-Houla und nun Qusair,  besucht die nächsten Milizen um weitere Al-Kaidas ins beste Rampenlicht zu rücken.

Sie präsentieren einen toten Soldaten, die Mörder beflaggt mit Al-Kaida oder Al-CIAida, Mossad, BND…Fahne, der Aljazeera -Terrorist voll in seinem Element:

Der Boden worauf der Körper liegt scheint identisch mit dem vorigen Screenshot

Der Boden worauf der Körper liegt scheint identisch mit dem Boden aus dem vorigen Screenshot. Vom dem Trophäen-Video zuvor, wo die Mörder laut eigenen Angaben einen Körper mitgeschleppt haben. Nun haben sie einen weiteren Körper mitgeschleppt?

Der Mann ist dort ermordet worden wo er liegt, eine gemeinsame Hinrichtungsstätte, ein gemeinsamer Propagandist, Szene wie ich sie aus Baba Amr schon vor mehr als zwei Jahren kenne durch die fleißige Opposition verteilt, umgelogen durch Tagesschaupropagandisten,  nun aus Qusair.

Morde propagiert, Mörder gezeigt, der Propagandist zieht eine Schau ab, er ist bestialischere Morde gewöhnt durch seine Kannibalenfreunde und den Henkern von Homs. Auch bei den Al-Houla-Massakern hatte er eine passende Show abgezogen, mit dicken Krokodilstränen, unsere Tagesschau-Agenten heulten mit.

Wie wird die Leiche präsentiert, die Qusair-Rebellen …, ich sehe Terroristen mit Al-Kaida-Emblem, international auf den Terrorlisten stehend, kreiert durch eine Bush-Regierung um die Sovietunion zu bekämpfen und nun als  Terroristen  im Kampf gegen „Terrorismus“ benutzt.

Propaganda für

Propaganda für „Aufständische“ mit Terroristenbeflaggung

Ich möchte mich bei den Angehörigen der Opfer entschuldigen weil ich die Morde zeige. Ich möchte das die Terroristen, die Kriminellen, die Schwerstverbrecher gezeigt werden wie sie sind, einfach bestialisch. Und ich möchte das das deutsche Publikum erfährt wie sehr sie belogen werden und wie einfach es ist für die Medien die gutgläubigen Menschen zu betrügen.

Wie hat ein Tagesschau-Armbruster es genannt, Al-Jazeera ist eine glaubwürdige Quelle im Gegensatz zu SANA. Eine Propagandaplattform für Osama Bin Laden und Nachfolgern. Eine Terroristen-Plattform mit Verbindungen zur CIA, die Tagesschau dem Mossad-hörig, immer auf der Seite von Kriegsverbrechern, gezuckert durch Schneider…

SANA bekämpft Terroristen, Aljazeera, Al Arabiya, die Tagesschau,… , CNN bauen sie auf!

Mein tiefstes Beileid an die Angehörigen, meine tiefte Verachtung für die Propagandisten von Mördern ob sie bei der ARD,beim ZDF,…bei Arte sitzen. Meine allertiefste Verachtung für diejenigen welche Menschen aufeinanderhetzten, sie bewaffnen und sich dann zurücklehnen während Tausende von Menschen sterben, zu Bestien werden wie die aufgehetzten Jugendlichen, die rekrutierten Kinder, verheizt als billigste  USraelische Bodentruppen, von der NATO-Mafia heiß begehrt da billig.

Ein neues Foto von einer der propagierten Ikonen welche in der Märchenschau soviel  Beifall bekamen, Sarout, der ehemalige U21 Spieler welcher auf Kundgebungen seine Mitmenschen in Baba Amr aufhetzte und zu der Bande der Kriegsverbrecher gehört:

“Heimlich in Homs – Im Herzen des syrischen Aufstands (ARD) ” mit dem Kannibalen von Homs unterwegs #Syria #Syrien

http://www.spiegel.de/politik/ausland/syriens-rebellen-lassen-gefangene-soldaten-in-bab-amr-hinrichten-a-823382.html

Die Qusair-Terroristen kündigen durch die Terroristenplattform Al-Arabiya einen Genozid an, unsere führenden Medien schweigen, es war ihr Kriegsziel , promoting secterian genocide, sektiererischen Genozid zu schüren wie Einst.

…“ Z: FSA understands what it means. I would like to say to all our people in Al Qusayr: Al Qusayr will never fall. (..) if Al Qusayr falls, alawite and shia villages will disappear from the map….“

youtube.com/watch?v=PpysB6QbtGo

Die Armee rückt weiter vor, während die facebook-Terroristen davon berichten dass sie der Hisbullah und der syrischen Armee schwere Verluste zugefügt hätten. Gleichzeitig zeigen sie viele tote Kämpfer aus ihren eigenen Reihen.

Hussein Murtada – dominierende Armee auf dem großen Kreisverkehr in Qusair 21.05.2013:

http://wikimapia.org/#lang=de&lat=34.497184&lon=36.577864&z=15&m=b             Der Weg in den Libanon abgeschnitten?

„Montag, 20. Mai 2013

Al-Kusair

Die Meldungen, die aus Al-Kusair kommen, zeichnen das Bild einer schweren Niederlage der Rebellenbanden und, soweit sie in diesem Sinne anhalten, von einer wesentlichen Änderung der Lage am Verlauf der gesamten syrisch-libanesischen Grenze….“
Schwere Gefechte: 21.05.2013

Bei der „großen Moschee“. Im Video auch einer der Kämpfer mit denen Hadi al Abdallah vorgestern unterwegs war. Etwa bei Minute 0.43
‚Ob unsere Journallie nun zufrieden ist mit dieser Hölle welche sie den Syrern beschert haben!

Viele alte Leute haben Qusair nicht verlassen, es ist ein Elend:

Die Homser Terroristen der liwaa al Islam, der Islamischen Front, beschießen erneut  aus Rache für Qusair den Libanon:
In response to the bombing of Qusair, the Al-Aqsa Martyrs Brigades pounding party and militiamen with missiles inside Lebanese territory
….

Seit  Wochen haben die Homser Terroristen, darunter auch die Omar al Farouk-Brigade libenesische Dörfer mit schweren Waffen beschossen und Zivilisten umgebracht.

Auch  in Tripoli soll es zu Schießereien gekommen sein, laut den Banditen-Seiten bei Facebook
Meldungen zu Qusair welche besagen dass die syrische Armee große Teile eingenommen hat:
Das Video wurde falsch datiert, statt Mai steht dort März, es dürfte aber aktuell sein
http://en.alalam.ir/news/1476459
Israel rührt erneute die Angriffstrommeln, die illegalen zionistischen Besatzer der Golan-Höhen betreiben wie immer die Opfer-Täter-Umkehrung und sehen sich als Herren in den syrischen Golanhöhen.  Werden sie bei kriegsverbrecherischen Handlungen erwischt, reagieren sie wie ein Erdowahn und verlegen die „Grenzen“ passend. Selbst Fox-news zeigte dass israelische Besatzungs-Soldaten sich auf syrischem Gebiet befunden haben, jenseits der entmilitarisierten Zone. Das israelische Regime und ihre IOF-Schergen lügen wenn sie den Mund aufmachen.
Propaganda, keine Wahrheiten zu erwarten:    ynetnews.com/articles/0,7340,L-4382612,00.html
“Shias, mass media, and Hezbollah: What lies behind the battle for Qusair”
http://rt.com/news/qusair-strategic-syria-rebels-550/
http://friday-lunch-club.blogspot.de/2013/05/rebels-will-not-be-missed-by-qusayr.html

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s