Skip to content

Idlib- Mastuma- Ariha- Jisr ash Shughur. Die „NATO“AL-KAIDA-Offensive geht unter dem Schutz westlicher Mainstream-Presstituierter weiter #Syria Update #Palmyra

20/05/2015

Über die Idlib-Al-Kaida- Offensive bitte auch das Archiv beachten, März, April, Mai…

Wie man weiterhin sehen kann, werden die diversen Al-Kaida-Zweige , die vereinigten Kopfabschneidermilizen, verharmlosend unter dem Begriff „Jaish al Fateh bei den westlichen Presseagenturen angepriesen. Auch hält sich hartnäckig der Propagandabegriff von „moderaten Rebellen“.

Es gibt keine moderaten Rebellen, diese hat es nie gegeben.

Ein Video der „Islam Armee“ zu der die Ahrar al Sham gerechnet wird, welche schon immer mit Jabhat al Nusra verbündet war, vor einem Jahr auch noch mit ISis.

Deutsche „Expertinnen“ werden bis heute nicht müde, die Islam Armee als bewaffnungswürdig zu bezeichen, um gezielt gegen Alawiten-Schiiten, gemeint letztendlich der Iran, zu hetzen. Dabei werfen diese abgebrühten „Experten“ jeden Anflug von Moral weit von sich, immer auf der Seite von weissgewaschenen Mörderbanden. Sie sind Ausdruck der Verkommenheit der westlichen Wertegemeinschaft.

Ein Video aus der Provinz Idlib, zwischen Mastuma und Ariha, mit dem Logo der Islam Armee, genauer der Ahrar al Sham:

Morde und Leichenschändungen sind ihnen in Fleisch und Blut übergegangen.

أحرار الشام | لحظة تحرير منطقة الساتر في بلدة نحليا غرب معسكرالمسطومة بريف إدلب.

Natürlich wie üblich der „FSA“-Terrorist Hadi al Abdallah unter den abartigen Mörderbanden, der skrupellose Propagandist von Al-Kaida, der frühere Liebling deutscher zwangsfinanzierter terroristenverherrlichender öffentlich-rechtlicher Medienanstalten und deren Kriegspresstituierten.

Im Dorf „Nhalia/Nahlaya“, Hadi unterwegs mit Al-Kaida und Al-Kaida-Verbündeten wie die Ahrar al Sham.

Nein , er blendet routiniert die Verbrechen der Monster-Milizen aus. Er sorgt für die Weisswäsche von Kriminellen, er spült die perversesten Kriegsverbrecher weich und verkauft die Todesschwadrone als siegreiche Helden. Die Ideologie von Al-Kaida, die Entmenschlichung ist ihm unter die Haut gegangen …. Ich hoffe die syrische Armee kann diesem „Julius Streicher“ irgendwann das Handwerk legen.

Was Hadi , der Jabhat al Nusra-Terrorist ebenfalls nicht zeigte ist die systematische Ermordung von wehrlosen Gefangenen. Auch zeigte er nicht wie einem der ermordeten noch der Kopf abgeschnitten wurde, obwohl er an Ort und Stelle laut seinen gezeigten Videos gewesen sein muß.

geschächtet ohne Kopf

Die Ermordeten: FSA-„Idlib Now“

Jaish al fateh und al-kaida

Noch am Leben: (Danke an Gunter für den Link)

Des Westens Regime-Change-Kräfte sind abartige Todesschwadrone, ausgestattet mit modernen US-made-Panzerabwehrraketen und sonstige Waffe.

Regime Change-Kräfte

FSA Idlib now

Erbarmungslos ermordet. Später fehlte dem Opfer auch der Kopf.

Mastuma ariha mörder

al mohed al shami

Ariha Mastuma Massenmörder

Später fehlt dem ermordeten Soldaten der Kopf.

http://www.liveleak.com/view?i=2ad_1432151471

Die Propaganda über im Mastuma-Camp gefundene Hilfsgüter ist mehr als dämlich. Natürlich hatte die Armee dort Lager mit Hilfsgütern, sie haben sie von dort an Bedürftige im Umland verteilt, eingeschlossen von Terroristen. Die Terroristen schlagen aus allem Kapital, das dumme Twittervolk plappert nach. Erinnert an HRW, ihre Methoden sind genauso.


 

Hier erneut ein Foto der Jabhat al Nusra mit ISis, große Versöhnung mit ISis-Faschisten (Qalamoun). Manche der Nusra regen sich darüber auf, besonders die von dem jordanisch geführten Agenten „Abu Muhammad al-Maqdisey“.

Deutsche Al-Kaida-Anhänger jubeln und legen bei der Propaganda noch einen drauf…ummahislam.com/jabhat-al-nusra-hat-27-isis-mitglieder-freigelassen.html

CFdckcbUUAA-VG5

Idlib:

Jisr ash Shughur. Aus dem eingekesselten Krankenhaus eine Nachricht

Hadi al Abdallah, das Terroristensprachrohr in der Nähe des Hospitals von Jisr ash Shughur.

Hadi und sein Al-Kaida-Harem:

Harem

Erneut ist es den Al-Kaidas gelungen einen Nahrungs-und Wasser-Hilfsabwurf für die eingekesselten Zivilisten, Verwundeten und die sie verteidigenden Soldaten abzufangen. HRW schweigt, obwohl die Armee richtige „Barellbomben“ abwirft! Ob die Zivilisten oder die Verwundeten verdursten ist HRW anscheinend ganz egal.

بشار الأسد يعجز عن مجرد إطعام جنوده المحاصرين الذين وعدهم بفك حصارهم في مشفى جسر الشغور الوطني

Turkish Hospitals Overcrowded with Takfiri Militants Wounded in Syria’s Idlib


 

Palmyra:

Erneute große Offensive der IS-Faschisten gegen Palmyra.

Die Armee hatte bereits das Museeum nebst Zivilisten evakuiert.

Ein Oppositions-Porn-Video aus Palmyra vom 20.05.2015

Wenn die Welt meint, dies sei auch ihr Kulturerbe, dann sollen sie aufhören die Terroristen nebst Al-Kaida in Syrien zu unterstützen und endlich der syrischen Armee helfen! Das gilt allen voran für USA, Israel, Türkei, Frankreich, Saudi Arabien, Katar…!

Laut Twitter Palmyra, was aber falsch ist. Das Bild stammt aus dem Irak. Vermutlich Hatra

Es wiederholt sich was die US-Amerikaner in Afghanistan begonnen haben als sie die Taliban-Al-Kaidas ins Leben riefen. Ob Afghanistan, Libyen, Mali, Syrien, Irak…

CFiPhssW0AArXzb

Bilder gibt es von den IS-Terroristen noch nicht.

Ein Video welches aus der Nähe des Gefängnis stammen soll, zeigt Terroristen und vermutlich unverbesserlich verblödete Einwohner welche ISis unterstützen. Dazu gehören auch die Anhänger der fanatischen und äußerst gewalttätigen syrischen Muslim Bruderschaft. Ob die „FSA“-Schläferzellen vergessen haben das die ISis sie als „Awakenings“ ansieht und ebenfalls foltert und umbringt?

Laut IS-Faschisten: „For correction: this video is from the the „Political Security prison“:not Tadmour prison.“

Laut IS-Terroristen und Kopfabschneider-Anhänger Palmyra??? Oder wird woanders gefeiert?

Da sich die westliche Wertegemeinschaft von jeder Moral verabschiedet hat, um „Ruinen“ dicke Krokodilstränen weint, zeige ich die Menschen um die es zu weinen gilt:

بعض فطايس النصيرية في تدمر والزرقاوية تلعب على رقابهم🙂 تدمر تتحرر تحرير تدمر تدمر تحت سلطان الخلافة “

CFhc5U1UsAEKXoE

CFhQsSRWEAEGZzM

CFivSIQWMAACOJY.jpg large

CFhqB4lUUAAdFDO

Und die erste deutsche Wochenschau erklärt erneut den Regime-Change-Oppositionellen, regierungsfinanzierten  Menschenrechtszertreter aus dem Tante-Emmaladen erneut für zuverlässig…

Wenn der ein Menschenrechtler ist, dann fresse ich einen Besen. Schaut mal mein Archiv durch, da findet man einige der Lügen dieses zuverlässigen NATOlinien-Propagandisten. Desweiterend findet man taudsende von Verbrechen die dieser Menschenrechtsbeobachter unter den Teppich gekehrt hat!

Zitat: Dokumentation, da schnell depubliziert wird

„…Die Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS) ist nach heftigen Kämpfen mit syrischen Regierungstruppen in die historischen Oasenstadt Palmyra vorgedrungen. Nach Angaben der Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte haben die Extremisten die Stadt inzwischen eingenommen. Eine unabhängige Bestätigung dafür gibt es nicht, die Beobachtungsstelle gilt aber als verlässlich….“ Volker Schwenck, was für eine Heuchelei!

Quelle http://www.tagesschau.de/ausland/is-palmyra-103.html

Ein IS-Faschisten-Video, es soll das Gasfeld T3 sein, östlich von Palmyra. Auffällig in dem Video ist, dass die Gewehre der Werksschützer anscheinend noch in ihren Aufgewahrungshalterungen stehen.  Wie und mit was wurde dieser Teil des Gasfelds erobert?

وكالة أعماق – فيديو لسيطرة مقاتلي الدولة الإسلامية على محطة T3 شرقي تدمر

Ein Video, bezeichnet von den ISIS-Sektierern als aus dem „Inneren“ von Palmyra. Sollen diese Bevölkerungsteile doch eine Weile unter ISis leben, mal sehen wie es ihnen schmeckt. Kein Wunder dass sich die Soldaten zurückgezogen haben, die herutergekommenen ISis-Anhänger wären ihnen in den Rücken gefallen. „Oppositionelle“ sollen der ISis geholfen haben bei der Besetzung der Stadt.

