Skip to content

Wer sind eigentlich die Schabihas von welchen unsere Medien immer sprechen? #Syrien #Syria

25/08/2012

Schabihas werden in unseren Medien als brutale Folterer und Mörder beschrieben, manche nennen sie auch “Assads” Schergen:

“…Indeed the U.S. has been fully aware of the presence of al-Qaeda in the so-called Free Syrian Army since April 20, 2011 when Jihadis captured a truck (or Armoured Personnel Carrier) near Dera’a, and killed all the 18 or 20 soldiers it was carrying not by shooting them but by cutting their throats in the approved Islamic manner. A few days later, the U.S. ambassador in Syria, Robert Ford, called some of his colleagues in Damascus, including the Indian ambassador, and told them that al-Qaeda had arrived in Syria….” WEITERLESEN

 

Weiterlesen…

Kämpfe zwischen den CIA-geführten Jamal-Maarouf-Milizen und der Jabhat al Nusra bei Idlib. Erneut ein “Flüchtlings”-Camp getroffen

01/11/2014

Erster Teil.

Fortsetzung der Gefechte zwischen Al-Kaida und US-geführten Terroristen in der Provinz idlib, den Zawiya-Bergen. Ein weiteres Flüchtlings-Camp von Raketen und Granaten getroffen, die Heimstatt von Terroristen und Angehörigen sowie Flüchtlingen. Es liegt in der Kampfzone zwischen Jabhat al Nusra und US-Söldner-Milizen.

Eingesammelt:

Ein Video welches den gemäßigten CIA-Terroristenführer Jamal Maarouf zeigt. Im Video auch ein Körper am Boden liegend. Der Propagandist zieht die Kamera weg als voll auf den Körper getreten wird. Eine “Botschaft” an die Jabhat al Nusra? Maarouf hat schon ermordete Gefangene am Straßenrand kreuzigen lassen. Soviel zu den Moderaten welche durch die USA bewaffnet werden. Sie unterscheiden sich nicht von ihren Al-Kaida-Kollegen.

Leider verstehe ich nicht was dieser US-Hifi von sich gibt:

Ein Link auf eine Teilübersetzung:

#Syria #Idlib #JAN Funeral of Mohammed Ali al-Allush killed by #JAN after being arrested yesterday in #Juzif village

(ob verhaftet oder im Kampf gefallen, die Meldung stammt von “FSA”)

facebook.com/Jabal.Alzaweya.today/photos/a.284965285000629.1073741827.283436698486821/368413056655851/?type=1

Die CIA-Terroristenfraktion von “Jabal Al Zaweya” will wohl unter der Führung der US-bewaffneten Harakat Hazm und dem US-bewaffneten 13.Battalion erneut mit JN verhandeln.

منقول عن المقدم احمد السعود قائد الفرقة 13
بسم الله الرحمن الرحيم
الحمد لله رب العالمين والصلاة والسلام على خير المرسلين وآله وصحبه أجمعين وبعد:
بفضل الله ومنته ثم بإحساس عال بالمسؤولية وأخلاق كريمة وحرص منقطع النظير على حقن دماء المسلمين فقد اتفقت الفصائل التالية على إرسال قوات للفصل بين المتخاصمين في جبل الزاوية وخارجه باسم قوات الصلح:
1-حركة حزم.
2-فيلق الشام.
3-لواء الحق.
4-احرار الشام.
5-الجبهة السورية للتحرير.
6-اللواء الأول.
7-جبهة الأصالة والتنمية.
8-الفرقة 101.
9-الفرقة 13.
10-صقور الشام.
11-لواء فرسان الحق.
12-جيش الإسلام.
13-جبهة ثوار الموالي.
14-لواء الأمويين.
15-جيش المجاهدين.
16-حركة نور الدين الزنكي.
فعلى جميع الفصائل المتنازعة تسهيل عمل هذه القوة وعدم التعرض لها تحت أي ظرف كان . وللعلم ستحمل هذه القوات راية بيضاء لا كتابة عليها وهي بقيادة الأخ ابو عارف غزال حفظه الله . وستبدأ عملها اعتبارا من صباح الجمعة 31-10 -2014 م . والله من وراء

Allerdings wenn Maarouf die Jabhat al Nusra so schwer beleidigt, dann sehe ich schwarz für Verhandlungen. Laut FB gehen die Gefechte zwischen den nun mehr verfeindeten Milizen weiter.

Erwähnt wird schwere Artillerie und Mörser, Granaten würden auf die Orte niederregnen. Die Jabhat al Nusra soll auch mit Panzern und Geschüzen angerückt sein. Die Kämpfe sollen mit allen Arten von Waffen stattfinden.

جبهة النصرة تقتحم في جبل الزاوية بالدبابات وتطلق النار فرحاً بتحرير القرى من ابنائها

Die Jabhat-al Nusra soll den Waffenstillstand beendet haben und Maarouf und die anderen US-Lakaien weiterhin angreifen.

Vermutlich hat die JN das Video mit dem US-Söldner Maarouf ebenfalls gesehen….
عشرات قذائف الهاون تتساقط في قرية حنتوتين مصدرها دير سنبل ودوي انفجارات ضخمة داخل القرية بعد خرق الهدنة من قبل جبهة النصرة
“Dozens of mortar shells falling in the village of Deir Simbel Hantutin source and the sound of huge explosions inside the village after the breach of the truce by the Front victory.”
Bei FB wird appeliert dass die Kämpfe sofort eingestellt werden sollen da davon nur “Assad” profitieren würde.

http://wikimapia.org/#lang=de&lat=35.498832&lon=36.445084&z=13&m=b

Das Beste was passieren konnte ist wenn sich die Söldner und Al-Kaida gegenseitig die Köpfe einschlagen. Falls es erneut zu einem Beschuss auf ein Flüchtlingslager mitten im Kampfgebiet kommt, kann man es ja erneut der syrischen Regierung unterschieben! Siehe auch weiter unten, ein “Flüchtlings-Camp” betroffen.

Eine Demonstration von Terroristen und Unterstützern in Ferika welche die verfeindeten Terroristen-Milizen aufruft den Zwist zu beenden und stattdessen die syrische Armee zu bekämpfen:

http://wikimapia.org/#lang=de&lat=35.723381&lon=36.600609&z=13&m=b

Es gab noch weitere Demonstrationen in umliegenden Orten.

Bei FB wird gesagt dass Zivilisten in einem Flüchtlings-Camp “Schinschara” verletzt wurden durch die Auseinandersetzungen von CIA-Rebellen und Jabhat al Nusra.

Auch Ambulanzen sollen beschossen worden sein als sie zum Bergen von Verletzten fuhren. Keine Ahnung wo das Camp liegt, ich habe bisher nur die “Ruinen von Schinscharah” gefunden, auch im Kampfgebiet liegend.

Bei den Ruinen soll sich ein Flüchtlingslager befinden.
Shinshrah http://gr.geoview.info/shinshrah_shnshrah,2271945p

https://www.facebook.com/media/set/?set=a.795297910486521.1073741880.160548097294842&type=3

استمرار الاشتباكات في جبل الزاوية حتى الان وانباء عن وقوع اصابات بين المدنيين في مخيم شنشراح نتيجة الاشتباكات كما تم استهداف سيارات الاسعاف المتوجهة الى المنطقة

facebook.com/samer.alsalloum/posts/342257952613357
Auf dem Berg mit dem Flüchtlings-Camp scheint es viele Mörserstellungen der FSA-Terroristen zu geben. Vermutlich sind die CIA-Maarouf-Terroristen das Ziel der Jabhat al Nusra.

Getroffen hat es auch Zivilisten und Rettungsfahrzeuge, laut FB-Quelle. Video noch keines gefunden von dem Beschuss.

.facebook.com/samer.alsalloum/posts/342257952613357

Ein gemischtes Flüchtlings-Camp und bewaffnete Terroristen. Sie haben sich in einer archäologischen Kulturstätte unter Flüchtlingen eingenistet damit die syrische Luftwaffe sie nicht angreift.
Ob von den Kulturschätzen überhaupt noch etwas übrig ist. Die Terroristen plündern archälogische Stätten um ihren Terrorkampf zu finanzieren und am Krieg zu verdienen.

Und nun kommt noch der Beschuss durch die rivalisierenden Mördertruppen hinzu.

Propaganda-Beispiele aus dem “Flüchtlings-Camp, ein Video, der Mann mit rotem Shirt als “treuherziger” Flüchtling.

Zweites Video, der Mann als Milizionär auf dem Berg mit den Ruinen beim Abschuss von Granaten mit Mörsern.

Hier ein besserer Überblick wie die Flüchtlinge und Bewaffneten leben. Teilweise in den vielen Höhlen.

Je nach Propaganda Flüchtlinge und dann wieder Kämpfer!

Es ist ein Oppositions-kontrolliertes Lager voller Milizen welche von ihrem erhöhten Punkt aus die syrischen Armee-Checkpoints mit Granaten beschießen..
شنشراح

“Sheikh Yassin Allousch “predigt” an die verfeindeten Parteien…von JN und Maarouf

 

Weiterhin sollen Raketen/Geschosse auf dem Gebiet mit dem Flüchtlingslager einschlagen. “Verirrte” Geschosse treffen auch Zvilisten.

Und vorallem ganz deutlich dass es nicht die syrische Armee ist welche dieses sogenannte “Flüchtlings-Lager” beschossen haben.

.facebook.com/samer.alsalloum/posts/342285322610620
استمرار الاشتباكات في جبل الزاوية ولازالت القذائف العشوائية تطال مخيم شنشراح
“Clashes in Mount angle and still random missiles reach camp shnshrah BingTranslator”
“Google Translator: “Continuing clashes in Mount corner and still random shells affect Hnscherah camp “

Quellen diverse Terroristen-Seiten bei FB./youtube/Twitter

wird ergänzt

———————

Gräultaten der IS-Terror-Organisation bei Deir Ezzor. Die ermordeten Opfer umringt von Kindern:

Per Google-translator und FB . Twitter/ Dokumentation Bildzitate

facebook.com/deirezzorunderfire/posts/1556792641223817

“Summary executions by the Islamic state regulation implemented today in Deir al-Zour :
Three cases:
1-Al-Asharah: the young man‘s body was suspended Jaber Al-Khalid Ahmed Salim counter nephew immortal brigade commander Jaffar the pilot of the Army of Islam on a headless electricity poles, one of the sons of the town Aahal on charges of belonging to Awakening intent to fight regulation.
2-Albulel: execution of Abd al-Rahman al-Abdullah al-Hussein on charges of luck for his son enlisted in the police system.
3. fields: Comment body called Melhem Ghannam Alkch sons of the town of Sabha on the roundabout pharynx (the entrance to the city of squares) on charges of belonging to the police system. “

Oppositions-Twitterer welche auch die Kopfabschneider der Jabhat al Nusra und die Jamal-Maarouf-Kreuziger bei Idlib unterstützen, schreiben “Just because it‘s nephew Mohammed Abu Salim brigade commander Jafar the pilot of the Army of Islam, was executed on charges of apostasy” twitter.com/syria7ra/status/528293293134598144

“Apparently IS beheadead “Jaber al-Khaled” a Sahawa relative member from Zahran Alousch, in Deir ez-Zor”

Was für Doppelstandards, schneidet die FSA oder die Jabhat al Nusra Köpfe ab, dann ist es in Ordnung, macht die  Terror-“IS ” das Gleiche, dann wird aufgeheult.

IS beheads and crucifies Jaber al-Khaled. He was related to a Jaysh al-Islam leader.

Embedded image permalink

Embedded image permalink

https://pbs.twimg.com/media/B1R_sJsCYAA3v39.jpg

https://pbs.twimg.com/media/B1R_saTCAAAb_E4.jpg

 

Embedded image permalink

Sana berichtet so: http://www.sana.sy/en/?p=16589

Sana spricht von drei hingerichteten Zivilisten.

“…Local sources told SANA that the victims’ names are Abdul-Rahman Abdullah al-Hussian, Milhem Ghannam al-Kalash and Jaber al-Ahmad al-Khaled whom ISIS killed respectively in al-Boulil village, al-Mayadin city and al-Ishara town in Deir Ezzor...”

Der europäische Terrorist welcher gewisse Ähnlichkeiten mit dem deutschen Luqman aufweist, ein Kleinkind auf einen abgeschnittenen Kopf treten läßt, soll ein Holländer “Deze foto is van vandaag in Deir Ezzor “sein. Andere sprechen von Raqqa, welches ich für wahrscheinlicher halte. Eine Gerüchteküche welche sich versebstständigt. Wahrheiten wenige, egal von welcher Seite.

twitter.com/InfoTweepNL/status/528255943805775873

Die syrische Armee macht auch in Deir Ezzor Fortschritte bei der Terrorismusbekämpfung, während die US-geführte Bomber-Allianz kleine Ölkochereien wegbombt und kaum Terroristen trifft, dafür aber Zivilisten, als Erfolge durch westliche Presstituierte verkauft:

http://www.almasdarnews.com/article/isis-suffers-110-casualties-deir-ezzor-civilians-rally-support-saa/

———————-

Ein interessanter Aspekt zum Tempelberg im besetzten Ost-Jerusalem, ich hatte bereits Zweifel an dem  Wahrheitsgehalt der Hasbara gehegt, sie haben schon zuviele Unbewaffnete ermordet und ihren opfern Waffen untergejubelt. Ich erinnere mich an einen Fall einer Studentin, festgenommen weil sie an einem Checkpoint IOF-Soldaten angegriffen haben sollte mit einem “Schweizer Taschenmesser”. Bei der Verhandlung wurden gleich zwei Messer vorgelegt, keines war ein “Schweizer Taschenmesser”. Die Palästinenserin welche den Angriff verneinte wurde dennoch verurteilt. Dabei gab es Videos vom Checkpoint und der Festnahme, die Palästinenserin hatte weder ein Messer noch hatte sie IOF-Soldaten angegriffen.

Die Zeugenaussagen von den “Breaking the Silence” Soldaten sprachen mehrfach davon dass IOF-Soldaten diverse Waffen mit sich führen um sie bei erschossenen Palaästinensern hinzulegen um ihre “Notwehr” zu begründen, sie seien angegriffen worden.

http://electronicintifada.net/blogs/ali-abunimah/who-shot-yehuda-glick

——

Bei den Idlib-Kanälen herrscht Sendepause, Friedensverhandungen sollen wegen der Kämpfe nicht erfolgt sein. Man kann nun darauf warten ob die Jabhat al Nusra stärker ist als die CIA-unterstützten FSA-Terroisten  und wie die syrische Armee damit umgeht.

Kämpfe zwischen den CIA-geführten Jamal-Maarouf-Milizen und der Jabhat al Nusra bei Idlib. – Homs. – Propaganda über ein Flüchtlingslager/Idlib. – Israel- Occupied Jerusalem

30/10/2014

 Die Ausseinandersetzungen fingen an als die Maarouf-Rebellen SRF Jabhat al Nusra kontrollierte Orte angriffen um sie zu übernehmen, während die Jabhat al Nusra gerade einen Großangriff auf die Stadt Idlib gestartet hatte.

Durch den Angriff der Front-Rebellen auf die Stadt Baraa soll es viele verletzte Einwohner und Flüchtlinge gegeben haben. Die Nusra-Front teilte mit, bei dem nächtlichen Überraschungsangriff hätten  Jamal Maaroufs Miizen mehr als 100 Granaten in den Ort geschossen.

Die Nusra spricht davon dass die Maarouf-Milizen ihnen in den Rücken gefallen wären. Auch bei dem Rückzug von Hama gab es bereits Vorwürfe von der Jabhat al Nusra, dass die “FSA”-Milizen davon gelaufen wären und deshalb Morek nicht gehalten werden konnte.

Die Nusra-Front wehrte die Angriffe auf ihre Orte und Stützpunkte ab und machte sich ihrerseits auf den Weg um Maarouf zur Rede zu stellen.  Dabei hätte sich die Harakat-Hazm der Nusra in den Weg gestellt, sie verweigerten die Passage durch ihre Checkpoints, welche die Nusra nach eigenen Angaben zu umgehen suchte. Dabei seien sie von der Hazzm-Bewegung angegriffen worden. Sie hätten sich dem Kampf gestellt und einige der Checkpoints sowie Maarouf-kontrollierte Orte übernommen auf dem Weg zum Hauptquartier von Jamal Maarouf in Deir Simbel, welches sie nach verschiedensten Meldungen belagern sollen.

Das hier die Nusra bei “Kansaffra”, einem Ort welcher dem durch SRF angegegriffenen, Nusra-kontrolliertem Ort Al Bara naheliegt. Die Kämpfe sollen mit schwerer Artillerie und Panzern stattgefunden haben. assakina.com/news/news2/56329.html

Die Jabhat al Nusra mit einer Erklärung: http://justpaste.it/hr1m

“Summary of the testimony of a Nusra soldier who was on the convoy heading to Idlib as a reinforcment:

#Nusra and other mujahideen were busy with the battle in Idlib City when #SRF backstabbed them in Idlib. (1)

The Mujahideen took men back from Idlib city and sent them towards #SRF. #Nusra have taken several #SRF checkpoints and (2)

besieged several #SRF areas. The fighting begun because a group within #SRF defected and joined AhrarAlShaam. (3)

#SRF attacked that group in their base where some #Nusra soldiers were present aswell. #SRF improsioned several ansar and (4)

Muhajireen. So the fighting begun and #Nusra called for reinforcments from Reef Halab. While the reinforcments were heading(5)

to Idlib, they reached a Hazm checkpoint. They tried talking to them and asking if they could pass but got no answer (6)

So they took another way and was ambushed by Hazm. #Nusra convoy which consisted of 150 mujahideen and heavy weps waited (7)

10 mins while getting fired upon before attacking back and making Hazm retreat. Several leaders and shariyeen tried to (8)

contact Hazm to try and solve the problem, but got no answer. In the end they got an answer and that was that Hazm would (9)

not stop before #Nusra and other groups laid off #SRF in Idlib. The #Nusra ameer then gave the order to engage Hazm. (10)

Hazm set up checkpoints along roads and was given the order to capture any “islamist”, Soldiers from #Nusra, JundalAqsa, (11)

SuqorAlShaam, Ahrar al shaam and other Islamist groups were captured. So Nusra set up checkpoints aswell and captured (12)

many Hazm soldiers aswell. Not all Hazm are alike, some of them are rigtheous, some of them defected when they were (13)

given the order to detain “islamists” and some of their leaders gave up checkpoints to #Nusra and stayed neutral. (14)

Ameer said that anyone who doesnt fight and gives up his gun will be safe. END (15)

English summary made by Abd al-Fakir https://twitter.com/AbuIzzadeen2 – Dua would be appreciated.

Testimony from Nusra soldier in arabic: https://twitter.com/abakhattab “

Eine weitere Erklärung in der erneut angeführt wird das durch die Angriffe der US geführten Jamal Maarouf-Terroristen Zivilisten zu Schaden gekommen sind.:

http://justpaste.it/hr7p

https://twitter.com/moraselallEN

Nun gibt es auch Gefechte zwischen der Jabhat al Nusra und der US-geführten und TOW-bewaffneten Harakt Hazzm bei Aleppo.

————–

Nun läuft eine breite Propagandawelle erneut gegen die syrische Regierung, als Anlass wird ein vermeintlicher Angriff auf ein “Flüchtlingslager” bei Idlib genommen, Fassbomben sollen es gewesen sein. Es wird kein Video gezeigt wo Helikopter, Flugzeuge zu hören wären oder gar ein Video während oder knapp nach dem vermeintlichen Abwurf. Einschlags-oder Bombenkrater sind in den Videos nicht ersichtlich, vielleicht waren es Granaten welche von jeder Miliz gekommen sein können.

Nähere Hinweise um was für Flüchtlinge es sich handelte, bekommt man nicht.

Vom Flüchtlingslager habe ich erst zwei Videos begefunden, es wird kein genauer Ort noch ein genaues Datum genannt. “Mount Zawiya” ist ein größeres Gebiet, nun das Kampfgebiet zwischen den CIA-Söldnern und der Jabhat al Nusra.

Es könnte auch Kirbet Abidin sein, ebenfalls betroffen von den Ausseinandersetzungen zwischen “FSA” und Jabhat al Nusra, keine 10 Kilometer von Deir Sinbel, dem HQ der SFR von Jamal Maalouf entfernt. Es ist Kampfzone.   (Deir Sunbul).  http://wikimapia.org/#lang=de&lat=35.468237&lon=36.537588&z=12&m=b

Das Ganze klingt nach False Flag-Propaganda, ob da der syrischen Luftwaffe die Opfer der Auseinandersetzungen zwischen FSA-Terroristen und Al-Kaida untergeschoben werden soll?

Es gibt auch Propaganda von dem Terroristen-Sender Orient-TV(News), welche eingebettete Propagandisten in den Reihen der Milizen haben. Wo die Propagandisten sich aufhalten sind grundsätzlich auch Bewaffnete zu finden. Dass die Orient-News-Propagandisten die Wahrheit sagen ist zweifelhaft, sie beschuldigen grundsätzlich die syrischen Regierungskräfte.

Ein längeres Video mit einem mopedfahrenden Propagandisten, welcher ab und an auch Anweisungen zu geben scheint. Im Video zerfetzte Körper, vorwiegend Männer laufen herum, eventuell zwei Frauen und zwei Kinder.

Eines der wenigen Videos zeigt Bewaffnete welche anscheinend gegen die Kämpfe zwischen Jamal-Maaroufs -Milizen und Verbündeten und der Jabhat al Nusra wettern.

Ein Video aus dem zerstörten “Flüchtlings-Camp”:

Ein Video wo die Verletzten und Toten geborgen werden, der Propagandist widerlich  und abgebrüht. Er zieht alle Register …Im Video auch einige dreckbeschmierte Fahrzeuge von Milizen.

Ein weiteres Video mit einem älteren Mann, er scheint pro Nusra zu sein und wettert ebenfalls gegen Jamal Maarouf:

Die Terroristen-Propagandisten haben ein Video nachgeliefert welches absolut nichts zeigt was auf einen Luftangriff auf das “Flüchtlings-Camp” hinweist.  Man sieht nicht wo der Rauch aufsteigt in dem Propagandavideo. Es kann überall sein…wird als “Kncefrh” übersetzt, vielleicht ist Kansaffra damit gemeint, wo Ausseinandersetzungen zwischen Nusra-AL-Kaida und SRF-Terroristen stattfinden.   http://wikimapia.org/#lang=de&lat=35.660225&lon=36.487312&z=13&m=b

Im Video ein auffälliger Schnitt:

ريف ادلب جبل الزاوية- كنصفرة :: غارة جوية على بلدة كنصفرة من الجهة الغربية اللهم سلم سلمر

Normalerweise werden die Toten ausgiebig vorgezeigt von den Propagandisten. Dies ist bei dem “Flüchtlingslager” nicht der Fall, ziemlich auffällig wenn es doch um Zivilisten gegangen sein soll.   Eventuell war es auch ein Terroristen-Lager, ein Unterschlupf für Todesschwadrone welche unter ihren Familienangehörigen oder Flüchtlingen untertauchen.