وكالة أعماق فيديو من داخل مدينة تدمر بعد سيطرة مقاتلي الدولة الإسلامية عليها بالكامل

—————-

Ein Video, nein es ist keine Propaganda über Nordkorea…Es soll in Deir Ezzor sein. Ähnliche Videos habe ich auch aus Daraa gesichert von der CIA-Mossad-geführten Daraa-Südarmee.

Die ISis ermordet einen Gefangenen mit Mörser/RPG und Gewehrbeschuss:


Und damit man über den der IS nicht die Gräultaten der IDLIB-FSA-Todesschwadronevergißt, ein Rückblick. Sie unterscheiden sich keinesfalls von den Takfiris der IS. Und da kann der Terrorist Hadi al Abdallah, HRW, SAMS, AI,..,noch so sehr die Werbetrommel für Kehlendurchschneider in Idlib rühren.

Nur ein Mini-Ausschnitt.

Es gibt keine moderaten Rebellen, diese sind eine Propagandaerfindung:

http://www.liveleak.com/view?i=53c_1397789110

Sarmeenmorde

 

BlY3qz-CQAEUT0J

 

SarmeenKriminelle

Der einzige Unterschied ist die Propaganda…


 

Israel wurde von Al-Kaida und Verbündeten vor ISis gerettet. Dafür hilft Israel weiterhin Terroristen mit „humanitärer“ Hilfe, sprich Waffen, Logistik, Krankenhaushätschelei, Artillerie und Luftwaffe für Al-Kaida…http://www.ynetnews.com/articles/0,7340,L-4659618,00.html

Hartnäckige Al-Kaida-Gerüchte besagen,  dass die US-geführte Angriffskriegsmafia nach monatelanger Abstinenz Stellungen der Jabhat al Nusra angegriffen haben sollen. In West-Aleppo sowie auch in den Zawiya-Mountains/Idlib.


 

Und damit man nicht die Erfolge der Usrael-NATO-GCC-Kriegsmafia bei Libyen vergißt:

http://sfha.li/harawa/

Stadt Daube, Umgebung von Sirte, der Geburtsstadt von Muammar al Gaddafi

CFh-_iRUEAAcmif

CFh--hSVIAMgZfZ

 

 

wird alles noch ergänzt, verbessert, bin erschöpft…

16 Kommentare leave one →
  1. Barbara permalink
    25/05/2015 15:16

    Freitag, der 22. Mai 2015

    ANNA News – Summary Of Events in Syria – May 22, 2015

    http://myawesomedailyfinds.blogspot.com/2015/05/video-regarding-saa-troops-in-aleppo.html

    http://levantreport.com/2015/05/19/2012-defense-intelligence-agency-document-west-will-facilitate-rise-of-islamic-state-in-order-to-isolate-the-syrian-regime/

    http://www.globalresearch.ca/defense-intelligence-agency-create-a-salafist-principality-in-syria-facilitate-rise-of-islamic-state-in-order-to-isolate-the-syrian-regime/5451216
    http://www.judicialwatch.org/document-archive/pgs-287-293-291-jw-v-dod-and-state-14-812-2/

    http://www.judicialwatch.org/document-archive/pgs-287-293-291-jw-v-dod-and-state-14-812-2/
    http://www.washingtonsblog.com/2015/05/dia-docs-west-wants-a-salafist-principality-in-eastern-syria.html

    http://thesaker.is/the-head-of-the-gru-accuses-us-and-allies-of-creating-the-transnational-islamist-terrorist-network/
    Here’s Ron Paul’s take on the disintegration of Obama’s so called „ISIS strategy“:

    (Common Dreams) – In what one journalist described as the “first near-confirmation” of civilian deaths caused by U.S.-led airstrikes inside Syria, an official announcement by the Pentagon on Thursday that one of its bombs “likely led” to the death of two young children was met by derision and suspicion by experts who say the real deathtoll of innocent people killed in such strikes far exceeds the U.S. military’s tepid admission.
    http://rinf.com/alt-news/war-terrorism/six-months-later-pentagon-admits-maybe-killed-kids-syria/

    Hezbollah official, Sheikh Naim Qassem, said Assad’s allies – including Iran, Russia and Hezbollah – would back him „however long it takes“. There could be no solution to the war without Assad, and it was time for „Arabs and the world“ to realize that.
    http://www.almanar.com.lb/english/adetails.php?eid=211429&frid=31&seccatid=91&cid=31&fromval=1

    Regierungsbezirk Deir Ezzor :

    Ein Video, das über die sozialen Netzwerke verbreitet wird, zeigt einen jungen Mann, der an einen Pfosten gebunden ist. Der «Richter» (der als der Kosovo-Albaner Lavdrim Muhaxheri erkannt wurde) fragt ihn, was er getan hat, Worauf er mit schwacher Stimme antwortet, er habe Milizionäre mit einer Mörsergranate getötet. Sofort wird er dazu verurteilt, auf die gleiche Weise exekutiert zu werden. Mit dem Unterschied natürlich, dass der, den er getötet hatte, nicht am Pfosten angebunden war.
    Wie immer ist die Exekutionsszene gefilmt und ins Netz gestellt worden. Solche Taten wurden von allen Milizen in Syrien veranstaltet, an ihrer Spitze die Freie Söldnerarmee, die doch als so moderat geltende von den westlichen Mächten und den arabischen Monarchien unterstützt wurde und wird. Sie wollte damit die syrischen loyalen oder zögernden Syrer terrorisieren.
    Das Opfer dieser Exekutierung ist ein junger Mann, Mitglied des syrischen Stammes der Shaitat, die in der Region von Deir Ezzor einflussreich sind und einen unermüdlichen Kampf gegen den ISIL führen.
    http://www.algerie1.com/actualite/daech-execute-un-syrien-au-bazooka/

    Regierungsbezirk Homs :

    ISIS kidnaps priest 100 km west of Palmyre, Monastery of Mar Elian.
    http://wikimapia.org/#lang=en&lat=34.223158&lon=37.238159&z=9&m=b&search=Qaryatayn%2C
    http://www.letemps.ch/Page/Uuid/b22b59c8-fff1-11e4-9d72-ac80ac81a032/Ils_coupent_les_t%C3%AAtes._Priez_pour_nous

    United Nations concerned for civilians in Islamic State-controlled Palmyra
    http://www.dnaindia.com/world/report-united-nations-concerned-for-civilians-in-islamic-state-controlled-palmyra-2088353
    Map (Palmyra is in bottom left corner of the map):
    http://www.fps-predators.com/#/syriapalmyradeir-ez-zor/4587558825

    Regierungsbezirk Idlib:

    http://myawesomedailyfinds.blogspot.com/2015/05/terrorists-supply-route-cut-by-saa.html

    Jisr al Shughour: Soldaten im belagerten Krankenhaus vor der Evakuierung
    https://m.youtube.com/watch?feature=youtu.be&v=yn48SlmNyig
    (s.a. https://www.facebook.com/page.F.S.N.N)
    You can hear the SAF pounding the terrorists. It was perfectly timed with SAA troops and the rest making a dash with the exact timing of the SAF Jets. Jisr al Shughour:

    Great news. SAA captain reunited with his comrades after outrunning terrorists

    Trapped Syrian soldiers break free from rebel-besieged facility
    http://news.xinhuanet.com/english/2015-05/22/c_134262449.htm

    http://www.almasdarnews.com/article/update-jabhat-al-nusra-inside-the-jisr-al-shughour-national-hospital/
    Hadi Abdullah from inside the hospital, after evacuating

    Der neue tausendjährige Krieg! von Karim MOHSEN
    Seit März 2003 und der Invasion des Iraks durch die amerikanische Armada lebt die Region des Nahen Ostens unter dem Griff des Krieges und der Gewalt. Zwölf Jahre nach dieser Agression ist das alte Mesopotamien heute ruiniert und zersplittert, während die ethnischen und konfessionellen Kriege wüten. Nicht weit davon wurde eine neue Front in Syrien eröffnet, die jetzt seit vier Jahren andauert. Ein verwüstetes Syrien, das das Los seines irakischen Nachbarn kennt. Das sind zwei Wiegen der menschlichen Zivilisation, die heute auf diese Weise unterminiert sind. Und es gibt den Jemen, der nun seinerseits in einen blutigen Krieg verwickelt ist, dessen Ausgang niemand vorhersagen kann. Im Westen der arabischen Region, im Maghreb, ist die Situation kaum besser, wobei Libyen, das ins vierte Jahr eines Bruderkriegs eintritt, perfekt die Gegebenheit illustriert. In Ägypten iniziiert die neue Militärmacht – die eine mörderische Verfolgung der Opposition betreibt – Massenprozesse, wie sie es kaum sonstwo gab, und schafft somit ein erschreckendes Remake der Hexenjagd der dunklen Zeitalter. Der Libanon, seit dem 25. Mai 2014 ohne Parlament noch Präsident, ist wieder in seine Kuriositäten verfallen und ein Nichts könnte erneut die Flamme der Zwietracht entzünden. Bleibt noch Palästina mit Kriegen, die seit 68 Jahren dauern und heiße und kalte Phasen durchlaufen. Ein Fall, den man aufgegeben hat, und den man unlösbar haben will mit irgendwo einer klaren Verantwortung der arabischen Führer, die unfähig sind, den Ton zu heben und den Palästinensern konkret zu helfen. Aber diejenigen, die mit allen Bremsen die Errichtung eines palästinensischen Staats in Palästina blockieren, sind auch die, welche die Unterhändler des amerikanischen und westlichen Imperialismus spielen. So verbindet eine Tatsache die verschiedenen Ereignisse im Mashrek (Osten) mit denen im Maghreb (Westen), nämlich der totale Interventionismus der Al Sauds. In der Tat sind die Sauds, deren Thron nur vom Schutz der USA abhängt, nicht wenig in die Verschlechterung der Situationen im Irak, in Syrien und vor allem im Jemen verwickelt, wo Riad seit dem 25. März einen Zerstörungskrieg führt. Die Saudier waren in einer guten Schule mit ihrer Operation «Sturm der Entschlossenheit» im Jemen in Nachahmung der verheerenden US-«Stürme» gegen den Irak, in den Golfkriegen oder von Israel gegen Palästina. Man kann die Ereignisse nicht verstehen, die diese arabischen Länder markieren – besonders seit dem Aufkommen des besagten «arabischen Frühlings» – wenn man die Tatsachen nicht in ihren geostrategischen Zusammenhang stellt, und wenn man nicht auf die Mängel der arabischen Führer zurückkommt – die mehr damit beschäftigt sind, ihre Macht zu erhalten, als starke Staaten zu errichten, die sich auf den Rechtsstaat, die Demokratie und die Freiheit stützen –, die so die ausländischen Einmischungen erleichtert haben. Die Vereinigten Staaten und vor allem Israel, brauchten nur aus dieser Situation Profit zu ziehen, um, wenn möglich, diese Spaltungen zwischen den Arabern zu verschlimmern. Während diese sich gegenseitig in neuen Religionskriegen und/oder Leadership-Kriegen verfestigen, fällt ihre Welt auf allen Ebenen zurück. Diese Region, die dank ihrer historischen und sprachlichen Homogenität mit ihren fast 400 Millionen Einwohnern das Potenzial hatte, ein Großmacht zu werden, ist im Gegenteil sschwer zurückgefallen und ist unter dem Impuls des vorwärtskriechenden Wahabismus in Stammes- und Clankriegen versunken. Während die sog. «arabische» Welt ihrer Intellektuellen entleert ist zugunsten von Ländern – an ihrer Spitze die USA -, die alles tun, um sie in Obskurantismus und Despotismus zu halten, geben gewisse arabische Regime, besonders Saudiarabien, noch entscheidende Hilfestellungen für diese arabischen Rückschritte. In der Tat übernimmt Saudiarabien die ganze Verantwortung für das Aufkommen des radikalen Islams, da es zusammen mit den Vereinigten Staaten in den 1980er Jahren Urheber der Gründung der nebulösen Al-Qaida war. Es ist auch Saudiarabien, das den grenzübergreifenden Terrorismus hauptsächlich in Syrien finanziert – wo einer seiner bewaffneten Arme, die Jihadistengruppe Al Nusra am Werk ist, und dessen bewaffnete Aktion im Jemen darauf aus ist, das ärmste aller arabischen Länder zu zerstören. In Wirklichkeit finden sich heute alle Zutaten vereint, um die sog. «arabische» Welt in einen tausendjährigen Krieg zu stürzen : Die Al-Qaida und der selbsternannte «Islamische Staat», – muss man sich wundern, dass der ISIL ; der im Irak und in Syrien die Reste der alten Zivilisationen zerstört hat, sich weder gegen Israel noch die USA wendet? – scheinen die Aufgabe gehabt zu haben, die Araber in die Zeit der Jahiliya (Ignoranz, vorislamische Zeit) zurückzuwerfen. Wie kann es anders sein, wenn diese Terroristengruppen sich nur gegen diejenigen der arabischen Länder wenden, die aus der Modernität ihr Credo gemacht haben? Die Geschichte wird es nicht versäumen, das hervorzuheben und Kenntnis von der Rolle zu nehmen, die von Riad dabei gespielt wurde, in der Niederlage der sog. «arabischen Welt ».
    Al Ahed

    Russland :

    Die russischen Abgeordneten haben endgültig am Dienstag ein Gesetz verabschiedet, das den Behörden gestattet, die Organisationen zu verbieten, die vom Ausland finanziert werden und in Russland etabliert sind und vom Staat als „unerwünscht“ betrachtet werden. ….
    Das zukünfitige Gesetz gibt den Behörden die Möglichkeit, die ausländischen NGOs zu verbieten, die als Bedrohung für die „Sicherheit des Staates“ angesehen werden, ein Begriff, der sowohl die Spionage als auch die Verteidigung der „verfassungsmäßigen Grundfesten “ Russlands umfasst.
    Die russische Macht kann auch die Angestellten dieser Organisationen verfolgen, die bis zu sechs Jahren Gefängnis riskieren oder denen die Einreise auf russisches Gebiet verweigert werden kann. Das Gesetz wird es auch ermöglichen, die Bankkonten der betreffenden Strukturen zu blockieren, während die russischen Organisationen, die Geldmittel von unerwünschten Organisationen erhalten, „Rechenschaft über ihre Handlungen ablegen“ müssen. Die Abgeordneten haben vom Bedürfnis gesprochen, die „zerstörerischen Organisationen“, die in Russland arbeiten, wo sie «die Werte des russischen Staats» bedrohen und „Farbenrevolutionen“ entfachen können, gemäß dem Namen, der den Revolutionen gegeben wurde, die mehrere ehemalige sowjetische Republiken im Laufe der letzten Jahre erschüttert haben und die von Russland als vom Westen geschürt beschuldigt wurden. Die Menschenrechtsorganisationen haben ihrerseits diesen Gesetzesentwurf verurteilt, der von Amnesty International als „letztes Kapitel in der Unterdrückung ohnegleichen gegen die NGOs“ angesehen wird. Demnach erlaube die vage Formulierung des Textes den Behörden auch, ausländische Firmen ins Visier zu nehmen. Das Gericht könnte zudem die Bezeichnung „unerwünscht“ einer Organisation verpassen, ohne vorher die Sache vor das Gericht zu bringen.
    „Das ist eine Vorsichtsmaßnahme und niemand hat Lust, sie anwenden zu müssen“, erklärte der Abgeodnete Alexander Tarnawski, Berichterstatter über das Gesetz, der versichtert, dass seine Verabschiedung notwendig war nach der Errichtung von westlichen Sanktionen im letzten Jahr gegen Russland. „Dieses Gesetz ist eine Abschreckungsmaßnahme, damit die Firmen, die hier sind, um Geschäfte zu machen, nur Geschäfte machen und sich nicht in die Politik einmischen“, sagte er zur AFP. In einer Studie, die auf der Nachrichtenseite «Russland als politisches Thema» in Bezug auf diese NGOs veröffentlicht wurde, wird darauf hingewiesen, dass 2013 in Russland 85 Organisationen auf neun Aktivitätsgebieten finanziert wurden (Kampf gegen die Korruption, Menschenrechte, demokratische Ideen und Werte, usw …). Ihre Zahl ist 2014 auf 96 Organisationen gestiegen und eine zehnte Kategorie ist dazugekommen, die «politischen Prozesse».
    Allein die National Endowment for Democracy (NED), die vom amerikanischen Kongress gegründet wurde, um «die Demokratie in der Welt voranzubringen», unterhält etwa 21 NGOs in Russland.
    Diese NGOs werden beschuldigt, die Länder destablilisieren zu wollen, die nicht den Interessen der westlichen Mächte dienen.
    Quellen : AFP, Russland als politisches Thema.

    • Barbara permalink
      25/05/2015 17:10

      Syrisches Fernsehen, Journal de Syrie, 23.5.2015

      – Präsident Al-Assad : Die Armee kennt keine Niederlage: Das Heldentum der Soldaten des Krankenhauses von Jisr al Shughour spiegelt den Mut jedes Soldaten der syrischen Armee wider
      – Offizieller und populärer Empfang der belagerten Soldaten aus Jisr al Shoghour in Lattakia
      – Hassake: Die Armee und die Volksverteidigungskomittees übernehmen die Kontrolle über mehrere Dorfer
      – Abwehr der Nusra-Kämpfer, die in Khan Sheikh Bauernhöfe angriffen, und mehrerer Nusra-Angriffe in Deraa
      – Jemen: Die Luftangriffe der Al-Saud zerstören noch mehr Infrastrukturen und Schulen

      Russia, Iraq mull deeper cooperation, joint fight against terrorism
      Lavrov: „We are ready to supply weapons to Iraq and we don’t set any preconditions. Bear in mind that Iraq, Syria and Egypt are on the frontline of the fight against terrorism.“
      http://news.xinhuanet.com/english/2015-05/22/c_134259593.htm

      http://www.globalresearch.ca/unknown-snipers-and-western-backed-regime-change/27904
      http://by-julietbonnay.com/2014/03/how-to-start-a-revolution/
      Architects of 2007 U.S. troop surge criticize Obama for failed anti-IS strategy
      http://news.xinhuanet.com/english/2015-05/22/c_134260150.htm
      Turkey hits record number of fighter jets on Syrian border
      http://news.xinhuanet.com/english/2015-05/20/c_134256082.htm

      http://english.irib.ir/news/world/europe/item/210023-british-takfiris-change-routes-to-join-isil
      http://english.irib.ir/news/world/asia/item/210031-isil-actively-recruiting-in-afghanistan-us-general

      Regierungsbezirk Damaskus:

      IRIB- Die syrische Armee und die Kämpfer des syrischen Widerstands rücken weiter in den Berghängen des Qalamuns vor und befreien zusätzliche Berge und Gebiete, wobei sie den Terroristen schwere Verluste zufügen. Am Samstag haben sie die Kontrolle über den Berg Sadr al-Bustan, 2 km nördlich des Gebirges Talaat Mussa, auf einer Höhe von 2600 m über dem Meeresspiegel übernommen. Dieser Berg überragt die restlichen Berghänge von Flita und Jarajir, sowie einen großen Teil der Berghänge von Aarsal.
      http://english.irib.ir/news/world/west-asia/item/210010-hezbollah,-syria-retake-new-hilltop-in-qalamoun

      ANNA News – Destroying Tunnels in Damascus – Part 2

      Regierungsbezirk Hassake:

      IRIB- Den Streitkräften der syrischen Armee und den kurdischen Volksverteidigungskomittees, die ihre Operationen im syrischen Nordosten weiterführen, ist es gelungen, die wichtigste Basis des ISIL im westlichen Umland von Hassake in der Bergregion des Abdelaziz einzunehmen. Diese Basis gehörte zum wichtigsten Trainings- und Logistikzentrum der terroristischen Gruppe in der Region. Sie war auch ein wichtiges Waffen und Munitionslager.
      Laut Fars News hatte der ISIL die Abdelaziz-Berge in ein Trainingslager und Waffendepot verwandelt, von wo aus er die Operationen gegen die assyrischen Dörfer von Hassake durchführte. Die Wiedereroberung dieses Gebiets durch die syrische Armee und die kurdischen Syrier hat dem ISIL die Verbindungs- und Nachschubstraße aus dem Ort Al-Shadadi südlich von Hassake und aus Deir Ezzor in den Norden des Bezirks und nach Raqqa abgeschnitten.