Bei SANA findet man keinen Angriff der syrischen Armee auf den Ort Kansaffra.

http://www.sana.sy/en/?p=16387

Als Beispiel wie sich Milizen in Flüchtlingslagern aufhalten und von dort zu ihren Terroristen-Operationen aufbrechen. Ebenfalls in der Nähe des “Flüchtlingskamps”. Treffpunkt Flüchtlings-Camp?  Wenn man sich das Video genau anschaut sieht man auch die Zelte im Hintergrund zwischen den Bäumen einer “Plantage”. Ob es das gleiche “Flüchtlings-Camp war?

Nach der Erstürmung des “Tell Salt” “Tell Malah” und Aufbruch um Al Jalamah  zu erobern, laut Betitelung. Das Video etwa fünf Wochen alt. Der Tell Malah wurde mehrfach von Kopfabschneider-Terroristen angegriffen mit US-Bewaffnung. Al-Kaida zusammen mit den Maarouf-Terroristen sowie der US-geführten Harakat Hazem.

التوجه الى تحرير قرية الجلمة بعد تحرير تل ملح 17 9 2014

https://www.youtube.com/watch?v=XWoY7GjncUg

Auf dem gleichen youtube-Kanal حيان حبابة gibt es eines der oben gezeigten Videos vermutlich im Original. Da so gut wie nur noch zerfetzte und Tote herumliegen, wurden vermutlich die verwundeten Kämpfer schon weggebracht. Getroffen hat es  auch Frauen und Kinder. Laut Tagesschau wird von 10 Toten gesprochen.

Ich hatte ja schon erwähnt das der Oppositions-Milizen-Propagandist sehr abgebrüht ist.  حيان حبابة

مجزرة بحق النازحين في احدى المخيمات في ريف ادلب الجنوبي نتيجة القصف بالبراميل كامرا حيان أبو رشيد

https://www.youtube.com/watch?v=j8VntuhVuT4

Ein weiteres Video zeigt wie groß und verstreut das “Flüchtlings-Camp” unter den Bäumen liegt. Der Propagandist fährt daran entlang, an der Straße stehen auch einzelne “Flüchtlinge” welche mit einem Gewehr bewaffnet sind.

Ein Camp mit Bewaffneten

Bewaffnete seit langem im Flüchtlings-Camp, ihre Operationsbasis und ihr Rückzugsgebiet:  Veröffentlicht am 11.10.2014

Weiterlesen…

Eingesammelte Gräultaten in Syrien-Golan-Aleppo-Idlib-Deir Ezzor-Ain al- Arab-Raqqa…

28/10/2014

+18

Aleppo., vermutlich Bustan Al-Qaser

Hinrichtungen auch von Frauen. Es gab ein Video in dem behauptet wurde, die Geiseln hätten versucht eine Bombe bei einer Busstation zu zünden um möglichst viele Zivilisten zu töten, beauftragt von syrischen Regierungskräften. Das halte ich für eine hanebüchene Lüge., solche Aufträge, Zivilisten umzubringen erteilt die syrische Regierung nicht. Wer weiß wie sie die Beschuldigten zu diesen Aussagen gezwungen haben.

Sie haben einen Grund gesucht für False-Flag-Anschuldigungen gegen die syrische Regierung, Propaganda welche auch in unseren Medien bis zum Erbrechen widergekäut wird.

Das sind nicht die ersten Morde in Bustan al Qaser, ich habe schon einige Hinrichtungen von dort gezeigt während unsere Medien Propaganda aus Bustan al Qaser brachten und Todesschwadrone lobten als liebe Rebellen.

Gemordet hat nach eigenen Angaben die Islamic Front, welche kürzlich erst in der TS eine breite Propaganda-Plattform zur Verfügung gestellt bekam, obwohl sie ganz offen mit Al-Kaida und Al-Kaida nahestehende Todesschwadrone, wie etwa der Ahrar al Sham  zusammenarbeiten. Bis zum Frührjahr waren sie noch verläßliche Partner von ISIS.

Photo: ‎قامت المؤسسة الامنية وبعون الله اعدام كل من نسرين السببي وفادي بنانة التابعان للنظام الاسدي اللذان قاما بتفجير السيارة المفخخة في كراج سجو وراح ضحيتها العديد من المدنيين من اطفال ونساء‎

Embedded image permalink

Islamic Front security executes Fadi banana, Nasreen sabsabi responsible for a car bombing near the crossing safety door explosion had happened at Ojo garage on Tuesday 16/9 which killed and wounded many civilians, including women and children in the video Fadi and Nasreen

Weiterlesen…

Die durch USrael unterstützte Daraa Südarmee-Milizen sind Massenmörder im Golan, Nachtrag zum Jassem-National-Krankenhaus

26/10/2014

Über das Jassim-Krankenhaus habe ich bereits mehrfach fortlaufend berichtet. Ich halte es für wichtig, da die Jassim-Mörderbanden weiterhin bestehen und zusammen mit “FSA” und Usraelischer Unterstützung  eine syrische Bergstellung nach der anderen eroberten dank der Bewaffnung mit ATGM`s, darunter US-made BGM-71-TOW-Raketen und deutsch-französischen Milan. A

uch waren sie an der Eroberung des Grenzübergangs “Quneitra-Crossing” beteiligt unter aktiver militärischer Hilfe durch Israel. UN-Peacekeeper wurden entführt, andere angegriffen. Kehlen durchschnitten, Kehlen zerhackt, Köpfe von Leibern abgetrennt, Gefangene massengemordet.

Nur eine Gruppe der FSA-Verbündeten am Quneitra-Crossing-Grenzübergang zu israelisch besetzten Golanhöhen. Man findet die USrael unterstützten Al-Kaidas auch beim Jassim-Krankenhaus wieder.:

Usraels Söldner haben bestialische Verbrechen begangen, welche von unseren Medien  als Erfolge gewertet werden, auch bei der Besatzung des  Grenzübergang Quneitra-Crossing.  Die UN-Peacekeeper ein Dorn in den Augen der Kriegsmafia, sie wurden daher gezielt im Interesse USraels aus den syrischen Golanhöhen vertrieben. Die Dienstherren der Golan-Südarmee können keine UN-Beobachter bei den Massakern gebrauchen. Auch sieht man nicht wie IDF-Schergen in syrisches Gebiet einsickern. FOX-News hatte mal vor längerer Zeit in einem Video gezeigt dass sich IDF-Soldaten in Syrien befunden haben. Ohne die UN-Beobachter auf syrischer Seite ist es nun noch leichter geworden, FSA und Al-Kaida hochzurüsten, mit weiteren Söldnern zu verstärken, auch aus Afrika. CIA-Mossad gelenkte Todesschwadrone ohne jeden Skrupel.

Ein Video welches auf einem Kanal am 01.10.2014 ohne nähere Beschreibung hochgeladen wurde. Ich habe die Umgebung sofort als Jassem-National-Krankenhaus  identifiziert.

Screenshots zur Dokumentation:

Ein gefesselter Gefangener wird zur Schächtung geschleift. Im Video Al-Kaida welche auch bei der kürzlichen Eroberung des Tell Harrah/ Angriff  “Tell Kroum” zusammen mit FSA-Todesschwadronen beteiligt waren.

Frühjahr 2014

Ein gefangener geschleift

Die “Daraa-Revolution” präsentiert:

daraa-Revolution

 

Sie haben dem gefesselten Opfer die Kehle halb durchschnitten damit er länger leidet und qualvoll stirbt:

daraa Rev Schächtung

Usraels Zombis der “Daraa Südarmee”:

Weiterlesen…

” #FSA_IS_Our_Choice “, wider der Kampange welche Massenmörder reinzuwaschen sucht. #Syrien #Israel #Golan #Daraa #South-Army #Obama

26/10/2014
Rest in Peace Deir Adas

18+ Ergänzung zu einem vorherigen Bericht über die von USA, Israel, Katar, Saudi-Arabien, UAE,  bewaffnete und besoldete Daraa- Südarmee.

Ihre Verbrechen sind unbeschreiblich, auch die der sogennanten moderaten Rebellen im Golan und der Provinz Daraa. Vor einem Monat zeigte ich Videos wo die Daraa-Südarmee syrische Armeestellungen in Deir Adas überfiel. Bei manchen gezeigten toten Soldaten hatte ich den Eindruck, da wären Gefangene ermordet worden von sogenannten FSA-Brigaden welche mit US-made BGM-71-TOW-Raketen und auch mit deutsch-französischen Milan, mit ATGM  verstärkt hochgerüstet wurden und werden.

Diese vom Westen als moderat befundene, hochgerüstete und besoldete Terroristen begehen seit bald vier Jahren horrende Verbrechen. Seit der Übernahme des Grenzübergangs “Quneitra-Crossing”  durch “FSA”-Todesschwadrone, angeführt meist von der Jabhat al Nusra-Terror-Organisation unter aktivem Feuerschutz durch Israel , tauchen immer mehr mehr Todesschwadrone mit AGTM´s auf und beschießen damit strategisch wichtige syrische Bergstellungen, um danach die umliegenden Orte zu überfallen, die Häuser zu durchkämen, Menschen herauszerren um sie zu erschießen, Häuser ausplündern und besetzen…

Hier ein paar Videos nachgetragen zu vorherigen Berichten, zu Deir Adas, ich halte sie für wichtig da eine, vermutlich aus USraelischen Quellen stammende, Propaganda-Kampange gestartet wurde um diese Todesschwadrone als nette Rebellen darzustellen.

Es sind kriminelle, bezahlte Mörderbanden, keine Revolutionäre. Sie schächten, zerhacken, erschießen systematische Gefangene, ob Soldaten oder Zivilisten.

Dieses Foto hatte ich ja schon gezeigt und gesagt da wurde einem Gefangenen die Kehle durchschnitten. Manchmal findet man Puzzleteile erst verspätet. Deshalb die Ergänzung. Bei anderen Leichen meinte ich, auch da wären Gefangene umgebracht worden. Durch ein paar weitere FSA-Videos erhärtet sich der Verdacht, bzw wird zur Gewissheit.

Weiterlesen…

Tagebuch aus Nahost- Fortsetzung #Kobane #Hintergründe #Geschichte #Libanon

25/10/2014

Danke für das Zusammentragen von Informationen und Hintergründen

25.10.2014

xxxxx

Nachdem die libanesische Armee einen Chef des ISIL im Libanon festgenommen hat, brachen heute Nacht Unruhen in Tripolis aus und zur Zeit findet ein regelrechter Krieg im Suq und der Altstadt von Tripolis zwischen den protestierenden Takfirsten und der libanesischen Armee statt. Wenn ich daran denke, dass diese Altstadt nach dem Bürgerkrieg im Libanon wieder liebevoll hergerichtet worden war, z.T sogar mit Hilfe des deutschen Orient-Instituts in Beirut, dann überkommt einen das gleiche Gefühl wie bei Aleppo, wo das ebenfalls der Fall gewesen war.