      Regierungsbezirk Idlib:

      IRIB- Die Luftwaffe der syrischen Arnee hat den Stellungen der Terroristen um das Dorf al-Kafir südlich von Jisr al-Shughour große Schäden zugefügt, berichtete der syrische Fernsehsender al-Ikhbariya. Bei diesen Operationen wurden viele Terroristen getötet und eine Menge Waffen wurden vernichtet.
      Am Samstag hat der syrische Präsident die militärischen Bemühungen seines Landes im Kampf gegen die Terroristen gerühmt. Der Widerstand der syrischen Armee habe die Komplotts der Feinde zum Scheitern gebracht, fügte er hinzu.
      Gleichzeitig hat die UNO von den europäischen Ländern verlangt, ihre Grenzen für die syrischen Flüchtlinge zu öffnen. Die Nachbarn Syriens könnten diesen Flüchtlingen keine weiteren Dienste mehr bieten, hieß es in der Pressemitteilung dieser Organisation.

      http://myawesomedailyfinds.blogspot.com/2015/05/interview-with-heroes-of-jisr-shughur.html
      SOHR’s Rami Abdulrahman:“Turkish intelligence agency MIT smuggled 1000s of Jihadists into Syria“

      Album of the brave soldiers who made it back from Jisr al Shughour hospital
      https://imgur.com/a/5WBXS

      Regierungsbezirk Homs:

      Video of Syrian Army in control of Palmyra. ??
      http://www.liveleak.com/view?i=60c_1432238484
      http://english.irib.ir/news/world/west-asia/item/210016-isil-terrorists-lock-down-palmyra-museum-in-syria
      Video of ISIS in Palmyra.
      http://www.liveleak.com/view?i=60c_1432238484

      Qaryatayn is SAA controlled, but that doesn’t stop them from „visiting“ the town to pick up a priest.
      Syrian Priest Reportedly Kidnapped as ISIS Moves Beyond Palmyra
      http://www.aleteia.org/en/religion/article/syrian-priest-reportedly-kidnapped-as-isis-moves-beyond-palmyra-5786896500260864
      Over the years, Father Mourad has worked to restore Mar Elyan (St. Julian) Monastery, just north of Qaryatayn, a large town in the middle of the Syrian desert, about 62 miles from Palmyra. He has also been instrumental in working for improved relations between Muslims and Christians.

      Libanon:

      IRIB- Das zionistische Regime, die Takfiristen und ihre Sponsoren sind die drei Hauptfeinde des Libanons, hat der ehemalige libanesische Präsident in Anspielung des Eintritts der Hezbollah nach Syrien, um den Libanon zu verteidigen, erklärt.
      Diese Siege seien das Ergebnis von drei Faktoren : Das Volk, die Armee und der Widerstand im Libanon, sagte Emil Lahoud, der ehemealige libanesische Präsident, zur Nachrichtenseite al Ahed anlässlich der Jahrestags der Befreiung des Südlibanons.
      Der Widerstand ist eine der Kompondenten der Macht des Libanons, fügte er hinzu und spielte auf die Medientrommelei einiger Medien und politischer Persönlichkeiten gegen die libanesische Hezbollah an.

      IRIB- Wir erlauben nicht, dass der Vorfall von al-Anbar sich wiederholt, rief Sheikh Naeim Qassem, stellvertretender Generalsekretär der libanesischen Hezbollah.
      Zur Zeit habe die Kultur des Widerstands in der Region Schule gemacht und finde viele Anhänger, fügte Sheikh Naeim Qassem hinzu. Der Widerstand sei mit der Waffe der Moral ausgestattet, was ihm geholfen habe, angesichts der Herausforderungen zu widerstehen und schließlich den Sieg davonzutragen. Die libanesische Hezbollah sei der Pfeiler des Widerstands in der Region, meinte er.

      Jordanien:

      Nichts Überraschendes. Ein israelischer Gast befand sich inmitten der arabischen Führer bei dem Wirtschaftsforum von Davos, das dieses Jahr in Jordanien stattfand. Auch nicht überraschend, dass es sich dabei um den ehemaligen Präsidenten Shimon Perez handelte, einem Gewohnheitsgast bei diesem Treffen, das er niemals versäumt, um die «zionistische Sache zu vertreten».
      Inmitten der arabischen Führer sitzend fühlte er sich wie zu Hause, und niemand um ihn herum schien sich an seiner Anwesenheit zu stören. Die Wahl seines Sitzplatzes schien wohl durchdacht worden zu sein. Er war vom ehemaligen Chef der arabischen Liga und ägyptischen Außenminister Amro Mussa nur durch den jungen österreichischen Außenminister getrennt, was ihn nicht daran gehindert hat, mit Mussa zu diskutieren und diese Diskussion bequemer fotzusetzen, als jener sich zurückgezogen hatte!! Einige ägyptische Zeitungen haben diese Anwesenheit bemerkt und verurteilt, wie « al-Yaoum as-Sabea » (der siebte Tag), so wie einige marokkanische Medien die Anwesenheit von Abdel-Ilah BenKiran, des Führers der islamistischen marokkanischen Partei „Gerechtigkeit und Entwicklung“ gegeiselt haben, der laut der Seite „Le 360“ die Einladung Marokkos von Peres kritisiert hatte, um an einem Treffen der Clinton-Stiftung in Marrakesh teilzunehmen.
      Es gibt auch, nach den seltenen Aufnahmen zu urteilen, einen sehr warmen Handschlag mit dem Chef der palästinensischen Autonomiebehörde, Mahmoud Abbas, und nicht weniger warm mit dem Chef des irakischen Kurdistans, Massud Barzani.
      Dagegen hat der irakische stellvertretende Ministerpräsident Baha’ al-Aaraji den Saal bei der Ankunft von Peres verlassen, wie das Medienbüro der irakischen Regierung berichtete, das von der palästinensischen Agentur Sama News zitiert wird.
      Er scheint der einzige arabische Führer gewesen zu sein, der diese Maßnahme ergriffen hat!!
      Unter den irakischen Führern war auch, den Fotos nach, Ayyad Allawi, Leiter der irakischen Liste. Er hat sich nicht gerührt. Zwar in erster Reihe, aber nicht «erster Klasse», ist er (noch nicht) an der Seite des Gastgebers des Forums, König Abdullah , der an seiner Seite den Chef des ersten Landes hatte, das mit Israel kollaboriert hat, Abdel Fattah al-Sissi. Aber es scheint, als habe der jordanische König ihm als Begleitung seinen stellvertretenden Premierminister Nasser Hassan geschickt, der an seiner rechten Seite saß.
      Zwar haben sehr wenige arabische Medien die Anwesenheit des israelischen Präsidenten auf dem Forum erwähnt. Da es in Jordanien stattfand, sollte das nicht verwundern. Amman arbeitete mit Israel schon vor der Unterzeichnung eines Vertrags 1994 zusammen. Doch hat Peres nicht die Gelegenheit versäumt, von sich reden zu machen, indem er u. a. eine Pressekonferenz gab. Laut der jordanischen Nachrichtenseite Satel News, die versucht, die jordanische Verantwortung dieser Einladung zu erleichtern, hat er ständig von der Frage der palästinensischen Flüchtlinge gesprochen, von denen ein großer Teil in Jordanien lebt.
      «Die politischen Blätter, die die Araber vorbereitet haben, sprechen von der Notwendigkeit, zu einer gerechten Lösung der palästinensischen Flüchtlinge zu kommen … Wir sind damit sehr einverstanden … Aber niemand in der Welt hat eine Lösung zur Frage der Flüchtlinge, das ist nicht so leicht», sagte er. Und durch seine Antwort wird klar, dass Peres der Antwort ausweicht. Er begnügt sich damit, den Ball ins arabische Lager zu werfen, indem er vom arabischen Blatt und nicht vom israelischen Blatt spricht und Affinitäten zu den Arabern zeigt, wobei er gleichzeitig mit der Unmöglichkeit argumentiert, zu einer Regelung zu kommen. « Zusammenfassend müsste diese Frage der Debatte unterbreitet werden. Und wie es das arabische Friedensblatt nahelegt und das ist nicht nur unser Vorschlag, sollte die Lösung gerecht und kreativ sein», schloss er mit dieser Frage ab.
      In Verfolgung einer Expansionspolitik der Kolonien im Osten Jerualems und in der Westbank und trotz der immer weitergehenden arabischen Zugeständnisse ist es sicherlich klar, dass Israel niemals das Recht zur Rückkehr der Palästinenser akzeptieren wird. Aber seine Politik besteht darin, es nicht jedesmal auszubreiten. Bei seinem ersten Pressepunkt hat Peres die Notwendigkeit betont, gemeinsam gegen den Terrorismus zu kämpfen und hat König Abdullah von Jordanien die Ehre erwiesen, dass er ihn eingeladen habe und auch der Rede des ägyptischen Rais Abdel Fattah al-Sissi. Er soll sie am Rande des Forums treffen.
      Eine Szene konnte dem Medien-Blackout entkommen, das bewusst aufgezwungen wurde und dessen Foto in den sozialen Netzwerken erschien. Das des jordanischen Kaffeeservierers, der dem zionistischen Führer eine Tasse echten arabischen Kaffees voller Demut anbietet und ihn dann als Geschenk eine arabische Aabaya mit ebensolcher Demut tragen lässt ……
      Und dann hat im Libanon die Nachrichtenseite al-Hadath News mithilfe eines Fotos nicht weit von Peres entfernt die Anwesenheit Bahaeddine Hariris, des ältesten Sohns des ehemaligen verstorbenen libanesischen Premierministers Rafic Hariri festgestellt. Bei der Ermordung seines Vaters war er zu seinem Nachfolger aufgestiegen und er saß neben Amro Moussa. Das libanesische Gesetz untersagt diese Nähe zu israelischen Persönlichkeiten. Aber Bahaeddine hat auch die saudische Staatsbürgerschaft. Riad ist nicht weit von der Normalisierung entfernt.
      http://samanews.com/ar/index.php?act=post&id=237351
      http://www.satelnews.com/%D9%88%D8%B3%D8%A7%D8%A6%D9%84-%D8%A5%D8%B9%D9%84%D8%A7%D9%85-%D8%AA%D9%82%D8%A7%D8%B7%D8%B9-%D8%A7%D9%84%D9%85%D8%A4%D8%AA%D9%85%D8%B1-%D8%A7%D9%84%D8%B5%D8%AD%D9%81%D9%8A-%D9%84%D8%A8%D9%8A%D8%B1/

      Zionistisches Gebilde:

      More Evidence of Israel’s Dirty Role in the Syrian Proxy War
      „. . .the IDF has treated an estimated 1,600 non-combatants and anti-Assad rebels… Although Israel’s treatment of militants from Syria. . .“
      http://21stcenturywire.com/2015/05/23/kosher-jihad-israels-dirty-war-props-up-islamic-militants-in-syria/
      Oded Yinon, an Israeli journalist who had close connections to the Foreign Ministry in Israel, wrote an article in 1982 which was published in a journal of the World Zionist Organisation titled: “A Strategy for Israel in the Nineteen Eighties”. In it, Yinon outlines that the “dissolution of Syria and Iraq” are “Israel’s primary” objectives in the region:
      http://www.informationclearinghouse.info/article1438.htm

    • Barbara permalink
      25/05/2015 17:55

      Irak:

      Die irakischen Streitkräfte, die Kräfte der Volksmobilisierung und der Stämme haben am Samstag die Initiative gegen den ISIL übernommen und den ersten Gegenangriff seit der Einnahme der Schlüsselstadt Ramadi durch die Terroristen vor sechs Tagen gestartet. So haben die irakischen Streitkräfte Stellungen des IS in der Nähe der Stadt zurückerobert. Laut einer Sicherheitsquelle, die sich auf der Webseite von Sumariya ausdrückt, haben die Sicherheitskräfte „völlig das Gebiet von Hussayba im Regierungsbezirk al-Anbar erobert und den ISIL daraus vertrieben. Die Sicherheitskräfte rücken nach Jawiba in der Nähe von Hussayba vor. Die irakischen Sicherheitsquellen haben von der wichtigen Rolle der Volksstreitkräfte bei der Befreiung von Hussayba gesprochen.
      Der Chef der größten Stammesstreitkraft in dem Sektor, Sheikh Rafeh Abdelkarim al-Fahdawi, sprach von einer „großen Teilnahme der Stammeskämpfer “ an der Operation. „Die Sicherheitskräfte mit Hilfe der Volksmobilisierungskräfte und der Stammeskämpfer haben es geschafft, die Kontrolle über das Polizeipräsidium der Stadt zurückzugewinnen. Diese umfassen auch die lokale und föderale Polizei, die schnelle Einsatztruppe des Innenministeriums, Soldaten der regulären Armee und schiitische paramilitärische Streitkräfte, laut dem Polizei-Oberst. Der Ruf des Premierministers Haidar Al-Abadi nach den mächtigen Streitkräften der Hashd al-Shaabi, die der Armee geholfen hatten, andere Gebiete dem IS abzunehmen, wurde beschlossen, nachdem die Soldaten kritisiert worden waren, die Schlacht in Ramadi im Stich gelassen zu haben. Der ISIL hatte Ramadi nach drei Kampftagen eingenommen und versucht seitdem, in den Osten der Hauptstadt von al Anbar vorzurücken, eines Regierungsbezirks, der sich von den Grenzen des Bezirks Bagdad bis zur jordanischen, saudischen und syrischen Grenze erstreckt.
      Ansonsten hat die Webseite der Nachrichtenagentur al-Ahed die Siege der Sicherheitskräfte und Volksmobilisierungskräfte bekannt gegeben, um mehrere Gebiete in Baïji zu befreien, indem sie die ISIListen zurückwerfen.
      Angesichts der humanitären Krise, die die Invasion des ISIL hervorgerufen hat, ermahnte der irakische Premierminister Haidar al-Abadi alle Staatsdienste, die Flüchtlinge des Bezirks al-Anbar aufzunehmen und alles was sie brauchen, für sie sicherzustellen, hat die Seite Sumariya News berichtet und sich dabei auf eine Regierungsquelle berufen. Vorher hatte ein Mitglied des Bezirksrats von Anbar, Arkan Tarmouz, gesagt, er habe eine Delegation gebildet, um al-Abadi zu treffen und über die Eröffnung der Brücke von Bzeibez zu diskutieren. Die Brücke war am 19. Mai eröffnet, aber sehr schnell wieder geschlossen worden, da die Behörden einen Ansturm von Kämpfern gemeinsam mit den Bewohnern befürchteten. Laut der internationalen Organisation der Migrationen (OIM) hätten die Kämpfe am Samstag, die am Sonntag zum Fall von Ramadi geführt hätten, 40000 Menschen zur Flucht gezwungen..
      Und am Rande des Weltwirtschaftsforums in Shuneh (Jordanien), am Toten Meer, hat der irakische stellvertretende Premierminister Saleh Mutlak, die internationale Gemeinschaft dazu aufgerufen, den irakischen Flüchtlingen zu Hilfe zu kommen, und vor „einer humanitären Katastrophe gewarnt“.
      http://english.irib.ir/news/world/west-asia/item/210018-iraqi-armed-forces-liberate-another-town-in-anbar

      Account of the fall of Ramadi.
      http://rudaw.net/english/middleeast/iraq/230520158
      http://www.fps-predators.com/#/talk-page/4587797107

      Iran:

      IRIB- Die historischen Realitäten zeugen von der konstruktiven und pazifistischen Rolle des Irans in der Region und in der Welt, hat die Sprecherin der iranischen Diplomatie als Reaktion zu den Erklärungen des amerikanischen Präsidenten gesagt.
      Die Iranische Republik Iran messe den göttlichen Religionen und ihren Anhängern eine besondere Bedeutung bei, darunter der jüdischen Religion und den Juden, sagte Frau Marziyeh Afkham. Die antizionistische Politik unseres Landes in Bezug auf die Besatzung, die Verbrechen und den Terrorismus dieses Regimes hätten nichts mit dem Judentum und seinen Gläubigen zu tun.
      Frau Afkham machte diese Erklärungen in Reaktion auf die Behauptungen des amerikanischen Präsidenten, die er in einem Interview mit einer konversativen Tageszeitung in Washington gemacht hatte, wo er die iranische Regierung des Antisemitismus bezeichnete und sie beschuldigte, eine maximalistische Vorgehensweise in der Region zu verfolgen. Das Projekt der Iranfeindlichkeit ziele darauf ab, Krisen zu schüren und Zwietracht und Hass in der Region zu säen, während die historischen Realitäten von der konstruktiven und pazifistischen Rolle des Irans in der Region und der Welt Zeugnis ablegten, fügte sie hinzu.
      Während die Islamfeindlichkeit sich wie nie zuvor in der Welt und besonders in den Vereinigten Staaten ausgebreitet habe, habe der amerikanische Präsident eine falsche Adresse angegeben, was die Quelle der Bedrohung gegen die Sicherheit der Region betreffe, sagte sie. Der amerikanische Präsident solle sich lieber um dieses schädliche Phänomen des Verhaltens einiger Länder gegen die Muslime oder das tägliche Massaker der Muslime durch gewisse Verbündete der Vereinigten Staaten oder der takfiristischen Terroristen kümmern.
      «Die IRI ist die Quelle der Sicherheit und Stabilität im Nahen Osten. Sie hat immer politische Lösungen vorgeschlagen und weiterverfolgt und regionale Zusammenarbeit, um gegen die Gewalt und den Extremismus anzugehen», sagte sie weiter.

      IRIB – Die UNO-Verantwortlichen im Hafen von Djibouti am Horn von Afrika haben verkündet, dass sie den Konvoi von iranischen Hilfsgütern des Rettungsschiffes für den Jemen erhalten hätten und dass diese Hilfen gerade ausgeladen würden. Laut der AFP transportiert das Rettungsschiff 2500 Tonnen humanitärer Hilfe wie Weizenmehl, Reis, Nahrungskonserven, medizinische Ausrüstung und Flaschen mit Trinkwasser, kurz alles, was die Zivilbevölkerung im Jemen an der anderen Seite des Golfs von Aden gegenüber von Djibouti dringend braucht. Dieser Hilfskonvoi wurde den UNO-Rettungshelfern geliefert und wird gerade ausgeladen. Die Verantwortlichen von Djibouti haben verkündet, dass dieses Transportschiff am Freitagabend in Djibouti eingelaufen sei.
      http://english.irib.ir/news/iran1/item/210014-iran%E2%80%99s-seaborne-aid-cargo-to-arrive-in-yemen-official

      Jemen:

      Heftige Zusammenstöße finden zwischen der Armee und den Volkskomittees einerseits und den saudischen Agressoren andererseits statt. „Als Gegenschläge zu den Luftangriffen der Saudier haben wir die Bezirke von Najran und Jizan zur Zielscheibe gewählt“, verkündete die Bewegung Ansarallah. Die jemenitische Armee hat angekündigt, dass sie sich an die Seite der Volkskomittees stelle, um auf die saudischen Stellungen an den Grenzen zwischen den beiden Ländern zu zielen. Die saudischen Angriffe haben im Wesentlichen die Infrastruktur des Jemens zerstört und den Tod der unschuldigen Zivilisten verursacht, darunter von Frauen und Kindern.
      http://english.irib.ir/analysis/articles2/item/209884-genocide-of-the-poorest-of-the-poor