Video aus tripolis/Libanon:

Dieser Tage fand ein Kongress der Ulema des Widerstands in Beirut statt, der viele klarsichtige Muftis und islamische Persönlichkeiten aller islamischen Glaubensrichtungen der islamischen Welt vereinigte. Wie immer hat auch der Mufti Syriens eine gute Rede gehalten, aber er hat sich schon immer durch große Toleranz und Menschlichkeit ausgezeichnet.
Heute wurde eine pakistanischer Geistlicher bei al Mayadeen interviewt, der in perfektem Arabisch Zeugnis davon abgelegt hat, wie vor dem Krieg in Afganistan gegen die Sowjetunion Sunniten und Schiiten Jahrhunderte lang friedlich zusammengelebt, zusammen gegen die Engländer gekämpft haben, bis die USA auf den Plan getreten sind und Saudiarabien die pakistanischen Schulen vereinnahmt hat, deren Schüler dann nach Afganistan zum Kampf geschickt wurden. Auch heute noch ist das das Problem Pakistans, der Einfluss der wahhabitischen US-Lakaien aus Saudiarabien. Im Übrigen ist das nicht nur das Problem Pakistans, sondern vieler islamischer und westlicher Länder. Man hat die Einflussnahme der Wahhabiten aus Saudiarabien und in letzter Zeit auch aus Qatar unterschätzt und nur die Geldflüsse wahrgenommen. Dass in Begleitung dieser Geldflüsse auch die „Lehrer“ flossen, die die Religionslehrer in den verschiedenen Ländern ausbildeten oder beeinflussten, wurde dabei gar nicht wahrgenommen oder man wollte es gar nicht wahrnehmen.
Ich kann mich erinnern, dass die Saudis in dem wirklich so moderaten Bosnien historische religiöse Bauwerke, also das kulturelle Erbe Bosniens, abrissen, um an deren Stelle protzige Saudimoscheen zu errichten. Auch in Syrien und anderen arabischen Staaten wurde der Moscheenbau von Seiten Saudiarabiens wohlwollend zugelassen und nicht bedacht, dass dadurch auch wahhabitisches Gedankengut zum Tragen kam.
Ich kann mich noch an einen Zeitungsartikel vor einiger Zeit erinnern, wo man überlegte, wie man die fehlenden 40 Millionen Euro für den Moscheenneubau in München heranschaffen könnte, vielleicht durch eine großzügige Spende Qatars? Und schon sitzt man auch in Deutschland wieder in der Falle. Es ist ja kein Zufall, dass so viele Terroristen auch aus Deutschland und anderen europäischen Ländern kommen, man lässt ja die Saudis und Qataris schalten und walten, wie sie wollen, und alle gemäßigten Muslime haben dann darunter zu leiden.
Gewollt? Will man hier eine neue verhassenswerte Minderheit aufbauen, die die Rolle der Juden im 3. Reich übernehmen soll? Man braucht ja immer wieder einen Feind, um die demokratischen Rechte der Bevölkerung einzuschränken und deren Wut dann auf eine schwache Gesellschaftsgruppe zu lenken, so dass diejenigen, die die Rechte des Volkes abbauen, vom Völkerzorn verschont werden und Maßnahmen gegen die Minderheiten ergreifen, die die übrige Bevölkerung besänftigen sollen, weil man ja gegen die Schuldigen vorgehe.
Bei einem großen Teil der syrischen und irakischen christlichen Bevölkerung macht sich Erbitterung über die Schaumschlägerei der westlichen Presse breit, die so viel über die Angriffe des ISIL gegen die Kurden berichtet, während sie über die Ermordungen der Christen in Kassab und Maalula Stillschweigen bewahrte. Natürlich blicken viele von ihnen nicht durch, dass auch die Kurden der westlichen Presse und ihren Regierungen schnurzegal sind und diese Schaumschlägerei nur der politischen Agenda einer Teilung Syriens und des Iraks dient, nachdem das mit den religiösen Spaltungen nicht geklappt hat.
Dazu habe ich Einiges über die mehrheitlich (im Grunde recht kleinen) kurdisch bevölkerten Gebiete Syriens und des Iraks erfahren, was ich doch weitergeben will.
Der Mythos des sog. “Kobani”:

Armenische Überlebende des Völkermords, der gegen sie durch die osmanischen Türken und die von diesen aufgehetzten Kurdenvor allem im Osten und Südosten der Türkei, aber auch in anderen Gebieten, begangen wurden, gründeten eine Stadt südlich der damals vollendeten Bagdad-Bahn, die zum Teil von armenischen und christlichen Arbeitern erbaut worden war, die von Leuten wie dem damaligen osmanischen Gouverneur von Damaskus dazu missbraucht worden waren. Diese osmanischen Vertreter waren dafür bekannt, dass sie die christlichen Arbeiter töteten, hungern und sterben ließen, welche einen großen Teil der Hejaz-Bahn in Syrien (über Aleppo, Amman bis nach Medina) und der Bagdadbahn in der Jezireh (Mesopotamien- im Arabischen die Insel, die von den beiden Strömen Euphrat und Tigris geformt wird) bauten. Diese Stadt heißt heute Ain al Arab und wird von den kurdischen Siedlern Kobani genannt. Viele dieser Kurden sind die Nachkommen derselben Kurden, die den Völkermord gegen die Armenier und andere Christen begangen haben auf das Versprechen der Osmanen hin, dass sie die christlichen Besitztümer als Kriegsbeute behalten könnten. Das heißt also, dass viele dieser Kurden Nachkommen von Leuten sind, die wie der ISIL gehandelt haben.
Unter den Jungtürken und dann vor 60 Jahren folgten sie selber dem Fluchtweg der Christen, die sie vorher verfolgt hatten und siedelten sich unter ihnen an, wobei sie mit der Zeit durch ihre demografische Entwicklung die Christen an Zahl übertrafen, und sie tun nun so, als sei ihr neues Zuhause seit Beginn kurdisch gewesen, während ihr sog. “Kobani” erst in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts von Armeniern und nicht von Kurden gegründet worden ist!
Das Gleiche gilt für Qamishli, das ebenfalls von christlichen Überlebenden des Völkermords gegründet wurde, die den Kurden entkommen waren, die den Türken Folge leisteten und Männer, Frauen, Kinder, Alte töteten und ganze Flüsse rot färbten vom vergossenen Blut, Christen umringten und sie lebendig verbrannten, Männer enthaupteten, Frauen vergewaltigten und Kinder zu Sklaven machten, ganz ähnlich wie es heute in Syrien geschieht. Das ist die wahre Geschichte eines Teils der Kurden von Ain Al-Arab und Qamishli, von zwei Städten, die von Christen gegründet wurden, die vor den Kurden flohen und in denen sich dann Kurden ansiedelten, die wiederum vor ihren türkischen Herren flohen, die, nachdem sie ihnen die Kriegsbeute versprochen hatten, die Ansprüche der Kurden zunichte machten und sie somit zwangen, historisch syrisches Land und alte christliche Regionen in kurdisches Siedlungsland zu verwandeln. Das ist die Geschichte von zwei der drei sog. autonomen Regionen des sog. “Rojava”, das also eine geschichtliche Erfindung ist. Die Kurden in den übrigen Regionen waren im Gefolge von Salaheddin Ayubi während der Kreuzritterzeit ins Land gekommen und das sind eigentlich diejenigen, die schon vollkommen integriert sind, besonders in den Städten Damaskus und Aleppo und über das Land verstreut. Das historische kurdische Land befindet sich eigentlich jenseits des Zagros-Gebirges.
Vielleicht werden dieselben Leute, die so sehr für die Ansprüche der Kurden auf historisch syrisches Land in Mesopotamien plädieren, morgen die Anerkennung der Besetzung von Teilen Mesopotamiens durch den Islamischen Staat unterstützen.
Der ursprünglich Name von Qamishli, bevor er türkifiziert wurde, war Beit Zalin, oder “Riedhaus” was auch der türkische Name bedeutet. Die Kurden wandelten ihn in Qamishlo um, damit er kurdisch klingt und beanspruchen die Stadt als eine ihrer drei sog. kurdischen Gebiete, die zusammengenommen das erfundene “Rojava” oder Westkurdistan ausmachen sollen. Weder das Gebiet noch die Stadt haben irgendeinen kurdischen Ursprung und während die eigentlich nomadischen Kurden aus dem Zagrosgebirge dort die heimatlosen Opfer spielen, machten sie sich im Grunde selbst heimat- und staatenlos, indem sie sich mit den Osmanen verbündeten, um die Menschen in Anatolien und Syrien zu überfallen, die Gebiete dort zu besetzen und die anderen Bewohner zu unterjochen. Sowohl Türken als auch Kurden teilen mit den Arabern der arabischen Halbinsel ihren nomadischen Ursprung.
Ayn Al-arab oder das sog. Kobani hat den ursprünglichen Namen Arabunar vergessen lassen, der ihm von den armenischen Überlebenden gegeben worden war. Der Name Kobani stammt von dem Bahnhof, der der Firma diente, die für die Erbauung der Bagdadbahn oder den Unterhalt der Pipeline verantwortlich war und ist eine Verballhornung des englischen Worts „Company“, hat also mit der kurdischen Sprache nicht das Geringste zu tun.
Ebenso ist die sog. Hauptstadt des irakischen Kurdistans Erbil syriakisch-aramäischen Ursprungs, eine Zusammenziehung zweier Wörter, und bedeutet die Stadt der vier Götter, “Arba’ Elaahaa”. Die Kurden nannten sie dann Hewlar, um so zu tun, als wäre sie kurdischen Ursprungs. Mosul und viele andere altsyrische Städte und Regionen in Syrien, Irak und Tur Abbedin (das der syriakische Name für Berge der Sklaven oder Diener ist), dem syrischen Herzland, das von der Türkei besetzt und von den Kurden ethnisch von seinen ursprünglichen Syrern und Christen gesäubert wurde, ähnlich, wie der ISIL es heute tut, sind nicht kurdischen Ursprungs und doch werden die Kurden für ihre Kriegsbeute kämpfen und sterben und behaupten, dass dieses Land ihnen gehört und die Araber daraus vertreiben, von denen sie behaupten, dass sie nicht dorthin gehörten, ohne ihre eigene Geschichte zu betrachten und ihre Einwanderung in Städte, die sie weder gründeten noch worauf sie Anspruch hätten. Sie denken, dass die ethnische Säuberung des Landes es zu kurdischem Land mache und ihre Einwanderung in diese Städte legitim sei, dass aber die Anderen dort keine Legitimität besäßen. Sie drehen die Wahrheit um und lassen andere glauben, dass Syrien Teile ihres Heimatlandes besetzt halte, obwohl es genau anders herum der Fall ist.
Wenn die Kurden einen eigenen Staat wollen, sollten sie sich darauf konzentrieren, ihn hinter dem Zagros zu errichten. Schließlich sagt eine kurdisches Sprichwort: “Wo die Berge enden, enden die Kurden”, was genau zeigt, dass sie in Mesopotamien keine Geschichte oder Ansprüche haben. In ihren Karten beanspruchen sie Antiochien und Teile von Idlib, nicht weil es dort eine historische Legitimität gäbe, sondern weil sie einen Hafen wollen, ohne den sie sonst ein Binnenstaat wären. Für die verfolgten Christen sind die Kurden dasselbe wie der ISIL, dasselbe wie ihre früheren türkischen Herren und Verbündeten und dasselbe wie ihre kolonialen Verbündeten in Israel. Sie meinen, dass wenn die Kurden sich auf ihr Kernland beschränken und aufhören würden, das Land anderer Menschen für sich zu beanspruchen, dass dann das Leiden, das sie sich selber und anderen zufügen, ein Ende hätte.
Syrien also hält nicht kurdisches Land besetzt, sondern umgekehrt. Unter keinen Umständen wird deshalb Syrien kurdische, türkische, zionistische oder andere Ansprüche auf Syrien anerkennen. Wenn die Kurden ihre eigenen historischen Grenzen anerkennen, ohne das Land zu annektieren, das ihnen nie gehörte, wenn sie offiziell den Völkermord und die ethnischen Säuberungen ihrerseits anerkennen, ihre falschen Ansprüche fallen lassen, sich in die Gesellschaft der Länder, in denen sie die Gebiete besetzt haben, voll integrieren oder, wenn sie das nicht wollen, in ihr Kernland zurückkehren, gestohlenes Land wie Kirkuk mit seinen Ölfeldern u.a. zurückgeben, erst dann werden sie die Basis für ein friedliches Zusammenleben geschaffen haben. Wenn sie dagegen weiter mit der Aneignung von Ölfeldern und Regionen, die niemals kurdisch waren, weitermachen, werden sie den Krieg erklären und nicht ihre Unabhängigkeit.