      IRIB- «Was das jemenitische Volk verlangt, ist die Bildung einer Volksregierung ohne ausländische Intervention », wiederholte die Volksbewegung Ansarallah. Der Sprecher von
      Ansarallah, Mohammad Abdessalam hat am Samstag verkündet, bevor er sich nach Muskat zu Konsultationen mit den Verantwortlichen des Sultanats Oman begab: „Wir wünschen, dass bei der Konferenz nächste Woche in Genf für die Abhaltung des Dialogs über die Notwendigkeit des Endes der saudischen Luftangriffe der Boden bereitet wird, um den interjemenitischen Dialog zu begünstigen.“ Und er fügte hinzu: „Das Volk des Jemens will einen Dialog, der zur Bildung einer Regierung führt, konform zu den Ergebnissen der nationalen Gespräche“. In Begleitung von Saleh Sammad, dem Chef des politischen Rats dieser Bewegung, hat Mohammad Abdessalam daran erinnert: „Der Sultan des Omans hat uns gebeten, dorthin zu kommen, um über die Lage im Jemen zu sprechen“. Man muss erwähnen, dass der Oman schon einen 7 Punkte-Plan vorgelegt hatte für die Lösung der Krise und das Ende der saudischen Luftangriffe, aber Muskat musst ihn aufgeben angesichts der Gleichgültigkeit Saudiarabiens in dieser Sache. Unter den arabischen Staaten des Persischen Golfs ist Oman der einzige, der für den diplomatischen Weg war, um die Gewalt zu vermeiden.

      Yemenis just released a map with 3 additional provinces they plan to get back from the Kingdom of Death. Check it out.
      https://mobile.twitter.com/YemenPostNews/status/602213803179188226
      YEMENI/HOUTHI FIGHTERS ENTER KSA, NAJRAN-JEZAN! SAUDI SOLDIERS PANIC (VIDEO
      http://news786.in/article.php?id=MTY0NzQ

      Saudiarabien:

      Die Nachrichtenseite al-Ahed sprach von großen Demonstrationen wegen der Attentate gegen unschuldige Gläubige in Qatif, Saudiarabien. Diese Demonstrationen wurden organisiert, um die Explosion am Freitag zu verurteilen. Zwei takfiristische Terroristen haben sich unter den Gläubigen der Moschee «Imam Ali» in die Luft gesprengt. Diese Explosion hat 21 Menschen das Leben gekostet und 123 Menschen wurden verletzt.

      IRIB- Riad hat am Samstag verkündet, dass der Urheber des Selbstmordattentats vom Freitag gegen die Schiitenmoschee in Qatif im Osten Saudiarabiens identifiziert worden sei. Der saudische Innenminister hat die Verbindung zwischen diesem Mann und den Takfiristen des IS bestätigt, die die Verantwortung für dieses Attentat übernommen haben. Die Presseerklärung des Ministers lautet: „Der Terrorist hieß Saleh Ben Abdulrahman Saleh al-Ghishaami. Er war saudischer Herkunft und wurde von den Sicherheitsbehörden wegen seiner Verbindungen mit einer Terroristengruppe verfolgt. Er erhielt Befehle von IS außerhalb von Saudiarabien.“
      Die terroristische Gruppe ISIL, die die Verantwortung für das Attentat von Qatif übernommen hat, hat den Urheber des Attentats unter dem Namen Abu Amer al-Nadjdi vorgestellt. Das Selbstmordattentat vom Freitag gegen die Moschee des Imams Ali in Qatif hat 22 Tote und mindestens 100 Verletzte hinterlassen.

      Documents stolen from Saudi intelligence by Yemen:
      http://english.farsnews.com/newstext.aspx?nn=13940231001097
      http://english.farsnews.com/newstext.aspx?nn=13940231000544

      Algerien:

      Algerien auf der schwarzen Liste Saudiarabiens. Wenn die algerische Armee auf die Lügen der Wahabiten antwortet!
      Um eine Lüge zu vertuschen, muss man ein zweites Mal lügen! Das ist der Fall des Königreichs Saudiarabien. Nach seinem Scheitern im Jemen gegen die Huthis, in seinem Krieg gegen den sog. “Terrorismus”, um der ganzen Welt vorzumachen, dass es sich um einen heiligen Krieg handle, was in Wirklichkeit nur eine Abrechnung Saudiarabiens mit dem Iran ist, bringt die saudische Diplomatie eine neue Lüge hervor über die Führung des antiterroristischen Kampfes in Algerien, um zu versuchen, ihre Ehre reinzuwaschen nach ihrem Reinfall im Jemen:
      http://www.ouvalalgerie.com/news/695-RIYAD-MET-L%E2%80%99ALGERIE-SUR-LA-LISTE-NOIRE-:-Quand-l%E2%80%99arm%C3%A9e-alg%C3%A9rienne-r%C3%A9pond-aux-mensonges-des-wahhabites-html

      Libyen:

      Die Verzweiflung der NATO – [17-08-2011]

      THRILLER in Libya. Proof that the Al Jazeera video of rebels celebrating in Libya Square was a stage for films in Qatar!
      This video shows 100% Proof of the first video on this topic
      Read more at http://www.liveleak.com/view?i=0e2_1314769393#peuVdVeDHoLvRJoE.99
      http://www.wsws.org/en/articles/2015/05/23/fran-m23.html
      http://www.liveleak.com/view?i=939_1432370658

      IRIB – «Die Terroristen des ISIL könnten eine sehr große Bedrohung für Libyen werden, falls die beiden Parallelregierungen nicht zu einem Abkommen im Sinne der Einheit gelangten», warnte der Sondergesandte der UNO für Libyen, Bernardino Leon. «Die Anwesenheit des ISILs in Libyen ist in den letzten Monaten stärker geworden. Die Zahl der Mitglieder des IS, die anfangs nur kleine isolierte Gruppen bildeten, wird zur Zeit auf mehr als 2000 geschätzt», sagte Bernardino Leon, auf den sich Associated Press beruft. Leon ist von den Vereinten Nationen damit beauftragt worden, eine Vermittlerrolle in den Verhandlungen der nationalen Einheit in Libyen zu übernehmen, nachdem das Land seit dem Angriff der «Fajr Libya» (oder «Die Morgenröte Libyens») gegen die Hauptstadt Tripolis in mehrere Stücke geteilt wurde und diese so die Kontrolle über sie übernommen hatten. Danach verließ die libysche Regierung die Hauptstadt und ließ sich im Osten des Landes nieder.

      Großbritannien:

      Quarter of UK army personnel want to quit
      http://www.presstv.ir/Detail/2015/05/23/412459/Quarter-military-Personnel-want-quit

    • Barbara permalink
      26/05/2015 01:39

      Syrisches Fernsehen, Journal de Syrie, 24.5.2015

      – Eine neue Gruppe der Helden der Armee und der Zivilisten sind aus Jisr al Shughour angekommen
      – Patriarch Lahham: Kein Frieden in der Welt ohne Syrien
      – Palmyra: Die Mengen an Gas der Fabriken sind stabil
      – Absturz eines Hubschraubers am Luftstützpunkt Kweiress wegen einer technischen Panne, Tod der Besatzung
      – Qalamun: Waffen- und Raketenwerkstatt gefunden
      – Demonstration in Damaskus gegen das Schweigen der internationalen Gemeinschaft und in Solidarität mit der besetzten Bevölkerung der Dörfer Fu’a und Kafraya im Umland von Idlib
      – Brics: Unterstützung der Souveränität Syriens
      – Jemen: Absturz eines F-16 der Sauds
      Les infos dont on parle peu n°94 (23 mai 2015)
      Die Nachrichten, über die man wenig spricht:

      Sayyed Nasrallah: Resistance at Its Utmost Readiness on All Fronts
      http://www.almanar.com.lb/english/adetails.php?eid=211782&cid=23&fromval=1&frid=23&seccatid=14&s1=1

      IRIB- Laut Geheimdokumenten des amerikanischen Militärgeheimdienstes (DIA) haben Washington und seine Verbündeten seit 2012 bewusst an der Entstehung des ISIL gearbeitet mit dem Ziel, den syrischen Präsidenten zu isolieren und die Ausbreitung des Einflusses des Irans zu begrenzen. Unter anderen hat die „Washington Post“ geschrieben, dass die Republikaner sagen, dass der amerikanische Präsident Barack Obama den ISIL-Takfiristen erlaubt hätte, eine terroristische Organisation zu bilden- Die Zeitung besteht darauf, dass der ISIL zu 100% in Diensten der Politik Obamas stehe.

      Additional Fallout from the DIA report stating that ISIS was created to overthrow Assad
      http://www.zerohedge.com/news/2015-05-23/secret-pentagon-report-reveals-us-created-isis-tool-overthrow-syrias-president-assad

      Regierungsbezirk Homs:

      Die Takfiristen des islamischen Staats haben etwa 400 Zivilisten in und um Palmyra exekutiert, wie das syrische Fernsehen berichtete, darunter Frauen und Kinder. Die Opfer wurden der „Verbindungen mit der Regierung in Damaskus beschuldigt“ und dass sie nicht ihre Befehle befolgt hätten. Dutzende Opfer waren Staatsangestellte, darunter der Chef der Krankenschwestern im Nationalkrankenhaus von Palmyra, der beschuldigt wurde, im öffentlichen Dienst zu arbeiten, und alle Mitglieder seiner Familie.
      Der ISIL hinderte Tausende Bürger daran, die Stadt zu verlassen, konfiszierte ihren Besitz und zwang ihnen seine takfiristische Ideologie auf.
      Premierminister Dr. Wael Halaqi hat die barbarischen Verbrechen gegen Hunderte von Einwohnern von Palmyra verurteilt, für die er die Länder verantwortlich machte, die den Terrorismus unterstützten, darunter an der Spitze Saudiarabien, Qatar, die Türkei und die westlichen Länder. Er rief die internationale Gemeinschft und die humanitären Organisationen auf, Druck auf die Länder auszuüben, die den Terrorismus unterstützten. Am Sonntag hat die Moschee und Universität Al-Azhar in Kairo, eine der einflussreichsten Institutionen des sunnitischen Islams, in einer Pressemitteilung gemeint, dass „die antike Stadt Palmyra in Syrien vor der Zerstörung durch die Jihadisten des islamischen Staats zu retten eine Schlacht für die gesamte Menschheit darstellen sollte“.
      „Die Zerstörung des Weltkulturerbes ist von unserer Sharia verboten, genauso wie der Diebstahl von Antiquitäten“, erinnerte Al-Azhar.