Noch eine Meinung, die aber meiner Ansicht nach zu sehr verallgemeinert und vielleicht nur für eine Fraktion der syrischen Kurden zutrifft:
Alle fühlen mit « Kobani», Ain al Arab, aber es gibt Dinge, die an die Oberfläche gelangen. So wird erzählt, dass die Kurden dieses Ortes den ISIL erpresst hätten (siehe die Erklärung des iranischen Führer Mussawi). Der Appetit kommt wohl beim Essen. Ihre Brüder im Irak hätten von der Schwäche Saddams, der mit den US-Truppen beschäftigt war (Bush I.) profitiert, um sich Gebiete und Erdölfelder einzuverleiben, und diejenigen Syriens wollten es genauso tun, sich das Grenzgebiet an der Türkei und dem Irak und die Erdölquellen von Deir Ezzor einverleiben und dies alles mit der Forderung, dass der ISIL ihnen einen Teil seines Profits vom syrischen Erdöl überlasse. Während sie zuvor sich mit der Al Nusra gegen die syrische Armee verbündet hätten, würde sich plötzlich der Zauber gegen den Zauberer wenden. Der ISIL liebe nicht das »Rechtswidrige» (Erpressung) und habe beschlossen, sie zu überfallen, worauf man dann von den armen Kurden spreche, die belagert würden und bereit seien für Kobane zu sterben, während sie von den Deutschen und Franzosen bewaffnet würden, was man Gaza und Syrien verweigere!
Zu den Kurden Syriens noch ein sehr interessanter Artikel von Bahjat Sleiman:
Syrischer Blick auf die Kurden und die Bewegung der Hamas
Freitag, 17. Oktober 2014
Nach mehr als einem Monat voller Luftangriffe durch die USA und ihre Verbündeten gegen den ISIL im Irak und in Syrien sprechen viele Beobachter von einer umgekehrten Wirkung auf dem Schlachtfeld. ISIL rückt weiter vor und besetzt noch mehr Städte und Dörfer besonders im Regierungsbezirk Al-Anbar im Irak und im Norden Syriens, während die syrische arabische Armee und die syrischen Kurden des Norden, Männer wie Fauen, dabei sind, in die Geschichte einzugehen.
Und nach den Massakern von Jisr al-Shughur, Khan al-Assal, Homs, Hama, Lattakia, Haula, Adra… hier nun das «programmierte Massaker» von Ain al-Arab [Kobani]. Eine unaufhörliche und schreckenserzeugende Liste, die den höllischen Amoklauf von Monstern nachzeichnet, die gewisse Regierungen und Medien noch als «Revolutionäre», «Rebellen» und erst kürzlich als «moderate Oppositionelle»zu bezeichnen wagen, die von den Saudiern und den Türken auszubilden und zu bewaffnen sind, welche sich bei den USA dieses Privileg streitig machen. Erstere, um alle kurdischen Autonomieansprüche zu zerstören und sich weiter syrisches Land anzueignen, die Anderen um endlich die syrische Regierung zu stürzen und die Führung über eine Welt, die sie als sunnitisch bezeichnen, an sich zu reißen, das Ganze im Rahmen der globalen Schlacht um die Transportwege von Erdöl und Erdgas.
Die Syrer haben nicht darauf gewartet zu sehen, wie die Leute von Ain al Arab mit einem Heroismus und einer Tapferkeit, die die Welt zum Erstaunen bringt, ihr Leben opfern, um anzuerkennen, dass ihre kurdischen Landsleute das Land verdienen, auf dem sie leben, das sie verteidigen und bebauen.
Sie verdienen es ebenso, wie all die anderen «Ethnien» des aktuellen Syriens, die aus der «französisch-osmanischen Zerstückelung» hervorgegangen sind; eine Zerstückelung, die die türkische und die französische Regierung gerne vollenden würden, glaubt man den Erklärungen des französischen Präsidenten, des einzigen Staatschefs [1], der den Gedanken an eine Pufferzone auf syrischem Gebiet unterstützt, die von Erdogan vorgeschlagen wird, der fortan der «Plünderer Aleppos» [2] genannt wird.
Sie sind «kurdische Syrer» wie andere levantinische, assyrische, armenische, turkmenische, tscherkessische Syrer sind…, sie alle auf der ganzen syrischen Erde verbreitet und «miteinander» lebend, bis die alten Mächte beschließen zurückzukommen, um sie auszubluten und wieder zu zerstückeln, damit sich jeder auf seine Weise seinen Teil der Beute sichert, die ihm sein US-Herr und -Meister zugesteht, der sich in seiner verhassten Demo-krassie einhüllt.
Aber diesmal sollte sich die Zerstückelung Syriens nach konfessionellen Gesichtspunkten konkretisieren und es war nicht mehr möglich, wie zu Zeiten der Herren Sykes und Picot, sich damit zu begnügen, ein Lineal und einen Bleistift herzunehmen, um mit einem schnurgeraden Strich eine Erde zu verrücken, die Völker aus tausendjährigen Zivilisationen beherbergt, die sich untereinander vermischt haben, ohne sich jedoch zu verleugnen.
Nachdem das Manöver in Syrien kläglich gescheitert ist, aus Gründen, die uns General Amin Hoteit schon im Juni 2012 [3]erklärt hat, warum sollte man nicht eine Zerstückelung auf ethnischer Basis versuchen?
Und schon sind wir wieder unterwegs gegen die Kurden Syriens, nachdem wir die Armenier aus Aleppo und Kassab vertrieben haben, deren Großeltern der ethnischen Säuberung der Armenier wie auch der Assyrer und dann der Kurden durch die «Jungtürken» im Ersten Weltkrieg entkommen sind [s. den Bericht von Dr. Jacob Künzler, des Chefs des Missionarskrankenhauses von Urfa, in Ermangelung anderer historischer Quellen].
Schmerzhafte Ereignisse, die die jungen syrischen Schüler in ihren Geschichtsbüchern nicht lernen, sicherlich weil die Verbitterungen der Vergangenheit nicht unbedingt nützlich sind, um in die Zukunft zu blicken, in einem Land, wo praktisch jede Region das ganze Syrien abbildet: Ein von der Zeit patiniertes Mosaik aller Kulturen, die aufeinander gefolgt sind, ohne das Land jemals wirklich zu verlassen.
Die Syrer wissen also, dass der syrische Norden eine gewisse Konzentrierung von Kurden zählt, die einen schon seit Langem da, die anderen aus der Türkei gekommen, um in Syrien Zuflucht vor der osmanischen Barbarei zu suchen, wie so viele andere Völker in den Turbulenzen, die niemals unter «Flüchtlingszelten» wohnen noch auf die Almosen internationaler Hilfe warten mussten, um sich wieder aufzurichten; die Schulen, die Kultstätten, die Häuser in den Dörfern und Städten hatten ihre Pforten geöffnet, um sie aufzunehmen, solange bis sie da und dort in dem syrischen Mosaik aufgingen oder sie sich anderswohin aufmachten.
Was die Kurden betrifft, genügt es, sich den Bericht von Ghaleb Kandil [4] ins Gedächtnis zu rufen , der von Abdullah Öcalan spricht, dem unumstrittenen Chef für eine Mehrheit von Kurden trotz der schmutzigen Tricks des Barzani-Clans im Irak. Hier ein Auszug:
«Ich habe beschlossen, Syrien zu verlassen, weil meine – Anwesenheit fortan eine Bürde für den syrischen Staat und seinen tapferen Präsidenten Hafez al-Assad ist. Ich weiß, dass die türkischen Drohungen ernst gemeint und von der NATO und Israel geplant sind. Ich bin überzeugt, dass du auch denkst, dass wenn wir Syrien verlieren, diese freie Zitadelle in diesen schwierigen Zeiten, alle Völker des Nahen Ostens darunter zu leiden haben und dass alle Gleichungen zugunsten der Zionisten und der Kolonialisten ins Ungleichgewicht geraten». Da ich mit seinen Folgerungen völlig einverstanden war, habe ich ihn nach den alternativen Lösungen gefragt, die er kurzfristig sah. Er hat mir geantwortet: «Wie du weißt, ist seit dem Zusammenbruch der Sowjetunion und wegen der zionistischen Aktivitäten überall auf der Welt die aktuelle Lage international für uns nicht günstig, wegen des Bruchs der großen Gleichgewichte. Was mich betrifft, ist es wichtig, dass ich Syrien, seinen Präsidenten und seinen Befreiungsplan für die Region vom schweren Gewicht unserer Anwesenheit befreie. Der Präsident unterstützt uns weiter trotz der schlimmsten Schwierigkeiten unter den gegebenen Umständen. Mein Volk und ich selbst werden Syrien und seinen Behörden immer dankbar bleiben, solange wir leben. Ich sage das, denn ich schätze unsere Lage nicht nur in Bezug auf die Forderungen der Kurden in Syrien ein, diese Probleme werden leicht ihre Lösungen finden und werden durch den Dialog gelöst werden. Nein, ich schätze unsere Lage vom Gesichtspunkt aller Kurden der Region ein, deren Schwerpunktzentren in der Türkei und im Irak liegen. Im Laufe der letzten dreißig Jahre hat Syrien ehrenvoll eine schwere politische, wirtschaftliche, sicherheitspolitische und strategische Aufgabe übernommen. Mein Volk ist für immer Zeuge dieser Tatsache und niemand kann einmal behaupten, dass Abdullah Öcalan einem Kurden erlaubt habe, Syrien zu schaden».
M. Bahjat Sleiman, ehemaliger Botschafter Syriens in Jordanien, erinnert uns daran, dass ein Vaterland sich nicht auf eine Konfession oder ein Volk gründet und dass der Patriotismus nicht unbedingt mit dem Nationalismus gleichzusetzen ist.
Diejenigen, die sich gegen die Kurden als solche wenden, weil einige ihrer Führer in Syrien gegen ihre nationale Aufgabe verstoßen und den Plan, der von den Feinden ihres syrischen Vaterlandes ausgebrütet wurde, akzeptiert haben, sollten sich ins Gedächtnis rufen, dass auch Zehntausende arabische Syrer dieselbe Aufgabe aufgegeben und denselben Plan akzeptiert haben.
Müssen wir deshalb verallgemeinern und alle Syrer dessen beschuldigen? Wahrlich nicht!
Eine solche verallgemeinernde Anschuldigung ist ungerecht, genauso wie die, welche die Palästinenser als solche betrifft, weil einige ihrer politischen Führer der Hamas sich gegen das syrische Volk gewandt haben und zum feindlichen Block gegen die syrische arabische Republik gestoßen sind, der von den westlichen, regionalen Ländern und den «A’rabs» [siehe den Sinn dieses Wortes weiter unten] gebildet wird.
Genauso steht es mit den Verallgemeinerungen, die alle Araber beschuldigen, gegen Syrien und die Syrer zu sein, weil ihre offiziellen Regime und ihre «arabische» Liga der Wurfspeer der barbarischen blutigen Agression des Terrorismus gegen Syrien waren.
Denn es ist notwendig, dass wir uns immer ins Gedächtnis rufen, dass wir in diesem arabischen Orient die wahren Araber und in dieser Erde seit Tausenden von Jahren verwurzelt sind, während die «kolonisierten Wächter von Gas und Kerosen» nur «A’rabs», nicht Araber sind. Das sind die , von denen der Allerhöchste gesagt hat: «Die Beduinen [Al-A’rabs im Text der Al-Tawbah-Sure] sind härter in ihrer Unfrömmigkeit und ihrer Heuchelei» [5].
Und dann gibt es zwei Tatsachen, die alle wissen müssen:
Der Kommandeur des terroristischen ISIL-Angriffs auf Ain al-Arab ist Kurde und vierhundert Terroristen unter seinen ISIListen, die zur Zeit an dem Angriff teilnehmen, sind Kurden.
Der Name «Kobane» für Ain al-Arab ist kein kurdisches Wort. Es ist ein englisches Wort und der Name für den Bahnhof der Firma, die die Pipeline dort verwalten musste. [Firma: COMPANY]. Mit der Zeit ist das zu «KOBANY» geworden.
Noch eine Bemerkung darf nicht vergessen werden:
• Ṣalāḥ ad-Dīn al-Ayubi [Saladin] war syrischer Kurde, bevor er sich nach Ägypten begab und ist in einem Mausoleum neben der Omeyyadenmosche in Damaskus begraben
• Ibrahim Hanano, ein großer Freiheitskämpfer gegen die französischen Besatzer in Aleppo, war ein syrischer Kurde
• Youssef al-Azmeh, ein großer Freiheitskämpfer gegen die Franzosen in Damaskus, war ebenfalls syrischer Kurde
• Sheikh Ahmed Kuftaro, Mufti Syriens vor dem jetzigen Mufti Hassun, war syrischer Kurde
• Sheikh Said Ramadan Al Bouti, der von den Terroristen in Damaskus ermordet wurde, war ebenso syrischer Kurde
Dr Bahjat Sleiman
16/10/2014
Quelle : Sham Times

http://www.shaamtimes.net/news-details.php?id=15282

Anmerkungen :
[1] Syrien-Türkei: Hollande unterstützt den Gedanken einer “Pufferzone”

http://www.europe1.fr/international/a-kobane-l-idee-d-une-zone-tampon-circule-2254629

[2] Syrien: Der Plünderer von Aleppo!

http://www.palestine-solidarite.org/analyses.Bassel_Dayoub.210213.htm

[3] Die Großmächte wollen den Zivilkrieg in Syrien, schaffen es aber nicht, ihn aufzuzwingen http://www.mondialisation.ca/les-grandes-puissances-veulent-la-guerre-civile-en-syrie-mais-ne-parviennent-pas-l-imposer/28132
[4] Syrien und Öcalan: Die Zitadelle der freien Menschen!

http://www.mondialisation.ca/syrie-et-ocalan-la-citadelle-des-hommes-libres/5307889

[5] Sure 9 Vers 97 : AL-TAWBAH (Verleugnung und Reue)

http://islamfrance.free.fr/doc/coran/sourate/9.html

http://www.palestine-solidarite.org/analyses.bahjat_sleiman.171014.htm

Und noch eine Meldnung dazu von gestern:
Kurds deny [paper tiger] Erdogan report of deal with Syrian rebels [terrorists] to aid besieged Kobani

http://www.trust.org/item/20141024141334-c6yaf/?source=dpagehead

ISTANBUL/BEIRUT, Oct 24 – A senior Syrian Kurdish official on Friday denied a report from Turkey’s president that Syrian Kurds had agreed to let 1,300 Free Syrian Army fighters enter the border town of Kobani to help defend it against besieging Islamic State insurgents.
It would be far preferable, Moslem said, for the FSA to open a second front against Islamic State in Syria. “Politically we have no objections to FSA….But in my opinion, if they really would like to help, then their forces should open another front; such as from Tel Abyad or Jarablus,” he said.
He was referring to two nearby Syrian border towns captured by Islamic State as it overran vast swathes of territory in Syria and Iraq over the past year, executing prisoners, massacring non-Sunni Muslim civilians in their path and declaring a caliphate overlapping Syrian-Iraqi borders.

Bolivien, eine gewählte Revolution.

25/10/2014

Danke an Barbara für die Übersetzung

Bolivien, eine gewählte Revolution.
Bolivien quilt nur so über vor Bodenschätzen, Gas, Erdöl, Silber, Zink, Zinn… und es ist doch eines der ärmsten Länder Lateinamerikas, ein Land, in dem die Oligarchie den Beweis eines primitiven Rassismus gegen die Gemeinschaften der Ursprungsvölker geliefert hat. Weshalb diese Situation und welche Perspektiven eröffnen sich gerade mit der Übernahme der Regierung durch den ersten einheimischen Präsidenten Evo Morales Ayma. Bis vor Kurzem hatten die Einheimischen nicht einmal das Recht, Politik zu machen.

Bolivien: Morales, für ein 3. Mandat bis 2020 gewählt.
Der einheimische Präsident Evo Morales hat die Wahl mit 61 % der Stimmen am Sonntag schon im ersten Wahlgang gewonnen. Er wird in Bolivien bis 2020 regieren, es ist sein 3. aufeinanderfolgendes Mandat seit 2006, und sein zweites unter der neuen Republik als multinationaler Staat.
Morales wurde mit fast zwei Dritteln der Stimmen gewählt.. 5,1 Millionen Wähler haben sich zu den Wahlurnen begeben, abgesehen von den 200000 bolivianischen Wählern, die im Ausland wohnen.
Unter dem Banner der Bewegung hin zum Sozialismus (MAS), hat die wichtigste politische Kraft der gesamten bolivianischen Geschichte ebenso zwei Drittel der Sitze in der multinationalen gesetzgebenden Zweikammer-Versammlung erreicht (ALP).
Die MAS wird 24 der 36 Sitze im Senat erhalten und 80 der 130 Sitze im Parlament, das heißt, 104 der 156 Sitze der ALP, den noch nicht ganz offiziellen Daten zufolge. Morales’ Gegner Samuel Doria Medina dagegen hat 25,1 % der Stimmen erhalten, während der ehemalige konservative Präsident Jorge Quiroga die dritte Position mit 9,6 % der Stimmen einnimmt.

Weiterlesen…

Terroristenpropaganda aus der Provinz Daraa “FSA is our choice” #Syrien #Syria – Propaganda auch in der Tagesschau

24/10/2014

Seit ein paar Tagen versuchen die Daraa-Südarmee mit viel Propaganda ihr Image als Todesschwadrone und Al-Kaida-Verbündete aufzupolieren.

Wer die “No-fly-Zone” Kampagne “FSA is our choice” ins Leben gerufen hat?

Ich vermute diejenigen welche die Todesschwadrone der Daraa-Südarmee von Beginn an unterstützt haben.

Es ist das US-amerikanische Propaganda-Strickmuster!

Dazu gehört auch Deutschland als verbrecherische “Freunde Syriens”.

Hauptsächlich USA, Israel, Saudi Arabien, Katar, die westlichen Kriegspropagandamedien und verlogene Politiker, auch in Berlin.

Mit der neuen Propaganda-Kampagne sind hauptsächlich auch die SRF und alle mit US-made-TOW-Raketen ausgestattete Mörderbanden beschäftigt.

Aber ihre Kriegsverbrechen, die Abscheulichkeiten lassen sich nicht überdecken. Sie morden wie sie schon immer gemordet haben, auch wenn sich Propagandisten verstärkt bemühen die Schwerstkriminellen in ein sauberes Mäntelchen zu packen und die Al-Kaida und Al-Kaida nahen Verbündeten der USrael-Söldner zu verstecken.

Selbst die JMA, JAMWA wird bei Daraa schöngeschrieben, sie hätte ganz und garnichts mit den JMA der Aleppo-Terroristen zu tun.  Da sind die JAMWA-Twitterer anderer Meinung, sie unterstützen sich gegenseitig. Auch haben die Golan-Terroristen jede Menge Tschetschenen und andere internationale Verbrecher in ihren Reihen.

Hier ist auch so ein Terroristenschönschreiber. Seine  aufgelisteten moderaten Rebellen sind Massenmörder  welche  zusammen mit Terroristen Kriegsgefangene abschlachten, die Kehlen durchschneiden, mit Köpfen posieren oder andere Gräultaten vorzeigen.

Das einzige interessante bei dem Schönschreiber-Blog ist eine Teilaufzählung der Extremisten welche mit US-made TOW-Raketen ausgestattet wurden. Der Rest von den “sekulären” Rebellen ist reine Augenwischerei, ein Märchen.

Auch das die Hazzm-Bewegung sich von Jabhat al Nusra distanziert hat steht nur auf einem Papier. Die diversen Videos der Harakat Hazzm zeigen nach wie vor dass sie zusammen mit Jabhat al Nusra kooperien. Sowohl bei Hama, Idlib, Aleppo , Homs, usw.

Bei Morek haben sie gerade trotz TOW-Bewaffnung eine herbe Niederlage eingesteckt. Gratulation an die syrische Armee, ich hoffe sie können noch weitere Orte befrieden wie z.B. Halfaya, Kafrzita, Khan Sheikuon, etc. Überall dort werden Köpfe abgeschnitten, Gefangene massakriert von den TOW-Raketen-Terroristen, egal ob FSA oder Jabhat al Nusra beflaggt. Ihre Verbrechen und Methoden unterscheiden sich nicht.

notgeorgesabra.wordpress.com/2014/10/21/the-moderate-rebels-a-complete-and-growing-list-of-vetted-groups/

Eine der Todesschwadrone bei dem Blog herausgegriffen, die “Dawn of Islam Division“, als eine der ersten FSA-Gruppen bezeichnet welche in der Provinz Daraa entstanden sein sollen. In meinem Blog kann man eine Menge “Mordoperationen” finden an welchen die die “Morgendämmerung des Islam beteiligt ” war. Sie haben eine unübersehbare Spur von Kriegsverbrechen und Massenmord hinterlassen. Diese Brigade, nun Division, als moderate Rebellen zu bezeichnen ist Mörderbanden reinzuwaschen welche schlimmer nicht sein können. Hervorhebungen von mir:

Zitat “Dawn of Islam Division (Forqat Fajr al-Islam): One of the earliest FSA groups to arise in the Daraa governorate, the Dawn of Islam Brigade recently merged with a number of smaller groups to create the Dawn of Islam Division. The division has been supplied with TOWs and is closely affiliated with the Daraa Military Council and is a signatory of the Southern Front coalition….”