      ISIS releases first photos of 20 captured Syrian Soldiers From Palmyra
      http://www.dailymail.co.uk/news/article-3094956/ISIS-slaughters-400-women-children-ancient-Syria-city-Palmyra-hundreds-bodies-line-street.html
      The ISIL Takfiri terrorists have massacred 400 civilians, mostly women and children, during their onslaught on the ancient Syrian city of Palmyra, Syrian state TV reports.
      http://www.presstv.ir/Detail/2015/05/24/412612/Middle-East-Syria-ISIL-terrorists-Palmyra-carnage-

      Regierungsbezirk Hassake :

      IRIB- Bei der Durchsuchung der ISIL-Stellungen im Umland von Hassake haben die syrischen Armeestreitkräfte und die kurdischen Kämpfer saudische (!) Flaggen entdeckt, die den pakistanischen, malaisischen und anderen asiatischen Herkömmlingen zur Vergügung gestellt wurden. Sie haben auch ausländische Ausweise entdeckt, die den Ausländern dieser Gruppe gehören. Am Sonntag haben die syrischen Streitkräfte und kurdischen Kräfte Patrouilleoperationen und die Säuberung der ISIS-Stellungen im Abdelaziz-Gebirge begonnen. Dort haben sie auch verschiedene Kommnunikationssysteme und Fotoapparate entdeckt. Nun setzen sie ihre Säuberungsaktionen um Tell Tamar fort.

      Regierungsbezirk Aleppo :

      IRIB- Die syrische Luftwaffe hat sehr intensive Luftangriffe gegen die Terrroristen in Aleppo geflogen. Ein Terroristenchef und seine Komplizen wurden liquidiert. Die Schläge hatten die Siedlung Dobar al-Zeytoun im Norden Aleppos zum Ziel. Eines der Terroristenverstecke, Sitz des 16. Bataillons, stand im Visier. Omar Mohammad, Terroristenchef , und 15 seiner Gefolgsleute wurden getötet. Lokalen Quellen zufolge hatten die Versuche des ISIL zum Ziel, in die Reihen der syrischen Armee im Osten Aleppos einzudringen, die aber alle scheiterten.

      Regierungsbezirk Deir Ez Zor:

      Syrian Arab Army/Republican Guard Video Inside the city
      معركة الصناعة
      احتلال أبنية محصنة لتنظيم دولة العهر

      Regierungsbezirk Damaskus:

      IRIB-. Bei einer Autoexplosion im Viertel al-Aadawi im Zenntrum von Damaskus wurden ein General der Republikanischen Garde und laut Tante-Emmaladen auch eine große Anzahl seiner Begleiter getötet. Die Terroristengruppe Ahrar al-Sham erklärte sich für dieses Attentat verantwortlich und setzte ein Video davon ins Internet, das den General Bassem Ali Mahna in einem Auto zeigt, das kurz nach der Abfahrt explodiert.“Die Bombe war handgemacht“, sagte der Ladeninhaber in London. Der muss es ja wissen!

      Syria, Damascus, Thaer Al Ajlani with National Defense Forces recently
      .جُهزت القوة وانطلق „هو “ ومقاتلوه الى خطوط التماس الاولى لتأمين احدى جبهات ريف دمشق ..
      ثلاثة أيـام من المعارك , ثلاثـة أيام من الشائعات
      شاهد بالفيديو أين كان فادي صقر يوم أطلق بعض الناشطين شائعه هربه والقاء القبض عليه
      مشاهد صورت على مدار الايام الثلاثة الماضية | توثيق #ثائر_العجلاني

      Hezbollah, Syrian Army Detect Explosives Facility in Flita Barrens
      http://www.almanar.com.lb/english/adetails.php?eid=211748&cid=23&fromval=1&frid=23&seccatid=20&s1=1

      Regierungsbezirk Idlib:

      Jisr al Shughour:
      http://myawesomedailyfinds.blogspot.com/2015/05/more-specifics-on-operation-to-secure.html
      http://myawesomedailyfinds.blogspot.com/2015/05/dead-bodies-of-terrorists-in-idlib.html
      Exclusive Interview with Survivor of Jisr al Shughour National Hospital Colonel Mahmoud Sabha
      العقيد #‏محمود_صبحة في حوار خاص مع مراسل #‏الاخبارية_السورية في #‏اللاذقية #‏مازن_محمد

      Dr. Ammar a Hero from Jisr al Shughour National Hospital arriving at his home town.
      لحظة وصول البطل الدكتور عمار شما احد اساطير مشفى جسر الشغور الى بيته الواقع قرية وسط حشد من اهله ومحبينه ..
      وانشالله ع قبال باقي الابطال والرحمة لروح الشهداء

      Latakia – Celebration fire for the return and safety of SAA from Jisr National Hospital
      النا زمااان ما فرحنا الف الحمد لله عالسلامة لابطال الجيش السوري

      Latakia, Idlib – Syrian Arab Army Survivors of National Hospital Siege
      اللحظات الاولى للقاء في اللاذقيه

      Syria, Idlib – Colonel Mahmoud Sabha leader of SAA in National Hospital Interview
      العقيد محمود صبحة قائد مجموعة ابطال مشفى جسر الشغور في اتصال مباشر مع المركز الأخباري

      Palästina:

      Der Präsident des Komittees der Gefangenen und Freigelassenen (ehemaliger Minister der Gefangenen und Freigelassenen), Issa Qaraqa, hat den Gebrauch von brutalen und unmoralischen Foltermitteln durch die zionistischen Ermittler gegen Gefangene bei ihren Verhören enthüllt, um sie zu zwingen zu gestehen. Diese Erklärung fand bei seinem Besuch von Familien der Gefangenen im Dorf Qawsayn in der Nähe von Naplus mit Teilnahme einer Delegation des Komittees der Gefangenen und Freigelassenen statt.
      Qaraqa hat erklärt: „Der gefangene 15-jährige Jugendliche Nour Mohamed Hilmi Hamaea aus dem Dorf Hussan bei Bethlehem wird seit Mitte April festgehalten. Er war Opfer einer brutalen Folter mit Hilfe „der Zange“ durch die Ermittler in der Kaserne Asion, im Süden Betlehems“.
      Und: „Einer der Ermittler namens Yossi hat die Zange benutzt, um den festgenommenen Hamara zu foltern, als er ihn gezwungen hat, den Mund zu öffnen und einen Ring von seiner Zahnspange herauszureißen. Der Ermittler hat ihm gedroht, ihm alle seine Zähne auszuschlagen, falls er nicht gestehen sollte“.
      Qaraqa betonte, dass der Jugendliche „stark aus dem Mund geblutet und einen starken Schmerz im Mund und im Kopf gespürt hat, weshalb er unter der Wirkung dieser brutalen Folter gestanden hat, Steine geworfen zu haben“, fügte er hinzu..
      Nour Hamara war am 15. April um 3h morgens in seinem Haus im Dorf Hussan verhaftet und in einem Militärbus in die Kolonie Bitar gebracht worden, wo er in einem geschlossenen Zummer drei Stunden lang auf einem Stuhl sitzen musste, bevor er in die Asion-Kaserne gebracht wurde.
      Quelle : CPI
      Festival von Gaza, roter Teppich, Farbe des Blutes, um an den Tod von 2000 Zivilisten zu erinnern.

      Jemenkrieg :

      IRIB- Laut einem der Führer der Ansarallah bereitete sich wie 2009 ein Geheimszenario vor, um den Dialog zwischen Riad und Ansarallah anzustoßen. Mohammad al-Bakhiti hat Riad beschuldigt, dass dessen Luftangriffe nichts gebracht hätten. Einige westliche Seiten wollen ein geheimes Szenario, um den saudischen Angriffen ein Ende zu bereiten, das dem von 2009 gleicht.
      Saudischer F16 wurde vom jemenitischen Widerstand abgeschossen.

      Looks like it was F-15 actually. After watching video, the plane: Type: F-15C, Serial: 501 , Unit: 5th Squadron.

      As UN Cancels May 28 Talks, Saudis Want Riyadh Declaration As Basis
      By Matthew Russell Lee, Exclusive
      http://www.innercitypress.com/yemen11fishy052415.