Ein paar Beispiele über die Morgendämmerung, ihr damaliger Propagandist nannte sich mit Nick-Namen “Nasser abu Jamal”. Er ist an einer Bauchverletzung gestorben, er war ein Terrorist, unterwegs mit Massenmördern. Auch sah man in Videos und Fotos dass er selbst die Knarre in der Hand hatte, er war nicht nur “Medien-Aktivist”. Meist trat er mit FSA-Mütze und FSA-Schal auf. Öfters konnte man ihn auch im schwarzen Outfit der Al-Kaidas bewundern, im Schlepptau von Jabhat al Nusra.

Rückblick auf ein Video der “Dawn of Islam -Brigaden” mit “Nasser abu Jamal”, welche im Blog als moderate FSA-Brigade angepriesen wird:

Die gefangenen noch am Leben, sie sind unbewaffnet und haben sich ergeben.

Man vergleiche die Lebenden mit den Toten. Ein Anhaltspunkt auch die Buntgestreifte Mütze. Das Video mit den Lebenden wurde recht schnell gelöscht wie viele der anderen Verbrechen auch.

Beteiligt auch die Omari-Brigaden nebst Yarmouk-Brigaden, welche alle auf dem Blog schöngeschrieben werden. Massenmörder und Kriegsverbrecher als moderat auszugegeben ist schon ein starkes Stück. Es dient wohl der Vertuschung welche Todesschwadrone mit US-made TOW-Bewaffnung hochgerüstet werden und wurden.

Die Omari-Brigaden haben vor ein paar Tagen Kaesar Zezoon auf seinem Krankenbett mit 30 Schüssen niedergemäht, also auch alles andere als moderat, aber BGM-71-TOW-bewaffnet. Da weiß man wie sie auch gefangene Soldaten seit Jahren abschlachten.

Morgendämmerungdes Islam

Veröffentlicht am 03.03.2013

|| رائع || جولة لفريق طفس الإعلامي برفقة الناشط عبد الناصر أبو جمال داخل سرية جَملة بعد تحريرها وقتل واغتنام كل ما فيها     Veröffentlicht am 03.03.2013

Wonderful tour for the media, accompanied by a team Tafas activist Abdel Nasser Abu-Jamal inside the secret phrase after editing and kill and take advantage of all the

|| رائع || جولة داخل سرية جَملة بعد تحريرها

Ihre Methoden haben sich bis heute nicht geändert! Sie morden sstematisch weiter, mit westlicher Unterstützung durch die USA, bewaffnet mit BGM-71-TOW-Raketen.

Die Partner der Dawn-Brigade, der Yarmouk, etc. bei der Attacke auf die syrische Armee, 38. Division Militärbasis.

An den Partnern hat sich nichts geändert.

Es sind Massenmörder und keine Revolutionäre, es sind USraels Söldner!

http://urs1798.wordpress.com/2013/03/04/systematische-kriegsverbrechen-durch-die-fsa-milizen-aus-deraa-unterstutzt-aus-jordanien-mit-usraels-hilfe-syrien-syria/

http://urs1798.wordpress.com/2013/03/19/die-fsa-daraa-milizen-bringen-weiterhin-systematisch-gefangene-um-syria-syrien/

http://urs1798.wordpress.com/tag/deraa/

Auch hier bemüht sich der Schreiberling die Liwa Anar al Sunnah in den schönsten Farben zu schildern, man soll sie nicht mit “Namensgleichen” Todesschwadronen in Syrien verwechseln. Es ist noch nicht so lange her wo sie Gefangene massakriert zusammen mit anderen schöngeschriebenen “Rebellen-Milizen” im Golan. Mindestens einem Gefangenen wurde die Kehle durchschnitten. Ich weiß nicht wie der Blogschreiber diese abscheulichen Mörder so verharmlosen kann.

Weiteres Zitat.”Helpers of Sunnah Brigade (Liwa’ Ansar al-Sunnah): A group operating in Daraa and Quneitra that is affiliated with SRF, the Helpers of Sunnah Brigade is also a member of the Southern Front coalition. They are recipients of several TOW missiles that have been used against regime tanks and vehicles….”

Logo auf der Kutte von der “Ansar al Sunna”:

FSA-Emblem todesschwadron

Golan Kehle durchschnitten Faschisten

Der Screenshot mit dem Logo der Ansar al Sunna stammt aus diesem Video. Die Gefangenen wurden umgebracht, man sah auch das mindestens einem die Kehle durchschnitten wurde. Nur ein kleines Beispiel über die US-TOW-Bewaffneten Massermörder. Beteiligt wie immer bei einer Angriffsattacke gegen syrische Checkpoints und Militärstellungen verschiedene FSA -Milizen nebst Al-Kaidazzweig Jabhat al Nusra und den Ghouraba-Horan-Fremdenbattalionen. Alle haben sie ihre eigenen Propagandisten, ihre eigenen Logos.

Sie sind alle gleich, ob FSA oder Al-Kaida beflaggt. Sie operieren zusammen, sie morden zusammen. Und dies gilt für sämtliche Milizen der Daraa “Süd Armee/ Daraa-Südfront.

أسر شبيحة النظام من قبل المجاهدين لواء توحيد الأمة 61

http://urs1798.wordpress.com/2014/09/18/wer-stattet-die-al-kaida-brigaden-im-golan-mit-modernen-westlichen-panzerbrechenden-raketensystemen-aus-golan-syria-jabhat-al-nusra-ghuraba-ansar-al-sunna/

https://urs1798.wordpress.com/2014/10/06/fortsetzung-iv-al-kaida-vormarsch-im-golan-die-offensive-geht-weiter-mit-jabhat-al-nusra-ansar-al-sunna-mohajreen-wa-ansar-muthanna-islamic-movement-syrien-syria-al-qaeda/

Auch von dem WordPressblog, die “Amuod Horan Brigade”, die Beschreibung ein Witz. Auf FB präsentiere sie beim Tell Harrah ihre Partnerschaft mit diversen Fraktionen, darunter auch die Jabhat al Nusra. Sie hatten früher ein anderes Milizen-Logo bei youtube und haben Gefangene zusammen mit den Morgendämmerungsbrigaden und Al-Kaida wie Jabhat al Nusra umgebracht. Ihre Menschenrechte die Schariah, von einem demokratischen Staat kann nicht die Rede sein.

  Weiteres Zitat: ” Amoud Horan Brigade: An FSA-banner unit operating in Daraa and Quneitra and member of the Southern Front coalition. Like all Southern Front signatories, the Amoud Horan Brigade has called for democratic governance and a state built on human rights….”

Beteiligt an den Massenangriff auf den Tell Harrah zusammen mit Jabhat al Nusra und anderen Fraktionen.

Coloum horan und JN

 

 

Ein weiteres Beispiel, systematisch für die Daraa CIA-bewaffnete Südarmee am “Tell Jamu”:

Es gibt keine Miliz oder kriminelle Gang welche nicht Verbrechen begeht. Auch nicht die “FSA” Liwa Al Ansar und den anderen mit Jabhat al Nusrah verbündeten Terror-Milizen bei Hama. Als Bespiel Tell Malah, da wurden reihenweise Köpfe präsentiert.

Der Blog von “https://twitter.com/notgeorgesabra” (SabraNott) beruft sich auf “https://twitter.com/HasanMustafaS” welcher im Header als Leitspruch führt:

We fight untill the end, Insallah”

Da wundert es wenig dass die größten Verbrechermilizen als “Engel” beschrieben wurden, die TOW-Raketen verleihen Flügel. Wo käme man denn hin wenn man die demokratische US-Wertevorstellungen an den US-Bewaffneten Kopfabschneidern gegen Syrien festmachen würde. Also werden die Todesschwadrone weichgespült, von Verbrechen befreit als moderat hingestellt.

http://notgeorgesabra.wordpress.com/2014/10/21/the-moderate-rebels-a-complete-and-growing-list-of-vetted-groups/

Dies ist eine der dicksten Lügen im Propagandakrieg gegen Syrien.

Die Mörderbanden haben sich über die Propaganda gefreut, “Sabra Nott” tweetet stolz dass seine und “Hasan Mustafa S” Weichspülerei gut bei den US-bewaffneten Todesschwadronen, den Kriegsverbrechern, den Kopfabschneidern, den Al-Kaida-Verbündeten angekommen ist.

 http://urs1798.wordpress.com/2013/02/18/gefangene-in-den-handen-des-freien-militarregimes-von-deraa-alle-ermordet-syrien-syria-crimes/

sabra Nott

Ja, die sogennanten FSA-Rebellen, die Söldner und ihre Menschenrechtsmärchen. Deir Adas, dort wo  erst kürzlich Gefangene ermordet , Kehlen durchschnitten und Köpfe abgetrennt wurden im Golan. Auch über die bestialischen Verbrechen bei der Eroberung des Grenzübergangs Quneitra-crossing wurde nicht geschrieben, stattdessen hat man die dort gehisste CIA-Mossad-FSA-Fahne bejubelt, die der Jabhat al Nusra ließ man weg. Genauso fanden die abscheulichsten Verbrechen gegen jede Menschlichkeit keine Beachtung in den westlichen Kriegspropagandaschleudern.

Beispiel von der Eroberungs-Opreration des Grenzübergangs Quneitra-Crossing vor etwa einem Monat. Einem Gefangenen wird mit einem Messer immer wieder in die Kehle gestochen bis der Hals halb durchtrennt ist. Anderen wurden ebenfalls die Kehelen durchschnitten. Die Verbündeten der moderaten FSA auf der “Road to Damascus” schlachte Gefangene ab wie Vieh.

Vorher, er war noch ganz jung, vielleicht ein Rekrut:

Junger Rekrut oder Zivilist

Nachher, bzw währenddessen sie ihn abgestochen haben auf dem Weg zu Quneitra-Crossing, eine von den Medien und der FSA verkaufte FSA-Operation:

Zu Tode zerhackt

 

 

 

Kehlendurchschneider-Brigade im Golan

Den Gefangenen gab es noch in zwei weiteren Videos. Was wohl aus ihm geworden ist?

Menschenrechte?. Deir Adas

—–

Gestern hat die syrische Armee das Hauptquartier der Al Aqsa- Märtyrer-Brigaden oder derMoataz Bellah Daraa der Daraa-Südarmee angegriffen, die Todesschwadrone bei FB heulen auf. Sie haben vermutlich auch Afrikaner in ihren Reihen, soviel zur “syrischen” Revolution mit US bezahlten Söldnern, Söldnern von Saudi Arabien, Söldnern von Katar bezahlt und durch Israels Luftwaffe und Artillerie unterstützt und  geschützt wie auch bei der Eroberung des Grenzübergangs Quneitra-Crossing durch FSA und Al-Kaida-Kopfabschneider, Terroristen allesamt.

المقرات التي تم استهدافها اليوم في منطقة العجمي وحجم الدمار فيها

Wenn die Banden Gefangene massakrieren jubeln sie laut. Trifft es sie selbst im HQ dann sprechen sie von Massakern. Dass sie auf dem Gelände alle Soldaten massakrierten und dort einzogen, erwähnen sie nicht.

Vorsicht vor dem Video, manche Körper zerissen. Keine Zivilisten, ein Oppositions-Milizen-Stützpunkt! “Tel Shebab coordination”  ist ein Lügner, von wegen Zivilisten. Rückblick auf FSA Tel Shebab:  FSA-Richter und Henker in Daraa-Umgebung? Tal Shehab #Syria #Syrien  Ein heißes Dreieck voller FSA-Todesschwadrone, dort auch die Gegend wo der im Krankenhaus hingerichtete “Kaesar Habib” herkam.