      IRIB-Laut einem Experten der US-Armee und ehemaligen Mitglied der US Navy soll Saudiarabien auf Neutronen-Bomben bei seinen Angriffen auf den Jemen zurückgegriffen haben. Diese Bomben sollen von einem israelischen Flugzeug aus unter einem saudischen Anstrich abgeworfen worden sein. Laut Veterans today, das davon berichtet, wiegen die betreffenden Bomben viel schwerer als normale Bomben. „Die Bilder, die nach der Bombardierung des Jabal Nagham gedreht wurden, beweisen die Anwendung der protonuklearen Bomben gegen die jemenitische Bevölkerung“.
      Saudis Have ’Israel’ Nuke Yemen for Them
      http://www.almanar.com.lb/english/adetails.php?eid=211770&cid=23&fromval=1&frid=23&seccatid=31&s1=1

      Irak:

      Der amerikanische Kriegsminister Ashton Carter hat am Sonntag gesagt, dass die irakische Armee « keinen Willen zum Kampf gezeigt » habe, um die Stadt Ramadi zu verteidigen, die vor einer Woche (Westen) in die Hände des ISIL gefallen ist.
      „… Wir haben ein Problem mit dem Willen der Iraker, den IS zu bekämpfen und sich zu verteidigen“, erklärte der Chef des Pentagons im CNN. „Die irakischen Soldaten waren nicht zu wenig, sie waren viel zahlreicher als die Gegenkräfte und sie haben es nicht geschafft, sich zu verteidigen. Sie haben sich aus dem Gebiet zurückgezogen“. Und weiter : „Wir können ihnen eine Ausbildung liefern und Ausrüstung, aber wir können ihnen natürlich nicht den Willen zum Kampf geben“, fügte er hinzu und hoffte, dass der Kampfwille mit weiterer Ausbildung noch kommen werde. Die Luftangriffe der Koalition unter den USA „sind wirkungsvoll…., aber nichts kann den Willen der irakischen Streitkräfte zum Kampf ersetzen“, laut dem Minister, der vor allem auf die Stämme im Westen setzte. Nur hatte er, absichtlich oder nicht, vergessen, dass die Einwohner von Ramadi und die amerikanische Regierung dagegen waren, dass die Volksverteidigungskomittees und irakische Streitkräfte nach Ramadi kommen, um den ISIL abzuwehren, mit der Behauptung, es sei eine schiitische Besetzung und keine Befreiungsoperation von al-Anbar, weshalb sich diese Streitkräfte von Ramadi zurückgezogen hatten, um keine konfessionelle Zwietracht zu schüren und die Leute von Ramadi selbst die wahren Absichten des ISIL entdecken zu lassen, Absichten, die sich in der Exekutierung von mehr als 500 sunnitischen Einwohnern von Ramadi gezeigt haben !!
      Quellen: AFP, IRIB, Al Manar
      Während beim Vormarsch auf die Stadt Al-Ramadi die irakischen Streitkräfte dem ISIL Gebiete abnehmen konnten, warten mehr als 50000 mobilisierte Freiwillige auf das grüne Licht zur Befreiung des Regierungsbezirks al Anbar, meinte Karim al-Nuri, Militärsprecher dieser Streitkräfte, wie Al-Fadjr berichtet. Die Mobilisierung sei nach einem ausgeklügelten Plan erfolgt und nach intensiver Ausbildung der Kräfte.“Bei diesen Operationen werden die Krüäfte neue balistische Verteidigungssysteme und Drohnen verwenden“, verkündete einer der Kommandeure der Mobilisierungskräfte.

      Algerien :

      IRIB- Eine bevorstehende Nato-Zugehörigkeit mit Spezialstatus Tunesiens wurde von
      Barack Obama bestätigt. Bei einer Audienz am 21. Mai im Weißen Haus für den tunesischen Präsidenten Béji Caid Essebsi hat er diese beunruhigende Erklärung abgegeben. Auf jeden Fall eine schlechte Nachricht für Algerien, das schon während seines Befreiungskrieges unter der atlantischen Kriegsmaschine gelitten hatte und das heute die Pläne dieser Kriegsorganisation über sich ergehen lassen muss, die dazu neigt, ihr Einkreisungsprojekt von Algerien zu Ende zu bringen. Beim Empfang des tunesischen Staatschefs hat der amerikanische Präsident vom Status «eines höheren Verbündeten, eines Nichtmitglieds der NATO » gesprochen, was es (Tunesien) erlauben wird, eine verstärkte Kooperation mit den USA zu entwickeln für den Kauf und die Fabrikation von Waffen». «Aber die Realität ist eine ganz andere : Washington bietet diesen virtuellen Status eines «privilegierten Mitglieds» nur an, wenn der Kandidat einverstanden ist, Aufgaben für die atlantische Organisation zu erledigen, d. h. die Tatsache, dass er die Unteraufträge in der Region übernimmt», meint ein algerischer Diplomat im Ruhestand. Tunesien, das in der Vergangenheit, ob nun unter der liberalen Regierung von Bourguiba oder der von Ben Ali, ein deklariertes westlich orientiertes Land war, hatte niemals daran gedacht, zum « zweiten Kolleg » der NATO zu stoßen und versäumte es nie, Algier von den großen politischen Fragen zu informieren, die beide Länder betrafen. Diese Sichtweise ging mit den höchsten Interessen Tunesiens einher, die anregten, dass die arabische Region im Allgemeinen und der Maghreb im Besonderen, Interesse daran haben, nicht mit der atlantischen Organisation zusammenzuarbeiten, die noch dazu kriegerisch ist, vor allem gegen die Araber und Muslime. Wenn Algier noch nicht auf diese «schlechte Nachricht» reagiert hat, und das ist vielleicht auf die Tatsache zurückzuführen, dass Tunis von der Regel abweichen wollte, nichts seinem mächtigen Nachbarn zu sagen, so ist es doch nicht weniger wahr, dass der Entschluss von Tunis Gegenstand vieler Fragen in den informellen Kreisen der algerischen Hauptstadt ist. «Das ist eine sehr schlechte Nachricht für unser Land», sagt Ahmed Kateb, Geopolitiker und Lehrender an der Universität Algier. «Nach der Westflanke, die sich durch eine strategische Allianz “Marokko-NATO” charakterisiert, ist nun eine Ostflanke, d. h. Tunesien, in die Maschen der NATO geraten. Man muss nicht göttlich sein, um zu wissen, dass die Zielscheibe immer Algerien ist.» Der Geopolitiker bringt die Tatsache zur Sprache, dass einige «Labors und andere Thinktanks» immer schon Algerien als das «Land zum Niederschlagen» gesehen haben und diese Sichtweise ist schon vor Ort konkretisiert worden nach der Entzündung Libyens und als «Kolateralschaden» Malis. Die Beobachter legen im Übrigen darauf Wert, die atlantischen Begierden zu betonen, wie die Bereitstellung der tunesischen Marinebasis von Bizerta, und zwar nach dem Inkrafttreten dieser «albtraumhaften» Militärallianz.
      Algerie patriotique

  2. Jim Jekyll permalink
    21/05/2015 05:10

    Hier werden „Gadaffis Agenten“ als „Bashars Spione und Saboteure“ recyclet:

    • 21/05/2015 06:18

      Ich glaube du irrst dich. Ich hatte davon noch weitere Videos aus der Provinz Daraa, die Männer fürchterlich gefoltert, gezeigt in Unterhose, die Körper übersäht mit Hämatomen. Muß irgendwo im Blog sein.

    • Jim Jekyll permalink
      21/05/2015 15:28

      Bin auf der Suche nach dem angeblichen Piloten drauf gestoßen, jedenfalls sprechen die, nach meinem Bekannten keinen Syrisch-Arabischen Dialekt (oder stehen massiv unter dem Einfluss von Drogen), und scheinen das abzulesen, was ihnen neben oder unter der Kamera vorgehalten wird.
      (Bashar, Baath oder Ähnliches kommen jedenfalls nicht vor, die Frauen sehen eher nach weiter westlich, eher nordafrikanisch-arabisch wie Ägypten, Libyen etc. aus).

      Hatte das angebliche Crew Mitglied dann auch gefunden:
      in der Sammlung von diesem „Nachrichtensender“:
      http://www.youtube.com/watch?v=-Su4eTL42Jc (Eine nähere „Befragung“)
      http://www.youtube.com/watch?v=8sES3HLgRAA (Hier ein „Frage-Antwort-Spiel“, hat mit dem ersten Clip nix zu tun; die Stimme von dem „Interviewer“ ist sehr markant!)

      Was Du meinst, sind die „Bekenntnisse“ aus der Zeit der „friedlichen Demonstrationen“ um etwa Ende 2011 bis Mitte 2012

  3. Jim Jekyll permalink
    20/05/2015 23:39

    ENDLICH ein Beweis für „Assads Fassbomben“?
    http://www.liveleak.com/view?i=7b3_1432147434
    Könnte, oberflächlich betrachtet, in der Szene mit dem Tablet bei ca. 0:50, mit der Lattakia-Region (als Einziges) übereinstimmen:
    http://www.google.de/maps/@35.5052163,35.980898,13892m/data=!3m1!1e3
    Gedreht um 90°, wenn man die Ausrichtung nach Norden als Standard annimmt, der Küstenverlauf von unten diagonal nach Osten, die Straße an der Küste mit den Markierungen von Google, der Stausee mit etwa 30m Tiefe (allerdings anderer Füllstand).
    Die Qualität ist jedenfalls, verglichen mit dem anderen „Beweisvideos“ von 2012, jedenfalls überragend!
    http://www.liveleak.com/view?i=086_1351341868

Trackbacks

  1. Zitat aus dem neusten schlampigen Kriegspropagandabericht von Amnesty international über ein “Hospital in Sarmeen”, Provinz Idlib. | Urs1798's Weblog
  2. Von den Medien systematisch verschwiegene Massaker an Gefangenen#Aleppo #Lattakia #Hama #Idlib – Jabhat al Nusra, #Turkistan-Brigaden #FSA -AlQaeda #NATO #USA und ISIS | Urs1798's Weblog
  3. Die Abartigkeit der “Rebellen” in Syrien ist grenzenlos. Kindi-Hospital-Aleppo. Unsere Medien schweigen #Syria | Urs1798's Weblog
  4. Kommentar zur weiteren schwenkschen Kriegsflüchtlings-Propaganda in der Ersten Deutschen Propagandaschau #Syrien #Syria Update #Kafraya und #Fuah | Urs1798's Weblog
  5. Tagebuch aus Syrien September 2015 #Syria | Urs1798's Weblog
  6. Julian Röpcke`s Propagandawaffen für das “letzte Gefecht” gegen die von Terroristen eingekesselten Menschen von Fuah und Kefarya #Idlib | Urs1798's Weblog

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s