Video-Rückblick:

العجمي 23-10-2014 مجزرة مروعة يقوم بها النظام المجرم بطيرانه الحربي

http://www.youtube.com/watch?v=C8mTBFJCFB8

Afrikanische Söldner?

Afrikanische Söldner

 

“Tour in der Zentrale derMoataz Bellah Daraanach der Bombardierung von Air anonym und Treffen mit Elementen”

جولة داخل مقر المعتز بالله بدرعا بعد ان قصف من طيران مجهول ولقاءات مع عناصره

Glaubt der FSA-Lügenkampagne aus Daraa nicht. Sie haben schon immer bestialisch gemordet und morden hemmungslos weiter, mit und ohne Al-Qaeda, aber US-BGM-71-TOW und mit deutsch-französischen Milan bewaffnet!

http://nocheinparteibuch.wordpress.com/2014/10/24/idf-bewaffnet-terroristen-in-syrien-und-racht-sich-an-syrischer-armee-fur-beschuss-durch-eben-solche-terroristen/

Wenn die IS/ISIL für Verbrechen gegen die Menschlichkeit schuldig ist, warum wird nicht auch die USrael-unterstützte Daraa-Südarmee für “Verbrechen gegen die Menschlichkeit” oder für Massenmord und unbeschreibliche Grausamkeit schuldig gesprochen! Sie morden genauso, foltern genauso, bringen systematisch Gefangene um, schneiden Kehlen durch, enthaupten Menschen, enführen exekutieren, zerhacken, zerfleischen und und und .

Warum werden nicht die Drahtzieher und Helfer vor ein unabhängiges Gericht gestellt? Weil sie sich wie USrael, über jedes Völkerrecht gestellt haben und den ICC als ihr verbrecherisches Instrument benutzen.

Sie bewaffnen Todesschwadrone in Syrien mit US-made BGM-71-TOW-Raketen nebst deutsch-französischen Milan, nicht nur im Golan/Deraa. Diese völkerrechtswidrig bewaffneten Terroristen, ob FSA  oder sonstwie genannt, arbeiten alle mit Al-Kaida zusammen. Sie teilen sich die Beute, die Waffen, die Gefangenen, sie bringen sie bis auf wenige Ausnahmen schon seit mehr als drei Jahren um unter der wohlmeinenden Propaganda der westlichen Demokraten, welche einen Mantel des Schweigens über die Massenmörder “FSA” breiten und weiter gegen Syrien einen medialen Propagandakrieg führen.

“ISIL Accountable for Crimes Against Humanity”. Was ist mit “FSA” und Jabhat al Nusra! Was ist das für eine UN welche nicht in der Lage sein will die Verbrechen vom Jassim-National-Krankenhaus im Golan zu benennen! Wer hat die “Inhalte””Verbrechen gegen die Menschlichkeit” definiert?

UN-Golan-UNDOF-Katar, Saudi Arabia, Israel, UN-Peacekeepers

Syria Lambasts Alliance for Terrorism”

https://www.youtube.com/user/NizarAbboud/videos

 http://nocheinparteibuch.wordpress.com/2014/10/24/idf-bewaffnet-terroristen-in-syrien-und-racht-sich-an-syrischer-armee-fur-beschuss-durch-eben-solche-terroristen/

Kommentar:

Bei der “TAZ”-Kriegspropaganda für “FSA” wird mir ganz schlecht. Da werden alle propagandistischen Schönschreibe-Register gezogen was nicht vorhandene moderate Rebellen betrifft.

Ein treffendes Zitat aus der TAZ-Kriegspropaganda: “… Europäer und Amerikaner tragen mit Blick auf Syrien eine Augenklappe – auf manches reagieren wir mit Abscheu und Gepolter, auf anderes mit Gleichgültigkeit und Schweigen – und das in dreifacher Hinsicht. …” Ja, sie schauen bei den Abschuelichsten Verbrechen weg welche von FSA-Todesschwadronen begangen wurden und massenhaft begangen werden. Das interessiert sie nicht obwohl sie gleichzeitig Menschenrechte brüllen. Menschlichkeit gibt es nicht für die Gegner USraels, da gelten andere Menschenrechtsstandards.

http://infosyr.wordpress.com/2014/05/26/offener-brief-an-donatella-rovera-von-amnesty-international/

Ja, ich finde keine einzige FSA-Gräultat in dem FSA-Weichspül” Bericht der TAZ. Schon im vierten Jahr des Angriffkriegs gegen Syrien werden die horrenden Verbrechen durch FSA und ihre Verbündete unter den Teppich gekehrt. Ach, wie haben die Medien und HRW gejubelt als Raqqa befreit wurde auf dem Weg zur verordneten USraelischen Demokratie in Syrien.Wenn die  “Journalistin” schon Saraqeeb erwähnt, war da nicht was als die Mörderbanden dort eingefallen sind bei Idlib! Und die Einnahme von Raqqa war im Frühjahr zusammen mit FSA-Todesschwadronen, Islamic Front, Ahrar al Sham, Jabhat al Nusra, und und und

Zitat TAZ:

“Europäer und Amerikaner tragen mit Blick auf Syrien eine Augenklappe – auf manches reagieren wir mit Abscheu und Gepolter, auf anderes mit Gleichgültigkeit und Schweigen – und das in dreifacher Hinsicht.”

Ironie aus.

Ich kann die Schlussfolgerungen der Dame nicht nachvollziehen und auch nicht die Forderung nach einer “No-Fly-Zone” um Mörderbanden zu begünstigen. Wo das hinführt hat man bei Libyen zur Genüge gesehen. Ein voller Angriffskrieg gegen Libyen auf Grund von Lügen.

Libyen nun im Chaos versunken, Al-Kaida bereitet sich weiter aus. Ach wie haben sie doch alle bei der bestialischen Ermordung von Muammar al Gaddafi und seinem Sohn Mutassim gejubelt.

Pfui  http://www.taz.de/Debatte-Syrien-und-IS/!148183/

Was für eine Überflutung  von Propagandaschlagworten, Behauptungen, als Tatsachen verkauft, und das in einer zwangsbezahlten Medinplattform zur Verdummung von Millionen.

ardmediathek.de/tv/Presseclub/Der-Kampf-gegen-die-Terrormiliz-wie-ka/Das-Erste/Video?documentId=23759574&bcastId=311790

———————–

Ob die Jabhat al Nusra den verschleppten “Zauberer” bei Harem schon umgebracht haben? Es wäre nicht der erste “Zauberer” welche ähnlich wie in Saudi Arabien nun auch in Syrien umgebracht wird. Finsteres Mittelalter in den Köpfen der Kämpfer gegen Unterdrückung, obwohl sie die Gaben der modernen Welt ausgiebig benutzen, wie “magische” Telefone, I.-Net, Twitter, Fahrzeuge welche ohne Zugtiere fahren… etc…

 

https://pbs.twimg.com/media/B0n1pSEIEAAk3er.jpg:large

Die IS- Terroristen zeigen unterdessen weitere Köpfe, manche als Atheisten der YPG bezeichnet, andere als Nusrais, damit sind Alawiten gemeint. Ihre Verbrechen sehen aus wie die der Golan-Terroristen. Sie unterscheiden sich nicht!

Golan: Tell Harrah, FSA-Operation:

 Golan: Tell Jamu: FSA-Operation:

Terror-Organisation IS:

Vermutlich die Insel bei Deir Ezzor – Hawijah Sager

https://pbs.twimg.com/media/B0tGaVhCUAIs1rU.png

twitter.com/aldawla8080/status/525666665996886016

جز الرقاب هذا الخنزير أحمد العلي من #ولاية_الخير عنصر بالدفاع الوطني التابع للنظام النصيري قبض عليه بحويجة صك

Embedded image permalink

“Ein deutscher Terrorist soll bei Deir Ezzor ins Gras gebissen haben  “Abu Muhammad fighter for #ISIS from #Germany got (his hell) killed fighting #SAA in Dier ez zour IS

Embedded image permalink

 

 

Eine gute Nachricht über Morek, ich habe mir die US-bewaffneten BGM-TOW-Kopfabschneider seit Monaten angeschaut. Ein Teil von den Morek-Terroristen will nun nach Aleppo an die Front gezogen sein.

 

“Hama: SAA & NDF Retake The Town of Morek. 10/23/14″

http://nocheinparteibuch.wordpress.com/2014/10/24/syrische-armee-befreit-morek-in-der-provinz-hama/

———–

Die Terroristenpropaganda in der Tagesschau fügt sich nahtlos in die verordnete US-Propaganda-Campagne “FSA is our Choice” ein. Ein “lieber” Rebell darf in die Kamera strahlen und zufälligerweise ganz am Schluss eine Pufferzone erbitten. Nachtigall ich hör dir Trapsen… Das ist keine Meldung, das ist reine Kriegspropaganda für USralische Regime-Change-Interessen. Abgestimmt auf die FSA-Propaganda bei youtube, twitter, Facebook. Erinnert mich an die Märchen von Anwar, die immer wieder fortgesetzt wurden. Nun eine Märchenfortsetzung, und wie soll es anders sein, das Regime…

Nein zu dieser weißgewaschenen gleichgeschalteten Terroristen-Propaganda, sie dient Kriegszwecken, nicht dem Frieden.

Ich nannte die Hetze damals, wie aus einem Becher eine Tasse wurde, der neue Beitrag reiht sich nahtlos ein in “Anwars” Geschichte welcher gefolterte Menschen auf seinem Laptop zeigte um die Verbrechen der FSA ungerührt der syrischen Regierung unterzuschieben. Anwar der Kommandeur einer Todesschwadron und nun wird einem Abdala aufgetischt. Erinnert sehr stark an die Heimlich in Homs”-Mettelsiefen-Propaganda mit dem Kannibalen von Homs aus den Farouk-“Henker”-Battalionen. Auch da wurden ganz liebe Rebellen vorgestellt die kein Wässerchen trüben konnten. In einem Interview beim SPON konnte man heraushören dass der Preisträger-Propaganda-Agent von den Morden an Gefangenen gewusst haben muß. Das TS-Publikum wurde nicht informiert, auch dass der Menschenfresser von Homs im ARD-CNN-ARTE-Propagandastück eine nette Rolle spielte.  Später zogen sie, die schöngeschriebenen Abdel Rasaq-Tlass-Farouk-Brigaden auch nach al Houla, wo  Kinder massakriert wurden. Auch sie wollten eine “No-Fly-Zone” erreichen. Dafür haben sie Kinder massakriert. Ob dieser Abdala auch so ein Früchtchenen ist? Er lacht so nett wie Abdel Rasaq Tlass mit seinem Kumpel, dem Kannibalen von Baba Amr. Und wenn dieser Abdala wirklich Kämpfer bei der “ISIS” gewesen sein soll, dann nenne ich das Propagandastück eine gelungene Terroristenverherrlichung  und Verharmlosung von einem “EX-” Al-Kaida und einem mutmaßlichen Massenmörder, denn bei der ISIS muß man sich bewähren…

http://www.tagesschau.de/ausland/kobane-237.html

Ein Rückblick auf weitere FSA-Terroristen welche bis heute hemmungslos morden. http://urs1798.wordpress.com/2012/11/02/weitere-verbrechen-der-vom-westen-unterstutzten-fsa-terroristen-syrien-crimes-exposed/

Die Feltman-Operation geht weiter, nun auch heftige Gefechte im Libanon-Tripoli zwischen libanesischer Armee und IS-Anhängern:

wird ergänzt